Wichtel aus zapfen

So bastelst du Wichtel aus Zapfen

Ein Mund aus Pappe und ein Hut aus Filz: Schon ist der Blattwichtel fast fertig. (Foto: dpa)

Tannenzapfen, Eicheln und Baumrinde: Wer beim Spaziergang solche Sachen sammelt, kann daraus einiges basteln – zum Beispiel lustige Wichtel und Tiere für den Advent.

Das brauchst du

Halt im Wald die Augen offen. Dort liegt überall Bastelmaterial. (Foto: dpa)

Wasche die gesammelten Sachen zuerst ab. Rinde und Wurzeln solltest du mit einer Nagelbürste gründlich abreiben. Darin verstecken sich oft winzige Tiere. Dann lässt du alles trocknen.

Besorge dir außerdem eine Heißklebepistole und Bastelkleber, eine Schere und Papier. Wenn du noch Watte, Wolle, Filz, Holzkugeln oder Stoffreste zu Hause hast, ist das super. Das alles eignet sich zum Verzieren: als Haare oder Anziehsachen zum Beispiel.

Eule aus Zapfen

Eulen aus Tannenzapfen und anderen Materialien (Foto: dpa)

Auf einem Stück Rinde haben es die beiden gemütlich. (Foto: dpa)

Schaue dir die Sachen genau an und überlege, wie du sie zu Wichteln oder Waldtieren zusammensetzt. Zwei unebene Dinge klebst du am besten mit der Heißklebepistole zusammen: zum Beispiel zwei Tannenzapfen als Körper für eine Eule. Am besten lässt du dir dabei helfen. Werden die Zapfen lange genug zusammengehalten, kleben sie fest aufeinander.

Jetzt ist das Gesicht der Eule an der Reihe: Nimm als Augen zum Beispiel Hütchen von Eicheln oder fertige Augen aus Kunststoff. Du kannst sie auch aus Papier ausschneiden. Mit einem dunklen Stift malst du die Pupille auf. Falls du Nüsse hast, werden daraus Ohren. Oder du schneidest auch diese aus Papier aus.

Augen und Ohren klebst du mit der Heißklebepistole fest. Den Schnabel lässt du weg. Die Tiere sehen auch so süß aus. Oder du schaust dir in einem Buch oder im Internet einen Eulenschnabel an – und schneidest aus Papier einen aus.

Wichtel und Engel aus Zapfen

Die einzelnen Schritte für einen Tannenwichtel. Mit einem Klick vergrößerst du das Bild. (Foto: dpa)

So ähnlich könnte deine Wichtel-Familie aussehen. (Foto: dpa)

Für einen Wichtel oder einen Engel klebst du eine Holzkugel auf einen Zapfen. Die Holzkugel bildet den Kopf. Darauf malst du mit einem Filzstift das Gesicht. Nun fehlt noch die Mütze.

Dazu brauchst du Filz oder Stoff. Male mit dem Zirkel einen Kreis darauf. Schneide ihn aus und mache an einer Stelle einen Schnitt bis in die Kreismitte. Dann drehst du die Zipfel so übereinander, dass ein Kegel mit einer Spitze entsteht. Eine super Mütze!

Auch einen Schal oder Handschuhe schneidest du aus Stoff aus. Zum Schluss klebst du alle Tiere und Wichtel auf einen Ast oder ein Stück Rinde. Schon ist die Deko für die Adventszeit fertig.

Blattwichtel

Dieser freundliche Wichtel ist schnell gebastelt. (Foto: dpa)

Aus Blättern von Eichenbäumen lassen sich prima Blattwichtel basteln. Lege die Blätter am besten zwischen saugfähiges Papier und dann in ein Buch. So werden sie glatt.

Außerdem brauchst du rotes und helles Papier, Wolle oder Bast für die Haare. Und Bleistift, Schere, Kleber und Nadel.

Male mit dem Bleistift eine Mütze für deinen Blattwichtel auf ein rotes Stück Papier. Aus Wolle kannst du ihm Minizöpfe flechten. Oder aus Papier oder Bast einen Pony schneiden.

Klebe zuerst die Mütze auf die Haare. Dann stichst du mit der Nadel vorsichtig ein kleines Loch durch das fertig gepresste Blatt. Als Nächstes führst du einen Faden hindurch. Daran hängst du den Wichtel später auf. Dann klebe die Mütze mit den Haaren auf das Blatt.

Male dem Wichtel ein Gesicht auf das Blatt. Möchtest du ihm eine Fliege, eine Krawatte oder einen Schal anziehen, zeichne dir diese Sachen auf Papier. Probiere es aus, bis es schön aussieht. Und dann mit etwas Kleber ab auf das Blatt!

Von dpa

Mehr Bastel-Tipps für den Winter:

Vogelglocke für den Garten Tanzender Schneemann Sterne und Tannen Glitzerkugel

Wichtel basteln
Putzige Wichtelanhänger

1: Klebt die Holzkugel mit Heißkleber am breiten Ende des Zapfens fest.

2: Spaltet die kleine Holzperle mit einem Cutter (lasst euch hierbei von euren Eltern helfen). Klebt dann eine Perlenhälfte als Nase mittig auf die Holzkugel.

3: Malt dann mit schwarzem Filzstift links und rechts von der Nase kleine Punkte als Augen auf.

4: Übertragt die Vorlage für die Mütze auf den Filz, schneidet das Motiv aus und näht die beiden Außenkanten von Hand zusammen, sodass eine Zipfelmütze entsteht.

5: Stülpt die Mütze um, sodass die Naht innen liegt und befestigt am Zipfel mit Garn und Nadel das Glöckchen.

6: Schneidet für den Schal aus dem Filz einen circa zwei Zentimeter breiten und 15 Zentimeter langen Streifen zu und schneidet die Enden mit einer Schere etwa 1,5 Zentimeter tief an, sodass kleine Fransen entstehen.

7: Klebt die Mütze mit Heißkleber auf dem Kopf des Wichtels auf und wickelt den Schal um den Hals herum.

8: Zum Aufhängen des Wichtels einen 10 Zentimeter langen, doppelten Faden um das Glöckchen herum binden und an den Enden verknoten.

9: Wenn ihr mögt, könnt ihr die Wichtel zusätzlich noch mit Sternen aus Birkenrinde schmücken, wie im Foto oben zu sehen!

Basteln mit Tannenzapfen: 7 Dekoideen

Wir zeigen euch wunderschöne Dekoideen aus Tannenzapfen. Teelichthalter, Tiere und Schalen könnt ihr aus Tannenzapfen ganz leicht zuhause nachbasteln.

Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit, um mit Naturmaterialien zu basteln. Im Wald, im Park um die Ecke oder sogar im eigenen Garten können wir Blätter, Eicheln oder Tannenzapfen finden, aus denen sich wunderschöne Deko zaubern lässt. Wir zeigen euch hier sieben Ideen für das Basteln mit Tannenzapfen und haben auch schon erste Basteltipps, um die Vorweihnachtszeit einzuläuten.

Keine Tannenzapfen in eurer Nähe? 1 Kg Tannenzapfen könnt ihr z. B. bei Amazon bereits für für ca. 6,50 € kaufen.*

Teelichthalter aus Tannenzapfen basteln

Damit bei dem grauen Wetter unsere Laune nicht getrübt wird, brauchen wir viel Licht. Vor allem Kerzenlicht, das flackert und vielleicht sogar duftet, sorgt für die Extraportion Gemütlichkeit. Aus Tannenzapfen könnt ihr passend dazu einen Teelichthalter basteln: Dafür die inneren, oberen Blättchen des Tannenzapfens mit einer Kneifzange oder einer Schere abknipsen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr den Tannenzapfen dann noch mit Goldfarbe (oder natürlich bunt!) bemalen.

Niedliche Tannenzapfen-Eulen

Das Fell einer Eule und die Blätter der Tannenzapfen haben verblüffende Ähnlichkeit. Daher bieten die Zapfen sich ideal an, um niedliche Deko-Eulen für Wohnzimmer, Kinderzimmer und natürlich alle anderen Zimmer zu basteln. Einfach aus Pappe einen kleinen Schnabel ausschneiden, Wackelaugen aufkleben und dann mit schönen Federn verzieren.

Kleine Igel aus Tannenzapfen

Tannenzapfen bieten sich nicht nur als Bastelgrundlage für Eulen an, ihre Form ähnelt auch sehr der eines Igels. Um einen Igel aus Tannenzapfen zu basteln, fertigt ihr aus Filzstoff eine kleine Schnauze an und verziert das Ganze zum Schluss noch mit Wackelaugen und einer kleinen Stupsnase aus Watte. Eine große und bunte Auswahl an Filzstoff habt ihr z. B. im 50er-Set von Amazon für c.a. 14 €.*

Schale aus Tannenzapfen

Aus Tannenzapfen könnt ihr euch eine herbstliche Schale basteln, in der Bananen, Äpfel, Nüsse oder Kekse platz finden. Dafür braucht ihr viele kleine Tannenzapfen (wenn ihr draußen keine Minizapfen findet, könnt ihr z. B. über Amazon 1 Kg kleine Tannenzapfen für ca. 13 € kaufen*. Mit einer Heißklebepistole klebt ihr dann Stück für Stück immer mehr der Zapfen zu einer Schalenform.

Leuchtendes Dekoglas

Eine ganz simple und schnelle Möglichkeit, aus Tannenzapfen herbstliche Deo zu kreieren, ist ein Leuchtglas. Nehmt dafür einfach ein großes Glas und füllt es mit Tannenzapfen. Zum Schluss fädelt ihr eine Lichterkette hinein. Auch Blätter und Eicheln eignen sich hervorragend als Ergänzung.

Kleine Weihnachtsbäumchen aus Tannenzapfen

Um sich schon einmal auf die Weihnachtszeit einzustimmen, könnt ihr aus Tannenzapfen kleine Weihnachtsbäumchen basteln. Dafür benötigt ihr neben Tannenzapfen Weinkorken, grüne Acrylfarbe sowie eine Heißklebepistole. Bemalt die Tannenzapfen grün und klebt sie auf die Korken. Jetzt könnt ihr euren Weihnachtsbaum noch mit Perlen, kleinen Sternchen oder Watte verzieren.

Basteln mit Tannenzapfen: Großer Weihnachtsbaum

Aus Tannenzapfen lassen sich nicht nur kleine Bäumchen basteln, aus vielen Tannenzapfen könnt ihr euch auch einen großen Weihnachtsbaum als wahren Hingucker im Wohnzimmer basteln. Bemalt oder besprüht eure Tannenzapfen dafür zunächst mit einer Farbe, die euch gefällt. Vor allem in Gold- oder Silberfarben erscheint euer Weihnachtsbaum aus Tannenzapfen besonders edel. Dann klebt ihr mit einer Heißklebepistole Stück für Stück die Tannenzapfen so zusammen, dass eine große Pyramide entsteht. Noch ein paar Schleifchen und Sternchen dran befestigen – fertig ist euer Christbaum.

Ihr sucht noch mehr Ideen zum Basteln im Herbst? Schaut bei Pinterest vorbei!

Basteln mit Tannenzapfen: einfache Ideen für Kinder

Basteln mit Tannenzapfen ist eine schöne Möglichkeit, um winterliche und weihnachtliche Dekoration einfach & günstig zusammen mit Kindern zu basteln. Denn wenn man zum Basteln Naturmaterialien verwendet, muss man auch kein oder zumindest viel weniger Geld für Bastelbedarf ausgeben. Die Beschaffung der benötigten Materialien lässt sich außerdem mit einem Waldspaziergang verbinden. Der kann einen pädagogischen Nebeneffekt haben – denn so wird der Naturraum Wald Kindern nahegebracht. Außerdem sorgt er für zusätzliche Bewegung an der frischen Luft auch in den kalten Wintermonaten. In diesem Blogartikel gibt es jede Menge Inspiration und einfache DIY-Anleitungen zum Basteln mit Tannenzapfen. Viel Spaß beim Nachmachen!

Bastelmaterialien sammeln bei einem Waldspaziergang

Das Meiste, was man zum Basteln mit Tannenzapfen braucht, findet man draußen, im Wald oder eventuell auch in einem Park. So lässt sich das Besorgen der Materialien mit einem gemeinsamen Ausflug verbinden.

Grundsätzlich gilt für das Besorgen von Bastelmaterialen im Wald und im Umgang mit der Natur immer:

  • Naturschutzgebiete beachten, Flora und Fauna schützen, achtsam mit der Natur umgehen!
  • Keine Äste abbrechen oder Pflanzen abreißen: nur sammeln, was ohnehin am Waldboden liegt.
  • Tiere nicht stören oder ärgern.
  • Niemals Müll hinterlassen (vielleicht sogar lieber welchen entfernen und zu Hause ordnungsgemäß entsorgen?)!

Anstatt einfach nur schöne Zapfen, Äste, Zweige, Blätter und Moos zu sammeln, kann man den Ausflug in den Wald als pädagogischen Waldspaziergang gestalten. Dazu gehören zum Beispiel Erklärungen zu Verhaltensregeln im Wald, Informationen zu Wild- und Waldtieren und deren Lebensweise oder gemeinsame Entdecken verschiedener Baumarten. Vielleicht erklärt sich ein ansässiger Förster als Experte bereit, den Waldspaziergang zu begleiten und den Kindern den Wald näher zu bringen? Fragen kostet nichts – und viele Förster erklären Kindern sogar liebend gerne, was im Wald alles passiert.

Basteln mit Zapfen & anderen Schätzen aus dem Wald

Zunächst einmal sei gesagt: Auch wenn im allgemeinen Sprachgebrauch der Begriff „Tannenzapfen“ als Synonym für alle Zapfenarten vorherrscht, wird für gewöhnlich nicht mit Tannenzapfen gebastelt. Genauso wenig findet man diese heruntergefallen am Waldboden. Die Erklärung ist einfach: Tannenzapfen fallen nie im Ganzen vom Baum, sie verlieren nur Schuppen und Samen. Außerdem stehen sie aufrecht auf den Tannenzweigen, während die Zapfen von Fichte, Kiefer oder Lärche meist herabhängen und im Ganzen abfallen. Deshalb handelt es sich bei den Zapfen, die man im Wald finden kann, meistens um Fichten- oder Kiefernzapfen.

Zapfen anmalen – farbenfroh & kunterbunt

Zapfen sind an sich schon sehr schön anzusehen, aber es macht trotzdem großen Spaß, sie mit Farbe zu verzieren! Schließlich lieben die meisten Kinder es bunt. Ob nur die Lieblingsfarbe zum Einsatz kommt oder die ganze Farbpalette – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Kinder können die Zapfen eigenständig mit einem Pinsel anmalen. Alternativ kann man Teller mit Farben vorbereiten, in die die Zapfen dann nach Herzenslust getaucht oder in Farbe gerollt werden dürfen. Übrigens: Am besten eignet sich Acrylfarbe. Anschießend sollte man die Zapfen trocknen lassen, bevor sie als farbenfrohe Deko platziert werden können.

Selbstgemachter Schmuck für den Weihnachtsbaum

Befestigt man ein Stück Schnur als Aufhänger an den bemalten Zapfen, können diese sogar als Weihnachtsbaum-Schmuck eingesetzt werden. Dann ist eins sicher: dieses Jahr ist der Baum einzigartig und mit Liebe geschmückt!

Basteln mit Tannenzapfen: Tannenzapfen-Girlande

Eine einfache, aber eindrucksvolle Idee beim Basteln mit Tannenzapfen ist die Tannenzapfen-Girlande. Dazu braucht man – je nachdem, wie lang die Girlande werden soll – ein Stück Schnur (zum Beispiel Bast oder Wolle) und einige Zapfen. Dann das Garn immer einmal um den Zapfen wickeln, einen Knoten machen und das Ganze mit etwas Abstand wiederholen. Besonders schön sieht die Girlande aus, wenn man ein Garn in einer auffälligen Farbe als Kontrast zum Zapfen (zum Beispiel rot) nimmt. Natürlich können für die Girlande auch bemalte Zapfen verwendet werden.

Mini-Weihnachtsbaum aus Tannenzapfen basteln

Bei dieser Idee brauchen die Kleinen etwas Hilfe von einem Erwachsenen, dafür ist das Endergebnis besonders schön und etwas, das die Kinder stolz verschenken können.

Zum Basteln der Mini-Tannenbäume braucht es folgende Materialien:

  • 1 großer Zapfen
  • grüne Farbe (wir empfehlen Acrylfarbe)
  • Pinsel
  • 1 Weinkorken
  • Heißklebepistole
  • optional: 1 kleiner Deko-Holzstern (aus Holz, naturfarben, gelb oder gold)

Zunächst den Zapfen mit grüner Farbe anmalen und trocknen lassen. Dann wird der Zapfen mit Hilfe einer Heißklebepistole auf die kreisrunde Fläche eines herkömmlichen Weinkorkens aufgeklebt. Der Korken entspricht dem Stamm und der grün angemalte Zapfen den Zweigen eines Weihnachtsbaums. Wer möchte, kann den Mini-Weihnachtsbaum noch mit einem kleinen Stern an der der Spitze verzieren. Dazu einen kleinen Deko-Stern aus Holz (gibt es als Streuartikel in jedem Bastelladen) ebenfalls mit Heißkleber vorsichtig oben am Zapfen befestigen. Und fertig ist die Miniatur-Ausgabe des traditionellen Weihnachtsbaums.

Basteln mit Tannenzapfen geht auch ohne Farbe: Zapfen mit Wollfaden verzieren

Ganz ohne Farbe kommt die nächste Bastelidee mit Zapfen aus. Dazu braucht man je einen großen Zapfen – am besten einen, bei dem die Schuppen weit geöffnet sind – und etwas 1 Meter Wollfaden. Hier kann sich jedes Kind nach Lust und Laune mit seiner Lieblingsfarbe austoben. Dazu einfach den Wollfaden kreuz und quer um den Zapfen und zwischen den Schuppen des Zapfens wickeln. Am Ende verknoten. Übrigens: Diese Bastelidee aus Zapfen kann man auch mit Wollresten umsetzen.

Wer nach weiteren Ideen zum Basteln mit Naturmaterialien sucht, findet hier zahlreiche Anleitungen zum Basteln, insbesondere mit Steinen.

Bild: Hakase_ / Essentials Kollektion / istockphoto.com

Wichtel basteln ohne Nähen – Süße Weihnachtsdeko und Geschenkidee

Wichtel basteln ohne Nähen: Ob als Weihnachtsdeko oder als Geschenkidee, so kannst du süße Wichtel aus Filz oder Fleece schnell und einfach selber machen!

Witzige Bastelidee für Weihnachten gefällig? Kannst du haben! Diese kleinen Wichtel aus Fleece (oder Filz) mit ihren zu großen Zipfelmützen und ihrem langen Puschelbart verbreiten pure Weihnachtsfreude und zaubern garantiert jedem ein Lächeln ins Gesicht!Und ordentlich Farbe in deine Vierwände. Platziere sie auf dem Kamin-Sims, auf deinem Adventsteller oder auf der Fensterbank, lass sie lässig von der Decke baumeln oder vorwitzig aus der Plätzchenschüssel hervorschauen.

Das Beste ist: Wichtel basteln ist gar nicht schwer! Du brauchst nur ein paar Fleece- oder Filz-Reste und etwas Füllwatte (oder einen Plüschstoff). Und ganz ohne Nähen und Schnittmuster kannst du dir schnell und einfach deine eigenen Wichtel basteln.

Nicht nur als Weihnachtsdeko, sondern auch als DIY Geschenkidee zu Weihnachten sind die kleinen Wichtel ein Highlight. Ich kenne niemanden, der sich über so süße neue Mitbewohner nicht freuen würde. Und wer weiß, vielleicht helfen die eifrigen Helfer des Weihnachtsmanns ja auch beim Geschenkeverpacken 😉

Wichtel als Weihnachtsdeko oder Geschenkidee – Material:

  • Fleece (oder Filz) in Grau und Rot (Ich verwende für solche Basteleien gern eine einfache Fleecedecke)
  • Heißkleber
  • Kieselsteine
  • Füllwatte
  • Holzperlen
  • eine Schere
  • opt.: weißer Plüschstoff für den Bart

Wichtel basteln ohne Nähen – Anleitung:

  • Aus dem grauen Fleece einen kleinen Kreis als Bodenplatte und ein Rechteck ausschneiden, das um den Kreis passt (und sich etwas überlappt).
  • Die beiden Teile mit dem Heißkleber so zusammenkleben, dass eine Art “Tonne” entsteht.
  • Den Boden der Fleece-Tonne mit Kieselsteinen bedecken.
  • Mit Füllwatte auffüllen.
  • Die Tonne oben zusammenraffen und zukleben. Mit der Hand zusammenhalten, bis der Kleber getrocknet ist (und unbedingt aufpassen!).
  • Einen dreieckigen Bart aus Plüsch oder Füllwatte auf den so entstandenen Wichtel-Körper kleben.
  • Aus dem roten Fleece einen Viertelkreis schneiden, dessen Bogen um den Wichtel-Körper passt.
  • Den Viertelkreis zu einer Kegel schließen.
  • Den Fleece-Kegel mit etwas (!) Füllwatte füllen und auf den Wichtel-Körper kleben. Dabei ca. 2cm in der vorderne Mitte ohne Kleber lassen.
  • Etwas Heißkleber auf eine Holzperle geben und die Perle vorsichtig unter die Zipfelmütze schieben und auf den Bart drücken.
  • Die Zipfelmütze mit etwas Heißkleber vorsichtig auf die Perle kleben.

Und fertig ist dein Weihnachtswichtel! EIne schöne Winter- und Weihnachtsdeko und die perfekte Weihnachts-Geschenkidee zum Selbermachen.

TIPP: Hier findest du noch mehr tolle Geschenkideen für Weihnachten und die schönsten DIY-Ideen für Weihnachten. Schau unbedingt vorbei!

Weihnachtswichtel – Goldigkeitsfaktor 10+


Selbst gemachte Weihnachtsdeko ist doch einfach etwas geniales oder? Die Weihnachtswichtel machen echt Spaß zu basteln und gehen richtig schnell.

Man braucht nur ein paar Holzkugeln, etwas Filz, ein bisschen Kunsthaar, Farbe und das WICHTIGSTE etwas Weihnachtsstimmung.

Die komplette Anleitung inkl. freebie Vorlage für die Mützen zum kostenlosen Download gibts auf meinem weselblog.com – dort findest du auch viele weitere tolle Basteleien. Wenn du mehr von mir sehen möchtest, besuche mich einfach Regelmäßig auf meinem Blog: weselblog.com oder folge mir doch am besten bei Facebook: facebook.com/weselblog/.


Dieses Material benötigst du:

  • Acrylfarbe,
  • Draht,
  • Faden,
  • Filz,
  • Holzkugeln,
  • Holzscheiben,
  • Kunstpelz

Diese Werkzeuge brauchst du:

  • Heißklebepistole,
  • Nadel,
  • Schere

So macht man das:

1Vorbereitung

Die Holzkugeln mit Acrylfarbe anmalen und trocknen lassen.
Mützen nach Schnittmuster ausschneiden und zusammennähen.
Brille über einem Bleistift biegen.
Aus dem Kunstfell Haare und Bart zuschneiden.

2Montage

Alle Elemente mit der Heißklebepistole zusammenkleben.
Fertig.
Die ausführliche Anleitung inkl. kostenloser Musterdatei für die Mützen gibt es unter: weselblog.com

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.