Welche kügelchen BEI husten

Inhalte

Schulmedizinischer Hintergrund

Husten ist keine Krankheit, aber ein mitunter äußerst lästiges und schwächendes Symptom. Ursache ist meist eine Reizung der Schleimhäute des mittleren und unteren Atemtraktes, ausgelöst durch entzündliche Reizung aufgrund eines Virusinfektes oder manchmal auch durch Bakterien im Rahmen von „Erkältungen” oder „grippalen Infekten”. Beim Bestehen einer allergischen Reaktionslage kann eine erhöhte Empfindlichkeit der Schleimhaut auf Reize wie Rauch, Staub, Trockenheit oder Kälte der Luft resultieren und sich als Reizhusten zeigen. Ein Keuchhusten kann zu einem über Wochen anhaltenden Husten führen, dessen Ursache in einer Reizung des Hustenzentrums im Gehirn durch Toxine der entsprechenden Bakterien besteht. Charakteristisch für den Krupphusten ist die gleichzeitig erschwerte Atmung, z.T. mit Erstickungsanfällen und krampfartigen Beschwerden im Kehlkopf, wobei der Husten in Wellen auftritt und oft einen metallischen Klang hat. Nicht zuletzt kann Husten bei älteren Menschen auch Zeichen einer Herzschwäche durch Rückstau des Blutes in die Lungen sein.

Allgemeine Maßnahmen bei Husten

Inhalationen mit Wasserdampf, eventuell unter Zugabe von Kochsalz oder auch mit Teezubereitungen können zur Sekretverflüssigung in den Atemwegen beitragen und den Hustenreiz dämpfen. Generell ist in vielen Fällen auch eine ganz allgemeine Luftbefeuchtung sinnvoll, während überheizte und trockene Räume sich ungünstig auswirken. In dem Buch „Wickel, Tees und Globuli” aus dieser Reihe von Patienteninformationen finden Sie außerdem zahlreiche Hinweise zum Gebrauch von Heilpflanzen zur Inhalation, in Form von Teezubereitungen oder als Fertigarzneien aus der Apotheke. Ist der Husten bei allergischen Patienten durch hohe Pollenflugbelastung bedingt, so sollte die Kleidung nicht im Schlafzimmer liegen, die Haare müssen abends kurz mit Wasser ausgespült werden, das Gesicht sowie Nase und Augen sollten ebenfalls mit Wasser abgewaschen bzw. gespült werden, die Fenster sollten zur Nacht geschlossen sein.

Ärztliche Hilfe bei Husten

In den meisten Fällen erfordert ein normaler Husten nicht unbedingt ärztliche Hilfe. Ausnahmen können der Keuchhusten und vor allem der Krupphusten sein, bei älteren Menschen auch der sogenannte „Herzhusten” bei chronischer Herzschwäche.

Besteht ein Husten länger als drei Wochen, dann ist in jedem Fall eine genaue ärztliche Untersuchung erforderlich, um gefährlichere Ursachen nicht zu übersehen und ein Chronischwerden des Hustens möglichst zu vermeiden!

Wir können das Symptom Husten in zwei große Gruppen einteilen:

  • Trockener Husten / Reizhusten
  • Feuchter / lockerer / rasselnder Husten

Entscheidend für die Mittelauswahl sind außer diesem Kriterium unter anderem folgende zusätzliche Aspekte:

  • Schmerzhaft / schmerzlos
  • Modalitäten der Besserung oder Verschlechterung (zum Beispiel Tageszeiten, Temperatur der Umgebung oder Temperaturwechsel, liegende oder aufrechte Körperhaltung, im Freien oder im Raum, Trinken, Luftfeuchtigkeit, Bewegung oder Ruhe etc.)
  • Begleitsymptome (zum Beispiel Fieber, Schwäche, unwillkürlicher Harnabgang, Übelkeit, Heiserkeit, Nasenbluten etc.)

1. Trockener Husten / Reizhusten

Belladonna

Beschleunigte Atmung und trockener, bellender Husten, meist verbunden mit rascher Entwicklung von Fieber über 39 Grad; leuchtend rotes Gesicht und Kopfschmerz bei jedem Husten; Kehlkopf schmerzhaft; hohe und pfeifende Stimme; jeder Husten verstärkt den Hustenreiz; trockene und heiße Haut; der Schmerz kann auf der rechten Brustseite schlimmer sein.

( gehe zu Belladonna )

Bryonia

Harter, trockener Husten, der mit Kopfschmerz oder Brustschmerz verbunden sein kann; der Kranke hält sich den Kopf oder die Brust mit den Händen; stechender Schmerz beim Husten und evtl. bei jedem tiefen Atemzug, weshalb der Patient nur ganz vorsichtig und oberflächlich atmet; schlimmer in warmer (Zimmer-)Luft, besser am offenen Fenster oder im Freien. Durst auf große Mengen kalter Getränke.

( gehe zu Bryonia )

Causticum

Trockener Kitzelhusten, der mit Heiserkeit verbunden sein kann; schlimmer im Liegen und besser durch kaltes Trinken; Gefühl er müsse tiefer husten, um eine kleine Menge Schleim aus der Tiefe der Atemwege zu lösen; evtl. verbunden mit unwillkürlichem Urinabgang beim Husten.

( gehe zu Causticum )

Drosera

Tiefer, heftiger, anfallsartiger und trockener Husten; drückt zur Linderung die Hand fest gegen die Brust oder die Magengegend; schlimmer nachts um oder nach Mitternacht oder sofort beim Hinlegen; schlimmer durch Trinken, Essen oder Sprechen; evtl. mit kaltem Schweiß.

( gehe zu Drosera )

Phosphorus

Trockener, schmerzhafter Husten mit Hitze und Brennen in der Brust; Atemenge und beschleunigte Atmung mit rascher Erschöpfung; verfroren, trotzdem großer Durst auf kalte Getränke; kann nicht links liegen; schlimmer abends oder aus dem Schlaf weckend, durch Gerüche oder rauchige Luft, kalte Luft; besser in der Wärme, in Rechtsseitenlage.

( gehe zu Phosphorus )

Rumex

Kitzelnder Reizhusten vor allem beim Einatmen von kalter Luft; schlimmer bei Wechsel der Lufttemperatur, hält sich Hand oder Tuch vor Mund und Nase beim Einatmen; Husten verhindert den Schlaf; manchmal festsitzender, zäher Schleim im Kehlkopf; kann ähnlich wie Phosphorus wegen des Hustens nicht links liegen.

( gehe zu Rumex )

Spongia

Trockener, bellender, hackender Husten mit Enge im Kehlkopf; Trockenheit und Brennen im Kehlkopf; Krupphusten schlimmer beim Einatmen; besser durch Essen und Trinken, vor allem durch warme Getränke; besser durch Vorwärtsbeugen; Husten evtl. bis zum Gefühl des Erstickens mit bläulicher Verfärbung von Gesicht und Lippen.

( gehe zu Spongia )

( gehe zurück )

2. Feuchter, rasselnder, lockerer Husten

Antimonium tartaricum

Starkes und lautes Schleimrasseln in den Luftwegen, als wäre die Lunge voll von Schleim; ist aber zu schwach, um abzuhusten; schnappt nach Luft, besser beim Aufsitzen; passt oft für Kinder sowie für ältere Menschen mit fortgeschrittenem Lungenleiden.

( gehe zu Antimonium tartaricum )

Hepar sulfuris

Lockerer Husten, der zum Würgen führen kann; dicker gelber Schleim; der Kranke ist sehr verfroren und der Husten wird schlimmer durch den geringsten kalten Luftzug oder wenn er sich nur leicht abdeckt oder Kleidung ablegt; besser im Warmen; bei Krupp folgt diese Arznei oft nach Aconitum und Spongia; besser bei feuchtwarmer Raumluft.

( gehe zu Hepar sulfuris )

Ipecacuanha

Oft rasche Schleim- und Sekretbildung in den Atemwegen, führt zu starkem Rasseln in der Brust; begleitende Übelkeit, der Kranke würgt und erbricht oft beim Husten; starkes Gefühl der Zusammenschnürung in der Brust; das Kind wird beim Husten manchmal blau.

( gehe zu Ipecacuanha )

Lockerer Husten morgens, mit Abhusten von dickem gelbgrünem Schleim; Husten schlimmer im warmen Raum und besser an der frischen Luft, möchte die Fenster offen haben; manchmal schlimmer vor der Menstruation; besser bei sanfter Bewegung oder mit vielen Kissen unter dem Kopf; abends kann der Husten auch trocken sein und das Einschlafen behindern; Tränenfluss beim Husten; der Patient ist oft weinerlich und sucht Nähe und Trost; meist durstlos.

( gehe zu Pulsatilla )

( gehe zurück )

3. Krupphusten

Aconitum

Trockener, harter Husten mit Erstickungsgefühl, nimmt mit jedem Atemzug zu; meist plötzlicher Beginn nach Exposition im kalten Wind; erwacht aus dem ersten Schlaf; mit ängstlicher Unruhe! Passt meist nur zu Beginn der Krankheit.

( gehe zu Aconitum )

Siehe oben! Sägender Husten; die Enge im Kehlkopf führt zu einem lauten, pfeifenden Atemgeräusch; meist um oder nach Mitternacht schlimmer.

( gehe zu Spongia )

Siehe oben! Mit Schleimbildung; Husten nachts zwischen 2 und 4 Uhr oder gegen Morgen; schlimmer durch Kälte der Luft oder der gesamten Umgebung.

( gehe zu Hepar sulfuris )

( gehe zurück )

4. Keuchhusten

Zur Selbstbehandlung kommen je nach Stadium der Erkrankung die bereits oben erwähnten Arzneien Belladonna, Carbo vegetabilis, Drosera, Ipecacuanha, Nux vomica, Pulsatilla oder Rumex in Frage; entscheidend ist wie immer die stadienabhängige und individuelle Symptomatik.

( gehe zurück )

Der DZVhÄ bietet Ihnen weiterführendes Informationsmaterial und verschiedene Printmedien an –> Patientenratgeber des DZVhÄ

Foto: istock.com/ShaftInAction

Globuli bei Husten

Anwendungsgebiete – Grippe & Erkältung

© PantherMedia / Wavebreakmedia ltd

Der Begriff Husten bezeichnet keine eigenständige Krankheit, sondern ist in den meisten Fällen ein Symptom einer Erkrankung der Atemwege. Husten dient dazu, körperfremde Stoffe durch schnellen, krampfhaften Ausstoß von Luft aus den Atemwegen zu entfernen. Ein Hustenreiz kann durch mechanische Reizung oder reflektorisch durch eine Entzündung der Atemwegsschleimhaut ausgelöst werden. Es wird unterschieden zwischen unproduktivem, „trockenem“ Husten und produktivem Husten, der Schleim mit sich führt. Husten tritt häufig als Begleiterscheinung einer Erkältung oder einer Grippe auf.

Anzeige: Bücher zum Thema bei Amazon

Angewendete Globuli bei Husten

Da Husten häufig ein Begleitsymptom von Atemwegserkrankungen ist, klagen Betroffene meistens über Halsschmerzen, Kurzatmigkeit und Schwäche. Homöopathische Mittel, die gegen Husten eingesetzt werden, haben zum Ziel, eines oder mehrere dieser Symptome zu lindern oder zu kurieren. In der folgenden Auflistung finden sich einige geeignete Mittel zur Behandlung von Husten.

Mittel wie Aconitum Napellus, Dulcamara oder Asarum Europaeum helfen allgemein gegen Erkältungen und lindern so auch die Hustensymptomatik.

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Bei starkem Husten ohne Auswurf

Ein Auslöser kann trockene Luft sein. Die betroffene Person ist sehr unruhig.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch Liegen auf der schmerzhaften Seite, Musik und stickige Luft.

Angewendete(s) Mittel:

Aconitum Napellus

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Husten mit starker Schleimbildung

Auslöser hierfür kann eine Unterkühlung sein.

Durch Feuchtigkeit, Kälte und Temperaturwechsel.

Dulcamara

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Husten begleitet von Nervosität und Überreiztheit

Die betroffene Person kann ein Schwebegefühl entwickeln.

Durch Kälte und trockenes Wetter.

Asarum Europaeum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Trockener Husten mit Brust- und Kopfschmerzen

Die betroffene Person hat kaum ein Durstgefühl und das verlangt nach Ruhe.

Durch Bewegung, Essen und Wärme.

Bryonia Alba

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Krampfhafter Husten mit Würg- und Brechreiz

Eine Begleiterscheinung ist saurer Urin.

Durch Anstrengung, nachts, morgens und Wärme.

Coccus Cacti

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Bellender Husten

Die betroffene Person fühlt sich schwach.

Durch Kälte.

Corallium Rubrum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Infektanfällige Menschen

Durch Kälte.

Echinacea

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Unzufriedene und ruhelose Menschen

Tuberculinum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Anzeige: Bücher zum Thema bei Amazon

Zu beachten:

Husten ist mit diversen Atemwegserkrankungen assoziiert. Sollten sich die Symptome trotz der homöopathischen Behandlung verschlimmern oder sollten neue Symptome auftreten, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Husten ist hoch ansteckend. Infizierte Personen sollten in der Krankheitsphase öffentliche Orte meiden und den Kontakt zu ihren Mitmenschen minimieren.

Es wird zum Hinzuziehen eines Arztes mit der Zusatzqualifikation „Homöopathie“ geraten, da dieser im Ernstfall die Lage richtig einschätzen und wenn nötig auf Mittel der konventionellen Medizin zurückgreifen kann.

Quellenangaben:

Wichtiger Hinweis

Die auf Globuli.de zur Verfügung gestellten Informationen sowie Kommentare und Diskussionsbeiträge können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer eigenständigen Auswahl und Anwendung oder Absetzung von Arzneimitteln, sonstigen Gesundheitsprodukten oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können bei verschiedenen Erkrankungen auftreten. Für eine sichere Diagnose und Behandlung muss immer ein Arzt aufgesucht werden. Die auf Globuli.de zur Verfügung gestellten Inhalte sind sorgfältig erarbeitet und werden in regelmäßigen Abständen auf ihre Richtigkeit überprüft und aktualisiert. Jedoch unterliegen die Erkenntnisse in der Medizin einem ständigen Wandel. Wir übernehmen daher keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Genauigkeit und Aktualität sämtlicher Inhalte auf den Webseiten.

Husten in der Homöopathie

Folgende homöopathische Mittel passen zum Themenkomplex „Husten“:

  • Husten
    Die Beschwerden sind eine Folge von kaltem und trockenem Wetter, von Wind, von Zugluft oder von einer Unterkühlung.
    Die betroffene Person hat einen plötzlichen, bellenden, trockenen und schweren Husten, es bildet sich kein Auswurf.
    Der Betroffene ist ängstlich, er ist unruhig und will nicht alleine sein.
    Verschlechterung in der Nacht, besonders nach Mitternacht, von 0.00 bis 02.00 Uhr.
    Verbesserung durch aufrechtes Sitzen, sowie durch kalte und kühlende Luft.
    Aconitum napellus
  • Husten
    Die Beschwerden sind eine Folge von Verletzungen oder von körperlichen Überanstrengungen.
    Der Betroffene hat einen krampfartigen starken Husten, er hat bereits vor dem Husten Schmerzen.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl in seiner Brust.
    Der Betroffene lehnt jegliche Hilfe ab.
    Die betroffene Person möchte nicht berührt werden und möchte nicht untersucht werden.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Bewegung und vor Mitternacht.
    Verbesserung der Beschwerden durch sich Hinlegen, sowie durch einen tiefgelagerten Kopf.
    Arnica montana
  • Husten
    Die betroffene Person hat einen trockenen Husten, besonders in der Nacht und nach Mitternacht.
    Die Person verspürt eine große Erschöpfung.
    Der Betroffene hat Angst und ist unruhig.
    Die betroffene Person kann einfach nicht flach liegen bleiben, denn sie befürchtet ansonsten zu ersticken.
    Die Person muss sich aufsetzen oder ganz aufstehen.
    Der Betroffene geht rastlos umher.
    Verschlechterung nach Mitternacht, im Liegen, sowie von 0.00 bis 02.00 Uhr.
    Verbesserung der Beschwerden durch Wärme und warme Getränke.
    Arsenicum album
  • Husten
    Der Betroffene hat einen roten, brennend heißen Kopf, er hat einen krampfartigen, kurzen, trockenen Reizhusten.
    Der Kehlkopf schmerzt.
    Der Betroffene ist sehr unruhig und aggressiv.
    Verschlechterung in der Nacht, durch ein Berühren des Halses, sowie durch Erschütterungen.
    Belladonna
  • Husten
    Der Betroffene hat einen krampfartigen, schmerzhaften, trockenen Husten, dazu stechende Brustschmerzen oder berstende Kopfschmerzen.
    Der Betroffene hält sich beim Husten vor Schmerz seine Brust.
    Es kommt zu einem Hustenanfall beim Eintreten in ein warmes Zimmer.
    Alle Schleimhäute sind trocken.
    Verschlechterung der Beschwerden durch kleinste Bewegung, sowie durch Wärme.
    Verbesserung der Beschwerden durch Druck, durch Ruhe, sowie durch Kälte.
    Bryonia alba
  • Husten
    Während eines Hustenanfalles kommt es zu einem kalten Schweißausbruch.
    Danach kommt es zu einer großen Erschöpfung und großen Schwäche.
    Die betroffene Person hat eine sehr starke Atemnot.
    Der Betroffene hat eine bläulich-blasse Färbung seines Gesichtes und seiner Lippen.
    Es besteht ein starkes Verlangen nach Frischluft.
    Verbesserung durch das Zufächeln von Luft.
    Carbo vegetabilis
  • Husten
    Die Beschwerden sind eine Folge von einer Grippe oder einer Erkältung.
    Es kommt zu einem trockenen Reizhusten, zu Heiserkeit und Stimmverlust.
    Der Betroffene hat ein Wundgefühl in seiner Brust.
    Es gibt Hustenanfälle am Abend bis Mitternacht und am Morgen, wenn die betroffene Person erwacht.
    Der Schleim sitzt in der Höhe des Brustbeins und kann nicht abgehustet werden.
    Beim Husten kommt es zu Hüftschmerzen und/oder zu einem unfreiwilligen Urinabgang.
    Der Betroffene kann den Urin nicht halten.
    Verschlechterung durch trockene oder kalte Luft, im Liegen, sowie am Morgen.
    Verbesserung der Beschwerden durch kalte Getränke und durch Feuchtigkeit.
    Causticum
  • Husten
    Die Beschwerden sind eine Folge von Aufregung, von Ärger, von Zorn, von Übermüdung oder vom Zahnen.
    Die betroffene Person hat einen trockenen und kitzelnden Reizhusten.
    Der Betroffene ist gereizt und schnell wütend.
    Die Kinder sind äußerst ungehalten.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Hitze und in der Nacht.
    Verbesserung durch Herumtragen der Kinder.
    Chamomilla
  • Husten
    Die betroffene Person hat einen trockenen, krampfartigen und bellenden Husten bis hin zum Erbrechen.
    Der Betroffene hat Atemnot, aber keine Erschöpfung.
    Es kommt zu schnell hintereinander folgenden Hustenattacken.
    Der Betroffene hält sich seine Brust.
    Der Betroffene hat plötzliche Hustenanfälle, besonders nach 0.00 Uhr oder beim sich Hinlegen.
    Das Gesicht ist blaurot.
    Verschlechterung beim sich Hinlegen, in der Nacht, besonders jedoch nach Mitternacht.
    Verbesserung an der frischen Luft.
    Drosera rotundifolia
  • Husten
    Die Beschwerden sind die Folgen einer Unterkühlung, von Kälte, von nassem und kaltem Wetter, vom Nasswerden und Durchnässen, vom Schwimmen oder vom Laufen in kaltem Wasser.
    Es ist ein sogenanntes Herbstmittel, wenn die Tage noch warm, die Nächte aber kalt sind.
    Die betroffene Person hat Husten mit starken Schleimabsonderungen.
    Verschlechterung der Beschwerden durch Feuchtigkeit und durch Kälte.
    Dulcamara
  • Husten
    Der Einsatz erfolgt bei einer beginnenden Erkältung zusammen mit Fieber.
    Die Krankheit verläuft langsam und entwickelt sich langsam.
    Die Hustenanfälle sind hackend, trocken, krampfhaft und schmerzend.
    Das Mittel passt bei einem Bronchialkatarrh bei Kindern.
    Die Verwendung erfolgt zu Beginn einer fieberhaften, entzündlichen Erkrankung im Nasen- und Rachenraum, im Mittelohr und der Bronchien.
    Der Betroffene hat ein rotes Gesicht.
    Der Betroffene ist erschöpft.
    Verschlechterung in der Nacht, am Morgen, sowie durch tiefes Einatmen.
    Ferrum phosphoricum
  • Husten
    Die betroffene Person hat eine große Empfindlichkeit gegenüber Kälte und einem Luftzug.
    Hepar sulfuris calcareum
  • Husten
    Der Betroffene hat einen erstickenden Husten, dazu Schleimrasseln und ein Gefühl des Zusammenschnürens in seiner Brust.
    Es bildet sich kein Auswurf.
    Der Husten führt bis hin zum Erbrechen, dazu kommt Übelkeit.
    Der Betroffene ist erschöpft.
    Der Betroffene hat eine schwere Atmung.
    Verschlechterung nach dem Essen, nach dem Einatmen und dem Ausatmen.
    Ipecacuanha
  • Husten
    Der Betroffene hat ein Kratzen in seinem Hals.
    Er hat einen tiefen, rauen, trockenen Husten, zusammen mit Kopfschmerzen.
    Er ist sehr zug- und kälteempfindlich.
    Die betroffene Person ist sehr verärgert, gereizt und aufbrausend.
    Verbesserung der Beschwerden durch Wärme und warme Getränke.
    Nux vomica
  • Husten
    Die betroffene Person hat einen trockenen Husten am Abend und in der Nacht, morgens hat sie einen würgenden Husten mit dicklichem und gelbem Auswurf.
    Der Betroffene ist eher sanft, sehr weinerlich und ständig niedergeschlagen.
    Er sucht den engen Kontakt zu der Mutter, sucht Trost.
    Verschlechterung durch warme Räume und in der Nacht.
    Verbesserung der Beschwerden durch Frischluft, im Freien, sowie in Gesellschaft.
    Pulsatilla pratensis
  • Husten
    Die Beschwerden sind eine Folge von sportlichen Überanstrengungen, vom Nasswerden oder von einer plötzlichen Abkühlung nach starkem Schwitzen.
    Es kommt zu einem trockenen Husten zwischen Mitternacht und dem Morgen.
    Beim Husten entsteht ein Gefühl, als würde der Kehlkopf zerreißen.
    Rhus toxicodendron
  • Husten
    Husten, wund und roh
    Es besteht ein schwerer, trockener Husten.
    Der Kehlkopf fühlt sich wund und roh an.
    Die betroffene Person hält sich vor lauter Schmerzen die Brust.
    Sie hat Kopfschmerzen durch Husten.
    Verschlechterung bei Temperaturänderung.
    Phosphorus D30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.
  • Husten
    Husten, verstärkt durch Husten
    Der Husten ist trocken und krampfartig.
    Er ist sich selbst verstärkend.
    Verschlechterung am Abend und im Liegen.
    Ignatia D 30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis zum Abklingen.
  • Husten
    Husten, besser durch kalte Getränke
    Es ist ein Reizhusten, der sich durch kalte Getränke bessert.
    Der Betroffene hat einen rauen Hals, Heiserkeit und Stimmverlust.
    Es erfolgt ein leichter Urinabgang beim Husten.
    Causticum D 30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis zum Abklingen.
  • Husten
    Husten, Kitzeln im Rachen
    Die betroffene Person hat einen Reizhusten, ausgelöst durch ein Kitzeln im Rachen.
    Belladonna D 30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis zum Abklingen.
  • Husten
    Husten, bei Erkältung
    Der Husten ist krampfartig, kratzend, trocken und schmerzhaft.
    Belladonna D30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.
  • Husten
    Husten, bellend
    Der Husten ist hart, trocken und bellend.
    Es kommt kein oder wenig Schleim.
    Aconitum napellus D 30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis zum Abklingen.
  • Husten
    Husten, bellend
    Der Husten ist schwer, trocken und bellend.
    Es gibt keinen oder wenig Auswurf.
    Die betroffene Person hat plötzliche Beschwerden bei kaltem oder trockenem Wetter, dazu ein leichtes Fieber.
    Der Betroffene ist unruhig und ängstlich.
    Aconitum napellus D30
    Zweimal täglich bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt zwei Globuli.
  • Husten
    Husten, durch Federgefühl im Hals
    Es kommt zum Husten durch ein Jucken im Hals.
    Der Betroffene hat einen stechenden Schmerz in der Brust beim Husten.
    Erst ist es ein trockener Husten, danach kommt viel salziger Schleim.
    Calcium carbonicum D 30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis zum Abklingen.
  • Husten
    Der Betroffene hat stechende Magenschmerzen.
    Es kommt zum Erbrechen.
    Sepia officinalis D 12
    Zweimal täglich zwei Globuli bis zum Abklingen.
  • Husten
    Husten, trocken
    Der Betroffene hat einen anfallartigen Kopfschmerz.
    Das Husten schmerzt im Kopf und in der Brust.
    Manchmal gibt es Stiche beim Atmen und beim Sprechen.
    Verschlechterung bei Bewegung und durch warme Räume.
    Bryonia alba D 30
    Zweimal täglich zwei Globuli.
  • Husten
    Husten, der Betroffene hält sich die Brust
    Es ist ein trockener, schmerzender Husten.
    Der Schmerz geht auf andere Körperteile über, z.B. gibt es Kopfschmerzen.
    Bryonia alba D 30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis zum Abklingen.
  • Husten
    Husten, schmerzhaft
    Es ist ein trockener und krampfhafter Husten.
    Der Husten verursacht Brust- und Kopfschmerzen.
    Der Betroffene will kalte Getränke.
    Es sind schmerzende Bewegungen.
    Bryonia alba D30
    Zweimal täglich zwei Globuli bis es zu einer nachhaltigen Besserung kommt.
  • Husten
    Der Betroffene hat kurzzeitige starke Hustenanfälle, die schnell nach trockener und kalter Zugluft beginnen.
    Er hat manchmal sehr hohes Fieber.
    Er hat eine trockene Haut.
    Der Betroffene ist unruhig.
    Anfangs herrscht ein starkes Frieren.
    Der Betroffene hat ein Kribbeln auf der Haut.
    Verschlimmerung zwischen 23 Uhr und 0 Uhr, durch Kälte, sowie durch einen Schrecken.
    Verbesserung durch Frischluft, nach dem Schwitzen, sowie durch Ruhe.
    Aconitum napellus
  • Husten
    Der Betroffene hat einen krampfartigen und sehr schmerzhaften Husten, der plötzlich beginnt.
    Er schwitzt sehr stark bei hohem Fieber und hat dann ein hochrotes Gesicht.
    Er hat viel Durst auf kaltes Wasser.
    Der Rachen schmerzt und pocht.
    Dazu kommen klopfende, pochende Kopfschmerzen.
    Verschlimmerung durch Kälte, durch einen Luftzug am Kopf, durch Licht, durch Erschütterungen und durch Geräusche.
    Verbesserung durch Wärme und durch Ruhe.
    Belladonna
  • Husten
    Der Betroffene hat einen harten, trockenen Husten.
    Dazu kommen stechenden Schmerzen in seinem Brustkorb.
    Der Husten beginnt langsam.
    Die Schleimhäute der betroffenen Person sind trocken.
    Sie hat aber kaum Durst.
    Die Schmerzen sind stechend.
    Der Betroffene möchte seine Ruhe haben.
    Verschlimmerung durch jegliche Bewegung, durch tiefes Atmen, sowie durch einen Temperaturwechsel von kalt nach warm.
    Verbesserung durch Druck und durch Ruhe.
    Bryonia alba
  • Husten
    Der Betroffene hat einen quälenden, trockenen Husten.
    Dazu kommt ein großes Gefühl der Wundheit in seiner Brust.
    Der Husten ist erstickend und laut.
    Der Betroffene hat Angstanfälle.
    Er hat ein großes Herzklopfen.
    Dazu kommen Beklemmungsgefühle.
    Verschlimmerung durch Schwitzen, beim Sprechen, durch Lesen, beim Singen oder beim Schlucken, sowie wenn der Kopf tiefer liegt.
    Verbesserung durch warmes Essen oder Trinken.
    Spongia tosta
  • Husten
    Der Betroffene hat häufigen, krampfartigen Husten.
    Der Auswurf ist schaumig.
    Die Atemwege sind wie abgeschnürt.
    Der Betroffene hat quälende Ängste.
    Er will in Gesellschaft sein und ist unruhig.
    Betroffene trinken häufig, aber nur kleine Schlucke von Wasser.
    Es herrscht ein starkes Brennen im Brustraum.
    Der Betroffene leidet unter einem starken Frieren.
    Verschlimmerung nach 0 Uhr, durch Kälte, durch Anstrengungen, sowie durch das Liegen auf der Seite.
    Verbesserung durch Wärme und Hitze, durch Frischluft, sowie durch Schwitzen.
    Arsenicum album
  • Husten
    Der Betroffene hat Husten mit fadenziehendem und weißem Schleim.
    Der Husten ist oft von einer schmerzenden Nasenwurzel begleitet.
    Betroffene sind oft erkältet.
    Sie haben manchmal das Gefühl, als wäre ein Haar auf der Zunge.
    Verschlimmerung durch das Trinken von Bier, durch Kaffe, nach dem Sex, durch kühles Wetter, sowie durch das Liegen auf der linken Seite.
    Verbesserung durch Wärme.
    Kalium bichromicum
  • Husten
    Der Betroffene hat Husten mit kleinem, rundem Auswurf.
    Betroffene müssen sich nach vorne beugen, damit sie abhusten können.
    Durch das Husten treten stechende Schmerzen auf.
    Die Augen der betroffenen Person sind geschwollen.
    Verschlimmerung gegen 3 Uhr in der Nacht und durch Kälte.
    Verbesserung durch warmes Wetter und am Tag.
    Kalium carbonicum
  • Husten
    Der Betroffene hat einen starken Hustenreiz beim Einatmen.
    Der Auswurf ist wie Rahm.
    Der Husten bessert sich im Freien.
    Betroffene sind weinerlich.
    Sie haben sehr wechselhafte Symptome.
    Sie wollen viel Zuspruch.
    Verschlimmerung durch Wärme, sowie durch fettiges oder schweres bzw. süßes Essen.
    Verbesserung durch kalte Frischluft, durch Kälte, durch ruhige und sanfte Bewegung, sowie durch ein oftmaliges Wechseln der Lage.
    Pulsatilla pratensis
  • Husten
    Der Betroffene hat einen erstickenden Husten.
    Der Auswurf ist zäh.
    Die betroffene Person will an die frische Luft.
    Betroffene strecken ihre Füße aus dem Bett.
    Es brennt auf dem Kopf und im Gesicht.
    In der Nacht brennen die Fußsohlen.
    Der Betroffene hat einen starken Hunger um 11 Uhr.
    Verschlimmerung durch sich Waschen oder beim Baden, am Abend, nach 0 Uhr, durch ein warmes Bett, sowie durch feuchte Hitze.
    Verbesserung durch Ausscheidungen jeglicher Art, durch trockenes und warmes Wetter, sowie durch das Liegen auf der rechten Seite.
    Sulfur
  • Husten
    Klein- und Schulkinder
    Das Kind hat Fieber und einen bellenden Husten.
    Es hat Magenschmerzen vor dem Hustenanfall.
    Es kommt zu stechenden Schmerzen in der Brust beim Husten.
    Der Betroffene hat eine heiße, rote Haut, sowie ein gerötetes Gesicht.
    Das Kind hat einen ruhelosen Schlaf.
    Verschlechterung am Nachmittag, durch berührt werden, durch Lärm, durch Zugluft, durch Hinlegen, sowie durch Kälte.
    Belladonna D 12
    Eine Tablette oder drei Globuli alle zwei bis drei Stunden.
  • Husten
    Klein- und Schulkinder
    Das betroffene Kind hat einen trockenen Krampfhusten.
    Die Hustenanfälle folgen schnell aufeinander.
    Der Betroffene kann kaum atmen und hat einen sehr tiefen Husten, der in der Nacht noch schlimmer wird.
    Er hat Fieber und ein Kältegefühl, sogar im Bett.
    Verschlechterung nach Mitternacht, durch Hinlegen, durch Trinken, durch Singen, durch Lachen, sowie durch das Warmwerden im Bett.
    Drosera rotundifolia D 6
    Eine Tablette oder drei Globuli alle zwei bis drei Stunden.

Pulsatilla Globuli

Globuli von P bis Q

© PantherMedia / Herbert Schlemmer

Pulsatilla pratensis, auch Wiesenkuhschelle oder Wiesenküchenschelle genannt, ist eine einheimische Pflanze, die zur Pflanzenfamilie der Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse) gehört. Aus einer kräftigen, am Boden wachsenden Blattrosette wächst im zeitigen Frühjahr (März bis Mai) ein bis mehrere, aufrechte, silbrig-behaarte Stängel mit am Ende jeweils eine große, behaarte, lilafarbene Blüte. Die Blüte hängt leicht nach unten geneigt, wie eine Glocke, daher wohl der Name (Glocke oder Kuhschelle bzw. Kühchen-schelle).Der lateinische Name kommt von „pulsare“. Es bedeutet schlagen, läuten. Als Fruchtstand entwickelt die Pulsatilla einen typischen seidig-glänzenden Schopf nach der Blüte. Deswegen wird die Pflanze auch Teufelsbart oder Bocksbart genannt. Dieser Name kommt nicht von ungefähr, denn früher war die Pflanze den Menschen etwas unheimlich, nicht nur wegen der Form sondern auch weil alle Pflanzenteile giftig sind und schon das alleinige Anfassen starke Hautreizungen verursachen kann. Wird die Pflanze verzehrt, so treten brennende Schmerzen in Mund und Darm auf und es kann zu einer Ohnmacht kommen. Schon in der Antike wurde Pulsatilla als Heilmittel verwendet, u.a. zur Menstruationsförderung und bei Hysterie.

Anzeige: Bücher zum Thema bei Amazon

Anwendungsmöglichkeiten für Pulsatilla Globuli

Zusammenfassung

Wo wirkt es?: In der Homöopathie ist Pulsatilla ein unverzichtbares Arzneimittel mit sehr vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, deswegen gehört dieses Mittel zu den sogenannten Polychresten („vielnütziges Mittel“). In der Kinder- und Frauenheilkunde gehört es zu den wichtigsten homöopathischen Arzneien.
Doch auch Männer werden mit Pulsatilla behandelt, wenn die Symptomatik des Patienten mit der Arznei übereinstimmt. Diese beinhalten vor allem eine starke Unbeständigkeit und Wechselhaftigkeit, sowohl der Stimmung als der körperlichen Symptomatik. Pulsatilla wird der Wetterhahn unter den homöopathischen Mitteln genannt , so wie eben ein Tag in April ist: wechselhaftes Wetter mit Regen, Wind und Sonnenschein. Das Thema der Wechselhaftigkeit durchzieht die Pulsatilla-Symptomatik. Neben einer sehr starken psychischen Komponente wird Pulsatilla hauptsächlich eingesetzt gegen Beschwerden des Kopfes, des Verdauungstraktes und der Geschlechtsorgane (Urogenitaltrakt).

In welchem Alter?: Pulsatilla wird bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen verwendet sowie bei Erwachsenen. Es ist ein wichtiges Mittel gegen viele Kinderkrankheiten (Mumps, Windpocken, Masern).
Pulsatilla wird oft gebraucht in Zeiten der hormonellen Umstellung: Pubertät, Schwangerschaft, Geburt und Klimakterium.

Wahlanzeigende Beschwerden

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie kann die hier beschriebene Arznei bei all jenen Betroffenen hilfreich sein, die mindestens zwei der folgenden körperlichen Beschwerden aufweisen. Diese müssen in Verbindung mit mindestens einem der genannten Umstände stehen, unter welchen sich die Beschwerden verschlechtern. Je mehr der aufgeführten Punkte auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der beschriebenen Arznei.

Hauptbeschwerden Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Kranke, die Pulsatilla benötigen, zeigen Wechselhaftigkeit mit Weichheit sowie Nachgiebigkeit ohne konkreten Standpunkt. Es sind sehr emotionale Menschen, sanft, schüchtern und beeindruckbar. Im körperlichen Bereich treten wechselnde Beschwerden und wandernde Symptome auf. Das Befinden verschlechtert sich in geschlossenen Räumen, dagegen werden alle Beschwerden besser draußen, an der frischen Luft. Wenn sie sich im Zimmer aufhalten, dann ist meist das Fenster geöffnet. Pulsatilla-Patienten brechen sehr schnell in Tränen aus und weinen bessert ihren Zustand sehr. Sie möchten getröstet werden, verlangen nach Halt und Zuspruch.
Halt suchen Kinder vor allem an der Mutter, in dem sie ständigen Körperkontakt suchen. Sie wollen geliebt und gestreichelt werden und brauchen viel Bestätigung.
Der Körperbau wird meist als blond und blauäugig geschildert, mit roten Bäckchen und von der Figur her eher vollschlank, das muss aber nicht immer zu treffen für eine Verordnung der Arznei. Sie sind eher warmblütig aber neigen zu schnellem Frieren.
Viele Beschwerden entstehen als Folge des Gefühls verlassen worden zu sein oder nicht genug Aufmerksamkeit bekommen zu haben. Eine andere Ursache für das Entstehen von Pulsatilla-typischen Beschwerden ist Durchnässung, besonders wenn die Füße über längere Zeit nass und kalt wurden.
Pulsatilla-Patienten sind durstlos, sogar bei trockenem Mund oder in Situationen, wo man Durst erwarten würde (z.B. bei Fieber).
Wenn Sekret auftritt (bei Husten/Schnupfen, etc…), ist es eher mild, reichlich und gelb-grünlich.

Verbesserung: Die Beschwerden bessern sich im Freien, durch langsame Bewegung und durch Trost. Verschlechterung: Sie verschlechtern sich durch Wärme, vor und während der Menstruation, durch fettes Essen, abends und nachts, Nasswerden der Füße, in Zeiten der hormonellen Umstellung.

Geist / Gemüt Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Pulsatilla-Patienten sind sanft, schüchtern, gefühlsbetont und empfindlich. In ihrer Offenheit sind sie leicht beeindruckbar und formbar. Sie zeigen unvorhersehbare Stimmungen, himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt. Es besteht eine Neigung zu Melancholie und Weinerlichkeit. Die Betroffene ist denn nicht mehr fähig sich für irgendetwas zu entscheiden, sondern sitzt irgendwo und starrt vor sich hin. Sie fühlt sich verlassen und möchte getröstet werden. Die Pulsatilla-Patientin kann aber auch gereizt sein, vor allem vor und während der Monatsblutung oder wenn sie nicht genügend Aufmerksamkeit bekommt. Die Abhängigkeit und Beeindruckbarkeit zeigt sich nicht nur in den Beziehungen, sondern kann sich auch als starke Hingabe an eine Religion / Sekte in der Pubertät zeigen, die bis zu missionarischem Eifer gehen kann.Die Pulsatilla kranken Frauen gehören oft zu den Müttern, die ihre Kinder sehr umsorgen. Alles dreht sich für sie um die Familie. Es bestehen multiple Ängste, v.a. beim Alleinsein, aber auch im Dunkeln, Angst in engen Räumen, vor Geistern, vor dem Verlassen werden und vor Einbrechern.

Kopf Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Pulsierende, migräneartige Kopfschmerzen vor oder während der Regel oder vermehrt im Klimakterium auftretend , ggf. mit Schwindel einhergehend. Verschlimmerung in der Sonne, durch Anstrengung oder Emotionen, Besserung durch Kälte, kalte Anwendungen, im Freien.

Gesicht Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Augen: Pulsatilla gehört zu den wichtigsten Mitteln bei Augenbindehautentzündung (Konjunktivitis). Die Augen sind morgens verklebt und es sondert sich ein mildes, grün-gelbliches Sekret ab. Die Augen können brennen und jucken, es kann Tränenfluß auftreten. An den Augen können Gerstenkörner auftreten.

Nase: Schnupfen mit mildem, gelb-grünlichem Sekret. Heuschnupfen mit Juckreiz am Gaumen. Die Nase ist nachts verstopft. Es besteht abwechselnd Stock- und Fließschnupfen.

Ohren: Mittelohrentzündung (Otitis media) ist eine der wichtigsten Indikationen für Pulsatilla, v.a. wenn die Ohrenschmerzen wellenartig kommen und gehen, hauptsächlich nachts. Sie treten am ehesten rechts auf und bessern sich durch kalte Anwendungen und frische Luft. Das Trommelfell kann platzen und dann zeigt sich ein mildes gelb-grünliches Sekret (Otorrhoe).

Atmungsorgane / Brust / Herz Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Husten und Bronchitis mit gelb-grünlichem Auswurf. Der Husten ist schlimmer nachts und beim Liegen. Pulsatilla gehört zu den wichtigsten Mitteln bei Asthma bronchiale im Kindesalter, oft ausgelöst durch Infekte. Es treten Atemnot und ein Druckgefühl in der Brust auf, schlimmer abends und nachts und schlimmer im warmen Zimmer, besser im Freien.

Verdauungsorgane Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Es besteht ein starkes Verlangen nach Butter, Sahne und Käse, nach Saurem, nach Speiseeis, nach kalten Speisen. Hingegen eine Abneigung gegen warme Speisen. Außerdem besteht ein Verlangen nach Fett und Schweinefleisch, diese werden aber nicht vertragen und lösen oft Blähungen, Durchfall, Übelkeit oder Erbrechen aus. Auffallend bei Pulsatilla ist die Durstlosigkeit, sogar bei trockenem Mund. Der Betroffene berichtet oft über einen pappigen Mundgeschmack und hat einen schlechten Mundgeruch. Im Allgemeinen ist die Verdauung sehr wechselhaft, keine zwei Stühle haben die gleiche Konsistenz. An Pulsatilla ist zu denken bei Schwangerschaftsübelkeit und -erbrechen.

Harnorgane Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Es zeigt sich ein häufiger Harndrang, auch nachts und ein unwillkürlicher Harndrang (Inkontinenz), vor allem in der Schwangerschaft und beim Lachen, Niesen und Husten. Pulsatilla ist eins der Hauptmittel bei kindlichen Harnwegsinfekten. Blasenbeschwerden ausgelöst von Nässe und Kälte.

Geschlechtsorgane Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Bei Männern kann Pulsatilla eingesetzt werden bei Prostatitis (Entzündung der Vorsteherdrüse) oder Prostatahypertrophie (Vergrößerung der Prostata). Auch bei Hodenentzündung als Komplikation nach Mumps wird Pulsatilla verwendet. Pulsatilla ist ein wichtiges Mittel bei Problemen mit der Menstruation, v.a. in der Pubertät, wenn die Mädchen über sehr starke Schmerzen klagen (Dysmenorrhoe). Die Periode kann auch verspätet oder unregelmäßig sein. Nicht nur in Rhythmus, sondern auch in Stärke kann sich die Monatsblutung ständig ändern. Es kann einen milchigen Ausfluss (Fluor) bestehen, auch schon bei kleinen Mädchen. Pulsatilla kann verabreicht werden bei Wehenschwäche, um die Geburt zu beschleunigen. Es ist ein wichtiges Mittel im Klimakterium, vor allem bei Frauen die leicht weinen und sich allein fühlen, weil die Kinder ausgezogen sind („empty nest Syndrom“) und sie niemanden mehr zum Umsorgen haben.

Bewegungsorgane Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Typische Beschwerden für Pulsatilla sind wandernde Gelenkschmerzen im Rahmen von Gelenksentzündungen (Arthritis), besonders in Hüften und Knien. Die Schmerzen sind schlimmer am Anfang der Bewegung und durch Wärme, besser durch anhaltende Bewegung und Kälte. Krampfadern an den Beinen (Varikosis). Die Beine fühlen sich müde und geschwollen an. Es treten Rückenschmerzen auf, die schlimmer sind vor der Menstruation.

Fieber / Schwitzen / Kälte Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Pulsatilla-Kranke sind zwar gerne draußen an der frischen Luft und haben einen Mangel an Lebenswärme, trotzdem mögen sie keine Hitze. Sie bevorzugen milde Temperaturen. Sie schwitzen v.a. an den Füßen und dieser Schweiß ist übelriechend. Sie frösteln im Fieber aber äußerliche Wärme ist unerträglich. Bei Hitzewallungen im Klimakterium kann auch an Pulsatilla gedacht werden.

Schlaf Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Eine typische Schlafposition für Pulsatilla ist auf dem Rücken oder Bauch liegend mit den Armen über dem Kopf. Das Einschlafen kann sich durch hartnäckige Gedanken schwierig gestalten.

Dosierung und Einnahme von Globuli Pulsatilla

Homöopathische Mittel sind aufgrund ihrer guten Verträglichkeit und der ausbleibenden Nebenwirkungen für alle Altersklassen, Stillende und Schwangere geeignet. Bei der Anwendung von Potenzen ab D30 sowie LM- oder Q-Potenzen sollte ein fachkundiger Arzt, ein Homöopath oder eine Hebamme zurate gezogen werden.

Einnahme Empfehlungen und Regeln

  • Für die Selbstbehandlung empfohlen werden meist die Potenzen D6 – D12. Die Behandlung von Schwangeren und Kindern soll stets in Absprache mit Frauenarzt, Hebamme oder Kinderarzt erfolgen.
  • Die Behandlung sollte abgebrochen werden, wenn eine Verschlechterung der Symptome über mehrere Tage anhält.
  • Im Rahmen der Selbstbehandlung sollte stets nur ein Mittel auf einmal versucht werden.
  • Es darf niemals ein schulmedizinisches Medikament eigenmächtig abgesetzt und/oder durch ein Homöopathikum ersetzt werden. Die Einnahme unterstützender Mittel sollte stets mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

Auch die Einnahme selbst erfordert besondere Aufmerksamkeit. Unabhängig von der Art der Darreichungsform (Globuli, Tablette oder Tropfen) sind Homöopathika empfindliche Stoffe, deren Wirksamkeit durch äußere Reize möglicherweise beeinflusst werden können. Um eine Heilwirkung nicht zu gefährden, sollten zur Sicherheit folgende Regeln beachtet werden:

  • Vor der Einnahme des Mittels sollten die Mundschleimhäute 15 Minuten frei sein von Speisen und Getränken, Nikotin oder Alkohol.
  • Globuli, aufgelöste Tabletten oder Tropfen zur Vorsicht mit Plastiklöffeln einnehmen.
  • Stark riechende ätherische Öle (Latschenkiefer, Menthol, Kampfer) und Lösungsstoffe (Lacke, Farben, Benzin) sind während der Anwendung zu vermeiden.
  • Minze, Zahnpasta, Kaugummi, Kaffee und Alkohol zur Sicherheit der Wirkung möglichst vermeiden oder den Gebrauch stark einschränken.

Einnahme für Säuglinge und Kleinkinder:

Ein Säugling (bis 12 Monate) bekommt 1 Kügelchen, ein Baby ab dem zweiten bis zum dritten Jahr darf 2 Globuli einnehmen.Größere Kinder bekommen 3 Globuli. Die Globuli werden dem Säugling und Baby einfach in die Wangentasche gelegt. Tropfen (Dilution) werden immer in Wasser gelöst. Sie können auf einem Plastiklöffel gegeben werden oder mit einer Pipette -die in jeder Apotheke zu kaufen ist- in den Mund getropft werden. Praktisch ist es auch, den Schnuller in die wässrige Arzneilösung zu tunken und dem Säugling zu geben. Auch eine Verabreichung über die Trinkflasche kann gut gelingen.

Einnahme für Erwachsene

Die Globuli auf einen Plastiklöffel geben und langsam im Mund zergehen lassen. Tropfen ebenfalls mit einem Plastiklöffel einnehmen. Tabletten können in die Wangentasche gelegt werden, wo sie sich auflösen. Sie können alternativ auch in Wasser gelöst und getrunken werden.

Behandlungsdauer

Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Beschwerdebild. In der Regel werden homöopathische Arzneien nur solange eingenommen, bis die Beschwerden geheilt sind oder deutlich besser werden. Zu beachten ist es, dass die Einnahmehäufigkeit variieren kann. Oftmals gehen die Empfehlungen dahin, akuten Beschwerden mit häufigen Einnahmen zu begegnen und die Abstände mit Besserung der Beschwerden zu verlängern. Hohe Potenzen (ab C200) werden in der Regel nur von heilkundigen homöopathischen Ärzten oder Heilpraktikern verordnet und eignen sich nicht zur Selbstbehandlung, da ihre Wirkweise eine andere Dynamik hat, als die der tiefen D-Potenzen.

Wirkungsweise und Nebenwirkungen von Pulsatilla Globuli

Homöopathische Mittel werden als „energetische Arzneien“ bezeichnet. Ihre Wirkung basiert auf dem Ähnlichkeitsprinzip. Das bedeutet, dass die Mittel hier, anders als bei allopathischen Arzneien (Schulmedizin), dem Immunsystem nicht entgegengesetzt werden, sondern unterstützend zum Einsatz kommen. Es geht demnach nicht darum, dem Körper die Arbeit abzunehmen, sondern ihn in seinem natürlichen Tun zu unterstützen. Deshalb bedarf es eines der zu behandelnden Beschwerde ähnelnden Reiz, um diese Selbstheilungskräfte (Hahnemann sprach von der individuellen Lebenskraft) zu aktivieren. Es wird ausdrücklich betont, dass es bei der Anwendung homöopathischer Mittel nicht um eine bloße Beeinflussung der Erkrankung geht, sondern vielmehr um die Belebung der Vis Mediatrix Naturae (Heilkraft der Natur). Sie soll helfen die Beschwerden zu neutralisieren.

Der Gedanke hinter diesem Prinzip ist die Annahme, dass jeder Mensch auf vielfältige Art und Weise mit seinem Umfeld interagiert: die Homöopathie spricht hier vom Prinzip der harmonischen Resonanz. Dies umfasst sowohl positive als auch negative Auswirkungen und äußert sich bei jedem Individuum anders. Diese Auswirkungen werden für die homöopathische Behandlung nutzbar gemacht, indem Lebensenergie (Prana oder Qui genannt) in flüssigen oder trockenen Medien eingeschlossen wird. Bei jedem Verdünnungsschritt des Mediums wird folglich die enthaltene Energie weiter potenziert. Je höher also die Potenz, umso stärker wirkt das Mittel, auch wenn dies mit einer Verdünnung der ursprünglich enthaltenen Substanz einhergeht. Übrig bleibt die Energie, die mit dem Körper interagiert. Die Wirkung höher potenzierter Mittel geht tiefer und hält länger vor.

Aufgrund des unterstützenden Charakters kann es, besonders bei den sogenannten Hochpotenzen (ab C200, LM- und Q-Potenzen), zu einer Erstverschlimmerung der Symptomatik kommen. Sie kann ein paar Tage nach Einnahmebeginn einsetzen und wird als positives Zeichen für die adäquate Reaktion des Körpers gewertet. Ein Ausbleiben der Erstverschlimmerung ist jedoch im Umkehrschluss kein Zeichen mangelnden Erfolges, da längst nicht alle Mittel diese Erstreaktion auslösen (Sulfur ist zum Beispiel bekannt für das vermehrte Auftreten einer Erstverschlimmerung). Besonders häufig wird sie bei der Behandlung chronischer Krankheiten beobachtet.

Die Einnahme homöopathischer Mittel soll grundsätzlich mit dem Ausbleiben der behandelten Beschwerden beendet werden. Bei einer Einnahme über die erforderliche Zeit hinaus (die wohl einzige beschriebene Form der Überdosierung) können die ursprünglichen Symptome zurückkehren, was Hahnemann als „Spätverschlimmerung“ bezeichnete. Diese wird, anders als das erste Auftreten der Beschwerden, nicht behandelt. Stattdessen wird das Mittel nun abgesetzt. In der Regel ebbt die Spätreaktion nach 3 – 4 Wochen von selbst ab.

Alternative homöopathische Mittel zu Globuli Pulsatilla

Phosphorus

Phosphor ist auch offen, freundlich und mitfühlend. Es bestehen viele Ängste, auch vor dem Alleinsein. Phosphor liebt Speiseeis, hat allerdings sehr viel Durst. Vom Körperbau her sind Phosphor-Patienten eher dünn und hager. Sie leiden häufig unter Atemwegsinfekten. Bronchitis und rechtsseitige Lungenentzündung sind Krankheiten, bei denen Phosphor häufig indiziert ist.

Sepia

Sepia wird oft eingesetzt bei hormonellen Problemen. Es kann die Monatsblutung regeln, kann hilfreich sein bei Schwangerschaftsbeschwerden und bei Beschwerden in der Menopause. Sepia-Frauen wollen allerdings lieber allein sein, sind erschöpft und gereizt, vor allem gegenüber Menschen die ihnen nahe stehen (Ehemann und Kinder). Die Beschwerden bessern sich durch sportliche Bewegung und Alleinsein.

Sulfur

Menschen denen homöopathischer Schwefel hilft, haben viele Probleme mit der Haut und mit der Verdauung. Sie sind warmblütig und die Beschwerden bessern sich durch Kälte. Sie werden schlimmer abends und in der Bettwärme. Alle Körperöffnungen (Nasenlöcher, Lippen, After) können leuchtend rot sein wegen Blutandrang (Kongestionsmittel).

Pulsatilla Globuli: Hintergrundinformationen

Pulsatilla gehört zu der Familie der Hahnenfußgewächse. Alle Pflanzen dieser Familie sind giftig, sie enthalten Protoanemonin und viele werden in der Homöopathie verwendet. Zu den bekanntesten gehören Aconitum (Sturmhut), Staphysagria (Stephanskraut), Cimicifuga (Wanzenkraut) und Clematis (Waldrebe). Viele dieser Mittel zeigen eine Wirkung im hormonellen System. Von einer Selbstanwendung mit Tees oder selbstgemachten Tinkturen muss dringend gewarnt werden! Obwohl die getrocknete Pflanze angeblich ihre Giftigkeit verliert, wird sie in der Volksheilkunde kaum noch verwendet. In der Homöopathie wird die Pulsatilla pratensis (Wiesenkuhschelle) verwendet. Die frische, blühende Pflanze wird zusammen mit der Wurzel zerkleinert, verdünnt und verschüttelt. Zur Familie gehören mehrere Arten, u.a. auch die Pulsatilla vulgaris (gewöhnliche Kuhschelle). Alle Arten sind durch die zunehmende Düngung und Ausbreitung der landwirtschaftlichen Nutzflächen in Deutschland vom Aussterben bedroht. Sie stehen daher unter Naturschutz. Sie bevorzugen kalkhaltige Böden, meist in sonniger Lage, in lichten Kieferwäldern und mageren Wiesen.

Quellenangaben:

  1. Michael Helfferich, Knaurs grosses Handbuch Homöopathie, Verlagsgruppe Weltbild, 2002, S. 254
  2. William Boericke, Homöopathische Mittel und ihre Wirkungen Materia Medica, Grundlagen und Praxis Wissenschaftlicher Autorenverlag Leer, 8. Auflage, 2004, S.387-388
  3. G. Vitoulkhas, Essenzen homöopathischer Heilmittel, Sylvia Faust Verlag, 1998, S.222
  4. H. Pfeiffer, H. Drescher, M. Hirte, Homöopathie in der Kinder- und Jugendmedizin, Urban & Fischer, 2. Auflage, 2007, S.946

Wichtiger Hinweis

Die auf Globuli.de zur Verfügung gestellten Informationen sowie Kommentare und Diskussionsbeiträge können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer eigenständigen Auswahl und Anwendung oder Absetzung von Arzneimitteln, sonstigen Gesundheitsprodukten oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können bei verschiedenen Erkrankungen auftreten. Für eine sichere Diagnose und Behandlung muss immer ein Arzt aufgesucht werden. Die auf Globuli.de zur Verfügung gestellten Inhalte sind sorgfältig erarbeitet und werden in regelmäßigen Abständen auf ihre Richtigkeit überprüft und aktualisiert. Jedoch unterliegen die Erkenntnisse in der Medizin einem ständigen Wandel. Wir übernehmen daher keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Genauigkeit und Aktualität sämtlicher Inhalte auf den Webseiten.

Pulsatilla D12 & C30 Globuli: Wirkung, Anwendung & Dosierung

60 Shares

Pulsatilla gehört in der Frauenheilkunde zu den wichtigsten homöopathischen Arzneien und findet vor allem bei Menstruationsbeschwerden und bei unerfülltem Kinderwunsch seine Anwendung. Heute möchte ich Dir die Wirkungsweise der Pulsatilla Globuli sowie alle Infos zu ihrer Einnahme und Dosierung vorstellen.

Wie immer muss ich darauf hinweisen, dass dieser Artikel keine Beratung durch einen Arzt oder Apotheker ersetzt und nicht zur Eigendiagnose oder Behandlung von Krankheiten verwendet werden darf.

Seiteninhalt

Was ist Pulsatilla?

Pulsatilla (auch Küchenschelle & Kuhschelle genannt) gehört zur Gattung der Hahnenfußgewächse, die vor allem in West- und Mitteleuropa vorkommen. Der Name der Pflanze leitet sich vom lateinischen Begriff „pulsare“ (schlagen, leuten) ab und deutet auf die Glockenform der Blüten der Pflanze hin, die bei Wind hin- und her wippen.

Nützliche Artikel:

Homöopathische Mittel bei Kinderwunsch: Eine Übersicht

Gebärmutterschleimhaut aufbauen: 7 Tipps, um die Einnistung zu fördern

Pulsatilla Homöopathie

Pulsatilla gilt als ein wichtiges Mittel bei Frauenbeschwerden und ähnlich wie Nux vomica und Sepia gehört es zur Gruppe der Polychreste (griechisch für Alleskönner) in der Homöopathie.

Bei der Anwendung der Globuli spielt vor allem das Thema der Wechselhaftigkeit eine große Rolle: Symptome, die sich durch eine starke Unbeständigkeit sowohl in der Stimmung als auch in der körperlichen Symptomatik auszeichnen.

Pulsatilla wird Patienten empfohlen, die eine Lebensphase mit stark wechselnden Emotionen und Beschwerden durchlaufen.

Spermienqualität verbessern: Beste Tipps für bessere Spermien

Ovaria Comp Globuli: Inhalt, Wirkung, Erfahrungen

Anwendungsgebiete

  • Bei Kinderwunsch: Pulsatilla gilt als Fruchtbarkeitsmittel, mehr dazu weiter unten
  • Bei hormoneller Umstellung: Pubertät, Menstruation, Schwangerschaft, Stillzeit, Klimakterium
  • Monatsblutungen, die sich in ihrer Stärke unterscheiden
  • Starke Regelschmerzen
  • unregelmäßige Zyklen
  • Stimmungsschwankungen vor und während der Periode
  • Migräne artige Kopfschmerzen vor oder während der Regel oder im Klimakterium
  • Schwangerschaftsübelkeit und -erbrechen
  • Wehenschwäche
  • Psychische Wechselhaftigkeit in den Wechseljahren
  • Hitzewallungen im Klimakterium
  • Entzündung der Vorsteherdrüse oder Prostatahypertrophie bei Männern
  • Augenbindehautentzündung: Die Augen sind morgens verklebt (grün-gelbliches Sekret)
  • Schnupfen mit mildem, gelb-grünlichem Sekret, auch bei Heuschnupfen
  • Mittelohrentzündung
  • Nasennebenhöhlenentzündungen (Sinusitis)
  • Positive Wirkung auf die Haut bei Ekzemen und Nesselausschlägen
  • Husten und Bronchitis mit gelb-grünlichem Auswurf
  • Blasenbeschwerden
  • kindliche Harnwegsinfekte
  • Gelenkschmerzen (besonders im akuten Stadium), Krampfadern an den Beinen, Rückenschmerzen
  • Zahnschmerzen

Pulsatilla bei Kinderwunsch

Das homöopathische Pulsatilla wird bei Menstruationsbeschwerden und bei unerfülltem Kinderwunsch angewendet.

Frauen mit sehr unregelmäßigem Zyklus und hormonellen Störungen können von der Einnahme profitieren.

Pulsatilla reguliert das Hormonsystem und stellt eine Ergänzung zum Frauenmantel dar!

Meine Recherche hat ergeben, dass Homöopathen die Globuli einsetzen, weil sie sich positiv auf das Gleichgewicht zwischen Östrogenen und Gestagenen auswirken sollen. Es wird hierbei auf den Anthroposophen Jaap Huibers verwiesen, der eine Pulsatilla Kur bei Fruchtbarkeitsstörungen und unregelmäßiger Monatsblutung insbesondere nach dem Absetzen der Pille zusammen mit Frauenmanteltee empfiehlt.

Pulsatilla Kur nach Jaap Huibers:

  • 5 Globuli Pulsatilla D200 am ersten Tag der Menstruation auf nüchternen Magen einnehmen, danach Pause bis zum 14. Zyklustag.
  • 5 Globuli Pulsatilla D12 vom 14. bis zum 21. Zyklustag nüchtern einnehmen.
  • Es folgt wieder eine Pause in der Einnahme bis zum ersten Tag der nächsten Periode und die Einnahme beginnt von vorne.

15,60 € Bei Amazon ansehen* 15 Bewertungen −0,43 € 9,99 € Bei Amazon ansehen*

* Zuletzt aktualisiert am 3.02.2020. Es handelt sich um Werbe-Links.

Dosierung

Pulsatilla ist ein homöopathisches Mittel, das in Globuliform (Streukügelchen) erhältlich ist.

Bei akuten Krankheiten werden die Globuli primär in den Potenzen D6 und D12 eingesetzt.

Die Globuli werden dabei unter die Zunge gelegt und sie bleiben dort bis sie selbst nach und nach zergehen.

Eine Gabe besteht aus 3 Globuli und sollte nicht öfters als 6 x täglich eingenommen werden. Bei der Potenz D12 habe ich in der von mir ausgewerteten Literatur eine Dosierungsempfehlung von ein- bis zweimal täglich gefunden. Bessern sich die Beschwerden, werden die Einnahmeabstände verlängert und schließlich beendet.

Basalthermometer Test 2020: Beste Thermometer im Vergleich

Pulsatilla C 30 Dosierung

Bei Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden wird oft die Potenz C30 angewendet. Bitte bespreche Dich hierzu aber vorher mit Deinem Arzt oder Heilpraktiker! Eine Selbstbehandlung von Pulsatilla in Potenzen ab C30 sollte nur einmalig erfolgen.

In welchem Alter?

Pulsatilla ist bei jedem Alter einsetzbar. Es wird bei Erwachsenen, aber auch bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen angewendet.

Pulsatilla & Psyche

Ich habe bei meiner Recherche viele Hinweise zum sogenannten „Pulsatilla-Typ“ gefunden. Damit werden vor allem Frauen beschrieben, die tendenziell eher weich, zurückhaltend, unentschlossen und auch schnell nah am Wasser gebaut sind. Die Globuli machen deshalb vielleicht dann für Dich Sinn, wenn Du Dich in dieser Beschreibung wiederfindest und öfters mit wechselnder Laune und Stimmungsschwankungen zu kämpfen hast.

Du kannst die Globuli der Küchenschelle in Deiner Apotheke vor Ort oder online kaufen. Ich habe es immer so gemacht, dass ich mir einen Plan für die nächsten Monate entworfen habe und alle meine homöopathischen Mittelchen und Tees in einem Rutsch online bestellt habe.

Inhaltsstoffe

Die Küchenschelle enthält den Hautreizstoff Protoanemonin. Alle Kuhschellen-Arten gelten als giftig. Die Berührung kann zu Hautreizungen und Jucken an Schleimhäuten sowie innerlich, bei höherer Dosierung, zu Reizungen der Niere und der Harnwege führen.

Deshalb wird in der Literatur dringend von dem Verzehr der Pflanze abgeraten und nur eine Anwendung der homöopathischen Globuli empfohlen!

Nebenwirkungen

Pulsatilla ist bis zur Potenz D3 verschreibungspflichtig. Schwangere Frauen sollten die Globuli immer nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt einnehmen. Ansonsten habe ich keine Nebenwirkungen in der Literatur gefunden. In den ersten Tagen und bei zu häufiger Einnahme ist eine Verschlechterung der Beschwerden möglich. Die Einnahme sollte dann unterbrochen werden.

Herzliche Grüße

Silke

Literatur zum Thema Pulsatilla

  • Phatak, S.: Meister der klassischen Homöopathie. Homöopathische Arzneimittellehre mit Repertorium: Mit Zugang zur Medizinwelt. Urban & Fischer 2018.
  • Morrison, R.: Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Bestätigungssymptome, KK Verlag für homöopathische Literatur, Neuauflage, 2018.
  • Deutscher Zentralverband homöopathischer Ärzte: www.homoeopathie-online.info/ (Abruf: 04.10.2018)
  • William Boericke: Homöopathische Mittel und ihre Wirkungen Materia Medica, Grundlagen und Praxis Wissenschaftlicher Autorenverlag Leer, 8. Auflage, 2004, S.387-388
  • Huibers, J.: Frau sein, Frau bleiben mit Kräutern und richtiger Ernährung: Ein Ratgeber. Aurum-Verlag 1983.

Das könnte Dich auch interessieren:

Eizellqualität verbessern: Was an „pimp my eggs“ wirklich dran ist!

Himbeerblättertee bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft

Breathe Ilo: Meine Erfahrungen

Pulsatilla

Wiesenküchenschelle

Wirkt bevorzugt auf Zentralnervensystem, Gebärmutter, Eierstöcke, Magen-Darmkanal, Leber und Gallenblase, alle Schleimhäute, Pfortader und peripheres Venensystem, Muskeln und Gelenke.

Passt besonders zu milden, äusserst gefühlvollen, launischen Menschen.
Himmelhoch jauchzend, dann zu Tode betrübt. Weint sofort(bes. beim Reden von den Beschwerden) und erträgt Kummer im Stillen. Blonde, hellhäutige und blauäugige reagieren besonders gut.

Hauptindikationen: Wankelmütigkeit. Asthma* bei Kindern mit Hautausschlägen.
Neigung zu Erkältungen, Hinterkopfschmerz,Mittelohrentzündungen*, Magen-Darmerkrankungen, Leber-Gallenstörungen, Blasenentzündungen, Erkrankungen der Geschlechtsorgane*, Prostataentzündung*, Venenbeschwerden, venöse Stauungen durch Röntgenbestrahlung (Krebsbestrahlung), Muskel- und Gelenkrheuma.

Besonders wichtig für die Mittelwahl

Folgen von nassen, kalten Füssen, unterdrückten Absonderungen (Schweiss,Menstruation, Tripper) / Entfernung der Gebärmutter vor den Wechseljahren.

Symptome: Kinder werden anhänglich, suchen Trost, hängen immer an Mutters Schürzenzipfel, Heimweh. Schüchtern, ängstlich (besonders, wenn abends alleine). Angst, Furcht in geschlossenen Räumen. Traurig, schwermütig vor der Menstruation. Unbeständig, wechselhaft wie das Wetter im April (Gemüt, Symptome, Ort der Beschwerden). Kinder sind abends hellwach, schreien im Schlaf / Schwindel und Hitzewallungen in den Wechseljahren. Kopfschmerzen von geistiger Anstrengung (Schulkinder) / Entzündungen des Mittelohrs, der Augenbindehaut und der Augenlider (Gerstenkörner) / Schnupfen, Nase mal verstopft, mal frei. Mal linke, mal rechte Nasenseite verstopft / Trockener Mund ohne Durst / Verdauungsstörungen nach fetten Speisen / Die Regel bleibt aus (z.B. durch nasse Füsse) oder ist verspätet und eher schwach / Blasenentzündung nach durchnässten Füssen / Frostbeulen / Krampfadern (besonders während der Schwangerschaft und in der Hitze).

Allgemeines: Verlangen ins Freie, an die frische Luft zu gehen
(äussere Hitze ist unerträglich) / Hitzegefühl nachts, schwitzt nur an einer Körperhälfte, Hände und Füsse kalt oder heisse Füsse (streckt sie aus dem Bett) / Die Absonderungen (Nasen-, Augensekret, Auswurf, Ausfluss) sind mild (nicht wundmachend), cremeartig und gelblich / Abneigung gegen fette, warme Nahrung, Tabakrauch.

Fette Speisen (Rahm, Schweinefleisch, Patisserie, Butter, Eier) werden schlecht vertragen. Durch körperliche Anstrengung (Husten, Venenbeschwerden). Durch Hängenlassen der Beine, Tieflagern des Kopfes. Bei Vollmond.
Besser durch Kälte, frische Luft, fortgesetzte, gemütliche Bewegung, Trösten (Depression).

Sambucus nigra Globuli

Globuli von R bis S

© panthermedia.net / leonardo viti

Die homöopathische Arznei Sambucus nigra wird aus den Blüten und Blättern des Schwarzen Holunders (Sambucus nigra) gewonnen. Die Pflanze wächst weitverbreitet in Europa und bildet von Mai bis Juli weiße oder gelegentlich rosafarbene Blüten aus, welche anschließend zu tiefroten bis fast schwarzen Beeren ausreifen. Der Schwarze Holunder wird aufgrund seiner stark schweißtreibenden Wirkung und seinem hohen Gehalt an Vitamin C seit vielen Jahren als Heilpflanze zur Therapie von fieberhaften Erkältungskrankheiten eingesetzt.
In der Homöopathie wird Sambucus nigra jedoch nicht nur zur Therapie von akuten Atemwegsinfekten eingesetzt, sondern auch bei Asthma bronchiale.

Anzeige: Bücher zum Thema bei Amazon

Anwendungsmöglichkeiten für Sambucus nigra Globuli

Bei wem?: Charakteristisches Kennzeichnen für Sambucus nigra ist das Ödem, welches als Schwellung durch Wassereinlagerung definiert wird.
Beispielsweise können ödematöse Beine mit Schwellungen an Fußrücken, Knöchel und Unterschenkel durch Wassereinlagerungen in den jeweiligen Körperarealen entstehen.
Langanhaltender Schnupfen (chronische Rhinitis), auch als Stockschnupfen bekannt. Ein weiterer sehr häufiger Grund kann auch eine allergische Komponente sein. Der Sambucus nigra Kranke ist hierfür besonders anfällig und neigt zu verschiedenen Allergien.
Letztendlich gilt die Arznei auch als geeignetes Mittel zur Therapie von ödematös verdickten Bronchien, welche im Rahmen von asthmatischen Erkrankungen auftreten können.

Die schweißtreibende Wirkung von Sambucus nigra kann ferner zur Therapie bei fieberhaften Erkrankungen genutzt werden.

In welchem Alter?: Sambucus nigrakann ab dem Säuglingsalter angewandt werden.

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie kann die hier beschriebene Arznei bei all jenen Betroffenen hilfreich sein, die mindestens zwei der folgenden körperlichen Beschwerden aufweisen. Diese müssen in Verbindung mit mindestens einem der genannten Umstände stehen, unter welchen sich die Beschwerden verschlechtern. Je mehr der aufgeführten Punkte auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der beschriebenen Arznei.

Erkrankungen der Atemwege gelten als klassische Indikation von Sambucus nigra. Anhand folgender Leitsymptome kann das Krankheitsbild des Sambucus nigra erkannt werden.
Der Kranke leidet hierbei an einer verstopften Nase, wodurch die nasale Atmung stark beeinträchtigt sein kann.Folglich ist er gezwungen primär durch den Mund zu atmen. Dies kann zu einer verstärkten Austrocknung der Schleimhaut im Mund und Rachen führen, was zusätzlich Halsschmerzen verursachen kann.Chronischer, langdauernder Schnupfen mit schleimigem Nasensekret (Rhiorrhoe). Charakteristisch für Sambucus nigra sind langandauernde Beschwerden.Der Sambucus nigra Kranke hustet heftig und droht dabei zu ersticken, weshalb er von starker Angst geplagt ist. Sein Gesicht färbt sich blau und er ringt verzweifelt nach Luft. Er hat das Gefühl, als könne er nicht einatmen und kriege keine Luft.Nächtliche, starke Schweißausbrüche. Besonders gegen Mitternacht schwitzt der Kranke sehr stark und wird von unerträglicher Hitze geplagt und ist dabei erstaunlich durstlos.

Verbesserung: Besonders die asthmatischen Beschwerden werden durch Bewegung besser. Wird das Kind nachts während eines Hustenanfalls aus dem Bett genommen und sanft gewogen, so klingt die Atemnot schnell wieder ab und das Kind fällt in den Schlaf zurück. Bei größeren Kindern oder Erwachsenen kann das aufrechte Sitzen im Bett hilfreich sein. Verschlechterung: Die Beschwerden können durch trockene Luft verschlimmert werden, sowie durch Tieflage des Kopfes. Hierbei wird meist eine Verschlechterung des Schnupfens, als auch asthmatischen Beschwerden beobachtet. Ebenso können kalte Getränke die Symptome auslösen oder verstärken.

Der Sambucus nigra Kranke zeichnet sich durch einen besonders schreckhaften Charakter aus. Bereits kleinste Reize führen zu leichtem Aufschrecken, welches von einem Erstickungsanfall gefolgt sein kann. Hierbei läuft sein Gesicht bläulich an und wirkt aufgedunsen und geschwollen. Er zittert vor Angst und Unruhe. Gelegentlich kann es auch zu Erbrechen kommen, welches durch Angstzustände provoziert wird.
Durch Schließen der Augen sieht der Kranke Bilder. In seinem periodisch auftretenden Delirieren scheint er beispielsweise fürchterliche Dinge an der Wand gesehen zu haben. Ein solches Delir präsentiert sich meist ohne deutlichen Fieberanstieg.

Oft verspürt er starken Schwindel mit Spannungen im Kopf bei jeglicher Bewegung. Der Schädel scheint mit Wasser gefüllt zu sein, welches gegen den Knochen drückt. Hierdurch leidet der Sambucus nigra Kranke an einem drückenden Schmerz, welcher besonders an den Schläfenknochen ausgeprägt ist. Er hat das Gefühl, als würde sich sein Schädel ausdehnen wollen.
Einseitiger Hautausschlags am Kopf kommen. Meist ist die linke Kopfhälfte hiervon betroffen. Die Kopfhaut ist entzündlich verändert, gerötet und gelegentlich geschwollen. Der Kranke leidet in diesem Zusammenhang an einem heftigen Juckreiz an der erkrankten Körperstelle, was zum Aufkratzen der Kopfhaut führt. Hierdurch kann es zu kleineren Blutungen kommen, welche als Schorfablagerungen auf der Haut sichtbar werden.

Das Gesicht des Sambucus nigra ist häufig blass und nimmt abwechselnd blaue und rote Farbe an. Besonders bei Husten oder Erstickungsanfällen färbt sich die Haut tief blau (Zyanose) und sondert reichlich kalten Schweiß ab. Das Gesicht schwillt dann an und fühlt sich taub und gespannt an.
Färbt sich das Gesicht hingegen rot, so spürt der Kranke eine brennende Hitze im gesamten Gesicht, während die Füße eiskalt sind.
Sehr häufig wird ein Schlafen mit halbgeöffneten Augen beobachtet. Beim Aufwachen ist es besonders Kindern nicht möglich die Augen vollständig zu öffnen. Sie sind sehr lichtempfindlich und schreien auf, sobald es zu hell wird.
Sehr charakteristisch für Sambucus nigra ist das erschwerte Atmen durch die Nase, welche ständig verstopft zu sein scheint. Hiervon sind klassischerweise Kinder und Säuglinge betroffen. Dem Kranken ist es nicht möglich durch die Nase Luft zu holen, weshalb er meist durch den Mund atmet. Folglich schläft der Kranke mit geöffnetem Mund. Bei Säuglingen kann es durch die verhinderte Nasenatmung durchaus zur Verweigerung der Nahrungsaufnahme kommen, da sie während des Saugens an der Brust keine Luft mehr bekommen.
Eine solche verstopfte Nase tritt in der Regel im Zusammenhang mit Schnupfen auf. Langanhaltender und immer wiederkehrender Schnupfen, auch als Stockschnupfen, chronischer Nasenkatarrh und chronische Rhinitis bekannt.

Besonders Allergien können zu Beschwerden der tiefen Atemwege führen. Der Patient leidet folglich sehr häufig an allergisch bedingten Erkrankungen der Bronchien (Asthma bronchiale). Hierbei wird er von heftigsten Hustenanfällen geplagt, welche ihm das Luftholen beinahe unmöglich machen. Der Husten klingt hohl, ist trocken und schmerzhaft. Beim Ausatmen kann ein Seufzen zu hören sein. Der Brustkorb verkrampft sich und löst ein Beklemmungsgefühl aus. Der Kranke wird stark unruhig, wirft die Arme umher, vergießt Tränen und kann unter Umständen an Todesangst leiden. Die Atmung fällt schwer und scheint nur mit größter Anstrengung zu gelingen. Ein solcher asthmatischer Anfall kann aus diesem Grund auch mit Erstickungsangst und schwerer Atemnot einhergehen. Bei Kindern treten solche Anfälle besonders häufig nachts auf. Das Kind erwacht dann plötzlich mit heftigster Luftnot und keuchendem Husten aus dem Schlaf. An dieser Stelle soll ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass eine alleinige Therapie mit homöopathischen Mitteln unter Umständen lebensgefährlich sein kann. Gelingt es nicht den Asthmaanfall zu durchbrechen, kann der Kranke durchaus ersticken. Von einer Selbstmedikation bei Asthma bronchiale ist abzuraten.

Der Sambucus nigra Patient kann an kolikartigen Bauchschmerzen mit vielen Blähungen leiden. Jene Beschwerden verschlimmern sich im Rahmen einer Erkältung. Es kommt hierbei zum Auftreten von einem schmerzhaften Druckgefühl im Bauch, welches mit gleichzeitiger Übelkeit einhergeht. Besonders nach der Aufnahme von Nahrung kann Erbrechen auftreten.

Ein häufiger Harndrang mit Abgang von nur geringen Urinmengen (Pollakisurie) kann ein Symptom von Sambucus nigra sein. Jene Beschwerden können im Rahmen einer akuten Harnwegsentzündung auftreten. Beim Wasserlassen verspürt der Kranke ein Hitzegefühl im Körper.

Der Sambucus nigra Kranke leidet typischerweise an geschwollenen und aufgedunsenen Extremitäten. Besonders häufig sind hiervon die Knöchel betroffen (Knöchelödeme). Jene Gewebeschwellungen treten oft durch vermehrtes Stehen auf und äußern sich durch dicke, schwere Beine. Die Beschwerden nehmen dabei im Laufe des Tages zu, so dass vor allem abends eine deutliche Zunahme des Beinumfangs beobachtet werden kann. Dem Kranken passt dann die Kleidung plötzlich nicht mehr oder er hat Mühe in oder aus seinen Schuhen zu kommen. Durch einen Lagerungswechsel, beispielsweise durch Hinlegen mit erhöhten Beinen, klingt die Schwellung wieder ab.
Der Sambucus nigra Patient leidet an unterkühlten Extremitäten. Seine Füße sind ständig eiskalt, während jedoch der restliche Körper angenehm warm ist.

Haut Informationen anzeigen Informationen ausblenden

Die Haut ist aufgedunsen, geschwollen und meist bläulich verfärbt.

Sehr typischer für Sambucus nigra sind nächtliche Schweißattacken. Der Kranke leidet an hefigstem Schwitzen, so dass der gesamte Körper nass ist. Dabei verspürt er eine brennende Hitze, welche besonders stark im Gesicht ausgeprägt ist. Während sein Gesicht glüht und reichlich von Schweiß bedeckt ist, friert er an Händen und Füßen. Trotz der starken Hitze und des heftigen Schwitzen hat der Kranke keinen Durst.

Der Sambucus nigra Kranke wird häufig aus dem Schlaf gerissen. Sowohl der stark ausgeprägte Nachtschweiß, als auch die immer wiederkehrenden Hustenanfälle mit Erstickungsnot, stören seinen Schlaf. Er schreckt plötzlich auf, zittert, ist unruhig und ängstlich. Kinder beginnen hierbei häufig zu schreien und zu weinen.

Alternative homöopathische Mittel zu Globuli Sambucus nigra

Atropa Belladonna

Der Atropa Belladonna Kranke leidet ähnlich stark an heftiger Hitze und damit einhergehenden ausgeprägten Schweißausbrüchen. Ebenso typisch sind fieberhafte Erkrankungen, welche jedoch im Gegensatz zu Sambucus nigra eher von kurzer Dauer sind. Den Atropa Belladonna Kranken überkommt die Krankheit plötzlich, jedoch verschwindet sie auch genauso schnell, wie sie entstanden ist, wohingegen der Sambucus nigra Kranke meist lange Zeit an seinen Beschwerden leidet.
Ein weiterer Unterschied findet sich in der Gesichtsfarbe. Während der Kranke abwechselnd blau und rot im Gesicht anläuft, zeichnet sich der Belladonna Patient durch eine anhaltende feuerrote Gesichtsfarbe aus.
Die Arznei wird aus der Tollkirsche gewonnen und gern bei plötzlich einsetzenden, heftigen Beschwerden verwendet.

Bromium

Ähnlich wie beim Sambucus nigra Kranken, stehen auch beim Bromium Patienten heftige Anfälle von Husten mit plötzlicher Luftnot im Mittelpunkt des Krankheitsbildes. In beiden Fällen leidet der Patient im Rahmen seines Hustens unter Kurzatmigkeit, er schnappt nach Luft und droht zu ersticken.
Im Gegensatz zu Sambucus nigra weist der Bromium Kranke jedoch zusätzlich häufige Erkrankungen diverser Körperdrüsen auf, wie beispielsweise der Ohrspeicheldrüse, Schilddrüse oder Brustdrüse.
Bromium wird aus dem chemischen Element Brom hergestellt und häufig bei Erkrankungen der Atemwege eingesetzt.

Sambucus nigra Globuli: Hintergrundinformationen

Sambucus nigra wird aus der Holunderpflanze (Sambucus nigra) gewonnen, welche zu den einheimischen Heilpflanzen gezählt wird. Die Pflanze wächst als Strauch oder kleiner Baum mit warziger und unangenehm riechender Rinde. Von Mai bis Juni bringt die Pflanze weißliche Blüten hervor, aus welchen sich im Herbst schwarzviolette Beeren entwickeln. Da die heilenden Wirkstoffe vorrangig in den Blüten enthalten sind, werden im Sommer die Blütenstände geerntet, anschließend getrocknet und weiter verarbeitet.
Der Holunder enthält in seinen Blüten wertvolle ätherische Öle und schweißtreibende Pflanzenstoffe (Glykoside), die sich auch als Hausmittel zur Therapie von fieberhaften Erkrankungen eignen. Hierbei eignet sich besonders die Anwendung eines Schwitztees aus Holunderblüten. Zur Herstellung werden vier Teelöffel Holunderblüten mit ½ Liter Wasser aufgekocht und für 10 Minuten ziehen gelassen. Der Aufguss muss anschließend sofort getrunken werden.

Quellenangaben:

Wichtiger Hinweis

Die auf Globuli.de zur Verfügung gestellten Informationen sowie Kommentare und Diskussionsbeiträge können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer eigenständigen Auswahl und Anwendung oder Absetzung von Arzneimitteln, sonstigen Gesundheitsprodukten oder Behandlungsmethoden verwendet werden. Viele Symptome und Beschwerden können bei verschiedenen Erkrankungen auftreten. Für eine sichere Diagnose und Behandlung muss immer ein Arzt aufgesucht werden. Die auf Globuli.de zur Verfügung gestellten Inhalte sind sorgfältig erarbeitet und werden in regelmäßigen Abständen auf ihre Richtigkeit überprüft und aktualisiert. Jedoch unterliegen die Erkenntnisse in der Medizin einem ständigen Wandel. Wir übernehmen daher keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Genauigkeit und Aktualität sämtlicher Inhalte auf den Webseiten.

Sambucus nigra: Bewährtes Arzneimittel bei Säuglingsschnupfen

Das homöopathische Mittel Sambucus nigra wird aus den Blüten und Blättern des schwarzen Holunderstrauchs hergestellt. Schwarzer Holunder (lat. Sambucus nigra) wächst in ganz Europa sowie in Teilen Asiens bevorzugt auf lehmhaltigen Böden. Die Blüten des Strauchs sind cremeweiß bis rosafarben und reifen im Herbst zu tiefdunklen, fast schwarzen Beeren heran.

Homöopathische Mittel für kleine Patienten

In der Volksmedizin wird schwarzer Holunder – aufgrund seines hohen Vitamin-C-Gehaltes und seiner stark schweißtreibenden Wirkung – schon lange als Heilmittel bei Erkältungsbeschwerden angewendet. In der Homöopathie gilt Sambucus nigra als eines der wichtigsten Mittel bei trockenem Schnupfen, Bronchitis mit Atemnot, Pseudokrupp und Asthma bronchiale. Außerdem wird Sambucus nigra ganz gezielt bei Erkältungsbeschwerden von Säuglingen und Kleinkindern mit nicht fließendem, sogenanntem Stockschnupfen eingesetzt.

Sambucus nigra: Hilfe beim Säuglingsschnupfen

Eine verstopfte Nase kann für Babys und Kleinkinder sehr quälend sein. Da sie über den Mund atmen müssen, ist das Saugen und Trinken deutlich erschwert. Im Liegen schwillt die Nase meist komplett zu, sodass der Mund zum Atmen geöffnet werden muss und die Schleimhäute in Mund und Rachen austrocknen. Oft kommt auch noch anfallsartiger Husten hinzu, bei dem die Kleinen den Schleim im Liegen nur schwer nach oben befördern können. Sambucus nigra kann bei diesen Beschwerden Linderung verschaffen.

Sambucus nigra D3, D6 und D12: Typische Potenzen und ihre Dosierung

Zur Selbstbehandlung mit Sambucus nigra werden vor allem Niedrigpotenzen empfohlen. Gängig sind hier Sambucus nigra D3, Sambucus nigra D6 oder auch Sambucus nigra D12. Erwachsene sollten dreimal am Tag jeweils fünf Globuli in der gewählten Potenz einnehmen. Kinder erhalten jeweils drei Kügelchen, Kleinkinder zwei und Babys bekommen jeweils einen Globulus in die Backentasche geschoben.

  • Was sind Potenzen und Leitsymptome? Auf welchen Prinzipien homöopathische Mittel basieren und wie sie funktionieren

    zur Übersicht

Akutbehandlung: Bei akut auftretenden Beschwerden kann Sambucus nigra auch in Akutdosierung gegeben werden. Hier wird am ersten und zweiten Krankheitstag die entsprechende Dosis je vier- bis fünfmal eingenommen. Ab dem dritten Tag wird die Frequenz dann auf dreimal täglich gesenkt und so lange weitergegeben, bis sich die Beschwerden gebessert haben. Anschließend kann die Gabe auf zwei- bzw. einmal täglich reduziert werden, bis die Symptome abgeklungen sind. Dann sollte die Behandlung eingestellt werden.

Leitsymptome (Hauptbeschwerden) für die Anwendung

Die Wahl der jeweils am besten passenden homöopathischen Arznei richtet sich immer nach den dazugehörigen Leitsymptomen. Leitsymptomen sind dabei die Beschwerden und Symptome, die bei einer Erkrankung im Vordergrund stehen. Die Behandlung mit Sambucus nigra wird empfohlen, wenn folgende Leitsymptome beobachtet werden:

  • Säuglingsschnupfen mit starker Atembehinderung
  • Keuchhusten
  • Asthma
  • Gelenkentzündungen
  • heißer, trockener Körper während des Schlafens und starke Schweißausbrüche beim Aufwachen
  • kein Durstgefühl
  • Schwellungen und Blaufärbung von Körperteilen (zum Beispiel Hände, Beine, Füße)

Verbesserung der Symptome

  • Aufsitzen im Bett
  • Bewegung

Verschlechterung der Symptome

  • trockene, kalte Luft
  • kalte Getränke
  • Tieflage des Kopfes
  • Hinlegen
  • Ruhe

Sambucus nigra: Ähnlich wirkende homöopathische Mittel

Neben Sambucus nigra gibt es noch weitere homöopathische Mittel, die ähnlich wirken und bei Atemwegserkrankungen mit Fieber eingesetzt werden können:

Bromium

Bromium oder auch Bromum ist das homöopathische Mittel aus dem chemischen Element Brom. Haupteinsatzgebiete von Bromium sind, ähnlich wie bei Sambucus nigra, starke Hustenanfälle. Darüber hinaus wird Bromium auch zur Behandlung von chronischem Schnupfen, Grippe und Erkältungen eingesetzt. Anders als bei Sambucus nigra sprechen für die Anwendung von Bromium jedoch auch zusätzlich entzündete Körperdrüsen, wie etwa die Schilddrüse oder die Brustdrüse.

Atropa Belladonna

Der Wirkstoff wird aus der Tollkirsche gewonnen und wirkt direkt auf das Nervensystem, vor allem bei akut einsetzenden Beschwerden mit Entzündungen wie brennenden, trockenen Schleimhäuten, Husten und Fieber, aber auch bei typischen Kinderkrankheiten wie Masern, Keuchhusten oder Scharlach. Anders als bei Sambucus-nigra-Patienten, die eine eher bläuliche Gesichtsfarbe zeigen, sind für den Einsatz von Belladonna fieberhafte Zustände mit andauernd hochrotem Kopf typisch.

Sambucus nigra

Andere Namen: Schwarzer Holunder

Stoffart: Frische Blüten und Blätter

Typische Potenzen: Sambucus nigra wird meist in der Potenz D6 angewendet.

Hauptanwendungsbereiche: Säuglingsschnupfen, Asthma, Heiserkeit, Schwitzen, Kopfschmerzen

Inhaltsangabe

Erscheinung

Sambucus nigra erscheint reizbar und mürrisch. Die Patienten sind sehr schreckhaft und neigen zum Zittern.

Sambucus nigra Anwendung

Sambucus nigra wird vor allem bei Erkrankungen der Atemwege eingesetzt. Zu den wichtigsten Symptomen gehören eine verstopfte Nase, Heiserkeit und Erschöpfung. Ständiges oder zeitweiliges Schwitzen zählt zu den Begleitsymptomen. Bewegung bessert die Beschwerden.

Anwendungsgebiete in der Übersicht

Anwendungsgebiet Beschwerden/Symptome
Asthma Plötzliche Anfälle während der Nacht, vor allem nach Mitternacht, mit großer Unruhe. Das Gesicht verfärbt sich Blau. Auslöser der Anfälle kann ein erlebter Schreck sein.
Das Mittel ist häufig bei Kindern angezeigt, die während eines solchen Anfalls einschlafen und wenig später erneut durch einen Asthma-Anfall geweckt werden.
Durchfall Häufiger, wässriger und mit Schleim durchsetzter Stuhlgang. Begleitend treten Bauchkrämpfe mit Übelkeit und Blähungen auf.
Harndrang Häufiger Harndrang und häufiges Wasserlassen, bei dem jedoch nur geringe Mengen an Urin abgehen.
Heiserkeit Heiserkeit mit viel zähem und klebrigem Schleim im Rachen.
Schnupfen Schnupfen mit verstopfter Nase. Wichtiges Mittel bei Säuglingsschnupfen. Die Atmung und das Trinken an der Brust sind schwierig.
Schwitzen Übermäßige Schweißbildung am ganzen Körper außer am Kopf. Schlimmer beim Erwachen und tagsüber. Der Körper ist heiß, die Füße sind kalt. Das vermehrte Schwitzen schwächt den Körper.

Verbesserung:

  • Bewegung
  • Im Bett aufsetzen

Verschlechterung:

  • Trockene-kalte Luft
  • Hitze
  • Nachts, vor allem nach Mitternacht
  • Hinlegen
  • Ruhe

Weitere Anwendungshinweise

Sambucus nigra Wirkung

Sambucus nigra wird auf die Atemwege, das zentrale Nervensystem, die Nieren und die Verdauungsorgane.

Sambucus nigra Dosierung

Sambucus nigra wird zur Behandlung von akuten Beschwerden in der Potenz D6 zunächst in Abständen von einer halben Stunde gegeben. Bei anhaltender Besserung werden die Einnahmeabstände vergrößert. Das Mittel wird immer dann gegeben, wenn die Besserung nachlässt.

Sambucus nigra in der Schwangerschaft

Sambucus nigra wird schwangeren Frauen gegeben, die unter einer verstopften Nase, Heiserkeit und zähem Rachenschleim leiden. Es ist ebenso hilfreich bei Infektanfälligkeit und häufigen Schweißausbrüchen.
Das homöopathische Sambucus nigra ist kein Mittel, welches zur Behandlung typischer Schwangerschaftsbeschwerden eingesetzt wird.

Sambucus nigra für das Baby

Das homöopathische Mittel gilt als bewährtes Mittel zur Behandlung von Säuglingsschnupfen. Die Nase ist trocken und verstopft. Die Atmung und das Trinken an der Brust sind eingeschränkt. Bei nächtlichen Asthma-Anfällen kann Sambucus nigra angewendet werden. Die Kinder werden blau im Gesicht, ringen nach Luft und schlafen während des Anfalls ein, nur um kurze Zeit später durch einen erneuten Anfall geweckt zu werden.

Sambucus nigra für Hund, Pferd und Katze

Sambucus nigra wird Hunden bei Bronchitis und Zwingerhusten verabreicht. Die Tiere leiden unter einem trockenen Husten, der zu Atemnot führen kann. Körperliche Erschöpfung ist die Folge.

Sambucus nigra Nebenwirkungen

Zu Sambucus nigra gibt es keine Hinweise auf Nebenwirkungen. Zu Anfang der Behandlung und bei Überdosierung kann es zu einer Verschlechterung der Beschwerden kommen. Das Mittel sollte dann nicht weiter eingenommen werden.

Sambucus nigra Globuli online kaufen

Für die Bestellung von Globuli empfehlen wir grundsätzlich die Versandapotheke medpex. Medpex bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
    die durchschnittliche Lieferzeit beträgt 2 Tage
  • Günstige Preise
    das Homöopathie-Sortiment bietet durchweg reduzierte Preise
  • Geringe Versandkosten
    2,90 € pro Bestellung, ab 20€ Bestellwert sogar versandkostenfrei
  • Große Auswahl an Zahlungsarten
    Rechnung, Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, Kreditkarte & Paypal
  • Geprüfte Qualität
    TÜV geprüft und von Stiftung Warentest mit „Gut“ bewertet, über 30.000 Kundenbewertungen mit dem Gesamtresultat „Sehr gut“
  • Umfangreiche Auswahl
    Sambucus nigra in den Darreichungsformen Globuli, Dilution und Tabletten

“ Jetzt direkt zu den Sambucus nigra-Produkten bei medpex „

Autorin: Ulrike Schlüter – Heilpraktikerin

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis – mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen – tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.

Jetzt weiterempfehlen:

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen, Arzt oder Apotheker!

Homöopathie bei Husten

  • bei trockenem, hart klingendem, anhaltendem Husten

  • bei Husten ohne Auswurf

  • bei erstickendem Husten, der aus dem Schlaf aufweckt

  • bei plötzlichem Hustenbeginn

  • bei Husten nach Aufenthalt in kaltem, trockenem Wind

  • bei einem Gefühl von Trockenheit in der Brust

  • bei ängstlicher Unruhe und Ruhelosigkeit, besonders nachts

  • bei Krupp-Husten

Arsenicum album

  • bei pfeifender Atmung mit schaumigem Auswurf

  • wenn die Atemwege zugeschnürt scheinen und man nicht durchatmen kann

  • bei asthmatischem Husten

  • bei sehr großer Erschöpfung und Schwäche

  • wenn der Infekt nach unten wandert (beginnt mit Schnupfen und endet auf der Lunge)

  • wenn der Husten nach Mitternacht und um 1 Uhr schlimmer wird

  • bei plötzlichem Beginn

  • bei trockenem Husten durch Trockenheit im Kehlkopf

  • wenn heftiges Kratzen im Kehlkopf den Husten hervorruft

  • bei heftigen Hustenanfällen mit dem Gefühl, dass der Kopf platzt

  • bei bellend klingendem Husten

  • wenn die Hustenanfälle mit Niesen enden

  • beim Gefühl, als wäre ein Krümel im Kehlkopf

  • wenn Kinder zu weinen anfangen, bevor der Husten einsetzt

  • wenn der Husten in der Nacht schlimmer wird

  • wenn eine Erkältung mit Schnupfen beginnt und die Brust hinunter wandert

  • bei hartem, trockenem Husten mit Wundheitsgefühl in der Brust

  • bei Husten mit Stichen in der Brust und mit Kopfschmerzen, als ob der Kopf zerspringen würde

  • wenn man beim Husten die Hand auf das Brustbein drücken muss

  • wenn der Husten einen zwingt, aus dem Bett aufzuspringen

  • wenn der Husten den ganzen Körper erschüttert

  • wenn tiefes Einatmen Schmerzen verursacht

  • wenn der Husten durch Aufenthalt in Wind oder Kälte ausgelöst wird

  • bei Reizbarkeit und wenn der Patient allein gelassen werdenwill

  • bei großem Durst

  • wenn die Beschwerden durch Bewegung oder Einatmen schlimmer werden

  • bei trockenem, bellendem Husten

  • wenn der Husten durch Kribbeln im Kehlkopf ausgelöst wird

  • bei krampfhaftem Husten, der mit Würgen und Erbrechen endet

  • wenn der Husten von tief unten kommt

  • wenn der Husten Schmerzen im Bauch verursacht

  • bei schwierigem Ausatmen durch Beklemmung in der Brust

  • wenn die einzelnen Hustenstöße so schnell nacheinander kommen, dass man dazwischen kaum Luft holen kann

  • bei Heiserkeit, der Kehlkopf ist wie verkrampft und eingeschnürt

  • wenn der Husten in der Nacht schlimmer wird

  • bei Keuchhusten

  • bei bellendem Husten

  • wenn der Husten durch kaltes, trockenes Wetter ausgelöst wird

  • wenn sich der Husten durch warmes, feuchtes Wetter bessert

  • bei Husten beim Entblößen irgendeines Körperteils

  • wenn der Husten schlimmer durch das Einatmen von kalter Luft wird

  • bei erstickenden Hustenanfällen

  • bei Schleimrasseln auf der Brust, aber ohne Auswurf

  • bei kruppartigem Husten

  • bei krampfhaftem, asthmatischem Husten

  • bei erstickendem Husten

  • bei pfeifender Atmung mit Rasselgeräuschen

  • bei Atemnot durch das Husten

  • bei Husten mit Brechreiz bzw. Übelkeit. Durch Erbrechen bessert sich die Übelkeit nicht

Nux vomica

  • bei trockenem, quälendem Husten mit starkem Wundheitsgefühl in der Brust

  • wenn die Krankheit mit Schnupfen beginnt und nach untenwandert , sich auf die Brust legt

  • bei Fieber mit Schüttelfrost

  • wenn der Husten Würgen verursacht

  • wenn der Husten durch kaltes, trockenes und windiges Wetter ausgelöst wird

  • wenn der Husten berstende Kopfschmerzen und Bauchschmerzen verursacht

  • wenn beim Husten Kitzeln und Schmerzen im Kehlkopf auftreten

  • beim Gefühl, als sei etwas in der Brust losgerissen

  • bei trockenem Husten durch Kitzeln im Kehlkopf und unterhalb des Brustbeins

  • bei hartem, trockenem Husten, der sehr quälend und erschöpfend ist

  • bei sehr heftigem Husten

  • wenn beim Husten Schmerzen im Kehlkopf auftreten, als wolle dieser zerspringen

  • wenn man muss sich den Brustkorb und den vor Schmerzen beim Husten Bauch halten muss

  • bei manchmal unwillkürlichem Urin- oder Stuhlabgang beim Husten

  • bei Druck- und Einschnürungsgefühl, wie von einem Gewicht auf der Brust

  • wenn der Husten durch Lachen, Sprechen, Essen, beim Liegen auf der linken Seite, an der frischen Luft, bei Wetterwechsel von warm zu kalt schlimmer wird

  • bei salzigem, gelbem, saurem oder süß schmeckendem, blutigem oder rostfarbenem Auswurf

  • wenn beim Husten durch Einatmen ausgelöst wird

  • wenn der Husten in warmen Räumen oder wenn man warme Räume betritt schlimmer wird

  • wenn sich der Husten an der kühlen, frischen Luft bessert

  • wenn der Husten abends und im Liegen schlimmer ist, deshalb Einschlafprobleme

  • wenn der Husten abends trocken, morgens locker und feucht ist

  • bei Husten durch Kitzeln und Kratzen im Kehlkopf

  • wenn man bei Hustenanfällen nach Luft ringen muss

  • wenn man das Fenster offen haben will

  • bei dickem, mildem und gelblich-grünem Auswurf

  • wenn der Husten los geht, wenn man kalte Luft einatmet

  • bei Husten, wenn man vom Warmen ins Kalte kommt

  • wenn bei jedem Hustenanfall etwas Urin abgeht

  • bei Abhusten von festem, zähem und fadenziehendem Schleim

  • wnn im Kehlkopf Schleim festsitzt, den man ständig abzuhusten versucht

  • bei Heiserkeit

  • bei trockenem, krampfhaftem Husten

  • wenn der Husten am schlimmsten ist, nachdem man sich ins Bett gelegt hat

  • bei Atemlosigkeit

  • wenn kein Pfeifen oder Rasseln auf der Brust auftritt

  • bei kruppartigem Husten mit sägendem Geräusch

  • wenn der Patient laut und heftig hustend aus dem Schlaf erwacht

  • wenn der Husten durch Sprechen, Lesen, Singen, Schlucken und wenn man mit dem Kopf niedrig liegt schlimmer wird

  • wenn im späteren Stadium zäher Schleim, der nur schwer abgehustet werden kann auftritt. Man muss ihn hinunterschlucken

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.