Weihnachtsgeschichte für kinder

Der kleine Wichtel

Der kleine Wichtel war schon alt, sehr alt und er hatte schon viele Weihnachten erlebt. Früher, als er noch jung war, ist er oft in der Adventszeit in das Dorf gegangen und überraschte die Menschen mit kleinen Geschenken. Er war lange nicht mehr im Dorf gewesen. Aber in diesem Jahr wollte der kleine Wichtel wieder einmal die Menschen besuchen. So machte er sich schließlich auf den Weg, setzte sich vor das große Kaufhaus der nahegelegenen Stadt und beobachtete still und leise das rege Treiben der vorbei eilenden Menschen. Die Menschen suchten Geschenke für ihre Familien und Freunde. Die meisten Menschen kamen gerade von der Arbeit und hetzten eilig durch die Straßen.

Die Gedanken des kleinen Wichtels wanderten zurück zu jener Zeit, wo es noch keine elektrischen Weihnachtsbeleuchtungen gab und er überlegte, ob die Menschen damals auch schon mit vollen Tüten durch die Straßen geeilt sind?

Nun, die Zeiten ändern sich, dachte der kleine Wichtel und schlich unbemerkt aus der überfüllten Stadt hinaus, zu dem alten Dorf, wo er früher immer gerne gewesen ist. Er hatte genug von hetzenden Menschen, die scheinbar keine Zeit hatten. Ist die Adventszeit nicht eine ruhige und besinnliche Zeit?

So kam er an das alte Haus in dem schon viele Menschen gewohnt hatten. Früher war dieses Haus sein Lieblingshaus gewesen. Früher, als es noch kein elektrisches Licht gab und die Menschen ihr Haus mit Kerzen erleuchteten. Er erinnerte sich, dass sie auch keine Heizung hatten und die Menschen Holz ins Haus schafften, um es warmzuhalten. Er sah damals während der Adventszeit immer wieder durch das Fenster und beobachtete jedes Jahr dasselbe. An manchen Abenden sah er die Mutter und Großmutter Plätzchen backen. Der Duft strömte durch das ganze Haus und drang sogar zu ihm nach draußen.

Der Vater und der Großvater machten sich auf, um im Wald einen Weihnachtsbaum zu schlagen und ihn mühevoll nach Hause zu bringen. Es war kalt und sie freuten sich beim Heimkommen auf den warmen Tee, den die Mutter gekocht hatte. Oftmals saßen die Menschen zusammen, um gemeinsam zu singen und der Großvater erzählte den Kindern spannende Geschichten. Die Kinder konnten es kaum erwarten, bis die Großmutter auf den Speicher stieg, um die Weihnachtskiste zu holen, denn das tat sie immer erst kurz vor Weihnachten. In dieser Kiste gab es viel zu entdecken. Sterne aus Stroh, Kerzen, Engel mit goldenem Haar und viele andere kostbare Dinge.

Aber das war schon lange her und es war eine andere Zeit. Eine Zeit des gemeinsamen Tuns, eine Zeit miteinander, eine Zeit füreinander. Von seinen Gedanken noch ganz benebelt, sah der kleine Wichtel auch heute durch das Fenster des alten Hauses und entdeckte die Familie, wie sie gemeinsam um den Adventskranz saß und der Vater den Kindern eine Geschichte vorlas. Nanu, dachte der kleine Wichtel, eine Familie, die nicht durch die Straßen hetzt. Menschen die Zeit miteinander verbringen und die ihr Haus mit Kerzen erleuchten. Ja, heute ist eine andere Zeit, aber auch heute finden Menschen wieder füreinander Zeit. Dem kleinen Wichtel wurde es ganz warm ums Herz und er schlich leise und unbemerkt dorthin, woher er gekommen war.

Kurze Weihnachtsgeschichte für Erwachsene 3.9 (78.31%) 201 votes

D Wienachts-Esel auf Schweitzerdeutsch

ADVENTSKALENDER

  • Halbert und Hob (englische Weihnachtserzählung)
  • Engelsstaub (eine fast verlorene Wünscheliste)
  • Havermanns Baumkuchen
  • Der entführte Nikolaus
  • Das Kornwunder (Geschichten vom heiligen Nikolaus)
  • Als die Großmutter mit dem Nikolaus sprach
  • Der Weihnachtsbaum der zu früh dran war
  • Zen Air – Weihnachtserinnerung
  • Dienst am Heiligen Abend
  • Morgen Früh am Weihnachtstag – Pearl S. Buck
  • Die leere Krippe
  • Der kleine Engel
  • Der Esel
  • Der kleine Igel und die rote Mütze
  • Die Gänseliesl
  • Die Heilige Nacht – Selma Lagerlöf
  • Die Legende von Nikolaus und Jonas mit der Taube
  • Die Geschichte vom beschenkten Nikolaus
  • Der Indianerkönig – Die Legende vom 4. König
  • Hannas schönstes Weihnachtsgeschenk
  • Jakob malt ein Weihnachtsbild
  • Ein Geschenk vom Nikolaus
  • Wie Joschi zu seinem Meerschweinchen kam
  • Der kleine Bär und das Weihnachtsgeheimnis – slideshare
  • Wann ist endlich Weihnachten – Der kleine Bär und das Weihnachtsgeheimnis
  • Wann ist endlich Weihnachten? – Der Bettler – Der Birnbaum – Der Räuber
  • Wann ist endlich Weihnachten – Der Stern mit dem Schweif
  • Weihnachten in aller Welt – Ecuador
  • Weihnachten in aller Welt – Schweden
  • Vitamine für Herrn Sanduhr
  • Das Weihnachtswunderland
  • Es riecht nach Schnee
  • Renn, Rolfi, renn!
  • Der Weihnachtsvogel Bernadette
  • Es leuchtet hell ein Stern in dunkler Nacht
  • E-Mail für Oma
  • Das Jesulein wird gebadet
  • Der Allerbeste Baum
  • Weihnachts-Abc
  • Advent Lene Mayer-Skumanz
  • Ein Stern ging auf Willi Fährmann
  • Sollte es das Christkind gewesen sein? Max Bollinger
  • Heilig Abend Geschichten vom kleinen König
  • Die Geschichte vom Weihnachtsbraten
  • Das Geschenk fürs Christkind
  • Was fällt uns bei Weihnachten ein?
  • Spaghettifresser – Willi Fährmann
  • Der Weihnachtsweg
  • Winterspaziergang
  • Der kleine Igel und die rote Mütze
  • Das schwarze Schaf
  • Der Kahlkopf
  • Das Weihnachtsgeschenk des kleinen Engels
  • Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen
  • Die Weihnachtsschlacht
  • 4. Dez. – Barbaras Starke Blüten
  • 4. Dez. – Barbara und die Bergleute
  • 6. Dez. – Die Legende von Nikolaus und Jonas mit der Taube
  • Weihnachtswunder – auf der Intensivstation
  • Heimlich, still und leise – Gute Taten
  • Ungestillter Hunger Isabelle Rivière
  • Fasten – Anselm Grün
  • Magier – Anselm Grün
  • Stall – Anselm Grün
  • Stille – Anselm Grün
  • Wüste – Anselm Grün
  • Christbaum – Anselm Grün
  • Kerze-Licht – Anselm Grün
  • Einbruch am Heiligen Abend
  • Risiko für Weihnachtsmänner
  • Alt-Salzburger Weihnacht
  • Das Packet des lieben Gottes B. Brecht
  • König, Bauer und Knecht – ein Weihnachtsmärchen für Erwachsene
  • Der Esel Ibrahim – eine Wüstenlegende
  • Ein Fall für die Notbremse – Eine ganz andere Weihnachtsgeschichte
  • Eine Stimme, alt und atemlos – P. Wiebe
  • Die Kunde von Bethlehem – H. Böll
  • Dezembernacht
  • Die Reise aus dem Morgenland – T. S. Eliot
  • Die heiligen Drei Könige und der moderne Mensch – V. Sturm
  • Weihnachtsgedicht
  • Das kleine Weihnachtsfest
  • Der einsame Weihnachtsmann
  • Der Maronibrater Wintererinnerung
  • Die wundersame Reise

Anzeige:

Bestimmt überlegen viele von Ihnen schon, was Sie dieses Jahr als „Füllung“ für den Adventskalender nutzen könnten. Wir haben 24 Weihnachts- und Adventsgeschichten herausgesucht, die unserer Meinung nach sehr gut für einen Adventskalender für Senioren und Menschen mit Demenz geeignet sind. Vielleicht ist ja die ein oder andere Anregung für Sie dabei…

24 kostenlose Weihnachtsgeschichten für den Adventskalender

  1. Engelszauber im Advent. Als Auftakt für den Adventskalender eignet sich diese Geschichte optimal. An ihrem Ende, wird die erste Tür des Adventskalenders geöffnet. 😉
  2. Papa muss Weihnachten. Eine Geschichte, in der sich ein Familienvater darauf besinnt, dass die Familie (gerade an Weihnachten) wichtiger ist als die Arbeit.
  3. Die Überraschungstanne im Garten von Oma Klein. Noch eine wunderschöne Adventsgeschichte von Elke Bräunling.
  4. Der glückliche kleine Vogel. Diese Geschichte eignet sich auch wunderbar um im Anschluss Vogelfutter für den Winter vorzubereiten.
  5. Mia und der Geigenspieler vom Weihnachtsmarkt. Ein Geigenspieler schöpft in dieser rührenden Geschichte endlich wieder Hoffnung.
  6. Eine Nikolausgeschichte. Am 6. Dezember darf natürlich eine Geschichte rund um den heiligen Nikolaus nicht fehlen.
  7. Der kleine Stern. Eine Geschichte in der ein kleiner Stern erkennt, dass jeder Stern einzigartig und wichtig ist.
  8. Rudolph das Rentier mit der roten Nase. Bei Senioren ist diese Geschichte nicht unbedingt bekannt. Sie ist trotzdem sehr schön und kommt bestimmt gut an.
  9. Sterntaler. Ein wunderschönes, bekanntes Märchen für die Weihnachtszeit.
  10. Stern der Hoffnung. Ein kleine Weihnachtsgeschichte von Barbara Pronnet.
  11. Der kleine Stern und das Weihnachtswunder. Ein kleiner Stern bringt ein Weihnachtswunder in die Stadt.
  12. Die kleine Trompete. In der Geschichte darf eine kleine Trompete nach langer Zeit endlich wieder Weihnachtslieder spielen.
  13. Mia und das Christkind. Noch eine „Katzengeschichte“.
  14. Zwei befreundete Weihnachtsengel. Die beiden Engel streiten sich in der Geschichte…. aber natürlich vertragen sie sich am Ende.
  15. Die Wichtelmänner. Hoffentlich vergraulen wir die Weihnachtswichtel nicht… .
  16. Gina, die zur Weihnacht kam. Katzen suchen sich ihre Familien aus – das ist auch in dieser Geschichte so.
  17. Das Weihnachtsglühwürmchen. Eine süße Geschichte über einen kleinen leuchtenden Käfer.
  18. Die Geschichte von der kleinen, goldenen Christbaumkugel. Kleine Kugel ganz groß :-D.
  19. Hänsel und Gretel. Für mich ein typisches Weihnachtsmärchen.
  20. Der Tag der lachenden Lebkuchen. Passend zu „Hänsel und Gretel“ eine Lebkuchengeschichte.
  21. Die Sache mit dem Schenken. Geschenke machen, ist doch eigentlich viel schöner, als Geschenke bekommen. Das wird auch in dieser kleinen Geschichte deutlich.
  22. Der Weihnachtsesel. Ein kleiner Esel führt die positive Wendung in dieser Geschichte herbei.
  23. Der kleine Sternenengel und die Hoffnung. Von der Hoffnung, die es immer geben wird.
  24. Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas. Hier finden Sie eine sehr kurze Weihnachtsgeschichte nach Lukas. Ein kleines Rätsel, dass sich auch sehr gut für die Arbeit mit Senioren eignet, ist auch dabei.

Alle Geschichten können natürlich auch einfach „klassisch“ vorgelesen werden. So gehören Weihnachtsgedichte und Weihnachtsgeschichten bei Weihnachtsfeiern selbstverständlich zum festen Programm.

Adventskalender ganz einfach selber basteln

Eine kostenlose Bastelanleitung für einen durchaus einfachen, aber schönen (und kostengünstigen) Adventskalender haben wir Ihnen in unserem Beitrag Einfacher Adventskalender zum Basteln mit Menschen mit Demenz vorgestellt. Dieser Adventskalender bietet sich beispielsweise für die 24 oben aufgeführten Weihnachtsgeschichten an. Die kurzen Geschichten können einfach in einer schöne Schrift auf farbigem Papier ausgedruckt und (z.B. mit einer Zackenschere) ausgeschnitten werden. Die 24 Päckchen werden dann mit den kurzen weihnachtlichen Geschichten zum Vorlesen befüllt. Hierfür kann man die Zettel entweder zusammenrollen oder einfach falten.
Mehr Ideen und kostenlose Bastelanleitungen für das Basteln in der Seniorenarbeit finden Sie unter dem Link Basteln mit Senioren . Dort finden Sie viele Anregungen für das ganze Jahr, auch für das Basteln mit Menschen mit Demenz.

Weihnachtszeit. Zeit für weihnachtliche Geschichten, Gedichte und Rätsel

Die Advents- und Weihnachtszeit ist traditionell die Zeit für das Vorlesen von Weihnachtsgedichten und Weihnachtsgeschichten. In unserem Beitrag Besinnliche Weihnachtsgedichte haben wir die schönsten Weihnachtsgedichte von Mal-alt-werden.de für Sie zusammengestellt. Das Weihnachtsgedicht Segenbringender Stall ist eins dieser besinnlichen Weihnachtsgedichte. Auch diese eignen sich selbstverständlich sowohl für das Befüllen von Adventskalendern als auch zum klassischen Vorlesen in der Advents- und Weihnachtszeit.
Eine nicht ganz so besinnliche, aber beliebte Form eines Wintergedichtes ist auch unser Reimrätsel „Es ist kalt, was zieh‘ ich an?“. Mehr Reimrätsel für alle Jahreszeiten und verschiedene Anlässe finden Sie in unserer Rubrik Gedächtnistraining. In unserer Kategorie Geschichten und Gedichte haben wir auch schon zahlreiche Mitsprechgedichte veröffentlicht. Das Mitsprechgedicht Der Adventskalender ist eins davon.

Anzeige:

Advent und Weihnachten auf Mal-alt-werden.de

In der Advents- und Weihnachtszeit erscheinen täglich neue Beiträge rund um weihnachtliche Beschäftigungsangebote für die Seniorenarbeit. Und im neuen Jahr widmen wir uns natürlich wieder ganz klassischen und auch neuen Themen ;-). Wenn Sie regelmäßig über unsere neuen Veröffentlichungen informiert werden möchten, laden wir Sie herzlich ein, unseren kostenlosen Newsletter zu betsellen oder uns auf Facebook zu folgen.
Eine schöne Adventszeit!

Werbung:

  • Praxiserprobt
  • Alltagsnah
  • Abwechslungsreich
  • Von Annika Schneider und Natali Mallek
  • Jetzt bei Amazon entdecken! *

Anzeige:

Kurze Weihnachtsgeschichte zum Vortragen

Hier habe ich eine sehr schöne Geschichte- ich hoffe, sie ist nicht zu lang:

Es war einmal ein Schneemann, der stand mitten im tief verschneiten Walde und war ganz aus Schnee. Er hatte keine Beine und Augen aus Kohle und sonst nichts und das ist wenig. Aber dafür war er kalt, furchtbar kalt. Das sagte auch der alte griesgrämige Eiszapfen von ihm, der in der Nähe hing und nicht viel kälter war. “Sie sind kalt!” sagte er ganz vorwurfsvoll zum Schneemann. Der war gekränkt. “Sie sind ja auch kalt”, antwortete er. “Ja, das ist etwas ganz anderes”, sagte der Eiszapfen überlegen. Der Schneemann war so beleidigt, dass er fort gegangen wäre, wenn er Beine gehabt hätte. Er hatte aber keine Beine und blieb also stehen, doch nahm er sich vor, mit dem unliebenswürdigen Eiszapfen nicht mehr zu sprechen. Der Eiszapfen hatte unterdessen was anderes entdeckt, was seinen Tadel reizte: Ein Wiesel lief über den Weg und huschte mit eiligem Gruß an den beiden vorbei. “Sie sind zu lang, viel zu lang!” rief der Eiszapfen hinter ihm her, “wenn ich so lang wäre, wie Sie, ginge ich nicht auf die Straße!” “Sie sind doch auch lang”, knurrte der Wiesel verletzt und erstaunt. “Das ist etwas ganz anderes!” sagte der Eiszapfen mit unverschämter Sicherheit und knackte dabei ordentlich vor lauter Frost. Der Schneemann war empört über diese Art, mit Leuten umzugehen, und wandte sich, soweit ihm das möglich war, vom Eiszapfen ab. Da lachte was hoch über ihm in den Zweigen einer alten schneeverhangenen Tanne, und wie er hinaufsah, saß ein wunderschönes, weißes, weiches Schnee-Elfchen oben und schüttelte die langen hängenden Haare, dass tausend kleine Schneesternchen herab fielen und dem armen Schneemann gerade auf den Kopf. Das Schnee-Elfchen lachte noch lauter und lustiger, dem Schneemann aber wurde ganz seltsam zu Mut und er wusste gar nicht, was er sagen sollte, und da sagte er schließlich: “Ich weiß nicht, was das ist …” “Das ist etwas ganz anderes,” höhnte der Eiszapfen neben ihm. Aber dem Schneemann war so seltsam zu Mut, dass er gar nicht mehr auf den Eiszapfen hörte, sondern immer hoch über sich auf den Tannenbaum sah, in dessen Krone sich das weiße Schnee-Elfchen wiegte und die langen hängenden Haare schüttelte, dass tausend kleine Schneesternchen herab fielen. Der Schneemann wollte unbedingt etwas sagen über das eine, von dem er nichts wusste, was es war, und von dem der Eiszapfen sagte, dass es etwas ganz anderes wäre. Er dachte schrecklich lange darüber nach, so dass ihm die Kohlenaugen ordentlich herausstanden vor lauter Gedanken, und schließlich wusste er, was er sagen wollte, und da sagte er:

“Schnee-Elfchen im silbernen Mondenschein, du sollst meine Herzallerliebste sein!”

Dann sagte er nichts mehr, denn er hatte das Gefühl, dass nun das Schnee-Elfchen etwas sagen müsse, und das war ja wohl auch nicht unrichtig. Das Schnee-Elfchen sagte aber nichts, sondern lachte so laut und lustig, dass die alte Tanne, die doch sonst gewiss nicht für Bewegung war, missmutig und erstaunt die Zweige schüttelte und sogar vernehmlich knarrte. Da wurde es dem armen, kalten Schneemann so brennend heiß ums Herz, dass er anfing vor lauter brennender Hitze zu schmelzen, und das war nicht schön. Zuerst schmolz der Kopf, und das ist das Unangenehmste – später geht’s ja leichter. Das Schnee-Elfchen aber saß ruhig hoch oben in der weißen Tannenkrone und wiegte sich und lachte und schüttelte die langen hängenden Haare, dass tausend kleine Schneesternchen herab fielen. Der arme Schneemann schmolz immer weiter und wurde immer kleiner und armseliger und das kam alles von dem brennenden Herzen. Und das ist so weitergegangen und der Schneemann war schon fast kein Schneemann mehr, da ist der heilige Abend gekommen und die Englein haben die goldnen und silbernen Sterne am Himmel geputzt, damit sie schön glänzen in der heiligen Nacht. Und da ist etwas Wunderbares geschehen: Wie das Schnee-Elfchen den Sternenglanz der heiligen Nacht gesehen hat, da ist ihm so seltsam zu Mute geworden und da hats mal auf den Schneemann herunter gesehen, der unten stand und schmolz und eigentlich schon so ziemlich zerschmolzen war. Da ists dem Schnee-Elfchen brennend heiß ums Herz geworden, dass es herunter gehuscht ist vom hohen Tann und den Schneemann auf den Mund geküsst hat, soviel noch davon übrig war. Und wie die beiden brennenden Herzen zusammen waren, da sind sie alle beide so schnell geschmolzen, dass sich sogar der Eiszapfen darüber wunderte, so ekelhaft und unverständlich ihm die ganze Sache auch war. So sind nun die beiden brennenden Herzen nachgeblieben, und die hat die Schneekönigin geholt und in ihren Kristallpalast gebracht, und da ists wunderschön und der ist ewig und schmilzt auch nicht. Und zu alledem läuteten die Glocken der heiligen Nacht. Als aber die Glocken läuteten, ist das Wiesel wieder herausgekommen, weil es so gerne das Glocken läuten hört, und das hats gesehen, dass die beiden weg waren. “Die beiden sind ja weg”, sagte es, “das ist wohl der Weihnachtszauber gewesen”. “Ach, das war etwas ganz anderes!” sagte der Eiszapfen rücksichtslos und das Wiesel verzog sich empört in seine Behausung. Auf die Stelle aber, wo die beiden geschmolzen waren, fielen tausend und abertausend kleine weiße, weiche Flocken, so dass niemand mehr was von ihnen seh`n und sagen konnte. – Nur der Eiszapfen hing noch genau so da, wie er zuerst gehangen hatte, und der wird auch niemals an einem brennenden Herzen schmelzen und auch gewiss nicht in den Kristallpalast der Schneekönigin kommen – denn der ist eben etwas ganz anderes!

(Manfred Kyber)

Die schönsten Weihnachtsgeschichten

Wir haben die schönsten Weihnachtsgeschichten zum Vorlesen für euch. Ob Kurzgeschichten für die Kleinsten oder längere Märchen, hier weihnachtet es für die ganze Familie.

Die Adventszeit ist Kuschelzeit! Und wenn es draußen stürmt und schneit, kuscheln wir uns mit unseren Kleinen am Liebsten ins Bett, aufs Sofa – oder direkt unter den Weihnachtsbaum. Eine kunterbunte Sammlung an Geschichten zum Vorlesen und Nacherzählen darf dabei natürlich nicht fehlen!

Märchen und Kurzgeschichten für Weihnachten

Wir haben unsere liebste Auswahl an besinnlichen, lustigen und traditionellen Geschichten rund um Weihnachten und die Adventszeit für euch zusammengestellt. Zieht mit Norbert an den Nordpol, feiert mit einer Engelbande Weihnachten im Himmel oder wartet mit Lara und David aufs Christkind: So bringt ihr Kinderaugen zum Leuchten – und die Zeit bis zur Bescherung vergeht wie im Flug. Viel Spaß beim Lesen!

Für die Kleinsten: Weihnachtsgeschichten ab 3 Jahre

Weihnachtsgeschichten

Der schnellste Schlitten (ab 3 Jahre)

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Der Weihnachtsdrache (ab 3 Jahre)

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Gute-Nacht-Geschichten

Norbert zieht an den Nordpol (ab 3 Jahre)

Weiterlesen Gute-Nacht-Geschichten Weiterlesen

Besinnliche Weihnachtsgeschichten ab 4 Jahre

Weihnachtsgeschichten

Backt das Christkind Plätzchen?

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Das Christkind muss ins Krankenhaus

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Der verletzte Nikolaus

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Ein bellendes Weihnachtsgeschenk für Lea

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Ein Christkind für Karo (ab 4 Jahre)

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Onkel Paul

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Schlittschuh fahren in der Wüste

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Wann kommt das Christkind endlich?

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Was der Nikolaus über Mut sagt

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Weihnachten im Himmel

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen Weihnachtsgeschichten

Weiße Weihnachten

Weiterlesen Weihnachtsgeschichten Weiterlesen

Unsere Weihnachtsgeschichten haben euch so richtig in Weihnachtsstimmung gebracht? Schaut auch hier bei unseren Bastelideen und Rezepten vorbei!

Alles rund ums Fest findet ihr hier auf unserer Weihnachts-Themenseite.

Weihnachtsgeschichten für Kinder verkürzen die spannende Zeit, bis der Weihnachtsmann endlich seine geheimnisvolle Arbeit verrichtet und alle Geschenke ins Haus gebracht hat. Die Kinder bemerken schon im frühesten Alter die wundervolle Stimmung, die Lichter, das Tannengrün und den Duft. Wenn Papa und Mama abends Weihnachtsgeschichten vorlesen, beginnen die schönsten Tage des Jahres.

Alles steckt drin in den herrlichen Weihnachtsgeschichten, welche die Kinder ebenso sehr lieben wie das Weihnachtsfest selbst. Es kann gar nicht genug von diesen Geschichten geben, daher hat unsere Weihnachtsfee sie hierher gezaubert. Sie nahm ihren Zauberstab und die Traumzauber-Schneeflocken, pustete sie kurz an, schüttelte ihre goldenen Locken und schickte flugs die traditionellen Weihnachtsgeschichten in das moderne Internet, damit Mama und Papa, Opa und Oma nicht so lange danach suchen müssen. Alsbald sehen die Kinder den großen Schlitten über die Himmelsstraße ziehen und lauschen dem “Joh-joh” des alten Mannes im roten Mantel mit seinem weißen Bart. Elfen, Wichtel und Zwerge, Feen und die Tiere des Waldes begleiten unsere Kinder durch die schönsten Weihnachtsgeschichten.

Klicke Dich durch unsere Weihnachtsgeschichten für Kinder. Los geht’s!

Der Tannenbaum
Draußen im Walde stand ein niedlicher Tannenbaum; er hatte einen guten Platz, die Sonne konnte zu ihm dringen, Luft war genug da, und rund umher wuchsen viele größere Kameraden, Tannen und Fichten. Aber der kleine Tannenbaum wollte nur immer wachsen und wachsen; er dachte nicht an den warmen Sonnenschein und die frische Luft, bekümmerte sich nicht um die Bauernkinder, die dort gingen und …
weiter lesen

Autor: Hans Christian Andersen

Der Schneemann
„Es knackt tüchtig in mir, so herrlich kalt ist es!“ sagte der Schneemann. „Der Wind kann einem freilich Leben eintreiben. Und wie die Glühende dort glotzt!“ – Er meinte die Sonne damit, die eben untergehen wollte. „Sie soll mich nicht zum Blinzeln bringen, ich kann die Brocken schon noch festhalten.“
Er hatte nämlich statt Augen zwei große dreieckige …
weiter lesen

Autor: Hans Christian Andersen

Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern
Es war so gräßlich kalt; es schneite und es begann dunkler Abend zu werden. Es war auch der letzte Abend des Jahres, Silvesterabend. In dieser Kälte und in dieser Dunkelheit ging auf der Straße ein kleines, armes Mädchen mit bloßem Kopf und nackten Füßen; ja, sie hatte zwar Pantoffeln angehabt, als sie von Hause wegging, aber was nützte das schon! Es waren sehr große Pantoffeln, ihre …
weiter lesen

Autor: Hans Christian Andersen

Die Schneekönigin
Seht, nun fangen wir an. Wenn wir am Ende der Geschichte sind, wissen wir mehr als jetzt, denn es war ein böser Zauberer, einer der allerärgsten, es war der Teufel! Eines Tages war er recht bei Laune, denn er hatte einen Spiegel gemacht, welcher die Eigenschaft besaß, dass alles Gute und Schöne, was sich darin spiegelte, fast zu Nichts zusammenschwand, aber das, was nichts taugte und sich …
weiter lesen

Autor: Hans Christian Andersen

Die Vier Kerzen
Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war ganz still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.
Die erste Kerze seufzte und sagte: „Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden, sie wollen mich nicht.“ Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.
Die zweite Kerze flackerte und sagte: „Ich heiße Glauben. …
weiter lesen

Autor: unbekannt

Puppenweihnachten
In allen Kinderstuben pressten sich kleine Näschen erwartungsvoll gegen die Fensterscheiben. Nur Doktor Brauns Nesthäkchen hatte keine Zeit dazu. Das kleine Puppenmütterchen hatte selbst noch alle Hände voll zu tun, um die Bescherung für ihre Kinder herzurichten. Die waren heute sämtlich aus der Kinderstube ausgesperrt. Bei Hanne daußen auf dem Fensterküchenschrank hockte sie. Kurt und …
weiter lesen

Autor: Else Ury

Väterchen Frost
Es war einmal vor langer Zeit in einem weit entfernten Land ein Mann mit seiner Frau. Beide waren bereits zuvor verheiratet gewesen, doch ihre früheren Eheleute waren gestorben und so hatten sie wieder geheiratet. Beide hatten aus ihrer früheren Ehe je eine Tochter. Die Tochter der Frau war böse und gemein, während die Tochter des Mannes lieb und sanft war. Die Frau liebte nur ihre eigene …
weiter lesen

Autor: Russisches Volksgut

Der Nussknacker
Vor langer, langer Zeit feierten in einem großen Haus viele Kinder den Weihnachtsabend. Ausgelassen und fröhlich tanzten sie durch die gute Stube, in dem der Weihnachtsbaum feierlich glänzte. Unter all den vielen Geschenken war auch ein schöner Nussknacker. Doch die Kinder verloren bald die Lust, mit ihm zu spielen und so landete er achtlos unter dem Weihnachtsbaum. Als am späten Abend das …
weiter lesen

Autor: unbekannt

Das schönste Geschenk
Wir wohnten damals außerhalb von München, da, wo der Lärm und die Hektik der großen Stadt nicht mehr so vordergründig zu spüren sind. Recht beschaulich begann die Adventszeit am Nachmittag des ersten Adventssonntages mit einem Besuch bei unseren amerikanischen Freunden John und Mary ein paar Straßen weiter in der Siedlung. Wir hatten noch nie zuvor amerikanisches Weihnachtsgebäck gegessen. …
weiter lesen

Autor: Christoph Heptner

Der Tag, an dem ich den Weihnachtsmann einfing
Schon als kleiner Junge hatte ich einen großen Traum: Ich wollte den Weihnachtsmann kennen lernen!
Stets blieb ich auf, um auf ihn zu warten, doch immer wieder schlief ich ein und fand mich am nächsten Morgen in meinem Bett wieder.
Der Weihnachtsmann war natürlich schon da gewesen, die Kekse waren alle und die Geschenke lagen unter dem Tannenbaum!
Als ich zwölf Jahre alt war, beschloss …
weiter lesen

Autor: Andreas Finke

Wie man zum Engel wird
Wie jedes Jahr sollte auch in diesem die sechste Klasse das weihnachtliche Krippenspiel aufführen. Mitte November begann Lehrer Larssen mit den Vorbereitungen. Zunächst mussten die Rollen mit begabten Schauspielern besetzt werden. Thomas, der für sein Alter hoch aufgeschossen war und als Ältester von vier Geschwistern häufig ein ernstes Betragen an den Tag legte, sollte den Joseph spielen. …
weiter lesen

Autor: Unbekant

Hinweis:

Sie kennen Weihnachtsgeschichten für Kinder, die in unserem bunten Sammelsurium noch fehlen? Gut so! Wir freuen uns nämlich über jede Geschichte, die unsere Sammlung bereichert. Worauf warten Sie also? Klicken Sie einfach auf den folgenden Button und erfreuen Sie all unsere Besucher damit. Weihnachtsgeschichte eintragen 3.1 von 5 – Wertungen: 33

Eure liebsten Seiten heute

  • Die Fastnachtswette veröffentlicht am 20/02/2014
  • Der kleine Wintergeist feiert Fasching veröffentlicht am 27/01/2014
  • Das Märchen vom fröhlichen Monat Februar veröffentlicht am 01/02/2014
  • Fastnachtsrätseleien veröffentlicht am 01/02/2016
  • Der Winter und die Fastnachtsnarren veröffentlicht am 31/01/2016
  • Die fünfte Jahreszeit veröffentlicht am 07/01/2016
  • Fastnachtsgeschichten (Links) veröffentlicht am 27/01/2020
  • Tiere im Winter veröffentlicht am 04/01/2016
  • Der Clown, der nicht mehr lachen konnte veröffentlicht am 06/01/2016
  • Als die Februarfee ihr buntes Winterlied sang veröffentlicht am 28/02/2014
  • Der Faschingszauberer und die Kinder veröffentlicht am 06/02/2019
  • Vom Winter, der kein Winter war veröffentlicht am 20/01/2020
  • Als der Faschingskrapfen auf Reisen ging veröffentlicht am 04/03/2014
  • Der kleine Wintergeist wartet auf die bunten Tage veröffentlicht am 16/02/2019
  • Krachmacherfasching veröffentlicht am 28/02/2014
  • Fastnachtsgeschichten veröffentlicht am 05/02/2018
  • Anna und der Clown veröffentlicht am 22/08/2015
  • Der kleine Wintergeist und der Zauberer veröffentlicht am 14/02/2014
  • Die Jahreszeiten und der Fasching veröffentlicht am 27/02/2014
  • Tierwinter veröffentlicht am 15/01/2016
  • Fluppi, das schlaue Eichhörnchen, sucht ein Winterquartier veröffentlicht am 13/11/2013
  • Als die kleine Waldmaus mit dem Eichhörnchen auf Futtersuche ging veröffentlicht am 04/01/2019
  • Der traurige Clown veröffentlicht am 22/02/2014
  • Als der Frühling Fasching feierte veröffentlicht am 23/02/2014
  • Das Märchen vom strahlenden Monat Januar veröffentlicht am 09/01/2014
  • Die Fastnachtshexe und der seltsame Zauberer veröffentlicht am 21/01/2016
  • Späte Schneeflocken und frühe Frühlingsblumen veröffentlicht am 28/01/2020
  • Die kleine Waldmaus kann nicht schlafen veröffentlicht am 20/01/2014
  • Nora will nicht Prinzessin sein veröffentlicht am 25/01/2016
  • Der Zaubersessel und das Land ‚Sorgenfrei’ veröffentlicht am 16/05/2019
  • Der kleine Bär und der schöne Schneemann veröffentlicht am 25/01/2014
  • Schneeflöckchen hilft Schneeglöckchen veröffentlicht am 12/01/2015
  • Der Igel macht Winterschlaf – Eine Fantasiereise veröffentlicht am 20/11/2015
  • Der Tanz des kleinen Wintersonnenstrahls veröffentlicht am 22/01/2019
  • Als die Januarfee das Glück suchte veröffentlicht am 24/01/2014
  • Der kleine Rabe und der Luftschlangenbaum veröffentlicht am 22/02/2014
  • Maskenball ist heute veröffentlicht am 22/01/2016
  • Das Märchen vom eingebildeten Monat März veröffentlicht am 01/03/2014
  • Ein kunterbuntes Faschingsbild veröffentlicht am 01/02/2015
  • Der Hase Pips und der Regenbogen veröffentlicht am 23/03/2019
  • Winterspatzen veröffentlicht am 17/01/2019
  • Als der Schneemann vor Freude lachte veröffentlicht am 12/01/2014
  • Kicherfröhliche Grinsemasken veröffentlicht am 24/01/2016
  • Das Schneemännlein und die Reise ins Schneeland veröffentlicht am 14/01/2014
  • Die Farben der Februarfrau veröffentlicht am 01/02/2018
  • Walpurgisnacht veröffentlicht am 30/04/2015
  • Die kleine Waldmaus, der Igel und der süße Winterduft veröffentlicht am 10/12/2019
  • Opa Baumann malt ein (Fastnachts)Bild * veröffentlicht am 27/01/2020

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.