Wasserrutsche für den garten

Inhalte

Badespass24

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Wasserrutschen für den privaten Bereich

Typ K2: HappyHop Wasserrutsche Twin

max. 2 Kinder (min. 3 Jahre), LxBxH = 6m x 2,15m x 2,55m

–> alle Infos zu dieser Wasserrutsche <–

Typ K2+: HappyHop Wasserrutsche Hot Summer

max. 3 Kinder (min. 3 Jahre), LxBxH = 6,05m x 2,10m x 2,30m

–> alle Infos zu dieser Wasserrutsche <–

Typ K3: HappyHop Wasserrutsche Abenteuer

max. 3 Kinder (min. 3 Jahre), LxBxH = 3,50m x 2,80m x 1,90m

–> alle Infos zu dieser Wasserrutsche <–

Typ K4: HappyHop Wasserrutsche mit Anbau

max. 4 Kinder (min. 3 Jahre), LxBxH = 5,50m x 3,00m x 2,35m

–> alle Infos zu dieser Wasserrutsche <–

Typ K4+: HappyHop Wasserschloß Arielle

max. 5 Kinder (min. 3 Jahre), LxBxH = 4,10m x 3,85m x 2,20m

–> alle Infos zu dieser Wasserrutsche <–

Typ K5: HappyHop Wasserpark mini

max. 5 Kinder (min. 3 Jahre), LxBxH = 7,35m x 6,30m x 2,50m

–> alle Infos zu dieser Wasserrutsche <–

Typ K6: HappyHop Wasserburg Kapitän Hook

max. 6 Kinder (min. 3 Jahre), LxBxH = 7,60m x 6m (+1,5m Rutschenverlängerung) x 3,25m

–> alle Infos zu dieser Wasserrutsche <–

Zu jeder Wasserrutsche wird folgendes Zubehör mitgeliefert:

– Gebläse
– Bodenanker (für Hüpfburg & Gebläse)
– Wasserschlauch für Rutsche (Befestigung mit Klettverschluss)
– Wasserhahnadapter für Gartenschlauch (Versorgung der Rutsche mit warmem Wasser)
– Anleitung mit Sicherheits- und Benutzungshinweisen

Wasserrutsche Garten Teil 2 – Die besten Wasserrutschfolien & Wasserrutschplanen

Share

Der Sommer wird in diesem Jahr vermutlich einige Stunden länger halten. Denn mit der richtigen Wasserrutsche im Garten wollen die Strolche jede Stunde Sonne voll genießen. Das heißt für Sie vielleicht manchmal schon etwas früher aufzustehen und etwas später zu Abend zu essen. Aber dafür wissen Sie Ihre Rasselbande den ganzen Tag bestens beschäftigt.

Und auch das Gequengel „Mama, wann gehen wir endlich ins Schwimmbad?“ werden Sie nicht unbedingt vermissen. Und von den eingesparten Kosten für das öffentliche Schwimmbad wollen wir gar nicht erst reden. Wundern Sie sich also nicht, wie viele neue Freunde Ihre Kinder plötzlich haben.

Wasserrutsche Garten oder auch Rutschplanen oder Rutschfolien – wie auch immer so einen Rutschspaß bezeichnen möchten – sie sind der neue Trend und Kinder lieben sie! Wir stellen Ihnen hier einmal die spannendsten Wasserrutschen für den Garten vor:

Wasserrutsche Garten – Die besten Wasserrutschfolien, Planen und eine aufblasbare Wasserrutsche stellen sich vor

Happy People 77825 – Doppel Wasserrutsche

Zwei glückliche Kinder auf einen Streich – Auf dieser Wasserrutsche im Garten Happy People 77825 – Doppel Wasserrutsche können jeweils zwei Knirpse um die Wette rutschen. Platz genug bietet sie. 6,5 Meter Länge und 1,8 Meter Breite reichen aus für ausgiebiges Rutsch-Vergnügen.

Damit die Kleinen nicht „über das Ziel hinaus schießen“, gibt es eine Zielfahne und zwei Auffangbecken. Das Material ist robust, macht jede Rutschpartie spielend mit. Diese Wasserrutsche in Ihrem Garten wird einfach an einen Gartenschlauch angeschlossen – und ab geht die wilde Fahrt. Für seichtes Gleiten über die Wasserrutschfolie sorgen viele Wasserstrahlen, die Ihre Wasserrutsche permanent in feuchtem Zustand halten. Diese Wasserrutsche ist so hochwertig verarbeitet, dass es schon mal zu einer kleinen Wasserschlacht kommen kann, wenn die Eltern mit rutschen wollen.

63 Reviews Happy People 77825 – Doppel Wasserrutsche, 650 x 180 cm

  • PVC Folie 0,18 mm
  • 2 Auffangbecken
  • Zielfahne
  • viele Wasserstrahlen
  • Gartenschlauchanschluß

29,90 EUR Jetzt ansehen Preis inkl. MwSt., ev. zzgl. Versandkosten

Doppel-Wasserrutsche Down Under

Australien in Ihrem Garten – Mit der Down Under Wasserrutsche Garten, zieht ein 6,5 Meter langer und 1,8 Meter breiter australischer Sommer bei Ihnen ein. Schon von weitem lädt das blaue Dekor mit dem lustigen Aufkleber zum optimalen Bade-Rutsch-Spaß ein.

Kinder ab 5 Jahren können auf den zwei Bahnen aus robuster Wasserrutschfolie um Medaillen rutschen. Die Doppel-Wasserrutsche Down Under wird einfach an einen Gartenschlauch angeschlossen. So ist für gleichmäßigen Wasserfluss auf beiden Bahnen gesorgt.

Die Waserrutschplane wird mit zwei Plastiknägeln im Rasen befestigt ist also „rutschfest“. Für einen schönen Sommer ist die Wasserrutsche in Ihrem Garten das Paradies. Da fühlen sich gleich alle wie im Australien-Urlaub. Fehlen nur noch die Kängurus.

13 Reviews VEDES Doppel-Wasserrutsche Down Under 650 x 186

  • Größe: 650 x 186 cm
  • Dekor: blau mit Aufdruck Down Under
  • Sprühvorrichtung und Anschluss für Standard-Gartenschlauch
  • Spielzeug
  • VEDES

29,99 EUR Jetzt ansehen Preis inkl. MwSt., ev. zzgl. Versandkosten

TP Toys Aquaslide TP75, Wasserrutsche

Die Marathon-Rutsche – Die Wasserrutschplane TP75 ist glatte 10 Meter lang und übertrifft damit die beiden zuvor beschriebenen Rutschbahnen um Längen! Ideal in Schwung kommen Ihre Kinder mit dieser Wasserrutsche in Ihrem Garten, wenn Sie sie mit einer Crazy Wave oder Rapid-Rutsche kombiniert aufstellen.

Aber auch ein Hang mit leichtem Gefälle oder schlichtes Anlauf nehmen reicht aus, um diese stabile Folie in voller Fahrt und Länge zu genießen. Einfach ein Super-Spaß für die ganze Familie.

Besonders rutschig, aber gleichzeitig ökonomisch im Wasser-Verbrauch ist Ihr Sommer-Vergnügen, weil die Oberfläche dieser Wasserrutsche für den Garten mit Silikon behandelt ist. Das Material der Wasserrutschplane ist doppellagig, hält also auch starke Belastungen aus. Der momentane Welt-Rekord im Marathon (bei den Läufern) steht bei zirka 2 Stunden. In dieser Zeit werden Sie Ihre Familie bei gutem Wetter aber vermutlich nicht von der Rutsche kriegen.

2 Reviews TP Activity Toys Aqua Slide by Mookie Toys

  • TP Activity Toys Aqua Slide
  • Spielzeug
  • Mookie Toys

94,28 EUR Jetzt ansehen Preis inkl. MwSt., ev. zzgl. Versandkosten

Banzai Doppel Speed Duell Wasserrutsche

Wer gewinnt das Duell? Der erste Sieger steht schon einmal fest. Die Banzai Doppel Speed Duell Wasserrutsche Garten. Auf einer Breite von knapp 1.5 Metern und einer Mega-Länge von nahezu 5 Metern flitzen „Kontrahenten“ zwischen 5 und 12 Jahren über die Bahn.

Dafür, dass das nicht nur über einen Sommer geht, sorgt eine Rutschplane in doppelter Stärke. Das ist die Qualität, aus der Meisterschafts-Rutschen hergestellt werden.

Und wenn einer der Kandidaten mal etwas viel Speed drauf hat; auch kein Problem. Am Ende beider Bahnen gibt es ein mit Wasser gefülltes Sicherheits-Polster. Da ist eine weiche Landung garantiert. Garantiert einfach auch die Befeuchtung der Doppel Speed Duell. Einfach den Gartenschlauch anschließen und schon kanns losgehen, bzw. rutschen!
genügt.

5 Reviews Banzai Doppel Speed Duell Wasserrutsche 487 cm mit Sprinkler

  • Top Wasserrutsche mit gigantischen 4,9 Metern Länge – echter Wasserspaß im Garten durch die 2 Bahnen kann um die Wette gerutscht werden. Der Sprinkler hält die Bahn nass und macht nebenbei echt Spaß.
  • doppelte PVC Rutschfläche Breite 147 cm, Länge 487 cm
  • mit Anschluß an einen handelsüblichen Gartenschlauch
  • Ende der Bahn mit Sicherheitspolster und wassergefülltem Bereich
  • empfohlen für Kinder von 5 bis 12 Jahren Markenqualität von Banzai

24,90 EUR Jetzt ansehen Preis inkl. MwSt., ev. zzgl. Versandkosten

Intex Surf n Slide Wasserrutsche

„La Ola“ in Ihrem Garten – Die La Ola Welle, kennen Sie bisher nur vom Fußball? Da werden Sie sich wundern, was demnächst in Ihrem Garten los ist. Denn jeder, der Ihre neue Intex Surf n Slide sieht, wird sie bewundern.

Diese Wasserrutsche ist der Kracher und unterscheidet sich erheblich von den anderen Rutschfolien. Das Besondere an ihr ist, dass sie nicht, wie die anderen Rutschplanen eben am Boden liegt, sondern aufblasen wird.

Aus einer Höhe von gut 1,6 Metern wird gestartet. Ihre Surfwelle ist über 4 Meter lang und knapp 1,7 Meter breit. Und die Surboards sind auch dabei. Ebenfalls aufblasbar und aus umwelt- und gesundheitsbewusstem Material wie die gesamte Rutsche im übrigen auch, denn sie hat das „Phthalate-Free“ Gütesiegel!

Da haben Kinder von 5 bis 75 Jahren das original Surf-Feeling. Schafft es jemand die ganze Strecke im Stehen zu surfen? Der Spaß ist riesengroß. Und außerdem macht die Intex Surf n Slide Wasserrutsche in Ihrem Garten auch optisch einen guten Eindruck. Schade, dass der Sommer so kurz ist.

29 Reviews Intex Surf n Slide – phthalates-free, 57469NP

  • Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. Nur unter Aufsicht von Erwachsenen benutzen.
  • Lieferumfang: Dieses Playcenter-Set „Surf’n Slide“ besteht aus einer aufblasbaren Wasserrutsche, 2 aufblasbaren Wellenreitern und Reparaturfolie.
  • Das Playcenter hat die Maße 406x168x163cm.
  • Spielzeug
  • Steinbach Vertriebs-GmbH

89,99 EUR Jetzt ansehen Preis inkl. MwSt., ev. zzgl. Versandkosten

Das war Teil 2 unserer Serie über Wasserrutschen. Lesen Sie auch Teil 1 – Die besten Wasserrutschen für den Garten – Spaß garantiert!

Zurück zur Startseite Aufblasbarer Pool gehts hier.

Die besten Wasserruschen und Rutschfolien

Happy People 77825 – Doppel Wasserrutsche
Banzai Doppel Speed Duell Wasserrutsche 487 cm mit Sprinkler
Intex Surf n Slide – phthalates-free

Auf die Plätze, fertig, los!

Wasserrutschen im Garten oder auch Rutschplanen oder Rutschfolien – wie auch immer so einen Rutschspaß bezeichnen möchten – sie sind auf jeden Fall der neue Trend und Kinder lieben sie! Einfach an den Gartenschlauch anschließen und los geht der fröhliche Rutschspaß!

Jetzt auf Amazon vergleichen User Rating: Be the first one !

Letzte Aktualisierung vor 60 min. / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Eine individuelle Rutsche selber bauen – das ist gar nicht schwer

Ob im Garten oder im Kinderzimmer: Eine Rutsche kommt beim Nachwuchs immer großartig an. Besonders toll ist es, wenn Sie Ihre Rutsche selber bauen und so ganz den Wünschen Ihres Kindes und den vorhandenen Möglichkeiten anpassen. In nur fünf Schritten bauen Sie Ihre eigene Rutsche für den Garten.

1. Materialauswahl

Wenn Sie eine Rutsche selber bauen, haben Sie freie Hand, was das verwendete Material angeht. Besonders empfehlenswert ist glattes hochwertiges Holz , z. B. beschichtete Spanplatten. Denken Sie daran, dass Sie neben der eigentlichen Rutsche auch einen Aufstieg benötigen. Überlegen Sie auch, wie die Rutsche enden soll: Steht bereits ein Sandkasten im Garten, in den das Kind hineinrutschen kann? Endet die Rutsche auf dem Rasen, sollten Sie eine kleine Kiste oder Stützen unter das untere Ende der Rutsche montieren, damit das Kind aufstehen kann und nicht mit dem Hosenboden ins oft feuchte Gras plumpst. Verwenden Sie unbedingt Schrauben oder Nägel aus rostfreiem Edelstahl, wenn Sie Ihre Rutsche selber bauen, um Rostschäden durch Regen zu vermeiden.

Tipp:

Sie können die eigentliche Rutschfläche auch fertig aus Plastik oder Edelstahl kaufen. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn es eine längere wellenförmige Rutsche sein soll, die Sie selbst nicht aus Holz anfertigen können.

2. Einzelteile bearbeiten

Zunächst zimmern Sie die Rutschfläche (eine durchgängige glatte Spanplatte) und die seitlichen Handlaufleisten zusammen . Die Handlaufleisten sollten gerade so hoch sein, dass Ihr Kind seine Hände beim Rutschen locker darauflegen kann. In der einfachsten Version nehmen Sie einfach eine weitere Spanplatte, die Sie der Länge nach durchtrennen und die Hälften als Handlaufleisten seitlich mit Nägeln in die Rutschfläche nageln.

Möchten Sie eine Rutsche selber bauen, weil Sie eine bestimmte tolle Designidee im Kopf haben, können Sie die Einzelteile entsprechend bearbeiten: Wellenförmige Handlaufleisten sehen zum Beispiel sehr hübsch aus. Sie können die Seiten auch am oberen Ende der Rutsche (wo die größte Sturzgefahr besteht) etwas höher belassen und nach unten in abflachen lassen. Vielleicht möchten Sie auch etwas besonders Kreatives zaubern, z. B. eine Art Elefantenkopf, dessen sehr langer Rüssel nach unten hin als Handlaufleiste dient?

Die Rutsche liegt auf einem kleinen „Turm“ auf, von dem das Kind seine Fahrt beginnt. In der einfachsten Variante verwenden Sie eine Klappleiter und legen die Rutschfläche auf die oberste Sprosse. Sicherer und langlebiger ist es, wenn Sie den Turm selbst zimmern oder einen fertigen Spielturm kaufen. Ein Tipp: Gestalten Sie den Turm mit Überdachung, so haben Ihre Kinder ein kleines Gartenhäuschen als Rückzugsort für sich selbst. Der Turm besteht aus folgenden Teilen:

  • Stelzen (Rundhölzern)
  • einem erhöhten Boden, auf dem die Rutsche aufliegt (Holzbretter)
  • einem ringsum verlaufenden Holzgeländer (damit kein Kind stürzen kann)
  • einer Treppe (aus Rund- oder Kanthölzern und Sprossen)
  • ggf. einer Überdachung

Bei der Gestaltung des Turms können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen: Eine Ritterburg? Ein Piratenschiff? Ein Hochsitz im Urwald? Sägen Sie das Holz nach Wunsch zurecht und fügen Sie dem fertigen Turm eine Bemalung hinzu.

3. Einzelteile zusammenfügen

Haben Sie alle Einzelteile wunschgemäß bearbeitet, können Sie nun Ihre Rutsche selber bauen: Verwenden Sie entweder Nägel oder noch besser Schrauben und Dübel, um die Rutschenteile sicher zusammenzufügen. Achten Sie unbedingt darauf , dass Schrauben oder Nagelköpfe nicht aus dem Holz hervorstehen: Verletzungsgefahr für die spielenden Kinder!

Wenn Sie die Rutsche am Turm befestigen, achten Sie auf einen angemessenen Winkel : Ist die Rutsche zu steil, „fallen“ Ihre Kinder eher, als dass sie rutschen und dies macht ihnen wenig Freude. Ist der Winkel zu flach, wird aus dem Rutschvergnügen eine eher zähe Sache. Orientieren Sie sich an Rutschen auf Spielplätzen.

4. Die Rutsche verzieren

Ist der Rohbau fertig, greifen Sie zum Pinsel und malen Ihre Rutsche bunt an. Ihre Kinder sind Ihnen dabei ganz sicher gerne behilflich. Wählen Sie Farben für den Außenbereich , die das Holz zugleich schützend imprägnieren , sodass Regen und Schnee Ihrer Rutsche nichts anhaben können.

5. Die Rutsche testen

Ehe Sie Ihre Kinder auf die Rutsche lassen, sollten Sie sie unbedingt auf ihre Standfestigkeit testen. Rütteln Sie ein wenig am Turm (wie es tobende Kinder tun würden) und rutschen Sie selbst mehrmals die Rutsche hinunter: Trägt Ihre selbst gebaute Rutsche das Gewicht eines erwachsenen Menschen, wird sie Kinder mühelos aushalten.

Wie sorge ich für Sicherheit?

Wenn Sie eine Rutsche selber bauen, sollten Sie die Sicherheitsaspekte nicht außer Acht lassen. Dazu gehören die seitlichen Handlaufleisten, die ein seitliches Herausfallen aus der Rutsche verhindern und ein sicherer Turm mit Geländer. Sind die Kinder noch klein, bringen Sie eine horizontal verlaufende Holzstange am oberen Ende der Rutsche an: Dies erleichtert dem Kind den Einstieg in die Rutsche, da es sich mit beiden Händen daran festhalten kann.

Wie gestalten Sie die Umgebung der Rutsche?

Wenn Sie eine Rutsche selber bauen, machen Sie sich am besten gleich auch Gedanken um die nähere Umgebung. Eine Sturzgefahr ist nie ganz auszuschließen, sodass Sie Ihre Rutsche auf keinen Fall auf einem Stein- oder Betonboden aufstellen sollten. Ideal geeignet ist Sand, am besten bauen Sie sie in einen großen Sandkasten ein. Ist dies nicht möglich, sollte es zumindest weicher Rasen sein. Achten Sie darauf, dass sich im Rasen keine Verletzungsgefahren verstecken, z. B. alte Baumstümpfe oder große Steine.

Wie gestalten Sie eine Rutsche für ein Hochbett?

Natürlich können Sie auch im Innenbereich eine Rutsche selber bauen. Kinder lieben es, in einem Hochbett zu schlafen, aus dem sie per Rutsche aussteigen. Der Platz unter dem Bett kann als Stauraum oder als „Höhle“ zum Spielen genutzt werden. Bauen Sie zunächst das Bett und gehen Sie dann genauso vor wie beim Zusammenbauen Ihrer Gartenrutsche. Das Imprägnieren des Holzes ist im Innenbereich nicht nötig. Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass das Holz ganz glatt ist und keine Splittergefahr besteht. Eine schützende Lackschicht oder ein Farbanstrich sind immer eine gute Idee.

Rutsche selber bauen – das müssen Sie beachten

  • Neben dem stabilen Stand der Rutsche kommt es vor allem auf eine gute Verarbeitung an. Bevor Ihr Kind die Rutsche benutzt, sollten Sie diese gründlich kontrollieren. Es dürfen keine Schraubenköpfe oder andere spitze Stellen herausschauen. Außerdem sollten Sie die Rutsche selber belasten, dann wissen Sie, dass sie auch das Gewicht der Kinder problemlos aushält.
  • Bauen Sie Ihre Rutsche nicht zu steil. Ideal ist es, wenn Sie sich an anderen Rutschen auf Spielplätzen orientieren. Je steiler die Rutsche ist, desto gefährlicher wird sie auch für Ihre Kinder. Auch eine Höhe von zwei Metern sollten Sie nicht überschreiten. Achten Sie darauf, dass Sie entsprechende Geländer und Sicherungen anbringen, sodass Ihre Kinder nicht herunterfallen können.
  • Als Untergrund für die Rutsche bietet sich feiner Sand an. Dann wird ein möglicher Sturz aus der Rutsche heraus abgefedert. Auch beim Abrutschen von der Leiter sind die Folgen nicht so schlimm. Stellen Sie Ihre Rutsche niemals auf einem Steinboden auf. Zudem sollten Sie darauf achten, dass gefährliche Gegenstände aus der Umgebung entfernt werden.

Abkühlung & Action: wie Du eine Wasserrutsche bauen kannst

In den letzten Tagen wurde es bereits zunehmend wärmer, ich nehme jetzt einfach mal an, bzw. setze voraus, dass das Wetter erst einmal so bleibt. Damit stellt sich dann auch schon eine wichtige Frage: wie kann ich mich abkühlen?

Die meiner Meinung nach beste Möglichkeit sich im Sommer effektiv und mit jeder Menge Spaß abzukühlen ist eine Wasserrutsche. Doch nicht jeder hat ein Freibad in der Nähe und nicht jeder ist ein “Freibad Typ”. Aus diesem Grund geht es heute mal darum, wie Ihr euch eine Wasserrutsche selber bauen könnt.

Werbung

Achtung: 4 Anleitungen rund um das Thema Wasserrutsche bauen gibt’s in diesem neuen Artikel: Anleitungen – Wasserrutsche bauen.

Wasserrutsche bauen: einfach, schnell und billig
Am einfachsten und billigsten ist es zu Amazon zu gehen und dort für 20-30 Euro eine fertige Rutsche zu kaufen. Die Rutschen bestehen in der Regel aus Folie und haben einen Anschluss für den Gartenschlauch. Besonders haltbar und für Erwachsene geeignet sind diese Rutschen allerdings nicht.

Es gibt inzwischen aber längst Anbieter, die angeblich haltbarere Folienrutschen anbieten. Hier muss man dann für die gleichen Maße allerdings fast das 10fache ausgeben.

Amazon Angebote

  • Wasserrutschen für Kinder maximal länge 5-6 meter, dafür nur 20 Euro.
  • Lkw Planen Rutsche 200 Euro.

Mein Tipp: Wasserrutsche bauen und zwar zuhause!

Ich habe bereits einige 20 Euro Rutschen ausprobieren können, keine war wirklich gut. Daher begann ich letztes Jahr damit eigene Rutschen zu bauen. Hierzu habe ich feste Müllbeutel gekauft und diese ganz einfach mit Klebeband verbunden.

Danach nur noch schnell nass gemacht und den Rasensprenkler auf die Rutsche ausgerichtet und aufgedreht, fertig. Wer jetzt noch mehr Schwung will, der holt sich eine Bio Seife und reibt sich mit dieser vor dem rutschen ein.

Die Müllsack-Wasserrutsche ist leider nicht sehr langlebig und auch nicht besonders gut. Besser ist da schon die Variante mit Lkw-Plane oder Teichfolie. Folie für Teiche bekommt Ihr in fast jedem Baumarkt. Die Kosten liegen bei ca. 33 Euro für 6 Meter Folie in 1 mm Stärke.

Für 99 Euro bekommt man damit eine 18 Meter lange Folie. Jetzt braucht man eigentlich nur noch einen entsprechend großen Garten mit Gefälle. Es geht sicherlich auch günstiger, aber dann wird die Teichfolie mit hoher Wahrscheinlichkeit dünner werden und dies wiederum wird Löcher und Beschädigungen begünstigen.

ACTION ACTION: Wasserrutsche selbst gebaut

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube immer entsperren

Bitte seid vorsichtig mit eurem Wasserrutschen-Projekt. Wer nicht aufpasst oder zu viel riskiert, der wird sehr schnell dafür bezahlen. Ihr glaubt mir nicht? Gut, dann schaut euch einfach mal das folgende Video mit den gesammelten “Werken” an.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube immer entsperren

Ich persönlich bin jetzt zwar nicht soooo der Galileo Fan, aber hier habe ich tatsächlich mal etwas sehr passendes vom Galileo Team gefunden.

Weiterlesen auf Seite 2!

Werbung Du willst einen Blog starten oder eine eigene Homepage erstellen? ESTUGO bietet Dir leistungsstarkes Hosting, persönlichen Support und kurze Vertragslaufzeiten von lediglich 4 Wochen. Jetzt 30 Tage unverbindlich ausprobieren www.estugo.de! Seiten: 1 2 3

Wasserrutsche selber bauen – für mehr Spaß im Garten

Für Wasserspaß im Garten braucht es nicht einmal einen Pool! Versprochen. So bauen Sie eine Wasserrutsche selbst. Kinderleicht, auch zusammen mit dem Nachwuchs.

Das brauchen Sie für die Wasserrutsche

● PVC Schlauchfolie, 1m breit und 5m lang
● Origamipapier in Rot, Pink, Ocker, Hell- und Dunkelblau, Mai- und Tannengrün und Braun
● großes Handtuch, Backpapier, Schere, Bügeleisen
Vorlage für Sterne und Kreise

Und so bauen Sie die Wasserrutsche

➤ Schneiden Sie 60 Kreise in unterschiedlichen Größen und 20 Sterne aus. Verwenden Sie dazu Origamipapier in den unterschiedlichsten Farben.➤ Breiten Sie das Handtuch doppelt aus und legen eine Schicht Backpapier darauf.

Spiele für den Garten: Ideen für draußen

Bilderstrecke starten (18 Bilder)

➤ Legen Sie einige Papierkreise und Sterne in die Folie. Dann legen Sie das zweite Backpapier über das präparierte Folienstück und bügeln mehrfach darüber. Das Bügeleisen dabei maximal auf Stufe 2 stellen.➤ Auf diese Weise arbeiten Sie sich durch die ganze Folie, bis sie überall voller Sterne und Kreise ist. Fertig ist deine Wasserrutsche! Jetzt fehlen nur noch ein paar Eimer Wasser – und schon kann die Rutschpartie losgehen!

Aus: Raus! – 55 Kreativideen für Wasser, Wald und Wiese

von Bianca Langnickel & Franziska Heidenreich
erschienen bei TOPP, ca. 15 Euro

Eine Wasserrutsche ist etwas wirklich Tolles. Sie bietet nämlich nicht nur Kindern eine Menge Spaß, sondern ist auch für Erwachsene ein hervorragender Zeitvertreib. Wasserrutschen sind eine der Gründe, weswegen Menschen gerne in Hallen- oder Freibäder gehen. Aber auch in zahlreichen Wasserparks, sind es die Wasserrutschen, die einen Großteil der Besucher anziehen. Dabei ist eine Wasserrutsche oftmals wesentlich näher, als man es vielleicht denken mag. Besonders dann, wenn man einen großen Garten zur Verfügung hat. Wieso sollte man eine denn nicht einfach selber bauen. Das ist nämlich gar nicht einmal so schwierig. Auch die dabei anfallenden Kosten, halten sich eigentlich durchaus in Grenzen. Doch schauen wir uns nun einmal an, wie man eine Wasserrutsche selber baut.

Was Sie für Ihre eigene Wasserrutsche benötigen:

  • Mehrere Rasensprenger
  • Einige Rollen Klebeband
  • Circa 25 Meter Teichfolie
  • 3 Tonnen Dolomitsand
  • Zahlreihe Seifen
  • Planschbecken

Das sind prinzipiell auch schon alle Dinge, welche Sie für Ihre eigene Wasserrutsche brauchen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass diese auch transportiert werden müssen. Ein Auto mit einem großen Kofferraum oder gar einem Anhänger, ist daher durchaus zu empfehlen. Sie werden allerdings mehrere Fahrten hinlegen müssen. Die Kosten für das gesamte Material belaufen sich dabei auf maximal 500 Euro. Das gilt allerdings für eine wirklich lange Rutsche, die auch einen entsprechenden Garten benötigt. In einem Kleingarten ist dieses kleine Bauprojekt also kaum umsetzbar. In einem größeren Schrebergarten, sieht das Ganze allerdings schon etwas anders aus.

Schritt für Schritt Anleitung – so bauen Sie Ihre Wasserrutsche selber:

  1. Materialien kaufen
  2. Materialien transportieren
  3. Hügel mit Sand aufschütten
  4. Bahn mit Teichfolie auslegen
  5. Bahn mit Klebeband verbinden
  6. Komplette Bahn mit Seife einschmieren
  7. Rasensprenger platzieren
  8. Planschbecken aufstellen
  9. Rutschen und Spaß haben

Als erstes müssen Sie einen Hügel aufschütten. Das ist aber vergleichsweise simpel und braucht in der Regel nicht allzu lange. Dieser ist wichtig, damit Ihre Wasserrutsche ein Gefälle hat. Sollte ein solches im Garten bereits vorhanden sein, ist das Aufschütten eines Hügels nicht zwingend notwendig. In diesem Fall können Sie auf den Sand verzichten und einiges an Geld sparen. Gehen wir jetzt aber einmal davon aus, dass Sie einen ansehnlichen Hügel aufgeschüttet haben. Das ist bereits der erste Schritt, wenn Sie eine Wasserrutsche selber bauen möchten. Nun legen Sie eine Bahn mit Teichfolie aus. Diese sollte dabei natürlich auf Ihrem Hügel starten, sodass Sie wunderbar hinunterrutschen können. Natürlich sollten Sie dabei auch achten, dass der Hügel so errichtet wurde, dass es ausreichend Schwung gibt. Sollten Sie die Bahn ausgelegt haben, muss diese nun mit reichlich Klebeband befestigt werden. Sorgen Sie dafür, dass diese auch tatsächlich festbleibt und sich nicht auf irgendeine Weise löst. Das kann nämlich den Rutschspaß sehr schnell verderben. Sollte dieser Schritt getan sein, verteilen Sie auf der gesamten Rutschbahn kräftig Seife. Es kann dabei auch nicht schaden, dass Sie sich selbst ein wenig damit einschmieren. Diese Sauerei machen wir, damit die ganze Rutschpartie etwas mehr Schwung bekommt. Nun holen wir uns die zahlreichen Rasensprenger, welche wir uns im Voraus gekauft haben. Diese werden nun entlang der Rutschbahn platziert, sodass diese jederzeit mit ausreichend Wasser versorgt ist. Nun kommt die Stunde des Planschbeckens. Dieses wird ans Ende der Rutschbahn gestellt, damit man in das Planschbecken hineinrutschen kann. Am besten füllen Sie das Planschbecken dabei mit ausreichend Wasser. Das macht nicht nur eine Menge Spaß, sondern verringert auch eine mögliche Verletzungsgefahr. So einfach kann man eine Wasserrutsche selber bauen.

Das war es auch schon mit unserer Anleitung. Ganz ohne Umstände ist der Bau einer eigenen Wasserrutsche nicht. Allerdings ist dieser durchaus zu bewältigen. Besonders dann, wenn im Garten bereits ein Gefälle vorhanden ist. In diesem Fall spart man sich nämlich das Aufschütten eines Hügels. Mit ein oder zwei helfenden Händen, dürfte der Bau einer Wasserrutsche meist recht schnell vorangehen. Auch von den anfallenden Kosten sollte man sich nicht abschrecken lassen. Denn der Spaß der einem dadurch geboten wird, hat es auf jeden Fall in sich. Wenn man allerdings Geld sparen möchte, kann man statt Teichfolie theoretisch auch Müllsäcke verwenden. Diese mindern die Qualität der Wasserrutsche allerdings enorm, weswegen man von dieser Option absehen sollte. Fakt ist, dass Sie unserer Anleitung auf jeden Fall eine Chance geben sollten. Denn Sie können davon ausgehen, dass Ihnen eine große Menge Spaß bevorsteht. Machen Sie sich also nass und rutschen Sie eine Runde. Viel Spaß! 4.9 / 5 ( 20 votes )

Wasserrutschbahn Ratgeber & Vergleich 2019

Wasserrutschbahn Ratgeber

Abbildung: Neptune Tower von Bebop

Der Sommer ist da! Was gibt es da für die Kids schöneres, als sich im kühlen Nass zu erfrischen. Aber nicht immer sind die Möglichkeiten dazu geschaffen.

Sommer, Sonne, Wasser
Doch wo findet man welche Abkühlung? Als erstes sind natürlich die Badeseen und Freibäder zu nennen. Aber nicht immer möchten Eltern die Kinder in dem sommerlichen Gewusel baden lassen oder die Bäder sind schlecht zu erreichen. Auch der heimische Garten hat nicht unbedingt Platz für einen Pool. Zudem bedeutet ein Pool immer auch viel Arbeit, Pflege und Kosten. Eine spaßige Alternative, die auch für den kleineren Garten geeignet ist, sind Wasserrutschen. Seit einigen Jahren sind diese beliebten Rutschen auf dem Markt erhältlich. Auf was die Käufer achten sollten und welche Modelle es gibt, lässt sich hier nachlesen.

Was ist eine Wasserrutsche?

Die gängigen Wasserrutschen sind für den Garten zu Hause ausgelegt. Im Idealfall hat der Garten ein leicht abschüssiges Gelände. So macht das rutschen auf jeden Fall mehr Spaß. Natürlich braucht man genügend Platz, denn die Längen einer solchen Rutsche variieren in der Regel zwischen 5 Meter und bis zu knapp 20 Meter. Die aus sehr glattem PVC hergestellten Wasserbahnen werden auf dem Rasen flach ausgelegt. Es sollten sich keine Steine, Wurzeln oder andere harten Sachen auf dem Untergrund befinden. Weicher Rasen eignet sich am besten. Die Wasserbahnen verfügen über einen Standard-Wasseranschluß. Hier wird einfach ein handelsüblicher Schlauch angeschlossen und dann: Wasser marsch!
Hunderte von kleinen Löchern lassen das Wasser auf die Bahn rieseln und erzeugen eine glatte Wasseroberfläche, auf der sich toll rutschen lässt. Aber es gibt Unterschiede in Qualität und Ausführung, die vor dem Kauf zu beachten sind.

Augen auf beim Kauf!

Vorab sollten sich Eltern überlegen, was für eine Bahn sie kaufen möchten. Abhängig kann das zum Beispiel vom Alter der Kinder und vom verfügbaren Gelände sein. Jüngere Kinder rutschen bereits auf einer kurzen, schmalen Bahn gut. Ältere Kinder hingegen möchten mehr Action. Da sollte die Bahn schon länger sein und aus Sicherheitsgründen eine Auffangbucht am Ende der Bahn haben. Käufer sollten sich die Anzahl der Wasserlöcher genauer ansehen. Sehr günstige Modelle haben oft weniger Löcher und dann kann das rutschen auf dem PVC schmerzhaft werden. Hochwertige Ausführungen verfügen über komfortable Wasseranschlüsse und ein haltbares und starkes Material, dass viele rasante Rutschrennen aushält.

Unterschiedliche Modelle

Wer eine große Bahn aus haltbaren Material haben möchte, ist zum Beispiel mit Wasserrutsche XXL vom Team Magnus gut bedient. Diese Bahn ist extra lang und breit und durch die aufblasbare Auffangbucht ist der Spaß bei den Kids garantiert. Besonders die PVC-Qualität aus 0,2 mm starker Folie hält wilden Rutschpartien stand. Durch die Breite passen auch zwei Personen nebeneinander. Richtige Wettrennen auf kurzer Distanz sind auf der VEDES Doppel-Wasserrutsche Down Under möglich. Bei dieser Rutsche sollte jedoch der Untergrund sehr eben sein.
Soll es für den Nachwuchs etwas ganz besonderes sein? Dann könnte ein richtiger Wasserrutschenturm mit einer Grundfläche von 13 m2 genau das richtige sein. Durch ein Gebläse wird die HappyHop Wasserrutsche Twin mit Pool ähnlich einer Hüpfburg aufgeblasen. Die beiden Bahnen werden bewässert und das Wasser sammelt sich in einem kleinen Pool. Auf gehts! Für ein Rutschvergnügen für jüngere Kinder reichen in der Regel schon günstigere Modelle, die dann nicht ganz so schnell und lang sind, wie die großen Wasserrutschen.

Fazit

Wasserrutschen gibt es in vielen Ausführungen und Qualitäten. Dadurch ist es problemlos möglich, je nach Gelände, Budget und Alter der Kinder eine passende Gartenrutsche zu finden. Tipp: der Standort der Rutsche sollte ab und zu verändert werden, damit der Untergrund durch das rutschen und dem Wasser nicht zu sehr strapaziert wird.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.