Was braucht ein baby

Inhalte

Baby Erstausstattung – Alles, was dein Baby am Anfang braucht

Babys Erstausstattung: Was brauche ich wirklich?

Darüber, was ein Baby für seine Erstausstattung benötigt, existieren zahlreiche unterschiedliche Meinungen. Während einige die Sache ganz puristisch angehen, wünschen sich andere gleich ein komplett eingerichtetes Kinderzimmer. In einem sind sich aber alle Eltern einig: Sie wollen nur „das Beste“ für ihr Kind. Was dies im Fall einer Erstausstattung bedeutet, erläutert die folgende Liste.

Unbezahlbar und unersetzlich

Das Beste, Einfachste und zugleich Wichtigste, was man für die Babyausstattung benötigt, ist unbezahlbar. Es ist in keinem Laden erhältlich und steht dennoch an erster Stelle.
Denn so abgedroschen es auch klingt, viel nötiger als Möbel, oder Kleidung, ist Liebe, Geduld, Zeit und Einfühlungsvermögen für dein Kind.
Ein Kind kommt gut ohne Markenklamotten, Sternchentapete, oder ein Babyphone mit Videofunktion aus, aber nur schlecht ohne Zuwendung.

Erstausstattung für Babys Schlaf

Sie können sich für eine Wiege, einen Stubenwagen, oder ein Gitterbett bzw. Beistellbett entscheiden. Wiege und Stubenwagen sind wahre Klassiker auf der Baby-Erstausstattung-Liste.
Sie überzeugen durch Mobilität und geringe Maße.
Allerdings bieten sie nur für kurze Zeit Platz. Schon nach wenigen Monaten ist Ihr Kind ihnen entwachsen. Am besten eignet sich deshalb ein Gitterbett. Durch verschiedene Umbaumöglichkeiten passt es sich an die Bedürfnisse deines Kindes an und kann bis etwa zum 5. Lebensjahr genutzt werden.

Neben einer zum Bett passenden Matratze benötigen Sie für Ihr Baby auch noch folgende Dinge:

  • wasserdichte Auflage zum Schonen der Matratze
  • waschbaren Bezug / Spannbettlaken
  • 1-2 Schlafsäcke

Schön, aber nicht notwendig:

  • Mobile
  • Babyphone
  • Betthimmel

Erstausstattung für Babys Pflege

Um Dir die Pflege Deines Kindes zu erleichtern, sind im Handel verschiedene Möbelstücke erhältlich.

  • Wickeltisch
  • Wickelauflage
  • Windeleimer
  • Wickelaufsatz
  • Badewanne

Sie können sich auch einen Wickeltisch mit integrierter Badewanne zulegen. Dies spart Platz.
Alternativ gibt es auch Wickelaufsätze, die flexibel platziert werden können.

Jetzt fehlen Ihnen nur noch:

  • eine abwaschbare Wickelauflage
  • der Baby-Größe angepasste Windeln
  • Feuchttücher
  • Creme, oder Puder nach Bedarf
  • Windeleimer
  • Badethermometer
  • Badezusätze auf Naturstoffbasis wie Kleie, Molke oder Ringelblume

Erstausstattung für Babys Ernährung

Je nachdem, ob Sie stillen, oder ihr Kind mit der Flasche ernähren, benötigen Sie unterschiedliche Dinge.

  • Stillkissen
  • Stillhütchen
  • Stilleinlagen
  • Still-BHs
  • Milchpumpe

bzw.

  • Fläschchen unterschiedlicher Größe
  • Sauger mit unterschiedlicher Lochung für Milch und Tee
  • Flaschen- und Saugerbürsten
  • Thermo- und / oder Transportbehälter
  • Desinfektionsgerät/ Sterilisator

Erstausstattung für Babys Transport

Egal, ob auf dem Weg vom Krankenhaus nach Hause, bei Einkäufen, oder beim Spaziergang: Sie benötigen immer wieder Transportmöglichkeiten für Ihr Baby.
Zur Erstausstattung gehören daher:

  • ein Tragetuch bzw. Pucksack
  • ein (möglichst umbaufähiger) Kinderwagen
  • ein altersgerechter Autositz

Baby Erstausstattung: Nicht verzagen – andere fragen!

Es ist ganz schön viel, was ein so kleiner Mensch scheinbar alles braucht. Zum Glück ist es oft nicht notwendig, alles neu zu kaufen. Im Freundeskreis finden sich immer wieder gebrauchte Gegenstände. Auch bei diversen Kleinanzeigen wird man oft fündig.
Solche Angebote sollten Sie nutzen.

Bewertung: Unbewertet 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Bewertungen: 531 Ihre Bewertung: {{rating}}

Die Baby-Erstausstattung – was Du wirklich von Anfang an brauchst!

Die Geburt eines Babys gehört zu den wichtigsten und schönsten Ereignissen im Leben zweier Menschen. Mit der Ankunft des neuen Erdenbürgers verändert sich der bisherige Alltag komplett: Durchwachte Nächte und Windeln wechseln gehören ebenso zum Leben mit einem Neugeborenen wie unbeschreibliche Momente des Glücks und der Nähe. Die letzten Wochen vor der Geburt sind bei den meisten Eltern von den Vorbereitungen für das Baby geprägt: Während werdende Mütter sich mit Enthusiasmus auf die Anschaffung der Baby-Erstausstattung konzentrieren, stürzen sich zukünftige Papas gerne in handwerkliche Tätigkeiten wie zum Beispiel das Streichen des Kinderzimmers. Mit diesem kleinen Baby-Erstausstattungs-Ratgeber unterstützen wir die werdenden Eltern, schließlich müsst ihr noch an so viel denken.

Folgt man den Empfehlungen einiger Elternforen oder befreundeter Mütter, zieht mit dem Baby gleich ein ganzer Umzugswagen voller Babyausstattung ein: Denn in der Tat gibt es für den lieben Nachwuchs ein riesiges Angebot an Möbeln, Kleidung, Pflegeprodukten und Accessoires, die Eltern und Kind das gemeinsame Leben zu dritt so angenehm und schön wie möglich machen sollen. Was Du für die ersten Tage, Wochen und Monate wirklich brauchst, kannst Du hier nachlesen. Eine vollständige Checkliste für die Baby-Erstausstattung findest Du ganz am Ende.

Baby-Erstausstattung – Aus diesem Grund brauchst Du das Eine oder Andere?

Noch ein Strampler und noch ein Body! Braucht mein Baby das wirklich alles, gehört das alles zur Erstausstattung eines Babys? – Das denken viele Mütter angesichts der Flut von Babykleidung, die sich vor und kurz nach der Geburt auf der Wickelkommode oder im Kleiderschrank stapelt. Die Antwort lautet „Ja“, alles Babys-Erstausstattung, und die Gründe dafür sind folgende:

  • Du wirst Dein Kind in den ersten Wochen und Monaten häufig umziehen müssen. Trotz extra saugfähiger Windeln geht leider immer mal wieder etwas in die Hose. Viele Kinder spucken auch gerne einen Teil ihrer Milch wieder aus – da ist es wichtig, ausreichend Bodys, Shirts und Strampler zum Wechseln zu haben.
  • In den ersten Wochen wachsen Babys so schnell, dass manchmal der Strampler vom Vortag zu eng ist. Du wirst also viel Kleidung in unterschiedlichen Größen brauchen.
  • Auch Großeltern, Freunde und Co. lassen sich zum Kauf niedlicher Babymode verführen. Einfach Tipps zu den wunderschönen Baby-Erstausstattungs-Sets bei baby-walz weitergeben.

Die Babykleidung für die Baby-Erstausstattung

  • Babykleidung bei der Erstausstattung muss in erster Linie bequem und praktisch sein. Für die ersten Wochen sind Bodys und Strampler am besten geeignet. Sie verrutschen nicht und halten Dein Baby schön warm. Wenn wir noch einen Tipp geben dürfen, am besten sind Oberteile geeignet, die nicht über den Kopf gezogen werden müssen, sondern sich im Vorderteil öffnen lassen. Sollte es nicht anders gehen dann bitte Oberteile mit einem großen Ausschnitt zur Baby-Erstausstattung wählen.
  • Achte auf weiches, hautfreundliches Material, denn die Haut von Neugeborenen ist sehr empfindlich. Bewährt hat sich vor allem Baumwolle, denn sie lässt sich auch bei 60 Grad in der Waschmaschine waschen – ein nicht ganz unerheblicher Aspekt. In den Wintermonaten greifen viele Eltern inzwischen wieder zu Wolle: Besonders empfehlenswert sind Bodys aus Wolle und Seide, da sie das Baby vor Kälte schützen und die Feuchtigkeit beim Schwitzen nach außen leiten. Achte also auf die Materialien bei der Auswahl Deiner Baby-Erstausstattung.
  • Bodys, Strampler und Schlafanzüge sollten sich unbedingt mit Druckknöpfen im Schritt öffnen lassen. Das erleichtert das Wickeln enorm. Praktisch für die ersten Wochen sind auch Wickelbodys, die sich ganz öffnen lassen und nicht über den Kopf gezogen werden müssen. Auch ein Muss für die Baby-Erstausstattung.
  • Kauf mehr größere Babykleidung. Aus den ersten Größen wachsen Kinder zu schnell raus und es macht nichts, wenn Bodys oder Strampler locker sitzen – im Gegenteil!
  • Wasch die Kleidung Deiner Baby-Erstausstattung vor dem ersten Tragen.

Zur Baby-Erstausstattung gehören natürlich auch Möbel

Für viele Eltern stellt sich zunächst einmal die Frage, ob ein eigenes Kinderzimmer für den Familienzuwachs überhaupt nötig ist. Die Antwort lautet: Nein. Die meisten Eltern lassen ihr Kind zunächst neben ihrem eigenen Bett schlafen, damit es die Nähe der Eltern spürt und zum Beispiel leichter gestillt werden kann. Doch ganz gleich ob eigenes Zimmer oder Elternschlafzimmer, zwei Möbelstücke braucht ein Baby von Anfang an: Ein Bett und eine Wickelkommode sollten zur Baby-Erstausstattung gehören.

Die Wickelkommode – Das wichtigste Möbelstück für die Baby-Erstausstattung

Die Wickelkommode ist neben dem Bett das wichtigste Möbelstück für Babys, denn hier wirst Du mit Deinem Kind in den nächsten Jahren viel Zeit verbringen. Aus diesem Grund solltest Du beim Kauf einer Wickelkommode vor allem auf Komfort und Sicherheit achten. Die meisten Wickelkommoden lassen sich gleichzeitig als Kleiderschrank nutzen. Das ist äußerst praktisch, denn so hast Du beim Wickeln und Umziehen Deines Kindes alles griffbereit. Zum Standard der Wickelausstattung gehört mittlerweile auch ein Heizstrahler, der in sicherem Abstand über der Kommode angebracht wird. Dieser wärmt Dein Baby vor allem in der kalten Jahreszeit. Auch zur Baby-Erstausstattung gehört der Windeleimer, der sollte direkt neben der Wickelkommode stehen, damit Du benutzte Windeln ohne Umwege entsorgen kannst. Die folgende Baby-Erstausstattungs-Checkliste hilft Dir bei der Auswahl einer passenden Wickelkommode.

  • Die Wickelkommode muss stabil sein und fest auf dem Boden stehen. Empfehlenswert ist eine Befestigung mit Schrauben an der Wand.
  • Damit Du nicht dauerhaft unter Rückenschmerzen leidest, sollte die Wickelkommode an Deine Körpergröße angepasst sein. Bei einer Größe zwischen 1,70 m und 1,80 m empfiehlt sich eine Kommode, die zwischen 85 und 92 cm hoch ist (ohne Wickelauflage). Viele Hersteller bieten inzwischen auch höhenverstellbare Wickelkommoden an.
  • Der Rand der Wickelkommode sollte mindestens 20 cm hoch sein und abgerundete Kanten und Ecken haben, damit das Baby nicht herunterfallen und sich nicht stoßen kann.
  • Die Wickelauflage muss abwaschbar sein, da immer mal etwas daneben geht. Achte darauf, dass sie genau auf den Wickeltisch passt und nicht verrutschen kann. Zudem sollte sie natürlich schadstoffgeprüft sein.
  • Taschen und Fächer für Pflegeartikel und Schubladen für Babys Kleidung sollten viel Stauraum bieten und leicht erreichbar sein.

Baby-Erstausstattung: Auch Pflegeprodukte werden benötigt

Das Wickeln, Baden sowie An- und Umziehen eines Neugeborenen nimmt viel Zeit in Anspruch. Das gibt Dir und Deinem Baby aber auch Gelegenheit, die Nähe zu genießen und die Bindung zueinander zu stärken. Nimm Dir beim Wickeln Zeit für eine Babymassage, mach Fingerspiele oder sing Deinem Kind Lieder vor. Was die Pflege Deines Kindes mit Cremes oder Ölen angeht, so gilt: Weniger ist mehr. Das beginnt schon beim Baden: So reicht das Planschen im 37 bis 38 Grad warmen Wasser ohne die Zugabe von Badezusätzen in der Regel aus. Auch Shampoo benötigen Neugeborene nicht. Bei sehr trockener Haut kannst Du ein Baby Badeöl ins Wasser geben und Dein Kind nach dem Bad mit einem Babyöl eincremen. Wer möchte, kann eine Baby-Badewanne kaufen, eine Wäschewanne eignet sich aber in den ersten Wochen auch.

Was Du hingegen benötigst, sind Windeln – und zwar viele – in Größe 1 und 2, sanfte Feuchttücher ohne Parfüm, Alkohol und Konservierungsstoffe sowie eine Wundschutzcreme für den Windelbereich. Du solltest am besten Deine Hebamme fragen, welche Creme sie empfiehlt. Für einen geröteten Po brauchst Du außerdem eine Wundcreme mit Zink- und Fettanteil. In den Wintermonaten empfiehlt es sich, das Gesicht Deines Kindes vor dem Spaziergang mit einer fetthaltigen Wind- und Wetter-Salbe einzucremen. Alles wichtige Utensilien für die Erstausstattung des Babys.

Stillutensilien für Babys Erstausstattung

Dass Muttermilch die beste Nahrung für Dein Baby darstellt, ist allgemein bekannt. Stillen ist aber vor allem auch praktisch, denn im Prinzip benötigst Du gar nichts zum Stillen. Um sich den Alltag als Stillmutter zu erleichtern, sind folgende Accessoires bei der Erstausstattung jedoch sehr hilfreich:

  • ein Stillkissen
  • mehrere Still-BHs
  • Still-Einlagen (aus Baumwolle, Seide, Wolle oder Silikon)

Außerdem solltest Du darauf achten, immer eine bequeme Stillposition einzunehmen. Dabei leistet Dir ein großes formbares Stillkissen gute Dienste, einfach mit bei der Erstausstattung notieren.

Wer seinem Baby die Flasche gibt oder abgestillt hat, benötigt Milchpulver, Fläschchen und Sauger sowie einen Sterilisator und einen Flaschenreiniger. Gehört somit auch zur Baby-Erstausstattung.

Auch der Kinderwagen gehört zur Baby-Erstausstattung

Die meisten frisch gebackenen Eltern können es kaum erwarten, mit ihrem Kind endlich vor die Haustür zu gehen und Freunde oder Verwandte zu besuchen. Doch wie transportiert man ein Baby sicher und komfortabel? Für den Spaziergang benötigst Du einen Kinderwagen. Darin liegt Dein Baby wind- und wettergeschützt sowie bequem. In der kalten Jahreszeit schützt ein Fußsack Dein Kind zusätzlich vor Kälte. Alternativ kannst Du auch eine Babytrage bzw. ein Tragetuch benutzen. Da Babys in so einer Trage die Wärme und den Herzschlag ihrer Eltern spüren, fühlen sie sich darin besonders wohl. Einfach das für Dich richtige auf der Liste zur Baby-Erstausstattung notieren.

Der Auto-Kindersitz: Obligatorisch für die Baby-Erstausstattung

Möchten Du Deinen Liebling im Auto transportieren – und das ist ja meist schon beim Weg vom Krankenhaus nach Hause der Fall – brauchst Du eine Babyschale. Achte beim Kauf unbedingt auf die Zulassung (ECE-R129 / i-Size oder ECE-R 44) und prüfe, ob die Babyschale auch fest und sicher in Deinem Fahrzeug montiert werden kann.

Die ideale Baby-Erstausstattung nochmals im Überblick

Die folgende Checkliste enthält die wichtigsten Anschaffungen für Dein Baby und soll Dir vor allem vor der Geburt als Orientierung dienen. Diese Baby-Erstausstattung-Checkliste verzichtet bewusst auf Dinge, die Du erst ein paar Wochen oder Monate nach der Geburt brauchst oder nur im Einzelfall nötig sind. Kaufe vor der Geburt lieber weniger, denn Du wirst bald merken, was Du im Alltag mit Deinem Kind wirklich brauchst und was nicht.

Babykleidung für die Baby-Erstausstattung

  • Bodys und Strampler mit Knöpfen im Schritt (am besten Wickelbodys)
  • Bodys und Strampler je nach Jahreszeit: Kurzarm oder Langarm
  • Shirts und Hosen (am besten mit weichem Bündchen)
  • Socken
  • Mützchen (am besten mit Bindeband)
  • Kratzfäustlinge
  • Jacke, Winteranzug
  • Strumpfhosen
  • Pyjamas / Schlafanzüge
  • Schlafsäcke
  • Pucksäckchen

Für Winterbabys

  • Baby-Wolldecke
  • Overall (mit Wollanteil)
  • Wollmütze
  • Handschuhe
  • Wollstrümpfe oder Lammfellschühchen

Babypflege-Produkte für die Baby-Erstausstattung

  • Windeln
  • Wärmelampe
  • Watterpads für Babys
  • Wundschutzcreme, Babyöl, Wind- und Wetter-Creme
  • Feuchttücher
  • Öltücher
  • Baby-Nagelschere
  • Bürste für die Haare
  • Waschlappen
  • Kapuzen-Badehandtuch
  • Badewanne
  • Wanneneinlage
  • Badethermometer
  • Fieberthermometer
  • Kindersonnencreme

Füttern

  • Sauger und Fläschchen
  • Sauger und Fläschchen für Tee
  • Flaschenbürste
  • Thermosflasche
  • Flaschenwärmer
  • 6-8 Spucktücher
  • Sterilisator
  • Lätzchen
  • Anfangsnahrung
  • Eventuell Schnuller & Schnullerkette

Stillzubehör für die Baby-Erstausstattung

  • Stillkissen
  • Still-Einlagen und Still-BHs
  • Lätzchen
  • 6-8 Spucktücher
  • eventuell Schnuller & Schnullerkette
  • Milchpumpe
  • Stillnachthemd
  • Stillmode

Einrichtung

  • Babybett
  • Stubenwagen / Stubenwagen / Wiege
  • Matratze
  • Bettwäsche
  • Betteinlage
  • Schlafsack
  • Himmelstange
  • Wickelkommode
  • Wickelauflage
  • Babyphone
  • Heizstrahler
  • Windeleimer

Für unterwegs

  • Kinderwagen
  • Fußsack (je Jahreszeit, eventuell mit Lammfell)
  • Regenschutz
  • Sonnenschutz
  • Babytragehilfe
  • Tragetuch
  • Babyschale fürs Auto
  • Wickeltasche mit Wickelunterlage
  • Feuchttücher

Spielzeug

  • Mobile
  • Spieluhr
  • Kuscheltier
  • Krabbeldecke
  • Rassel
  • Greifling
  • Kinderwagenkette
  • Nachtlicht

Sonstige wichtige Dinge für die Baby-Erstausstattung

  • Babydecke
  • Wärmekissen
  • Sensitiv Waschmittel (kein Weichspüler!)

Schau doch einfach in unserem Webshop nach, stöbere in unserem umfangreichen Sortiment. Bestimmt ist das richtige für Deine Baby-Erstausstattung dabei. In unserer Kategorie Babymode warten sogar vorbereitete Baby-Erstausstattungs-Sets auf Dich. Bei der Auswahl dieser exklusiven Produkte für die Baby – Erstausstattung hat baby-walz großen Wert auf die Qualität dieser Produkte gelegt. Diese Baby-Erstausstattungs-Sets sind auch eine schöne Geschenk-Idee, denn sie sind gleich im passenden Geschenkkarton verpackt.

Babyausstattung Checkliste: Was Eltern WIRKLICH brauchen

Windeln, Strampler, Fläschchen, Autositz: Die Liste all der Dinge, die man für die Babyausstattung vermeintlich braucht, ist ellenlang. Werdende Eltern verfallen da schnell in Panik, wann und wie sie alles noch besorgen sollen. Ganz davon abgesehen, dass so eine Erstausstattung einiges kostet!
Lasst euch an dieser Stelle eins gesagt sein: Ihr braucht nicht alles, was ihr im Babygeschäft seht. Es gibt ein paar essenzielle Dinge, die ihr für eure Babyausstattung benötigt, zum Beispiel genügend Kleidung, Stillzubehör und Wickelutensilien. Andere, wie eine Babytrage, eine Wiege oder einen Fläschchenwärmer, sind nice to have, aber nicht lebensnotwendig.

Tipp zum Geldsparen: Babyausstattung gebraucht kaufen

Um ein wenig Geld zu sparen, könnt ihr einen Teil der Babyausstattung gebraucht kaufen. Speziell Kleidung, denn die tragen Babys nur kurz, sodass sie in der Regel bestens erhalten ist. Auch Wickeltisch, Babywanne oder Möbel fürs Kinderzimmer könnt ihr aus zweiter Hand besorgen.
Bei Autositz und Kinderwagen solltet ihr dagegen ein bisschen mehr Geld investieren und verstärkt auf Qualität und Prüfsiegel achten. Hier geht es schließlich um die Sicherheit eures Babys.

Super praktisch für die Erstausstattung: die Wunschliste

Ein super Tipp für alle Eltern, denen noch sehr viel fehlt, ist die Baby-Wunschliste. Diese Shopping-Liste wird von den Eltern online angelegt und dann mit allen Freunden und Verwandten geteilt. Schließlich wollen zur Geburt alle etwas schenken.
Statt also irgendetwas zu kaufen, können sich die Schenker einfach etwas aus der Liste auswählen. So bekommt ihr zur Geburt wirklich das geschenkt, was ihr braucht. Und ihr vermeidet mit der Online-Wunschliste auch doppelte Geschenke. Einfach praktisch!

Hier könnt ihr eine Wunschliste zur Geburt zum Beispiel bei Amazon anlegen

Wie viel von allem? Nutzt die Babyausstattung-Checkliste!

Wie viel brauche ich von allem? Diese Frage stellen sich Eltern gerade bei der Kleidung. Wie viele Bodys sind sinnvoll, viele Strumpfhosen und Pullis?
Wir haben eine Checkliste mit allem, was ihr für eure Babyausstattung benötigt, zusammengestellt – samt Mengenangaben. Einfach auf den Link klicken und die Babyerstausstattungs-Checkliste kostenlos downloaden.

Hier gibt’s die kostenlose Checkliste der Babyausstattung als PDF zum Download.

Tipp: Starter-Sets für die Babyausstattung

Viele Hersteller von Babypflegeprodukten oder Babyzubehör bieten praktische Starter-Sets an, in denen sich alles befindet, was Eltern für die ersten Monate mit Baby brauchen. Der Vorteil: Ihr müsst nicht an jede Kleinigkeit denken und spart dadurch jede Menge Zeit beim Baby-Shopping.
Und auch, wenn die Starter-Sets erst mal recht teuer erscheinen: Würdet ihr alle Produkte einzeln kaufen, müsstet ihr mehr Geld ausgeben. Ihr spart euch mit einem Erstausstattungsset also Stress und Geld.
Um euch die Entscheidung leichter zu machen, haben wir verschiedene Starter-Sets unter die Lupe genommen: Welche Sets sind in ihrer Zusammenstellung wirklich sinnvoll? Wo stimmt das Preis-Leistungsverhältnis? Und welche Produkte haben eine gute Qualität?
Hier kommen 3 Starter-Sets, die bei Neu-Eltern besonders beliebt sind:
1. Naturnah Starter-Set MEGA-SET von Philips Avent
Das umfangreiche Set umfasst alles, was ihr zum Füttern und zur Pflege eures Babys braucht. Mamas loben im Netz besonders die gute Qualität der Fläschchen und die einfache Bedienung des Sterilisators. Ebenfalls praktisch: Das enthaltene Babypflegeset.
> Hier gibt’s das Naturnah Starter-Set bei Amazon

2. Babybekleidung-Starter-Set von Baby Butt – 17-teilig

Das Babykleidung-Starter-Set von Baby Butt gehört mit 17 Teilen zu den umfassendsten auf dem Markt. Neu-Eltern loben im Netz vor allem das gute Preis-Leistungsverhältnis, denn die 17 Teile kosten knapp 60 Euro. Der Vorteil des Sets: Durch die neutrale Farbgebung ist es unisex und kann sowohl von Mädchen als auch Jungs getragen werden.
> Hier gibt’s das Babykleidung-Starter-Set von Baby Butt bei Amazon

3. 5-teiliges Babynest-Set

Viele Eltern entscheiden sich bei der Anschaffung der Babyerstausstattung auch für ein Babynest. Damit ist ein kuscheliger Einsatz fürs Babybett gemeint, in dem Säuglinge beim Schlafen rundum geschützt und geborgen sind. Auf Amazon hat es Mamas und Papas das Babynest von Jukki angetan. Sein Vorteil: Es gibt es im 5-teiligen Set mit passendem Zubehör.
> Hier das Babynest-Set von Jukki bei Amazon anschauen

Babyausstattung im Detail: Das brauchen Neu-Eltern

Im Folgenden erklären wir euch, anhand der verschiedenen Kategorien wie Kleidung, Pflege und Zubehör, welche Produkte Neu-Eltern in welcher Anzahl für die erste Zeit mit Baby brauchen.

Babyausstattung: Kleidung

Es ist unglaublich, wie schnell Babys wachsen! Kauft deswegen nicht riesige Berge an Klamotten für die erste Babyausstattung, die nach kurzer Zeit nicht mehr passen. Speziell Säuglingskleidung könnt ihr auch wunderbar auf dem Flohmarkt kaufen. In der Regel ist nichts dran, denn sie wurde nur wenige Male getragen. Kauft für den Anfang am besten Größe 56 bis 62.

Ein Grundstock Babykleidung sollte das beinhalten:

  • 6-8 Bodys, am besten mit Druckknöpfen
  • 6 Oberteile (T-Shirts und Pullis gemischt)
  • 5 Hosen oder Strampelanzüge
  • 4-5 Strumpfhosen
  • 3 Paar dickere Babysocken
  • 3 Schlafanzüge (am besten einteilig)
  • 2 Mützen (eine etwas dicker, eine dünner)
  • 1 Jacke
  • 1 Halstuch (am besten mit Klettverschluss)
  • im Winter einen Winteranzug

Babyausstattung: Babypflege

Babys brauchen zwar wenig Cremes und Badezusätze, doch rund um die Babypflege kommen doch so einige Dinge zusammen, die ihr benötigt.

Ihr braucht für eure Babyausstattung:

  • Babyöl
  • Wickel- & Wundcreme
  • Feuchttücher
  • 2 Badetücher (am besten mit Kapuze)
  • 2 weiche Waschlappen
  • Nagelschere speziell für Babys
  • weiche Haarbürste für Babys
  • eventuell eine Babybadewanne
  • Badethermometer

> Hier gibt’s ein sehr gut bewertetes Pflegeset von Nuk bei Amazon

Babyausstattung: Stillen & Fläschchen geben

Egal ob ihr stillt oder das Fläschchen gebt, es gibt ein paar Dinge, die ihr für eure Babyausstattung benötigt.
Generell benötigt ihr gut sechs Mullwindeln, die ihr als Spucktuch benutzen könnt.

Wenn ihr stillt, benötigt ihr außerdem:

  • Stilleinlagen
  • 3-4 Still-BHs
  • eventuell eine Wundcreme für die Brustwarzen
  • nice to have: ein Stillkissen

Wenn ihr das Fläschchen gebt, benötigt ihr:

  • 4-6 Milchfläschchen
  • 1-2 Sauger für Milch, Größe 1 (am besten Silikon oder Latex)
  • 1 Sauger für Tee
  • Anfangsnahrung für Babys
  • Flaschenbürste

> Hier könnt ihr ein praktisches Babyflaschen-Set bei Amazon bestellen

Ein Flaschenwärmer ist nicht unbedingt notwendig, das Aufwärmen geht auch im Topf in heißem Wasser. Geräte zum Sterilisieren der Fläschchen sind praktisch, doch das Auskochen im Topf funktioniert genauso gut.

Babyausstattung rund ums Schlafen

Wiege oder Babybett? Beides ist gut, entscheidet danach, was besser bei euch reinpasst. Achtet darauf, dass ihr das Bett durch die Gegend schieben könnt. Die Matratze sollte weder zu weich noch zu hart sein.
Baut das Bett samt Matratze schon einige Zeit vor der Geburt auf, damit es ausdünsten kann. Das gilt für alle Babymöbel.
Alle wichtigen Infos rund ums Thema Babybett stellen wir euch auch hier vor: Das perfekte Babybett finden: Tipps und Empfehlungen

Neben Bett samt Matratze benötigt ihr noch für eure Babyausstattung:

  • 1 Schlafsack
  • 1 waschbaren Matratzenbezug

Kopfkissen benötigen Babys nicht, eine Decke ist ebenfalls überflüssig, der Schlafsack reicht aus. Für Sommer und Winter gibt es unterschiedlich dicke Versionen.
Im Video: 4 Tipps, damit das Baby nachts durchschläft

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Babyausstattung rund ums Wickeln

Mehrmals täglich müssen Babys gewickelt werden. Eine Wickelkommode in der richtigen Höhe ist Gold wert, wenn ihr euch den Rücken nicht kaputt machen wollt. Achtet auf eine seitliche Begrenzung, damit das Baby nicht runterfallen kann.
Praktisch: Viele Wickeltische sind gleichzeitig eine Kommode. So habt ihr länger was davon und könnt gleichzeitig Sachen verstauen.

Ihr benötigt rund ums Wickeln folgendes:

  • 1 Wickelkommode
  • 1 Wickelauflage (abwaschbar)
  • 2 Pakete Windeln (Größe 1)
  • 1 Windeleimer (nicht zu groß)
  • 1 Wickeltasche für unterwegs
  • 1 Wickel- & Wundcreme
  • Feuchttücher

Tipp: Mittlerweile gibt es Windel-Abos. Mit einem solchen Abo bekommt ihr die Windeln für euer Baby günstiger.

Babyausstattung: Gehört auch Spielzeug dazu?

Säuglinge sind genügsam, sie brauchen erstmal kein Spielzeug. Spieluhren zum Einschlafen oder Mobiles in bunten Farben sind allerdings schön und wecken das Interesse der Kleinen. Mit ein paar Monaten freuen sie sich über Greifringe, Stofftiere oder Rasseln.

Auch lesen: Geld sparen: So vermeidest du Fehlkäufe bei der Baby-Erstausstattung!

Wichtiger Bestandteil der Babyausstattung: der Kinderwagen

Der Kinderwagen gehört zu den wichtigsten Dingen, die ihr für eure Babyausstattung braucht. Kümmert euch frühzeitig um den Kauf, viele Modelle haben einige Wochen Wartezeit. Achtet unbedingt darauf, dass der Wagen in euren Kofferraum passt und sich einfach zusammenbauen lässt. Wägen mit drei Rädern sind oft wendiger, aber bei älteren Kindern nicht so stabil wie vier Räder. Mit ein bisschen Glück kommt ihr an kaum genutzte Flohmarktmodelle.
Du kannst dich nicht entscheiden? Hier geht’s zum Kinderwagen-Vergleich bei Amazon

Das benötigt ihr außerdem noch:

  • Regenschutz
  • Sonnenschutz
  • passende Luftpumpe
  • Fahrradschloss, wenn ihr den Wagen im Hausflur lasst.

Für Autofahrer: Babyschale ist ein Muss

Schon wer sein Baby mit dem Auto aus dem Krankenhaus abholt, benötigt unbedingt einen Babysitz. Achtet auf Qualität und greift nur zu gebrauchten Sitzen, wenn ihr absolut sicher seid, dass sie stabil und zu 100 Prozent in Ordnung sind.
Testet aus, ob der Gurt in eurem Auto lang genug ist. Optimal ist es, wenn der Autositz bzw. Maxi-Cosi auch auf euren Kinderwagen montiert werden kann.

Babyausstattung: Babyphone gehört auf die Einkaufsliste

Ein Babyphone ist kein absolutes Muss für die Babyausstattung, viele Eltern kaufen es aber trotzdem. In großen Wohnungen oder bei festem Schlaf ist es in jedem Fall praktisch. Kontrolliert die Reichweite und achtet auf mehrere Frequenzen, damit es nicht mit anderen Geräten aus der Nachbarschaft kollidiert.

Babyname gesucht? Testet unseren Vornamen-Generator!

Ihr seid euch noch unsicher, wie ihr euren kleinen Schatz nennen wollt, dann probiert unseren Vornamen-Generator aus! Er zeigt euch passende Namen für Mädchen und Jungen von kurz bis lang und beliebt bis selten.
​Hier geht’s zum Vornamen-Generator!

Noch mehr Tipps für Baldeltern:

Von Mama zu Mama: Diese 5 Dinge brauchst du für die ersten Monate mit Baby

Dos und Don’ts: So richtet ihr ein Babyzimmer richtig ein
4 einfache Wege, mit denen du deine Beziehung auf ein Baby vorbereiten kannst

INFO

In diesem Artikel arbeiten wir mit sogenannten Affiliate-Links. Sie ermöglichen es euch, die beschriebenen und beworbenen Produkte nachzushoppen. In diesem Fall bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Shop. Bei der Auswahl der Produkte sind wir ganz frei. Wir zeigen euch nur Produkte, die wir selbst super finden und von denen wir überzeugt sind.

Checkliste: Erstausstattung für das Baby

Was muss in die Kliniktasche?

„Zeit für die Kliniktasche wird es, wenn die werdende Mutter hofft oder merkt: Es geht bald los“, sagt Steinhilber; also etwa um die 36. Schwangerschaftswoche. Für den Check-in im Krankenhaus den Mutterpass und die Versichertenkarte nicht vergessen. Im Kreißsaal können folgende Dinge nützlich sein: Wollsocken gegen kalte Füße, zwei bequeme T-Shirts, die über den Po reichen, Proviant (Müsliriegel, Traubenzucker, Nüsse), ein Fotoapparat (mit geladenem Akku und ausreichend Speicherplatz), das Handy (mit Aufladekabel) und eine Lippenpflege. Langhaarige Frauen und Kontaktlinsenträgerinnen packen noch Haargummis und ihre Brille ein. Für eine gute Atmosphäre im Kreißsaal kann die persönliche Lieblingsmusik sorgen, ein Massageöl oder ein Buch, aus dem der werdende Vater vorliest.

Im Krankenhaus-Wochenbett brauchen Neu-Mamas zwei Handtücher, ihren Kulturbeutel (mit Hygieneartikeln ohne Duft, Neugeborene sind geruchssensibel), einen Still-BH, Hausschuhe, stillfreundliche Kleidung (zum Beispiel Pyjamas mit Knöpfen oder Still-Shirts), einen Föhn. Babykleidung wird während des Krankenhausaufenthaltes von der Klinik gestellt. Erst wenn es nach Hause geht, benötigt das Baby seine eigene Garderobe. Auch Wundcreme (etwa für die Brust und den Babypo), Unterhosen (Netzhöschen), Still- und Wochenbetteinlagen liegen im Krankenhaus bereit. Zum Abhaken eignet sich am besten eine Checkliste für die Kliniktasche.

Was braucht man fürs Wochenbett?

Das Wochenbett daheim bereiten Schwangere um die 36. Woche vor. „Sinnvoll sind Wochenbett- sowie Stilleinlagen“, sagt Steinhilber. Sie rät, spezielle Cremes oder Tees – etwa für entzündete Brustwarzen oder um die Milchproduktion anzukurbeln – nach Bedarf und damit erst nach der Geburt zu kaufen. Am besten in Absprache mit der betreuenden Hebamme: „Sie weiß, was bei welchem Problem hilft.“

Was hilft nach der Geburt?

„Alles, was auf den Säugling oder die Neu-Mutter abgestimmt werden muss, sollte man nicht vor der Geburt besorgen“, rät Lilli Steinhilber. Dazu gehören etwa weitere Still-BHs – erst rund zwei Wochen nach der Geburt hat sich die Brustgröße eingependelt. Und Produkte wie Stillhütchen oder Milchpumpen, die nach Bedarf gekauft oder aus der Apotheke geliehen werden können. „Auch Tragehilfen werden besser mit Baby getestet“, sagt Steinhilber. Wer mit dem Neugeborenen nicht in ein Fachgeschäft gehen möchte, kann seine Hebamme fragen, ob sie Tragetücher oder -sitze zum Ausprobieren hat. Alternative: Es gibt auch Trageberaterinnen, die zu einem nach Hause kommen.

10 Dinge, die dein Baby am Anfang WIRKLICH braucht

Shampoo, Creme, Feuchttücher – was braucht mein Baby in den ersten Wochen wirklich?

1 . Windeln: Babys brauchen bis zu 10 frische Windeln pro Tag. Ein Vorrat zuhause ist also von Vorteil

2. Bodies: Gerade jetzt im Winter sind Langarmbodies ein must have! Sie halten Babys Nieren warm und es gibt kein verrutschen! In den Größen 56 oder 62 sollten einige zuhause parat liegen. Wieso nicht auf Secondhand-Kleidung zurück greifen? Babys wachsen schneller als uns lieb ist aus ihren süßen Bodies raus.

3. Strampler, Hosen und Shirts: Über dem Body brauchen wir stylische Strampler oder Hosen und Oberteile. Auch hier freut sich das Geldbörserl über schon getragene Kleidung von Freundinnen, Schwestern oder Kolleginnen. Bei den herzigen Motiven in den Shops können wir manchmal trotzdem nicht widerstehen. Wichtig ist – egal ob Secondhand oder Ausbeute von der Shoppingtour – einmal gut durchwaschen!

4. Strumpfhosen und Söckchen: Bei den kalten Temperaturen brauchen es Babys warm. Als Grundsatz gilt: Eine Schicht mehr als wir! Strumpfhosen halten das Babys rund um warm.

5. Winteroutfit: Overall oder eine warme Jacke, Haube und Fäustlinge sind bei den eisigen Temperaturen Pflicht!

6. Pflegeprodukte: Da steht man im Drogeriemarkt und findet sich in der reizüberfluteten, bunten Welt gar nicht so recht – was braucht man nun wirklich? Babys Haut ist zusätzliche Pflegeprodukte nicht gewohnt. Muttermilch eignet sich super als Badezusatz und Mandelöl entfernt hartnäckige Windelreste – beides erfreut Babys Haut! Eine hochwertige Schutzsalbe für Rötungen im Windelbereich darf mit in den Einkaufswagen. Statt Feuchttücher kann man auch zu Einmalwaschlappen oder Kompressen greifen und nur mit klarem Wasser reinigen.

7. Spucktücher und Stoffwindel: Ein bisschen Milchspucke hier, ein Bäuerchen dort – die Waschmaschine wird auf Hochtouren laufen, zieht ein Baby ein. Spucktücher und Stoffwindel sind vielseitig einsetzbar – man kann nie genug davon zuhause haben!

8. Babyschale: Für den Heimtransport im Auto braucht das Baby eine sichere Babyschale. Bei den neusten Erstlingskinderwägen ist solch eine in Kombination enthalten.

9. Waschplatz und Wickelauflage: Mit einer Babywanne oder einem –eimer steht dem ersten Badespaß zuhause nichts mehr im Wege! Alternativ kann das Baby aber auch im Waschbecken gebadet werden. Ein Wasserthermometer ist von Vorteil, um die ideale Badewassertemperatur zu haben. Das Badewasser soll 37 Grad haben. Auf eine warme Umgebung achten und das Baby schnell nach dem Baden in ein Handtuch einpacken und zügig abtrocknen. Ob Wickelkommode oder nur eine Wickelauflage ist nach belieben zu wählen – Hauptsache man hat alles griffbereit.

10. Schlafplatz: Stubenwagen, Beistellbett oder Wiege. Geschmäcker sind unterschiedlich und die einzig wahre Empfehlung gibt es nicht!

Tipp 11. Ruhe und Gelassenheit: Kein Meister ist vom Himmel gefallen! Eine ruhige Mama beruhigt im Nu ein schreiendes Baby. Ruhe und Gelassenheit gilt auch beim Einkauf fürs Baby. Nicht alles, was am Markt erhältlich ist, ist wirklich notwendig in der ersten Zeit. Oft ist weniger sogar mehr! Die meisten Sachen und Utensilien zur Babypflege bekommt man im Drogeriemarkt ums Eck – falls es doch noch an etwas fehlen sollte, schicken wir also die Männer los J

Bevor Dein Baby auf die Welt kommt, soll alles perfekt sein. Doch was gehört wirklich auf die Baby-Erstausstattungs-Liste? Welche Anschaffungen sind wirklich notwendig – und worauf kannst Du getrost verzichten? Hier kommt unsere ultimative Baby Erstausstattungs-Liste zum Ausdrucken – für all die Dinge, die Du vor der Geburt besorgen solltest.

Inhalt

Baby Erstausstattung für unterwegs

Kinderwagen

Der Kinderwagen ist eines der wichtigsten, aber auch teuersten Teile der Baby Erstausstattung. Wir empfehlen Dir einen Kombikinderwagen, denn den kannst Du später auch als Buggy verwenden. Wenn Du ein Winterbaby bekommst, dann gehört zur Erstausstattung auch ein warmer Fußsack.

Tipp: Bestelle Deinen Wunsch-Kinderwagen frühzeitig, damit er zuhause noch eine Weile auslüften kann.

Wickeltasche

Die Wickeltasche wird von nun an für eine lange Zeit Dein Begleiter sein. Unterwegs mit Baby muss schließlich so Einiges mit – von Windeln über Unterlage, Wechselkleidung bis hin zu Spielzeug, Schnuller und Fläschchen.

Babyschale

Damit Dein kleiner Schatz sicher im Auto mitfährt, brauchst Du eine geeignete Babyschale. Als besonders sicher gelten i-Size-Babyschalen, die auf einer passenden Isofix-Basisstation befestigt werden.

Tipp: Bestelle auch gleich die passenden Adapter, um Deine Babyschale auf dem Kinderwagengestell zu befestigen.

Einschlagdecke für Winterbabys

Wenn Du ein Winterbaby bekommst, ist eine mollig warme Einschlagdecke oder ein kleiner Fußsack mit Gurtschlitzen für die Babyschale praktisch.

Babytrage oder Tragetuch

Babys lieben es, eng an Mamas Bauch getragen zu werden und dabei sanft einzuschlafen – und Du hast beide Hände frei. Daher gehört zu Deiner Baby Erstausstattung unbedingt eine Babytrage oder ein Tragetuch.

Baby-Erstausstattung: Alles rund ums Schlafen

Babybett

Sowohl nachts als auch tagsüber braucht Dein Baby einen sicheren und ruhigen Platz zum Schlafen. Zur Baby Erstausstattung gehört natürlich auch ein geeignetes Babybett. Hier hast Du die Wahl zwischen drei Modellen:

  • Beistellbett: Dieses Babybett stellst Du einfach neben das Elternbett und fixierst es zur Sicherheit. Du musst nachts zum Füttern nicht aufstehen und kannst sofort reagieren, wenn es sich meldet. Für die ersten Monate mit Baby ist ein Beistellbettchen unverzichtbar!
  • Wiege oder Stubenwagen: Eine Wiege oder ein Stubenwagen ist ziemlich praktisch, wenn Euer Zuhause mehrere Etagen hat. So hast Du Deinen Schatz tagsüber immer in Deiner Nähe.
  • Gitterbett: Du kannst auch gleich ein Gitterbett für Dein Baby kaufen, das brauchst Du später sowieso. Viele Gitterbetten lassen sich praktischerweise in ein Juniorbett umbauen.

Matratze

Zur Baby Erstausstattung gehört auch die richtige Matratze für das Babybett.Je nach Bettgestell brauchst Du ein anderes Format. Für Beistellbettchen gibt es spezielle Matratzen mit Klappseite, die bis zum Eltern-Matratze reichen.

Spannbettücher

Zur Baby-Erstausstattung gehören ausreichend Spannbetttücher für das Babybett. Damit Du das Bettlaken nicht so oft wechseln musst, beziehe den oberen Bereich der Matratze einfach zusätzlich mit einer Mullwindel.

  • 2-3 Spannbetttücher
  • 8-10 Mullwindeln

Babyschlafsack

Es ist wirklich wichtig, dass Du Dein Baby in den ersten Monaten nicht mit einer Decke zudeckst oder sein Köpfchen auf ein Kissen legst. Es besteht Erstickungsgefahr! Daher sollten zur Baby Erstausstattung mindestens ein gut passender Baby-Schlafsack gehören.

Puck- oder Strampelsäcke

Damit Dein kleiner Schatz tagsüber nicht friert, kannst Du einen Puck- oder Strampelsack als Ersatz für eine Decke verwenden.

Babyphone

Damit Du immer hörst, wie es Deinem Baby geht, empfehlen wir Dir ein Babyphone. Video-Babyphones mit Kamera werden immer beliebter, aber auch die einfache Variante erfüllt ihren Zweck.

Mobile & Spieluhr

Wenn Dein Schatz unruhig ist, kann eine Spieluhr oder ein Mobile helfen. Beides hat eine entspannende Wirkung auf Dein Baby und hilft ihm, besser einzuschlafen.

Tipp: Kauf Dir schon vor der Geburt eine Spieluhr, denn der Klang der Musik hat auch schon im Bauch eine entspannende Wirkung auf Deinen kleinen Schatz.

Baby Erstausstattung: Wickeln & Co.

Wickelkommode

An der Wickelkommode wirst Du bald eine Menge Zeit verbringen. Hier hast Du hast alle Pflegeprodukte und die Babykleidung griffbereit. Wichtig: Die Höhe sollte für Dich und Deinen Partner bequem sein.

Tipp: Platzsparende Alternativen zur klassischen Wickelkommode sind Wand-Wickelregale oder eine Wickelplatte für die Waschmaschine.

Wickelauflage

Damit Dein Schatz sicher und bequem beim Wickeln liegt, solltest Du bei Deiner Baby Erstausstattung auch eine Wickelauflage kaufen. Hier gibt es verschiedene Formate und Materialien sowie waschbare Bezüge. Du brauchst:

  • Wickelauflage
  • 6-8 Moltontücher als Unterlage

Heizstrahler

Damit Dein Baby beim Wickeln und nach dem Baden nicht friert, kannst Du über der Wickelkommode einen Heizstrahler anbringen. Du befestigst ihn entweder an der Wand oder an einem Standfuß.

Wickelzubehör

Am Wickelplatz sollte Dein Zubehör immer in Reichweite sein, damit Du stets alles zur Hand hast. Wir empfehlen Dir einen Windeleimer, der gut schließt. Zudem gehören zur Baby Erstausstattung ein Vorrat an Windeln, Wundcreme und Feuchttücher:

  • Windeleimer
  • 1 Paket Windeln Größe 1 (oder 20 all-in-one Stoffwindeln + 20 Einlagen)
  • Wundschutzcreme
  • Feuchttücher oder Baby-Einmalwaschlappen
  • Einmal-Wickelunterlagen für unterwegs

Baby Erstausstattung zum Waschen & Pflegen

Badewanne

Zum Baden Deines Babys brauchst Du eine Baby-Badewanne oder einen Bade-Eimer. Ein Neugeborenes kannst Du zwar theoretisch auch im Waschbecken baden, allerdings funktioniert das nur für einen kurzen Zeitraum. Für viele Baby-Badewannen gibt es praktische Gestelle, die Deinen Rücken schonen.

Zur Erstausstattung Baden & Pflegen gehören neben der Wanne:

  • 6-8 Waschlappen
  • 1 Kapuzenbadetuch
  • Badethermometer

Tipp: Einen Badezusatz brauchst Du am Anfang noch nicht. Wenn Dein Baby sehr trockene Haut hat, kannst Du etwas Milch und Öl ins Wasser geben.

Gesundheit & Pflege

Folgende Dinge sollten ab sofort zu Deiner Hausapotheke gehören:

  • Fieberthermometer
  • kleine Wärmflasche oder Körnerkissen
  • Baby-Nagelschere

Tipp: Fieberthermometer für Babys gibt es in verschiedenen Ausführungen. Mit einigen Modellen kannst Du sogar die Temperatur des Badewassers und der Babynahrung messen!

Baby Erstausstattung: Die richtige Kleidung für Dein Baby

Babykleidung

Dein kleiner Schatz wird zwar sehr schnell aus den ersten Sachen herauswachsen, doch Du wirst erstaunt sein, wie viele Kleidungsstücke Dein Baby täglich braucht. Besorge Dir folgende Teile in den Größen 56 bis 62:

  • 6-8 Wickelbodies (für die ersten Wochen empfehlen wir grundsätzlich die Langarm-Variante. Kurzarm-Bodys kannst Du Deinem Baby unter dem Pulli oder Strampler anziehen)
  • 6-8 Langarmshirts, Pullis oder Jäckchen
  • 6-8 Strampler oder Höschen
  • 3-5 Paar Erstlingssöckchen
  • 2-3 Schlafanzüge
  • 2-3 Baumwollmützen

Für ein Winterbaby zusätzlich:

  • 3-4 Strumpfhosen
  • 1-2 warme Mützchen
  • 1 warmer Winter-Overall oder Schneeanzug

Baby Erstausstattung zum Stillen & Füttern

Stillzubehör

Für einen entspannten Stillstart solltest Du folgende Dinge anschaffen:

  • Stillkissen
  • 10 Mullwindeln oder Spucktücher
  • 2-3 Still-BHs (am besten in verschiedenen Größen)
  • 1 Packung Stilleinlagen
  • Still-Tee
  • Nachtlicht

Tipp: Eine Milchpumpe gehört nicht unbedingt zur Baby-Erstausstattung. Solltest Du aus medizinischen Gründen in den ersten Wochen nach der Geburt eine Pumpe brauchen, kannst Du sie auf Rezept aus der Apotheke leihen. Wenn sich das Stillen eingespielt hat, kannst Du besser abschätzen, welche Milchpumpe die richtige für Dich ist.

Erstausstattung für Flaschen-Babys

Wenn Du Dir sicher bist, dass Du nicht stillen willst – oder Du z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht stillen kannst, gehören zur Baby Erstausstattung:

  • 5-6 Milchfläschchen mit passenden Saugern
  • 1 Päckchen Pre-Nahrung
  • 1 Flaschenbürste
  • 10 Mullwindeln oder Spucktücher

Tipp: Wir raten davon ab, vorsorglich Pre-Milch zu kaufen, wenn Du eigentlich stillen möchtest. Die Notfall-Packung könnte Dich bei anfänglichen Stillproblemen eher zum übereilten Zufüttern verleiten.

Woran Du außerdem denken solltest

  • Hygienebinden für den Wochenfluss
  • große Unterhosen für Dich
  • parfümfreies Shampoo & Duschgel für Dich
  • unparfümiertes Sensitiv-Waschmittel
  • 1-2 Schnuller zum Beruhigen (frühestens nach 3 Wochen geben, um eine Saugverwirrung zu vermeiden!)

Baby Erstausstattung: Worauf Du beim beim Kauf achten solltest

Wir haben Dir in unserer Baby Erstausstattungs-Liste nur das zusammengestellt, was Du wirklich brauchst. Gerade, wenn die finanziellen Mittel nicht so groß sind, muss es nicht sein, dass Du von allem zu viel hast.

3 wichtige Tipps zum Kauf der Baby-Erstausstattung

  1. Besorge die wichtigsten Dinge zuerst (Kinderwagen, Babyschale, Bettchen).
  2. Spätestens bis zur 32. SSW solltest Du alles haben, denn vielleicht kommt Dein Baby früher.
  3. Babykleidung und erste Spielsachen wirst Du auch viel geschenkt bekommen. Nutze unsere Wunschlisten-Funktion und teile Deine Liste mit Freunden und Verwandten – so bekommst Du, was Du Dir wirklich für Dein Baby wünschst.

Hebammen-Tipps zur Baby Erstausstattung

Schau Dir in unserem Video an, welche Dinge unsere Hebamme Anna-Maria für die Baby Erstausstattung empfiehlt:

Alles zum Thema Schwangerschaft & Baby

Abonniere jetzt unseren Newsletter und erhalte jede Woche interessante Artikel

10 € Rabatt*

Baby Erstausstattung – Was braucht man wirklich?

Mit der richtigen Baby Erstausstattung entspannt in die Babyzeit

Glückwunsch zur Schwangerschaft! Sicherlich kannst auch du es kaum erwarten, bis dein Baby endlich geboren ist. Dabei ist jede Schwangerschaft eine kleine Aufregung für sich, die mit einer anderen Schwangerschaft nie zu vergleichen ist.

So individuell du deine Schwangerschaft jetzt sicherlich erlebst (oder die du als werdender Vater voller Vorfreude begleitest), so individuell ist auch dein Baby. In dieser Zeit der freudigen Erwartung kannst du dich schon um die Baby Erstausstattung kümmern. Macht es nicht großen Spaß, sich mit der Baby Checkliste schon während der Schwangerschaft auseinanderzusetzen? Oder zu planen, wie das Kinderzimmer aussehen wird?

Sicher wird dich dein Kleines auf Trab halten. Deshalb ist es empfehlenswert, wenn du dich frühzeitig um die Babysachen kümmerst. Doch was braucht es an Möbeln, Kleidung und Co?

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Kauf der Ausstattung fürs Baby?

Die Baby Erstausstattung kannst du schon sehr früh planen. Meist schon ab dem Zeitpunkt, an dem du erfährst ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Hier kannst du dann zu gewünschten Farben greifen.

Je früher du mit den Besorgungen anfängst, desto entspannter kannst du der Geburt entgegenblicken. Es beruhigt, wenn du weißt, dass alle Vorbereitungen abgeschlossen sind. Die Ausstattung fürs Baby ist schließlich das A und O, damit du dich nach der Geburt ganz dem neuen und aufregenden Alltag mit deinem Baby widmen kannst. Wir haben dir hier einen Guide zusammengestellt. Damit wird es dir leichter fallen, an alles zu denken, was dein Baby an Erstausstattung benötigt.

Bei manchen Utensilien für die Baby Erstausstattung darfst du gerne warten, um selbst zu testen, welche Dinge sich im Alltag bewähren. Schließlich weißt du nicht, welche Produkte dein Kleines gut verträgt und wie es bei dir mit dem Stillen funktioniert.

Die Checkliste zum Wickeln

Die Liste der Baby Ausstattung darf einen wichtigen Punkt keinesfalls aussparen: das Thema Wickeln, Windeln, Wundschutz und Co.

Einweg oder Stoffwindel?

Erwartest du dein erstes Baby? Dann kann dir sicher auch eine Hebamme ein paar Tipps dazu geben, welches Zubehör bezüglich Windeln, Wickelkommode und Co zu bevorzugen wäre. Wäge bei deinen Überlegungen auch alle Vor- und Nachteile von Einweg- oder Stoffwindeln ab. Schließlich bedeutet es einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit deines Babys und auch in Sachen Umweltschutz, mit welchem Material von Windeln du arbeiten willst.

Viele junge Mütter möchten deshalb wieder zurück zu Stoffwindel kehren. Sie bedeuten zwar erheblichen Waschaufwand. Allerdings sind sie in Sachen Müll deutlich umweltfreundlicher als Einweg-Windeln.

Für die Stoffwindeln benötigst du, je nach Windeltechnik, noch einiges an Zubehör. Die Überhosen geben den Saugeinlagen und dem Windelvlies den nötigen Halt. Für Zuhause und unterwegs empfiehlt sich jeweils eine Wetbag. Hierein kannst du die nassen Stoffwindeln bis zum nächsten Waschtag lagern, ohne dass sie anfangen unangenehm zu riechen. Ein Wäschenetz verhindert, dass du die schmutzigen Windeln nochmal anfassen musst, wenn du sie in die Waschmaschine legst.

Ein Vorrat an etwas mehr Stoffwindeln oder Überhosen schadet nie. Wenn du dein Baby zum Beispiel von deinen Eltern oder Freunden wickeln lässt, kommt es oft vor, dass sie mehr Material benötigen als du. Oder auch dann, wenn sich dein Waschtag einmal nach hinten schieben sollte.

Bei Wegwerf-Windeln ist es wichtig, nicht nur die kleinste Größe einzulagern. Was sollte noch auf deiner Liste für die Babyausstattung stehen?

Bitte denke auch an alles Zubehör rund um den Wickeltisch. Dazu gehört die Moltonauflage, der Heizstrahler (gerade, wenn du ein Winterbaby erwartest ist dieser besonders wichtig), diverse Feuchttücher, eine gute Wickelunterlage, die Wickeltasche mit Pflegeprodukten sowie Wundschutz und ein spezieller Babypuder. Habe am besten zwei unterschiedliche Größen von Windeln zur Hand. Damit bist du anfangs sicher, bis du die genaue Größe deines Kleinen kennst. Die Wickeltasche mit den Feuchttüchern und der mobilen Unterlage kannst du schon vor der Geburt zusammenstellen.

Baby Erstausstattung Checkliste zum Wickeln

  • 20 mitwachsende Stoffwindeln
  • 3 Überhosen
  • 20 Windelvlies oder Saugeinlagen
  • Wäschenetz zum Waschen der Windeln und Einlagen
  • Je eine große und eine kleine Wetbag
  • Bei Verwendung von Einwegwindeln: 2-4 Päckchen Einwegwindeln
  • Wundschutz
  • Wickelunterlage
  • Moltontuch zum Unterlegen
  • 3 Päckchen Feuchttücher oder alternativ 20 Waschlappen
  • Heizstrahler
  • Wickeleimer
  • Mobile Wickelunterlage
  • Wickeltasche
  • Baby Mobile für den Wickeltisch

Körper und Gesundheit – was ist wichtig?

Babys haben eine andere Haut als wir Erwachsene. Deshalb benötigt dein Kleines spezielle Pflegeprodukte, damit seine Haut optimal gepflegt wird. Hier gilt: So wenig wie möglich und so viel wie nötig. Am besten badest du dein Baby ohne Zusätze. Wasser reicht. Aber du kannst einen Spritzer Babyöl in die Wanne geben. Diese Öle sollten auch keine Allergiebegünstigenden Inhaltsstoffe haben, wie zum Beispiel Soja.

Hat dein Baby Hautprobleme, gibt es milde Cremes wie zum Beispiel Ringelblumensalbe. Halte hier Rücksprache mit dem Kinderarzt oder der Hebamme, bevor du eine anwendest.

Beim Baden ist die richtige Temperatur sehr wichtig. Die Wassertemperatur sollte etwa 35 bis 37 Grad Celsius haben. Zum Überprüfen lasse das Wasser über die inneren Handgelenke fließen oder nutze einen verlässlichen Thermometer.

Zum Fiebermessen verwende am besten einen digitalen Thermometer, der die Temperatur im Ohr oder an der Stirn misst. Das Messen im Po ist am Anfang ganz praktisch, dazu reicht ein normaler Fieberthermometer aus. Wird dein Kind beweglicher, ist diese Methode schwieriger. Dann ist es einfacher die Temperatur über Stirn oder Ohr zu messen.

Fieberzäpfchen auf Vorrat sind praktisch. Dein Kind könnte aber auch die Inhaltsstoffe nicht vertragen. Ein Nasensauger ist hilfreich, denn dein Baby kann sich die Nase noch nicht selbst putzen. Er ist vor allem im Winter wichtig, wenn sich dein Kleines erkältet. Zahngel unterstützt beim Zahnen und macht manche Nacht erträglicher.

Was du nicht brauchst, sind Ätherische Öle. Sie können bei deinem Kind Allergien hervorrufen und sind in den ersten Monaten zu meiden. Auch, wenn sie uns noch so hilfreich erscheinen. Was du hingegen nie genug haben kannst, sind Spucktücher.

Auf unserer Liste für die Ausstattung fürs Baby stehen dabei folgende Utensilien, die du am besten schon vor der Geburt kaufen oder dir schenken lassen kannst:

Checkliste für Gesundheits- und Pflegeprodukte

  • Digitaler Fiebermesser
  • Babybadewanne
  • Thermometer
  • Schonende Pflegeprodukte, z.B. Baby Öl
  • 2-3 Kapuzenbadetücher
  • Lotion oder Creme fürs Baby
  • Weicher Badeschwamm
  • Nagelschere oder Nagelzwicker
  • Nasensauger
  • Fieberzäpfchen
  • Zahngel

Bitte achte bei den Körperpflege-Produkten fürs Baby unbedingt darauf, dass du die Pflegeutensilien geruchsneutral und ganz ohne Parfum-Zusätze kaufst. Gerade am Anfang sollte die zarte Babyhaut keinesfalls mit Pflegestoffen versorgt werden, die nicht absolut PH-Wert neutral sind.

Schonende Produkte sind gut und verträglich für dein Kleines. Bevor du dich mit großen Mengen von gleichen Produkten vor der Geburt eindeckst, solltest du jedoch abwarten. Teste wenn das Baby da ist, welche Pflegeprodukte dein Kleines besonders gut verträgt.

Die erste Babykleidung

Familienmitglieder und Freunde schenken gerne schöne Babykleidung. Manchmal sieht diese Kleidung sehr hübsch aus, erweist sich jedoch im Alltag als unpraktisch. Zum Beispiel weil du nicht gut zur Windel kommst oder das Anziehen zu lange dauert.

Zudem sollte die Kleidung immer zur Außentemperatur passen, damit dein Kleines nicht schwitzt oder friert. Genau deshalb solltest du dir im Vorfeld schon Gedanken darüber machen, ob du ein Sommer- oder Winterbaby hast und welche Grundausstattung für dein Baby du deshalb benötigst.

Baby Erstausstattung Kleidung

Bodys haben sich sehr bewährt. Du kannst sie schnell anziehen. Zudem sorgen sie dafür, dass du die Windel schnell wechseln kannst. Sie bilden die erste Bekleidungsschicht. Besonders praktisch sind Wickelbodys.

Wärme ist das A und O für jedes Baby. Daneben sind Slips, Strumpfhosen, Strampler, Schlafanzug, leichte, bequeme Baumwollkleidung, Socken, Mützchen und Wollschuhe für jedes Baby sehr wichtig. Besorge gute Baumwollshirts mit langen und kurzen Ärmeln. Leichte, bequeme Kleidung aus Bio-Baumwolle ist besser als schöne Kleidchen in Hülle und Fülle, die dein Baby nur zu Festtagen tragen wird. Auch Westen mit Kapuzen sind unpraktisch.

Eine warme Baby-Decke, in die du dein Kleines schnell einwickeln kannst, sollte auch nicht fehlen. In unserer Baby Erstausstattungs-Liste erfährst du nun, welche Kleidung du je nach Geburtstermin des Kindes benötigst:

Checkliste für ein Sommerbaby

  • 8 leichte T-Shirts und Bodys mit kurzen Ärmeln
  • 6 dünne Pullover
  • 4 leichte Kleidchen
  • 3 dünne Schlafanzüge
  • 8 Strampelanzüge mit kurzen Beinen
  • Leichte Baumwollkleidung aller Art
  • Ein paar Sommermützchen oder Kopftücher als Sonnenschutz
  • Käppchen mit Sonnenschutz fürs Gesicht
  • Leichte Jacke für die kühlere Tage oder Abende

Passend hierzu:

Baby- und Kindergrößen

Checkliste Baby Erstausstattung Winter

  • Wollkleidung hält dein Baby angenehm warm
  • 8 Bodys und Strampelanzüge mit langen Armen
  • 8 Paar Socken und Strümpfe
  • 3 warme Schlafanzüge
  • Schneeanzug, evtl. mit Fingerschutz
  • Handschuhe (zum Festbinden)
  • Winterjacke
  • Babymütze
  • Schal oder warmes Halstuch

Passend hierzu:

Kopfumfang Baby – die Entwicklung

Es ist besser, du kaufst fürs Winterbaby zu warme Kleidung, die du dem Baby ausziehen kannst, als wenn dein Baby friert. Um die Temperatur deines Kindes zu überprüfen, greife ihm in den Nacken. Ist er kalt, ist auch deinem Baby eher kalt. Ist er verschwitzt, ist es zu warm.

Bitte achte bei Babykleidung stets auf hautverträgliche Materialien – zum Beispiel Bio-Baumwolle. Diese ist schonend zur zarten Babyhaut. Qualität steht über Quantität – Chemie sollte keinesfalls mit dem Baby in Form von Kleidung in Berührung kommen. Niedliche Babykleidung ist oft aus Polyester oder anderen Kunststoffen gefertigt. Darin schwitzt dein Kind leichter und sie ist nicht besonders Hautfreundlich.

Bio Baumwolle ist optimal für zarte Babyhaut

Ernährung – was gehört hier zur Baby Erstausstattung Liste?

Natürlich ist Muttermilch die beste Grundlage, die du deinem Baby liefern kannst. Doch nicht alle Mütter können sich darauf verlassen, dass sie die ersten Wochen mit Erfolg stillen dürfen. Doch selbst beim Stillen braucht es Zubehör, denn dein Kind trinkt nach einigen Monaten zusätzlichen Tee oder bekommt die erste Beikost.

Checkliste Ernährung

  • 4 Babyflaschen
  • Vaporisator
  • Flaschenbürste
  • 1 Päckchen Prenahrung – für alle Fälle
  • Milchpumpe zum Abpumpen
  • Evt. Stillhütchen
  • 10 Spucktücher
  • 10 Lätzchen
  • Gefrierbeutel für die Muttermilch
  • Pflegeprodukte für deine Brust

Natürlich kannst du mit der Anschaffung dieses Zubehörs auch darauf warten, bis der kleine Schatz geboren ist und du weißt, wie es bei dir und dem Baby mit der Ernährung funktioniert. Das Besorgen mancher Dinge könnte jedoch zu lange dauern.

Babymöbel und Wohnung – was sollte hier auf deiner Checkliste stehen?

Neben dem Baby-Bettchen mit der richtigen Matratze, der Bettwäsche und dem Spannbetttuch für dein Baby brauchst du die Wickelkommode und einen Schrank. Ein Babyphone sollte auch nicht fehlen. Über dieses kannst du dein Kleines jederzeit hören, wenn es dich braucht. Gerade in einer großen Wohnung ist das sehr wichtig oder wenn dein Baby alleine schläft.

Das Babybett mit Matratze solltest du schon frühzeitig besorgen. Denn dann kann es in der Zeit bis zur Geburt genügend auslüften.

Checkliste Baby Erstausstattung rund um die Wohnung

  • Bettchen mit Matratze
  • Bettwäsche je nach Sommerbaby oder Winterbaby
  • Moltontuch als Unterlage oder Decke
  • Schlafsack
  • Nachtlicht
  • Moskitonetz (für den Sommer)
  • Die Wickelkommode
  • Babyphone
  • Spieluhr mit beruhigender Melodie
  • Evt. ein Stubenwagen oder ein bewegliches Laufgitter

Unterwegs mit dem Baby – welche Ausstattung fürs Baby brauchst du?

Wenn du mit deinem Baby unterwegs bist ist es wichtig, dass du auf die Jahreszeit abgestimmt das passende Zubehör für den Kinderwagen hast. Gerade bei einem Winterbaby ist der dicke Fußsack, die Einschlagdecke und warmes Zubehör mehr als essentiell. Der Kinderwagen kühlt nämlich schnell aus. Eine große Einschlagdecke und eine Wickeltasche, in der alle Utensilien fürs Kind bestens verstaut werden können, sind ebenfalls sehr praktisch.

Daneben empfiehlt sich ein Tragetuch oder eine Babytrage, um das Bedürfnis nach Nähe und Körperkontakt gut abdecken zu können. Mit der passenden Tragehilfe kannst du dein Baby bequem an deinem Körper tragen, es so beruhigen und eure Bindung fördern.

Eine Babyschale ist praktisch. Habt ihr selbst ein Auto, ist sie essentiell, um euer Kind sicher von A nach B transportieren zu können. Ohne eigenem Auto ergibt sich bestimmt hin und wieder eine Mitfahrgelegenheit, die ohne sicheren Babysitz nicht zu verantworten ist.

Checkliste Babyausstattung für den Alltag unterwegs

  • Babytrage oder Tragetuch
  • Kinderwagen mit Babywanne
  • Kinderwagenkette
  • Wickeltasche, in der du Windeln, Spucktücher, Nahrung und vieles mehr verstauen kannst
  • Kindersitz fürs Auto
  • Ein Einkaufsnetz für den Kinderwagen

Sommerbaby

  • Sonnenschutz und leichter Bezug im Kinderwagen
  • Insektennetz
  • Leichte Baumwolltücher zum Abdecken
  • Sonnenschutz fürs Auto

Winterbaby

  • Warmer Fußsack im Kinderwagen
  • Warme Kinderdecke
  • Evt. Lammfell
  • Tragecover oder Tragejacke
  • Wärmende Auflage für den Kindersitz im Auto
  • Hülle, die Regen oder Schnee von deinem Kleinen abhält

Weiteres Nützliches für dein Baby – was steht auf der Checkliste?

Es gibt einiges an Zubehör, das dir und deinem Baby das Leben erheblich erleichtert. Hier gehören zur Babyausstattung folgende nützliche Dinge:

  • 2 Schnuller
  • Schnuller Kette
  • Schlafsack
  • Babywippe
  • Krabbeldecke
  • Spielbogen
  • Greiflinge
  • 10 bis 20 Mullwindeln

Checkliste: Nützliches für Mama und Papa

Eltern zu werden ist aufregend und spannend. Aus diesem Grunde solltest du so früh wie möglich an folgende Dinge denken, damit du dich mit voller Hingabe deinem kleinen Schatz nach der Geburt zuwenden kannst.

Was solltest du hier auf deiner Checkliste unbedingt notieren

  • Binden und Einlagen für Mama
  • Nachtlicht zum Wickeln

Wenn du stillst, empfehlen sich diese Artikel

  • Stilltees
  • Stillkleidung
  • 2-3 Still-BHs
  • 1 Päckchen Einmal-Stilleinlagen oder 20 waschbare Stilleinlagen
  • Stillkissen
  • Brustwarzensalbe
  • Bequeme Kleidung für zu Hause

Bitte scheue dich nicht, deine Eltern, Verwandte und Freunde um Hilfe zu bitten, wenn du mit der neuen Lebensumstellung mit dem Baby nicht immer im Alltag zurechtkommst. Es ist eine große Veränderung und du und dein Kind müsst euch erst als Team einspielen. Vor allem deine Verwandten werden sich freuen, auf dein Kleines aufzupassen, damit du dir Zeit für dich nehmen kannst.

Dein Partner kann dich gut entlasten und einige Aufgaben übernehmen sowie dem Baby selbst viel Nähe geben. Doch bitte beispielsweise auch deine Eltern dir beim Kochen unter die Arme zu greifen. Das entlastet euch als Familie. Oft hilft es auch, wenn du größere Mengen an Essen vorkochst und dir so einen Vorrat für stressige Tage anlegst.

Zuschuss zur Baby Erstausstattung

Bei deiner Baby Checkliste kannst du dir im Vorfeld überlegen und dich gut informieren, ob du dir einen Zuschuss zur Babyausstattung beantragen willst. Gerade wenn du Leistungen vom Jobcenter bekommst, bezuschussen sie dich bei der Baby Erstausstattung. Hier kannst du zwar keine hohen Summen erwarten, dennoch greift dir das finanziell unter die Arme und reicht für das nötigste.

Bitte fordere alle Zuschüsse rechtzeitig an. Bedenke die langen Papier- und Genehmigungswege der deutschen Behörden. Außerdem kannst du auch schon vor der Geburt alles rund ums Elterngeld erfahren.

Babyparty und Geburtstagsgeschenke

Viele deiner Freundinnen können es sicherlich nicht erwarten, eine Party für dein Kleines zu veranstalten. Solche Partys, auch Babyshower genannt, sind eine gute Möglichkeit dir einige Babysachen aus der Checkliste schenken zu lassen. Es wird dir die Vorbereitungen erleichtern, da du dich nicht um alle Punkte selbst kümmern musst.

Erstelle am besten im Vorfeld eine Liste. Dort schreibst du alles auf, was Freunde und Familie dir zur Babyparty oder zur Geburt deines Kleinen schenken können. Das erleichtert auch deinen Liebsten die Wahl der richtigen Geschenke.

Der Klassiker, die Windeltorte

Ein beliebtes Geschenk ist eine Windeltorte. Traditionell bestehen sie aus vielen Einmalwindeln und Kleidung für dein Ungeborenes. Wenn du dich dazu entschließt mit Stoffwindeln zu wickeln, können deine Freunde und Bekannten sie auch mit Stoffwindeln zusammenstellen. Verziert wird die Windeltorte mit hübschen Bändern und Stoffen.

Je besser du deine Freunde, Familie und Bekannte informierst, was du dir für dein Baby wünschst, desto besser wissen sie, was sie dir schenken können.

Checkliste Baby-Erstausstattung zum Download

PDF (0,8 Mb)

Fazit — Spare Zeit und Nerven

Nutze die Zeit deiner Schwangerschaft dazu, die Ausstattung deines Babys gut durchzuplanen. Gute Checklisten bei der Baby Grundausstattung bieten eine hervorragende Grundlage dafür und erleichert dir die Einschätzung.

Hake ab, welche Sachen du schon hast und welche Artikel dir noch fehlen. Checklisten erleichtern es dir auch, dir von deinen Liebsten die noch fehlenden Punkte schenken zu lassen. So hat das Kuddelmuddel um den Baby Einkauf ein Ende und du kannst dich auf die Zeit mit deinem Baby freuen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/infos-rund-um-kindergeld https://www.arbeitsagentur.de/privatpersonen https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/merkblatt-kinderzuschlag/73908?view=DEFAULT https://familienportal.de/familienportal/familienleistungen/mutterschaftsleistungen/gibt-es-besondere-leistungen–wenn-ich-nur-wenig-einkommen-habe-/125068

In meinem Lebenslauf finden sich neben dem Abschluss eines wirtschaftlichen Studiums auch Stationen im Bereich Marketing und Kommunikation. Als mein Kind zur Welt kam, eröffnete sich ein neues Universum. Selbst erschlagen vom Angebot für Eltern und ihre Kinder, hätte ich mir oft einfache Entscheidungshilfen gewünscht. Zusammen mit dem Team von babysicherheit24.de beschäftige ich mich eingehend mit der Materie. Mein Wissen und meine Erfahrungen der letzten 8 Jahre Elternschaft möchte ich nun mit unseren Lesern teilen.

Erstausstattung für das Baby

Die Versuchung, viele neue Dinge für das Baby zu besorgen, ist oft groß. Bedenken Sie aber: Ihr Baby wächst in den ersten Lebensmonaten sehr schnell und die Kleidungsstücke passen nicht sehr lange. Zudem werden Sie von Freunden, Familie und Bekannten sicherlich viele Dinge zur Geburt geschenkt bekommen. Daher ist es sinnvoll, eine Wunschliste anzulegen: so können Sie sicherstellen, die Dinge zu bekommen, die Sie auch wirklich brauchen.

Eine Wunschliste stellt zudem eine Möglichkeit dar, selbst ein wenig Geld zu sparen. Auch in Second-Hand-Geschäften bzw. im Internet finden sich oft Kleidungsstücke in sehr gutem Zustand, da die meisten Dinge von Babys nicht sehr lange getragen werden. Fragen Sie auch Freunde oder Bekannte, ob sie Ihnen Stücke borgen – auch dies schont die eigene Geldbörse.

++ Checkliste für die Erstausstattung zum Download ++

Welche Kleidungsstücke braucht ein Neugeborenes?

Zur Erstausstattung sollten gehören:

  • 6 – 8 Bodys
  • 4 – 6 Oberteile (T-Shirt, Hemdchen, Pullis)
  • 6 – 8 Strampler/Hosen
  • 3 – 4 Schlafanzüge
  • 2 – 4 Paar Socken
  • 2 Jäckchen
  • Je nach Jahreszeit eventuell einen dick gefütterten Overall, dicke Haube, dicke Fäustlinge oder 1 – 2 dünnere Baumwollhauben
  • 1 Babydecke

Kaufen Sie die ersten Kleidungsstücke in Größe 56. Die meisten Babys werden mit einer Körpergröße zwischen 50 und 53 cm geboren, Kleidungsgröße 50 passt daher oft nur sehr kurze Zeit. Wenn Sie Zwillinge erwarten, ist es allerdings wahrscheinlich, dass Ihre Kinder früher geboren werden bzw. etwas kleiner sein werden, in diesem Fall brauchen Sie zunächst eher Kleidergröße 50.

Generell gilt: waschen Sie alle Stücke so heiß wie möglich, bevor das Baby sie anzieht. Verwenden Sie ein möglichst mildes Waschmittel, da Babyhaut sehr empfindlich ist.

Was brauche ich für die Körperpflege des Babys?

Zur Grundausstattung des Badezimmers sollten gehören:

  • 2-3 Badehandtücher
  • 1 Badethermometer
  • eventuell eine Babybadewanne, dies ist aber nicht unbedingt ein „Muss“. Viele Eltern baden ihr Baby von Beginn an lieber in der normalen Badewanne. Solange das Baby klein genug ist, können Sie es auch im Waschbecken baden. Wichtig ist vor allem, dass Sie das Baby in einer für Sie bequemen Position sicher festhalten können. Eine platz- und kostensparende Alternative zur Babywanne ist ein spezieller Badeeimer für Babys.

++ Mehr zum Thema: Das Baby baden ++

  • ein Neugeborenes benötigt kaum Pflegeprodukte, ein mildes Hautöl und Puder reichen meist zur Pflege von Haut und Nabel aus.

++ Mehr zum Thema Babypflege ++

Was sollte ich außerdem besorgen?

  • Neugeborenenwindeln und Einmalwaschlappen oder Feuchttücher
  • evtl. einen Windeleimer
  • etwa 10 Stoffwindeln (als Spucktuch, Wickelunterlage etc.)
  • Baby-Fieberthermometer
  • eventuell ein Babyfon
  • eventuell 2-3 Schnuller für Neugeborene
  • Abhängig davon, ob und in welchem Ausmaß Sie stillen möchten/können, benötigt Ihr Baby Fläschchen. Die Sauger für die Fläschchen gibt es in verschiedenen Größen, für Neugeborene bis Kleinkinder.

+++ Mehr zum Thema: Wann der Gebrauch von Stillhütchen notwendig ist +++

Sauger und auch Schnuller sollten bis zum Krabbelalter ausgekocht werden. Das können Sie auf dem Herd in einem großen Kochtopf machen, es gibt aber auch spezielle Dampf- und Mikrowellen-Sterilisiergeräte, mit denen es schneller und platzsparend geht.

Viele Frauen pumpen Milch ab, weil sie entweder einen Vorrat anlegen möchten, weil das Baby oft partout dann nicht trinken will, wenn die Brust zum Platzen voll ist, oder auch, damit hin und wieder der Vater das Füttern übernehmen kann. Dafür gibt es elektrische Pumpen und Handpumpen. Informieren Sie sich am besten bei erfahrenen Müttern, im Internet oder bei Ihrer Hebamme, was die Vor- und Nachteile der diversen Pumpensysteme sind.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at

Autoren:
Dr.med. Kerstin Lehermayr
Redaktionelle Bearbeitung:
Helga Quirgst,MSc

Aktualisiert am: 18.04.2017 | 07:38

Weitere Artikel zum Thema

Stillen: Vorteile für Mutter & Kind

Muttermilch enthält alle lebenswichtigen Nährstoffe und ist das Beste für Ihr Baby. Dennoch gibt es Alternativen. Wir klären zur Weltstillwoche auf.

Drei-Monats-Koliken

Heftiges Schreien tritt bei etwa 10–30% aller gesunden Neugeborenen auf. Die Situation kann für die Eltern sehr belastend sein.

Mundhygiene beim Baby

Mundhygiene beginnt am besten bereits vor dem Durchbruch des ersten Milchzähnchens. Wie Sie die Zähne Ihres Babys gesund halten, erfahren Sie hier.

Babys Erstausstattung: Die Grundlagen

FOTOGALERIE

Eine Babyshower feiern

10 Ideen für die Babyshower-Party

Welche Erstausstattung braucht mein Baby?

Die Erstausstattung für Ihr Baby ist wichtig, denn es sind genau die Sachen, die Ihr neuer Erdenbürger in den ersten Wochen braucht. Glücklicherweise macht der Kauf der Erstausstattung meistens Spaß.
Paare, die zum ersten Mal Eltern werden, durchstreifen in den Monaten des Wartens und der Vorfreude liebend gern Babymärkte und Fachgeschäfte und stöbern zwischen all den kleinen Stramplern, schicken Kinderwagen und zauberhaft gemusterten Bettwäschegarnituren.
Schnell wird jedoch klar: Das Angebot an Babykleidung und Babyzubehör ist riesig. Und nicht selten werden die jungen Eltern dann unsicher: Was braucht mein Baby wirklich und was ist eigentlich überflüssig? Weil ein Baby so schnell wächst, kann sich so mancher Kauf als Fehlinvestition erweisen.
Keine Sorge, wir beraten Sie gern!

Worauf soll ich beim Einkauf der Erstausstattung achten?

BabyCenter möchte Ihnen helfen, damit Sie entscheiden können, was als Erstausstattung für Ihr Baby ratsam ist.
Nehmen Sie sich für den Einkauf ausreichend Zeit und planen Sie so, dass Sie etwa vier bis fünf Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin das Meiste besorgt haben. Man kann ja nie wissen, ob Ihr Baby nicht doch eher auf die Welt kommt oder Sie in den letzten Schwangerschaftswochen noch die Kraft und die Nerven zum Einkaufen haben.
Einen Teil der Ausstattung können Sie vielleicht auch günstig auf dem virtuellen Flohmarkt unserer Community kaufen.

Ihre Checklisten für die Erstausstattung

Wir machen es Ihnen leicht!
Sie können die Liste online ankreuzen oder sichals PDF ausdrucken oder herunterladen– dann wissen Sie immer, was Sie schon haben und was Sie noch besorgen müssen. Alternativ finden Sie hier einzelne Checklisten, was Sie für die Erstaustattung brauchen:

  • Erstausstattung für Babys Schlaf
  • Erstausstattung für Babys Pflege
  • Erstausstattung für Babys Kleidung
  • Erstausstattung für Babys Mahlzeiten
  • Erstausstattung, wenn Sie mit Ihrem Baby unterwegs sind

Brauche ich wirklich so viele Sachen für mein Baby? Geht es nicht auch billiger?

Zweifellos ist zunächst wichtig, das Notwendige zu besorgen. Wenn dann aber noch Zeit und Geld da sind, möchten Sie vielleicht noch einige nützliche Utensilien oder Accessoires, die vielleicht nicht unbedingt erforderlich, aber eben schön und praktisch sind, anschaffen.
Stecken Sie Ihren finanziellen Rahmen ab, erkundigen Sie sich nach Preisen und treffen Sie dann Ihre Entscheidung. Hilfreich sind Überlegungen, wie „Was braucht das Baby längere Zeit – was nur kurzfristig?“, „Bei welchen Produkten wollen wir auf gute, aber teure Qualität achten?“ und – was unwahrscheinlich Geld spart – „Was können wir möglicherweise von Freunden ausleihen oder Second Hand kaufen?“ Und dann gibt es noch die unzähligen Verwandten und Bekannten, die Ihnen sicher auch zur Geburt etwas schenken wollen.
Vielleicht wird bereits vorher nach Ihren Wünschen gefragt. Scheuen Sie sich nicht, diese zu äußern. Schließlich möchten auch andere an Ihrem Glück teilhaben. Hier finden Sie Ideen für Dinge, die Sie als Geburts- und Taufgeschenke weitergeben können.
Einige Geschäfte und Online-Shops bieten auch den Service eines Geschenketischs: Sie tragen ein, was Sie gerne hätten, und Familie und Freunde können sich dort aussuchen und kaufen, was sie gerne schenken möchten. Das vermeidet Dopplungen!
Vergessen Sie nicht, unsere kostenlose App herunterzuladen, um täglich interessante Infos über Ihre Schwangerschaft zu erhalten. „Mein Baby heute” gibt Ihnen alle von Experten geprüften Antworten, die Sie brauchen – immer griffbereit! Zuletzt überarbeitet: Januar 2020

Erstausstattung für das Baby – Was braucht man wirklich?

Was braucht man alles für das Baby? – Foto: © Asia Yakushevich

Was braucht man fürs Baby?

Als werdende Eltern möchte man sich gut vorbereiten auf das neue Baby. Und nur zu oft bekommt man von den verschiedensten Seiten aus dem Familien- oder Bekanntenkreis die unterschiedlichsten Angaben, was man als Erstausstattung für das Baby braucht. Verwirrt gehen die meisten Eltern auf Nummer sicher und besorgen sich lieber etwas mehr als zu wenig. Doch was braucht man wirklich? Zunächst einmal können Sie getrost von dem Spruch ausgehen: „Weniger ist mehr“!
Beginnen Sie damit, dass Sie Babys erste Kleidung nicht unbedingt in Gr. 56 kaufen oder borgen müssen. Sie werden staunen wie schnell Ihr Liebling wächst und Sie rasch auf die nächste Größe wechseln müssen. Besorgen Sie sich für die Grundausstattung ruhig die Größe 62. Vorhanden sein sollten auf jeden Fall:

Unsere Checkliste “ Baby Erstausstattung „:

Kleidung Erstausstattung Sommer / Winter

  • 5 Strampler (im Schritt aufknöpfbar, das erleichtert Ihnen das Wickeln)
  • Babymode für den Sommer
  • 6 Bodys (Empfehlenswert sind Wickelbodys, um Ihrem Baby das ständige über den Kopf ziehen zu ersparen)
  • 4 Shirts (je nach Jahreszeit Kurzarm- oder Langarmshirts)
  • 2 Jäckchen (Kapuzen sehen schön aus, stören das Baby aber beim Liegen)
  • 2 Mützchen
  • 3 Schlafanzüge
  • 5 Paar Babysöckchen aus Frottee
  • im Winter 1 Paar Handschuhe
  • Babymode für den Winter
  • Spreizhöschen
  • Mehr Infos zum Thema Babymode

Baby hat Hunger

  • Stillkissen, damit Mutter und Kind beim Stillen bequem liegen oder sitzen können
  • Sterilisiergerät (ein preiswertes Modell für die Mikrowelle oder ein Topf mit kochendem Wasser tut es auch)
  • 6 Babyflaschen (gleich große kaufen, Ihr Baby bekommt bald Durst auf mehr!)
  • Abtropfständer
  • Milchpumpe
  • Flaschenbürste mit Saugerbürste
  • Stilleinlagen für den BH
  • Auch ein Thermo-Flaschenbehälter für unterwegs sollte zur Baby Erstausstattung gehören.
  • Schnuller

Babys Pflege

  • 10 Mullwaschlappen
  • 20 – 30 Mullwindeln (man kann nie genug haben!)
  • 3 Moltontücher (80 x 80 cm)
  • Babybadewanne
  • Wickeltisch mit Wickelauflage
  • Nagelschere
  • Bürste
  • Baby Fieberthermometer
  • 2 Badetücher (es muss nicht unbedingt ein Kapuzentuch sein, die Säuglinge wachsen sehr schnell raus. Ein normales Duschtuch reicht völlig aus)
  • Badezusatz und Babypflegemittel (Fragen Sie Ihre Hebamme nach geeigneten Produkten)
  • Windeleimer

Schlafen / On Tour

  • Kinderwagen (im Winter mit Kinderwagenkissen zum zudecken)
  • Eine Babyschale für das Auto
  • Babybett (am besten höhenverstellbar, das schont Ihren Rücken)
  • Kaltschaummatratze
  • Spieluhr
  • Stubenwagen (nur bei Platz und Bedarf)
  • Babyphone
  • 3 Spannbettlaken (verzichten Sie auf Kopfkissen und Bettdecke, das benötigt Ihr Baby erst später)
  • Babytragetuch oder Tragesack
  • 1 Wasserdichte Einlage für das Gitterbettchen
  • 2 Schlafsäcke (70 cm zum Umschlagen geeignet – Achten Sie darauf, im Winter gefütterte Schlafsäcke zu kaufen)
  • 1 Rucksack (es muss nicht immer ein Wickeltasche sein, ein beliebig anderer tut es auch, Hauptsache Sie haben die Hände für Ihren Schützling frei)
  • Lammfell
  • Später: Lauflernhilfe

Auch bei der Baby Erstausstattung nicht übertreiben!

Was braucht man für ein Baby? – Foto: © Summerly

Sollte es mit dem Stillen widererwartend nicht klappen, dann reichen 1 – 2 Fläschchen mit Sauger völlig aus, um für den Ernstfall vorbereitet zu sein. Gehen Sie davon aus, dass Sie heutzutage 6 Tage die Woche bis abends im Notfall etwas nachkaufen können.
Auch eine Babywippe muss nicht unbedingt sein.
Sie sind immer gut beraten, sich vorerst nur geringe Mengen von allem anzuschaffen. Sie werden schnell merken, wie viel Sie wovon noch benötigen sollten und können dies jederzeit nach Ihrem eigenen Bedarf nachkaufen.
Familien mit wenig Geld haben evtl Anspruch auf einen Zuschuss zur Baby Erstausstattung. Text: C. D. / Stand: 02.02.2020

Baby Ratgeber:

Kinder:

Die Grundausstattung

Das Thema Bekleidung (am Besten aus Naturfasern)

  • 5 Bodys in der Größe 62 (vielleicht zwei kleinere in Größe 56).
  • 5 Strampler, je nach Jahreszeit mit oder ohne Fuß, in unterschiedlichen Größen.
  • Ein paar T-Shirts oder kleine Pullover zum Drunterziehen.
  • Kleine Socken, denn egal ob Sommer oder Winter, Frühling oder Herbst – in den ersten Lebenswochen neigen Neugeborene zu kalten Füssen.
  • Mehrere Schlafanzüge. – Babys erlernen den Unterschied von Tag und Nacht besser, wenn sie für die Nacht umgezogen werden.
  • Eventuell auch ein Schlafsack. Vorteil: Das Kind ist immer zugedeckt. Außerdem kann es seine nackten Beine spüren.
  • Eine Jacke mit Kapuze, Größe 62 oder 68 (für „Winterkinder“ eignet sich eher ein Babyoverall.)
  • Passende Mütze ist Muss! Entweder als Schutz vor Kälte, Zugluft oder Sonne!

Das Thema Schlafen und Wickeln (Bettchen oder Stubenwagen, Wiege oder Körbchen)

  • Ein Nestchen (Kopfschutz fürs Gitterbett, damit sich das Kind geborgener fühlt.)
  • 2 Spannbettlaken
  • 1 Bettdecke (je nachdem, ob ihr euch für oder gegen einen Schlafsack entscheidet: Nicht zu dick!)
  • 2 Bettbezüge
  • KEIN Kopfkissen
  • Viele Spucktücher
  • Eine Wickelauflage
  • Ein Wickeltisch
  • Ein Windeleimer
  • Eine Schüssel für Wasser (gibt es oft integriert in den Wickeltisch, praktisch!)

Damit schließt sich das Thema Körperpflege an:

  • 1 Packung Newborn Windeln
  • Waschlappen (sind nie genug da!)
  • Babyöl, Wundcreme für den Po (möglichst ohne Zusatzstoffe)
  • Feuchttücher (für unterwegs)
  • Baby-Badewanne oder Babyeimer
  • Badethermometer
  • Kapuzenbadetuch
  • Nagelschere (manche Eltern beißen die Nägel in den ersten Wochen einfach mit den Zähnen ab)

Zusätzlich benötigt die werdende Familie auf jeden Fall

  • Kinderwagen
  • Autositz
  • kleine Decke zum Hinlegen
  • ggf. Sonnenschutz
  • ein Tragetuch bzw. Babytrage

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.