Wann bekomme ich ein baby horoskop

Inhalte

Zusammenhang von Kinderwunsch und Sternzeichen

Kerstin Voss

Bereich: berater-finden

Bewertung: Gratis anrufen ►

Der Kinderwunsch kann auch vom Sternzeichen abhängen

Ein Kind zu bekommen gehört zu den emotionalsten Momenten im Leben eines Menschen – und danach steht die eigene Welt Kopf: Nichts ist mehr so, wie es war. Wir zeigen, welches Sternzeichen mit Nachwuchs glücklicher werden kann…
Bei jeder Geburt, jeder Reinkarnation fügt sich die Seele entsprechend ihrer Reife und Entwicklung in eine bestimmte Sternenkonstellation und erhält so ein gewisses Lebensprogramm. Welches Tierkreiszeichen die Seele wählt, ist vorbestimmt durch das Gesetz des Karmas. Trotzdem ist die Zukunft eines Menschen keine festgelegte Einbahnstraße. Der Mensch kann sie genauso stark mitgestalten, wie es die Sterne tun.

Bereichert ein Kind Ihre Beziehung?

Geburt und Astrologie
Die Geburt eines Kindes ist in der Tat der wichtigste Einschnitt im Leben eines Menschen. Astrologisch betrachtet verwandelt sich der Mann vom Mars in die Sonne und die Frau von der Venus in den Mond. Die Sonne stellt im Horoskop deshalb den Vater dar. Sie verrät, welche Vaterfigur in einem steckt. Ob man selbst gern Vater ist; wie leicht es fällt, väterliche Würde und Autorität auszustrahlen und ob man sich als ein tragendes Zentrum erlebt.

Die Sonne gibt jedoch auch darüber Auskunft, wie man seinen Vater erlebt hat. Dabei ist es völlig unwichtig, welches Sternzeichen der Vater tatsächlich hatte. Man schließt aus der Stellung der eigenen Sonne auf die Beziehung zum Vater. Sie beinhaltet das Anliegen oder den Auftrag des Vaters und der väterlichen Linie an das Kind.

Nicht umsonst wird im Horoskop auch das fünfte Haus, das „Haus der Kinder“, mit Löwe und Sonne in Verbindung gebracht. Es spiegelt den Drang wider, wie eine Sonne ins Leben hinauszustrahlen. Kinder, vom Körper hervorgebracht, sind eine physische Erweiterung unseres Selbst. Zeichen und Planeten im fünften Haus sagen aus, was Kinder für uns bedeuten und beschreiben unsere Rolle als Eltern. Saturn im fünften Haus hat beispielsweise Angst vor der Verantwortung und fürchtet, der Elternschaft nicht gewachsen zu sein. Uranus dagegen verbindet das Thema Kindererziehung mit ganz neuen und sehr fortschrittlichen Theorien.

Die Mutter wird im Horoskop durch den Mond symbolisiert. Neun Monate wächst das Kind in ihrem Schoß heran, ist sozusagen ein Teil seiner Mutter. Deshalb ist die Mond-Stellung im Horoskop ein Ausdruck dieser innigen Beziehung und die früheste Prägung einer Mutter auf ihr Kind. In ihr befinden sich sämtliche Botschaften, die das Kind jetzt und später als Erwachsenen leiten und bestimmen. Beispiel: Ein Mond im Steinbock beinhaltet die Botschaft der Mutter, seinen Gefühlen nicht zu sehr zu vertrauen, sondern zu lernen, sie zu kontrollieren.

Ein Mond im Widder ist die Botschaft der Mutter, lebendig und feurig zu sein, auf sich selbst und seinen eigenen Willen zu bauen und nicht auf andere zu zählen. Aus der Mutterbeziehung wird eine spezifische Art, das Leben in sich aufzunehmen, zu fühlen und zu empfinden. Wieder ist es unerheblich, welches Sternzeichen die Mutter selbst besitzt oder besaß. Es zählt allein die Mond-Stellung im eigenen Horoskop. Aus ihr schließt man auf das Verhältnis zur Mutter und ihr Verhältnis zu einem selbst.

Widder spüren in sich den starken Wunsch, Kinder auf die Welt zu bringen und tun es in den meisten Fällen auch. Erstaunlicherweise sind es in der Regel eher männliche als weibliche Nachkommen. Der Grund dafür ist, dass es in der familiären Vergangenheit oft einen Mangel an männlichen Nachfahren gab und die Familie auszusterben drohte. Diese Angst, ohne Nachkommen und damit ohne Zukunft zu sein, prägt sich wie ein frostiger Hauch in die Seele. Nicht in seinen Nachfahren weiterzuleben, ist für Widder-Menschen gleichbedeutend mit ewigem Tod. Kann ein Widder seine Natur nicht leben, braucht er einen entsprechenden Ersatz. Er kümmert sich um ein anderes Kind oder übernimmt eine Aufgabe, die über sein Leben hinausweist.

Das sinnlichste unter den zwölf Sternzeichen ist der Stier. In ihm lebt die Aufforderung der Ahnen, das Leben zu genießen. Dabei ist diese starke Lustbetonung kein Selbstzweck. Sie dient der Absicht, möglichst viele, meist weibliche Kinder in die Welt zu setzen. Denn im Zentrum der karmischen Stier-Energie steht die Frau als zukünftige Mutter. Das ist ihr Karma, der Wille der Ahnen. Dieser Wille ist festgeschrieben in unserem Unterbewusstsein, das uns wie ein Band mit den Tiefen der Zeit, der Vergangenheit und der Zukunft unserer Familie verbindet. Bei Stier-Menschen ist der sichere Raum für neues Leben vorbereitet, die Tafel gedeckt. Nun sollen sie kommen, die liebsten der Gäste, die Kinder. Verzichten Stiere auf Kinder, wird ihnen immer etwas fehlen.

Zentrales Anliegen der Zwillinge ist es, über das Tierhafte, das Triebhafte hinauszuwachsen. In ihrem Leben geht es mehr als bei anderen Sternzeichen darum, aus dem „Bauch in den Kopf“ zu kommen, zu überlegen, abzuwägen, zu vergleichen und zu analysieren. Sie wollen sich nicht binden, weder an einen Partner noch an ein Kind. Ihre Bestimmung ist die Transformation der Gefühle und Leidenschaften auf eine höhere Ebene, nämlich die des Verstandes. Zwillinge sind zwar einerseits fröhliche Menschen, sie haben aber auch Angst vor der Sexualität und der Lust. Den richtigen Umgang damit zu finden ist das Thema ihres Lebens.

Krebse dagegen sind die geborenen Familienmenschen und das fruchtbarste Sternzeichen im Tierkreis. Auf ihrem Banner steht das Wort „Familie“. Ihre Energie ist das Ur-Mütterliche, das Empfangen, das Gebären, das Beschützen und Nähren als Kern der Weiblichkeit. Durch eine eigene Familie will man den Strom, der aus der Vergangenheit kommt, aufnehmen und in die Zukunft tragen. Krebse müssen deshalb für Nachwuchs sorgen. Nur so bekommt die Welt eine Seele, ein Zentrum und emotionale Sicherheit. Krebse, die diese sprudelnde Quelle ihrer Existenz nicht besitzen, irren haltlos durch das Leben. Sie suchen Sicherheit, Wärme und Heimat überall und finden sie nie.

Löwen sind das Zentrum der Familie, so wie ihr Lebensstern, die Sonne, das Zentrum des Sonnensystems ist. Sie sind das Symbol des großen, mächtigen Vaters, des Patriarchen. Sie betreten einen Raum, und man hat das Gefühl, dass dieser Raum ausgefüllt wird von ihrer Persönlichkeit. Sie tragen den Auftrag der Ahnen in sich, den strahlenden Glanz ihrer Sonne auf ihre Familie und ihre Freunde scheinen zu lassen. Sie müssen dafür sorgen, dass man ihren Clan achtet und respektiert. Löwen müssen ihm neues Ansehen, Erfolg, Macht und Reichtum geben. Das Leben ist wie ein Band, das sich über Vater, Großvater und Urgroßvater immer tiefer in die Vergangenheit schlängelt, sich aber auch nach vorne in die Zukunft spannt. Unser Leben endet nicht mit dem Tod, sondern lebt in den Nachfahren weiter. Deshalb müssen auch Löwen Kinder zeugen, um das Bestehen der Sippe in Zukunft zu sichern. In ihnen wirkt die männliche Urkraft als Quelle des Lebens. Bei der Geburt eines Kindes werden sie zum Sonnengott, der wie die Sonne Leben erschafft.

Tierkreiszeichen und Nachwuchs

Sie sind „JUNGFRAU, WAAGE, SKORPION oder SCHÜTZE“? Dann lesen Sie jetzt, wie die Sterne Ihren Kinderwunsch beeinflussen…

Die Jungfrau ist das letzte Zeichen im unteren Teil des Tierkreises, der Nachthälfte. Sie steht am Übergang zu Tag. Nach den Erkenntnissen der karmischen Astrologie konzentrieren sich die Zeichen in der unteren Hälfte auf den Aufbau und Erhalt der Familie. Bei Widder bis Löwe steht die Familie im Mittelpunkt, ganz instinktiv, unbewusst, reflexartig und triebhaft. Mit der Jungfrau aber dämmert die Taghälfte hoch. Es wird heller auf der Welt. Ein neues Bewusstsein wird geboren, das uns über die bloße Fortpflanzung hinausträgt zu höheren Werten, nämlich Erhabenheit und Reife des Menschen. Darunter fällt unter Umständen auch der Verzicht auf eigene Nachfahren, auf Kinder, wenn die Welt der Familie in Unordnung geriet.

Bei Waagen dreht sich im Leben alles um Liebe, Entspannung, Ausgleich und Harmonie. Sie kommen immer dann auf die Welt, wenn zwischen Vater und Mutter Unfrieden herrscht oder es so aussieht, als ob Streit ihre Liebe vergiften könnte. Denn aus der Sicht der Familie ist es eine Katastrophe, wenn das Band der Liebe zwischen zwei Menschen brüchig wird und reißt. Die Liebe muss fest und dauerhaft sein. Nur so ist sie stark genug, Kinder und Kindeskinder zu tragen – die einzige Garantie dafür, dass das Leben ewig ist. Nur wenn Kinder sich binden und bereit sind, wieder Kinder in die Welt zu setzen, fließt das Leben weiter. Das Ahnengewissen ruft daher immer eine Waage, wenn einer Liebe die Trennung droht. Dann kommt eine Waage, ein Wesen, das bereits als Kind mehr Talent als Vermittler und Friedensstifter besitzt als mancher ausgebildete Paartherapeut. Das ganze Leben lang stellen Waagen die Liebe, die Ehe und sämtliche Verbindungen immer über alles andere.

Skorpione müssen Leben schaffen. Sie sind der oberste Wächter, der Kanzler im Reich der Ahnen. Wenn sie versagen, reißt die Kette. „Lebe uns fort! Schenke uns die Zukunft! Rette das Leben, trage uns Ahnen hinüber in die Ewigkeit“ lautet ihr Karma. Sie sind für diese große Aufgabe mit allem ausgestattet, was dafür nötig ist. Nicht umsonst steht dieses Tierkreiszeichen auch für Sexualität. Skorpione sind Träger der größten Ahnenkraft. Sie sind ein Brückenbauer zwischen den Vorfahren und den Nachfahren, zwischen der Vergangenheit und der Zukunft. Sie wollen nicht nur eine glückliche Familie wie der Krebs, sie wollen eine ewige Familie. Skorpione ohne Kinder sind deshalb eine seltene Ausnahme. Ist das der Fall, dann handelt es sich immer um einen Verzicht, ein freiwilliges Opfer, ein Geschenk an das Leben. Auf einer höheren Ebene kann es notwendig werden, dass ein einzelnes Leben auf den Kinderwunsch verzichtet, damit anderswo das Leben stärker wird. Es ist vergleichbar damit, dass man den Nebenarm eines Flusses zuschüttet, damit der Hauptarm stärker wird, damit er mehr Kraft erhält. Der Verzicht des einzelnen ist dann ein Gewinn des Ganzen.

„Lebt der Mensch wirklich nur in seinen Kindern und Kindeskindern weiter? Führt nichts über diese biologische Realität hinaus?“ Diese Fragen bewegen Schützen. Sie sind nicht damit „am Ende“, dass sie Kinder in die Welt setzen. Das ist aber auch der Grund, warum viele Schützen ganz dem Kinderwunsch entsagen. Neben Jungfrauen, Wassermännern und Fischen sind sie diejenigen, die sich am ehesten dem Zölibat verpflichten, Priester werden oder auch einfach keine Kinder bekommen. Menschen im Sternzeichen Schützen suchen eine andere Öffnung in die Unendlichkeit, nicht die über die Kinder, sondern man wählt den Weg des Geistes. Nicht umsonst ist Jupiter ihr Planet. Er steht für Begeisterung und Ideale, für Gerechtigkeit und Würde, für Sinnsuche und Ethos. Überirdische Ziele zu erreichen haben sie sich vorgenommen. Nicht aus persönlichem Ehrgeiz, sondern weil ihre Ahnen es so bestimmt haben.

Sie sind „STEINBOCK, WASSERMANN oder FISCHE“? Dann lesen Sie jetzt, was die Astrologie Ihnen in Sachen Kinderwunsch rät…

Auch Steinböcke haben oft keine Nachfahren. Sie sind dazu da, der Familie Erfolg zu garantieren. Sie sollen die Sippe vom Fluch des Unbedeutendseins befreien. Deshalb bringen Steinböcke die Fähigkeit mit, über die niedere Welt der Gefühle und Instinkte hinauszuwachsen, heil, ja gar heilig zu sein. Ein Steinbock erhält immer den kosmischen Imperativ, sich nicht von seinen Gefühlen tyrannisieren zu lassen. Er muss sie im Griff haben und nicht die Gefühle ihn. Symbol dafür ist das Eis, das in seiner Jahreszeit vorherrscht. Eis ist gefrorenes Wasser. Und da Wasser ein Symbol für Gefühl darstellt, ist Eis auch ein Zeichen für „gefrorenes“, kontrolliertes Gefühl.

Würde man eine astrologische Statistik mit der Frage durchführen, wie viele Kinder die einzelnen Sternzeichen im Schnitt bekommen, würden Wassermänner garantiert das Schlusslicht bilden. Denn es ist beinahe ein „Markenzeichen“ des Wassermanns, dem Vorgang der Zeugung, Schwangerschaft und Geburt, wenn auch nicht ablehnend, so doch mit Vorbehalten gegenüberzustehen. Seine Seele will auf dieser Erde nur begrenzt verweilen. Ein Wassermann fühlt sich hier als „Gast“. Irgendetwas in ihm „weiß“, dass es nach seinem Tod weitergeht. Im Unterschied zum Skorpion „verewigt“ sich der Wassermann nicht in seinen Nachfahren. Er verfolgt vielmehr die Idee der Seelenwanderung: Als individuelles „Sein“ ist er unsterblich. Von daher erhebt er sich über die Natur des Menschlichen und des Allzumenschlichen, und damit auch über den biologischen Vorgang von Zeugung, Schwangerschaft und Geburt. Keine eigenen Kinder zu haben heißt dann auch, auf das zu verzichten, worum sich in der Vergangenheit alles drehte: die Macht des eigenen Blutes.

Fische sind das letzte Sternbild im gesamten Tierkreis. In diesem Zeichen wird das vollendet, was die vorherigen elf Zeichen vorbereitet haben. Das Leben findet seine Erfüllung, es wird erlöst. Diese Erfüllung impliziert auch das Wissen, dass nichts bleibt als das Ganze, in das man immer wieder zurückkehrt. Der Einzelne, das Ego, vergeht, löst sich auf wie ein Tropfen, der ins Meer fällt. Diese Demut, dieses „Nicht-Sein“ ist zugleich eine Vorbereitung auf das, was kommt. Denn das astrologische System ist nicht hierarchisch aufgebaut. Zwar folgt jeder Abschnitt dem nächsten und baut auf dem vorherigen auf, aber alles folgt dem Kreis. Nach dem letzten Zeichen, den Fischen, beginnt das erste, der Widder. Fische halten sich deshalb in Demut mit der Fortpflanzung zurück, damit der Widder wieder geschehen kann. Fische sind von ihrer Sippe entlassen und entlastet. Sie sind freigesprochen und geboren, einen spirituellen Weg einzuschlagen. Oft werden sie Ärzte, Heilpraktiker, Psychotherapeuten, Pfarrer, Pfleger oder einfach nur hilfsbereite Menschen. Als solche finden sie wieder ihren Platz in der Familie, als Brücke hinüber in die andere Welt.

Numerologie: Wann werden Sie schwanger?

Mithilfe der Numerologie erfahren, ob – und vor allem wann – Sie schwanger werden?

Dieses Thema bewegt immer mehr Frauen und sie versuchen im Internet an Informationen zu gelangen. Diese sind oft sehr komplex, manchmal sogar absolut unbrauchbar. Mithilfe unserer Expertin, Ema Fontayne, möchten wir das Thema näher betrachten.

Die Analyse basiert auf Ihrem Vor- und Familiennamen und Geburtsdatum. Sie wird Sie über folgende Punkte informieren:

  • Besteht die Möglichkeit Kinder zu bekommen? Wie einfach oder schwierig wird es sein, schwanger zu werden?
  • Die günstigsten Zyklen, Jahre, Monate für eine Schwangerschaft.

Mit diesen Informationen können Sie selbst versuchen, Ihre numerologische Analyse zu dekodieren. Beachten Sie, dass es sich hierbei um grundlegende Informationen handelt, die dazu dienen, Ihnen Aufschluss über Ihre Fragen zu geben, keinesfalls jedoch endgültige Schlussfolgerungen gezogen werden können.

💕 Sie wollen erfahren, ob Sie mit Ihrem Partner zusammenpassen? 💕

Machen Sie hier den numerologischen Test!

Die Komplexität der Faktoren, die betrachtet werden müssen, und vor allem die Analyse des Gesamtbildes verlangen eine tiefgreifende Bearbeitung, die nur schwer in Worte zu fassen ist.

Hier eine beispielhafte Darstellung:

Victoria Dupont, geboren am 10.3.1986 30 10 1990

3 numerologische Berechnungen für die Vorhersage einer Schwangerschaft

  1. Ihr Lebensweg: addieren Sie den Tag, den Monat und das Jahr Ihrer Geburt und reduzieren Sie die Zahl auf eine Ziffer. Beispiel:
    1 + 0 + 3 + 1 + 9 + 8 + 6 = 28 = 2 + 8 = 1
  2. Ihr Aszendent des Lebenswegs: addieren Sie den Tag und den Monat Ihrer Geburt und reduzieren Sie das Ergebnis auf eine Ziffer. Beispiel:
    10 + 3 = 13 = 1 + 3 = 4
  3. Ihr persönliches Jahr: addieren Sie Ihren Aszendenten des Lebenswegs mit dem aktuellen Jahr. Beispiel:
    4 + 2 + 0 + 1 + 5 = 12 = 1 + 2 = 3

Numerologie – Name: Raster

Allgemeines Raster der numerischen Werte:

1 2 3 4 5 6 7 8 9
A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z

Unser Beispiel

V I C T O R I A D U P O N T
4 9 3 2 6 9 9 1 4 3 7 6 5 2

Das sind also die 9 Felder ihres Rasters:

1 2 3
4 5 6
7 8 9

  • Zahl 1: x1; Zahl 2: x2; Zahl 3: x2; Zahl 4: x2; Zahl 5: x1; Zahl 6: x2; Zahl 7: x1; Zahl 8: x0; Zahl 9: x3.

Bis auf die 8 sind alle Felder ihres Rasters ausgefüllt. Im Namen „Victoria“ kommen keine Buchstaben vor, die der Ziffer 8 entsprechen. In den meisten Fällen gibt es mehrere leere Felder. Schauen Sie sich Ihr Raster an uns notieren Sie die leeren Felder. Ein leeres Feld stellt ein Hindernis oder eine Schwierigkeit da, die erkannt und überwunden werden muss. Seien Sie beruhigt, kaum jemand hat ein Raster mit ausschließlich ausgefüllten Feldern. Jede Person hat ihre Stärken und Schwächen.

Ein weiteres wichtiges Element: das Alter

Je nach Alter, sind folgende Altersgruppen günstiger als andere, um Kinder zu bekommen:

20 – 21 Jahre, 22 – 23 Jahre, 26 – 27 Jahre, 28 – 29 Jahre, 32 – 33 Jahre, 34 – 35 Jahre, 38 – 39 Jahre, 40 – 41 Jahre, 44 – 45 Jahre.

Wenn Sie einer dieser Altersgruppen angehören und diese keine 2 oder 6 enthält, ist trotz allem eine Schwangerschaft möglich. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man in einem anderen Alter nicht schwanger werden kann.

Sie und Ihre Numerologie

Nachdem Sie Ihre 3 Rechnungen und Ihr Raster erstellt haben, können Sie nun sehen, welche Ziffern in Ihrer Analyse vorkommen und welche nicht. Im Zusammenhang mit dem Thema Schwangerschaft sind die aussagekräftigsten Ziffern:

2 – 6 – 3

Fehlen einer Frau eine oder mehrere dieser Ziffern, kann dies gewisse Schwierigkeiten andeuten: vielleicht nur eine verspätete Schwangerschaft, vielleicht bedeutet es aber auch, dass es für sie schwierig sein wird, schwanger zu werden. Dies ist vor allem der Fall, wenn der Lebensweg, der Aszendent oder das persönliche Jahr einem leeren Feld entsprechen.

Im Fall von Victoria müsste eine Schwangerschaft problemlos verlaufen, da ihr Lebensweg der 1, ihr Aszendent der 4 und ihr persönliches Jahr der Ziffer 3 entspricht.

Wenn jemand als Lebensweg jedoch die 6 erhält, als persönliches Jahr die Ziffer 2, und beide Ziffern nicht im Raster vorkommen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass es zu einer Schwangerschaft kommt.

Sollte das persönliche Jahr der 3 entsprechen und Ihr Alter einer der oben genannten Altersgruppen angehören, ist eine Schwangerschaft trotz allem möglich. Manchmal ist es besser, noch ein wenig zu warten, um so nichts dem Zufall zu überlassen!

Es wurde schon oft festgestellt, dass Frauen, deren Raster eine der 3 Ziffern nicht aufweist und deren Lebensweg oder Aszendent nicht der Ziffer 7 entspricht, eine künstliche Befruchtung in Anspruch genommen haben.

Wie Sie sehen, ist es nicht einfach, Ihnen mit nur wenigen Faktoren ein möglichst umfangreiches Gesamtbild zu geben, das trotz allem aussagekräftig ist.

So viele Kinder bekommen Sie laut Ihres Sternzeichens

Sie würden gerne wissen, wie viele Kinder Sie irgendwann mal haben? Eins, zwei, drei … noch mehr oder vielleicht lieber gar keins? Ihr Sternzeichen verrät, mit wie vielen Kindern Sie als Mutter am glücklichsten sein werden.

Wassermann (21. Januar – 19. Februar)

Seine Liebe zur Unabhängigkeit ist legendär. Der Wassermann ist ständig unterwegs und steckt voller Ideen. Er gilt als freiheitsliebend, ungeduldig und unverbindlich. Nicht die besten Voraussetzungen für Kinder. Ist dem Wassermann aber ganz recht, denn konservative Gesellschaftsordnungen sind im zuwider. Frau muss Kinder bekommen? Müssen muss die Wassermann-Geborene gar nichts. Ideale Kinderanzahl: 0

Fische (20. Februar – 20. März)

Fische haben ein großes Herz für andere und ein ebenso großes Einfühlungsvermögen. Alle, die im Zeichen des Fisches geboren sind, gelten als hingabefähig und verständnisvoll. Daher sind Fische absolute Familienmenschen. Ideale Kinderanzahl: 3

Widder (21. März – 20. April)

Das im Frühjahr geborene Sternzeichen liebt es, wenn etwas Neues entsteht. Perfekte Voraussetzung für ein Baby, oder? Mit seinem kindlichen Naturell und seiner unbekümmerten Leichtigkeit ist der Widder ein tolles Elternteil. Außerdem ist er sehr belastbar. Ideale Kinderanzahl: 3

Stier (21. April – 20. Mai)

Ein Stier ist wie ein Fels in der Brandung, auf ihn ist immer Verlass. Außerdem streben sie nach Sicherheit und einem geordneten Ablauf. Letzteren sprengen Kinder zwar, aber das nimmt die Stier-Geborene gerne in Kauf. Denn Kinder geben ihnen das Zuhause, was sie sich schon immer gewünscht haben. Ideale Kinderanzahl: mindestens 2

Zwillinge (21. Mai – 21. Juni)

Der Zwilling liebt den Rummel, ruhig sitzen zu müssen, ist für ihn die größte Strafe. Er könnte also theoretisch mit einer großen Rasselbande locker mithalten. Leider ist der Zwilling aber sehr stressanfällig, was dann doch gegen eine Großfamilie spricht. Ideale Kinderanzahl: 2

Krebs (22. Juni – 22. Juli)

Der Krebs hat etwas Kindliches und zugleich Mütterliches an sich. Außerdem hat er einen ganz weichen Kern und ein großes Herz. Krebse sind mitfühlend, sanftmütig und fürsorglich. Alles Gründe, die für eine richtig große Familie sprechen. Ideale Kinderanzahl: 5

Löwe (23. Juli – 23. August)

Ein Löwe muss immer im Mittelpunkt stehen und in seinem Reich stets der Chef sein. Er legt Wert auf Luxus und Statussymbole. Da es dem Löwen schwerfällt, das Scheinwerferlicht zu teilen, kann er sich ein Leben mit einem Kind eher nicht vorstellen. Es würde viel zu viel Aufmerksamkeit brauchen. Ideale Kinderanzahl: 0

Jungfrau (24. August – 23. September)

Die Jungfrau will immer etwas dazulernen. Sie ist wissbegierig und das nicht nur im Job, sondern auch privat. Klar, dass Kinderkriegen und Erziehung daher auf ihre Lern-Liste kommen. Da die Jungfrau allerdings auch extrem ordnungsliebend ist und den Balanceakt zwischen Arbeit und Familie unbedingt schaffen will, ist sie nicht der Typ für viele Kinder. Ideale Kinderanzahl: 1

Waage (24. September – 23. Oktober)

Wer eine Waage in seinem Leben hat, hat auch gleichzeitig Harmonie in seinem Leben. Denn Waage-Geborene bringen den nötigen Ausgleich in den Alltag. Da sie überhaupt nicht Ich-orientiert sind, wollen sie so viele Menschen wie nur möglich um sich herum zu haben. Ideale Kinderanzahl: 4

Skorpion (24. Oktober – 22. November)

Ein Skorpion will jedem Geheimnis auf dem Grund gehen, was er nicht kennt, will er unbedingt kennenlernen. Dazu gehört natürlich auch das Wunder der Geburt. Außerdem sind Skorpion-Geborene belastbar und konsequent. Ideale Kinderanzahl: 3

Schütze (23. November – 21. Dezember)

Der Schütze ist unabhängig und liebt das Abenteuer. Sein Drang nach Freiheit ist ohne Grenzen. Er braucht die große weite Welt, sonst packt ihn das Fernweh. An sich würden Schützen auf Kinder verzichten können, aber da sie Angst haben, etwas im Leben zu verpassen, entscheiden sie sich oft für eine späte Schwangerschaft. Ideale Kinderanzahl: 1

Steinbock (22. Dezember – 20. Januar)

Beim Steinbock steht Karriere an erster Stelle. Den Weg nach oben erklimmt er mit viel Ausdauer und auch Spaß. Da er aber auch etwas konservative Werte vertritt, möchte der Steinbock nicht nur Karriere, sondern auch gerne Nachwuchs. Daher ist er perfekt dafür geeignet, zwei Kinder mit großen Altersunterschied zu bekommen. So kann er dazwischen immer wieder zurück in den Job und verliert den Anschluss nicht. Ideale Kinderanzahl: 2

Wunschkinder

Der Mond kann helfen Wunschkinder zu bekommen, bzw. Ihren Kinderwunsch zu erfüllen, wenn die Beobachtungen des Prager Psychiaters und Gynäkologen Eugen Jonas stimmen. Seine Ergebnisse wurden in einer späteren Studie bestätigt. Er stellte einen Zusammenhang zwischen der Mondphase bei der Geburt einer Frau und deren eigener Fruchtbarkeit fest, sowie einen Einfluss auf das Geschlecht des Kindes .
„Wenn der Mond in derselben Phase stand wie bei der Geburt der Frau, so das Ergebnis der Studie, häufte sich signifikant die Fruchtbarkeitsrate.“ (Uta König, Das große Buch der Fruchtbarkeit, S. 60)
Am wirksamsten zur Empfängnis zu nutzen ist dabei der Tag, der dem Mondwinkel bei der Geburt vorausgeht (d.h. dem Winkel zwischen Sonne und Mond, der letztlich auch die Mondphase bestimmt).

Beispiel:
Sie möchten schwanger werden. Sie sind am 10.1.1980 um 8 Uhr geboren. Wenn Sie Ihren Mondtyp ausrechnen, erfahren Sie, dass zunehmender Mond war bei einem Mondwinkel von 268 °. Jetzt testen Sie beispielsweise mit dem Mondwinkelrechner den 1.10.2015 12 Uhr und sehen, dass der Mondwinkel 227° beträgt – nun knapp daneben.
Da sich der Mondwinkel jeden Tag um ungefähr 12° ändert (0-360°), können Sie sich helfen indem Sie 268° – 227° rechnen = 41 und das dann durch 12 teilen, dann bekommen Sie 3, 4 irgendwas d.h. die ungefähre Anzahl der Tage (je 12°) die Ihnen noch zu den 268° fehlen.
Wenn Sie dann den 4.10.2015 um 12 Uhr berechnen, stellt sich heraus, dass Sie garnicht schlecht lagen: 265°! Da der Tag davor der mit der höchsten Wahrscheinlichkeit ist, streichen Sie sich am besten den 3. rot im Kalender an.
Um die nächsten besonders günstigen Tage zu finden, müssen Sie sich nur noch einmal ins Gedächtnis rufen, dass der Mond etwa 29,5 Tage braucht, bis er wieder in der gleichen Phase am Himmel steht.
Testen Sie deshalb am besten als nächstes den 3.11. ( wieder 12 Uhr) und Sie werden feststellen, dass der Mondwinkel 270° beträgt. Daraus können Sie ohne viel rechnen schließen, dass der 2.11. ein besonders geeigneter Tag sein sollte, um der Schwangerschaft näher zu kommen usw. jeden Monat: 2.12.,1.1.2016 d.h. alle 29-30 Tage. Sicherheitshalber ab und an nachrechnen !

Geschlecht

Junge oder Mädchen?

Das Geschlecht eines Kindes kann man nach dem Stand des Mondwissens beeinflussen, je nachdem, ob man es an einem männlichen oder weiblichen Tage zeugt. Ein Kind dass an einem Tage gezeugt wird, in dem der Mond in einem weiblichen Zeichen steht ( Stier, Krebs, Jungfrau, Skorpion, Steinbock, Fische) wird eher ein Mädchen, als wenn es an einem männlichen Tag gezeugt wird (Widder, Zwillinge, Löwe, Waage, Schütze, Wassermann) – und umgekehrt natürlich.
Literatur zum Thema:
Shalila Sharamon: Kosmobiologische Empfängnisplanung
Für die Hinweise und eine Kopie einiger Seiten des Buches „Das große Buch der Fruchtbarkeit “ danke ich besonders den mondkalender-online.de Besucherinnen Ulrike Wagner und Christa Katerl :-)).

Die einfache und schnelle Berechnung vom Geburtstermin

Empfängnis zwischen:

Eisprung:

Schwangerschaftstest möglich:

Die ersten Organe deines Babys bilden sich:

Schwangerschafts-Vorsorgeuntersuchung:

Via Ultraschall können die Herztöne und der Embryo erkannt werden:

Früherkennung von Krankheiten möglich (Mutterkuchenpunktion):

Dein Embryo wird zum Fötus:

Fruchtwasseruntersuchung möglich:

Deine Schwangerschaft ist nun sicher:

Anatomische Ultraschall-Untersuchung möglich:

Ab jetzt könnt Ihr euer Kind zum ersten Mal spüren:

Frühgeborene können überleben:

Info an die Krankenkasse:

Mutterschutz beginnt am:

Wir haben folgenden Geburtstermin für dich errechnet: , der

Das könnte dich auch interessieren:

Sternzeichen:
Aktuelle SSW:
Vergangene Tage:
Aktueller Monat: ter Monat
Tage bis zur Geburt:

So muss der Geburtsterminrechner bedient werden

Errechnet jetzt ganz einfach den Geburtstermin von eurem Baby und nutzt hierfür den kostenlosen Rechner, der auf dieser Seite von Kinderinfo.de eingeblendet ist. Hierzu habt ihr insgesamt zwei verschiedene Möglichkeiten: Eine Option stellt die Eingabe vom ersten Tag der letzten Periode dar. Wählt also das entsprechende Datum sowie die Länge von eurem Zyklus aus und klickt dann auf den Button „Jetzt berechnen“. Infolgedessen wird der wahrscheinliche Entbindungstermin dann für euch eingeblendet.

Gleiches gilt auch für eine Angabe zum Empfängniszeitraum sowie für den Tag des Eisprungs. Die Ansicht der Ergebnisse beinhaltet aber auch einen Termin zur empfohlenen Schwangerschafts-Voruntersuchung sowie zu weiteren wichtigen Stadien der Entwicklung des Babys.

Sofern euch der Tag der Befruchtung bekannt ist, so könnt ihr dieses Datum ebenfalls in dem Suchformular vom Geburtsterminrechner eintragen. Daraufhin wird dann ebenfalls der errechnete Geburtstermin angezeigt. Beachtet allerdings, dass der Tag der Befruchtung in der Regel nicht mit dem Datum vom Geschlechtsverkehr übereinstimmt, der zur Schwangerschaft geführt hat. Nicht selten vergehen nämlich bis zu fünf Tage, ehe die Spermien die Eizelle erreichen und befruchten.

Wie wird der Entbindungstermin der Babys denn genau berechnet?

Die Schwangerschaft dauert in der Regel insgesamt 280 Tage bzw. 40 Wochen, sofern man ab dem ersten Tag der letzten Regelblutung rechnet. Allerdings verläuft keine Schwangerschaft nach einer festgelegten Regel, sodass letztendlich auch der Geburtstermin wie besprochen nie genau prognostiziert werden kann. Dies ist vor allem der Fall, wenn ihr die Länge vom Zyklus bedenkt, der sich oftmals auch unterscheiden kann. Der Wert, den man letztendlich nun bei der Berechnung vom Geburtstermin als Grundlage nimmt, ist also maßgeblich von der Bestimmung vom Entbindungstermin (ET) abhängig.

Oftmals kommt die sogenannte Nägelsche Regel bei der Berechnung vom Geburtstermin zum Einsatz. Hierbei werden ab dem ersten Tag der letzten Periode sieben Tage hinzugerechnet, drei Monate abgezogen und nochmals ein Jahr hinzu addiert. Daraus ergibt sich dann der wahrscheinliche Geburtstermin.

Hinweis Recht verbreitet ist auch die Faustregel, dass man zu dem Tag der Zeugung 267 Tage hinzuzählt und daraufhin den voraussichtlichen Geburtstermin ermittelt.

Lässt sich der Entbindungstermin denn wirklich genau berechnen?

Viele angehende Eltern fragen sich nach der Bedienung vom Entbindungstermin Rechner, ob dieser Termin denn auch wirklich genau ist. Grundsätzlich gilt, dass diese Schätzungen nur bei einem recht geringen Prozentsatz der Schwangerschaften exakt sind. Man spricht von nur drei bis maximal 5 % aller Babys, die zum errechneten Entbindungstermin zur Welt kommen. Es muss also festgehalten werden, dass der errechnete Geburtstermin also durchaus ein paar Tage von dem angegebenen Datum abweichen kann. Leichte Schwankungen sind also als normal einzustufen, da zudem jede Schwangerschaft individuell verläuft.

Warum sollte der errechnete Geburtstermin überhaupt bestimmt werden?

Grundsätzlich ist es stets ratsam, dass der Termin der künftigen Entbindung berechnet wird. Somit wisst ihr nämlich selbst Bescheid, in welchem Entwicklungsstadium sich das Baby befindet. Auch für den Arzt ist dies von Interesse, sodass entsprechende Untersuchungen eingeleitet werden können und die Schwangerschaft sowie die Entwicklung vom Baby möglichst gut überwacht werden kann. Des Weiteren kann auch der Arbeitgeber dank dem prognostizierten Entbindungstermin rechtzeitig in Kenntnis gesetzt werden, damit sich dieser womöglich um einen Ersatz kümmern kann. Es ist also ratsam, dass auch ihr den Schwangerschaftsrechner bedient.

Seid ihr in der Pflicht dem Arbeitgeber den Geburtstermin von eurem Baby zu nennen?

Wenn ihr schwanger seit und in einem Angestelltenverhältnis einer Tätigkeit nachgeht, so hat der Arbeitgeber natürlich auch ein Recht darauf, dass der voraussichtliche Geburtstermin bekannt gegeben wird. Ansonsten gibt es keinerlei Verpflichtungen, was eventuelle andere Mitteilungen zu dem Entbindungstermin betrifft.

Eigentlich wünscht sich jeder irgendwann ein eigenes Kind. Dabei sind es längst nicht nur die Frauen, welche einen großen Kinderwunsch hegen, meine ich. Auch Männer wünschen sich Kinder, wenngleich mitunter die Gründe für den Kinderwunsch bei beiden Geschlechtern unterschiedlich sind. Doch es gibt auch sehr viele Paare, denen dieser besonders emotionale Moment in ihrem Leben verwehrt bleibt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sehr viele Menschen auf die Astrologie und damit die Horoskope vertrauen, wenn es um den Wunsch nach einem eigenen Kind geht. Sei es, um herauszufinden, wann die beste Zeit für die Befruchtung und eine Schwangerschaft ist oder auch in welchem Sternzeichen die Geburt des Kindes sein wird.

Der Zusammenhang zwischen Astrologie und Kinderwunsch

Während es bei manchen Frauen offensichtlich besser und schneller geht, unterliegen viele andere Schwangerschaften scheinbar besonders stark äußeren Einflüssen. Zum einen liegt es daran, dass die Spezies Mensch immer mehr mit Umweltbelastungen und auch einem Überschuss an bestimmten Medikamenten unterliegt, was häufig dazu führt, dass die Empfängnis oftmals schwieriger wird. Das betrifft allerdings nicht nur die Frauen, denn auch immer mehr Männer sind davon in Form von verminderter Zeugungsfähigkeit betroffen.

Neben dem weithin bekannten Fruchtbarkeitszyklus, den jede Frau durchläuft, gibt es aber auch den kosmobiologischen Fruchtbarkeitszyklus, der sich nach den Mondphasen richtet. Es geht also bei einem Horoskop hinsichtlich Kinderwunsch immer darum, in welchem Verhältnis der Mond zur Sonne gestanden hat. Denn der Mond wird schon immer mit der Fruchtbarkeit und der Empfängnis in Verbindung gebracht. Zusätzlich spielt es eine ganz wichtige Rolle, in welcher Phase sich der Mond sich bei der Geburt der zukünftigen Mutter befunden hat. Denn zu dieser Zeit ist diese dann auch besonders fruchtbar und empfängnisbereit.

Kinderwunsch im Horoskop

Natürlich sind Dir Deine fruchtbare Tage meistens bekannt, denn Du kannst sie natürlich anhand Deines eigenen Zyklus errechnen. Mit einem individuell erstellten Horoskop zum Kinderwunsch wirst Du aber auch noch erfahren, wann der Geburtstermin sein wird. Was ich aber immer besonders spannend und aufschlussreich finde, sind die Angaben dazu, in welchem Zyklus eine Frau empfängnisbereit ist und in welchem eher nicht. Denn häufig sind es seelische Spannungen, ungelöste Probleme oder auch innere Blockaden, die verhindern, dass Du schwanger wirst. Das Horoskop hinsichtlich Deines Kinderwunsches wird Dir in dieser Beziehung einiges verraten.

Diese Sternzeichen haben einen größeren Kinderwunsch

Jedes Horoskop zum Kinderwunsch wird natürlich auch die Sternzeichen einbeziehen. Meiner Erfahrung nach, gibt es dabei jene, die einen besonders großen Wunsch nach Kindern hegen und jene, die offensichtlich etwas vorbehaltlich mit dem Kinderwunsch umgehen.

Menschen, die im Sternzeichen Widder, Krebse, Stiere, Löwen oder Zwillinge geboren wurden, hegen den größten Kinderwunsch. Dem gegenüber stehen die Steinböcke, Wassermänner und Fische. Diese Sternzeichen setzen oftmals ganz andere Prioritäten und bleiben manchmal auch gänzlich kinderlos.

Foto: Schwanger Bauch Herz: Русский| | |CC BY 2.0. |

Horoskop.com

Die Astrologie geht davon aus, dass die Berücksichtigung des Geburtsdatums wertvolle Hinweise liefern kann, warum zum Beispiel ein Widder-Kind ganz anders tickt als ein Fische-Kind.

Es wäre zwar schlimm, Kinder nun auf ihr Sternzeichen reduzieren zu wollen, aber vielleicht kann das kleine allgemeine Sternzeichen-Kinderhoroskop immerhin den einen oder anderen Denkanstoß liefern, wenn sich Eltern mal gerade wieder fragen, warum ihr Kind regelmäßig seine Tobsuchtsanfälle bekommt, während der Nachwuchs der Nachbarn friedlich und brav im Sandkasten spielt. Selbst wenn allgemeine Horoskope wie dieses eher dem Zweck der Unterhaltung dienen, ist es sicher kein Fehler, wenn Erwachsene ihre Sichtweise gegenüber den Kindern ein klein wenig verständnisvoller gestalten.

Jedes Kind ist ein Geschenk des Himmels und natürlich auch der Stolz seiner Eltern. Dass aber auch jeder neue Erdenbürger seine eigene kleine Persönlichkeit mitbringt und damit auch seine ureigenen Bedürfnisse, die sich nicht in eine vorgegebene Schablone oder eine Tabelle mit Durchschnittswerten pressen lassen, das wird leider oft vergessen.

Viel Spaß beim Lesen und gute Unterhaltung! Und: Alles Gute für Sie und Ihre Kinder!

Das Kinderhoroskop für alle Sternzeichen

  • ♈ Widder
  • ♉ Stier
  • ♊ Zwillinge
  • ♋ Krebs
  • ♌ Löwe
  • ♍ Jungfrau
  • ♎ Waage
  • ♏ Skorpion
  • ♐ Schütze
  • ♑ Steinbock
  • ♒ Wassermann
  • ♓ Fische

Kinderhoroskop Widder ♈

Das Widder-Kind

Der kleine Widder ist von der schnellen Truppe. Nichts und niemand kann ihn aufhalten. Er fackelt nicht lange, sondern steuert schnurstracks auf sein Ziel los und zwar von Geburt an. Der kleine Widder hat einen starken Willen und den äußert er bereits im Babyalter ganz ohne Wenn und Aber.

Der kleine Widder möchte nicht – er will!

Das Widder-Baby weiß ganz genau, wann und wie laut es schreien muss, damit Mama oder Papa, am besten natürlich beide, sofort mit dem Fläschchen und der frischen Windel angerannt kommen. Es muss schnell gehen, denn Geduld wurde dem kleinen Widder nicht in die Wiege gelegt. Wenn das Widder-Kind anfängt, seine ersten Sprechversuche zu starten, dann sind die Worte „Ich will“ ganz sicher ganz oben in der Liste zu finden.

Mittagschlaf ist nichts für kleine Widder

Nerven wie Drahtseile brauchen Widder-Kind-Eltern, wenn der Nachwuchs die ersten Krabbelversuche startet und durch die Wohnung robbt. Nun heißt es aufpassen. Nichts scheint mehr sicher. Der kleine Widder ist ein Draufgänger schlecht hin und Furcht kennt er nicht. Laufen lernt er in der Regel früh und nicht selten sieht man ihn schon vor dem ersten Geburtstag durch die Gegend flitzen. Wenn er hinfällt, steht er wieder auf, um sofort wieder hinzufallen. Achtsamkeit lernt er auch nach dem x-ten Sturz noch nicht. Er hat wenig Lust sich auszuruhen und ihn zum Mittagschlaf zu bewegen, gehört schon zu den Glanzleistungen gebeutelter Widder-Kind-Eltern.

Der kleine Widder möchte alles am liebsten sofort können, vom Üben hält er nicht viel. So kann es passieren, dass das erste Fahrrad zunächst ein paar Stürze aushalten muss und der Lack schon ab ist, bevor es richtig gefahren wird. Wenn der kleine Widder das neue Fahrrad sieht, wird er aufsteigen – egal was kommt.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Stier ♉

Das Stier-Kind

Das Stier-Kind will gut geerdet sein. Kein Wunder, denn immerhin gehört es in der Astrologie zu den Erdzeichen. Der kleine Stier braucht im wahrsten Sinne des Wortes den Boden unter den Füßen, um die Welt um sich herum zu begreifen.

Dem kleinen Stier schmeckt was auf den Tisch kommt

So ist der Tastsinn bereits beim Baby-Stier besonders ausgeprägt und er lernt durch das Anfassen und Festhalten seiner Spielzeuge bereits in der Wiege, was ihn sein ganzes Leben lang begleiten wird, nämlich die praktische und materielle Seite des Lebens. Er ist ein geduldiges und liebeswürdiges Kind, legt es aber schon sehr früh darauf an, seinen eigenen Kopf durchzusetzen. Dass Stiergeborene gern essen ist hinreichend bekannt. So ist auch der kleine Stier in der Regel ein ausgesprochener Wonneproppen. Dass es ihm schmeckt, sieht man ihm an.

Der kleine Stier hat Zeit

Schon im Kindergarten und in der Schule legt ein Stier bereits eine gute Portion Geduld und Beharrlichkeit an den Tag und setzt alles daran, die an ihn gestellten Aufgaben in aller Ruhe zu lösen. Bei all dem geht er bedächtig vor. Ein Draufgänger ist er nicht und manchmal dauert alles eben ein wenig länger als bei manch anderen Kindern. Mit seiner ganz eigenen Dynamik kommt aber auch das Stierkind dort an, wo es hin möchte. Mit Spielmaterialien, die ihm die Natur bietet, kann sich der kleine Stier stundenlang und hingebungsvoll beschäftigen. So faszinieren ihn Kastanien, Eicheln, Muscheln und Steine genauso wie die bunten Blätter, die im Herbst von den Bäumen fallen. Nicht selten hat ein kleiner Stier bereits sein eigenes kleines Beet im Garten seiner Eltern.

Ein Spaziergang im Wald mag für manch ein Kind fast so etwas wie eine Strafe sein, nicht aber für den Stier. Sein Bezug zur Natur gehört genauso zu ihm wie seine praktische Seite und sein Sinn für Genuss. Natürlich kommt auch der kleine Stier irgendwann in die Pubertät, aber er lässt sich Zeit. Frühreife Stiere sind sicherlich eher die Ausnahme.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Zwillinge ♊

Das Zwillinge-Kind

Ein kleiner Zwilling ist aufgeweckt und verfügt über eine ausgeprägte Beobachtungsgabe. Sämtliche Eindrücke um ihn herum saugt er gierig auf und lässt sich davon inspirieren. Allerdings wird er dadurch auch schnell abgelenkt und es fällt ihm schwer, sich lange auf eine einzige Sache zu konzentrieren.

Der kleine Zwilling hält alle auf Trab

Er untersucht schon früh alles was ihm in die Finger kommt und kombiniert schnell, wie etwas funktioniert. Sobald er das weiß, wendet er sich schon der nächsten Angelegenheit zu. Ein Zwilling-Kind ist sehr spontan und passt sich überall und in jeder Situation schnell an. Von seinen Eltern fordert der kleine Zwilling die volle Aufmerksamkeit. Gesellschaft braucht er wie die Luft zum Atmen und seine Spielgefährten sollten keine Langweiler sein. Der Zwilling hat ständig neue Ideen, was man spielen und noch alles ausprobieren könnte. Sich stundenlang mit ein und derselben Sache zu beschäftigen, würde ihm auf keinen Fall behagen. Der Fantasie eines Zwilling-Kindes sind kaum Grenzen gesetzt. Lebhaft, intelligent, wissbegierig und spitzfindig wie es ist, kann der kleine Zwilling seine Eltern ganz schön auf Trab halten.

In der Pubertät ist der Zwilling ein „Bäumchen wechsel dich“

Ein Zwilling-Kind ist immer in Bewegung, wenn nicht körperlich, dann geistig, meistens aber beides. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden sucht der Zwilling immer wieder nach neuen Anregungen und Informationen und verändert sein eigenes Image und seine Meinung oft von einem Tag auf den anderen. So kann die Zeit der Pubertät durchaus anstrengend werden.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Krebs ♋

Das Krebs-Kind

Die im sensiblen Wasserzeichen Krebs geborenen Kinder müssen sich in ihrer Herkunftsfamilie gut aufgehoben fühlen. Nur so werden sie die für das spätere Leben notwendige Selbständigkeit und die entsprechende Selbstsicherheit entwickeln können. Eine liebevolle Umgebung und ein harmonisches Elternhaus ist für Krebskinder ein Muss.

Um den kleinen Krebs muss man sich gut kümmern

Der kleine Krebs möchte sich anlehnen können und muss spüren, dass er geliebt und akzeptiert wird. Die Eltern sollten diesem kleinen Erdenbürger ganz besonders den Rücken stärken, damit eine selbstbewusste Persönlichkeit aus ihm wird. Wenn er unter diesen guten Voraussetzungen aufwächst, wird sich der kleine Krebs zu einem freundlichen und kontaktfreudigen Kind entwickeln, was viel und gerne lacht. Sind diese Voraussetzungen für den kleinen Krebs nicht gegeben und er hat das Pech, in einer gedrückten und unharmonischen Atmosphäre aufwachsen zu müssen, dann zeigt er sich schüchtern und verschlossen. Er wird sich anderen Menschen nur schwer anschließen und bleibt immer sehr zurückhaltend. Sein Selbstwertgefühl bleibt auf diese Weise auf der Strecke.

Der kleine Krebs schätzt die Fürsorge

Der kleine Krebs ist ein richtiger Familienmensch, wird gern in den Arm genommen und genießt es, wenn man ihm regelmäßig eine Gute-Nacht-Geschichte vorliest. Diese hochsensiblen kleinen Mondkinder lassen sich gern bemuttern, bemuttern aber auch selbst gern. So übernimmt schon eine ganz kleine Krebs-Puppenmutter eine rührende Fürsorge für ihr Püppchen. Beim heranwachsenden Krebs bleiben die familiäre Bindung und der Hang zur Fürsorglichkeit auch während und nach der Pubertät erhalten. Der erste Freund/die erste Freundin muss sich zwar an die nicht selten widersprüchlichen Launen des jungen Krebs erst gewöhnen, wird aber auf der anderen Seite regelrecht verwöhnt und umsorgt. Oft sucht sich der Krebs unbewusst emotional schwächere Partner, die er dann entsprechend bemuttern kann.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Löwe ♌

Das Löwe-Kind

Löwe-Kinder sind in der Regel der ganze Stolz und Sonnenschein ihrer Eltern. Schon das Löwe-Baby weiß genau, was es will und diesen Willen wird es auf jeden Fall durchsetzen, frei nach dem Motto: Lieber einmal mehr laut gebrüllt als unbeachtet in der Wiege liegen. Sein Selbstbewusstsein scheint von Anfang an ausgeprägt.

Der kleine Löwe ist der Rudelführer

Schon der ganz kleine Löwe legt einen eigenartigen Stolz an den Tag, dem man sich nur schwer entziehen kann. Wenn der kleine Löwe dem Windelalter kaum entsprungen ist, dann gibt er gern den Ton an. Mit seiner Rechthaberei und seinem Eigensinn eckt er damit im Kindergarten oder in der Schule nicht selten an. Der kleine Löwe ist äußerst einsatzbereit, wenn es um die Durchsetzung seines eigenen Willens geht. Er steht gern im Mittelpunkt. Dabei setzt er sich gern in Szene und genießt es, von seinen Mitschülern bewundert oder beneidet zu werden. Seine ohnehin vorhandene Ausstrahlung unterstreicht der Löwe gern durch ein entsprechendes Äußeres und Großzügigkeit. Bewunderung ist eben alles! Beim Spielen mit anderen Kindern ist der Löwe meistens der Anführer. Die Dominanz des jungen Löwen verstärkt sich mit zunehmendem Alter und nicht selten sieht es so aus als möchte er alles und jeden beherrschen.

Herzlich und vital – Das ist der junge Löwe

Der junge Löwe ist eine starke Persönlichkeit, gepaart mit Optimismus, Herzlichkeit und Vitalität. Der ihm angeborene Stolz und seine Selbstsicherheit machen ihn für andere zu einer Respektperson, der man vertraut. Ein Löwe kann durchaus zu einer Kraftquelle für andere werden.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Jungfrau ♍

Das Jungfrau-Kind

Der berühmt berüchtigte Ordnungssinn der Jungfrauen macht sich bereits im frühen Kindesalter bemerkbar. Kleine Jungfrauen müssen selten ermahnt werden, ihr Zimmer aufzuräumen. Schon bei Kindergartenkindern hat jedes Teil seinen festen Platz. Kleine Jungfrauen halten von Natur aus Ordnung.

Das Jungfrau-Baby ist der Traum jeder Eltern

Bereits das Jungfrau-Baby ist ein Weltmeister im Beobachten. Es äußert sich eher zurückhaltend und zeigt sich schon von klein auf recht geduldig. Wütend schreiende und quengelnde Babys mag man in jeder anderen Wiege finden, ganz sicher nicht in der Jungfrau-Wiege. Ein geordnetes und sicheres Familienleben ist für das Jungfrau Kind von großer Bedeutung. Nur so kann es sich seiner Entsprechung nach voll entfalten. Unter chaotischen Verhältnissen oder einem Zerwürfnis der Eltern leiden alle Kinder, ein Jungfrau-Kind jedoch ganz besonders. Berechenbarkeit, Sicherheit, feste Strukturen, all das braucht die kleine Jungfrau wie die Luft zum Atmen. Wenn diese Voraussetzungen fehlen, ist die kleine Jungfrau zutiefst verunsichert, was sich nicht selten mit einem Hang zur Hypochondrie äußert.

Die kleine Jungfrau schlägt nicht über die Stränge

Jungfrau-Kinder sind ehrlich und absolut zuverlässig. Ihre Gefühle zeigen sie jedoch nicht immer offen. Das Jungfrau-Kind ist meistens praktisch veranlagt und es hat keine Probleme damit, sich im Kindergarten und in der Schule an Regeln zu halten.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Waage ♎

Das Waage-Kind

Mit einer kleinen Waage lässt sich gut umgehen. Sie verfügt über ein ausgeglichenes und umgängliches Temperament und kommt auch mit Spielgefährten bestens aus. Es scheint, dass ein Waage-Kind bereits von Natur aus über ein vorbildliches Sozialverhalten verfügt, denn es fällt schon als Kleinkind durch seine stets freundliche und angenehme Art auf.

Die kleine Waage ist kein Freund der lauten Töne

Waage-Kind-Eltern haben es deutlich leichter mit der Erziehung ihres Sprösslings als so manch andere Eltern mit einem ausgeflippteren Sternzeichen. Im Kindergarten und in der Schule zeigt sich ein Waage-Kind angepasst und gehorsam. Es wird kaum unter den vorlauten oder aufmüpfigen Kindern zu finden sein. Die kleine Waage ist bestrebt, sämtliche Erwartungen zu erfüllen, die man an sie stellt. In Gruppen wird sie sicher kaum zu den Anführern gehören, aber dennoch einen eben so wichtigen Teil in der Gruppengemeinschaft beitragen. Sie sorgt mit ihrer toleranten und diplomatischen Art für Ausgleich und Gerechtigkeit innerhalb einer Gemeinschaft. Das Waage-Kind beherrscht die leisen Töne und weiß, dass sich auch damit einiges erreichen lässt.

Ein Waage-Kind ist überall beliebt

Dem Waage-Kind ist die Sympathie gewiss und zwar die der Eltern und Geschwister genauso wie die der Spielgefährten, Klassenkameraden und der Lehrer. Auf ein ansprechendes Äußeres und nette Umgangsformen legt die kleine Waage ohnehin schon sehr früh Wert. Schließlich möchte sie gefallen und genau das tut sie auch.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Skorpion ♏

Das Skorpion-Kind

Das Skorpion-Kind möchte schon früh seine Macht demonstrieren und probiert ständig aus, wie weit es gehen kann. Das Kräftemessen wurde ihm bereits in die Wiege gelegt. Wenn ein kleiner Skorpion nicht seinen Willen bekommt, wird er sehr viel Durchsetzungskraft an den Tag legen und nur selten aufgeben, bevor er das erreicht hat, was er möchte.

Eltern von Skorpion-Kindern brauchen einen langen Atem

Eltern von Skorpion-Kindern müssen sich auf endlose Auseinandersetzungen und ein hohes Maß an Überzeugungskraft gefasst machen, wenn sie es mit ihrem kleinen Erdenbürger aufnehmen wollen. Die kleinen Skorpione können ziemlich stur sein und eine Unnachgiebigkeit und Uneinsichtigkeit an den Tag legen, die Ihresgleichen sucht. Diese Kinder geben nicht auf und kapitulieren vor nichts. Auf Kompromisse lassen sie sich gar nicht erst ein. Es besteht bei den ständigen Auseinandersetzungen die Gefahr, dass die Eltern vergessen, dass sie es überhaupt mit einem Kind zu tun haben. Ein Skorpion-Kind kann es in Sachen Eigensinn und Durchsetzungsvermögen nämlich durchaus mit einem Erwachsenen aufnehmen.

Der kleine Skorpion übt gern Macht aus

Im Umgang mit Spielkameraden und Mitschülern legt ein Skorpion-Kind nicht selten ein herablassendes Verhalten an den Tag. Es möchte Macht ausüben, und das macht es ihm nicht immer leicht, Freunde zu finden. In der Pubertät macht ein junger Skorpion oft introvertierte Phasen durch und erlebt die Zeit meist intensiver als andere Sternzeichen. Es kann sein, dass er sich völlig zurück zieht und für die Eltern kaum noch zugänglich scheint. Erst wenn der Ablösungsprozess stattgefunden hat und sich der junge Skorpion mit seiner eigene Identität identifizieren kann, wird sich auch die Beziehung zu den Eltern entspannen.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Schütze ♐

Das Schütze-Kind

Der kleine Schütze ist in der Regel ein aufgewecktes, umgängliches Kind und überall beliebt. Er weiß genau, was er tun muss, um die Aufmerksamkeit und Beachtung zu finden, die er sich wünscht. Der kindliche Charme, den er dabei an den Tag legt, macht ihn so liebenswert.

Der kleine Schütze ist begeisterungsfähig

Ein Schütze-Kind integriert sich problemlos in eine Gemeinschaft und ist für alles zu haben, was Spaß macht. Wann immer es irgendwo etwas zu entdecken gibt: Der kleine Schütze ist dabei! Er hat die Gabe, andere Kinder mitzureißen. Anerkennung bedeutet ihm viel und bereits als Kind hat er die Vision, berühmt werden zu wollen. Beifall und Applaus sind für ihn bereits im Kindergartenalter von großer Bedeutung.

Der junge Schütze möchte nicht bevormundet werden

Der junge Schütze erwartet, dass man ihn mit Geduld behandelt. Auf Stress oder Bevormundung reagiert er sauer. In der Pubertät sind Freunde für ihn wichtig, die ihn in seiner Entwicklung und Persönlichkeit bestärken. Eine gute Ausbildung strebt ein Schütze meistens ganz ohne Druck und von selbst an.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Steinbock ♑

Das Steinbock-Kind

Ein Steinbock-Kind wirkt oft sehr ernst gegenüber seiner Altersgenossen und ist schon von klein auf ziemlich ehrgeizig. Der kleine Steinbock braucht die Anerkennung und strebt in der Schule danach, diese durch gute Noten zu bekommen.

Der kleine Steinbock ist kein Faulenzer

Schon als Kind fällt es dem Steinbock schwer, einfach nur untätig herum zu sitzen. Ein Faulenzer ist er ganz sicher nicht. Wenn dem kleinen Steinbock zu wenig Anerkennung oder Beachtung in der Familie oder in der Schule geschenkt wird, wird er mit allen Mitteln versuchen, dieses Manko durch Ehrgeiz und verbissenen Arbeitseinsatz zu kompensieren. Seine Leistungsbereitschaft kennt dabei keine Grenzen.

Ein Steinbock-Kind kann zum Einzelgänger werden

Der kleine Steinbock geht an alle Aufgaben mit der nötigen Ernsthaftigkeit heran. Es fehlt ihm an der kindlichen Unbeschwertheit. Humor und Spaß haben nicht viel Platz in seinem Leben. Wenn er sich auf eine Sache konzentriert und ein Ziel hat, dann wird er alles tun, dieses durch Fleiß und Einsatz zu erreichen. Der kleine Steinbock wird ganz sicher nie einen seiner Klassenkameraden aus seinem Heft abschreiben lassen und es besteht die Gefahr, dass er auf seine Altersgenossen nicht unbeschwert und kameradschaftlich genug wirkt und sich so zum Einzelgänger entwickelt.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Wassermann ♒

Das Wassermann-Kind

Der kleine Wassermann braucht Kontakte und Abwechslung wie die Luft zum Atmen. Ein Eigenbrötler ist so ein Kind garantiert nicht. Spielkameraden, mit denen man Spaß haben kann, sind äußerst wichtig für den kleinen Wassermann. Die spontanen Einfälle liefert er selbst. Mit immer neuen Ideen hält er seine Umwelt auf Trab. Lebhaft, aufgeweckt, liebenswert und immer in Bewegung: So lässt sich das Wassermann-Kind treffend beschreiben.

Dem kleinen Wassermann wird gern Oberflächlichkeit nachgesagt

Wenn jemand mit Flüchtigkeitsfehlern in der Schule auffällt, dann ist das sicherlich ein Wassermann-Kind. Der kleine Wassermann will beschwingt durchs Leben huschen und nimmt im Gegensatz zu manch anderen Sternzeichenvertretern nicht alles mit dem nötigen Ernst. Die Leichtigkeit ist ihm gegeben und mit dieser Leichtigkeit löst er auch Konflikte.

Der junge Wassermann braucht Gesellschaft

Vorschriften lässt sich ein junger Wassermann nicht machen. Er legt sich nicht gern fest und sucht die Gesellschaft. In der Pubertät möchte er sich und die anderen entdecken. Viel Geduld hat er dabei nicht. Wenn es ihm zu langweilig wird, stürzt er sich bereits ins nächste Abenteuer. Der junge Wassermann ist immer mit irgendwas beschäftigt, hat tausend Dinge gleichzeitig im Kopf, kann sich aber schlecht auf eine einzige Sache konzentrieren. So bricht er nicht selten die Schule oder das Studium einfach vorzeitig ab, um sich sofort wieder neuen Zielen zuzuwenden.

Zurück zur Übersicht

Kinderhoroskop Fische ♓

Das Fische-Kind

Ein kleiner Fisch ist äußerst sensibel und verfügt über jede Menge Fantasie. Die Sehnsucht nach Geborgenheit ist bei ihm besonders ausgeprägt. Ein kleiner Fisch möchte gut behütet und beschützt werden und sich jederzeit anlehnen dürfen. Ihm muss von Anfang an ganz besonders der Rücken gestärkt werden. Fische-Kinder sollten ausreichend gelobt werden. Wenn ihnen im Elternhaus nicht genügend Zuwendung zuteil wird, besteht leicht die Gefahr, dass sie sich zu schüchternen und unsicheren Erdenbürgern entwickeln, die es nicht leicht haben im Leben.

Der kleine Fisch sollte ernst genommen werden

Es ist wichtig für einen kleinen Fisch, dass man ihn ernst nimmt und dass er Spielgefährten hat, die ähnliche Interessen haben wie er selbst. Er ist kein Draufgänger und kein Wildfang, sondern sucht den Kontakt mit der Welt der Fantasie. Nicht selten sind Fische-Kinder begabt für Musik oder Malerei. In der Welt der Kreativität und der Künste können sie sich ausdrücken.

Der junge Fisch passt sich an

Ein junger Fisch hat schon früh die Fähigkeit, sich auf andere Menschen einzustellen und sich anzupassen. Das tut er auch in der Pubertät. Um wahrgenommen zu werden, gibt er sich so wie es die anderen von ihm erwarten.

Zurück zur Übersicht

Wozu dient das Kinderhoroskop?

Ein Kinderhoroskop ist eine hervorragende Idee, um ein Kind und dessen mögliche Entwicklung besser zu verstehen, dabei spielt es keine Rolle, ob das Horoskop direkt nach der Geburt oder erst später erstellt wird. Nicht selten geschieht es, dass die jungen Eltern erstmals Zugang zur Astrologie mit der Geburt ihres Kindes erhalten, weil sie gern wissen möchten, wie der Lebensweg ihres Kindes aussehen könnte.

Ein Kinderhoroskop unterscheidet sich in seiner Erstellung nicht von einem Geburtshoroskop, aber seine Deutung erfolgt vollkommen anders, denn ein Kind hat noch keine festen Mechanismen in denen es festsitzt, die einen tun lassen, was man eben tun muss, ganz gleich ob sie gut für einen sind oder eben nicht. So geht es in einem Kinderhoroskop weniger darum mögliche Wege aufzuzeigen, sondern vielmehr darum, wie kann der kleine Erdenbürger gefördert werden, damit er negative Mechanismen umgehen kann.

Eine sichere Zukunft für das Kind

Eltern möchten für ihr Kind nur das Beste, aber wo liegen seine Stärken, wo die Schwächen, ein Kinderhoroskop kann dabei helfen diese zu finden und Eltern den richtigen Weg in eine gute und sichere Zukunft für ihr Kind weisen. Begabungen können von Geburt an gefördert werden, Schwächen können abgebaut werden.

Eltern werden mit Hilfe eines Kinderhoroskops in die Lage versetzt, ihr Kind besser zu verstehen. Warum lernt mein Kind so schwer? Warum hat mein Kind Freunde, die es immer nur ausnutzen und warum sucht es sich immer wieder derartige Freunde aus? Ein Horoskop kann helfen Antworten zu finden, gerade dann, wenn Kinder schwierig werden, wenn die erste Freundin oder Freund wichtiger sind als alles andere. Nicht selten finden in dieser aufregenden Zeit auch die Kinder und Jugendlichen selbst zum ersten Mal Zugang zur Astrologie, erfragen ihr Sternzeichen, möchten wissen, ob ihre Partnerwahl richtig war.

In die richtige Richtung lenken

Der kleine Erdenbürger ist nicht einfach beliebig formbar, er bringt schon ein ganz bestimmtes Wesen mit, welches mit Hilfe eines Horoskops erkennbar wird. Eltern können schon frühzeitig erfahren, wo Konfliktpotenzial liegt und darauf ebenso früh reagieren, sehr zum Wohle einer harmonischen Kind-Eltern-Beziehung. Doch auch wenn diese Beziehung schon gestört zu sein scheint, ist es ratsam ein Kinderhoroskop zu erstellen, denn dieses kann aufzeigen, wie dieses schwierige Verhältnis wieder abgebaut werden kann, so zu einer positiven Entwicklung beitragen.

Viele Kinder und Jugendlichen wissen oft lange nicht, welchen Beruf sie einmal ergreifen sollen, ein Kinderhoroskop kann Hinweise auf eine gute Wahl geben, da sich auch berufliche Interessen in einem Horoskop ablesen lassen. Ein Kinderhoroskop ist somit in jedem Alter, aber ganz besonders direkt nach der Geburt eines Kindes ein tolles Geschenk für den neuen Erdenbürger, weil er mit diesem von Anfang an besser verstanden wird.

Zurück zur Übersicht

Inhaltsverzeichnis:

  1. So hilft ein Kinderhoroskop
  2. Sinnvolle Anlässe für ein Kinderhoroskop
  3. Schwierige Kinder
  4. Ursachen im Horoskop für Kinder
  5. Umgang mit schwierigen Kindern
  6. Beim Horoskop für Kinder hilft der Zeitfaktor
  7. Das Horoskop für Kinder am Praxis-Beispiel
  8. Abschließende Tipps, Sternzeichen und Co.

So hilft ein Kinderhoroskop

Ein Kinderhoroskop kommt sowohl den Eltern als auch dem Kind zu Gute. Die Eltern erkennen Potentiale und Problemfelder im Wesen des Kindes, frühzeitig und tiefgründig. Sie erhalten individuelle Hilfe zur Kindererziehung.

Eine kompetente Astroberatung zum Horoskop für Kinder …

  • Gewährt einen tiefen Einblick in alle Anlagen und Talente, Stärken und Schwächen, Bedürfnisse und Interessen Ihres Sohnes bzw. Tochter. Ein normales Geburtshoroskop beleuchtet das komplette „wer bin ich“ des Horoskopeigners, samt Lebensplan und Lebensaufgabe. Das Kinderhoroskop macht genau das Gleiche, nur dass es um das „wer bin ich“ von Kindern geht.
  • Unterstützt Eltern bei einer gezielten, bewussten Förderung von Talenten und Entwicklungen.
  • Wirft einen wertvollen Blick auf die Schwächen und Herausforderungen der Kinder. Die astrologische Perspektive sieht Hintergründe und Zusammenhänge wie kaum eine ander Quelle. Wichtig vor allem für den Umgang mit schwierigen Kindern.
  • Gibt Einblick in die tieferen, ggf. psychischen Ursachen von Krankheiten.
  • Verschafft Ihnen einen großen Zeitvorteil. Je nach Alter Ihrer Sprösslinge schlummern viele Anlagen und Herausforderungen noch. Sie als Eltern sehen all die schlafenden Tiger und verzauberten Prinzen bzw. Prinzessinnen schon vorab und können sich darauf einstellen.
  • Oft fragt sich gerade eine Mutter „was brauchen Kinder“? Sie brauchen z.B. Grenzen, aber noch mehr Liebe. Das Kinderhoroskop gibt keine Antwort darauf, was „Kinder“ brauchen, so wie Ratgeber und Familien-Websites es tun. Nein, viel besser, es sagt Ihnen, was speziell Ihre Kinder brauchen, z.B. welche Grenzen.
  • Hilft Ihnen in jeder Hinsicht als Ratgeber bei der Erziehung. Ob Sie der Umgang mit schwierigen Kindern beschäftigt, Pubertät oder Konflikte: Kindererziehung ist immer eine verantwortungsvolle Herausforderung.

Durch Kinderhoroskope erfahren Eltern, welche Talente und Interessen in ihren Kindern schlummern. Auf diese Weise können sie gezielt und bewusst bereits sehr früh ihre Sprösslinge bei der Entfaltung ihrer Fähigkeiten unterstützen. Von diesem Mehr-Wissen profitiert die Erziehung und damit letztlich beide Seiten, Eltern wie Kinder.

Nach oben

Sinnvolle Anlässe für ein Kinderhoroskop

Weise Eltern lassen sich nach der Geburt eines Kindes zum Kinderhoroskop beraten. Schwierige Kinder jeden Alterns lassen ebenfalls an eine astrologische Hilfe per Horoskop denken.

Ein Kinderhoroskop nach der Geburt hilft den Eltern

Familienzuwachs, also die kürzliche Geburt eines Kindes nehmen manche Eltern als erfreulichen Anlass für ein Kinderhoroskop. Sie wollen wissen, wer ihnen da in den Schoß gelegt wurde. Was könnte aus ihm oder ihr mal werden? Und worauf kann man sich jetzt schon mal einstellen und vorbereiten?

Die Eltern zeigen damit ein weises Interesse am Horoskop für Kinder. Eigentlich sollte es ein Gesetz geben, das den Gang zum Astrologen nach der Geburt mit staatlichen Zuschüssen belohnt.

Den zweiten Grund liefern schwierige Kinder. Es können echte Problemkinder sein, evtl. sind die Schwierigkeiten aber auch nur vorübergehend oder auf ein einzelnes Thema beschränkt. In Frage für ein Horoskop kommen z.B. hyperaktive und aggressive Kinder. Evtl. hat ein Therapeut ADHS, Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, bzw. ADS, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, diagnostiziert. Sinnvoll unterstützen kann das Horoskop des Weiteren bei Schwierigkeiten in der Schule.

Manche Eltern sehen sich herausgefordert durch ihren Nachwuchs, weil dieser hochsensibel, hellsichtig oder ein wenig wie von einer anderen Welt zu sein scheint. Die soziale Eingliederung in Kindergarten und Schule fällt oft schwer. Manche bezeichnen sie als Indigo-Kinder oder Kristall-Kinder. Für „besondere“ und schwierige Kinder aller Art unterstützt ein persönliches Kinderhoroskop mit seinen ganz eigenen astrologischen Stärken.

Horoskop für „besondere“ Kinder

Sogenannte Kristall- oder Indigo-Kinder sind sehr feinsinnig und spirituell, doch sie kommen damit nicht zu Recht und brauchen Hilfe. Ihre starke Sensibilität ist Segen und Fluch zugleich, oft sind sie auffällig krankheitsanfällig, haben z.B. ADHS.

Ein Astrologe kann mit dem Horoskop für Kinder den Einzelfall näher beleuchten und z.B. feststellen, wie die Kinder Ihre Feinsinnigkeit konstruktiv ausleben könnten. Zu überlegen wäre außerdem ein astromedizinisches Horoskop.

Nach oben

Schwierige Kinder

Eine gute Beratung erläutert unbewusste Bedürfnisse, Konflikte und Entwicklungsaufgaben, die schwierige Kinder bearbeiten. Die Beratung richtet sich meist an die Eltern, die damit ihren Kindern helfen können.

Schwierige Kinder nennen manche gerne Problemkinder. Zumindest unterschwellig stempeln solche „Etiketten“ die Kinder ab. Solche Bezeichnungen erwecken den falschen Eindruck, die Kinder seien die Alleinverantwortlichen. Andererseits haben die Eltern oft tatsächlich kaum etwas falsch gemacht und sehen sich mehr als verzeifelte „Opfer“. Vieles andere bereits erfolglos ausprobiert finden sie schließlich den Weg zum Horoskop für Kinder.

Ursachen im Horoskop für Kinder

Was kann ein Horoskop für Kinder über deren Part und Eigenanteil am Problem bewusst machen? Sind Sie offen für den Gedanken der Reinkarnation? Jedes Kind hat schon vor der Geburt seine Persönlichkeit und bringt schwierige Entwicklungsaufgaben mit. Keine Seele betritt die Lebensbühne als unbeschriebenes Blatt. Eltern und Kinder suchen sich gegenseitig aus. Für sog. schwierige Kinder gilt das ebenso.

Ein Sprichwort besagt, dass zu allem immer zwei gehören. In diesem Sinne kann ein Astrologe z.B. im Horoskop Partnerschaft analysieren und deuten. Solche Partnerhoroskope können aber alle Beziehungen astrologisch untersuchen, einschließlich familiärer Beziehungen. Das Horoskop zeigt z.B., wer bei wem welche Knöpfe drückt.

Es ist also beides wahr: schwierige Kinder tragen immer irgendwie einen Eigenanteil am Problem und deshalb macht das Horoskop für Kinder Sinn. Sie stehen im Zentrum der Hilfe. Gleichzeitig arbeiten sie aber immer auch an gemeinsamen Entwicklungsaufgaben mit den Eltern, an Beziehungsproblemen. Gerade in ihrer Situation als verantwortliche, handlungsbevollmächtige Eltern sind diese ebenfalls gefragt.

Horoskop für „schwierige“ Kinder

Schwierige Kinder können und/oder wollen ihr eigentliches, inneres Problem nicht verständlich äußern. Ein Horoskop für Kinder kann den Eltern in einer kompetenten Beratung gerade solche unausgesprochenen, tieferen Hintergründe und Nöte gut vermitteln.

Andererseits kommt kein Kind als weißes, unschuldiges Blatt Papier auf die Welt. Manche werden z.B. in der Schule selbst zum Täter oder machen ihren Eltern das Leben schwer.

Umgang mit schwierigen Kindern

Je jünger die Kinder sind, desto mehr rückt der elterliche Umgang mit schwierigen Kindern in den Vordergrund. Bei kleinen Kindern haben die Eltern die Fäden in der Hand. Sie sind aufgefordert, in liebevoller Verantwortung in der gemeinsamen Aufgabe aktive Akzente zu setzen.

Hier liegt zweifellos eine große Stärke des Kinderhoroskops: Es sieht und hilft beiden Seiten. Es offenbart die Ursachen auf Seiten des Kindes, ganzheitlich und umfassend. Die Beratung richtet sich dann aber meist an die Eltern, je nach Alter des Kindes. Gestärkt durch die Beratung können die Eltern dann ihren Kindern besser helfen – sowie sich selbst.

Diverse Ratgeber für Erziehung geben Tipps zum Umgang mit schwierigen Kindern, z.B. wie und wann man im Allgemeinen loben oder Grenzen setzen soll. Das Horoskop für Kinder hingegen deckt sehr spezifisch auf, was genau Ihr Kind wirklich braucht. Individuell wären zwar auch professionelle psychologische Tests. Im Hinblick auf die ganzheitlichen Zusammenhänge bleibt die Astrologie m.E. aber ungeschlagen.

Geduldige Entwicklung, bester Umgang mit schwierigen Kindern

Idealerweise dient das Horoskop den Eltern im Umgang mit schwierigen Kindern von Geburt an als Wachstums- und Entwicklungshilfe. Alles verstehen heißt alles verzeihen, sagt man.

Ein ganzheitliches, tieferes Verstehen mit Hilfe des Kinderhoroskops erleichtert darüber hinaus das Finden effektiver Lösungen und Wege. Das linke Bild drückt symbolisch wichtige Wahrheiten aus. Es eignet sich für Eltern und Kinder sehr gut zum Meditieren.

Nach oben

Beim Horoskop für Kinder hilft der Zeitfaktor

Mit einer Beratung zum Kinderhoroskop können Eltern frühzeitig die richtigen Weichen stellen. Sie nutzen den Umstand, dass Kinder noch empfänglich sind für elterliche Einflüsse.

Einerseits hat jedes Kind seine eigene Persönlichkeit, die es bereits mitbringt ins Leben und welche im Kinderhoroskop erkennbar wird. Kinder sind daher nicht beliebig formbar. Andererseits handelt es sich je nach Alter um noch unentfaltete, sich entwickelnde Anlagen und Potentiale. Was die Kleinen daraus machen, beeinflussen die Eltern sehr wohl, z.B. durch Erziehung und Vorbild. Je besser die Eltern ihren Nachwuchs verstehen, desto konstruktiver wirken sie beim Schleifen des Roh-Diamanten mit.

Angesichts dieser Ausgangssituation hat jedes Horoskop für Kinder einen natürlichen Verbündeten, nämlich die Zeit. Ein Kind ist zwar nicht beliebig formbar, doch je jünger, desto empfänglicher ist es noch für elterliche Einflüsse. Eine Beratung unterstützt Sie dabei, rechtzeitig die Entwicklung in gewünschte Bahnen zu lenken.

Das Horoskop für Kinder am Praxis-Beispiel

Ein konkretes Beispiel veranschaulicht, wie eine Beratung zum Horoskop für Kinder deren Lebensentwicklung langfristig unterstützt.

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine vierjährige Tochter. Die Kleine gehört vielleicht nicht in die Kategorie „schwierige Kinder“, aber sie hat im Horoskop eine schwierige, sehr feurig-temperamentvolle Venus. Sie neigt daher zu heftigen Liebesabenteuern, mit der Gefahr sich die Finger zu verbrennen. Schon im Kindergarten ist sie oft verliebt. Die nicht ungewöhnlichen Doktorspiele bei Kindern im Kindergarten fallen bei ihr intensiver als bei anderen Kindern aus.

Spätestens wenn sich Ihre Tochter zum ersten Mal unglücklich verliebt, dann verstehen Sie, warum sie diese Erfahrung braucht. Sie wissen durch das Kinderhoroskop bereits, warum und wie sie ihr feurig-leidenschaftliches Temperament kontrollieren lernen muss. Sie führen die richtigen Gespräche mit ihr und erzählen von passenden eigenen Erfahrungen. Sie klären sie frühzeitig sexuell auf.

Ihnen ist außerdem bewusst, dass das Temperament in kreativen Tätigkeiten wie der Kunst aufgehen könnte. Sie behalten im Auge, dass ihre Tochter in dieser Richtung später einen Beruf, eventuell sogar seine Berufung finden kann. Sie fördern gezielt die im Horoskop angelegten Interessen, die ihr den Weg ebnen, tatsächlich eine solche Berufung zu finden. Mit einer solch bewussten Erziehung ersparen sie ihr vielleicht einen härteren Erfahrungsweg, z.B. über eine ungewollte frühe Schwangerschaft.

In bestimmten Krankheiten sehen Sie die Venus-Leidenschaft auf körperlicher Ebene wirken. Sie finden geeignete alternative Behandlungen, vielleicht beschäftigen Sie sich sogar damit, wie man seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann. Eine solche Aktivierung der Selbstheilungskräfte erfolgt am stärksten durch geeignete energetische und psychologische Veränderungen. Die Astromedizin gibt hier Tipps.

Abschließende Tipps

Zwei abschließende Tipps, wenn Sie mit dem Horoskop ein echtes Anliegen verfolgen:

  • Nehmen Sie besser Abstand von Computer-Kinderhoroskopen. Im Web käufliche, schriftliche Kinderhoroskope sind fast immer Programmtexte. Aus einem festen Set von Textbausteinen stellt ein Computerprogramm ein Horoskop zusammen. Obwohl es die genauen Geburtsdaten verwendet, der Verkäufer es oft als persönliches Produkt anpreist und gelegentlich angebliche Star-Astrologen ihren Namen dafür hergeben: Es ist kein wirklich individuelles, persönliches Horoskop. Wollen Sie sich bei der Erziehung Ihrer Lieben wirklich einem Programm anvertrauen?
  • Sofern Sie nicht nur ein wenig Unterhaltung suchen, meiden Sie außerdem Sternzeichen-Horoskope für Kinder. Sie kennen sicher die überall anzutreffenden Sternzeichen mit typischen Eigenschaften ect. Reine Sternzeichenhoroskope ohne genaue Geburtsdaten haben nichts mit echter, individueller Astrologie zu tun. Nett klingende Texte werden von irgendwelchen „vulgär-astrologischen“ Quellen abgeschrieben oder frei erfunden. Hier sehen Sie ein solches Kinderhoroskop auf der Website von T-Online.

(Autor: Martin Dierks)

Diese Seite datenschutzsicher weiterempfehlen:

Nach oben

Im Geburtshoroskop von weibliche Personen

Das Thema ist obwohl ein sehr beliebtes, keineswegs aber pauschal erklärbares Themengebiet. Gerade in heutiger Zeit, wo sich viele Paare mit Hindernissen und Problemen zum Thema „Schwanger werden“ konfrontiert sehen, erhoffen sich viele Frauen auch von der Astrologie eine kompetente und vor allem zeitgebunden Antwort.

Wie bei so vielen anderen „Fragen“ zu einem Radix, kann auch hier keine aussagekräftige Antwort mit der Betrachtung nur eines Aspektes oder Zeichens u.s.w gegeben werden. Beispiel: der Radix einer Frau zeigt den Mond im Steinbock (gilt als eher unfruchtbares Zeichen), alleinig diese Stellung kann noch keine sichere Auskunft zu ihrer Fruchtbarkeit geben, Des weiteren sei gesagt, das auch das Haus 5, welches ja auch Haus der Kinder genannt wird, keinesfalls alleinig Auskunft geben kann, über Anzahl und ob der RE (Radix Eigner) Kinder bekommt.

Der Mond als zentrale Stellung

Der Mond ist der Inbegriff von Weiblichkeit. Und wann ist eine Frau schon näher mit dem Ur- Weiblichen verbunden als in der Schwangerschaft. Alleine der Zyklus der Frau ähnelt dem Mondzyklus, alle 28 Tage wiederholt sich dieses „Spektakel“. Im Idealfall beginnt der Zyklus mit Neumond (Sonne Mond in Konjunktion) und der Eisprung findet bei Vollmond (Sonne- Mond Opposition) statt.

Der Mond als Prinzip der Hingabe, Aufnahme, Bereitschaft spielt nicht nur aus diesen Gründen für das Anzeigen einer Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Der Mond ist auch das Prinzip des Formens. Nach der Aufnahme formt der Mond, im Stillen, im Dunkeln, im Feuchten (Wasser Element !). Alles Leben kommt aus dem Wasser.

Schwangerschaften im Horoskop zeigen sich sehr oft durch Transit Planeten in Verbindung zum Mond, da dies ja die Veränderung zum Weiblichen, der Weiblichkeit sowie der Hormone (Mond) anzeigt. Dazu später mehr.

Mondzeichen und Mondstellung im Grundhoroskop

Am Mond können wir vieles zur Emotinaliät des RE, zur Mutterbeziehung, Mutterrolle, Kindheit, Häusliches, etc erkennen.

Im weiblichen Horoskop können wir auch erkennen, welchem „Muttertyp“ wir entsprechen, auch wird oft über „fruchtbare“ und unfruchtbare (Mond) Zeichen diskutiert. Wie auch schon in vielen anderen Punkten, gilt auch hier, dass die gesamte Radix in Betracht gezogen werden sollte.

Als fruchtbare Zeichen gelten: Stier, Krebs, Waage, Skorpion, Fische

Als neutrale bis mäßig fruchtbare Zeichen gelten: Widder, Zwilling, Löwe, Schütze, Wassermann

Als eher unfruchtbar gelten: Jungfrau und Steinbock.

Auf körperlicher Ebene entspricht der Mond der weiblichen Brust, den weiblichen Fortpflanzungsorganen, den Hormonen, das Erbgut sowie der Lyphe und der Milz und vielen mehr.

Beispielsweiße kann ein Mond Quadrat Jupiter zu Zysten führen, oder auch besser bekannt als PCO, eine sehr häufig vorkommende Erkrankung der Eierstöcke, welche einer Schwangerschaft hinderlich sein kann.

Generell kann man sagen, dass eine gut aspektierte Mondstellung auf eine gute Fruchtbarkeit hinweist, bzw. auf gut funktionierende Fortpflanzungsorgane. Auch darf nicht vergessen werden, dass nicht nur der Körper, sondern auch die Seele der Frau bereit sein muss, ein Kind zu empfangen. Ob bewusst oder unbewusst, die meisten Gründe für eine ausbleibende Schwangerschaft, und auch eine ungewollte liegen in der Seele der Frau. Meist reicht der Wunsch der Frau nach einem Kind aus, um eine Seele auf sie und eben das Paar auf sich aufmerksam zu machen, jedoch kann auch eine stark ablehnende Haltung des Partners gegenüber Kind(er) eine Schwangerschaft verhindern. (Vergleich dazu Combin/Composit mit Partner!)

Die Venus- die Rolle als Frau, die Beziehungsebene

Auch die Venus ist von großer Bedeutung während der Schwangerschaft, die Frau verändert sich, eine Mutter entsteht, somit verändert sich auch ihre Rolle als (Ehe) Frau, Geliebte, ihre gesamte Beziehungsebene wird sich verändern, nicht nur die zu ihrem Mann.

Natürlich ist die Venus an sich schon ein Zeichen der Fruchtbarkeit, man bedenke nur wie sich Männer in Frauen verlieben… Die Venus als Symbol für Anmut, Schönheit, Weiblichkeit, die Geliebte, das Kokettieren. Auch diese Kraft des Weiblichen sollte bei der Betrachtung miteinfließen.

Beispiel: RE Venus Quadrat Mars: Die Frau hat Lust der Mann nicht. Man findet vielleicht nicht den richtigen Partner… etc…

Das 4.Haus

Da komm ich her, da geh ich wieder zurück: Das 4. Haus, das Krebshaus, repräsentiert unsere Herkunft, unsere Familie, das Zu Hause, das Unterbewusstsein. Auch Themenbereiche aus unsere Kindheit können hier förderlich oder hemmend auf eine Schwangerschaft einwirken. Als Beispiel könnte eine Trennung in der Kindheit (Saturn) dem RE Verlustängste bescheren, welche hinderlich für eine Schwangerschaft sein können.

Das 5. Haus, das Haus der Kreativität und Kinder

Vorweg gilt zu sagen, das ein „volles“ 5. Haus oder Jupiter in Haus 5 keinesfalls auf viele Kinder schließen lässt. Wohl eher, dass der gesamte Themenbereich des 5. Hauses ein „Lebens Thema“ ist.

Die Planeten im 5. Haus oder der Herrscher können allerdings Auskunft über Charakter und Themen MIT den Kindern ergeben. Beispiel: Venus in Haus 5: liebevolle, schöne Kinder. Liebe zu Kindern stärken/ Harmonie schaffen. Mars: aktive Kinder, Streit wegen Kindern (bei Männern: große Zeugungskraft!).

Transite und Solare

Transite zu Mond und Transite zu Haus 5 Herrscher können eine mögliche Schwangerschaft anzeigen, vor allem die der sogenannten Langsam- Läufer (Jupiter, Saturn, Uranus, Pluto, Neptun).

Hier einige Beispiele:

Jupiter- Mond: Zuwachs, Vermehrung, Ausdehnung im Seelischen/Weiblichen, Glüc, Zwillingsschwangerschaft

Saturn- Mond: Unfruchtbar, Trennung vom Weiblichen, Trauer, bestenfalls Stabilität durch Schwangerschaft (Familie)

Uranus- Mond: Plötzliche Schwangerschaft, überraschend, künstliche Befruchtung

Pluto- Mond: Veränderung der Weiblichkeit, Transformation, Metamorphose, Umbruch

Neptun- Mond: Wasser trifft auf Wasser, Feinfühligkeit, Idealismus, Kinderwunsch, Empfangen aus der „anderen“ Welt, Scheinschwangerschaft

Bestenfalls natürlich in harmonischer Aspektierung: Beispiel Jupiter Trigon Mond

Auch ist es ratsam die Transite für mögliche Veränderungen in der Partnerschaft (Haus 7) oder im zu Hause (4. Haus) zu betrachten.

Um die Prognose zu verdeutlichen, ist es wichtig, auch immer das Solar mit einzubeziehen. Beispielsweise könnte in dem Jahr der Schwangerschaft und danach das 5. Haus „gut“ besetzt sein, oder ein Indiz wäre auch Mond in Krebs oder 4. Haus.

Mögliche Kombinationen

Jupiter-Mond: -Fruchtbarkeit, Zuwachs, Vermehrung, Ausdehnung im Seelischen/Weiblichen, Glückliche Schwangerschaft; Zuviel des Guten, überschwängliche Gefühle, Zysten, Geschwüre

Uranus- Mond: Plötzlich beginnende Schwangerschaft, unterbrochene Fruchtbarkeit, künstliche Befruchtung (manchmal Zwillinge), ungewöhnliche Schwangerschaft

Saturn -Mond: Unfruchtbar, Trennung vom Weiblichen, Trauer, bestenfalls Stabilität durch Schwangerschaft (Familie)

Pluto – Mond: Metamorphose/Transformation der Weiblichkeit/Mutterschaft, langer Prozess, starke Veränderung der Weiblichkeit, geht in die Urtiefen der Gefühle, Zyklusveränderung, keine „leichte“ Schwangerschaft, Gefühlsausbruch

Neptun- Mond: Verfeinerung der Gefühlswelt, Spiritualität, andere Welten, sehr empfangend; Schweinwelt, Naivität, übergroße Empfindlichkeit, Verwirrung, unglücklich über Mutterschaft;

Chiron- Mond: Aspektierung wichtig! Kann Heilung bringen oder tiefe Wunden hinterlassen (Bsp. Fehlgeburt)

Lilith: Lilith wird oft mit Fehlgeburten und Abtreibung in Verbindung gebracht, vor allem in Aspektierung zum Mond

Absteigender Mondknoten Konj. Mond: Unfruchtbarkeit, Kinderlosigkeit, Ablehnung des Weiblichen

Vorgehensweise bei der Deutung

Um eine bestmögliche Deutung vornehmen zu können betrachte ich zuerst das Geburtshoroskop gesamt und anschließend nach folgender Reihenfolge:

Die Mondstellung in Zeichen und Haus , danach die Aspekte zum Mond. Diese können schon erste Hinweise über förderliche oder hemmende Impulse geben.

Anschließend die Häuser 4 und 5. Auch Hausherrscher von 4 und 5. Wo stehen sie?

Gibt es Auffälligkeit bzgl. Elementverteilung? Chiron in Zeichen und Haus.

Natürlich auch die Venus in Zeichen und Haus, das Partnerschaftshaus.

Für eine Prognose beobachte ich ob und wann es zu Aspekten von oben genannten Planeten kommt, bestmöglich wäre natürlich immer in harmonischen Aspekten. (Bsp. Jupiter Sextil Mond, Jupiter Trigon Herrscher H5…etc).

Auch ob generell große Lebensumstellungen, Veränderung in der Partnerschaft oder Wohnortwechsel vorkommen. Ja, Kinder können so einiges auf den Kopf stellen.

Abschließend sei immer gesagt, dass es immer wieder „Zeitfenster“ für eine (geplante) Schwangerschaft gibt, immer voraussetzend, dass rein körperlich Nichts dagegenspricht.

Der Herzenswunsch bleibt unerfüllt.

Bleibt die künstliche Befruchtung ergebnislos, so ist die Enttäuschung groß.

Die geschätzten Kosten liegen bei etwa 2.000 Euro pro Versuch. Da aber nicht jeder Versuch zu einer Schwangerschaft führt, müssen Paare mit deutlich höheren Kosten rechnen. Da die künstliche Befruchtung nicht in jedem Fall erfolgreich verläuft, sollten sich Wunscheltern einmal fragen, ob die Götter in weiß zu viel versprechen. Bei unerfülltem Babywunsch, vorausgesetzt beide sind gesund, wird erst einmal zu einer Hormontherapie geraten. Doch zuvor beginnt das messen der Basaltemperatur, der Jagd nach dem Eisprung.
85% der fruchtbaren Tage einer Frau fallen auf den kosmo – biologischen Rhythmus, hingegen nur 15% auf den nach Knaus-Ogino.


Die Graphik zeigt das Horoskop einer Frau, die nicht schwanger werden konnte.

Wir sehen hier Saturn im 4. Haus. Das 4.Haus steht unter anderem auch für Schwangerschaft. Saturn ist der Regent des Zeichens Steinbocks, was keinem fruchtbaren Zeichen entspricht. Der Steinbock als Tier lebt in unwegsamen Gebirgsregionen auf kargem Boden und trotzdem vermehrt er sich. Saturn im 4. Haus bedeutet DESHALB keine verneinung der Empfängnis!
Im 5. Haus, das nicht nur für die Liebe, sondern ganz speziell für Kinder steht, sehen wir hier den Mond in Opposition zu Jupiter, dem Glücksplaneten. Mond – Jupiter Aspekte deuten darauf hin, dass eine Frau Kinder liebt und mütterliche Gefühle zu schenken bereit ist.

Doch warum kann es dann nicht sein?

Frauen, die einen starken Kinderwunsch in sich tragen, vergessen die Verführung, trügen sie auch die teuflischsten Dessous a la Shades of Grey, sie wären nur Tarnung. Jenseits der 35 wird´s brenzlig, denn dann tickt die Uhr so laut wie Omas alter Wecker. Es besteht jedoch kein Grund zur Panik, heuzutage ist die Chance schwanger zu werden bis zum 45. Geburtstag gegeben. Wer sich allerdings nur auf die Götter in weiß verläßt, geht häufig leer aus.

Eine alternative zur medizinischen Indikation wäre eine astrologische Beratung. Mit eiem Anruf bei einer der diversen Hotlineastrologen und Kartenleger hat dies allerdings nichts gemein. Anhand der primär- und sekundär Direktionen in Zusammenhang mit dem jeweiligen Solarhoroskop lässt sich feststellen, in welchem Jahr und Zeitraum eine Schwangerschaft am ehesten möglich wäre. Geburts – Konstellationen sind von Horoskop zu Horoskop unterschiedlich, deshalb lässt sich eine Konzeptionsfähigkeit im Horoskop nicht verallgemeinern und muss speziell berechnet werden.

Es gibt auch Forschungsprojekte dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Eugen_Jonas

Das Geburtshoroskop lässt sich mitsamt der Planeten und Achsen auf die Weltkarte übertragen. Die Planetenlinien, im Falle von erhoffter Schwangerschaft die Mondlinie, zeigen an, an welchem Ort der Welt eine Frau leichter schwanger werden kann, was in besonderen Fällen als zusätzliche Unterstützung in Frage kommt.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.