Urlaubs checkliste baby

Inhalte

Ganz spontan den Abend vor dem Flug zur Urlaubsdestination den Koffer packen funktioniert, solange bis man Kinder hat – oder zumindest die perfekte Packliste für die gemeinsamen Sommerferien als Familie. Denn die kann einiges erleichtern und den Stresspegel senken. Für das nächste stressfreie Kofferpacken für den Sommerurlaub mit Kindern gibt es hier unsere Checkliste.

Wer kennt es nicht? Der lang geplante und heiß ersehnte Sommerurlaub naht und die letzten Tage davor werden durchgetaktet mit Shoppingausflügen in Drogerien und Supermärkte. Hier noch schnell die Sonnenmilch besorgt, da fix noch den Sommerhut und die Badeschlappen eingekauft und in die Apotheke muss man ja auch noch, um letzte Besorgungen zu machen. Gepackt wird dann eine Nacht vor Abflug – meist bis tief in die Morgenstunden. Stress, Streit und vor allem vergessenes Gepäck ist da vorprogrammiert. Und so will doch keiner seinen verdienten Sommerurlaub mit Kindern beginnen! Schon als Single oder Paar ist Kofferpacken kein Leichtes. Mit Kindern wird da nochmal eine Schippe draufgelegt. Aber mit unserer Packliste wird euch geholfen beim nächsten Kofferpacken für den Familienurlaub.

Zum Ausdrucken: Mit Klick auf das Bild erhaltet ihr die Reise Checkliste für euren nächsten Sommer-Familien-Urlaub in Druckformat

An alles gedacht? Was ihr vor dem Urlaub noch erledigen solltet:

✓ Über Einreise- und Visabestimmungen informieren sowie medizinische Hinweise eures Reiselandes abrufen. Aktuelle Infos findet ihr immer beim ► Auswärtigen Amt.

✓ Wetter- und Klimabedingungen beachten. Meine TUI informiert euch schon einige Tage vorab, welches Wetter euch in eurem Urlaubsort erwartet. Dann könnt ihr bereits abschätzen, ob der dritte Pullover und die Jacke auch noch ins Gepäck müssen.

✓ Gültigkeit der Reisepässe überprüfen. Auch Kinder benötigen einen gültigen Kinderreisepass. Mehr Infos gibt es ► hier.

✓ Währung und Zahlungsmöglichkeiten klären

✓ Fehlende Impfungen und Arztbesuche erledigen

✓ Reiseversicherung abschließen

✓ Bei längeren Reisen: Zeitungsabonnements pausieren lassen und Bekannte damit beauftragen den Briefkasten zu leeren, Blumen zu gießen und das Haustier zu versorgen. Hier auch gleich die Schlüssel und Urlaubsadresse für Notfälle hinterlassen.

✓ Gepäckstücke mit Adressanhängern versehen

✓ Über allgemeine Gepäckbestimmungen informieren. Eventuelles Sportgepäck bei Buchung im Reisebüro anmelden. ► Was packe ich nach oben, was nach unten? Packtipps gibt es hier

✓ Handgepäckbestimmungen beachten ► Was darf ins Handgepäck? Checkliste und Inhalt
✓ Fliegen mit Baby bereitet euch Sorgen? ► Hier findet ihr unsere 10 wichtigsten Tipps, mit denen wirklich nichts mehr schief gehen kann
✓ Müll wegbringen
✓ Kühlschrank bis auf einige Lebensmittel leeren, die den kleinen Hunger bei Ankunft daheim stillen. So erspart ihr euch den Einkaufsstress bei Rückkehr.

✓ Letzter Check: Heizung aus? Fenster und Türen geschlossen?

Mit unserer Checkliste wird das Packen für den nächsten Sommerurlaub mit Kindern ein Klacks

Sommerurlaub mit Kindern – Das muss mit:

TUI Blogtipps FÜR DIE FAMILIE

►Urlaub mit der Family: Tipps zur Buchung eurer Familienreise

► Die besten Urlaubziele mit Kindern

► TOP 5 Hotels für den Urlaub mit Kindern am Meer

Medikamente und Utensilien für den Notfall

✓ Pflaster, Mullbinden und elastische Binden
✓ Salben gegen Prellungen, Insektenstiche und Sonnenbrand
✓ Mückenschutz
✓ Medikamente zur Behandlung einer Durchfallerkrankung
✓ Medikamente gegen Erkältungskrankheiten und Schmerzmittel
✓ Medikamente gegen Reisekrankheit/Übelkeit
✓ Desinfektionsmittel für Wunden und Umgebung
✓ Fieberthermometer

Kleidung

✓ Badesachen, Badehandtücher, Badeschlappen
✓ Kopfbedeckung
✓ bequeme Schuhe
✓ Unterwäsche, Socken
✓ Tops, Hosen, Kleider, Röcke
✓ leichten Pulli oder Jacke
✓ Gürtel
✓ Schmuck

Was muss mit? Kofferpacken für den Familienurlaub

Kosmetika

✓ Sonnencreme
✓ Kontaktlinsen und Zubehör, Brille
✓ Duschgel, Shampoo
✓ Rasierer
✓ Deo
✓ Make-Up
✓ After-Sun-Lotion und weitere Hand- und Hautpflege
✓ Haarbürste, Haargummi
✓ Nagelfeile
✓ Parfum
✓ Tampons, Wattestäbchen
✓ Taschentücher
✓ Zahnbürste und -pasta
✓ Reisewaschmittel

Übervoller Koffer? Nicht mit unserer Checkliste (Copyright: bikeriderlondon/.com)

Kinder

✓ Alles fürs Baby/Kind (Windeln, Schnuller, Babynahrung) Die optimale Checkliste für euren Urlaub mit Baby gibt es ► hier
✓ Lieblingskuscheltier
✓ Reiseproviant, Snacks für die Flugreise
✓ Schwimmflügel, Badematratze
✓ Spielzeug für den Urlaub, damit den Kids nicht langweilig wird. Ihr wisst nicht was für Spielsachen ihr einpacken sollt? ► Hier findet ihr die beliebtesten Strandspiele für Groß und Klein

Technik/Ausrüstung

✓ Sonnenbrille und -etui
✓ Sonnenzeltschutz für den Strand inkl. Sonnenschirm
✓ kleiner Tagesrucksack
✓ Ladekabel, Akkus, Batterien
✓ Adapter
✓ Foto-/Videokamera
✓ Reiseführer
✓ Reisedokumente
✓ Musik, Kopfhörer
✓ Bücher, Schreibutensilien
✓ Ohrstöpsel
✓ Reisetagebuch, um sich besondere Momente immer wieder in Erinnerung zu rufen
✓ evtl. Sportausrüstung

Die Checkliste für den Urlaub mit Kind – zum Ausdrucken

Urlaub mit Kind ist toll, die Vorbereitungen manchmal nicht so sehr! Denn, wenn sich alle endlich auf das Urlaubsziel für die Familie geeinigt haben, alles gebucht und geplant ist, steht das Packen an. Und da hat man doch ständig das Gefühl, etwas Wichtiges zu vergessen! Damit das nicht passiert, teilen wir hier mit Euch unsere ultimativen Checklisten für den Urlaub mit Kind und Kegel.

Die umfassende Checkliste Urlaub mit Kind

Vor dem Urlaub: Reisedokumente, Versicherungen und andere wichtige Dokumente

Vor dem Urlaub stelle ich mir immer eine Mappe oder Klarsichtfolie zusammen, in die ich alle wichtigen Dokumente packe. Das ist gerade für individualreisende Familien wichtig. Mein Mann lacht mich dafür zwar jedes Mal aus – in Zeiten des Smartphones (ho-ho!). Trotzdem hat uns das auch schon manchmal gerettet, wenn zum Beispiel auf dem Berg das Netz – und damit google maps – kurz vor der Ankunft versagt hat.

  • Buchungsbestätigung bzw. Mietvertrag für das Ferienhaus
  • Zahlungsmittel: Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte
  • Adresse, Telefonnummer, Anfahrtsbeschreibung: Bei Ferienhäusern macht es Sinn, dem Vermieter Bescheid zu geben, wenn Ihr Euch für die Schlüsselübergabe verspätet. Bei abgelegenen Unterkünften ist unser Rat zudem, die Anfahrtsbeschreibung des Vermieters auszudrucken. Google Maps und die Navi liegen manchmal sowas von falsch!
  • Reisepässe für Erwachsene UND Kinder: Die Frage, welche Reisepässe Kinder in welchem Alter für welches Land brauchen. haben wir übrigens im Blogpost Reisepässe für Kinder. Wie. Was. Wo. Wann beantwortet.
  • Führerscheine für alle Erwachsene
  • Impfpässe und Krankenversicherungskarten: Sollten gerade bei Reisen mit Kindern immer dabei sein!
  • Auslandskrankenversicherung und Reiserücktrittversicherung: Unbedingt abschließen! Gerade mit Kindern. Zu unterscheiden sind übrigens die Reiserücktritt- und die Reiseabbruchversicherung. Letztere springt ein, wenn Ihr während des Urlaubs erkrankt. Beides macht Sinn, weil Kinder ja gerne mal spontan krank werden. Manchmal ist jedoch schon im Tarif Eurer Krankenversicherungen ein Schutz fürs Ausland dabei. Auch manche Kreditkarten bieten das automatisch mit an – das würden wir auf jeden Fall checken bevor Ihr doppelt zahlt wie es uns mal passiert ist. Die Versicherungspolice und eine Kontaktnummer sollt Ihr auf jeden Fall mitnehmen.
  • Hausratversicherung: Ihr habt richtig gelesen! Denn Eure Hausratversicherung greift auch oft wenn der Hausrat auf Reisen geht. „Außenversicherung“ heißt das in der Versicherungspolice. Ihr seid damit also auch abgesichert, wenn ins Ferienhaus eingebrochen wird. Welche Gegenstände wann und bis zu welcher Höhe üblicherweise versichert sind, habe ich gerade in diesem Artikel zum Thema Hausrat und Ferienhaus (Werbung) gelernt. Interessant fand ich vor allem, dass durch eine Hausrat- im Grunde die Reisegepäckversicherung obsolet ist. Auch hier gilt daher: Kontaktnummer und Versicherungspolice am besten mitnehmen.
  • Flug- oder Bahntickets für alle Familienmitglieder
  • Reiseführer/ausgedruckte Blogartikel zur Region

Checkliste Handgepäck

  • Wasserflaschen und Proviant: Knabberzeug und Süßigkeiten hebt die Stimmung auf langen Fahrten!
  • Ein Satz Wechselwäsche für jedes Kind für „kleine Malheur“
  • Entertainment: Am besten unser Booklet für lange Fahrten mit Druckvorlagen und Spielideen einpacken. Tablets, Malbücher, Knete etc… können auch nicht schaden.
  • Feuchttücher und Taschentücher
  • Kaugummi für den Flieger: Falls die Ohren beim Starten und Landen schmerzen, hilft das Kauen ein bisschen
  • Zusätzlich für Babys: Schnuller, Schnuffeltuch, Wickeltasche, Fläschchen

Checkliste Elektronisches und Entertainment

  • Navi (oder Smartphone mit Navi-App)
  • Radio, MP3-Player oder Smartphone mit tragbaren Lautsprechern: Wir lieben diese „Musik to go“. Das macht die chillige Filmmusik zum Urlaub oder beschäftigt kleine Quengler schon mal eine Zeit lang.
  • Tablet für die Kids: Dient der Unterhaltung Eurer Kinderschar und beschert Euch Eltern die ersehnte Ruhe!
  • Kamera: Einweg-Unterwasserkameras sind bei Kindern übrigens der Hit
  • Adapter: Auch in Europa braucht Ihr manchmal Adapter für Eure Gerätestecker (zum Beispiel in Süditalien)
  • Ladekabel und -stationen
  • Spielsachen: Knete, Lego, Puppen, Lieblingskuscheltiere, Bücher, Malsachen
  • Taschenlampen: Für Nachtwanderungen und gruselige Ecken im Wald

Checkliste Kleidung und Accessoires für die Kids

  • Unterwäsche
  • Socken und Strumpfhosen
  • T-Shirts
  • Pullover und Westen
  • Hosen, Röcke/Kleider
  • Schuhe: Turnschuhe, Gummistiefel
  • Outdoor: Übergangsjacke, Regenjacke, Matschhosen
  • Schlafsack und Schlafanzug
  • Plastiktüte für Schmutzwäsche
  • Rucksack für Ausflüge
  • Sitzerhöhung oder Kindersitz für den Mietwagen: Unsere Erfahrungen gerade mit Babyschalen im Ausland sind grauenvoll. Die Sitze sind oft doch nicht auffindbar oder furchtbar dreckig und beschädigt. Oder der Einbau funktioniert einfach nicht, weil der Sitz ein ganz anderes Modell ist, als das, welches man von zu Hause kennt. Die Angestellten der Mietfirmen dürfen Euch zudem oft aus versicherungstechnischen Gründen beim Einbau nicht helfen oder wollen einfach nicht. Wir nehmen daher inzwischen lieber unsere eigenen Sitze mit wenn möglich.
  • Nähzeug

Kosmetika und Medikamente für Kinder

  • Shampoo, eventuell auch Shampoo-Stück der nachhaltigen Berliner Marke dasboep statt Flüssigshampoo in der Plastikflasche. Das bedeutet weniger Müll und das gute Stück dürfte sogar mit ins Handgepäck im Flieger (unbezahlte Werbung aus Überzeugung)!
  • Bürste
  • Haarspangen
  • Nagelschere
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Badespielzeug für die Badewanne

Eine ausführliche Packliste für die Reiseapotheke findet Ihr hier.

Zusätzliche Packliste für den Winterurlaub

  • Skiausrüstung: Helme, Skischuhe, Stecken, Skier, Skiunterwäsche, Skibrillen, Skianzüge
  • Winterjacke und Schneehose
  • Flies zum Drunterziehen
  • Handschuhe
  • Winterstiefel
  • Schals
  • Mützen
  • Sonnencreme: Die Sonne auf dem Berg kann noch gefährlicher sein als am Strand.
  • Schwimmzeug (falls es einen Pool im Hotel gibt): Badeanzug oder Badehose, Schwimmwindel, Schwimmflügel, Badeschuhe

Zusätzliche Packliste für den Sommerurlaub

  • Sandalen/Flipflops
  • Sonnenhut
  • Schnorchel und Taucherbrille
  • Luftmatratzen
  • Badeschuhe: Geschlossene Badeschuhe sind vor allem bei felsigen Stränden wichtig und dort wo Seeigel im flachen Wasser wohnen.
  • Sonnencreme. Hier gibts übrigens auch von dasboep eine vegane, umwelt- und hautfreundliche Sonnencreme, die wir famos finden (unbezahlte Werbung).
  • Mückenschutz. Bei Fernreisen nehmen wir immer das DEET-haltige Nobite – sicher ist sicher wenn es um Dengue und Malaria geht. Das gibts sogar schon für Kinder ab 2 Jahren und Schwangere. In Europa kann man aber gerade für Babies – die meist die Mücken noch nicht so anziehen – das weniger belastende grüne Anti-Brumm oder sogar Citronella-Plättchen zum Aufkleben auf die Kleidung nehmen (alles unbezahlte Werbung).
  • Strandtasche
  • Schwimmzeug: Badeanzug oder Badehose, Schwimmwindel, Schwimmflügel
  • Outdoorspielsachen: Sandförmchen, Frisbee, Ball etc….
  • Sonnenbrillen
  • Pareos/Strandtücher
  • Eventuell Strandmuschel: Gerade wo es windig ist an Nord- oder Ostsee bietet sich der Windschutz für kleinere Kinder als Schutz an

Zusätzliche Packliste für Babys

  • Schnuller
  • Babynahrung
  • Lätzchen
  • Fläschchen
  • Milchpulver
  • Bodys
  • Wickeltasche mit Wickelunterlage
  • Windeln/eventuell Toilettensitz oder Töpfchen
  • Feuchttücher
  • Kleine Plastiktüten für Stinkewindeln
  • Babyphone: Es gibt gute Apps für das Smartphone. Denn die üblichen Babyphone schaffen es oft nicht durch dicke Hotelwände.
  • „Transportmittel“ für Babies: Buggy, Tragetuch oder Kraxe. Gerade in Städten im Ausland macht der Buggy oft wenig Sinn. Oft sind die Bürgersteige und öffentlichen Verkehrsmittel einfach nicht für Buggys geeignet.
  • Reisebettchen

Zusätzliche Checkliste Urlaub mit Kind im Ferienhaus

Klar, in einer gut ausgestatteten Küche im Ferienhaus sollte eigentlich alles vorhanden sein. Trotzdem: An alles hat kein Gastgeber gedacht. Und wenn dann die schöne Flasche Chianti auf dem Tisch steht, aber der Korkenzieher fehlt, ärgert man sich grün und blau. Wichtige Küchenutensilien solltet Ihr daher vorsichtshalber mitnehmen!

  • Brotmesser, scharfes Messer, guter Schäler: Kochen mit stumpfem Messer ist grauenvoll! Und stumpf sind die meisten Messer in Ferienhäusern.
  • Küchentücher, Lappen, Geschirrtücher, Spüli: Erstaunlich viele Ferienhäuser stellen diese Basisputzutensilien leider nicht. Und das nervt dann am ersten Abend ungemein.
  • Die üblichen Verdächtigen: Korkenzieher, Dosenöffner und Schere – Findet man nie wenn man sie braucht.
  • Tupper-Dosen: Wo sonst sollte der Nudelsalat rein beim nächsten Strandausflug?
  • Wasser und Notfallgerichte für den ersten Abend/das Frühstück für den nächsten Morgen: Nudeln mit Tomatensauce eignet sich hervorragend als Notfallgericht. Brot mit Butter und Marmelade oder Müsli mit Milch ist ein super Frühstück für den ersten Tag.
  • Mixer oder Zauberstab: Gerade mit Babys wichtig, um Lebensmittel pürieren zu können.
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Essig und Öl und was Ihr sonst noch so zum Kochen an Gewürzen verwendet normalerweise.
  • Föhn
  • Handtücher und Waschlappen

Diese gesamte Urlaubs-Check-Liste findet Ihr übrigens auch hier als Checkliste Urlaub mit Kind PDF zum Ausdrucken.
Die Checkliste für die Reiseapotheke mit Kindern findet Ihr hier separat als Checkliste Reiseapotheke für Kinder PDF.

So! Jetzt seid Ihr aber optimal vorbereitet mit diesen Checklisten zum Ausdrucken. Viel Spaß beim Reisen!

Packen ist….

…Vorfreude…angewandte Logik…und vor allem: purer Stress.

Dann, wenn einem dabei noch zwei Kinder um die Beine streichen, sie das Gepackte wieder auspacken und Shampoo quer über den Koffer verteilen.

Wie aber bereits auf diesem Blog etabliert, besteht auch der Akt des Packens ja nur zu 20% aus Machen, sondern zum Grossteil aus Denken – und will gut vorbereitet sein.

Die Mutter aller Packlisten – DIE Packliste

Ich habe versucht, sie für Euch zu erstellen: Die Mutter aller Packlisten für Familien mit Baby oder Kleinkind. Mehrfach erprobt und umgeschrieben – aber natürlich müsst ihr sie noch individuell anpassen.

Also, *trommelwirbel*, hier ist sie, als PDF zum Download – die Packliste für die Sommerferien:

Ein Klick auf das Bild genügt und du kannst die Liste in unserem Concept Store herunterladen.

Selbstverständlich gibt es auch die Packliste für die Winterferien:

Super easy: Auf das Bild klicken und downloaden.

Und zum Schluss noch drei Tipps:

  1. Man kann NIE genug Nuggis mitnehmen. Nie. Packt noch einen ein.
  2. Wer backpacken will, sollte sich diesen Post von Bärtimussmit anschauen.
  3. Wer bald packen muss und denkt “ach, piece of cake” – sollte diesen Post von Selfishmother.com lesen😜.

Danke für’s Pinnen!

Welche Länder und Hotels sind am besten für den Urlaub mit Kleinkind geeignet? Wie viel muss ich bei der Buchung für mein Kind extra zahlen? Wie unterhalte ich ein Kleinkind im Flugzeug? Wo kann ich wickeln und was passiert eigentlich mit dem Kinderwagen im Flugzeug? Ich habe mich für euch mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt und helfe euch bei der Planung des Familienurlaubs.

Tipps für das Reisen mit Kleinkind

Urlaubsziele für Reisen mit Kleinkind

Familienfreundliche Hotels

Extrakosten bei der Reisebuchung?

Fliegen mit Kleinkind

Autofahrten mit Kindern

Angebote & weitere Tipps

Welche Urlaubsziele eignen sich für Kleinkinder?

Natürlich sind die europäischen Klassiker, die bereits seit Jahren die Liste der beliebtesten Urlaubsziele anführen, auch wunderbar für einen Urlaub mit Kleinkind geeignet. Ob ihr nun von den Stränden auf Mallorca träumt, einen Roadtrip durch die italienische Toskana plant oder ihr eure Füße in einem Strandkorb an der Ostsee hochlegen möchtet – die Dauerbrenner Spanien, Deutschland und Italien locken mit einer guten touristischen Infrastruktur, familienfreundlichen Hotels und abwechslungsreichen Aktivitäten. Vor allem aber die vertrauenswürdigen westlichen Standards und die Gewissheit um ein zuverlässiges Gesundheitssystem machen die europäischen Urlaubsorte zu immerwährenden Klassikern für einen Urlaub mit Kindern.

Urlaubsziele für einen Urlaub mit Kleinkindern in Europa

Ihr sucht nach Inspiration für euren Urlaub mit Kleinkind? Ich habe ein paar Vorschläge für euch:

  • Die deutsche Ostsee und Nordsee
  • Die Baleareninseln Mallorca und Ibiza
  • Urlaubsziele am Bodensee
  • Die Mecklenburgische Seenplatte
  • Die kroatischen Inseln
  • Der Süden von Frankreich
  • Strandurlaub in Holland
  • Der Gardasee in Italien

Tipp: In meiner praktischen Buchungsstrecke könnt ihr nach tollen Angeboten für euren Familienurlaub suchen. Ich habe die Angebote bereits nach Familienfreundlichkeit gefiltert, ihr könnt die Einstellungen aber ganz nach eurem Belieben ändern und so den optimalen Urlaub für euch und euren Nachwuchs finden. Probiert es doch mal aus!

Angebote finden

Fernreise mit Kleinkind? Warum nicht!

Doch mit Kleinkindern kann man nicht nur innerhalb Europas verreisen. Warum nicht auch mal ein bisschen weiter weg fliegen und dem Sprössling etwas von der großen weiten Welt zeigen? Südamerika? Afrika? Oder sogar Asien? „Bloß keine Fernreise“, heißt es oft auf einigen Ratgeberseiten.

Fliegen ist mittlerweile leicht und komfortabel geworden

Doch das sehe ich anders. Fliegen ist mittlerweile so leicht und komfortabel geworden, da sind die Flugstunden schnurstracks um. Filme gucken, herumlaufen, schlafen, spielen – alles ist mittlerweile möglich im Flugzeug, nicht zuletzt dank des guten Angebots der Airlines für Kinder. Viele ferne Länder bieten außerdem eine recht gute Infrastruktur, ein modernes Gesundheitssystem und hohe Sicherheit – das ist etwas, worauf ihr bei eurer Reiseplanung unbedingt den Fokus legen solltet. Egal, wohin ihr reist, vor der ersten Urlaubsreise empfiehlt es sich, den Kinderarzt aufzusuchen. Er kann euch dann sagen, ob ihr für das Reiseland eine spezielle Impfung für das Kind benötigt, aber auch, welche Verhaltenstipps für bestimmte Reiseregionen angebracht sind. Desweiteren empfehle ich euch eine Auslandskrankenversicherung, deren Schutz auch für euer Kind gilt. In meinem Reisemagazin findet ihr einen ausführlichen Vergleich der besten Auslandskrankenversicherungen.

Wichtig: Der Check beim Kinderarzt

Für eine Reise mit Kleinkind kann ich euch auch die Länder der Vereinigten Arabischen Emirate, zum Beispiel Dubai und Abu Dhabi, empfehlen. Hier wird Gastfreundschaft groß geschrieben, das gilt auch gegenüber den kleinen Gästen. Ähnlich herzlich werdet ihr auch in den USA oder Kanada empfangen. Ein weiterer Vorteil der beiden Länder: Eine ausreichende Infrastruktur und eine gute medizinische Versorgung sind sicher.

Ein gewisses Risiko besteht natürlich in puncto Essen. Stillt ihr euer Kind noch, braucht ihr euch keinerlei Sorgen machen, ihr tragt schließlich die keimfreie und gesunde Muttermilch stets mit euch. Ansonsten solltet ihr am besten im Voraus einige Nahrungsoptionen mitnehmen oder bei der Wahl des Hotels auf gewisse Kriterien achten. Welche das sind, verrate ich euch gleich noch.

Fernreiseziele für den Urlaub mit Kleinkindern

Im Folgenden habe ich euch ein paar Ideen für mögliche Urlaubsziele mit Kleinkindern außerhalb Europas aufgelistet, vielleicht ist ja das richtige Reiseziel für euch dabei.

Wichtig: Reist nur ein Elternteil mit Kind ins Ausland, so muss dieser eine Reisevollmacht mitführen. Denn mit dieser wird bei Grenzkontrollen festgestellt, ob ihr mit dem Einverständnis des zweiten Elternteils mit eurem Sprössling unterwegs seid. Auch wenn ihr mit dem Kind von Freunden oder Verwandten in den Urlaub fahrt, muss eine Reisevollmacht mit ins Gepäck.

Meer und Strand – Was will Kind mehr?

Familienfreundliche Hotels finden

Doch nicht nur die Wahl des Ziels ist entscheidend, auch die Wahl des Hotels kann dazu beitragen, den Urlaub für die ganze Familie gelingen zu lassen. Verreist ihr mit Kleinkindern, ist die Kinderfreundlichkeit des Clubs oder Resorts im Urlaub meist besonders wichtig. Worauf ihr bei der Wahl des Hotels für Familien besonders achten solltet, verrate ich euch jetzt:

  • Bietet das Hotel oder Resort Aktivitäten für Kinder? Spielplätze, Kinderpools, Animation und Clubs, in denen die Kinder altersgerecht betreut werden, sorgen dafür, dass im Urlaub keine Langeweile aufkommt und die Eltern sich auch mal entspannt zurücklehnen können.
  • Entspricht das Essen den Kinderwünschen? Kindgerechte Speisen sind wichtig, schließlich sind viele Kinder sehr wählerisch, wenn es um das Essen geht.
  • Sind die Zimmer familientauglich? Im Urlaub teilen sich oft alle Mitreisenden ein Zimmer. Umso wichtiger ist die Größe des Zimmers und die Ausstattung, die euch hier erwartet. Ein Beistellbett oder ein verfügbarer Durchgang zum angrenzenden Zimmer sind von Vorteil. Auch die Sicherheit in den Zimmern (Stichwort Steckdosen, Stoßgefahr an Kanten, ungeeignete Balkonbrüstung) ist wichtig. Ausgewiesene Familienzimmer gibt es in vielen Hotels und können meist direkt bei der Buchung ausgewählt werden.

Viele Reiseanbieter wie TUI, ITS oder FTI haben Pauschalreisen im Portfolio, bei denen ihr euch um die Organisation keine großen Sorgen machen müsst. In meinen Deals präsentiere ich euch außerdem regelmäßig tolle Angebote, die euch einen unbeschwerten Urlaub mit der Familie in Deutschland und weiteren beliebten Urlaubsländern ermöglichen.

Wann muss ich für mein Kleinkind im Urlaub zahlen?

Urlaub mit Kindern kann teuer sein. Das hängt nicht nur davon ab, wohin ihr fahren wollt, sondern auch bei welchem Reiseveranstalter ihr bucht und welche Ansprüche ihr hinsichtlich des Hotels habt. Wie bereits erwähnt, bieten viele Reiseveranstalter spezielle Angebote für den Familienurlaub an, bei denen ihr dann nur einen geringen Aufpreis zahlt, wenn euer Kind mit in eurem Zimmer schläft. Bei anderen Veranstaltern reist der Nachwuchs bis zwei Jahre kostenlos mit und bei wieder anderen müsst ihr den vollen Preis zahlen.

Alle Kosten im Blick

Bucht ihr eure Reise bei mir, wird euch der Preis für alle Reisenden angezeigt. Gebt dazu einfach in die Suchmaske ein, mit wie vielen Kindern ihr verreist und welches Alter sie haben.

Falls ihr lediglich den Flug buchen möchtet, sieht die Regelung schon etwas klarer aus: Einige deutsche und internationale Fluggesellschaften bieten Kinderermäßigungen an. Ist euer Kind unter zwei Jahre alt, hat es generell keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz, sondern sitzt auf dem Schoß der erwachsenen Begleitperson. Deswegen bekommt ihr für euer Kleinkind auch ziemlich gute Angebote. Natürlich habt ihr auch immer die Möglichkeit, einen eigenen Sitz für euer Kleinkind oder euren Säugling zu buchen. Gerade bei Langstreckenflügen ist dies oftmals die bequemere Variante. Auf dem Sitz lässt sich dann auch eine Babyschale oder ein Kindersitz befestigen. Informiert euch am besten vorab bei der Airline, um herauszufinden, ob Sitz oder Schale vorab angemeldet werden müssen.

Als Stichtag für das Höchstalter gilt übrigens das Datum des Rückflugs beziehungsweise auf Kreuzfahrten und Pauschalreisen der letzte Reisetag. Eine gute Übersicht über die Kindertarife der Airlines bekommt ihr in meinen Tipps zum Thema Fliegen mit Kindern.

Ist das Fliegen mit Kleinkind eine Herausforderung?

6 praktische Tipps für das Fliegen mit Kleinkind

Es gibt ruhige Babys, die im Flugzeug am liebsten die ganze Zeit schlummern oder sich selbst beschäftigen, und es gibt die Babys, die viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung brauchen. Gehört euer Kind zur zweiten Sorte, dann habe ich nun gute Tipps für euch, damit die Flugreise für euch und euer Kind möglichst entspannt abläuft.

  • Tipp 1: Die meisten Fluggesellschaften ermöglichen es euch, den Kinderwagen bis zum Flugzeug mitzunehmen. Informiert euch am besten vorab auf der Internetseite der jeweiligen Airline oder spätestens am Check-in Schalter. Direkt an der Flugzeugtür wird euch dann der Kinderwagen abgenommen und in den Gepäckraum verfrachtet. Am Zielort angekommen, wird euch der Kinderwagen meist an der Flugzeugtür, spätestens jedoch am Gepäckband wieder ausgehändigt.
  • Tipp 2: Während des Starts und der Landung muss euer Kind aus Sicherheitsgründen auf eurem Schoß sitzen. Dazu erhaltet ihr einen sogenannten Loop Belt. Dieser wird eurem Kind zuerst wie ein ganz normaler Sitzgurt umgelegt, und dann mit eurem eigenen Gurt verbunden. Nach Möglichkeit werden Familien mit kleinen Kindern in der ersten Reihe des Flugzeuges untergebracht. Dort gibt es nämlich oftmals die Möglichkeit, ein Babykörbchen an die Wand zu hängen, in dem euer Kleinkind bis zwölf Monate bequem liegen kann. Das Körbchen wird von der Kabinencrew nach dem Start für euch aufgebaut und kurz vor der Landung wieder heruntergenommen. In der Hochsaison kann es passieren, dass sehr viele Kleinkinder an Bord sind, sodass kein Babykorb mehr verfügbar ist – meldet den Bedarf am Besten vorab telefonisch an.

  • Tipp 3: Falls ihr schon einmal erkältet geflogen seid, wisst ihr, dass bei mangelndem Druckausgleich die Ohren ziemlich schmerzen können. Bei kleinen Kindern kommt dies leider sehr häufig vor, weil der Körper mit dem ansteigenden Druck nicht umzugehen weiß. Folgen sind starke Schmerzen, Weinen und Schreien. Der Druckausgleich kann aber auf mehrere Arten aktiv unterstützt oder herbeigeführt werden: Mit Bewegungen der Kiefer- und Rachenmuskulatur beim Gähnen, Kauen oder Schlucken klappt es fast immer. Dazu einfach das Kind während Start und Landung mit der Flasche füttern. Falls das bei euren Kleinen nicht hilft, empfehle ich euch, die Ohrstöpsel Sanohra fly zu besorgen. Ein Druckminderer verlangsamt hier den Druckanstieg bei der Landung im Bereich vor dem Trommelfell. Wichtig ist: Die Ohrstöpsel müssen dem Kind etwa 45 Minuten vor dem Start oder der Landung eingesetzt werden, um richtig helfen zu können.
  • Tipp 4: Je nachdem, wie lange ihr unterwegs seid, kommt bei den kleinen Fluggästen Langeweile auf. Neben dem üblichen, mitgebrachten Spielzeug gibt es meistens von den Flugbegleitern noch ein paar Goodies, die euer Kind gut beschäftigen.

  • Tipp 5: Wusstet ihr, dass ihr Babynahrung problemlos mit an Bord nehmen dürft? Falls der Hunger dann kommt, könnt ihr den Flugbegleitern das Gläschen übergeben, sie wärmen das Essen in einem Wasserbad auf. Auch Wasser- und Milchflaschen werden von der Kabinencrew auf die richtige Temperatur aufgewärmt. Ich habe mich eingehend mit dem Thema, welches Essen im Flugzeug erlaubt ist, beschäftigt und habe die Regelung für euch in meinem Reisemagazin zusammengefasst.
  • Tipp 6: Was passiert eigentlich mit der vollen Windel im Flugzeug und wo wechselt man diese, ohne die anderen Fluggäste zu stören? In 99% aller Fälle gibt es eine Wickelablage im Flugzeug. Meistens befindet sich diese in der vorderen oder in der zweiten Toilette des Flugzeuges. Die volle Windel solltet ihr dann einfach in einen Mülleimer schmeißen. Auf vielen Flügen erhaltet ihr sogar ein kleines Set mit Ersatzwindeln von der Crew, manchmal sogar mit Fläschchen und Lätzchen. Fragt doch einfach mal nett nach.

Tipps für das Autofahren mit Kindern

Wenn ihr mit dem eigenen PKW in den Familienurlaub fahrt, sind die Herausforderungen beim Reisen mit Kindern meist ähnlich groß wie beim Fliegen. Kinder möchten schließlich während der Autofahrt beschäftigt werden und allzu langes Sitzen oder Liegen in der Babyschale wird schnell langweilig und unbequem. Daher habe ich nun vier praktische Tipps, die lange Autofahrten mit Kleinkindern für alle Beteiligten angenehmer gestalten:

  • Zieht euch und eurem Kleinkind bequeme Kleidung an.
  • Legt regelmäßig Pausen ein, in denen das Kind aus dem Sitz oder der Schale gehoben wird und ihr euch die Beine vertreten könnt. Frische Luft und Bewegung sind gut gegen Müdigkeit und schlechte Laune.
  • Schützt euren Liebling vor starker Sonneneinstrahlung durch Sonnenblenden, die einfach an den Fenstern befestigt werden können.
  • Vermeidet es, allzu lange Strecken zu fahren und legt lieber einen Zwischenstopp ein, um am nächsten Tag ausgeruht weiterzufahren.

Damit ihr die Anreise mit dem Auto richtig plant, habe ich viele nützliche Tipps und Anregungen in meinem Artikel Unterhaltung für Kinder auf Reisen für euch zusammengestellt.

Bereit für den Familienurlaub mit Kleinkind?

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Tipps und Anregungen die Sorge vor der nächsten Reise mit eurem Kleinkind nehmen. Beherzigt ihr ein paar Tipps, wird sowohl die Anreise, als auch der eigentliche Urlaub mit der ganzen Familie zum unvergesslichen Erlebnis. Habt ihr weitere Tipps, die ihr mit anderen reisefreudigen Eltern teilen möchtet? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Top Deals für euren Familienurlaub

Viele Eltern schrecken vor Reisen mit Kleinkindern oder Baby zurück. Dabei ist die Elternzeit besonders gut für einen Urlaub geeignet und das gemeinsame Erlebnis stärkt den Familienzusammenhalt. Kleine Kinder sind beim Reisen oftmals unkompliziert – wenn der Trip richtig organisiert wurde. Es gibt also keinen Grund, vor dem Familienurlaub Angst zu haben, sei es direkt um die Ecke oder am anderen Ende der Welt.

Wann ist die beste Reisezeit mit Baby?

Wie bereits erwähnt, ist die Elternzeit eine optimale Gelegenheit zum Reisen – denn eine solche bezahlte Auszeit vom Job bekommt ihr sonst nur selten. Vielleicht bleibt ja auch ein Elternteil fortan ohnehin zu Hause und so könnt ihr den Urlaub des anderen Elternteils für verschiedene Reisen nutzen. Solange die Kinder also noch nicht im Kindergarten oder schulpflichtig sind, habt ihr viele Möglichkeiten für einen Familienurlaub und solltet diese auch nutzen.

Urlaubsfreuden bei den Kleinsten

Dennoch ist es nicht ratsam, direkt nach der Geburt zu einer Fernreise aufzubrechen. Wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, müsst ihr als Eltern selbst entscheiden und hängt auch von der Art des geplanten Urlaubs ab. Mit einem Säugling könnt ihr problemlos einige Stunden im Auto fahren. Mit dem ersten Flug warten viele Eltern lieber noch einige Monate oder bis das Kind laufen kann. Ein „Richtig“ oder „Falsch“ gibt es dabei aber nicht prinzipiell. Wichtig ist natürlich, dass das Kind gesund ist, der Arzt euch das „Go“ gibt und ihr euch der Verantwortung gewachsen fühlt.

Kurzurlaub oder doch eine Fernreise?

Auch auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Beides ist mit Baby oder Kleinkind möglich. Ratsam ist es dennoch, erst einmal klein anzufangen und sich an eine größere Reise heranzutasten. Ein erster Familienurlaub in der Nähe kann also wertvolle Hinweise darauf geben, wie gut das Kind mit dem Reisen klarkommt, worauf die Eltern in Zukunft achten müssen und ob eine gemeinsame Fernreise realistisch ist. Anschließend folgt vielleicht der erste kürzere Flug in den nächsten Urlaub und dann irgendwann – wenn das „Reisen auf Probe“ gut funktioniert hat – auch die Fernreise ans andere Ende der Welt.

Möglich ist also in der Theorie vieles, in der Praxis hängt das jedoch stark vom Kind sowie den Eltern ab. Einige Kinder kommen mit den Orts- und Klimawechseln besser klar und andere weniger gut. Zudem lassen sich manche Eltern schneller stressen und machen sich viele Sorgen, während andere eher locker mit dem Thema umgehen. Ihr müsst schlussendlich ein gesundes Mittelmaß finden. Zudem ist der Rat des Kinderarztes neben dem „Reisen auf Probe“ stets eine wichtige Entscheidungsgrundlage.

Reiseplanung & Vorbereitung mit Kleinkind

Wenn ihr mit der Familienurlaub liebäugelt, müsst ihr bei der Planung der Reise und deren Organisation einige Besonderheiten beachten. Fortan seid ihr während der Reise nicht mehr nur für eure eigene Sicherheit – und den Spaß – verantwortlich, sondern auch für jene eures Kindes. Wir haben deshalb die besten Tipps rund um die Reise mit Baby oder Kleinkind zusammengetragen:

Mut fassen

So lautet die erste Devise. Denn viele frischgebackene Eltern sind unsicher und ängstlich, wenn es um das Thema Reise mit Kind geht. Natürlich muss dessen Sicherheit gewährleistet werden, doch schlussendlich müsst ihr euch einfach trauen und das Vorhaben ausprobieren. Es muss ja nicht gleich die Fernreise sein. Beim „Reisen auf Probe“ könnt ihr erst einmal den großen Zeh ins Wasser halten und werdet gewiss merken, dass die gemeinsame Reise weniger kompliziert und angsteinflößend ist als gedacht.

Recherche

Sie ist besonders wichtig, wenn es um das Reisen mit Baby oder Kleinkind geht. Ihr habt nun nämlich spezielle Bedürfnisse bei der Reiseplanung zu berücksichtigen. Wie sicher ist das Zielland? Welches Klima herrscht hier? Lauern Gesundheitsgefahren wie Malaria? Gibt es geeignete Unterkünfte mit Baby oder Kleinkind? Wie lange dauert der Flug? Diese Punkte machen eine sorgfältige Recherche unverzichtbar.

Hier auf ab-in-den-urlaub.de findet ihr glücklicherweise Unmengen an Informationen für eure Recherche. Neben unserem Service-Artikeln hier im Magazin könnt ihr euch in den Hotelbewertungen über die Kindertauglichkeit der Unterkunft informieren oder in unseren Artikeln eure Fragen stellen. Die Möglichkeiten sind vielfältig – also nutzt sie auch! Eine weitere geeignete Informationsquelle sind Freunde und Bekannte, welche selbst schon mit ihren Kindern im Urlaub beziehungsweise auf einer Fernreise waren und euch somit wertvolle Tipps geben können.

Strandurlaub mit Kleinkind

Passendes Reiseziel

Die Destination ist das A und O für einen gelungenen Urlaub mit Kindern. Die klimatischen Bedingungen vor Ort müssen bei der Reiseplanung unbedingt berücksichtigt werden. Ebenso medizinische Fragen sowie die Sicherheit. Zuletzt spielt eine Rolle, welche Art von Urlaub ihr euch wünscht: Erholung am Strand? Wandern in den Bergen? Roadtrip mit dem Wohnmobil?

Urlaub in Deutschland bringt den Vorteil mit sich, dass ihr euch um Faktoren wie Sprachbarrieren, exotische Krankheiten & Co keine Gedanken machen müsst. Als erster Familienurlaub und zum „Reisen auf Probe“ ist er deshalb die optimale Wahl. Jedoch gibt es auch andere schöne Ecken der Welt. Sobald ihr euch die Fernreise mit Kind also zutraut, spricht auch nichts gegen eine Weltreise – mit wenigen Ländern als Ausnahmen.

Auto fahren oder fliegen?

Auch diese Frage müsst ihr klären und sie hängt natürlich unmittelbar mit dem Reiseziel zusammen. Prinzipiell ist das Verreisen mit dem Auto oder Wohnmobil unkomplizierter. Ihr könnt jederzeit einen Stopp einlegen, habt keine Begrenzungen beim Gepäck und seid vor Ort mobil. Dennoch ist auch das Fliegen mit der richtigen Vorbereitung problemlos möglich und oftmals sinnvoller, wenn ihr dadurch viele Stunden Reisezeit spart. Lieber fliegt ihr also zwei Stunden, anstatt 16 Stunden im Auto zu sitzen. Einige Reiseziele sind zudem nur mit dem Flugzeug erreichbar.

Unterkunft

Hotels sind meist die am besten geeignete Unterkunft für euer Vorhaben. Denn hier genießt ihr allerhand Annehmlichkeiten wie Halbpension, Babybetten, Aufzüge, Kinderanimation, Spielplätze beziehungsweise -räume für die Kinder und vieles mehr. Das gilt allerdings nicht für alle Hotels, weshalb auch hier eine ausführliche Recherche vorab unerlässlich ist. Achtet bei eurer Buchung also darauf, dass es sich um ein kinderfreundliches Hotel handelt. Gleichzeitig solltet auch ihr als Eltern auf eure Kosten kommen – mit einem Wellness-Angebot beispielsweise, einem schönen Pool oder einer tollen Lage. Kurze Wege sind beim Reisen mit Kind Gold wert, denn so spart ihr euch Quengeleien und schlechte Laune bei langen Bus- oder Autofahrten beziehungsweise weiten Wegen zu Fuß.

Reisedokumente

Einen Reisepass braucht ihr für euch und euer Kind bei Reisen außerhalb der europäischen Union. Dieser sogenannte Kinderreisepass kann ganz normal beim Einwohnermeldeamt beantragt werden. Dafür braucht ihr ein aktuelles biometrisches Porträtfoto des Kindes sowie eine Einverständniserklärung des anderen Erziehungsberechtigten – wenn vorhanden. Wichtig ist, dass ihr den Reisepass rechtzeitig beantragt, denn dessen Erstellung kann mehrere Wochen dauern.

Spezielle Reiseimpfungen

Sie sind vor allem bei Fernreisen meist unerlässlich, aber gerade im Kindesalter umstritten. Lasst euch deshalb frühzeitig vom Arzt beraten, welche Impfungen beim angedachten Reiseziel notwendig wären – bestenfalls vor der Buchung. So könnt ihr notfalls nochmal umplanen. Entscheidet ihr euch für die Reiseimpfung, muss diese rechtzeitig durchgeführt werden, denn oft dauert es mehrere Wochen bis Monate, bis sich der vollständige Impfschutz entfaltet.

Wichtige Medikamente dürfen im Familienurlaub keinesfalls fehlen und sollten natürlich sowohl für die Eltern als auch für das Kind die wichtigsten Notfälle abdecken. Lasst euch hierbei gerne ebenfalls vom Arzt oder einem Apotheker beraten und setzt auf Medikamente, bei welchen ihr euch der Verträglichkeit des Kindes sicher seid. Alles was ihr sonst noch beachten solltet, haben wir für euch in unserem Ratgeber zur Reisapotheke zusammengefasst.

Packlist – Checkliste für Urlaub mit Kleinkind

Eine Checkliste ist bei jeder Reise Gold wert, denn zwischen Zeitdruck, Reisefieber und einem schreienden Baby vergesst ihr schnell etwas Wichtiges beim Packen. Legt deshalb frühzeitig eine Liste mit all jenen Dingen an, die ihr sowohl für das Kind als auch euch selbst auf der Reise benötigen werdet. Verreist ihr mit dem Flugzeug, müsst ihr zudem die Richtlinien zum Handgepäck, Gewicht & Co. berücksichtigen. Diese Packliste könnt ihr euch ausdrucken und abhaken:

Checkliste zum Urlaub mit Baby

Hier stellen wir euch die Checkliste zum Download bereit. Ihr euch den Text natürlich auch kopieren und ihn zu eurer individuellen Packliste ergänzen:

Für Unterwegs:

  • Kinderrucksack
  • Vesperdose
  • Trinkflasche
  • Sonnenschutz fürs Auto
  • Reisespielzeug
  • Hörspiele/Musik

Für jedes Wetter:

  • T-Shirts/Hemden
  • Pullover/Strickjacken
  • Kurze/lange Hosen
  • Unterwäsche/Strümpfe
  • Schlafanzug/Schlafsack
  • Hausschuhe/feste Schuhe
  • Sandalen/Badeschuhe
  • Regenbekleidung/Gummistiefel
  • Halstuch/Mütze

Am Strand:

  • Badebekleidung
  • Sonnenhut/UV-Shirt
  • Strandspielzeug
  • Schwimmhilfe
  • Handtücher/Strandtuch
  • Sonnenbrille/Sonnenschirm

Zur Pflege:

  • Windeln
  • Waschtasche mit Pflegeprodukten
  • Kindgerechte Reiseapotheke
  • Sonnenschutz/Mückenspray
  • Desinfektionstücher

Zur Sicherheit:

  • Kinderreisepass
  • Versichertenkarte
  • Nachweis über Auslandsreisekrankenversicherung
  • Bei alleinreisendem Elternteil: Vollmacht des anderen Elternteils

Gegen Heimweh:

  • Spielzeug/Kuscheltiere/Bücher
  • Babyfon/Nachtlicht

Tipps zur Anreise mit Baby

Wie ihr anreisen wollt, ist eine ganz individuelle Entscheidung. Nachfolgend haben wir für euch zusammengetragen, was ihr bei der jeweiligen Reiseart beachten solltet.

Auto

Mit eurem eigenen Pkw reist ihr vergleichsweise unkompliziert. Bestenfalls fahrt ihr während der Schlafenszeit der Kinder. Ansonsten müsst ihr mit Spielzeug, Hörspielen & Co. für etwas Unterhaltung während der Fahrt sorgen. Auch Autospiele wie „Ich sehe was, das du nicht siehst…“ erfreuen sich bei Kindern meist großer Beliebtheit. Wichtig ist, dass ihr für die Fahrt ausreichend Zeit einplant, denn mit dem Nachwuchs braucht ihr mehr Pausen und in diesen sollten sich die Kinder ausreichend die Beine vertreten oder auf Spielplätzen austoben können. Nehmt zudem genügend Essen und Trinken mit. Ist die Fahrt sehr lang, empfiehlt sich vielleicht ein Zwischenstopp für eine Nacht etwa in der Mitte der Strecke.

Im Kindersitz gut aufgehoben

Flugzeug

Ausreichend Zeit ist wichtig, wenn ihr mit Kindern fliegen möchtet. Ihr wisst bestimmt aus eigener Erfahrung, wie hektisch es am Flughafen zugehen kann und wie lang die Schlangen beim Check-in, Security-Check oder Gate sind. Seid deshalb lieber zu früh am Flughafen als zu spät. Je nach Alter ist der erste Flug für die Kinder ein spannendes Erlebnis und sie möchten alles in Ruhe erkunden sowie den Flugzeugen beim Starten und Landen zusehen. Vermeidet es also, direkt zu Beginn eurer Reise Stress zu verbreiten und plant lieber ausreichend Puffer für eine entspannte Zeit am Flughafen ein.

Flugzeiten

Die richtigen Flugzeiten können euer Vorhaben erleichtern. Versucht nämlich, diese auf die Schlafenszeiten der Kinder zu legen. Nach einem langen Tag und der aufregenden Zeit am Flughafen werden diese dann bestenfalls im Flugzeug friedlich schlummern und erst bei der Landung wieder aufwachen. Eine Garantie gibt es dafür zwar nicht, doch mit der Buchung der „richtigen“ Flugzeiten erhöht ihr zumindest eure Chancen auf einen ruhigen Flug. Zudem könnt ihr dadurch unter Umständen den Jetlag im Zielland verringern.

Zwischenstopps lassen sich nicht immer vermeiden und sind vor allem auf langen Flügen sinnvoll, damit die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben können und eine Pause von den engen Sitzplätzen im Flieger bekommen. Wenn ihr solche einplant, sollten diese aber ebenfalls ausreichend Pufferzeiten bieten. Denn eine Hetzjagd durch den Flughafen führt oftmals nur zu quengelnden Kindern, sobald ihr im nächsten Flugzeug angekommen seid. Gestaltet also auch die Zwischenstopps möglichst entspannt, mit ausreichend Zeit für Essen, Trinken und Spiele.

Ihr wollte das Beste aus eurem Zwischenstopp herausholen? Findet hier unsere Tipps zum Stopover!

Unterhaltung

Ob im Auto oder im Flugzeug: Nehmt Reisespiele mit, Bücher zum Vorlesen oder das liebste Spielzeug. Glücklicherweise gibt es bei den meisten Airlines – zumindest auf Langstreckenflügen – ein umfassendes Entertainment an Bord. Wenn ihr Glück habt, ist dieses speziell auf Kinder zugeschnitten. Für die Kids ist es meist ein echtes Highlight, wenn sie ausnahmsweise stundenlang Filme oder Serien ansehen dürfen. Im Auto könnt ihr dagegen mit Hörspielen, Musik oder dem Tablet für Ablenkung sorgen.

Ideen für die Beschäftigung eurer Kids im Urlaub gesucht? Praktische und kreative Anregungen zur Kinderbeschäftigung!

Wichtige Utensilien

Im Handgepäck oder auch im Auto solltet ihr aber nicht nur Spielzeug für die Kinder griffbereit haben. Auch Windeln, Snacks und alles, was ihr sonst noch für ein zufriedenes Baby oder Kleinkind braucht, sollte sich immer in eurer Nähe befinden, damit ihr im Flugzeug oder bei einer Rast nicht danach suchen müsst.

Gelassen bleiben

Wenn das Baby schreit, hilft oftmals nur eines: Gelassenheit! Ja, es wird genervte Blicke von den anderen Passagieren geben, doch schlussendlich seid ihr dagegen machtlos und könnt nur versuchen, das Kind zu beruhigen. Wie das funktioniert, wisst ihr als Eltern aus Erfahrung am besten. Je gestresster ihr seid, umso weniger wird das aber klappen. Versucht also, Ruhe auszustrahlen und blendet die anderen Passagiere bestmöglich aus.

Mit Kleinkindern vor Ort

Am Urlaubsort angekommen, könnt ihr euch (endlich) entspannen. Macht euch mit den Gegebenheiten vertraut und findet kinderfreundliche Orte, an denen ihr euren Urlaub besonders gut genießen könnt. Mit diesen Tipps könnt ihr die Reise noch besser genießen:

Augen offen halten

Das Kind aus den Augen zu verlieren, ist an überfüllten Flughäfen, in lebhaften Städten oder am Strand oftmals eine große Angst der Eltern. Einerseits gilt es natürlich, es jederzeit im Auge zu behalten. Ein Baby könnt ihr vielleicht in einem Tragetuch direkt am Körper bei euch haben. Kleinkinder sind hingegen neugierig und rennen weg, weil sie etwas erkunden möchten. Nur eine unachtsame Sekunde kann dafür schon ausreichen. Ein GPS-Tracker kann in solchen Fällen helfen oder ihr schreibt „altmodisch“ euren Namen sowie die Telefonnummer auf den Arm des Kindes. Einige Eltern setzen zudem auf eine Art „Leine“ an ihrem Handgelenk sowie jenem des Kindes. Solche Maßnahmen sind umstritten, doch sie können durchaus die Nerven beruhigen und den Urlaub entspannter machen.

Stillen

Das Baby in der Öffentlichkeit zu stillen, ist in Deutschland sowie vielen westlichen Ländern kein Problem. Dennoch solltet ihr euch vorab darüber informieren, wie das Thema im Zielland gehandhabt wird. Vor allem muslimisch geprägte Länder sind dabei meist weniger tolerant. Auf der sicheren Seite seid ihr also mit der Flasche oder indem ihr das Stillen in einen privaten Raum verlegt. Auch Tücher oder spezielle Oberteile bieten einen guten Schutz gegen aufdringliche Blicke.

Entspanntes Stillen im Urlaub

Aktivitäten

Unternehmungen zu planen macht Spaß und bringt Aufregung in den Urlaub – aber auch Stress. Übertreibt es daher nicht mit den „To-Dos“ auf dem Tagesplan, sondern lasst Raum für Spontanität. Vielleicht macht das Wetter nicht mit, dem Kind geht es am betreffenden Tag nicht so gut oder ihr möchtet plötzlich doch lieber am Strand die Seele baumeln lassen. Am entspanntesten ist der Urlaub mit der ganzen Familie also, wenn ihr am Morgen spontan entscheidet, wie ihr die kommenden Stunden verbringen möchtet. Auch hierbei gilt natürlich das Motto: Die Bedürfnisse und Wünsche aller (!) Familienmitglieder müssen berücksichtigt werden.

Routine

Auch im Urlaub ist ein gewohnter Ablauf wichtig. Je jünger das Kind, umso strenger müsst ihr also die Schlafenszeiten, Essenszeiten & Co. auf Reisen einhalten. Ein strukturierter Tagesablauf gibt den Kindern Sicherheit und fördert somit die Entspanntheit und Laune des Kindes. Dennoch müsst ihr nicht alle Regeln, welche zu Hause gelten, mit voller Strenge auch im Urlaub durchsetzen. Am Abend etwas länger aufbleiben oder eine Extraportion Kuchen dürfen auf der Reise mal drin sein – die Eltern gönnen sich schließlich ebenfalls den einen oder anderen Luxus. Hauptsache, die alten Regeln gelten wieder, sobald ihr zurück in der Heimat seid!

Erinnerungen festhalten

Ein Reisetagebuch mit Fotos des Familienurlaubs hält die Erinnerungen frisch und wird euch auch in vielen Jahren noch erfreuen. Obwohl es also etwas Aufwand nach der Rückkehr von der Reise bedeutet, solltet ihr euch die Mühe machen und den Kindern eines Tages einen Abzug dieses Reisetagebuchs schenken – denn diese werden sich gewiss auch als Erwachsene noch gerne an das besondere Erlebnis zurückerinnern.

Urlaubsmoment zum Festhalten

Reisen zur Gewohnheit zu machen

Je öfter ihr verreist, desto entspannter wird anschließend jede weitere Reise. Ihr als Eltern und auch eure Kinder entwickeln eine Routine. Ihr wisst, worauf ihr achten müsst, was ihr einpacken müsst und welche Reiseziele geeignet sind. Je älter die Kinder werden, umso mehr Möglichkeiten stehen euch offen und gemeinsam die ganze Welt zu erkunden, schweißt die Familie enger zusammen. Welches schönere gemeinsame Hobby gäbe es also für Eltern mit ihren Kindern als das gemeinsame Reisen?!

Die besten Tipps für Ihren Urlaub mit Kleinkind & Co.

So vermeiden Sie Stress im Familienurlaub

Wenn Sie mit einem Baby oder Kleinkind in den Urlaub verreisen möchten, sollten Sie unbedingt einige wichtige Kriterien beachten, damit der Urlaub für alle Mitreisenden zu einer erholsamen Reise und nicht zu einem Alptraum wird. Dabei geht es nicht primär darum, Ihrem Nachwuchs den Urlaub so schön wie möglich zu gestalten, sondern es geht auch darum Ihnen als Eltern einen entspannten Urlaub zu verschaffen. Damit dies jedoch gelingt, muss die Urlaubsreise mit einem Kleinkind gut überlegt und auch ebenso vorbereitet sein. Dabei sollten Sie unbedingt stressfrei an die Sache herangehen und sich nicht vor Planungsangst und unnötiger Sorge überrumpeln lassen. Versuchen Sie ruhig zu bleiben und machen Sie während der Vorbereitung immer wieder kleine Pausen. Hier bieten sich Entspannungsübungen ideal an, die Sie überall schnell durchführen können.

Unser Tipp: Proben Sie das Verreisen für den Urlaub

Sie haben für den Sommer eine Urlaubsreise an einen weit entfernten Urlaubsort geplant? Bevor Sie diese blindlings antreten, sollten Sie zuerst das Verreisen mit Ihrem Kleinkind proben, falls Sie mit Ihrem Nachwuchs vorher noch nie in den Urlaub gereist sind. Deswegen ist es äußerst sinnvoll vor dem eigentlichen Urlaub einen Kurztrip zu unternehmen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit alle Vorbereitungen einmal durchzugehen und auch zu sehen, wie sich Ihr Kleinkind während des Verreisens verhält. Mit dieser kleinen Probe können Sie schnell und einfach herausfinden, ob Sie noch etwas bei der Reisevorbereitung verbessern müssen und wie Ihr Nachwuchs auf bestimmte Situationen reagiert. So haben Sie eine sehr gute Möglichkeit, gleich bei der ersten Reise alles richtig zu machen und die optimalen Reisebedingungen für Ihren Nachwuchs zu schaffen.

Lückenlose Planung des Familienurlaubs

Die Urlaubsreise mit einem Kleinkind benötigt eine durchdachte Planung, um unnötigen Stress im Urlaub aus dem Weg zu gehen. Dabei ist empfehlenswert, die folgenden Punkte zu beachten:

  • Falls Sie mit dem Auto verreisen, sollte in der Regel ein Urlaubsziel gewählt werden, das sich maximal in vier Stunden mit dem Auto erreichen lässt. Längere Fahrten wirken sich auf Kleinkinder äußerst negativ aus und bereiten viel Stress, so dass Kleinkinder nach kurzer Zeit zu quengeln beginnen. Reisen mit dem Flugzeug oder der Bahn können auch länger dauern, da Sie auf diesen mehr Platz zur Verfügung haben, so dass die Kleinen auch aufstehen und einen kleinen Spaziergang unternehmen können.
  • Suchen Sie sich unbedingt ein kinderfreundliches Hotel aus wie beispielsweise das Ludwig Hotel, welches auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Kleinen optimal ausgerichtet ist.
  • Bei Reisen ins EU-Ausland benötigt Ihr Kind einen Kinderreisepass. Beantragen Sie diesen rechtzeitig.
  • Sie sollten unbedingt Spielzeug und Unterhaltung für Ihr Kind in den Urlaub mitnehmen.
  • Wenn Sie im Sommer in den Urlaub fahren, achten Sie darauf, dass Sie einen kindgerechten Sonnenschutz dabeihaben. Dafür sind ideal kleine Sonnenschirme und Schattenspender geeignet, die sich im Auto schnell und einfach befestigen lassen.
  • Für Reisen mit dem Auto benötigen Sie zudem unbedingt einen Kindersitz, der an das Alter, Gewicht sowie die Größe Ihres Kindes angepasst ist. Achten Sie darauf, dass Sie diesen korrekt im Auto anbringen und dass Ihr Kleinkind sicher und bequem sitzt.

So packen Sie den Koffer für Ihren Urlaub mit Kleinkind richtig

In das Reisegepäck gehören alle wichtigen Dinge des Alltags wie zu Beispiel Kleidung, Flaschen und Windeln. Darüber hinaus sollten auch einige andere Gegenstände mitgenommen werden, die dafür sorgen, dass sich Ihr Nachwuchs im Urlaubsort heimisch fühlt. Dazu gehören beispielsweise der eigene Toilettensitz, Kuscheltiere und die Kuscheldecken. Diese geben Ihrem Kleinkind ein Gefühl der Sicherheit in fremder Umgebung. Damit Sie nichts vergessen, ist es äußerst empfehlenswert, eine Liste mit allen wichtigen Sachen anzulegen, damit Sie nichts vergessen. Abgesehen davon, gehören folgenden wichtige Gegenstände in das Reisegepäck Ihres Kleinkindes:

  • Babynahrung: Je nach Reiseziel kann es vorkommen, dass dort keine geeignete Babynahrung erhältlich ist oder dass Ihr Kleinkind die dort verfügbare Nahrung einfach nicht mag. Wenn Sie Ihren Urlaub jedoch in Deutschland verbringen, dann stellt Babynahrung in der Regel kein Problem dar. Nehmen Sie aber für alle Fälle einige Portionen von zu Hause mit, damit Sie für alle Eventualitäten optimal vorbereitet sind.
  • Windeln: Sie sollten unbedingt ausreichend frische Windeln sowie eine Tüte für schmutzige Windeln mitnehmen.
  • Medikamente: Zäpfchen gegen Fieber, Windelcreme und Nasentropfen gehören auf jeden Fall in das Reisegepäck.
  • Babytrage: Babytragen und Babyschalen eignen sich optimal für den Einsatz auf Reisen. Falls sich Ihr Kleinkind schon alleine halten kann, dann ist auch faltbarer Buggy ein sehr guter Begleiter. Dieser lässt sich schnell und bequem falten, so dass er wenig Platz im Kofferraum einnimmt.

Der Sommerurlaub steht bevor. Wie jeden Sommer zieht es viele Urlauber nach Spanien, Frankreich, Portugal, Ägypten, Tunesien, Polen, auf die Kanaren, die Balearen oder in die Türkei. Was gehört alles in den Koffer bzw. in den Rucksack? Von den Flip Flops über Sonnencreme, Mückenschutz und dem Ladekabel – es gibt viele Utensilien, die du nicht vergessen solltest. Wohin auch immer die Reise geht, es gibt viele Dinge, die du in jedem Fall brauchen wirst. Machst du Outdoor-Urlaub mit dem Rucksack? Machst du einen Strandurlaub im Hotel? Je nach Reiseart passt eine andere Packliste besser für dich. Schau deshalb auch die Badeurlaubspackliste an! Außerdem gebe ich dir auch Tipps zum knitterfreien Packen! Kennst du schon diese 30 Reise-Gadgets für Frauen?

Auf dem Handy öffnen

Packliste als PDF herunterladen Packliste individualisieren

Datenschutz ist wichtig. Für die Erstellung deiner individuellen Packliste ist leider unerlässlich, dass Daten verschlüsselt an PythonAnywhere in Großbritannien übertragen werden. Mit dem Klick auf den Okay!-Button erklärst du dich damit einverstanden.

Deine Packliste ist für unbeschränkte Zeit verfügbar. Ihre Adresse (URL im Browser) bleibt immer gleich. Speichere diese URL als Lesezeichen ab, um später darauf zugreifen zu können.

Jetzt viel Spaß beim Individualisieren deiner Packliste!

Ok

Geld & Finanzen

Je nach dem, wohin du in den Sommerurlaub fährst, brauchst du entweder etwas Bargeld und deine Geldkarten oder eine Visa-Karte, mit der du weltweit kostenlos Geld abhebst. In jedem Fall sind zwei Portmonees praktisch, da du so nicht immer alles Geld bei dir hast. Ein Hotel-Safe empfiehlt sich! Auf den Kanaren, Balearen oder in Spanien & Co. habe ich normalerweise nur wenig Bargeld dabei und hebe zwischendurch mit meiner Kreditkarte Bargeld ab. Praktisch sind übrigens kleine Geldverstecke, die am Strand zurückbleiben können, während du baden gehst.

Hygiene

Für den Sommerurlaub solltest du die meisten Hygieneartikel in Reisegröße mitnehmen, denn das spart Platz und Gewicht im Koffer. Denk an die Flüssigkeiten-Vorschriften im Flugzeug, falls du in den Sommerurlaub fliegst! Nimm auf jeden Fall genug Feuchtigkeitspflege mit, denn die Haut wird durch die Sonne ganz schön strapaziert. Shampoo und Spülung nehme ich immer in großen Mengen mit, da das Salzwasser tägliches Haarewaschen erfordert.

Im Sommerurlaub sind leichte Sachen, aber auch etwas zum Überziehen für kühle Abende empfehlenswert. Sonnenbrille, Hut oder Basecap sowie Badesachen, Tücher/Pareo und etwas Elegantes für das Abendbrotbuffet im Hottel nicht vergessen! Wer einen aktiven Sommerurlaub macht, sollte auch an entsprechende Outdoor-Klamotten denken, also eine Trekkinghose, Funktionsshirts und auch entsprechendes Schuhwerk.

Hier erfährst du mehr über meine Universal-Klamotten für jede Reise.

Medikamente / Apotheke

Kopfschmerztabletten, Blasenpflaster, Pflaster & Co.: Für den Sommerurlaub packe ich eine kleine Reiseapotheke ein, sodass ich im Fall der Fälle nicht erst eine Apotheke ausfindig machen muss. Schmerztabletten, Blasenpflaster, ein Anti-Blasen-Stick und normale Pflaster sind leicht und praktisch, wenn der Kopf und Füße Beschwerden machen. Wer weitere persönliche Medikamente wie Allergietabletten, Verhütungsmittel & Co. braucht, sollte an dieser Stelle auf der Packliste Ergänzungen machen.

Papiere & Unterlagen

Für deinen Sommerurlaub benötigst du die Reiseunterlagen (für Zug, Flug, Bus), deinen Ausweis, die Krankenversicherungskarte und ggf. Buchungsunterlagen für die Unterkunft. Auch einen Reiseführer solltest du nicht vergessen. Evtl. musst du auch an Mietwagenunterlagen und Führerschein denken! Außerdem sollten Wegbeschreibungen und ggf. Adresslisten für Postkarten auf deiner Checkliste stehen.

Rucksäcke & Taschen

Für den Sommerurlaub ist eine Reisetasche oder ein Rollkoffer am besten, je nach dem, wie du reist. Vergiss nicht eine kleinere Tasche oder einen Rucksack für Tagesausflüge. Beliebt sind außerdem Schutzhüllen in verschiedenen Größen, die deine Elektronik vor Salzwasser, Sand und Staub schützen. In kleineren Größen sind sie der perfekte Begleiter fürs Handgepäck, wenn du in den Urlaub fliegen solltest.

Flip Flops, Sandalen, evtl. die Laufschuhe? Am wichtigsten sind leichte Schuhe für den Sommerurlaub, auch falls ihr Ausflüge macht und nicht nur am Strand liegt. Denke auch an Wanderschuhe, falls ihr auch wandern gehen, Vulkangestein besteigen oder steinige Strandwanderungen machen möchtet.

Sonstiges

Für den Sommerurlaub können Spiele, Ohrstöpsel, ein Buch, ein Schirm und ein Fernglas sehr behilflich sein. Auf jede Reise nehme ich mindestens zwei Reisehandtücher mit, denn die trocknen schnell und sind somit der ideale Begleiter für Ausflüge zu anderen Stränden.

Außerdem habe ich eine digitale Packliste mit nützlichen Apps sowie Unterhaltungsstoff.

Hier findest du 37 praktische Reise-Gadgets für Frauen.

Baden / Strand

Wenn dein Sommerurlaub ans Meer geht, solltest du natürlich an die Strandutensilien denken. Von der Matte bis zum Schirm kannst du natürlich auch alles vor Ort kaufen! Falls Kinder mitkommen, freuen sie sich über Strandspielzeug, Eimerchen, Schippe & Co.

Technische Ausrüstung

Für den Sommerurlaub brauchst du nicht viel technische Ausrüstung. Abgesehen vom Handy, der Digicam und evtl. deinem Laptop brauchst du nicht viel mitzunehmen. Ich nehme außerdem immer meinen Kindle mit, denn so kann ich mehr lesen und brauche weniger zu schleppen!

Hier findest du 20 nützliche Technik-Gadgets für die Reise.

Ähnliche Beiträge:

  • Paris im Winter – lohnt sich das? 5 Vor- und Nachteile einer Winter-Städtereise
  • Campingküche: Ausrüstung zum Kochen beim Camping
  • Das 1×1 des Mückenschutz auf Reisen
  • Feliz año! Salut! = Prooooost :o)
  • Wäsche waschen in Thailand – Tipps für Backpacker

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

Endlich ist es so weit: Der Urlaub steht vor der Tür. Die Tage sind gezählt, der Countdown läuft auf Hochtouren. Wenn da nur nicht das leidige Kofferpacken wäre. Jedes Mal hat man das Gefühl, irgendetwas Wichtiges vergessen zu haben. Um euch ein paar Sorgen abzunehmen, habe ich hier die wichtigsten Dinge aufgelistet, an die ihr vor eurem Urlaub unbedingt denken solltet. Außerdem könnt ihr anhand meiner praktischen Packliste zum Ausdrucken abhaken, was ihr bereits in den Koffer gepackt habt. Also lasst die Sorgen Sorgen sein und freut euch auf einen erholsamen Urlaub!

To Do und Checkliste für den Urlaub

Vor Reiseantritt | Vor Verlassen des Hauses

Packliste für den Koffer

Packliste zum Ausdrucken

Diese Dinge solltet ihr vor Reiseantritt überprüfen ✔

Gültigkeit Reisepass/Perso
  • ggf. neue Dokumente beantragen
Einreisebestimmungen
  • ggf. Visum beantragen
Impfstatus prüfen
  • ggf. Reiseimpfungen auffrischen
Versicherungsstatus
  • Auslandsversicherungen abschließen
Bargeld
  • ggf. Geld wechseln
Parken
  • Parkplatz am Flughafen reservieren
Fahrzeug (eigene Anreise)
  • Reifendruck & Ölstand überprüfen
Rechnungen
  • offene Rechnungen begleichen
Airline
  • Gepäckbestimmungen nachsehen

Ein letzter Heimcheck vor der Abreise ✔

Wasser & Heizung abstellen
  • Schäden vermeiden & Heizkosten sparen
Strom sparen
  • Stecker ziehen & Licht ausschalten
Kühlschrank & Müll leeren
  • unangenehme Gerüche & Schimmel vermeiden
Fenster schließen
  • Einbruch & Schäden vermeiden
Briefkasten
  • Nachbarn beauftragen, die Post herauszuholen

Eure Packliste für den Urlaub ✔

  • Badehose/Bikini
  • Unterwäsche & BHs
  • Tops
  • T-Shirts
  • Blusen/Hemden
  • Kleider
  • kurze Hosen
  • lange Hosen
  • Röcke
  • Schlafanzug
  • Flipflops
  • Schuhe
  • Socken
  • Sportbekleidung
  • Strumpfhosen
  • Pullis
  • Thermowäsche
  • (Regen-) Jacken

Unterlagen

  • Adressbuch
  • EC-Karte
  • EU-Heimtierausweis
  • Flugtickets
  • Führerschein
  • Geld
  • Impfpass
  • Krankenkassenkarte
  • Kreditkarte
  • Personalausweis
  • Reisepass
  • Reiseunterlagen
  • Visum
  • Zugticket

Kosmetika

  • Zahnbürste/Zahnpasta
  • Sonnencreme & Après-Sun
  • Bodylotion
  • Deo
  • Duschgel & Haarshampoo
  • Haargel & Haarspray
  • Kontaktlinsenflüssigkeit
  • Gesichtscreme & Lippenpflege
  • Make Up & Entferner
  • Nagellack/Nagellack-Entferner
  • Nagelset & Pinzette
  • Parfüm
  • Rasierer & Rasiergel
  • Seife
  • Tampons
  • Taschentücher & Wattestäbchen

Accessoires

  • Brille/Sonnenbrille
  • Gürtel/Tasche
  • Halstücher/Schal
  • Handschuhe
  • Hut/Mütze
  • Schmuck/Uhren
  • (Blasen-) Pflaster
  • Anti-Baby-Pille
  • Desinfektionsspray
  • Medikamente gegen Allergien
  • Medikamente gegen Erkältung
  • Medikamente gegen Kopfschmerzen
  • Medikamente gegen Magen-Darm
  • Medikamente gegen Reisekrankheit
  • Salbe gegen Stiche
  • persönliche Medikamente

  • (Nacken-) Kissen
  • Bücher, Zeitschriften
  • Adapter
  • Föhn
  • Gesellschaftsspiele
  • Glätteisen
  • Haarbürste/Kamm
  • Haargummis & Co.
  • Smartphone
  • Kamera
  • Kondome
  • Kopfhörer
  • Ladekabel
  • Laptop
  • Lockenstab
  • Mp3 Player
  • Portemonnaie
  • Powerbank
  • Regenschirm
  • Reiseführer
  • Schnorchelausrüstung
  • Speicherkarten
  • Stifte
  • Strandhandtuch
  • Strandspiele
  • Strandtasche
  • Tüten für Schmutzwäsche
  • Wörterbuch

Packliste für Ferienwohnungen und Reisen mit Kleinkind ✔

Ihr habt eine Ferienwohnung gemietet oder vereist mit einem (kleinen) Kind? Dann solltet ihr eure Packliste um ein paar Dinge erweitern. Welche das sind, erfahrt ihr in der jeweiligen Packliste.

Urlaub in privaten Unterkünften (ausklappen)

  • Badematte
  • Bettwäsche, Bettlaken
  • Feuerzeug
  • Geschirrtücher
  • Gewürze, Zucker
  • Handtücher
  • Kaffee
  • Kaffeefilter
  • Kerzen
  • Küchenpapier
  • Mülltüten
  • Öl
  • Spülbürste
  • Spülmaschinentabs
  • Spülmittel
  • Toilettenpapier
  • Wäscheleine
  • Waschmittel

Reisen mit Kleinkindern (ausklappen)

  • Kinderreisepass
  • Windeln
  • Feuchttücher
  • Wickeltasche
  • Wundcreme
  • Kinderwagen
  • Kindersitz
  • Medikamente (s.o.)
  • Kleidung (s.o.)
  • Schwimmflügel
  • Schwimmwindeln
  • Fläschchen
  • Babynahrung
  • Schnuller
  • Spielzeug
  • Lätzchen
  • Kopfbedeckung (Sonnenhut, Mütze etc.)
  • Tipps für das Reisen mit Kleinkind

Eure Packliste für den Urlaub zum Ausdrucken und Abhaken ✔

Einen letzten Tipp habe ich noch für euch: Falls ihr bereits jetzt nach der nächsten Reise sucht, empfehle ich euch, einen Blick in meine Angebote zu werfen. Egal, ob ihr spontan zweimal in den Sommerurlaub fahren oder eure nächste Reise von langer Hand planen möchtet – bei mir werdet ihr garantiert fündig.

Alles organisiert, Koffer gepackt, Zuhause alles abgecheckt und geregelt? Dann kann es ja losgehen in den Sommerurlaub. Druckt euch am besten noch meine praktische Packliste für den Urlaub aus, dann vergesst ihr beim Packen garantiert nichts. Ich wünsche euch eine gute Reise!

Das könnte euch auch interessieren

Allianz ReiseversicherungJederzeit. Kompetent. Zuverlässig.

Bestens vorbereitet mit unserer Checkliste für den Urlaub mit Baby

Mit Kindern, speziell mit Baby zu verreisen, kann zum Abenteuer werden – muss es jedoch nicht. Denn mit der passenden Vorbereitung blicken Sie der gemeinsamen Zeit freudig und gelassen entgegen. Beachten Sie einfach unserer Checkliste für das Reisen mit Baby und genießen Sie Ihre Ferien mit der Familie.

Checkliste für den Urlaub mit Baby – das muss in den Koffer

Damit das Kofferpacken nicht zum Stressfaktor wird, sollten Sie es möglichst nicht erst am Reisetag erledigen. Für Flugreisen bieten viele Fluglinien zudem einen Vorabend-Check-in an, mit dem Sie am Flughafen nur noch Ihr Gepäck abgeben müssen. Reisen Sie mit dem Zug, starten Sie natürlich ebenfalls entspannter, wenn Rucksäcke und Taschen am Morgen fertig geschnürt bereitstehen.

Im Folgenden finden Sie eine Liste an nützlichen Hinweisen:

  • Neben Ihrer eigenen Kosmetik benötigen Sie Mittel zur Babypflege: Dazu zählen Windeln, Feuchttücher, eine Nagelschere, eine Bürste beziehungsweise ein Kamm, Waschlappen, eine Zahnbürste, Babyseife und -shampoo, Baby-Öl und Wundcreme und Medikamente.
  • Die Bekleidung, die Sie für Ihr Kind einpacken, sollte den Vorhaben entsprechen: In jedem Falle benötigen Sie Unterwäsche und Bodys, Söckchen beziehungsweise Strumpfhosen, einen Schlafanzug, T-Shirts, Pullover, Hosen, eine Jacke, Halstücher und eine Mütze. Je nach Wetterlage sollten außerdem Sandalen beziehungsweise warme Schuhe, Badebekleidung, eine Sonnenbrille, Schwimmflügel und ein Sonnenhut eingepackt werden. Denken Sie im Strandurlaub unbedingt an Strandschuhe.
  • Vor Ort werden Sie ein Babybett samt Decke oder Schlafsack benötigen, außerdem eventuell ein Töpfchen, einen Hochstuhl, ein Babyphone und eine Wickelunterlage. Viele Hotels verfügen über solche Babyausstattung. Fragen Sie am besten vorher nach, was Sie zuhause lassen können. Die Wickeltasche, den Kinderwagen oder Buggy beziehungsweise die Babytrage werden Sie jedoch mitnehmen müssen.
  • Damit Ihr Kind ausreichend beschäftigt ist, sollten auch der Schnuller, das Schmusetuch und die Lieblingsmusik im Gepäck nicht fehlen. Für den Badeurlaub empfiehlt sich außerdem Sand- und Wasserspielzeug.
  • Bei längeren Fahrzeiten sollten Sie ausreichend Verpflegung einpacken: Praktisch sind Gläschen- und Flaschenwärmer für das Auto. Vergessen Sie auch Lätzchen und Löffel nicht.
  • Prüfen Sie vor der Abfahrt Ihre Reiseunterlagen auf Vollständigkeit und notieren Sie wichtige Notfallnummern.

Checkliste für den Urlaub mit Baby – das gehört in die Reiseapotheke

Da die Allerkleinsten noch kein vollständig entwickeltes Immunsystem besitzen, sind sie besonders anfällig für Krankheiten – und gerade unterwegs ist es wichtig, lindernde Arzneimittel schnell zur Hand zu haben. Seien Sie auch für den Ernstfall vorbereitet: Wenn Sie mit Ihrem Kind ins Krankenhaus oder zum Arzt müssen, ist es von entscheidender Bedeutung, vorab eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen zu haben. Unsere Auslandskrankenversicherung für Familien übernimmt nicht nur die Kosten für alle Familienmitglieder, sondern bietet Ihnen auch telefonische Unterstützung rund um die Uhr.

Bedenken Sie, dass Ihre Reiseapotheke Medikamente enthalten muss, die explizit für Babys zugelassen und verträglich sind. Die Ausstattung sollte Folgendes umfassen:

  • Fieberthermometer und fiebersenkende Mittel wie Fieberzäpfchen oder -saft
  • Nasentropfen und Hustensaft gegen Erkältungen
  • Wund- und Heilsalbe sowie Verbandszeug für kleinere Hautverletzungen
  • Kindersonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und Insektenschutzmittel
  • Kühlendes Gel bei Insektenstichen und leichten Verbrennungen
  • Pinzette, um Insektenstachel, Splitter und Ähnliches zu entfernen
  • Elektrolyte-Pulver bei Durchfall
  • Gegebenenfalls regelmäßig einzunehmende Medikamente wie Vitamin-D-Tabletten

Checkliste Urlaub: Alles dabei für den Urlaub mit Kindern

Mit einem Baby oder Kleinkind zu verreisen schließt viele Überlegungen ein und bedarf einer gewissen Vorbereitungszeit. Reisende, die sich eine lange Weile vor der Abreise mit der gemeinsamen Urlaubsplanung beschäftigen, haben weniger Stress, wenn es endlich losgeht. Kinder benötigen unterwegs zahlreiche Dinge. Schnell meinen die Eltern, dass der halbe Hausstand mit muss. Hilfreich ist es, einige Tage vor dem Start in den Urlaub bereits mit dem Packen anzufangen. Dinge, die unverzichtbar sind und auf jeden Fall mit auf die Reise gehen, sollten Eltern an einer bestimmten Stelle im Haus oder der Wohnung sammeln. So behalten sie den Überblick und vermeiden das Risiko, trotz aller Sorgfalt etwas Wichtiges zu vergessen. Was Familien für einen gelungenen Urlaub alles einpacken sollten, ist in der untenstehenden Packliste zum Abhaken aufgeführt. Was auch immer für Kinder notwendig ist: Das Lieblingskuscheltier, Nahrung und die richtigen Anziehsachen – alles was wirklich notwendig ist, ist nachstehend übersichtlich aufgelistet und zusammengestellt.

Schon auf der Fahrt sind einige Utensilien für Kinder unerlässlich

Ganz gleich, mit welchem Verkehrsmittel die Anreise in den Familienurlaub stattfinden soll: Bestimmte Sachen müssen in greifbarer Nähe verfügbar sein. Bequem ist für viele Familien eine Reise mit dem eigenen Auto. Ein PKW bietet zahlreiche Ablagemöglichkeiten und genug Stauraum im Innenbereich, um einige Dinge ad hoc bei der Hand zu haben. Doch auch für eine Flugreise oder eine Bahnfahrt sind die nachstehenden Gegenstände für Kinder von Relevanz. Je nach Alter des Kindes variieren die Prioritäten für einzelne Stücke.

  • Geeigneter, sicherer Kindersitz
  • Lieblingskuscheltier
  • Ein oder mehrere Fläschchen mit Babynahrung, Tee oder Wasser
  • Proviant/feste Nahrung für unterwegs, z. B. Butterbrot und Obst
  • Windeln zum Wechseln inklusive Wickeltasche mit Feuchttüchern und Salben/Puder
  • Lieblingsspiel oder Spielzeug
  • Wechselwäsche
  • Taschentücher oder Küchenrolle
  • Sonnenschutz für Autofenster
  • Sonnenbrille
  • Kopfbedeckung
  • Lesematerial (Bilderbuch, Lesebuch, Rätselheft)
  • CD- oder MP3-Player und Ohrhörer
  • Gameboy oder Smartphone
  • Kinderreisepass

Falls unterwegs ein Utensil fehlen oder etwas passieren sollte, wird eine spontane Reaktion notwendig

Wenn sich bereits während der Fahrt in die Urlaubszeit herausstellt, dass etwas im Gepäck fehlt, müssen Eltern Ersatz oder eine Alternative beschaffen. Meist dürfen sie dabei gelassen bleiben, denn etliche Sachen, die ein Säugling oder Kleinkind im Urlaub braucht, sind auch unterwegs oder am Reiseziel erhältlich. Da kleine Kinder in der Regel äußerste Gewohnheitsmenschen sind, kann es passieren, dass sie mit einer fremden Windelsorte oder ungewohnter Nahrung nicht auf Anhieb zurechtkommen. Falls ein Kind an Reiseübelkeit leidet, kann ein Abstecher in eine Apotheke oder sogar ein Arztbesuch notwendig werden. Für die kurzentschlossene Reaktion der Eltern in einer besonderen Situation, benötigen diese

  • Ausweispapiere
  • Versichertenkarte/Krankenversicherung
  • Bargeld, im Ausland in jeweiligen Devisen
  • Geldkarte
  • Kreditkarte
  • EC-Karte
  • Notfallnummer vom Kreditinstitut, das die jeweilige Bezahlkarte herausgegeben hat
  • Telefonnummer des örtlichen Arztes, Krankenhauses und der Polizei

Anziehsachen für Kinder, die in die Ferien mitmüssen

Manche Kinder legen relativ wenig Wert auf ihre Garderobe. Andere sind untröstlich, wenn der Lieblingspulli oder die Lieblingshose nur zum Waschen in die Waschmaschine muss und einen Tag nicht angezogen werden kann. Ratsam ist daher, dass Eltern wissen, was ihre Kinder am liebsten tragen und die Reisetasche mit den entsprechenden Sachen packen. Welche Dinge von der folgenden Checkliste mitreisen, entscheiden Eltern individuell:

  • Unterwäsche, Bodys, Strampler
  • T-Shirts und Pullover
  • Hosen, Röcke oder Kleider
  • Socken, Strumpfhosen
  • Schuhe für drinnen und draußen
  • Jacke
  • Kopfbedeckung
  • Regenkleidung
  • Reisewaschmittel

Besondere zusätzliche Kleidungsstücke für einen Strandurlaub mit Kindern

Wer mit kleinen Kindern einen Badeurlaub am Meer plant und im Sand Burgen bauen möchte, braucht zu der normalen Garderobe noch ein paar spezielle Kleidungsstücke. Familienurlaub an einem Strand ist sehr gefragt. Mit vergleichsweise wenig Aufwand erleben hier alle Familienmitglieder großen Spaß und Erholung. Nur das Wetter muss mitspielen und zumindest trocken bleiben. Zu den gesonderten Anziehsachen für einen Strandbesuch mit Kindern gehören

  • Schwimmwindeln
  • Badehose, Badeanzug oder Bikini inklusive Wechselgarnitur
  • Schwimmhilfen wie Ringe oder Flügel
  • Sonnenhut oder –kappe
  • Sonnenbrille
  • Badeschuhe
  • leichte Kleidung als UV-Schutz
  • Badeschuhe
  • Strandtücher oder –matte
  • extra Hand- oder Badetücher
  • Sonnenschirm
  • Windschutz
  • wasserfeste Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor
  • Strandspielzeug wie Ball, Schaufel, Eimer, Förmchen
  • Bollerwagen für den Transport

Alle diese Gegenstände sind meist am Zielort käuflich. Falls Eltern mit ihren Kindern jedoch ins Ausland reisen, kann es sein, dass die Produkte dort sehr viel teurer und auch anders sind. Mit diesen Checklisten sind Reisende mit ihrem Baby oder Kleinkind perfekt vorbereitet und können stressfrei in die Ferien reisen.

Grundlegende Utensilien und Teile, die für einen erfolgreichen Familienurlaub am Zielort sinnvoll sind

Im Arbeitsalltag sind viele Menschen mit Zeitplänen, To-Do-Listen und anderen Checklisten konfrontiert. Sie strukturieren Aufgaben, organisieren bestimmte Arbeitsabläufe und vermeiden auf diese Weise Komplikationen und Stress. Zudem erleichtert eine methodische Arbeitsweise die Kommunikation mit den Kollegen. Im privaten Bereich tun sich jedoch zahlreiche Personen schwer, die gleiche Methodik anzuwenden. Dabei ist eine gut organisierte Vorgehensweise beim Kofferpacken eine große Erleichterung. Die moderne Technologie erlaubt es sogar, ohne erheblichen Aufwand wiederverwendbare Checklisten für den Familienurlaub abzuspeichern. Eine persönliche Kofferpackliste können Eltern zum Beispiel in einem Smartphone anlegen. So haben sie die Liste gespeichert und immer griffbreit. Das ist auch dann eine hilfreiche Unterstützung, wenn es vom Urlaubsort wieder zurück nach Hause geht. Ruck zuck ist überprüft, ob alle Sachen wieder den Weg zurück in den Koffer gefunden haben. Eine wiederverwendbare Checkliste ist besonders für die Utensilien sinnvoll, die Familien am Zielort brauchen. Die vor Ort benötigten Dinge variieren relativ wenig. Sie sind optimal für die einmalige Erstellung einer mehrfach nutzbaren Packliste geeignet:

  • Erste Hilfe Ausstattung und Reiseapotheke einschließlich Fieberthermometer
  • handliches Desinfektionsmittel (Tücher oder Sprays)
  • Mückenschutz
  • Windeln und Wickelunterlage
  • bei Bedarf ein Töpfchen
  • in Abhängigkeit des Urlaubslandes Milchnahrung, Babygläschen
  • Milchflaschen, Flaschenbürste und Flaschenwärmer
  • Lätzchen
  • Kinderbesteck oder –geschirr
  • Babyphone
  • Tragetuch
  • Buggy oder Kinderwagen
  • Bettwäsche
  • Reisebett oder Schlafsack
  • Kuscheldecke
  • Schlafanzug
  • Spieluhr und/oder Nachtlicht
  • Adapter für Elektrogeräte
  • Spielsachen aller Art für drinnen und draußen
  • Kindershampoo und Badelotion
  • Kindercreme
  • Kinderzahnbürste und Zahnpasta
  • bei Bedarf einen Fön
  • Handtücher und Waschlappen
  • Taschenlampe
  • Nähzeug, Schere
  • Nageletui
  • Flaschenöffner
  • Regenschirm
  • Kleidung für alle Familienmitglieder
  • Sportausrüstung für die ganze Familie
  • vollständige Reisedokumente
  • gültige Ausweispapiere für sämtliche Mitreisenden
  • Handy/Mobiltelefon

Das Wohnzimmer mit dabei: Checkliste für Familienurlaub im Wohnmobil

Familien mit Kindern bevorzugen oftmals einen Urlaub im Wohnmobil. Für Wohnmobilreisende ist bereits der Weg das Ziel. Kein Ärgernis über Gepäckregeln von Airlines oder zu wenig Platz im Kofferraum des kleinen Autos. Ein Wohnmobil bietet genug Platz für alles und jeden. Anhand der folgenden Packlisten entscheiden Eltern, was sie im Wohnmobil tatsächlich brauchen und was daheim bleiben kann. Wie viele Dinge genau für die optimale Einrichtung eines Wohnmobils nötig sind, hängt davon ab, ob es sich um ein eigenes Mobil handelt oder ein gemietetes. Zudem bestehen Unterschiede, ob ein gemietetes Wohnmobil im Heimatland oder im Ausland zum Einsatz kommt. Vermieter in Deutschland gehen generell davon aus, dass Urlauber ihr Hab und Gut selbst mitbringen und beladen. In anderen Ländern wie den USA oder Australien sind Wohnmobile häufig komplett mit allem Notwendigen ausgestattet. Zur idealen Einrichtung eines Familienurlaubs im Wohnmobil zählen

  • Gegenstände für das Fahrzeug: Ersatzrad, Abschleppseil, Wagenheber, Keile zum Parken
  • Warnwesten für alle Mitfahrenden
  • für Urlaub im Winter: Schneeketten und Eiskratzer
  • Zusätze für den Wassertank und die Campingtoilette
  • Gasflaschen
  • Handfeger und Kehrblech gegen den Sand, den Kinder mit hereintragen
  • Küchenutensilien wie Besteck, Geschirr, Töpfe, Tassen, Pfannen, Schneidebrett, Sieb
  • komplettes Bettzeug inklusive Kopfkissen und Bettwäsche
  • Handtücher
  • Wäscheleine oder –ständer und –klammern
  • Campingmöbel wie Tisch und Klappstühle
  • Grill und Grillzange
  • Feuerzeug
  • Camping- und Reiseführer
  • Navigationsgerät und/oder Straßenkarten
  • Führerschein, falls nötig internationaler Führerschein
  • Vignetten und/oder Mauttickets
  • Versicherungsunterlagen für die Reise/das Fahrzeug

Damit Kinder im Wohnmobil sicher mitreisen und sich wohlfühlen, sind einige Sachen zur vorgenannten Grundausstattung zusätzlich nützlich:

  • Kindersitz
  • Kinderhochstuhl (für Babys gibt es an Tischplatten anklemmbare Hochstühlchen ohne Beine)
  • Dosen- und Flaschenöffner
  • Grundausstattung an Mahlzeiten und Nahrungsmitteln
  • Spültücher, Wischlappen und Schwämme,
  • Waschschüssel (zum Spülen, Baby baden, Wasser holen, Handwäsche waschen, usw.)
  • Saughaken um Dinge im Wohnmobil platzsparend wegzuhängen
  • kleines Reparaturset mit Schere, Nähzeug, Tesafilm und mehr
  • Taschen- oder Stirnlampe
  • Müllbeutel, Tüten und Alufolie
  • Küchenrolle und WC-Papier
  • wasser- und sandfeste Picknickdecke
  • Trinkflaschen für unterwegs
  • Rucksack oder Strandtasche für Tagesausflüge und zum Einkaufen

Wohnmobilreisende mit etwas größeren Kindern beachten beim Kofferpacken, dass Mädchen und Jungs getrennte Kulturbeutel benötigen. Zumeist ist es Vorschrift, auf Campingplätzen die Waschräume nach Geschlechtern getrennt zu benutzen. Da aber alle Familienmitglieder gleichzeitig fertig werden möchten, um in die Abenteuer eines Urlaubstages zu starten, sind einige Hygieneartikel unter Umständen in mehrfacher Ausführung notwendig:

  • Wasch-/Duschgel
  • Tagescreme
  • Sonnenschutz
  • Deodorant
  • Shampoo
  • Haarbürste/Kamm
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Handtücher

Ausnehmend wichtig für einen Familienurlaub: Alle Reiseunterlagen dabei haben

Reisende mit Kindern sollten zu jeder Zeit in der Lage sein, sich selbst und die mitreisenden Kinder ausweisen zu können. Dazu sind entsprechend des Alters des Kindes und dem Reiseziel unter Umständen besondere Ausweisdokumente erforderlich. Eltern erkundigen sich mit ausreichend Vorlauf nach den geltenden Bestimmungen für ihr Reiseziel. Die Beantragung neuer Reisepapiere bei einer Stadtverwaltung oder in einem Bürgerbüro kann einige Wochen bis zur endgültigen Bearbeitung in Anspruch nehmen. Zusätzlich zu Ausweispapieren und/oder Reisepässen packen Eltern

  • Geld und Zahlungsmittel
  • Adresse des Reiseziels/der Unterkunft
  • Impfpässe und eventuelle Krankheitsbilder des Kindes
  • Notfallnummern für lokale Ärzte/Krankenhäuser
  • Versicherungskarte/Auslandskrankenschutz
  • Adressbuch
  • Fotokamera oder Smartphone inklusive Ladegerät/Batterie

Packliste mit Baby und Kind für Urlaub „im Warmen“

Mit der Zeit und den Reisen z.B. nach Mallorca oder Singapur hat sich eine Packliste in unserer Familie entwickelt und etabliert, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Sie ist gedacht für den Urlaub im „Warmen“ mit Kindern und/oder Baby! Egal ob Frühlingswochenende im Elsass, Sommerferien auf Mallorca oder Überwinterung auf Bali! 😉

Schön, dass du hier bist! Auf Nähfrosch findest du interessante Artikel und Tipps rund um die Themen Familie, Reisen, Fotografie, Lifestyle, Nachhaltigkeit – und alles über’s Nähen. Erfahre mehr über uns!

Es handelt sich dabei um unsere „allumfassende“ Packliste. Heißt, je nach Urlaubsziel und -dauer kann man sicherlich einige Punkte weglassen oder modifizieren. Auch ist natürlich jede Familie und jedes Kind verschieden: das eine braucht zum Beispiel ein Nachtlicht, das andere nicht. Ob Mutti nur Mascara oder am liebsten den ganzen Schminkkoffer mitnimmt, ob Papa den Rasierer überhaupt braucht oder ob das Kind nur Röcke trägt, ist natürlich auch von entscheidender Bedeutung. Genauso macht es natürlich keinen Sinn, für jeden Tag ein frisches T-Shirt einzupacken, wenn man waschen kann und 8 Wochen oder länger unterwegs ist. Flugreise vs. Roadtrip, Tropen vs. Alpen. Der einzupackende Grundstock bleibt immer gleich, einige Dinge variieren.

Tipp: Kennt ihr Skyscanner? Hier kann man super nach Flügen suchen und Preise vergleichen. Benutzen wir selbst immer.

Diese unsere Packliste kann selbstverständlich nicht alle Vorlieben und Gegebenheiten im Detail abbilden kann. Aber darum gehts ja auch gar nicht. Es ist unsere Packliste, die vielleicht das ein oder andere Ding aufzählt, an welches man nicht sofort denkt. Das ein oder andere Utensil hat uns nämlich schon gerettet (Pinzette am Taschenmesser für Schliffer!), oder wir haben es schmerzlich vermisst (Wundcreme fürs Baby…).

Ihr könnt euch die Packliste natürlich anpassen, es gibt genug freie Zeilen, und ihr braucht natürlich nur die Seiten ausdrucken, die ihr auch benötigt. Gibt es noch etwas, auf das ihr bei euren Reisen auf keinen Fall verzichtet? Fehlt ein wichtiger Punkt auf der Liste? Ich bin gespannt was bei euch im Koffer landet! Und natürlich freue ich mich auf eure Urlaubsberichte die ihr bei meiner Urlaubslinkparty verlinken könnt!

Hier könnt ihr euch die Packliste bequem herunterladen!

Transparenz ist uns wichtig! In diesem Artikel können Empfehlungs-Links enthalten sein. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit unterstützen.

Packliste für den Urlaub mit Kindern

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Mit unserer Checkliste für den Familienurlaub kannst du überprüfen, ob du alles eingepackt hast.

Damit der Urlaub so angenehm wie möglich wird und keine Katastrophen stattfinden, musst du organisiert sein. Du brauchst eine Liste, die alle nötigen Sachen beinhaltet. Und die liefern wir dir jetzt.

Checkliste für den Urlaub mit Babys und Kindern

Für die Fahrt
· Kuscheltier
· Schnuller
· Fläschchen / Wasserflasche / Proviant für die Fahrt
· Windeln / Feuchttücher (Wickeltasche)
· Lieblingsspielzeug
· evtl. einmal Wechselwäsche
· Kinderreisepass
· Taschentücher
· Sonnenschutz fürs Fenster
· (Bilder)-Bücher
· CDs, bzw. MP3-Player + Kopfhörer

Kleidung
· Bodys / Unterwäsche
· T-Shirts / Pullover
· Hosen / Röcke / Kleider
· Schuhe / Hausschuhe
· Socken / Strumpfhosen
· Jacke
· Kopfbedeckung
· Nachtwäsche
· Regenkleidung

Vor Ort
· Reiseapotheke / Erste Hilfe
· Mückenschutz
· Windeln, evtl. Töpfchen
· Lätzchen
· Je nach Urlaubsland Milchnahrung und Babygläschen / Flaschenbürste
· Babyphone / Buggy / Tragetuch / Kraxe
· Sonnencreme / Sonnenhut
· Schlafsack / Kuscheldecke / Schlafuhr / Nachtlicht / Reisebett / Bettwäsche
· Adapter für Elektrogeräte
· Spielsachen / Sandspielzeug / Bücher / Malsachen
· Shampoo / Bürste / Haarspange
· Zahnbürste / Zahnpasta
· Fön
· Taschenlampe
· Nähzeug / Schere
· Handtücher / Waschlappen
· Regenschirm
· Sportausstattung für die ganze Familie
· Reisewaschmittel

Für den Urlaub am Meer oder See· Badehose / Badeanzug, evtl. Schwimmwindel
· Schwimmhilfe
· Kopfbedeckung
· UV-Schutz-Kleidung
· Badeschuhe
· Sonnenschirm / Strandmuschel
· Strandtücher / Strandmatte
· Sonnenbrille

Reiseplanung
· Ausweise
· Bargeld / EC-Karte / Kreditkarte
· Navigationsgerät
· Reiseführer
· Adressen der Unterkunft
· Notfallnummern / Impfpass
· Führerschein
· Handy + Aufladegerät
· evtl. Adapter
· Foto + Speicherkarten
· Auslandskrankenschutz
· Adressbuch
· Tickets (Bahn, Flug etc.)

➤ Unsere praktische Packliste für den Familienurlaub finden Sie hier als Download und zum Ausdrucken!

Tipps rund um den Urlaub mit der Familie zum Weiterlesen

● So gelingt der Urlaub mit Baby

● Urlaub mit Kleinkind: Survival-Guide für Eltern

● Fliegen in der Schwangerschaft: Tipps, Risiken und Checkliste

Urlaub mit Kind – von A bis Z

Bilderstrecke starten (21 Bilder)

Checkliste für den Urlaub mit Kindern

Der Urlaub steht vor der Tür? Vor Eurer Abreise solltest Du Dich vergewissern, ob auch wirklich alles Notwendige gepackt ist und alle Formalien geklärt sind. Damit es für Dich einfacher ist: Verwende die NetMoms-Checkliste und gehe diese in Ruhe durch, damit Du auch nichts vergisst. Einfach ausdrucken und die Sachen, die bereits im Koffer gelandet sind, abhaken.

Anzeige

Checkliste Urlaub – das ist Deine Urlaubspackliste:

Essen und Trinken

Eine ausreichende Verpflegung ist das A und O eines jeden Urlaubs. Sorge dafür, dass genügend Essen und Trinken vorhanden ist, wenn Ihr in den Urlaub aufbrecht.

  • Nahrung, Getränke
  • Lätzchen
  • Fläschchen, Trinkbecher, Plastikgeschirr für Ausflüge

Erkundige Dich vorab schon einmal über das vorherrschende Wetter in Eurem Urlaubsland und packe vor allem Kleidung ein, die an die dortigen Wetterverhältnisse angepasst ist.

  • T-Shirts, kurze Hosen
  • Sweatshirts, Pullover, lange Hosen
  • Body, Unterwäsche
  • (Regen-) Jacke
  • Turnschuhe, Hausschuhe, Gummistiefel, Sandalen
  • Socken
  • Schlafanzug
  • Mütze, Hut
  • Badekleidung, Schwimmhilfe

Kulturtasche

Eine Kulturtasche darf natürlich nicht fehlen. Bereite Deinem Kind doch eine Freude, indem Du ihm eine persönliche Kulturtasche zugestehst mit seinen eigenen Sachen darin.

  • Zahnbürste, Zahnpasta
  • Duschbad, Shampoo
  • Bürste, Haarspangen
  • Pflegecreme, Lotion
  • Feuchttücher
  • Windeln, Windelunterlage, Wundcreme
  • Töpfchen
  • Wäschesack
  • Taschentücher

Sonnenschutz

Vor allem die Haut von Babys beziehungsweise Kindern ist sehr empfindlich, was Sonneneinstrahlung betrifft. Sorge aus diesem Grund für einen ausreichend Sonnenschutz im Urlaub. Erfahre Ausführlicheres darüber in unserem Spezial „Sonnenschutz für Kinder“.

  • Autosonnenschutz
  • Sonnenschutzmittel und Aprés-Pflege
  • Sonnenschutzkleidung
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschirm

Für den Fall der Fälle gewappnet sein. Eine kleine medizinische Grundausstattung sollte jeder mit in den Urlaub nehmen. Erfahre hier, was darüber hinaus noch in eine gute Reiseapotheke gehören kann.

  • Fieberthermometer
  • Individuell notwendige Medikamente
  • Verbandmaterial
  • Wunddesinfektion

Zu einer guten Urlaubsvorbereitung gehört ein sorgfältiger Check der Reisedokumente. Überprüfe diese auch auf ihre Gültigkeit.

  • gültiger Ausweis oder Reisepass
  • Krankenversichertenkarte
  • Impfpass
  • Autopapiere: Versichertenkarte, Fahrzeugpapiere, Führerschein
  • Reiseunterlagen wie Zug- oder Flugticket

Kindertransport

Mit einem Baby unterwegs zu sein, bedeutet gleichzeitig auch, für seinen sicheren Transport zu sorgen. Erfahre hier Ausführlicheres über Tragetücher, Babytragen, Kinderwagen und Kinderautositze.

  • Tragetuch, Babytrage
  • Buggy, Kinderwagen
  • Kinderautositz

Auf Reisen kann es schnell passieren, dass Deinem Kind langweilig wird und es quengelt. Erfahre in unserem Spezial „Unterwegs in den Urlaub“ ausführlich, wie Du der Langeweile Deines Kindes mit Unterhaltung entgegenwirken kannst.

  • Lieblingsstofftier, Schmusedecke
  • Spiel-, Malsachen
  • Sandspielzeug
  • Lieblingsbuch, Musik
  • Schnuller, Rassel

Anzeige

Schlafen

Wenn Du Deinem Kind sein ganz eigenes Bett bieten möchtest, solltest Du Dich über Reisebetten informieren. Reisebetten haben den Vorteil, dass sie jederzeit überall mit hin genommen werden können. Außerdem kann Dein Kind so in einer vertrauen Umgebung zur Ruhe kommen. Reisebetten sind sehr nützlich, wenn Du nicht möchtest, dass der Nachwuchs jede Nacht in Deinem Bett schläft, aber noch zu zu klein ist für ein eigenes Bett ist oder das Hotel keine Babybetten zum Mieten anbietet. Alles über Reisebetten findest Du in diesem Artikel.

Werbelinks

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate Links.

Hier türmen sich gerade Kleiderberge, weil ich dabei bin, den ganzen Kram für unsere Urlaubsreise mit den Kindern zu packen. Denn bald geht es Richtung Süden: Wir fliegen nach Korfu ins Honigtal, wo Strand, Meer und viel Sonne auf uns warten.

Der Bub beim Probefliegen 🙂

Ich bin freudig aufgeregt, aber auch etwas nervös. Einerseits ist es unser erster Urlaub als vierköpfige Familie – die erste Sommerreise ins europäische Ausland mit Baby – entsprechend gibt es einiges zu beachten. Anderseits ist es eine Herausforderung, die Koffer für mich und zwei Kinder zu packen (Thomas kümmert sich selbst um seine sieben Sachen). Das erfordert Planung und Konzentration. Oder eine gute Liste, damit ich nichts Wichtiges vergesse.

Frühzeitige Vorbereitung

Bereits seit einigen Wochen überlege ich, was wir alles brauchen. Ich erstellte eine Liste mit den Dingen, die ich bereits hatte und eine mit Sachen, die ich noch besorgen musste. Und das war ziemlich viel, v.a. Bekleidung, weil beide Nestlinge noch keine passenden Sommeroutfits besaßen.

Mittlerweile stehen zwei große Koffer im Wohnzimmer, in denen ich alles sammle – sortiert nach „Mädchen“, „Bub“ und „Mama“. Die letzten Tage vor Reiseantritt verbringe ich nun damit, alles zu waschen und ein letztes Mal auf Vollständigkeit zu prüfen. Finetuning sozusagen.

Kinderreisepässe

Glücklicherweise fand ich bei meiner „Urlaub mit Kind – Recherche“ im Internet zufällig heraus, dass Kinder für eine Reise ins Ausland bereits ab der Geburt ein eigenes Reisedokument benötigen (siehe „Kinderreisepass“). Wir sind mit dem Mädchen zwar schon einige Male nach Frankreich oder in die Niederlande gefahren, aber bislang nur mit dem Auto und dementsprechend ohne Passkontrolle. Bei einem Flug kommen wir ohne Reisedokumente für die Nestlinge nicht weit, auch wenn wir uns innerhalb der EU bewegen.

Wir ließen deshalb etwa drei Wochen vor dem Abflugtermin biometrische Fotos vom Bub und dem Mädchen machen und beantragten für beide einen Kinderreisepass (Kosten 13,- Euro pro Nase). Bei der Antragstellung müssen übrigens die Kinder und beide Elternteile anwesend sein; kann nur ein Elternteil erscheinen, benötigt er die schriftliche Einwilligung des anderen.

So ein Kinderreisepass ist 6 Jahre gültig und kann für 6 Euro verlängert bzw. aktualisiert werden. Letzteres wird bei Nestling Nr. 2 sicherlich schon bei der nächsten Reise der Fall sein – Babys in seinem Alter verändert sich ja wöchentlich…

Auslandskrankenversicherung

Der Krankenversicherungsschutz der gesetzlichen Krankenkassen greift auch bei Reisen in viele europäische Länder, allerdings nur bei Notfallversorgungen (wie Beinbruch). Dafür reicht das Vorzeigen der „normalen“ Versichertenkarten (EHIC = European Health Insurance Card); „sie gilt in allen Ländern der Europäischen Union, Island, Norwegen, Liechtenstein und der Schweiz und ersetzt seit 2005 den klassischen Auslandskrankenschein für diese Länder.“

Genauere Auskunft zum Krankenversicherungsschutz im Urlaubsland eurer Wahl, erhaltet ihr bei der DVKA (Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung).

Sicherer Babytransport

Wir fliegen von Düsseldorf und werden am Flughafen in Korfu von einem Taxi abgeholt, das uns ins Honigtal bringt (Fahrtzeit ca. 1 Stunde). Die griechischen Taxiunternehmen stellen zwar Kindersitze und Sitzerhöhungen für Kinder, allerdings keine Babyschalen zur Verfügung. Ich erkundigte mich daraufhin bei Renatour, unserem Reiseunternehmen, ob ich unsere mitnehmen kann (diese Information könnt ihr auch bei der Airline direkt erfragen). Die Babyschale darf als „Sperrgut“ mit an Board, das Gesamtgepäckgewicht für den Bub darf 23 Kg jedoch nicht überschreiten.

Flugplatz in der ersten Reihe reservieren

Wer mit Baby fliegt, erhält die Möglichkeit Sitzplätze in der ersten Reihe zu reservieren. Das ist online oder telefonisch möglich (abhängig von der Fluggesellschaft) und sollte entsprechend früh (ein paar Tage vor Abflug) geschehen, damit diese heißbegehrten Plätze nicht schon vergeben sind.

Wir fliegen mit Airberlin und ich buchte heute telefonisch die vorderste Reihe für uns – direkt für den Hin- und Rückflug. So sitzen wir alle nebeneinander und schauen entspannt den anderen zu, wie sie sich durch die Menschenmenge im engen Gang bis zur Mitte des Fliegers vorarbeiten 😉

Stecker-Adapter?

Von meinem Studium in York (Großbritannien) weiß ich, dass unsere „deutschen“ Stecker nicht in alle Steckdosen passen. Im europäischen Raum ist dieser „Type C“ zwar weit verbreitet und für Griechenland benötigen wir keinen Adapter, allerdings lohnt sich ein Blick auf diese Übersicht, damit Babyphone & Co auch im Wunschreiseland funktionieren.

Was muss alles mit?

Wenn ich mir die Türme im Wohnzimmer so anschaue, so scheint mir, der ganze Haushalt… Im Folgenden seht ihr meine persönliche Checkliste – mit Kästchen zum Abhaken, falls ihr sie auch benutzen wollt. Für alle, die lieber ein Stück Papier in der Hand halten, gibt es ganz unten noch eine Checkliste zum Ausdrucken.

Ich packe etwa ein sommerliches Outfit pro Tag ein und sicherheitshalber warme Kleidung – für die kühleren Abendstunden oder falls es einen Wetterumschwung gibt.

All zu viel muss ich nicht mitschleppen, denn in unserer Unterkunft gibt es eine Waschmaschine. Das finde ich großartig und beruhigend, weil die beiden Rabauken an schlechten Tagen durchaus drei frische Schichten brauchen.

Bodys/ Unterwäsche
T-Shirts/ kurze Hosen/ Röcke
Langarmshirts, Pullover, lange Hosen, dünne Jacken
Feste Schuhe/ Sandalen

Körperpflege

Windeln
Feuchttücher
Faltbare Wickelunterlage
Zahnbürste, Zahnpasta
Duschbad und Pflegecreme/ -öl
Waschlappen/ Einmalwaschlappen
Wundschutzcreme
Kapuzenhandtuch/ Bademantel
Plastiktüten oder Wetbags
(für schmutzige Windeln, Kleidung und Lätzchen)
Nagelschere
Ohrenstäbchen
Haarbürste (Haargummis und Haarspangen)

Unser Mädchen findet es übrigens großartig, dass sie eine eigene Kulturtasche für ihre Pflegeprodukte bekommt.

Wir familienbetten auch im Urlaub und ich kuschle mit dem Bub unter einer Decke, so dass wir weder Schlafsäcke noch Reisebettchen brauchen. Bei uns kommt lediglich ein Babyphone mit, damit wir die Abende ruhig ausklingen lassen können, während die Nestlinge (hoffentlich) friedlich im Nebenzimmer schlummern.

Babyphone
Schlafanzüge

Sonnenschutz & Baden

Nach langem Überlegen, was sinnvoll ist und was nicht, nehme ich folgende Dinge mit:

Sonnencreme (siehe Sonnencreme für Kinder im Test)
Sonnenhut (am besten mit Nackenschild oder Hut mit breiter Krempe)
Badekleidung (mit UV-Schutz)
Schwimmwindel (für den Bub)
(Sand wird super heiß in der Sonne)
Strandmuschel
(darin kann der Bub dann geschützt liegen, weil es am Strand ja meist keinen Schatten gibt)
Große Picknickdecke
(finde ich viel angenehmer zum Liegen als vier ständig verrutschende Handtücher)
Sandspielzeug

Ich habe mich übrigens gegen eine Babysonnenbrille entschieden, weil es zu diesem Thema wieder einmal sehr gegensätzliche Meinungen gibt und ich den Bub nicht mit einem enganliegenden Gummiband quälen möchte. Dann lieber ein vernünftiger Sonnenhut, der auch die Augen schützt.

Da ich den Kleinen (5 Monate) noch voll stille und die Große bereits fast 4 Jahre alt ist, fällt dieser Punkt bei uns entsprechend knapp aus. Wer sein Baby mit Pre-Nahrung oder Breigläschen ernährt, sollte ausreichend davon mitnehmen.

Stilleinlagen
Lätzchen
weicher Löffel zum Spielen und „Kosten“
(Der Bub ist wesentlich ruhiger bei den Mahlzeiten, wenn er an einem Stück Obst nuckeln oder einen Löffel mit einer Kostprobe von meinem Essen festhalten darf)
Snacks für die Hinreise (siehe Handgepäck)

Reise-Apotheke

Fieberthermometer
Fiebersenkende Schmerzmittel
Pflaster, Verband
Wund- und Heilsalbe
Entzündungshemmende Salbe bei Insektenstichen/ Insektenspray
Nasenspray
Kochsalzlösung & Pipette
Zahnungsöl (aus der Bahnhofsapotheke)
Arnica (bei Verletzungen/ Entzündungen) und Ferrum Phosphoricum (gegen Erkältung) Globuli

Gute-Laune-Equipment

Lieblingsplüschtier
Spielsachen, Malsachen, Mitmach-Hefte*
Pixi Bücher* (viel leichter als normale Bücher) und Pixi Maxi Bücher* (auch leicht, aber mehr Lesestoff)
LÜK Bambino Bücher* (die liebt das Mädchen gerade)
iPod mit Hörbüchern und Kopfhörer

Papiertaschentücher
Moltontücher
Babydecke(n)
Tragetuch/ Tragehilfe
Autobabyschale
(für den sicheren Transport im Taxi – Transfer zur Unterkunft)
Waschpaste (Rei in der Tube)
kleiner Rucksack für Ausflüge
Fotoapparat

Dokumente

Kinderreisepässe
Krankenversichertenkarten

Was kommt ins Handgepäck?

Obwohl der Flug an sich nur 2,5 Stunden dauert, beträgt unsere Reisezeit insgesamt 7-8 Stunden. Entsprechend verstaue ich Wechselsachen, ausreichend Verpflegung und etwas „Unterhaltung“ in greifbarer Nähe.

Windeln/ Feuchttücher/ Wickelunterlage
Kleine Decke
Tragehilfe
Bonbons/ Kaugummi (für das Mädchen gegen den Druck in den Ohren bei Start und Landung)
Spielzeug (Pixi-Bücher, Kuscheltier, kleines Spielzeug)
iPod mit Hörbüchern und Kopfhörer
Reiseproviant (Müsliriegel, Nüsse, Obst, belegte Brote)
Kleidung zum Wechseln (auch für mich)
Reisedokumente (Pässe, Flugtickets)

Checkliste zum Ausdrucken

Ich bin ein Freund vom altmodischen Stift und Zettel, deswegen hier das Ganze noch mal in Kurzform als PDF für euch:

Checkliste Sommerurlaub Baby

Checkliste Handgepäck

Ich widme mich jetzt wieder meinem Kleiderchaos und zwar fröhlich pfeifend, weil ich mich wirklich, wirklich freue, 10 Tage lang nicht kochen und putzen zu müssen, sondern ausschließlich Zeit für meine Familie zu haben.

Eure Kathrin

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.