Urlaub für kleinkinder

Inhalte

Ihr wisst nicht, wo ihr mit eurem Kleinkind Urlaub machen sollt? Wir haben euch die TOP 5 Familienhotels herausgesucht.

tipps für euren Urlaub mit Baby oder Kleinkind

► Die 10 wichtigsten Tipps für das Fliegen mit Baby

► Die TOP 5 Hotels für euren Urlaub mit Baby

► Unsere TOP 5 Urlaubsziele mit Kindern

Viele Eltern haben Bedenken mit ihrem Spross Urlaub zu machen. Tausende von Fragen kommen schon bei der Überlegung auf, wohin es überhaupt gehen soll und ob man mit dem/der Kleinen schon fliegen oder doch lieber ein Reiseziel wählen sollte, dass per Auto erreichbar ist. Weiterhin wichtige Entscheidungskritierien: Wie ist das vor Ort mit den ärztlichen Einrichtungen? Gibt es die wichtigsten Urlaubsutensilien vor Ort oder muss ich alles selbst mitbringen? Gibt es im Hotelzimmer eine räumliche Trennung zwischen Kinder- und Elternzimmer? Was gibt es für Gestaltungsmöglichkeiten vor Ort, damit alle glücklich und zufrieden sind? Und: Wie komme ich im Urlaub eigentlich selbst zur Ruhe?

Gerade bei Babys und Kleinkindern bis 3 Jahren kann die Urlaubsentscheidung aufregend sein, da man bis dato noch kaum Familienurlaubserfahrungen (im Ausland) machen durfte. Damit ihr euch bei eurer nächsten Entscheidung, wo ihr den Urlaub mit Kleinkind verbringen wollt, schneller und stressfreier entscheiden könnt, haben wir euch unsere TOP 5 Hotels für eure nächste Familienreise mit Kleinkind herausgesucht.

TUI FAMILY LIFE und TUI best FAMILY: Die besten Familienhotels für euren Urlaub mit Kleinkind

Familien, die mit ihren Kids verreisen wollen, sind mit unseren Hotelmarken TUI FAMILY LIFE und TUI best FAMILY bestens beraten. Denn hier könnt ihr sichergehen, dass für jedes Kindesalter etwas dabei ist.

TUI FAMILY LIFE

Die international ausgerichteten Hotels der Marke TUI FAMILY LIFE garantieren ein Paradies für Kinder und das rund ums Mittelmeer. Die Anlagen sind besonders kindgerecht, d.h. es gibt familienfreundliche Restaurants und familiengerechte Küche (Kindermenüs), viele Ruhezonen und ein breites Unterhaltungsprogramm. Besonders toll ist das Angebot für die Kleinkinder:

  • professionell geschulte Babybetreuung für die Kleinsten von 0 bis 36 Monate, 3 x 2 Stunden pro Tag, 6x pro Woche, mind. ein deutschsprachiger Mitarbeiter, vorab zubuchbar, gegen Gebühr, Anmeldung erfolgt vor Ort
  • eine Babylounge für Eltern mit Babys, die sich zurückziehen möchten
  • Babyartikel vor Ort wie Babybett, Fläschchenwärmer, Sterilisationsset und diverse weitere, vorab zubuchbar, teilweise gegen Gebühr

Animationsspaß mit Maskottchen Thomson the Dog im TUI Family Life Orquidea

TUI best FAMILY

Bei TUI best FAMILY sind die Kleinsten die Größten und das spürt der Urlauber an jeder Ecke. Familiengerechte Anlagen, Vollverpflegung All-Inclusive für einen sorglosen Aufenthalt und große Familienzimmer mit getrennten Schlafräumen. Für Kleinkinder gibt es hier keine eigene Betreuung. Diese wird erst für Kids ab 3 Jahren angeboten. Dafür stehen in der Nebensaison Babyspielkreise für Babys von 0 bis 36 Monaten zur Verfügung.

Was ist ein Babyspielkreis und was bietet TUI best FAMILY noch so für Familien? Das und noch einiges mehr erfahrt ihr hier ► Zum Artikel

Trolley Trollbert – das beliebte Maskottchen von best Family

1. TUI FAMILY LIFE Orquidea auf Gran Canaria, Spanien

Das sehr grüne und weitläufige Hotelresort TUI FAMILY LIFE Orquidea in Bahi Feliz, Gran Canaria, überzeugt besonders Familien mit Kleinkindern. Es liegt direkt am naturbelassenen, öffentlichen Strand, der mit Sand und Kieseln durchsetzt ist (Badeschuhe werden empfohlen). Neben der Babybetreuung und Animation sorgen ein Kinderpool, ein Spielzimmer, das Maskottchen „Thomson the Dog“, ein Kinderpool und ein Kinderspielplatz dafür, dass den Kleinsten nicht langweilig wird.

Für die Eltern steht ein vielseitiges Sport-, Wellness- und Unterhaltungsangebot aus Shows, Livemusik und Fitnessanimation bereit. Deutschsprachige Ärzte sind vor Ort.

► Zum Angebot

TUI FAMILY LIFE Orquidea

Kidspool im TUI FAMILY LIFE OrquideaDie schöne Babylounge zum Zurückziehen

2. TUI FAMILY LIFE Aegean Blue by Atlantica auf Rhodos, Griechenland

Auch im TUI FAMILY LIFE Aegean Blue by Atlantica auf Rhodos sind Familien mit Kleinkindern bestens aufgehoben. Dafür sorgen – neben dem bereits beschriebenen TUI FAMILY LIFE Betreuungsangebot für die Kleinsten – auch viele Grünflächen, kurze Wege zum öffentlichen Sand-/Kiesstrand und Pool, ein toller Kinderspielplatz, Animationsmöglichkeiten und der eigene, kostenfrei zugängliche Aquapark, der sich aber eher für die älteren Kids (und Eltern) eignet.

Besonders schön sind hier auch die Familienzimmer (32-44qm groß), die in 2 Zimmer aufgeteilt sind und sich optisch durch eine Schiebetür trennen lassen. Einige Räume bieten sogar einen direkten Zugang zum Pool, andere sind mit zwei Bädern ausgestattet.

Auch ein Vorteil: Der Flughafen ist nur 45 Minuten vom Hotel entfernt.

► Zum Angebot

TUI FAMILY LIFE Aegean Blue by Atlantica

KidspoolWohnbeispiel im TUI FAMILY LIFE Aegean Blue by AtlanticaWohnbeispiel im TUI FAMILY LIFE Aegean Blue by Atlantica

3. TUI FAMILY LIFE Mar de Menorca

Wie wäre es mal mit Familienurlaub auf Menorca? Im TUI FAMILY LIFE Mar de Menorca waren liebevoll gestaltete Spielzimmer, Ruheräume, ein Kinderpool, ein Spielplatz, eine Babylounge, tolle Kinderanimation und große, moderne und großzügige Familienappartements (2016 renoviert) auf euch. Auch die Lage, nur 20 Minuten vom Flughafen und zum Ortszentrum Mahon entfernt, ist ein Bonus. Die schmale Strandbucht ist ein paar Schritte entfernt, es lohnt sich aber auch ein Mietwagen zu buchen, um die ► schönen Strände Menorcas zu entdecken.

► Zum Angebot

TUI FAMILY LIFE Mar de Menorca

Liebevoll eingerichtetes Kinderspielzimmer im TUI FAMILY LIFE Mar de MenorcaKidspool im TUI FAMILY LIFE Mar de MenorcaWohnbeispiel im TUI FAMILY LIFE Mar de Menorca

4. TUI BLUE Palm Garden, Türkei

Die Türkei ist ein ideales Ziel für einen Urlaub mit Kleinkindern. Die Flugzeit ist mit 3 Stunden gering, das Klima angenehm warm und die Einheimischen sehr kinderfreundlich. So auch die schöne Bungalowanlage des TUI BLUE Palm Garden an der türkischen Riviera, die speziell auf Familien ausgerichtet ist und daher beste Einrichtung für Kleinkinder bietet. Auch wenn die Kinderbetreuung erst ab 3 Jahren beginnt, laden ein Kinder- und Babypool, ein Kinderspielzimmer, ein schattiger Spielplatz, Kids Dinner mit Kinderbuffet, Babysitterservice (auf Anfrage), Kinderclub und tolle Animation zu einem perfekten Familienurlaub ein. Außerdem gibt es in der Nebensaison einen Babyspielkreis. Babybett, Babybadewanne, Flaschenwärmer, Kinderbuggy etc. werden ebenso gestellt, ein Arzt ist vor Ort. Die großen Familienzimmer bieten ausreichend Platz und Privatsphäre für kleine und große Familys. Die erst 2016 komplett renovierte Anlage liegt direkt am Kieselstrand.

Auch ältere Kids und Eltern fühlen sich bei dem vielfältigen Sport- und Wasserrutschenangebot pudelwohl. Aber Vorsicht: Das TUI BLUE Palm Garden ist ein Hotel mit Suchtfaktor!

► Zum Angebot

TUI BLUE Palm Garden

Kinderspielplatz im TUI BLUE Palm Garden

5. best FAMILY Cala Mandia, Mallorca

Auch das best FAMILY Cala Mandia auf Mallorca eignet sich bestens für den Familienurlaub mit Kleinkindern. Es liegt oberhalb des Meeres, nur ein paar Schritte zur schönen, feinsandigen und flach abfallenden Strandbucht entfernt. Aber auch die tolle Poollandschaft, bestehend aus 8 Pools, lädt zum Planschen ein. Für leuchtende Kinderaugen sorgen hier das Maskottchen Trolley Trollbert, ein Kinder- und ein Babypool im hoteleigenen Aquapark, ein abwechslungsreiches Animationsprogramm (best FAMILY Disco, FAMILY Night, Kidsnight etc.), ein Babyspielkreis in der Nebensaison, eine Spielgruppe für alle Kids von 0 bis 3 Jahren in Begleitung eines Elternteils und ein eigenes kleinkindgerechtes Programm, ebenfalls in Begleitung der Eltern.

Toll sind ebenso die großen Familienzimmer mit geteiltem Kinder- und Wohn-/Schlafzimmer, die auch mit direktem Poolzugang buchbar sind. Für den Notfall wichtig: Ein Arzt ist direkt vor Ort.

► Zum Angebot

best FAMILY Cala Mandia

Die schöne Strandbucht des best FAMILY Cala Mandia Kidspool im best FAMILY Cala Mandia Wohnbeispiel der Familiensuite mit eigenem Poolzugang

Heute nehme ich euch mit auf eine Reise zu den top Urlaubszielen mit Kindern. Ihr erfahrt, was diese Länder so familienfreundlich macht und bekommt obendrauf noch ein paar Empfehlungen für spaßige und spannenden Ausflugsziele. Mit der ganzen Rasselbande im Schlepptau geht es auf zu den sechs besten Ländern für einen Familienurlaub. Seid ihr dabei?

Top Urlaubsziele mit Kindern im Überblick

  • USA
  • Zypern
  • Kanaren
  • Holland
  • Kroatien
  • Deutschland

Karte mit den top Urlaubszielen mit Kindern

Das erste Land auf der Liste der top Urlaubsziele mit Kindern ist die USA. Wieso die Vereinigten Staaten fragt ihr euch?

Nun ja, die 50 Bundesstaaten der USA könnten nicht unterschiedlicher sein, weshalb euch eine unglaubliche landschaftliche aber auch kulturelle Vielfalt erwartet.

Tiefe Schluchten und sattgrüne Nationalparks treffen auf weiße Sandstrände und lebhafte Metropolen…mehr Abwechslung ist kaum möglich.

Kinderfreundliche Ausflugsziele

Freizeitparks

Die Amis lieben ihre Amusement Parks. Wie gewohnt im Land der Superlative sind die Fahrgeschäfte in den Freizeitparks noch größer, schneller und eindrucksvoller als bei uns.

Alle Adrenalinjunkies und Abenteuersuchenden sind hier also bestens aufgehoben. Das Non-Plus-Ultra ist natürlich das Disneyland® Resort in Los Angeles, im Süden von Kalifornien.

Die sensationellen Attraktionen, themenspezifischen Restaurants und mit Liebe zum Detail aufgeführten Shows verzaubern Groß wie auch Klein.

Grand Canyon

Oder ihr macht einen Abstecher zum Grand Canyon im Bundesstaat Arizona. Die Rede ist von der größten Schlucht der Welt, denn sie reicht bis zu 1.800m in die Tiefe.

Einen Ticken außerhalb des Grand-Canyon-Nationalparks befindet sich der Erlebnispark Grand Canyon West. Sehenswert ist der Eagle-Point, eine Felsformation, die aussieht wie ein Adler mit ausgestreckten Flügeln, der aus dem Canyon ragt.

Wer sich traut, kann versuchen den Sky Walk zu bezwingen. Dabei handelt es sich um eine Plattform mit Glasboden, die über die Ränder des Canyons herausragt und den Puls auf alle Fälle in die Höhe schießen lässt.

Niagarafälle

Eine weitere Option ist ein Familienausflug zu den Niagarafällen. Die imposanten Wasserfälle liegen an der Grenze zwischen den USA und Kanada.

Auf der amerikanischen Seite liegen die Wasserfälle in dem Bundesstaat New York, sodass ihr euren Städtetrip prima mit einem Ausflug dorthin verbinden könnt.

Lasst euch von den unglaublichen Wassermassen verzaubern und schießt ein paar unvergessliche Urlaubsfotos.

Niagarafälle zwischen den USA und Kanada

Zypern

Weiter geht es nach…Zypern! Ja, auch die zweigeteilte Insel ist ein tolles Urlaubsziel mit Kindern. Auf der drittgrößten Mittelmeerinsel könnt ihr euch auf spaßige Freizeitaktivitäten in Kombination mit paradiesischen Stränden freuen.

Falls ihr gerne mit dem Nachwuchs im Grünen unterwegs seid, gibt es auf Zypern gleich mehrere Anlaufstellen. Schnürt die Wanderschuhe und erklimmt z.B. den 2.000 m hohen Olymp, Zyperns höchsten Berg. Natürlich gibt es aber auch einfachere Routen für Anfänger.

Bubble Park

Dank der Lage im Mittelmeer, ist Zypern ein extrem sonnenverwöhntes Land. Da ist es nicht verwunderlich, wenn es manchmal einfach zu heiß wird, um sich im Freien aufzuhalten.

Eine Möglichkeit der Hitze zu entfliehen, ist der Bubble Park in Limassol, im Süden von Zypern. Dort können sich die Kleinen nach Lust und Laune austoben und sogar Geburtstage feiern.

Ob Klettern, Hüpfen oder Bumpercars fahren – dem Spaß sind keine Grenzen gesetzt. Während die Kleinen herumtollen, könnt ihr es euch in dem Café gemütlichen machen und ein paar Inselspezialitäten probieren.

Konnos Bay

Sobald die Temperaturen runtergekühlt sind, könnt ihr euch auf zum Konnos Bay machen. Die kleine Bucht ist relativ klein, aber umso schöner. Sie liegt malerisch zwischen einigen zerklüfteten Felsen und besticht mit feinstem weißen Sand und einer unglaublichen Unterwasserwelt.

Der Strand ist super kinderfreundlich, denn der Einstieg ins Wasser ist noch ziemlich lange flach und durch die geschützte Lage ist das Wasser wunderbar ruhig. Zieht euch Tauchmaske und Schwimmschuhe über und erkundet Zypern doch mal unterhalb der Wasseroberfläche.

Die Felsformation Petra Tou Romiou in Paphos, Zypern

Holland

Aber es muss ja nicht immer eine Insel im Mittelmeer sein. Manchmal reicht auch schon ein Wochenendtrip ins nächste Nachbarland. Wie wäre es also mit einem Familienurlaub in Holland, denn auch die Niederland gehören zu den top Urlaubszielen mit Kindern.

Dabei habt ihr die Qual der Wahl, ob ihr auf dem Festland bleibt oder auf eine der schönen holländischen Inseln hüpft. Das Gute: Holland ist so klein, dass ihr in Nullkommanix von einem Ort im nächsten seid.

Städtetrip

Trotz Hollands Größe, gibt es jede Menge schöne Städte in Holland, die zu spannenden Erkundungstouren einladen. Ob in der Grachtenstadt Amsterdam, der Hansestadt Zwolle, das „Venedig der Niederlande“ Gierthoorn oder der Käsestadt Alkmaar – jede Stadt hat ihren eigenen, ganz besonderen Charakter. Die Palette reicht also von hip über futuristisch bis hin zu maritim und geschichtsträchtig.

Safariparks

Falls ihr eher so die Naturburschen seid, kann ich euch die tollen Safariparks in Holland nur ans Herz legen. Während einer Safaritour könnt ihr sowohl exotische, als auch heimische Tiere sichten und beobachten.

Kinderaugen beginnen zu leuchten, wenn sie Elefanten, Giraffen und Zebras aus nächster nähe zu Gesicht bekommen. Zu den Big Five der Niederlande zählen übrigens Rehe, Wildschweine, Biber, Füchse und Seehunde.

Giethoorn – Das Venedig der Niederlande

Kroatien

Euch zieht es an die Adriaküste, aber in Italien wart ihr schon hundertmal? Wieso dann nicht mal einen Familienurlaub in Kroatien verbringen, denn das Balkanland ist eines der top Urlaubsziele mit Kindern.

Mit der malerischen Küste direkt an der Adria und der abwechslungsreichen Landschaft gehört der Kroatien zweifelsohne zu den schönsten Reisezielen in Europa.

Euch erwarten packende Museen, Historische Burgen und Schlösser sowie unfassbar schöne Nationalparks.

Nationalpark Plitvicer Seen

Apropos: Der wohl beliebteste unter den kroatischen Nationalparks ist der Nationalpark Plitvicer Seen. Falls ihr beschließt einen Ausflug in den Park zu machen, könnt ihr euch auf spannende Bergwanderungen, den unglaublichen Ausblick aus der Panoramabahn und fesselnde Wasserfälle freuen. Da der Park 365 Tage im Jahr geöffnet hat, ist ein Ausflug auch noch super spontan möglich.

Dinopark „Funtana“

Ein weiteres Highlight in Kroatien ist der 2009 eröffnete Dinopark Funtana in der Region Istrien. Auf knapp 80.000 m² erwarten euch bewegliche, lebensgroße Dinosaurier, die euch ins Staunen versetzen werden.

In der Showarena werden jeden Tag packende Shows für bis zu 1.000 Leute veranstaltet. Doch das war noch längst nicht alles: Kinder lieben das Dinosaurier-Kino, den Indoor-Spielplatz plus Hüpfburg und das winziges Museum im Dinopark.

Wanderweg im Plitvicer Seen Nationalpark

Kanaren

Hohe Temperaturen können für Kinder auf Dauer super anstrengend sein. Wer einen Sommerurlaub mit der Familie plant, aber niedrige Temperaturen haben will ohne auf Strand und Meer zu verzichten, fliegt am besten auf die Kanaren.

Auf der Inselgruppe herrscht nämlich subtropisches Seeklima. Das bedeutet im Klartext: Ganzjährig konstante Temperaturen über 20°C und eine beständige Meeresbrise. Mit diesen besonderen Klimaverhältnissen haben sich die Kanaren den Spitznamen als „Inseln des Ewigen Frühlings“ verdient.

Das macht sich übrigens auch zum perfekten Last Minute Reiseziel für Kurzentschlossene und Spontanurlauber. Zu den kanarischen Inseln zählen Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro. Die Auswahl ist also üppig.

Loro Parque

Auf der größten Kanareninsel Teneriffa findet ihr den, über die Landesgrenze bekannten, Loro Parque. Der Tierpark wurde bereits zwei Jahre infolge zum besten Zoo der Welt gekürt.

Auf einer Gesamtfläche von 13,5 Hektar bietet der Zoo über 4.500 Tieren in 570 Arten ein Zuhause. Der Loro Parque beheimatet zudem die weltweit größte Papageiensammlung. Satte 350 von weltweit 800 Papageienarten sind in dem Zoo zu bestaunen.

Siam Park

Ebenfalls ein toller Park für einen Tagesausflug mit der ganzen Familie ist der Siam Park auf Teneriffa. Die Rede ist von einem gigantischen Wasserpark, der komplett im thailändischen Stil gehalten wurde.

Macht Sinn, denn die thailändische Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn hat diesen Park in Auftrag gegeben und eröffnet. Insgesamt gibt es 15 spaßige und feuchtfröhliche Attraktionen in dem Park.

→ Alle Teneriffa Sehenswürdigkeiten

Schwarzer Sandstrand auf Teneriffa

Deutschland

Aber nicht nur auf den Kanaren sind die Temperaturen im Sommer besser erträglich. Auch bei uns in der Heimat lässt sich der Sommer prima aushalten. Die Nord- oder Ostsee zählen ebenfalls zu den top Urlaubszielen mit Kindern.

Wieso also nicht einfach mal einen Familienurlaub in Deutschland verbringen? Noch ein Vorteil: Hundebesitzer können problemlos ihren geliebten Vierbeiner mitnehmen, damit die Familie komplett ist.

Ravensburger Spieleland

Ihr kennt doch sicherlich die Spiele und Puzzle von Ravensburger, oder? Nun ja, ganz in der Nähe von Ravensburg am Bodensee, liegt das Ravensburger Spieleland.

Der Freizeitpark ist vor allem auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet. Der Themenpark hat ein Größe von über 30 Hektar, über 70 Attraktionen und lockt mit viel Abenteuer, Action und Spiel.

Klimahaus Bremerhaven

Eine weltweit einzigartige Attraktion ist das Klimahaus Bremerhaven 8°. Alle, die noch nie dort waren, haben auf jeden Fall was aufzuholen. Im Herzen von Bremerhaven liegt das bootförmige Gebäude, in dem euch eine virtuelle Reise um unsere Erde erwartet.

Im Inneren werden nämlich unterschiedliche Klimazonen aus insgesamt acht Ländern imitiert. Zudem wird erklärt wodurch Klima und Wetter beeinflusst werden und Handlungsmöglichkeiten für die Reduzierung vom CO2-Ausstoß vorgestellt. Super spannend und sehr lehrreich für groß und klein.

Strandkörbe im Licht des Sonnenaufgangs

Bonus Idee für Familien: ein Sea Life Aquarium in Deutschland besuchen.

Top Urlaubsziele mit Kindern – Eure Reise planen

Das waren die top Urlaubsziele mit Kindern, ich hoffe es war was passendes für euch dabei und ihr seid schon fleißig bei der Urlaubsplanung. Falls euch jetzt noch nicht der richtige Deal zwischen die Finger gekommen ist, habe ich einen letzten Tipp für euch: In meiner Reisesuchmaschine findet ihr allerlei günstige Urlaubsschnäppchen für Familien. Schaut vorbei und spart mit ein wenig Glück viel Geld.

Mit Kleinkind im Urlaub

Wohin im Urlaub mit Kleinkind und Baby?

Jedes Jahr zur Ferienzeit in Deutschland suchen zahlreiche junge Familien nach schönen Ideen für einen Urlaub mit Kleinkind oder Baby.

Bereits ab einem Alter von drei Monaten können kleine Kinder einen Ortswechsel gut vertragen. Viele Eltern fragen sich daher, wohin die Reise mit dem Baby oder Kleinkind gehen soll. Jedoch sollten die Erwachsenen vor der Buchung einer Reise oder eines Hotels einige wichtige Faktoren beachten:

  • Der junge Organismus sollte nicht mit einer langen Anfahrt überlastet werden.
  • Das gewünschte Urlaubsziel sollte daher innerhalb von drei Stunden erreichbar sein.
  • Am Urlaubsort sollte es nicht zu heiß sein.

Tipps zur Anreise in den Urlaub mit Kleinkind bzw. Baby

Keine Rolle bei der Auswahl des Urlaubsorts braucht übrigens das jeweilige Verkehrsmittel zu spielen. Dem Baby ist es egal, ob es im Auto, per Bahn oder in einem Flugzeug unterwegs ist. Hier kommt es vielmehr auf die Vorlieben – und Nerven – von Vater und Mutter an. Denn mit einem quengelndem Baby oder Kleinkind in einem Zug oder Flugzeug zu sitzen bedeutet zusätzlichen Stress, auf den viele Eltern gerne verzichten. Wir von ReNatour haben für Sie eine kleine Auswahl an Ideen für einen Urlaub mit Kleinkind oder Baby zusammengestellt.

Unsere Ideen für Urlaub mit Kleinkindern und Babys

Wenn Sie mit Kind und Kegel am liebsten mit dem Auto verreisen möchten, liegen natürlich Urlaubsziele in Deutschland und Österreich auf der Hand. Je nach Wohnort kommen hierbei Orte an Nordsee oder Ostsee, im Schwarzwald, in Bayern oder Tirol in Betracht. Wir empfehlen zum Beispiel einen Eltern-Kind-Urlaub in einer Biopension im Dreiländereck zwischen Niedersachsen, Thürigen und Hessen oder Urlaub im Familien-Landhotel in Tirol.

Für alle Familien, die es mit Baby oder Kleinkindern unter die südliche Sonne zieht, haben wir besondere Familien-Unterkünfte im Programm: Zum Beispiel das Familienhotel Cala Santanyi auf Mallorca oder, auf dem Landweg gut erreichbar, die Azienda Gallo, ein Familien-Bauernhof im Piemont. Beide Ziele erfreuen sich bei Familien mit kleinen Kindern einer großen Beliebtheit.

Generell ist ein Urlaub am Meer oder in den Bergen für Babys und Kleinkinder ideal, denn dort weht meistens ein frisches Lüftchen. Strände und Almwiesen eignen sich zudem hervorragend zum Spielen, Toben und für gemütliche Picknicks unter freiem Himmel. Ein Städteurlaub ist für die Kleinen dagegen keine gute Idee, denn hier werden sie von Lärm und Luftverschmutzung geplagt. Zudem lauern im Straßenverkehr unnötige Gefahren.

Zu unseren Urlauben mit Kleinkind

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Bewertung abgeben

Durchschnittliche Bewertung 3.7 / 5. Stimmenzahl: 3

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Sagen Sie uns, wie wir diesen Beitrag verbessern können? Feedback senden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Am anstrengendsten ist wohl das Warten.

Warten auf eine Fähre, warten, bis die Autofahrt zu Ende ist, warten, bis das Flugzeug landet. In den Momenten, in denen wir prä-Elternschaft den nächsten Tag planten, die Landschaft kommentieren oder einfach auch mal die Klappe hielten, wird jetzt mit Vorliebe gequengelt. Denn Kinder – und das ist sogar wissenschaftlich bewiesen – können nicht gut warten.

Supermarkt. S Mami bruucht wieder u lang.

Eine Reise ist nicht gleich Ferien – das war schon vor den Kindern so, und ändert sich natürlich mit ihnen nicht. Sie fordert Flexibilität, Ausdauer und Neugierde – und immerhin von Letzterer bringen Kleinkinder mehr als genug mit.

Sie ist es denn auch, die Wartezeiten überbrückt, fordert aber von uns Eltern den Dauereinsatz: „Oh, schau, ein Häschen!“ „Wieviele Schiffe sind das da draussen?“ „Hast du gesehen, der Mann hat ganz viele Sticker auf dem Koffer!“. Und natürlich müssen wir gleichzeitig den Enthusiasmus auch wieder bremsen: „Lass das Häschen sofort wieder los!“ „Komm. Von. Dieser. Boje. Runter!!“ „Hör auf, die Sticker vom Koffer zu pulen!“.

Und weil auf einer Reise leider selten ein Au-Pair oder sonst eine helfende Hand zugegen ist, sind beide Elternteile nach der Gutenachtgeschichte (oh ja, die Rituale bleiben auch auf Reisen!) nudelfertig.

Beau Vallon, Mahé.

Wieso tun wir uns das also an?

Um ehrlich zu sein: manchmal fragen wir uns das auch. An Tagen wie diesen, wenn wir uns tatsächlich an einem der schönsten Strände wiederfinden und nicht einmal die Strandspielsachen vergessen haben, der Sohn aber im schrillen Falsetto (die Vögel flogen aus den Baumwipfeln, ich schwör’s!) nach seinem Nuggi schreit, den er eigentlich vor über einem halben Jahr dem Osterhasen mitgegeben hat.

Oder das Töchterli, das leider mit dem falschen Beinchen aufgestanden ist und seither ÜBERALL einen Grund zum Nörgeln findet (sogar am Papi, und das will was heissen) – primär wegen Frechheiten wie einer subjektiv falsch zugeschnittenen Pizza oder zu viel / zu wenig / zu nassem Sand im Kübelchen.

Ugh! Verwöhnte Saugoofen – da fliegt man mit ihnen um die halbe Welt, stellt ihnen einen Sandkasten vor die Füsse, bestellt ausnahmsweise sogar einmal ein Coca Cola und dann sowas!

Aber Moment mal: WIR wollen ja die Welt entdecken!

Der Wunsch, die Welt zu bereisen, ist unserer, nicht der der Kinder, und das sollte man sich in anstrengenden Momenten vor Augen halten. Sie wären wohl auch glücklich mit einer Fahrt im „Spielplatzzug“ von Zürich nach Bern oder einem Besuch im Zoo.

Wir wollen reisen, und die Kinder kommen mit. Es ist unser Wunsch, unser Traum, den die Kinder mitleben (müssen).

While the parents (well, one of them ?) were having some “special” fruit cocktails ?on the beach… In case you’re wondering: there are two bars at the end of the beach, they make good milkshakes, too! #islandlife #ansesourcedargent #seychelleswithkids #ladigue #travelwithkids #takethekids #playgroundaroundthecorner #theworldismyplayground #?

Ein von Andrea Jansen (@anyworkingmom) gepostetes Foto am 27. Okt 2016 um 22:07 Uhr

Deshalb machen wir auch nie explizit „Kinderferien“ oder ein solches Programm. Was wir unternehmen, soll kindertauglich sein – was aber bei kleinen Kindern ja eigentlich relativ einfach machbar ist. Im Museum hat’s ein kleines Kätzchen? Toll – die Kids sind busy mit dem Büsi und wir bestaunen das Kolonialhaus von anno dazumal.

Wir entdecken gemeinsam die Welt – aus anderen Perspektiven. Und genau das ist es auch, was das Reisen mit Kindern nicht nur anstrengend, sondern oft auch ziemlich wunderbar macht: Unsere Erlebnisse und Wahrnehmungen sind komplett anders. Während für uns eine Wanderung durch den Dschungel das Highlight des Tages war, haben die Kinder spätestens beim Abendessen beschlossen, dass sie auch einen Papagei als Haustier haben wollen, weil so einer zufälligerweise beim Kassenhäuschen des Nationalparks auf dem Stängeli hockte.

Kalalau Trail, Napali Coast, Kauai
La Curieuse Island, Seychelles.

Sie stellen uns Fragen, die wir zuerst googlen müssen („Was fressen eigentlich Krabben?“) und dabei selber noch etwas lernen. Ihnen fallen Details auf – die Länge von Schildkrötenkrallen, die Herzform einer Insel, der gemusterte Käfer an der Balkontüre, der sich schlussendlich als endemisches Nationalgefleucht herausstellt. Ihre Begeisterung ist ehrlich, nie über- oder untertrieben, und es gibt kaum Schöneres, als den eigenen Kindern beim Quieken zuzuhören, wenn sie den 352igsten Gecko entdeckt haben.

Ein anderes Tempo

Das Reisen mit Kindern hat einen anderen Rhythmus. Es ist viel geplanter (ich gehörte früher zu der Sorte, die bei der Immigration improvisieren und sich ein Hotel für die erste Nacht aus den Fingern saugen musste) geworden, weil das zur Entspannung beiträgt. Die Zeit, vor Ort gross zu recherchieren oder sich einfach treiben zu lassen, fehlt oft. Lieber habe ich einen Plan, den ich aber gerne auch mal spontan für Plan B eintausche. Auch ganztägige Gruppenausflüge kann man zwar wagen – aber es wird mit kleinen Kindern überall da schwierig, wo individuelle Bedürfnisse keinen Platz haben. Sie haben nämlich viele davon. So alle fünf Minuten Sekunden.

Während ich vor ein paar Jahren auch mal 15 Stunden in einem Bus verbrachte, würde ich mich hüten, das heute mit drei Kindern zu wiederholen. Auch wenn es sicher ganz Bad Ass tönen würde und wir danach einen Expedia-Vortrag halten könnten – diese Zeiten sind bis auf Weiteres vorbei. Und ich trauere ihnen nicht nach, sondern bin froh, sie so intensiv gelebt zu haben.

Es macht auch Stolz, als Familie zu reisen. Dinge gemeinsam zu erleben, ein Land gemeinsam zu entdecken und auch mal zu sagen: „Das weiss ich nicht, komm, wir finden es gemeinsam heraus“. Ich mache mir keine Illusionen – meine zweijährige Tochter wird sich schon in einem Jahr nicht mehr an ihre Erlebnisse erinnern können. Vielleicht aber an ein Gefühl, an einen Geruch, an einen Moment, in dem sie sich mit uns wohl gefühlt hat.

Das sind Erinnerungen, für die man nicht um die halbe Welt fliegen muss. Aber wir finden es trotzdem schön, sind unsere Kinder mit dabei.

Fährenfahrt.

In unserem Whatever Works Online Concept Store verkaufen wir diverse Reiseartikel, die funktionieren und das Reisen mit Kindern einfacher machen. Jetzt besuchen.

Urlaub mit Baby – welches sind die schönsten Reiseziele?

Urlaub mit Kleinkind – unsere Tipps für die schönsten Urlaubsziele

„Urlaub mit Baby – nur wohin?“ Auch ich habe mir diese Frage schon gestellt – vor fast 11 Jahren das erste Mal – als sich bei uns der erste Urlaub mit einem 1-jährigen Baby anbahnte. Alles, was mir so spontan einfiel, erschien plötzlich keine gute Idee mehr: Kurztrip nach Barcelona mit lauen Partynächten?! Mit dem Rucksack einen Last-Second-Flug nach Südamerika?! In Nepal Berggipfel erklimmen? Alles wenig sinnvoll mit einem Baby im Schlepptau. Was nun – wohin Reisen mit einem Baby? Nur noch Harz, Ostsee und Österreich?! Verzweiflung machte sich breit. Oder sollten wir doch lieber warten mit dem Reisen, bis Mrs. Little Travel Junior ein oder besser 2 Jahre alt ist? Die dahingenuschelten Sätze manch befreundeter Paare – „Also, MIR wäre das zu stressig. Und dann wird das Baby noch krank…“ – haben uns dann aber doch nicht abschrecken können und wir haben es gewagt – und lieben es! Gelernt haben wir in den letzten Jahren mit 1-3 Babys im Gepäck übrigens vor allem drei Dinge:

1. Bayerische Bauernhöfe, Ostseebäder und Harzer Berge sind heutzutage gar nicht mehr langweilig, sondern können mega cool und schick sein – die Zeiten ändern sich eben!
2. Babys öffnen die Herzen aller Menschen und in den meisten Ländern – besonders in den fernen – sogar schneller als in Deutschland.
3. Babys haben schlechte Tage. Die verlebt es sich aber angenehmer am Sandstrand unter Palmen als im örtlichen Supermarkt.

Reisen mit Babys ist famos! Sei es nun in Deutschland, auf Mallorca oder in ferneren Gefilde. Wir haben alle Versionen ausprobiert und erzählen Euch, welche Reiseziele mit Baby besonders Spaß machen, aber auch welche Risiken es gibt. Los gehts….

Urlaub mit Baby in Deutschland – praktisch und kein bisschen spießig

Hand aufs Herz: Auch super-weitgereiste Eltern eines Babys sind meist zu müde für große Abenteuer. Wie verlockend ist es da, Kinderwagen, Gepäck und Baby einfach ins Auto zu packen und nach 2-5 Stunden Fahrt vor der Hoteltür wieder auszupacken. Bei einem Urlaub mit Baby in Deutschland müsst Ihr zudem nicht erst mal googlen was Spucktuch auf Englisch heisst („burp cloth“ übrigens) oder 10 Babybreie ausprobieren, bis der Nachwuchs endlich einen nicht mehr ausspuckt. Das hat was! Außerdem hat gerade Deutschland tolle Kinder- und sogar Babyhotels, die sich von Kopf bis Fuß auf die Minis eingestellt haben. Hochstühle, Babybetten, Babybetreuung, selbstgemachter Babybrei auf Bestellung – deutsche Gastgeber haben an alles gedacht! Und: Miefige „Zimmer-Frei“-Pensionen mit schlechtem Essen, traurige Zoos und langweilige Strände mit Currywurstbuden – das war mal! Kein Wunder daher, dass in den letzten Jahren deutsche Familien immer häufiger Urlaub im eigenen Land verbringen (2017 34% der Deutschen) – Urlaub mit Baby in Deutschland liegt voll im Trend! Unsere Hitliste der deutschen Reiseziele mit Baby folgt hier.

Urlaub mit Baby am Meer – warum in die Ferne schweifen wenn die Ostsee doch so nah ist!

Die Ostsee gehört zu den Lieblingsreisezielen deutscher Familien. Zu recht! Denn zum Timmendorfer Strand ist es von Hamburg und Berlin aus nur ein Katzensprung und die Ostsee-Küste hat häufig einen flachen Einstieg ins Wasser und wunderschöne breite Sandstrände. Und vor allem ist die Region unglaublich vielfältig! Wer in seinem Urlaub mit Baby nicht auf coole Strandbars, Shopping und Leutegucken verzichten möchte, der ist in Hamburgs Badewanne – der Lübecker Bucht (Niendorf, Timmendorfer Strand, Scharbeutz und Neustadt) gut aufgehoben. Wer Natur pur und Ruhe sucht, ist weiter östlich an der richtigen Stelle. Denn im Grenzgebiet zu Mecklenburg-Vorpommern mauerte die DDR-Regierung die Grenze zu. Der Abschnitt von Privall bis Boltenhagen ist daher heute ein unberührtes Naturschutzgebiet mit verlassenen Stränden und verschlafenem Hinterland. Was mit Babys im Urlaub allerdings nicht immer optimal ist, da Ihr hier an einigen Strandabschnitten Strandkörbe vergeblich sucht. Den DDR-Tourismus konzentrierte man übrigens auf die östlicheren Küsten wie Rügen, Hiddensee, Prepow und Usedom – davon zeugen heute noch wunderschöne Seepromenaden. Außerdem avancieren einige alte Kurorte, die bisher eher etwas trist daher kamen, zu echten „Places to be“ für junge Familien – wie zum Beispiel das aufstrebende Heiligenhafen. Hier wohnt Ihr direkt am Strand in der coolen Hampton-Stil-Ferienwohnung und trinkt dann auf dem „Deck 7“ zu chilliger Musik einen Cocktail während der Nachwuchs im blütenweißen Sand buddelt. Abends geht´s dann mit dem Baby im Tragetuch zur Full Moon Party. Die Küsten-Region ist zudem optimal auf Familien eingestellt. Selbst bei Regenwetter wird es Euch daher nicht langweilig. Dann steht eben die Ostsee-Therme in Scharbeutz, Rochenstreicheln im Sea Life Aquarium am Timmendorfer Strand oder Haigucken im Meerzeszentrum auf Fehmarn auf dem Programm. Mehr Tipps für einen Ostseeurlaub mit Kind findet Ihr im Blogpost.

Nordseeurlaub mit Baby – welche Insel nehmen wir denn?!

Die Nordsee ist ein wunderbarer Urlaubsort für Familien – allein die gute Luft, die Wattwanderungen und die süßen Seehunde! Das coole Sankt-Peter-Ording – oder ganz lässig SPO – zieht daher inzwischen nicht nur die Surferszene, sondern auch immer mehr Familien an. Der Sandstrand ist unendlich lang und breit und die Seebrücke ist ein Erlebnis. Sogar einer Seehundfütterung könnt Ihr zuschauen. Auch Cuxhaven mit dem Zoo in Wingst und den Ausflugsmöglichkeiten per Schiff nach Helgoland ist ein Traumziel mit Baby. Und dann wären da noch die vielen schönen Nordsee-Inseln mit den kurzen Wegen – für Kinderwagenmamas und -papas perfekt! Zum Beispiel das kleine Föhr, aber auch Sylt ist nicht nur „in“, sondern auch super familienfreundlich (allerdings nicht billig!). Nur Pellworm macht nicht so recht Sinn mit Baby – hier gibt es keinen Sandstrand. Einen Hinweis haben wir aber noch: Bekanntermaßen ist die Luft an Nordsee (und Ostsee) besonders gesund für die Atemwege – Salz, Jod und Spurenelemente statt Schadstoffe und Pollen schwirren hier in der Luft. Manche – besonders kleine und sensible – Babys tun sich jedoch zu Anfang schwer mit der Umstellung und sind daher die ersten Tage etwas unleidlich. Auch solltet Ihr die kleinen Ohren gut schützen. Daher: Zwei Wochen würde wir für einen Nordseeurlaub mit Baby schon einplanen, damit sich Euer Mini an das Reizklima gewöhnen kann. Welche Nordseeinsel die Schönste mit Kind ist, lest Ihr am besten in unseren Blogposts nach.

Urlaub in Bayern mit Baby – Bauernhof und Shopping

Urlaub in Bayern mit Baby bieten einen Best-of Mix, wie ich finde. Ich bin aber als gebürtige Münchnerin zugegebenermaßen auch nicht ganz neutral. Fakt ist aber, dass meine weiß-blaue Heimat viel Gutes zu bieten hat für einen Familienurlaub: Ihr habt die Berge, lauschige Biergärten und glasklare Seen wie zum Beispiel den Starnberger See, den Chiemsee oder den Tegernsee. Und natürlich die Landeshauptstadt München mit ihrem Englischen Garten und den wunderschönen alten Gebäuden und Kirchen (und der Bussi-Bussi-Gesellschaft, die mit ein bisschen Humor ganz amüsant zu beobachten sein kann). Ihr könnt daher Wandern und Baden wunderbar mit Sightseeing und Shoppen verbinden. Vielleicht denkt Ihr jetzt: „Wandern mit Baby!? Macht das Sinn?“- Ja, unbedingt! Denn die Minis werden noch nicht wie die Großen bei jedem Schritt meckern und fühlen sich in ihrem Hochsitz in der Kraxn oft pudelwohl! Nutzt Eure Gelegenheit – rate ich Euch als Mama von Schulkindern. Und was im ländlich geprägten Bayern mit etwas größeren Babys auch noch super viel Spaß machte: Urlaub auf dem Bauernhof! Denn Tiere lieben meist schon die Kleinsten. Und gerade in Bayern haben sich viele Bauernhöfe in den letzten Jahren für junge Familien mit Baby besonders hübsch gemacht und in schicke, neue Wohnungen investiert. Natürlich alles mit der maximalen Babyausstattung!

Urlaub im Harz mit Kleinkindern – eine aufstrebende Region im Herzen Deutschlands

Nur 3,5 Stunden brauchen Hamburger in den Harz, von Berlin aus und aus dem Ruhrgebiet sieht das ähnlich aus. Der Harz liegt eben super praktisch in der Mitte Deutschlands. Optimal für einen Urlaub mit Baby im Harz. Und er ist alpiner als man denkt. Immerhin ist der berühmte Hexenberg – der Brocken – mit 1111 Metern der vierthöchste Berg Deutschlands – und im Vergleich zu schleswig-holsteiner und meckelnburgvorpommerschen Hügelchen von nur 100-200 Metern unglaublich hoch. Zudem wurde im Harz – der bis zur Wiedervereinigung in Ost- und Westharz geteilt war – in letzter Zeit ordentlich in Tourismusprojekte investiert. Gerade bei jungen Familien mit Baby, die gerne in der Natur sind, wird die Region daher immer beliebter. Denn viele der neuen Attraktionen sind baby- und kinderwagentauglich. Das Schaukelabenteuer auf der zweitlängsten Seilhängebrücke der Welt über der Rappbodetalsperre ist zum Beispiel auch mit Kinderwagen begehbar. Auch der neue Baumwipfelpfad in Bad Harzburg ist mit Kinderwägen kein Problem. Und auf den Brocken – der Sage nach das Epizentrum der Hexenwelt – bringt Euch von Schierke aus eine gemütliche Dampflock – die „Brockenbahn“ (allerdings erwartet Euch oben meist Nebel). Und eines wollen wir bei all der Begeisterung trotzdem nicht verschweigen: Der Harz entwickelt sich gerade erst so richtig. Während sich in Wernigerode, Quedlinburg oder Braunlage die Touristen sammeln und durch wunderschöne Altstädte bummeln, sieht die Welt in den kleineren Orten oft noch völlig anders. Hier herrscht manchmal noch ein wenig tristes Sprühsahne-und-Filterkaffe-Ambiente. Aber – das wird!

Urlaub mit Baby auf Mallorca – am liebsten im Herbst

Zur liebsten Insel der Deutschen gibt es günstige Direktflüge von den meisten deutschen Städten aus – in nur zwei Stunden seid Ihr da! Und Mallorca ist nicht umsonst mega beliebt bei deutschen Familien – viele schöne flache Strände und Buchten, Infrastruktur und medizinische Versorgung sind hervorragend. Viele Menschen auf Mallorca sprechen sogar Deutsch – das kann bei einem Arztbesuch mit Baby durchaus hilfreich sein. Auch hier gilt jedoch: Im Sommer wird´s auf der Insel voll, heiß und teuer! Am liebsten mögen wir daher den Herbst auf Mallorca – das Meer ist dann noch warm genug zum Baden und die Strand-liegen-Saison geht sogar bis November. Tipps zu Stränden, Spielplätzen und Kindercafes findet Ihr hier.

Reisen mit Baby in Europa – Italien, Holland, Portugal und Co.

In Europa gibt es natürlich viele schöne Reiseziele, die Ihr mit Minis bereisen könnt. Wo soll man da nur anfangen? Daher stellen wir Euch hier einfach die Top 3 unserer Lieblingsreiseziele mit Baby in Europa vor. Holland weil es so schön flach und nah ist aus dem Westen der Republik! Italien, weil es hier einfach besser schmeckt als anderswo und Kinder immer gern gesehen sind. Und Portugal, weil es zurecht das neue Trendreiseziele in Europa für Familien mit Babys ist :

  • Holland mit Baby: Von Köln aus seid Ihr in nur 2 Stunden mit dem Zug in unserem sympathischen Nachbarland. Auch von Berlin aus sind es nur 1,5 Stunden Direktflug nach Amsterdam. Und Holland, das eine wesentlich höhere Geburtenrate als Deutschland hat, ist eines der kinderfreundlichsten Länder der Welt! Die Wege sind kurz, Radelwege breit und flach und Ihr könnt schöne babyfreundliche Strände mit Städte-Sightseeing in Rotterdam, Amsterdam und Utrecht verbinden. In unserem Blogpost Holland mit Kindern gibt´s ein paar mehr Tipps für Familien dazu.
  • Italien mit Baby: Bella Italia! Am Gardasee seid Ihr in nur 5-6 Stunden von München aus und ins deutschsprachige Südtirol braucht Ihr sogar nur 2-3 Stunden mit dem Auto. Und hinterm Brenner ist alles einfach irgendwie entspannter und schmeckt vor allem besser. Frische Bergluft in Südtirol und Kasnockn auf der Alm oder Strandfeeling am „Lago di Monaco“ – wie die Münchner den See liebevoll nennen. Wer sich einen Flug zutraut: Nach Apulien gibt es ähnlich günstige Flüge wie nach Mallorca und hier unten im Stiefelabsatz könnt Ihr dann das echte Italien kennenlernen. Und Bambini sind hier immer willkommen!
  • Portugal: Dieser charmante kleine Nachbar Spaniens wird gerade von vielen deutschen Familien entdeckt! Vor allem im Süden an der Sandalgarve gibt es hübsche vorgelagerte Inseln, die auf der Landseite flaches Ufer ohne gefährliche Strömungen bieten. Einer der Strände dort ist sogar mit einer offenen Bimmelbahn übers Marschland erreichbar! Zudem ist Portugal nicht ganz so voll und teuer in der Hochsaison wie Spanien und Italien und die Portugiesen sind das kinderliebste Volk überhaupt! Ein paar Tipps für Euren Portugalurlaub mit Baby findet Ihr hier.

Fernreisen und Fliegen mit Babys – muss das sein?

Muss nicht, ist aber ein tolles Abenteuer! Auch wenn der lange Flug mit einem Quengelbaby zur Nervenprobe werden kann – am weißen Sandstrand ist dann spätestens alles vergessen! Und es gibt ein paar Länder und Regionen, die sich besonders gut für ein Abenteuer light mit Baby eigenen, da die Gesundheitsversorgung gut ist und sich kaum Giftiges oder Gefährliches in Flora und Fauna findet. Denn Ihr habt ja noch solange Zeit, auch all die anderen schönen Orte dieser unserer bunten Welt zu entdecken.

  • USA und Kanada: Die USA und Kanada sind schöne Ziele für Familien mit Babys, da Ihr Euch gut verständigen könnt und uns Kultur, Essen und Gepflogenheiten ähnlich sind. Beliebt bei Deutschen Familien sind auch Wohnmobilreisen. Was man jedoch wissen sollte: Stillen in der Öffentlichkeit ist hier nicht gern gesehen und Ihr braucht auf alle Fälle einen elektronischen Pass mit Chip für die USA – auch fürs Baby.
  • Thailand: Die Thais sind ausgesprochen freundlich und höflich – ganz besonders, wenn Ihr mit Baby anreist. Die Infrastruktur ist sehr gut, die medizinische Versorgung auch. Thailand ist daher als sehr sicheres Reiseland nicht zu unrecht auf Platz eins der liebsten Fernreiseziele deutscher Familien. Leider ist aber auch in Thailand das durch tagaktive Mücken übertragbare Dengue Fieber auf dem Vormarsch. Und die üblichen DEET-haltigen Tropenmückensprays sind nicht für Kinder unter 2 Jahren geeignet. Eine gute Alternative, die ihr auch in Thailand direkt kaufen könnt, sind übrigens Sticker auf Basis von Citronella, die ihr den Minis auf den Rücken klebt.
  • Bali: Bali ist ein Traumreiseziel für Familien mit Babys! Denn Kleinkinder werden hier im wahrsten Sinne des Wortes auf Händen getragen – sie dürfen aus religiösen Gründen im ersten Jahr nicht den Boden berühren. Eine schöne Art, seinen Urlaub auf Bali zu verbringen sind übrigens die sogenannten „Serviced Villas“ – also Villen, in denen ihr bekocht und bedient werdet – und das ist gar nicht so unbezahlbar, wie es sich anhört. Auch Bali ist defacto Malaria-frei, hat aber vermehrt mit Dengue-Fieber zu kämpfen.
  • Mauritius, La Reunion und Seychellen: Diese drei afrikanischen Inseln im indischen Ozean vereinen alles, was eine Reise mit Baby perfekt macht. Die Inseln sind das ganze Jahr über wohl temperiert und der Zeitunterschied beträgt nur zwei bis drei Stunden. Weder gefährliche Tiere noch Malaria sind ein Thema. Alle drei Inseln haben die niedrigste Kriminalitätsrate Afrikas und wunderschöne Sandstrände. Nur: So viel Traumurlaub hat leider seinen Preis. Ein Billigurlaub wird das nicht!
  • Malediven: Die Malediven sind eine super kindertaugliche Inselgruppe vor Sri Lanka. Die Resortinseln sind allerdings unglaublich teuer und oft für Paare reserviert. Seit 2015 könnt ihr jedoch auch auf den Einheimischeninseln in Guest Houses wohnen, die schlichter und günstiger sind. Wenn Ihr die richtige Insel aussucht (unser Tipp: Ukulhas) sind die Strände und Schnorchelspots jedoch genauso schön, nur eben viel billiger. Eines solltet Ihr jedoch wissen: Alkohol ist in diesem muslimischen Land verboten (außer auf den Resortinseln).
  • Costa Rica: Costa Rica wird oft die Schweiz Mittelamerikas genannt, weil es ein sehr sicheres Land ist. Ihr könnt hier Schildkröten desnachts beim Eierlegen beobachten, einen teilaktiven Vulkan beobachten und am Strand abhängen. Die „Ticos“ sind übrigens super gechillt – gerade mit Kindern. Keiner regt sich wegen schreiender Babys! Die meisten Gebiete Costa Ricas sind zudem malariafrei. Leider treibt jedoch auch der Zika Virus hier sein Unwesen – Schwangere sollten Costa Rica daher meiden. Bei Kleinkindern und Babys ist der Verlauf jedoch meist harmlos.

Reisen mit Baby und Hund

Wenn Ihr nicht nur mit Baby sondern auch noch mit Hund unterwegs seid – wird´s oft kompliziert. Denn jetzt gilt es, Länder und Unterkünfte zu finden, in denen auch noch Eurer Vierbeiner willkommen ist. Für einen hundefreundlichen Urlaub müsst Ihr übrigens nicht weit reisen – Deutschland, Schweiz und Österreich gelten als die tierliebsten Länder mit den meisten hundefreundlichen Unterkünften. Besonders an der Nordsee und Ostsee seid Ihr mit Baby und Hund gut aufgehoben – es gibt sogar extra Strandabschnitte wo Eure Fellnasen erlaubt sind. Auch Großbritannien gilt übrigens als hundefreundlich. Nur die strengen Einreisebestimmungen können Euch den letzten Nerv rauben! Euer Hund braucht einen Mircochip, muss gegen Tollwut geimpft sein und muss zusätzlich 5 Tage vor der Reise gegen Bandwürmer behandelt worden sein. Die Insel schützt sich eben. Hingegen in Osteuropa und den Mittelmeerländern solltet Ihr Euch auf jeden Fall vor der Reise mit Baby und Hund erkunden, ob auch Eure Vierbeiner im Hotel willkommen sind. Das ist hier nicht immer selbstverständlich. Wenn ihr übrigens für den Winterurlaub noch ein Domizil mit Baby und Hund sucht, werdet Ihr in unserem Blogpost Winterurlaub mit Kind und Hund fündig. Die meisten dieser Unterkünfte in Österreich, Schweiz und Deutschland eignen sich aber auch für einen Wanderurlaub im Sommer und Herbst. Und auch in unserer Suche könnt Ihr unsere Hotels nach „Baby & Kleinkind“ und „Hunde willkommen“ filtern.

Wenn Ihr noch weitere Tipps zu Pass, Flug und Packlisten für das Reisen mit Baby sucht, schaut doch mal in unserem Blogpost Reisen mit Baby – Tipps und Checklisten vorbei! Egal wo Ihr am Ende landet – der erste Urlaub mit dem Baby ist etwas ganz Besonderes. Sie werden so schnell groß! Nutzt die Zeit, in der sie Euch noch ganz unkompliziert überall hin folgen!

Diesen Blogpost hat Sonja geschrieben. Sie ist die Gründerin von Little Travel Society, einer handverlesenen Sammlung von familienfreundlichen Unterkünften, und lebt mit ihren drei Töchtern und Mann in München. Sie liebt das Reisen – war mit und ohne Kind schon an exotischen Orten wie Iran, Bangladesch oder Mexiko, ist aber auch ein Fan der österreichischen und bayerischen Berge. Ihre Erfahrungen mit 3 Minis im Gepäck teilt sie hier immer wieder gern auf ihrem Blog.

Die Flamingobar macht einfach gute Laune!

Urlaub mit Kleinkind: Worauf Eltern achten sollten

Der erste gemeinsame Familienurlaub steht bevor, die Vorfreude und die Aufregung sind groß.

Mit Kleinkindern zu reisen, erfordert intensive Vorbereitungen im Vorfeld. Was sollten Eltern beachten, damit die erste gemeinsame Reise mit der/dem Kleinen für alle erholsam und entspannt wird?

Ein Baby ist auf Reisen relativ „pflegeleicht“, da es die meiste Zeit schläft. Kleine Kinder zwischen zwei und drei Jahren sind bereits kleine Persönlichkeiten, sie haben das Laufen gelernt, entwickeln einen eigenen Willen und wollen ihre Umwelt entdecken. Und sie brauchen eine intensive Betreuung. Langes Stillsitzen? Fehlanzeige.

Gute Planung erspart unnötigen Stress

Zu einer guten Planung gehört die rechtzeitige Buchung des Hotels und der Anreise. Eventuell wollen Sie sich einen der begehrten kinderfreundlichen Sitzplätze mit Bewegungsfreiheit sichern. Nah an den Toiletten zu sitzen, ist mit kleinen Kindern auch keine schlechte Idee. Für einen familiengerechten Urlaub sollten Eltern Reiseportale bzw. Reisekataloge gezielt nach dem Stichwort „Familienurlaub“ durchsuchen. Auch Reiseblogs wie Urlaubsguru informieren über Reiseangebote und -ziele für die ganze Familie. Viele Unterkünfte haben sich auf die Bedürfnisse junger Familien eingestellt.

Erkundigen Sie sich vorab, wie die Ausstattung vor Ort aussieht. Kinderbettchen, Kinderwagen oder Buggy mitzunehmen, ist meist unnötig. Eigenes Bettzeug oder einen eigenen Schlafsack einzupacken, kann aber nicht schaden. Auf jeden Fall sollten Sie an das Töpfchen oder den Kinder-Toilettensitz denken, da Kleinkinder, die noch nicht ganz trocken sind, oft Probleme damit haben, fremde Toiletten zu benutzen.

Für Kleinkinder bedeuten Zeitverschiebungen, lange Flüge, fremde Umgebung und ungewohnte Lebensmittel eine große Umstellung. Damit die Kleinen genügend Zeit haben, sich auf diese Veränderungen umzustellen und der Erholungseffekt sich bei allen Mitreisenden einstellt, sollte die Reisedauer zwischen zwei und vier Wochen liegen. Bei der Auswahl des Reiseziels sollten Eltern folgende Dinge bedenken:

  • Kleinkinder haben noch ein schwaches Immunsystem und sind deshalb anfälliger für Infektionskrankheiten. Ziehen Sie deshalb Ferien in der Nähe Ihres Wohnortes einer Fernreise in exotische Länder mit einem ungewohnten Klima und hohen Infektionsrisiken vor.
  • Abenteuer- und Trekkingreisen sollten Sie lieber auf die späteren Lebensjahre des Kindes verschieben. Urlaub in einer kindgerechten Hotelanlage birgt wesentlich weniger gesundheitliche Risiken und Stresspotential.
  • Das Klima spielt eine große Rolle. Extreme Witterungen sind zu meiden, weswegen sich auch Hochgebirgs- oder Wüstenaufenthalte für Kleinkinder – wenig überraschend – nicht für einen Familienurlaub mit sehr jungen Kindern eignen.
  • Informieren Sie sich vorher über das Reiseziel, die Verpflegungssituation und die Möglichkeit einer ärztlichen Versorgung vor Ort. Von Reisen in Länder, deren medizinischen und hygienischen Standards deutlich unter europäischem Niveau liegen ist dringend abzuraten.
  • Optional: Viele Eltern wünschen sich die Möglichkeit einer Kinderbetreuung in der Unterkunft.

Auch kleine Urlauber können auf ihrer Reise erkranken. Deshalb gehört eine gut ausgestattete Reiseapotheke definitiv ins Reisegepäck. Man stellt sie am besten in Absprache mit dem Kinderarzt zusammen. Besonders ein Sonnenschutzmittel mit dem höchsten Schutzfaktor ist für Kleinkinder Pflicht.

Entspannt ans Ziel kommen

Familien, die mit dem Auto in den Urlaub fahren, können die Reise flexibel nach ihren Bedürfnissen gestalten. Ob die Autofahrt zum Vergnügen oder zu einer Tortur wird, liegt größtenteils in ihrer Hand. Regelmäßige Pausen sind für alle Beteiligten sehr wichtig. Kleine gesunde Zwischenmahlzeiten stärken für die nächste Etappe.

Kleinkinder haben ihren gewohnten Tagesrhythmus, der auch unabhängig von Reiseziel und -dauer beibehalten werden muss. Die Pausen sollten ausreichend lang sein, um die Erholung von Eltern und Kind zu gewährleisten, und bereits vorab geplant werden. Denn kindgerechte Autobahnrastanlagen bieten Wickelräume, Restaurants mit Kinderstühlen und speziellen Kindermenüs sowie Kinderspielplätze und Spielecken.

Auf Asfinag.at können Sie gezielt nach Rastnlagen für Ihre Reise suchen. Auch das Klima im Auto kann die Stimmung der Mitreisenden beeinflussen. Die Klimaanlage sollte nicht zu kalt eingestellt sein, um eine Erkältung zu vermeiden. Vor Überhitzung durch direkte Sonneneinstrahlung und Sonnenbrand schützen Schattenspender, Folien, Sonnenbrillen und Sonnencreme sowie bequeme, luftige Kleidung aus Baumwolle.

Die meisten Kinder sind „aufgekratzt“, bevor sie anfangen zu quengeln. Es gilt daher, mit Pausen und Spielen die positive Stimmung zu erhalten. Sie sollten daher an die Unterhaltung für ihr Kind und genügend sinnvolle Spielsachen denken, damit sich die jüngsten Mitfahrer nicht langweilen. Dadurch lässt sich zum Beispiel auch der nächste Stau leichter überbrücken. Neben den Spielsachen sind CDs mit Kinderliedern eine gute Idee zur Beschäftigung. Hörspiele sorgen dafür, dass sich auch die Eltern erholen können. Das A und O einer sicheren Autofahrt ist die richtige Kindersicherung.

Achten Sie auf geeignete Kinder-Rückhaltesysteme mit einer ECE-Zulassung. Der Kindersitz muss dem Gewicht des Kindes entsprechen, um einen umfassenden Schutz zu gewährleisten. Beim Kauf der Kindersitze sollten Sie nicht sparen, schließlich geht es dabei um die Sicherheit ihres Kindes. Wer nicht mit dem Auto, sondern mit dem Flugzeug reist, muss sein Kleinkind entweder auf dem Schoß mit dem Zusatzbeckengurt „Loop Belt“ oder auf einem eigenen Sitzplatz mit einem geeigneten Kindersicherungssystem schützen.

Fazit

Ein Familienurlaub mit einem Kleinkind kann mit der richtigen Planung des Urlaubsziels, der Dauer sowie der Anreise für alle Familienmitglieder weitgehend stressfrei und erholsam sein. Je stärker die Bedürfnisse des Nachwuchses berücksichtigt werden, desto größer ist der Erholungsfaktor.

Der Urlaubsort sollte sicher und kindgerecht sein und die Anreise möglichst kurz und leicht. Es ist empfehlenswert, viele Pausen von ausreichender Länge einzulegen.

Erkundigen Sie sich vor der Reise über die Bedingungen am Urlaubsort. Ihr Kind sollte stets seinen gewohnten Tagesrhythmus beibehalten können und so wenigen Umstellungen wie möglich ausgesetzt sein.

Urlaub – wohin mit Kleinkind??? Wo wart ihr?

Also: Dann hole ich mal aus!
Zuerst musst du dir überlegen was du willst!
Willst du etwas von Land und Leute erfahren, erleben und dies auch deinem Kind zeigen? Dann bleib den Ferienanlagen etc fern. Ansonsten sind die super!
11 Monate(Juli 2012): Ischia, Golf von Neapel, Italien
http://www.tripadvisor.de/Hotel_Review- … pania.html
Unser Hotel!!!!! Ischia ist eine eher Deutsch-dominierte Ferieninsel im Golf von Neapel! Auch viele Römer und Mailänder domezieren hier, besonders im August! Es gibt unzählige Therme (jedes Hotel hat 1 bis 2 oder auch 3) und Thermalparks. Schönes Strände, tolle Wanderwege, Naturparks. Die Süditlaliener lieben Kleine Kinder! War ein toller Urlaub!
Drum herum ist natürlich auf dem Festland Neapel (aber ohne Kleinkind) empfehenswert. Auch eine Tagestour die Amalfiküste entlang und nach Pompei sind möglich!
Essen war gar kein Problem…. Wenn Pizza dann in Kampanien (Neapel)… als Geburtsstätte der Pizza…
Wer den aber den Massentouri-Einheitsbrei sucht ist hier falsch!
14 Monate (Oktober 2012 ): Bodrum, Türkei
http://www.tripadvisor.de/Hotel_Review- … Coast.html
Unser Hotel!!!! War eine Pauschalreise mit All Inclusiv!!!!
(Borum, türkische Ägäs)
Tolles Hotel, Tolle Lage! Türkbükü gilt in der Türkei als das Saint Tropez der Türkei.. Wer Saint Tropez gesehen hat weiß, dass es das nicht ist! Was aber nicht bedeutet, dass es nicht schön ist! Es ist herrlich!
Das Hotel liegt ruhig in einer Bucht! Das Meer ist glasklar, selbst vom Ende des Stegs kann man den Meeresgrund sehen (ich schätze 10m)
Essen ist fantastisch… Mehrere Restaurant… Getränke alle ORIGNIAL (keine Cola oder Orangensaft-Pampe. Auch Spirtuosen, Bier und Wein… alles mittel- bis hochwertige Markenprodukte) Babynahrung gibts auch (gegen Aufpreis). Auch gibts nen Pool, den wir ne genutz haben, da das Meer wirklich wundervolll dort ist.
Es gibt einen Miniclub, ab 4!!! Das bedeutet aber nur, dass kinder unter 4 nicht alleine im Club gelassen werde. Animationstafel zeigt an, wann was stattfindet! Wenn man das nicht weiß, dann bekommt man von der Animation nichts mit!
Arzt ist 24 Stunden vor Ort!
War eine klasse Woche! Was aber gereicht hat!
Man kann wundervolle Spaziergänge rund ums Hotel machen bis ins Tal nach Türkbükü oder Ausflüge mit dem Dolbusch (öffentlicher Bus) nach Bordum etc…
16 Monate (Dezember/ Januar 2012/13): Belek, Türkei
http://www.tripadvisor.de/Hotel_Review- … Coast.html
Alles Super Duper: Eckdaten auf die Schnelle:
10 oder 11 Restaurant
5 oder mehr Bars
Super Essen, super Getränke alles vom Feinsten!
Super Sparbereich, spielhalle, Disco, Miniclub…. ich weiß gar nicht mehr was die alles hatten
Hotel etwas abgewohnt, aber akzeptabel…
Strand sauber, aber langweilig
Animationstafel, sonst bekommt man nichts mit!
Drumherum: Erlebnisparks, Golfplätze ( ) Antalya und Altstadt…, Belek ist nicht sehenswert, Gewächshäuser! Ausflug ins Taurusgebirge mit dem Jeep!
Super zum Entspannen und Zeit verbringe, man vermisst NICHTS!!!!!! Nichts für Leute die den Kontakt zur Kultur etc suchen!
23 Monate (Juli 2013) : Tropea, Kalabrien, Italine
http://www.tripadvisor.de/Hotel_Review- … abria.html
26 Monate (Oktober 2013): Bangkok und Koh Chang/ Thailand
http://www.tripadvisor.de/Hotel_Review- … ngkok.html
http://www.tripadvisor.de/Hotel_Review- … vince.html
Von den letzten beiden Reisen werde ich berichten!
PS: Kinderbett wurde überall kostenlos zur Verfügung gestellt!
WICHTIG!!!!!!
Egal wo ihr seit! Verzichtet auf die Verwendung der Klimaanlage! Zumindest wenn ihr euch in diesem Raum befindet. Vermeidet einen ständigen Wechsel von kalt und war. Oskar hatte sich in Italien eine Rachentzündung mit fast 41 Fieber zugezogen und das Gesundheitssystem in Süditalien ist bekannter Weise nicht das beste. Im Fall der Fälle: IMMER EIN PRIVATARZT kommen lassen. Der Auslandskrankenschutz deckt das ab!
Womit wir bei WICHTIG 2 wären
haben bei unsrer Visa ein Reisepaket inkludiert: Reisekranken, -abbruch, – rücktritt, – Mietwagen alles eben was man so braucht! Mit Kind! Ein absolutes Muss!!!! Seit ihr im ADAC??? Dann fragt mal nach! Ist unschlagbar günstig und unschlagbar zuverlässig!
WICHTIG!!!!!3
Tut euch und eurem Kind einen Gefallen und bucht einen zusätzlichen Sitzpaltz im Flugeug, auch wenn es unter 2 noch sonst kostenlos mit auf dem Schoß sitzen dürfte!
a) Sicherheit geht vor Geld!!
b) Wenn man mit Kindern reist, sollte man es sich so bequem wir möglich machen!
SO So SO… nun aber Ende! Wenn du noch Fragen hast! Gerne!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.