U9 was wird gemacht

Der Kinderarzt beginnt mit einer körperlichen Untersuchung. Darauf folgen einige motorische und sprachliche Übungen sowie ein Hör- und ein Sehtest. Um zu erfahren, wie sich das Sozialverhalten Ihres Kindes entwickelt hat, befragt der Arzt es zu seinem Alltag. Außerdem können wichtige Schutzimpfungen aufgefrischt oder nachgeholt werden. Die Themen Ernährung, Bewegung, Unfallverhütung, Förderung der Sprachentwicklung sowie ein verantwortungsvoller Umgang mit Medien spielen bei dieser Vorsorgeuntersuchung auch eine Rolle.

Die U9 ist sehr umfangreich und anspruchsvoll. Bereiten Sie sich und Ihr Kind am besten darauf vor, indem Sie mit ihm den Arztbesuch nachspielen oder ein Kinderbuch zu dem Thema vorlesen.

Körperliche Untersuchung

Wie bei den vorherigen Vorsorgeuntersuchungen auch, misst der Arzt die Körpergröße, das Körpergewicht und den Kopfumfang Ihres Kindes. Zudem müssen Sie eine Urinprobe Ihres Kindes abgeben.

Sechste zahnärztliche Früherkennungsuntersuchung

Die bleibenden Zähne Ihres Kindes schlummern noch im Kiefer – umso wichtiger ist, dass das Milchgebiss gesund bleibt. Besuchen Sie daher Ihren Zahnarzt. Er untersucht nicht nur das Milchgebiss, sondern berät Sie auch in Sachen Zahngesundheit Ihres Kindes. Falls notwendig, hat Ihr Kind Anspruch auf eine Zahnschmelzhärtung mit Fluoridlack.

U9-Untersuchung

Was wird bei der U9 gemacht?

Die U-Untersuchung mit 5 Jahren ist die zehnte und umfangreichste der Vorsorgeuntersuchungen für Kinder. Neben der üblichen Beurteilung der Organfunktionen und des allgemeinen Gesundheitszustandes führt der Arzt einen Hör- und Sehtest durch und untersucht außerdem den Urin.

Wichtig ist auch die sprachliche Entwicklung des Kindes: Der Arzt überprüft die Aussprache verschiedener Vokale und Konsonanten (zum Beispiel S- und Sch-Laute) und das Sprachverständnis. Er begutachtet auch die Körperhaltung, die Fußstellung und den Gang sowie die feinmotorischen Fähigkeiten, zum Beispiel beim Malen.

Um die Schulreife beurteilen zu können, kontrolliert der Arzt, ob das Kind sozial und geistig altersentsprechend entwickelt ist. Bei der U9-Vorsorgeuntersuchung klärt der Arzt die Eltern außerdem über Gefahrenquellen im Alltag aus, zum Beispiel im Straßenverkehr, im Schwimmbad oder beim Sport.

Im Alter von fünf bis sechs Jahren empfiehlt der Kinderarzt eine Auffrischimpfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphterie und Keuchhusten. Diese kann er gleich im Rahmen der U9-Untersuchung durchführen.

U9 Untersuchung

Seit der U8 ist wieder ein Jahr vergangen. Dein Kleines ist inzwischen ungefähr fünf Jahre alt und schon fast dem Kleinkindalter entwachsen. Nun steht auch die U9 Untersuchung an und damit die letzte Vorsorgeuntersuchung vor der Einschulung. Du solltest etwas Zeit mitbringen, denn Dein Kind wird nochmal von Kopf bis Fuß besonders gründlich untersucht. Vergiss auch nicht das gelbe Vorsorgeheft mitzunehmen, in das alle Ergebnisse eingetragen werden.

Anzeige

Was wird bei der U9 Untersuchung untersucht?

Bei der U9 geht es darum noch einmal alle Standarduntersuchungen gründlich vorzunehmen, erneut die sprachlichen, motorischen und sozialen Entwicklungsschritte festzuhalten und die Sinnesorgane zu untersuchen. In einem Gespräch über die Schulfähigkeit kannst Du Dich schon einmal über die Schuleingangsuntersuchung schlau machen und eventuell Impfungen nachholen.

Keine Angst, die „Vorgaben“, was ein Kind in welchem Alter alles kann, sind Richtwerte. Es ist daher nicht schlimm, wenn Dein Kind die Aufgaben nicht alle vorbildlich meistert.

Zunächst wird bei der U9 wie immer gewogen und gemessen. Die Organe werden abgetastet und Herz und Lungen abgehört. Der Kinderarzt misst den Blutdruck und untersucht eine Urinprobe auf Auffälligkeiten. Beispielsweise kann eine hohe Anzahl an Keimen auf eine Harnwegsinfektion hindeuten, die bei etwa drei Prozent der Mädchen und ein Prozent der Jungen bis zum zehnten Lebensjahr auftritt. Auch die Sinnesorgane stehen erneut auf dem Prüfstand. In einem Seh- und Hörtest wird der Arzt überprüfen, ob alle Sinne fehlerfrei funktionieren.

Anzeige

Wie weit ist die Sprachentwicklung bei der U9 Untersuchung?

Bei den meisten Kindern finden sich jetzt nur noch selten Fehler in der Aussprache oder im Satzbau. Sie können Gegenstände und Handlungen auf Bildern sicher benennen und bei einer Geschichte konzentriert zuhören. Der Kinderarzt wird mit Hilfe eines standardisierten Tests den Stand der sprachlichen Entwicklung überprüfen und dabei auch auf Sprachstörungen, wie Stammeln oder Stottern, achten. Falls er bei der U9 Auffälligkeiten feststellt, kann er Dir verschiedene Förderungsmaßnahmen empfehlen.

Motorik

Viele Kinder können Treppenstufen inzwischen sicher rauf und runter steigen, ohne einen Hilfsschritt nehmen zu müssen. Auch kleine Gegenstände, wie Schere oder Stift, sollten sicher in der Hand liegen und benutzt werden. Indem er Dein Kind kleine Bewegungsübungen machen lässt, zum Beispiel auf einem Bein hüpfen, kann sich der Arzt bei der U9 ein Bild über die motorischen Fortschritte machen.

Anzeige

Das Sozialverhalten wird bei U9 Untersuchung überprüft

Gerade im Hinblick auf den baldigen Schulbeginn, interessiert sich der Arzt auch für die emotionale und soziale Entwicklung Deines Kindes. Kinder in diesem Alter haben meist schon die Fähigkeit entwickelt, andere Kinder zu trösten und ihnen zu helfen. Sie können beim Spielen Spielregeln beachten und konzentriert befolgen. Bei der U9 ist der Arzt vor allem auf Deine Beobachtungen angewiesen. Wie verhält sich Dein Kind im Kindergarten? Wie spielt es mit anderen Kindern? Bei Auffälligkeiten kann Dich der Arzt sicherlich mit Ratschlägen unterstützen.

Kleine Erinnerungshilfe zur U9

Du solltest die U9 frühestens im 58. und spätestens bis zum 66. Lebensmonat Deines Kindes wahrnehmen. Ansonsten wird sie Dir als sogenannte iGel-Leistung (individuelle Gesundheitsleistung) in Rechnung gestellt.

Auch die Milchzähne werden bei der U9 nochmal eingehend begutachtet. Sollten sich hier Anzeichen für Karies oder Fehlstellungen zeigen, solltet Ihr unbedingt einen Termin beim Zahnarzt vereinbaren, um eine frühzeitige Behandlung zu starten. Vielleicht erinnert Dich Dein Arzt auch daran, den Impfschutz, gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten aufzufrischen oder fehlende Impfungen noch vor Schulstart nachzuholen.

Die U9 ist die letzte Vorsorgeuntersuchung im Kindesalter, die von allen gesetzlichen Krankenkassen getragen wird. Der nächste in den Richtlinien vorgesehene Gesundheitscheck findet erst wieder zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr statt. Einige Krankenkassen übernehmen aber auch für optionale Zwischenuntersuchungen – U10 und U11 – die Kosten. Informier Dich einfach direkt bei Deiner Krankenversicherung, welche Möglichkeiten Euch offen stehen.

U9-Untersuchung – 60. bis 64. Lebensmonat

Kinderuntersuchungsheft

Die Ärztin oder der Arzt achtet bei der U9 wieder besonders auf Entwicklungsauffälligkeiten. Ihr Kind wird körperlich untersucht. Zum Erkennen von Sehstörungen werden wieder Sehtests durchgeführt. Die Ärztin oder der Arzt testet, wie beweglich und wie geschickt Ihr Kind ist und wie gut es spricht. Außerdem möchte die Ärztin oder der Arzt wissen, woran Ihr Kind Interesse und Freude hat oder wovor es sich möglicherweise ängstigt. Ihr Kind kommt bald in die Schule. Damit die Ärztin oder der Arzt Sie gegebenenfalls rechtzeitig unterstützen kann, sind diese Informationen wichtig. Außerdem interessiert sich Ihre Ärztin oder Ihr Arzt für den Kontakt zwischen Ihnen und Ihrem Kind.

Ihre Ärztin oder Ihr Arzt berät Sie zu den laut Impfkalender empfohlenen Schutzimpfungen. Zudem spricht die Ärztin oder der Arzt mit Ihnen über Themen wie die Ernährung und Bewegung Ihres Kindes, Maßnahmen zur Unfallverhütung, die Förderung der Sprachentwicklung und den verantwortungsbewussten Gebrauch von Medien (z. B. TV, Spielekonsolen, Internet und Ähnlichem) im Alltag Ihres Kindes. Sie werden nochmals auf eine Kariesprophylaxe mittels Fluorid aufmerksam gemacht. Ihre Ärztin oder Ihr Arzt verweist Sie zur zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchung.

Wir waren mit Wirbelwind zur U9. Von diesem nicht sehr erfreulichen Termin berichtete ich bereits hier. Dass es nicht erfreulich war, lag allerdings nicht an Wirbelwind, sondern an dem Zeitdruck und den enttäuschten Erwartungen, die damit einhergingen. Eigentlich hatte ich mir immer vorgenommen, auch von der U9 an sich einmal zu berichten, aber das hatte ich bisher irgendwie verpeilt. Ich hole es hiermit nach. Für all diejenigen unter Euch, die also gerne wissen möchten, wie so eine U9 ablaufen kann, der darf gerne weiter schmökern. Das heißt natürlich nicht, dass es überall genau so ablaufen wird. Aber es ist das, was bei uns untersucht wurde.

Wirbelwind kommt nächstes Jahr in die Schule und so war diese Untersuchung gleichzeitig ein Test vor der Schuleingangsuntersuchung.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die U9?

Für gewöhnlich wird die Untersuchung um den fünften Geburtstag herum gemacht, genauer gesagt zwischen de 58. und 66. Lebensmonat. Spätester Zeitpunkt ist somit mit 5 1/2 Jahren. Da wir den Termin einmal verschieben mussten, waren wir recht spät dran. Wirbelwind war zum Zeitpunkt der Untersuchung fünf Jahre und vier Monate alt. Noch einmal verschieben wäre nicht gegangen, dann hätten wir sie ganz ausfallen lassen müssen. Das war auch der Grund dafür, dass es zu der Terminkollision kam (wie im oben erwähnten Beitrag beschrieben).

Untersuchungen zur U9

Aber weiter im Programm. Was hat die Ärztin nun mit Wirbelwind so angestellt?

Die ersten Untersuchungen führte eine Schwester durch. Dazu gehörten:

1. Bewegen

Zu Beginn wurde, quasi zum Warmwerden, ihr Bewegungssinn getestet. Sie sollte:

  • auf einem Bein stehen,
  • auf den Fersen und Zehenspitzen laufen,
  • alleine aus- und anziehen und
  • einen Ball fangen und werfen.

Alle Tests meisterte Wirbelwind mit Bravour. Mit einem stolzen Grinsen merkte ich an (das konnte ich mir nicht nehmen lassen), dass sie beim Turnen ist.

2. Sehen

Zum Augentest wurde Wirbelwind in ca. fünf (?) Metern Entfernung von der Wand auf einen Stuhl gesetzt. An der Wand hing eine Tafel mit Symbolen: Kreis, Dreieck, Viereck und ein M. Diese wurden von unten nach oben hin immer kleiner. Wirbelwind musste sich erst das eine dann dann das andere Auge zuhalten und das von der Schwester angetippte Symbol aufsagen. Sie hatte zwar Problem das „M“ zu artikulieren. Das lag aber eher am Buchstaben, als an der Sehstärke. Den Augentest bestand sie sehr gut.

3. Hören

Auch ein Hörtest wurde gemacht. Es war der erste Hörtest in ihrem Leben. Zunächst verstand sie die Aufgabenstellung nicht ganz und drückte nicht sofort, als sie den Ton hörte, sondern irgendwann. Und dann war noch Wölkchen im Raum, die auch nicht sonderlich leise war. Das Ergebnis: durchwachsen. Als wir ihr die Aufgabenstellung nochmal erklärten und ich Wölkchen eindringlich bat leise zu sein, wurden die Ergebnisse besser. Die Ärztin meinte später jedoch, dass sie den Test in jedem Fall noch einmal wiederholen möchte. Eines ist klar, dann wird Wölkchen nicht mit dabei sein 😉

4. Zeichnen

Weiter wurde geschaut, wie Wirbelwind Formen nachzeichnen kann. Sie sollte:

  • ein Kreis, Viereck, Kreuz und Dreieck nachzeichnen sowie
  • einen Menschen malen.

Von der Detailtreue des Menschen war die Schwester begeistert. Ja, er hatte sogar fünf Finger. Das überraschte selbst mich, weil Wirbelwind sonst gerne nur drei Finger an die Hände malt. Nicht weil sie nicht bis Fünf zählen kann, sondern weil es ihr so irgendwie besser gefällt. Nun schien sie allerdings den Ernst der Lage begriffen zu haben und zeichnete brav die fünf Finger an die Hand. Ein Kleid, Haare und selbstverständlich ein Gesicht erhielt die Person auch noch. Stolz verkündete sie hinterher, dass ich es bin, die sie gemalt hat. <3

5. Sprechen

Auch die Sprachentwicklung wurde getestet. Wirbelwind sollte:

  • Bilder benennen (Hose, Tanne, Ball, Tuch, Haus, Schwein, usw.) und
  • „Wo ist…“ – Fragen stellen.

Alle Übungen konnte sie sehr gut umsetzen.

Nach diesen Untersuchungen ging es in ein anderes Behandlungszimmer. Dort schaute sich die Ärztin die Ergebnisse der Tests an und machte schließlich die körperlichen Untersuchungen.

6. Körperliche Entwicklung

Zu den körperlichen Untersuchungen gehörten das Messen von Größe, Gewicht und Kopfumfang mit den Ergebnissen:

  • Größe: 1,20m
  • Gewicht: 18 Kg
  • Kopfumfang: 50 cm

Außerdem schaute die Ärztin auf ihre Statue, den Knochenbau und die Wirbelsäule.

Schließlich stellte sie Fragen zu Brillenträgern in der Familie, Heuschnupfen und anderen Auffälligkeiten in der Familie.

Das war die U9. Wirbelwind hat sich wirklich gut geschlagen. Und so blicke ich optimistisch zur Schuleingangsuntersuchung. Einzig der Hörtest schnitt nicht so gut ab. Aber auch hier bin ich inzwischen entspannter. Denn letztens flüsterte ich ihrer Schwester etwas ins Ohr, und Wirbelwind verstand es in vier Metern Entfernung. Ich bin daher überzeugt, dass sie wirklich gute Ohren hat. Wenn sie möchte. 😉

Welche Erfahrungen habt Ihr mit der U9 gemacht?

Eure Wiebke

Die U9-Untersuchung findet zwischen dem 60. und 64. Lebensmonat, also um den fünften Geburtstag des Kindes herum, statt. Sie stellt den letzten verpflichtenden Vorsorgetermin in der gesamten U-Reihe dar – die sich anschließenden U10- und U11-Untersuchungen sind freiwillig. Da die U9-Untersuchung auch die letzte Vorsorgeuntersuchung vor dem Schulbeginn des Kindes ist, wird bei diesem Termin auch die Schulreife vom Kinderarzt angesprochen. Eltern können Fragen äußern und der Arzt wird Empfehlungen hinsichtlich einer baldigen Einschulung oder aber einer Zurückstellung geben. Die U9-Untersuchung ersetzt aber in keinem Fall die Schuleingangsuntersuchung und sollte mit dieser nicht verwechselt werden. Eine Schuleingangsuntersuchung muss, unabhängig vom Bundesland, in jedem Fall gesondert durchgeführt werden. Die U9-Untersuchung dient allerdings auch dazu, Entwicklungsverzögerungen zu diagnostizieren, für die der Arzt Fördermöglichkeiten aufzeigt, sodass einem termingerechten Schulstart nichts im Wege steht. Wie bei allen vorausgegangenen Untersuchungen geht es bei der U9-Untersuchung hauptsächlich um eine Kontrolle der körperlichen, motorischen und geistigen Entwicklung des Kleinkindes.

Die Untersuchungsschwerpunkte bei der U9-Untersuchung

Wie alle Vorsorgetermine beginnt auch die U9-Untersuchung mit der Ermittlung der Körpergröße, des Gewichtes und des Kopfumfanges. Ein neuer Untersuchungsbestandteil ist die Kontrolle des Blutdruckes und die Analyse einer Urinprobe. Eine hohe Keimbelastung des Urins würde auf eine Harnwegsinfektion hindeuten, die besonders häufig bei Kindern bis zum zehnten Lebensjahr auftreten kann und ohne Behandlung chronisch werden könnte. Bei der körperlichen Untersuchung tastet der Arzt alle Organe ab, um deren Größenwachstum zu kontrollieren. Die Herz- und Lungentätigkeit wird mit dem Stethoskop überprüft. Zudem wird der Seh- und Hörtest der vor einem Jahr erfolgten U8-Untersuchung wiederholt. Insbesondere Farbsehen und die Fähigkeit zum dreidimensionalen Sehen werden überprüft. Bei dem Hörtest spielt vor allem die fehlerfreie Wahrnehmung unterschiedlicher Tonhöhen eine Rolle. Einen Schwerpunkt der U9-Untersuchung bildet die Sprachentwicklung des Kindes. Es sollte zu diesem Zeitpunkt grammatikalisch weitgehend fehlerfrei sprechen können. Dies kann der Arzt auf verschiedene Weise testen, eine besonders beliebte Möglichkeit ist es, sich vom Kind eine Bildergeschichte erzählen zu lassen. Getestet wird auch, ob das Kind verschiedene abgebildete Gegenstände und Tiere korrekt benennen kann. Ein etwaiges Stottern oder Stammeln würde der Arzt bei dieser Kontrolle bemerken und sofortige Therapiemaßnahmen einleiten. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Spiel- und Sozialverhalten des Kindes. Es muss in der Lage sein, auch kompliziertere Spiele mit längerer Spieldauer mit all seinen Regeln zu verstehen und zu spielen. Die Kooperation mit anderen Kindern sollte in diesem Alter so ausgeprägt sein, dass es sich mit Mitspielern verständigen kann, um beispielsweise gemeinsam Strategien zu besprechen. Beim intensiven Spiel mit anderen Kindern zeigt sich auch die Entwicklung des emotionalen Verhaltens: Tröstet das Kind andere? Kann sich das Kleinkind in andere hineinversetzen, ist es empathisch? Diese Aspekte sind besonders relevant in Hinblick auf den baldigen Schulalltag. Zur Überprüfung der Grobmotorik wird das Kind aufgefordert, auf einem Bein zu stehen, was es mindestens für fünf Sekunden halten muss. Außerdem kann es zeigen, dass es für kurze Zeit auf einem Bein springen kann. Für die feinmotorische Entwicklungsprüfung verlangt der Arzt, dass das Kind Kreis, Quadrat und Dreieck nachzeichnet. In dieser Aufgabe erkennt der Mediziner die Hand-Augen-Koordination. Neu ist, dass bei dieser Untersuchung ein Schwerpunkt auf die Körperhaltung und die Fußstellung gelegt wird. Bemerkt der Arzt Auffälligkeiten, wird er Therapiemaßnahmen wie etwa Physiotherapie oder auch orthopädische Einlagen verordnen. Der Arzt kontrolliert auch die Zahnstellung intensiv und wird gegebenenfalls an einen spezialisierten Zahnarzt verweisen. Bei dieser Untersuchung achtet der Kinderarzt ebenfalls auf den Befall der Milchzähne mit Karies, was sofort behandlungsbedürftig wäre.

Kooperation von Eltern und Arzt

Einige der Untersuchungsschwerpunkte können abgekürzt werden, indem der Kinderarzt diese Aspekte von den Eltern erfragt. Sie sollten sich deshalb auf Fragen zur Hörfähigkeit des Kindes einstellen: Bestehen Verständnisschwierigkeiten beim Vorlesen? Kann sich das Kind auf das Zuhören konzentrieren? Um mehr über die Eltern-Kind-Beziehung zu erfahren, stellt der Kinderarzt weitere Fragen. Vor allem der Charakter des Kindes, ob es auffallend ruhig oder aggressiv ist, wird ihn interessieren. Er informiert sich zudem über Schlaf- und Konzentrationsschwierigkeiten und andere Besonderheiten, wie etwa epileptische Anfälle oder Asthma. Aber auch die Fähigkeiten des Kindes, ob es sich beispielsweise allein an- und auszieht, wird der Kinderarzt im Elterngespräch erfragen. Nutzen Sie als Eltern die letzte Vorsorgeuntersuchung, um Ihrem Kinderarzt alle offenen Fragen zu stellen. Bedenken Sie, dass der Arzt Ihr Kind nur einen kurzen Moment sieht und nicht alle Facetten seines Wesens erfassen kann. Sollten Sie etwas bemerkt haben, das Ihnen ungewöhnlich erscheint, dann sprechen Sie Ihren Kinderarzt darauf an.

U9: Im 60. bis 64. Lebensmonat

Um den fünften Geburtstag Ihres Kindes steht die letzte Früherkennungsuntersuchung vor Schulbeginn an. Bei der U9 wird wieder ein besonderes Augenmerk auf Entwicklungsauffälligkeiten gelegt, um bei Bedarf frühzeitig Behandlungs- und Fördermaßnahmen in die Wege leiten zu können.

©Picture-Factory – Fotolia.com

Die Früherkennungsuntersuchung U9 wird im 60. bis 64. Lebensmonat (frühestens im 58. und spätestens im 66. Lebensmonat) durchgeführt.

  • Ihr Kind wird gründlich körperlich untersucht. Dabei wird auch erneut das Sehvermögen getestet.
  • Grob- und Feinmotorik werden überprüft. In diesem Alter können Kinder beispielsweise auf einem Bein stehen und hüpfen, einen Ball auffangen und gut Treppen steigen. Es gelingt den meisten Kindern, einen Kreis, ein Quadrat und ein Dreieck nachzumalen und mit einer Kinderschere an einer geraden Linie entlang zu schneiden.
  • Im Fokus steht zudem die Sprachentwicklung. Die meisten Laute werden nun fehlerfrei ausgesprochen, das Kind kann in einfachen, korrekten Sätzen und zeitlichem und logischen Ablauf erzählen.
  • Darüber hinaus wird der Kinderarzt oder die Kinderärztin mit Ihnen über das Sozialverhalten Ihres Kindes sprechen, beispielsweise ob es sich mit anderen Kindern im Spiel abwechseln und teilen kann oder ob es sich für Rollenspiele interessiert.

Sie werden bei der U9 unter anderem zu den Themen Ernährung, Bewegung, Unfallverhütung, Förderung der Sprachentwicklung sowie einem verantwortungsbewussten Umgang mit Medien beraten und erhalten ärztlichen Rat bei allen Fragen und Sorgen rund um die Entwicklung Ihres Kindes. Außerdem wird weiterhin die Kariesvorbeugung mit Fluorid empfohlen und Sie werden Sie auf die zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchungen hingewiesen.

Ihr Kinderarzt oder Ihre Kinderärztin wird Sie zu Schutzimpfungen beraten, die gemäß dem Impfkalender anstehen. Bitte bringen Sie zusätzlich zum Kinderuntersuchungsheft, dem „Gelben Heft“, auch den Impfpass Ihres Kindes zum Vorsorgetermin mit.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.