Test negativ trotz schwangerschaft

Inhalte

Schwanger trotz negativem Test: Ist das möglich?

138 Shares

Deine Periode ist ausgeblieben, du hast einen negativen Schwangerschaftstest gemacht und nun fragst du dich, ob du vielleicht trotzdem schwanger sein könntest? Schwanger trotz negativem Test: ist das wirklich möglich?

Schwangerschaftstest negativ: Trotzdem schwanger?

Ein falsch negatives Testergebnis ist möglich, wenn

  • du schwanger bist, aber das Schwangerschaftshormon hCG in deinem Urin nicht hoch genug ist, um von einem Schwangerschaftstest erfasst zu werden.
  • du nicht schwanger bist, deine Periode aber aus einem anderen Grund ausgeblieben ist.
  • du schwanger bist, der Test aber nicht richtig funktioniert hat.
  • du schwanger bist, aber deine Schwangerschaft nicht intakt ist.

Das Gute an deiner Situation ist, dass sie sich schnell klären wird. Entweder wird bald deine Periode einsetzen oder ein weiterer Schwangerschaftstest wird dir ein positives Ergebnis anzeigen. Gerne möchte ich mit dir alle Möglichkeit durchgehen.

Der Schwangerschaftstest meiner Wahl:

678 Bewertungen −3,00 € 8,95 € Bei Amazon ansehen*

* Zuletzt aktualisiert am 3.02.2020. Es handelt sich um Werbe-Links.

Wenn dir diese Ungewissheit zu schaffen macht, dann denke über das Ava Armband nach. Hier findest Du meinen Testbericht zu Ava, bei Fragen melde dich gerne!

Schwangerschaftstest falsch negativ: Schwanger trotz negativem Test

Ein falsch negativer Schwangerschaftstest liegt dann vor, wenn dein Test ein negatives Ergebnis anzeigt, obwohl du in Wirklichkeit schwanger bist. Der häufigste Grund für einen Schwangerschaftstest falsch negativ ist, dass der Test zu früh gemacht wurde.

Tipp: Schau dir meine hCG Wert Tabelle Urin & Blut an und erfahre, wann welcher Schwangerschaftstest sinnvoll ist.

Der Schwangerschaftstest ist auch dann zu früh, wenn in diesem Zyklus dein Eisprung später stattgefunden hat. Dein Eisprung findet immer etwa 12 bis 14 Tage vor dem Ende Deines Zyklus und dem Einsetzen deiner Monatsblutung statt. Aber: Dein Eisprung findet nicht immer 14 Tage nach dem Beginn Deiner Menstruationsblutung statt!

Deshalb kannst du nicht wissen, wann dein Eisprung wirklich stattgefunden hat, vielmehr musst du deinen Eisprung aktiv bestimmen. Hierzu kannst du Ovulationstests, einen Zykluscomputer wie den Cyclotest myWay oder einen Zyklus Tracker wie Ava einsetzen. Viele Frauen wenden auch NFP (Natürliche Familienplanung) an, um mit Hilfe der Basaltemperatur und weiteren Fruchtbarkeitsanzeichen (z.B. Zervixschleim) ihr Fruchtbarkeitsfenster zu bestimmen.

Nützliche Artikel für dich:

  • Schwangerschaftsfrühtest: Zuverlässigkeit & Sicherheit
  • Einnistungsschmerz: Kann man die Einnistung spüren?
  • 30 Schwangerschaftsanzeichen: Bist du schwanger?

Ein Schwangerschaftstest misst das Hormon humanes Choriongonadotropin (hCG) im Urin. Das hCG Hormon entsteht, wenn sich die befruchtete Eizelle in deine Gebärmutter eingenistet hat. Bei einem Eisprung zu einem späteren Zeitpunkt findet auch dieser Prozess später statt. Misst du zu früh, ist zu wenig hCG in deinem Urin enthalten, um von deinem Schwangerschaftstest erfasst zu werden. Du erhälst einen Schwangerschaftstest falsch negativ.

Eine weitere Möglichkeit für ein falsch negatives Ergebnis besteht darin, dass du nicht mit deinem Morgenurin getestet hast. Der Morgenurin ist am konzentriertesten und enthält am meisten hCG. Misst du erst im Laufe eines Tages kann es sein, dass dein Urin sehr verdünnt ist und dein Test deshalb ein negatives Ergebnis anzeigt.

Schwangerschaftstest falsch negativ: Der Test funktioniert nicht

Immer wieder kommt es vor, dass der Test nicht richtig funktioniert oder aber falsch angewendet wurde. Wenn du beispielsweise zu lange abwartest bis du das Testergebnis abliest, kann es sein, dass du ein falsch negatives Ergebnis erhältst. Bitte halte dich genau an die Zeitvorgaben deines Schwangerschaftstests. Für jeden SS Test gibt es eine genau festgelegte Zeitspanne, nach der du das Testergebnis ablesen musst. Lagere den Test bitte entsprechend den Anweisungen. Dies gilt sowohl für die Zeit nach dem Kauf des Schwangerschaftstests als auch nach der Durchführung deiner Testung. Schließlich achte darauf, dass dein Schwangerschaftstest nicht abgelaufen ist. Prüfe das Mindesthaltbarkeitsdatum bevor du den Test anwendest.

Schwanger trotz negativem Test: Die Schwangerschaft ist nicht intakt

Nicht jede Schwangerschaft ist intakt und führt zur Geburt eines gesunden Kindes. Bei einem falsch negativen Schwangerschaftstest kann es durchaus sein, dass sich deine Schwangerschaft nicht zeitgemäß entwickelt hat. Das Schwangerschaftshormon hCG steigt dann nicht regelmäßig alle 2 Tage wie bei einer intakten Schwangerschaft an. Dein Schwangerschaftstest zeigt dir ein falsches Ergebnis an. Hast du den Verdacht einer drohenden Fehlgeburt, suche bitte zeitnah deinen Frauenarzt auf.

Schwanger trotz negativem Test: Unregelmäßiger Zyklus

Ein unregelmäßiger Zyklus ist sehr oft die Ursache für ein falsches Testergebnis. Deine Periode bleibt nicht aus, weil du schwanger bist, sondern weil dein Zyklus aus dem Takt gekommen ist. Das kann bei jeder Frau vorkommen. Auch das Absetzen der Pille kann zu einem unregelmäßigen Zyklus führen. Du musst erst wieder herausfinden, wie lange dein natürlicher Zyklus ohne Pille ist. Auch Frauen, die stillen, haben oftmals einen unregelmäßigen Zyklus. Dies macht es schwierig die eigene Zykluslänge und den Tag des Eisprungs zu bestimmen. Stillen schützt aber nicht vor einer Schwangerschaft. Deshalb teste trotzdem!

Schwanger trotz negativem Test nach IVF & ICSI

Bei einer IUI, IVF oder ICSI in einem Kinderwunschzentrum ist der Tag des Eisprungs mit dem Tag der Eizellpunktion oder der Insemination gleichzusetzen. Rechne von diesem Tag an 14 Tage hinzu. 14 Tage nach Punktion oder Insemination ist deine Periode fällig und du kannst einen Schwangerschaftstest machen. Viele Frauen, die sich nach einer Kinderwunschbehandlung in der Wartephase bis zum Schwangerschaftstest befinden, hibbeln dem Ergebnis entgegen. Trotzdem gilt auch hier: Ein zu früh durchgeführter Schwangerschaftstest kann ein falsch negatives Test produzieren: Du kannst trotz negativem Test schwanger sein.

Termin beim Frauenarzt vereinbaren

Letztendliche Gewissheit kann dir ein Besuch bei Deinem Frauenarzt bringen. hCG lässt sich absolut zuverlässig durch einen Bluttest bestimmen. Weiterhin kann dein Frauenarzt einen Ultraschall durchführen.

Schwanger trotz negativem Test: Hast du Erfahrungen mit einem falsch negativen oder falsch positiven Schwangerschaftstest gemacht? Wann hast du getestet und wie und mit welchem Ergebnis hat sich Deine Situation gelöst?

Herzliche Grüße

Silke

Weitere Tipps:

  • Mit Homöopathie schwanger werden
  • Schwanger trotz Blutung? Kann man seine Periode haben und trotzdem schwanger sein?
  • Warum Fruchtbarkeitsrechner uneffektiv sind

Schwanger trotz negativem Test: 5 Gründe für einen negativen Schwangerschaftstest

Ein positives Ergebnis beim Schwangerschaftstest ist ein sicherer Indikator, dass du schwanger bist. Was aber, wenn der Schwangerschaftstest negativ ist? Hier liegt die Fehlerquote höher, denn eine Reihe von Faktoren können zu einem negativen Test trotz vorliegender Schwangerschaft führen. Wir haben die häufigsten Gründe zusammengestellt.

Ein falsches Negativ ist gar nicht so selten, auch deshalb, weil Schwangerschaftstests erst ab Fälligkeitstag der Periode zu 99 % sind.

Der zweiwöchige Zeitraum zwischen Eisprung und Periode wird schnell zur Tortur, wenn du aktiv versuchst, ein Baby zu bekommen oder Angst hast, dass du ungewollt schwanger geworden sein könntest. Hundertprozentige Sicherheit gibt dir nur das Einsetzen oder Ausbleiben deiner Periode und ein Schwangerschaftstest, den du am Fälligkeitstag deiner Periode oder danach machst. Der zusätzliche Test ist wichtig, denn nur so kannst du ausschließen, dass es sich nicht um eine Einnistungsblutung statt deiner Periode handelt und eine Schwangerschaft vorliegt oder deine Periode vielleicht einfach später kommt und du gar nicht schwanger bist. Natürlich heißt das nicht, dass du bis dahin warten musst, um zu testen: Schwangerschaftsfrühtests können auch schon vor Fälligkeit der Periode angewendet werden und dir ein akkurates Ergebnis anzeigen. Ihre Fehlerquote ist aber ziemlich hoch und größer, je eher du testest. Deshalb ist ein weiterer Test ab Fälligkeitstag wichtig.

Du hast getestet und dein Schwangerschaftstest war negativ? Jetzt willst du sichergehen, dass das Testergebnis wirklich sicher ist oder du hast einfach das Gefühl, trotzdem schwanger zu sein? Diese 5 Gründe können für einen negativen Test trotz Schwangerschaft verantwortlich sein:

Möglichkeit 1: Du hast zu früh getestet

Schwangerschaftsfrühtests können bereits bis zu fünf Tage vor dem Ausbleiben der Periode angewendet werden, sind hier aber nur etwa zu 50 % sicher. Das bedeutet, dass in der Hälfte der Fälle ein Test negativ anzeigt, wenn eine Schwangerschaft vorliegt. Der Grund ist der: Schwangerschaftstests reagieren auf ein erhöhtes Level von HCG im Blut, dem Gelbkörperhormon, das ab erfolgreicher Einnistung in der Gebärmutter produziert wird. Dies geschieht in der Regel fünf bis zehn Tage nach dem Eisprung, also etwa eine Woche bis wenige Tage vor dem Ausbleiben der Periode. Die HCG-Level benötigen aber einige Tage, bis sie auf einen messbaren Wert ansteigen, der eine sichere Schwangerschaft andeutet. Wie lange genau ist bei jeder Schwangerschaft und jeder Frau verschieden. Hast du früh getestet und der Test war negativ, solltest du einen weiteren Test nach dem Ausbleiben der Periode machen. Die Chance ist groß, dass dein Körper noch nicht genügend HCG produziert hat.

Möglichkeit 2: Du hast viel getrunken (oder zuviel Urin verwendet)

Verdünnter Urin kann das Testergebnis verfälschen, weil so die HCG-Konzentration in der Urinprobe absinkt. Besonders bei frühen Tests kann das Level so schnell unter den Schwellenwert sinken. Auch wenn du tagsüber nach Fälligkeit der Periode testest, solltest darauf achten, nicht übermäßig zu trinken. Auch, wenn du den Test länger als angegeben in den Urinstrahl hältst, kann das Ergebnis verfälscht werden.

Schwangerschaft

Schwangerschaftstest – ab wann ist er sicher? Die 13 wichtigsten Fragen

Weiterlesen Schwangerschaft Weiterlesen

Möglichkeit 3: Du hast zum falschen Zeitpunkt getestet

Timing ist alles, das gilt auch für Schwangerschaftstests! Vor dem Fälligkeitstag der Periode sollten Schwangerschaftstests morgens angewendet werden, wenn dein HCG-Level am höchsten ist. Natürlich darfst du auch nachmittags testen und einige Frauen bekommen auch auf diese Weise ein positives Ergebnis. Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Test negativ anzeigt, obwohl es mit der Schwangerschaft geklappt hat, ist aber hoch.

Möglichkeit 4: Dein HCG-Level ist niedrig

Wieviel HCG der Körper produziert, ist von Schwangerschaft zu Schwangerschaft unterschiedlich und nicht unbedingt ein Indikator dafür, ob dein Baby gesund ist. So gibt es Frauen, die tatsächlich erst beim Arzt positiv testen und Zuhause nur negative Ergebnisse anzeigen. Wenn du Schwangerschaftssymptome oder auch nur ein Bauchgefühl hast, dein Test aber negativ ist, solltest du einen Bluttest beim Arzt machen lassen.

Schwangerschaft

Einnistungs-Symptome: Was ist die Einnistungsblutung?

Weiterlesen Schwangerschaft Weiterlesen

Möglichkeit 5: Du hast dich verrechnet

Um einen akkuraten Schwangerschaftstest zu machen, musst du den richtigen Zeitpunkt kennen, um zu testen. Gar nicht so einfach! Denn selbst, wenn dein Zyklus wie ein Uhrwerk funktioniert, können ihn Stress, Krankheiten und Reisen schnell durcheinander bringen. Ein Zykluskalenders oder eine App sind tolle Hilfsmittel, einen Anhaltspunkt zu finden. Dennoch gibt es jeden Monat viele Variablen, die sich auf deine Zykluslänge und dein Testergebnis auswirken können. Der durchschnittliche Zyklus dauert 28 Tage und der Eisprung findet in der Regel 14 Tage vor der nächsten Periode statt, sodass Zykluskalender den 14. Tag als den des Eisprungs berechnen. In der Realität kann sich der Eisprung unabhängig von deiner Zykluslänge um mehrere Tage nach vorn oder hinten verschieben – und dazu kommt, dass die Länge des Zyklus von Frau zu Frau unterschiedlich ist und auch monatlich schwanken kann. Gewisse Sicherheit bringt ein Ovulationstest. Aber auch, wenn du weißt, wann dein Eisprung stattgefunden hat: Die Einnistung findet in der Regel fünf bis zehn Tage nach der Befruchtung statt, diese selbst kann von wenigen bis zu 24 Stunden dauern. Es kann also durchaus sein, dass manche Frauen schon wenige Tage nach ihrem Eisprung positiv testen, andere erst mehrere Tage nach dem errechneten Fälligkeitsdatum ihrer Periode.

Schwangerschaftstest negativ aber keine Periode – was bedeutet das?

  • Normalerweise wird ein Schwangerschaftstest zwei Tage nach Ausbleiben der Regelblutung durchgeführt. Ist der Kinderwunsch groß, machen manche Frauen schon früher einen Test. Dann kann es sein, dass Sie zwar schwanger sind, der Test aber noch nicht anschlägt.
  • Ein Schwangerschaftstest reagiert auf das Schwangerschaftshormon HCG. Ist dieses Hormon im Urin vorhanden, zeigt der Schwangerschaftstest dies an. In der sehr frühen Schwangerschaft ist jedoch noch kein Hormon im Urin nachweisbar – dann ist auch der Schwangerschaftstest negativ.
  • Trotzdem kann anschließend die Periode ausbleiben – eben weil Sie schwanger sind. Wiederholen Sie den test ein paar Tage später, wird er wohl positiv ausfallen.
  • Bei Frauen jenseits der Vierzig sollte nicht vergessen werden, das die Wechseljahre auch schon früh einsetzen können. Dann bleibt die Periode aufgrund von Hormonschwankungen aus und nicht wegen einer Schwangerschaft. Dann ist natürlich auch der Schwangerschaftstest negativ. Auf der anderen Seite kann es auch zu Blutungen nach der Menopause kommen.
  • Sind Sie junge Mutter und stillen Ihr Kind, bleibt auch deswegen die Periode aus. Stillen Sie ausschließlich, also bei Tag und in der Nacht, kann es bis zu einem Jahr dauern, bis Ihre Monatsblutung wieder eintritt.
  • Schwanger können Sie in der Stillzeit trotzdem werden, wenn auch die Fruchtbarkeit herabgesetzt ist. Ein Schwangerschaftstest funktioniert auch in der Stillzeit. Ist er negativ, sind Sie entweder nicht schwanger – oder sehr am Anfang einer Schwangerschaft.
  • Übrigens bedeutet eine Blutung nach dem Eisprung nicht, dass Sie nicht schwanger sind. Mehr dazu erfahren Sie im nächsten Beitrag.

Der Schnelltest für zu Hause

In jedem Drogeriemarkt findest du sie, die Schwangerschaftstests für zu Hause. Sie versprechen ein schnelles Ergebnis in nur wenigen Minuten. Dazu musst du morgens einfach nur auf den Teststreifen pinkeln. Nach drei bis fünf Minuten verrät dir der Test das Ergebnis. Diese Tests sind sehr genau, wenn sie ein positives Ergebnis anzeigen, aber…

Falsch positiv – geht das überhaupt?

Der Test überprüft, ob human-Chorion-Gonadotropin (hCG) in deinem Urin vorkommt. Dieses Hormon wird nur bei einer Schwangerschaft produziert. Der Test wird also nur positiv sein, wenn das hCG-Hormon nachweisbar ist. Ein falsch positiv Ergebnis ist also sehr unwahrscheinlich.

Aber in einigen Fällen kann der Test trotzdem ein falsch positives Ergebnis anzeigen:

  • Wenn du vor kurzem eine Fehlgeburt hattest, können noch Reste von hCG in deinem Urin vorhanden sein.

  • Eine Fertilitätsbehandlung, mit dem Ziel den Eisprung auszulösen, kann zu einem falsch positiven Ergebnis führen. Du solltest nach der letzten Behandlung mindestens eine Woche warten, bis du einen Schwangerschaftstest machst.

  • Nicht wahr sind einige Mythen, die im Internet kursieren. Zum Beispiel, dass vaginale Erkrankungen oder Blasenentzündung deinen Test beeinflussen können.

Siehst du auf dem Test das kleine Plus, das eine Schwangerschaft anzeigt, kannst du also davon ausgehen, dass du schwanger bist. In diesem Fall solltest du einen Termin bei deiner Frauenärztin ausmachen und das Ergebnis von ihr bestätigen lassen. Sie wird dir auch bei den weiteren Schritten bzw. Fragen helfen. Im Übrigen ist auch ein sehr schwaches positives Ergebnis als solches zu werten. Wenn der Test Spuren von hCG in deinem Urin gefunden hat, dann bist du schwanger. „Nur ein bisschen schwanger“ gibt es nicht.

Kann ein negatives Ergebnis falsch sein?

Bei einem negativen Ergebnis ist die Wahrscheinlichkeit, dass es falsch ist, viel höher. Das kann passieren, wenn:

  • Dein Teststäbchen das Haltbarkeitsdatum überschritten hat oder sonst auf andere Weise beschädigt wurde, kann der Test ebenfalls ein falsches Ergebnis anzeigen. Du solltest das Teststäbchen weder Hitze noch Kälte aussetzen und immer darauf achten, dass das Haltbarkeitsdatum noch läuft.

  • Du hast zwischen dem Test und dem Ablesen zu viel Zeit verstreichen lassen. Kurz nachdem du das Stäbchen in Kontakt mit deinem Urin gebracht hast, zeigt es dir mit Hilfe einer Linie oder einem Kreuz das Ergebnis an. Wenn du noch länger wartest, kann die Linie wieder verblassen. Deshalb solltest Du Dich genau an die Anleitung im Beipackzettel halten.

  • Wenn du den Test zu früh machst, also nach dem “Vielleicht ist was passiert”-Sex nicht lange genug wartest, kann das Level des hCG-Hormons noch zu niedrig sein, um nachgewiesen zu werden. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Befruchtung noch gar nicht stattgefunden hat. Die Anleitung zum Schwangerschaftstest wird dir genau sagen, wieviele Tage du warten solltest, um ein unklares Ergebnis zu vermeiden.

  • Der Streifen ist nicht mit genug Urin in Kontakt gekommen. Die meisten Tests haben einen Kontrollstreifen, der sich bei richtiger Benutzung verfärbt. Sollte das Kontrollfenster weiß bleiben, brauchst du mehr Urin.

  • Mit dem ersten Urin nach dem Aufstehen, dem sogenannten Morgenurin, sind die Tests am genauesten. Zu diesem Zeitpunkt ist die höchste Konzentration von hCG im Urin. Ein Test kann falsch negativ ausfallen, wenn du später am Tag testest.

Hintergrund

Monatszyklus Schmierblutung: Ist das ein Zeichen für eine Schwangerschaft? Der Tag der monatlichen Periode rückt näher, doch statt einer normalen Blutung setzt nur eine braune Schmierblutung ein. Was steckt hinter dieser Zyklusstörung und kann sie ein Zeichen für eine Schwangerschaft sein?

Doch was machst du, wenn dein Test negativ ist und du trotzdem das Gefühl hast, du könntest schwanger sein? Am besten wartest du, bis deine Monatsblutung mindestens eine Woche überfällig ist und wiederholst den Test dann nochmal. Der hCG-Gehalt wird sich in der Frühschwangerschaft alle zwei bis drei Tage verdoppeln. Je länger du also wartest, desto genauer wird das Ergebnis ausfallen.

STAR-EMPFEHLUNGEN FÜR DICH

Erhalte sofort alle Neuigkeiten zu deinen Stars, indem du ihnen folgst!

Ein falsches Ergebnis im Schwangerschaftstest?

Auch wenn es zunächst kompliziert klingt: Ein positives Resultat im Schwangerschaftstest ist aussagekräftiger als ein negatives, man kann sich eher auf das Ergebnis verlassen. Denn wenn der Schwangerschaftstest negativ ist, Sie also scheinbar nicht schwanger sind, kann unter Umständen trotzdem eine Schwangerschaft vorliegen.

Viele verschiedene Faktoren können zu einem falschen Ergebnis führen, z.B. wenn man den Test nicht richtig oder zu früh durchführt, wenn also die Konzentration des Hormons HCG im Urin nicht hoch genug ist. Auch wenn einige Hersteller von sog. „Frühtests“ damit werben, dass schon einige Tage vor Ausbleiben der Periode der Nachweis im Urin möglich sei, müssen Sie so früh immer mit einem fehlerhaften Ergebnis rechnen. Doch auch bei schon ausgebliebener Blutung kann der Test ein falsches Ergebnis liefern, wenn man Medikamente einnimmt (z.B. gegen Depressionen oder zur Erhöhung der Fruchtbarkeit) oder kurz vor den Wechseljahren steht und dann häufig unregelmässige Perioden hat. Auch zu warme oder zu kühle Lagerung des Teststäbchens kann das Testergebnis verfälschen.

Viele Anwenderinnen sind sich unsicher: Ist es nur ein Strich – oder kommt daneben noch einer? Aber warten ist falsch. Das Ergebnis des Schwangerschaftstests ist nur für kurze Zeit aussagekräftig in der Regel nur 10 Minuten lang. Alles, was danach auf dem Teststreifen passiert, ist nicht gültig. Der Test kann nämlich mit Luftfeuchtigkeit reagieren oder der Urin kann eintrocknen (Verdunstungslinie oder Evaporationslinie). Beides kann eine Linie, die auf eine Schwangerschaft hinweist, sowohl erscheinen als auch verschwinden lassen. Der Tipp lautet deshalb: Den Test nach zehn Minuten entsorgen und im Zweifel später lieber einen neuen machen. Zudem empfiehlt es sich, die Anleitung zum Schwangerschaftstest genau zu lesen und zu befolgen.

Wenn Sie einen Heim-Schwangerschaftstest schon innerhalb der ersten vier Tage nach Ausbleiben der Periode machen und das Ergebnis heisst „Nicht schwanger“, so raten wir Ihnen, den Test nach etwa drei Tage zu wiederholen. Der HCG-Spiegel ist dann höher und ein falsches Ergebnis durch zu frühe Testung wird korrigiert, ein richtiges bestätigt.

Ist der zweite Test negativ, werden Sie wahrscheinlich Ihre Periode innerhalb weniger Tage bekommen. Manchmal gelingt es dem befruchteten Ei nicht, sich in der Gebärmutter einzunisten, und es kommt nach ein paar Tagen zu einer verspäteten Blutung. Sobald irgendetwas in der frühesten Schwangerschaftsphase nicht korrekt abläuft, hat der Körper durch solch eine sehr frühe Fehlgeburt die Möglichkeit, die Notbremse zu ziehen. Das tut er übrigens erstaunlich oft: Wahrscheinlich enden bis zu 50% aller Befruchtungen in einem Frühstabort, einer meist unbemerkten, sehr frühen Fehlgeburt.

Häufige Frage zum Thema

Mein Schwangerschaftstest ist positiv. Bin ich ganz sicher schwanger?

Ja, davon können Sie ausgehen. Wenn ein im Handel erhältlicher Schwangerschaftstest unter normalen Umständen – d.h. keine hormonelle Stimulation im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung und Durchführung des Testes erst nach Ausbleiben der Regel – und nach den Anweisungen auf der Packungsbeilage…

vollständige Antwort lesen

Wissen

Mens und schwanger?

Letzte Aktualisierung : 05-08-16, BH

Schwangerschaftstests

Verschieden Arten von Schwangerschaftstests

Handelsübliche Schwangerschaftstests, die HCG im Urin nachweisen, sind frühestens ab dem Ausbleiben der Menstruation zuverlässig. Außerdem gibt es den Bluttest, der in ärztlichen Praxen und bei Hebammen durchgeführt werden kann. Auch der Bluttest misst die Höhe des HCGs, welches vom Mutterkuchen (Plazenta) in der Schwangerschaft gebildet wird und sich normalerweise innerhalb von 48 Stunden verdoppelt.

16 typische Anzeichen für eine Schwangerschaft

Ab wann ist ein Test sinnvoll und das Ergebnis zuverlässig?

Ein Schwangerschaftstest für zu Hause sollte frühestens ab dem Ausbleiben der Periode verwendet werden. Empfohlen wird die Anwendung ab zwei Tage nach Ausbleiben der Menstruation, da er dann aussagekräftig ist. So kann ein früher Schwangerschaftstest, beispielsweise am 11. oder 12. Tag nach dem Eisprung, noch negativ anzeigen, da zwar eine Einnistung erfolgte, aber das HCG noch nicht ausreichend für die Sensitivität des Tests ist. Üblicherweise reagieren die handelsüblichen Schwangerschaftstests erst ab einem HCG-Wert von 25 oder 50.

Ein zu früh angewendeter, herkömmlicher Schwangerschaftstest kann also negativ ausfallen, obwohl die Frau schwanger ist.

Diese Schwangerschaftstests sind in Apotheken und Drogeriemärkten erhältlich und können zu Hause durchgeführt werden. Das Ergebnis ist dann gemäß Gebrauchsanweisung innerhalb weniger Minuten abzulesen und zu 97 Prozent verlässlich. Da die Konzentration von HCG im Morgenurin am höchsten ist, sollten Urintests morgens nach dem Aufstehen mit dem ersten Urin durchgeführt werden. Wichtig zu wissen: Die Stärke des Strichs sagt nichts über die Entwicklung des HCG-Werts aus. Gewissheit über einen regelrechten Anstieg können nur Bluttests geben.

Schwangerschafts-Frühtests

Im Handel gibt es verschiedene Schwangerschaftsfrühtests, die bereits fünf oder sechs Tage vor Ausbleiben der Menstruation eine Schwangerschaft anzeigen sollen. Die Zahl der falschen Testergebnisse ist dabei aber sehr hoch. Dazu kommt, dass ein Frühtest zwar positiv anzeigen kann, dann aber häufig trotzdem die Periode einsetzt, da es zu einem so genannten Frühabort kommt, das heißt eine Fehlgeburt vor der 16. Schwangerschaftswoche. Zählt man die ganz frühen Fehlgeburten (vor Ausbleiben der Periode) dazu, so ist die Zahl der Fehlgeburten dreimal höher als die der ausgetragenen Schwangerschaften. Frauen bemerken dies oft gar nicht, sondern empfinden es als verspätete Menstruation. Dies hat die Natur geschickt eingerichtet, um nicht lebensfähige Eizellen, beispielsweise mit genetischen Defekten, abzustoßen.

Fehlerquote: falsch negative und falsch positive Schwangerschaftstests

Schwangerschaftstests, die mindestens zwei Tage nach Ausbleiben der Menstruation durchgeführt werden, sind relativ zuverlässig. Normalerweise werden die Tests mit jedem Tag aussagekräftiger. Allerdings zeigen sie bei manchen Frauen negativ an, obwohl diese trotzdem schwanger sind. Der Test ist somit falsch negativ. Das kann daran liegen, dass gerade bei längeren Zyklen nicht immer bekannt ist, wann der Eisprung war und somit auch nicht klar ist, wann die Periode eigentlich eintreffen soll (normalerweise zirka 14 Tage nach dem Eisprung). Dieses Ergebnis kommt häufig dann vor, wenn der HCG-Wert noch so niedrig ist, dass der Schwangerschaftstest noch nicht darauf reagiert. Oft bemerken die Frauen dann nach einigen Tagen, dass ihr Schwangerschaftstest negativ war, aber keine Periode einsetzt.

Falsch positive Schwangerschaftstests hingegen gibt es nicht. Zeigt ein Test positiv an, so bildet der Körper auch HCG. Allerdings kann es natürlich gerade bei Frühtests vorkommen, dass die Schwangerschaft dann mit der Periode abgeht. In diesen Fällen hätte die Frau davon normalerweise gar nichts bemerkt. Deshalb ist es nicht unbedingt empfehlenswert, einen Schwangerschaftstest bereits vor dem Ausbleiben der Periode durchzuführen.

Nach einer Fehlgeburt oder auch einer Eileiterschwangerschaft dauert es normalerweise eine gewisse Zeit, bis das HCG nicht mehr nachgewiesen werden kann, da der Körper einige Zeit benötigt, um es abzubauen. Auch dann können Schwangerschaftstests noch positiv ausfallen, obwohl die Frau nicht mehr schwanger ist.

Schwangerschaftstests kaufen: Wie hoch ist der Preis?

Die im Handel erhältlichen Schwangerschaftstests kosten zwischen drei und zehn Euro. Schwangerschaftstests sind in Drogeriemärkten, Supermärkten und Apotheken (auch online) erhältlich.

Schwangerschafts-Bluttest

In der Praxis des Gynäkologen oder bei einer Hebamme kann auch der Bluttest als Schwangerschaftstest durchgeführt werden. Dabei wird das Hormon HCG im Blutserum nachgewiesen. Dies kann bereits acht bis zwölf Tage nach der Befruchtung positiv ausfallen.

Weitere Methode: Ultraschall und Vaginaluntersuchung

Bleibt die Periode aus, sollte die Frau auch bei einem negativen Schwangerschaftstest ihren Frauenarzt aufsuchen. Der Grund für das Ausbleiben der Periode sollte herausgefunden werden. Ist eine Schwangerschaft sicher auszuschließen, können funktionelle Störungen im Zyklus verantwortlich sein. Der Arzt wird eine vaginale Untersuchung sowie eine Ultraschall-Untersuchung durchführen. Bereits in den ersten Wochen nach der Einnistung kann der Arzt aufgrund der vermehrten Durchblutung bei einer Schwangerschaft eine bläuliche Verfärbung der Schleimhäute, Vulva und Vagina erkennen. Mit dem Ultraschall kann in der Regel bereits in der 4. Schwangerschaftswoche eine Fruchthöhle dargestellt werden. Frühestens in der 6. bis 7. Schwangerschaftswoche kann der Dottersack inklusive Embryo dargestellt werden. Eine Herzaktion des Embryos ist normalerweise innerhalb der 6. bis 8. Schwangerschaftswoche mithilfe des Ultraschalls erkennbar. Anhand dieser Kriterien kann der Arzt dann auch gegebenenfalls das tatsächliche Alter der Schwangerschaft feststellen.

Da Frauen mit Kinderwunsch häufig kaum abwarten können, ob es endlich geklappt hat, sind viele versucht, zu früh einen Schwangerschaftstest zu machen. Deshalb fragen wir Sie: Wann haben Sie einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten?

Sie halten einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen? Jetzt schnell und einfach Geburtstermin berechnen!

Umfrage Wann haben Sie einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten? Wie hoch sollte das Schwangerschaftshormon bis zu 20 Tage nach dem Eisprung (SSW 5+6) sein?

Finden Sie es im HCG-Rechner heraus.

Lustige Wege, die Schwangerschaft bekanntzugeben

TargetVideo

17 Shares

Du hast einen negativen Schwangerschaftstest gemacht und fragst dich, ob du vielleicht trotzdem schwanger bist? In diesem Artikel erfährst du, welche Faktoren zu einem falsch negativen Testergebnis führen können.

Der Schwangerschaftstest ist negativ

Du kennst bestimmt diese Situation:

Dein Schwangerschaftstest ist negativ und trotzdem ist da dieser Gedanke in deinem Kopf, dass du doch schwanger sein könntest.

Und dieser Gedanke hält sich hartnäckig und lässt sich einfach nicht verscheuchen:

Bin ich schwanger?

Obwohl der Schwangerschaftstest negativ ist, bin ich vielleicht trotzdem schwanger?!

Du hast Hoffnung, heimliche Hoffnung und selbst nachdem deine Periode eingesetzt hat, ist dieser Gedanke immer noch präsent.

Oder aber du hast die komplette Panik, weil du aktuell definitiv kein Kind haben willst.

Vielleicht hat der Schwangerschaftstest nicht richtig gemessen?

Vielleicht hättest Du Dich für einen anderen Schwangerschaftstest entscheiden sollen?

Und es gibt bekanntlich tatsächlich Fälle, in denen Frauen nach einem negativen Schwangerschaftstest trotzdem schwanger waren.

  • Zykluscomputer Test 2019: Schneller schwanger werden
  • Verhütungscomputer Test 2019: Meine Erfahrungen

Um es deutlich zu sagen: Das Szenario „Schwangerschaftstest negativ – trotzdem schwanger“ ist möglich. Denn es ist richtig, dass ein negativer Schwangerschaftstest nicht automatisch und immer bedeutet, dass du nicht schwanger bist.

Zwar sind Schwangerschaftstests für zu Hause (sogenannte Heimtests) durchaus zuverlässig und in den meisten Fällen bedeutet ein negativer Schwangerschaftstest auch, dass du nicht schwanger bist. Aber es gibt Situationen, in denen Frauen ein sogenanntes falsch negatives Ergebnis erhalten.

Folgend will ich dir die möglichen Szenarien für einen falsch negativen Schwangerschaftstest vorstellen.

  • 30 Schwangerschaftsanzeichen: Bist du schwanger?
  • Zervixschleim: So erkennst du deine fruchtbaren Tage!

Deine Periode hat noch nicht eingesetzt

Wenn der Schwangerschaftstest negativ ist, aber deine Periode noch nicht eingesetzt hat, gibt es die Chance auf eine Schwangerschaft. Teste mit Morgenurin in 2 bis 3 Tagen nochmal.

Sollte der Test wieder negativ und deine Periode deutlich überfällig sein, nimm Kontakt zu Deinem Frauenarzt auf. Dies gilt auch für alle Situationen, in denen du Beschwerden oder Schmerzen hast.

Sobald deine Monatsblutung eingesetzt hat ist die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft eher gering.

Es kann allerdings sein, dass du doch schwanger bist und die Blutung darauf hinweist, dass deine Schwangerschaft nicht intakt ist und du gerade eine sehr frühe Fehlgeburt erlebst.

Manchmal gibt es auch eine sogenannte Gelbkörperschwäche, die zu einer Blutung führen kann.

  • Brauner Ausfluss: Was er bedeutet!
  • Ovulationstests: So geht’s!

Deshalb gilt: Solltest du den Verdacht haben schwanger zu sein und gleichzeitig Blutungen haben, suche bitte deinen Frauenarzt auf!

Vielleicht hast Du auch schon einmal von einer Einnistungsblutung und dem Einnistungsschmerz gehört. Allerdings ist die Einnistungsblutung meist eine Blutung mit sehr wenig Blut, nicht zu vergleichen mit einer normal starken Regelblutung.

  • Gebärmutterschleimhaut aufbauen: 7 Tipps, um die Einnistung zu fördern.
  • Folsäure: Was du unbedingt wissen musst!

Du hast den Schwangerschaftstest zu früh gemacht

Ein Schwangerschaftstest liefert dann ein sehr zuverlässiges Ergebnis, wenn du mit dem Test wartest, bis deine Periode fällig ist.

Es gibt sehr gute Schwangerschaftsfrühtests. Ich selbst benutze die Tests von Clearblue oder Geratherm sehr gerne.

Du bekommst sie günstig entweder in der nächsten Drogerie oder online bei amazon.

160 Bewertungen 13,95 € Bei Amazon ansehen* 438 Bewertungen 9,99 € Bei Amazon ansehen*

* Zuletzt aktualisiert am 3.02.2020. Es handelt sich um Werbe-Links.

Beachte bitte: Selbst ein Schwangerschaftsfrühtest kann dir ein falsch negatives Ergebnis anzeigen, wenn du den Test zu früh d.h. mehrere Tage vor dem Ausbleiben deiner Monatsblutung durchführst.

Wenn dein Zyklus beispielsweise regelmäßig 28 Tage lang ist, bekommst du dann ein relativ zuverlässiges Ergebnis, wenn du mit dem Schwangerschaftstest mindestens bis zum 28. Zyklustag wartest. Frühere Tests können ein sicheres Ergebnis anzeigen, sie müssen es aber nicht!

Das Schwangerschaftshormon hCG verdoppelt sich in der Frühschwangerschaft ca. alle 2 bis 3 Tage.

Wenn du 3 oder 4 Tage vor deiner fälligen Periode getestet hast, ist das im Hinblick auf ein sicheres Testergebnis oftmals zu früh!

Dein Schwangerschaftstest misst die Höhe des hCG im Urin. Selbst wenn du dich für einen Schwangerschaftsfrühtest entschieden hast, kann es sein, dass du schwanger bist, dein Test aber nicht sensitiv genug ist, um die vorhandene Menge hCG nachzuweisen.

Dein Zyklus ist nicht regelmäßig

Hast du einen regelmäßigen Zyklus und weißt genau, wann deine Periode einsetzten müsste?

Wenn nicht, kann es sein, dass du den Test aufgrund deiner falschen Annahme zu früh gemacht hast.

Je besser du um Deinen Zyklus Bescheid weißt, umso besser kannst du beurteilen, wann dein Eisprung und deine fruchtbaren Tage sind.

In meinem Artikel Fruchtbare Tage der Frau: Wann bist Du am fruchtbarsten? habe ich beschrieben, wie du deine fruchtbaren Tage bestimmen kannst. Du kannst auch einen Zyklus Tracker einsetzen, ich selbst habe bisher den myWay, das Ava Armband und breathe ilo getestet und bin sehr zufrieden mit diesen Geräten.

Du hast den Schwangerschaftstest nicht richtig durchgeführt

Wenn du nicht genug Urin beim Testen verwendest hast oder aber nicht lange genug abgewartet hast, bevor du das Ergebnis abgelesen hast, kannst du ein falsch negatives Testergebnis erhalten.

Viele Schwangerschaftstests haben eine Kontrolllinie, die dir anzeigt, ob dein Test funktioniert hat oder nicht. Lies bitte auch vor der Durchführung des Tests die Packungsbeilage und prüfe das Mindesthaltbarkeitsdatum deines Schwangerschaftstests.

Du hast nicht mit Morgenurin getestet

Die meisten Schwangerschaftstests empfehlen, dass der Test mit dem sehr konzentrierten Morgenurin durchzuführen ist.

Testest du am Nachmittag oder Abend kann dies gerade in der Frühschwangerschaft zu einem falsch negativen Testergebnis führen.

Sollte deine Periode ausbleiben, du aber bei einem weiteren Schwangerschaftstest einige Tage später wieder ein negatives Testergebnis erhalten, nimm bitte Kontakt zu deinem Frauenarzt auf. Ein Bluttest kann dir zuverlässig Gewissheit geben, ob du schwanger bist oder nicht.

Sollte sich dein negatives Testergebnis bestätigen, verliere bitte nicht den Mut! Mit jeder Periode beginnt ein neuer Zyklus und damit auch eine neue Chance schwanger zu werden.

Solltest du dir kein Kind wünschen, dann hast du dieses mal wirklich Glück gehabt. Überlege bitte, wie du in Zukunft besser verhüten kannst.

Herzliche Grüße

Silke

Das könnte dich auch interessieren:

Spermienqualität verbessern: Beste Tipps für bessere Spermien

Schwanger trotz Blutung? Kann man seine Periode haben und trotzdem schwanger sein?

Pre Seed Gleitgel bei Kinderwunsch: Anwendung, Erfahrungen, Kauf

Embryotox: Welche Medikamente sind in der Schwangerschaft erlaubt?

Himbeerblättertee: Schneller schwanger werden durch Tee?

Schwangerschaftstest negativ: Trotzdem schwanger?

Schwangerschaftstest negativ. Mit einem Schwangerschaftstest kann im Regelfall sehr zuverlässig eine Schwangerschaft bestimmt werden. Im Handel oder auch in Apotheken gibt es Selbsttests, die mittels dem Hormon HCG im Urin eine Schwangerschaft feststellen. Dieses Hormon wird in einem gesunden Frauenkörper nur in der Schwangerschaft produziert und ist unter anderem sehr wichtig für den Erhalt der Schwangerschaft. Sofort nach dem das reife Ei befruchtet wurde, scheidet dieses das Hormon aus.

Es ist unter anderem dafür verantwortlich, dass keine weiteren Eizellen gebildet werden und es zu keiner weiteren Schwangerschaft kommen kann. Doch am Anfang ist die Menge noch sehr gering, erst nach und nach wird sie höher und erreicht ihre Höchstlage in der 12. SSW. Ab der 20. SSW wird es eher in geringen Mengen im Urin festgestellt. Ein Schwangerschaftstest kann daher unter Umständen sogar negativ ausfallen, obwohl Sie schwanger sind.

174 Bewertungen Clearblue Digitaler Schwangerschaftstest (1 Stück)

  • Test 4 Tage vor der Periode möglich
  • Eindeutige digitale Ergebnisse
  • Lieferumfang: Clearblue Digitaler Schwangerschaftstest

19,99 EUR Bei Amazon kaufen

Die Gründe für einen negativen Schwangerschaftstest

Sind Sie schwanger und fällt der Schwangerschaftstest trotzdem negativ aus, kann das mehrere Gründe haben. Oftmals ist die falsche Benutzung ein Grund für das negative Testergebnis. Wenn Sie den Schwangerschaftstest schon eine Weile haben, achten Sie darauf, ihn bei Zimmertemperatur zu lagern und prüfen Sie den Test vorher auf Mängel. Empfohlen wird den Schwangerschaftstest sofort nach dem Aufstehen mit dem ersten Urinieren durchzuführen. Denn nach einer langen Ruhepause ist das Hormon sehr stark im Urin enthalten. Frauen, die nachts arbeiten, sollten den Test daher erst nach einer ausgiebigen Schlafpause durchführen.

Achten Sie auch darauf, den Test nicht zu lange und auch nicht zu kurz im Urin zu halten. Auch kann der Test zu früh angewendet worden sein, so dass der Gehalt an HCG noch nicht ausreicht um die Schwangerschaft zuverlässig zu bestimmen. Daher ist es ratsam, den Test erst durchzuführen, wenn im Normallfall Ihre Regel eintreten sollte. Denn der Schwangerschaftstest kann in einigen Fällen negativ ausfallen, obwohl eine Schwangerschaft besteht. Mit einem Frühschwangerschaftstest kann der Test sogar schon einige Tage vorher durchgeführt werden.

Was tun wenn Schwangerschaftstest negativ ausgefallen ist

Fällt Ihr Schwangerschaftstest negativ aus und besteht die Möglichkeit, dass Sie schwanger sind, sollten Sie den Test auf jeden Fall noch mal durchführen. Aber nicht sofort danach. Warten Sie entweder bis zum Zeitpunkt, an dem im Regelfall Ihre Monatsblutung einsetzen sollte und führen Sie den Test gleich nach dem Aufwachen durch.

Befürchten Sie den Test nicht unter den Urinstrahl halten zu können, kann es helfen, in einen Behälter zu urinieren und den Test anschließend kurz rein zu halten. Fällt der Test ein weiteres Mal negativ aus, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass Sie nicht schwanger sind. Fällt der Test beim zweiten Anlauf positiv aus, ist das ein gutes Zeichen für eine Schwangerschaft.

Bleibt Ihre Regelblutung weiter aus und setzt auch nicht ein, kann das verschiedene Gründe haben, die nicht immer auf eine Schwangerschaft zurückzuführen sind. Frauen, die Stress, eine Erkältung oder seelische Probleme haben, können durch diese Belastung auch ihre Menstruation später bekommen.

Suchen Sie Ihren Frauenarzt auf, wenn Ihre Periode nicht einsetzt. Dieser kann mittels eines Bluttest eine Schwangerschaft feststellen oder ausschließen und auch feststellen, warum Ihre Periode nicht einsetzt.

Name Clearblue Schwangerschaftstest mit Anzeige der Wochen, 1 digitaler Test Clearblue Digital Schwangerschaftstest mit Wochenbestimmung + 5 Ultrafrühschwangerschaftstests 10 miu/ml Clearblue Schwangerschaftstest Frühtest 2 Stück + 10 Stück One Step 10 miu ml Bild Bewertungen Prime Preis 7,95 EUR 14,95 EUR 14,99 EUR Jetzt bestellen und sicher sein Name Clearblue Schwangerschaftstest mit Anzeige der Wochen, 1 digitaler Test Bild Bewertungen Prime Preis 7,95 EUR Jetzt bestellen und sicher sein Name Clearblue Digital Schwangerschaftstest mit Wochenbestimmung + 5 Ultrafrühschwangerschaftstests 10 miu/ml Bild Bewertungen Prime Preis 14,95 EUR Jetzt bestellen und sicher sein Name Clearblue Schwangerschaftstest Frühtest 2 Stück + 10 Stück One Step 10 miu ml Bild Bewertungen Prime Preis 14,99 EUR Jetzt bestellen und sicher sein Bewertung: Unbewertet 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Bewertungen: 955 Ihre Bewertung: {{rating}}

  • Über den Autor
  • Letzte Beiträge

Über Luise Veltmann

Luise wohnt mit ihrem Mann, ihrem zweijährigen Sohn Max und bald auch mit Kind Nr. 2 in Lübeck. Wenn Sie neben der Arbeit als Autorin für den Elternkompass die Zeit findet, dann geht Luise ins Fitnessstudio oder zeichnet. Die Zeit ist aber knapp, denn der kleine Max liebt es mit seiner Mama zum Kinderturnen zu gehen und Oma und Opa zu besuchen.

  • DIY – Kinderkleidung nähen leicht gemacht – Dezember 16, 2019
  • Selbstfürsorge: Warum Kinder nicht immer vorgehen sollten – Juli 16, 2019
  • Wichtige Kriterien für ein neues Babybett – Juli 11, 2019
  • Das Baby- oder Kinderzimmer von Beginn an durchdacht einrichten – Dezember 21, 2018
  • Coole Kindermode: Gut gekleidet durch den Herbst – Dezember 11, 2018
  • Family-Startups: Wenn das Business Familienangelegenheit sein soll – Dezember 11, 2018
  • Baby zahnen – Tipps bei Zahnungsbeschwerden – Juli 26, 2018
  • Baby Pucken? – Vorteile & Nachteile – Juli 25, 2018
  • Pflegekind aufnehmen – Eltern auf Zeit – Juli 24, 2018
  • Schwanger fliegen – Was Sie unbedingt beachten sollten – Juli 24, 2018

Alle Beiträge anzeigen

Schwangerschaftstest negativ: Wie zuverlässig ist Ihr Ergebnis?

Sie haben gehofft, gezittert und gewartet – und nun ist das Ergebnis da: negativ. Bei vielen Frauen macht sich Enttäuschung breit. Wie zuverlässig sind Schwangerschaftstests? Wann stehen die Chancen gut, dass der Schwangerschaftstest negativ ist und Sie trotzdem schwanger sind? Antworten liefern wir hier.

Ein negativer Schwangerschaftstest muss nicht immer richtig sein. Foto: Dean Mitchell, iStock, Thinkstock

  • 3

Schwangerschaftstest negativ und trotzdem schwanger

Während es bei einem positiven Schwangerschaftstest sehr unwahrscheinlich ist, das keine Schwangerschaft vorliegt, ist die Lage bei einem negativen Ergebnis anders. All die unterschiedlichen Tests haben eines gemeinsam: Sie reagieren auf das Schwangerschaftshormon HCG. Gerade bei einem Schwangerschaftsfrühtest ist das Ergebnis häufig verfälscht, da der HCG-Gehalt des Urins zu Beginn der Schwangerschaft noch extrem niedrig ist. Hier hilft es, den Test einfach nach ein paar Tagen mit Morgenurin zu wiederholen, denn darin ist die Konzentration des Hormons am grössten. Ab dem ersten Tag des Ausbleibens der Periode kann mit einem herkömmlichen Test geprüft werden, ob eine Schwangerschaft vorliegt. Diese sind zuverlässiger als Frühtests; dennoch kann es auch hier zu einem fehlerhaften Resultat kommen.

Faktoren, die zu einem falschen negativen Ergebnis führen können:

  • Die Einnahme von bestimmten Medikamenten kann das Ergebnis verfälschen.
  • Die betroffene Frau steht kurz vor den Wechseljahren.
  • Die Periode ist unregelmässig und der Test wird daher unwissentlich zu früh durchgeführt; auch hier ist die HCG-Konzentration im Urin zu niedrig und der Schwangerschaftstest negativ.
  • Der Schwangerschaftstest wurde zu kalt oder zu heiss gelagert und funktioniert daher nicht mehr richtig.
  • Der Test wurde falsch angewendet – schlecht ist es zum Beispiel, vor dem Test zu viel zu trinken – das verdünnt den Urin und verringert somit den HCG-Anteil – daher ist der Schwangerschaftstest negativ, obwohl die testende Person schwanger ist.

Schwangerschaftstest negativ aber keine Periode

Eine fehlende oder verzögerte Periode muss nicht zwangsläufig ein Anzeichen für eine Schwangerschaft sein – auch bei Stress, Krankheit oder schwerer körperlicher Anstrengung wie Sport oder einer körperlich anstrengenden Arbeit kann es passieren, dass die Regelblutung ausbleibt. Durch das Absetzen der Pille oder anderer hormoneller Verhütungsmittel kann der Zyklus ebenfalls mächtig durcheinander kommen und benötigt oft eine ganze Weile, um sich wieder einzupegeln. Zudem können Zyklusstörungen auch auf Krankheiten hinweisen, deshalb sollte man sich bei länger ausbleibender Periode in ärztliche Behandlung begeben. Körperliche Ursachen können zum Beispiel eine Gelbkörperschwäche, ein verspäteter oder nicht stattfindender Eisprung, eine Schilddrüsenfehlfunktion oder Erkrankungen des Vaginalbereichs sein.
Laut lilli.ch, einer Online-Beratungsstelle für junge Erwachsene zu sexueller Gesundheit, kann auch die Ernährung Schuld am Ausbleiben der Menstruation sein: „Auch die Ernährung spielt eine grosse Rolle: Stress ist für den Körper, wenn du dich mangelhaft ernährst, Diät hältst, Untergewicht hast oder grosse Gewichtsschwankungen hast (das gilt auch wenn du übergewichtig bist), und auch wenn du über den Tag oder von Tag zu Tag grosse Schwankungen der Nahrungsaufnahme hast. Daher sind Zyklusstörungen bei Essstörungen nicht selten. Bei einer Magersucht sind sie sogar sehr häufig. Auch bei Bulimie (Ess-Brechsucht) oder Binge-Eating (Essanfälle) kommen sie vor.“

Negativer Schwangerschaftstest: Trotzdem schwanger?

Ein Schwangerschaftstest macht wohl jede Frau nervös. Egal, auf welches Ergebnis Sie hoffen – positiv oder negativ –, die verstreichenden Minuten bis zum finalen Ergebnis scheinen eine halbe Ewigkeit zu dauern. Doch wie zuverlässig ist das Ergebnis eigentlich? Kann eine Frau, die gerade eine Verhütungspanne hinter sich hat, getrost aufatmen, wenn der Schwangerschaftstest negativ ausfällt? Und sollte sich wirklich schon große Enttäuschung breitmachen, wenn Sie eigentlich auf ein positives Ergebnis gehofft haben? Wie aussagekräftig der Test ist, kommt laut einer Studie unter anderem darauf an, zu welchem Zeitpunkt er durchgeführt wurde.

Schwangerschaftstest: Negatives Ergebnis

Die Website „fertilityfriend.com“ bietet Frauen bereits seit 1998 die Möglichkeit, auf ihrer Website und inzwischen auch mithilfe einer App ihre fruchtbaren Tage aufzuzeichnen und zu überwachen, um so die Chance einer Schwangerschaft zu erhöhen. In einer ihrer Studien beschäftigten sich die Verantwortlichen mit der Zuverlässigkeit negativer Schwangerschaftstests. Dazu untersuchten sie knapp 6.000 Aufzeichnungen, bei denen auf ein negatives Testergebnis später doch noch eine Schwangerschaft folgte. Dabei wurden nur die Datensätze betrachtet, bei denen die spätere Schwangerschaft positiv verlief – es also nicht zu einer Fehlgeburt kam.

Die Ergebnisse lassen zweierlei Schlussfolgerungen zu, wie die Experten auf ihrer Website berichten. Zum einen sei die Wahrscheinlichkeit eines falschen negativen Schwangerschaftstest bis zum elften Tag nach dem Eisprung noch vergleichsweise hoch. Nach diesem Zeitpunkt sinke das Risiko für ein falsches negatives Testergebnis wiederum.

Wann ist das positive Testergebnis verlässlich?

Um sicher zu sein, dass ein positiver Schwangerschaftstest tatsächlich verlässlich ist, müsse man laut der Experten von „fertilityfriend.com“ im Schnitt bis zum 14. Tag nach dem Eisprung abwarten. Zu diesem Zeitpunkt haben sich etwa 80 Prozent der anfänglich negativen Testergebnisse in ein positives umgewandelt, wenn tatsächlich eine Schwangerschaft bestand. Daher sei es ratsam, einen Schwangerschaftstest möglichst spät durchzuführen – zumindest, wenn nur die reine Neugier gestillt werden will. Sicherlich ist es nicht in jedem Fall möglich, so lange zu warten.

Das könnte dich auch noch interessieren:

  • Schwangerschaftstest: Ab wann kann man ihn machen?

Hier geht’s zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.