Tapes für den rücken

Anleitung zum Kinesiologie Tape des Lendenwirbelbereiches

Kinesiologie Tape – Anlagetechnik am Lendenwirbel

Mit dieser Anlagetechnik zeigen wir Ihnen wie Sie Schmerzen im Lendenwirbelbereich mit Hilfe von Kinesiologie Tapes lindern und diesen entgegenwirken können. Zur Anlage des Tapes benötigen Sie vier Tapestreifen in Form eines I. Hierfür können Sie entweder unser Kintex Classic Tape verwenden und die Streifen selbst zuschneiden oder Sie verwenden unser Kintex PreCut und reißen die Tapestreifen entsprechend ab. Achten Sie beim Einschneiden darauf, dass Sie die Ecken abrunden, auf diese Weise wird die Haftbarkeit des Tapes erhöht.

Vorbereitungen und Anbringen des Kintex-Kinesiologie Tape

Bereiten Sie die Tapes für die Anlagetechnik bei Nackenschmerzen entsprechend vor. Um eine bessere Haftbarkeit zu garantieren sollte die betroffene Stelle vorab von allen Ölen, Cremes und Haaren befreit und mit Alkohol zusätzlich gereinigt werden.

Entfernen Sie die Schutzfolie des I-förmigen Tapes durch einreißen in der Mitte. Beugen Sie sich anschließend vor und lassen Sie sich von Ihrem Partner das Tape im Verlauf der Wirbelsäule direkt über dem Schmerzpunkt aufkleben. Hierbei sollten Sie drauf achten, dass das Tape unter maximaler Spannung angebracht wird. Legen sie den Anfang und das Ende des Tapestreifens ohne zu dehnen auf.

Nehmen Sie nun den zweiten Streifen des Kinesiologie Tapes und kleben Sie diesen in horizontaler Richtung ebenfalls unter maximaler Spannung über dem Schmerzpunkt an. Achten Sie hierbei darauf, dass sich die Tapes kreuzen. Verfahren sie mit dem dritten und vierten I-förmigen Tapes ebenfalls in gleicher Weise, kleben Sie diese jedoch diagonal zu den bereits angelegten Tapes an.

Richten Sie sich auf, bilden sich nun Wellen auf der Tapeanlage so ist die Anlage des Tapes abgeschlossen, andernfalls wiederholen Sie die Schritte des beschriebenen Tapings noch einmal. Sie sollten zudem eine sofortige Schmerzlinderung am Lendenwirbel feststellen.

Hinweise zur Verwendung von Kintex-Kinesiologie Tape

Das Kintex Tape sollte ca. 1 Woche angelegt bleiben, wobei in den ersten 3-5 Tagen nach der Anlage die Hauptwirkung erwartet wird. Sie können mit der Anlage duschen, baden, schwimmen oder Sport treiben. Selbst das schwitzen ist unter dem Tape möglich.

ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass unsere Artikel sowie diese Anleitung die gegebenenfalls erforderlichen Kontakte zu Ärzten und Physiotherapeuten nicht ersetzen können. Unsere Produkte sind nicht dazu geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen usw. durch Fachleute zu ersetzen, sondern nur zu unterstützen.

Sollten Sie Juckreiz unter der Tapeanlage verspüren, dann entfernen Sie das Tape umgehen und halten im Zweifelsfall Rücksprache mit einem Arzt- oder Apotheker.

HINWEIS: Die Wirkung der Kinesiologie Tapes ist nicht wissenschaftlich bewiesen, unsere Aussagen basieren auf unseren jahrelangen Erfahrungen.

Reicht das Waschen aus?

Das Waschen der Keimlinge alleine reicht nicht aus. Erst durch das nachträgliche Erhitzen werden alle unerwünschten Keime zerstört. Welche Sprossen und Keimlinge darf ich essen?

Doch müssen Schwangere nicht alle Sprossen meiden. Sprossengrün wird meist roh verzehrt und gehört damit zu den risikobehafteten Lebensmitteln. Anders sieht es jedoch bei den Sprossen der Hülsenfrüchte aus. Erbsensprossen oder Linsensprossen müssen vor dem Verzehr gekocht werden. Dadurch werden diese Hülsenfrüchte nicht nur besser verdaulich, sondern auch die Aufnahme der Nährstoffe wird einfacher und die darauf befindlichen Keime werden abgetötet.

Folgende Sprossen können gekocht/erhitzt werden:

  • Sojasprossen
  • Mungobohnensprossen
  • Linsensprossen
  • Erbsensprossen
  • Braun-Hirsesprossen

Auswärts essen: Sprossen im Salat

Bei Kontakt können die schädlichen Keime der Sprossen auf andere Lebensmittel übergehen. Es wäre also auch nicht empfehlenswert im Restaurant die Sprossen einfach aus einem frischen Salat zu zupfen, da dieser schon befallen sein könnten.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn die Sprossen bereits „müde“ aussehen und welken. Dann ist nicht davon auszugehen, dass diese noch frisch sind. Sie wurden in diesem Falle vermutlich längere Zeit bei Zimmertemperatur gelagert, sodass Keime sich besonders gut vermehren konnten.

Bambussprossen in der Schwangerschaft?

Bambussprossen gibt es bei uns immer aus dem Glas oder der Dose, frisch sind diese selten anzutreffen. Eine Keimbelastung wie bei anderen Keimsprossen ist nicht zu erwarten. Doch können Schwangere nicht bedenkenlos die Bambussprossen essen. Diese enthalten viel Blausäure, welche erst durch das Kochen unschädlich gemacht wird.

Das Bambussprossen-Wasser aus der Dose oder dem Glas sollte nicht verwendet werden. Die Blausäure ist übrigens nicht nur in der Schwangerschaft giftig. Daher sollten Bambussprossen immer gründlich gekocht werden, nur dann sind diese bedenkenlos für den Verzehr geeignet.

Sojasprossen in chinesischen Gerichten

Bei chinesischen Gerichten wie gebratene Nudeln mit Gemüse sind häufig Sojasprossen / Mungobohnensprossen zu finden. Diese sind wie das restliche Gericht ausreichend erhitzt worden. So können die enthaltenden Sojasprossen ohne Bedenken verzehrt werden, da alle Keime abgetötet wurden.

Warum sollte ich diese Keimbelastung meiden?

Es klingt komisch, dass man Lebensmittel meiden sollte, die man zuvor täglich verzehrt hat. Normalerweise sind diese Keime ungefährlich, doch für Schwangere, Kleinkinder oder Kranke können diese dennoch zur Gefahr werden. Über die Nahrung können Krankheitserreger aufgenommen und an das Ungeborene übergeben werden. So kann eine Infektion mit Listerien schwere Folgen für das Ungeborene bedeuten.

Die Folge einer Listeriose kann eine Früh- oder Totgeburt sein. Werden die Keime auf das Kind übertragen, kann es zur Gehirn- und Gehirnhautentzündung kommen sowie zu körperlichen und geistigen Behinderungen.

Laut Robert-Koch-Institut sind 10% Prozent der Listeriosen bei Schwangeren und Ungeborene anzutreffen. Der restliche Anteil betrifft überwiegend die ältere Generation mit über 50 Jahren. Generell gilt die Krankheit jedoch als selten bzw. wenig verbreitet.

Ernährung in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft trägt die Mutter durch ihre Ernährung auch für die optimale Versorgung ihres Ungeborenen die Verantwortung.

Durch eine ausgewogene Kost versorgt sie sich und ihr Kind mit den nötigen Substanzen und trägt so maßgeblich zur Entwicklung ihres Kindes bei. Außerdem werden bereits im Mutterleib die zukünftigen Essvorlieben des Kindes beeinflusst!

Energiebedarf

Immer wieder kursiert das Gerücht, in der Schwangerschaft müsse „für zwei“ gegessen werden.

Zwar besteht in der zweiten Schwangerschaftshälfte ein erhöhter Energiebedarf, dieser sollte jedoch nicht überschätzt werden. Durchschnittlich werden ca. 260 kcal zusätzlich zum normalen Energiebedarf benötigt. Bei Übergewicht der werdenden Mutter etwas weniger, bei Untergewicht oder Mehrlingsschwangerschaft etwas mehr.

260 kcal entsprechen ungefähr einer kleinen Schüssel Joghurt mit einem Stück Obst oder einem Käsebrot.

Nahrungsmittelauswahl

Grundsätzlich gelten für die werdende Mutter dieselben Richtlinien einer gesunden Ernährung, wie für alle anderen. Es gibt jedoch einige Besonderheiten, welche Sie beachten sollten:

Getränke

  • Trinken Sie pro Tag 1,75 bis 2 Liter zuckerarme Getränke wie zum Beispiel Wasser, Rotbusch-, Früchte- oder Kräutertee bzw. verdünnte Obst- und Gemüsesäfte. Auch koffeinfreier Kaffee oder Getreidekaffee ist erlaubt.
  • Verzichten Sie jedoch unbedingt auf Alkohol. Besonders während der ersten Schwangerschaftsmonate ist das Risiko einer alkoholbedingten Schädigung des Ungeborenen besonders hoch. Der Alkoholkonsum soll jedoch zum Schutz Ihres Kindes während der gesamten Schwangerschaft unterlassen werden, da die schädigende Wirkung des Alkohols für die restlichen Schwangerschaftsmonate nicht ausgeschlossen werden kann.
  • Schränken Sie den Genuss koffeinhaltiger Getränke wie zum Beispiel Kaffee, Schwarztee, Grüntee oder Matetee auf höchstens ein bis zwei Tassen pro Tag ein und verzichten Sie gänzlich auf Energydrinks. Ein Teil des Koffeins gelangt in den Stoffwechsel des Kindes und führt dort zu einem erhöhten Herzschlag.

Obst und Gemüse

  • Essen Sie fünf Portionen Gemüse, Salat und Obst.
  • Bauen Sie immer wieder folsäurereiches Obst und Gemüse wie zum Beispiel Orangen, Bananen, grüne Gemüsesorten (Brokkoli, Spinat, Salat, Spargel, Kohlsprossen etc.), Hülsenfrüchte (Mungbohnen, Kichererbsen, Sojabohnen, Sojasprossen, Tofu, Erbsen etc.) und Erdäpfel in Ihren Speiseplan ein. Während der Schwangerschaft besteht jedoch ein Mehrbedarf an Folsäure, der über Nahrungsmittel nicht gedeckt werden kann, sodass Folsäure-Supplemente erforderlich sind. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt.
  • Aufgrund der möglichen Verunreinigung sollen ungewaschenes, ungeschältes Obst und Gemüse bzw. frisch gepresste Säfte genauso gemieden werden wie fertig geschnittene Salate, rohe Sprossen und Keimlinge.

Brot und Beilagen

  • Essen Sie zu jeder Mahlzeit (drei bis fünf Mal pro Tag) Brot oder Beilagen, um Heißhungerattacken zu vermeiden.
  • Bevorzugen Sie aufgrund des höheren Sättigungswerts und der verdauungsfördernden Eigenschaften Vollkornprodukte (Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Vollkornreis etc.). Vollkornprodukte enthalten auch die für die Schwangerschaft wichtigen Stoffe Eisen, Zink, Magnesium und B-Vitamine.
  • Meiden Sie Frittiertes (Chips oder Pommes frites) wegen des darin enthaltenen Acrylamids.

Milch und Milchprodukte

  • Decken Sie den Mehrbedarf an Eiweiß und Calcium durch zusätzliche Milchprodukte. Achten Sie aber dennoch auf den Fettgehalt von Milch, Joghurt, Käse & Co.
  • Verzichten Sie auf Käserinden, Rohmilch und Rohmilchprodukte, da sich darauf für das Ungeborene schädliche Bakterien befinden könnten.

Fleisch, Fisch und Ei

  • Wählen Sie vier bis fünf Mal pro Woche qualitativ hochwertiges Fleisch aus. Vor allem im dritten Schwangerschaftsmonat besteht ein deutlich erhöhter Eisenbedarf. Eisen kann aus Fleisch besonders gut verwertet werden.
    Andere eisenreiche Nahrungsmittel wären zum Beispiel Vollkornprodukte, Sesamsamen, Amaranth, Quinoa, Hirse, Hafer, Spinat oder Sonnenblumenkerne. Kombinieren Sie diese mit Vitamin-C-reichem Obst und Gemüse wie zum Beispiel Kiwis, Ribiseln oder Zitrusfrüchten, um die Aufnahme des Eisens zu verbessern.
  • Braten Sie Fleisch und Geflügel immer ganz durch und verzichten Sie unbedingt auf rohes Fleisch (Carpaccio, Tartar, Rohschinken etc.)
  • Streichen Sie während der Schwangerschaft Leber und Leberstreichwurst aus Ihrem Speiseplan und essen Sie Innereien nur in sehr kleinen Mengen (75 g) höchstens alle zwei Wochen.
  • Schwermetallbelastete Fische, rohe und geräucherte Fische und Meeresfrüchte sollten vermieden werden. Ideal wären zwei Portionen der folgenden Fischarten pro Woche: Lachs, Forelle, Kabeljau, Dorsch oder Seehecht.
  • Rohe oder halbrohe (weichgekochte) Eier und daraus hergestellte Speisen wie zum Beispiel Eis, Tiramisu, Mousse au Chocolat etc. sind bedenklich und deshalb zu vermeiden.

Fette

  • Qualität statt Quantität, so heißt hier die Devise. Verwenden Sie zum Kochen kleine Mengen an hochwertigen Pflanzenölen (ein bis zwei Esslöffel pro Tag). Rapsöl, Leinöl und Walnussöl enthalten zudem noch die für das Zellwachstum und Gehirnreifung wichtigen Omega-3-Fettsäuren.
  • Schränken Sie ihr Streichfett auf 20 g pro Tag ein und achten Sie auf die versteckten Fette in Milch, Käse, Wurst und Naschereien!!

Naschereien

  • Der Energie-Mehrbedarf sollte keinesfalls mit Hilfe von Naschereien gedeckt werden. Schränken Sie Ihren Süßigkeiten- und Naschereikonsum eher ein.
  • Süßen Sie ihre Speisen mit wenig Zucker oder Süßstoff. Am besten verwenden Sie statt dessen Obst oder Trockenfrüchte als natürliche Süßungsmittel.

Salz

  • Gemäßigt eingesetztes jodiertes Speisesalz als Würzmittel und der Konsum von zwei Portionen Seefisch pro Woche garantieren eine ausreichende Versorgung mit Jod. Werden aber unjodierte Spezialsalze verwendet und nicht ausreichend Fisch gegessen, kann es zu einer Unterversorgung an Jod kommen, was nur mit Zusatzpräparaten ausgeglichen werden kann.

Supplementation – Nahrungsergänzungen

Es gibt eine Reihe von Zusatzpräparaten speziell für Schwangere am Markt. Mit einer ausgewogenen Kost (wie oben beschrieben) sollte eigentlich kein Nährstoffmangel bestehen. Eine Ausnahme gibt es jedoch. Der erhöhte Folsäurebedarf kann nicht alleine durch Nahrungsmittel gedeckt werden und bedarf eines Zusatzpräparats.

Zudem gibt es kritische Nährstoffe, die bei schlechten Ernährungsgewohnheiten (zu wenig Obst, Gemüse, Milchprodukte und Fisch, eisen- und magnesiumreiche Lebensmittel, Vollkornprodukte) oder extremen Ernährungsformen (wie zum Beispiel vegane Ernährung) zu kurz kommen können. Diese sind: Jod, Calcium, Magnesium, Vitamin B6, B1, B2, B12.

Generell sollte jedoch vor jeder Supplementation die Einnahme eines Präparats mit dem Arzt besprochen werden.

Dipl. Diätologin Agnes Ablinger
März 2007
Foto: Bilderbox

‌ Zuletzt aktualisiert am 27. Juli 2015

Eigentlich haben die Unterwäschehersteller für jedes modische Problem den passenden BH: Neckholder für das entsprechende Top, trägerlos für schulterfreie Kleider und sogar Balconette-BHs für das Dirndl. Nur bei einem XXL-Rückenausschnitt ist die Lingerieabteilung meist am Ende. Klebe-Cups? Denen vertrauen vielen Frauen – gerade mit ausgeprägten Brüsten – nicht sonderlich. Schließlich können die Pads verrutschen oder sich im ungeeignetsten Moment (und zwar nicht erst nach der Party im Schlafzimmer) lösen.

Hintergrund

Von wegen praktisch Dieser BH hat schlimme Folgen Endlich Sommer, endlich Zeit für schicke, luftige Kleider. Wären da nicht immer diese störenden BH-Träger, die den Gesamteindruck zunichtemachen. Aber ganz ohne? Nein, so verlassen wir dann doch lieber nicht das Haus. Ein komplett trägerloser BH soll jetzt die Lösung des Problems sein – doch stattdessen verursacht er eher ernsthafte Probleme.

Kein Grund, das neu gekaufte Kleid nun in die Ecke zu schmeißen. Jetzt sind die eigenen Künste gefragt. Denn du kannst dir ganz einfach und vor allem günstig ein Dekolleté zaubern. Egal, ob nun Körbchengröße A oder D. Das Einzige, was ihr dafür braucht: Gewebeklebeband (gibt‘s in jedem Baumarkt) und Alkoholpads.

So klappt das Brüste tapen

1. Mit den Alkoholpads wischt ihr euch zunächst das Hautfett vom Dekolleté, damit das Klebeband ordentlich hält.

2. Damit das Ablösen nicht zur Tortur wird, solltet ihr eure Brustwarzen mit Wundkompressen oder Wattepads abdecken. Haltet die Pads an Ort und Stelle, wenn ihr mit dem Tapen beginnt.

3. Fixiert nun seitlich neben einer der Brüste, ungefähr eine Handbreit unterhalb der Achsel das Band. Zieht es nun unter Spannung diagonal über die Brust und klebt das Ende des Streifens schräg unter der anderen Brust fest. Das Gleiche macht ihr nun mit der anderen Brust.

4. Damit ein stabiler BH aus Klebeband entsteht, müsst ihr die Prozedur mehrmals wiederholen, wobei ihr das Band immer ein Stück weiter unten ansetzt. Je straffer ihr das Tape zieht, desto stärker wird der Klebeeffekt.

5. Zum Schluss könnt ihr den Busen mit mehreren waagerecht unter der Brust angebrachten Streifen zusätzlich Stützen.

Und so entfernt ihr den Klebe-BH wieder

Ganz schmerzfrei wird das Ausziehen wohl nicht sein. Auf gar keinen Fall solltet ihr euch das Klebeband einfach von der Brust reißen, ansonsten verletzt ihr die empfindliche Haut im Brustbereich. Besser: Das Tape unter der Dusche oder in der Badewanne mit warmem Wasser einweichen lassen und mit Olivenöl die Klebereste entfernen.

Eine Alternative: ​Kinesio-Tape, das Sportler benutzen, um ihre Muskeln und Gelenke zu unterstützen und vor Verletzungen zu schützen. Das hält ebenfalls hervorragend und gibt es im Internet und in jedem Sportfachhandel zu kaufen.

STAR-EMPFEHLUNGEN FÜR DICH

Erhalte sofort alle Neuigkeiten zu deinen Stars, indem du ihnen folgst!

Den Busen tapen – so sorgen Sie für einen festen Sitz

Haben Sie ein atemberaubendes Abendkleid gefunden, aber leider einen Busen, der zu groß ist oder ohne BH schnell seine Form verliert, müssen Sie nicht verzagen. Sie können einem Busen mit einem Tapeverband ganz schnell einen festen Sitz verleihen.

So hält der Busen

  • Bevor Sie mit dem Tapen anfangen, ziehen Sie das Kleid an und schauen Sie, wo der Busen Halt braucht und wie das Kleid am Rücken und vorne ausgeschnitten ist. Schließlich soll man den Tapeverband später nicht sehen.
  • Um den Busen etwas höher zu bekommen, kleben Sie unter die Brust, einmal in der Hautfalte und einmal unter der Brust bis zur Brustwarze hoch, einen Streifen. So haben Sie unter der Brust mehr Stand. Ein weiterer Tapestreifen wird seitlich an der Brust befestigt und bis zum Anfang der Achseln gezogen.
  • Haben Sie ein Kleid mit einem tiefen Ausschnitt, soll die Brust nicht plötzlich herausrutschen. Dazu setzen Sie den Tapeverband neben der Brustwarze an und ziehen ihn bis unter die Arme. Es soll eine gerade Linie ergeben, damit der Busen natürlich aussieht.
  • Sie können auch eine straffere Brust erzielen, indem Sie den Tapeverband in Brusthöhe am Rücken anbringen. Dazu müssen Sie die Haut von der Seite bis zum Rücken hin, richtig schön zusammenziehen.
  • Sie glauben, Sie müssen Ihren Ausschnitt kaschieren, nur weil Sie eine große Oberweite …

  • Tapen Sie immer so, dass Sie den Verband auf die Haut ansetzen und dann mit Zug festkleben. Es bringt nichts, wenn Sie den Tapeverband nur locker, wie ein Pflaster, aufkleben.
  • Bei einem sehr großen, schweren Busen oder einem, der schon seine Festigkeit verloren hat, können Sie mit einem Tapeverband nicht mehr viel retten. In diesem Fall kommen Sie um einen BH oder eine Korsage nicht herum.

Achtung beim Tapen

  • Leiden Sie unter einer Pflasterallergie, sollten Sie auf das Tapen verzichten. Es kann hier unter dem Pflaster zu einem starken Ausschlag kommen.
  • Bevor Sie den Tapeverband lösen, betupfen Sie ihn mit Wasser oder Waschbenzin. So löst sich der Kleber leichter von der Haut.
  • Cremen Sie sich vor und nach dem Tapen nicht ein, sonst hält der Verband nicht.

Den Busen zu tapen ist zwar etwas kompliziert und fühlt sich auch nicht so toll an, ist aber immerhin eine Möglichkeit.

Anleitung zum Hüft-Taping gegen Hüftarthrose

Hüft-Taping in vollendeter Form zu sehen
(Bildquelle: https://de-de.www.curetape.com/instructievideos/all/arthritis-of-the-hip)

Hüft-Taping ist eine gute Methode, um die Probleme der Hüftarthrose zu lindern. Mit ein bisschen Know-how und der richtigen Ausführung der Taping-Methode, sollten die Probleme in näherer Zukunft etwas schwächer ausfallen.

Insgesamt sind fünf Schritte für das Hüft-Taping notwendig. Während dieser fünf Schritte müssen drei Y-Tapes und drei I-Tapes auf Ihrer Haut aufgebracht werden. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, sollte das Hüft-Taping unbedingt gewissenhaft durchgeführt werden.

Ausgangslage Hüft-Taping

Sie müssen sich zunächst auf eine gerade Unterlage auf die Seite legen. Die Seite, die in Mitleidenschaft gezogen ist, muss oben liegen, damit die kinesiologischen Tapes aufgeklebt werden können.

Kinesiologie-Tapes online kaufen | Mein-Therapiebedarf Shop

Nachdem der Ausführende die richtigen Längen für die Kinesiologie-Tapes bestimmt und zurechtgelegt hat, kann das Hüft-Taping beginnen.

Durchführung des Hüft-Tapings

Das Taping der Hüfte lässt sich in fünft Schritte gliedern, die wir im Folgenden einzeln beschreiben. So können Sie die Vorgehensweise einfach nachvollziehen.

Schritt 1

Hüft-Taping – Hier sehen Sie das Aufkleben des ersten Tapes
(Bildquelle: https://de-de.www.curetape.com/instructievideos/all/arthritis-of-the-hip)

Zunächst wird ein Y-Tape benötigt, das über und um den größten Gesäßmuskel herum geklebt werden muss.

Ungefähr in der Mitte der Hüfte wird mit dem Y-Tape begonnen. Die beiden Enden des Y-Tapes werden nach hinten etwas gebogen zum Gesäß geführt. Zu beachten ist, dass die beiden Enden nicht übereinander geklebt werden.

Schritt 2

Hüft-Taping – Aufkleben des zweiten kinesiologischen Tapes
(Bildquelle: https://de-de.www.curetape.com/instructievideos/all/arthritis-of-the-hip)

Nun wird ein weiteres Y-Tape aufgebracht. Dieses kinesiologische Tape wird um den mittigen und großen Gesäßsmuskel geführt und aufgeklebt.

Auch in dem Schritt ist es wichtig, dass die beiden Enden des Y-Tapes keinen Kreis bilden und sich berühren. Es muss eine leichte Öffnung vorhanden sein.

Schritt 3

Hüft-Taping – Bekleben der Außenmuskulatur mit einem Y-Tape
(Bildquelle: https://de-de.www.curetape.com/instructievideos/all/arthritis-of-the-hip)

Jetzt ist die Position zu wechseln: denn Sie müssen sich nun auf den Rücken legen und die Beine ausstrecken. Ziel des dritten Schritts ist das Bekleben der Skelettmuskel / Schenkelspinnenspanner.

Dazu ist ein besonders langes Y-Tape notwendig, da das Kinesiologie-Tape bereits an der Außenseite des Knies beginnt, an der Außenseite des Oberschenkels bis hinauf zu der Hüfte geführt wird.

Kinesiologie-Tapes online kaufen | Mein-Therapiebedarf Shop

Die beiden Enden des Y-Strangs werden leicht bogenförmig aufgeklebt. Zu beachten ist, dass die beiden Enden, im Gegensatz zu den beiden anderen Y-Tapes, geschlossen werden müssen.

Schritt 4

Hier wird der Schritt Nummer vier des Hüft-Tapings gezeigt
(Bildquelle: https://de-de.www.curetape.com/instructievideos/all/arthritis-of-the-hip)

Im nächsten Schritt wird die Hüftinnenmuskulatur getapt.

Hierfür ist es nötig, das zu behandelnde Bein leicht nach Außen zu drehen.

Das I-Tape wird auf der Innenseite des Oberschenkels befestigt und bis fast auf die Höhe des Bauchnabels geführt. Nun wird das I-Tape noch fest angedrückt.

Schritt 5

Hier wird der letzte Schritt des Hüft-Tapings gezeigt
(Bildquelle: https://de-de.www.curetape.com/instructievideos/all/arthritis-of-the-hip)

Der letzte Taping-Schritt sieht das Taping der Innenschenkelmuskulatur vor.

Zwei I-Tapes kommen zum Einsatz und werden V-ähnlich aufgeklebt, wobei das eine I-Tape teilweise über das I-Tape von Schritt 4 aufgebracht wird.

Übungsvideo Cure Tape bei Hüft-Arthrose

Dank des bereitgestellten Videos gibt es für Sie eine ausführliche Anleitung des Hüft-Tapings. Es wird genau gezeigt, in welcher Reihenfolge und Weise die kinesiologischen Tapes aufgebracht werden müssen.

Lendenwirbel tapen

Bevor du anfängst solltest du die entsprechenden Hautpartien gründlich mit handelsüblicher Seife reinigen. Stark behaarte Hautstellen solltest du vor dem Anlagen des Kinesio Tape rasieren, um die Haftung des Tapes zu erhöhen.

Du benötigst für das Tapen im Bereich des unteren Rückens oder des Lendenwirbels vier gleich lange Kinesio Tapes bei denen du zuvor die Ecken abrundest, damit die Haftung der Tape Anlage erhöht wird. Das erste Kinesio Tape klebst du mittig über deinen Schmerzpunkt direkt entlang deiner Wirbelsäule. Klebe dieses Tape unter maximalen Zug auf den Schmerzpunkt und lasse die Enden locker auslaufen. Dabei sollte der Rücken möglichst rund gemacht werden, dies gilt auch für alle nachfolgenden Schritte.

Verfahre mit dem zweiten Streifen genau so wie mit dem ersten Kinesio Tape. Klebe ihn in einem 90° Grad Winkel zu dem ersten Streifen und mittig auf den Schmerzpunkt. Die Basis wieder unter maximalen Zug und die Enden des Kinesio Tapes solltest du wieder locker auslaufen lassen. Reibe am Ende die Tapes gut fest.

Das dritte Kinesio Tape klebst du unter maximalen Zug an der Basis in einem 45° Grad Winkel (diagonal) zu dem horizontalen Tape auf. Die Enden des Kinesio Tapes lässt du wieder locker auslaufen.

Das letzte Kinesio Tape klebst ebenfalls in einem 45° Grad Winkel wie auf dem Foto zu sehen über deinen Lendenwirbel. Die Basis erneut unter maximalen Zug und die Enden des Tapes kannst du wieder locker auslaufen lassen. Reibe die Tapes am Ende noch einmal gut fest. Die entstehende Wärme erhöht noch einmal die Haftung der Tapes. Du erkennst die Richtigkeit der Tape Anlage in dem du dich wieder aufrichtest und eine Wellenbildung an den Tapes beobachten kannst.

Lendenwirbel – Kinesiotape

Hinweis: Bitte beachte, dass diese Anleitung die gegebenenfalls erforderlichen Kontakte zu Ärzten und Physiotherapeuten nicht ersetzen können. Unsere Anleitungen sind nicht dazu geeignet Diagnosen durch Fachleute zu ersetzen.

Wir hoffen dir mit dieser Anleitung geholfen zu haben. Mit diesen Schritten kannst du ganz einfach deinen Lendenwirbel mit einem Kinesio Tape tapen. Wiederhole diese Anwendung nach 7 Tagen sollte keine Besserung einsetzen. Bitte beachte, dass diese Anleitung die gegebenenfalls erforderlichen Kontakte zu Ärzten und Physiotherapeuten nicht ersetzen können. Unsere Anleitungen sind nicht dazu geeignet Diagnosen durch Fachleute zu ersetzen.

Kinesiotape in der Schwangerschaft – sanfte Hilfe bei Beschwerden

Kinesiotape ist nicht nur das Geheimrezept von Leistungssportlern. Auch während der Schwangerschaft kann Kinesiotaping gegen viele Beschwerden helfen. Tape aufkleben und sofort beschwerdefrei: Ist es wirklich so einfach? Die Fakten.

Leistungssportler schwören auf die bunten Bänder: Kinesiotape. Aber auch der Körper einer Frau erbringt während der Schwangerschaft Höchstleistungen. Dass Muskulatur, Bänder und Nervenstränge wie der Ischias bei solchen Belastungen irgendwann kapitulieren, ist klar. Deshalb setzen auch immer mehr Hebammen auf Kinesiotape in der Schwangerschaft. Die elastischen Baumwolltapes wirken gezielt an den betroffenen Muskelgruppen, entlasten und unterstützen. Außerdem regen sie die Durchblutung und die Stoffwechselaktivität des Körpers an. „Kinesiotape in der Schwangerschaft ist sinnvoll in den Bereichen unterer Rücken und Ischias, zur Symphysenlockerung, bei Wassereinlagerungen, insbesondere beim Karpaltunnelsyndrom. Nach einem Kaiserschnitt lässt sich die Narbe so wunderbar stabilisieren. Auch die Stillbrust kann manchmal durch ein Tape stabilisiert bzw. der Lymphfluss verbessert werden.“, erklärt Hebamme Jana Friedrich vom hebammenblog.

Anwendung von Kinesiotape in der Schwangerschaft

• bei Schmerzen in der Lendenwirbelsäule
• bei Nacken- und Schulterverspannungen
• bei Schmerzen im Iliosacralgelenk (ISG)
• bei Ischias-Schmerzen
• zur Entlastung der Bauchmuskulatur
• zur Unterstützung der Bauchmuskulatur
• bei einem Karpaltunnelsyndrom
• bei Lymph-Abflusses Problematik (Wassereinlagerungen)
• bei Schwellungen der Beine (Ödeme)
Am häufigsten wird das Kinesiotape aber bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft angewendet, vor allem im unteren Lendenwirbelbereich. Das Vertrackte: Gegen diese Schmerzen können Schwangere kaum etwas tun. Durch Hormone werden Bänder und umliegendes Gewebe stark gelockert und durch den wachsenden Babybauch zusätzlich überdehnt. Am besten hilft es, die betroffenen Muskeln so oft es geht zu entlasten und zu massieren, damit sie nicht zu sehr verkrampfen. Und genau dabei soll das Kinesiotaping helfen.

Wirkung des Kinesiotapes

Das Kinesiotape kommt ursprünglich aus Japan. Der Erfinder ist Kenzo Kase, ein Chiropraktiker. Er experimentierte zunächst mit ganz normalem Sporttape, entwickelte aber letztlich ein Tape, das in seiner dicke, seinem Gewicht und der Dehnbarkeit den Eigenschaften unserer Haut ähnelt. Das Kinesiotape ist also wie eine zusätzliche Haut, die auf die schmerzenden Muskelgruppen geklebt werden kann. Eine dünne Schicht Acrylkleber sorgt dafür, dass das Tape lange hält – über einen Woche. Selbst Duschen ist damit problemlos möglich.
Die positive Wirkung auf die Muskeln kommt daher, dass die Haut durch das elastische Tape bei jeder Bewegung ganz sanft angehoben und massiert wird. Das regt Lymph- und Blutfluss an, Muskeln werden stärker durchblutet und lockern sich dadurch.
Wird bei der Anlegetechnik zusätzlich mit Zug gearbeitet, hat das Tape auch eine stabilisierende Wirkung auf den Körper. Bei schwangeren Frauen wird das Kinesiotape deshalb auch unter und auf dem Bauch angelegt. Es unterstützt die seitlichen und geraden Bauchmuskeln dabei, das Gewicht des Babys zu tragen. Je nachdem, wie geklebt wird, kann das Kinesiotape also gegen viele Beschwerden helfen. Selbst bei geschwollenen und schweren Beinen soll das Tape Linderung verschaffen.

Hilft Kinesiotaping wirklich so gut?

Klingt irgendwie nach Wundermittel: Tape aufkleben und alle Beschwerden sind weg. Doch einen sicheren wissenschaftlichen Nachweis über die Wirksamkeit des Kinesiotapes gibt es nicht. Derzeit muss man sich noch auf Erfahrungsberichte stützen. Auch wir haben festgestellt, dass in Internetforen viele Frauen darüber schreiben, dass Ihnen Kinesiotape in der Schwangerschaft sehr geholfen hat. Doch solche Einschätzungen sind wie gesagt sehr subjektiv. Und was für die einen selbst gut ist, kann für einen anderen wiederum weniger hilfreich sein. Andere Frauen schwören z.B. auf Akupunktur in der Schwangerschaft. „Ich denke es kommt immer auf das Beschwerdebild an. Gerade bei einer Symphysenlockerung, die sehr schmerzhaft sein kann, bewirken Tapes oft Wunder. Meiner Erfahrung nach helfen sie oft sogar besser als die speziellen Gurte, die es hierfür gibt. Denn das Tape wird der Frau ja quasi auf den Leib geschneidert. Bei Wassereinlagerungen oder einem Karpaltunnelsyndrom kann auch Akupunktur sehr gut helfen. Oder Physiotherapie. Es gibt oft einfach verschiedene Wege, die zum selben Ziel führen“, weiß auch Jana Friedrich.

Keine Selbstexperimente

Experimentieren Sie aber bitte nicht selbst mit dem Tape. Lassen Sie es nur von geschulten Ärzten, Physiotherapeuten oder Hebammen anlegen. Jeder, der das Kinesiotaping anbietet, musste dafür eine spezielle Zusatzausbildung absolvieren. Jana Friedrich gibt außerdem zu Bedenken: „Es sollte niemals zirkulär getapt werden, da der Blutfluss gestört werden kann. Solch ein Fehler wäre bei einer Schwangeren schlimmer, da sie in der Regel schneller Ödeme entwickelt, die die Situation verschärfen könnten. Auch kann bei falscher Anwendung der Lymphfluss gestört werden. Da das Tape auf heiler Haut angewendet werden sollte, wäre ich auch auf Haut mit sehr starken Schwangerschaftsstreifen sehr vorsichtig.“ Angst vor allergischen Reaktionen brauchen Sie aber nicht haben. Selbst Frauen mit einer Pflasterallergie reagieren nur selten auf das Tape. Es klebt – anders als herkömmliche Pflaster – dank einer hautfreundlicheren Acrylschicht. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn Sie unter Neurodermitis leiden oder einen Schwangerschaftscholestase haben. Da die Haut dann onehin schon sehr empfindlich ist, kann das Tape eventuell eine Verschlechterung bewirken.
In Foren zu dem Thema wird immer wieder auch darüber diskutiert, dass Kinesiotaping vorzeitige Wehen verursachen kann. Jana Friedrich gibt Entwarnung: „Das wäre mir neu. Davon habe ich noch nichts gehört.“ Jedoch betont Sie, dass von jeglicher Manipulation am Bauch und im unteren Rücken-Bereich abzuraten sei, wenn bei einer Schwangeren zuvor vorzeitige Wehen aufgetreten sind.

Machen oder lassen?

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Kinesiotaping in der Schwangerschaft durchaus eine sanfte Methode sein kann, Beschwerden zu lindern – und zwar ganz ohne Medikamente. Gerade Schwangeren sind in Sachen Schmerzbehandlung ziemlich die Hände gebunden. Soweit es geht sollten Schmerzmittel in der Schwangerschaft vermieden werden. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass das Kinesiotape bei jedem den gleichen Erfolg bringt. Da das Kinesiotaping auch in der Schwangerschaft mit keinem Risiko verbunden ist, ist es durchaus einen Versuch wert. Um es aber nochmals zu betonen: Keine Selbstexperimente! Fragen Sie bei Ihrer Hebamme nach, ob Sie selbt die notwendige Zusatzausbildung hat oder ob Sie Ihnen einen ausfebildetetn Physiotherapeuten oder heilpraktiker empfehlen kann.
Wichtig: Da die Krankenkassen das Kinesiotaping als alternative Heilmethode einstufen, übernehmen sie dafür in der Regel keine Kosten. Pro Sitzung müssten Sie – je nach Umfang – mit fünf bis 25 Euro pro Sitzung, plus Material, rechnen.

Schmerzmittel

Paracetamol in der Schwangerschaft – gefährlich oder nicht?

Weiterlesen Schmerzmittel Weiterlesen

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.