Sprüche für taufe

Inhalte

Einheitsübersetzung

Rebekka und Isaak: 24,1–67

241 Abraham war alt und hochbetagt; der HERR hatte Abraham in allem gesegnet.

2 Da sagte Abraham zu seinem Knecht, dem Ältesten seines Hauses, der alles verwaltete, was ihm gehörte: Leg deine Hand unter meine Hüfte!

3 Ich will dir einen Eid beim HERRN, dem Gott des Himmels und der Erde, abnehmen, dass du für meinen Sohn keine Frau von den Töchtern der Kanaaniter nimmst, in deren Mitte ich wohne.

4 Du sollst vielmehr in mein Land und zu meiner Verwandtschaft gehen und eine Frau für meinen Sohn Isaak holen.

5 Der Knecht entgegnete ihm: Vielleicht will aber die Frau mir gar nicht hierher in dieses Land folgen. Soll ich dann deinen Sohn in das Land zurückbringen, aus dem du ausgewandert bist?

6 Hüte dich, antwortete ihm Abraham, meinen Sohn dorthin zurückzubringen!

7 Der HERR, der Gott des Himmels, der mich aus dem Haus meines Vaters und aus dem Land meiner Verwandtschaft herausgenommen hat, der zu mir gesagt und mir geschworen hat: Deinen Nachkommen gebe ich dieses Land!, er wird seinen Engel vor dir hersenden und so wirst du von dort eine Frau für meinen Sohn mitbringen.

8 Wenn dir aber die Frau nicht folgen will, dann bist du von dem Eid, den du mir geleistet hast, entbunden. Aber meinen Sohn darfst du auf keinen Fall dorthin zurückbringen.

9 Da legte der Knecht seine Hand unter die Hüfte seines Herrn Abraham und leistete ihm einen Eid darauf.

10 Der Knecht nahm zehn von den Kamelen seines Herrn und machte sich mit allerlei kostbaren Sachen aus dem Besitz seines Herrn auf die Reise. Er brach auf und zog nach Mesopotamien in die Stadt Nahors.

11 Vor der Stadt ließ er die Kamele am Brunnen lagern. Es war gegen Abend, um die Zeit, da die Frauen herauskommen, um Wasser zu schöpfen.

12 Er sagte: HERR, Gott meines Herrn Abraham, lass mich heute Glück haben und erweise meinem Herrn Abraham Huld!

13 Siehe, ich stehe an der Quelle und die Töchter der Stadtbewohner werden herauskommen, um Wasser zu schöpfen.

14 Das Mädchen, zu dem ich dann sage: Reich mir doch deinen Krug zum Trinken! und das antwortet: Trink nur, auch deine Kamele will ich tränken!, sie soll es sein, die du für deinen Knecht Isaak bestimmt hast. Daran werde ich erkennen, dass du meinem Herrn Huld erweist.

15 Kaum hatte er aufgehört zu sprechen, siehe, da kam auch schon Rebekka heraus. Sie war dem Betuël geboren worden, dem Sohn der Milka, der Frau des Nahor, des Bruders Abrahams. Sie trug ihren Krug auf ihrer Schulter.

16 Das Mädchen sah sehr schön aus, eine Jungfrau, die noch kein Mann erkannt hatte. Sie stieg zur Quelle hinab, füllte ihren Krug und kam herauf.

17 Da lief der Knecht auf sie zu und sagte: Lass mich ein wenig Wasser aus deinem Krug trinken!

18 Trink nur, mein Herr!, antwortete sie, ließ geschwind den Krug auf ihre Hand herab und gab ihm zu trinken.

19 Nachdem sie ihm zu trinken gegeben hatte, sagte sie: Auch für deine Kamele will ich schöpfen, bis sie sich satt getrunken haben.

20 Geschwind leerte sie ihren Krug an der Tränke und lief noch einmal an den Brunnen zum Schöpfen. So schöpfte sie für alle Kamele.

21 Der Mann schaute ihr schweigend zu, um zu erkennen, ob der HERR seinen Weg gelingen ließe oder nicht.

22 Als die Kamele sich satt getrunken hatten, nahm der Mann einen goldenen Nasenring, einen halben Schekel schwer, und zwei goldene Spangen für ihre Handgelenke, zehn Goldschekel schwer.

23 Und er sagte: Wessen Tochter bist du? Sag mir doch, ob im Haus deines Vaters für uns Platz zum Übernachten ist!

24 Sie antwortete ihm: Ich bin die Tochter Betuëls, des Sohnes der Milka und des Nahor.

25 Weiter sagte sie zu ihm: Stroh und Futter haben wir reichlich, auch Platz zum Übernachten.

26 Da verneigte sich der Mann, warf sich vor dem HERRN nieder

27 und sagte: Gepriesen sei der HERR, der Gott meines Herrn Abraham, der meinem Herrn Huld und Treue nicht verweigert hat. Mich hat der HERR geradewegs zum Haus der Brüder meines Herrn geführt.

28 Das Mädchen lief weg und erzählte im Haus seiner Mutter, was vorgefallen war.

29 Rebekka hatte einen Bruder namens Laban. Laban eilte zu dem Mann hinaus an die Quelle.

30 Als er nämlich den Nasenring und an den Handgelenken seiner Schwester die Spangen sah und als er die Worte seiner Schwester Rebekka hörte, wie sie sagte: So und so hat der Mann zu mir geredet, begab er sich zu dem Mann und siehe, der stand bei den Kamelen an der Quelle.

31 Laban sagte zu ihm: Komm, du Gesegneter des HERRN! Warum stehst du hier draußen? Ich habe das Haus aufgeräumt und für die Kamele Platz gemacht.

32 Da ging der Mann mit ins Haus. Man schirrte die Kamele ab und gab ihnen Stroh und Futter. Für ihn und die Männer in seiner Begleitung brachte man Wasser zum Füßewaschen.

33 Als man ihm zu essen vorsetzte, sagte er: Ich esse nicht, bevor ich nicht mein Anliegen vorgebracht habe. Sie antworteten: Rede!

34 Da berichtete er: Ein Knecht Abrahams bin ich.

35 Der HERR hat meinen Herrn reichlich gesegnet, sodass er zu großem Vermögen gekommen ist. Er hat ihm Schafe und Rinder, Silber und Gold, Knechte und Mägde, Kamele und Esel gegeben.

36 Sara, die Frau meines Herrn, hat meinem Herrn noch in ihrem Alter einen Sohn geboren. Ihm hat er alles übergeben, was ihm gehört.

37 Mein Herr hat mir den Eid abgenommen: Du darfst für meinen Sohn keine Frau von den Töchtern der Kanaaniter nehmen, in deren Land ich wohne.

38 Reise vielmehr zum Haus meines Vaters und zu meiner Sippe und hol eine Frau für meinen Sohn!

39 Ich entgegnete meinem Herrn: Vielleicht will aber die Frau nicht mitkommen.

40 Darauf antwortete er mir: Der HERR, vor dem ich meinen Weg gegangen bin, wird dir seinen Engel mitschicken und deine Reise gelingen lassen. Du wirst schon eine Frau für meinen Sohn mitbringen aus meiner Sippe, aus dem Haus meines Vaters.

41 Von dem Eid, den du mir geleistet hast, sollst du dann entbunden sein, wenn du zu meiner Sippe kommst und sie dir keine Frau geben. In diesem Fall bist du von dem Eid, den du mir geleistet hast, entbunden.

42 So kam ich heute an die Quelle und sagte: HERR, Gott meines Herrn Abraham, lass doch meinen Weg gelingen, auf dem ich mich befinde.

43 Siehe, ich stehe nun an der Quelle. Kommt ein Mädchen aus der Stadt heraus, um Wasser zu schöpfen, dann will ich sagen: Gib mir doch aus deinem Krug ein wenig Wasser zu trinken!

44 Sagt sie zu mir: Trink nur! Auch für deine Kamele will ich schöpfen!, so soll es die Frau sein, die der HERR für den Sohn meines Herrn bestimmt hat.

45 Kaum hatte ich so zu mir gesagt, kam auch schon Rebekka mit dem Krug auf der Schulter heraus, stieg zur Quelle hinunter und schöpfte. Ich redete sie an: Gib mir doch zu trinken!

46 Da setzte sie geschwind ihren Krug ab und sagte: Trink nur! Auch deine Kamele will ich tränken. Ich trank und sie gab auch den Kamelen zu trinken.

47 Als ich sie fragte: Wessen Tochter bist du?, antwortete sie: Die Tochter Betuëls, des Sohnes Nahors, den ihm Milka gebar. Da legte ich ihr den Ring an die Nase und die Spangen an ihre Handgelenke.

48 Ich verneigte mich, warf mich vor dem HERRN nieder und pries den HERRN, den Gott meines Herrn Abraham, der mich in Treue hierher geführt hat, um die Tochter des Bruders meines Herrn für dessen Sohn zu holen.

49 Jetzt aber sagt mir, ob ihr geneigt seid, meinem Herrn Huld und Treue zu erweisen. Wenn nicht, so gebt mir ebenfalls Bescheid, damit ich mich dann anderswohin wende.

50 Daraufhin antworteten Laban und Betuël und sagten: Die Sache ist vom HERRN ausgegangen. Wir können dir dazu nichts sagen, weder Böses noch Gutes.

51 Siehe, Rebekka steht vor dir. Nimm sie und geh! Sie soll die Frau des Sohnes deines Herrn werden, wie der HERR es gefügt hat.

52 Als der Knecht Abrahams ihre Antwort hörte, warf er sich vor dem HERRN zur Erde nieder.

53 Dann holte der Knecht Sachen aus Silber und Gold und Kleider hervor und schenkte sie Rebekka. Auch ihrem Bruder und ihrer Mutter überreichte er kostbare Geschenke.

54 Er und die Männer seiner Begleitung aßen und tranken und blieben über Nacht. Als sie am Morgen aufstanden, sagte der Knecht: Entlasst mich jetzt zu meinem Herrn!

55 Der Bruder Rebekkas und ihre Mutter antworteten: Das Mädchen soll noch einige Tage bei uns bleiben, etwa zehn Tage, dann mag sie sich auf die Reise begeben.

56 Haltet mich nicht zurück, antwortete er ihnen, da der HERR meinen Weg gelingen ließ! So entlasst mich denn, dass ich zu meinem Herrn gehe!

57 Sie entgegneten: Wir wollen das Mädchen rufen und es selbst fragen.

58 Sie riefen Rebekka und fragten sie: Willst du mit diesem Mann ziehen? Ja, antwortete sie.

59 Da ließen sie ihre Schwester Rebekka und ihre Amme mit dem Knecht Abrahams und seinen Leuten ziehen.

60 Sie segneten Rebekka und sagten zu ihr:

Du, unsere Schwester, werde Mutter von tausendmal Zehntausend! / Deine Nachkommen sollen das Tor ihrer Feinde einnehmen.

61 Rebekka brach mit ihren Mägden auf. Sie bestiegen die Kamele und folgten dem Mann. Der Knecht nahm Rebekka mit und trat die Rückreise an.

62 Isaak war von einem Gang zum Brunnen Lahai-Roï gekommen. Er wohnte im Land des Negeb.

63 Isaak ging hinaus, um sich beim Anbruch des Abends auf dem Feld zu beschäftigen. Er erhob seine Augen und schaute hin, siehe, da kamen Kamele daher.

64 Auch Rebekka erhob ihre Augen und sah Isaak. Sie ließ sich vom Kamel herunter

65 und fragte den Knecht: Wer ist der Mann dort, der uns auf dem Feld entgegenkommt? Der Knecht erwiderte: Das ist mein Herr. Da nahm sie den Schleier und verhüllte sich.

66 Der Knecht erzählte Isaak alles, was er ausgerichtet hatte.

67 Isaak führte Rebekka in das Zelt seiner Mutter Sara. Er nahm sie zu sich und sie wurde seine Frau. Isaak gewann sie lieb und tröstete sich so über den Verlust seiner Mutter.

Taufsprüche

Geeignete Taufsprüche sind z.B.:

  • Lasst uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. (1. Johannes 3,18)
  • Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1. Johannes 4,1)
  • Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. (1. Korinther 13,13)
  • Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! (1. Korinther 16,14)
  • Gott der HERR wird dir seinen Engel mitschicken und deine Reise gelingen lassen. (1. Mose 24,40)
  • Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. (1. Petrus 5,7)
  • Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz an. (1. Samuel 16,7)
  • Seht, welche Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen. (1.Johannes 3,1)
  • Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein. (1.Mose 12,2)
  • Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (2. Korinther 5,17)
  • Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege. (2. Mose 23,20)
  • Die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden. (Jesaja 40,31)
  • Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit. (Jesaja 41,10)
  • Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! (Jesaja 43,1 )
  • Denn siehe, ich will ein Neues machen, jetzt soll es aufwachsen und ihr werdet erfahren, dass ich Weg in der Wüste mache und Wasserströme in der Einöde. (Jesaja 43,19)
  • Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der HERR, dein Erbarmer. (Jesaja 54,10)
  • Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Johannes 8,12)
  • Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. (Lukas 10,20b)
  • Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Kinder Gottes heißen. (Matthäus 5,9)
  • Lobe den HERRN meine Seele und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. (Psalm 103,2)
  • Es ist gut, auf den HERRN zu vertrauen und nicht sich verlassen auf Menschen. (Psalm 118,8)
  • Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. (Psalm 119,105)
  • Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht. (Psalm 121,3)
  • Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)
  • Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Psalm 139,5)
  • Bewahre mich, Gott; denn ich traue auf dich. (Psalm 16,1)
  • Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel. (Psalm 17,8)
  • Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)
  • Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? (Psalm 27,1)
  • Ich freue mich und bin fröhlich über deine Güte. (Psalm 31,8)
  • Du stellst meine Füße auf weiten Raum. (Psalm 31,9)
  • Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten. (Psalm 32,8)
  • Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht. (Psalm 36,10)
  • Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohl machen. (Psalm 37,5)
  • Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand, du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an. (Psalm 73,23f)
  • Weise mir, HERR, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. (Psalm 86,11)
  • HERR, du bist unsre Zuflucht für und für. Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden, bist du, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. (Psalm 90,1+2)
  • Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe. (Psalm 91,1-2)
  • Sei fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. (Römer 12,12)
  • Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt. (Sprüche 16,9)

Weitere Taufsprüche mit Erläuterungen finden Sie im Internet unter www.taufspruch.de

Taufsprüche & Glückwünsche zur Taufe – Interessantes und Wissenswertes zum Taufspruch

Die Taufe ist im Leben eines Neugeborenen das erste wichtige Ereignis. Dabei soll das Taufkind, von Taufpate oder Taufpatin begleitet, in den Kreis der Gemeinde eingeführt werden. Der Brauch der Taufe ist bereits seit dem Neuen Testament bekannt. Heutzutage ist die Taufe oftmals mehr ein familiäres Großereignis. Die ganze Familie möchte das Kind an seinem speziellen Tauftag begleiten und mit schönen Taufsprüchen und Segen in der Familie willkommen heißen. Die Glückwünsche zur Taufe sollen das Kind sein Leben lang umgeben und sollten daher mit großer Sorgfalt ausgewählt werden. Auf unserer Seite finden Sie daher eine ausführliche Kollektion der schönsten Taufsprüche. Egal ob Bibelzitate oder Taufgedichte, bei uns finden Sie eine große Auswahl an klassischen oder modernen Sprüche, passend für jede Glückwunschkarte und so unterschiedlich, wie jedes Taufkind.

Taufsprüche & Glückwünsche zur Taufe – Die Tradition um den Taufspruch

Die Taufe hat eine lange Tradition. Erstmalig wird die traditionelle christliche Taufe im Neuen Testament genannt. Dort wird Jesus von Johannes im Fluss Jordan getauft. Johannes erhält daraufhin den Beinamen „der Täufer“. Jesus ist somit der erste bekannte Täufling nach christlichem Verständnis. Später ließen sich dann auch Jünger und Apostel von Johannes taufen. Das Thema des Wassers spielte auch damals schon eine wichtige Rolle. Heutzutage gibt es verschiedene Arten, auf die ein Kind getauft werden kann. Das können je nach Kirche und Gemeinde die Taufe durch übergießen oder besprenkeln der Stirn des Kindes sein. Sehr verbreitet ist auch die Methode, bei der ein Kreuz mittels Weihwassers auf die Stirn des Kindes gezeichnet wird. Das Wasser ist dabei normales Leitungswasser. Durch die Segnung eines Priesters wird es zu Weihwasser.
Bei der Vorbereitung der Taufe gibt es viel zu beachten. Damit der Tauftag für Eltern und Kind möglichst stressfrei abläuft, wird er meistens circa sechs Monate nach der Geburt geplant. Dadurch hat die neue Familie Zeit sich aneinander zu gewöhnen und von den Strapazen der Geburt zu erholen. Je nach Gemeinde, bzw. Pastor kann die Familie großen Einfluss auf die Taufzeremonie selbst nehmen. Das hängt auch davon ab, ob es die alleinige Taufe ist, oder ob die Taufe an einen regulären Gottesdienst angeschlossen wird. Man kann sich zu Beginn erkundigen, in wie weit die kirchliche Zeremonie fest steht und ob es die Möglichkeit zur Mitgestaltung gibt. Dies kann auf sehr vielfältige Art und Weise geschehen. Oft steuert der Taufpate, bzw. die Taufpatin gerne etwas zur Taufe bei. Das kann eine Rede sein, das Vorlesen eines Bibelzitates oder des Taufspruchs. Aber auch wenn lieber die Eltern oder der Pastor die Taufsprüche lesen möchte, können die Paten ein Lied zur Taufe anstimmen oder ihre Taufsprüche vorlesen. Aber auch bei der äußeren Form kann viel mitbestimmt werden. Man kann zum Beispiel fragen, ob man die Kirche mit frischen Blumen und Kerzen schmücken darf. Oft können auch die Bänke noch extra verziert werden. Dazu bieten sich besonders Organza-Stoffe oder bunte Bänder an. Sie unterstreichen die Leichtigkeit der Feier.

Taufsprüche & Glückwünsche zur Taufe – Die Zeremonie und der Taufspruch

Die kirchliche Zeremonie selber findet meist in einer sehr lockeren und entspannten Atmosphäre statt. Auch wenn es für die Eltern, Taufpaten und Familienangehörigen eine bewegende Zeremonie ist, halten sich die Kleinsten unter uns ungerne an feste Abläufe. Das kann für heitere Unterbrechungen der Rede des Pastors sorgen. Dieser sollte sich im besten Fall nicht strikt an den Ablauf halten, sondern auf das Kind eingehen und dessen Launen berücksichtigen. Aber die meisten Priester wissen, dass das kühle Weihwasser die Kleinen manchmal etwas erschrickt. Normalerweise führt selbst ein weinendes Taufkind nicht zu einer misslungenen Taufzeremonie, wenn Priester und Gemeinde gut damit umgehen können. Und das kühle Nass ist schnell vergessen.
Die Taufe ist stets von vielen Glückwünschen und Taufsprüchen begleitet. Es gibt Glückwünsche der Taufpaten für die Taufkarte, Glückwünsche der Familie und den Taufsegen der Kirche. Und nach der Zeremonie sprechen Freunde und Familie den Eltern ihre Glückwünsche zur Geburt noch einmal aus. Die Taufsprüche auf den Taufkarten, die dem Getauften gewidmet werden, sind häufig auf Charaktereigenschaften oder Ziele im Leben des Kindes bezogen. Gerade, wenn es mit dem Taufspruch in den Reihen der Familie und Glaubensfamilie begrüßt wird, möchte man nicht nur „alles Gute“ auf einer x-beliebigen Glückwunschkarte beziehungsweise Taufkarte wünschen. Es geht um bedeutungsvolle Glückwünsche für den Taufspruch. Und die sind nicht immer leicht formuliert. Es gibt viele Taufkarten, die mit bekannten Bibelversen oder Taufgedichten versehen sind. Aber es ist immer schön, die Taufkarte mit einem Taufspruch zu personalisieren. Mit Sprüchen, einem Segen oder einer Widmung zum Beispiel. Dabei kann man sich sehr schön an unserer Sammlung orientieren und die Taufkarte zum Tauftag mit ein paar persönlichen Zeilen erweitern. Klassisch werden Bibelverse genommen, wobei es mehr und mehr modernere Taufglückwünsche zum Tauftag gibt. Die meisten Taufsprüche des Taufpaten bzw. der Taufpatin sind Bibelzitate. Aber auch in den Bereich setzen sich modernere Taufsprüche durch. Beispiele dafür sind Sprichwörter beziehungsweise Lebensweisheiten aus anderen Ländern, oder irische Segenswünsche, die sehr bildlich sind. Dadurch kann man sich den Segen für das Taufkind besonders gut vorstellen.
Bei einer Taufe sind speziell die Eltern und Taufpaten in Sachen Kreativität gefragt. Man möchte nicht nur eine Taufkarte schenken, sondern die ganz persönlichen Glückwünsche zum Tauftag formulieren. Denn schließlich soll das Kind ja in eine rosige Zukunft entlassen werden, ohne Probleme, ohne Schwierigkeiten. Um die Glückwunschkarte zum Tauftag mit einem passenden Taufspruch zu individualisieren hilft es sich ein paar Gedanken über den Glückwunsch an sich zu machen. Was wünsche ich eigentlich zum Tauftag auf einer Taufkarte? Glück? Gesundheit? Zufriedenheit? Innere Balance? Oder doch etwas anderes, wie gute und loyale Freunde. Als Segen kann man auch Charaktereigenschaften ansehen. Zum Beispiel Freundlichkeit oder Fairness. Sie können sich ebenfalls an eine persönliche Situation erinnern. Was hätten Sie gerne früher gewusst, was Sie erst mit den Jahren erfahren haben? Welcher Ratschlag hat Ihnen sehr geholfen im Leben? Oder in einer bestimmten Situation? Solche Gedanken lassen sich prima in Taufsprüche verwandeln. Denn letztendlich sollen die Taufsprüche un dgLückwünsche ja von Ihnen ganz persönlich stammen.

Bei der Tauffeier wird das Kind den Verwandten vorgestellt und die Eltern bedanken sich bei Freunden und Familie für die Geschenke zur Geburt und zur Taufe. Die Geschenke zur Taufe sind meistens sehr zukunftsorientiert. Es gibt Bausparverträge, ein Sparbuch oder die Anzahlung für ein Auto. Aber auch die kleineren Geschenke sind generell auf die Zukunft ausgerichtet. So gibt es kleine Armbänder mit gravierten Anhängern. Auf ihnen stehen dann Glückwünsche oder Taufsprüche oder das Datum der Taufe. So kann das Kind den Anhänger auch später noch tragen, beispielsweise an einer Kette. Klassisch werden die Geschenke oder Glückwunschkarten in einem Album verewigt und spätestens beim 18. Geburtstag wieder hervorgeholt. Dann kann die ganze Familie nocheinmal den Täufling in seinem Taufkleid bestaunen. Auch deswegen sollte man sich viel Mühe mit der Taufkarte machen. Der Taufspruch, den man sich aussucht, wird bestenfalls den Täufling sein Leben lang begleiten und ein guter Rat sein. Ein Leitfaden, an den man sich immer richten kann. Da lohnt es sich etwas mehr Zeit in die Suche eines schönen und passenden Taufspruchs zu investieren.
Die guten Wünsche werden ebenfalls in den Reden festgehalten. Traditionell halten die Eltern und die Taufpaten eine Rede. Die Rede der Eltern ist meist eine Dankesrede, in der sie gleichfalls die Freude über ihr Kind zum Ausdruck bringen. In der Rede des Taufpaten, bzw. der Taufpatin stehen die Glückwünsche im Vordergrund. Die Taufsprüche werden nocheinmal wiederholt und bestenfalls erläutert. So wird sowohl den Eltern, als auch dem Kind am Tauftag alles Gute für die weitere Zukunft gewünscht. Bei den zum Teil sehr emotionalen Reden fließen manchmal ebenfalls Tränen. Aber Taufen sind normalerweise sehr schöne, bewegende Feiern, die das Leben feiern. Dass man diesem kleinen, zarten Leben einen guten Ratschlag mitgeben möchte, ist selbstverständlich. Ein Ratschlag kann ein Zitat, ein Spruch, ein Gedicht, ein Vers sein. Egal ob Taufgedichte oder Taufsprüche, wichtig ist das, was transportiert wird. Man sollte einen Glückwunsch verschenken, den man selber gerne gehabt hätte. Etwas bedeutsames. Etwas, das das Leben des Täuflings positiv zu verändern mag. Das klingt alles weltbewegend, aber letztendlich kann die richtige Unterstützung genau das sein: weltbewegend. Zumindest am Tauftag. Sich auf jemanden wirklich verlassen zu können ist viel wert. Daher sollte man sich nicht krampfhaft den Kopf zerbrechen, wenn das, was einem wirklich wichtig ist, so simpel ist. Wie zum Beispiel ehrliche Freundschaft. Sie ist eines der schönsten Geschenke zur Taufe. Aber auch andere Eigenschaften wie Mut, Selbstsicherheit und Selbstzufriedenheit können der Inhalt bedeutungsvoller Taufsprüche sein.
Nehmen Sie sich etwas Zeit und überlegen Sie genau, was Sie dem Taufkind mitgeben möchten. Je persönlicher der Glückwunsch ist, desto persönlicher wird auch die Taufkarte werden. In unserer Sammlung finden Sie traditionelle Taufgedichte ebenso wie moderne Taufsprüche. Wählen Sie den Spruch aus, in dem am Besten das mitschwingt, was Sie sagen möchten und vervollständigen Sie Ihren Glückwunsch mit einer liebevollen Widmung. Schon haben Sie einen individuellen und bedeutsamen Taufspruch, der hoffentlich das Leben des Taufkindes begleitet. So werden Sie sich auf nach 18 Jahren noch gerne an den Spruch erinnern und hoffentlich sehen, dass Ihr Wunsch wahr geworden ist. Denn dass die Träume und Wünsche des Täuflings wahr werden, das haben auch die Familie und Freunde in der Hand. Der Weg zu einem so erfüllten Glückwunsch fängt aber früher an, nämlich mit dem schreiben der Glückwünsche zur Taufe. Anregungen und Ideen finden Sie dazu reichlich auf dieser Seite. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrer Suche nach dem perfekten Taufspruch.

Taufsprüche modern für Karte, Bibel, Taufurkunde oder Taufkerze

Immer mehr Eltern möchten dem Täufling keinen Bibelvers sondern einen modernen Taufspruch mit auf den Lebensweg geben. In der Kirche werden moderne Taufsprüche allerdings nicht gerne gesehen. Bei der evangelischen Taufe werden Taufsprüche, welche keine Bibelverse sind, abgelehnt. Keine Chance für einen alternativen, modernen Taufspruch, auch wenn dieser noch so wohlklingend sein mag.

Für die Kirche also am besten einen Bibelvers, besonders bei der evangelischen Taufe. Für Taufkarten, persönliche Taufbibel oder für die Taufkerze (wenn es ein kurzer Spruch ist) können Sie natürlich durchaus einen modernen Taufspruch verwenden.

Die meiste hier publizierten modernen Taufsprüche habe ich aus meiner eigenen Taufspruchsammlung. Den einen oder anderen auch im Internet gefunden. In vielen Internetquellen allerdings fand ich den einen oder anderen total unsinnigen Taufspruch den ich niemals meinem Taufkind hinterlassen würde. Also, meine Taufspruch-Auswahl ist eher klein, dafür findet ihr hier aber wirklich schöne moderne Taufsprüche. Wer hier nichts findet, kann bei irische Segenswünsche gucken, ob er was passendes findet.

Die besten moderne Sprüche zur Taufe:

Patentante bin ich heute geworden,
ab jetzt bin ich mehr als nur
eine einfache Bekannte.
Ich werde dich auf deinem Lebensweg begleiten,
habe dafür keine Öffnungszeiten.
Komm zu mir, ganz egal wann,
zusammen schaffen wir alles dann.
Deine Patentante

Diesen Taufspruch bekam ich am 31.10. per Email. Eine Botschaft an den Täufling,
dass seine Taufpatin immer für ihn da sein wird. Finde ich total schön 🙂

Nimm dir Zeit zum Träumen
und Raum zum Leben.
Folge dem Weg
auf dem Dein Herz Dich trägt.
Alles Liebe zur Taufe wünschen Dir
…..
Ein romantischer Taufspruch, soooo schön.

Falle, und ich helfe dir auf.
Springe, und ich verliehe dir Flügel.
Staune, und ich halte die Welt für dich an.
Denn ich bin dein Pate.

So ein schöner Taufspruch. Bekam ich per Email zugesandt.

„Mein Wunsch an dich: Werde, der du bist!“

P.J. Haas
Sehr schöner kurzer, moderner Taufspruch. Finden Sie nicht auch?
Passt sehr schön auf eine Taufkerze. Taufkarte natürlich auch.

Lebe. Träume. Hoffe. Staune.
Und verdirb dir niemals die Laune.
Fällst du nieder, dann steh wieder auf,
denn das ist des Lebens lehrreicher Lauf.

CariFe
Sehr schöner Sinnspruch zur Taufe von einer jungen, talentierten Autorin.

Wir bringen ein Kind zur Taufe.
Gott gebe, dass es bald laufe.
Wir wünschen, dass es gedeihe
und nicht zu oft schreie.

Verfasser unbekannt
Beliebter moderner Taufspruch. Gefällt mir persönlich weniger gut.

Menschenjunges hier ist Dien Planet,
dies ist Dein Bestimmungsort kleines Paket,
freundliches Bündel willkommen herein,
möge das Leben hier gut zu Dir sein

Reinhard Mey
Wer kennt diesen Vierteiler vom großartigen Liedermacher nicht?
Ursprünglich Song, jetzt auch als moderner Taufspruch sehr beliebt.

„Wer sagt, es gibt keine Wunder auf dieser Erde,
hat noch nie die Geburt eines Kindes erlebt.
Wer sagt, Reichtum ist alles, hat noch nie ein Kind lächeln gesehen.
Wer sagt, diese Welt sei nicht mehr zu retten,
hat vergessen, dass Kinder Hoffnung bedeuten!“

Autor unbekannt
Das einzig wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen.

Albert Schweizer
Sehr schöner Taufspruch modern von Albert Schweizer.

Die Schutzengel unseres Lebens fliegen manchmal so hoch,
dass wir sie nicht mehr sehen können,
doch sie verlieren uns niemals aus den Augen.

Jean Paul
Schutzengel Taufsprüche werden immer beliebter

Dass Du lebst, war kein Entschluss von Dir.
Niemand fühlt und handelt so wie Du,
niemand lächelt so wie Du es gerade tust.
Niemand hat das gleiche Gesicht wie Du,
und solche Augen hast nur Du.
Du bist gewollt, Du bist ein Gedanke Gottes,
ein genialer noch dazu; Du bist Du.
Deshalb unser Wunsch an Dich,
Werde, der Du bist.
Auch als Spruch für die Kommunion geeignet. Mit
Genehmigung von Pater Franziskus, kommuniongeschenk.com

Du bist geboren, Menschenkind.
Lange haben wir dich ersehnt.
Trag unsere Liebe wie einen Mantel,
der dich immerwährend wärmt.
Lebe dein Leben.
Liebe dein Leben.
Namaste.

Günter Fellner

Kinder brauchen uns nur kurze Zeit,
aber diese Zeit brauchen sie uns dringend.“

Carolina Pratt

Der Glanz deiner Geburt
überstrahlte die Welt
Leuchtete heller
als jeder Stern am Himmelszelt.

CariFe

Eines Tages wirst du in die Welt hinausgehen,
wir aber werden stets hinter dir stehen.
Hüten dich und geben dir Kraft,
und geben immer auf dich Acht.

CariFe

Du bist ein Kind der Gnade.
Wenn Gott dir die Gnade deshalb gab, weil er sie umsonst gab,
so liebe ihn auch umsonst.
Liebe Gott nicht um Lohn; er selbst sei dein Lohn!

Augustinus Aurelius
Ich finde diesen Taufspruch sinnhaft.

Schön ist alles
was Himmel und Erde verbindet:
Der Regenbogen,
die Sternschnuppe,
der Tau,
die Schneeflocke,
doch das Schönste
ist das Lächeln eines Kindes.

unbekannter Verfasser

Ich wünsche Dir einen Weg, den Du gerne gehst.
Einen Weg, dessen Steine Du nicht spürst
und den Du leichten Fußes beschreiten kannst.
Ich wünsche dir einen Weg, der nicht endlos ist, einen Weg,
auf dem Du ein Ziel vor Augen hast – ein Ziel, das Dich erfüllt.

unbekannter Verfasser
Sehr sehr schöner Taufspruch. Modern und aussagekräftig

Kleinen Kindern sollte man Wurzeln geben,
großen gebe man Flügel.

Swantje Odenberg
Zählt für mich zu den schönsten modernen Taufsprüchen.
Passt gut für Taufkarte oder Taufkerze.

So wie das Wasser sei mein Taufwunsch klar:
Gott begleite Kind und Elternpaar.
Alles wird gelingen,
was immer man auch tut,
wenn auf dem Vollbringen
nur Gottes Segen ruht.

unbekannter Verfasser

Es wird hell, weil du da bist.

übersetzter moderner afrikanischer Taufspruch
Ich liebe diesen afrikanischen Taufspruch. Er ist so kurz, aber aussagekräftig.
Passt super für die Taufkerze, schon alleine durch den Ausspruch „hell“.

„Da werden Hände sein, die Dich tragen
und Arme, in denen Du sicher bist
und Menschen, die Dir ohne Fragen zeigen,
dass Du willkommen bist.“

unbekannter Verfasser
Schöner, moderner Taufspruch. Für die Taufkarte, Taufbibel – passt überall. Auch ein toller Taufpate Spruch.

Lebe. Träume. Hoffe. Staune.
Und verdirb dir niemals die Laune.
Fällst du nieder, dann steh wieder auf,
denn das ist des Lebens lehrreicher Lauf.

CariFe
Sehr schöner Sinnspruch zur Taufe von einer jungen, talentierten Autorin.

Nicht alle denken darüber nach, warum wir unsere Kinder taufen müssen. Ergibt das einen Sinn oder ist nur eine alte Tradition? Jeder entscheidet für sich selbst, aber die meisten lassen ihr Kind taufen, wenigstens deshalb, weil alle das machen. Hier sind ein paar Gründe, warum man die Taufe empfiehlt.

  • Der wichtigste Grund ist Schutz des Gottes, den man durch die Taufe bekommt. Seit diesem Moment lässt der Gott das Kind nicht alleine. Die Frage ist nur, warum nicht getaufte Kinder den Schutz nicht kriegen können.
  • Durch die Taufe des Kindes sagt man Danke zum Gott für dieses Geschenk. Danke, dass das Kind gesund ist, mit der Hoffnung, dass alles im Leben dieses Kindes gut laufen wird.
  • Mit der Taufe gibt man den Glauben weiter. Von diesem Moment beginnt das Christsein für das Kind. Damit schafft man das Fundament für die spätere Entwicklung seines Glaubens.
  • Die Taufe stärkt auch den eigenen Glauben. Mit all den Vorbereitungen und dem Prozess selbst erlebt man auch Stärkung eigener Gefühlen.
  • Und nicht zuletzt: die Taufe ist ein Anlass, alle Verwandte und Freunde zusammen zu bringen und das Geburt vom Kind gemeinsam zu feiern.

Früher tauchte man das Kind ganz unter, heute aber reicht es ein bisschen Wasser und andere Dinge, die dazu gehören. Die Taufe bedeutet, man schließt sich der Gottesgemeinschaft ein, wo auch viele viele andere schon dabei sind. Man sagt, der Schutz des Gottes gilt auch nach dem Tod. Es gibt aber die Eltern, die trotzdem ihre Kinder nicht taufen lassen. Einige von diesen Kindern entscheiden dann selbst, wenn sie erwachsen werden, und lassen sich taufen. Wenn man diesen Weg selbst, wenn man schon Entscheidungen treffen kann, wählt, dann ist der Glaube stärker. Die Menschen sind sich bewusst, was sie machen und wohin sie gehen.

Lustige Sprüche zur Taufe

Die Taufe ist immer ein Fest für die Erwachsene, aber auch für die Kinder, die schon älter sind. So wie auf jedem anderen Fest gibt es Geschenke, Essen und Trinksprüche. Die letzten können sehr unterschiedlich sein. Von den Segenswünschen bis einfache Gratulation zum Geburt des Kindes. Das Taufkind versteht das natürlich nicht, deshalb bezieht sich das eher auf die Eltern. Es wäre auch sehr schön das Fest zu filmen, damit das Kind später eine Ahnung hat, was das alles zu bedeuten hat. Und es ist immer interessant zu sehen, woran man sich nicht erinnern kann.

  • Wer sagt, es gibt sieben Wunder auf dieser Welt, hat noch nie die Geburt eines Kindes erlebt. Wer sagt, Reichtum ist alles, hat nie ein Kind lächeln gesehen. Wer sagt, diese Welt sei nicht mehr zu retten, hat vergessen, dass Kinder Hoffnung bedeuten.
  • In deinem Herzen möge die Gewissheit wohnen, dass nach jedem Unwetter ein Regenbogen leuchtet.
  • Der kleinen Hauptperson und Ihnen wünschen wir eine wunderschöne Tauffeier. Herzliche Glückwünsche.
  • Liebe Familie …, lieber Täufling, zu dem freudigen Fest der Taufe senden wir ganz herzliche Grüße und wünschen Ihnen und dem kleinen Taufkind viel Glück für seine Zukunft und Gottes Segen.
  • Eltern, Paten und Pastor, flüstern dir heut viel ins Ohr. Davon sollst du nur behalten, was hilft, das Leben sinnvoll zu gestalten. Ich wiederhole darum kurz, was wirklich wichtig ist: Sei und bleibe immer, wer du wirklich bist!
  • Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
  • Du erinnerst dich vielleicht nicht an diesen Tag. Aber du wirst aufwachsen in der Gewissheit, dass es Menschen gibt, die dich bedingungslos lieben und immer für dich da sein werden.
  • Gott schütze Dich und alles Glück soll Dir die Zukunft geben. Herzlichen Glückwunsch zur Taufe.

Kurze Sprüche für Karten zur Taufe

Es besteht eine Tradition, an diesem Tag dem Kind Karten zu schreiben und zu schenken. Aber was schreibt man in die Taufkarte? Es gibt viele Wege, das zu machen. Man kann einfach „Herzliche Glückwünsche“ schreiben, man kann die Karte direkt an den Täufling richten, irgendwelche Texte aus der Kinderliteratur zitieren oder süße Sprüche im Internet finden. Das Wichtigste ist, Sprüche müssen zum Kind und zu den Eltern passen. Das heißt, wenn man selbst keinen Bezug zum Gott hat, aber die Eltern des Kindes schon, die katholisch, evangelisch oder was auch immer sein können, dann muss man vor allem an sie denken und nicht an sich selbst.

  • Dir soll die Zukunft Blüten tragen, in hellen Farben, leuchtend schön. Glück und Freude solln an allen Tagen hell über deinem Leben stehen!
  • Heute, an einem so wichtigen Tag für Dich, möchten wir gemeinsam mit Dir einen Baum pflanzen, als Symbol für Liebe, Glück, Harmonie und Vertrauen in unserer kleinen Familie, wo die Wurzeln Deines Lebens liegen.
  • Herzliche Glückwünsche zur Heiligen Taufe. Vor Kummer und Gefahr möge Gott Dich bewahren. Das und noch vieles mehr wünscht Dir, liebe/r , …
  • Zum Tauftag wünschen wir das Beste! Es möge von dem hohen Feste ein Strahlen ausgehen, das die Welt, in der Du leben wirst, erhellt!
  • Nach Deiner Geburt ist die Taufe ein weiterer Schritt auf Deinem noch so jungen Lebensweg. Ein reines Herz, viel Liebe und Fröhlichkeit mögen immer Deine Begleiter sein.
  • Du bist unser Sonnenschein! Zu Deiner Heiligen Taufe wünschen wir Dir und Deinen Eltern alles erdenklich Liebe und Gute. Das Leben soll Dir immer freundlich und wohl gesonnen entgegenkommen! Die besten Wünsche in inniger Verbundenheit von …
  • Ich wünsche dir den Mut, deinen eigenen Weg zu gehen, einen starken Glauben, der dir die Kraft gibt ihn zu beschreiten und die Ruhe, alle Hürden zu überwinden. Wisse – wolle – wage!
  • Herzlichen Glückwunsch zur Taufe. Ich wünsche Dir, dass du immer ein fröhliches Kind Gottes bleibst. Möge Gott Dich schützen und ein Leben lang über Dir wachen.

Gute Taufsprüche über den Schutzengel

Eine der Möglichkeiten, was man in eine Taufkarte schreiben kann, sind Sprüche über den Schutzengel. Es ist so universell, für das Kind über seinen Schutzengel schreiben und ihm wünschen, dass sein Schutzengel ihn immer schützt, denn so ist es in Wirklichkeit. Alles ist mit der Kraft der Selbsteinredung.

  • Gott, der Herr, wird dir seinen Engel mitschicken und deine Reise gelingen lassen.
  • Gott spricht: / Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe.
  • Gott sprach zu Mose und spricht so zu dir: Ich sende einen Engel, der dir vorangeht, und ich vertreibe alle deine Feinde.
  • Behüte mich wie deinen Augapfel. Beschirme mich unter den Schatten deiner Flügel.
  • Alle, die Gott gehorchen, umgibt sein Engel mit mächtigem Schutz und bringt sie in Sicherheit.
  • Gott hat seinen Engeln befohlen, dich zu behüten auf allen deinen Wegen.
  • Der Engel spricht: Sei gegrüßt, Gott ist mit dir, er hat dich zu Großem ausersehen“
  • Der Engel Gottes spricht: Hab keine Angst, du hast Gnade vor Gott gefunden!“

Moderne Sprüche zur Taufe eines Mädchens

Man tauft ja natürlich noch kleine Babys, die ein paar Wochen alt sind. In diesem Moment kann man ja vom Aussehen nicht unterscheiden, ob es Mädchen oder Junge ist. Aber dies alles muss man behalten, damit dieses Kind dann später das alles auch ansehen kann. Denn das sind Erinnerungen für das Schaffen der Identität und auch um zu sehen, wie die Eltern damals ausgesehen haben. Später wird man ja sehr gut unterscheiden können, ob es ein Mädchen oder Junge ist.

  • Ein neues Leben wollen wir feiern, drum sind wir alle hier,
    wir wünschen Dir viel Glück und Freud, drum gratulieren wir.
  • Die Taufe ist ein schönes Fest,
    was sich nur einmalig begehen lässt.
  • Drum ist es ein besondrer Tag,
    an den ich mich immer erinnern mag.
  • Die Kerze soll Dir für Dein Leben ein Licht geben zu jeder Zeit,
    bleib auch in schweren Zeiten stets heiter und für die Aufgaben bereit.
    Denn auch Du kannst jetzt auf Gott vertraun, Du bist nun aufgenommen,
    mit Gottes Hilfe hat schon jeder so manchen Berg erklommen.
  • Auch Du kannst jetzt auf Gott vertrauen,
    in jeder Stunde auf ihn bauen.
  • Heute wirst Du hier getauft, und wir dürfen bei Dir sein.
    Wir gratulieren und wünschen Dir für die Zukunft viel Sonnenschein.
  • Heute sind wir alle hier, Du bekommst nun Gottes Segen.
    Vertrau auf Ihn und Du wirst sehen, Du stehst nie im Regen.
  • Ein kleines Mädchen wird getauft, wir sind hier mit dabei.
    Sorgen, Nöte und Probleme werden einerlei.
    Denn Gott der Herr wird bei Dir sein, Dir helfen und Dich schützen.
  • Gottes Gnade und die Sonne sollen über Deinem Leben stehen
    und alle noch so kleinen Wünsche sollen in Erfüllung gehen.

Glückwünsche zur Taufe von den Paten

Früher hatten die Paten ein wenig andere Rolle als jetzt, mit ihrer Anwesenheit bezeugten sie, dass das Kind getauft worden ist. Jetzt besteht ihre Rolle meistens darin, die Eltern in der Erziehung des Kindes zu unterstützen. Aber Taufpate kann nur der sein, der auch getauft ist und einer christlichen Kirche angehört. Jedes Kind muss Pateneltern haben, denn die Taufe ohne sie ist nicht gültig. Interessant ist, dass für die Erwachsene, die sich erst in diesem Alter taufen lassen, braucht man keine Paten.

  • Zu deiner Taufe wünsche ich Dir alles Liebe. Ich freue mich sehr, Dich auf deinem Lebensweg begleiten zu dürfen. Dein Taufpate …
  • Zu Deiner heiligen Taufe alles Liebe von deinem Paten. Ich wünschen Dir das Beste auf Deinem Lebensweg.
  • Zu Deiner Taufe wünsche ich Dir alles Liebe und Gute. Ich freuen mich sehr, Dich auf Deinem Lebensweg begleiten und an Deinem Wachsen und Gedeihen teilnehmen zu dürfen. Dein Taufpate …
  • Herzliche Glückwünsche zur Taufe. Vor Kummer und Gefahr möge Gott Dich bewahren.
  • Gott schütze Dich und alles Glück soll Dir die Zukunft geben. Herzlicher Glückwunsch zur Taufe.
  • Schön, dass Du da bist und unser Leben reicher machst ! Zu Deiner heiligen Taufe alles Liebe und Gute.
  • Zur Taufe liebe Wünsche für Kind und Eltern.
  • Möge Dir das Glück der Welt für alle Zeit beschieden sein. Herzlichen Glückwunsch zur Taufe.

Evangelische Taufsprüche für den Jungen

Was ist eigentlich Unterschied zwischen der katholischen und evangelischen Kirche? Die Vertreter der beiden Glauben sind an Christus verbunden und glauben an ihm. Alles begann mit Martin Luther, der diese Bewegung angefangen hat. Er hat dagegen protestiert, reiche Menschen leben besser als arme und Bibel sei nur auf Latein geschrieben, was nicht alle verstanden haben. Am Ende wurden noch einige Kirchen gegründet und „katholisch“ und „evangelisch“ wurden Bezeichnungen für diverse Richtungen innerhalb der christlichen Religion. Der Unterschied liegt meistens an den Traditionen, zum Beispiel, evangelische Christen haben kein Papst; Pfarrer können auch Frauen werden und sie dürfen heiraten.

  • Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.
  • Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein.
  • Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch!
  • Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet.
  • Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft. Als zweites kommt hinzu: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden.
  • Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.
  • Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
  • Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Herzliche Wünsche zur Taufe für das Kind

Man kann schöne Zitate für die Taufkarte oder einfach so als Trinkspruch auswählen. Zitate können aus der Bibel, was sehr passend zur Taufe ist, aus der Kinderliteratur, aus den Liedern etc. stammen. Das Wichtigste ist, alle Worte, egal woraus, warum und wie, müssen vom Herzen gehen. Denn letztendlich geht es um ein kleines Baby, das ist kein Tag für Heuchelei und Streite.

  • Zu deiner Taufe wünsche ich dir alles Liebe und Gute. Ich freuen mich sehr, dich auf deinem Lebensweg begleiten und an deinem Wachsen und Gedeihen teilnehmen zu dürfen. Werde groß und standhaft wie dein Baum des Lebens!
  • Herzlichen Glückwunsch zur Taufe. Ich wünsche Dir, dass du immer ein fröhliches Kind Gottes bleibst. Möge Gott Dich schützen und ein Leben lang über Dir wachen. Alles Liebe von …
  • Ich wünsche Dir alles Glück der Erde sowie Gottes Segen. Liebe Glückwünsche zur Deiner Taufe von Deinem Patenonkel …
  • Wir gratulieren der lieben kleinen Lara sowie ihren glücklichen Eltern zur Taufe.
  • Dein Platz ist bei uns, du findest Halt in unseren Armen. Wir wollen dich stark machen, dich tragen, bis du selber laufen kannst – mitten hinein ins Abenteuer Leben. Und wenn du Halt suchst, dann komm zurück in unsere Arme. Wir werden sie immer für dich offen halten.
  • Schön, dass Du da bist und unser Leben reicher machst! Zu Deiner Heiligen Taufe alles Liebe und Gute. Gottes Segen sei allzeit mit Dir.
  • Dir soll die Zukunft Blüten tragen, in hellen Farben, leuchtend schön. Glück und Freude solln an allen Tagen hell über deinem Leben stehen
  • Zur Taufe möchten wir alles Gute und Liebe wünschen. Glück und Fröhlichkeit sollen Dich für immer begleiten. Das und noch vieles mehr wünschen Dir aus tiefstem Herzen…

Schöne Gedichte zur Taufe

Verse zur Taufe sind noch eine durchaus schöne Möglichkeit, etwas Außerordentliches in die Karte zu schreiben. Es wäre ziemlich gut, sich ein bisschen Zeit zu lassen und passende Gedichte für das Kind in erster Linie, aber auch für die Eltern zu finden. Man muss auch schöne Karte kaufen, dort auch etwas malen oder die Karte selbst basteln. Das geht auch mit den Kindern, die älter sind.

  • Es ist nun auf all deinen Wegen
    fortan auch der göttliche Segen.
    Mag er dich schützen und leiten
    und dich durch dein Leben begleiten.
    Er sei dir im Dunklen ein Schein,
    so fühlst du dich niemals allein.
  • Mit Gottes Segen verlässt du sein Haus,
    er folgt dir in die Welt hinaus,
    begleitet dich an allen Tagen.
    Auch wenn dich einmal Zweifel plagen,
    du dich verirrst, Gott bleibt dir nah.
    Er ist immer für dich da.
  • Indem er dir den Segen gibt,
    zeigt dir Gott, dass er dich liebt.
    Schließt du ihn tief im Herzen ein,
    wird er immer bei dir sein.
  • Der Herr sei vor dir,
    um dir den rechten Weg zu zeigen.
    Der Herr sei neben dir,
    um dich in die Arme zu schließen,
    um dich zu schützen vor Gefahren.
    Der Herr sei hinter dir,
    um dich zu bewahren vor der Heimtücke des Bösen.
    Der Herr sei unter dir,
    um dich aufzufangen, wenn du fällst.
    Der Herr sei mit dir,
    um dich zu trösten, wenn du traurig bist.
    Der Herr sei um dich herum,
    um dich zu verteidigen,
    wenn andere über dich herfallen.
    Der Herr sei über dir, um dich zu segnen.
    So segne dich der gute Gott –
    heute, morgen und allezeit.
  • Der Blick unstet, doch stet genug,
    um in die Ferne zu schweifen.
    Die Hände klein, doch groß genug,
    um nach den Sternen zu greifen.
    Welch‘ wunderschönes Bild,
    der junge Spross, er freut sich.
    Der Zungenschlag noch wild,
    doch das Herz spricht klar und deutlich.
    Da steh’n wir nun, wo seine Reise
    ihren Anfang nimmt
    und sagen: “Das will doch was heißen!“
    und meinen damit das Kind.

Sprüche zur Taufe 3.5 (70%) 2 votes

Mit einem schönen Taufspruch geben Sie Ihrem Kind gute Leitsätze mit auf den Weg durch sein Leben. Auch Taufsprüche aus weltlicher Literatur lassen sich dafür verwenden. Sie müssen schließlich nicht immer aus der Bibel stammen. Lesen Sie hier einige der schönsten Zitate von verschiedenen Größen der Weltliteratur.

Beliebte und schöne evangelische Taufsprüche

Häufig werden bei einer evangelischen Taufe auch Verse und Zeilen aus dem Neuen Testament als Taufspruch ausgewählt. Die schönsten haben wir hier für Sie zusammengefasst:

  1. Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden! (Philipper 4,6)
  2. Die Liebe hört niemals auf. (1. Korinther 13,8a)
  3. Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein. (1.Mose 12,2)
  4. Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. (Psalm 91,11)
  5. Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)
  6. Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. (Römer 12,21)
  7. Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn. (Römer 8,38-39)
  8. Denn Weisheit wird in dein Herz eingehen, und Erkenntnis wird deiner Seele lieblich sein, Besonnenheit wird dich bewahren und Einsicht dich behüten. (Sprüche 2,10-11)
  9. Ihr seid Kinder des Lichtes und Kinder des Tages. (1. Thess. 5,5)
  10. Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7)

Kind: Ein Taufkleid gehört zur Taufe dazu. (Quelle: Axiara/Getty Images)

Beliebte und schöne katholische Taufsprüche

Bei einer katholischen Tauffeier darf ein besonderer Vers aus der Bibel nicht fehlen. Dieser Taufspruch sollte dem Baby als Wegweiser zum Erwachsenwerden dienen:

  1. Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe. (Exodus 23,20)
  2. Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. Ich helfe dir, ja, ich mache dich stark. (Jesaja 41,10)
  3. Denn es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer. (Jesaja 54, 10)
  4. Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder Gottes und wir sind es. (1. Johannes 3,1)
  5. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1. Johannes 4, 16)
  6. Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt. (Markus 9, 23)
  7. Der Herr segne dich und behüte dich. Der Herr lasse sein Angesicht leuchten und sei dir gnädig. Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil. (Numeri 6, 24-26)
  8. Gott beschenkt mich mit Kraft und weist mir den rechten Weg. (2. Samuel 22, 33)
  9. Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7)
  10. Wohl denen, die dich lieben, sie werden sich freuen über den Frieden, den du schenkst. (Tobit 13, 15)

Brauch: Bei der Taufe erhält das Kind Gottes Segen. (Quelle: Purestock/Getty Images)

Moderne Taufsprüche

Wem die evangelischen und katholischen Taufsprüche zu alt und unmodern sind, kann man auf Verse mit einem modernen Bezug setzen. Diese sind meist von anerkannten Künstlern der Literatur und eigenen sich auch ideal für das besondere Ereignis und als Begleiter auf dem Lebensweg des Täuflings.

  1. Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen. (Albert Einstein)
  2. Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch. (Erich Kästner)
  3. Vielleicht ist der Sinn der Schöpfung das, was man so schwer verständlich als Liebe umschreibt: das Schenken, das Verzeihen, die Güte, die Überraschung, die gute Botschaft. (Friedrich Weinreb)
  4. Glücklicher Säugling! Dir ist ein unendlicher Raum noch die Wiege; Werde Mann, und dir wird eng die unendliche Welt. (Friedrich von Schiller)
  5. Alle Liebe, die einmal gesät wird, geht einmal auf. Es ist nichts umsonst. (Gertrudis Reimann)
  6. Worte können nicht ausdrücken die Freude über ein neues Leben. (Hermann Hesse)
  7. Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzel und Flügel. (Johann Wolfgang von Goethe)
  8. Was der Sonnenschein für die Blumen, ist das lachende Gesicht für die Menschen. (Joseph Addison)
  9. Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen. (Mahatma Gandhi)
  10. Das Lebensglück erblüht nur in Zärtlichkeit. (Roger Moser)

Brauchtum: Auch eine Taufkerze gehört zu einer richtigen Taufe dazu. (Quelle: Stockbyte)

Zeitlose Taufsprüche

Taufsprüche, die zeitlos sind, begleiten das Kind von der Taufe bis zur Konfirmation oder Kommunion. Dabei bleiben die Wünsche fürs Kind stets aktuell und begleiten den kleinen Schützling auf seinem Weg zum Erwachsensein.

  1. Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Psalm 139,5)
  2. Die Liebe höret nimmer auf. (1. Korinther 13,8a)
  3. Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)
  4. Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott; dein guter Geist führe mich auf ebener Bahn. (Psalm 143,10)
  5. Ein Mensch sieht nur mit dem Herzen gut, alles Wesentliche ist dem Auge verborgen. (Antoine de Saint-Exupéry)
  6. ​Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder. (Dante Alighieri)
  7. Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein ganzes Leben lang aushalten. (Jean Paul)
  8. Denke nicht, du könntest der Liebe Lauf lenken; denn die Liebe lenkt deinen Lauf. (Khalil Gibran)
  9. Jedes Kind bringt die Botschaft, dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat. (Rabindranath Tagore)
  10. Das Schönste aber hier auf Erden, ist lieben und geliebt zu werden. (Wilhelm Busch)

Christentum: Ob eine Taufe stattfindet oder nicht, ist häufig auch eine Glaubsensfrage. (Quelle: stigalenas/Getty Images)

Weltliche Taufsprüche

Wer nicht auf die klassischen Taufsprüche aus der Bibel setzen möchte oder wem die Alternativen zu modern sind, kann seinem Täufling einen weltlichen Taufspruch aussuchen:

  1. Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern. (Afrika)
  2. Man muss gegen den Strom schwimmen, um an die Quelle zu gelangen. (China)
  3. In einer friedlichen Familie kommt das Glück von selber. (China)
  4. Die Straße komme Dir entgegen. Der Wind stärke Dir den Rücken. Die Sonne scheine Dir warm ins Gesicht. Der Regen falle sanft auf dein Feld. Bis wir uns wieder sehen, berge Gott dich in der Tiefe seiner Hand. (Irland)
  5. Solange die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln; sind sie älter geworden, gib ihnen Flügel. (Indien)
  6. Der Erwachsene achtet auf Taten, das Kind auf Liebe. (Indien)
  7. In deinem Herzen möge die Gewissheit wohnen, dass nach jedem Unwetter ein Regebogen leuchtet. (Irland)
  8. Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen. (Mahatma Gandhi)
  9. Mensch, gibst du Gott dein Herz, er gibt dir seines wieder: Ach, welch ein werter Tausch! Du steigest auf, er nieder. (Angelus Silesius)
  10. Denn wir können die Kinder nach unserem Sinne nicht formen; so wie Gott sie uns gab, so muß man sie haben und lieben. Sie erziehen aufs beste und jeglichen lassen gewähren. Denn der eine hat die, die anderen andere Gaben; jeder braucht sie, und jeder ist doch nur auf eigene Weise gut und glücklich. (Johann Wolfgang von Goethe)

Wer als Kind nicht getauft wurde, kann dies auch im Erwachsenenalter noch nachholen. (Quelle: epd/imago images)

Aufgabe der Eltern bei der Taufe

Die Taufe ist das erste und grundlegende Sakrament, durch das ein Mensch in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen wird. Die Eltern versprechen mit der Taufe ihres Kindes, die christliche Erziehung in die Hand zu nehmen. Sie bekennen sich durch die Taufe zu ihrem Glauben und versprechen vor Gott, es entsprechend zu erziehen.

Wie kann ich mein Kind taufen lassen?

Die Eltern wenden sich an den Pastor der eigenen Gemeinde, wo das Kind getauft werden soll. In einem Gespräch wird über den Ablauf des Taufgottesdienstes gesprochen sowie über mögliche Taufsprüche. Bei dem Gespräch sollten beide Eltern anwesend sein und wenn möglich die Taufpaten.
Prinzipiell sollte mindestens ein Taufpate gefunden werden, nach oben sind allerdings keine Grenzen gesetzt. Bei der Auswahl sollten die Eltern darauf achten, dass die ausgewählte Person einer Kirche angehörig ist. Neben der konfessionellen Zugehörigkeit zu einer Kirche gehört aber auch die persönliche Eignung als Taufpate zu den Auswahlkriterien. Ein Pate übernimmt ein wichtiges Amt und verpflichtet sich, für die christliche Erziehung des Kindes zu sorgen sowie helfend auf dem Lebensweg zur Seite zu stehen.

Wann sollte ich mein Kind taufen lassen?

Häufig werden Kinder getauft, wenn sie zwischen drei und acht Monaten alt sind. Aber auch bei älteren ist eine Taufe möglich. Einen richtigen oder falschen Zeitpunkt gibt es also nicht. So ist es ganz den Eltern überlassen, wann sie ihr Kind taufen lassen wollen. Häufig richtet sich der Zeitpunkt auch nach der Jahreszeit.

Es gibt aber auch Vorteile, Kinde in einem späteren Alter taufen zu lassen. So können sie zum einen die Zeremonie bewusst wahrnehmen und zum anderen sich selbst aktiv für ihre Konfession entscheiden. Aber auch ohne Taufe können Sie Ihr Kind entsprechend religiös erziehen.

  • Kleiderwahl: Taufe – So sind Sie richtig angezogen
  • Kleine Geschenke: Taufmandeln als Mitgebsel für Taufgäste
  • Glauben an Gott: Der Ablauf einer christlichen Taufe

Taufsprüche auswählen

Taufsprüche werden sowohl in der katholischen als auch in der evangelischen Kirche oft gleichzeitig als Motto der Tauffeier verwendet. Auf diese Weise bleiben sie lange in Erinnerung. Taufsprüche aus weltlicher Literatur gibt es dank der Werke vieler Dichter und Schriftsteller in einer großen Vielzahl. (Kreative Ideen für besondere Taufgeschenke)

Taufsprüche aus der Bibel

Der Taufspruch ist zwar kein katholischer, sondern ein evangelischer Brauch, mit dem jedem Täufling eine Art „Lebens-Leitspruch“ mitgegeben wird. Bei der katholischen Taufe ist das nicht üblich. Aber ein Taufspruch, zum Beispiel ein schönes Bibelzitat, kann auf Einladungen oder Dankeskarten verwendet oder in ein Taufgeschenk, beispielsweise ein Buch, eintragen werden.

Wir haben für euch schöne zur Taufe passende Bibelsprüche gesammelt.

Neben bekannten Stellen wie „Lasst die Kinder zu mir kommen“, sind auch weniger bekannte Zitate dabei. Alle Zitate stammen aus der Einheitsübersetzung der Bibel, bei manchen haben wir für euch eine etwas umgeschriebene Version, die sich besser als für sich stehender Spruch eignet.

Exodus 23,20: Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe.

Jesaja 41, 10: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. Ich helfe dir, ja, ich mache dich stark.

Jesaja 58,9: Wenn du dann rufst, wird der Herr dir Antwort geben, und wenn du um Hilfe schreist, wird er sagen: Hier bin ich.

Johannes 8, 12: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Johannes 14,1: Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich!

Johannes 15,12: Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.

1. Brief des Johannes 4, 16b: Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.

Josua 1, 5b: Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht.

1 Korinther 13, 2: Und wenn ich prophetisch reden könnte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis hätte; wenn ich alle Glaubenskraft besäße und Berge damit versetzen könnte, hätte aber die Liebe nicht, wäre ich nichts.

Version als Taufspruch: Wenn ich weissagen könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnisse und hätte allen Glauben, so dass ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, ich wäre nichts.

Markus 10, 16: Und er nahm die Kinder in seine Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie.

Ein Spruch zur Taufe: Jesus nahm die Kinder in seine Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie.

Matthäus 19, 14: Jesus sagte: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Himmelreich.

Matthäus 18, 4-5: Wer so klein sein kann wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte. Und wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf.

Matthäus 28, 18-20: Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde. Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.

Numeri 6, 24-26: Der Herr segne dich und behüte dich. Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig. Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil.

Nehemia 8, 10b: Macht euch keine Sorgen; denn die Freude am Herrn ist eure Stärke.

Tobit 13, 15: Wohl denen, die dich lieben; sie werden sich freuen über den Frieden, den du schenkst.

Psalm 16, 11: Du zeigst mir den Pfad zum Leben. Vor deinem Angesicht herrscht Freude in Fülle, zu deiner Rechten Wonne für alle Zeit.

Version für eine Karte: Gott, du zeigst mir den Pfad zum Leben. Vor deinem Angesicht herrscht Freude in Fülle, zu deiner Rechten Wonne für alle Zeit.

Besonders schön ist Pslam 23, der als gesamtes, oder in Ausschnitten für Taufsprüche verwendet werden kann.

Pslam 23:

Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.
Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser.
Er stillt mein Verlangen; er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen.
Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht.
Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde.
Du salbst mein Haupt mit Öl, du füllst mir reichlich den Becher.
Lauter Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang und im Haus des Herrn darf ich wohnen für lange Zeit.

Pslam 27, 1: Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist die Kraft meines Lebens: Vor wem sollte mir bangen?

Psalm 91, 9: Denn der Herr ist deine Zuflucht, du hast dir den Höchsten als Schutz erwählt.

Psalm 91, 11: Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen.

Als Spruch in einer Karte empfiehlt sich: Gott befiehlt seinen Engel, dich zu behüten auf all deinen Wegen.

Oder in der längeren Version:

Psalm 91, 11-12: Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen. Sie tragen dich auf ihren Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt.

Version für eine Karte: Gott hat seinen Engeln befohlen, dich zu behüten auf all deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.

Fragen zur Taufe

In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?

Viele Kinder werden im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt, was geschieht.

Was spricht für eine Kindertaufe?

Die Geburt eines Kindes ist ein Geschenk Gottes. Eltern antworten darauf, indem sie ihr Kind taufen lassen. Gott spricht in der Taufe den kleinen Kindern seine Liebe zu, unabhängig davon, wie sie sich verhalten. Eltern und Paten haben dann die Aufgabe, stellvertretend für die Kinder den Glauben zu bezeugen und den Kindern von ihrem christlichen Glauben, aber auch von ihren Zweifeln zu erzählen. Später in der Konfirmation bekräftigen die Jugendlichen selbst ihr Ja zum Glauben an Jesus Christus.

Was bedeutet die Taufe?

Die Taufe ist in erster Linie die Zusage der Liebe und des Segens Gottes. Mit dem Akt der Taufe wird der Täufling in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen und gehört von nun an zu Gott. Diese Zugehörigkeit kann man nicht verlieren. Die Taufe ist nach evangelischem Glauben die einzige Voraussetzung, um zu Gott und zur Gemeinde zu gehören. Die Taufe wird mit Wasser und im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes vollzogen; in dieser Form wird sie von fast allen christlichen Kirchen anerkannt.

Was ist eine Nottaufe?

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht, wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Was ist ein Taufgespräch?

In unserer Gemeinde trifft sich Pastor Reuning vor der Taufe mit dem Täufling bzw. dessen Eltern zu einem Gespräch. Dabei wird u.a. über die Bedeutung der Taufe, den Ablauf der Taufe und mögliche Taufsprüche gesprochen. Der Taufspruch – ein Vers oder eine Passage aus der Bibel – wird normalerweise von den Eltern ausgesucht. Bitte wenden Sie sich an unser Gemeindebüro, um einen Termin für das Taufvorgespräch und die Taufe selbst zu vereinbaren.

Welche Bedeutung hat der Taufspruch?

Der Taufspruch ist ein Bibelwort, das wie ein Motto oder eine Überschrift über dem Leben des Täuflings stehen soll. Der Taufspruch bildet meist das Thema der Ansprache bei der Taufe. Oft suchen die Eltern den Taufspruch selbst aus. Wenn Sie sich für ein Bibelwort entschieden haben, notieren Sie bitte die Bibelstelle. Bitte denken Sie auch daran, dass es verschiedene Übersetzungen der Bibel aus den Ursprachen Hebräisch (Altes Testament) und Griechisch (Neues Testament) gibt. Wenn Sie einen bestimmten Wortlaut wünschen, sagen Sie das bitte beim Taufgespräch. Beim Taufgespräch können Sie über den Taufspruch sprechen; oder mir Pastor Reuning ein passendes Bibelwort aussuchen.

Eine große Auswahl an Taufsprüchen finden Sie außerdem unter www.taufspruch.de

Was für Unterlagen brauchen wir für die Taufe unseres Kindes?

In der Regel benötigen die Paten eine Patenbescheinigung des Pfarramts am Wohnort der Paten über die Berechtigung zum Patenamt. Wenn Sie als Eltern ein Familienstammbuch haben, halten Sie es bitte zum Taufgespräch bereit. Auf jeden Fall ist eine Geburtsurkunde des Kindes nötig.

Muss mein Kind konfirmiert werden oder reicht die Taufe?

Zur Kirchenmitgliedschaft reicht zwar die Taufe. Aber zusammen mit vielen Freunden in der Konfirmationsgruppe den christlichen Glauben verstehen zu lernen, ist bereichernd und wunderschön. Wer dann das Patenamt übernehmen will, muss aber in der Regel konfirmiert sein.

Kann mein Kind zum Konfirmandenunterricht gehen ohne getauft zu sein?

Ihr Kind kann am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Die Konfirmation ist die Bestätigung der Taufe. Wenn das Kind nicht getauft ist, so wird das Kind in der Regel im Laufe der Konfirmandenzeit getauft. Auch am Konfirmationstag kann die Taufe stattfinden; eine Bestätigung der Taufe, also die Konfirmation, ist dann nicht mehr notwendig, da das Kind ja schon selber Ja zu der Taufe gesagt hat.

Kann man sein Kind taufen lassen, wenn beide Eltern nicht in der Kirche sind?

Die Entscheidung, ob eine Taufe trotz fehlender Mitgliedschaft beider Elternteile möglich ist, wird vor Ort in der zuständigen Kirchengemeinde getroffen. Die Regelungen sind darüber hinaus von Landeskirche zu Landeskirche unterschiedlich. In unserer Kirchengemeinde ist dies in der Regel möglich.

Kann ich mein Kind gegen den Willen des anderen Elternteils taufen lassen?

Gegen den Willen entweder des Vaters oder der Mutter ist die Taufe des Kindes nur möglich, wenn dieser Elternteil nicht das Sorgerecht innehat. Ist die Ehe z.B. geschieden, liegt das Sorgerecht aber gemeinsam bei Vater und Mutter, setzt die Ausgestaltung der gemeinsamen elterlichen Sorge Einvernehmen voraus in Angelegenheiten, die für das Kind von erheblicher Bedeutung sind. Dazu gehört auch die Taufe. Können sich die Eltern nicht einigen, kann (schlimmstenfalls) das Familiengericht angerufen werden. Eltern können sich aber zuvor auch allein oder besser noch gemeinsam an Pastor Reuning wenden.

Muss ich mich erneut taufen lassen wenn ich die Konfession wechsle oder wieder eintrete?

Die Taufe ist im Verständnis aller christlichen Kirchen etwas Einmaliges und kann daher nicht wiederholt werden. Bei einem Wiedereintritt in die ev. Kirche oder bei einem Übertritt in die röm.-kath. Kirche wird nicht noch einmal getauft. Bei einem Übertritt in eine orthodoxe Kirche wird allerdings die Salbung nachgeholt. Beim Übertritt zu einer sog. orientalisch orthodoxen Kirche (Syrisch-Orthodox, Armenisch-Apostolisch, Koptisch-Orthodox, Äthiopisch-Orthodox) gibt es unterschiedliche Praktiken.

Wer sorgt für den Schmuck der Kirche?

Oft sind die Kirchen mit Blumen geschmückt. Wenn Sie besonderen Schmuck wünschen, melden sie sich im Kirchenbüro. In den meisten Fällen ist dies möglich.

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?

Das wird in jeder Gemeinde unterschiedlich gehandhabt. Wenn es erlaubt ist, wird allerdings darum gebeten, dass eine Person das Filmen oder Fotografieren übernimmt, um unnötige Unruhe zu vermeiden. In unserer Gemeinde ist das Fotografieren während der Taufe erlaubt, die schönsten Bilder entstehen meist nach dem Gottesdienst, weil es dann keine „Schnappschüsse“ sind besser als Erinnerung an den wichtigen Moment dienen.

Wie soll der Täufling während der Taufe gekleidet sein?

So bequem und dabei so festlich wie möglich. In vielen Familien gibt es Taufkleider, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Das ist eine schöne Tradition. Eine Vorschrift gibt es in unserer Gemeinde nicht.

Können wir selbst bestimmen, wofür im Taufgottesdienst gesammelt wird (Kollekte)?

In vielen Gemeinden ist es möglich, dass Sie den Zweck der Kollekte selbst bestimmen, z.B. für die Arbeit mit Kindern in der Gemeinde oder Organisationen, die Kindern helfen. Fragen Sie im Pfarramt nach. In unserer Gemeinde können Sie den Zweck selbst bestimmen, wenn es sich um diakonische bzw. caritative Projekte handelt.

Was kostet die Taufe?

Grundsätzlich ist die Taufe für die Kinder von Kirchenmitgliedern kostenlos. Nur wenn Sie besonderen Blumenschmuck oder ausgefallene musikalische Einlagen wünschen entstehen Ihnen ggf. Kosten.

Wer kann Pate oder Patin werden?

Alle getauften Christinnen und Christen, deren Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehören. In einigen Landeskirchen muss ein Pate evangelisch sein. Evangelische Christen müssen konfirmiert oder mindestens 14 Jahre alt sein. Wer allerdings aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit das Recht aufgegeben, Taufpate sein zu können.

Welche Aufgaben kommen auf die Paten zu?

Die Paten (Abkürzung für lateinisch „Pater spiritualis“ = „geistlicher Vater“) vertreten bei der Taufe die christliche Gemeinde. Sie stehen dafür ein, dass das Kind in eine Gemeinschaft hineinwächst, die größer ist als die Familie. Der Pate oder die Patin übernimmt im Auftrag Gottes und der Kirche eine Mitverantwortung für das Patenkind. Die Patin oder der Pate versprechen in der Tauffeier, gemeinsam mit den Eltern dem Kind von seiner Taufe zu erzählen. Sie wollen sich bemühen, dem Kind zu einem eigenen Zugang zum christlichen Glauben zu verhelfen – zum Beispiel indem sie ihm von Jesus Christus erzählen, mit ihm beten und ihm den christlichen Glauben vorleben.

Wie viele Paten brauche ich?

In der Regel sollten es zwei Paten sein. Die Mehrheit der Paten muss einer lutherischen Kirche muss der Evangelischen Kirche angehören; die weiteren können Mitglieder einer anderen christlichen Kirche sein, die Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen ist (ACK). In besonderen Fällen genügt auch eine lutherische Patin oder ein lutherischer Pate; oder die Kirchengemeinde hilft bei der Suche weiterer Paten.

Was ist eine Patenbescheinung?

Die Paten müssen ihre Kirchenmitgliedschaft mit einer Patenbescheinigung nachweisen. Mit der Patenbescheinigung bestätigt die Kirchengemeinde, in der Sie wohnen, dass Sie das Patenamt übernehmen dürfen. Evangelische Kirchenmitglieder erhalten die Patenbescheinigung bei der Pastorin oder dem Pastor ihrer Gemeinde oder im Gemeindebüro.

Da die katholische Kirche keine Patenbescheinigung kennt, erhalten Sie bei ihr eine Bescheinigung über die Kirchenzugehörigkeit.

Kann ich jemanden vom Patenamt entbinden?

Im Gegensatz zur möglichen Entbindung vom Patenamt auf eigenen Wunsch ist eine Streichung gegen den Willen des Paten – in den meisten Landeskirchen – nicht möglich. Suchen Sie das Gespräch mit dem Paten, um den Konflikt gemeinsam zu klären. Sie können in unserer Gemeinde Pastor Reuning zu einem klärenden Gespräch dazu hinzuziehen.

Wann endet das Patenamt?

In der evangelischen Kirche formal nach der Konfirmation. In der katholischen Kirche endet die Patenschaft nicht.

Kann ich mein Kind in einen kirchlichen Kindergarten schicken, wenn es nicht getauft ist?

Konfessionell gebundene Kindergärten nehmen oftmals auch ungetaufte Kinder auf. Sie als Eltern müssen aber damit einverstanden sein, dass Ihr Kind christliche Glaubensinhalte kennen lernt. Fragen Sie an Ihrem Ort nach den Möglichkeiten.

Gibt es eine ökumenische Taufe?

Nein. Da die Taufe zugleich die Aufnahme in eine konkrete Gemeinschaft ist erfolgt sie immer innerhalb einer Konfession.

Wir möchten unser Kind taufen lassen. Können wir gleichzeitig kirchlich heiraten?

Das können Sie. Es haben sich inzwischen eigene Formen entwickelt. Sprechen Sie in unserer Gemeinde mit Pastor Reuning darüber.

Ist eine Segnung statt einer Taufe möglich?

Manchmal möchten Eltern den Kindern die freie Entscheidung zur Taufe selbst überlassen. Das kleine Kind wird dann in einer gottesdienstlichen Handlung gesegnet. Bitte bedenken Sie dabei: Trotzdem ersetzt die Segnung nicht das Sakrament der Taufe und begründet nicht die Kirchenmitgliedschaft.

Was ist ein Sakrament?

In der evangelischen Kirche gibt es zwei Sakramente: Taufe und Abendmahl. Beide wurden von Jesus selbst eingesetzt. In einer menschlichen Handlung wird die göttliche Dimension unseres Lebens sichtbar. Alltägliches Wasser wird durch die Verheißung Gottes in der Taufhandlung zu einem göttlichen Segen.

Text übernommen von www.ekd.de, Kirche für Einsteiger und überarbeitet.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.