Spiel des jahres 2014

Inhalte

Spiel des Jahres

Das Kulturgut Spiel und das Spielen zu fördern, ist einer der wichtigsten Zwecke des Vereins Spiel des Jahres. Entstanden ist dieser 1978, als Spielekritiker, Autoren und andere Experten zusammensaßen. Es sollte ein Gegenpol geschaffen werden zum Irrglauben, Mensch ärgere Dich nicht, Mühle, Schach und Dame oder Monopoly wären typische Brettspiele. Dass diese Klassiker nur einen veralteten Blick auf einen ganzen Bereich ermöglichen, in dem Deutschland heute sogar als Spielemekka gilt, war allen Beteiligten klar. Heute hat das Spiel des Jahres einen wegweisenden Charakter für den Handel, die Käufer und viele Spieleexperten. Besonders das Ausland schielt stark auf die Auszeichnung, die inzwischen neben möglichen Sonderpreisen und dem Hauptpreis auch das Kinderspiel des Jahres und das Kennerspiel des Jahres beinhaltet.

Die Preisträger des Hauptpreises Spiel des Jahres seit 1979

Jahr Spiel Autor Verlag Alter Spieler Shop
2019 Just One Ludowig Roudy/Bruno Sautter Repos Production ab 8 3–7 kaufen
2018 Azul Michael Kiesling Next Move/Pegasus Spiele ab 8 2–4 kaufen
2017 Kingdomino Bruno Cathala Pegasus Spiele ab 8 2–4 kaufen
2016 Codenames Vlaada Chvátil Czech Games Edition/
Heidelberger Spieleverlag
ab 14 2–8 kaufen
2015 Colt Express Christophe Raimbault Ludonaute/Asmodee ab 10 2–6 kaufen
2014 Camel Up Steffen Bogen eggertspiele/
Pegasus Spiele
ab 8 2–8 kaufen
2013 Hanabi Antoine Bauza Abacusspiele ab 8 2–5 kaufen
2012 Kingdom Builder Donald X. Vaccarino Queen Games ab 8 2–4 kaufen
2011 Qwirkle Susan McKinley Ross Schmidt Spiele ab 8 2–4 kaufen
2010 Dixit Jean-Louis Roubira Libellud ab 8 3–6 kaufen
2009 Dominion Donald X. Vaccarino Hans im Glück ab 8 2–4 kaufen
2008 Keltis Reiner Knizia Kosmos ab 10 2–4 kaufen
2007 Zooloretto Michael Schacht Abacusspiele ab 8 2–5 kaufen
2006 Thurn und Taxis Andreas Seyfarth/
Karen Seyfarth
Hans im Glück ab 10 2–4 kaufen
2005 Niagara Thomas Liesching Zoch Verlag ab 8 3–5 kaufen
2004 Zug um Zug Alan R. Moon Days of Wonder ab 8 2–5 kaufen
2003 Der Palast von Alhambra Dirk Henn Queen Games ab 8 2–6 kaufen
2002 Villa Paletti Bill Payne Zoch Verlag ab 8 2–4 kaufen
2001 Carcassonne Klaus-Jürgen Wrede Hans im Glück ab 8 2–5 kaufen
2000 Torres Michael Kiesling/
Wolfgang Kramer
FX Schmid ab 12 2–4 kaufen
1999 Tikal Michael Kiesling/
Wolfgang Kramer
Ravensburger ab 10 2–4 kaufen
1998 Elfenland Alan R. Moon Amigo Spiele ab 10 2–6 kaufen
1997 Mississippi Queen Werner Hodel Goldsieber ab 10 3–5 kaufen
1996 El Grande Wolfgang Kramer/
Richard Ulrich
Hans im Glück ab 12 2–5 kaufen
1995 Die Siedler von Catan Klaus Teuber Kosmos ab 10 3–4 kaufen
1994 Manhattan Andreas Seyfarth Hans im Glück ab 10 2–4 kaufen
1993 Bluff Richard Borg F.X. Schmid ab 12 2-6 kaufen
1992 Um Reifenbreite Rob Bontenbal Jumbo ab 8 2–4 kaufen
1991 Drunter & Drüber Klaus Teuber Hans im Glück ab 9 2–4 kaufen
1990 Adel verpflichtet Klaus Teuber F.X. Schmid ab 12 2–5 kaufen
1989 Café International Rudi Hoffmann Mattel ab 12 2–4 kaufen
1988 Barbarossa Klaus Teuber ASS ab 12 3–4 kaufen
1987 Auf Achse Wolfgang Kramer F.X. Schmid ab 8 2–6 kaufen
1986 Heimlich & Co. Wolfgang Kramer Ravensburger ab 8 2–6 kaufen
1985 Sherlock Holmes
Criminal-Cabinet
Anthony Uruburu Franckh-Kosmos ab 12 1–6 kaufen
1984 Dampfross David Watts Schmidt Spiele ab 12 2–6 kaufen
1983 Scotland Yard Schlegel, Garrels,
Ifland, Burggraf,
Scheerer und Hörmann
Ravensburger ab 10 3–6 kaufen
1982 Sagaland Michel Matschoss/
Alex Randolph
Ravensburger ab 6 2–6 kaufen
1981 Focus Sid Sackson Parker/Hasbro ab 10 2–4 kaufen
1980 Rummikub Ephraim Herzano Intelli/Arxon ab 7 2–4 kaufen
1979 Hase und Igel David Parlett Ravensburger ab 10 2–6 kaufen

Das Spiel des Jahres – ein Weihnachtsgeschenk

Das Spiel des Jahres ist jedes Jahr das Spiel, das vielleicht am häufigsten unter dem Weihnachtsbaum als Geschenk zu finden ist. Dem Käufer soll damit eine Orientierung ermöglicht werden, denn jedes Jahr kommen mehrere neue Spiele auf den Markt. Die Preisträger sind dabei mit einem roten Aufdruck/Aufkleber (roter Pöppel) „Spiel des Jahres Kritikerpreis“ gekennzeichnet. Etwas irritierend ist, dass auch Spiele auf der Auswahl- bzw. Nominierungsliste eine ähnliche Kennzeichnung haben können. Dazu gibt es den blauen und den anthrazitfarbenen Pöppel für das Kinderspiel bzw. Kennerspiel des Jahres.

Bewertung der Gesellschaftsspiele

Damit hat die Jury Spiel des Jahres einen enormen Einfluss auf den Handel und auf das Kaufverhalten der „typischen Familie“, die sich nicht täglich mit dem Hobby Gesellschaftsspiele beschäftigt. Eine solche Macht muss klaren Regeln und Grundsätzen folgen. Daher hat sich die Jury Spiel des Jahres klare Eckpunkte gegeben, die bei der Bewertung eines Spiels herangezogen werden. Diese Eckpunkte der Beurteilungskriterien sind insbesondere:

  • Spielidee:
    Wie originell ist ein Spiel, macht es Spaß, wie ist die Spielbarkeit und wie ist der Spielwert einzuschätzen?
  • Spielregel:
    Ist die Anleitung verständlich, wie ist die Spielregel aufgebaut, wie übersichtlich ist sie?
  • Spielmaterial:
    Wie ist das Spielmaterial bezogen auf die Funktionalität gestaltet, wie ist es verarbeitet?
  • Grafik:
    Wie sind die Illustrationen der Spielanleitung, des Spielplans und des Kartons in das Gesamtkonzept eingefügt?

Die Jury besteht aus einer kleinen Anzahl von Spielekritikern, die in das Gremium berufen werden. Anhand dieser Bewertungskriterien fallen für die Jury viele Veröffentlichungen durch das Raster. Übrig bleiben in jedem „Juryjahrgang“ (etwa vom Sommer des Vorjahres bis zum frühen Frühjahr der Preisverleihung) viele Spiele, über die die Jury nach einer Vorauswahl in einem geheimen Wahlverfahren abstimmt. Am Ende steht damit ein Siegertitel fest, der wegen seiner besonderen Qualität zum Spiel des Jahres gekürt ist. Neben den weiteren Spielen auf der Nominierungs- oder Auswahlliste gibt die Jury Spiel des Jahres eine Empfehlungsliste heraus, die für Fachhandel und Käufer gedacht ist und eine Reihe von interessanten Gesellschaftsspielen des Jahrgangs auflistet und durch aussagekräftige Textpassagen beschreibt.

Das Spiel des Jahres als Auszeichnung

Der Vorteil des Spiel des Jahres gegenüber anderen Auszeichnungen ist, dass die Jurymitglieder keine Verlagsangehörigen oder Spieleautoren sind. Damit gilt das Gremium unabhängig und arbeitet frei von wirtschaftlichen Zwängen. Der Verein finanziert sich entsprechend nur durch Lizenzgebühren, die bei der Verwendung der Kennzeichnung für das Spiel des Jahres und seiner Ableger von den Herstellern gezahlt werden müssen.
Die jährliche Auszeichnung der besonders wertvollen oder guten Gesellschaftsspiele hat zu einem extrem hohen Niveau der Spielideen, Spieleproduktion und des Spielspaßes beigetragen. Kritik an der Jury und am Spiel des Jahres wird zwar fast jedes Jahr laut, weil irgendwer immer sein Lieblingsspiel vermisst oder die Jury dazu tendiert, den Anspruch an den Spieler und damit die Komplexität der ausgezeichneten Gesellschaftsspiel zu verringern. Im Großen und Ganzen folgt das Spiel des Jahres aber einer Linie, die insbesondere Familien zum Spielen bringen soll. Das gelingt seit 1979 jedes Jahr wieder mit großem oder größerem Erfolg.

BoardGameGeek News

W. Eric Martin United States
Apex
North Carolina

The nominees for the 2014 Spiel des Jahres — Germany’s game of the year award and the most influential award in boardgaming — have been announced, along with nominees for the 2014 Kennerspiel des Jahres — an award introduced in 2011 to honor games intended for connoisseurs and gaming experts — and nominees for the Kinderspiel des Jahres, or children’s game of the year. The nominees for the SdJ are:
—–• Camel Up, by Steffen Bogen (eggertspiele/Pegasus Spiele)
—–• Concept, by Gaëtan Beaujannot and Alain Rivollet (Repos Production)
—–• Splendor, by Marc André (Space Cowboys)

Concept was named 2014 As d’Or, or France’s game of the year, in February 2014, so perhaps it will follow on the heels of another Repos title — Antoine Bauza’s 7 Wonders — to take home both an As d’Or and Spiel des Jahres. (Yes, 7 Wonders won the Kennerspiel, not the SdJ, and the As d’Or jury prize, but still.)
Another interesting tidbit to contemplate is that only one of the SdJ nominees — Camel Up — originates from Germany, while Concept comes from Repos in Belgium and Splendor from Space Cowboys in France. SdJ Chairman Tom Felber notes this internationalization in his remarks on the nominee lists: „In the search for fresh experiences, the jury will more often look outside the traditional German publishing industry to find it. At the same time, with an eye toward possible internationalization German publishers more and more frequently choose game titles that can be understood not only in German-speaking countries.“ In the end, though, country of origin doesn’t matter so much as availability in Germany, as can be seen from Hanabi’s SdJ win in 2013 following its debut in France in 2010, or even Qwirkle’s 2011 SdJ win after first appearing in the U.S. in 2006.
The nine members of the SdJ jury also released a list of recommended titles for 2014, and they are:
—–• Love Letter, by Seiji Kanai (Pegasus Spiele)
—–• Potato Man, by Günter Burkhardt and Wolfgang Lehmann (Zoch)
—–• Sanssouci, by Michael Kiesling (Ravensburger)
—–• SOS Titanic, by Bruno Cathala and Ludovic Maublanc (Ludonaute)
—–• Voll Schaf, by Francesco Rotta (HUCH! & friends)
This same jury also announced its nominees for the Kennerspiel des Jahres, and those titles are:
—–• Concordia, by Mac Gerdts (PD Verlag)
—–• Istanbul, by Rüdiger Dorn (Pegasus Spiele)
—–• Rococo, by Matthias Cramer, Louis Malz and Stefan Malz (eggertspiele/Pegasus Spiele)

Man, the big winners in these nominee lists seems to be eggertspiele and Pegasus Spiele, with Peter Eggert and crew landing one title on each list and Pegasus — which is a publishing partner with eggertspiele — landing an additional nomination for Istanbul as well as one title on the recommendation list for each award. Speaking of which, the recommended titles for Kennerspiel des Jahres are…an interesting bunch:

—–• Amerigo, by Stefan Feld (Queen Games)
—–• Blood Bound, by Kalle Krenzer (Heidelberger Spieleverlag)
—–• Guildhall, by Hope S. Hwang (Pegasus Spiele)
—–• Russian Railroads, by Helmut Ohley and Leonhard Orgler (Hans im Glück)
Many considered Love Letter a lock for an SdJ nomination and Russian Railroads a lock for Kennerspiel, but twas not to be. (And my beloved AbluXXen received nothing more than excited noises by me each time that I played it. Ah, well — clearly I lack a finger on the pulse of the German family gaming scene, which is good because then I’d cut off the flow of oxygen to its brain.)
For Kinderspiel des Jahres, which has a separate jury along with an advisory panel, the nominees are:
—–• Flizz & Miez, by Klemens Franz, Hanno Girke and Dale Yu (Carrera)
—–• Geister, Geister, Schatzsuchmeister!, by Brian Yu (Mattel)
—–• Richard Ritterschlag, by Johannes Zirm (HABA)
The Yu brothers are competing for Kinderspiel kudos?! Hoo boy, maybe they’ll get lucky(?) and HABA will win for Richard Ritterschlag in order to avoid adding fire to brotherly competition.
The Kinderspiel winner will be announced on Monday, June 23, while the Spiel and Kennerspiel winners will be revealed on Monday, July 14. Congrats to all the nominees!

Spiel des Jahres 2016 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2016:
Codenames (Vlaada Chvatil, CGE / Heidelberger)

Kennerspiel des Jahres 2016:
Isle of Skye (Andreas Pelikan, Alexander Pfister, Lookout)
Kinderspiel des Jahres 2016:
Stone Age Junior (Marco Teubner, Hans im Glück)
Spiel des Jahres-Nominierungsliste:
Imhotep (Phil Walker-Harding, Kosmos)
Karuba (Rüdiger Dorn, Haba)
Kennerspiel-Nominierungsliste:
Pandemic Legacy – Season 1 (M. Leacock, R. Daviau, Z-Man Games)
T.I.M.E Stories (Manuel Rozoy, Space Cowboys)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Empfehlungsliste „Spiel des Jahres“
Agent Undercover (Alexander Ushan, Piatnik)
Animals on Board (Ralf zur Linde, Wolfgang Sentker, eggert)
Die fiesen 7 (Jacques Zeimet, Drei Hasen in der Abendsonne)
Krazy Wordz (Dirk Baumann, Thomas Odenhoven, Matthias Schmitt, Fishtank)
Qwinto (Uwe Rapp, Bernhard Lach, NSV)
Empfehlungsliste „Kennerspiel des Jahres“
7 Wonders: Duel (Antoine Bauza, Bruno Cathala, Repos Production)
Blood Rage (Eric M. Lang, Cool Mini or Not)
Mombasa (Alexander Pfister, eggert)
Empfehlungsliste „Kinderspiel des Jahres“
Burg Flatterstein (Guido Hoffmann, Drei Magier)
Burg Schlummerschatz (Heinz Meister, Haba)
Die geheimnisvolle Drachenhöhle (Carlo Emanuele Lanzavecchia, Drei Magier)
Dschungelbande (Stefan Dorra, Manfred Reindl, Kosmos)
Harry Hopper (Florian Nadler, Kosmos)
Mein Schatz (Oliver Igelhaut, Igel-Spiele)
Sag’s mir! Junior (Peter Sarrett, Repos Production)

Spiel des Jahres 2015 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2015:
Colt Express (Christophe Raimbault, Ludonaute)

Kennerspiel des Jahres 2015:
Broom Service (Andreas Pelikan, Alexander Pfister, alea)
Kinderspiel des Jahres 2015:
Spinderella (Roberto Fraga, Zoch)
Spiel des Jahres Nominierungsliste:
The Game (Steffen Benndorf, NSV)
Machi Koro (Masao Suganuma, Kosmos)
Kennerspiel-Nominierungsliste:
Elysium (Brett J. Gilbert, Matthew Dunstan, Space Cowboys)
Orleans (Reiner Stockhausen, dlp Games)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Push a Monster (Wolfgang Dirscherl, Manfred Reindl, Queen Games)
Schatz-Rabatz (Karin Hetling, noris)
Empfehlungsliste „Spiel des Jahres“
Cacao (Phil Walker-Harding, Abacus)
Loony Quest (Laurent Excoffier, David Franck, Libellud)
Patchwork (Uwe Rosenberg, Lookout)
Simsala… Bumm? (Gary Kim, Pegasus)
Ugo! (Ronald Hoekstra, Thomas Jansen, Patrick Zuidhof, Kosmos)
Vollmondnacht (Ted Alspach, Akihisa Okui, Bezier Games)
Empfehlungsliste „Kennerspiel des Jahres“
Arler Erde (Uwe Rosenberg, Feuerland)
Auf den Spuren von Marco Polo (Daniele Tascini und Simone Luciabi, Hans im Glück)
Deus (Sebastian Dujardin, Pearl Games)
Empfehlungsliste „Kinderspiel des Jahres“
Chef Alfredo (Michael Schacht, Queen Games)
Fliegenschmaus (Dietmar Keusch, Haba)
Fröschlein aufgepasst! (Manfred Ludwig, noris)
Honigbienchen (Reiner Knizia, Amigo)
Joe’s Zoo (Wolfgang Dirscherl, Piatnik)
Schau mal! Was ist anders? (Haim Shafir, Amigo)
Der verdrehte Sprachzoo (Klaus Kreowski, Ravensburger)

Spiel des Jahres 2014 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2014:
Camel Up (Steffen Bogen, Pegasus)

Kennerspiel des Jahres 2014:
Istanbul (Rüdiger Dorn, Pegasus)
Kinderspiel des Jahres 2014:
Geister, Geister, Schatzsuchmeister! (Brian Yu, Mattel)
Spiel des Jahres-Nominierungsliste:
Concept (Gaetan Beaujannot, Repos)
Splendor (Marc Andre, Space Cowboys)
Kennerspiel-Nominierungsliste:
Concordia (Mac Gerdts, PD-Verlag)
Rokoko (Matthias Cramer, Louis Malz, Stefan Malz, eggert)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Flizz & Miez (Klemenz Franz, Hanno Girke, Dale Yu, Carrera Tabletop Games)
Richard Ritter (Johannes Zirm, Haba)
Empfehlungsliste „Spiel des Jahres“
Love Letter (Seiji Kanai, Pegasus)
Potato Man (Günter Burkhardt, Wolfgang Lehmann)
Sanssouci (Michael Kiesling, Ravensburger)
SOS Titanic (Bruno Cathala, Ludovic Maublanc)
Voll Schaf (Francesco Rotta, Huch & friends)
Empfehlungsliste „Kennerspiel des Jahres“
Amerigo (Stefan Feld, Queen)
Blood Bound (Kalle Krenzer, Heidelberger)
Guildhall (Hope S. Hwang, Pegasus)
Russian Railroads (Helmut Ohley, Leonhard Orgler, Hans im Glück)
Empfehlungsliste „Kinderspiel des Jahres“
Oh Schreck, der Speck fliegt weg! (Christian Hutzler, Thilo Hutzler, Haba)
Feuerdrachen (Carlo Emanuele Lanzavecchia, Haba)
Game Over (Jeremy Peytevin, La Haute Roche)
Gruselrunde zur Geisterstunde (Kai Haferkamp, Ravensburger)
Speed Cups (Haim Shafir, Amigo)
Welches Tier bin ich? (Laima Zulone, Logis)
Zieh Leine, Flynn! (Stefan Dorra, Manfred Reindl, moses)

Spiel des Jahres 2013 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2013:
Hanabi (Antoine Bauza, Abacus)

Kennerspiel des Jahres 2013:
Die Legenden von Andor (Michael Menzel, Kosmos)

Kinderspiel des Jahres 2013:
Der verzauberte Turm (Inka und Markus Brand, Drei Magier Spiele)
Spiel des Jahres-Nominierungsliste:
Augustus (Paolo Mori, Hurrican)
Qwixx (Steffen Benndorf, Nürnberger Spielkarten)
Kennerspiel-Nominierungsliste:
Brügge (Stefan Feld, Hans im Glück)
Die Paläste von Carrara (Wolfgang Kramer und Michael Kiesling, Hans im Glück)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Gold am Orinoko (Bernhard Weber, Haba)
Mucca Pazza (Iris Rossbach, Zoch)
Empfehlungsliste „Spiel des Jahres“
Divinare (Brett J. Gilbert, Asmodee)
Escape – Der Fluch des Tempels (Kristian Amundsen Ostby, Queen)
Hand aufs Herz (Julien Sentis, Zoch)
La Boca (Inka und Markus Brand, Kosmos)
Libertalia (Paolo Mori, Asmodee)
Mixtour (Dieter Stein, Gerhards Spiel und Design)
Riff Raff (Christoph Cantzler, Zoch)
Rondo (Reiner Knizia, Schmidt)
Yay! (Heinz Meister, Noris)
Empfehlungsliste „Kennerspiel des Jahres“
Terra Mystica (Helge Ostertag und Jens Drögemüller, Feuerland)
Tzolk’in – Der Maya-Kalender (Daniele Tascini und Simone Luciani, CGE)
Empfehlungsliste „Kinderspiel des Jahres“
Baobab (Josep Maria Allue, Piatnik)
Bim Bamm! (Lukas Zach und Michael Palm, Drei Hasen in der Abendsonne)
Kakerlakak (Peter-Paul Joopen, Ravensburger)
Kuddelmuddel (Haim Shafir, Günter Burkhardt, Amigo)
Linus, der kleine Magier (Wolfgang Dirscherl, Drei Magier Spiele)
Madagascar Catan Junior (Klaus Teuber, Kosmos)
Mix Fix (Andrew Lawson, Jack Lawson, Piatnik)
Move & Twist (Kerstin Wallner, Klaus Miltenberger, Beleduc)
Pingi Pongo (Peter Neugebauer, Noris)
Star Wars – Battle of Hoth (Lego)

Spiel des Jahres 2012 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2012:
Kingdom Builder (Donald X. Vaccarino, Queen)

Kennerspiel des Jahres 2012:
Village (Inka und Markus Brand, eggert)
Kinderspiel des Jahres 2012:
Schnappt Hubi (Steffen Bogen, Ravensburger)

Spiel des Jahres-Nominierungsliste:
Eselsbrücke (Stefan Dorra, Ralf zur Linde, Schmidt)
Vegas (Rüdiger Dorn, alea)
Kennerspiel-Nominierungsliste:
K2 (Adam Kaluza, rebel.pl)
Targi (Andreas Steiger, Kosmos)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Die kleinen Drachenritter (Marco Teubner, Huch & friends)
Spinnengift und Krötenschleim (Klaus Teuber, Kosmos)
Empfehlungsliste „Spiel des Jahres“
Drecksau (Frank Bebenroth, Kosmos)
Indigo (Reiner Knizia, Ravensburger)
Kalimambo (Antonio Scrittore, Zoch)
Kulami (Andreas Kuhnekath, Steffen Spiele)
Miss Lupun (Thomas Sing und Ralf Peter Gebhardt, Winning Moves)
Pictomania (Vlaada Chvatil, Pegasus Spiele)
Santa Cruz (Marcel Andre Casasola Merkle, Hans im Glück)
Rapa Nui (Klaus-Jürgen Wrede, Kosmos)
Empfehlungsliste „Kennerspiel des Jahres“
Freitag (Friedemann Friese, 2F-Spiele)
Hawaii (Gregory Daigle, Hans im Glück)
Ora et Labora (Uwe Rosenberg, Lookout Games)
Empfehlungsliste „Kinderspiel des Jahres“
Captain KIdd ( Angelika Lange, Jürgen Lange, Beleduc)
Coraxis & Co (Andreas Frei, Ueli Frei, Lukas Frei, Queen)
Flossen hoch (Edith Grein-Böttcher, Zoch)
Hexenhochhaus (Klaus Kreowski, Drei Magier Spiele)
Klack (Haim Shafir, Amigo)
Mogel Motte (Emely Brand und Lukas Brand, Drei Magier Spiele)
Monster Alarm (Ivan de Faveri, Die Spiegelburg)
Scout – Zirkus Stapelix (Liesbeth Bos, Kosmos)
Super Rhino (Steven Strumpf und Scott Frisco, Haba)

Spiel des Jahres 2011 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2011:
Qwirkle (Susan McKinley Ross, Schmidt)

Kennerspiel des Jahres 2011:
7 Wonders (Antoine Bauza, Repos Preduction)
Kinderspiel des Jahres 2011:
Da ist der Wurm drin (Carmen Kleinert, Zoch)
Spiel des Jahres-Nominierungsliste:
Asara (Wolfgang Kramer, Michael Kiesling, Ravensburger)
Die verbotene Insel (Matt Leacock, Schmidt)
Kennerspiel-Nominierungsliste:
Lancaster (Matthias Cramer, Queen)
Strasbourg (Stefan Feld, Pegasus)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Die kleinen Zauber Lehrlinge (Violetta Leitner und Dr. Thomas Daum, Drei Magier)
Monster-Falle (Inka und Markus Brand, Kosmos)
Empfehlungsliste (ab 8 Jahre):
Blockers (Kory Heath, Amigo)
Die Burgen von Burgund (Stefan Feld, alea)
Freeze (Hans-Peter Stoll, Andrea Meyer, BeWitched-Spiele)
Geistesblitz (Jacques Zeimet, Zoch)
Luna (Stefan Feld, Hall Games)
Mondo (Michael Schacht, Pegasus)
Safranito (Marco Teubner, Zoch)
Skull & Roses (Hervé Marly, Lui-Meme)
Sun, Sea & Sand (Corne van Moorsel, Cwali)
Uluru (Lauge Luchau, Kosmos)
Empfehlungsliste (unter 8 Jahre):
1000 und ein Schatz (Marco Teubner, Haba)
Banana Jump (Max Gerchambeau, Winning Moves)
Flucht vor dem T-Rex (Jörg Domberger, Die Spiegelburg Coppenrath)
Grimaffen (Reiner Knizia, Selecta)
Das große Kullern (Jens-Peter Schliemann, Bernhard Weber, Ravensburger)
Das große Tier-Rätsel (Guner Baars, Wolfgang Kramer, Ravensburger)
Kissenschlacht (Liesbeth Bos, Amigo)
Kleine Froschmusik (Anja Wrede, Edition Siebenschläfer)
Pappsatt (Christine Basler, Alix-Kis Bouguerra, Selecta)
Schätzinsel (Kirsten Hiese, Haba)
tiptoi – Magors Lesezauber (Kai Haferkamp, Ravensburger)
Zicke Zacke (Marek Zoschl, Zoch)

Spiel des Jahres 2010 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2010:
Dixit (Jean-Louis Roubira, Libellud)

Kinderspiel des Jahres 2010:
Diego Drachenzahn (Manfred Ludwig, Haba)
Nominierungsliste:
A la Carte (Karl Heinz Schmiel, Heidelberger)
Fresko (Marco Ruskowski, Marcel Süßelbeck, Queen Games)
Identik (William P. Jacobson, Amanda A. Kohout, Asmodee)
Im Wandel der Zeiten – Das Würfelspiel (Matt Leacock, Pegasus)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Kraken-Alarm (Oliver Igelhaut, Kosmos)
Panic Tower (Andrew Lawson, Jack Lawson, Goliath)
Turi-Tour (Alessandro Zucchini, Selecta)
Vampire der Nacht (Kirsten Becker, Jens-Peter Schliemann, Drei Magier Spiele)
Empfehlungsliste (ab 8 Jahre):
Don Quixote (Reinhard Staupe, Pegasus)
Hansa Teutonica (Andreas Steding, Argentum)
Jäger und Sammler (Reiner Knizia, Amigo)
Jaipur (Sebastian Pauchon, GameWorks)
Kamisado (Peter Burley, Huch & friends)
Level X (Stefan Risthaus, Schmidt)
Magister Navis (Carl de Visser, Jarratt Gray, Lookout Games)
Mosaix (Christof Tisch, Schmidt)
Samarkand (David V.H. Peters, Harry Wu, Queen)
Tobago (Bruce Allen, Zoch)
Empfehlungsliste (unter 8 Jahre):
Ab auf die Wippe (Anja Dreier-Brückner, Die Spiegelburg Coppenrath)
Combinoe (Angelika und Jürgen Lange, Beleduc)
Gackerei ums Hühnerei (Kosmos)
Inspektor Hase (Heinz Meister, Haba)
Die kleine Raupe Nimmersatt (Kai Haferkamp, Schmidt)
Mausgeflippt (Chislaine van den Bulk, Zoch)
Mein Mäuschen-Farbspiel (Thomas Daum, Violetta Leitner, Ravensburger)
Razzo Raketo (Steffen Bogen, Selecta)
Schatz der Mumie (Marco Teubner)
Shaun das Schaf – Echt Schaf! (Matthias Prinz, Kosmos)
Sonderpreis: Spiel des Jahres Plus
Die Tore der Welt (Michael Rieneck, Stefan Stadler)

Spiel des Jahres 2009 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2009:
Dominion (Donald X. Vaccarino, Hans im Glück)

Kinderspiel des Jahres 2009:
Das magische Labyrinth (Dirk Baumann, Drei Magier)
Nominierungsliste:
Fauna (Friedemann Friese, Huch & friends)
Finca (Ralf zur Linde, Wolfgang Sentker, Hans im Glück)
Fits (Reiner Knizia, Ravensburger)
Pandemie (Matt Leacock, Pegasus)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Curli Kuller (Marco Teubner, Selecta)
Land in Sicht (Stefan Dorra, Ravensburger)
Nicht zu fassen (Frederic Moyersoen, Zoch)
Zoowaboo (Carlo A. Rossi, Selecta)
Empfehlungsliste (ab 8 Jahre):
Cities (Martyn F, Emma Games)
Diamonds Club (Rüdiger Dorn, Ravensburger)
Einauge sei wachsam (Wolfgang Kramer, Michael Kiesling, Amigo)
Maori (Günter Burkhardt, Hans im Glück)
Mow (Reiner Knizia, Zoch)
Poison (Reiner Knizia, Amigo)
Valdorra (Michael Schacht, Abacus)
Zack & Pack (Bernd Eisenstein, Kosmos)
Empfehlungsliste (unter 8 Jahre):
6 nimmt Junior (Wolfgang Kramer, Amigo)
Finde die Tiere (Anja Wrede, Logis)
Go! Gorilla (Michael Kohner Corporation, Goliath)
Der kleine Ritter Trenk (Kai Haferkamp, Schmidt)
Klickado (Christian Sovis, Drei Magier Spiele)
Kofferdetektive (Guido Hoffmann, Haba)
Polizei Alarm (Kai Haferkamp, Markus Nikisch, Haba)
Schwarzer Kater (Steffen Mühlhäuser, Bernhard Kümmelmann, Steffen Spiele)
Würfelwölfe (Marco Teubner, Haba)
Sonderpreis: Partyspiel
Gift Trap (Nick Kellet, Heidelberger Spieleverlag)
Sonderpreis: Neue Spielwelten
Space Alert (Vlaada Chvatil, Czech Games Edition)

Spiel des Jahres 2008 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2008:
Keltis (Reiner Knizia, Kosmos)

Kinderspiel des Jahres 2008:
Wer war’s? (Reiner Knizia, Ravensburger)
Nominierungsliste:
Blox (W. Kramer, J.P.K. Grunau, H. Raggan, Ravensburger)
Stone Age (Michael Tummelhofer, Hans im Glück)
Suleika (Dominique Erhard, Zoch)
Wie verhext (Andreas Pelikan, alea)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Capt’n Sharky Abenteuer auf der Schatzinsel (Kai Haferkamp, Spiegelburg Coppenrath)
Didi Dotter (Ariel Laden, Zoch)
Fluss der Drachen (Inka und Markus Brand, Kosmos)
Geisterjäger (Andreas, Ueli und Lukas Frei, Haba)
Empfehlungsliste (ab 8 Jahre):
Big Points (Brigitte und Wolfgang Ditt, Schmidt)
Flinke Feger (Bruno Cathala und Serge Laget, Pro Ludo)
Galaxy Trucker (Vlaada Chvatil, Czech Games Edition)
Die hängenden Gärten (Din Li, Hans im Glück)
Im Jahr des Drachen (Stefan Feld, alea)
Jamaica (S. Pauchon, M. Braff, B. Cathala, GameWorks)
Kakerlakensalat (Jacques Zeimet, Drei Magier)
Lascaux (Dominique Erhard und Michel Lalet, Phalanx)

Linq (Erik Nielsen, BeWitched-Spiele)
Metropolys (Sebastien Pauchon, Ystari)
Pingu-Party (Reiner Knizia, Amigo)
Tzaar (Kris Burm, Smart)
Empfehlungsliste (unter 8 Jahre):
Alles Tomate (Reiner Knizia, Zoch)
Animalogic (Mark Engelberg, HUCH & friends)
Farben ringsum (Laima Kikutiene, Logis)
Die kleinen Regentropfen (Susanne Galonska, IQ Spiele)
Kleiner Teddy (Heinz Meister, Haba)
Lauras erste Übernachtung (Kai Haferkamp, Amigo)
Pingo Tour (Eugen Wyss, Beleduc)
Pino Sortino (Marco Teubner, Selecta)
Rattle Snake (Roberto di Meglio, Nexus Editrice)
Wilde Wikinger (Wolfgang Dirscherl, Haba)
Sonderpreis: Komplexes Spiel:
Agricola (Uwe Rosenberg, Lookout Games)

Spiel des Jahres 2007 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2007:
Zooloretto (Michael Schacht, Abacus)

Kinderspiel des Jahres 2007:
Beppo der Bock (P. Schackert und K. Zoch, Oberschwäbische Magnetspiele)
Nominierungsliste:
Die Baumeister von Arkadia (Rüdiger Dorn, Ravensburger)
Der Dieb von Bagdad (Thorsten Gimmler, Queen Games)
Jenseits von Theben (Peter Prinz, Queen Games)
Yspahan (Sébastian Pauchon, Ystari)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Burg-Ritter (Christian Tiggemann, Haba)
Gesagt – getan! (Roberto Fraga)
Hüpf hüpf, Hurra! (Heinz Meister, Ravensburger)
Rettet den Märchenschatz (Kai Haferkamp, Selecta)
Empfehlungsliste (ab 8 Jahre):
Alchemist (Carlo A. Rossi, Amigo)
Burg Appenzell (B. Weber und J.P. Schliemann, Zoch)
Der Prestel Kunstmarkt (Franz-Benno Delonge, Prestel)
Die Säulen der Erde (M. Rieneck und S. Stadler, Kosmos)
Die Säulen von Venedig (C. Fiore und K. Happel, Goldsieber)
Imperial (Mac Gerdts. Eggert Spiele)
Jetzt schlägt’s 13 (Rüdiger Dorn, Ravensburger)
Notre Dame (Stefan Feld, alea)
Skybridge (Adam Ritchey, Gigamic)
The Kaleidoscope Classic (M.T. Wood und F.H. Dyksterhuis, The Dr. Wood Challenge Centre)
Wikinger (Michael Kiesling, Hans im Glück)
Würfel-Bingo (Heinz Wüppen, Ravensburger)
Empfehlungsliste (unter 8 Jahre):
Cornu (Reinhold Wittig, Kallmeyer)
Der kleine Sprechdachs (Reiner Knizia, Huch)
Ding Dong (Marget Lochner, Chelona)
Dschungelschatz (Roberto Fraga, Haba)
Heli Hopper (Helmut Hecht, Drei Magier Spiele)
Manimals (Bernhard Naegele, Adlung)
Mein erstes Mitmach-Spiel (n.n., Ravensburger)
Turbulento (Heinz Meister, Selecta)
Was zählt? (Felix Beukemann, Haba)

Spiel des Jahres 2006 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2006:
Thurn und Taxis (Karen und Andreas Seyfarth, Hans im Glück)

Kinderspiel des Jahres 2006:
Der schwarze Pirat (Guido Hoffmann, Haba)
Nominierungsliste:
Aqua Romana (Martin Schlegel, Queen)
Blue Moon City (Reiner Knizia, Kosmos)
Just 4 Fun (Jürgen P.K. Gunau, Kosmos)
Seeräuber (Stefan Dorra, Queen)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Giro Galoppo (Jürgen P.K. Grunau, Selecta)
Los Mampfos (Maja und Rüdiger Dorn, Zoch)
Nacht der Magier (Kirsten Becker und Jens-Peter Schliemann, Drei Magier Spiele)
Piratissimo (Manfred Ludwig, Selecta)
Empfehlungsliste (ab 8 Jahre):
Ausgerechnet Buxtehude (Bernhard Lach und Uwe Rapp, Huch & Friends)
Fettnapf (Reinhard Staupe, Amigo)
Fischmarkt (Mario Papini, Clementoni)
Hart an der Grenze (André Zatz und Sergio Halaban, Kosmos)
Mesopotamien (Klaus-Jürgen Wrede, Phalanx)
Packeis am Pol (Alvyda Jakeliunas und Günter Cornett, Phalanx)
Revolte in Rom (Stefan Feld, Queen)
Timbuktu (Dirk Henn, Queen)
Was n das? (Philippe des Pailléres, Ravensburger)
Empfehlungsliste (unter 8 Jahre):
Affentheater (Stefan Olschewski, Amigo)
Beetlez (Eligio Cazzato, dV-Games)
Castello del Drago (Barbara Schyns, Beleduc)
Doktor Schlüsselbart (Jürgen Then, Zoch)
Domorino (n.n., Hape)
Freddy von der Feuerwehr (Helmut Punke, Ravensburger)
Die Kullerbande (Hans Meister, Haba)
Mit Felix um die Welt (Kai Haferkamp, Die Spiegelburg)
Ramba Zamba (Rita Franz, Zoch)
Zoff im Hühnerhof (Marco Teubner, Haba)
Sonderpreis: Fantastisches Spiel:
Schatten über Camelot (Serge Laget und Bruno Cathala, Days of Wonder)
Sonderpreis: Komplexes Spiel:
Caylus (William Attia, Ystari)

Spiel des Jahres 2005 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2005:
Niagara (Thomas Liesching, Zoch)

Kinderspiel des Jahres 2005:
Das kleine Gespenst (Kai Haferkamp, Kosmos)

Nominierungsliste:
Himalaya (Régis Bonnessée, Tilsit)
In 80 Tagen um die Welt (Michael Rieneck, Kosmos)
Jambo (Rüdiger Dorn, Kosmos)
Verflixxt (Wolfgang Kramer und Michael Kiesling, Ravensburger)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Daddy Cool (Heinz Meister, Huch)
Mago Magino (Reiner Knizia, Selecta)
Schildi Schildkröte (Ronald Hofstätter, Haba)
Schildkrötenrennen (Reiner Knizia, Winning Moves)
Empfehlungsliste (ab 8 Jahre):
Boomtown (Bruno Faidutti und Bruno Cathala, Face 2 Face)
Diamant (Alan R. Moon und Bruno Faidutti, Schmidt)
Die Gärten der Alhambra (Dirk Henn, Queen)
Geschenkt (Thorsten Gimmler, Amigo)
Funkenschlag (Friedemann Friese, 2F-Spiele)
Piranha Pedro (Jens-Peter Schliemann, Goldsieber)
Tanz der Hornochsen (Wolfgang Kramer, Amigo)
Typo (Corné van Morsel, Cwali)
Wie ich die Welt sehe (Urs Hostettler, Abacus)
Empfehlungsliste (unter 8 Jahre):
Buddel Company (Gunter Baars, Ravensburger)
Charlie Quak (Spence, Donner und Speer, Piatnik)
Ene Mene Muh (Wolfgang Kramer und Hartmut Witt, Kosmos)
Fleckenmonster (Reiner Knizia, Ravensburger)
Snorta (Chris Childs und Tony Richardson, Amigo)
Sternenkinder (Monika Mulzer-Adam, Beleduc)
Tier auf Tier (Klaus Miltenberger, Haba)
Zahlenzwerge (Gerhard Friedrich und Vio de Galgóczy, Haba)
Zauberlehrling (Peter Schackert, Oberschwäbische Magnetspiele)

Spiel des Jahres 2004 Hauptseite | nach oben

Spiel des Jahres 2004:
Zug um Zug (Alan R. Moon, Days Of Wonder)

Kinderspiel des Jahres 2004:
Geistertreppe (Michelle Schanen, Drei Magier Spiele)
Nominierungsliste:
Dicke Luft in der Gruft (Norbert Proena, Zoch)
Einfach Genial (Reiner Knizia, Kosmos)
Raja (Wolfang Kramer und Michael Kiesling, Phalanx)
Sankt Petersburg (Michael Tummelhofer, Hans im Glück)
Kinderspiel-Nominierungsliste:
Macius: Achtung, fertig, los! (Wolfgang Kramer, Jürgen P.K. Grunau und Hans Raggan, Kosmos)
Mare Polare (Robert Fraga, Selecta)
Schatz der Drachen (Reiner Knizia, Winning Moves)
Schnelle Welle (Dirk Hanneforth und Hajo Bücken, Ravensburger)

Empfehlungsliste (ab 8 Jahre):
Attika (Marcel-André Casarola Merkle, Hans im Glück)
Carcassonne – Die Burg (Reiner Knizia, Hans im Glück)
Coyote (Spartaco Albertarelli, Kidult)
Da Vinci Code (Eiji Wakasugi, Winning Moves)
Die sieben Siegel (Stefan Dorra, Amigo)
Dos Rios (Franz-Benno Delonge, Kosmos)
Kakerlaken Poker (Jacques Zeimet, Drei Magier Spiele)
Mausen (Detlef Wendt, Abacus)
Maya (Bernd Eisenstein, Abacus)
Oase (Alan R. Moon und Aaron Weissblum, Schmidt)
San Juan (Andreas Seyfarth, alea)
Tom Tube (Roland und Tobias Goslar, Kronberger Spiele)
Versunkene Stadt (Wolfgang Kramer und Michael Kiesling, Clementoni)
Viele Dinge (Bernhard Naegele und Karsten Adlung, Adlung)
Viva il Re (Stefano Luperto, daVinci games)
Yinsh (Kris Burm, Don & Co)
Empfehlungsliste (unter 8 Jahre):
Chicky Picky (Annette Birlenbach, Beleduc)
Froschkönig (Uwe Rapp und Bernhard Lach, Zoch)
Geisslein, versteck Dich! (Christine und Wolfgang Lehmann, Haba)
Igel und Floh (Thomas Strolz und Manuela Hintner, Drei Magier Spiele)
Im Wassergarten (Ferdinand Hein, Dr. F. Hein Spiele)
Kai Piranja (Oliver Igelhaut, Abacus)
Kipp, Kipp, Ahoi! (Gunter Baars, Ravensburger)
Klapperhexen (Anja Wrede, Kosmos)
Können Schweine Fliegen (Sonja Häßler, Kosmos)
Monte Rolla (Ulrike Gattermayer-Kapp und Manfred-Kapp, Selecta)
Mücke mit Tücke (Frank Stark, Nürnberger Spielkarten)
Spatzenbande (Kai Haferkamp, Ravensburger)
Wo bist du heller Mond (Tanja Engel, Kosmos)

Spiel des Jahres 2014

Jedes Jahr vergibt eine Kritiker-Jury die Auszeichnung „Spiel des Jahres“ in drei Kategorien: Spiel des Jahres, Kinderspiel des Jahres und Kennerspiel des Jahres. Dürfen wir vorstellen: Die Gewinner von 2014 …

„Camel Up“
von Steffen Bogen
Verlag: eggertspiele

5 Kamele, 1 Pyramide und bis zu 8 Spieler, das ist „Camel Up“. Mitten in der ägtyptischen Wüste findet ein total verrücktes Wettrenenn statt – und Sie müssen auf den Gewinner wetten. Aber Vorsicht: Ein einfacher aber unberechenbarer Mechanismus sorgt für Spannung bis zum Schluss.
Das turbulente Spiel funktioniert sowohl in kleinen wie in großen Runden. Ab sechs Spielern sinkt der Einfluss natürlich deutlich, aber das stört nicht. Denn dann wird aus dem Familienspiel „Camel Up“ eben ein prima Partyspiel. Empfohlen für alle Wettkönige an 8 Jahren.

Begründung der Jury: „Camel Up ist ein Familienspiel par excellence. Durch seine eingängigen Regeln sind alle schnell mittendrin. Und das lässt niemanden kalt: Das wilde Rennen löst Emotionen aus, es wird in allen Altersklassen gehofft, gebangt und gelacht. Die kurze Spieldauer lässt immer Zeit für eine Revanche. Dazu lädt auch das schön gestaltete Spielmaterial ein. Obenauf kommt die originelle Würfelpyramide, die aus Camel Up auch atmosphärisch ein gelungenes Gesamtkunstwerk macht.“

Kinderspiel des Jahres 2014

„Geister, Geister, Schatzsuchmeister!“
von Brian Yu
Verlag: Mattel Games

Mattel Games

„Geister, Geister, Schatzsuchmeister!“ ist ein kooperatives Kinder- und Familienbrettspiel für 2 bis 4 unerschrockene Geisterjäger ab 7 Jahren. Im alten Haus sind die Geister los. Trotzdem trauen sich vier wagemutige Schatzsuchmeister hinein. Schließlich sind dort acht wertvolle Juwelen versteckt. Die bekommt aber nur, wer mit Geschick, Glück und Teamgeist gesegnet ist. Die Mitspieler sind in diesem spannenden kooperativen Spiel zur Zusammenarbeit verpflichtet.
Das Basisspiel begeistert Grundschüler. Bei der Fortgeschrittenen-Version fiebert die ganze Familie mit.

Begründung der Jury: „Keine Angst, mit Teamwork schafft man alles, und wenn es noch so gruselig zugeht: Brian Yu kreiert eine gespensterhafte Atmosphäre, die einen unweigerlich ins Spiel hineinzieht. Wird die Bedrohung zu übermächtig, stellt er das Miteinander in den Vordergrund, denn nur gemeinsam kann man das Böse abwenden. Zugleich schlägt das Spiel die Brücke zwischen den Generationen. Durch Varianten, die man schrittweise einführen kann, wachsen die Aufgaben – und mit ihnen die Spieler.“

Kennerspiel des Jahres 2013

„Istanbul“
von Rüdiger Dorn
Verlag: Pegasus Spiele

„Istanbul“ ist ein strategischer Leckerbissen für Spieler ab 10 Jahren, die auch auf einem hektischen Basar den Überblick behalten. Als Kaufleute müssen Sie versuchen auf dem Markt möglichst rentable Geschäfte zu machen: Feilschen in der Teestube oder auf dem Schwarzmarkt.
Obwohl Waren und Geld sehr wichtig sind, haben alle Kaufleute nur eins im Sinn: Rubine zu sammeln. Denn wer zuerst 5 Rubine gesammelt hat, gewinnt!
Und da kommt man sich schnell in die Quere: Wer wählt die taktisch klügste Strecke durch den Basar?
Begründung der Jury: „Istanbul simuliert das geschäftige Treiben auf einem Basar so effektvoll und vielseitig, wie Spieler es sich nur wünschen können. Wie auf einem echten orientalischen Markt hetzen die Kaufleute umher, um schneller als die Konkurrenz zu sein. Aber bloß nicht den Überblick verlieren! Dabei hilft ihnen der originelle Turm aus Händler- und Gehilfenscheiben, der diesem erfreulich flotten Strategiespiel einen faszinierenden Zugmechanismus verleiht.“

>> Die Gewinner des letzten Jahres finden Sie auf der zweiten Seite.

Ich will spielen!

Bilderstrecke starten (9 Bilder)

Spiel des Jahres 2013

Dürfen wir vorstellen: Das sind die Gewinner „Spiel des Jahres 2013“.

„Hanabi“

von Antoine Bauza
Verlag: Abacusspiele

„Hanabi“ ist ein Kartenspiel für zwei bis fünf Spieler ab acht Jahren. Dabei werden Karten mit Feuerwerksbildern in Reihen nach Farben und Zahlen geordnet abgelegt. Die Spieler nehmen ihre Karten aber falch herum auf, sodass sie nicht ihre eigene Kartenhand, aber die Karten der Gegner im Blick haben. Aus Hinweisen wie: „Diese Karten sind blau“ und mit dem Wissen aus vorherigen Runden muss der Spieler erkennen, welche Karte er ausspielen oder abwerfen sollte. Die Zahl der Hinweise ist jedoch begrenzt – nach drei Fehlern ist das Spiel verloren. Wer schafft das Maximum an Punkten und damit das perfekte Feuerwerk?
Begründung der Jury: „Hanabi überzeugt durch einen bislang einmaligen Mix aus kooperativen, kommunikativen und deduktiven Spielelementen. Die falsch herum gehaltenen Karten sorgen nicht nur für einen ungewohnten Anblick, sondern sie fördern auch das konzentrierte Zusammenspiel. Es fasziniert, wie die Gruppen von Partie zu Partie besser harmonieren und lernen, aus klugen Tipps die richtigen Schlüsse zu ziehen. Gelingt ein legendäres Karten-Feuerwerk, ist die Freude groß.“

Kinderspiel des Jahres 2013

„Der verzauberte Turm“
von Inka und Markus Brand
Verlag: Schmidt / Marke

Drei Magier Spiele „Der verzauberte Turm“ ist ein Magnetspiel ab fünf Jahren und kann mit zwei bis vier Spielern gespielt werden. Es geht darum, die eingesperrte Prinzessin aus ihrem Turm zu befreien. Der benötigte Schlüssel dafür liegt allerdings im Wald versteckt. In dem dreidimensionalen Spielplan sind 16 Löcher mit Plättchen abgedeckt. Gemeinsam ziehen die Spieler eine magnetische Spielfigur von Plättchen zu Plättchen. Ertönt ein „Klack“, sind sie auf das richtige Versteck gestoßen und dürfen nun versuchen, eines von sechs Schlössern am Turm zu öffnen. Gelingt es, springt die Prinzessin vor Freude in die Luft. Hat das Team jedoch das falsche Schloss gewählt, versteckt der böse Magier den Schlüssel erneut. Das Spiel fordert Teamarbeit und ein gutes Gedächtnis.
Begründung der Jury: „Wenn die Prinzessin vor Freude aus dem Turm hüpft, ist das jedes Mal ein tolles Schlüssel-Erlebnis. Das Autoren-Ehepaar baut mit dem Wettlauf im Wald ein Höchstmaß an Spannung auf: Wo ist der Schlüssel versteckt? In welches Loch passt er? Setzt sich die Hartnäckigkeit von Team Robin durch oder die Raffinesse von Zauberer Rabenhorst? Diese Fragen fesseln Jung und Alt immer wieder an dieses toll ausgestattete Merkspiel, das sich auch hervorragend für zwei Personen eignet.“

„Die Legenden von Andor“
von Michael Menzel
Verlag: Kosmos

„Die Legenden von Andor“ ist ein Fantasy-Spiel für zwei bis vier Spieler ab 10 Jahren. Die Spieler müssen sich dabei als Zwerg, Zauberer, Bogenschütze oder Krieger zusammenschließen und sich dem Kampf der bösen Kreaturen stellen, die den Untertanen von König Brandur Angst machen. Es kommt darauf an, zielstrebig zu agieren und die besonderen Fähigkeiten der einzelnen Helden effizient zu nutzen. Wer Willen und Stärke bündelt, hat bessere Chancen im Würfel-Duell gegen Skrale oder Wardraks. Doch fast alle Aktionen kosten Zeit. Ist das Legendenziel nicht rechtzeitig erreicht, gewinnt das Böse. Worin das Ziel besteht, erfahren die Helden erst während des Spiels, wenn die Legende nach und nach erzählt wird.
Begründung der Jury: „Ein Spiel wie ein Roman: Auf grandiose Weise entführt Die Legenden von Andor in eine einmalige Fantasy-Welt. Von Abenteuer zu Abenteuer offenbart sich den Spielern immer mehr das Schicksal des Landes Andor und lässt die Helden immer tiefer in die stimmungsvolle Geschichte eintauchen – das Spiel wird zum Erlebnis. Innovativ ist zudem die Regel-Gestaltung: Die Losspiel-Anleitung ermöglicht einen schnellen Start; Details werden erst dann erklärt, wenn sie benötigt werden.“

The Spiel des Jahres is a german award which translates to “Board Game of the Year”. Starting in 1979, it is the most prestigious board game award in the world. This is the list of Spiel des Jahres winners.

SEE ALSO: Full list of Mensa Select Games

JUMP TO YEAR

QUICK SPIEL WINNER LIST

2019 Spiel des Jahres Winner

JUST ONE

Buy Just One

Just One is a party game where players work together to discover as many mystery words as they can. Find the best clue to help your teammate. Be unique, as all identical clues will be thrown out. For 3 – 7 players, games are a quick 20 minutes.

2019 RUNNERS UP: (1) L.A.M.A. (2) Werewords

2018 Spiel des Jahres Winner

AZUL

Azul Page | How To Play Azul | Azul Review | Games Like Azul | Buy Azul

Azul is the abstract tile-drafting puzzle strategy gem. In Azul, using Portuguese tiles you need to design a cathedral for the king and you are fighting against other players to get the best combinations of tiles. By strategically creating clusters of tiles, you can get some big points and ultimately a victory. For 2 – 4 players, games run 30 – 45 minutes.

2018 RUNNERS UP: (1) Luxor (2) The Mind

2017 Spiel des Jahres Winner

KINGDOMINO

Buy Kingdomino

It is classic dominos meet civilization-building. In Kingdomino, you are a Lord seeking new lands in which to expand your kingdom. You must explore all the lands, including wheat fields, lakes, and mountains, in order to spot the best plots, while competing with other lords to acquire them first. For 2 – 4 players, games will run 15 – 20 minutes.

2017 RUNNERS UP: (1) Magic Maze (2) El Dorado

2016 Spiel des Jahres Winner

CODENAMES

Codenames Page | How To Play Codenames | Codenames Review | Games Like Codenames | Buy Codenames

Codenames is the party game that remains an industry standard. You take a big group and split into two teams. One rep from each team gives a one-word clue to his team to get them to guess multiple cards from a grid that is hiding your spies while also being careful not to select any of your opponents. For 6+ players, games are a quick 15 minutes.

2016 RUNNERS UP: (1) Imhotep (2) Karuba

2015 Spiel des Jahres Winner

COLT EXPRESS

Buy Colt Express

In Colt Express, you play a bandit robbing a train at the same time as other bandits, and your goal is to become the richest outlaw of the Old West. Each turn people have action cards to play all while bandits are moving away from you on the train you are on (you can shoot people in adjacent cars). For 2 – 6 players, games run 30 – 40 minutes.

2015 RUNNERS UP: (1) Machi Koro (2) The Game

2014 Spiel des Jahres Winner

CAMEL UP

Buy Camel Up

In Camel Up, players bet on five racing camels, trying to suss out which will place first and second in a quick race around a pyramid. When you bet matters in strategic ways and it all results in a whole lot of family or adult fun. A best board game of the year for sure. There are dice to roll and cards to get as you build up. For 2 – 8 players, games run about 20 – 30 minutes each.

2014 RUNNERS UP: (1) Concept (2) Splendor

2013 Spiel des Jahres Winner

HANABI

Buy Hanabi

Hanabi is a cooperative game in which players try to create the perfect fireworks show by placing the cards on the table in the correct order. A deck of cards consists of fireworks with values 1 – 5 and with a color. Using these, you all need to put everything in a series of rows where nothing is duplicated. A simple but deep game on the list of Spiel des Jahres winners. For 2 – 5 players, games run about 25 minutes.

2013 RUNNERS UP: (1) Augustus (2) Qwixx

2012 Spiel des Jahres Winner

KINGDOM BUILDER

Buy Kingdom Builder

This is a strategic territory control game based on the ancient board game “Go”. The board and the objectives change every game so you can play over and over again. Figure out how to work around the rules to place your pieces in those strategic spots that are going to give you the best points. This best board game of the year winner has a fantastic app as well. For 2 – 4 players, games go about 45 minutes each.

2012 RUNNERS UP: (1) Eselsbrücke (2) Las Vegas

2011 Spiel des Jahres Winner

QWIRKLE

Buy Qwirkle

This is a fun abstract puzzle game for the whole family. Players begin the game with 6 blocks. The start player places blocks of a single matching attribute. The blocks must all be played in a line and match, without duplicates, either the color or shape of the previous block. Players score one point for each block played plus all blocks adjacent. For 2 – 4 players, games run about 45 minutes. This was the year that the list of Spiel des Jahres winners was extended to include an additional “experienced” category.

2011 RUNNERS UP: (1) Forbidden Island (2) Asara

2010 Spiel des Jahres Winner

DIXIT

Buy Dixit

Dixit is the game of visual storytelling. One player is the storyteller for the turn and looks at the images on the 6 cards they have. Choosing one, they make a sentence. Each other player selects the card in their hands which best matches the sentence and gives the selected card to the storyteller. It really gets the imagination flowing. For 3 – 6 players, games are about 30 min.

2010 RUNNERS UP: (1) Roll Through the Ages: The Bronze Age (2) Fresco (3) A la Carte (4) Identik

2009 Spiel des Jahres Winner

DOMINION

Dominion Page | How to Play Dominion | Dominion Review | Games Like Dominion | Buy Dominion

The game that started the “deck-building” genre. You start with almost nothing and slowly buy better and better cards to your deck to eventally draw and use. Dominion is set against a medievel backdrop, buying things like knights and markets to get those big combos. For 2 – 4 players with games lasting a little over 30 minutes a throw.

2009 RUNNERS UP: (1) Pandemic (2) FITS (3) Finca (4) Fauna

2008 Spiel des Jahres Winner

KELTIS

Buy Keltis

Players play cards to move their playing pieces along various stone path options. Everyone has cards and you use them to build up and move down the chosen path. A game ends when someone reaches a specific milestone which triggers the final scoring taking in all sorts of stuff. A point to point movement, hand managment game for 2 – 4 players. Will go 30+ minutes.

2008 RUNNERS UP: (1) Stone Age (2) Witch’s Brew (3) Blox (4) Suleika

2007 Spiel des Jahres Winner

ZOOLORETTO

Buy Zooloretto

In Zooloretto, each player uses small, large, wild, and exotic animals and their young to try to attract as many visitors as possible to their zoo. The zoo must be carefully planned as before you know it, you might have too many animals and no more room for them. This tile placement, set collection game is for 2 – 5 that will last about 45 min.

2007 RUNNERS UP: (1) The Thief of Baghdad (2) Jenseits von Theben (3) Arkadia (4) Yspahan

2006 Spiel des Jahres Winner

THURN AND TAXIS

Buy Thurn and Taxis

In Thurn & Taxis, players build post office routes across Bavaria and the surrounding regions, collecting various bonus points. The board shows a map of all the cities, with roads leading from each one to some of its neighbors. That game has it all from Card Drafting to Hand Management to Network and Route Building to Set Collection. For 2 – 4 lasting about 60 min.

2006 RUNNERS UP: (1) Seeräuber (2) Aqua Romana (3) Just 4 Fun (4) Blue Moon City

2005 Spiel des Jahres Winner

NIAGARA

Buy Niagara

Niagara is set in the not particularly safe world of rushing waterfalls. Long ago jewels were hidden and you are out to find them. First to five wins. River speeds change and events happen that make it not so easy. Collect the rights sets and navigate yourself to vicotry. For 3 – 5 players of all ages. Games are going to be around 30 – 45 minutes.

2005 RUNNERS UP: (1) Verflixxt (2) Around the World in 80 Days (3) Jambo (4) Himalaya

2004 Spiel des Jahres Winner

TICKET TO RIDE

Buy Ticket To Ride

In Ticket To Ride, players sit in front of a map with many possible train routes running accross it. Players get secret point A and point B “route” cards. You need to try and connect those using colored train pieces you collect. Side note, Ticket to Ride might be the most popular game on the list of Spiel des Jahres winners. For 2 – 5 players, running 30 – 60 minutes.

2004 RUNNERS UP: (1) Saint Petersburg (2) Maharaja: The Game of Palace Building in India (3) Ingenious (4) Dawn Under

2003 Spiel des Jahres Winner

ALHAMBRA

Buy Alhambra

In Alhambra, players are acquiring buildings to be placed within their Alhambra complex. This is a tile placement game mixed with resource management, set collection and all those normal strategy goodies. Collect resources to build city tiles and get points. A very well balanced and deep strategy game that is not too intense. For 2 – 6 players. 45 – 60 min per game.

2003 RUNNERS UP: (1) Clans (2) Die Dracheninsel

2002 Spiel des Jahres Winner

VILLA PALETTI

Buy Villa Paletti

Villa Paletti is an architectural rush to the skies. A rare game from the “dexterity” category where you are stacking things and being carefull not to knowck anything over. Though this is a great game for kids, the dice rolling and needed pattern building add some great strategic density. For 2 – 4 players with games lasting about 30 minutes.

2002 RUNNERS UP: (1) Puerto Rico (2) TransAmerica

2001 Spiel des Jahres Winner

CARCASSONNE

Carcassone Page | How To Play Carcassonne | Carcassonne Review | Games Like Carcassonne | Buy Carcassonne

The euro-classic that popularized the “tile laying” genre is the great Carcassonne. Players draw and place a tile with a piece of southern French landscape on it (road, castle, cathedral, grass) in a way that makes sense. You have a limited number of workers and the goal is to strategically claim the stuff that is going to yield the most points. For 2 – 5 at a cool 45 min.

2001 RUNNERS UP: (1) Zapp Zerapp (2) Das Amulett

2000 Spiel des Jahres Winner

TORRES

Buy Torres

Torres is an abstract strategy game of resource management and tactical movement. Players are attempting to build up castles and position their knights to score the most points each turn. Players have a limited supply of knights and action cards that allow special actions to be taken. For 2 – 4 players with games running 60 minutes.

2000 RUNNERS UP: (1) Carolus Magnus (2) Citadels

1999 Spiel des Jahres Winner

TIKAL

Buy Tikal

Tikal is a game of exploration within the Central American jungles in search of lost temples and great treasure. Players send their team of explorers into the jungle, exposing more and more of the terrain. Along the way, you find temples that require further bigger and better stuff. For 2 – 4 players, games are a bit longer at 90 minutes or so.

1999 RUNNERS UP: (1) Union Pacific (2) Giganten

1998 Spiel des Jahres Winner

ELFENLAND

Buy Elfenland

Elfenland is set in the mythical world of the elves. A group of fledgling elves (you) are charged with visiting as many of the twenty Elfencities as they can over the course of 4 rounds. To accomplish the task they will use various forms of transportation such as unicorns, rafts or pigs. For 2 – 6 players with games running about 60 minutes.

1998 RUNNERS UP: None

1997 Spiel des Jahres Winner

MISSISSIPPI QUEEN

Buy Mississippi Queen

In Mississippi Queen, players race their paddleboats down the Mississippi, picking up passengers along the way. But onboard coal supplies are limited, so each ship’s acceleration and maneuvers must be carefully planned. Twists are revelead as the game goes on. For 3 – 5 players, games will last about 45 minutes each.

1997 RUNNERS UP: None

1996 Spiel des Jahres Winner

EL GRANDE

Buy El Grande

In El Grande, players take on the roles of Grandes in medieval Spain. You draft “knights” into your court and subsequently move them onto the board to help seize control of regions. After every third round, the regions are scored, and after the ninth round, the player with the most points is the winner. for 2 – 5 players with games taking a long 60 – 120 minutes.

1996 RUNNERS UP: None

1995 Spiel des Jahres Winner

SETTLERS OF CATAN

Settlers of Catan Page | How to Play Settlers of Catan | Settlers of Catan Review | Games Like Settlers of Catan | Buy Settlers of Catan

In Settlers of Catan, players try to be the first one to ten points by building settlements, cities, and roads. On each turn dice are rolled to determine what resources the island produces. Players collect these resources (cards)—wood, brick, sheep, grain, or stone—to build up their civilizations. For 3 – 4 players with game durations around 45 minutes. This game on the list of Spiel des Jahres winners that is still played today is responsible for ushering in modern boardgaming.

1995 RUNNERS UP: None

1994 Spiel des Jahres Winner

MANHATTAN

Buy Manhattan

In Manhattan, players construct a skyline of skyscrapers over several districts, or city blocks, of Manhattan Island. Ultimately, each player seeks to have built the tallest buildings in the most city blocks of the Island. It is all about area control and hand management. For 2 – 4 players with games running around 45 minutes each.

1994 RUNNERS UP: None

1993 Spiel des Jahres Winner

CALL MY BLUFF aka LIAR’S DICE

Buy Call My Bluff aka Liar’s Dice

Liar’s dice is a class of dice games for two or more players requiring the ability to deceive and to detect an opponent’s deception. each player has a set of dice, all players roll once, and the bids relate to the dice each player can see (their hand) plus all the concealed dice (the other players’ hands). It is a great mix of things for 2 – 6 players at a quick 20 minutes a game.

1993 RUNNERS UP: None

1992 Spiel des Jahres Winner

UM REIFENBREITE

Buy Um Reifenbreite

Translates “By the Width of a Tire,” this game covers a Tour de France-type of bicycle race. Each player takes control of a four-member racing team, and the goal is to score as many points as possible for the whole team. Movement is primarily handled by dice, however a limited card set partially replaces die results. For 2 – 4 players with games going 60 – 90 minutes.

1992 RUNNERS UP: None

1991 Spiel des Jahres Winner

DRUNTER AND DRÜBER aka WACKY WACKY WEST

Buy Wacky Wacky West

In Wacky Wacky West you and your fellow townfolk place track tiles, street tiles, and river tiles hoping to destroy your rivals’ buildings. Every time someone tries to build over a precious outhouse, the town votes! You try to enlist your supporters to vote with you to stop or encourage the play of certain tiles. For 2 – 4 players with games at 30 – 45 minutes each.

1991 RUNNERS UP: None

1990 Spiel des Jahres Winner

ADEL VERPFLICHTET aka HOITY TOITY

Buy Adel Verpflichtet aka Hoity Toity

Players buy or steal various pieces of junk in the form of cards, trying to form the largest and oldest collection. Built on a ‘rock-paper-scissors’ mechanism, this game gives all players a couple of choices each turn. The trick is in guessing what your opponents are likely to do, and planning your choice accordingly. This entry on the list of Spiel des Jahres winners was designed by Klaus Tauber. For 3 – 6 players with games running about 45 minutes.

1990 RUNNERS UP: None

1989 Spiel des Jahres Winner

CAFÉ INTERNATIONAL

Buy Café International

This game revolves around the placement of multi-national customers in a restaurant. The board shows many different tables, each with four chairs around them. The tables are grouped by nation, so the Chinese like to sit with other Chinese. Abstract Strategy, Hand Management, Pattern Building and Tile Placement. For 2 – 4 players, with games lasting 45 – 60 minutes.

1989 RUNNERS UP: None

1988 Spiel des Jahres Winner

BARBAROSSA

Buy Barbarossa

In Barbarossa, wizards are devoted to the creation of riddles and riddle solving tournaments. Players using modeling clay to make objects that can be guessed by the others. You then take turns to move around the board either by rolling a die or spending gems to choose a move. The spaces landed on determine actions. Either the other players receive victory points, or you can ask a letter of an object. For 3 – 4 players at about 60 minutes a game.

1988 RUNNERS UP: None

1987 Spiel des Jahres Winner

AUF ACHSE

Buy Auf Achse

In Auf Achse, players are delivering loads of commodities to various European cities. Supply cities and demand cities are determined through card play, and players attempt to get delivery contracts by bidding against one another. Movement is accomplished by rolling a die and then moving little rubberized trucks around an abstracted map. For 2 – 6 players with 60 minute games.

1987 RUNNERS UP: None

1986 Spiel des Jahres Winner

TOP SECRET SPIES aka HEIMLICH & CO.

Buy Top Secret Spies

The game board in Heimlich & Co. is an oval movement track, with points allocated to the various spaces. Seven differently colored “spies” are placed on the board. On a player’s turn, he rolls a dice, then moves any combination of characters forward that number of spaces. The newly-moved spies then score points based on their new location, but you don’t know player colors. For 2 – 7 players and 30-minute games.

1986 RUNNERS UP: None

1985 Spiel des Jahres Winner

SHERLOCK HOLMES: CONSULTING DETECTIVE

Buy Sherlock Holmes: Consulting Detective

In Sherlock Holmes CD, you are presented with a mystery to solve, and it is then up to you to trace the threads of evidence through the byways and mansions of 19th century London. You will interview suspects, search the newspapers for clues, and put together the facts to reach a solution. For 1 – 8 players, it is going to take 1 – 2 hours.

1985 RUNNERS UP: None

1984 Spiel des Jahres Winner

RAILWAY RIVALS

Buy Railway Rivals

This is a classic simple railway racing game, where you draw the railway lines on hex-board, using a pen and wipe off board. The game goes through phases; initially you draw tracks and earn money for linking cities. When a number of cities are joined, you start racing, the cities being chosen randomly. The races are simple dice-rollers and the 1st & 2nd place get prize money. For 2 – 6 players, games are about 90 minutes long.

1984 RUNNERS UP: None

1983 Spiel des Jahres Winner

SCOTLAND YARD

Buy Scotland Yard

In Scotland Yard, one of the players takes on the role of Mr. X. Their job is to move from point to point around the map taking taxis, buses or subways. The detectives (players) move around similarly in an effort to move into the same space as Mr. X. not really knowing all locations. For 3 – 6 players with games lasting approximately 45 minutes. Fun fact, out of all the best board game of the year winners, this had the most designers.

1983 RUNNERS UP: None

1982 Spiel des Jahres Winner

ENCHANTED FOREST

Buy Enchanted Forrest

One treasure is hidden under each tree in the forest. As you move from tree to tree, you get to peek at the treasures you find. Can you remember where each one is hidden? When the king asks where one of the treasures is, players race to reach the castle with the right information. A kid’s adventure game for 2 – 6 players. Games last about 30 – 60 minutes.

1982 RUNNERS UP: None

1981 Spiel des Jahres Winner

FOCUS aka DOMINATION aka DEATH STACKS

Buy Focus aka Domination aka Death Stacks

This early winner on the list of Spiel des Jahres winners has been published and republished under many names. Focus is an abstract strategy game in which players attempt to make moves and capture pieces in such a manner that their opponents have no moves remaining. A 3D puzzle ball game for 2 – 4 players that will run about 45 minutes.

1981 RUNNERS UP: None

1980 Spiel des Jahres Winner

RUMMIKUB

Buy Rummikub

Similar to the Rummy (cards) – you try to get rid of all your tiles by forming numbers into runs of 3 tiles or more, or 3 to 4 of a kind. The colors of the numbers on the tiles are like card suits. This game starts slow, but when the players start putting more and more tiles in play, the options for your upcoming turns can become more complex. For 2 – 4 players with an approximate 60-minute play clock. This is a best board game of the year still played today.

1980 RUNNERS UP: None

1979 Spiel des Jahres Winner

HARE AND TORTOISE

Buy Hare and Tortoise

Hare and Tortoise is a cunningly designed race to the finish in which your fuel (carrots) needs to get you just to the finish line. You also have three lettuce cards you must spend during the course of the race. The farther you move, the more carrots you spend, and there are a variety of ways to gain or lose carrots as you go around the track. It’s fifty years old and the first-ever, congrats to this pioneer on the list of Spiel des Jahres winners. For 2 – 6 at 45 minutes.

1979 RUNNERS UP: None

  • 2019: Just One (designed by Ludovic Roudy and Bruno Sautter, published by Repos Production)
  • 2018: Blue (Michael Kiesling)
  • 2017: Kingdomino (Bruno Cathala)
  • 2016: Secret Code (Vladimír Chvátil)
  • 2015: Colt Express (Christophe Raimbault)
  • 2014: Camel Up (designed by Steffen Bogen)
  • 2013: Hanabi (designed by Antoine Bauza, published by Asmodée)
  • 2012: Kingdom Builder (designed by Donald X. Vaccarino, published by Queen Games)
  • 2011: Qwirkle (designed by Susan McKinley Ross, published by MindWare and Schmidt Spiele)
  • 2010: Dixit (designed by Jean-Louis Roubira, published by Asmodée Editions)
  • 2009: Dominion (designed by Donald X. Vaccarino, published by Rio Grande Games)
  • 2008: Keltis (designed by Reiner Knizia)
  • 2007: Zooloretto (designed by Michael Schacht)
  • 2006: Thurn and Taxis (designed by Karen and Andreas Seyfarth)
  • 2005: Niagara (designed by Thomas Liesching)
  • 2004: Ticket to Ride (designed by Alan R. Moon)
  • 2003: Alhambra (designed by Dirk Henn)
  • 2002: Villa Paletti (designed by Bill Payne)
  • 2001: Carcassonne (designed by Klaus-Jürgen Wrede)
  • 2000: Torres (designed by Wolfgang Kramer and Michael Kiesling)
  • 1999: Tikal (designed by Michael Kiesling and Wolfgang Kramer)
  • 1998: Elfenland (designed by Alan R. Moon)
  • 1997: Mississippi Queen (designed by Werner Hodel)
  • 1996: El Grande (designed by Wolfgang Kramer and Richard Ulrich)
  • 1995: The Settlers of Catan (designed by Klaus Teuber)
  • 1994: Manhattan (designed by Andreas Seyfarth)
  • 1993: Call My Bluff / Liar’s Dice (designed by Richard Borg)
  • 1992: Um Reifenbreite (designed by Rob Bontenbal)
  • 1991: Drunter und Druber (designed by Klaus Teuber)
  • 1990: Adel Verpflichtet / Hoity Toity (designed by Klaus Teuber)
  • 1989: Cafe International (designed by Rudi Hoffmann)
  • 1988: Barbarossa (designed by Klaus Teuber)
  • 1987: Auf Achse (designed by Wolfgang Kramer)
  • 1986: Heimlich & Co. / Top Secret Spies (designed by Wolfgang Kramer)
  • 1985: Sherlock Holmes Consulting Detective (designed by Raymond Edwards, Suzanne Goldberg, and Gary Grady)
  • 1984: Railway Rivals (designed by David Watts)
  • 1983: Scotland Yard (designed by Werner Schlegel, Dorothy Garrels, Fritz Ifland, Manfred Burggraf, Werner Scheerer, and Wolf Hoermann)
  • 1982: Enchanted Forest (designed by Alex Randolph and Michel Matschoss)
  • 1981: Focus (designed by Sid Sackson)
  • 1980: Rummikub (designed by Ephraim Hertzano)
  • 1979: Hare and Tortoise (designed by David Parlett)

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.