Spardosen selber basteln

Inhalte

Sparschwein Bastelanleitung

Eine Spardose basteln, oder besser gesagt: einen Sparfisch, ist ziemlich einfach und gleich zwei positive Nebeneffekte. Zum einen ist es eine großartige Motivation um endlich für die geplante Reise zu sparen und zum anderen macht es einfach ungeheuer Spaß. Die DIY Bastelanleitung für die Spardose aus Pappmachee findet ihr im Beitrag.

Sparschwein XXL – für eine XXXL-Reise

Woher kam der Gedanke, eine Spardose zu basteln? Eigentlich ist das einfach zu beantworten. Wenn ich verreise, dann spare ich gerne an der Unterkunft, an der Art der Fortbewegung oder ich verzichte auf die Shoppingtour. Aber auf manches möchte ich keinesfalls verzichten. Ausfküge, Unterhaltung, landestypische Küche, Führungen und Aktivitäten vor Ort – deshalb will man doch reisen!

Und damit ich mir möglichst viele dieser Wünsche erfüllen kann, muss ich vorab sparen, viel sparen. Denn ich möchte auf jeden Fall eine XXXL-Reise und dafür brauche ich auch ein XXL Sparschwein. Also bastel ich mir das ganz einfach selbst.

Warum ein Sparschwein?

Die Sache ist nun aber so. Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Schweinen, weder Schweinchen Dick noch ein Schweinchen namens Babe konnten mein kindliches Herz von einst erobern. Warum also sollte ich mir ein Schwein zum Sparen basteln?

Und wenn ich schon selbst eine Spardose basteln möchte, dann kann ich mir auch die Form und Gestalt frei auswählen. Dieses Mal habe ich mich für einen Fisch entschieden. Nicht erst seit Findet Nemo bin ich ein Freund der Wasserbewohner. Das wäre also geklärt. Wir basteln ein Sparschwein Sparfisch.

Spardose basteln – Materialien:

  • großer Luftballon*
  • Zeitungspapier
  • Pappe
  • Klebeband
  • Kleister* (oder alternativ Mehlkleber)
  • Toilettenpapier

Alle Materialien für einen lustigen Sparfisch.

Dazu kommen noch ein Eimer oder größeres Gefäß zur Stabilität, ein Messer, Pinsel, Farben, Stifte.

Spardose selber basteln – Bastelanleitung

Los geht es mit der Bastelanleitung: Mit einem Pinsel bestreiche ich den Ballon stückchenweise mit Kleister und lege die erste Schicht Zeitung auf. Kleister, Zeitung, Kleister Zeitung und so weiter. Das mache ich solange, bis der ganze Ballon eingehüllt ist, von oben bis unten. Danach wiederhole ich den Vorgang mit einer zweiten und dritten Schicht.

Aus Pappe schneide ich Flossen und klebe sie fest. Klebeband hilft für die Stabilität, noch fester wird es bei den nächsten Zeitungsschichten. Die Glubschaugen forme ich aus zusamengeknüllter Zeitung. Auch die klebe ich am Fisch fest.

Auf einen Eimer gesetzt, hält der Fisch auch still. Anders als meine Hand, die beim Fotografieren wie verrückt gezappelt und gezittert hat.

Anschließend müssen die ersten Schichten erst einmal durchtrocknen. Ich habe ihn in die Nähe der Heizung gestellt. Da trocknet er besonders schnell. Diesen Vorgang musst du mehrere Male wiederholen. 5 – 10 Schichten braucht das Ballontier, das hängt auch von der Größe des Ballons ab. Je größer er ist, desto mehr Schichten braucht er.

Achte darauf, dass er zwischendurch immer gut durchtrocknet.

Bastelanleitung: Der Sparfisch wird weiß

Wenn alle Zeitungsschichten gut durchgetrocknet sind, kommt noch eine letzte Schicht. Diese bekommen wir durch Toilettenpapier. Die Schicht ist wichtig, da dadurch das spätere Anmalen leichter wird. Durch diese weiße Grundierung leuchten die Farben richtig.

Zum Abschluss eine Schicht Toilettenpapier – weiß und unparfümiert.

Danach wieder gut trocknen lassen.

Wie kommt das Geld ins Sparschwein?

Der nächste Schritt ist nichts für schwache Nerven: wir müssen ihn aufschlitzen. Aber natürlich, eine Spardose braucht einen Schlitz für das Geld. Nimm dafür ein scharfes Messer, dann ist es leichter. Kinder sollten das nicht alleine machen, ein Erwachsener soll dabei unbedingt helfen.

Dabei unbedingt ein scharfes Messer verwenden, sonst franst es aus.

So in etwa sollte das Ganze aussehen, wenn es fertig ist. Macht den Schlitz nicht zu groß, das verleitet nur dazu, das Geld wieder rauszuschütteln 😉

Aber auch nicht zu klein, sonst passen die großen Scheine nicht herein 😀

Groß genug für große Münzen (und Scheine)

Der Ballon muss weg

Zuletzt entfernen wir noch den Ballon. Das Ende mit dem Knoten schaut noch heraus. Stecht den Ballon vorsichtig ein, die Luft entweicht und der Ballon lässt sich gut rausziehen. Das restliche Loch wird mit einer abschließenden Zeitungsschicht versiegelt.

Vor dem Anmalen entferne ich den Ballon.

Die Spardose bemalen

Jetzt kommen wir zum schönsten Teil: Anmalen. Pinsel, Farben und schon geht es los. Mein Fisch wird orange. Ich nehme dafür einfache Bastelfarben, die schön decken. Wasserfarben sollten auch funktionieren, leuchten aber vielleicht nicht so stark

Jetzt wird die Spardose aus Pappmachee angemalt.

Bemalen hat ja immer was Therapeutisches an sich…

Mit kräftig deckenden Farben arbeiten

Die Details am Sparfisch

Feinere Linien für das Gesicht oder an den Flossen male ich mit dicken Filzstiften auf. Hier kann man sich super kreativ austoben.

Mit Filzstiften die Details aufmalen.

Und fertig ist der DIY Spardosenfisch

Orange, freundlich und immer hungrig wartet er nun auf den Tag seiner Schlachtung. Doch bis dahin freut er sich über jede Münze und jedes Scheinchen und immer wenn ich ihn anhebe wird er schwerer. So weiß ich, dass wieder eine kulinarische Attraktion während der nächsten Reise gesichert ist.

Und schon wird losgeschwommen.

So kann die nächste Reise kommen.

Wie bekommt man die Spardose auf?

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis. Wir haben zwar viel Mühe in diese besondere Spardose gesteckt, doch irgendwann muss sie auch geöffnet werden. Doch wie öffnet man die Spardose?

Natürlich kann der Fisch skrupellos geschlachtet werden, ohne Rücksicht auf Verluste. Doch dann ist er hin. Wir haben den Fisch vorsichtig am Bauch geöffnet, geleert und anschließend mit einer neuen Zeitungsschicht geflickt. An die Burchstelle haben wir eine lustige Naht aufgemalt. Jetzt wartet er (wieder gut gefüllt) auf seinen nächsten Einsatz.

Ich hoffe, unsere Bastelanleitung für den Sparfisch hat dir gefallen. Und jetzt bist du dran. Bastel dir dein Spartier!

Sparschwein aus Pappmache basteln

Ein Sparschwein aus Pappmache ist eine kreative Alternative zum gekauften Sparschwein. Ob als Geschenk oder zum selber Sparen: Handarbeit macht Spaß und kommt immer gut an. Um das vergleichbar bruchsichere Sparschwein aus Pappmache herzustellen benötigen Bastler einige Materialien sowie Zeit.

Materialien für ein Sparschwein aus Pappmache

Sparschwein basteln – Das Material

Der Vorteil bei der Herstellung eines Sparschweins aus Pappmache liegt neben dem Bastelspaß und der Bruchsicherheit darin, dass die einzusetzenden Materialien in jedem Haushalt zu finden sind. Bevor Sie mit dem freudigen Basteln beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle Materialen vorrätig haben.

Sie benötigen einen Luftballon, eine leere Toilettenpapierrolle, vier spitze Ecken aus dem Inneren eines Eierkartons, eine weiße Küchenpapierrolle, Zeitungspapier, einen Rest Fotokarton, rosafarbene Servietten (wahlweise eine andere Farbe), Bastelleim, einen Pinsel, Klebestreifen, ein scharfes Messer sowie eine mit Alufolie ausgekleidete Schüssel.

Bastelmaterial Liste:

  • Luftballon
  • leere Toilettenpapierrolle
  • spitze Ecken aus dem Inneren eines Eierkartons (4 Stück)
  • Zeitungspapier und Küchenrolle (unbedingt in Weiß)
  • Rest Fotokarton
  • rosafarbene Servietten
  • Holz- bzw. Bastelleim
  • Pinsel
  • Klebestreifen
  • scharfes Messer
  • eine Schüssel mit Alufolie ausgekleidet

Schritt 1: Körper aus Pappmache formen

Körper des Sparschweins basteln

Zu Anfang muss der Luftballon aufgeblasen werden, wobei die Größe völlig individuell ausfallen darf. Der Richtwert des Durchmessers liegt bei etwa 25 Zentimetern, kann je nach Belieben aber variieren.

Wichtig ist, dass die gewünschte Größe des Luftballons die Größe der mit Alufolie ausgekleideten Schüssel bestimmt, denn der Luftballon sollte im aufgeblasenen Zustand gut hinein passen, denn zum Trocknen wird er immer wieder in der Schüssel aufbewahrt. Außerdem können Heimwerker an dieser Stelle bereits das Zeitungspapier in mittelgroße Stücke reißen. Die Schnipsel sollten nicht zu klein werden.

Nachdem die ersten Vorbereitungen abgeschlossen sind, wird das Pappmache angerührt. Der Bastelleim wird im Verhältnis 1:1 mit Wasser gemischt. Mit einem Pinsel wird die Leimsubstanz nun in Etappen auf den Luftballon aufgetragen.

Die Zeitungsstückchen werden nun auf den Luftballon gelegt und noch einmal komplett eingepinselt, damit eine weitere Schicht Zeitungspapier haften bleibt. Bei diesem Vorgang sollte der Knubbel des Luftballons ausgespart werden.

Über Nacht werden die ersten Schichten zum Trocknen gelagert, bevor am zweiten Tag die zweite Schicht Zeitungspapier nach selbiger Anleitung aufgetragen wird.

Schritt 2: Details ankleben

Damit die Form eines Sparschweins gewährleistet werden kann, kommt es auf die Details an. Am dritten Tag werden also die Kleinteile angebracht. Als erstes muss aber der Luftballon von der Pappmachehülle getrennt werden. Das funktioniert, indem der Knubbel abgeschnitten und der Luftballon herausgezogen wird.

Danach können die Details festgemacht werden. Für die Nase wird ein circa drei Zentimeter breites Stück der Klopapierrolle benötigt. Mit reichlich Klebestreifen wird das Ende der Toilettenpapierrolle über dem Knubbel angebracht, weitere Klebestreifen sollten die Öffnung verschließen.

Nachdem die Nase befestigt wurde, werden zwei Ohren auf den Fotokarton gezeichnet, ausgeschnitten und ebenfalls mit Klebestreifen im vorderen Drittel des Körpers fixiert. Die vier inneren Ecken des Eierkartons werden sorgfältig ausgeschnitten und auch sie werden mit ausreichend Klebestreifen angeklebt.

Schritt 3: Sparschwein aus Pappmache fertigstellen

Das fertige Sparschwein

Die Basis für das Sparschwein aus Pappmache ist geschaffen. In den folgenden Schritten wird die Fertigstellung des selbstgebastelten Sparschweins beschrieben. Für Stabilität sorgt die Küchenrolle, die, genau wie das Zeitungspapier, mit Hilfe des Leimgemischs befestigt wird. Das Papier der Küchenrolle sollte in drei Etappen, also dreilagig, fixiert werden.

Jede Lage muss einzeln trocknen. Wichtig ist auch, dass weißes Küchenpapier verwendet wird.

So kann ausgeschlossen werden, dass es durch die farbige Serviette scheint. Außerdem ist besondere Sorgfalt und Genauigkeit in den Bereichen von Nase, Ohren und Füßen geboten. Die vierte Schicht komplettieren dann Schnipsel der rosafarbenen Serviette bzw. der von Bastlern ausgewählten Farbe. Nun brauch es nur noch einige Zeit, bis auch die letzte Schicht gut getrocknet ist.

Schritt 4: Akzente setzen

Das Sparschwein aus Pappmache ist quasi fertig. Dennoch fehlen noch die ein oder anderen Highlights und natürlich das Wichtigste: Der Schlitz zum Geldsparen. Zuerst sollen Augen, Nasenlöcher sowie ein lachender Mund mit einem schwarzen Stift angezeichnet werden.

Der Schlitz für das Geld wird mit dem scharfen Messer in den Rücken geschlitzt. Die Öffnung sollte etwa vier Zentimeter lang sein.

Tipp: Die letzten vier Schichten können auch komplett aus Küchenpapier angebracht werden. Nachdem der Leim richtig getrocknet ist, dass das Sparschwein aus Pappmache kreativ angemalt werden.

Ähnliche Beiträge

Ein selbst gebasteltes Sparschwein spart schon bei der Anschaffung Geld. Die Materialen sind leicht zu beschaffen und die Umsetzung ist sehr leicht. Daher ist dieser Spaß auch gut für Bastelarbeiten mit Kindern geeignet. Möchte man alles selbst machen kann man übrigens auch sehr leicht den Kleber selber herstellen.

Welche Materialien brauche ich um mir ein Sparschwein zu basteln?

  • Ein runder Luftballon – die Größe des Luftballons bestimmt die Größe des Sparschweins, die Farbe ist dabei völlig egal.
  • Eine Eierverpackung von mindestens sechs Eiern aus Pappe oder Styropor. Sie wird für die Füße, die Schweineschnauze und die Schweineohren benötigt.
  • Ein kleiner Stapel Zeitungen – das können Tageszeitungen oder Illustrierte sein.
  • Klebstoff, Farbe, Pinsel und ein kleines spitzes Messer.

Die Bastelanleitung für ein Sparschwein aus Zeitungen

  • Zuerst den Luftballon auf pusten und gut verschließen.
  • Von der Zeitung kleine Teile abreißen und sorgfältig nebeneinander kleben, so dass eine erste Schicht entsteht.
  • Die „Zeitungsschnipsel“ müssen sich ohne Schwierigkeiten auf den Luftballon kleben lassen Sie sollten ungefähr handtellergroß sein.
  • Wenn der Luftballon vollständig beklebt ist folgt die zweite Schicht Zeitung usw.
  • Mit zunehmenden Schichten wird der Luftballon stabiler. Jetzt wird die Eierverpackung auseinander geschnitten. Der obere Teil der Verpackung wird nicht benötigt – nur der Teil wo die Eier rein gestellt werden. Jetzt jedes einzelne „Ei“ ausschneiden. Wichtig ist, dass ein kleiner Rand bleibt, mit dem die Teile an den Luftballon geklebt werden.
  • Vier dieser Teile als Füße an den Luftballon kleben, eins als Schweineschnauze und eins nochmals in der Mitte teilen und als Ohren aufkleben.
  • Danach weitere Zeitungsschichten auf den Luftballon kleben und dabei die Füße, Schnauze und Ohren an den Rändern mit der Zeitung bekleben und einarbeiten.
  • Es müssen so viele Schichten aufgetragen werden, dass ein stabiler Körper entsteht.
  • Danach kann das Schwein nach Lust und Laune bemalt werden.
  • Wenn alles schön abgetrocknet ist, wird mit einem scharfen Messer der Geldschlitz oben in das Sparschwein eingearbeitet.
  • Fertig ist das einzigartige, unverwechselbare Sparschwein.
  • Mit diesem Sparschwein kann wirklich gespart werden, denn es hat keine Öffnung, wo das Geld nach Lust und Laune wieder heraus geholt werden kann.

Aus Recycling-Materialien eine Spardose basteln + Anleitungen und Ideen

Spardosen sind eine schöne kleine Angelegenheit, bei der Ihre Kinder lernen, Verantwortung zu tragen, wenn sie mit Geld umgehen. So lernen sie etwas Wichtiges auch über Sparsamkeit. Schließlich fällt einem das Lernen am leichtesten, wenn es Spaß macht. Die Kleinen werden Wünsche haben, müssen aber zu deren Erfüllung ihr eigenes Geld langsam in Form von Kleingeld sammeln. Wenn die Spardose dann voll ist, werden sie ihre Ersparnisse nicht so schnell verschwenden wollen, da sie ja so viel Zeit dafür verbracht haben. Wenn sie auch zusammen die Spardose basteln, werden sie umso mehr enthusiastisch Geld sparen wollen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Sparschwein aus einer Plastikflasche, Einmachglas oder Papierrolle machen können und weitere tolle Ideen.

Prinzessin und Raumschiff Spardosen aus Wasserflaschen

Süße Roboter aus Plastikflaschen und Filz. Anleitung hier

Riesige Spardose basteln aus Rohr und Pappe. Anleitung hier

Recyceln und Spardose basteln

Der Sinn beim Upcycling oder Recycling ist es, aus Müll oder veralteten Gegenständen neue, bessere zu machen. Eine Spardose muss nichts zu Außerordentliches sein. Diese sollte ein Behälter für Kleingeld sein und während sie ihre praktische Rolle erfüllt, schön und dekorativ aussehen. So lernen die Kinder auch Wichtiges über Wiederverwendung.

Alte Einmachgläser und Konservendosen oder Milchkartons und Verpackungen von Cornflakes können sich schnell in Spardosen verwandeln, indem Sie ein längliches Loch im Deckel mit Messer oder Schere schneiden. So sieht die Spardose aber schon etwas langweilig aus. Holen Sie also die Acrylfarben und Farbpapier heraus und bemalen Sie sie nach Vorliebe des Kindes. Gruselige oder süße Gesichter, als auch ihre Lieblingshelden aus Fernsehen und Kino kommen immer gut an. Mit Schmelzkleber können Sie außerdem auch “schreiben” und Muster machen. Lassen Sie es komplett trocknen und malen Sie drüber.

Micky Maus Einmachgläser als Spardosen

Das Kleingeld der Kinder ist bei diesen Superhelden sicher

Ganz einfach Spardose basteln aus Cornflakes Verpackungen

Mit Schmelzklebstoff können Sie schreiben. Danach nur noch wie gewohnt bemalen

Plastikflaschen können Sie ebenfalls verwenden. Große Flaschen müssen Sie eventuell in zwei schneiden und zusammenkleben oder mit einem Zipper verknüpfen. Kleinere und auch Waschmittelflaschen können aber ganz gelassen werden. Aus Papier machen sich Ohren und Gesicht, die Beine können aus Perlen oder Eierkartons bestehen.

Einfache Sparschweinchen aus Wasserflaschen, Papier und Perlen

Zuerst die Öffnung ausschneiden

Dann mit buntem Papier bedecken

Gesichter mit Augen und Ohren bilden

Zuallerletzt die Beinchen kleben

Diese Sparschweinchen hier sind nur aus Wasserflaschen, einigen Perlen und buntem Papier entstanden. Dementsprechend können Sie Ihre Kinder gleich alleine basteln lassen. Vergessen Sie nicht, ein Loch, das für die Münzen groß genug ist, oben auszuschneiden. Dabei müssen Sie den Kleinen helfen.

Sogar Klopapierrollen können Sie bei Spardose basteln gut verwenden. Mit etwas Filz werden die Spardosen wie kleine Plüschtiere aussehen. Den Stoff können Sie nähen oder auch gleich kleben. Um die Münzen wieder heraus zu bekommen, werden Sie einen Reißverschluss anbringen müssen.

Würden Sie sich je denken, dass Sie Plüschtiere aus Papierrollen und Filz machen können?

Fazit: Kinder basteln immer gerne. Bereiten Sie ihnen Vergnügen, während sie über Sparsamkeit und Wiederverwendung lernen.

Gruselige Gesichter aus Konservendosen

Turm aus Konservendosen zu verschiedenen Zwecken verwendbar

Spardose basteln aus Tücherverpackung

Oder auch aus einem Milchkarton

Kleines Flugzeug als Spardose – einfach aus Plastikflasche und Papier. Anleitung hier

Oder einfach eine Schachtel aus Pappe. Anleitung hier

Nur die obersten Teile der Wasserflaschen hier benutzen

Den Böden können Sie so benutzen

Lustiger Roboter fürs Kinderzimmer

Einfach in Garn wickeln

Papiermaschee Sparschweinchen mit Beinchen aus Eierkarton

Waschmittelflaschen zuerst ordentlich waschen

Selbst gemacht ist schon halb gespart: Einfach eine eigene Spardose kreieren! Mit unseren drei Anleitungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden ist für jeden Geschmack etwas dabei – vom Star Wars Todesstern über eine Vogelhaus-Spardose bis hin zum romantischen Sparglas.

Verschiedenste Spardosen selber herstellen!

Alle drei Spardosen sind auch von Anfängern oder Kindern mit ihren Eltern problemlos nachzubasteln. Der ansteigende Schwierigkeitsgrad hängt natürlich sehr von der jeweiligen Bastelerfahrung ab. Wir beziehen ihn vor allem darauf, ob sehr viel geschnitten oder geklebt werden muss, wie viel Zeit insgesamt vonnöten ist und welchen Umfang das gesamte Material aufweist. Die angegebenen Kostenschätzungen gehen davon aus, dass grundsätzlicher Bastelbedarf wie Schere, Cutter oder Klebepistole bereits im Haushalt vorhanden ist. Und schon kann es losgehen!

Leicht: Vogelhaus-Spardose

Diese Spardosen-Ideen ist nicht nur sehr dekorativ sondern auch noch eine gute Variante, unliebsamen Müll zu verarbeiten – benutzen Sie für diese Spardose einfach einen alten Milch- oder Saftkarton. Diese Kisten sind robust, lassen sich sehr gut zu sämtlichen Dingen verarbeiten und können ganz einfach bemalt und dekoriert werden. Ihrer Kreativität ist an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt.

Zeitaufwand: je nach Dekorationsaufwand, 30 – 60 Minuten
Materialkosten: weniger als 10 Euro

Das benötigen Sie:

  • leeren Milchkarton
  • Cuttermesser
  • Malerkrepp
  • Acrylfarben
  • Filz
  • Karton
  • Heißklebepistole
  • Schere
  • Kunstvogel
  • Holzstab oder kleinen Ast
  • Nagel

So geht es:

1. Zu Beginn muss der Milchkarton, den Sie vorher ausgespült und getrocknet haben, in Form gebracht werden. Überlegen Sie sich vorher, an welchen Stellen des Kartons später Ober- und Unterseite sein sollen. Nun müssen drei Löcher in den Karton geschnitten, bzw. gepiekst werden:

  • eines auf der Oberseite des Karton in Form des Münzschlitzes – einfach mit dem Lineal die Breite einer 2 €-Münze abmessen und mit dem Cutter ausschneiden
  • ein großes Loch an der Vorderseite und im oberen Bereich des Kartons – dieses muss so groß sein, dass der Vogel später reinpasst – also abmessen und mit Zirkel vorzeichnen und ausschneiden
  • ein ganz kleines Loch direkt mittig und unterhalb des großen Loches – mit dem Holzstab, der später dort hineingesteckt wird, reinpieksen

2. Nun wird der Karton schon für das Bemalen vorbereitet. Dafür benötigen Sie das Malerklebeband, welches eine gute Malgrundlage bietet. Auf diesem hält und trocknet die Acrylfarbe besser und schneller als auf dem Milchkarton. Wer möchte, kann diesen Schritt aber auch auslassen. Mit dem KLebeband wird nun der gesamte Karton umwickelt. Die Kanten der ausgeschnitten Löcher werden dabei ordentlich abgeklebt und abgerundet.

3. Jetzt geht es ans Dekorieren und Bemalen! An dieser Stelle stehen Ihnen alle Türen offen – Sie können malen und bekleben, wie Sie möchten.

Unser Vogelhaus wird wie folgt dekoriert – zu Beginn wird der Karton in einem Hellblau komplett bemalt. Ist diese Farbe getrocknet, werden weiße Wolken aufgemalt.

Während des Trocknens können Dach und Zaunslatten vorbereitet werden. Für das Dach benötigen Sie ein Stück Karton, welches Sie per Augenmaß passend zur Breite und Tiefe des Kartons abmessen. Dieses Stück wird einmal in der Mitte gefaltet – diese Faltung ergibt später die Spitze.

Tipp: Die Ränder des Daches können eingeschnitten werden und sehen So wie Dachlatten aus.

Anschließend wird ein passendes Stück Filz in braun mit der Heißklebepistole auf diesen Karton geklebt und zugeschnitten.

Ebenfalls aus Filz können Sie Zaunslatten zuschneiden, die später auf den Karton geklebt werden. Dafür benötigen Sie 1,5 cm breite Streifen, die oben spitz zulaufen.

Ist der Karton getrocknet, müssen alle restlichen Teile, wie Dach und Zaun nur noch daran befestigt werden.

Tipp: Befestigen Sie das Dach so, dass Sie mit den Fingern seitlich noch an den Münzschlitz kommen. Nehmen Sie zwei gerollte Filzstreifen als Verbindungselemente.

4. Den Holzstab stecken Sie jetzt in das kleine Loch. Dieser sollte soweit hineingeschoben werden, dass der Vogel gut auf diesem befestigt werden kann. Jetzt muss nur noch der Vogel seinen Platz einnehmen.

5. Zu guter Letzt muss das Vogelhaus nur noch an die Wand gehangen werden. Dafür können Sie entweder ein nagelgroßes Loch auf der Rückseite hineinpieksen und es daran aufhängen oder Sie kleben mit einem Stück Bindfaden eine Schlaufe an die Rückseite.

Fertig ist die Vogelhaus-Spardose!

Mittel: Romantische Spardose aus Glas

Die romantische Spardose beherbergt ihre Münzen und Scheine und ist zudem ein wahrer Deko-Traum! Basteln Sie unsere leichte Anleitung in wenigen Schritten nach und freuen sich über den schönen Anblick, bis der Inhalt zu gegebener Zeit noch mehr Anlass zum Strahlen gibt.

Zeitaufwand: 20 – 40 Minuten
Materialkosten: etwa 10 Euro

Das benötigen Sie:

  • ein mittelgroßes Glas mit Plastikdeckel (keine Glasdeckel!)
  • Geschenkpapier mit romantischem Muster wie Rosen, Blümchen, Schmetterlingen …
  • Zum Papier passendes Washi Tape
  • Perlen (cremefarben oder rosé)
  • Farblich passende Stoffschleifchen
  • auf die bisherigen Nuancen abgestimmte Acrylfarbe
  • optional: Loom Bands
  • Bastelkleber
  • Sekundenkleber
  • Pinsel
  • Bleistift
  • Schere oder besser: Cutter

So geht es:

1. Als Erstes versehen Sie den Deckel mit dem nötigen Schlitz, um später Geld
einwerfen zu können. Dafür nehmen Sie einen gefalteten Schein oder eine Zwei-Euro-Münze als Vorlage und zeichnen Ihren Schlitz mit Bleistift auf den Deckel auf. Er sollte etwa 5 mm breit und 3 cm lang sein.

2. Nun geht es an ans Ausschneiden. Das gestaltet sich per Cutter deutlich leichter als mit einer gewöhnlichen Schere. Aber mit etwas Geduld erzielen Sie auch damit ein schönes Ergebnis.

Tipp: Nicht ärgern über unsaubere Schnittkanten – diese verschwinden später!

3. Danach dient der Deckel als Schablone: Legen Sie ihn auf die Rückseite Ihres Geschenkpapiers und ziehen mit dem Bleistift seinen Außenrand sowie die Form des Schlitzes nach. Schneiden Sie diesen geschlitzten Kreis im Anschluss mit der Schere aus und kleben Ihn mit dem Bastelkleber auf die Oberseite des Deckels.

4. Der Deckelrand wird mit Washi Tape, Filz oder auch Wolle ummantelt!

5. Nun ist das Glas selbst an der Reihe: Bemalen Sie zuerst den Schraubrand – auf den der Deckel später aufgesetzt wird – mit Acrylfarbe.

6. Während die Farbe trocknet, messen Sie die Höhe Ihres Glases von der Unterkante bis hin zum Schraubrand und schneiden einen entsprechend hohen Streifen Geschenkpapier zurecht. Ziel ist es, dass Ihr Papier das Glas von der Unterkante bis zum bemalten Schraubverschluss komplett verhüllt.

7. Streichen Sie nun das Glas mit Bastelkleber ein und befestigen so Ihr Musterpapier darauf. Den Klebekanten entlang platzieren Sie Washi Tape, um den Übergang zu kaschieren.

Tipp: Alternativ besteht die Option, das Papier einzig mit Washi Tape zu befestigen! Verkleben Sie es dafür lediglich gut mit dem Glas. Zusätzlichen Halt und einen hübschen Effekt geben so genannte Loom Bands.

8. Nun wird weiter verziert! Setzen Sie die Perlen im Abstand von einem Zentimeter entlang der „Naht“ aus Washi Tape – einfach mit Sekundenkleber anbringen. Ihre Schleifchen befestigen Sie ebenso um den Deckel herum oder wahlweise auch an der Spardose selbst – je nach Geschmack. Geschafft!

Schwierig: Star Wars Todesstern-Spardose

Perfekt und wie gemacht für Weltraum- und Science Fiction-Fans ist diese Spardosenvariante. Die furchteinflösende Raumstation aus der Filmreihe Star Wars ist ein beliebtes Kultobjekt und sollte bei jedem Fan in irgendeiner Form, ob als Spardose oder Lampe daheim im Regal stehen.

Zeitaufwand: 2 bis 3 Stunden
Materialkosten: etwa 5 – 7 Euro

Das benötigen Sie:

  • Hohle Styroporkugel, Durchmesser mindestens 20 cm
  • Acrylfarbe in verschiedenen Grautönen und in schwarz
  • Bild als Vorlage
  • Filigraner Pinsel
  • Mittelgroßer Pinsel
  • Leere Geschenkbandspule als Fuß
  • Zirkel, eventuell Schleifpapier
  • Cutter

So geht es:

1. Ernennen Sie eine der beiden Kugelhälften (bei uns ein Styropurkugel mit einem Durchmesser von 25 cm) zur Oberseite. Mit einem Zirkel zeichnen Sie oberhalb der Trennung der Kugel, etwa 8 cm entfernt, einen Kreis. Dieser sollte einen Durchmesser von 10 cm haben. Daraus wird die markante, runde Abschussvorrichtung des Lasers. Schneiden Sie mit dem Cutter Ihren Geldschlitz hinein – mindestens 5x30mm. Dieser sollte sich mittig in dem Kreis befinden. Anschließend schneiden Sie Stück für Stück immer mehr von dem Kreis heraus. Mit feinem Schleifpapier können Sie Schnittkanten glätten.

Vorsicht: Die Kugel hat lediglich eine Dicke von knapp 3 cm – seien Sie also beim Aushölen vorsichtig, dass die Kuhle nicht durchschnitten wird.

2. Stecken Sie die Hälften aufeinander – die Trennlinie ist der schwarze Äquatorgraben des Todessterns und wird später bemalt.

3. Jetzt muss die Kugel bemalt werden. Dafür nehmen Sie einfache Acrylfarbe. In einem hellen Grauton bemalen Sie zuerst die gesamte Kugel, ebenso auch die Einbuchtung.

Anschließend verwenden Sie ein dunkleres Grau – mit diesem malen Sie Rechtecke in sieben Reihen auf die Kugel (3 auf der oberen Hälfte, 4 auf der Unteren) – mal Schmale und mal Breite, die in unterschiedlichen Abständen zueinander auf der gesamten Fläche verteilt werden. Aber: Die Rechtecke haben aber immer dieselbe Höhe und malen Sie diese nicht über die Trennlinie hinaus und behalten Sie immer einen Abstand von 2 cm zu dieser.

Hinweis: Auf Styropor hellt die Farbe beim Trocknen etwas nach.

Mit schwarzer Farbe wird nun die Trennlinie nachgemalt – am Ende sollte der Äquatorgraben aus drei Streifen bestehen, einem hellgrauen, schwarzen und wieder einem hellgrauen Streifen.

Zu guter Letzt setzen Sie noch ein paar markante Highlights wie kleine helle Punkte auf den grauen Rechtecken und die Linien in der runden Abschussvorrichtung.

Tipp: Drucken Sie sich einfach ein Bild des Todessternes aus und legen Sie dieses als Vorlage neben sich – so wird das Anmalen zum Kinderspiel.

4. Sind alle Farben gut getrocknet, befestigen Sie die Plastikspule an der Unterseite. Wenn Sie möchten können Sie diese noch bemalen oder bekleben. Sie dient als Ständer – mit Sekundenkleber oder einer Klebepistole hält alles wunderbar.

Der Vorteil an der Styroporkugel ist, dass diese jederzeit auseinandergenommen und das gesparte Geld einfach herausgenommen werden kann.

Fertig ist die Todesstern-Spardose, die für Jeden, Star Wars-Fan oder nicht, schnell nachzubasteln ist. Nicht nur Kinder werden bei diesem galaktischen Bastelspaß eine Liebe zum Sparen entwickeln.

Tipps für Schnellleser:

  • Romantisches Spar-Glas mit Geldschlitz
  • Gemustertes Papier auf Glas kleben
  • Mit Washi Tape + Perlen, Schleifen verzieren
  • Löcher in Milchkarton einschneiden
  • Karton bemalen und verzieren (Dach, Ast, Vogel und andere Dekorationen anbringen)
  • Vogelhaus-Spardose aufhängen
  • Star Wars Todesstern Spardose aus hohler Styroporkugel
  • Schlitz und Ausbuchtung einschneiden, zusammenstecken
  • Bemalen und Plastikspule als Fuß anbringen

Geldgeschenke zu Kommunion und Konfirmation basteln

Geldgeschenke zur Konfirmation und Kommunion basteln – Was bedeuten diese Anlässe eigentlich?

Kaum ein Anlass ist passender für ein selbst gebasteltes Geldgeschenk als die Kommunion oder Konfirmation. Während Tante Erna den jungen Erwachsenen den klassischen weißen Umschlag mit ein paar Scheinen zusteckt, die lieblos in der Tasche verschwinden und ruck zuck auf dem Bankkonto landen, kannst du mit einem ausgefallenen Geldgeschenk zur Kommunion oder Konfirmation ab jetzt richtig punkten, für viele Wows und ordentlich Freude sorgen! In der Zeit zwischen März und Mai werden im katholischen Glauben die Kommunion und im evangelischen Glauben die Konfirmation gefeiert. Bei diesen beiden christlichen Festen feiern wir, dass die Kinder oder Jugendlichen als Christen vollwertige in die christliche Gemeinschaft aufgenommen werden. Und was passt für einen jungen Erwachsenen, dessen ganzes Leben noch vor ihm liegt, besser als eine kreative Investition in seine Zukunft, in Form perfekt passender Geldgeschenke zur Konfirmation oder Kommunion?

Geldgeschenke zu Kommunion und Konfirmation für jeden Geschmack

Als erstes stellt sich natürlich die Frage wie man das selbstgemachte Geldgeschenk zur Kommunion oder das Geldgeschenk zur Konfirmation am passendsten umsetzt. Denke einmal darüber nach was dein Beschenkter besonders gern tut und welche Hobbies und Interessen er oder sie hat. Für einen sportlichen Jugendlichen ist zum Beispiel ein Geldgeschenk als Fahrrad eine tolle Idee zum selber basteln. Wer gern fischt, taucht oder verreist freut sich bestimmt über Geldgeschenke zur Kommunion oder Konfirmation mit einem Fisch, den du aus Geldscheinen falten kannst oder einem Geldgeschenk zur Reise aus einem Liegestuhl und Sonnenschirm die du ebenfalls aus Geldscheinen faltest. Für alle Beschenkten die Süßes lieben ist ein selbst gebasteltes Geldgeschenk aus einer Pralinenschachtel oder einem Überraschungsei eine tolle Idee. Einfache Anleitungen wie du solche Geldgeschenke zur Konfirmation und Kommunion bastelst findest du direkt hier im Magazin von Geschenke.de. Lass dich gleich inspirieren!

Klassisch Christliches eignet sich perfekt für ein Geldgeschenk zu Kommunion oder Konfirmation

Für jeden der unsicher ist was für ein Motiv oder Thema dem Beschenkten zu seinem Ehrentag gefallen könnte, besteht stets die Möglichkeit auf immer passende Symbole des christlichen Glaubens zurück zu greifen, um damit tolle Geldgeschenke zur Konfirmation oder Kommunion zu basteln. Ein Bilderrahmen mit Kerzen aus Geld ist eine wunderschöne Idee und kann zu diesem Anlass optimal in Szene gesetzt werden. Auch Sterne oder Engel sind klasse Motive, die du für ein Geldgeschenk nutzen kannst und die mit unseren Anleitungen leicht zu falten sind. In einer selbst gebastelten Szenerie kommen sie besonders ansprechend zur Geltung. Oder du faltest aus Geldscheinen Hemden und Hosen, in Anlehnung daran, dass sich zur Konfirmation das erste Mal so richtig in Schale geschmissen wird. In unseren Bastel- und Faltanleitungen wirst du ganz bestimmt ein paar schöne Anregungen für dein perfektes Geldgeschenk zur Kommunion oder zur Konfirmation finden. Schau dich einfach einmal um!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.