Skischuh größe ermitteln

Inhalte

Skistocklänge berechnen: Einfach und schnell

Um die optimale Skistocklänge bestimmen zu können, muss als erstes die Körpergröße des Skifahrers bekannt sein. Damit kann anschließend, mit Hilfe der unten stehenden Tabelle, ein erster Anhaltspunkt für die richtige Skistocklänge ermittelt werden.

Skistock-Hersteller fertigen ihre Stöcke in Längen im Abstand von 5 cm. Solltet ihr euch dabei also zwischen zwei Größen befinden, dann wählt immer die größere der beiden aus. Ein etwas zu großer Stock kann notfalls noch gekürzt werden, ein zu kleiner Stock bleibt zu klein.

Die optimale Skistocklänge praktisch bestimmen

Die Tabelle geht aber nur von Standard Körper Proportionen aus und wird mit der Formel:

Skistocklänge = Körpergröße x 0,7

berechnet. Daher ist es wichtig den Tabellenwert praktisch zu bestätigen. Dazu dreht ihr den gewünschten Skistock um und haltet ihn mit der Hand unter dem Teller fest. Wenn euer Unterarm nun parallel zum Boden ist, habt ihr eure optimale Skistocklänge gefunden. Ihr fasst den Stock unter dem Teller an, da dieser Teil normalerweise im Schnee steckt.

Besitzt ihr verstellbare Teleskop Skistöcke*, so könnt ihr mit dem angewandten Vorgehen sehr leicht eure richtige Skistocklänge ermitteln und anschließend einstellen.

Tabelle Skistocklänge

Körpergröße Skistocklänge
85 – 91 cm 60 cm
92 – 98 cm 65 cm
99 – 105 cm 70 cm
106 – 112 cm 75 cm
113 – 119 cm 80 cm
120 – 126 cm 85 cm
127 – 133 cm 90 cm
134 – 140 cm 95 cm
141 – 147 cm 100 cm
148 – 154 cm 105 cm
155 – 161 cm 110 cm
162 – 168 cm 115 cm
169 – 175 cm 120 cm
176 – 182 cm 125 cm
183 – 189 cm 130 cm
190 – 196 cm 135 cm
>197 cm 140 cm

Skistocklänge eingestellt.
Aber welcher Stock ist nun der Richtige?

Ich nutze Skistöcke seit ich denken kann. Mehr als 25 Jahre stehe ich nun selber auf den Brettern und habe unzählige Skistöcke im Einsatz gehabt. Die folgenden Exemplare kann ich persönlich sehr empfehlen. Sie sind robust, leicht, garantieren guten Halt und wiederstehen selbst meinem Gewicht (1,97m Körpergröße und 93kg).

  • Black Diamond Trail Teleskop Tourenski und Wanderstöcke* – 470g
  • SWIX Supersonic Carbon Skistock* – ab 414g

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Ganz einfach deine Richtige Länge bei Wanderstöcken herausfinden
  • Wanderstöcke in den Alpen sinnvoll?
  • Trekkingstöcke: Carbon vs. Aluminium
  • Mit dem Zwiebelprinzip immer perfekt gekleidet
  • Warum Funktionskleidung besser als Baumwolle ist

Skistöcke – der Ratgeber zu Länge & mehr

Skistöcke gehören noch lange nicht zum alten Eisen. In unserem Intersport Wohlleben Ratgeber findest Du alle Tipps, um den passenden Stock für Deinen Tag im Schnee zu wählen.

Wie ist ein Skistock aufgebaut?

Welches Material auch immer verwendet wird, der Aufbau eines Skistocks ist immer identisch. Zuoberst kommt der Griff mit Schlaufe, dann folgt der Schaft und der Teller, welcher die Spitze abschirmt.

Die Griffformen fallen unterschiedlich aus. Je nachdem welche Form und welches Preissegment Du bevorzugt, kannst Du ergonomisch angepasste Stöcke ebenso online kaufen, wie auch Skistöcke mit geraderem Griff. Der Griff dient dem gezielten Stockeinsatz.

Schlaufen und das Leki Trigger System. Schlaufen allgemein sollen dazu dienen, dass Du Deinen Ski nicht verlieren kannst. Das Leki Trigger System erweitert diese Funktion. So kann man die Schlaufe am Lift einfach ablösen, um die Stöcke in die Hand zu nehmen. Auch bei einem Sturz löst das System den Stock von der Hand, um die Gefahr des Skidaumens zu minimieren.

Der Schaft kann, wie oben schon beschrieben, aus Carbon und Aluminium bestehen. Er ist in seiner Form immer gleich. Oben etwas breiter und nach unten schmal zulaufend. Der Teller dient als Auflagefläche die verhindert, dass sich die Stockspitze zu tief in den Schnee bohrt. Wenn Du Skistöcke online für die Skipiste kaufst, ist diese immer ähnlich breit und unterscheidet sich lediglich im Design der einzelnen Hersteller.

Wie unterscheidet sich das Material der Skistöcke?

Grundsätzlich sollten Skistöcke robust und dennoch leicht sein. Wir stellen Dir daher zwei Materialien vor, die das Zeug haben diese Eigenschaften zu erfüllen. Darüber hinaus gibt es vieles was Skistöcke mit Alu-Schaft und Stöcke mit Carbonfaser-Anteil unterscheidet:

Der Skistock mit Carbonfaser:

  • Verformungen sind nie dauerhaft, der flexible Stock kehrt immer wieder in seine Ausgangsform zurück.
  • Formstabil aufgrund des hochwertigen Materials.
  • Die niedrige Steifigkeit des Carbonstocks schont die Handgelenke.
  • Skistöcke mit Carbonfaser Schaft führen wir von Atomic und Leki.

Skistöcke mit einem Schaft aus Aluminium:

  • Ein robuster Stock.
  • Verbiegt sich anstatt zu brechen, kann entsprechend auch wieder geradegebogen werden.
  • Kontakt mit Steinen oder der Skikante kann zwar Kratzer hinterlassen – was die Stabilität aber nicht beeinträchtigt.
  • Skistöcke mit Aluminium Schaft führen wir von Leki, Atomic, Salomon, Völkl und Tecnopro.

Wie groß müssen Skistöcke sein?

Es gibt zwei Methoden, um zu überprüfen, ob die Länge Deines Skistocks perfekt für Deine Körpergröße geeignet ist.

Bevor Du Deinen Skistock online kaufst, dient Dir die Formel Körpergröße x 0,7 um die passende Stocklänge zu ermitteln. Aus dieser Formel können folgende Werte abgeleitet werden:

Körpergröße in cm: Skistocklänge in cm:

160 cm

112 cm

165 cm 115,5 cm
170 cm 119 cm
175 cm 122,5 cm
180 cm 126 cm
185 cm 129,5 cm
190 cm 133 cm
195 cm 136,5 cm

Hast Du Deinen Skistock bestellt, dann gibt Dir folgende Methode Auskunft, ob es wirklich passt. Der Stock wird umgedreht und unterhalb des Tellers gegriffen. Der Griff liegt auf dem Boden auf. Befindet sich Dein Arm im rechten Winkel, hast Du die ideale Skiausrüstung für Dich gefunden.

Wie Skistöcke richtig halten?

Die richtige Skistock Länge zu finden ist das eine, die richtige Haltung und der Stockeinsatz das andere. Wie Du Deine Skistöcke richtigen halten kannst, erklären wir Dir in nur wenigen Schritten. Bevor es losgeht, muss Dein Skistock zwischen Daumen und Zeigefinger platziert werden. In dieser Mulde Deiner Handfläche kann der Stock pendeln, wenn er im Kurvenwechsel zum Einsatz kommt. Die Schlaufen verhindern bei dieser Bewegung, dass der Skistock aus der Hand fällt.

Wer den perfekten Schwung erreichen will, muss einen Skistock zur Hilfe nehmen. Daraus folgt, dass der Stockeinsatz bei jedem Schwung ausgeführt wird. Werden die Skistöck richtig gehalten, werden die Stöcke beim Wechsel von der Tief- zur Hochbewegung im Bereich der Spitze des Skis, in den Schnee getippt. Dabei wird immer die Seite gewählt, zu welcher der Kurvenwechsel ausgeführt wird. Damit Dein Skistock nicht im Schnee stecken bleibt, schreiben wir hier bewusst vom Antippen der Schneedecke.

Beim Kurzschwung oder im Tiefschnee ist der Rhythmus entscheidend, um elegant den Berg hinunterzugleiten. Mit der richtigen Haltung Deiner Skistöcke entsteht ein harmonisches Gesamtbild, wie auch ein gleichmäßiger, runder Bewegungsablauf, der mehr Spaß am Skifahren mit sich bringt.

Warum braucht man Skistöcke?

Damit die Stöcke zum selbstverständlichen Teil deiner Skiausrüstung werden, kommt im ersten Schritt drauf an, zu verstehen, warum der Skistock überhaupt genutzt werden sollte. Der Skistock wird zum Anschieben, aber auch zum Stoppen genutzt. In der Schlange vor dem Lift, verhindern sie, dass du deinem Vordermann zu nahekommst. Auf der flachen Skipiste werden sie ähnlich wie beim Langlauf genutzt und bringen Dich leichter voran.

Wenn Du im steileren Gelände Deinen Ski wieder anziehen willst, weil Du ihn beim Sturz verloren hast, kommen Dir Deine Skistöcke zur Hilfe. Sie bieten Dir sicheren Halt zum Abstützen am Hang, um den Skischuh im richtigen Winkel wieder in die Bindung einrasten zu lassen. Zum Üben der Vorlage, indem Du die Stöcke horizontal vor Dich hältst, sind sie ebenso nützlich wie für Trockenübungen, um das Rhythmusgefühl beim Kurzschwung zu verbessern.

Warum gibt es gebogene Skistöcke?

Gebogene Skistöcke werden von vor allem von Profi-Skirennfahrern genutzt. Der gebogene Skistock liegt durch seine Gestaltung enger am Körper an. Der Skifahrer ist so aerodynamischer unterwegs. Bei Schussfahrten ist der krumme Skistock also ein entscheidender Vorteil, um auch die letzten Sekunden herauszukitzeln. Beim hobbymäßigen Skifahren sind diese Stöcke daher nicht notwendig.

Was kosten Skistöcke?

  • Skistöcke für Kinder kosten circa 15 Euro bis 60 Euro
  • Skistöcke für Erwachsene kosten circa 30 Euro bis 140 Euro

Die Preise unterscheiden sich im Bezug auf den Hersteller aber auch weil ganz unterschiedlich Materialien verarbeitet werden.

Kinder-Skistöcke

Skistöcke Kinder: Von Anfang an richtig Skifahren

Wenn deinem kleinen Skistar auf einem flachen Teil der Piste der Schwung ausgeht, dann sorgen zwei Kinder-Skistöcke für neue Schubkraft. Außerdem helfen sie das Gleichgewicht zu halten – sowohl beim Skifahren als auch beim Anstellen am Lift. Und natürlich sind Skistöcke für Kinder eine große Hilfe, um die Skibindungen zu öffnen. Ein gut gemeinter Rat: Greife bei der Auswahl der Skistöcke für Kinder zu längenverstellbaren Modellen. Da sich hier die Rohrlänge über mehrere Zentimeter verstellen lässt, können verstellbare Stöcke (Teleskop-Skistöcke) mit dem Kind mitwachsen und so über viele Saisons verwendet werden.

Kleinkinder beginnen ihre ersten Fahrversuche üblicherweise ohne Skistöcke, damit sie sich voll und ganz auf die Spitzen ihrer Ski konzentrieren. Sobald sie den Dreh heraus haben und ein Gefühl für die Bewegungen entwickeln, verlangen selbst die kleinsten Pistenhelden nach Skistöcken, wie sie die älteren Kinder und Erwachsenen verwenden. Am unteren Ende der Stöcke – also am spitzen Ende, das in den Schnee gesteckt wird – befindet dich eine kleine Plastikscheibe, der sogenannte Schneeteller. Dieser Schneeteller bewirkt einen Widerstand auf der Schneeoberfläche und verhindert dadurch, dass der Skistock bei Belastung zu tief einsinkt.

Kinder-Skistöcke aus Aluminium sind die beste Wahl

Die meisten Skistöcke für Kinder sind aus Aluminium hergestellt und eignen sich hervorragend für kleine Skifahrer, denn Alu-Skistöcke sind nicht nur leicht und stabil, sondern obendrein sehr preiswert. Skistöcke aus Aluminium sind die wohl beste Wahl für junge Wintersportler.

Wie lang müssen Skistöcke für Kinder sein?

Grundsätzlich gilt: Ein etwas zu kurzer Skistock ist für Kinder besser als ein zu langer. Glücklicherweise gibt es eine bewährte Daumenregel, um die optimale Länge der Skistöcke zu messen: Wenn der Skistock bis zum Schneeteller im Schnee steckt und die Hand den Griff festhält, dann sollte der Unterarm des Kindes waagrecht sein. Ohne Schnee lässt sich die richtige Stocklänge am besten andersherum prüfen. Dazu den Skistock mit dem Griff nach unten auf den Boden stellen und mit der Hand das Rohr knapp unterhalb des Schneetellers umfassen. Auch in diesem Fall sollte der Unterarm waagrecht sein, also parallel zum Boden.

Größentabellen Atomic

Anders wie normale Schuhe, werden Skischuhe in Mondopoint-Größen (kurz MP) angegeben. Diese Größe entspricht der Fußlänge/Sohlenlänge in Millimetern. Die einfachste Möglichkeit, um Ihre Schuhgröße zu ermitteln ist, indem Sie sich abends einen Strich auf ein Blatt Papier zeichnen und Ihren Fuß darauf setzen. Abends, weil die Füße durch die Belastung des Tages immer etwas größer und dicker sind, als am Morgen. Wichtig ist es dabei, den Fuß mit dem vollen Körpergewicht zu belasten, denn im Alltag wirken ebenso große Kräfte auf Ihre Füße. Markieren Sie – ausgehend von der längsten Zehe bis hin zum Ende der Ferse – die Länge des Strichs auf dem Blatt Papier und nehmen Sie ein Maßband, um die Länge zu bestimmen. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit dem anderen Fuß, um eine Unterschiedlichkeit in der Länge der beiden Füße auszuschließen. Um Druckstellen zu vermeiden, nehmen Sie immer den am längsten gemessenen Wert.

Bitte beachten Sie dass diese Tabelle nur einen Richtwert darstellt und die Größen der verschiedenen Hersteller etwas abweichen können!

Leistenbreite

Die Leistenbreite entspricht der breitesten Stelle des Vorfußes. Messen Sie die größtmögliche Breite von Fußinnen- bis Fußaußenseite. Die Leistenweite bei Einsteigerschuhen ist sehr breit, der Innenschuh sehr dick. Bei Rennschuhen ist die Leistenweite sehr schmal und der Innenschuh sehr dünn. Optimal ist, wenn der Skischuh „angenehm eng“ sitzt und vor allem im Mittelfußbereich und der Ferse perfekten Halt bietet.

Flex

Der Flex ist der Widerstand des Skischuhschaftes nach vorne. Je härter der Flex, desto steifer / unbeweglicher der Skischuhschaft. Dies bietet zwar mehr Halt, jedoch ist die Bewegungsfreiheit des Sprunggelenks sehr eingeschränkt. Deshalb ist es wichtig, dass der Flex weder zu hart, noch zu weich ist!

Woher weiß ich, dass dies der richtige Skischuh ist?

Der Schuh sollte vor dem Erstgebrauch kurz mit Skisocken angezogen werden. Wenn Sie in den Skischuh einsteigen und ihn schließen, merken Sie sofort, ob Sie ein gutes Gefühl haben. Folgendermaßen sollte sich Ihr Fuß im Schuh verhalten:

  • Die Zehen dürfen nur ganz leicht bei geradem Stand vorne am Schuh anstoßen
  • Die Zehen sollten genügend Platz haben, um sich zu bewegen
  • Der Fuß sollte in der Breite nicht zu stark eingeengt werden
  • Wenn Sie in die Vorlage gehen (in der Hocke leicht nach vorne), sollten sich die Zehen von vorn lösen und Sie rutschen im Schuh leicht zurück. Die Ferse muss dabei fest am Boden bleiben.

Wenn Sie keinen unangenehmen Druck verspürt haben und sich ein gutes Gefühl einstellt, haben Sie den richtigen Schuh gefunden. Falls Sie ein lockeres Gefühl haben, ist der Schuh möglicherweise zu groß. Wenn Sie einen Druck bemerkt haben, kann der Schuh entweder zu schmal, zu klein oder zu fest eingestellt sein.

Skischuhe Größentabellen für Damen, Herren und Kinder

Symbol Rechner

Rechner zum Thema

Schuhgrößen umrechnen

Mit dem Schuhgrößen-Umrechner nach ISO-können sie die Größen sowohl für Damen-, Herren- und Kindergrößen sowie die Fußlänge in Zentimeter alle ineinander umrechnen. Sämtliche nach ISO durchgeführten Berechnungen der Schuhgröße werden dabei schrittweise und nachvollziehbar hergeleitet. Aktualisiert am 10.10.19 von Stefan Banse

Spätestens beim Kauf von Skischuhen stolpert man über die Mondopoint-Größen. Während einem hierzulande beim Schuhkauf häufig neben den deutschen, auch englische und amerikanische Schuhgrößen begegnen, sieht es bei Skischuhen ganz anders aus: Denn diese werden inzwischen größtenteils in Mondopoint-Größen angeboten.

Mit dem Mondopoint Schuhgrößen-Umrechner können Sie beliebige Skischuh Größen – also Mondopoint Schuhgrößen – jeweils in die anderen gängigen Schuhgrößensysteme umrechnen. Und natürlich auch umgekehrt: Sie können anhand Ihrer bekannten Schuhgröße die passende Mondopopint Größe für Ihren Skischuh berechnen.

Der Rechner wird geladen …

Beispiel für die Umrechnung von deutscher Größe zur Mondopoint Schuhgröße für Skischuhe

Schuhe bei Amazon
Damen Skischuhe Herren Skischuhe Kinder Skischuhe Anzeige

Das Mondo­point-System ist bisher das einzige welt­weit genormte Schuh­größen­system, während für die Umrechnung der anderen Größen­systeme momentan nur eine durch die ISO (Inter­national Organi­zation for Standard­ization) definierte Vornorm existiert. Mondopoint- und damit die Skischuh-Größen basieren schlicht und einzig auf der Fußlänge in Millimetern. Inzwischen gilt Mondopoint als offzielles System für Schuhgrößen in Russland, China, Japan, Taiwan und Südkorea. Teilweise bzw. optional gilt es in Großbritannien, Indien, Mexiko und weiteren europäischen Ländern. Bei der NATO und anderen Armeen wird es ebenso als Standard genutzt. Aber gerade im Sportbereich, insbesondere bei Skischuhen hat es sich auch bei uns durchgesetzt. Die Abstände der Schuhgrößen beim Mondopoint-System sind eingeteilt in 5 mm- und 7,5 mm-Schritte. In der Praxis haben sich 10 mm-Intervalle als ganze Größen und 5mm als halbe Schuhgrößen etabliert. Die Mondopoint Größe 0 beginnt bei 0 mm Fußlänge.

Umrechnung der Skischuh Größen gemäß Mondopoint ISO-Norm

Der Mondopoint Schuhgrößen-Rechner ermittelt die Größen gemäß der Mondopoint ISO-Norm. Auch die hier präsentierten Skischuh-Größentabellen wurden gemäß dieser ISO-Norm erstellt. Die Umrechnung in die anderen Schuhgrößen-Systemen wurde durch die ISO als internationale Vornorm herausgegeben.

Allerdings kommt es in den anderen Systemen recht häufig zu Abweichungen von den hier und per ISO theoretisch berechneten Schuhgrößen. Schuhe der anderen Größensysteme fallen also abhängig vom Hersteller oder einfach aufgrund abweichender Normierungen oftmals größer oder kleiner aus.

ISO-Formel zur Berechnung der Mondopoint-Schuhgröße für Skischuhe

Mondopoint Schuhgröße
=
Fußlänge in cm × 10

Die Formel für die Mondopoint Größe verdeutlicht, dass diese Größeneinheit die Fußlänge in mm angibt.

Skischuh- bzw. Mondopoint-Größentabelle für Erwachsene

Konform zur ISO-Spezifikation ergibt sich die folgende Schuhgrößentabelle für alle Mondopoint Schuhgrößen. Anders als bei den UK- und US-Größenystemen, wird bei den Mondopoint-Schuhgrößen kein Unterschied zwischen Damen und Herren gemacht.

Mondopoint-Größentabelle für Erwachsene zum Ausdrucken

Hier finden Sie für den Kauf Ihrer Skischuhe die „Mondopoint-Schuhgrößentabelle für Erwachsene“ als Bild zum Ausdrucken. Für unterwegs und im Schuhgeschäft. Immer zur Hand. >>

Skischuh- bzw. Mondopoint-Größentabelle für Kinder

Schuhe bei Amazon
Damen Skischuhe Herren Skischuhe Kinder Skischuhe Anzeige

Das für Ski­schuhe gängige Mondopoint-System unter­scheidet zwar nicht zwischen Erwachsenen und Kindern, aber für die Umrechnung in die anderen Größen­systeme, die zum Teil spezielle Kinder­größen haben, muss dies berück­sichtigt werden. Deshalb wird hier ergänzend die Skischuh Größen­tabelle für Kinder dar­gestellt. Anhand der ISO-Spezifikation gilt folgende Schuhgrößentabelle für die Umrechnung von Mondopoint zu Kinderschuhgrößen.

Schuhe bei Amazon
Damen Skischuhe Herren Skischuhe Kinder Skischuhe Anzeige

In der Größen­tabelle für Kinder Ski­schuhe nach ISO sind einige Felder nicht belegt. Dies kommt daher, dass die offi­zielle ISO-Formel für den jewei­ligen Wert keine korres­pondie­rende Größe in der jeweils anderen Größen­einheit bestimmt hat. Der Mondopoint Schuhgrößen-Umrechner ermittelt aber auch für die fehlenden Felder die jeweils gerundeten Größen. Im Ergebnisfenster hinter den Infobuttons wird die Berechnung und die Rundung für Ihren Skischuh detailliert beschrieben.

Mondopoint-Größentabelle für Kinder zum Ausdrucken

Hier finden Sie für den Kauf von Skischuhen die „Mondopoint-Schuhgrößentabelle für Kinder“ als Bild zum Ausdrucken. Für unterwegs und im Schuhgeschäft. Immer zur Hand. >>

Beispiel für die Berechnung von Skischuh Größen

Herr Schnee möchte neue Skischuhe kaufen. Er hat Schuhgröße 43 und möchte nun die passende Mondopoint-Schuhgröße ermitteln.

Berechnung der Fußlänge in cm anhand der EU-Größe

Zur Berechnung von Hern Schnees Fußlänge muss zunächst die ISO-Formel zur Berechnung der EU-Schuhgröße entsprechend umgestellt werden.

ISO-Formel zur Berechnung der EU-Größe

EU‑Schuhgröße = (Fußlänge in cm + 2 × 0,667) / 0,667

Erklärungen

  • Eine EU-Größe entspricht zwei Drittel Zentimeter, also 0,667 cm
  • Die Größen beginnen bei 0
  • Aufgeschlagen werden zwei Größen Zehenfreiheit, also 2 × 0,667 cm.

Umgestellte Formel zur Berechnung der Fußlänge

Fußlänge in cm = EU‑Schuhgröße × 0,667 − 2 × 0,667

Berechnung der Fußlänge von Herrn Schnee

43,0 × 0,667 − 2 × 0,667 = 27,35 cm

Mit Hilfe dieser Fußlänge in cm kann nun die Mondopoint Größe für Herrn Schnees Skischuhe anhand der entsprechenden ISO-Formel berechnet werden.

2. Mondopoint Größe berechnen anhand der ermittelten Fußlänge

Zur Bestimmung der Mondopoint-Größe von Herrn Schnee wird anhand seiner Fußlänge die passende ISO-Umrechnungsformel genutzt. Danach wird das Ergebnis dieser Berechnung auf die am nächsten liegende 5er Mondopoint Größe gerundet.

Formel für Mondopoint-Größe

Mondopoint-Größe = Fußlänge in cm ×10

Die Formel verdeutlicht, dass Mondopoint die Fußlänge in mm angibt.

Berechnung der Mondopoint-Größe

27,35 cm × 10 = 273,5 Mondopoint

Runden des Ergebnisses

Gerundet auf die am nächsten liegende 5er Größe ergibt dies für Herrn Schnee Größe 275 Mondopoint

Herr Schnee benötigt bei Schuhgröße 43 also einen Skischuh mit der Mondopoint Größe 275.

Symbol PlaySchuhgrößen – Rechner, Beispiel, FAQ Symbol Rechner

Weitere Online-Rechner

Längen-Umrechner, Prozent Rechner, Temperaturen umrechen, Gewichtseinheiten umrechen, Elterngeld Rechner, Tilgungsplan berechnen, SSW Rechner

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt „Schuhgrößen“ verwendet:

  • ISO-Spezifikation ISO/TS 19407:2015(E) „Footwear-Sizing-Conversion of sizing systems“ der International Organization for Standardization
  • Schuhgröße (Wikipedia)

Letzte Aktualisierung am 10.10.2019

Die Seiten der Themenwelt „Schuhgrößen“ wurden zuletzt am 10.10.2019 redaktionell überprüft durch Stefan Banse. Sie entsprechen alle dem aktuellen Stand.

Vorherige Änderungen am 10.09.2019

  • 10.09.2019: Hinzufügen einer neuen Ratgeberseite zu den Vans-Schuh­größen­tabellen
  • 14.02.2019: Erweitern um weitere Ratgeberseiten zu adidas-Größentabellen, Nike-Größentabellen sowie zu Skischuh-Größen
  • 12.02.2019: Integration aller Schuhgrößentabellen im Druckformat
  • 04.02.2019: Veröffentlichung des Schuhgrößen-Umrechners
  • 04.02.2019: Erstellen der Texte für die Themenwelt Schuhgrößen.
  • Redaktionelle Überarbeitung aller Texte in dieser Themenwelt

Die perfekte Skischuh-Größe finden

Wenn ihr auf der Suche nach einem neuen Skischuh seid, gibt es einige Punkte zu beachten, die wir euch hier im Video zeigen und erklären. Wichtig zu wissen ist zunächst, dass ihr nicht eure normale Schuhgröße als Orientierung nehmen solltet, da Skischuh-Größen in einer eigenen Maßtabelle gemessen werden, der Mondopoint-Tabelle.

Die Umrechnung ist ganz einfach: Die Zentimeterlänge eures Fußes ist die Mondopointgröße. Wie ihr diese ermittelt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Das braucht ihr zum Ausmessen zuhause:

• Maßband oder Lineal
• Eine Wand

Füße ausmessen

1) Legt das Maßband direkt an die Wand an.

2) Stellt einen Fuß nach dem anderen auf das Zentimetermaß und drückt mit der Ferse fest gegen die Wand. Jetzt lest ihr vorne die Fußlänge in Zentimetern ab. Unbedingt beide Füße ausmessen, da sie nie exakt gleich groß sind. Für die richtige Größe solltet ihr euch dann am größeren Fuß orientieren.
3) Anfänger sollten 1-1,5 Zentimeter auf ihre Fußlänge zugeben, Fortgeschrittene bestellen den Schuh in exakt der gemessenen Größe.
4) Berechnet wird in Schritten von 0,5 Zentimetern, d.h. bei nicht glatten Zahlen rundet ihr auf den nächsten halben Zentimeter auf. Ist der Fuß eines fortgeschrittenen Skifahrers z.B. 27,3 cm lang, rundet er auf 27,5 auf und bestellt den Schuh in dieser Skischuh-Größe.

Passform überprüfen

Nachdem ihr euren Skischuh im e-Shop bestellt und zu euch nach Hause geschickt bekommen habt, solltet ihr überprüfen, ob er euch auch richtig passt. Das funktioniert so:
Zunächst müsst ihr den Innenschuh separat anprobieren und entfernt ihn deshalb aus der Schale.

Herrenskischuhe entdecken:

So geht´s:

1) Zieht den Innenschuh an und prüft, ob er von der Höhe, der Breite und vom Umfang her gut sitzt. Die Wade muss gut umschlossen sein, die Zunge sauber im Schuh liegen und der Innenschuh darf in der Breite nicht unter Spannung stehen.

2) Schiebt jetzt euren Fuß im Schuh ganz nach vorne, um die Länge zu überprüfen.
Zu klein: Der Schuh sitzt hinten hauteng an.
Passend: Hinten zwischen Ferse und Innenschuh befinden sich 0,5 Zentimeter Platz.
3) Jetzt steigt ihr mit einer Socke am Fuß in die Schale ein und überprüft, ob zwischen der Ferse und der Schale hinten 1 Zentimeter Platz ist. Diesen Raum wird später der Innenschuh einnehmen.
Nach dieser Kontrolle könnt ihr den Innenschuh wieder in die Schale einlegen.

Im Video zeigt euch unser Powder Pro Kai-Uwe jeden Schritt nochmal einzeln und gibt noch ein paar Extratipps im Umgang mit eurem Skischuh.

Final check

Um final zu prüfen, ob euer Skischuh passt, zieht ihr den Skischuh mitsamt Innenschuh an und schließt alle Schnallen. Nehmt nun die typische Skifahrposition in Vorlage ein und bewegt eure Zehen ein wenig auf und ab. Anfänger sollten jetzt auf keinen Fall an der Schale anstoßen, Fortgeschrittene einen ganz leichten Kontakt spüren.

Damenskischuhe shoppen:

Skistöcke Kaufberatung: Welche Größe der Skistöcke ist die richtige für mich?

Wie lang müssen Skistöcke sein? Einsatzabhängig!

Eines gleich vorab: Wie bei der Auswahl des Skis selbst, hängt auch die Wahl der Skistöcke vom Einsatzgebiet ab. Freerider brauchen eine andere Stocklänge als Rennfahrer. Der Grund ist ganz einfach und jährlich im Sportprogramm zu beobachten: Um sich im Riesenslalom gut beim Start anzuschieben, ist ein längerer Stock ratsam – die Kraft kann so durch den längeren Hebel besser wirken. Beim Befahren einer Buckelpiste hingegen werden eher kürzere Stöcke verwendet, denn so ist der Fahrer dynamischer in der Bewegung und weniger gestreckt. Bevor wir dir erklären, wie du die Skistocklänge berechnest, wollen wir dir einen Überblick über die Einsatzgebiete geben – denn dieses hängt essenziell mit der Wahl der Skistockgröße zusammen.

Alpinskistöcke

Alpinskistöcke sollen vor allem auf der Piste einen angenehmen und dem Fahrstil angepassten Effekt bieten. Die Stöcke werden hauptsächlich benutzt, um das Gleichgewicht in der Abfahrt besser zu halten. Auch für das richtige Timing beim Fahren von Kurzschwüngen zum Beispiel können Skistöcke sehr hilfereich sein.

Für all jene, die gern schnell unterwegs sind, eignen sich eher etwas längere Stöcke – diese ermöglichen ein gutes Anschieben mit den Armen. In einer Racing-Ausrüstung findet man deshalb oftmals sehr leichte und im Schaft gebogene Skistöcke, wie beispielsweise der RC4 GS. Diese wurden genau für eine solche Armbewegung entwickelt.

Skistöcke für Kinder

Skistöcke für Kinder sind nicht nur kürzer, sie unterscheiden sich auch in anderen Aspekten. Das Rohr ist meist dünner und die Griffe sind schmäler, so dass die zarten Kinderhände die Stöcke gut festhalten können. Ab welchem Zeitpunkt Skistöcke für Kinder gekauft werden, hängt ganz vom Können des jungen Skifahrers ab. Wenn das Kind die wesentlichen Bewegungen beim Skifahren verinnerlicht hat und die nötigen motorischen Fähigkeiten bereits entwickelt hat, wie beispielsweise auch beim Liftfahren mit Stöcken nicht überfordert zu sein, dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen. Für die kleinen Skifahrer eignet sich zum Beispiel der Pro JR.

Tourenskistöcke & wie lang Skistöcke für Freerider sein sollten

Tourenskistöcke sind meist Teleskop-Stöcke, das heißt, sie können ganz individuell in ihrer Größe verstellt werden. Während dem Aufstieg ist für viele ein längerer Stock angenehm, der natürlich immer individuell an die jeweilige Hangneigung angepasst wird. Braucht man mal die Hände, zum Beispiel für den Einsatz von Eispickeln, stellen Teleskop-Stöcke kein Problem dar, da sie durch die Möglichkeit der Größenverstellbarkeit problemlos am Rucksack befestigt werden können. Bei der Abfahrt können die Stöcke dann wieder kürzer eingestellt werden. Auch beim Freeriden geht der Trend eher zu Teleskop-Stöcken, da so Buckel, Tiefschnee oder Halfpipes ideal befahren werden können.

Welche Länge Ihre Skis benötigen ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Hierzu zählt Ihre Körpergröße, Ihr Gewicht, Ihr Können und der gewünschte Fahrstil. Außerdem Ihr Alter, denn gerade bei Kindern verläuft die Auswahl der richtigen Größe etwas anders. Lange Bretter sind wesentlich laufruhiger und besitzen eine höhere Spurtreue als kurze, dafür sind kurze schneller und haben den geringeren Skitour Carver Radius, wodurch man engere Kurven fahren kann. Für einen Anfänger, der mit einem Allrounder-Ski beginnt, gilt die Faustregel, dass die Skier etwa 5 bis 20 cm Kürzer sein sollten als Ihre Körpergröße. Der Unterschied sollte dabei größer sein, wenn Sie auch größer sind. Für einen 1,60 Meter großen Menschen wäre also zum Beispiel ein 1,55 Meter langer Allround-Carver ideal, während man bei 1,90 Meter Körpergröße eher einen 1,70 Meter langen Ski auswählen sollte als einen längeren. Wenn Sie dagegen Race-Carver fahren, sollte der Ski bei kleinen Menschen auch ruhig ein Stück länger sein als Ihre Körpergröße, bei großen Menschen vielleicht ein kleines Stückchen kleiner. Dadurch behalten diese auch bei hohem Tempo gute Laufeigenschaften. Fun und Easy-Carver sollten dagegen wie die Allround-Carver eher kürzer sein. Im Internet finden Sie bei entsprechender Suche auch noch Tabellen, die genauere Angaben machen und auch Dinge wie Gewicht, Können, Fahrstil und angepeilte Ziele mit einrechnet. Wenn Sie etwas länger Skifahren, werden Sie allerdings auch relativ schnell ein Gefühl dafür bekommen, ob der Ski so passt oder was Sie anderes brauchen. In der Regel werden Ihre Skis mit der Zeit immer kürzer werden. Für Kinder ist die Auswahl noch nicht ganz so groß. Hier sagt man in der Regel, dass der Ski je nach Können und Alter des Kindes zwischen Körpergröße minus 10 und plus 10 cm lang sein sollte. Hier können Sie sich am besten nochmal individuell beraten lassen, da es bei Kindern sonst keine wirkliche Tabelle gibt. Zu den Skis gehören natürlich die richtigen Stöcke in der richtigen Länge. Hier gilt ganz allgemein die Faustregel, dass der Stock Körpergröße mal 0,7 in cm lang sein sollte. Dadurch reichen sie für gewöhnlich genau so hoch, dass Sie sie bequem greifen können. Hier hilft im Notfall die Beratung der Verkäufer, also bei Unsicherheit einfach mal im Laden ausprobieren.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.