Sex geschlecht beeinflussen

Das Geschlecht des Babys beeinflussen

Mädchen oder Junge auf Bestellung? So einfach ist es zwar nicht, aber dennoch gibt es ein paar natürliche Methoden und Umstände, die das Geschlecht des Babys beeinflussen können.

Bei der Zeugung oder während der Schwangerschaft das Geschlecht des Babys beeinflussen – davon träumen so einige. Ob von Großmutter oder aus den Weiten des Internets, es kursieren zahlreiche Tipps, natürlich und meist harmlos, wie Eltern das Geschlecht ihres Kindes auf natürlichem Wege beeinflussen können. Viele dieser Theorien sind ziemlicher Humbug und wissenschaftlich nicht belegt. Ob der Mann beim Geschlechtsakt die Socken an hat oder nicht, beeinflusst das Geschlecht des Nachwuchses nicht! Ein paar Möglichkeiten, das Geschlecht etwas zu beeinflussen gibt es allerdings trotzdem.

Eine hundertprozentige Garantie, dass es ein Junge bzw. ein Mädchen wird, gibt es bei diesen natürlichen Methoden natürlich nicht – dafür wäre eine Geschlechtsselektion per Präimplantationsdiagnostik nötig – ein bisschen in die gewünschte Richtung lenken, lässt sich die Wahrscheinlichkeit aber schon. Und: Die Tipps sind absolut harmlos, ausprobieren schadet also nicht.

Untersuchungen

„Ein Mädchen, bitte!“ – Die Sache mit dem Wunschgeschlecht

Weiterlesen Untersuchungen Weiterlesen

Mädchen oder Junge: Das Geschlecht beeinflussen

  • Die Temperatur spielt zum Beispiel eine Rolle. So hat der Biologe Dr. Alexander Lerchl festgestellt, dass im Sommer mehr Jungs als Mädels gezeugt werden, weil das Y-Chromosom anscheinend hitzeresistenter ist als das X-Chromosom.
  • Auch der PH-Wert der Scheidenflora spielt eine entscheidende Rolle beim Geschlecht. Je saurer die Scheidenflora ist, desto wahrscheinlicher ist es, Mädchen zu zeugen, da Y-Samenzellen nicht so gut in der sauren Umgebung überleben können. Schlecht für Frauen, die sich ein Mädchen wünschen: Nach einem Orgasmus ist die Scheidenflora alkalischer – und damit besser für männliche Samenzellen – als wenn Frau keinen Orgasmus hatte. Auf diese Methode, das Geschlecht des Embryos zu beeinflussen, ist übrigens eine US-Firma aufgesprungen und verkauft jetzt Boxen, mit deren Hilfe Frauen durch den PH-Wert ihrer Scheidenflora das Geschlecht ihres zukünftigen Kindes beeinflussen können.
  • Des Weiteren scheint das Gewicht der Mutter eine Rolle für das Geschlecht des Babys zu spielen. Frauen mit einem Gewicht von unter 54 Kilo bringen deutlich häufiger Mädchen zur Welt. Und auch Stress soll bei der Geschlechterbestimmung eine Rolle spielen.

Kalium macht Jungs

Das nächste Baby soll ein Junge werden? Dann ab sofort Bananen essen!

Weiterlesen Kalium macht Jungs Weiterlesen

  • Das Alter von Mutter und Vater scheint ebenfalls das Geschlecht zu beeinflussen. So gibt es einige Hinweise darauf, dass die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen mit zunehmendem Alter von Mutter und Vater steigt. Bei Frauen werden 35 Jahre angesetzt und bei Männern 40 Jahre. Grund ist das Hormon Gonadotropin, das bei der Bestimmung des Geschlechts mitwirkt und dessen Wert im Alter steigt. Bei Männern kommt hinzu, dass vermutet wird, dass mit steigendem Alter weniger „männliche Spermien“ produziert werden.
  • Eine englische Studie hat herausgefunden, dass auch die Nahrungszufuhr das Geschlecht des Kindes beeinflussen könnte. So deutet eine niedrige Kalorienzufuhr auf ein Mädchen und eine höhere Kalorienaufnahme auf einen Jungen hin. Es wird vermutet, dass dies damit zusammenhängt, dass männliche Embryos empfindlicher sind als weibliche. Ist die Nahrung also knapp, setzt die Evolution eher auf die „robustere“ Variante.

Mädchen oder Junge? 10 Ammenmärchen

Bilderstrecke starten (10 Bilder)

  • Auch die Position beim Geschlechtsverkehr kann Einfluss auf das Geschlecht des Nachwuchses nehmen: Je weiter der Penis in die Scheide eindringt, desto kürzer ist der Weg der Spermien zum Muttermund. Das ist ein Vorteil für die Y-Samenzellen, die generell schneller sind als die X-Zellen. Für die Zeugung von Mädchen eignet sich also eher die Missionarstellung, während Positionen von hinten die Chancen auf einen Jungen erhöhen.
  • Nicht nur wie, sondern auch wann der Geschlechtsakt vollzogen wird, scheint auch eine Rolle zu spielen: Wenn Sie ein Mädchen möchten, sollten Sie etwa drei Tage vor dem Eisprung Sex haben, da weibliche Samenzellen länger überleben als männliche. Ist ein Junge gewünscht, dann sollten Sie lieber am Tag der Ovulation Sex haben, weil dann die schnelleren männlichen Samenzellen die Nase vorne haben.

Früher dachte man übrigens, man könne das Geschlecht des Babys bis zum Zeitpunkt der Geburt beeinflussen. Heute wissen wir es natürlich besser: Ob es ein Junge oder Mädchen wird, steht direkt bei der Zeugung fest und verantwortlich sind die Spermien des Mannes.

Die Eizelle hat nämlich immer ein X-Chromosom; ob es dann ein Mädchen (also XX) oder ein Junge (also XY) wird, liegt daran, ob eine Samenzelle mit weiblichen oder männlichen Chromosom als erstes bis zur Eizelle vordringt.

Junge oder Mädchen: Welches Geschlecht hat dein Baby? Mach den Test!

Eine neue Studie legt nahe, dass das Geschlecht eines Babys von der Ernährung der Mutter vor der Empfängnis beeinflusst wird. Laut einer Befragung von 740 werdenden Müttern in Großbritannien führt eine hochkalorische Ernährung eher zur Geburt eines Jungen.

Wissenschaftler unter der Leitung von Fiona Mathews von der Universität Exeter sammelten Daten über die Ernährungsgewohnheiten schwangerer Frauen vor der Empfängnis und fanden heraus, dass 56% der Frauen im oberen Drittel der Kalorienaufnahme einen männlichen Fötus austrugen. Im unteren Drittel gebaren nur 45% einen Jungen.

Frauen, die Geburtskliniken aufsuchten, wurden gebeten „rückblickende Tagebücher“ über ihre Nahrungsaufnahme in den Wochen, bevor sie schwanger wurden, auszufüllen. Mathews und ihre Kollegen analysierten sie im Hinblick auf eine Beziehung zwischen Nahrungsaufnahme und Geschlecht des Kindes.

Die Höhe der Kalorienaufnahme war der wichtigste Faktor, der das Geschlecht des Kindes beeinflusste, sagten die Forscher, die ihre Ergebnisse in Proceedings of the Royal Society B (1) veröffentlichten. Insgesamt nahmen in Mathews Studie Frauen, die einen Sohn zur Welt brachten, durchschnittlich 180 Kalorien pro Tag mehr zu sich als Frauen, die eine Tochter gebaren – „das entspricht etwa einer Banane“, sagt sie.

Faszinierenderweise schien der größte Unterschied zwischen Frauen zu bestehen, die regelmäßig Zerealien zum Frühstück aßen, und denen, die das nicht taten, fügt Mathews hinzu. Unter denen, die beinahe täglich Zerealien aßen, brachten 59% einen Jungen zur Welt im Gegensatz zu 43% der Frauen, die angaben „selten oder nie“ zu frühstücken.

Süße Babys

Die Wissenschaftler sind unsicher, warum dies so ist, sie vermuten, dass es mit dem Glukosespiegel im Blut zusammenhängen könnte. Männliche Embryonen im Reagenzglas fordern in der Regel glukosereichere Nährmedien, um im Labor zu überleben. Mathews vermutet, dass ein ähnlicher Mechanismus auch im Uterus greifen könnte, so dass Frauen mit höheren Glukosespiegeln eher einen männlichen Embryo austragen, der sich im Uterus implantiert.

Mathews vermutet sogar, dass die Ernährungsweise junger westlicher Frauen das Geschlechterverhältnis zugunsten der Mädchen verschieben könnte. Sie zitiert eine Studie aus den USA, die zeigt, dass die durchschnittliche Kalorienaufnahme von Frauen in der Adoleszenz zwischen 1965 und 1996 um 17% zurückging.

Nicht klar ist, wie sich Überernährung auswirkt – die Studie schloss fettleibige Frauen aufgrund der mit ernstem Übergewicht einhergehenden gesundheitlichen Komplikationen aus.

Die Ergebnisse scheinen zu einer Theorie zu passen, nach der viele Tiere, und vielleicht auch Menschen, eher männliche Nachkommen hervorbringen, wenn die Versorgungslage mit Nahrung und Ressourcen gut ist. Man geht davon aus, dass es sich um eine Strategie handelt, die Genstreuung zu maximieren, da gesunde männliche Nachkommen weit mehr Nachkommen produzieren können als Weibchen.

Was Mütter essen

Es ist eine interessante Theorie, aber bei Weitem nicht bewiesen, sagt Paul Haggarty vom Rowett Research Institute in Aberdeen. „Es gibt einige plausible biochemische Mechanismen“, sagt er – und weist darauf hin, dass es sich um eine eher kleine Studie handelte.

Haggarty fügt hinzu, dass seine eigenen Daten zu den Ernährungsgewohnheiten von etwa 1500 schottischen Müttern keinen Hinweis drauf geben, dass die Ernährung das Geschlecht des Kindes beeinflussen kann. „Aber wer weiß, vielleicht ergibt eine größere Datenmenge etwas Interessantes“, meint er.

Nichts desto trotz zeichnen sich Belege dafür ab, dass man nicht nur „ist, was man isst“, sondern dass auch die Ernährung der Mutter die eigene Gesundheit beeinflussen kann. Frühere Studien mit Mäusen haben gezeigt, dass die Fellfarbe davon abhängen kann, was die Mutter während der Schwangerschaft zu sich nimmt.

Haggarty würde darüber hinaus gern breiter angelegte Studien zum Effekt von Nahrungsergänzung wie Folsäure, die entscheidend für die Entwicklung eines gesunden Embryos ist, auf das Geschlecht sehen. Schwangere Frauen und solche, die es werden wollen, neigen dazu, mehr Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen, als andere, sagt er.

Obwohl Mathews und ihr Team keine Daten zur Nahrungsergänzung sammelten, vermutet sie, dass Spurenelemente wie Kalium das Geschlecht des Babys beeinflussen, möglicherweise über einen Anstieg des Säuregehalts in der Gebärmutter.

(1) Mathews, F. , Johnson, P. J. & Neil, A. Proc. R. Soc. B. doi:10.1098/rspb.2008.0105 (2008).

Junge oder Mädchen: Kann man das Geschlecht des Babys beeinflussen?

„Hauptsache gesund!“. So lautet der Wunsch aller Eltern, wenn es um ihr Baby geht. Dennoch hält sich die Ansicht hartnäckig, man könne das Geschlecht des künftigen Kindes vor, während oder sogar nach der Zeugung beeinflussen. Aber stimmt das? Der Präsident des Bundesverbandes der Frauenärzte (BVF), Christian Albring, weiß die Antworten.

Kann das Geschlecht beeinflusst werden?

Klar ist, dass es überhaupt nur zum Zeitpunkt der Zeugung beeinflusst werden kann (und nicht etwa noch in der Schwangerschaft).

Mehr zum Thema Kind und Familie

Dabei stehen die Chancen auf einen Jungen oder ein Mädchen grundsätzlich 50 zu 50. „Bei der Ejakulation werden zwischen 40 und 600 Millionen Spermien in die Vagina befördert“, so Christian Albring im Gespräch mit unserer Redaktion. Etwa die Hälfte trage das Doppel-X-Chromosom, sodass aus einer Befruchtung ein Mädchen hervorgehen würde, die andere Hälfte habe das nötige Y-Chromosom, um einen Jungen zu gebären.

Je nachdem, ob sie nun ein X- oder ein Y-Chromosom transportieren, haben die Spermien unterschiedliche Eigenschaften.

Das durchschnittliche Tempo, mit dem sich Spermien fortbewegen, betrage etwa ein Millimeter pro Minute oder 25 Mikrometer pro Sekunde, erklärte Albring. Die Spermien, mit X-Chromosom seien etwa zehn bis 15 Prozent langsamer, aber auch widerstandsfähiger als die Spermien mit Y-Chromosom.

„Hat der Sex ganz kurz nach dem Eisprung stattgefunden, dann ist die Wahrscheinlichkeit etwas höher, dass mehr von den etwas schnelleren Y-haltigen Spermien bei der Eizelle ankommen als von den X-haltigen“, so der Frauenarzt weiter.

Wenn zwischen dem Sex und dem Eisprung dagegen mehrere Tage vergingen, seien schon mehr Y-Spermien zugrunde gegangen als X-Spermien, sodass die Wahrscheinlichkeit für ein Mädchen höher wird.

„Einige Studien legen nahe, dass diese Unterschiede zu etwa 25 Prozent zu der Frage beitragen, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird“, sagte Albring.

Kann Ernährung Geschlecht beeinflussen?

Es gibt eine Studie aus Großbritannien, die ergab, dass Frauen, die sich energiereich ernährten, häufiger Jungen gebaren – und Frauen, die sich nicht so energiereich ernährten, häufiger Mädchen.

Erklärt wurde das von den Wissenschaftlern so, dass Mädchen entwicklungsgeschichtlich auch in schlechten Zeiten (etwa während einer Hungersnot) einfacher einen Sexualpartner finden könnten als (dann womöglich unterernährte) Jungen. Auf diese Weise würde die Natur das Fortbestehen der Spezies sichern.

Daraus einen Diätplan abzuleiten, dürfte aber schwierig sein, zumal Mangelernährung grundsätzlich eher schlecht für den Nachwuchs ist.

Christian Albring ist jedenfalls der Überzeugung, dass über die Ernährung des Paares die Wahrscheinlichkeit nicht beeinflusst werden kann, einen Jungen oder ein Mädchen zu bekommen.

Kann Stellung beim Sex Geschlecht beeinflussen?

Gleiches gilt für die Stellung beim Sex. Auch sie hat laut Albring keinen Einfluss darauf, ob zuerst ein X- oder ein Y-Spermium die Eizelle erreicht. Insgesamt bleibt Paaren also wenig mehr, als auf den Zufall zu hoffen.

Denn selbst die Eisprung-Methode hält Christian Albring für wenig zuverlässig: „Da sich der Eisprung nur durch Ultraschall-Untersuchungen und in geringerem Maße durch eine Beobachtung des Zervixschleims durch den Frauenarzt oder die Frauenärztin um mehrere Tage im Voraus vorhersagen lässt – Temperatur- und LH-Messung sind dazu nicht geeignet -, ist dieses Wissen nur bedingt alltagsgeeignet.“

Kann man in Die Sims 4 das Geschlecht bei einer Schwangerschaft beeinflussen? Kann ich bei einem Baby in Die Sims 4 über einen Trick immer einen Jungen oder immer ein Mädchen bekommen und wenn ja, mit welchem Trick lässt sich das Geschlecht beeinflussen? Was hier möglich ist und was nicht, dass haben wir in diesem Guide einmal kurz zusammengefasst.

Die Sims 4 Geschlecht beeinflussen: Mädchen oder Junge bekommen

Mit einem der letzten Patches ist es in Die Sims 4 seit einiger Zeit jetzt auch möglich das Geschlecht von einem Baby zu beeinflussen. Möchtest Du durch die Schwangerschaft lieber ein Mädchen statt einem Jungen oder aber auch lieber einen Jungen statt einem Mädchen bekommen, dann kannst Du dieses relativ einfach beeinflussen. Um das Geschlecht zu beeinflussen musst Du auf die Ernährung sowie auf die Musik achten, die während der Schwangerschaft zu sich genommen bzw. gehört wird.

Mädchen bekommen

Möchtest Du das Geschlecht beeinflussen, dann musst Du für ein Mädchen auf Erdbeeren zurückgreifen und Pop-Musik hören. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sich das weibliche Geschlecht durchsetzt und Du ein Mädchen als Nachwuchs bekommst.

Jungen bekommen

Möchtest Du einen Jungen in Die Sims 4 bekommen, dann kannst Du dies durch Möhren und durch alternative Musik beeinflussen. Greifst Du während der Schwangerschaft zu Möhren und hörst gelegentlich alternative Musik, dann steigt damit die Wahrscheinlichkeit, dass Du einen Jungen als Nachwuchs bekommst.

Natürlich gibt es durch den oben beschriebenen Trick keine hundertprozentige Garantie auf einen Jungen oder auf ein Mädchen beim Nachwuchs, allerdings steigt die Wahrscheinlichkeit schon deutlich an. Gibt es noch andere Möglichkeiten mit denen man das Geschlecht von dem Nachwuchs in Die Sims 4 beeinflussen kann?

Baby zeugen, Schwangerschaft in drei Abschnitten, Kind zur Welt bringen, Säugling versorgen, Tagespflege, Geburtstag feiern, Babys und Kinder adoptieren – Die Sims 4 Nachwuchs

Spiel: Die Sims 4
Stand: Die Sims 4 Romantische Garten-Accessoires
Thema: Familien und Haushalte
Patch: Patch 1.0.797.20 vom 21.10.2014, vergleiche Die Sims 4 Patches

Zwei Sims unterschiedlichen Geschlechts können digitalen Nachwuchs in Form eines Simbabys zeugen. Babys können zu Hause oder im Krankenhaus geboren werden, müssen gefüttert, bespaßt und gewindelt werden. Klappt es mit einer eigenen Schwangerschaft nicht oder kann die Familie gar nicht groß genug sein, können Babys und Kinder adoptiert werden.

Wir zeigen dir, wie deine Sims schwanger werden und den Nachwuchs versorgen oder Babys und Kinder adoptieren:

ansehen bei Amazon.de

Nachwuchs zeugen mit der Option Baby machen

Um Nachwuchs zu erhalten, müssen sich eine Simsfrau und ein Simsmann näher kommen. Das geht über romantische Interaktionen: Die romantische Beziehung der beiden muss ein Mindestmaß vorweisen, damit sie sich auf ein Techtelmechtel oder gar an der Option Baby machen miteinander versuchen können.

Genau wie bei den Techtelmechtel-Optionen können Babys klassich im Bett, aber auch im Observatorium oder gar im Weltall gezeugt werden.

Schwangerschaftstest in Die Sims 4

Neu in Die Sims 4 sind Schwangerschaftstests. Nachdem dein Paar die Option Baby machen genutzt haben, können Simsfrauen an jeder Toilette mit der Option Schwangerschaftstest machen für 15 Simoleon den Erfolg prüfen.

Fällt der Schwangerschaftstest positiv aus, siehst du der werdenden Mama auch gleich die Umstände an: Sie bekommt einen kleinen Bauch. Verzichten deine Sims auf den Test, siehst du ihnen die eingetretene Schwangerschaft erst am nächsten Tag an.

Die Information über den sich ankündigenden Nachwuchs erhälst du dann über das Informationsfenster.

Sobald werdende Mütter über ihre Schwangerschaft Bescheid wissen, können sie mit der Option Große Neuigkeit erzählen die Schwangerschaft verkünden. Lohnenswert ist das vor allem beim Erzeuger des Nachwuchses: Er kann ein Moodlet mit +2 auf die Emotion glücklich für 5 Stunden erhalten. Hat er unpassende Merkmale wie Mag keine Kinder oder sprunghaft sind auch andere Ergenisse möglich.

Kleidung für Schwangere in Die Sims 4

In Die Sims 4 ist endlich Schluss mit der schmalen Auswahl von besonderer Kleidung für schwangere Sims: Sie können jedes beliebige Kleidungsstück tragen. Alle Kleidungsstücke passen sich an die größer werdenden Bauch der schwangeren Sims an.

Verlauf der Schwangerschaft in Die Sims 4

Die Schwangerschaft verläuft in Trimestern: Sie dauert 3 Simtage und jeden Tag werden Sims ein wenig runder. Sims dürfen während der Schwangerschaft alles machen. Selbst hochschwanger werden sie noch auf Arbeit erwartet.

Deine schwangeren Sims werden insbesondere anfangs ganz typisch von Morgenübelkeit mit +3 auf die Emotion Unwohl einhergehend mit Erbrechen geplagt. Dagegen hilft nichts und oft wird ein schneller Gang zur Toilette notwendig.

Im Anschluss an das dritte Trimester setzen die Wehen ein. Nun kommt das neue Simsleben bald zur Welt.

Schwangerschaft beeinflussen: Geschlechter und Mehrlinge

Anders als in Die Sims 3 scheint es diesmal keine Möglichkeiten zu geben, das Geschlecht des Nachwuchses zu beeinflussen. Das Spiel verteilt das Geschlecht zufällig.

Sehnst du dir für deine Sims Zwillinge oder gar Drillinge herbei, können sie sich eine Belohnung aus dem Belohnungen-Store kaufen: Die Belohnung Fruchtbar für 3.000 Punkte fügt dem Sim das gleichnamige Merkmal hinzu. Es vereinfacht das Schwangerwerden und erhöht die Chancen auf Zwillinge und Drillinge. Hier findest du alle Die Sims 4 Merkmale.

Besondere Interaktionen mit Schwangeren

Sobald Simfrauen von ihrer Schwangerschaft erfahren, können sie das andere Sims über die Option Große Neuigkeit erzählen mitteilen. Auswirkungen hat das aber nur auf den Vater: Er erhält über das Moodlet Große Neuigkeiten +2 auf die Emotion Glücklich für mehrere Stunden.

Die frühe Schwangerschaft bietet keine weiteren Interaktionen. Ab dem dritten Trimester können andere Sims an der Schwangeren mit der Option Bitten Baby zu fühlen erste Lebenszeichen des nahenden Nachwuchses spüren. Außerdem können sie sich bei der Hochschwangeren mit der Option Nach Entbindungstermin fragen nach ihrer Niederkunft erkundigen.

Sim in den Wehen – Geburt steht kurz bevor

Am Ende des dritten Trimesters setzen die Wehen ein. Sie schlagen deiner hochschwangeren Simdame per Moodlet mit +40 auf die Emotion Unwohl. Mit diesem hohen Plus aud Unwohl, ist die Hochschwangere bis zur Geburt zu keiner anderen Emotion mehr fähig.

Hausgeburt oder Entbindung im Krankenhaus

Hast du deinen Sims die Babywiege „Mann im Mond“ im Kauf-Modus gekauft, kann deine sich in Wehen befindende Simdame jederzeit ihr Baby zur Welt bringen: Über die Option Baby bekommen oder die Option Baby im Krankenhaus bekommen an der Wiege kann sie die Geburt starten.

Auch ohne die Babywiege kann die Geburt sofort eingeleitet werden: Als Selbtinteraktion findest du an deiner Simfrau die Option Baby in Krankenhaus bekommen.

Werden die Optionen nicht gewählt, findet die Geburt am Ende der Wehen statt. Gibt es eine Babywiege im Haushalt, geht die Schwangere zu ihr. Ohne Wiege begibt sie sich ins Krankenhaus: Sie verschwindet für circa eine Simstunde vom Grundstück. Mit ihrer Rückkehr wird die Babywiege inklusive Baby irgendwo im Haus platziert. Im Bau-Modus kannst du die Wiege beliebig umplatzieren.

Neuankömmling: Baby in Wiege

Babys sind keine vollwertigen Familienmitglieder. Sie werden zwar in der Leiste aller Familienmitglieder aufgeführt, können aber nicht angewählt und auch nicht gespielt werden: Bei ihnen handelt sich vielmehr um ein animiertes Objekt, welches eng an seine Baby-Wiege gebunden ist. Sims können mit Babys nur in der Nähe dieses Bettchens interagieren.

Du kannst noch Vornamen und sogar Nachnamen des Babys festlegen. Ein Merkmal kann nicht gewählt werden. Das erste Merkmal bekommt das Baby erst bei seiner Alterung zum Kind.

Haben deine Sims das Baby im Krankenhaus bekommen, findest du die Wiege am einfachsten mit Rechtsklick auf das Babyiconin der Leiste deiner Sims.

Reaktionen der Familienmitglieder

Väter können kurz vor der Geburt in Panik verfallen und kopflos durchs Haus rennen. Es kann sein, dass bestimmte Merkmal (z.B. Mag keine Kinder) dieses Verhalten fördern.

Kinder können mit Traurigkeit auf den Familienzuwachs reagieren. Sie finden es nicht schön, sich die Aufmerksamkeit ihrer Eltern mit dem neuen Baby teilen zu müssen. Traurige Kinder können ihren Kummer unter der Bettdecke ausweinen oder an einem befreundeten großen Kuscheltier (vergleiche Kinderfähigkeit Sozial) abbauen.

Versorgung des Babys: Sozial, Hunger und Hygiene

Da Babys keine spielbaren Sims sind, kannst du ihre Bedürfnisse auch nicht im entsprechenden Fenster ansehen. Du musst sie anhand ihres Verhaltens und erahnen:

  • Schreien nach längerer Pause zur letzten Fütterung deuten auf Hunger hin: Mütter können Babys die Brust oder die Flasche geben. Alle anderen Sims ab dem Teenalter können den Nachwuchs ebenfalls mit der Flasche füttern.
  • Grüne Stinkwolken verlangen nach dem Wechsel der Windeln.
  • Schreien Babys auch nach einer Fütterung, fehlt ihnen Zuneigung: Sie wollen geknuddelt oder angesprochen werden.

Immer wenn das Icon des Babys blau wird, sollten sich deine Sims spätestens um die Bedürfnisse des Nachwuchses kümmern.

Teens und alle älteren Sims finden an der Babywiege die Optionen Füttern, Windel wechseln, Angurren, Grimasse schneiden, Hüpfen, Liebkosen, Pssst (am schreienden Baby), Reden, Schaukeln und Stolz vorzeigen. Simskinder haben an ihren kleinen Geschwistern nur die Optionen Angurren und Reden. Alle Interaktionen mit dem Baby fördern die gegenseitige Langzeitbeziehung.

Vernachlässigte Babys werden vom Sozialamt geholt

Kümmern sich deine Sims nicht ausreichend um den hilflosen Nachwuchs, wird er ihnen vom Sozialamt weggenommen. Anders als in Die Sims 3 kommt aber niemand vom Sozialamt persönlich vorbei. Das Baby verschwindet einfach in einem Blitz. Deine Simseltern haben keine Möglichkeit ihren abgeholten Nachwuchs zurückzuholen. Das Baby verschwindet komplett von der Welt.

Alle anderen Kinder mit guter Versorgung verbleiben in der Familie. Außerdem können Simseltern ein weiteres Baby zeugen und sich besser um den neuen Familiennachwuchs kümmern.

Niemand zu Hause – Tagespflege für Babys

Müssen die Sims deines Haushalts zur Arbeit oder Schule, brauchen sie nicht mehr einen Babysitter rufen. Immer dann, wenn alle Teens und älteren Sims das Grundstück verlassen, kommt das Baby automatisch in die kostenlose Tagespflege. Deine Sims erhalten es zurück, sobald sie ihr Heimatgrundstück wieder betreten.

Geburtstag feiern: Baby wird zum Kind

Babys feiern bei eingestellter Alterung und normaler Sim-Lebensdauer nach 3 Tagen ihren Geburtstag. Alterung und Lebensdauer sind in den Spieloptionen im Fenster Gameplay festgelegt. Die Tage bis zu ihrer Alterung können alle Familienmitglieder für einen Beziehungsaufbau zum Kind nutzen.

Babys können aber auch jederzeit über die Babywiege vorzeitig gealtert werden: Alle Teens und älteren Sims finden die Option Älter werden an der Babywiege. Vor Patch 1.0.797.20 musste dafür in den Optionen die Alterung mindestens für den aktiven Haushalt eingeschaltet sein. Da die Beziehung zwischen den Familienmitglieder auch im Kindesalter problemlos vorangetrieben werden kann, spricht nichts gegen die vorzeitige Alterung.

Mit ihrem Geburtstag werden die Simbabys zu Simkindern und entspringen ihrer Wiege.

Adoption: Babys und Kinder adoptieren in Die Sims 4

Sims brauchen keine eigenen Kinder bekommen, um Nachwuchs zu haben. Sie können Babys und Kinder auch adoptieren. Die Option Adoptieren findest du am Computer im Menü Haushalt. Eine Adoption kostet 1000 Simoleon.

Im Adoptionsfenster werden dir alle Simskinder angezeigt, die sich eine Familie wünschen. Du kannst nur ihr Aussehen und ihren Namen sehen. Das Merkmal der Kinder wird nicht angezeigt.

Nachdem dein Sim ein Baby oder Kind ausgesucht hat, verschwindet er vom Grundstück. Nach ungefähr einer Simstunde kommt er mit dem neuen Familienzuwachs wieder nach Hause. Du kannst noch den Namen für das neue Familienmitglied ändern und ab dann gehört er zu deinem Haushalt.

Wunschbrunnen beschert Nachwuchs

Mit der Erweiterung Die Sims 4 Romantische Garten-Accessoires können Sims sich am Wunschbrunnen ein Kind wünschen. Je nach Laune des Wunschbrunnens erhält dein Haushalt ein Kind mit positiven Merkmal odererhält die garantierte Zusage für eine Adoption. Läuft es am Wunschbrunnen weniger gut für deine Sims sind Kinder mit negativem Merkmal oder gar ein Geister-Kind die Folge.

Passende Bestreben für Sims mit Kinderwunsch

Sims mit Wunsch nach einem oder wenigen Nachkommen können diesem Bestreben folgen:

Bestreben Erfolgreiche Abstammung
mit dem Ziel seinem Nachwuchs zum Erfolg zu verhelfen

Bonus-Merkmal Häuslich
mit schnellerem Aufbau von Beziehungen zu Familienangehörigen

Belohnungs-Merkmal Indirekt
mit Lernzuwachs beim Sim immer wenn die Kinder eine Fähigkeit lernen

Alle Sims mit Wunsch nach viel Nachwuchs können dieses Bestreben verfolgen:

Bestreben Große glückliche Familie
mit dem Ziel viel Nachwuchs zu zeugen und ihm ein glückliches Aufwachsen zu ermöglichen

Bonus-Merkmal Häuslich
mit schnellerem Aufbau von Beziehungen zu Familienangehörigen

Belohnungs-Merkmal Partriarch / Matriarch
mit schnellerem Lernzuwachs bei in der Nähe des Sim befindlichen Kindern

Die Bestreben der Eltern können sie aber auch nach Fähigkeiten, Karrieren oder anderen Zielen richten. Hier findest du alle Die Sims 4 Bestreben.

Passende Merkmale für Sims mit Kinderwunsch

Sims können ihrer Kinderwunsch und den Umgang mit Kindern mit diesen Merkmalen unterstützen:

  • Merkmal Familienbewusst
    mit hoher Zufriedenheit in Gesellschaft von Familienmitglieder und negative Stimmungen bei längerer Zeit ohne familiäre Interaktionen
  • Merkmal Kindisch
    mit Zufriedenheit beim ansehen des Kinderkanal oder beim Spielen mit Spielzeug und Kindern
  • Merkmal Gesellig
    mit positiven Emotionen in Gesellschaft von und im Umgang mit vielen Sims
  • Belohnungs-Merkmal Fruchtbar
    für 3.000 Punkte Zufriedenheit
    mit vereinfachtem Schwangerwerden und höherer Chance auf Zwillings- und Drillingsgeburten
  • Belohnungs-Merkmal Mentor
    für 1.000 Punkte Zufriedenheit
    mit Unterrichtung anderer Sims in den eigenen Fähigkeiten mit beschleunigter Fähigkeitsverbesserung

Hier findest du alle Die Sims 4 Merkmale.

Errungenschaft für Familienplanung in Die Sims 4

Errungenschaft Triple Play
für das Gebähren von Drillingen
mit 25 Punkten
Hier findest du alle Die Sims 4 Errungenschaften.

Die Sims 4 Themenführer

  • Die Sims 4
  • Bonusinhalte
  • Kreatur Geister
  • Erstelle einen Sim (CaS) – Einzigartige Sims
  • Erstelle einen Sim (CaS) – Körper und Kopf
  • Erstelle einen Sim (CaS) – Kleidung und Styling
  • Bestreben
  • Merkmale
  • Emotionen
  • Techtelmechtel
  • Nachwuchs: Babys
  • Todesarten
  • Fähigkeiten
  • Karrieren
  • Belohnungen
  • Versteckte Grundstücke
  • Kuhpflanze
  • Sammlungen und Sammelobjekte
  • Haushalte aufteilen
  • Grundstücksarten
  • Welten
  • Errungenschaften
  • Galerie
  • Cheats
  • TestingCheats
  • Downloads installieren

Weiterführende Die Sims 4 Informationen

Hier findest du alle Themen zu Die Sims 4 und unsere Die Sims 4 Tutorials. In unserem Sims 4 Themenindex von A bis Z findest du alle Simsinhalte alphabetisch sortiert. Unter unseren Sims 4 FAQs kannst du Fragen zu bisher fehlenden Themen stellen.

Nun bist Du dran!

Wenn dir unser Artikel gefallen hat, like ihn doch auf Facebook oder zwitscher über ihn bei Twitter. Gerne kannst du auch in Foren oder auf deiner eigenen Webseite Links auf unsere Artikel setzen. Wir freuen uns über deine Weiterempfehlung!
Du hast Anmerkungen oder kannst eine Verbesserung vorschlagen? Bitte hilf uns und allen Lesern, indem du einen Kommentar hinterlässt – das geht ohne Registrierung!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.