Seltene namen mädchen

Inhalte

Seltene Mädchennamen: 85 spannende Ideen

Ein Mädchen ist unterwegs und der Name steht noch nicht fest? Wenn Trendnamen wie Anna, Lina oder Emilia nicht in Frage kommen, haben wir ausgefallene Alternativen.

Seltene Jungennamen: Keine Lust auf Mainstream?

Klar: Mia, Emma, Lina und Sophia sind wirklich schöne Namen. Läuft alles so weiter wie bisher, werden sie auch in den nächsten Jahren die vorderen Plätze in den Hitlisten der beliebtesten Vornamen unter sich ausmachen. Trotzdem hat sich mittlerweile auch ein Trend zu seltenen Mädchennamen entwickelt. Denn so schön die oben genannten Vornamen auch sind, besonders selten sind sie schon lange nicht mehr. In vielen Kitas oder Schulklassen gibt es mindestens zwei oder drei Mädchen mit genau diesen Namen. Mia 2, Emma 3? Viele Eltern wollen Namen und keine Nummern und entscheiden sich deshalb bewusst für seltene Vornamen.

Seltene Mädchennamen: 84 schöne und außergewöhnliche Ideen

Name Bedeutung
Alba die Weiße
Alea die Edle
Alenia die Strahlende
Andriana die Tapfere
Ankea die Begnadete
Annrike die Begnadete
Armilla
Aurelia die Goldene
Ava die Leben Spendende
Bente die Gesegnete
Berenike die Siegbringende
Carsta Anhängerin Christi
Cleo die Ruhmreiche
Cosima die Ordnungsliebende
Elea starke Elfe
Eliane mein Gott ist Jahwe
Elin die Strahlende, die Leuchtende
Elva die Elfe
Fjella Berg
Femke kleines Mädchen
Fritza die Friedensreiche
Gaelle die Großzügige
Hanni der Herr ist gnädig
Hilke die Kämpferin
Hjördis Göttin des Schwertes, Schwertgöttin
Isalie die Liebreizende, die Zärtliche
Jola das Veilchen
Judika Gott schaffe mir Recht
Kaia die Reine
Kalea Glück, voller Freude
Katalina die Reine
Kayla Nachfahre von Caollaidhe
Klea die Ruhmreiche
Kyra die Herrscherin, die Herrin
Larea die Lorbeerbekränzte
Leonia die Löwin
Lian anmutige Weide
Lientje die Engelsgleiche
Linnea die Zarte
Liora mein Lied
Liv Schutz, Leben
Lyra die Mutige
Maeva die Berauschende, die Mitreißende
Maila Kind, das das Wasser liebt
Mariola die Widerspenstige, die Ungezähmte
Marjam die Reine, die Schöne, die Starke
Marle
Marlie die Gott liebt
Marthe die Herrin, die Gebieterin
Naima die Glückliche
Nava die Schöne
Nea die Zarte
Nieves Frau aus dem Schnee
Nika die Siegerin
Noelia die an Weihnachten Geborene
Novalee die Neue
Ophelia die Helfende
Pauline die Kleine
Quinn die Willenstarke, die Weise
Rahel die Wertvollste
Ranya die Schöne, die Augenweide
Rixa die Reiche
Ruby die Rubinrote
Runa die Geheimnisvolle
Sarina die Fürstin
Silja die Blinde, das Waldkind
Sinja kleine Sonne
Skadi nordische Göttin der Jagd und des Winters
Skara aus Skara stammend
Smilla die Lächelnde
Solea Sonne, die Sonnige
Suna die Sonnenkämpferin
Suri Göttin
Taraneh Lied, Melodie
Teona die aus dem Volk Stammende
Tiara Diadem
Tilda die Mächtige, die Kämpferin
Timea die Gott Ehrende
Valentina die Kräftige, die Gesunde
Yamila die Schöne, die Hübsche
Yannie Gott ist gnädig
Ylva die Wölfin
Yumi die Schönheit
Yuna die Ersehnte, die Erwünschte
Zea

Sie wollen die Besonderheit ihres Kindes unterstreichen und suchen nach Namen, die sich nicht nur von den gerade verbreiteten Trends abheben, sondern möglichst auch eine tiefere Bedeutung haben. Zu außergewöhnlich, altmodisch und verstaubt sollten die Namen allerdings auch nicht klingen. Wer will schon, dass seine Tochter deswegen später unter dem Spott von Mitschülern und Kollegen zu leiden hat?

Natürlich, um sich für seltene, ausgefallene Mädchen- oder Jungennamen zu entscheiden, brauchen Mütter und Väter auch ein bisschen Mut. Und mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es Nachfragen geben. Aber es ist ganz sicher besser, kurz die Herkunft und die Bedeutung eines schönen Namens zu erklären und dabei zu riskieren, dass ihn sich nicht gleich jeder merken kann, als dass sich in der Krabbelgruppe immer vier verschiedene Kinder umdrehen, wenn der Vorname des eigenen Babys gerufen wird.

Außergewöhnliche Mädchennamen: Inspiration und Ideen

Nur welche Mädchennamen kommen dafür überhaupt in Frage? Wo können sich werdende Eltern über seltene Vornamen informieren? Eine Auswahl von außergewöhnlichen und trotzdem stilvollen Vorschlägen haben wir zusammengestellt. Einige Namen wurden neu kreiert, andere stammen aus der Mythologie oder aus Serien und Büchern. Viele klingen sehr melodisch oder sind Varianten von geläufigen Vornamen. Eins haben aber alle gemeinsam: Es sind alles seltene Vornamen, die man nicht an jeder Ecke hört. So können Eltern davon ausgehen, dass ihre Mädchen mit einem dieser Vornamen aus der Masse der anderen Babys herausstechen. Auffällig ist, dass viele dieser Namen auf die Vokale „-a“ oder „-e“ enden. Zudem fällt beim Blick auf unsere Auswahl direkt ins Auge: Wohlklingende und möglichst kurze, häufig zwei- oder dreisilbige Vornamen werden auch bei den seltenen Mädchennamen bevorzugt.

In unserer Auswahl ist kein passender Treffer dabei? Dann darf sich natürlich auch jeder selbst auf die Suche nach dem richtigen Namen für sein Mädchen machen. Eigenes Nachdenken und Recherche von Babynamen während der Schwangerschaft lohnt sich in jedem Fall! Auf der Suche nach ungewöhnlichen Namen für ihre Tochter können werdende Mütter und Väter zum Beispiel durch ihre Stammbäume blättern. In der eigenen Familiengeschichte verbergen sich nicht selten vergessene, außergewöhnliche und längst wieder trendige Vornamen. Ein besonders schöner Nebeneffekt dieser Namenssuche ist, dass die Jungen und Mädchen im besten Fall nicht nur einen schönen, seltenen Vornamen tragen, sondern eben auch einen Namen, dessen Ursprung in der eigenen Familie zu finden ist.

Zudem kann auch ein Blick ins Ausland zum Wunschnamen führen. Viele der gerade dort angesagten Vornamen hört man auf hiesigen Spielplätzen noch relativ selten. Das könnte sich aber durchaus in den nächsten Jahren ändern. Denn Namen aus anderen Sprach- und Kulturkreisen sind bei uns schon längst keine Ausnahmen mehr. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich derzeit französische oder nordische Mädchennamen.

Hat Eure Tochter bereits einen ungewöhnlichen Vornamen, den wir in unserer Sammlung vergessen haben? Oder kennt Ihr seltene Namen, die nach Eurer Meinung unbedingt dort hinein gehören? Dann teilt uns Eure Vorschläge einfach über die Kommentare mit. Wir nehmen sie dann gerne in unsere Liste auf.

Ihr freut Euch auf einen Jungen oder interessiert Euch aus aus anderen Gründen für seltene Namen für Jungen? Dann schaut Euch doch gerne unsere Auswahl von ungewöhnlichen und ausgefallenen Jungennamen an!

Seltene Mädchennamen

Sie erwarten Nachwuchs und suchen einen außergewöhnlichen vielleicht auch ausgefallenen Mädchennamen für Ihr Baby, den nicht viele kennen? Dann entscheiden Sie sich bei der Auswahl besser bewusst gegen einen der derzeit weitverbreiteten Modenamen wie Mia, Emma, Paula und Lea für Ihr kleines Mädchen. Auch traditionelle Namen wie Maria, Anna, Charlotte und Sophie sind wunderschön, sind jedoch bereits häufig vertreten.

Schon immer wurde der Namensauswahl von Neugeborenen eine große Bedeutung zugemessen. Um einen seltenen Mädchennamen für Ihr Kind zu finden, der sich von den anderen abgrenzt, setzen Sie auf Individualität und tappen Sie nicht in die Zeitgeist-Falle. So selten und ungewöhnlich der Mädchenname auch sein mag, es gibt keinen falschen Namen. Verlassen Sie sich bei der Namensfindung auf Ihre Intuition, überlegen Sie sich die Wahl gut und treffen Sie diese nicht aus einer Laune heraus. Denn jeder Name trägt einen einzigartigen Charakter und wird unbewusst mit bestimmten Eigenschaften über Herkunft, Status, Intelligenz, Sympathie und Attraktivität assoziiert, was laut Namensforschung tatsächlich die Persönlichkeit beeinflussen kann.

Eins steht fest, Abwechslung ist schön und es ist doch etwas ganz Besonderes, wenn Ihre Tochter einen seltenen Namen trägt und sich im Kindergarten, der Schule, dem Spielplatz oder auf dem späteren Lebensweg nicht gleich zwei, drei oder gar vier Mädchen finden, die den gleichen Namen tragen. Seltene Namen werden zudem als positiv aufgenommen und nicht so schnell vergessen.

Unverwechselbar – eine Liste mit seltenen Mädchennamen

Wir haben uns für Sie nach seltenen Namen umgehört, um Ihnen bei der Suche zu helfen. Im Folgenden finden Sie eine alphabetisch sortierte Auflistung mit seltenen Mädchennamen zur Inspiration, die wir für Sie zusammengetragen haben. Machen Sie es sich gemütlich, nehmen Sie sich einen Stift und Papier und lassen Sie sich bei der Namensfindung inspirieren. Vielleicht ist ja auch schon der richtige Name für Ihre Tochter mit dabei. Viel Spaß bei der Auswahl.

Seltene Jungennamen von A bis Z

Alecia

Alya

Amalie

Belinda

Berit

Brianna

Charis

Charleen

Dele

Dorette

Elara

Elja

Femke

Freya

Genta

Gunda

Gwendolyn

Hailee

Hellen

Hilda

Indra

Inna

Isadora

Isaline

Jade

Jolanda

Joleen

Kaja

Kamilla

Kendra

Kira

Liara

Linnea

Luanna

Maartje

Mailin

Meret

Naemi

Namika

Neele

Nova

Oda

Ottilie

Oxana

Perla

Philline

Pina

Rhijana

Rosalie

Rosanna

Sarafia

Sinika

Skara

Stine

Tara

Tia

Tiana

Valerjia

Veena

Vika

Viola

Wellori

Wilma

Wolke

Yara

Ylva

Ysabeau

Yuri

Zara

Zarminah

Zena

Notieren Sie sich Ihre Favoriten und sprechen Sie mit der Person Ihres Vertrauens über Hoffnungen, Erwartungen und Wünsche an einen außergewöhnlichen Mädchennamen. Wir sind uns sicher Sie werden bei Ihrer Recherche einen ganz besonderen Mädchennamen finden.

Namenszauber – wie Sie einen seltenen und außergewöhnlichen Mädchennamen finden

Wie können Sie als Eltern ausgefallene und seltene Mädchennamen finden? Außergewöhnliche und besondere Mädchennamen wie Paris, North, True, Liberty, Summer, Rainbow oder Apple werden gerne von den amerikanischen Stars und Sternchen vergeben und sind kaum an Einfallsreichtum und Originalität zu überbieten. Die deutschen Standesämter sind mit ihren Vorgaben bei der Namensvergebung für Kinder etwas strenger, so sind Fantasienamen, geografische oder Markennamen nur in Ausnahmefällen erlaubt. Als Eltern müssen Sie nachweisen, dass der von Ihnen gewählte Name tatsächlich ein gebräuchlicher Vorname ist. Ein Mädchenname muss zudem eindeutig als weiblich erkennbar sein, nicht anstößig sein und das Wohl Ihres Kindes nicht beeinträchtigen. Immerhin wird der seltene Name Ihre Tochter ein ganzes Leben lang begleiten. Doch auch mit diesen Vorgaben bleiben Ihnen noch einige kreative Freiheiten, einen seltenen Mädchennamen zu finden. Wir möchten Ihnen einige Tipps für die Suche mit auf den Weg geben.

Außergewöhnliche Mädchennamen aus aller Welt

Werfen Sie einen Blick über die Grenzen und entdecken Sie ausgefallene Mädchennamen, die im Ausland geläufig sind, aber in Deutschland selten vergeben werden. Entdecken Sie Namen mit außergewöhnlichem Klang, ob nordische, spanische, anglo-amerikanische, afrikanische oder asiatische Mädchenamen. Bei Ihrer Recherche werden Sie schnell merken, die weiblichen Vornamen verschiedener Länder, Traditionen und Kulturen haben alle eine besondere Bedeutung. Nicht selten entstammen sie der Welt der Natur, der Sagen oder der Religion und enthalten einen besonderen Segen, der Glück, Freude, Gesundheit und Erfolg versprechen soll. Dazu gehören zum Beispiel internationale Namen wie Celyn, Dalia, Farah, Yuki und Kalea.

Oder soll es ein hierzulande ausgefallener Mädchennamen wie Mei, Nanami, Aiko oder Imani für Ihr Mädchen sein? Denken Sie bei der Namensfindung auch stets daran, dass der Name ruhig ungewohnt, aber nicht zu skurril klingen sollte. Informieren Sie sich über die Bedeutung des ausgefallenen Mädchennamens und stellen Sie sich die Frage, ob der Vorname in der Kombination mit dem Nachnamen harmonisch klingt. Prüfen Sie unbedingt vorab, ob diese seltenen Namen in Deutschland zulässig sind, um später beim Gang zum Standesamt nicht enttäuscht zu werden. Umständliche Schreibweisen und eine schwierige Aussprache können das Leben Ihrer Tochter im Alltag später auch erschweren. Glücklicherweise gibt es eine Reihe von ungewöhnlichen und wunderschönen Mädchennamen, die selten sind, ohne Ihre Tochter später bloßzustellen.

Seltene Mädchennamen aus Film und Literatur

Lassen Sie sich von Ihren persönlichen Lieblingsfilmen, -büchern und Berühmtheiten für einfallsreiche und außergewöhnliche Mädchennamen inspirieren. Hier tummeln sich schöne Vorbilder, historische Persönlichkeiten, starke Heldinnen und interessante Romanfiguren. Welche weiblichen Vornamen gefallen Ihnen also besonders gut? Altdeutsche Namen mit langer Tradition und Geschichte wie Thea, Agnes oder Augusta, die vielleicht ganz zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind? Anglikanische Namen aus der Welt von Shakespeare wie Celia, Viola, Luciana, Juno oder Ophelia? Seltene biblische Namen wie Priya, Samira, Arjona oder Timea? Vielleicht gefallen Ihnen auch mythologische Namen aus der Sagenwelt mit einer besonderen Bedeutung wie Aja, Anat, Freyja oder Persephone. Die Recherche kann sich durchaus lohnen.

Seltene Vornamen für Mädchen

Mia, Emma und Sophia – das sind die 3 beliebtesten Vornamen für Mädchen im Jahr 2016 gewesen. Es folgen Hannah, Emilia, Anna, Marie, Mila, Lina und Lea. Anders gesagt hatten 17% aller Mädchen 2016 einen Top 10 Namen. Allesamt sehr schön, wenn ihr mich fragt. Dennoch: Der Wunsch nach außergewöhnlichen Namen wird immer lauter. Einen Namen trägt man ein Leben lang und er sollte deshalb mit Bedacht ausgewählt werden. Dass Namen Geschmackssache sind, habe ich schon einmal in einem Blogbeitrag ausgeführt, den ihr hier lesen könnt: Den richtigen Vornamen finden ist unmöglich?!
Für alle, die noch schöne aber/und seltene Vornamen für ihre Mädchen suchen , habe ich hier 50 Vorschläge mit samt ihrer Bedeutung zusammengetragen. Viel Spaß beim Inspirieren lassen!

1) Philine – bedeutet „die Feine, Feinfühlige“ oder „Geliebte, Freundin“, leitet sich vom griechischen philein = lieben ab

2) Tia – als Kurzfom von Laetitia (lateinisch: Freude, Fröhlichkeit)

3) Nelia, Nela – ebenfalls Kurzformen und zwar von Helene oder Eleonore und bedeutet „Licht Gottes“. Aus diesem Grund haben wir unserem Sternenbaby genau diesen Namen (Nela) gegeben.

4) Juna/Yuna – leitet sich vom keltischen Wort „iun“ = Wunsch ab. Da habt ihr also auch gleich den Grund, warum unsere Tochter diesen Namen trägt: Die Ersehnte und Erwünschte.

5) Naemi – bedeutet „die Liebliche“

6) Minna – ist eine Kurzform von Wilhelmina, ebenfalls wunderschön! Und aufgrund des althochdeutschen Wortes „Minne“ = Liebe noch schöner.

7) Charleen – ist die „freie Frau“. Mehr brauche ich dazu gar nicht sagen.

8) Hilda – ist althochdeutsch und bedeutet „die Kämpferin“.

9) Enja – ist wieder ein keltischer Name, dessen Bedeutung „Wasser des Lebens“ ebenfalls wunderschön ist.

10) Linnea – „die Zarte“, ist ein beliebter Mädchenname in Schweden.

11) Alenia – gilt als Ableitung von Helena, welche wiederum abgeleitet ist von Helen (griechisch), dementsprechend „die Leuchtende“.

12) Rosalie – „die Rose“. Einfach schlicht und schön.

13) Karline – bedeutet „die Tüchtige“ oder „die Freie“.

14) Elouise – leider ist die Bedeutung hier unbekannt, geht man aber vom französischen Namen Eloise aus, ist dieser abgeleitet von Gott der Sonne.

15) Henrike – eine weibliche Form von Heinrich: „die Herrin des Hauses“

16) Ylvi /Ylvalie – „die kleine Wölfin“

17) Luana – kommt aus dem Albanischen und bedeutet „die Löwin“.

18) Edda – ein klassischer altdeutscher Name: „der Segen„

19) Rania – „die Königin“

20) Leilani – mal etwas Hawaiianisches! Der Name ist zusammengesetzt aus den Wörtern „Lei“ (Blume) und „Lani“ (Himmel) – und bedeutet somit „die himmlische Blume“. Ist das nicht hübsch?!

21) Clementina – ist lateinisch und bedeutet „die Milde, Gnädige“.

22) Eleni – ist wie Alenia eine Ableitung von Helena „die Leuchtende“.

23) Thea – griechisch „die Göttin“ – kurz und aussagekräftig.

24) Lieke – die Kurzform von der holländischen Angelieke = Angelika, bedeutet „die Engelhafte“.

25) Yara – „der Schmetterling“ auf Arabisch

26) Aurelia – „die aus Gold gemachte“

27) Taynara – japp, seit GNTM 2016 ist dieser Name zwar etwas bekannter, hier aber trotzdem sehr, sehr selten. Er ist brasilianisch (dort wiederum nicht selten) und ich habe irgendwo mal von der Bedeutung „Göttin des Wassers“ gelesen, kann dazu aber nichts offizielles finden.

28) Novalie – hat eine lateinische Herkunft und bedeutet „neuer Stern“.

29) Valentina – ist ebenfalls lateinisch mit der Bedeutung „die Mutige, Tapfere“.

30) Anouk – ist die französische Anouschka und bedeutet „die Feine, Liebliche“.

31) Vika – ist die Kurzform von Viktoria, klingt in meinen Ohren aber wesentlich weicher. Die Bedeutung ist allerdings die Selbe: „die Siegerin“.

32) Mayvi/Maivi – ein schwedischer Mädchenname: „die in den Mai Geborene“ – hätte ich DEN Namen schon bei Yuna (01.05.15) gekannt, hätte sie ihn zu 1000% als Zweitnamen bekommen. Fast ärgerlich…

33) Alva – bedeutet nordisch „die Fee“ oder altgermanisch „die Elfe“. Beides schön.

34) Amelina – bedeutet „die Tüchtige“ und gilt als eine Form von Amalia/Amalie.

35) Minou – ist die französische Bezeichnung für „kleines Kätzchen“, viel schöner finde ich aber die persische Übersetzung für Paradies & Himmel.

36) Nia – und wieder etwas Keltisches! Nia bedeutet daher „die Fröhliche“.

37) Chloe – grieschisch „kleiner Sprössling“

38) Liara – ist hebräisch und heißt „ich habe ein Licht“. Im übertragenen Sinne wunderschön für die Eltern und als Botschaft ans Kind.

39) Monja – bedeutet „die Harmonische“.

40) Leontine – hab ich zuletzt in einer Babygalerie gelesen, Bedeutung gegooglet und: baltisch „die Löwengleiche“. Find ich echt niedlich.

41) Namika – indisch „die Schreibende“

42) Mavie – bedeutet auf französisch „mein Leben“, hat aber auch im Keltischen (ich sag euch, schaut euch die keltischen Namen an!) eine schöne Bedeutung, nämlich „singender Vogel“.

43) Runa – „Geheimnis & Zauber“

44) Sinje – ist „die kleine Sonne“ auf dänisch.

45) Nuria – ein beliebter Katalanischer Vorname, der in etwa so viel bedeutet wie „zum Licht gehörend“.

46) Zera – bedeutet übersetzt „Goldstück“ und stammt vom kurdischen Zer.

47) Freya – ist die Liebesgöttin aus der isländischen Mythologie.

48) Malaika – ein sehr beliebter afrikanischer Vorname. Aber kein Wunder, denn er bedeutet „Engel“.

49) Chenoa – der erste indianische Name in dieser Liste! Er bedeutet „weiße Taube“ oder ebenfalls „Friedenstaube“.

50) Kamila – „die Vollkommene“

Das waren sie also.

50 schöne und seltene Vornamen für Mädchen aus vielen verschiedenen Ländern und Regionen, die aber allesamt eine sehr schöne Bedeutung haben.
Welche Rolle spielt denn für euch die Bedeutung des Namens für eure Kinder?
Und vor allem: Kennt ihr ebenfalls weitere seltene Vornamen, die ihr gerne teilen möchtet? Dann schreibt sie in die Kommentare und vielleicht kommt in einiger Zeit noch einmal solch ein Post zusammen. Über Mädchennamen zu schreiben und sich Gedanken zu machen finde ich immer wieder so schön, auch wenn es oft Nerven kostet, sich letztendlich zu einigen.
Deswegen verlinke ich euch hier auch noch mein Video mit unseren Favoriten von vor knapp 3 Jahren, als ich mit Yuna schwanger war:
Mädchennamen Favoriten

Ihr seht also, es war bei uns eine bunte Mischung aus „gewöhnlichen“ und seltene Vornamen. Franz mag unter dem Strich glaube ich eher die klassischen Versionen. 😉

Ich hoffe, ihr wurdet auf eurer Namenssuche (oder auch einfach nur so, hihi) inspiriert und dass ihr den perfekten Namen für euer Mädchen findet.
Also, liebe Grüße und habt noch einen schönen Tag!
Anna

Ihr bekommt bald ein kleines Mädchen und habt euch noch nicht auf einen passenden Namen geeinigt? Kein Wunder, eine so wichtige und weitreichende Entscheidung fällt wirklich schwer. Schließlich wird der Vorname, den ihr euch ausgesucht habt, eure Tochter ihr ganzes Leben lang begleiten und sollte deshalb gut überlegt sein. Ein schöner Vorname ist für Mädchen wie ein Schmuckstück, mit welchem sie sich identifiziert und demnach im besten Fall gerne damit schmückt.

Marie, Lea, Hanna, Anna, Sophia oder Mia sind ohne Frage wunderschöne Namen und nicht zu Unrecht seit Jahren auf den vordersten Plätzen der beliebtesten Mädchennamen. Allerdings wird eure Tochter diesen Namen auch mit vielen anderen Mädchen teilen.

Doch was, wenn euch die aktuellen Trendnamen oder die langjährigen Klassiker nicht überzeugen und ihr auf der Suche nach einem seltenen, aber dennoch stilvollen und nicht skurrilen weiblichen Vornamen seid? Um euch bei dieser schweren Entscheidung zu unterstützen und um einen schönen, klangvollen und zugleich bedeutungsvollen Vornamen für eure kleine Prinzessin zu finden, haben wir eine Liste mit 80 seltenen Mädchennamen zusammengestellt.

Vielleicht ist ja der passende Vorname, der genauso individuell und einzigartig wie eure Tochter ist, mit dabei? Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und hoffentlich auch beim Finden eines bezaubernden Mädchennamens!

80 individuelle und außergewöhnliche Mädchen-Vornamen

Calla: Der schwedische Vorname ist die Kurzform von Caroline und steht außerdem mit der Blume Calle in Zusammenhang, welche wiederum für Schönheit und Bewunderung steht. Einige von euch kennen den Namen vielleicht aus der wunderbaren Serie „Die Gummibärchen-Bande“, in der die hübsche Prinzessin Calla eine Rolle spielt.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?Loading…

Sölve: Wie man schon vermuten kann, handelt es sich hier um einen alten nordischen Vornamen, der „Die Helle“ oder „Die Bleiche“ bedeutet.

Isalie: Bei diesem wunderschönen Vornamen ist der Name Programm. Dieser bedeutet nämlich „Die Liebreizende und Zärtliche“. Und wer träumt nicht von einer liebreizenden Tochter?

Diane: Die englische Kurzform des Namens Tadiane hat die zauberhafte Bedeutung „Die kleine Lichtfee“ und ist zudem aus der römischen Mythologie bekannt, als die Göttin der Jagd und des Mondes.

Riana: Mit diesem Vornamen ist eure Kleine ganz schön international, denn der Name hat Ursprünge aus dem Persischen, dem Walisischen sowie aus dem Keltischen und bedeutet unter anderem „Die Königliche“. Vielleicht wird eure Tochter ja eine talentierte Musikerin? Eine gewisse Ähnlichkeit zu dem Vornamen der Sängerin Rihanna ist zumindest schon einmal vorhanden.


Aletta: Ursprünglich stammt der klangvolle Name aus Italien und bedeutet „Das Flügelchen“. In Frankreich sowie in den Niederlanden ist Aletta die Kurzform von Adelheid und heißt so viel wie „Von edler Gestalt“.

Lese-Tipp: Mehr als 10.000 Vornamen in einem Buch

Fleur: Dieser wunderschöne französische Name, der seinen Ursprung aus dem lateinischen Vornamen Flora hat, lässt automatisch an Frühling, Blumenfelder und bunte Blütenblätter denken. Bereits die altrömische Frühlingsgöttin hörte auf diesen Vornamen, welcher „Blume“ und „Blüte“ bedeutet.

Rahel: Seid ihr auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Vornamen, der unter anderem einen Bezug zur Bibel hat? Dann ist der hebräische Name Rahel eine gut bedachte Wahl. Dieser steht unter anderem für „Die Barmherzigkeit Gottes“.


Ania: In Polen und Russland ist Ania ein sehr beliebter Name. Er ist hebräischen Ursprungs und die polnische Koseform von Anna.


Philomena: Der griechische Vorname klingt wie Musik in den Ohren und hat zudem die schöne Bedeutung „Die der Liebe treu bleibt“ oder „Die die geliebt wird“. Und was gibt es besseres, als eurer Tochter schon durch den Vornamen zu zeigen, dass sie von Herzen geliebt wird?

Melinda: Der aus dem Lateinischen stammende Name klingt sehr weiblich und stilvoll. Abgeleitet bedeutet Melinda „Honig-Trank“ oder „Süßigkeit“. Der perfekte Name für eine hübsche Tochter, die süß wie Honig ist.

Ylvie: Dieser Mädchenname wird immer beliebter, aber ist noch lange nicht alltäglich. Er bedeutet „Kleine Wölfin“ und kommt aus dem Schwedischen. Mit diesem Namen wird euer Mädchen ganz bestimmt eine Kämpferin.

Annina: Annina bedeutet im Italienischen „Kleine Anna“. Dieser bezaubernde Name ist nicht nur für alle Italienfans eine Überlegung wert.

Violetta: „Das Veilchen“ ist die schöne Bedeutung dieses italienischen Mädchennamens. Veilchen stehen für das Paradies, für Treue und Liebe sowie den Frühling und die Hoffnung.

Elita: Der aus Albanien stammende Name passt sowohl für kleine Mädchen, als auch für erwachsene Frauen, die ihre Persönlichkeit mit diesem sehr charismatischen Vornamen zusätzlich untermalen. Elita bedeutet „Die Auserwählte“.


Florentine: Bei diesem Namen geht einem das Herz auf. Im wörtlichen Sinne bedeutet der lateinische Name „Blumengöttin“ sowie „Die Blühende“. Es könnte einen wirklich schlimmer treffen, als eine kleine Göttin zur Tochter zu haben, die Blumen liebt.

Mina: Früher hauptsächlich die Kurzform vieler Mädchennamen wie zum Beispiel Hermina, Marina oder Jasmina. Kein Wunder eigentlich, dass sich Mina mittlerweile als eigenständiger Name etabliert hat. Der Name hat viele Bedeutungen, unter anderem „Himmel“, „Blume“, „schöner Schmetterling“ und selbst „Weinkrug“ ist mit dabei. Bleibt nur noch auf diesen tollen Namen anzustoßen!


Leona: Wie einige sicher schon richtig vermuten, handelt es sich bei diesem Vornamen um das weibliche Pendant zu Leon. Leona kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Die Löwin“. Ein sehr hübscher Name, der Kraft und Stärke ausstrahlt und nicht nur für Mädchen geeignet ist, die im Sternzeichen Löwen geboren werden.

Leonore: Wurde abgeleitet aus dem weiblichen Vornamen Eleonore. Die Herkunft sowie die Bedeutung des Vornamens sind nicht vollständig geklärt. Sicher ist jedoch, dass es sich bei Leonore um einen Namen mit Wow-Effekt handelt.

Elouise: Dieser französische Name ist für jedes zauberhafte Mädchen bestens geeignet.


Cordelia: Cordelia kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „Das rechte Herz“ und „Herzchen“. Mit diesem ungewöhnlichen Vornamen wird eure kleine Tochter bestimmt eine Herzensbrecherin. Natürlich im positiven Sinne!


Dorle: Der Vorname ist die Kurzform von Dorothea oder Theodora und wird hauptsächlich in Deutschland, wenn auch äußerst selten, vergeben. Übersetzt bedeutet der griechische Name „Das Geschenk“.

Tara: Der kurze und sehr schöne Vorname hat viele Bedeutungen. Im Persischen bedeutet der Name zum Beispiel „Der hellste Stern am Himmel“. „Engel der Zukunft“ ist die Bedeutung im Sanskrit. In Russland ist Tara die Kurzform von Tamara.

Berenike: In der Antike war der melodische Vorname, der übrigens den gleichen Ursprung hat wie der Name Veronika, weit verbreitet. Berenike bedeutet „Die Siegbringende“. Es gibt sogar ein eigenes Sternenbild mit dem Namen „Haar der Berenike“, was nicht jeder Name von sich behaupten kann. Die Kurzform des Namens ist Nike, was unentschlossene Sport-Fans vielleicht spätestens jetzt überzeugt.


Mirella: Der Name Mirella ist die Kurzform des italienischen Namens Mirabella und bedeutet „Die Wunderschöne“. Schlicht und ergreifend ein wunderschöner Vorname.

Skara: Nicht nur der Name einer hübschen schwedischen Stadt mit mittelalterlichem Flair, sondern auch ein einzigartiger Vorname, der in Erinnerung bleibt.

Mariette: Italienische Verniedlichungsform von Maria mit hebräischem Ursprung. Somit hättet ihr also eine kleine Maria, die euch auf Trab hält.

Mariola: Bei diesem schönen Vornamen handelt es sich um eine französische Abwandlung des Namens Mariolle und ist wie Mariette auch, eine italienische Koseform von Maria.

Linnea: Der hierzulande noch ziemlich exotische Name kommt aus Schweden und wurde nach der Blume Linnaea borealis benannt. Das Moosglöckchen, wie die Pflanze auch genannt wird, ist die Lieblingsblume eines bekannten Naturforschers und bedeutet „Die Zarte“.

Sinja: Kommt aus dem Friesischen bzw. Niederdeutschen und hat die schöne Bedeutung „Kleine Sonne“. Sehr passend also, für euren eigenen kleinen Sonnenschein.


Enna: Zwar gibt es ein sizilianisches Städtchen namens Enna, doch der Mädchenname stammt nicht aus Italien, sondern aus Friesland. Im übertragenen Sinne bedeutet er „Die Schreckhafte“ oder „Der Adler“. Die männliche Form ist der etwas bekanntere Name Enno.


Joleen: Entweder eine Variante des amerikanischen Vornamens Jolene oder aber eine Ableitung aus den Namen Josephine oder Jolie, welcher „hübsch“ bedeutet.


Marlena: Dieser deutsche Vorname setzt sich aus den beiden beliebten Vornamen Maria und Lena zusammen, ist aber nicht minder schön und vor allem noch ziemlich außergewöhnlich. Marlena bedeutet „Die Meeresperle“ oder auch „Die Sonnige“. Der Name klingt auch in einer Namenskombination sehr individuell.

Amelia: Ein wunderbarer altdeutscher Vorname, der „Die Tapfere“ und „Die Tüchtige“ bedeutet. Hier liegt wahrscheinlich eine Vermischung der beiden Namen Amalia/Amelie und Emilia vor.
Aurelia: Zu Recht wird dieser Vorname bei Mädchen immer beliebter, doch noch zählt er nach wie vor zu den Selteneren. Die Bedeutung des lateinischen Namens ist „Die aus Gold gemachte“.

Ava: Kurz und bündig und einfach nur schön. Auch die Schauspielerin Reese Witherspoon scheint diesen Namen zu mögen, denn sie hat ihn ihrer Tochter gegeben.

Rika: Verselbstständigte Kurzform von Ulrike oder Friederike mit der Bedeutung „Die Reiche an Schönheit und Erfahrung“.

Lorena: Hat die schöne Bedeutung „Die mit Lorbeeren beschmückte Schönheit“.

Yasmina: Der persische Name ist das Sinnbild der Liebe und wird mit einer schönen und duftenden Blume in Verbindung gebracht.

Malina: Kommt aus dem Hebräischen und stammt von dem Namen (Maria) Magdalena ab. In der polnischen sowie kroatischen Sprache bedeutet Malina „Himbeere“ und im Italienischem „Schönes Mädchen“. Ein schöner Name für ein schönes Mädchen.

Lilith: Hat einen hebräischen Ursprung und bedeutet „Die Nächtliche“. Außerdem spielt der Name eine wichtige Rolle in der Emanzipation. Und starke Frauen braucht das Land!

Filippa: Wird auch häufig Philippa geschrieben und ist die weibliche Form von Philipp. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet der Vorname „Die Pferdefreundin“.

Kiana: Ursprünglich kommt der Name aus dem Persischen und steht für die vier Elemente: Feuer, Erde, Wasser, Wind. Kiana gilt auch in Hawaii als schöner Mädchenname und bedeutet dort „Himmlisch“.

Benita: Mit diesem Namen ist eure Tochter gesegnet und das im wahrsten Sinne des Wortes. Der italienische Vorname bedeutet nämlich „Die Gesegnete“ und ist die Kurzform von Benedikta.

Talisa: Wird von dem lateinischen Wort vitalis abgeleitet und bedeutet „Das Leben“. Ob der Vorname Lisa mit dem außergewöhnlichen Namen Talisa in Zusammenhang steht, ist nicht ganz geklärt. Es könnte sich aber um eine Abwandlung bzw. eine Neuschöpfung handeln.


Josina: Ist sowohl die friesische als auch die niederländische Form von Josefina und bedeutet „Gott fügt hinzu“.

Femke: Wenn ihr euren Urlaub gerne an der Nordseeküste verbringt, habt ihr diesen Namen vielleicht schon einmal aufgeschnappt. Femke ist ein typischer Friesenname mit der Bedeutung „Kleines Mädchen“.

Laila: Im Finnischen steht der hübsche Vorname für „Die Weise“ und im arabischen bedeutet er „Die nächtliche Schöne“. 


Alissa: Der altdeutsche Name wird von dem englischen Vornamen Alice abgeleitet bzw. von dem französischen Namen Adelheid. Der in Deutschland kaum verbreitete Mädchenname hat die Bedeutung „Von edlem Wesen“

Leandra: Griechisch übersetzt heißt der Name Leandra „Die Frau aus dem Volke“. Wem kommt bei diesem wunderbaren Mädchennamen keine griechische Göttin in den Sinn?

Silja: Im Mittelalter war der Vorname weit verbreitet und ist heute die nordische Koseform von Silvia, was „Frau aus dem Wald“ bedeutet. Im Friesischen und dem Schwedischen wird Silja von dem Namen Cäcila/Cäcilie abgeleitet, mit der Bedeutung „Die Göttliche“ oder „Das geballte Wissen“. 


Merit: In den nordischen Ländern ist der hübsche Name durchaus bekannt. Merit ist die schwedische und dänische Kurzform des Namens Margarete, was aus dem Griechischen übersetzt „Die Perle“ heißt.


Livia: Der anmutig klingende Name mit lateinischer Herkunft, ist bei unseren Schweizer Nachbarn ein sehr beliebter Name. Bei uns hört man diesen sehr selten, was definitiv nicht an seiner Schönheit liegen kann. Livia, was eine Kurzform von Olivia ist, hat unter anderem die Bedeutung „Die Eifersüchtige“. Und ja, auf diesen Namen können durchaus einige Mädchen eifersüchtig reagieren.

Estelle: Der Name hat es bereits bis ins schwedische Königshaus geschafft. Warum nicht auch in das Kinderzimmer eurer kleinen Maus? Der französische Mädchenname stammt von dem lateinischen Wort Stella ab und hat die romantische Bedeutung „Der Stern“.

Smilla: Bekannt geworden ist der ungewöhnliche und aus Grönland stammende Name durch den dänischen Bestseller-Roman „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ von Peter Høeg. Doch nicht nur für die Buch-Süchtigen unter euch ist der Name mit der Bedeutung „Die Lächelnde“, eine schöne Alternative für den Vornamen eurer Tochter.


Fabiola: Der wunderschöne italienische Vorname bedeutet „Die Edle“, hat aber auch die lustige Bedeutung „Kleine Bohnenpflanzerin“.

Jade: Hier handelt es sich nicht nur um einen grünen Edelstein, dem eine besonders heilende Wirkung nachgesagt wird, sondern auch um einen edlen Mädchennamen.

Melis: Ist die türkische Form des Namens Melissa und hat die niedliche Bedeutung „Honigbiene“.


Nika: Vielleicht denkt ihr, dass es sich bei diesem Namen um einen Jungennamen handelt? Dann habt ihr teilweise recht. Denn Nika ist sozusagen ein Unisex-Name. Allerdings auch die weibliche Kurzform von Veronika sowie Nikola und hat unter anderem die Bedeutung „Die Siegerin“.


Charlotta: Völlig zu Unrecht ist dieser Name nach dem 19. Jahrhundert in Vergessenheit geraten. Zeit also, ihn wieder aufleben zu lassen. Charlotta ist die weibliche Form von Karl und bedeutet „Die Tüchtige“ und „Die Freie“.

Mila: Der slawische Mädchenname bedeutet unter anderem „Liebste“, „Geliebte“ und „Güte des Volkes“. Mila hat aber noch viele weitere zauberhafte Bedeutungen aus verschiedenen Ländern.


Leana: Leitet sich von dem Namen Helena oder Lea ab und bedeutet „Die Sonnengleiche“.


Melda: Der Mädchenname ist vor allem im türkischen Raum bekannt und erfreut sich dort einer großen Beliebtheit. Die Kurzform von Imelda bedeutet „Die Grazile“ oder „Die Perfekte“.

Luana: Bei diesem großartigen Vornamen ist der Ursprung nicht ganz klar. Der Mädchenname wird häufig in Albanien vergeben und bedeutet dort „Löwin“. Aber auch Hawaii wird als Ursprungsland nicht ausgeschlossen, dann bedeutet der Name „glücklich“ und „zufrieden“.


Cosima: Italienischer Vorname mit griechischem Ursprung. Was für eine schöne Mischung! Auch die Bedeutung kann sich mit „Schmuck und Zier“ sowie „Die Schönheit“ sehen lassen.

Mayra: Wurde von dem englischen Dichter Fulke Greville ins Leben gerufen. Was für ein Glück, denn so habt ihr die Möglichkeit eurer Tochter diesen wunderbaren Namen zu geben. Die Bedeutung ist „Die Bezaubernde“ und „Die Wunderbare“.


Levke: Friesischer oder altdeutscher Ursprung mit der Bedeutung „Die Liebe“ oder auch die Verniedlichungsform „Liebchen“. 


Tamina: Weibliche Form des Namens Tamino, welcher als Prinz in der Zauberflöte von Mozart bekannt geworden ist. Im Afghanischen bedeutet Tamina „Die Perle in der Muschel“ und im Arabischen spricht man von „Die Schöne“.

Emmeline: Ihr mögt den Namen Emma, jedoch ist euch dieser mittlerweile zu gewöhnlich? Dann gefällt euch bestimmt die deutsche Abwandlung des Namens Ameline mit der Bedeutung „Tapfere Schildträgerin“.

Tiana: Kurzform von Christiana sowie dem lateinischen Namen Tatiana mit der schönen Bedeutung „Die Prinzessin“. Auch für Liebhaber von Südländern eine Überlegung wert denn sowohl auf Sardinien, als auch in Spanien gibt es Orte mit dem gleichen Namen. Olé!

Martje: Friesischer Ursprung mit der Bedeutung „Die Herrin“.

Adina: Bedeutet unter anderem „Die Elegante“. Im Persischen wird der Name auch vergeben, wenn die Tochter an einem Freitag das Licht der Welt erblickt. In Äthiopien erfreut sich dieser schöne Vorname einer großen Beliebtheit.

Aimee: Der französische Vorname aus dem Lateinischen kann auch Aimée geschrieben werden und bedeutet „Die Liebenswerte“.

Emina: Kommt aus dem Arabischen und bedeutet „Die Vertrauenswürdige“. Ein durchaus beliebter Name in der Türkei sowie Bosnien.

Madita: Bekannt geworden ist der Name durch die deutsche Übersetzung des Romans Madita, der schwedischen Kinder- und Jugendbuchautorin Astrid Lindgren. Hier handelt es sich nicht um einen schwedischen Namen, sondern um eine deutsche Kreation, die erst durch die Übersetzung entstanden ist. Eine mögliche Bedeutung könnte „Kleine Perle“ sein.


Sidonie: Aus dem Lateinischen mit der Bedeutung „Frau aus Sidon“. Lässt euch dieser musikalisch klingende Name auch an eine Sinfonie denken?

Maiga: Skandinavischer Vorname, der gerne in baltischen Ländern verwendet wird, mit der Bedeutung „Die Sanfte“.

Elin: Schwedische und walisische Koseform von Helene mit griechischem Ursprung. Die Bedeutungen gehen von „Die Leuchtende“, bis hin zu „Die Liebliche“ und „Engel“. Dieser wirklich engelsgleiche Name ist vor allem in Schweden beliebt.

Lorna: Englischer Vorname nach der Romanvorlage „Lorna Doone“ von R. D. Blackmoore, welche im Jahr 1922 verfilmt wurde.

Julina: Ist eine schwedische Form des Namens Julia, welcher im Gegensatz zu Julina allerdings sehr häufig vorkommt. Julina bedeutet „Die Blume“ und ist nicht nur wunderschön für Mädchen, die im Sommer geboren werden.


72 Seltene Mädchennamen: Außergewöhnlich schön!

Du bist auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Mädchennamen, der Deine Tochter schon allein beim Nennen unverwechselbar macht? Wir haben 72 seltene Mädchennamen für Dich zusammengetragen, die Dein Kind in der Krippe und darüber hinaus namentlich auf jeden Fall schon einmal einzigartig machen könnten.

Video: Top 10 Seltene Mädchennamen

So komisch es klingt: Außergewöhnliche Vornamen sind gefragt. Im Video zeigen wir die unsere zehn beliebtesten seltenen Mädchennamen. Lass dich inspirieren!

Was bei den derzeit beliebtesten Babynamen für Mädchen sofort auffällt: Sie enden meistens auf „A“. Mia, Emma, Sophia, Hannah, Emilia und Anna bilden die Top 6 der schönsten weiblichen Kindernamen im Jahr 2016. Erst auf dem siebten Platz endet der erste Vorname für Mädchen nicht auf ein und demselben melodischen Vokal. Allerdings ist Marie nun auch kein seltener Mädchenname. Die schönsten Mädchennamen 2017 weichen nur minimal vom Vorjahr ab – das „A“ am Namensende bleibt dominant. Könnte auf Dauer etwas langweilig werden, oder? Zeit für außergewöhnliche Mädchennamen!

Seltene Mädchennamen: Emma muss sich ihren Namen mit vielen anderen Mädchen teilen.

72 Seltene Mädchennamen: Diese Namen sind Vorreiter!

Ähnlich wie derzeit zum Beispiel beim Mädchennamen Lea, kann man sich bereits heute ausmalen, welcher Anblick sich den Müttern in ein paar Jahren bietet, wenn ihre Mädchen die ersten Schritte in den Kindergarten machen. Wenn Mama dann nach Mila oder Lina ruft, wird sich mit Sicherheit mehr als nur ein Zwerg mit großen Augen zu ihr umdrehen. Du möchtest, dass Dein Kind aus der Masse von Laras und Lenas heraussticht? Damit Deine Tochter garantiert einen außergewöhnlich schönen Vornamen trägt, haben wir ein paar seltene Mädchennamen zur Inspiration für Dich aus dem Netz zusammengetragen.

  1. Amáli
  2. Anjuli
  3. Arwen
  4. Assoll
  5. Beaneth
  6. Berenike
  7. Charis
  8. Cleo
  9. Coco
  10. Dannika
  11. Eden
  12. Eleni
  13. Elyon
  14. Evolet
  15. Fili
  16. Galadriel
  17. Gini
  18. Holiane
  19. Inex
  20. Irit
  21. Janouk
  22. Jenncy
  23. Julinie
  24. Jytte
  25. Kaike
  26. Katalin
  27. Katrice
  28. Lale
  29. Larees
  30. Lari
  31. Leisje
  32. Letifee
  33. Liosa
  34. Lucill
  35. Maede
  36. Mariko
  37. Massie
  38. Mavie
  39. Midori
  40. Momoko
  41. Naiobi
  42. Neeltje
  43. Neves
  44. Nieves
  45. Nikoli
  46. Novalee
  47. Oceane
  48. Ordalie
  49. Ose
  50. Philin
  51. Quila
  52. Renesmee
  53. Rixa
  54. Ronka
  55. Sine
  56. Skadi
  57. Skrollan
  58. Suani
  59. Synke
  60. Tami
  61. Tasmin
  62. Tinke
  63. Utine
  64. Vienne
  65. Vinnie
  66. Wolke
  67. Wolwer
  68. Yannie
  69. Ylvie
  70. Yumi
  71. Yuriko
  72. Zita

Fehlt dir ein Name in unserer Liste? Wir freuen uns auf deine Anregungen in den Kommentaren.

Lustige Vornamen, die wirklich erlaubt sind

BILDERSTRECKE STARTEN (39 BILDER)

Seltene Mädchennamen: Möglichst melodisch und kurz!

Bei unserer Auswahl für seltene Mädchennamen haben wir den Fokus bewusst auf Vornamen ohne die beliebte Endung „A“ gelegt. Aber auch bei außergewöhnlichen Mädchennamen ist diese nach wie vor ein großer Favorit vieler werdender Eltern. Weiterhin fällt direkt ins Auge: Wohlklingende und möglichst kurze, häufig zweisilbige Vornamen werden auch bei seltenen Mädchennamen bevorzug.

Lesetipp

Auch keltische Mädchennamen sind eher ungewöhnlich und selten, aber dadurch umso schöner. Schau Dir unsere Liste mit 61 tollen Namen an!

Jetzt Lesen

Viele Eltern scheinen sich bei der Kreation seltener Namen für Mädchen immer häufiger von ihrem Lieblingsfilm oder -buch sowie von Serien und teilweise ebenso von der Mythologie inspieren zu lassen. Die Vornamen „Evolet“, „Arwen“ und „Galadriel“ dürften Dir, zumindest als echter Film-Kenner, aus Roland Emmerichs „10.000 B.C.“ und Peter Jacksons „Der Herr der Ringe“ bekannt sein. Ob all diese Vorschläge für seltene Mädchennamen in Deutschland ohne Weiteres zulässig sind, wurde jedoch nicht geprüft. Wenn Du unter unseren Ideen jedoch den perfekten Mädchennamen für Dein Baby gefunden hast, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert!

Um für Dein Kind einen außergewöhnlich schönen Babynamen zu kreieren, kannst Du ja mal durch Deinen Stammbaum blättern und die Vornamen Deiner Ahnen abwandeln. So trägt Deine Tochter nicht nur einen seltenen Mädchennamen, sondern einen, der in ihrer Familie sogar seinen Ursprung findet. Besonderer Beliebtheit bei der Namenswahl erfreuen sich derzeit übrigens auch schwedische Vornamen für Mädchen und französische Mädchennamen.

  • vonPeter Struck schließen

Das Schicksal hat einen Namen – unseren Vornamen. Erziehungswissenschaftler Peter Struck über die Wechselwirkung von Vorname und Persönlichkeit.

Da kommt nicht mal das Thema Fußball ran: Nichts wird in Zeitungen mehr gelesen als Berichte über Vornamen; wahrscheinlich weil fast jeder Mensch einen hat. Allerdings heißt mein Fußpfleger, der aus Ägypten kommt, bloß Khalil, einen Vornamen hat er nicht, oder einen Nachnamen, wie man will.

Erwiesen ist auch, dass 85 Prozent aller Eltern zufrieden sind mit den Vornamen ihrer Kinder. Die 15 Prozent, die nicht zufrieden sind, konnten sich bei der Namensgebung für ihr Kind nicht gegenüber dem Partner durchsetzen.

Vornamen unterliegen modischen Schwankungen

Kinder bekommen einen Vornamen, sie können ihn nicht wählen. Deshalb geben viele Eltern ihren Kinder zwei oder gar drei Vornamen, damit sie späterhin wählen können. Mein Sohn heißt David Julian, David kam von seiner Mutter, Julian von mir; mit sechs Jahren entschied er, fortan David genannt werden zu wollen.

Jedes Jahr stellt die Gesellschaft für deutsche Sprache eine Liste der beliebtesten Vornamen des vorausgehenden Jahres zusammen. Zur Zeit gibt es etwa 2000 Vornamen in Deutschland, aber in den Rankings der Medien tauchen zumeist lediglich die 20 häufigsten auf. 1994 standen bei den Mädchen noch ganz oben Julia, Lisa, Katharina, Anna, Anne, Maria und Laura, 2017 waren es Marie, Mari, Sophie, Emilia und Emma.

Vornamen: Das sind derzeit die beliebtesten Babynamen Deutschlands

Bei den Jungen waren es 1994 Alexander, Daniel, Maximilian, Christian, Lukas und Tobias, 2017 Maximilian, Alexander, Paul, Elias und Ben. Mittlerweile wird dabei auch zwischen den alten und neuen Bundesländern differenziert. Im Osten stehen bei den Mädchen ganz oben Marie, Sophie, Charlotte und Emma, bei den Jungen Paul, Oskar, Carl, Karl und Emil. Bei den Mädchen ist Maria ein Dauerbrenner, bei den Jungen Christian, während beispielsweise Namen wie Sabine, Bärbel, Egon und Peter „out“ sind. Ebenfalls nicht mehr angesagt sind Dieter, Heiner, Heinrich, Stephan, Steffi und Thomas sowie Achim, Joachim, Reiner und Rainer.

Vorname: Derzeit sind alte deutsche Namen beliebt

Die vorherrschende Namensgebung unterliegt modischen Schwankungen; eine Phase dauert dabei je etwa zehn Jahre: Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten wir zunächst in den 50er Jahren – bedingt durch die erste große Reisewelle – italienische Namen wie Marina, Ramona, Pietro oder Mario, dann kam eine französische Phase in den 60er Jahren mit René, Louis und Nadine, in den 70er Jahren folgte eine Welle mit skandinavischen und friesischen Namen wie Ole, Sven, Nils, Hauke, Enno und Astrid, in den 80er Jahren kamen dann angloamerikanische Vornamen wie Kevin, Frederic, Patrick und Pamela, in den 90er Jahren biblische Namen wie Sarah, Noah, David oder Daniel, und danach bis jetzt begann eine Renaissance alter deutscher Namen wie Paul, Friedrich, Karl, Klara oder Sophie.

Die verrücktesten Vornamen Deutschlands

Nichts hört ein Kind häufiger als seinen Rufnamen; mit seiner Klangfarbe verbinden die Eltern eine Botschaft, eher kalt wie bei Paul oder Karl oder eher warm wie bei Viola, Mario und Milan. Diese Klangfarbe spiegelt sich nach Jahren im Gesicht des Kindes wider, weil mit der Namenswahl durch die Eltern auch eine bestimmte Einstellung, ein Programm in die Zukunft des Kindes hinein signalisiert wird: Das Kind soll niedlich oder gefühlsbetont oder aber durchsetzungsstark und karrieregestählt oder eben mit Vornamen der Groß- oder Urgroßeltern der Familientradition verpflichtet werden.

Fast ein Drittel aller Fünfklässler mag seinen Vornamen nicht

Bei häufigen Namen können daher erfahrene Grundschullehrkräfte schließlich am Gesicht erkennen, ob das Kind vor ihnen Dennis oder Mark heißt. Bei über 17-Jährigen geht das jedoch nicht mehr so einfach, weil das Leben dann auch andere Spuren ins Gesicht gegraben hat.

In den letzten Jahren habe ich bei etwa 20.000 Elfjährigen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz zu ermitteln versucht, wie sie selbst zu ihrem Vornamen stehen. Eltern wissen offenbar nicht, dass fast 31 Prozent aller Fünftklässler ihren Vornamen nicht sonderlich mögen, obwohl sie in der Regel dennoch irgendwie damit klar kommen!

Vorname Lukas ist so etwas wie die Höchststrafe

Aber eigentlich hätten sie lieber einen anderen. Bevorzugt werden von ihnen Vornamen mit den Vokalen „a“, „i“ und „o“ und den Konsonanten „m“, „l“, „v“ und „w“, mehrheitlich abgelehnt werden Namen mit einem „u“ in der Mitte und mit einem „k“ oder einem scharfen „s“. Lukas ist also so etwas wie Höchststrafe. Guckt man sich Bücher oder Listen mit Vornamen an, wie man sie in Standesämtern erhält, fällt auf, dass besonders viele mit einem „M“ beginnen und dann mit einem „a“ weitergeführt werden: Martin, Maximilian, Malte, Manuel, Maarten, Mark, Marek, Milan, Matthias, Marvin, Maria, Martina oder Marina; und es fällt im Laufe der Entwicklung dann auf, dass Kinder, deren Vorname mit „Ma“ beginnt, oft eine sehr enge Bindung zu ihrer Mutter haben.

Vornamen: Die beliebtesten Babynamen 2017

Wenn Eltern im Nachhinein spüren, dass der von ihnen gewählte Name nicht so gut zu ihrem Kind oder nicht zu der gerade durchlebten Altersphase passt, versuchen sie oft, ihn im Klang angenehmer zu machen, indem sie ein „i“ (Klausi), ein „le“ (Peterle, Heinerle) oder ein „chen“ (Mäxchen), anhängen. Für die Widerspiegelung der emotionalen Botschaft in den Gesichtszügen ist also nicht so entscheidend, welcher Vorname in der Geburtsurkunde steht, sondern wie das Kind durchweg gerufen wird. Eltern können dann auch variieren; hat das Kind etwas Böses getan, wird es Maximilian gerufen, hat es hingegen Gutes vollbracht, Maxi oder Mäxchen.

Vornamen für besonders elitäre Lebenskarriere

Schwebt Eltern eher eine asketisch-soldatische oder besonders elitäre Lebenskarriere vor, greifen sie gern zu Namen wie Katharina, Elisabeth, Wilhelm, Alexander, Ludwig, Johann, Maximilian, Maria-Theresia oder Friedrich. Sehen Eltern hingegen ihr Kind in seiner schutzbedürftigen Kleinheit, dann neigen sie zu Namen mit Wohlklang und hängen noch ein „i“ dran; dann wird aus Sebastian Basti, aus Manfred Manni, aus Christian sowie Christoph und Krysztoph Krischi, aus Ulrich Uli, aus Ulrike Ulla oder Ulli, aus Oliver Olli, aus Katharina Kati oder Nina und aus Alexander Sascha oder Saschi.

Vornamen mit schöner Bedeutung

Namen mit dunklem Klang wie Gudrun, Guntram, Randolf, Rudolf, Kurt, Brunhilde, Ruth oder Knut werden von Elfjährigen so gut wie immer abgelehnt, bei anderen assoziieren sie eher Missliches wie bei Adolf, Elvis oder Boris. So klagte ein 14-jähriges Mädchen namens Sieglinde, dass man bei diesem Namen „doch direkt die alte Germanin mit dicken Muskeln und stämmigen Oberschenkeln“ sehe, wenn man nicht gleich an die Kartoffelsorte denke.

Sollen Kinder ihren Vornamen ab dem zehnten Lebensjahr selbst wählen?

Radikale Verfechter der Namensfreiheit für Kinder schlagen übrigens vor, dass sich Kinder zwischen dem zehnten und zwölften Lebensjahr ihren Vornamen selbst auswählen sollten, so wie das ja später auch viele Künstler und Sportler unter dem Motto „nomen est omen“ handhaben, wenn sie sich Heino, Pele, Prince oder Nicole nennen. Gar nicht mögen Kinder Vornamen, die nicht so einfach einem Geschlecht zuzuordnen sind wie René, Eike oder Dietmut oder Schöpfungen wie Pumuckel, Pepsi-Carola, Chanel, Woody, Dakota, Georgia oder Chelsea, wie die Tochter der Clintons heißt.

Interview mit einem Namensforscher: „Eltern mögen jetzt kürzere Namen“

Als ideal werden von Elfjährigen Namen empfunden, die eine positive Klangfarbe besitzen, die über dem aktuellen Zeitgeist schweben und nicht historisch vorbelastet sind wie Fabian, Florian, Julian, Leif, Leon, Malte, Jana, Kati oder Vanessa. Gute Starthilfen ins Leben sind Namen, die mit weichen Konsonanten beginnen und in denen „a“, „i“ oder „o“ vorkommen wie Armin, Bastian, Benjamin, Jan, Milan, Valentin, Jennifer, Lisa, Laura, Maren, Martina, Miriam, Nana, Natascha, Sarah, Verena, Viola, Vivienne oder Leon.

Eine zu hohe elterliche Erwartung verraten Namen wie Adam, Christopher, Johannes, Josef, Wilhelm, Zacharias, Beatrix, Elisabeth, Gloria, Magdalena und Viktoria. Belastend sind Vornamen wie Boris, Elvis, Winnetou, Cassiopeia, Marilyn oder auch Margherita. Namen, die allzu lange beliebt waren und deshalb als abgenutzt gelten, sind Jürgen, Joachim, Dirk, Frank, Holger, Horst, Jörg, Klaus, Hans, Peter, Rainer, Rüdiger, Volker, Wolfgang, Anke, Bärbel, Barbara, Gaby, Heidi, Helga, Karin, Monika, Sabine, Susanne und Ute. Gewiss werden auch sie wieder irgendwann eine Renaissance erleben so wie im Moment Paul.

Vornamen: Klangvoll, selten, Zeitgeist

Vom Klang her ungünstig sind aus der Sicht von Elfjährigen Alfred, Artur, August, Burkhard, Eckert, Edmund, Knut, Dietlind, Kurt, Ernst, Gottfried, Ludger, Lutz, Rudolf, Rupert, Xaver, Agnes, Elfriede, Kunigunde, Gertrud, Hiltrud, Ingrid, Rebecca, Ulrike und Waltraud. Namen, die nicht so klangvoll sind, aber wegen ihrer Seltenheit dennoch als „edel“ gelten, sind Birger, Björn, Götz, Kirk, Helge, Rickmer, Tillman, Urs, Utz, Bente, Berit, Temke, Hauke, Kira und Pia. Zeitgeist-Namen, die im Moment als originell gelten, und zwar durchaus auch bei Elfjährigen, sind Carlo, Henry, Kirk, Jacob, Luca, Moritz, Victor, Annika, Esther, Rachel, Thea, Theo oder auch Cooper. Karl-Heinz und Detlev sind übrigens im Augenblick nicht so angesagt, weil sie als schwul gelten. Der weltweit häufigste Vorname ist Mohammed, allerdings mit verschiedensten Variationen; in Deutschland erscheint er erst auf Platz 34, allerdings mit deutlicher Tendenz nach oben.

Im Moment sind im deutschsprachigen Raum zwei Tendenzen zu beobachten, und zwar erstens zu weicheren und zweitens zu kürzeren Vornamen wie Nick, Pam, Nils, Urs, Lars, Utz, Sven oder Paul. Während Jungen Namen, die zu lang sind (Maximilian), und Doppelnamen (Klaus-Dieter, Franz-Xaver) meist ablehnen, mögen Mädchen sie (Lisa-Marie, Anna-Lena, Marie-Luise), offenbar weil Frauen auch bei Nachnamen Doppellösungen wie Leutheusser-Schnarrenberger bevorzugen. Doppellösungen sowohl bei Vor- als auch bei Nachnamen wie beim Mannschaftsarzt von Bayer München, Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, nimmt man in seinem Alter von 75 Jahren durchaus hin, aber für elfjährige Jungen ist so etwas unvorstellbar, und zwar auch dann, wenn sie Anhänger des FC Bayern sind.

Ungeliebte Vornamen loswerden: Hitlerine durfte ihren Vornamen wechseln

Es ist nicht leicht, einen ungeliebten Vornamen wieder loszuwerden. Bei 1000 Anträgen wird das nur etwa 40mal genehmigt. Man muss dann ein psychologisches Gutachten vorlegen, das einen hohen Leidensdruck bescheinigt, und bis zu 1000 Euro berappen. Einfach war es nur bei der Lübeckerin, die im Dritten Reich den Vornamen Hitlerine bekam. Sie durfte ohne Gutachten und ohne Gebühr zum Vornamen Manuela wechseln. Das Problem ist, dass die Standesämter immer noch viel zu viele blöde Vornamen zulassen, so zum Beispiel Krabat, Sturmhard, Pepsi-Carola, Findus oder Atreja.

240 schöne Mädchennamen aus aller Welt (+ Bedeutung)

Wir haben 240 wunderschöne Mädchennamen für dich. Ob kurz oder lang, nordisch oder slawisch, französisch oder spanisch, hawaiianisch oder japanisch – es ist alles dabei. Bei unserer Auswahl haben wir auf einen schönen Klang, eine einfache Schreibweise und eine leichte Aussprache geachtet. So findest du garantiert den richtigen Namen für deine Tochter.

Im Folgenden findest du einige Mädchennamen, die in Deutschland sehr beliebt sind. Für den Fall, dass du etwas Besonderes suchst, haben wir Mädchennamen aus aller Welt ausgewählt. Melodie und Klang sowie eine leichte Aussprache und Schreibweise sorgen für eine sichere Namenswahl für deine Tochter.

Tipp: Hörbuch-Abo Audible gratis Zur persönlichen Weiterbildung wie zur Unterhaltung erfreuen sich Hörbücher stetig wachsender Beliebtheit. Nicht ohne Grund: Audiobooks sind dank Smartphone-Apps immer dabei und können jederzeit flexibel gehört werden – im Pendlerzug ebenso wie beim Sport oder auch ganz gemütlich auf der heimischen Couch.
Marktführer Audible punktet mit einem konkurrenzlos großen Sortiment an mehr als 200.000 Hörbüchern, darunter zahlreichen ungekürzten Lesungen populärer Romane, die Audible selbst produziert. Audible kann 30 Tage kostenlos getestet werden, eine Kündigung ist in diesem Zeitraum jederzeit über einen Link im Mitgliederbereich möglich.

  • Audible 30 Tage kostenlos testen

Kurze Mädchennamen

Kurze Mädchennamen

Kurze Mädchennamen haben viele Vorteile. Es ist zum Beispiel egal, wie lang der Nachname ist, kurze Vornamen gehen immer. Sie sind außerdem leicht auszusprechen und gelten als kraftvoll, prägnant und durchsetzungsstark. Kurze Namen brauchen keinen Spitznamen, da der Name an sich schon kurz genug ist und seine Länge bei der Aussprache niemanden stört.

Wir haben eine Auswahl kurzer Mädchennamen für dich erstellt. Nach dem Motto „je kürzer umso besser“, haben wir Namen ausgewählt, die maximal drei Laute haben. Das bedeutet, es werden auch Namen mit stummen oder doppelten Buchstaben mit aufgenommen. Die Aussprache beschränkt sich jedoch auf drei Laute.

Einige der Namen wirst du schon kennen, andere stammen aus anderen Sprachen und kommen dir vielleicht nicht so bekannt vor. Dennoch haben sie alle einiges gemeinsam: Sie wirken auf andere durchsetzungsstark, eignen sich perfekt für Doppelnamen und passen zu fast jedem Nachnamen.

  1. Ida
  2. Ina
  3. Ila
  4. Iva
  5. Lia
  6. Mia
  7. Pia
  8. Sia
  9. Ria
  10. Dia
  11. Nia
  12. Ana / Anna
  13. Ane / Anne
  14. Ada
  15. Ava
  16. Eva
  17. Lea
  18. Lua
  19. Ani / Anni
  20. Fee
  21. Zoe
  22. Eni
  23. Ela / Ella
  24. Jil / Jill
  25. Eli / Elli
  26. Til / Till
  27. Emi / Emmi
  28. Ivy
  29. May
  30. Ann
  31. Sue
  32. Liv
  33. Amy
  34. Noa / Noah
  35. Kim
  36. Tea / Thea
  37. Lynn
  38. Lya
  39. Bea
  40. Isa

Lange Mädchennamen

Lange Mädchennamen

Der international längste eingetragene Mädchenname lautet „Rhoshandiatellyneshiaunneveshenk Koyaanisquatsiuth“. Ein weiterer, eingetragener nigerianischer Vorname ist „Esenosarumensemwonken“. Da so übertrieben lange Vornamen allerdings eher Schwierigkeiten bei der Aussprache bereiten, haben wir uns auf Mädchennamen bis höchstens zehn Buchstaben beschränkt, die größtenteils aus dem europäischen Sprachraum stammen. Alles andere würde dem Kind vermutlich zukünftig zu viele Probleme bereiten.

Dennoch hinterlassen lange Mädchennamen einen vornehmen Eindruck. Königinnen hatten oft lange Vornamen und sie stehen meist in langer Tradition. Aufgrund ihrer Länge strahlen sie eine gewisse Besonderheit und Eleganz aus.

1904 ist der kleine Adolph Blaine Charles David Earl Frederick Gerald Hubert Irvin John Kenneth Lloyd Martin Nero Oliver Paul Quincy Randolph Sherman Thomas Uncas Victor William Xerxes Yancy Zeus mit stolzen 26 Vornamen in Hamburg geboren. Zwischenzeitlich wollte eine Mutter ihrem Sohn 12 Vornamen geben. Die Ämter haben abgelehnt und schließlich sind heute in Deutschland höchstens fünf Vornamen erlaubt.

  1. Katharina
  2. Cataleya
  3. Elisabeth
  4. Charlotte
  5. Magdalena
  6. Mathilda
  7. Johanna
  8. Alexandra
  9. Annkathrin
  10. Annabell
  11. Annsophie
  12. Salomea
  13. Marieluise
  14. Antoinette
  15. Elisabelle
  16. Franziska
  17. Jacqueline
  18. Margareta
  19. Persephone
  20. Wilhelmina

Altdeutsche Mädchennamen

Altdeutsche Mädchennamen

Früher waren viele Namen sehr lang. Es gibt zahlreiche altdeutsche Namen, die an vergangene Zeiten wie das Mittelalter oder die Nachkriegszeit erinnern. Es war damals noch üblich aus klassischen Jungennamen einfach Mädchennamen zu machen, indem ein „a“ hinten angehängt wurde. Zum Beispiel wurde aus „Ferdinand“ der Mädchenname „Ferdinanda“, aus „Gerhard“ wurde „Gerhardina“ und aus „Phillipp“ wurde „Phillippa“.

Altdeutsche Mädchennamen kommen langsam wieder in Mode. Auch wenn „Kunigunde“ und „Kriemhilde“ wohl eher selten anzutreffen sind, sind „Christiane“ und „Annegret“ schon recht regelmäßig in Deutschland vertreten. Klassische Namen unserer Großmutter-Generation wie „Edeltraud“ oder „Hannelore“ sind uns ebenfalls nicht fremd. Altdeutsche Namen haben eine seriöse und konventionelle Ausstrahlung, die meistens einen guten und intelligenten ersten Eindruck von den Namensträgern bewirkt.

  1. Anneliese
  2. Klementina
  3. Lieselotte
  4. Bernadette
  5. Adelgundis
  6. Kriemhilde
  7. Lambertine
  8. Brunhilde
  9. Kunigunde
  10. Christiane
  11. Christella
  12. Konstanze
  13. Edeltraud
  14. Emmanuela
  15. Ferdinanda
  16. Friederike
  17. Hannelore
  18. Annegret
  19. Hildegard
  20. Irmintraud

Die 10 beliebtesten Mädchennamen in Deutschland

Die beliebtesten Mädchennamen in Deutschland

Sich mit beliebten Mädchennamen zu beschäftigen, hat nicht nur den Vorteil, schöne Namen zu finden. Viele Eltern möchten die Trends bewusst umgehen, damit ihr Kind nicht eines von vielen ist, sondern mit einem besonderen Namen in seiner Generation auffallen kann. Allerdings kann man sich bei vielen beliebten Namen in Deutschland auch sicher sein, dass der Name relativ zeitlos ist, jeder ihn aussprechen kann und von vielen gemocht wird.

Von Jahr zu Jahr ändern sich die beliebtesten Mädchennamen in Deutschland. Manche Namen schaffen es jahrelang in der Top 10 zu bleiben, andere sind eher Modeerscheinungen, die so schnell vergehen wie sie gekommen sind. Aktuelle Trendnamen im Jahr 2019 sind „Olivia“, „Liya“, „Amelia“, „Mila“ und „Juna“. Wir haben die beliebtesten Mädchennamen aus dem Jahr 2018 für dich aufgeführt, erhoben von der Gesellschaft für deutsche Sprache.

  1. Marie
  2. Sophie/Sofie
  3. Maria
  4. Sophia/Sofia
  5. Emilia
  6. Emma
  7. Hannah/Hanna
  8. Mia
  9. Anna
  10. Johanna

Seltene Mädchennamen aus aller Welt und ihre Bedeutung

Mädchennamen aus aller Welt

In den folgenden Kapiteln findest du wunderschöne Mädchennamen aus aller Welt. Auch wenn es in Deutschland auch viele hübsche Namen für Mädchen gibt, passen Namen aus anderen Ländern und Sprachen manchmal einfach besser zum persönlichen Geschmack. Außerdem sind sie gut geeignet, wenn du einen besonderen Namen für dein Kind suchst. Wir haben nordische, japanische, hawaiianische, französische, spanische und slawische Mädchennamen für dich.

Wir haben darauf geachtet, dass die Namen einen schönen Klang haben, ihre Schreibweise nicht zu kompliziert ist und sie nicht zu lang sind. So kann deine Tochter sich über einen schönen Namen freuen, der ernsthaft aber auch melodisch klingt und mit dem es später keine Probleme bei der Aussprache gibt.

Nordische Mädchennamen

Schon in den 1970er Jahren etablierten sich einige nordische Namen fest in Deutschland. Sie stammen aus dem heutigen Schweden, Norwegen, Dänemark oder Finnland und haben ihren Ursprung in alten skandinavischen beziehungsweise nordgermanischen Sprachen. Gemeint sind Isländisch, Färöisch, Norwegisch, Schwedisch und Dänisch.

Als ursprünglich germanische Sprachen sind die nordischen Sprachen sogar entfernt mit dem Deutschen verwandt. Das Nordgermanische hat sich allerdings irgendwann vom Westgermanischen abgespalten. Die Verwandtschaft der Sprachen könnte ein Grund für die Beliebtheit nordischer Namen in Deutschland sein. Sie klingen irgendwie bekannt und traditionell, aber dennoch besonders, selten und lebendig. Sie sind modern und modisch für uns, da sie nicht zu den altbekannten altdeutschen Namen gehören, aber weisen dennoch eine lange Geschichte und Beständigkeit auf, die sich in ihrem Klang widerspiegelt.

  1. Majvi
    Bedeutung: “die im Mai Geborene”
  2. Almina
    Bedeutung: “die Mächtige”, “die Verzaubernde”
  3. Tilda
    Bedeutung: “mächtige Kämpferin”
  4. Elin
    Bedeutung: “die Strahlende”
  5. Stine
    Bedeutung: “die Christin”
  6. Lotta
    Bedeutung: “die Freie”
  7. Linn
    Bedeutung: “die Milde”, “die Sanfte”
  8. Malena
    Bedeutung: “die aus Magdala Stammende”, “die Erhabene”
  9. Tarja
    Bedeutung: “die Beschützerin”, “Besitzerin des Guten”
  10. Jonna
    Bedeutung: “Jahwe ist gnädig”
  11. Lene
    Bedeutung: “die Strahlende”, “die Leuchtende”
  12. Malin
    Bedeutung: “die aus Magdala Stammende”, “die Erhabene”
  13. Ronja
    Bedeutung: “die Glänzende”
  14. Madita
    Bedeutung: “kleine Perle”
  15. Alva
    Bedeutung: “Elf”, “Naturgeist”
  16. Elina
    Bedeutung: “die Strahlende”, “die Leuchtende”
  17. Sanna
    Bedeutung: “die Wahrhaftige”
  18. Finja
    Bedeutung: “die Finnin”, “die Weiße”
  19. Solveig
    Bedeutung: “Weg zur Sonne”, “Sonnenweg”
  20. Freya
    Bedeutung: “die Herrin”, “die Herrscherin”
  21. Runa
    Bedeutung: “die Geheimnisvolle”
  22. Thora
    Bedeutung: “die Donnergöttin”
  23. Linnea
    Bedeutung: “die Zarte”
  24. Auri
    Bedeutung: “Morgenröte”
  25. Enna
    Bedeutung: “die Schreckhafte”
  26. Nele
    Bedeutung: “aus dem Geschlecht der Cornelier stammend”
  27. Tjorven
    Bedeutung: “Irrwisch/Irrlicht”
  28. Kaja
    Bedeutung: “die Reine”
  29. Lennja
    Bedeutung: “die Strahlende”, “die Leuchtende”
  30. Taina
    Bedeutung: “die Kämpferische”

Japanische Mädchennamen

Japanische Mädchennamen

Im Gegensatz zu nordischen, englischen oder französischen Vornamen gibt es japanische Mädchennamen in Deutschland nicht so häufig. Sie sind also etwas ganz besonderes und haben zudem einen weichen, schönen Klang. Sie sind meist kurz und leicht auszusprechen, eignen sich also auch wunderbar für Doppelnamen.

Wenn das Kind einen langen Nachnamen bekommt, sind kurze japanische Vornamen sehr gut geeignet. Allerdings solltest du Alliterationen vermeiden und den vollständigen Namen oft aussprechen, um herauszuhören, ob er mit Zweitnamen oder dem Nachnamen gut harmoniert.

Bei Namen aus dem asiatischen Sprachraum solltest du dich vorher über ihre Bedeutung informieren. Vornamen aus Comics oder Serien sind nicht empfehlenswert, da sie als Name in Japan nicht vergeben werden und meist auch keine nennenswerte Bedeutung haben. Achte zudem auf die Schreibweise. Wenn sie zu ungewöhnlich ist, wird dein Kind seinen Namen später immerzu buchstabieren müssen.

  1. Kaida
    Bedeutung: “Kleiner Drache”
  2. Yuma
    Bedeutung: unterschiedliche Bedeutungen je nach Kanji-Zeichen
  3. Naomi
    Bedeutung: “schön”, “ehrlich”, “überall”
  4. Amaya
    Bedeutung: “Nachregen”, “Regennacht”
  5. Kaya
    Bedeutung: japanische Nusseibe
  6. Suri
    Bedeutung: “Göttin”, “Taschendieb”
  7. Yuna
    Bedeutung: “Mond”
  8. Kaori
    Bedeutung: “Wohlgeruch”, “Aroma”, “Parfum”
  9. Aiko
    Bedeutung: “Kind der Liebe”
  10. Akame
    Bedeutung: “rote Augen”
  11. Kioko
    Bedeutung: “glückliches Kind”
  12. Hanami
    Bedeutung: “schöne Blume”
  13. Harumi
    Bedeutung: “Frühlingsschönheit”, “Sonnenschönheit”
  14. Fuyumi
    Bedeutung: “schöner Winter”
  15. Jayna
    Bedeutung: “Göttin der Dunkelheit”, “Schattenprinzessin”
  16. Inori
    Bedeutung: “Gebet”
  17. Keiko
    Bedeutung: “glückliches Kind”
  18. Mayumi
    Bedeutung: “Bescheidenheit”, “Schönheit, Reinheit, Weisheit und Klarheit sind bei ihr”
  19. Mei
    Bedeutung: “die Perle”
  20. Ariza
    Bedeutung: “Fisch”
  21. Nami
    Bedeutung: “Welle”, “Unschärfe”
  22. Namida
    Bedeutung: “Tränen”, “die Weinende”
  23. Nao
    Bedeutung: “die Aufrechte”, “die Ehrliche”, “Sommerseele”
  24. Sayumi
    Bedeutung: “Freiheit”, “Schönheit”, “Verspieltheit”
  25. Suzume
    Bedeutung: “Spatz”, “Sperling”
  26. Umi
    Bedeutung: “Meer”, “Ozean”
  27. Yaeko
    Bedeutung: “Kind von Yae”, “Kind der Unendlichkeit”, “Kind der Harmonie”, “achtes Kind”
  28. Akina
    Bedeutung: “Herbstblume”, “Frühlingsblume”
  29. Asami
    Bedeutung: “Morgen”, “Schönheit”, “Meer”
  30. Hanako
    Bedeutung: “Blumenkind”

Hawaiianische Mädchennamen

Hawaiianische Mädchennamen

Hawaiianisch ist die Sprache der polynesischen Ureinwohner der Hawaii-Inseln. Sie setzt sich aus allen auch in Deutschland bekannten fünf Vokalen (A, E, I, O, U) und aus lediglich sieben Konsonanten (H, K, L, M, N, P, W) zusammen. Insgesamt besitzt die Sprache also nur 13 Phoneme (Laute), was einen gewissen Gleichklang der Namen und eine eindeutige Erkennbarkeit der Sprache bewirkt. Aus diesem Grund klingt sie für uns besonders melodisch und ist sehr leicht auszusprechen. Im Hawaiianischen werden nämlich fast alle Namen so gesprochen wie sie geschrieben werden.

Viele Menschen verbinden mit dem hawaiianischen Sprachklang ein gewisses Urlaubsgefühl. Die Namen lösen positive Assoziationen aus und wirken somit sympathisch auf Andere. Lies die Namen in Kombination mit deinem Nachnamen vor und finde den richtigen Klang für deine Tochter. Hawaiianische Namen haben fast alle eine schöne, naturverbundene, gefühlvolle Bedeutung. Du kannst mit ihnen also nicht viel falsch machen.

  1. Kalea
    Bedeutung: “Glück”
  2. Aolani
    Bedeutung: “Himmlische Wolke”
  3. Kala
    Bedeutung: “Prinzessin”
  4. Keana
    Bedeutung: “kühle Brise”
  5. Alani
    Bedeutung: “Orangenbaum”
  6. Kalia
    Bedeutung: “die Strahlende”
  7. Nani
    Bedeutung: “Schönheit”
  8. Iwalani
    Bedeutung: “Himmlische Möwe”
  9. Melika
    Bedeutung: “Biene”
  10. Ulani
    Bedeutung: “die Fröhliche”
  11. Lanai
    Bedeutung: Name einer hawaiianischen Insel
  12. Anela
    Bedeutung: “Engel”
  13. Moana
    Bedeutung: “Aus dem Meer”, “der Ozean”
  14. Palila
    Bedeutung: “Vogel”
  15. Olina
    Bedeutung: “die Freudvolle”
  16. Elanie
    Bedeutung: “der Baum”
  17. Halia
    Bedeutung: “Gedenkstätte”
  18. Leilani
    Bedeutung: “Blumen des Himmels”, “himmlische Blume”, “Himmelskind”
  19. Malia
    Bedeutung: “die Ungezähmte”
  20. Ohana
    Bedeutung: “Familie”

Französische Mädchennamen

Französische Mädchennamen

Französisch ist richtig ausgesprochen eine sehr melodische und wohlklingende Sprache. Deshalb ist sie in Deutschland vor allem bei Mädchen beliebt. Einige Namen haben Akzente, die den Namen deiner Tochter zu etwas Besonderem machen und dennoch die Aussprache nicht gefährden.

Da Französisch nicht nur in der Schule unterrichtet wird, sondern auch viele deutsche Begriffe aus dem Französischen entlehnt sind, ist den meisten Deutschen die richtige Aussprache bekannt. Beispiele sind “Accessoire”, “Boulevard”, “Charme”, “Déjà-vu”, “Fauxpas” oder “Portemonnaie”.

Tipp: Mehr Lebensfreude und Selbstverwirklichung mit *gratis* Ratgeber Zur Entwicklung deiner Persönlichkeit ist es eine gute Idee, sich von erfolgreichen Menschen und ihren Einstellungen inspirieren zu lassen. Das Fachbuch Der Tag an dem sich alles änderte von Top-Autor Thomas Klußmann bietet auf 236 Seiten vielfältige Tipps und Hilfestellungen – von der Wichtigkeit deines Umfeldes für deinen persönlichen Erfolg bis hin zu effizienterem Zeitmanagement und Priorisierung.
Für kurze Zeit ist „Der Tag an dem sich alles änderte“ komplett kostenlos zu beziehen, Interessierte sparen ganze 30 Euro. Es wird lediglich eine kleine Versandpauschale fällig. Gegen einen geringen Aufpreis gibt es außerdem noch ein professionell eingesprochenes Hörbuch des Ratgebers dazu.
Ratgeber gratis bestellen

Im Folgenden haben wir sowohl traditionelle altfranzösische Namen, die bis zum 15. Jahrhundert entstanden sind als auch Abwandlungen und moderne französische Mädchennamen, die aus anderen Sprachen wie etwa dem Hebräischen entlehnt sind. Damit dir kein Fauxpas passiert, haben wir die Namensbedeutung hinzugefügt.

  1. Amélie
    Bedeutung: “die Tüchtige”, “die Fleißige”
  2. Chloé
    Bedeutung: “die Grünende”
  3. Angélique
    Bedeutung: “die Engelhafte”
  4. Élodie
    Bedeutung: “die Vollkommene”
  5. Fleur
    Bedeutung: “Blume”, “Blüte”
  6. Isabelle
    Bedeutung: “die Gott verehrt”
  7. Louise
    Bedeutung: “berühmte Kämpferin”
  8. Manon
    Bedeutung: “die Widerspenstige”, “die Ungezähmte”
  9. Anouk
    Bedeutung: “die Begnadete”
  10. Juliette
    Bedeutung: “aus dem Geschlecht der Julier stammend”
  11. Louna
    Bedeutung: “Mond”
  12. Aurelie
    Bedeutung: “die Goldene”
  13. Camille
    Bedeutung: “die Erhabene”
  14. Louanne
    Bedeutung: “die Leuchtende”
  15. Madeleine
    Bedeutung: “die aus Magdala Stammende”, “die Erhabene”
  16. Noëlle
    Bedeutung: “die an Weihnachten geborene”
  17. Zoé
    Bedeutung: “Leben”
  18. Aimée
    Bedeutung: “die geliebte Frau”, “die Liebenswerte”
  19. Melisende
    Bedeutung: “tüchtig”, “erfolgreich”
  20. Meline
    Bedeutung: “die Tüchtige”
  21. Adalie
    Bedeutung: “die Edle”
  22. Céline
    Bedeutung: “Himmel”, “die Himmlische”
  23. Avaline
    Bedeutung: “Vogel”
  24. Adelais
    Bedeutung: “von edlem Wesen”, “von vornehmem Geschlecht”
  25. Antoinette
    Bedeutung: “die Antonierin”, “die aus dem Geschlecht der Antonier Stammende”
  26. Denise
    Bedeutung: “die Fröhliche”, “die Starke”, “das Meer”
  27. Alina
    Bedeutung: “die Erhabene”, “die Strahlende”, “die Edle”, “die Schöne”
  28. Delphine
    Bedeutung: “Frau vo Delphi”, “Delfin”
  29. Alette
    Bedeutung: “von edlem Wesen”
  30. Diane
    Bedeutung: “kleine Lichtfee”, “glänzend wie das Licht”, römische Göttin der Jagd

Spanische Mädchennamen

Spanische Mädchennamen

Spanisch ist eine weit verbreitete Sprache. Es wird in größtenteils in Spanien und Mittel- sowie Südamerika gesprochen und auch in Deutschland sind seine Klänge nicht unbekannt. Es werden ebenfalls hin und wieder Akzente in Namen verwendet, allerdings nicht so oft wie im Französischen.

Das Gute an spanischen Namen ist, dass man sie meistens auch nach deutschem Wortlaut aussprechen kann oder die Laute sogar übereinstimmen. Wir haben schöne Mädchennamen für dich zusammengestellt, die du in Deutschland nicht so häufig finden wirst. Sie sind etwas Besonderes, strahlen ein wenig Temperament aus und klingen sehr schön. Zusätzlich findest du wie bei den anderen Mädchennamen auch hier anbei ihre Bedeutung.

  1. Augustina
    Bedeutung: “die Erhabene”, “die Ehrwürdige”
  2. Catalina
    Bedeutung: “die Reine”, “die Aufrichtige”
  3. Aleli
    Bedeutung: Name einer Pflanze/Blume
  4. Eliana
    Bedeutung: “die Sonne”, “die Tochter der Sonne”
  5. Dominga
    Bedeutung: “Zum Herrn gehörend”
  6. Alicia
    Bedeutung: “die Vornehme”, “die Adelige”
  7. Evelia
    Bedeutung: “die Lebendige”
  8. Ahnoa
    Bedeutung: abgeleitet von “Ainhoa”, einer Stadt im Baskenland
  9. Fabiana
    Bedeutung: “die Bohne”
  10. Alondra
    Bedeutung: “Beschützerin der Männer”, “Lerche”
  11. Fermina
    Bedeutung: “die Starke”
  12. Alvara
    Bedeutung: “Hüterin”, “Wächterin”
  13. Cecilia
    Bedeutung: “die Blinde”, “himmlische Lilie”
  14. Arabella
    Bedeutung: “arabische Schönheit”
  15. Elisa
    Bedeutung: “die von Gott geehrte”
  16. Aureliana
    Bedeutung: “die Goldene”
  17. Herlinda
    Bedeutung: “sanfte Kriegerin”
  18. Avelina
    Bedeutung: “kleiner Vogel”
  19. Josefina
    Bedeutung: “Gott fügt hinzu”
  20. Carolina
    Bedeutung: “die Freie”, “die Geliebte”, “die Wertvolle”

Slawische Mädchennamen

Slawische Mädchennamen

Slawische Sprachen sind auf der Welt weit verbreitet. Es gibt 20 slawische Sprachen, die von rund 300 Millionen Menschen gesprochen werden. Zu ihnen gehören unter anderem Russisch und Ukrainisch (Ostslawisch), Polnisch und Slowakisch (Westslawisch) sowie Bulgarisch, Bosnisch, Kroatisch, Slowenisch und Serbisch (Südslawisch).

Obwohl uns hin und wieder slawische Mädchennamen begegnen, sind sie in Deutschland nicht allzu weit verbreitet. Vor allem typisch slawische Namen, die in Russland und Serbien ganz normal sind, findet man hier eher selten. Dabei finden sich unter ihnen ein paar wirklich besondere und klangvolle Namen, häufig mit femininen Lautkombinationen aus <i> und <a>. Wir haben einige der schönsten Mädchennamen für dich ausgewählt und ihre Bedeutung ergänzt.

  1. Alinka
    Bedeutung: “von edlem Wesen”
  2. Analena
    Bedeutung: “die Auferstandene”
  3. Danija
    Bedeutung: “Morgenstern”
  4. Antonina
    Bedeutung: “aus dem Geschlecht der Antonier stammend”
  5. Anastasia
    Bedeutung: “die Auferstandene”, “die Gnade”
  6. Darjana
    Bedeutung: “das Gute festhaltend”, “Inhaber des Guten”
  7. Edisa
    Bedeutung: “Stern”
  8. Jasmina
    Bedeutung: “Blume”, “duftende Schönheit”
  9. Josipha
    Bedeutung: “Gott fügt hinzu”
  10. Julijana
    Bedeutung: “die dem Jupiter geweiht ist”
  11. Laive
    Bedeutung: “Liebe”
  12. Lerika
    Bedeutung: “Lilie”
  13. Lija
    Bedeutung: “Fuchs”
  14. Matea
    Bedeutung: “Geschenk Gottes”
  15. Meyra
    Bedeutung: “Glänzendes Licht”
  16. Milea
    Bedeutung: “die Liebe”, “die Teure”
  17. Nadjana
    Bedeutung: “Hoffnung”
  18. Olessa
    Bedeutung: “die Männer Abwehrende”
  19. Relana
    Bedeutung: “die Schöne”
  20. Tijana
    Bedeutung: “die Ruhige”, “die Schüchterne”

(20 votes, average: 4,50 out of 5)
You need to be a registered member to rate this. Loading…

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.