Schwangere promis 2016

Erst vor wenigen Wochen verriet Sarah Connor (36) auf einem Konzert ganz überraschend, dass sie wieder ein Kind erwartet. Mit Baby Nummer vier macht sie ihr Glück mit ihrem Freund Florian Fischer (41) perfekt, das Paar hat bereits eine gemeinsame Tochter, die anderen beiden Kinder stammen aus der Ehe mit Marc Terenzi (38). Nun gibt es ein seltenes Foto der Sängerin – und das zeigt auch direkt mal, wie schön schwanger sie ist.

Diese Ausstrahlung, dieses Lachen – das ist der berühmte Schwanger-Glow. Er macht die werdenden Mütter noch schöner, als sie ohnehin schon sind. Und das wirkt auch bei Sarah Connor prächtig. Sie postet jetzt diesen Schnappschuss auf ihrem Facebook-Profil und bestätigt damit ihre Aussage, dass beim vierten Kind alles total easy läuft. Von der Sonne geküsst und in einer weiten Tunika gekleidet, wirkt die Blondine einfach nur mega happy! Lange wird sie ihren Bauch aber bestimmt nicht mehr verstecken können, denn in einem Interview mit der Bild verriet sie bereits: „Mein Bauch wächst noch schneller als bei den vorigen Schwangerschaften. Liegt wohl daran, dass es das Vierte ist.“

Bei dem nächsten Foto werden ihre Fans dann bestimmt endlich die kleine Baby-Kugel sehen können – und mit Sicherheit auch wieder eine strahlende Bald-Mama. Wie die Sängerin ihren Baby-Bauch bisher versteckt hat, seht ihr im folgenden Video.

Getty Images Florian Fischer und Sarah Connor beim Dreamball 2014 in Berlin Joerg Koch / Getty Images Sarah Connor in der TV-Sendung „Gabalier – Die Volks-Rock’n’Roll-Show“ Clemens Bilan/Getty Images for Douglas Sarah Connor beim Dreamball 2014

Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: [email protected]

Starprofil
Sarah Connor

Zur Person von Sarah Connor

Geboren wurde Sängerin Sarah Connor im beschaulichen Delmenhorst als Tochter von Michael und Soraya Lewe. Die Sängerin hat fünf Geschwister aus der Ehe ihrer Eltern und zwei Halb-Geschwister aus der Beziehung ihrer Mutter mit dem Arzt Jürgen Tacke.Die 2008 geboren Zwillinge gingen während der Schwangerschaft ihrer Mutter und auch nach ihrer Geburt breits durch die Medien, da Mutter Soraya zu diesem Zeitpunkt bereits selbst zweifache Großmutter und jenseits der 50 war.

Sarah Connor selbst hat zwei Kinder mit Sänger Marc Terenzi, mit dem sie von 2004 bis 2010 verheiratet war. In der Doku-Soap „Sarah & Marc in Love“ wurde die kirchliche Trauung des Paares am Strand von Altafulla in Katalonien auf dem Senders ProSieben ausgestrahlt. 2008 folgt die Fortsetzung der der ersten Doku-Soap. In der Sendung „Sarah & Marc Crazy in Love“, ließ sich das Paar von Kameras in ihrem Alltag begleiten. 2009 gaben beide die Trennung bekannt und ließen sich 2010 scheiden. Seitdem ist die Sängerin mit ihrem Manager Florian Fischer zusammen. Die beiden haben bereits eine Tochter und einen Sohn bekommen.

Bislang größter Schicksalsschlag im Leben von Sarah Connor war die Krankheit ihrer ersten Tochter, die mit einem Herzfehler zur Welt kam und in den ersten Lebensmonaten ständig im Krankenhaus sein musste. Nach einer komplizierten Operation scheint die Kleine wohlauf und bestmöglich geheilt zu sein.

Beruflicher Werdegang von Sarah Connor

Mit mehr als zwölf Millionen verkauften Tonträgern weltweit ist Sängerin Sarah Connor die erfolgreichste deutsche Sängerin. Der Weg dahin war für die Delmenhorsterin vergleichsweise kurz und steil: Mit 16 Jahren sang sie im Schulmusical und nimmt Gesangsunterricht und erlangte als Sarah Gray (einem Namen, der auf ihren Großvater zurückgeht) lokale Bekanntheit. Unter anderem stand sie 1997 im Kinderchor bei einem Konzert von Michael Jackson auf dessen HIStory-Tour auf der Bühne. Nachdem die Sängerin zahlreiche Demo-CDs, jedoch ohne große Erfolg, verschickte unterschrieb sie 2000 einen Vertrag bei der Sonytocher X-Cell. Daraufhin brach sie die Schule ab und änderte ihren Künstlernamen zu Sarah Connor. 2001 beginnt eine Dauerpräsenz in den Charts: Songs wie „Let’s Get Back To Bed Boy“ und „From Sarah With Love“ nisten sich in den Hitlisten regelrecht ein und machen Sarah zum neuen deutschen Pop-Wunder. Mit Songs wie „Music Is The Key“ (gemeinsam mit Naturally 7) schafft es Sarah Connor dann auch, sich im Ausland eine gewissen Aufmerksamkeit zu sichern und ergattert 2004 sogar eine Platzierung in den US-Charts.

Bei der Promotion-Tour mit der Boy-Band Naturally 7 lernt Sarah Connor ihren zukünftigen Ehemann Marc Terenzi kennen. Es folgen eine beachtliche Reihe an erfolgreichen Singles- und Soloalben. Zudem gewinnt Sarah Connor zahlreiche Preise. Darunter mehrmals den Echo und den Comet. Nur einen Fauxpas hat sich die blonde Sängerin bislang geleistet: 2005 singt sie vor Millionen von Zuschauern den Text der deutschen Nationalhymne beim Eröffnungsspiel der Allianz Arena München falsch und erntet dafür reichlich Gelächter.

Nach einer längeren Pause kehrte die Sängerin 2013 wieder zurück auf die Bühne. 2014 wirkte sie in der VOX-Sendung „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ mit. Die Sendung wurde im gleichen Jahr in der Kategorie „Beste Unterhaltung“ mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Besonderheiten von Sarah Connor

Gemeinsam mit ihrer Mutter hat Sarah Connor 2008 eine Babykollektion für Jungen unter der Marke Yummy Tummy entworfen. Von 2010 bis 2012 war Sarah Connor Jury-Mitglied der Castingshow X Factor, die auf RTL und Vox ausgestrahlt wurde. – Im Rahmen der Flüchlingskrise nahm Sarah Connor 2015 für ein halbes Jahr eine syrische Mutter und deren fünf Kinder bei sich auf.

Größte Erfolge von Sarah Connor

Sarah Connors Debütalbum „Green Eyed Soul“ schaffte es 2001 auf Platz 2 der deutschen Charts, ihr viertes Album „Naughty But Nice“ landete 2004 sogar auf Platz 1. Bis heute hatte Sarah Connor fünf Nummer 1 Singles in den Charts, darunter „From Sarah With Love“, „From Zero To Hero“, „Just One Last Dance“. Mit ihrer ersten deutschsprachigen Singel „Wie schön du bist“ erreichte sie nach Jahren wieder einen Top-Ten-Hit. Ihr Album „Muttersprache“ zählt zu den meist verkauftesten Alben in Deutschland seit 1975.

Von Liebenden und Babys: Das Jahr 2017 bei den Promis

Aufsehenerregende Hochzeiten und gleich zwei Superstar-Paare, die Eltern von Zwillingen wurden: In Sachen Babys und Liebe bei den Promis hatte das Jahr 2017 einiges zu bieten.

Wie heißt das Baby, und was trägt die Braut? Eigentlich so banale Fragen – egal, ob man die Eltern oder Brautleute persönlich kennt oder nicht. Und doch elektrisieren Meldungen und Fotos von Hochzeiten und Neugeborenen aus der Promiwelt immer wieder. Auch in diesem Jahr.

HOCHZEITEN – Manuel Neuer musste an seinem großen Tag an Krücken gehen. Er heiratete seine Nina kirchlich im italienischen Monopoli. Die Frage nach dem Brautkleid stellte sich vor allem vor der Hochzeit von Pippa Middleton, der kleinen Schwester der britischen Herzogin Kate. Und die Fans wurden nicht enttäuscht: „Her Royal Hotness“ heiratete den Banker James Matthews im aufsehenerregenden Spitzenkleid. Nicht weniger aufsehenerregend war die illustre Gästeschar: Mit dabei waren natürlich Kate, ihr Ehemann Prinz William und Schwager Prinz Harry. George und Charlotte hatten Auftritte als Blumenkinder und Tennisstar Roger Federer kam mit seiner Frau Mirka zur Trauung. Für viele Briten war die Trauung DIE Society-Hochzeit des Jahres.

Auch Schlagerstar Vanessa Mai ist seit diesem Jahr verheiratet – sie feierte ihre Hochzeit mit ihrem Manager Andreas Ferber gleich dreimal. Nach der standesamtlichen Trauung in Backnang und der kirchlichen Hochzeit auf Mallorca gab es noch eine Gartenparty im „Ibiza Style“ – organisiert von Ferbers Stiefmutter Andrea Berg.

Neben Neuer nutzten übrigens auch viele andere Fußballer den spielfreien Sommer: FSV-Mainz-Torwart René Adler feierte mit Schauspielerin Lilli Hollunder Mitte Juni Hochzeit in der Toskana – und erzählte später, dass er die ein oder andere Träne verdrückt habe. Fußballstar Lionel Messi und seine Jugendliebe Antonela Roccuzzo feierten mit Hochzeitsgästen mit einem Marktwert von geschätzt 2,2 Milliarden Euro. Im Cinty Center im argentinischen Rosario gratulierten dem Paar Popstar Shakira und Freund Gerard Piqué und fast die gesamte Startruppe des FC Barcelona.

Auch Marius Müller-Westernhagen hat 2017 (wieder) geheiratet. „Wir haben es getan“, schrieb der Sänger („Sexy“) bei Facebook und veröffentlichte dazu ein Foto von sich und seiner Braut, der südafrikanischen Sängerin Lindiwe Suttle.

BABYS – Gleich zwei Superstar-Paare freuten sich 2017 über doppelten Nachwuchs. George Clooney und seine Frau Amal wurden im Juni Eltern von Zwillingen. Sie nannten ihre Kinder Ella und Alexander. Gezeigt haben sie sie bislang übrigens nicht. Ganz anders Beyoncé und Jay-Z., die ihre Neugeborenen namens Sir und Rumi schon der Öffentlichkeit mit einem Bild vorstellten. Und: Model Alessandra Meyer-Wölden bekam bereits zum zweiten Mal Zwillinge – zwei Jungen.

Tennisspielerin Serena Williams siegte zu Beginn des Jahres bei den Australian Open – erst später wurde bekannt, dass sie da schon schwanger gewesen war. Tochter Alexis Olympia kam im Spätsommer zur Welt. Vater ist der Geschäftsmann Alexis Ohanian. Schon zum zweiten Mal Mama wurde Topmodel Bar Refaeli. Sie bekam eine Tochter namens Elle.

Für manch einen etwas unübersichtlich gestaltet sich die Situation bei Fußballer Cristiano Ronaldo. Im Sommer wurde er Vater der Zwillinge Eva und Mateo – wer die Mutter ist, ist ebenso wie bei seinem ältesten Sohn Cristiano Jr. nicht bekannt. Im November brachte dann seine Freundin Georgina Rodriguez ein Mädchen namens Alana zur Welt. Ski-Rennfahrer Felix Neureuther und seine Freundin Miriam Gössner bekamen ihr erstes Kind, die kleine Matilda.

Neureuthers Kumpel Bastian Schweinsteiger muss sich dagegen noch ein bisschen gedulden: Geradezu herbeigesehnt hatten viele Fans Babynachrichten von ihm und Ana Ivanovic. Erst im November machten der Fußballer und die frühere Tennisspielerin bekannt, dass sie Eltern werden. Wann das Baby zur Welt kommen soll, verrieten sie nicht.

Auch Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß ist schwanger. Sie und der Gitarrist Thomas Stolle erwarten ihr erstes Kind im Frühjahr. Kloß verriet aber schon, sie werde weiterhin auch Musikerin sein. „Wenn sich alles eingeruckelt hat, dann können wir wieder feste Pläne machen, sagte sie dem Radiosender MDR Jump. Wenige Monate nach ihrer pompösen Hochzeit machten auch Fußballer Messi und seine Frau öffentlich, dass sie ihr drittes Kind erwarten.

Eine der ersten Promi-Geburten des neuen Jahres könnte im Hause Kardashian/West anstehen. TV-Star Kim Kardashian verriet standesgemäß in ihrer Talkshow, dass sie und Ehemann und Rapper Kanye West noch ein Baby bekommen werden. US-Medien berichten seit Monaten, dass eine Leihmutter das dritte Kind des Promipaares austrage. Anfang des Jahres erwarten auch Fußballnationalspieler Mats Hummels und seine Frau Cathy ihr erstes Kind.

Themen folgen

    Panorama Berlin Manuel Neuer Mallorca Mainz Lionel Messi Prinz Harry

Cookie Informationen

„Das Baby ist doch schon auf der Welt?“ und „Am 15.08. wäre doch eigentlich der Termin gewesen“ wurde in den letzten Tagen über Mama in spe, Christina Stürmer, getuschelt. Jetzt meldet sich die 34-jährige Sängerin auf Facebook zu Wort und stellt klar: „Das stimmt einfach nicht…“
Gemeinsam mit Langzeitfreund und Bandkollege Oliver Varga (34) erwartet Christina Stürmer ihr erstes Baby. Auf Facebook und Instagram ließ die 10-malige-„Amadeus Award“-Gewinnerin ihre Fans an der Schwangerschaft teilhaben. In den letzten Wochen verordnete sich Stürmer offensichtlich eine Social-Media-Auszeit – und schon wurde gemutmaßt, dass das Kind längst auf der Welt wäre.
Doch, Fehlanzeige: Sie ist immer noch schwanger! Und widerspricht energisch den Gerüchten, dass der 15. August der Geburtstermin des Babys gewesen wäre: „Alles gut! 1. hab ich alle Zeit der Welt und 2. ist hier niemand zu spät! Ich weiß nicht, wieso Leute den 15.08. kommunizieren?!?! Das stimmt einfach nicht…“
Ob diese klaren Worte der brodelnden Gerüchteküche endlich Einhalt gebieten? Es wäre der werdenden Mutter zu vergönnen …

Thema Created with Sketch.Weiterlesen

  • „Ich war Fußsoldat einer Terror-Zelle“

  • Abstecher zum weltbesten Wodka und Brotway

  • Amal und George Clooney sagen noch einmal „Ja“

  • Beifahrer „surfte“ nach Streit auf Motorhaube

  • Beruf: Reporter

Nav-Account Created with Sketch.Time Created with Sketch.22.08.2016 16:07| Akt: 05.09.2016 03:41

Christina Stürmer ist schwanger

Christina Stürmer (33) ist schwanger. Die österreichische Sängerin, die mit ihrem Bandkollegen Oliver Varga bereits seit zehn Jahren zusammen ist, erwartet Nachwuchs, wie sie glücklich auf ihrer Facebook-Seite mitteilte, indem sie schrieb: „Es gibt Neuigkeiten. Ab sofort heißt es bei uns plus eins! Nachwuchs ist auf dem Weg und wir sind total aus dem Häuschen…“

Dazu postete sie ein Foto ihres Mutterpasses. Für die 33-Jährige könnte es momentan also wohl nicht besser laufen. Doch trotz des Nachwuchses hat die Musikerin keine Lust aufs Heiraten. Bereits vor einiger Zeit stellte sie in einem Interview klar: „Ich glaube, er würde mich nie fragen. In der Kirche in Weiß zu heiraten war nie ein Thema für uns. Man muss nicht heiraten, um glücklich zu sein und eine Familie zu gründen. Heiraten ist auf der Prioritätenliste bei uns nicht so weit oben.“

Das Geschlecht des Babys ließ sie noch im Dunkeln, ebenso wie den Geburtstermin. Einige Fans überraschte die Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft aber nicht, denn diese hatten auf den jüngsten Fotos ihrer aktuellen Tour bereits einen Babybauch unter den weiten Shirts der Österreicherin erspäht.

Foto: WENN.com

  • Teilen
  • Teilen

Diesen Beitrag Teilen

  • Auf Whatsapp Teilen
  • Im Messenger Teilen
  • Auf Pinterest Teilen
  • Auf Facebook Teilen

Maria Daxinger: „Aus Gottes Hand – in Gottes Hand“

Während der Schwangerschaft wurden immer wieder Untersuchungen gemacht und wir lernten Kinder und deren Eltern vom Verein „Herzkinder“ kennen. Ein Hypoplastisches Linksherz sei der schwerste Herzfehler, erklärten uns die Ärzte, und dennoch war er operierbar.

Geburtstermin war Anfang Februar, doch der kleine Rafael Xaver kam bereits am 20. Jänner in Linz auf die Welt. Die Geburt verlief trotz des schweren Herzfehlers völlig normal. Die Eltern zogen ins „Teddyhaus“, eine Wohneinrichtung neben dem Krankenhaus vom Verein der Herzkinder in Linz, um in seiner Nähe zu sein. Die Ärzte trafen die notwendigen Vorkehrungen und bereiteten ihn auf die Operation vor.

Als ich Rafael Xaver zum ersten Mal sah und kennenlernen durfte, lag er in seinem Bettchen und es war, als wollte er mit uns reden. Er gab sanfte, leise Töne von sich, so als würde er singen und er strahlte so viel Liebe aus. Er war ein wunderhübsches Baby und die Eltern voller Glück, Rafael in den Händen halten zu können. Nach einer Woche war der Operationstermin und wir waren voller Hoffnung und Zuversicht.

Doch am zwölften Tag verstarb der kleine Rafael aufgrund einer starken Gehirnblutung. Es war eine sehr schmerzliche Zeit für uns alle und dennoch sind wir dankbar, dass wir unserem Enkel Rafael Xaver begegnen und ihn erleben durften, wenn auch nur für eine kurze Zeit.

Alexandra Rietz: Traurige Baby-Beichte! Darum bekommt sie kein Kind mehr

Im Januar 2016 erblickte das erste Kind von Alexandra Rietz das Licht der Welt. Das Besondere: Die Schauspielerin, die von 2003 bis 2013 als Ermittlerin für die Sat.1-Serie „K11“ vor der Kamera gestanden hatte, war zu diesem Zeitpunkt schon 44 Jahre alt und hatte mit einem Baby nicht mehr gerechnet. Umso größer die Freude, als es Tochter Romy nach der Risikoschwangerschaft an nichts fehlte. „Die ganze Familie ist wohlauf und überglücklich“, schrieb die frisch gebackene Mutter nach der Geburt auf Facebook. Heute sagt sie: „Auf keinen Fall möchte ich noch ein Kind“. Was steckt hinter der traurigen Baby-Beichte?

Alexandra Rietz möchte kein Baby mehr bekommen

Obwohl sie das Muttersein genießt, hat sich Alexandra Rietz dazu entschieden, dass Romy ein Einzelkind bleiben wird. Im Interview mit „InTouch Online“ erklärt sie diese Entscheidung mit emotionalen Worten:

„Auf keinen Fall möchte ich noch ein Kind! Ich bin jetzt 46 und hatte wirklich Glück, noch ein gesundes Baby zu bekommen. Da sind meine Bedenken einfach zu groß, dass ein zweites Kind dann nicht mehr wohlauf sein könnte.“

Eine Entscheidung also, die Alexandra Rietz mit Bedacht getroffen hat und zu der sie offen steht.

Mama-Glück mit Tochter Romy, aber…

Auf Facebook gibt die Schauspielerin ihren Fans Einblicke in den Alltag mit ihrer anderthalbjährigen Tochter. Ob beim Spaziergang im Feld, beim Ausflug mit den Hunden oder beim gemeinsamen Kuscheln auf der Couch – Alexandra Rietz scheint die Zeit als Mutter in vollen Zügen zu genießen. Doch die studierte Polizeioberkommissarin weiß auch: Es ist nicht immer einfach. „Die, die immer sagen, es wäre alles nur schön, verheimlichen etwas. Klar ist es auch schön, aber es ist auch anstrengend!“, beschreibt der TV-Star sein Leben mit Kind. Von Romys Vater hatte sie sich einige Monate nach der Geburt getrennt. Dennoch seien sie gute Freunde, sagte Alexandra Rietz damals der „BAMS“.

Ihr Lieben, da Romy nicht mehr im Kinderwagen sitzen will, haben wir heute einen schönen Querfeldeinspaziergang mit Lola…

Gepostet von Alexandra Rietz am Sonntag, 4. Juni 2017

Star-Babys

Sternchen in Hollywood

Fast elf Jahre lang spielten sie in der Sat.1-Serie „K 11 – Kommissare im Einsatz“, wurden in der Zeit gute Freunde. Nach dem Aus der Serie vor einem Jahr konzentrierte sich Michael Naseband (48) auf die Verwirklichung seines Traums, eine Kneipe in seiner Heimatstadt zu eröffnen, Alexandra Rietz (43) machte bei „Promi Big Brother“ mit und suchte nach einem neuen Lebensmittelpunkt.

„Ich habe Michael gefragt, wo ich meine Zelte neu aufschlagen sollte. Ich wollte nach K 11 weg aus München. Da sagte er: Komm doch nach Düsseldorf! Und siehe da: Noch in diesem Jahr ziehe ich hierhin! In Unterbilk habe ich eine Wohnung gefunden.“ Natürlich wird sie dann auch öfter in seinem neuen Szenelokal in der Altstadt sein. „Ein Hammer-Laden!“, schwärmte sie jetzt auf der großen Eröffnungsparty vom „Naseband’s“.

„Ich find’s selber so geil! Wenn du einen Plan hast und der geht auf – besser geht’s nicht!“, freute sich Naseband, als er in seinem Lokal mit mehreren Hundert Gästen feierte. Darunter die „Herrscher der Turntables“, Frank Dursthoff und Theo Fitsos, Hoppeditz Tom Bauer, Ex-Nationalspieler Gerd Zewe, Künstler Markus Tollmann, Steigenberger-Direktor Michael Kain, De Medici-Hotelchef Bertold Reul, Natalia Osada (1. Staffel Promi Big Brother) sowie Bert und Sophia Wollersheim.

Sogar OB Thomas Geisel schaute als später Gast noch kurz vorbei und gratulierte Naseband und seiner Lebensgefährtin Tanja Flister zu dem schönen Lokal.

Die 50-Jährige, die ihr erstes Kind erwartet, meldete sich via Twitter bei ihren Fans.

Der US-Sängerin Janet Jackson (50), die im Oktober ihre fortgeschrittene Schwangerschaft verkündet hatte, geht es nach eigenem Bekunden gut. Es sei schon eine Weile her, dass sie sich gemeldet habe, schrieb Jackson am Samstag auf Twitter in einer Botschaft an ihre Fans. „Ich fühle eure Liebe und Gebete.. Danke.. und mir geht es gut“, versicherte die Sängerin.

Zuletzt hatte sie sich Ende August über den Kurznachrichtendienst zu Wort gemeldet. Nach monatelangen Gerüchten hatte Jackson im Oktober der US-Zeitschrift „People“ ihre Schwangerschaft bestätigt. Dabei zeigte sie sich auf einem Foto bereits mit großem Babybauch. Bereits im April hatte Jackson einen Teil ihrer Welttournee mit der Begründung „Familienplanung“ verschoben. Einen möglichen Geburtstermin nannte Jackson in ihrer jüngsten Mitteilung nicht.

Die Schwester des 2009 gestorbenen „King of Pop“ Michael Jackson ist seit 2012 mit dem Unternehmer Wissam Al Mana (41) verheiratet, es ist ihre dritte Ehe. Kinder hat sie bisher nicht.

(APA/dpa)

Als Superstar Janet Jackson (50) im März 2016 ihre geplante Welttournee absagte, gab es viele Spekulationen. Von einer schweren Krankheit bis hin zu schleppenden Ticketverkäufen – die Gerüchteküche brodelte. Erst spät kam der wirkliche Grund ans Tageslicht: Mit 50 Jahren erwartet die Sängerin ihr erstes Kind. Mittlerweile scheint sie auch einen Namen für den Nachwuchs gefunden zu haben.

Eine unbenannte Quelle hat Radar Online gegenüber nun ausgeplaudert, wie die einst skandalöse Superbowl-Performerin ihr Kind nennen möchte. Michael Brandon soll der Junge heißen, zu Ehren ihrer Brüder Michael Jackson (✝50) und Brandon. Letzterer ist der Zwillingsbruder von Marlon Jackson (59), der bei der Geburt verstorben ist. „Janet wird Michael und Brandon ehren. Dem Namen hat auch ihr Mann, Wissam Al Mana zugestimmt, als sie schwanger wurde,“ erzählt der unbekannte Informant der Seite.

Jedoch werden die beiden Namen erst im Mittelteil auftauchen und einen muslimischen Vor- und Nachnamen erhalten. „Das Kind wird einen Namen von Wissam bekommen und seinen Nachnamen tragen,“ verrät die Person weiter. Damit wäre auch raus, dass Janet einen Jungen bekommt. Was an den Gerüchten dran ist, wird sich wohl erst Ende Dezember herausstellen, dem erwarteten Geburtstermin für den neuesten Jackson-Nachwuchs.

Ebenfalls schwanger ist die Schauspielerin Isabell Horn. Wer die mögliche Patentante ihres Kindes werden könnte, erfahrt ihr im Video.

Getty Images Janet Jackson mit ihrem Bruder Michael Jackson im Februar 1993 AFP Contributor / Getty Blanket, Paris und Prince Jackson 2012 Getty Images Wissam Al Mana und Janet Jackson im Februar 2013

Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: [email protected]lash.de

Wann sind Mütter zu alt für ein Kind?

Sie sieht mit knapp 50 Jahren Mutterfreuden entgegen: Janet Jackson, die Schwester von Michael Jackson.

Schwanger mit 45plus? Ein großes Risiko für den Nachwuchs, warnen Mediziner – eine aktuelle Studie sieht hingegen nicht nur die Nachteile einer späten Elternschaft.

US-Popstar Janet Jackson soll unmittelbar vor ihrem 50. Geburtstag zum ersten Mal schwanger sein. Zu den weltweiten Glückwünschen mischen sich viele Zweifel und vor allen Dingen die vieldiskutierte Frage: „Wann sind Eltern eigentlich zu alt für Nachwuchs?“

Professor Peter Oppelt, Chef der größten Geburtsklinik Österreichs am Kepler Uniklinikum, sieht eine zu späte Schwangerschaft ganz eindeutig als Risiko. „Während bis zum Alter von 35 Jahren die Fruchtbarkeit der Frau jährlich nur ganz geringfügig absinkt, ist ab dem Alter von 35 mit einer rascheren Reduktion der Fertilität zu rechnen. Dramatisch wird die Auswirkung ab dem 40. Lebensjahr, wo faktisch jeder Monat zählt. Die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft könnte dann nur noch eine Eizellenspende deutlich erhöhen, die seit dem Vorjahr auch in Österreich erlaubt ist“, sagt Gynäkologe Oppelt. „Fakt ist, dass auch bei uns immer mehr Frauen immer später ein Baby bekommen. 2014 verzeichneten wir in Österreich rund 82.000 Geburten, nur 191 Kinder hatten eine Mutter, die beim Geburtstermin älter als 45 Jahre alt war“, analysiert der Mediziner. Das entspreche nur 0,2 Prozent.

Biologisch gesehen sei es jedenfalls nicht ideal, Nachwuchs in diesem Alter zu bekommen. Je älter eine Schwangere ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt, ebenso steigt das Risiko für eine Fehlbildung des Embryos durch eine Chromosomenstörung deutlich an. Auch bei Männern wird bereits ab 35 Jahren die Spermienqualität schlechter, belegen wissenschaftliche Studien.

Dass Paare sich immer später für Kinder entscheiden, sei – trotz aller Nachteile – ein Trend in allen Ländern der Welt, in denen die Bildungschancen für Frauen steigen. Frauen legen Wert auf eine gute Ausbildung, auf Berufserfahrung und auf eine stabile, gefestigte Partnerschaft, bevor sie sich für ein Kind entscheiden. Bis dieser ideale Zeitpunkt eintritt, vergehen manchmal viele Jahre.

„Und weil’s dann oft nicht mehr so einfach geht, sind Methoden der künstlichen Befruchtung beliebter denn je“, weiß Professor Oppelt als Leiter des Kinderwunsch-Zentrums am Kepler Uniklinikum. In dem mehr als 20 Jahre bestehenden Kinderwunsch Zentrum Linz haben bereits 5000 Wunschkinder das Licht der Welt erblickt. „Nichtsdestotrotz legen wir großen Wert auf umfassende Aufklärung über die höheren Risiken sehr später Eltern. Es kann leichter zu Bluthochdruck, zu Schwangerschaftsvergiftungen, Schwangerschaftsdiabetes, Chromosomenstörungen, Fehlbildungen, Blutungen im letzten Drittel der Schwangerschaft und Frühgeburten kommen, die sich oftmals ungünstig auf das Kind auswirken“, sagt Professor Oppelt.

Viele Nachteile und auch Vorteile

Doch es kann auch Vorteile haben, spät Mutter zu werden, wie erst jüngst von einer europäischen Studie belegt wurde: Die Kinder von älteren Müttern sind den Ergebnissen zufolge gesünder, größer und gebildeter als der Nachwuchs von jüngeren Frauen. Die Vorteile medizinischer Fortschritte und eines mit der Zeit besseren sozialen Status der Mutter überwiegen demnach die Risiken. Bisherige Studien, die den Einfluss des Alters der Mutter auf die Gesundheit ihrer Kinder untersuchten, hatten den Forschern zufolge derartige Entwicklungen immer außer Acht gelassen.

Bekommt eine Frau ihr Baby beispielsweise zehn Jahre später – also statt mit 30 erst mit 40 Jahren –, verbessern sich in diesem Jahrzehnt laut den Autoren auch die gesundheitlichen und sozialen Bedingungen, unter denen das Kind groß wird. Nach Ansicht der Forscher werden die biologischen Risiken, die mit einer späten Schwangerschaft einhergehen, von den positiven Veränderungen der äußeren Einflüsse quasi aufgehoben.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.