Schulranzen 2019 test

Nochmal Juhuuuu! Unser ergobag pack StrahleBär aus der NEO-Edition wurde bereits im März 2019 von ÖKO-TEST unter die Lupe genommen und mit „sehr gut“ als Klassenbester ausgezeichnet.
ÖKO-TEST hatte insgesamt elf aktuelle Schultaschenmodelle getestet. Davon hatten zwei das Testurteil sehr gut, eines gut, drei befriedigend, eines ausreichend, drei mangelhaft und eines ungenügend erhalten. Bei allen Modellen wurden die Eigenschaften Ergonomie, Handhabung, Robustheit und Sichtbarkeit im Straßenverkehr getestet. Außerdem wurden umfangreiche Schadstofftests durchgeführt.

Im Mai 2019 bekam nun auch unser Kindergarten-Rucksack ergobag mini mit dem Schniekahula Hawaii Türkis das Testurteil „sehr gut“ und hob sich, gemeinsam mit dem Affenzahn Kinderrucksack Große Freunde Theo Tiger, deutlich von ihren 13 Mitbewerbern ab.
ÖKO-TEST hat insgesamt 15 aktuelle Kindergartenrucksackmodelle getestet. Davon haben zwei das Testurteil sehr gut, sieben gut, zwei befriedigend, drei ausreichend und eines mangelhaft erhalten.
Alle Modelle wurden auf ihre Ergonomie, Handhabung, Robustheit und Wasserdurchlässigkeit sowie besonders auf Schadstoffe getestet.

Gesamturteil: Zwei Mal Sehr gut

Daumen hoch in allen Kategorien: Die Handhabung (Öffnen, Packen und Schließen) des ergobag pack StrahleBär ist als sehr gut bewertet worden. Die Trageeigenschaften haben ein gut erhalten. Angemerkt wurde, dass die Länge der Schultergurte schwer einzustellen sei. Zur Erklärung: Wir haben unsere Schnallen bewusst so gewählt, so dass sie einmalig richtig eingestellt werden und sich im Schulalltag nicht verstellen.

In der Kategorie Inhaltsstoffe haben wir ein sehr gut erhalten. Denn wir beziehen einen Großteil unserer Stoffe ausschließlich von bluesign® Systempartnern und sind selbst bluesign-Systempartner.

Auch Ergonomie und Handhabung, sowie Regentauglichkeit, Robustheit und Sichtbarkeit im Straßenverkehr wurden als sehr gut getestet. Wir freuen uns über das sehr gute Gesamturteil und sagen: PhäNEOmenal!

Die Handhabung (Öffnen, Packen und Schließen) des ergobag mini Schniekahula Hawaii Türkis sowie dessen Tragekomfort wurden mit „sehr gut“ bewertet, der Wassereintritt bei Regen mit „gering“.
In der Kategorie Inhaltsstoffe haben wir auch hier ein „sehr gut“ erhalten.
Klein, aber Oho!

Häufig gestellte Fragen

Wie haben die Schulranzen bei Stiftung Warentest abgeschnitten?
22 Schultaschen von ergobag wurden im Schulranzentest von Stiftung Warentest getestet und zwei Modelle aus unserer Special Edition NEO haben mit der Gesamtnote 1,7 abgeschnitten.

Ist das Ergonomiekonzept zertifiziert?
ergobag-Schultaschen halten, was sie versprechen. Der ergobag pack und ergobag cubo wurden von Ergonomie-Fachleuten geprüft und für gut befunden. Das bestätigt das Gütesiegel des IGR e.V “Ergonomisches Produkt“ Institut für Gesundheit und Ergonomie e.V. (IGR e.V.). Die Tests orientieren sich an den ausgewählten Normen (DIN 33419 und EN ISO 15537) sowie den Richtlinien zu Ergonomie und Arbeitsschutz.

Was muss ich beim Kauf eines Schulranzen beachten?
Ein guter Schulranzen muss verschiedene Anforderungen erfüllen. Gut gepolsterte und leicht verstellbare Schulterträger, ein ergonomisches Rückenteil, ein komfortabler Tragegriff, längen- und höhenverstellbarer Brustgurt, Becken- und Hüftgurt zur besseren Verteilung des Gewichts, Reflektoren am Schulranzen für einen sicheren Schulweg, mehrere Fächer, damit schwere Gegenstände nah am Körper liegen.. Dies sind nur einige wichtige Punkte die beachtet werden sollten.

Sind die Schulranzen, Schulrucksäcke und Schultaschen nachhaltig?
Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns sehr am Herzen. Unsere Textilien sind zu 100% aus gebrauchten PET-Flaschen hergestellt. Das spart Müll und verursacht auch eine geringere Umweltbelastung im Herstellungsprozess.

Schulranzen bei Öko-Test: Nur zwei sind „sehr gut“

Öko-Test hat elf Schulranzen getestet. Neben bedenklichen Stoffen wie Weichmachern bemängelt das Test-Magazin vor allem, dass einige Modelle im Straßenverkehr zu wenig reflektieren.

Ein guter Schulranzen muss robust und leicht zu tragen sein, ergonomisch gut sitzen und vor allem im Straßenverkehr möglichst viel Licht reflektieren. Öko-Test hat mit mehreren Kindern einen Praxistest gemacht und zusätzliche Belastungstests durchgeführt. Von den elf getesteten Schulranzen können die Experten aber nur zwei mit der Note „sehr gut“ empfehlen. Alle anderen sind entweder im Straßenverkehr nicht sicher genug oder enthalten bedenkliche Inhaltsstoffe.

Grelle Farben sorgen für Sicherheit: Die Schulranzennorm DIN 58124 empfiehlt, dass mindestens 20 Prozent der Vor- und Seitenflächen aus fluoreszierendem Material bestehen. Dadurch können Autofahrer im Dunkeln schon früh Kinder auf dem Schulweg erkennen. Doch nur wenige Hersteller setzen diese freiwillige Norm auch um.

Die Begründung: Eltern und Kinder würden Leuchtflächen ablehnen und die Ranzen sich zu schlecht verkaufen. Zwei Schulranzen mit reflektierender Signalfarbe kann Öko-Test aber empfehlen. Der Scout Alpha Goalgetter (DIN) kommt an dritter Stelle bei Öko-Test und erhält die Note „gut“.

Öko-Test Schulranzen als PDF kaufen**

Schulranzen bei Öko-Test: Testsieger von Ergobag

Der Ergobag Pack Neo Edition Strahlebär ist einer der beiden Testsieger bei Öko-Test (Note „sehr gut“):

  • Öko-Test lobt, dass der Schulranzen im Straßenverkehr besonders gut sichtbar sei. Dies liegt unter anderem daran, dass es sich um die Neo-Edition des Ergobag-Schulranzens handelt: Er reflektiert Scheinwerferlicht besonders gut und verfügt über große Flächen mit gelber Signalfarbe.
  • Im Regen-Test hat der Ranzen gezeigt, dass die Fächer auch bei stärkerem Regen trocken bleiben.
  • Die Rückenlänge lässt sich anpassen und das Gewicht des Ranzens mit einem Beckengurt besser verteilen. Nur die Länge der Schultergurte sei etwas schwer zu verstellen, so Öko-Test.

Der Ergobag Pack Neo Edition Strahlebär war auch schon Anfang 2019 Testsieger bei Stiftung Warentest. Er ist mit 259 Euro aber auch der teuerste Schulranzen im Test.

Kaufen**: Erhältlich ist der Ergobag Edition Strahlebär unter anderem bei Schulranzen.net, Amazon oder direkt bei Ergobag.

Pelikan-Schulranzen fällt bei Öko-Test durch

Die Marke Pelikan ist bekannt für Schulbedarf, doch im Schulranzen-Test ist das Herlitz-Modell aus dem Hause Pelikan Schlusslicht. Öko-Test hat den Herlitz Motion Plus Space mit „ungenügend “ bewertet.

Gleich eine ganze Reihe an Kriterien konnte der Ranzen nicht erfüllen: Besonders schlecht schnitt er in der Praxisprüfung ab, weil er bei Dunkelheit sowie bei Tageslicht schlecht zu sehen sei. Im Regen-Test stellte sich heraus, dass auch das Hauptfach nass wird, in dem Schüler normalerweise ihre Bücher und Hefte aufbewahren.

Außerdem enthält der Ranzen mehrere bedenkliche Inhaltsstoffe, wie Ersatzweichmacher und die phosphororganische Verbindung TNPP. Öko-Test kritisiert, dass TNPP das hormonell wirksame Isononylphenol abspalten kann.

Öko-Test Schulranzen als PDF kaufen**

Weitere Schadstoffe in Schulranzen entdeckt

Auch einige weitere Schulranzen enthalten bedenkliche Stoffe, wie Öko-Test schreibt. So fand sich in zwei Ranzen zum Beispiel der problematischen Weichmacher DPHP. Für ihn könnte es schon bald einen gesetzlichen Grenzwert geben – Experten sind dazu bereits im Gespräch.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kennt den Stoff bereits aus Funden in Kinderspielzeug. Die Experten erklären dazu: „Da sich die Substanz im Tierversuch als schädigend für die Schilddrüse und die Hypophyse erwiesen hat, hält das BfR es für notwendig, die Belastung von Kindern durch DPHP aus Spielzeug zu verringern.“

In mehreren Ranzen fand das Labor außerdem Blei und Quecksilber. Öko-Test geht aber davon aus, dass sich die Stoffe nicht aus den Ranzen lösen werden. Dennoch wurden die Ranzen schlechter bewertet, da diese giftigen Stoffe aus Sicht des vorbeugenden Verbraucher- und Umweltschutzes grundsätzlich nicht in Schulranzen enthalten sein sollten.

Alle Details findest du in der Ausgabe 04/2019 von Öko-Test sowie online auf www.ökotest.de.

Schulranzen im Test im Jahr 2017

Auch 2017 hatte Öko-Test zehn Schulranzen getestet, doch nur ein einziger war empfehlenswert: Der Scout Alpha Happy Dolphins bekam im Test als Einziger das Prädikat „Gut“ verliehen.

Im Sicherheits-Test hatten die Experten nichts zu bemängeln: Der Scout-Ranzen verfügt über viele Reflektoren, sodass Autofahrer das Kind früh sehen. Im Regen-Test blieb das Hauptfach für die Bücher und Hefte trocken, lediglich die Nebenfächer für Flasche und Pausenbrot wurden feucht. Der Scout Alpha Happy Dolphins ist allerdings nicht mehr im Handel erhältlich.

Schulranzen-Kauf: Auf drei Dinge achten

Um bei der Wahl des richtigen Schulranzens einen Volltreffer zu landen, empfiehlt Öko-Test, auf drei Dinge zu achten:

1. Am wichtigsten ist die Sicherheit, also möglichst viele Reflektoren. Da Laien die verschiedenen Reflektoren nur schwer auseinanderhalten können, sollten Eltern auf die Norm DIN 58124 achten.

2. Auch die Farbe ist wichtig, denn ein heller Ranzen kann im Dunkeln besser gesehen werden. Wenn möglich, sollte das Kind verschiedene Modelle Probe tragen – mit dicker und dünner Kleidung. Dabei sollte die Breite des Ranzens etwa der Schulterbreite entsprechen.

3. Als Drittes ist ganz besonders wichtig, dass direkt am Rücken ein großes Fach für die Bücher ist. So kann das Gewicht der Bücher gleichmäßig verteilt werden, und der Rücken wird so gering wie möglich belastet.

Auch spannend: Nachhaltige Schulranzen aus Bio-Leder, die rein pflanzlich gegerbt, chrom- und PVC-frei sind, gibt es zum Beispiel** bei Aruzzi Taugo.

Weitere Beiträge bei Utopia:

  • NRW: Schulen sollen hart gegen Schulstreik durchgreifen
  • „Glück“ ist in Indien jetzt ein Schulfach
  • In dieser Grundschule pflanzen die Schüler ihr Essen selbst an

Schulrucksäcke im Test und Vergleich – 2019/2020

Nachfolgend möchten wir Ihnen darlegen welche Kriterien wir für unseren Schulrucksack Test verwendet haben und wie wir diese gewichtet haben.

Beurteilt haben wir die folgenden Aspekte:

  • Tragesystem
  • Material
  • Handhabung
  • Reflektoren
  • Fachaufteilung

Testkriterium – Tragesystem

Das Tragesystem eines Rucksackes soll gewährleisten, dass dieser gut und bequem auch voll beladen getragen werden kann, ohne nennenswerten Einfluss auf die Körperhaltung zu nehmen.

Viele Schulrucksäcke verfügen über gut gepolsterte Rückenpolster und Schultergurte. Jedoch sind die wenigsten mit extra Brust- oder Hüftgurten ausgestattet, dies wäre wünschenswert um eine optimaler Gewichtverteilung sicherzustellen. Verfügten die Rucksäcke nicht über diese Gurte konnten wir trotz sehr gutem Tragesystem leider keine volle Punktzahl vergeben.

Als sehr positiv bewerteten wir hingegen die Möglichkeit das Tragesystem in der Höhe zu verstellen, um eine optimale Einstellung je nach Körpergröße sicherzustellen. Desweiteren ermöglicht dies die Nutzung des Rucksackes über einen längeren Zeitraum, da Ihr Kind sicherlich noch in der Wachstumsphase steckt – so wächst der Rucksack einfach mit!

Insbesondere bei der Qualität des Tragesystems und dem Preis des Schulrucksackes kann eine deutliche Korrelation festgestellt werden. Wir möchten Sie bitten, dem Rücken Ihres Kindes zur Liebe auf ein vernünftiges Tragesystem Wert zu legen.

Testkriterium – Material

Der Schulrucksack muss vielen Beanspruchungen Stand halten. Er wird mit schweren Büchern, Ordnern oder einem Laptop und vielem mehr beladen.

Die in unserem Test getesteten Rucksäcke wurden überwiegend aus Materialien gefertigt, die den Beanspruchungen eines Schulalltages gewachsen sind. Nur bei vereinzelten Produkten mussten wir aufgrund dünner Materialien und nicht optimaler Verarbeitung der Nähte Punktabzug geben.

Zu diesem Punkt zählt auch ob sich die Entwickler des Schulrucksacks Gedanken über den Unterboden gemacht haben und diesen verstärkt haben. Nur Rucksäcke mit entsprechendem Unterboden konnte eine höhere Punktzahl erlangen.

Testkriterium – Handhabung

In das Testkriterium Handhabung haben wir Dinge wie Verschlusssysteme und den gesamten praktischen Umgang mit dem Schulrucksack etwas genauer unter die Lupe genommen. Hier konnten wir wenig Beanstanden, alle getesteten Schulrucksacke bewegen sich im guten bis sehr guten Bereich – sehr erfreulich!

Testkriterium – Reflektoren

Beim Kriterium Reflektoren, haben die Mehrzahl der getesteten Schulrucksäcke noch einiges nachzuholen!

Auch wenn die Ihnen vielleicht bekannte DIN 58124 Norm, welche die prozentuale Fläche von reflektierenden und fluoreszierenden Flächen eines Schulranzen bewertet, bei Schulrucksäcken nicht angewandt wird, hätten wir uns etwas mehr Reflektoren zur besserer Sichtbarkeit und Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr, insbesondere bei Dunkelheit gewünscht.

Leider verzichten viele Hersteller komplett auf die Verarbeitung von reflektierendem Material bei Schulrucksäcken, selbst wenn reflektierendes Material verarbeitet wurde geschah dies in den meisten Fällen eher verhalten. Auf die Verarbeitung von fluoreszierendem Material wurde gänzlich verzichtet, was sicherlich stilistische Gründe hat.

Das Außer-Acht-Lassen des Sicherheitsaspektes konnten wir leider nur mangelhaft bewerten!

Es wäre wünschenswert, wenn auf diesen Punkt von den Herstellen mehr eingegangen werden würde, da das verwenden von reflektierenden und fluoreszierenden Materialen keinesfalls zu Lasten des Designs gehen muss.

Abschließendes Kriterium: Fachaufteilung

In Punkto Fachaufteilung schnitten die meisten getesteten Schulrucksäcke gut ab. Die Fachaufteilung ist meist sinnvoll und durchdacht. Abzüge gaben wir, wenn lediglich ein großes Fach vorhanden ist, da dies das ergonomische packen des Schulrucksackes sowie die Organisation erschwert.

Tipp: Sollte Ihnen ein separates Laptopfach besonders wichtig sein, achten Sie auf den Hinweis in unserem Test!

Auch wenn die Schulrucksäcke über kein separates Laptopfach verfügen, finden die gängigen Größen auch so Platz in den Rucksäcken, zu empfehlen wäre der Transport dann aber nur in einer separaten Schutzhülle um den Laptop vor Beschädigungen zu schützen.

Preis/ Leistung:

Zu guter Letzt haben wir uns entschieden das Kriterium Preis/ Leistung nicht mit in die Wertung einfließen zu lassen. Bei kaum einer anderen Produktart trifft die alte Redensart besser zu als bei Schulrucksäcken. Der Preis steht in fast perfekter Relation zu dem was man bekommt, folglich konnten wir diesen Punkt getrost außer Acht lassen.

Nichtsdestotrotz sind wir der Ansicht, dass bei dem Kauf eines Schulrucksackes, welcher täglich über mehrere Jahre genutzt wird, nicht an der falschen Stelle gespart werden sollte!

Schulranzen-Test: Das sind die Sieger

Die Kriterien des Southbag Schulranzen-Tests

Ob Stiftung Warentest, Ökotest oder der Southbag Schulranzen-Test: Die Kriterien für den optimalen Schulranzen sind von Test zu Test unterschiedlich. Erfahren Sie im Folgenden, welche Eigenschaften im Southbag-Schulranzen-Test geprüft wurden. Tipp: Verlassen Sie sich beim Kauf nie ausschließlich auf offizielle Tests, sondern wägen Sie auch Ihre persönlichen Prioritäten ab und hinterfragen Sie offizielle Ergebnisse stets kritisch. Am besten Sie befragen auch Fachleute zu diesem Thema – diese können Ihnen sicher noch die ein oder andere Anmerkung zum Schulranzen Ihrer Wahl geben. Dieser ausgedehnte Auswahl-Prozess garantiert, dass Sie wirklich einen Tornister wählen, der perfekt auf die Wünsche und Bedürfnisse Ihres Kindes abgestimmt ist.

Sicherheit im Test – Schutz im Straßenverkehr

Der Sicherheitsaspekt ist für viele Eltern beim Schulranzen-Kauf besonders wichtig. Ein hochwertiger Tornister sollte Signal-Wirkung haben und auch bei ungünstiger Witterung und schlechten Lichtverhältnissen von Verkehrsteilnehmern sofort wahrgenommen werden. So wird Ihr Kind im Straßenverkehr auf dem Weg zur Schule oder Nachhause garantiert nie übersehen. Dieser Schutz wird beim Southbag-Schulranzen-Test überprüft, indem die Tornister-Modelle auf reflektierende Flächen und die Einhaltung der Norm DIN 58124 kontrolliert werden. Retroreflektierende Flächen bzw. Reflektoren werfen Scheinwerfer-Licht bei Dunkelheit zurück – diese Eigenschaft ist auch als Katzenaugeneffekt bekannt. Die sogenannte DIN 58124 reguliert auf wieviel Fläche des Tornisters reflektierende Elemente angebracht sein müssen und erweitert diese noch um fluoreszierende Flächen. Bei dieser umfangreichen Handlungsempfehlung für Hersteller gilt konkret: Zehn Prozent der Rück- und Seitenflächen müssen reflektieren und mindestens zwanzig Prozent fluoreszieren, sprich: am Tag und in der Dämmerung weithin leuchten. Dafür sind kontrastreiche, orangerote oder gelbe Flächen vorgesehen, mit hoher Leuchtkraft wie bei Warnwesten. Die Elemente müssen außerdem noch genügend leuchten, wenn sie nach und nach altern. Achtung: Eine Nicht-Einhaltung der DIN 58124 heißt nicht automatisch, dass die Schulranzen nicht sicher sind! Fluoreszierende und retroreflektierende Flächen in Grün oder Pink, wie es in modernem Schultaschen-Design häufig vorkommt, erfüllen zwar den selben Sicherheitsaspekt wie orangerote und gelbe Flächen, entsprechen aber nicht der DIN 58124. Die DIN ist also eine gute Richtlinie aber nicht zwingend hundertprozentig aussagekräftig.

Tipp: Mit praktischen Klett-Reflektoren können Sie Schulranzen-Modelle nachrüsten, die nicht bereits beim Kauf mit ausreichend reflektierenden Flächen ausgestattet sind.

Funktionalität im Test – Die Ergonomie des Schulranzens

Die optimale Funktionalität ist gleichbedeutend mit dem Tragekomfort eines Schulranzens und sollte für Eltern ebenfalls eine starke Gewichtung bei der Kaufentscheidung haben. Denn: Um die Rücken-Gesundheit Ihres Kindes auf Dauer zu erhalten ist ein optimal und bequem sitzendes Modell unerlässlich. Dieser Aspekt ist gerade für Träger im Wachstum essenziell. Wichtig sind hierfür stufenlos verstellbare Riemen, die mit dem Kind mitwachsen sowie ein ergonomisches und belüftetes Rückenpolster – Eigenschaften, die allesamt beim Southbag-Test berücksichtigt werden. Übrigens: Optimalerweise sind die Riemen ebenfalls gepolstert und mindestens vier cm breit. Gepolsterte Rückenteile sollten an mehreren Stellen direkt am Rücken anliegen und gewährleisten Stabilität beim Tragen. Belüftete Polster verhindern übermäßiges Schwitzen. Ebenfalls wichtig: Das Leergewicht des Ranzens. Hier gilt die Empfehlung: Der Tornister sollte 1300g nicht überschreiten.

Tipp: Der bekannte Richtwert von 10% bis 12,5 % des Körpergewichtes für einen gefüllten Ranzen ist heute überholt. Für noch mehr Trage-Komfort auf langen Wegen: Einige Tornister bieten zusätzliche Schulter- und Hüftgurte zur besseren Gewichtsverteilung. Ein Brustgurt verhindert zudem, dass die Riemen von den Schultern rutschen.

Qualität im Test – das Material des Ranzens

Der Schulranzen Ihres Kindes wird tagtäglich belastet und ist damit regelmäßig Strapazen ausgesetzt. Die Robustheit des verarbeiteten Materials ist damit ein wichtiges Qualitätsmerkmal, das im Southbag-Schulranzen-Test natürlich ebenfalls beachtet wird. Schließlich soll der Tornister Ihrem Nachwuchs mehrere Jahre gute Dienste leisten.

Ideale Ausgangstextilien sind scheuer- und reißfeste Nylon- und Polyester-Stoffe. Praktisch: Diese Kunstfasern sind wunderbar unkompliziert zu pflegen und können bei eventuellen Flecken einfach feucht abgewischt und so schnell gereinigt werden.

Ein ebenfalls wichtiger Faktor, der beim Kauf berücksichtigt werden sollte und im Southbag-Test überprüft wurde: Die wasserabweisenden Eigenschaften des Schulranzens. Hier gilt: Wasserundurchlässige Innenbeschichtungen und wasserabweisende Außenseiten sind ein Muss, damit die Schul-Unterlagen Ihres Kindes bei einem leichten Schauer nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Tipp: Zu 100 % wasserdicht sind die leichten Kunstfasern in der Regel nicht, es empfiehlt sich daher also, dass Sie Ihrem Kind bei sehr schlechtem Wetter eine zusätzliche Regenhaube für den Tornister mitgeben und das Material regelmäßig mit Imprägnierspray einsprühen.

Zu guter Letzt spielt auch die Umweltfreundlichkeit des Materials bei der Qualität und damit auch im Southbag-Test eine große Rolle. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Schulranzen nach Möglichkeit aus recyclingfähigen Stoffen besteht, farbecht ist und weder giftige noch allergieauslösende Schadstoffe enthält. Denn: Kinder reagieren gegenüber gefährlichen Chemikalien besonders empfindlich und ein täglicher Kontakt mit Weichmachern oder Kohlenwasserstoffen ist insbesondere an Griffen problematisch.

Stiftung Warentest – Entscheidungshilfe für den Schulranzenkauf

Als unabhängige Verbraucherorganisation hat sich die Stiftung Warentest etabliert. Immer wieder werden auch Schulranzen von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Zu den Testkriterien zählen dabei täglicher Gebrauch, optische Warnwirkung und Sichtbarkeit, Materialeigenschaften sowie mögliche, im Schulranzen enthaltene Schadstoffe. Besonders gut abgeschnitten haben im Test 2019 folgende Modelle:

  • Ergobag Cubo Ilumibär (ausverkauft)
  • Ergobag Pack Neo Edition Strahlebär
  • Scout Alpha Commander (DIN)
  • Step by Step 2in1 Pegasus Dream
  • Step by Step Touch2 Space Pirate
  • Scout Genius World Cup (DIN)

Eine weitere Übersicht über alle für gut befundenen Modelle der Stiftung Warentest finden Sie in unserer Kategorie Stiftung Warentest Schulranzen

Ökotest – Zusätzliche Hilfe für die Kaufentscheidung

Es empfiehlt sich neben dem Southbag-Schulranzen-Test natürlich noch weitere offizielle Test-Ergebnisse bei Ihrer Kaufentscheidung miteinzubeziehen. Neben dem unabhängigen Test der Stiftung Warentest, der in unregelmäßigen Abständen durchgeführt wird und damit an Aktualität einbüßt, zählt der jährliche Test von Ökotest zu den renommiertesten Quellen. Das unabhängige Verbraucher-Magazin nimmt Endverbraucherprodukte und -dienstleistungen zuverlässig unter die Lupe. Die Kriterien und deren Gewichtung unterscheiden sich natürlich von denen des Southbag-Tornister-Tests. Im Fall von Ökotest werden Handhabung, Sicherheit, Verarbeitung und Inhaltsstoffe aktueller Modelle überprüft. Ein besonderer Fokus fällt dabei der ökologischen Unbedenklichkeit der verwendeten Materialien zu.
Ebenfalls sehr wichtig: Die strenge Einhaltung der DIN Norm 58124. Zu den Modellen, die bei Ökotest 2019 gut abschnitten gehören dabei Folgende:

  • der Ergobag Pack Strahlebär Neo Edition
  • der Sammies Ergofit 2.0 Ballerina Dreams
  • der Scout Alpha Goalgetter

Schulranzen für Erstklässler: Erfahrungen mit ergobag cubo

Anzeige – Dieser Artikel enthält Werbung.

Der erste Schulranzen ist etwas ganz Besonderes im Leben eines Kindes. Für uns stellte sich die Suche nach einem passenden Schulranzen vor eine unerwartete Herausforderung denn die Auswahl ist riesig! In unserem Bekanntenkreis konnte uns niemand Tipps geben oder von persönlichen Erfahrungen berichten, also standen wir vor vielen Fragen.

Worauf kommt es beim Kauf wirklich an? Während mein Mann und ich auf Dinge wie Ergonomie, Langlebigkeit, Größe und Gewicht achteten, war für Leonie natürlich in erster Linie die Optik wichtig. Letzten Endes konnten wir uns auf einen guten Kompromiss einigen.

In unserem Erfahrungsbericht stelle ich dir den ergobag cubo* vor, welchen wir sieben Monate ausgiebig getestet haben. Außerdem gebe ich Tipps, worauf du beim Kauf eines Erstklässler Schulranzen achten solltest.

Im Test: ergobag cubo „Prima Bärllerina“

Im Lieferumfang ist das folgende Zubehör enthalten:

  • Schulranzen
  • Sportbeutel
  • Schlampermäppchen für sperrige Gegenstände wie Scheren und zusätzliche Stifte
  • Vollausgestattetes Mäppchen (22-tlg.)
  • 4 Kletties (Markenzeichen von ergobag. Die Kletties könnt ihr auf dem Ranzen und der Sporttasche heften und leicht austauschen)

Ergonomischer Tragekomfort

Der Tragekomfort ist für uns das wichtigste Argument. Höhenverstellbare und ergonomische Tragesysteme sind ideal, sie sorgen für eine optimale Verteilung des Gewichts und schonen insbesondere die Wirbelsäule.

Bei sehr zierlichen Kindern macht eine besonders leichte Schultasche Sinn. Bei kräftigeren und sportlich aktiven Kindern ist das Gewicht weniger ausschlaggebend. Wichtig ist in erster Linie die Passform. Die Schultasche muss an den Stellen, an denen es vorgesehen ist, gut anliegen.

Der ergobag cubo fasst ein Volumen von etwa 19 Litern und wiegt dabei nur rund 1100 Gramm. Das Mitwachssystem sorgt für optimalen Sitz bei Schulkindern mit einer Körpergröße zwischen 1 und 1,50 Meter. Seine schmale Form erinnert an einen Trekkingrucksack und bietet so extra viel Armbewegungsfreiheit. Die ergonomischen Tragegurte sind breit, gut gepolstert und lassen sich einfach verstellen.

Für eine rückenschonende Haltung bietet ergobag ein ergonomisch geschwungenes atmungsaktives Rückenpolster. Mit dem gepolsterten Beckengurt und dem höhenverstellbaren Brustgurt wird die Belastung optimal verteilt, das Gewicht möglichst körpernah positioniert und die Rückenpartie optimal gestützt.

Ordnung ist das halbe Leben!

Das geräumige Hauptfach bietet sehr viel Platz für alle Bücher und Hefte, Federmäppchen und Faulenzer. Das integrierte Bücherfach hält die schweren Bücher nah am Rücken.

Trinkflasche und Brotdose finden Platz in der großen Reißverschluss-Frontasche. Das wasserabweisende Material sichert den Ranzeninhalt, sollte die Trinkflasche einmal undicht sein.

Kleiner Nachteil: Die Fronttasche ragt in den Innenraum, wodurch man in der Innentasche weniger Platz hat. Der Platz reicht aber dennoch aus.

Mit dem wasserundurchlässigen, standfesten Boden steht der ergobag cubo wie ein Fels in der Brandung und fällt nicht um. Das Magnet-Rasterschloss sorgt für ein kinderleichtes Verschließen des Rucksacks.

Diverse Taschen und Fächer organisieren das Innere des Kinderranzens. An der Deckelrückseite findet sich ein Extrafach für ein Regencape oder eine Sicherheitsweste.

Der Sportbeutel hat ein integriertes Schuh-/ Nassfach welches sich vor allem beim Schwimmunterricht als vorteilhaft erwies. Mit wenigen Handgriffen lässt sich dieser sicher und fest am Schulrucksack befestigen. So wird das Gewicht so nah wie möglich am Rücken transportiert und die Hände sind frei. Alternativ lässt er sich wie ein Rucksack tragen.

Sicherheit: Sehen und gesehen werden

Leonie Schulweg ist kurz, gut beleuchtet und ohne das Überqueren von viel befahrenen Straßen zu meistern. Ein Schulranzen mit besonders großen signalfarbenen Flächen, die tagsüber leuchten benötigen wir nicht.

Der auffällig pinke Stoff beim Modell „Prima Bärllerina“ ist in der Morgendämmerung sehr gut sichtbar. Ringsherum ist er mit diversen Reflektoren umrandet. Die reflektierende Kontur ist in der Dunkelheit gut erkennbar. Optional ließe er sich um ein großflächiges fluoreszierendes Sicherheitsset ergänzen.

Mein Tipp: Die Special Edition ergobag NEO ist besonders strahlkräftig und dementsprechend vor allem für die Kinder geeignet, die einen sehr dunklen Schulweg haben. Im aktuellen Stiftung Warentest Testbericht* 02/2019 erhielten sie mit der Note 1,7 das beste Gesamturteil.

Design: Der Verwandlungskünstler

Ich möchte bewusst zum Schluss auf diesen Punkt eingehen, ausschlaggebend sollten vielmehr die obigen Auswahlkriterien sein.

ergobag Designs sind bewusst neutral und zeitlos gehalten! Es gibt sie in vielen Farben und Mustern. Mithilfe der Kletties lassen sie sich jederzeit individuell gestalten.

Kletties sind austauschbare, mit Klettverschluss am Rucksack zu befestigende Patches mit Bildmotiven zum Sammeln und tauschen. Bei der Auswahl ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Darüber hinaus lassen sich auch ganz persönliche Kletties mit selbstgemalten Bildern und Fotos gestalten! Mit dem Klettie-Konfigurator* ist alles möglich!

Wir finden die Idee äußerst praktisch, denn wir wissen wie schnell sich Geschmäcker bei Kindern ändern. So können sie lange im Gebrauch bleiben und gegebenenfalls von den Geschwistern weitergenutzt werden.

Nachhaltigkeit & Langlebigkeit

Umweltfreundlich und nachhaltig: Hergestellt wird das Ranzen-Set aus schadstofffreiem Material welches zu 100% aus recycelten PET-Flaschen hergestellt wird. Der ergobag cubo tut also nicht nur dem Kinderrücken gut – sondern auch dem Klima.

Besonders robust und langlebig: Der ergobag cubo Schulranzen ist sehr stabil und erstklassig verarbeitet. Das Material ist schmutz- und wasserabweisend. Bei längeren Strecken durch strömenden Regen empfehlen wir dir das optional erhältliche Regencape*. Der Boden der Schultasche besteht aus einer wasserdichten Wanne, die es erlaubt, die Schultasche in bis zu 1 cm tiefen Pfützen zu stellen.

ergobag cubo: Unsere Erfahrungen

Unseren Cubo haben wir nun seit über sieben Monaten im Dauereinsatz und er sieht aus wie neu! Wir finden ihn rundum gelungen. Dank der einfachen Handhabung beim öffnen, packen und schließen, bestand er den Alltagstest bis dato ohne Beanstandungen. Er passt perfekt zu Leonies zierlicher Statur. Dank des Brust- und Hüftgurtes sitzt er super und verrutscht selbst beim Rennen nicht von den Schultern.

Basteln zur Einschulung

Du möchtest deine Dekoration zur Einschulung selbst gestalten? Dafür sind diese Deko und Bastelideen ideal.

Er weist so gut wie keine Tragespuren auf, weshalb wir fest von Qualität und Langlebigkeit überzeugt sind! Auch mit schweren Büchern befüllt ist er stabil, genauso wie die standfeste Bodenplatte. Der Boden des Ranzens ist wasserfest und es dringt kein Wasser in den Schulranzen, wenn dieser bei Regen auf dem Boden abgestellt wird.

Das Mitwachssystem und sämtliche Einstellungsmöglichkeiten sind schnell und einfach durchführbar. Die Reißverschlüsse sind von sehr guter Qualität und funktionieren einwandfrei. Die Polsterung passt sich ideal an den kleinen Kinderrücken an.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde jederzeit wieder einen ergobag-Schulranzen kaufen und empfehle ihn guten Gewissens weiter!

Désirée

Ich bin gespannt auf deine Meinung und Erfahrungen! Was hältst du vom ergobag cubo? Welchen Schulranzen hast du für dein Schulkind gewählt, was für Kriterien waren dir besonders wichtig und warum?

6 Shares

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.