Schuhe kaufen kinder

Inhalte

Inhalt

Von Lauflernschuhen über Kinderstiefeln zu Turnschuhen: Richtig ausgewählte Kinderschuhe sind das Fundament für gesunde Füße – die Auswahl der passenden Schuhe für Kinder ist aber nicht banal! Es müssen einige wichtige Dinge beachtet werden. Die Füße werden eure Kinder ein ganzes Leben lang tragen – im Idealfall gesund und schmerzfrei.

Tipp: Welche Schuhe speziell für Babys empfehlenswert sind, erfahrt ihr hier.

Kinderschuhe-Checkliste

  • Bei den ersten Schuhen für eure Kinder sollte die Sohle im Bereich des Ballens und der Zehen leicht biegsam sein, nur so kann der Fuß ohne Beeinträchtigung abrollen. Biegt man die Schuhe mit der Hand nach oben, darf der Widerstand also nicht zu groß sein.
  • Erst wenn euer Kind älter ist und somit die Fußmuskulatur gefestigter ist, kann auch das Schuhwerk fester sein und der getestete Widerstand etwas größer sein.
  • Neben diesen Eigenschaften der Sohle spielt die richtige Größe der Kinderschuhe eine enorm wichtige Rolle (nicht zu klein!)

Wichtig: Kinder haben in den ersten Lebensjahren noch kein ausreichendes Schmerzempfinden. Kinder erkennen nicht selbst, wenn ein Schuh zu klein ist – u.a. auch wegen der Formbarkeit von weichen Schuhen, die in den ersten Lebensjahren empfohlen werden. Deshalb stehen die Eltern in der Pflicht, auf die richtige Größe der Kinderschuhe zu achten! Dazu müssen die Kinderfüße richtig ausgemessen werden.

Empfehlenswerte Kinderschuh-Marken im Überblick

Die Links führen zur jeweiligen Produktpalette der Kinderschuh-Marken.

  • Geox Kinderschuhe
  • Ecco Kinderschuhe
  • Bisgaard Kinderschuhe
  • Beck Kinderschuhe
  • Superfit Kinderschuhe
  • Vivobarefoot Kinderschuhe
  • Crocs Kinderschuhe
  • Lico Kinderschuhe
  • Demar Kinderschuhe
  • Aigle Kinderschuhe
  • Chung Shi Kinderschuhe
  • Giesswein Kinderschuhe
  • Richter Kinderschuhe

Kinderschuhe, die Orthopäden empfehlen

Lauflernschuhe für Kinder

Für die ersten Gehversuche sollten Kinderschuhe mit weicher Sohle verwendet werden, auch Lauflernschuhe genannt. Damit kann der Fuß richtig abgerollt werden.

1.016 Bewertungen Juicy Bumbles – Weicher Leder Lauflernschuhe Krabbelschuhe Babyhausschuhe mit Wildledersohlen. Junge Mädchen…

  • Schöne weiche Leder Baby Schuhe. Diese Baby-Schuhe von Petit Marin bestehen aus wunderschönem, flexiblem Leder und haben eine schützende Antirutsch-Sohle aus Wildleder. Sie lassen die Füße Ihres…
  • Nie mehr verlorene Socken oder Schuhe: Der Petit Marin Baby-Schuh bietet ein elastisches Bündchen am Knöchel, gewährleistet, dass die Schuhe nicht einfach abfallen oder von kleinen Fingern…
  • Von Kinderärzten empfohlen: Unsere weichen Leder Baby Schuhe werden von Kinderärzten empfohlen, da sie guten Schutz und Unterstützung für kleine Füße bieten, ohne das Wachstum oder die Bewegung…
  • Unsere Schuhe sollten in einer großen Größe getragen werden. Dies gewährleistet, dass die Füße des Babys nicht eingeschränkt werden. Um sicherzustellen, dass die Größe korrekt ist, bitten wir…
  • Wunderschöne Designs, die Sie und Ihr Baby lieben werden. Unsere Schuhe sind in den folgenden Größen erhältlich: 0–6 Monate, 6–12 Monate, 12–18 Monate, 18–24 Monate. Bitte benutzen Sie…

17,99 EUR Gibt’s hier Angebot 16 Bewertungen Geox Baby Jungen B Kaytan A Sneaker, Blau (Navy/Avio), 18 EU

  • Geox
  • 18 EU
  • Blau (Navy/Avio)

45,17 EUR −52% ab 21,74 EUR Gibt’s hier

Hier die meistverkauften Lauflernschuhe für Kinder (die Auswahl wird täglich aktualisiert):

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Weicher Leder Lauflernschuhe Krabbelschuhe Babyhausschuhe mit Wildledersohlen. Junge Mädchen… 1.022 Bewertungen ab 17,99 EUR Gibt’s hier
2 Lappade Lederpuschen Hausschuhe Kindergartenschuhe Krabbelschuhe Baby Lederschuhe Schläppchen… Aktuell keine Bewertungen 17,90 EUR ab 13,90 EUR Gibt’s hier
3 Ladeheid weiche Leder Babyschuhe mit rutschfesten Wildledersohlen LAFIO101 16 Bewertungen ab 19,99 EUR Gibt’s hier
4 Naturino Unisex-Kinder Cocoon Vl Gymnastikschuhe, blau 20 Bewertungen 67,99 EUR ab 39,94 EUR Gibt’s hier
5 Sterntaler Jungen Baby Stiefel mit Klettverschluss, Farbe: Marine, Größe: 21/22, Alter: 18-24… 52 Bewertungen 19,88 EUR ab 15,99 EUR Gibt’s hier

Kinderstiefel

  • Im Winter sorgen gut gefütterte Stiefel für warme Kinderfüße. Dazu sollte auch das Obermaterial wetterfest und im Idealfall abwaschbar sein.
  • Für Regenwetter und Matsch bei noch wärmeren Temperaturen sind Gummistiefel die richtige Wahl.
  • Wichtig: Auch die Optik von Kinderstiefeln spielt eine Rolle – auch darauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden.

Angebot 121 Bewertungen Superfit Jungen Husky Schneestiefel, Blau _80 (Ocean), 37 EU

  • Rutschfeste Sohle
  • Weicher Gehcomfort
  • Pflegeleicht
  • Superfit
  • 37 EU

79,95 EUR −50% ab 40,02 EUR Gibt’s hier Angebot 731 Bewertungen DEMAR Kinder Gummistiefel gefüttert STORMER LUX (Size 20/21 EU) Kosmos

  • demar.
  • 20/21 EU
  • Kosmos

17,90 EUR −27% ab 12,99 EUR Gibt’s hier

Hier die meistverkauften Kinderstiefel (die Auswahl wird täglich aktualisiert):

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Lurchi Mädchen Sophia-TEX Stiefeletten, Blau (Atlantic 22), 28 EU Aktuell keine Bewertungen 74,95 EUR 59,02 EUR Gibt’s hier
2 Crocs Handle It Rain Boot, Unisex – Kinder Gummistiefel, Pink (Candy Pink), 22/23 EU 240 Bewertungen 29,99 EUR 21,00 EUR Gibt’s hier
3 Lico Unisex-Kinder SUNDSVALL VS Schneestiefel, Blau (Marine/SCHWARZ/Lemon), 36 EU Aktuell keine Bewertungen 59,95 EUR 33,84 EUR Gibt’s hier
4 Crocs LodgePoint Snow Boot Kids, Unisex – Kinder Schneestiefel, Blau (Blue Jean/navy), 23/24 EU Aktuell keine Bewertungen 54,99 EUR 40,47 EUR Gibt’s hier
5 Lico Mädchen CATHRIN Schneestiefel, GRAU/PINK), 35 EU 46 Bewertungen 49,95 EUR 44,40 EUR Gibt’s hier

Hausschuhe für Kinder

Im Lauflernalter bieten Kinderhausschuhe zusätzlichen Halt bzw. reduzieren im Idealfall die Rutschgefahr – z.B. durch eine genoppte Sohle. Nicht vergessen: Lasst euer Kind aber auch drinnen immer barfuß laufen, um der Muskulatur die Chance zur störungsfreien Entwicklung zu geben.

Angebot 130 Bewertungen GIESSWEIN Unisex-Kinder Oberstaufen Niedrige Hausschuhe, Grau (Schiefer 017), 27 EU

  • , Naturtextil, Naturtextil, Naturtextil, Kautschuk, 179, Hausschuhe
  • GIESSWEIN
  • 27 EU
  • Grau (Schiefer 017)

26,99 EUR −33% ab 17,99 EUR Gibt’s hier Angebot 150 Bewertungen Giesswein Strass – Slim Fit, Mädchen Hohe Hausschuhe,blau (527),27 EU

  • BAUMWOLLPANTOFFELN FÜR KINDER: Der gemütliche Kinder-Slipper Strass aus 100% natürlicher Baumwolle ist gelenkschonend und ermöglicht fantastischen Tragekomfort für die Kleinen
  • MITWACHSENDE PASSFORM: Der Schnitt ist für schmälere Kinderfüße geeignet. Der Klettverschluss ist optimal für eine schnelle Weitenverstellung für den rasch-wachsenden Kinderfuß
  • IDEAL FÜR DEN KINDERGARTEN: Die rutschfeste Slim-Fit-Sohle aus Naturkautschuk ist optimal zum Spielen & Toben. Der hohe Komfort & die tolle Fußbeweglichkeit bieten ein einzigartiges Tragegefühl
  • ATMUNGSAKTIV: Die KiTa-Schuhe haben eine mittlere Wärmeleistung & sind luftdurchlässig um Geruchsbildung vorzubeugen. Die Hausschuhe für den Kindergarten sind ideal für den Frühling oder Sommer
  • WASCHBAR BEI 30°: Die Strass Slim-Fit Hausschuhe aus Baumwolle können in der Waschmaschine bis 30°Grad im Wollwaschgang ohne Weichspüler gewaschen werden. Der Strass wird in Österreich…

29,95 EUR −7% ab 27,95 EUR Gibt’s hier

Hier die meistverkauften Hausschuhe für Kinder (die Auswahl wird täglich aktualisiert):

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Superfit Jungen Bill Niedrige Hausschuhe, Grau (Grau 20), 28 EU Aktuell keine Bewertungen 19,99 EUR Gibt’s hier
2 Superfit Jungen Bill Flache Hausschuhe, (SCHWARZ 01), 27 EU 169 Bewertungen 19,95 EUR 18,26 EUR Gibt’s hier
3 Crocs Unisex-Kinder Classic Slipper Kids Pantoffeln, Blau (Cerulean Blue),J1 UK(32-33 EU) 53 Bewertungen 24,99 EUR 21,20 EUR Gibt’s hier
4 Superfit Mädchen Bonny Niedrige Hausschuhe, Violett (Lila 76), 28 EU 61 Bewertungen 25,95 EUR Gibt’s hier
5 Giesswein Türnberg, Jungen Flache Hausschuhe, Blau (527/jeans), 29 EU 169 Bewertungen 34,99 EUR 21,95 EUR Gibt’s hier

Kinderturnschuhe / Sportschuhe / Outdoor-Schuhe

Auch Turn/Sportschuhe für Kinder sollten eine gewisse Elastizität aufweisen, allerdings muss aufgrund des Verwendungszweckes auch auf einen stabilen Halt geachtet werden – die Passgröße ist daher gerade bei Kinderturnschuhe enorm wichtig.

640 Bewertungen Lico Jungen Bernie V Hallenschuhe, Grün (Grün/Marine/Weiß), 33 EU

  • Lieferumfang: 1 x LICO Bernie V‘ – Kids, Boys grün Gr. 33
  • Obermaterial: PU
  • Textilfutter
  • auswechselbare Textileinlegsohle
  • als Hallenschuh für Hallenböden geeignet

19,95 EUR Gibt’s hier Angebot 79 Bewertungen Geox Jungen JR Gregg A Hohe Sneaker, Blau (Navy/Lime), 31 EU

  • Obermaterial: Leder
  • Futter: Textil
  • Befestigung: Bungee-Schnürung Und Rip Tape
  • Ferse: Sole Dicke 2cm
  • Hersteller-Code: J7447a

57,45 EUR −43% ab 32,95 EUR Gibt’s hier

Hier die meistverkauften Sportschuhe für Kinder (die Auswahl wird täglich aktualisiert):

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Lico Jungen Bernie V Hallenschuhe, (Gruen/Marine/Weiss), 34 EU 659 Bewertungen 19,95 EUR ab 14,67 EUR Gibt’s hier
2 Lico Mädchen Bernie V Hallenschuhe, PINK/LILA/Weiss), 37 EU 283 Bewertungen 24,95 EUR 19,95 EUR Gibt’s hier
3 Zosyns Hallenschuhe Kinder Sneaker Jungen Sportschuhe Mädchen Turnschuhe Kinderschuhe Outdoor… 247 Bewertungen 58,41 EUR 21,99 EUR Gibt’s hier
4 Nike Unisex-Kinder Revolution 4 (PSV) Sneaker, Schwarz (Black/White-Anthracite 006), 30 EU 54 Bewertungen 35,00 EUR 27,95 EUR Gibt’s hier

Fußballschuhe für Kinder

Runde Nocken, Multinocken oder klassische Stollen? Oder einfach nur Schuhe mit Profilsohle?
Der Untergrund, auf dem Fußball gespielt wird, entscheidet darüber. Hier der Überblick, auf welchem Boden welche Schuhe und Noppen geeignet sind und welche Abkürzungen die meisten Hersteller verwenden:

Nike Unisex-Kinder Jr Superfly 7 Academy Fg/mg Fußballschuhe, Mehrfarbig (Blue Hero/White/Obsidian 414), 38.5…

  • Dynamic Fit-Schuhkragen für sicheren Halt
  • Leichtes Synthetik-Obermaterial mit Speed-Rippen für Kontrolle
  • Konturierte EVA-Einlegesohle für Dämpfung, um den Stollendruck zu reduzieren
  • TPU-Sohle mit Chevron-Stollen für Stabilität und Traktion bei geringem Gewicht
  • Stollen für normalen Rasen (FG) für den Einsatz auf Spielfeldern mit kurzem, leicht feuchtem Rasen

54,00 EUR Gibt’s hier Angebot adidas Unisex-Kinder Copa 19.4 In J Fußballschuhe, Mehrfarbig Amasol/Negbás 000, 34 EU

  • – Schnürsenkel
  • – Obermaterial aus Synthetikleder mit Nahtdetails
  • – Bequemes Textilfutter; Gummiaußensohle
  • – Material: SYNTHETICS
  • adidas

34,99 EUR −1% 34,64 EUR Gibt’s hier Angebot PUMA Jungen Future 19.4 FG/AG Jr Fußballschuhe, Rot (Red Blast-Bleu Azur), 38 EU

  • Geeignet für den Einsatz auf festen natürlichen Oberflächen und auf Kunstrasen
  • Weiches und leichtes Obermaterial
  • Gestrickte Sockenkonstruktion für passgenauen Komfort
  • PUMA
  • 38 EU

44,95 EUR −1% 44,43 EUR Gibt’s hier

Hier die meistverkauften Kinder-Fußballschuhe (die Auswahl wird täglich aktualisiert):

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Fußballschuhe Activo5 Astroturf von Gola für Jungen, Blau – blau / schwarz – ,EU 27 (UK 9) Aktuell keine Bewertungen 29,95 EUR Gibt’s hier
2 Puma Unisex-Kinder Future 4.4 Mg Jr Fußballschuhe, Grau (Glacial Blue-Nrgy Red), 37 EU Aktuell keine Bewertungen 44,95 EUR 29,99 EUR Gibt’s hier

Kindersandalen

  • Wichtig bei Sandalen: Diese sollten, auch wenn die Sohle wie erwähnt weich sein muss, einen festen Halt geben – womit zu Beginn nur geschlossene Sandalen, wie z.B. Trekkingsandalen, in Frage kommen.
  • Offene Kindersandalen sollten erst später, wenn die Fußmuskulatur gefestigt ist, angeschafft werden.
  • Badeschuhe gibt es als Sandalen mit Fesselriemen, aber auch als sogenannte Schlüpfschuhe. Beide Varianten sind wasserfest und somit gut geeignet für alle Kinder im Lauflernalter zum Baden in Gewässern mit Steinen oder rutschigen Bereichen.

Angebot 8 Bewertungen Keen Unisex-Kinder Newport H2 Trekking-& Wandersandalen,Blau (Midnight Navy/Baltic),25/26 EU

  • Multidirektions-Stollenmuster für verbesserte Traktion
  • PFC-freie Materialien
  • Messerschnittprofil für verbesserte Bodenhaftung
  • Sicher zu verstauende Schnürsenkel
  • TPU Stabilitätsplatte

59,95 EUR −40% ab 36,21 EUR Gibt’s hier Angebot 11 Bewertungen Kavat Baby Jungen Rullsand Sandalen, Blau (Blue), 23 EU

  • , Leder, Leder, Leder, Kautschuk, 179, Sandalen / Sandaletten
  • Kavat
  • 23 EU
  • Blau (Blue)

69,95 EUR −30% 49,00 EUR Gibt’s hier

Hier die meistverkauften Kindersandalen (die Auswahl wird täglich aktualisiert):

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Crocs Crocband Sandal Kids, Unisex – Kinder Sandalen, Blau (Pool/Candy Pink), 27/28 EU 490 Bewertungen 29,99 EUR 23,99 EUR Gibt’s hier
2 Kavat Baby Jungen Rullsand Sandalen, Blau (Blue), 23 EU 11 Bewertungen 69,95 EUR 49,00 EUR Gibt’s hier
3 Kappa Unisex-Kinder SYMI Kids Riemchensandalen, Blau (Navy/Green 6730), 31 EU 2 Bewertungen 24,95 EUR 22,02 EUR Gibt’s hier
4 UBFEN Sandalen Jungen Mädchen Strandschuhe Kindersandale Trekking Sandalette Kinder Sommer… 82 Bewertungen 20,99 EUR Gibt’s hier
5 NASONBERG Kinder/Jungen/Mädchen Schuhe Klettverschluss Sommer Sandalen, Gr.-32 EU, Grau 123 Bewertungen ab 19,99 EUR Gibt’s hier

Aktuelle Angebote für Kinderschuhe

Hier findet ihr die besten verfügbaren Angebote für Kinderschuhe nach Höhe der Rabatte geordnet (wird stündlich aktualisiert).

Wir helfen euch beim Sparen!
Unser Product-Crawler durchforstet stündlich alle verfügbaren Produkte auf Amazon. Die Waren mit reduzierten Preisen werden herausgefiltert. Diese Auswahl wird dann Algorithmus-gesteuert nach Höhe der Rabatte geordnet. Damit versäumt ihr garantiert keines der (teilweise nur kurz) verfügbaren Angebote mehr.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 ECCO Mädchen Urban Mini Hohe Sneaker, Pink (Red Plum 1293), 25 EU Aktuell keine Bewertungen 79,95 EUR 20,41 EUR Gibt’s hier
2 Geox Jungen J INEK Boy C Hohe Sneaker, Blau (Navy/Lime C0749), 33 EU Aktuell keine Bewertungen 69,95 EUR 29,98 EUR Gibt’s hier
3 Superfit Jungen HUSKY1 Schneestiefel, Grau (Grau/Grün 20), 26 EU Aktuell keine Bewertungen 64,95 EUR 34,42 EUR Gibt’s hier
4 ECCO Baby Jungen First Sneaker, Blau (Night Sky 1303), 26 EU 3 Bewertungen 64,95 EUR 39,43 EUR Gibt’s hier
5 Superfit Mädchen HUSKY1 Schneestiefel, Rot (Rot/Rosa 50), 30 EU Aktuell keine Bewertungen 69,95 EUR 48,45 EUR Gibt’s hier
6 Nike Unisex-Kinder Pico 4 (TDV) Lauflernschuhe, Weiß (White/Midnight Navy/101), 23.5 EU 56 Bewertungen 26,00 EUR 18,15 EUR Gibt’s hier
7 superfit Jungen HUSKY1 Schneestiefel, (Blau 80), 26 EU 25 Bewertungen 69,95 EUR 55,90 EUR Gibt’s hier
8 Geox Jungen J Xunday Boy A Chukka Boots, Blau (Navy/Black C0045), 28 EU 11 Bewertungen 69,95 EUR 58,99 EUR Gibt’s hier
9 Lico Jungen Bernie V Hallenschuhe, Schwarz (Schwarz/Lemon), 31 EU Aktuell keine Bewertungen 19,95 EUR 17,95 EUR Gibt’s hier
10 Puma Unisex Baby Smash v2 L V Inf Sneaker, Weiß (Puma White-Puma White 02), 24 EU 12 Bewertungen 29,95 EUR ab 27,11 EUR Gibt’s hier

Die passenden Kinderschuhe auswählen

1. Kinderfüße richtig ausmessen (und die optimale Schuhgröße finden)

  • Füße schwellen durch die Belastung im Laufe des Tages leicht an – ein ganz normaler Vorgang. Um die Füße zur Auswahl der Schuhgröße korrekt auszumessen, sollte daher am besten am Nachmittag oder Abend gemessen werden.
  • Die weit verbreitete Methode, durch Druck auf die Schuhvorderkappe die Lage der längsten Zehe herauszufinden ist meist unzuverlässig, da (vor allem kleinere) Kinder reflektorisch dabei die Zehen meist einziehen!
  • Zum Abmessen ist eine Schuhschablone sinnvoll: Einen Fuß auf ein Blatt Papier stellen und den Umriss des Fußes mit einem Stift umfahren und ausschneiden. Die Schablone dann zur Bestimmung der Schuhgröße verwenden, indem die ermittelte Fußgröße mit der Schuhgröße abgestimmt wird (siehe Tabelle unten). Knickt die Schablone beim Glattstreichen auf der Innensohle nirgendwo um, ist die Schuhgröße perfekt.
    Der zusätzlich erforderliche Freiraum zum Abrollen des Fußes von ca. 1,5 cm wird durch das Vorschieben der Schablone bis zum Anschlag in die Schuhspitze als Lücke im Fersenbereich sichtbar.
    Eine detaillierte Anleitung zum richtigen Vermessen der Füße bzw. Schuhe findet sich auch auf Wikipedia – „So passen Kinderschuhe“.

Alternativ zur Schablone kann auch dieses Kinderschuh-Messgerät verwendet werden:

395 Bewertungen plus12: das Fuß- und Innenschuhmessgerät

Bei einem Forschungsprojekt wurde entdeckt, dass 97% der Schuhgrößen bei Kinderschuhen falsch angegeben sind und mehr als zwei Drittel der Kinder zu kurze Schuhe tragen. So hat z.B. die Schuhgröße 30 meistens nur die Innenlänge eines 28ers.
Das Forschungsteam suchte nach einer Lösung und entwickelte dieses Messgerät für die Füße und Innenlänge von Kinderschuhen (Millimeterskala).

Und so funktioniert es:

  • Füße messen (das plus12 fügt automatisch 12 mm zur Fußlänge hinzu) und Millimeterwert merken.
  • Schuhe messen (jetzt funktioniert das plus12 wie ein Lineal, es wird nichts zur Innenschuhlänge hinzugefügt): Die Innenlänge muss mindestens so lang sein wie der Wert beim Füßemessen. Dann haben die Kinderfüße 12 mm Spielraum.

12,90 EUR Gibt’s hier

2. Wieviel Platz sollte im Kinderschuh an der Spitze sein?

  • Die neuen Schuhe sollten am besten etwa 1 – 1,5 cm länger als der Kinderfuß sein, um genug Platz für die Zehen zu schaffen. Zu kleine Kinderschuhe sind für eure Kinder fatal – siehe die oben genannten Auswirkungen von zu kleinen Kinderschuhen.
  • Da Kinderfüße schnell wachsen, empfiehlt sich außerdem eine Nachmessung ca. alle 8 bis 12 Wochen.

Welche Folgen haben Kinderschuhe, die zu klein oder groß ausgewählt wurden?

Kinderfüße sind noch relativ weich und somit leichter verformbar. Daher führen zu kleine Kinderschuhe häufig zu schiefen oder verkrüppelten Zehen. Hallux Valgus ist der medizinische Fachbegriff für einen schiefen Zeh. Die Großzehe wird dabei zur Fußinnenseite gedrückt und der Ballen wölbt sich nach außen. Mit einem Fuß- und Innenschuh-Messgerät kann die Schuhgröße auch bei Kindern richtig bestimmt werden.
Auch die Bildung eines Hohlfußes wird durch zu kleine Kinderschuhe begünstigt.
Aber auch zu große Schuhe sind schädlich für den Fuß. Sind sie zu weit, kann der Fuß keinen Halt finden und rutscht dadurch in den Leerraum im Schuh, der zum Abrollen gedacht ist – die sogenannte „Zugabe“. Die Folge: Die Zehen werden bei jedem Schritt gestaucht – so als wäre der Schuh zu klein. Außerdem entsteht an der Ferse zuviel Platz, womit der Fuß immer wieder aus dem Schuh schlappt. Sind die Schuhe hingegen zu lang, wird der Fuß beim Abrollen behindert, was den Gang verändert und die Gelenke belastet. Im schlimmsten Fall kann der Vorfuß dadurch sogar versteifen.

Selten sind es unaufmerksame Eltern, die das Wachstum der Füße ihrer Kinder nicht im Blick haben. Das größere Problem ist die Schuhgrößen-Auszeichnung, die leider selten wirklich korrekt ist.
Die Lösung: Die Füße eurer Kinder selbst vermessen und mithilfe einer Schablone die richtige Größe bestimmen. (Siehe oben: „Kinderfüße richtig ausmessen“ bzw. die Größentabelle.)

3. Tabelle Kinderschuhgrößen mit Schuhgrößenumrechner

Hier eine übersichtliche Tabelle, wie die Fußlänge in die jeweiligen Schuhgröße (für DE/EU-Größen, UK-Größen und US-Größen) umgerechnet wird:

Anm.: Ein Kinderschuhgrößen-Rechner ist bereits in Arbeit

Häufige Fragen beim Kauf von Kinderschuhen

1. Woran erkennt man, dass ein Kind falsche Kinderschuhe trägt?

Bei zu klein ausgewählten Schuhen drückt sich der große Zeh durch das Oberleder an der Schuhspitze. Mit einem Fuß- und Innenschuh-Messgerät kann die richtige Größe bestimmt werden.
Bei Kindern mit Knickfüßen führen schwammige Sohlen bzw. Einlagen, die aus billigem Weichschaum gefertigt sind, dazu, dass der Fuß noch stärker einknickt. Knapp ein Drittel aller Kinder sind davon betroffen. Und mit der falschen Fußentwicklung auch das Wachstum der Beinachse. Allerdings können unregelmäßige Fußstellungen in den ersten drei bis vier Lebensjahren aufgrund des zeitversetzten Wachstums der Knochen, Sehnen und Muskeln „normal“ sein – im Normfall ist erst ab dem vierten Lebensjahr eine Untersuchung bei einem Orthopäden sinnvoll. Infos zur Fußentwicklung und Fehlstellungen könnt ihr auch hier (Wikipedia) nachlesen.

2. Welche Babyschuhe sind die besten für mein Kind?

Babyschuhe müssen im Bereich des Fußballens und der Zehen besonders biegsam sein, damit der Fuß natürlich abrollen kann. Beliebte Babyschuhe mit sehr guten Bewertungen:
– Lauflernschuhe mit Wildledersohlen von Juicy Bumbles: Babyschuhe mit sehr geschmeidigem Leder, eine optimale Bewegungsfreiheit ist damit garantiert. Elastische Beinabschlüsse sorgen dafür, dass die Schuhe stets an den Füßen bleiben.
– Babyschuhe „Superstar“ von adidas: Weltkonzern adidas beweist mit diesen Schuhen, dass sie auch bei Babyschuhen „know-how“ haben. Das zeigen auch die vielen durchwegs positiven Bewertungen vieler Eltern.
– Babyschuhe „Kaytan“ von Geox: Auch der italienische Modekonzern weiß, wie man Babyschuhe herstellt. Dieses Modell ist ab Größe 20 verfügbar und als Lauflernschuh mit etwas stabilerer Sohle optimal geeignet.

3. Welche Kinderstiefel sind die besten für mein Kind?

Gefütterte Kinderstiefel mit wetterfestem und abwaschbarem Obermaterial sind für den Winter ideal. Beliebte Winterstiefel für Kinder sind z.B. der Schneestiefel „Husky“ von Superfit oder auch der sehr hochwertige „Snow Diver Texapore“ von Jack Wolfskin (ab Größe 26).
Im Sommer sind Gummistiefel wie diese „Stormer Lux“-Modelle von DEMAR optimal.

4. Welche Turnschuhe sind für Kinder optimal?

Auch Sportschuhe für Kinder müssen eine gewisse Elastizität aufweisen – allerdings etwas weniger aufgrund des Verwendungszweckes. Wichtig ist ein stabiler Halt – und damit besonders auch die richtige Passgröße, die mit einem Fuß- und Innenschuh-Messgerät bestimmt werden kann. Beliebte und gut bewertete Turnschuhe sind diese Kinder-Hallenschuhe von Bernie und auch diese Turnschuhe von Kappa (Bestseller).

5. Ab wann sollten Kinder Schuhe tragen?

Grundsätzlich gilt: Kinder sollten so oft wie möglich barfuß auf weichen und unebenen Naturböden laufen, damit sich die Muskulatur der Füße so festigen kann, wie es von der Natur vorgesehen ist.
Sobald euer Kind laufen kann, sind Kinderschuhe aber in vielen Situationen dennoch notwendig – etwa als Schutz für Kälte oder Schmutz, nicht aber als Notwendigkeit, um das Laufen zu lernen.

Mehr zum Thema

Kindermode

  • Die besten Halloween-Kostüme für Kinder & Babys 2019
  • Die süßesten Kinderkostüme
  • Kinderschuhe-Ratgeber (33 Schuhe, die Orthopäden empfehlen)
  • Empfehlenswerte Hausschuhe für Kinder
  • Empfehlenswerte Kindersandalen
  • Empfehlenswerte Kinderstiefel für draußen
  • Empfehlenswerte Sportschuhe für Kinder
  • Die besten Kinderschuhe von Superfit

Empfohlene Beiträge:

Hinweis: Letzte Aktualisierung der Affiliate-Links am 3.02.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kinderschuhe

Männer gehen nicht gerne Schuhe kaufen. Bist du Vater geworden, ändert sich gezwungenermaßen. Schuhgeschäfte werden quasi dein zweites Zuhause und allerspätestens jedes halbe Jahr braucht ihr neue Kinderschuhe. Schuhe und Kinderfüße müssen optimal zusammenpassen, sonst kann sich der kleine Kinderfuß deformieren und dein Kind später massive gesundheitliche Probleme bekommen, wenn in der Kindheit nicht ordentlich auf richtige Fußbekleidung geachtet wurde. Obwohl so gut wie jedes Baby mit gesunden Füßen auf die Welt kommt, leiden rund 60 % aller Jugendlichen unter ungesunden Füßen und den Folgen. Dies könnte sehr zuverlässig vermieden werden, wenn von Geburt an auf richtige Schuhe geachtet wird.

Warum sind falsche Kinderschuhe ungesund?

Je jünger dein Kind ist, desto weicher sind seine Knochen, da sich der gesamte Körper des Kindes noch im Wachstum befindet. Die weichen Knochen der Kinderfüße sind daher empfindlich und leicht deformierbar. Kinderschuhe, die zu eng sitzen, zu klein sind oder ein schlechtes Fußbett haben, verformen den kleinen Kinderfuß. Dies führt zu Fehlstellungen, die wiederum dazu führen, dass sich das Hüftgelenk und die Wirbelsäule verformen können.

Gesundheitliche Spätfolgen sind dann z. B.

  • Senkfuß
  • Spreizfuß
  • Plattfuß
  • Haltungsschäden
  • Rückenbeschwerden
  • Kopfschmerzen

Ebenso begünstigen zu große Kinderschuhe Haltungsschäden. Sitzt ein Schuh zu locker am Fuß, krallt das Kind die Zehen zusammen, um im Schuhwerk besseren Halt zu finden. Langfristig kommt es dabei ebenfalls zur Verformung des Kinderfußes. Die permanente unnatürliche Haltung der Zehen wirkt sich auch auf Bänder, Sehnen und Muskulatur schädigend aus und kann sogar die Wirbelsäule verformen.

Ein Schuh muss immer passen, bequem sitzen und das natürliche Abrollen des Fußes unterstützen. So oft es geht, sollte dein Kind barfuß laufen! Dies ist übrigens eine Empfehlung von Orthopäden, die altersübergreifend ist und somit auch für dich gilt.

Oft barfuß laufen – das Beste für gesunde Füße

Geht’s nach draußen, braucht dein Kind Schuhe an den Füßen. Doch so oft ihr die Möglichkeit habt barfuß zu laufen, solltet ihr das tun. Dies hilft kleinen Kindern beim Laufen lernen und tut den Füßen gut. Sie werden gut belüftet, werden nicht gequetscht und barfuß laufen hilft dabei, Fußfehlstellungen zu vermeiden bzw. zu korrigieren, weil dabei die Fußmuskulatur trainiert und gestärkt wird.

Wer barfuß läuft, rollt den Fuß besser ab. Wann immer ihr die Möglichkeit habt, barfuß zu laufen, solltet ihr das nutzen. Dies gilt auch, wenn ihr auf dem Spielplatz, im Garten oder beim Picknick im Park seid. Verschiedene Untergründe trainieren den Fuß und die Reflexe; außerdem wirken sich die Eindrücke verschiedener Untergründe positiv auf die Organe des Körpers aus. Auf Hausschuhe könnt ihr meist verzichten, wenn der Fußboden nicht zu kalt ist. Besser ist es, wenn dein Kind zu Hause auf Anti-Rutsch-Socken läuft.

Wie oft brauchen Kinder neue Schuhe?

Kinderfüße wachsen schnell. Innerhalb einer Jahreszeit kann dein Kind eine Schuhgröße mehr benötigen. Du kannst davon ausgehen, dass du alle 3-4 Monate neue Kinderschuhe kaufen musst.

Hinzu kommt der saisonal bedingte Wechsel zwischen

  • Sommerschuhe
  • Herbstschuhe
  • Winterschuhe
  • Frühlingsschuhe

Zwar kann dein Kind bei gemäßigten und nicht zu hohen Temperaturen in Frühling und Herbst Übergangsschuhe tragen, doch aufgrund der Zeit, die zwischen Frühling und Herbst liegt, hat sich die Schuhgröße deines Kindes um 1-2 Nummern vergrößert, sodass die alten Schuhe meistens nicht mehr passen.

Anzahl der Kinder auszahlbares Kindergeld gesamt
1 192 €
2 384 €
3 582 €
4 805 €
5 1.028 €
6 1.251 €

Wie viele Schuhpaare braucht dein Kind?

Das hängt ganz vom Alter ab. Babys benötigen noch wenige Schuhpaare, da sie überwiegend zuhause oder mit dir im Kinderwagen unterwegs sind und nicht zwingend Schuhe tragen müssen. Sobald dein Kind zum Kindergartenkind wird, bist du Stammkunde im Schuhgeschäft.

Hoher Schuhverschleiß im Kleinkindalter

Kinder im Kindergartenalter brauchen mindestens 2 Paar Hausschuhe (ein Paar für zuhause, eins für den Kindergarten), sowie mehrere Paare für draußen. Für den Kindergarten benötigt ihr Gummistiefel, Sportschuhe und je nach Saison Sommerschuhe, Winterstiefel und Übergangsschuhe.

Kinderfüße schwitzen, deshalb braucht dein Kind mindestens pro Schuhart zwei Schuhpaare, damit die Schuhe auslüften und trocknen können. Kleinkinder haben einen enorm hohen Schuhverschleiß. Einmal mit dem Rutschauto gefahren, sehen sogar nigelnagelneue Schuhe ramponiert und uralt aus. Ihr benötigt also auch noch “gute Schuhe”, wenn ihr auf Besuch geht oder in die Stadt wollt.

Viele Schuhpaare in der Grundschule

In der Grundschule geht es gleich weiter mit Schuhe kaufen. Damit dein Kind ordentlich in die Schule geht, werden wenigstens 2-3 Paare benötigt. Viele Grundschulen bestehen darauf, dass Kinder im Klassenzimmer Hausschuhe tragen. Für Wandertage und Ausflüge werden Wanderschuhe und Gummistiefel benötigt. Sportschuhe werden ebenfalls gebraucht.

Schuhverschleiß im Teenager-Alter

Der Schuhbedarf lässt mit zunehmendem Alter nicht wirklich nach. Teenager achten nicht darauf auf die Schuhe aufzupassen. Außerdem wollen Teenies Markenschuhe und entwickeln Modebewusstsein. Jetzt wollen die Kids Markenschuhe haben, die von ihren Idolen getragen werden.

Jungen leiden mit dem Eintritt in die Pubertät sehr häufig unter Käsefüßen. Dann werden mehrere Paar Schuhe benötigt, die im Wechsel getragen werden. Wenn Schuhe einmal den Geruch von Schweißfüßen aufgenommen haben, hilft kaum etwas. Umso häufiger müssen neue Schuhe gekauft werden.

Von 0 – 18: So viele Schuhe wird dein Kind brauchen

Du wirst überrascht sein, wie viele Paar Schuhe ein Kind von Geburt bis zur Volljährigkeit benötigen wird: Ca. 193 Schuhpaare!
Von Geburt bis zum 4. Geburtstag verbrauchen Kinder etwa 16 Paar Schuhe. Zwischen dem 5. und 7. Lebensjahr musst du ca. 15 Schuhpaare pro Jahr kaufen.

  • 4 x Hausschuhe
  • 2 x Gummistiefel
  • 2 x Winterstiefel
  • 2 x Sommerschuhe
  • 2 x Herbstschuhe
  • 2 x Frühlingsschuhe
  • 1 x Sandalen

Ab dem 8. Lebensjahr bis zum 18. Geburtstag wirst du wahrscheinlich jährlich etwa 11 Paar Kinderschuhe kaufen.

Wann brauchen Kinder neue Schuhe?

Gelegentlich solltest du prüfen, ob dein Kind neue Schuhe braucht. Bei Kleinkindern wechselt circa alle 3 Monate die Schuhgröße. Insbesondere kleinere Kinder können sich noch nicht artikulieren und dir sagen, wenn der Schuh drückt oder zu klein wird. Kleinkinder haben ein anderes Schmerzempfinden und die Tatsache, dass die Fußknochen noch weich sind, lässt Kinder oft nicht spüren, dass die Kinderschuhe nicht mehr passen.

Merkst du beim Anziehen, dass du den Kinderfuß immer fester in den Schuh schieben musst, um ihn hineinzubekommen, ist der Fuß vermutlich gewachsen, die Schuhgröße deines Kindes hat sich geändert und der Schuh ist zu klein geworden. Auch, wenn die Sohle schräg abgelaufen ist, werden neue Schuhe benötigt, da der Fuß sonst eine Fehlstellung einnimmt und sich daran gewöhnt.

Schuhgröße richtig messen

Die Schuhgröße ist kein genormtes Maß. Dies macht es generell schwierig, passendes Schuhwerk anhand der Schuhgröße kaufen zu können. Jeder Schuhhersteller kann die Maße für Schuhe selbst festlegen. Bei Markenherstellern hast du eher eine gewisse Sicherheit, dass Schuhe innerhalb einer Schuhgröße auch wirklich gleich groß sind.

So solltest du kein Maß nehmen!

Viele obligatorische Messmethoden und sogar die Schuhanprobe sind unzuverlässig, wenn es um die Ermittlung der Schuhgröße geht. Die Daumenprobe zählt zu den Methoden, die keine verlässliche Auskunft über die Passform eines Kinderschuhes geben. Ist das Obermaterial des Schuhes zu hart, kann die Fußspitze nicht richtig ertastet werden.

Kinder ziehen vielleicht gerade die Zehen ein oder sind nicht richtig mit der Ferse hinten im Schuh drin, sodass kein richtiges Messergebnis zugrunde liegt. Ebenso wenig hilfreich ist das Anhalten der Schuhsohle an den Kinderfuß, um abzuschätzen, ob der Schuh passen könnte. Denn es geht darum, wie der Fuß im Inneren des Schuhs sitzt und ob der Schuh bequem getragen wird.

Kinderfüße brauchen ein Optimum an Platz in den Schuhen, damit sie beim Laufen sich normal im Schuh ausdehnen können. Dies ist wichtig, um die Fußform zu erhalten und die Fußmuskulatur dauerhaft zu stärken. Nicht nur der Fuß, sondern vor allem die Innenlänge sowie die Innenbreite des Schuhs sollte gemessen und auf den Kinderfuß abgestimmt werden.

Spezielle Sohlen, die in einen passenden Schuh eingelegt werden, sind zum Ermitteln der benötigten Schuhgröße absolut hilfreich. Das Kind stellt sich auf verschieden große Einlegesohlen. Die Einlegesohle, die passt, wird dann in einen Kinderschuh eingelegt. Passt sie dort gut hinein, passt auch der Schuh. Eine weitere zuverlässige Messmethode ist das Zeichnen einer Schablone. Das Kind stellt sich auf einen Karton. Du malst die Fußform nach und gibst rundum eine Zugabe von etwa 1,2 cm bei. Im Bereich der Zehen darfst du 17 mm Spiel dazu geben. Die Schablone wird jetzt ausgeschnitten und in Schuhe eingelegt. Wenn die Schablone flach im Schuh liegt, weder rutscht, noch sich wölbt, hast du die richtige Größe für die Kinderschuhe gefunden.

Kinderschuhe online kaufen?

Das Problem von Passform und Schuhgröße macht es schwierig, Schuhe online zu kaufen. Andererseits bringt es dir nichts, wenn du völlig entnervt im Schuhgeschäft ein Paar nach dem nächsten ausprobierst und das Kind schon quengelt, weil es keine Lust mehr hat einen Schuh nach dem anderen anzuprobieren.

Es kann vorteilhaft sein, verschiedene Kinderschuhe nach Hause schicken zu lassen, damit du dich in aller Ruhe um die Entscheidung kümmern kannst, welches Schuhpaar das richtige für dein Kind ist. Zu Hause kannst du mit der Fußschablone probieren, ob der Schuh passt. Dein Kind kann ein paar Stunden in den Schuhen laufen. Zieh dem Kind später Schuhe und Socken aus, schaue, ob es irgendwo Druckstellen und Rötungen am Fuß hat.

So erkennst du den perfekten Kinderschuh

  • Dein Kind läuft bequem im neuen Schuh (erkennst du daran, wenn es sich vergnügt viel bewegt).
  • Dein Sohn / deine Tochter will die Schuhe gar nicht mehr ausziehen.
  • Es gibt es keine Druckstellen an den Kinderfüßen.

Billige Schuhe – sind die gesund für Kinderfüße?

Kinder brauchen viele Schuhe und es ist legitim, wenn du darüber nachdenkst, ob billige Schuhe auch in Ordnung sind. Doch auf diese Überlegung gibt es keine pauschale Antwort. Billige Kinderschuhe werden oft unter fragwürdigen Umständen hergestellt. Kinderarbeit, gesundheitsgefährdende Chemikalien, schlechte Verarbeitung und minderwertige Materialien sind die Kritikpunkte, die immer wieder im Zusammenhang mit billigen Schuhen zu vernehmen sind.

Als Elternteil hat man nachvollziehbar ein ungutes Gefühl, wenn man sich diese Punkte vor Augen führt. Andererseits ist es schwierig, den Herstellern auf die Finger zu schauen und in Erfahrung zu bringen, ob Schuhproduzenten auf unbedenkliche Materialien setzen und die Schuhe unter ethischen Aspekten herstellen. Gute Qualität hat ihren Preis, weshalb es sinnvoll ist, etwas mehr für Kinderschuhe auszugeben. Kinderschuhe sind nicht nur unter dem modischen Aspekt zu kaufen, sondern können die Füße gesund halten und spätere Folgeerkrankungen verhindern.

Gute Schuhe sind meist sehr teuer und natürlich greifen Eltern auch mal zu günstigeren Schuhmodellen. Deine Nase ist ein guter Indikator. Schuhe, die extrem nach Chemikalien riechen, solltest du nicht kaufen. Sind die Schuhe jedoch weitestgehend geruchsfrei, spricht nichts gegen den Schuhkauf.

Gift in Kinderschuhen?

Immer wieder wird in den Medien darüber berichtet, dass zur Ledergerbung toxisches Chrom 6 verwendet wird, welches als Krebserreger bekannt ist. In vielen Schuhen, sogar in Krabbelschuhen für Säuglinge und Kleinkinder, sollen Giftstoffe enthalten gewesen sein, wie ÖKOTEST es 2013 kritisierte (http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=102729&bernr=07&seite=01).

Hautausschläge, Ekzeme, Allergien und Krebs können die Folge von toxischem Leder sein. Beim Schuhkauf solltest du daher auf gelabelte Markenschuhe zurückgreifen, die mit einem Ökolabel ausgezeichnet sind.
Schuhhersteller erhalten dann ein Label, wenn sie z. B.

  • nachhaltig Schuhe produzieren
  • eine ökologische Produktion gewährleisten
  • faire Arbeitsbedingungen sicherstellen
  • nur unbedenkliche Materialien einsetzen

Nachhaltige Schuhmarken

Der Schuhhersteller Birkenstock schließt mit seinem Code of Conduct Kinderarbeit sowie Zwangsarbeit aus, hat sich der umwelt- und sozialverträglichen Produktion verpflichtet, setzt Naturlatexmilch als natürliches Bindemittel ein und verwendet Kork als regenerativen Rohstoff.

Das Fußbett der Schuhe wird aus dem natürlichen Material Jute gefertigt.
hessnatur ist eine Marke, die höchsten Wert auf Nachhaltigkeit legt und bei Kindermode sowie Kinderschuhen auf Chlorbleiche, antimikrobielle Biozid- und Flammschutzausrüstung usw. verzichtet. Leder für Babyschuhe wird pflanzlich gegerbt, sodass hessnatur seine Babyschuhe als ohne Schad- und Giftstoffe anbieten darf.

Die beliebte Baby- und Kinderschuh-Marke elefanten gerbt das Leder für die Produktlinie elefanten green ebenfalls pflanzlich. elefanten green umfasst Krabbelschuhe und Lauflernschuhe.

Die beliebtesten Kinderschuhe

Schuhe gibt es in riesiger Auswahl. Es ist kein Problem, farblich oder beim Design den Schuh auszuwählen, der dir und deinem Kind gut gefällt und der ins Budget passt. Hier die wichtigsten Schuhformen und Modelle und ein paar Tipps:

Gutes Schuhwerk ist atmungsaktiv. Achte bei Kinderschuhen stets darauf, das sie rutschhemmend gearbeitet sind. Dies ist besonders bei Kleinkindern wichtig, stellt aber in jedem Alter einen angenehmen Komfort dar. Jedes Schuhwerk sollte leicht sein und bequem am Fuß sitzen.

Lauflernschuhe für Babys & Kleinkinder

Als solche werden die ersten Schuhe für Kinder ab ca. 1 Jahr bezeichnet. Die Schuhsohle ist weich und sehr biegsam, damit die kleinen Füßchen gut abrollen können. Sie haben im Zehenbereich meist eine verstärkte Gummisohle, die sich nach oben bis vor die Zehen hochwölbt.

Die Schuhspitzen werden geschont, wenn der Junge oder das Mädchen noch viel zwischendurch krabbelt, sich oft auf die Zehenspitzen stellt oder bei den ersten Gehversuchen mit den Zehenspitzen über den Boden schlürft. Getragen werden sollten die Lauflernschuhe nur, wenn ihr nach draußen geht. In der Wohnung sollten Babys und Kleinkinder barfuß oder mit Socken bzw. Strumpfhose laufen.

Klettverschluss oder Schnürsenkel?

Klettverschluss-Schuhe sind praktisch. Dies gilt besonders fürs Kindergartenalter. Kinder lieben Schuhe mit Klettverschluss, zumal Kids sie dadurch selbst leicht an- und anziehen können. Trotzdem sind Schnürsenkel nicht zu verachten. Sie sehen stylisch aus und trainieren die Feinmotorik des Kindes.

Ab etwa dem 4. Lebensjahr kannst du mit deinem Kind „Schleife binden“ üben. Danach sollten keine Klettverschluss-Schuhe mehr gekauft werden, damit das Kind weiter seine Feinmotorik durch das Binden der Schleife trainieren kann.

Sandalen sind uncool, oder?

Obwohl Sandalen nicht jedem gefallen, braucht jedes Kind sie. Kinderfüße schwitzen sehr stark, weshalb an warmen Frühlings- und Sommertagen auf Sandalen nicht verzichtet werden sollte. Damit der Kinderfuß nicht im Fußbett rutscht, ziehst du deinem Nachwuchs am besten ein paar dünne Söckchen an. Durch die offenen Kinderschuhe werden die Füße trotzdem gut belüftet.

Gummistiefel

Dieses Schuhmodell ist mittlerweile sogar im Design stark und immer praktisch. Gummistiefel sind schon für die 1- und 2-jährige Kinder genial, weil sie damit in Pfützen springen und durch Matsch laufen dürfen. Die Füße bleiben trocken, die guten Schuhe für draußen sauber. Für den Sommer ist der ungefütterte Gummistiefel perfekt; im Winter braucht dein Kind gefütterte Gummistiefel, die sogar zum Schlitten fahren getragen werden können.

LED-Leuchtschuhe

Alle paar Jahre kommen sie in Mode: LED-Leuchtschuhe. Entweder leuchtet beim Laufen nur die Ferse oder die gesamte Schuhsohle wird durch kleine LED-Lämpchen beleuchtet, die mit ihrem Blinklicht jedem Kind gefallen. Erhältlich sind die tollen Modelle als Mädchenschuhe und als Jungenschuhe.

Extra-Tipp: LED Leuchtschuhe sind nicht nur coole Gadgets in der Kindergarderobe, sondern tragen auch der Sicherheit im Straßenverkehr bei. Der Leuchteffekt erhöht nämlich die Sichtbarkeit deines Kindes in den dunkeln Herbst- und Wintertagen!

Turnschuhe & Sneakers

Spätestens mit dem Eintritt ins Teeniealter gehören coole Turnschuhe und Sneakers zu den Must-Haves deines Kindes. Die führenden Sportmarkenhersteller wie adidas, PUMA und NIKE bieten ebenfalls sportliche Kinderschuhe an, die in keinem Schuhschrank fehlen dürfen. Teenager stehen auf Markenschuhe, die dem jeweils aktuellen Trend folgen. Markenunabhängig solltest du darauf achten, dass der Teenager die Sportschuhe regelmäßig auslüftet, um Schweißgeruch zu reduzieren.

Die richtigen Kinderschuhe

© fotolia, Floydine

Je kleiner Ihr Kind ist, umso weicher sind seine Fußknochen, daher sollten Sie besonderes Augenmerk auf das Schuhwerk Ihres Sprösslings richten.

Denn durch die Formbarkeit der Füße wirken sich zu enge, zu große oder auch zu feste Schuhe auf die Fußgesundheit aus: Sind die Schuhe zu klein, kann es zu Fehlstellungen der Füße kommen, sind sie zu groß, verkrampfen sich die Zehen Ihres Kindes, um besseren Halt im Schuh zu finden. Deshalb sollten Sie beim Schuhkauf unbedingt auf Qualität achten und folgende Kriterien berücksichtigen.

Ab wann Schuhe?

Barfuß läuft es sich am besten – das gilt auch für Laufanfänger. Die ersten Schritte geht (oder wackelt) Ihr Kind deshalb am besten ohne Socken und ohne Schuhe. Denn so hat Ihr Kind direkten Kontakt mit dem Boden und bekommt besseren Halt. Ist es sehr kalt und Ihr Fußboden glatt und rutschig, ziehen Sie Ihrem Kind für die ersten Gehversuche Anti-Rutsche-Socken oder Strumpfhosen mit Noppen an den Füßen an – so bekommen die Füßchen optimale Bewegungsfreiheit und bleiben trotzdem warm.

Erst wenn Ihr Kind im Freien laufen möchte und darf, braucht es Schuhe. Bevor Sie zum Schuhkauf gehen, fertigen Sie in entspanntem Zustand Ihres Kindes eine kleine Schablone der Füßchen aus Pappe an (plus 1,5 Zentimeter in der Länge). Die ausgeschnittene Schablone muss sich im Laden ohne Probleme vollständig in den Schuh stecken lassen. Der Grund: Babys ziehen häufig ihre Zehen ein – so kann es im Schuhgeschäft schwierig werden, wenn die Verkäuferin die Füßchen Ihres Kindes ausmessen möchte. Die Schablone sollten Sie allerdings nur für den ersten oder zweiten Schuhkauf nutzen. Läuft Ihr Kind richtig sicher und viel, muss es seine Schuhe unbedingt vor dem Kauf anprobieren. Gut zu wissen: Ein Babyschuh ist nicht dazu da, dem Baby beim Stehen oder Laufen zu helfen. Bevor Ihr Kind nicht von selbst frei laufen kann, braucht es auch keine festen Schuhe. Denn Schuhe sollen Kinderfüße eigentlich nur vor Kälte, Nässe und Verletzungen schützen. Halt und Stütze braucht der Fuß nicht. Der optimale Schuh passt sich der Bewegung des Fußes an, nicht anders herum.

Vertrauen ist gut, Kontrolle besser

Kinder spüren nicht exakt, ob ein Schuh zu klein oder zu groß ist, denn das Nervensystem und damit die spezielle Empfindlichkeit der Füße und die Transferleistung ins Gehirn „Oh, da drückt es“ entwickeln sich erst. Deshalb stört es Kinder auch nicht sonderlich, wenn sie ihre Schuhe verkehrt herum angezogen haben – sie spüren die Druckpunkte einfach nicht. Sie können also über Wochen hinweg in zu kleinen Schuhen laufen, ohne sich daran zu stören. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig, ob die Füße Ihres Kindes gewachsen sind und es neue Schuhe braucht. Bei Kindern im Alter von ein bis drei Jahren, sollten Sie alle sechs bis acht Wochen überprüfen, ob die Schuhe noch passen. Im Alter von drei bis sechs Jahren reicht die Kontrolle alle vier bis sechs Monate. In diesem Alter wachsen Kinderfüße um bis zu zwei bis drei Schuhgrößen pro Jahr. Auch noch bei Schulkindern wachsen die Füße bis zu zwei Größen pro Jahr.

Wie viele Schuhe braucht mein Kind?

Kleine Füßchen schwitzen schon wie die großen. Deshalb ist es ratsam, mindestens zwei Paar gute Schuhe für sein Kind zu kaufen. Haben Sie also gut sitzende Schuhe gefunden, bietet es sich an, einfach zwei Paar davon zu kaufen. Dann können Sie täglich wechseln und können ein Paar immer gut auslüften und trocknen. Ansonsten bekommt Ihr Kind leicht Schweißfüße und es können sich in dem feuchten Klima Pilze bilden.

Freiheit für kleine Füßchen

Wie gesagt, Füße brauchen Platz im Schuh, ansonsten kann er nicht richtig abrollen. Haben die Füße nicht genug Platz, führt das zu einer unnatürlichen und ungesunden Zehenstellung, bei der meistens die großen Zehen schief stehen. Das Kind läuft nicht mehr natürlich, da sich seine Bewegungsabläufe ändern – das kann später zu Knie- und Hüftgelenksschäden führen. Auch Fehlstellungen des Rückens können die Folge sein. Wichtig: Der Innenschuh sollte deshalb einen Zentimeter länger sein als der Fuß und der Zehenraum sollte unbedingt breit und hoch genug sein, damit die Zehen nicht gequetscht werden.

Richtig messen – mit Kind

Nehmen Sie Ihr Kind mit zum Schuhkauf, auch wenn es die ersten Male (vielleicht auch länger) nicht gerade ein Vergnügen ist. Kinder haben wenig Geduld und viele lassen sich nur ungern von fremden Verkäuferinnen an den Füßen anfassen. Doch geht es um die (Fuß)Gesundheit Ihres Kindes. Schon Kleininder sollten beim Kauf unbedingt dabei sein und die Schuhe anprobieren. Wichtig ist natürlich auch die richtige Messtechnik: In den meisten Schuhgeschäften werden Kinderfüße anhand des Weiten-Maß-Systems (WMS) gemessen. Dies ist ein einheitliches System, das seit 1974 auf dem Markt ist und nicht nur die Länge des Kinderfußes misst, sondern auch die Breite. So hat der Fuß einen optimalen Sitz im neuen Schuh. Das Messen sollte ausschließlich im Stehen geschehen, denn nur im Stehen werden die Füße optimal belastet. Das gleiche gilt für das Anprobieren: Lassen Sie Ihr Kind in den Schuhen stehen und im Laden herumlaufen. Auch schon vor dem Messen bietet es sich an, Ihr Kind kurz in Socken durch den Laden laufen zu lassen – das entspannt die Füße und sie können besser gemessen werden.

Nachmittags zum Schuhkauf

Gehen Sie nachmittags zum Schuhkauf, denn im Verlauf des Tages schwellen Füße an – Kinderfüße genauso wie Erwachsenenfüße. Bei Erwachsenen kann der Unterschied bis zu vier Prozent ausmachen, bei Kinderfüßen sind es immerhin ein paar Millimeter mehr. Gehen Sie nachmittags zum Schuhkauf, ist die Gefahr geringer, dass Sie die Schuhe doch zu klein kaufen oder Ihr Kind zu schnell herauswächst.

Was ist denn eigentlich kindergerechtes Schuhwerk?

Kinderschuhe sollten leicht und elastisch sein – genauso wie es die Kinderfüße selbst weich und biegsam sind. Deshalb haben gute Kinderschuhe eine biegsame Sohle und sind mit einem stützenden Fußbett ausgestattet. Die Materialen sollten atmungsaktiv sein und den Schweiß gut aufsaugen können – Leder und spezielle Textilien bieten sich dafür an. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass keine speziellen Einlegesohlen oder stützende Polster im Schuh enthalten sind. Nur dann kann sich der Fuß Ihres Kindes frei entwickeln und eine gute Fußmuskulatur aufbauen. Die optimale Passform ist das A und O, deshalb müssen gerade in jungen Jahren häufig Schuhe gekauft werden. Denn Ihr Kind wird schnell aus seinen alten Schuhen herauswachsen. Sparen Sie nicht am falschen Ende und vererben Sie nicht die Schuhe von den größeren Geschwistern oder Freunden an Ihren Sprössling. Jeder Fuß – auch jeder Kinderfuß – formt sich sein individuelles Fußbett in die Sohle des Schuhs.

Checkliste für einen guten Kinderschuh:

  • Ihr Kind hat genügend Platz für die Zehen. Sie können sich auf und ab bewegen und sie sind weder an den Seiten noch von oben eingeengt. Kein Zeh wird gegen einen anderen gedrückt.
  • Die Sohle ist nicht zu steif und Ihr Kind kann gut abrollen.
  • Die Innensohle weist keine starke Wölbung auf.
  • Das Fußbett entspricht der Fußsohle Ihres Kindes.
  • Die Ferse hat genug Halt und rutscht nicht im Schuh herum.
  • Auch der obere Schaft drückt Ihr Kind nicht an Fesseln oder Knöcheln.

von Jenni Zwick

Zuletzt überarbeitet: Januar 2019

Kinderschuhe richtig kaufen

Gute Kinderschuhe kaufen macht man nicht mal so nebenbei. Es braucht Zeit und ein wenig Geduld – am Ende eines langen Tages oder direkt nach dem Besuch beim Kinderarzt ist wahrlich nicht der richtige Zeitpunkt. Was gilt es zu beachten, damit Ihr Nachwuchs die richtigen Schuhe bekommt und auf gesunden Füßen durchs Leben gehen kann? Wir haben mit der Kinderschuhexpertin Annette v. Czarnowski gesprochen und geben Ihnen hier 5 Tipps zum Kinderschuhkauf:

  • Schuhe benötigt Ihr Kind erst, wenn es mehrere Schritte frei laufen kann, denn barfuß laufen fördert die Motorik nachhaltig.
  • Kinder sollten beim Schuhkauf immer dabei sein, damit Füße gemessen und passende Kinderschuhe gefunden werden können.
  • WMS – Passt natürlich. empfiehlt, dass bei neuen Kinderschuhen vor den Zehen noch Raum für ein 1-Cent-Stück sein sollte. Das entspricht gut zwei Schuhgrößen und die werden zum Abrollen und Wachsen der Füße benötigt.
  • Damit die Kinderfüße nicht nach vorne rutschen oder seitlich eingeengt werden, müssen sie von guten Kinderschuhen in der Breite und Weite sanft umschlossen werden.
  • Achten Sie beim Kinderschuhkauf auf das Qualitätssiegel WMS – Passt natürlich., das für geprüfte Passformen von Kinderschuhen und verlässliche Kinderfuß-Messgeräte steht.

Wenn Sie unsere Internetseiten nutzen, werden Cookies, Analyse- und (Re-)Targeting-Technologien verwendet. Diese dienen dem Ziel, technische Funktionen zu ermöglichen, unsere Internetseiten bedarfsgerecht zu gestalten sowie Ihre Besuche zu Marketing- und Optimierungszwecken auszuwerten, um Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer Interessen passende Inhalte und Anzeigen auf unseren Internetseiten und auf Internetseiten Dritter, die mit uns in einem Werbenetzwerk verbunden sind, anzeigen zu können.
Sofern Sie unsere Internetseiten nun weiter nutzen, stimmen Sie zu, dass Cookies zur Bereitstellung technischer Funktionen und Reichweitenanalyse eingesetzt werden. (Re-)Targeting-Technologien zu Marketingzwecken werden nicht verwendet.
Technologien zu Marketingzwecken kommen nur zum Einsatz, wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken.
Weiter ohne Technologien zu Marketingzwecken.
Weitere Einzelheiten zur Verarbeitung Ihrer Daten auf unseren Internetseiten einschließlich des Einsatzes von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schuhkauf: So kaufen Sie Kinderschuhe richtig ein!

Fast alle Kinder, nämlich 98 Prozent, kommen mit gesunden Füßen zur Welt. Aber 80 Prozent aller Erwachsenen haben verformte Füße. Wie passt das zusammen? Der Grund hierfür ist nicht etwa, dass Erwachsene ständig falsche Schuhe wie zum Beispiel High-Heels tragen und sich so die Füße ruinieren. Nein, schon im Kindesalter werden die Weichen für die kaputten Füße gestellt.

Untersuchungen zur Passform von Kinderschuhen, die schon seit rund 50 Jahren durchgeführt werden, zeigen es schon seit damals immer wieder: mehr als die Hälfte aller Kinder trägt zu kleine Schuhe. Und eine österreichische Studie, an der über 850 Kinder zwischen drei und sechs Jahren teilnahmen, zeigte ein erschreckendes Ergebnis. 69 Prozent der Kinder trugen zu kleine Straßenschuhe, unglaubliche 88 Prozent sogar zu kleine Hausschuhe. Deshalb ist die Wahl des richtigen Schuhs so wichtig für die gesunde Entwicklung Ihres Kindes!

Kinderschuhe richtig einkaufen: Darauf sollten Sie beim Schuhkauf achten!

Wenn Sie für Ihr Kind Schuhe kaufen wollen, sollten Sie zudem noch folgende Punkte beachten:

  • Der Schuh muss der Fußform Ihres Kindes entsprechen. Er muss lang und breit genug sein, zudem den Zehen genügend Freiheit bieten.
  • Die Fersenkappe muss hochgezogen sein, nur so gibt sie guten Halt.
  • Der Schuh sollte ein weiches Innenfutter aufweisen, ohne Nähte, die scheuern könnten. Ideal ist eine Innensohle, die Sie herausnehmen können.
  • Bevorzugen Sie atmungsaktive Materialien. Auch der Innenschuh sollte aus Leder sein. Greifen Sie im Herbst und Winter auf Schuhe aus Tex-Materialien zurück. So bleiben die Füße Ihres Kindes auch bei Regen und Schnee trocken.
  • Achten Sie auf eine elastische, biegsame und stoßdämpfende Sohle, die ein rutschfestes Profil und flachem Absatz aufweist.
  • Klettverschlüsse sind praktisch, weil sich hierdurch die Schuhe in der Regel weit öffnen lassen.

Passen die Schuhe? Tipps zum Schuhe anprobieren

Dafür habe ich mich selbst in die Situation begeben und einen Lieblingsschuh ausgesucht. Was mir sehr leicht gefallen ist. Gemeinsam mit Sabine aus unserem Laden Velgen habe ich Think Stiefel anprobiert und Schritt für Schritt herausgefunden, wie ich alleine erkennen kann, dass die Schuhe gut sitzen.

Welche Strümpfe sollte ich für die „Anprobe“ tragen?

Als Faustformel gilt hier: Ziehen Sie die Strümpfe an, die sie auch sonst im Alltag tragen. Wenn es ein Winterschuh ist und Ihre Lieblingssocken dicke Norwegersocken sind, dann tragen Sie diese auch – genauso bei Sommerschuhen die dünnen Strümpfe!

Passen die Schuhe? Die Tipps auf einen Blick:

  1. Nehmen Sie das Fußbett heraus.
  2. Passt die Schuhform zur Fußform?
  3. Beide Schuhe anprobieren!
  4. Ein paar Minuten herumgehen.
  5. Fragen sie sich, ob der Schuh passt.
  6. Den vorderen Schuhbereich beachten

1. Nehmen Sie das Fußbett heraus

Die meisten unserer Schuhe sind mit einem herausnehmbaren Fußbett ausgestattet. Nutzen Sie dieses aus! Nehmen Sie das Fußbett heraus, legen Sie es auf den Fußboden und stellen Sie Ihren Fuß darauf. Sie werden erstaunt sein! Denn es liefert erste Hinweise, wie gut der Schuh in der Länge passt. Auf die Fußbreite lässt sich dadurch nicht eins zu eins schließen, denn der Innenraum der Schuhe ist meist breiter als das Fußbett.

2. Passt die Schuhform zur Fußform?

Wenn das Fußbett nicht herausnehmbar ist, dann erhalten Sie erste Informationen, indem Sie Ihre Fußform mit der Form der Schuhe abgleichen. Jeder Fuß hat eine eigene Form. Für den idealen Sitz sollte der Schuh darauf abgestimmt sein. Auch Schuhe haben unterschiedliche Formen und sind oval, spitz, eckiger oder rund.

Das ist lediglich eine Orientierung. Ob ein Schuh sitzt, erfahren Sie vor allem durch das Anprobieren.

3. Beide Schuhe anprobieren

Probieren Sie unbedingt den linken UND den rechten Schuh an. Nur, weil der linke Schuh passt, heißt das nicht, dass der rechte automatisch passt. Zum einen können sich die Schuhe durch die Fertigung in Handarbeit minimal unterscheiden. Zum anderen ein Fuß meist größer als der andere. Von dieser Erfahrung können die meisten ein Lied singen.

4. Ein paar Minuten herumgehen

Sie haben beide Schuhe an? Dann gehen Sie am besten ein paar Minuten durch die Wohnung oder das Haus. Schauen Sie doch am besten in jeden Raum Ihrer Wohnung oder des Hauses und fühlen Sie, wie Ihr neuer Lieblingsschuh sitzt.

5. Fragen Sie sich, ob der Schuh passt

Was sagt Ihr erstes Gefühl? Das finden Sie heraus, wenn Sie sich folgende Fragen stellen und auf die entsprechenden Bereiche konzentrieren.

  • Stoße ich vorne an?
  • Schlupt die Ferse?
  • Sitzt der Spann zu eng?
  • Drückt der Schuh im Spann ?
  • Ist der vordere Bereich angenehm?
  • Kann ich frei abrollen?

Tipp: Sind die Schuhe ein wenig zu groß, können Sie dies mit einer Einlegesohle ausgleichen.

6. Den vorderen Schuhbereich beachten

Der vordere Schuhbereich ist besonders wichtig. Es kann passieren, dass Sie Schuhe in Ihrer Größe anziehen, aber diese im vorderen Bereich zu eng sitzen. Dann kann es sein, dass die Höhe über dem Spann nicht ausreicht. Das Leder gibt in der Regel ein wenig nach. Sie sollten aber in Ihren Lieblingsschuhen natürlich abrollen können.

Zwischen Ihrem Zehenabschluss und der Schuhlänge sollte circa ein Zentimeter Platz sein.

Die richtige Tageszeit zum Schuhe anprobieren

Jeder Fuß ist anders. Einige haben die Erfahrung gemacht, dass Sie abends größere Füße haben. Das muss aber nicht so sein. Gut ist es, vor der Anprobe ein wenig rumzugehen. Da Sie die Schuhe zu Hause haben, nutzen Sie doch die Gelegenheit und ziehen die Schuhe zu verschiedenen Tageszeiten an.

Ob ein Schuh passt, sagt Ihnen vor allem Ihre Erfahrung und Ihr Eindruck. Berücksichtigen Sie bitte, dass das Leder unserer Schuhe qualitativ sehr hochwertig ist und sich mit der Zeit Ihrem Fuß anpasst.

In unserem Testfall war der Stiefel etwas schmaler als der Fuß, was durch den Fußbett-Test herauskam. Außerdem hatte der Schuh eine runde Form und mein Zehenabschluss ist mehr eckig. Anstatt Größe 40 habe ich mich für die 41 entschieden. Diese Größe fühlte sich besser an. Das Leder im Spann gibt noch ein wenig nach und ich habe meinen Lieblingsstiefel gefunden!

Mit unseren kleinen Tipps fühlen sich Ihre Füße und Ihre Schuhe wohl! Wir wünschen viel Freude mit Ihren Lieblingsschuhen. Sollten Sie eine Frage haben, freuen wir uns Ihnen hilfreich zur Seite zu stehen.

5 Tipps, die Sie beim Schuhkauf beachten sollten

Der Schuhkauf – für manche ist er fast schon ein Hobby, für andere eine nervige Notwendigkeit, die sie gerne vermeiden. Doch egal wie routiniert Sie Schuhe shoppen, um ein Paar mit der optimalen Passform zu finden, sollten Sie bei jedem Kauf auf bestimmte Kriterien achten.

Die richtige Größe bestimmen

Vielleicht haben Sie es schon beim Einkaufen erlebt, dass ein Schuh in Ihrer üblichen Größe viel zu groß ist oder Sie gar nicht erst reinpassen. Die Schuhgröße kann von Marke zu Marke variieren. Außerdem sind der linke und der rechte Fuß unterschiedlich groß, bei einigen Menschen beträgt die Differenz sogar bis zu einer Schuhgröße. Probieren Sie daher immer beide Schuhe an. Einen leichten Größen- und Weitenunterschied können Sie mit der PERFECT Lederhalbsohle ausgleichen.

Um die ideale Größe zu finden, hat sich die Daumenprobe bewährt: Vor dem Zeh sollten Sie noch eine Daumenbreite Platz haben. Ohne diesen Abstand, als Zugabe bezeichnet, stoßen die Zehen an die Vorderkappe.

Anders verhält es sich bei Schuhtypen, die im Spannbereich ausgeschnitten sind, wie Ballerinas, Pumps oder Herren-Slipper. Bei diesen ist eine geringere Zugabe ausreichend, da Sie sonst keinen Halt in den Schuhen haben. Daher passt Ihnen bei Schuhen mit hohen Absätzen eventuell eine kleinere Größe.

Bei Winterstiefeln hingegen sollten Sie daran denken, ob Sie diese mit dicken Socken oder Einlegesohlen tragen möchten. Nehmen Sie ein Paar Socken mit zum Schuhkauf oder fragen Sie, ob Sie eine Sohle einlegen dürfen.

Um die ausreichende Länge zu prüfen, sollten Sie die Schuhe nicht nur im Sitzen anprobieren. Stehen Sie auf und gehen Sie am besten ein paar Schritte. Nur so lastet das gesamte Körpergewicht auf den Füßen, wodurch Sie einen realistischen Eindruck davon bekommen, wie stark sich der Fuß im Schuh nach vorne schiebt.

Stoßen Sie mit den Zehen an die Vorderkappe, sind die Schuhe zu kurz. Haben Sie keinen Halt in den Schuhen, sind diese zu groß oder über dem Fußrücken zu weit. Dann werden Sie spüren, dass Sie im Schuh nach vorne rutschen und mit der Ferse herausgleiten.

Auf die richtige Weite achten

Doch die richtige Passform hängt nicht nur von der Länge des Schuhs ab. Auch die Weite kann dazu beitragen, dass der Schuh unbequem sitzt. Die Fußweite ist nicht mit der Breite zu verwechseln. Sie bezeichnet den Umfang, also Spannhöhe und Fußbreite.

Das Zusammenspiel von Weite und Länge ist für viele mit schmalen oder breiten Füßen verwirrend. Das führt häufig zum Kauf der falschen Schuhgröße. Das Ergebnis sind kaputte Schuhe und – viel schlimmer – Fußschäden.

Vermeiden Sie diesen typischen Fehler

Auch wenn Leder flexibel ist, hat die Dehnbarkeit ihre Grenzen. Menschen mit sehr breiten Füßen, die zu enge Schuhe tragen, müssen nicht nur mit Fußschmerzen rechnen. Das Leder und die Nähte reißen schneller an der Seite auf. Bei ausgeschnittenen Schuhen kann der Druck auch die Haut verletzen.

Einige weichen daher auf zu große Schuhe aus, da diese sich breiter und bequemer anfühlen. Das führt jedoch dazu, dass sie keinen festen Halt haben, was schlecht für die Füße ist.

Wer schmale Füße hat, tendiert hingegen oft dazu, zu kleine Schuhe zu kaufen. Auch das schadet den Füßen, da die Zehen gestaucht werden. Denn Leder dehnt sich nicht nach vorne aus, sondern nur zur Seite. Achtung: Nur weil der Fuß nicht gut abrollt, heißt das nicht unbedingt, dass der Schuh zu klein ist. Auch zu kurze Strumpfhosen und zu kleine Strümpfe sind manchmal Schuld!

Wer sich die richtige Größe, aber zu weite Schuhe aussucht, hat ebenfalls keine Stabilität im Schuh. Der Schuh findet nämlich an der breitesten Stelle des vorderen Fußes Halt. Bei zu weiten Schuhen bilden sich außerdem starke Gehfalten. Diese beschädigen das Leder und die Nähte – die Schuhe sehen schneller ausgelatscht aus.

Wenn die Schuhe passen, aber etwas drücken, können Sie das Leder mit dem STRETCH Dehnungsschaum etwas weiten. Das hilft jedoch nicht, wenn der Schuh viel zu eng ist.

Eine andere Schuhgröße, die nicht die Daumenprobe besteht, ist nicht die Lösung für die falsche Weite. Wenn der Schuh viel zu eng oder zu weit ist, aber gleichzeitig die Länge stimmt, dann ist es einfach nicht der richtige Schuh.

Der beste Zeitpunkt zum Schuhkauf

Haben Sie sich schon mal gewundert, warum Ihre neuen Schuhe abends im Laden perfekt gepasst hatten und am nächsten Tag viel zu weit waren? Das liegt daran, dass sich das Fußvolumen im Laufe des Tages ändert. Und je stärker sie belastet sind, desto mehr schwellen sie an.

Deshalb ist es besser, wenn Sie Ihre Schuhe nicht nach einem langen Tag kaufen, an dem Sie viel auf den Beinen oder körperlich beansprucht waren, z.B. nach dem Sport oder einer langen Reise. Dieses Paar wird Ihnen an einem entspannten Tag zu weit sein. Gehen Sie lieber mittags einkaufen.

Arbeiten Sie jedoch in einem Bereich, in dem sie viel stehen und laufen, ist der Abend für Sie die richtige Shopping-Zeit. Auch beim Kauf von Sommer-Sandalen ist das ein guter Zeitpunkt, damit Sie sich nicht später über zu enge Riemen ärgern.

Schuhe eintragen – so geht’s

So manches neue Paar Schuhe braucht etwas Zeit, bis es richtig bequem ist. Das Gute: Leder dehnt sich durch Wärme und Feuchtigkeit aus. So können Sie etwas enge Schuhe schnell durch gezieltes Eintragen weiten.

Tragen Sie sie täglich zuhause – wenn möglich mit dicken Socken – und legen Sie nach dem Tragen Schuhspanner ein. Zusätzlich können Sie vor jedem Tragen den Dehnungsschaum STRETCH auf die drückenden Stellen im Schuh sprühen.

Bei hochwertigen Lederschuhen kann es sein, dass auch die Schuhsohle anfangs steif ist. Durch das Eintragen dehnt sich auch die Ledersohle und der Schuh wird flexibler.

Haben Sie beim Kauf auf die richtige Weite und Größe geachtet, können Sie Ihre neuen Schuhe schon nach kurzer Zeit ausführen und das gute Gefühl von bequemen Schuhen genießen.

Gute neue Schuhe brauchen hochwertige Pflege. Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter für Tipps, Videos und exklusive Rabatte.

Diese 5 Fehler sollten Sie vermeiden, wenn Sie Schuhe anprobieren und kaufen

Ein unbequemer Schuh kann einem den Tag versauen – und sogar dem Fuß schaden. Wir empfehlen deshalb: Setzen Sie auf Qualität und achten bereits beim Einkauf darauf, dass Ihr neuer Wegbegleiter vernünftig sitzt. Denn spätestens, wenn Sie sich für einen Schuhstil entschieden haben (In unserem großen Schuh-Guide erklären wir Ihnen die wichtigsten Schuhtypen und wann man welches Modell trägt) folgt die größte Herausforderung. Das Anprobieren und die Wahl der richtigen Größe. Wir räumen mit den fünf bekanntesten Irrtümern auf.

„Lederschuhe drücken doch immer etwas am Anfang. Die tragen sich ein.“

Falsch! Schuhe sollten sich schon bei der ersten Anprobe bequem anfühlen. Es ist zwar richtig, dass sich das Leder nach längerer Tragezeit ein wenig an die Fußform anpasst, (vor allem klassische Lederschuhe wie Monks oder Derbies) allerdings wird so aus einem Schuh, der drückt, nie ein bequemer Schuh. Gerade ein Schuh, der nur an einer bestimmten Stelle zu klein ist, wird auch nach längerer Tragezeit nie perfekt sitzen.

„Lieber vormittags shoppen gehen! Da ist weniger los und es besteht nicht die Gefahr, sich mit muffigen Socken zu blamieren.“

Falsch! Der Fuß dehnt sich im Laufe des Tages aus, er schwillt regelrecht an. Das hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun, sondern ist ein natürlicher Prozess, auf den Sie kaum Einfluss nehmen können. Ein Schuh, der Ihnen am frühen Abend gut passt, wird also auch am Morgen gut sitzen – ein am Morgen erworbener Schuh könnte Ihnen aber am Abend einige Probleme machen. Und das könnte vor allem bei Schnürboots und Chelsea Boots ein großes Problem werden

„Ich habe eine 44. Die Schuhe muss ich nicht anprobieren, danke!“

Falsch! Es ist statistisch erwiesen, dass bei 85% aller Männer die Füße unterschiedlich groß sind. Einen guten Schuhverkäufer erkennen Sie daran, dass er Ihre Füße ausmisst. Und zwar beide. Nur so kann gewährleistet werden, dass beide Füße genügend Platz haben. Außerdem fallen bei vielen Marken und Designern die Schuhgrößen unterschiedlich aus. Vertrauen Sie also nicht blind Ihrer üblichen Nummer.** **

„Ein paar Schritte, dann merke ich ob der Schuh passt.“

Falsch! Gehen sie längere Zeit und vor allem (auch wenn es unter Umständen komisch wirken mag) mit unterschiedlichem Tempo in Ihren neuen Schuhen. Danach sollten Sie sich wieder für einige Minuten setzen, bevor sie erneut einige Schritte machen. Drückt es immer noch? Dann lassen Sie sich eine andere Größe bringen oder ein anderes Modell.

„Schnürschuhe, gerade wenn sie neu sind, lassen sich nie vollständig zubinden“

Falsch!Auch ein neuer Schuh sollte sich von Anfang an so zubinden lassen, dass nicht viel mehr als ein halber Zentimeter Lücke an den oberen beiden Ösen bleibt.

Vergessen Sie diese fünf Schuhmythen und Sie werden nie wieder unbequeme Schuhe tragen, versprochen. Mit diesem Wissen sollten Sie am besten auch gleich zuschlagen, zum Beispiel bei den schönsten Schuhen für diesen Winter oder den besten Sommerschuhen für dieses Jahr.

Hier stellen wir euch einige beliebte Markenkinderschuhe und alles über ihre Hersteller im Detail vor, damit ihr einen Überblick über den umfangreichen Kinderschuh-Dschungel bekommt. Erfahrt alles über Besonderheiten, Preise, Spartipps und viele weitere Infos und Tipps, die euch die Auswahl leichter machen!

Beliebte Kinderschuhmarken kurz vorgestellt:

In Kürze: Superfit, Geox, Ricosta, naturino, primigi, Lurchi und weitere
Schaut doch bald wieder vorbei!

Welche Kinderschuhmarken sind gut und günstig?

Kaum eine Frage beschäftigt Eltern mehr, als die Frage nach einer guten und dennoch erschwinglichen Schuhmarke für die kleinen Füße. Die Auswahl ist riesengroß, doch man kann sehen, dass die Entscheidung zum Kauf zwischen gut einem Dutzend Markenschuhherstellern getroffen wird. Das Rennen führen dabei mit Abstand die Kinderschuhe von Geox und Superfit an, gefolgt von Däumling, Richter, Elefanten, Bama, naturino, primigi und vielen weiteren. Von fast allen Herstellern gibt es Schuhe in mehreren Preisklassen, um damit auf verschiedene Käufer einzugehen Die meisten Markenhersteller bieten dabei Kinderschuhe (Halbschuhe) zwischen 40-50€, sowie teurere Modelle von 60-80€ an.

Unsere Meinung:
Da Kinderschuhe in den ersten 3 Jahren nur eine Saison halten, greifen wir gerne zu Mittelklasse-Modellen, wenn möglich bis ca. 45€. Halbschuhe meist von Superfit und primigi. Unser Favorit für Winterstiefel ist kamik.
Einen herausragend günstigen und dabei gleichzeitig überzeugenden Hersteller haben wir auch nach 3 Jahren Kinderschuhkauf noch nicht gefunden. Darum ist es immer wieder eine neue Herausforderung, etwas zu recherchieren. Zugegeben, es kostet zwar manchmal so einiges an Überwindung, aber irgendwie macht es auch Spaß, Neues zu entdecken und sich dann zu freuen, wenn man tolle und erschwingliche Schuhe gefunden hat. Und wenn’s dann beim Kauf doch mal 10€ mehr werden: Das Geld ist für die Kinderfüße ja immer gut angelegt.

Faustregel:
Ein Paar gute neue Markenschuhe. Dazu ein zweites Paar Schuhe von Geschwisterchen, Kita-Freunden oder vom Flohmarkt. Damit kommt man gut über jede Saison, auch wenn ein Schuh mal nass wird oder in Spielzeugkisten verbummelt wird.

Barfußschuhe für Kinder: 5 empfehlenswerte Hersteller

Barfußschuhe für Kinder geben den Zehen ausreichend Platz, bieten Bewegungsfreiheit und ermöglichen es den Füßen, den Boden zu spüren. Diese fünf Hersteller legen nicht nur Wert auf ein Barfußgefühl beim Gehen, sondern auch auf Nachhaltigkeit.

Beim ersten Schuhkauf stellen sich viele Eltern die Frage: Welche Schuhe sind die besten für mein Kind? Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Wichtig ist vor allem, dass Kinderschuhe die richtige Größe haben, denn viele Kinder tragen zu kleine Schuhe, ohne dass die Eltern es bemerken.

Kinderfüße sind weich, biegsam und passen sich auch zu kleinen oder zu engen Schuhen an, ohne dass die Kinder dies merken. Falls die falschen Schuhe zu lange getragen werden, kann dies Veränderungen der Zehenstellung, Gelenkentzündungen, Gelenkveränderungen oder Durchblutungsstörungen zur Folge haben. Glücklicherweise lässt sich das leicht vermeiden.

Denn Kinderfüße brauchen Platz, Bewegungsfreiheit, Bodenkontakt und Reize. Gesunde Kinderfüße benötigen auch keine zusätzlichen Polster oder Einlegesohlen: Die Muskeln wollen trainiert, nicht gestützt werden. Am besten für Füße, Muskeln und Gesundheit des Kindes ist deshalb barfußlaufen auf weichem, unebenem Grund.

Weil barfußlaufen im Alltag nicht immer möglich ist, sind Barfußschuhe für Kinder ein guter Kompromiss. Sie sind besonders flexibel, bieten den Zehen ausreichend Platz und ermöglichen es, den Boden zu (er)fühlen. Die folgenden fünf Hersteller bieten nachhaltigere Barfußschuhe für Kinder an.

Filii Barefoot: Barfußschuhe für Kinder

Filii Barefoot ist ein Familienunternehmen, das seit 2007 Barfußschuhe für Kinder (und seit Kurzem auch für Erwachsene) herstellt. Damit Kinder ihren natürlichen Gang beibehalten und die Füße gesund wachsen können, sind die Barfußschuhe von Filii besonders flexibel: Die biegsame Kautschuksohle ist nur 3,5 Millimeter dick und latexfrei.

Filii-Schuhe werden in Deutschland entwickelt und nachhaltig und fair in der EU produziert. Alle verwendete Materialien sind laut Hersteller auf ihre Umweltverträglichkeit geprüft, schadstofffrei und recycelbar. Wo Lederfutter verwendet wird, ist es chromfrei; einige Schuhe nutzen auch Bioleder. Vegane Modell bestehen aus Mikrofasern nach Oeko-Tex Standard 100.

Barfußschuhe von Filii tragen außerdem das WMS-Siegel: Dieses Siegel des Deutschen Schuhinstituts zeichnet Kinderschuhe aus, die auf eine optimale Passform achten. Filii ist zurzeit der einzige Barfußschuhhersteller mit einem WMS-Zertifikat.

Barfußschuhe für Kinder von Filii gibt es in vielen verschiedenen Farben und Varianten. (Foto: © Filii Barefoot)

Die Barfußschuhe für Kinder gibt es je nach Modell in den Größen 19 bis 40, sie kosten zwischen rund 60 Euro (für Lauflerner) und 110 Euro (für Stiefel). Schuhe für Erwachsene beginnen bei 120 Euro.

Kaufen** kannst du die Filii-Barfußschuhe im eigenen Onlineshop, im gut sortierten Schuhfachhandel, bei eBay oder Amazon.

Zeazoo: Barfußschuhe aus Bulgarien

Zeazoo ist ein bulgarisches Familienunternehmen, das handgemachte Kinderschuhe in einer eigenen Manufaktur herstellt. Bei allen Materialien handelt es sich um Naturmaterialien, die den REACH-Standards der EU entsprechen.

Die Barfußschuhe besitzen eine dünne und biegsame Gummisohle, die je nach Schuh zwischen zwei und zehn Millimeter misst. Für Außenschuhe werden Sohlen von Vibram verwendet. Die Innensohlen bestehen aus Wolle und Leder, sodass die kleinen Füße es gemütlich und möglichst warm haben.

Das Modell Colibri von Zeazoo besteht aus Ecopell-Leder und kostet ca. 35 Euro. (Foto: © Zeazoo )

Das Leder, das für das Obermaterial der Schuhe verarbeitet wird, stammt aus Spanien, Italien oder den Niederlanden. Es gibt auch Modelle aus natürlich gegerbtem und pflanzlich gefärbtem Leder: Dieses Leder stammt von der deutschen Firma Ecopell, ist IVN-, Biokreis- und ECARF-zertifiziert und somit besonders umwelt- und allergiefreundlich.

Von Zeazoo werden sowohl Halbschuhe als auch Stiefel, Sandalen und Lauflernschuhe angeboten. Für einen geringen Aufpreis kann man die Schuhe auch mit bunten Stickern verzieren oder mit dem Namen des Kindes versehen lassen.

Die Modelle aus natürlichem Ecopell-Leder kosten zwischen 30 und 100 Euro, es gibt sie je nach Schuh in den Größen 16 bis 36. Zeazoo führt auch Damen- und Herrenschuhe und -Sandalen.

Kaufen** kannst du Zeazoo-Barfußschuhe für Kinder im eigenen Onlineshop oder bei Etsy.

Wildling Shoes für kleine & große Frischlinge

Die Barfußschuhe von Wildling entwickelten Anna und Ran Yona ursprünglich für ihre eigenen Kinder. Die Kinder liefen in den ersten Lebensjahre in Israel nur barfuß – als die Familie zurück nach Deutschland zog, mussten zum ersten Mal Schuhe her. Da das Schuhangebot die Familie nicht überzeugte, entwickelten sie ihre eigenen Barfußschuhe für Kinder.

Schuhe von Wildling bestehen aus natürlichen Materialien wie Bio-Baumwolle, Hanf, Leinen, Kork, Bambus oder Wolle. Je nach Saison werden unterschiedliche Modelle für Erwachsene und Kinder angeboten. Alle Schuhe sind vegan. Die flexible Sohle besteht aus Recycling-Gummi und Kork.

Mehr über Schuhe von Wildling erfährst du auch in unseren Beiträgen zu Barfußschuhen für Erwachsene und zu Barfußsandalen.

Wildling-Barfußschuhe für Kinder gibt es für „Cubs“ (18 bis 22) und für „Wildlinge“ (23 bis 35). Sie kosten zwischen 65 und 89 Euro für Kleinkinder und zwischen 75 und 119 Euro für größere Kids.

Kaufen** kannst du sie am besten direkt im Wildling-Onlineshop.

Barfußschuhe für Kinder von Vivobarefoot

Vivobarefoot führt zahlreiche Barfußschuhe für Erwachsene und rund 20 Modelle für Kinder. Einige Kinderschuhe bestehen aus pflanzlich gegerbtem Leder, für andere werden PET-Flaschen und Schaumstoffe wiederverwertet. Etwa die Hälfte der Modelle sind vegan.

Es gibt wassertaugliche Modelle (aus EVA und algenbasiertem Schaumgummi), Ballerinas, Halbschuhe und Stiefeletten.

Bei Vivobarefoot gibt es unterschiedliche Barfußschuhe für Kinder. (Foto: © ViIVOBAREFOOT)

Die meisten Barfußschuhe von Vivobarefoot werden in China nach einem eigenen Verhaltenskodex hergestellt: Dieser schreibt unter anderem vor, dass Löhne und Arbeitszeiten vor Ort angemessen und die Arbeitsbedingungen sicher sind.

Der Preis der aktuellen Barfußschuhe für Kinder liegen zwischen 50 und 110 Euro.

Kaufen**: Erhältlich sind Vivobarefoot-Schuhe teilweise im stationären Handel, am besten aber direkt im eigenen Onlineshop.

Behrens: Barfußschuhe aus pflanzlich gegerbtem Leder

Seit über 20 Jahren fertigt Lederhandwerk Behrens in Unkel (Rheinland-Pfalz) kunsthandwerkliche Lederwaren. Alle Produkte werden aus pflanzlich gegerbtem Leder gefertigt, das aus einer süddeutschen Gerberei stammt. Neben Taschen, Rucksäcken und Schlüsselanhängern werden in der Werkstatt auch Barfußschuhe gefertigt.

Es gibt Lauflernschuhe, Sandalen und Kinderschuhe für den Sommer und Winter in acht Varianten. Die Schuhe bestehen aus pflanzlich gegerbtem Ziegen- oder Rinderleder, haben ein Innenfutter aus Leinen und eine Sohleneinlage aus Wollfilz. Für den Winter gibt es Kleinkinderstiefel mit einem Futter aus Schurwolle, für den Sommer Römersandalen.

Barfußschuhe Schluppi für Kinder von Behrens. (Foto: Behrens)

Die Barfußschuhe für Kinder gibt es ab Größen 17, sie kosten zwischen 25 und 35 Euro.

Kaufen kannst du die Behrens-Barfußschuhe aus Leder über die Website des Herstellers.

Barfußschuhe für Kinder – weitere Marken

  • Kiuu aus Berlin arbeitet unter anderem veganen Stoffen, die nach Oeko-Tex zertifiziert sind. Es gibt zurzeit 8 vegane Modelle: Zum Shop
  • Leguano bietet unter dem Namen „Leguanitos“ auch Lauflernschuhe an, die allerdings vor allem aus Kunststoff bestehen. Du findest sie hier direkt im Leguano-Onlineshop**.

Weiterlesen auf Utopia.de:

  • Barfußschuhe: 4 empfehlenswerte Marken
  • Barfußsandalen und Barfußschuhe für Frühling und Sommer
  • 10 Dinge, die nicht ins Kinderzimmer gehören

Externe Infos:

  • BKK: Kinderfüße auf dem Prüfstand

Nein, wir wollen keinem Kind die Kindheit verderben, sondern alle Eltern ermutigen, sich nicht länger für dumm verkaufen zu lassen:…

Weiterlesen

Was beim Kauf von Kinderschuhen zu beachten ist

Wenn das Kind die ersten Schritte unternimmt, braucht es die passenden Schuhe. Kinderfüße sind besonders weich und wachsen noch, und da ist es umso wichtiger, das ideale Schuhwerk auszuwählen. Kinderschuhe müssen schnellem Wachstum den nötigen Platz lassen. Sie sollten stabil und formbeständig sein und nicht drücken. Das Außen- und Innenmaterial sowie die Deck- und die Laufsohle sollten zudem in hochwertiger oder funktionaler Qualität gefertigt sein, damit sich empfindliche Kinderfüße gut entwickeln können. Ob Krabbelschuhe, Sandalen, Sneaker oder Stiefel: Im breit gefächerten Sortiment von JAKO-O finden Sie stets den passenden Schuh für Kinder.

Kinderschuhe: Funktionale Materialien für einen hohen Tragekomfort

Bei Kinderschuhen sollten Eltern unbedingt auf gute Qualität achten. Leder als Obermaterial ist atmungsaktiv und wirkt ähnlich einer Membran. Feuchtigkeit wird abgeleitet und der Fuß bleibt weitgehend trocken. Leder ist daher auch als Innenmaterial und in Sachen Decksohle zu empfehlen. Bei der Laufsohle kommt es vor allem auf Rutschfestigkeit an. Daher sind Laufsohlen mit Profil oder geriffelter Struktur gut geeignet, Kindern auch auf glattem Untergrund oder bei Nässe oder Schnee Halt zu geben. Bei sportlichen Schuhen sind Modelle mit funktionaler Textilqualität mit atmungsaktiven Eigenschaften optimal.

Verschiedene Verschlüsse für Kinderschuhe

Gerade für kleine Kinder bieten sich Schuhe mit Klettverschluss an. Sie können vom Kind schon früh selbstständig geöffnet und verschlossen werden. Schnürsenkel dagegen bieten den Vorteil, passgenaueren Sitz zu ermöglichen. Wenn das Kind lernt, sie selbst zu binden, fördern Schnürsenkel die Hand-Auge-Koordination der Kleinen. Einige Sandalen sind mit einfachen Schnallen versehen und manche Schuhe wie Gummistiefel z.B. bieten die Möglichkeit, einfach hineinzuschlüpfen.

Ein umfangreiches Angebot an Kinderschuhen bei JAKO-O

Im Sortiment von JAKO-O finden Sie Kinderschuhe für jeden Bedarf. Wir führen für die Kleinsten praktische Krabbelschuhe und Lauflerner aus weichem Leder, mit denen die ersten Schritte ins Leben gelingen. Von bunten Sandalen, den bei Groß und Klein so beliebten Klettschuhen über sportliche Sneaker in coolen Designs bis hin zu herbst- und wintertauglichen Halbschuhen, Stiefeletten und Stiefeln in tollen Farben halten wir ein umfangreiches Angebot für Mädchen und Jungen jeder Altersstufe bereit. Klar, dass auch Ballerinas für glamouröse Auftritte bei Familienfesten nicht fehlen dürfen. Zehensandalen für den Strand, Badeschuhe aus Neopren oder Outdoorschuhe mit atmungsaktiver, wind- und wasserabweisender Qualität und gut sichtbaren Reflektoren können Sie auch bei uns entdecken. Sollten Eis und Schnee sich doch einmal melden, so ist das kein Problem, denn unsere wetterfesten, wärmeisolierenden und robusten Winterschuhe und -stiefel für Kids werden Sie ebenso begeistern.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.