Schnelle suppe rezept

Inhalte

Rezepte nach Preis geordnet

Hier finden sie die billigsten aber trotzdem leckeren 1 Euro Rezepte.
Alle günstigen Gerichte angefangen beim billigsten Rezept sind hier zu finden

Omas 1 Euro billige Rezepte nach Preis geordnet

Tipp für billiges Kochen! Verzichten sie auf Fertigprodukte und kochen sie nach den jeweiligen Aktionsprodukten.

Omas günstige Rezepte nach Preis geordnet:

Omas Restepfanne kann man immer machen mit dem was im Kühlschrank gerade über bleibt und kostet fast nix!
Heute gibt es die einfachste Restepfanne mit kleinen Kartoffelwürfeln, Speck, Zwiebel und Ei.

Restepfanne

Zutaten:

Kartoffel
Speck
Zwiebel
etwas Schnittlauch
Eier
Öl zum anbraten
Tomate
Salz und Pfeffer
benötigte Küchengeräte:
2 Pfannen mit Deckel

Zubereitung der Restepfanne:

Die Kartoffeln waschen, schälen, in einem Topf kochen, auskühlen lassen und in Scheiben schneiden. Den Speck in kleine Würfel schneiden. Den Zwiebel in feine Ringe schneiden.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Speckwürfel und Kartoffelscheiben in das heiße Öl geben, 2 Minuten anbraten und mit einem Deckel zudecken. Die Herdplatte auf mittlere Stufe stellen und 12 Minuten braten. Gelegentlich umrühren nicht vergessen.

Die Kartoffel und den Speck mit Salz und Pfeffer würzen, klein geschnittene Tomaten und die Zwiebelringe dazu und noch einmal mit Deckel 2 Minuten auf kleiner Stufe braten.

In der Zwischenzeit die Eier in einer mit Öl erhitzten zweiten Pfanne einschlagen und kurz anbraten.

Die Kartoffel mit Speck auf Teller anrichten, die Spiegeleier darauf und mit fein gehackten Schnittlauch bestreuen.

Nudelsuppe aus Nudelresten

Diese Nudelsuppe kostet fast nichts.

Nudelsuppe aus Nudelresten

Zutaten:
100 g Nudeln
1 Gemüsebrühen Würfel
1 Möhre
500 ml Wasser
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Möhre waschen und in kleine Scheiben schneiden.

In einem Kochtopf das Wasser zum Kochen bringen und den Suppenwürfel einbröseln.
Die Möhren hinzufügen und anschließend die Nudeln dazu geben. Nach Geschmack würzen und die Suppe 5 Minuten kochen lassen.

Fertig und genießt die billigste Suppe was es gibt.

Resteauflauf

Kostet auch fast nichts.

Resteauflauf

Zutaten:
Auf die Menge kommt es nicht an. Was übrig geblieben ist und was man noch dazu geben will:
Nudeln
Zwiebel
Schinken oder Speck
100 ml Sahne
ein paar Tomaten
geriebener Käse
Salz und Pfeffer

Butter zum Einfetten

Zubereitung:

Den Ofen auf 180° C vorheizen.

In einem Kochtopf mit ausreichen Salzwasser die Nudeln bissfest kochen und danach in einem Sieb abtropfen lassen.

Zwiebel schälen und fein hacken. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden.

In einer Pfanne das Öl erhitzen, die Zwiebel glasig anschwitzen und den gewürfelten Schinken kurz anbraten. Dann die Tomaten, geriebenen Käse und Sahne dazu, mit Salz und Pfeffer würzen. Die fertigen Nudeln hinzufügen und alles kurz köcheln lassen.

Eine Auflaufform einfetten und die Nudelpfanne hinein geben.

Im aufgeheizten Ofen 40 Minuten lang backen.

Grenadiermarsch

Das typische Gericht für die Resteverwertung.
Falls sie Fleisch, Wurst oder Kartoffelreste im Haus haben ist dieses Gericht das billigste.
Nehmen sie am besten Fleisch, Wurst oder Nudeln die ihnen vom letzten Kochen übrig geblieben sind.
Omas Tipp für Grenadiermarsch ist:

Grenadiermarsch

Zutaten für 6 Personen
400 g Fleisch oder Wurstreste
300 g Teigwaren
400 g Kartoffel
2 Zwiebel
6 Esslöffel Öl
Petersilie
Salz
Pfeffer
Und so wird der Grenadiermarsch gemacht:
Kartoffel in gesalzenem Wasser kochen, schälen und in kleine Scheiben schneiden.
Die Teigwaren in kochendem Salzwasser je nach Geschmack gar kochen und mit kaltem Wasser abschrecken.
Die Fleischreste würfelig schneiden.
Den Zwiebel klein würfelig schneiden.
In einer Pfanne das Öl erhitzen und den Zwiebel anrösten. Dann die Kartoffel, die Teigwaren und die Fleischreste in die Pfanne dazugeben und gut anbraten. Während des Anbratens mit Salz und Pfeffer würzen. Auf Teller servieren und mit Petersilie bestreuen.
Zu diesem Grenadiermarsch passt am besten unser leckerer, günstiger grüner Salat.
Dieser Grenadiermarsch ist, falls sie genügend Reste im Haus haben, sicher eine der billigsten Mahlzeiten, die sie zubereiten können.
Sollten sie keine Reste im Haus haben kostet ihnen eine Portion auch nicht mehr als 1 Euro.

Apfelplätzchen mit Konfitüre (Marmelade)

noch eine Süßspeise die man Essen kann ohne auf die Linie zu schauen. Mit 76 kcal für 1 Apfelplätzchen mit Konfitüre kann man sicher nicht von Dickmacher sprechen. Und günstig sind sie auch noch. 1 Stück für 21 Cent.

Apfelplätzchen mit Konfitüre

Zutaten für 4 Apfelplätzchen;
1 Apfel 20 Cent
Zitronensaft von einer halben Zitrone 10 Cent
1 Packung Vanillezucker 20 Cent
2 Eier 40 Cent
25 g glattes Mehl 2 Cent
60 ml Milch 6 Cent
1 EL Kristallzucker 2 Cent
8 TL Konfitüre (Marmelade) nach Wahl (Oma hat immer selber gemachte Kirschenmarmelade genommen)
Puderzucker zum Bestreuen
2 El Öl 5 Cent
Salz

benötigte Küchengeräte:

Vierkantreibe

Rührschüsselset

Jumbopfanne

Zubereitung der Apfelplätzchen mit Konfitüre (Marmelade):

Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und mit einer Vierkantreibe grob raspeln. Das Apfelmus in einer Rührschüssel mit Zitronensaft und Vanillezucker vermischen.
Die Eier von Dotter und Eiklar trennen.
In einer weiteren Rührschüssel das Mehl mit Milch und Dottern glattrühren und etwas salzen.
Das Eiklar in einer dritten Rührschüssel mit dem Kristallzucker zu cremigem Schnee schlagen (am besten mit einem Handrührer auf höchster Stufe). Jetzt den Schnee und den geraspelten Apfel vorsichtig unter den Teig heben.
In einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Mit einem Löffel kleine Teighäufchen in die Pfanne setzen (es sollten sich 12 Stück ausgehen und bei mittlerer Hitze anbacken. Sobald die Plätzchen auf der Unterseite goldgelb gebacken sind, umdrehen und auch die andere Seite goldgelb backen.
8 Apfelplätzchen mit Konfitüre (Marmelade) bestreichen. Zwei mit Konfitüre bestrichene Apfelplätzchen übereinander legen und mit einem leeren Plätzchen bedecken.
Die Apfelplätzchen mit Staubzucker bestreuen und noch warm servieren.

Preis für 1 Apfelplätchen mit Konfitüre ~21 Cent
Nährwerte pro Person: 76 kcal
1,2 g Eiweiß/Protein
0,25 g Fett
16,5 g verwertbare Kohlenhydrate

Kartoffelsalat

Kartoffelsalat

Zutaten für 6 Personen:
1,5 kg speckige Kartoffel 1,2 Euro
2 Zwiebel 20 Cent
5 Esslöffel Öl 5 Cent
4 Esslöffel Essig 4 Cent
Wasser
Salz Pfeffer
Und so wird Kartoffelsalat gemacht:
Die Kartoffeln mit Schale 20 Minuten zugedeckt kochen. Dann weitere 15 Minuten im heißen Wasser ziehen lassen.
Zwiebel klein schneiden. Die Marinade mit Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Wasser anmachen. Die Marinade leicht anwärmen. Die Kartoffel mit kaltem Wasser abschrecken schälen und gleich in die Marinade reinschneiden. Gleichzeitig auch die Zwiebel mitmischen.
Kräftig durchmischen und servieren.
Das einfachste Rezept unter allen Kartoffelsalat Rezepten.
Preis pro Person ~0,25 Euro
Nährwerte pro Person: 227 kcal
5,3 g Eiweiß/Protein
5,3 g Fett
38 g verwertbare Kohlenhydrate

Nicht zu vergessen die Mehlsuppe um 25 Cent.

Grüner Salat mit Zucker

grüner Salat

Zutaten für 6 Personen:
2 Kopfsalate 1,40 Euro
4 Esslöffel frischer Zitronensaft 10 Cent
4 Esslöffel Öl 4 Cent
6 Esslöffel Zucker 10 Cent
italienische Kräuter 5 Cent
Salz
Und so wird grüner Salat gemacht:
Den Salat reinigen und trocknen. Dann in kleine Stücke schneiden und in eine Salatschüssel geben.
Den Zitronensaft mit 2 Esslöffel Wasser, dem Öl, dem Zucker und dem Salz verrühren und über den Salat geben. Die italienischen Kräuter gut über den Salat verteilen und gut vermischen.
Dieser Salat eignet sich am besten zu den Pasta Gerichten.
Preis pro Person ~0,28 Euro
Nährwerte pro Person: 96,7 kcal
405 kj
0,7 g Eiweiß/Protein
4,3 g Fett
13,9 g verwertbare Kohlenhydrate

Gebratene Nudeln

gebratene Nudeln

Zutaten für 6 Personen
1 kg g Teigwaren 1,50 Euro
1 größerer Zwiebel (150 Gramm) 10 Cent
Salz
Pfeffer
3 Esslöffel Öl 3 Cent
Flüssige Maggiwürze
Und so werden gebratene Nudeln gemacht gemacht:
Die Teigwaren in kochendem Salzwasser je nach Geschmack gar kochen und mit kaltem Wasser abschrecken. Zwiebel schneiden.
In einer großen Pfanne Öl erhitzen und die Teigwaren rein geben und anbraten. Während dem Anbraten der Nudeln mit Salz und Pfeffer würzen und zwischendurch die Zwiebel beifügen. Während dem Umrühren noch etwas Maggiwürze beimischen. Zwischendurch die Eier mit der Milch versprudeln. Die versprudelten Eier über die Nudeln verteilen. Dann die Pfanne von der Herdplatte stellen, ein paar mal umrühren und warten bis das Ei nicht mehr flüssig ist.
Schneller, billiger und einfacher gibt es fast kein anderes Kochrezept.

Preis pro Person ~0,26 Euro
Nährwerte pro Person: 658 kcal
20,1 g Eiweiß/Protein
9,45 g Fett
120 g verwertbare Kohlenhydrate

Spaghettipfanne mit Knoblauch und Chili

Spaghettipfanne mit Knoblauch und Chili

Zutaten für 6 Personen:
1000 g Spaghetti Botoni vom Penny-Markt 1,29
6 Knoblauchzehen 10 Cent
1 Tl Chillipulver 10 Cent
4 El Margarine 30 Cent
2 El getrocknete Petersilie 20 Cent

benötigte Jumbo Pfanne für 6 Personen:

Zubereitung:

Die Spagetti in einem Kochtopf mit ausreichend Salzwasser al dente Kochen und dann abgießen.
Knoblauch hacken oder in die Presse geben.
Dann in einer großen Pfanne (Jumbo Pfanne) die Margarine schmelzen lassen und den Knoblauch kurz braten, nur Schwenken, bitte er darf nicht braun werden.
Die Spaghetti in die Pfanne, etwas Chilli Pulver und Petersilie einrühren. Alles ordentlich vermischen und auf Teller anrichten.

Wer diese Spaghettipfanne so einfach wie in diesem Rezept zubereitet, der kann einen Teller für 32 Cent genießen.

Wer möchte kann Parmesan drüber streuen oder auch 4 Eier unterrühren …je nach Geschmack.

Preis für 1 Portion: ~ 0,32 Euro
Nährwerte für 1 Portion: 359 kcal
11 g Eiweiß/Protein
6,5 g Fett
62 g verwertbare Kohlenhydrate

Poffertjes

Eine niederländische Gebäckspezialität sind diese Poffertjes die sehr kleinen Pfannkuchen ähneln. Sie sind eigentlich eher dick, werden normal mit kleinen Butterstückchen serviert und mit viel Puderzucker bestreut. Dadurch sind sie deutlich süßer als normale Pfannkuchen. In den Niederlanden werden Poffertjes oftmals zusätzlich mit Zuckerrübensirup garniert.

Poffertjes

Zutaten für 6 Personen:

4 Eier 80 Cent
200 g Puderzucker (Staubzucker) 20 Cent
1 Packung Vanillezucker 30 Cent
260 g Mehl 20 Cent
1 Packung Backpulver 30 Cent
160 ml Milch 15 Cent
Puderzucker 5 Cent
Zimt
Butter 5 Cent
Prise Salz

Die Zutaten reichen für die Füllung einer Kaiser 24er Mini-Muffinform. Also 4 Stück für 1 Person.

benötigte Küchengeräte:

Kaiser 24er Mini-Muffinform, Rührtopf

Zubereitung der Poffertjes:

Poffertjes werden normalerweise in Pfannen mit kleinen Vertiefungen gebacken. Aber einfacher geht es mit kleinen Muffinformen.

Wir bevorzugen die Option Miffinform.
Die Eier, Zucker und Vanillezucker mit einer Prise Salz in einem Rührtopf

schaumig rühren. Mehl, Backpulver und etwas Zimt unterrühren und die Milch dazugeben.

Den Teig etwas ausquellen lassen (20 bis 30 Minuten).

Eine Muffinform mit Butter ausschmieren und etwas Paniermehl einrieseln lassen (damit kommen die Poffertjes später leichter raus).

Die Muffinform in einen auf 180° vorgeheizten Ofen stellen und ca. 20 Minuten backen bis sie goldgelb sind. Zum Schluß noch kräftig mit mit Puderzucker bestreuen.
Gut dazu schmeckt Apfelkompott oder Sirup.

Ähnliche Pfannkuchen Rezepte sind Palatschinken, Pfannkuchen, Pancakes. Es gibt aber auch herzhaft gemachte Mehlspeisen wie die herzhaft gefüllte Pfannkuchen.

Preis pro Person ~34 Cent
Nährwerte pro Person: 368 kcal
10 g Eiweiß/Protein
6 g Fett
67 g verwertbare Kohlenhydrate

Kräuterkartoffel Pfannkuchen

Kräuterkartoffel Pfannkuchen

Zutaten für 6 Personen:
1,5 kg Kartoffel 1,13 Euro
4 Esslöffel Petersilie 30 Cent
4 Esslöffel Schnittlauch 20 Cent
100 g Butter 60 Cent
5 Esslöffel Öl 5 Cent
Salz
Pfeffer
Und so wird Kräuterkartoffel Pfannkuchen gemacht:
Rohe Kartoffel schälen und reiben. Die geriebenen Kartoffel in einem Sieb fest ausdrücken, damit der Kartoffelsaft ablaufen kann. Petersilie und Schnittlauch hacken und mit Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen. Die fertige Masse löffelweise in das heiße Fett geben und beidseitig goldbraun herausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und im Backrohr bei 120° warm halten, bis alle Pfannkuchen fertig sind.
Preis pro Person ~35 Cent
Nährwerte pro Person: 361 kcal
5,1 g Eiweiß/Protein
20,8 g Fett
37,1 g verwertbare Kohlenhydrate

Brotsuppe mit Frankfurter (Wienerle)

Brotsuppe mit Frankfurter

Zutaten für 6 Personen:
300 g Schwarzbrot 50 Cent
2 Eier 40 Cent
1 paar Frankfurter 1,2 Euro
1,2 l Wasser
50 ml Öl 10 Cent
Salz
Pfeffer

Und so wird Brotsuppe gemacht:
Altbackenes Brot in Würfel schneiden und in einer großen Pfanne im heißen Öl anrösten. Mit kaltem Wasser aufgießen und gut verkochen lassen. Die Suppe mit einem Pürierstab passieren und die Eier einsprudeln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Frankfurter in einem Topf kochen und in Scheiben schneiden. Die geschnittenen Würstel in die Suppe und servieren.
Ein ausgesprochenes billiges und sehr Fettarmes köstliches Gericht.
Preis pro Person ~36 Cent
Nährwerte pro Person: 153 kcal
4,2 g Eiweiß/Protein
14,4 g Fett
1,6 g verwertbare Kohlenhydrate

Milchreis

Milchreis mit Zimt und Zucker

Zutaten für 6 Personen:
1 l Milch 1 Euro
2 Becher Milchreis (ca. 500g) 75 Cent
40 g Butter 25 Cent
1 Packung Vaniliezucker 10 Cent
1 Teelöffel Zimt 5 Cent
2 Esslöffel brauner Zucker 2 Cent

Und so wird Milchreis gemacht:
Milch, Reis und Vaniliezucker in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Danach bei geringer Hitze zugedeckt ungefähr 40 Minuten garen lassen. Immer wieder umrühren. Zum Schluss noch die Butter einrühren.
Auf Teller servieren und mit Zimt und Zucker bestreuen.
Preis pro Person ~0,36 Euro
Nährwerte pro Person: 259 kcal
6,7 g Eiweiß/Protein
12 g Fett
31,4 g verwertbare Kohlenhydrate

Brotpudding mit Äpfeln und Zimt

Brotpudding

Zutaten für 4 Personen:
200 ml Milch 20 Cent
400 g Toastbrot kann ein paar Tage alt sein 30 Cent
3 Äpfel 1 Euro
100 g Feinkristallzucker 10 Cent
2 Eier 40 Cent
2 Esslöffel Butter 10 Cent
2 Esslöffel Staubzucker zum Bestreuen 4 Cent
1 Esslöffel Zucker für Eiklar 2 Cent Brotpudding

Und so wird Brotpudding gemacht:
Toastbrot diagonal schneiden. In einer Schüssel Milch, Eier und Zucker, gut verrühren.
Äpfel schälen, entkernen und in kleine Scheiben schneiden.
Eine große Auflaufform mit Butter einschmieren und die Toast-Brotscheiben und Äpfelstücke schichtweise einfügen. Das Milch,Eier und Zuckergemisch über die Toastbrot und Äpfelscheiben gleichmäßig gießen. Mit 1 EL Zucker und Zimt bestreuen und im vorgeheizten Backofen den Brotpudding bei 80° ca. 30 Minuten backen. Den fertigen Brotpudding auf Teller servieren und mit Staubzucker bestreuen.
Als Alternative können sie alte Semmeln, altes Weißbrot oder einen alten Striezel nehmen. Das macht ihren leckeren Brotpudding noch günstiger.
Preis pro Person ~0,36 Euro
Nährwerte pro Person: 320 kcal
8,5 g Eiweiß/Protein
6,8 g Fett
60 g verwertbare Kohlenhydrate

Rahm Fladenbrot

Ein wirklich günstiger Snack für zwischendurch um nur 37 Cent je Rahm Fladenbrot.

Zutaten für 6 Fladenbrote:

Rahm Fladenbrot

Zutaten für den Teig:
20 g frische Hefe (oder 10 g Trockenhefe) 20 Cent
500 g Weizenmehl 50 Cent
260 g lauwarmes Wasser
1 TL Salz

Zutaten für den Belag:
100 g Schmand 30 Cent
100 g geriebenen Käse 1 Euro
1 Zwiebel 20 Cent

Zubereitung des Rahm Fladenbrot:

In einer Schüssel die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, in der Mitte eine Mulde formen und das Hefewasser hineingießen.

Mit einem Handmixer mit Knethaken 10 Minuten lang zu einem weichen Teig kneten.

Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen (entweder bei 25 Grad oder am besten ist es wenn man den Backofen auf der kleinsten Stufe aufheizt und ihn dann ausschaltet. Dann den Hefeteig hinein und den Backofen zu.)

In der Zwischenzeit kann man den Belag zubereiten.

Zubereitung des Belag:

Den Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einer weiteren Rührschüssel die Zwiebelscheiben mit dem Schmand verrühren.

Den aufgegangen Hefeteig auf einer bemehlten Fläche in 6 Teile teilen. Diese Teigstücke zu Fladen formen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem Belag bestreichen. Den geriebenen Käse auf die Fladenbrote streuen.
In einem auf 180° aufgeheiztem Backrohr ca. 20 Minuten backen. Nach 15 Minuten kontrollieren ob sie nicht zu schnell braun werden. Wenn ja schon früher rausnehmen.
Heiß serviert schmeckt das Rahm Fladenbrot am besten.

Preis für 1 Rahmfladenbrot ~ 37 Cent

Tipp für wirklich gut aufgegangen Hefeteig: Hefeteig zubereiten

Knoblauch Spaghetti

Knoblauch Spaghetti

Zutaten für 6 Personen:
1 kg Spaghetti 1,50 Euro
6 Knoblauchzehen 20 Cent
8 Esslöffel Olivenöl 32 Cent
1 Lauch
Kräutersalz
Pfeffer
1 Teelöffel Majoran 10 Cent

Und so werden Knoblauchspaghetti gemacht:
Den Knoblauch schälen und zerreiben (oder pressen).
Die Spaghetti in kochendem Salzwasser je nach Geschmack gar kochen und mit kaltem Wasser abschrecken.
In der Zwischenzeit in einer Pfanne das Olivenöl heiß machen und mit dem Knoblauch eine Sauce zubereiten. Mit Salz und Pfeffer würzen und die fertige Penne in die Pfanne geben und kräftig vermischen.
Die Spaghetti auf Teller servieren und noch den Majoran darüber streuen.
Preis pro Person ~0,37 Euro
Nährwerte pro Person: 132,7 kcal
3,5 g Eiweiß/Protein
5,5 g Fett
17,4 g verwertbare Kohlenhydrate

Kartoffelaufstrichbrot

Kartoffelaufstrichbrot

Zutaten für 6 Personen:
12 Scheiben Schwarzbrot 1 Euro
600 g mehlige Kartoffel 40 Cent
ca. 8 Esslöffel Sauerrahm 10 Cent
2 Zwiebel 16 Cent
2 Esslöffel Margarine 30 Cent
2 Esslöffel Petersilie 30 Cent
1/2 Teelöffel Kümmel 10 Cent
Salz
Pfeffer

Und so wird das Kartoffelaufstrichbrot gemacht:
Kartoffel in gesalzenem Wasser kochen. Danach die Kartoffel schälen und mit einer Kartoffelpresse zu einem Kartoffelbrei zerdrücken.
Zwiebel schälen und klein schneiden.
In einer Pfanne die Margarine heiß machen und die Zwiebel dünsten.
Nach einer kurzen Zeit auch den Kümmel mitdünsten.
Das Zwiebel-Kümmelgemisch mit dem Kartoffelbrei vermischen. Den Brei noch mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen. Nun noch den Kartoffelbrei mit dem Sauerrahm und der Petersilie vermischen bis eine cremige Masse entsteht.
Den Kartoffelbrei kalt werden lassen und dann auf das Schwarzbrot streichen.
Preis pro Person ~39 Cent
Nährwerte pro Person: 317 kcal
9,6 g Eiweiß/Protein
7,7 g Fett
54,7 g verwertbare Kohlenhydrate

Zwiebelauflauf – Kartoffelgratin Rezept

Kartoffelgratin

Zutaten für 6 Personen:
1 kg Kartoffel 80 Cent
8 große Zwiebel 70 Cent
250 ml Sahne 70 Cent
2 EL Creme Fraiche 10 Cent
2 EL Butter 10 Cent
2 TL Kümmel 5 Cent
Salz
Pfeffer
Zwiebelringe

Und so wird der Zwiebelauflauf gemacht:
Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Kartoffel schälen und in Scheiben schneiden. Das Backrohr auf 180° vorheizen.
Eine Gratinform mit Butter einstreichen und schichtweise Kartoffel und Zwiebel hineingeben. Jede Schicht mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Die oberste Schicht mit Kartoffel füllen.
Sahne mit Creme Fraiche mischen und darüber gießen.
40 Minuten bei 180° backen.
Preis pro Person ~41 Cent
Nährwerte pro Person: 363 kcal
5,7 g Eiweiß/Protein
24 g Fett
30,5 g verwertbare Kohlenhydrate

Kartoffel Topfen Taschen (Quarkkeulchen)

Quarkkeulchen

Zutaten für 6 Personen:
1 kg Kartoffel 75 Cent
500 g Topfen 1 Euro
250 g Mehl 25 Cent
2 Eier 40 Cent
ca. 5 Esslöffel Öl 5 Cent
2 Esslöffel Staubzucker 4 Cent

Und so werden Kartoffel Topfen Taschen gemacht:
Kartoffel in gesalzenem Wasser kochen. Die gekochten Kartoffel kalt werden lassen und schälen.
Die Kartoffel mit einer Kartoffelpresse zerdrücken. In einer Schüssel die zerdrückten Kartoffel mit dem Topfen, Mehl und den Eiern einen Teig kneten.
Die Hände bemehlen und aus dem Teig Taschen formen.
In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Taschen goldbraun raus backen.
Auf Teller servieren und mit Staubzucker bestreuen.
Preis pro Person ~0,42 Euro
Nährwerte pro Person: 455 kcal
21,1 g Eiweiß/Protein
14,1 g Fett
60 g verwertbare Kohlenhydrate

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn

Zutaten für 6 Personen:
750 ml Milch 75 Cent
5 Eier 1 Euro
500 g griffiges Mehl 50 Cent
1 Esslöffel Zucker 2 Cent
2 Esslöffel Margarine 20 Cent
2 Esslöffel Mineralwasser 2 Cent
3 Esslöffel Staubzucker (zum Bestreuen) 6 Cent
Salz
Und so wird der Kaiserschmarrn gemacht:
In einer Schüssel Milch, Eier, Zucker, Mineralwasser und etwas Salz mit einem Mixer rühren. Das Mehl solange einrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht.
In einer Pfanne die Margarine erhitzen und den Schmarrnteig bei mittlerer Hitze 4 Minuten backen. Dann wenden und nach 3 weiteren Minuten den Teig in Stücke reißen. Solange noch weiter backen bis alle Seiten goldgelb gebacken sind.
Auf Teller servieren und mit Staubzucker bestreuen.
Eine echt österreichische Mehlspeis Spezialität.
Preis pro Person ~0,43 Euro
Nährwerte pro Person: 542 kcal
2270 kj
19,5 g Eiweiß/Protein
13,3 g Fett
78,9 g verwertbare Kohlenhydrate

Champignonrösti

Champignonrösti

Zutaten für 6 Personen:
1 kg Kartoffel 80 Cent
200 g Champignons 1 Euro
1 EL Zitronensaft 15 Cent
Öl zum braten 10 Cent
2 Zwiebel 40 Cent
1 Eigelb 20 Cent
Salz
Pfeffer

Und so werden Champignonrösti gemacht:
Kartoffel in gesalzenem Wasser kochen. Die gekochten Kartoffel schälen und kalt werden lassen. Kartoffel und die gereinigten Champignons raspeln und mit Zitronensaft beträufeln. Zwiebel schälen und klein schneiden und mit den restlichen Zutaten mischen. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.
Die nun fertigen Rösti beliebig formen (am besten Laibchenform)und in einer Pfanne mit erhitztem Öl je Seite ca. 5 Minuten braten.
Ein billiges, Kalorien bewusstes, einfaches Rezept.
Preis pro Person ~44 Cent
Nährwerte pro Person: 227 kcal
5,4 g Eiweiß/Protein
10,7 g Fett
26 g verwertbare Kohlenhydrate

Brösel Nudeln mit Butter und Zucker

Brösel Nudeln mit Butter und Zucker

Zutaten für 6 Personen:
1000 g Teigwaren 1,50 Euro
100 g Butter 52 Cent
200 Gramm Semmelbrösel 20 Cent
50 Gramm Staubzucker 5 Cent

Und so werden Brösel Nudeln mit Butter und Zucker gemacht:
Die Teigwaren in kochendem Salzwasser je nach Geschmack gar kochen und mit kaltem Wasser abschrecken. In einer großen Pfanne die Butter schmelzen lassen und die Brösel anrösten. Je nach Geschmack etwas Zimt unter die Brösel mischen. Teigwaren in die Pfanne und gut durchmischen. Auf Teller servieren und Staubzucker drüber.
Preis pro Person ~0,45 Euro
Nährwerte pro Person: 859 kcal
26,1 g Eiweiß/Protein
19,2 g Fett
137,1 g verwertbare Kohlenhydrate

Kartoffel mit Salz und Butter

Kartoffel mit Salz und Butter

Zutaten für 6 Personen:
2 kg Kartoffel 1,5 Euro
250 g Butter 1,2 Euro
Salz

Und so werden Kartoffel mit Salz und Butter gemacht:
Kartoffel in gesalzenem Wasser kochen. Die gekochten Kartoffel schälen und servieren. Die Kartoffel salzen und mit Butter genießen.
Eine gesunde aber doch nährreiche Mahlzeit.
Preis pro Person ~0,45 Euro
Nährwerte pro Person: 548 kcal
7 g Eiweiß/Protein
35 g Fett
49,6 g verwertbare Kohlenhydrate

Eiernockerl – Spätzle

Eiernockerl

Zutaten für 6 Personen:
600 g Weizenmehl Typ 405 60 Cent
6 Eier (für Nockerl) 1,2 Euro
4 Eier (für Eiermasse) 80 Cent
4 Esslöffel Butter 30 Cent
200 ml Wasser
Salz
Pfeffer

Und so werden Eiernockerl gemacht:
Mehl, Eier, Wasser und etwas Salz in einer Schüssel vermengen und schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Wenn der Teig langsam vom Mixer fließt ohne zu reißen ist er richtig. Andernfalls entweder mehr Mehl oder mehr Wasser zugeben. Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.
Wenn das Wasser kocht 2 Löffel Teig rausholen und auf einem Brett glatt streichen. Mit einem Schaber kleine Stücke vom Teig direkt in den Topf schaben. Wenn die Nockerl an die Wasseroberfläche zurückkommen, sie mit einem Schaumlöffel rausnehmen und in ein Sieb, das über eine Schüssel gestellt wird, abtropfen lassen. Diesen Vorgang solange wiederholen bis kein Teig mehr im Wasser ist. Sollte kein Wasser mehr im Topf sein, nachfüllen und wieder zum Kochen bringen.
Die 4 Eier in ein Glas schlagen, mit Salz und Pfeffer würzen und verrühren.
In einer Pfanne die Butter erhitzen und die Nockerln unter ständigem Schwänken darin erhitzen. Die Eier über die Nockerl gießen und ca. 2 Minuten anziehen lassen.
Tipp für Nockerl machen:
Tipp 1: Den Schaber und das Brett in das kochende Wasser halten bevor der Teig verarbeitet wird. Verhindert das Ankleben des Teiges an Brett und Schaber.
Tipp 2: Wenn sie statt Leitungswasser Mineralwasser verwenden wird der Teig etwas lockerer.
Tipp 3: Wollen sie mehr Ballaststoffe und Vitamine verwenden sie Vollkornmehl.
Mit unserem leckeren grünen Salat genießen.
Preis pro Person ~0,48 Euro
Nährwerte pro Person: 576 kcal
23,6 g Eiweiß/Protein
21,7 g Fett
71,7 g verwertbare Kohlenhydrate

Nussnudeln Rezept

Nussnudeln

Zutaten für 6 Personen:
750 g Kartoffel 75 Cent
150 g glattes Mehl 15 Cent
150 g fein gehackte Nüsse 1 Euro
50 g Grieß 10 Cent
30 g Butter 18 Cent
50 g Butter 30 cent
2 Eier 40 Cent
3 Esslöffel Staubzucker 5 Cent
Salz

Und so werden Nussnudeln gemacht:
Kartoffel in leicht gesalzenem Wasser kochen und kalt werden lassen.
Die kalten Kartoffel schälen und mit einer Kartoffelpresse zerdrücken. Mit dem glatten Mehl den Eiern, Grieß, 30g zerlassener Butter und etwas Salz einen festen glatten Teig kneten. Den Teig ausrollen und in kleine Stücke teilen, mit der flachen Hand und leichtem Druck zu Nudeln bzw. Schupfnudeln formen.
2 Töpfe mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Schupfnudeln einlegen. Bei mittlerer Hitze, 15 Minuten zugedeckt, wallend kochen lassen.
Die gekochten Schupfnudeln in einer Pfanne mit zerlassener Butter mit den fein gehackten Nüssen so lange rollen bis die Nudeln ringsum mit Nüssen bedeckt sind. Auf Teller servieren und mit Staubzucker bestreuen.
Leckeres Nussnudelrezept als Nachspeise aber auch als Hauptspeise geeignet.
Preis pro Person ~0,49 Euro
Nährwerte pro Person: 5866 kcal
14,6 g Eiweiß/Protein
29,7 g Fett
58,5 g verwertbare Kohlenhydrate

Herbstzeit ist Suppenzeit. Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, steigt unser Hunger auf wohlig warme Suppen und dampfende Eintöpfe. Deswegen serviere ich euch heute 11 schnelle und einfache Suppenrezepte.

Pssst, die Rezepte sind allesamt absolute Klassiker im Hause Kochkarussell. Damit seid ihr gegen jedes Schietwetter gewappnet!

Lust auf würziges Thai-Food? Dann werdet ihr die 20-Minuten Thai Chicken Soup lieben. Eine Geschmacksexplosion aus scharfer Currypaste, Kokos, Gewürzen und zartem Hähnchen. Aber Vorsicht, absolute Suchtgefahr!

Die herzhafte Gemüsesuppe ist ein schneller und gesunder Klassiker. Leicht und trotzdem wunderbar sättigend, so machen wir es uns gerne gemütlich.

Sternchensuppe ist Kindheitserinnerungen zum Löffeln. Wir kochen den geliebten Klassiker ganz ohne Tüte aus Gemüsebrühe, Suppengrün und Sternchennudeln.

Gegen den schnellen Hunger hilft rotes Linsencurry mit Blattspinat. Die große Portion Soulfood ist vegan und in 30 Minuten auf dem Tisch.

Keine Lust auf Schnippeln? Dann werdet ihr das indische Kichererbsen-Curry lieben. Um Paprika, Zwiebel und Knoblauch kümmert ihr euch in fünf Minuten, den Rest erledigt der Kochtopf.

Das Kichererbsen-Bohnen-Stew mit Tomaten und Feta ist wohlig warm, vollgepackt mit typischen Eintopfzutaten und steht im Handumdrehen auf dem Tisch. Absolutes Soulfood und herrlich bodenständig.

Wenn der Hunger mal wieder richtig groß ist, kommt die Thai-Suppe mit Kokos und Hühnchen gerade recht. Das asiatische Geschmackswunder steht in 20 Minuten auf dem Tisch. Glaubt euch aber niemand, so köstlich wie knackiges Asia-Gemüse und saftiges Hähnchen ein Bad in cremiger Kokosmilch nehmen.

Die weiße Bohnensuppe mit Blattspinat versorgt uns Löffel für Löffel mit bestem italienischen Comfortfood.

Kindheitserinnerungen in Suppenform? Aber Hallo! Die Stuffed Peppers Soup schmeckt wie der geliebte Klassiker, ist aber nicht halb so aufwändig.

Karotten und Erdnussbutter nehmen ein Bad in Kokosmilch. Klingt doch schon mal ziemlich vielversprechend, oder? Die Karotten-Erdnussbutter-Suppe kann aber noch mehr. Das cremige Suppenglück ist vegan, vollgepackt mit exotischen Aromen und im Handumdrehen fertig. Unbedingt ausprobieren!

Das vegetarische Chili mit Linsen ist ein absoluter Klassiker im Hause Kochkarussell.

Meine Lieben, konntet ihr euch für eine Lieblingssuppe entscheiden?

Einfach, schnell und lecker: 5 köstliche Suppen, die lange satt machen

Egal ob echter Suppenkasper oder auf der Suche nach einem einfachen Gericht, das viele Gäste satt macht: Suppen sind immer eine gute Idee! Ihr größter Vorteil ist, dass sie leicht gelingen und ihr dafür kein Koch-Profi sein müsst.
Wir haben in der Redaktion nach den Lieblingsrezepten gefragt: Hier kommen 5 köstliche Suppen, die lange satt machen.

Perfekt für regnerische Tage: Cremige Kartoffelsuppe

Anna: „Ich koche diese Kartoffelsuppe immer dann, wenn mieses Wetter ist oder ich mal schlechte Laune habe. Denn die köstliche und super cremige Suppe ist ein echter Seelenwärmer. Mit ihr macht man einfach nie was falsch. Sie geht schnell, ist günstig und schmeckt jedem.“

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln (mehlig kochende)
  • 1 Packung Suppengemüse (frisch)
  • 2 große Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • ca. 1 L Gemüsebrühe
  • 1 Schuss Weißwein
  • 1 Becher Schmand
  • etwas Öl
  • Pfeffer, Salz, Muskat
  • 1 Packung Rohesser

So geht’s:
Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Gemüse putzen und schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Kartoffeln und Gemüse erst mal beiseite stellen. Jetzt Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Öl in einen großen Topf geben und erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten.
In dieser Zeit den Wasserkocher füllen und anschalten. Nun Kartoffeln und Gemüse zu den Zwiebeln geben und ein paar Minuten mitbraten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Anschließend gekörnte Gemüsebrühe nach Packungsangabe mit ca. einem Liter heißem Wasser (aus dem Wasserkocher) aufgießen. Die Gemüsebrühe in den Topf geben, so viel, dass alles mit Flüssigkeit bedeckt ist. Deckel auf den Topf geben und die Suppe ca. 30 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich ist. Ist das Gemüse weich, die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Ist sie zu dick, mit etwas Gemüsebrühe aufgießen. Die Hälfte des Schmands unter rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Tipp: Besonders würzig schmeckt die Suppe mit einer Einlage aus Rohessern. Dazu die geräucherten Würstchen in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne anbraten. Die Suppe mit einem Schlag Schmand und Würstchen servieren.

Schön Exotisch: Butternut-Kürbis-Kokos-Suppe

Inga: „Ich liebe asiatisches Essen, aber für viele Rezepte braucht man unglaublich viele exotische Zutaten und noch dazu viel Zeit. Wenn’s mal schnell gehen muss, mache ich gerne diese Suppe mit Butternut-Kürbis, jeder Menge Ingwer, Kokosmilch und etwas Limettensaft. Wenn es euch zu viel Arbeit ist, den Butternut-Kürbis zu schälen, könnt ihr stattdessen auch einen Hokaido-Kürbis verwenden.“

Zutaten:

  • 1 Butternut-Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose Kokosmilch
  • ca. 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Stück Ingwer
  • Chiliflocken
  • etwas Limettensaft
  • Pfeffer, Salz
  • Öl​

So geht’s:
Den Butternnut-Kürbis schälen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Ingwer ebenfalls schälen und in feine Stücke schneiden. Etwas Öl in einen großen Topf geben und erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Anschließend den Ingwer dazu geben und kurz mitbraten.
Danach die Kürbis-Stücke dazu geben. Ca. 3 Minuten anbraten, anschließend mit Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen. Bei geschlossenem Deckel 25-30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Kürbis schön weich ist. Anschließend die Suppe fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, etwas Chili und Limettensaft abschmecken. Fertig!

Toll als Party-Essen: Hack-Käse-Lauch-Suppe

Anne: „Als Familienmama suche ich immer nach Rezepten, die auch meine Kinder gerne essen. Die Käse-Hack-Lauch-Suppe ist so ein Kandidat. Sie ist aber auch super als Party-Essen und kam bis jetzt immer gut an. Mein Tipp: Ein Spritzer frischer Zitronensaft für den letzten Kick!“

Zutaten:

  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 große Stangen Lauch
  • 1 Packung Schmelzkäse
  • 1 Becher Crème fraîche
  • ca. 700 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • etwas Zitronensaft
  • ​etwas Öl

So geht’s:
Die Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Den Lauch waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Etwas Öl in einen Topf geben und stark erhitzen. Das Hackfleisch in den Topf geben und kross anbraten. Anschließend die Zwiebelwürfel und den Lauch dazu geben und glasig dünsten. Mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Zum Schluss Crème fraîche und Schmelzkäse dazu geben mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Zitronensaft abschmecken – fertig ist die köstliche Suppe!
Tipp: Sollte ein Rest Suppe übrig bleiben, könnt ihr diese noch mal für ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die nun etwas dickere Suppe eignet sich am nächsten Tag wunderbar als Nudelsoße!

Super schnell und einfach: Brokkoli-Cremesuppe

Maike: „Ich kann von mir selbst behaupten: Ich bin eine echte Koch-Niete! Bei mir dürfen Rezepte nicht kompliziert sein oder lange dauern. Ich will schnell etwas Leckeres auf dem Tisch haben. Diese einfache, aber mega gute Brokkoli-Suppe ist dafür perfekt.“

Zutaten:

  • 1 großer Brokkoli
  • 2 große mehlig kochende Kartoffeln (oder 200 g)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Weißwein
  • ca. 1 L Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • Pfeffer, Salz
  • ​etwas Öl

So geht’s:
Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Brokkoli waschen und ebenfalls in Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Öl in einen großen Topf geben und erhitzen. Darin erst die Zwiebelwürfel glasig dünsten, dann den Knoblauch dazu geben. Brokkoli und Kartoffelstücke dazu geben und mit etwas Weißwein ablöschen. Anschließend die Gemüsebrühe dazugeben. Bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis alles weich ist. Dann mit einem Mixstab fein pürieren. Sahne aufgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Tipp: Wer mag, kann auch zu dieser köstlichen Suppe einen Spritzer frischen Zitronensaft hinzugeben.

Typisch rheinländisch: Buttermilch-Bohnensuppe

Marlene: „Ich habe diesen alten Suppen-Klassiker vor Kurzem neu entdeckt und bin total begeistert. Durch die Buttermilch schmeckt diese Bohnensuppe herrlich frisch und leicht und ist nicht so deftig, wie andere Eintöpfe mit Bohnen.“

Zutaten:

  • 500 g Schnippelbohnen
  • 500 g Kartoffeln (festkochend)
  • 3 Becher Buttermilch
  • 1 Becher Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • Frühlingszwiebeln zum Garnieren

So geht’s:
Die Schnippelbohnen erst waschen und putzen. Anschließend in einmal durchschneiden. Gesalzenes Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Darin die Bohnen ca. 15 Minuten bissfest garen. Anschließend das Wasser abschütten und die Bohnen beiseite stellen.
Wenn die Bohnen kochen, könnt ihr schon mal die Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Auch die Kartoffeln in Salzwasser für ca. 20 Minuten kochen. Danach zu einem Püree zerstampfen. Buttermilch und Sahne zum Püree gießen und langsam erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Bohnen wieder dazu geben.
Tipp: Wer mag, schneidet Frühlingszwiebeln in feine Ringe und streut sie kurz vorm Servieren über die Suppe.

Noch mehr Futter für Suppenkasper:

Heiß auf neue Rezepte? Hier kommen 4 leckere Suppen aus aller Welt
Seelenwärmer für kalte Tage: 3 Wintersuppen-Rezepte zum Nachkochen
Perfekt für Suppen und als Würze: So einfach könnt ihr Gemüsebrühe selber machen! ​

Schnell, lecker und gesund: So schmeckt das Mittagessen der ganzen Familie

12.04.2018 | Lisa Bartsch

Als Familie hat man es in Sachen Nahrungsmittelaufnahme gar nicht so einfach. Da treffen Generationen, verschiedene Zeitpläne und diverse geschmackliche Vorlieben aufeinander. Koch-Mit verrät mit Tipps, Tricks und Rezepten, wie das gemeinsame Mittagessen unkompliziert, gesund und für jeden Geschmack funktioniert.

Ein Mittagessen für die ganze Familie

Woche für Woche die gleiche Frage: “Was essen wir bloß zum Mittag?” Und Woche für Woche fällt es schwerer, eine auf diese Frage passende Antwort zu finden. Und das ist auch verständlich, schließlich soll das Mittagessen nicht nur der ganzen Familie schmecken, es muss auch schnell zubereitet, gesund und günstig sein, denn Zeit und Geld besitzen die meisten von uns leider nicht im Überfluss. Dazu kommt, dass es heutzutage weitaus schwieriger ist, überhaupt die ganze Familie an einem Tisch zu versammeln.

Heutzutage ist es nicht so einfach, sich als Familie zum Mittagessen an einem Tisch zu versammeln.

©Gary Burchell – gettyimages

Die Probleme scheinen unlösbar, wenn doch am Essenstisch Eltern und Kinder, Vegetarier und Gemüse-Hasser aufeinander treffen, die Eltern unterschiedliche Arbeitszeiten und die Kinder verschiedene Hobbys haben. Damit du die Aufgabe des gemeinsamen Mittagessens zukünftig mit Bravour und ohne Verzweiflung lösen kannst, haben wir nicht nur Tipps, sondern auch einfache und gesunde Rezepte für die ganze Familie für dich parat.

Habt ihr als Familie auch damit Probleme, alle an einen Tisch zu bekommen? Schreibe uns gern ein Kommentar.

Gemeinsam essen verbindet

Beim gemeinsamen Essen geht es natürlich um die Nahrungsaufnahme, doch ist dies gar nicht der wichtigste Grund für ein derartiges Ritual, schließlich gibt es Kantinen, Restaurants und Supermärkte en masse. Von besonderer Bedeutung ist beim Essen mit der ganzen Familie das Zusammensein. Man findet Zeit füreinander, hört einander zu, unterhält sich – und zwar miteinander und nicht nebenher, wie es leider im stressigen Alltag viel zu häufig passiert. Vor allem Kindern bedeutet es sehr viel, wenn ihnen die Eltern aufmerksam zuhören, sie interessiert nachfragen und an ihrem Leben teilhaben.

Auf nach dem Essen solltet ihr allerdings Probleme verschieben, Streitgespräche haben beim gemeinsamen Essen nichts zu suchen und verderben den Appetit.

Besonders wichtig ist, dass du nicht etwa denkst, du bzw. deine Familie seid die einzigen, denen es schwer fällt, sich am Tisch zu versammeln. Gemeinsame Mahlzeiten fallen niemanden in den Schoß, dafür muss schon etwas getan werden.

Beim gemeinsamen Essen können Kinder auch Manieren lernen.

©JGI/Jamie Grill – gettyimages

Manieren lernen

Darüber hinaus wird Kindern beim gemeinsamen Essen vermittelt, wie wichtig Rituale sind. Und ganz nebenbei lernen Kinder beim Essen mit der Familie Manieren. Sie orientieren sich an dem Verhalten ihrer Eltern und ahmen dieses nach.

Für wie wichtig hältst du das gemeinsame Essen als Familie? Lass uns doch ein Kommentar da.

Gesundes Mittagessen mit Kindern

Kinder sind Schleckermäuler, sie lieben Süßes und verweigern oft Lebensmittel, die ihnen als besonders gesund verkauft werden. Dennoch ist es gar nicht so schwer, den Kleinen vor allem Gemüse und ein gesundes Mittagessen schmackhaft zu machen. Wir haben 5 Tipps parat:

Mit gutem Beispiel voran

Alle Mütter und Väter kennen wohl das Phänomen, dass Kinder das Essen vom Teller der Eltern stets weitaus leckerer als das eigene finden – selbst, wenn sich auf allen Teller genau das selbe befindet. Das liegt daran, dass ihr als Eltern Vertrauenspersonen und Vorbilder seid. Wenn Mama also ganz genüsslich in die Karotte beißt, muss das ja richtig lecker sein. Wenn Papa jedoch keine Paprika isst, kann damit ja irgendetwas damit nicht stimmen.

Eltern müssen bei der Ernährung mit gutem Beispiel vorangehen.

©yulkapopkova – gettyimages

Nicht meckern und zwingen

Druck und Zwang wirken auf Kinder äußerst kontraproduktiv, Trotzreaktionen lassen oft nicht lange auf sich warten – vor allem bei der Essenserziehung. Auch Aussagen wie “Wenn du das Gemüse nicht isst, gibt es auch keinen Nachtisch”, intensivieren die Abwehrhaltung, das Gemüse wird so zum notwendigen Übel. Lege stattdessen mit deinen Kids gemeinsam Regeln fest, wann und wie viel Süßes erlaubt ist und halte dich vor allem selbst an diese Regeln.

Gesund naschen

Kinder lieben es zu naschen und genauso lieben sie es, wenn ihnen zwischendurch kleine Snacks angeboten werden. Diese sollten selbstverständlich keine Süßigkeiten sein, für das Naschen dieser habt ihr ja Regeln festgelegt. Reiche deswegen mehrmals täglich Obst- und Gemüsehäppchen. Rohkost kommt dabei übrigens besser an als gekochtes Gemüse.

Lustiges Essen

Manchmal darf man eben doch mit dem Essen spielen – nämlich dann, wenn man Kindern Spaß an gesunden Lebensmitteln beibringen möchte. Ordne die einzelnen Lebensmittel auf dem Teller beispielsweise so an, dass ein Gesicht entsteht oder verpasse Gurkenscheiben mit Ausstechformen eine lustige Form. Reicht die Zeit für derartige Spielereien nicht aus, tun es auch Teller mit lustigen Motiven.

Kinder lieben lustiges Essen.

©JGI/Jamie Grill – gettyimages

Übung macht den Meister

Gib Kindern die Möglichkeit, die verschiedensten Geschmacksrichtungen der vielen Obst- und Gemüsesorten kennen zu lernen. Kindern sollten also auch immer mal wieder neue Lebensmittel angeboten werden. Aber Achtung: Oft braucht es etwas Zeit, bis sie sich an den neuen Geschmack gewöhnt haben, deswegen sollte ihnen die Chance gegeben werden, die Lebensmittel mehrmals zu probieren.

Wie machst du einem Kind das gesunde Essen schmackhaft? Verrate uns deine Tipps in einem Kommentar.

Ähnliche Beiträge:

Ausgewogen und abwechslungsreich: Ayurvedisches Essen für Kinder

Kinder gesund ernähren: So klappt’s ohne Quengelei

Babybrei selber machen: Rezepte und Tipps

Mittagessen mit Kleinkindern

Sobald die ersten Zähnchen stehen und gekaut werden kann, möchten die Kleinen oft das essen, was auch die Großen auf ihrem Teller haben – und das sollen sie auch, schließlich sind ihre Eltern ihr Vorbild. Nach dem ersten Geburtstag hat der Fressneid ein Ende, dann gibt es für alle am Tisch das gleiche.

Tipps für das Mittagessen mit Kleinkindern

  • Achte auf Gemüse und Obst, kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Reis, Nudeln und Kartoffeln sowie Milchprodukte.
  • Meide Zucker, Salz und zu viel Protein. Obwohl Protein zwar durchaus gesund ist, könnte zu viel des Guten die kleinen Nieren überlasten. In Seefisch und Ei ist die Eiweißkonzentration sehr hoch, beides sollte deswegen in den ersten beiden Lebensjahren nicht auf dem Teller landen. Eiernudeln oder mal ein Stückchen Kuchen zum Geburtstag sind jedoch natürlich kein Problem.
  • Schmecke die Gerichte nur sehr sparsam mit Gewürzen und jodiertem Speisesalz ab. Bereite Lebensmittel sehr milde zu, nimm die Kinderportion ab, zerkleinere sie wenn nötig und würze dann gegebenenfalls die Elternportionen.
  • Bereite saftige, gut zu kauende und mundgerechte Speisen zu. Damit du dir selbst die Arbeit ein wenig erleichtern kannst, bereite an stressigen Tagen doch einfach eine Suppe im Standmixer zu oder lass dir beim Schnippeln von einem Zerkleinerer helfen.
  • Verzichte auf harte, dunkel gebratene und geröstete Lebensmittel, auf sehniges Fleisch, Fisch mit Gräten, Körniges und ganze Nüsse.
  • Achte auf Ordnung auf dem Teller, ein wildes Durcheinander schreckt viele Kinder vom Essen ab. Gut eignen sich dafür Teller, auf denen sich die Lebensmittel separat anrichten lassen.

    Kinder lieben Ordnung auf bunten Tellern.

    ©Emsa

  • Kinder mögen süße und vermeiden bittere Geschmacksrichtungen.
  • Bereite Speisen mit Soße zu, dann geht das Schlucken leichter von statten. Besonders schnell lassen sich leckere Soßen, Dips und Suppen mit einem Stabmixer zaubern.
  • Reiche Wasser oder ungesüßten Tee zum Essen. Am besten du stellst direkt ein Teekanne oder Karaffe voll Wasser auf den Tisch, sodass sich jeder jederzeit bedienen kann.

Mittagessen schnell, gesund und günstig

Wenn es darum geht, die ganze Familie an einen Tisch zu bekommen und allen ein gesundes, schnelles und möglichst nicht zu kostenintensives Mahl zu kredenzen, braucht es vor allem eines: Planung.

Wochenplanung für das gemeinsame Mittagessen als Familie

  1. Plane vorausschauend
    Versuche, Lebensmittel mehrfach in deinen Wochenplan zu integrieren. Bereite beispielsweise von den am Montag übrig gebliebenen Kartoffeln Bratkarztoffeln zu oder plane bewusst mehr Reis ein, damit du am nächsten Tag Bratlinge oder gebratenen Eierreis aus den Resten zubereiten kannst. So sparst du nicht nur Bares, sondern vermeidest auch Lebensmittelverschwendung.

    Weitere Tipps zur Resteverwertung bekommst du hier: Lebensmittelverschwendung vermeiden – die 3 besten Tipps

  2. Kaufe saisonal
    Versuche, dich an saisonalem Obst und Gemüse zu orientieren. Im Winter können Beeren, Melone und Co. hierzulande sehr, sehr teuer sein. Stattdessen solltest du zur kalten Jahreszeit lieber auf Orangen und Wirsing setzen.
  3. Koche abwechslungsreich
    Wenn du immer wieder neue Kombinationen auf den Tisch bringst, wird es für den Gaumen nie langweilig. Das Gute daran: Abwechslungsreich bedeutet nicht zwangläufig aufwändig, denn wenn es immer etwas anderes gibt, dann freut man sich auch über ganz simple Gerichte wie Spinat, Kartoffeln und Rührei.
  4. Für jeden etwas
    Die Tochter ist Vegetarierin, der Sohn braucht Fleisch. Sollte es eine solche “schwierige” Kombination unter deinen zu stopfenden Mäulern geben, bedeutet das nicht, dass du diverse, verschiedene Gerichte kochen musst. Bereite stattdessen Gerichte zu, bei denen du die entsprechenden Komponenten einfach austauschen kannst. Der Sohn bekommt einen Bratling – die Tochter gekochte Eier, der Sohn bekommt Huhn – die Tochter gebratenes Gemüse. Keine großen Kosten, kein großer Aufwand.
  5. Gleiche teure Speisen durch günstigere aus
    Wenn du für einen Tag einen etwas teureren Rinderbraten geplant hast, dann gleiche die Mehrkosten dafür mit einem günstigeren Gericht wie Bratkartoffeln oder Eintopf aus. Ein Eintopf ist übrigens mit einem Schnellkochtopf ganz fix zubereitet.

Ähnliche Beiträge:

7 regionale Superfoods, die weniger als 1 Euro kosten

Gesunde Ernährung für wenig Geld: Die 7 besten Tipps

Günstig und lecker: 12 Rezepte für wenig Geld

5 Zutaten – 2 Gerichte: Gnocchi süß und salzig

9 leckere Rezepte mit nur 3 Zutaten

Leichtes Mittagessen für die Familie

Dir fehlt die Inspiration für schnelle, dennoch gesunde und nicht zu kalorienhaltige Speisen, die eigentlich jedem schmecken? Zugegeben, im Alltagsstress kann es einem da schon einmal an Zeit und Kreativität für ein entsprechendes Essen mangeln.

Wir zeigen dir mit leckeren Rezepten, wie du ein leichtes Mittagessen ohne viel Fett und Kalorien, dafür mit viel Gemüse und kalorienarmen, sättigenden Beilagen zubereiten kannst. Idealerweise bereitest du Lebensmittel zudem im Dampgfgarer oder in einer Heißluftfritteuse zu. Auf diese schonende Art und Weise kannst du nicht nur auf die Zugabe von Fett verzichten, sondern auch Nährstoffe und Vitamine im Essen erhalten.

Einfach mal auf schlechtes Fett und überschüssige Kalorien verzichten, ist nicht schwer – auch nicht als Familie.

©LauriPatterson – gettyimages

Schnelle Rezepte für ein leichtes Mittagessen

  • Zucchini-Lasagne
  • Salat-Wraps mit Hähnchen und Avocado
  • Salzkartoffeln, gegrilltes Hühnchenfilet und Spargel aus dem Dampfgarer
  • Puten-Fleischbällchen in Tomatensauce mit Pasta

Deftiges Mittagessen für die Familie

Während es in einigen Familien eher leicht am Mittagstisch zugeht, vertrauen andere Familien lieber auf Hausmannskost. Hausmannskost bedeutet aber nicht gleich ungesund, denn die klassische Küche sättigt lange und gut. Darüber hinaus eignen sich viele klassische Rezepte auch ideal für kleine Kinder. Inspiration gefällig?

Manche mögen es doch gern noch deftig und klassisch zum Mittagessen.

©JuliaKa – gettyimages

Schnelle Rezepte für ein deftiges Mittagessen

  • Oma’s Brockelbohneneintopf
  • Deftiger Linseneintopf
  • Käsespätzle
  • Hackfleischpfanne

Was steht bei euch Zuhause eher auf dem Tisch – leichte oder deftige Kost? Hinterlasse uns gern ein Kommentar.

Vegetarisches Mittagessen für die Familie

Ist die ganze Familie vegetarisch, stellt das sicher für den Koch/die Köchin keine Probleme dar. Anders wird das jedoch, wenn nur ein Familienmitglied auf Fleisch verzichten möchte. Wir verraten dir deswegen abwechslungsreiche und schnelle Rezept für Vegetarier, die jedoch mit einer zusätzlichen Fleischbeilage oder -komponente im Nu auch zum Mittagessen für Fleischfans werden.

Vegetarier lieben herzhafte Crêpes. Probier du sie auch einmal.

©iko636 – gettyimages

Schnelle Rezepte für ein vegetarisches Mittagessen

  • Bärlauch-Crêpes (für Fleischesser: mit Lachs füllen)
  • Cremige Möhren-Kartoffelsuppe (für Fleischesser: gekochte Rindfleischstückchen dazugeben)
  • One Pot Pasta mit Pilzen, Spinat und Artischocken (für Fleischesser: Hackfleischbällchen dazu reichen)
  • Gemüsegratin mit Ziegenkäse und Quark (für Fleischesser: gegrilltes Hühnchenfilet dazu reichen)

Veganes Mittagessen für die Familie

Obwohl es eher selten ist, dass sich in einer Familie beispielsweise nur eine Mitglied vegan ernährt, muss im Falle dessen bei der Grundzubereitung des Gerichts darauf Rücksicht genommen werden. Unsere veganen Rezepte können – ähnlich wie die vegetarischen Rezepte ganz leicht mit tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch oder Ei – ergänzt werden. In den meisten Fällen ist es jedoch so, dass die ganze Familie aus ethischen Gründen auf tierische Produkte verzichtet.

Ein Käsedip ohne Käse? Das geht.

Auch ohne Fleisch die ganze Familie sättigen: 14 kostengünstige Rezepte von früher, die auch heute Gold wert sind!

1.
Backkartoffeln mit französischer Soße

Findet ihr Reis und Kartoffelbrei als Beilage bei einem Hauptgericht langweilig? Bereitet euch diese leckeren gebackenen Kartoffelhälften mit französischer Soße zu.
Das Rezept findest du HIER

2.
Zucchini-Auflauf, der süchtig macht

Die Zucchini-Saison ist in vollem Gange und wie ich bestimmt schon erwähnt habe: ich liebe diese Gemüsesorte, vor allem weil man sie in der Küche so vielseitig verwenden kann. Wir genießen sie in allen möglichen Rezepten, ob süß oder herzhaft, gegart oder roh, gegrillt oder auch eingelegt … Heute teile ich mit euch ein Rezept für einen sehr leckeren Zucchini-Auflauf.
Das Rezept findest du HIER

3.
Super schnelle mit Käse gefüllte Knoblauchfladen – das perfekte Gebäck fürs Grillfest!

Dieses Rezept für Knoblauchfladen empfehle ich allen, die keine Fans des klassischen Hefebrotes sind und/oder etwas Neues ausprobieren wollen.
Das Rezept findest du HIER

4.
KARTOFFELPUFFER-Auflauf aus dem Ofen

Na, wer würde denn bei dieser Hitze gerne am Herd stehen und Kartoffelpuffer einzeln ausbacken. Ich habe es mir also viel einfacher gemacht: Ich habe einen Bräter genommen, gründlich mit Öl gefettet und mit der Kartoffelpuffer-Masse gefüllt.
Das Rezept findest du HIER

5.
Milchreis-Auflauf mit Aprikosen und Quark

Also das hier ist DIE Speise meiner Kindheit. Ich weiß nicht mehr, wann ich sie das letzte Mal zu Hause zubereitet habe.
Das Rezept findest du HIER

6.
Selbstgemachte Dampfnudeln

Ich biete euch heute zwei Möglichkeiten an, um Dampfnudeln aus einem einzigen Teig zuzubereiten. Die ersten sind aus dem Dampfgarer (ein tolles Ding) und die anderen auf uralter Art – so wie, es mir meine Oma beigebracht hat…
Das Rezept findest du HIER

7.
Leckerer Blumenkohl im Teigmantel mit einem Saure-Sahne-Dressing

Für alle Blumenkohl-Fans, die beim Essen von frittierten panierten Blumenkohlröschen schlechtes Gewissen haben, haben wir eine gute Nachricht. Macht euch diesen leckeren Blumenkohl zu, der ohne Frittieren zubereitet wird und trotzdem knusprig ist.
Das Rezept findest du HIER

8.
Gebackener Reis mit Schinken und Käse

Lecker und in wenigen Minuten zubereitet. Gebackener Reis mit Schinken und Käse.
Das Rezept findest du HIER

9.
Migas – das Gericht armer Spanier

Dieses Gericht ist preiswert, schnell und schmackhaft. Jeder hat mal Brot übrig und dies ist eine gute Verwendung dafür.
Das Rezept findest du HIER

10.
Reis-Knoblauch-Bratlinge

Reis-Knoblauch-Bratlinge mit Käse, Wurst und Salami.
Das Rezept findest du HIER

11.
Eine super Beilage: knusprige Bratkartoffeln

Den Kartoffel-Fans wird es bestimmt schmecken. Bratkartoffeln aus dem Backofen die genauso gut schmecken wie die vom Feuer.
Das Rezept findest du HIER

12.
Bauernkartoffeln

Das einfachste, aber gleichzeitig ein sehr leckeres Mittagessen. Auch denen wird es schmecken, die sich normalerweise kein fleischloses Hauptgericht vorstellen können.
Das Rezept findest du HIER

13.
Mini-Buchteln mit Vanillesoße

Mein Lieblingsessen aus der Kindheit. Obwohl ich schon „groß“ bin, mag ich sie immer noch sehr… So hat meine Mutter die Buchteln immer gemacht und ich habe das Rezept von ihr dankend geerbt.
Das Rezept findest du HIER

14.
Omas Buchteln (aus einem alten Kochbuch)

Sie sind die besten 🙂 Ich habe sie letztes Wochenende gebacken.
Das Rezept findest du HIER

Schnelle Suppen: 4 Rezepte für stressige Tage

Suppen sind aufwändig? Von wegen! Wir zeigen euch vier Rezepte für schnelle Suppen, die in Windeseile zubereitet sind und trotzdem superlecker schmecken. Egal, ob ihr es lieber deftig mit Zwiebeln und Käse mögt oder frisch mit leckerem Brokkoli – hier findet ihr für jeden das passende Suppenrezept.

Schnelle Suppen sind ein super Essen an kalten, stressigen Tagen.

Gerade wenn es draußen kalt wird, geht nichts über eine leckere Suppe. Die deftige Speise duftet herrlich und Löffel für Löffel wird uns von Innen wohlig warm. Doch gerade, wenn das Mittag- oder Abendessen schnell zubereitet werden muss, scheiden Suppen bei der Rezeptwahl meistens aus. Zu lange Kochzeit, zu viel Aufwand. Schließlich dauert es eine ganze Weile, bis Kartoffeln und Gemüse geschält, geschnippelt, gedünstet und gekocht sind. Damit ihr auch an stressigen, kalten Tagen nicht auf eine leckere Suppe verzichten oder auf weniger gesunde Tütensuppen zurückgreifen müsst, haben wir hier vier Rezepte für schnelle Suppen. Die Kochzeit beträgt nie länger als 20 Minuten – trotzdem schmecken sie mindestens genauso gut wie aufwändigere Rezepte.

Rezept 1: Schnelle Tomatensuppe

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Pck. passierte Tomaten (500 ml)
  • 2 EL Schmand
  • ½ TL Salz
  • Prise Pfeffer
  • Prise Paprikapulver (Edelsüß)
  • Prise Paprikapulver (Rosenscharf)
  • Prise Kurkuma

Zubereitung:

  1. Schneidet die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Stückchen und dünstet beides in einem großen Topf auf niedriger Hitze glasig an.
  2. Gebt jetzt die passierten Tomaten dazu und bringt sie zum Kochen.
  3. Jetzt könnt ihr auch schon die Gewürze hinzufügen. Lasst die Suppe dann etwa 5 Minuten köcheln.
  4. Zum Schluss gebt ihr noch 2 EL Schmand dazu, damit die Suppe noch cremiger wird. Dann ist eure schnelle Tomatensuppe auch schon fertig – guten Appetit!

Gesundheit

Gesundes Fast Food, das Kindern und Eltern schmeckt

Weiterlesen Gesundheit Weiterlesen

Rezept 2: Schnelle Brokkolisuppe

Zubereitungszeit: ca. 20 min

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Brokkoli (TK)
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 2 EL Frischkäse (Kräuter oder Natur)
  • Prise Pfeffer

Zubereitung:

  1. Taut den Brokkoli nach Anleitung in der Mikrowelle auf. Das dauert meist etwa zehn Minuten.
  2. Während der Brokkoli auftaut, könnt ihr schon mal eure Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Einfach 1 L Wasser mit etwa 4 TL Gemüsebrühe Pulver vermischen und erhitzen.
  3. Ist der Brokkoli aufgetaut und eure Gemüsebrühe kocht, könnt ihr die grünen Röschen jetzt einfach in eure Brühe geben und fünf Minuten kochen lassen.
  4. Anschließend püriert ihr alles und gebt noch den Pfeffer hinzu.
  5. Zum Schluss gebt ihr noch 2 EL Frischkäse hinzu und rührt nochmal gut um. Schon ist eure Suppe servierfertig.

Rezept 3: Schnelle Buchstabensuppe

Zubereitungszeit: ca. 10 min.

Zutaten für 4 Personen:

  • 125 g Buchstabennudeln
  • 1 große Möhre
  • 1 L Gemüsebrühe (wahlweise auch Rinder- oder Hühnerbrühe)
  • Kräuter nach Belieben (Petersilie, Schnittlauch, etc.)

Zubereitung:

  1. Gebt 4 TL Gemüsebrühenpulver in 1 L Wasser und bringt das Ganze zum Kochen.
  2. Schneidet in der Zwischenzeit die Möhre in kleine Stückchen und gebt sie in die Brühe.
  3. Jetzt gebt ihr auch die Nudeln in die Brühe und lasst sie nach Packungsanleitung kochen (meist ca. 5-7 min.).
  4. Nach Belieben könnt ihr jetzt noch etwas Schnittlauch oder Petersilie hinzufügen. Fertig ist eure leckere und schnelle Buchstabensuppe.

Gesundheit

Frühstücksmuffins – Genuss für hektische Tage

Weiterlesen Gesundheit Weiterlesen

Rezept 4: Schnelle Zwiebelsuppe

Zubereitungszeit: ca. 15 min.

Zutaten für 4 Personen:

  • 5 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 1 L Brühe (Gemüse- oder Hühnerbrühe)
  • 100 g geriebenen Emmentaler

Zubereitung:

  1. Schält die Zwiebel, halbiert sie und schneidet sie jetzt in feine Scheibchen.
  2. Zerlasst die Butter in einem Topf, gebt Zwiebeln hinzu und lasst sie bei niedriger Hitze glasig werden.
  3. Derweil könnt ihr im Wasserkocher schon mal 1 L Wasser zum Kochen bringen.
  4. Sind die Zwiebeln glasig, könnt ihr das Mehl über die Zwiebeln streuen und es kurz anschwitzen. Dabei mit einem Schneebesen gründlich rühren, damit keine Klümpchen entstehen.
  5. Jetzt kippt ihr euer kochendes Wasser auf die Zwiebeln und gebt außerdem noch ca. 4 TL Gemüse- oder Hühnerbrühe in Pulverform dazu.
  6. Lasst das Ganze nun unter rühren ca. 5 min köcheln.
  7. Serviert die Suppe in kleinen Suppenschalen. Gebt vor dem Essen noch etwas geriebenen Käse auf die Suppe in den Schalen.

Wir wünschen euch Guten Appetit!

Schnelle Suppen: Blitz-Rezepte für den Feierabend

Schnelle Suppen sind das perfekte Gericht, wenn du abends mal wenig Zeit hast. Wir zeigen dir drei ganz unterschiedliche Rezepte, für die du maximal eine halbe Stunde brauchst.

Schnelle Suppe mit Blumenkohl

Garniere die Blumenkohlsuppe zum Beispiel mit Brotcroutons. (Foto: CC0 / / DagnyWalter)

Unser erster Rezeptvorschlag ist etwas für Blumenkohl-Liebhaber: Das kalorienarme Gemüse lässt sich unkompliziert zu Suppe verarbeiten. Für vier Teller benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 Kopf Blumenkohl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 200 g Sahne-Schmelzkäse
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Die schnelle Suppe mit frischem Blumenkohl ist leicht zubereitet:

  1. Wasche und putze den Blumenkohl. Schneide ihn in Röschen.
  2. Schäle als nächstes die Zwiebeln und würfle sie fein. Erhitze die Butter in einem Topf und dünste die Zwiebeln für wenige Minuten an. Füge außerdem den Blumenkohl hinzu.
  3. In der Zwischenzeit stellst du die Gemüsebrühe nach Anleitung her. (Auch lecker: selbstgemachte Gemüsebrühe) Gieße sie mit zum Gemüse in den Topf. Füge auch die Sahne hinzu.
  4. Lasse die Suppe nun für 20 Minuten vor sich hin köcheln.
  5. Zuletzt gibst du den Schmelzkäse mit hinein: Rühre die Suppe gut um, sodass der Käse sich auflöst.
  6. Würze die Suppe mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat und püriere sie.

Den äußerst gesunden Blumenkohl kannst du vielseitig verwenden: ob gekocht, gebraten, gebacken oder gedünstet – und auch roh ist die…

Weiterlesen

Frisch und gesund: schnelle Zucchini-Suppe

Deine schnelle Suppe kannst du mit Kräutern wie Oregano anrichten. (Foto: CC0 / / Saramukitza)

Zucchini enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und kommt vor allem im Sommer in vielen Küchen häufig auf den Tisch. Als warme schnelle Suppe schmeckt das Gemüse auch an kälteren Tagen. Für vier Portionen brauchst du die folgenden Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 2 bis 3 Knoblauchzehen
  • 500 g Zucchini
  • 200 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • 3 EL Öl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • ggf. 150 g Schlagsahne
  • Pfeffer, Zucker, Salz
  • ggf. Zitonensaft

Um die schnelle Zucchini-Suppe zuzubereiten, solltest du ungefähr eine halbe Stunde einplanen:

  1. Schäle zuerst die Zwiebel, die Knoblauchzehen und die Kartoffeln. Zwiebel und Knoblauch würfelst du fein, die Kartoffeln schneidest du in grobe Stücke. Wasche die Zucchini und schneide sie ebenfalls in Stücke.
  2. Erhitze das Öl in einem Topf und dünste Zwiebel, Knoblauch, Kartoffel und Zucchini darin an.
  3. Stelle in der Zwischenzeit die Gemüsebrühe nach Anleitung her und gieße sie dann mit zu dem Gemüse. Setze einen Deckel auf den Topf und lasse das Gemüse 15 bis 20 Minuten garen.
  4. Gieße nun nach Belieben die Sahne hinzu und püriere die Suppe dann fein. Würze mit Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker. Ein paar Spritzer Zitronensaft verleihen ihr eine frische Note.

Grün und schnell: Spinatsuppe

Spinatsuppe ist gesund und schnell gemacht. (Foto: CC0 / / RobbyFo)

Diese Spinatsuppe schmeckt sowohl Spinat-Fans als auch Skeptikern. Für vier Teller benötigst du die folgenden Zutaten:

  • 1 kg frischer Blattspinat
  • 200 g körniger Frischkäse
  • 200 g Crème fraîche
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

Wenn du es einmal ganz eilig hast, ist diese schnelle Spinatsuppe genau das Richtige für dich. In 15 bis 20 Minuten ist sie fertig.

  1. Stelle die Gemüsebrühe nach Anleitung her. Wasche den Blattspinat und koche ihn in der Brühe auf, bis er zusammenfällt. Püriere den Spinat.
  2. Rühre sowohl die Crème fraîche als auch den Frischkäse darunter und schmecke die Suppe mit Salz und Pfeffer ab.

Weiterlesen auf Utopia.de:

  • Spinat würzen: So schmeckt er am besten
  • Zucchini pflanzen: So pflegst und erntest du das Gemüse selbst
  • Kohlsuppendiät: Rezepte, Anleitung und wissenswerte Infos zur Diät-Kur

Versenden Drucken

Suppenkasper, aufgepasst: Unsere Rezepte für schnelle Suppen sind ruck, zuck fertig und schmecken einfach großartig! Hier gibt’s rasante Rezeptideen für jeden Geschmack.

Für schnelle Suppen brauchst du nicht viel mehr als einen Topf, deine Lieblingszutaten und höchstens ein halbes Stündchen Zeit. Lehn dich zurück, denn Suppe gart fast von allein. Ab und zu mit dem Kochlöffel etwas rühren, zum Schluss probieren und abschmecken – das war’s.

Selbst gemachte Gemüsebrühe als Basis

Um eine leckere Suppe zu kochen, benötigst du neben Gemüse, Nudeln und Co. eine gute Brühe. Die schmeckt selbst gemacht natürlich am besten. Die einfache Zubereitung, einmal klassisch, einmal als Instant-Variante, erklären wir hier Schritt für Schritt:

Schnelle Suppen – das ideale Abendessen

Wieder neigt sich ein langer Arbeitstag dem Ende zu, und du weißt nicht, was du heute Abend kochen sollst? Kein Problem! Eine unserer schnellen Suppen geht immer. Im besten Fall hast du die Zutaten bestimmt schon zu Hause. Und koche ruhig eine Portion mehr. Am nächsten Tag schmecken Suppen meist noch besser als am Tag zuvor.

Bleibe in Sachen Food immer auf dem Laufenden::
Abonniere hier den kostenlosen Newsletter von LECKER.de >>

Video-Tipp

Noch mehr schnelle Gerichte

  • Schnelle Gerichte aus der Express-Küche
  • Schnelles Abendessen – Blitz-Rezepte zum Feierabend
  • Schnelle Suppen – löffelweise Genuss im Handumdrehen
  • Schnelles Mittagessen – in maximal 30 Minuten fertig!
  • Schnelle Pizza – die besten Blitzrezepte
  • Schnelle Kochrezepte – in 30 Minuten auf dem Tisch!
  • Schnell und lecker – Rezepte aus der Express-Küche
  • Schnelle Brötchen backen – so geht’s
  • Schnelle Rezepte für Gäste
  • Schnelle vegetarische Gerichte – in 30 Minuten fertig!
  • Schnelle Rezepte für jeden Tag
  • Schnelle Nudelgerichte aus der Express-Küche
  • Schnelle Salate – in 20 Minuten fertig
  • Rezepte für jeden Tag – einfach und schnell
  • 5 schnelle Nudelgerichte, die du unbedingt ausprobieren solltest!
  • Blitzkuchen – schnell gerührt, fix gebacken!
  • 5 Blitzrezepte in 20 Minuten, die du diese Woche ausprobieren musst!
  • Schnelle Partyrezepte – auf die Plätze, fertig, feiern!
  • Top 5 schnelle Aufläufe, die du unbedingt ausprobieren musst!
  • Schnelle Kochrezepte – in 30 Minuten auf dem Tisch!
  • Minutensteaks – schnelle Allrounder aus der Pfanne
  • Schnelle Low Carb-Rezepte – in 20 Minuten fertig!
  • Schnelle Desserts – süßer Genuss im Handumdrehen
  • Schnelle Plätzchen – fix gefertigt!
  • Schnelle Kuchen – unwiderstehliche Turbo-Rezepte
  • Schnell kochen – Tempotricks für schlaue Köche
  • Schnelle gesunde Gerichte für jeden Tag
  • Schnelle Ofengerichte – echte Ruck-zuck-Wohlfühlessen
  • Schnelle Fleischgerichte für jeden Tag
  • Blitzrezepte – lecker kochen in maximal 30 Minuten
  • Schnelles Pfannenbrot ohne Hefe – so geht’s
  • Schnelle Ramen-Suppe – so geht’s
  • Top 5 schnelle Frühstücksideen für jeden Tag
  • 20-Minuten-Turbo-Küche – ruck, zuck zubereitet
  • Schnelle Burgerbrötchen backen – so geht’s
  • Schneller Lachs aus dem Ofen – so geht’s
  • Schnelle Rezepte mit Hackfleisch

Kategorie & Tags

  • Suppen-Rezepte
  • Schnelle Gerichte
  • Rezepte
  • Rezept-Galerien
  • Rezepte für jeden Tag

Mehr zum Thema

  • Cremesuppen – Rezepte für Leib und Seele
  • Suppen-Topping – 9 Ideen für raffinierte Obendraufs
  • Kartoffelsuppe selber machen – so geht’s
  • Eintopf – deftige Suppen mit ganz viel drin
  • Tomatensuppe – selbst gekocht schmeckt’s am besten!
  • Die besten Suppeneinlagen
  • Pho Suppe – Rezept für die vietnamesische Nudelsuppe
  • Asia-Suppe – Pho Bo, Tom Khaa Gai und Co.
  • Low Carb-Suppe – die besten Rezepte
  • Einfache Thai-Suppe mit Shrimps – so geht’s
  • Möhren-Ingwer-Suppe selber machen – so geht’s
  • Käse-Lauch-Suppe mit Hack – so geht’s

Oh yes! Im Herbst sind Suppen einfach nur wunderbar. Sie sind schnell gemacht, wärmen Seele und Bauch und sind meistens auch eine grandiose Hilfe beim Abnehmen. Mit wenig Kalorien wird man angenehm satt und zufrieden. Ich liebe Suppen einfach. Oft ist der Aufwand wirklich so gering, dass sich die Suppe fast von allein kocht. Deswegen nun für euch noch eine Sammlung von 10 leckeren, schnellen und kalorienarmen Suppen und Eintöpfen.

Dies ist übrigens schon die zweite Suppen-Sammlung, die ich für euch gemacht habe. Wenn ihr noch mehr Suppen-Ideen sucht, schaut unbedingt auch in mein anderes Post rein. Dort habe ich euch sogar 11 Suppen aufgelistet. Ihr merkt, ich bekomme nicht genug von leckeren Suppen und jetzt ist genau die richtige Jahreszeit, um ein paar neue Rezepte zu entdecken. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern.

Wenn euch mein Rezepte gefallen, würde ich mich über eine 5 Sterne Bewertung im Rezept sehr doll freuen! Tagt mich unbedingt bei Instagram #einepriselecker @einepriselecker, wenn ihr etwas nachgekocht habt.

Gemüseeintopf mit weißen Bohnen und Cabanossi

Fruchtige Paprika-Orangensuppe mit Schafskäse-Crostini

Gebackene Kichererbsen-Tomatensuppe

Die Königsberger Klopse hab ich hier ein wenig mit reingemogelt. Es ist per Definition nicht wirklich ein Eintopf, da wir die Kartoffeln extra kochen, aber es passt trotzdem super zum Thema und das Gericht so mega gut, dass ich es hier unbedingt mit einstellen wollte. Es handelt sich um ein altes Familienrezept, das meine Uroma aus Ostpreußen mitgebracht hat. Als Kind wollte ich das jeden Tag essen und euch heute liebe ich die Klopse noch sehr. Dafür ist die Gazpacho, die zwar eine Suppe ist, aber doch eher in den Sommer passt, rausgeflogen.

Rezepte

Safransuppe mit Poulet und Wirz

Safran würzt den Sud, in dem Wirz und Pouletgeschnetzeltes gegart werden. Mit Mandelblättchen dekoriert, wird die Suppe zu einem feinen Hauptgericht.

Broccoli-Cashew-Suppe mit Mungosprossen

Einfach clever zum Mitnehmen: Peperoncino, Datteln und Cashews als Suppe vorkochen, tiefgekühlten Broccoli dazu und nach dem Aufwärmen mit Sprossen würzen.

Senfcremesuppe mit Bretzelcroûtons

Süsser bayrischer Senf gibt der mit Lauch und Gemüsebouillon zubereiteten Cremesuppe den Geschmack. Mit gerösteten Bretzelcroûtons ein Hauptgericht.

Schnelle Gemüsesuppe

Reichhaltige Suppe zum Mitnehmen. Gemüse rüsten, auf Portionengläser verteilen, Bouillon und Gewürze beigeben. Kartoffelstock und Kräuter separat portioniert verpacken. Vor dem Genuss mit Wasser übergiessen, ziehen lassen.

Rote-Bohnen-Suppe mit Sauerrahm

Schmeckt fein und gibt Kraft: Rote-Bohnen-Suppe aus Kidneybohnen mit Knoblauch, Tomatenpüree und Sauerrahm, abgeschmeckt mit Zitronensaft und Kümmel.

Quadrucci al Brasato in Gemüse-Steinpilz-Suppe

Fertig gekaufte Quadrucci al Brasato, eine Art Ravioli, werden in einer Rindsbouillon mit Suppengemüse und getrockneten Steinpilzen als Suppe aufgetischt.

Lauchsuppe mit Hackfleischbrösel

Diese köstlich rahmige Lauchsuppe schmeckt zu jeder Jahreszeit. Der Clou sind die im Ofen gebackenen Hackfleisch-Lauch-Brösel auf der Suppe.

Linsen-Lachs-Suppe mit Schnittlauch und Kresse

Leichte und schnell zubereitete Suppe. Linsen in Bouillon garen, pürieren und mit Halbrahm verfeinern. Fischfilet in Würfeln in der Suppe garen. Suppe mit Kräutern anrichten. Nach Belieben mit Zitrone abschmecken.

Gemüse-Fisch-Suppe

Die kochende Suppe mit Gemüsen wie Karotten, Lauch, Kürbis wird über Tranchen von Kabeljaufilets gegossen. Fisch fünf Minuten ziehen lassen.

Fischsuppe mit Pernod

Lachsfilet und Pollak-Rückenfilet kommen in diese Fischsuppe, dazu Gemüse. Etwas Pastis wie zum Beispiel Pernod – Anis-Schnaps aus Frankreich – gibt Würze.

Karottensuppe mit Kardamom

Als eines der teuersten Gewürze verleiht Kardamom der Karottensuppe eine edle Note. Orangen bringen fruchtige Säure ins Spiel.

Linsensuppe mit Tahini

Quick & Easy: Die Suppe mit Linsen, Karotten, Tomaten und Federkohl, serviert mit Tahini-Sauce, ist ein einfaches veganes und glutenfreies Hauptgericht.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.