Schneekugel selber basteln

Inhalte

Eine Schneekugel selber basteln – ganz einfach!

für Prinzessinnen und Prinzen,
kleine Meerjungfrauen und Wassermänner
und für Anna und Elsa Fans ♥︎

Home – Bastel Ideen – Schneekugel

Eine kleine Welt zum Träumen …

Wer kennt sie nicht die Schneekugeln?

Schon alt, doch immer wieder faszinierend – Nur einmal kräftig schütteln oder kurz auf den Kopf halten, schon fällt der Schnee sanft auf die Figuren und Landschaften in der Schneekugel herab.

Die ganze große Welt scheint für einen Moment stillzustehen …

Bei dieser Bastelaktion haben eure Partygäste, die Möglichkeit ihre eigene kleine verschneite Landschaft zum Träumen selber zu gestalten.

Am Ende der Feier nimmt jede Prinzessin oder Meerjungfrau ihr Kästchen gerne als Erinnerung an eine schöne Feier mit nach Hause.

Und auch Jungen finden solche Mini Königreiche durchaus faszinierend!

Jetzt für später merken 🙂

„Sharing is Caring“ -> Danke für’s Weitersagen ♥︎

Ihr benötigt:

  • ein Marmeladenglas mit Deckel oder Kugelglas mit Deckel* pro Kind
  • „Schnee“*
  • eine zum Thema passende Figur für jedes Kind: Eiskönigin, Meerjungfrau, Prinzessin
  • Babyöl / Glycerin oder Wasserklar*
  • wasserfeste Klebe*

oder

  • Heißklebe und Heißklebepistole*

Schritt für Schritt zur Schneekugel:

Einen Tag vor der Feier …

… befestigt ihr mit wasserfestem Kleber oder Heißklebe eine zum Thema passende Figur von innen auf jeden Deckel der Marmeladengläser.

Wenn ihr mögt, könnt ihr als „Podest“ für die Figur aus Fimo-Modelliermasse blumenförmige Platten formen, diese im Ofen aushärten und mit Heisskleber im Deckel des Glases befestigen.

Falls es euer Budget erlaubt, könnt ihr den Rand der Deckel mit zum Thema passendem Dekoband verzieren.

Am Tag der Feier …

… bekommt jedes Kind nach der Ankunft ein Marmeladenglas mit Figur im Deckel. Dann dürfen die Kinder die Gläser nach Belieben mit sternförmigen und herzförmigen Pailletten oder Streukonfetti und Glitter befüllen.

Jetzt noch Wasser, Baby-Öl und blaue Lebensmittelfarbe hinzugeben, zuschrauben, auf den Kopf stellen und fertig ist das individuelle Mini Königreich!

Nur um sicher zu gehen, sollte ein Erwachsener den Deckel mit Heißkleber verschließen, damit keine Flüssigkeit heraustropfen kann oder der Deckel aus Versehen aufgeht.

Tipp: Lasst die Kinder ihre Namen von außen auf die Deckel schreiben. So gibt es nach der Party keine Verwechslungen und die Kinder können ihr Gebasteltes als Mitgebsel mit nach Hause nehmen.

Filly Traumwelt zum Einhorn / Prinzessin Kindergeburtstag

Idee zur Einbindung beim Auspacken der Geschenke:

Das Geburtstagskind weiß nicht, welches Geschenk sie zuerst auspacken soll?

Nun, dann könnte die Geburtstagsprinzessin/ -meerjungfrau alle Schüttelgläser vor sich aufstellen und sich eine Kugel aussuchen.

Der Name auf dem Deckel verrät dann, von welchem Kind das Geschenk zuerst ausgepackt wird.

Dieses Kind darf dann die nächste Kugel aussuchen. So geht es dann weiter bis alle Geschenke ausgepackt sind.

Falls ihr nach einer anderen Idee sucht, gefällt euch vielleicht das beliebte Flaschendrehen besser.

Das ist hier auf meiner Seite beschrieben:

weiterlesen …

(*Affiliate Link, d.h. ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über diese Links etwas kaufst. Für dich wird das Produkt dadurch nicht teurer. Lieben Dank für Deine Unterstützung!)

Du hast noch Fragen oder mehr Ideen? Dann …

Hier geht’s zur privaten Gruppe (Klick)

Exklusive Neuigkeiten und Ideen für dich

Werde KinderPartyAlarm-Insider!

Erhalte Tipps für einen entspannten Kindergeburtstag, bei dem du auch selber Spaß beim Mitfeiern hast, die ich nur hier teile

und werde immer zuerst informiert, was es Neues zu feiern gibt! 😉

Folge mir auf Pinterest …

Dort sammel ich immer neue Ideen für die beliebtesten Kindergeburtstag Themen!

Werbung

zurück zum Anfang der Bastelanleitung

Schneekugel basteln: Bastelanleitung für selbstgemachte Glitzerkugeln

Let it snow! Heute wie damals bin ich von Schneekugeln fasziniert: Ein kurzes Schütteln und schon riesen kleine Schneeflocken über einer märchenhaften Miniaturwelt. Für dein selbst gebasteltes Glitzer-Schüttelglas benötigst du ein leeres Schraubglas, eine Überraschungs-Ei-Figur, ein laminiertes Foto oder ein Schleichtier.

Beim Selbermachen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. An Ende dieser Anleitung gebe ich Tipps zum Schneekugeln basteln und erkläre ob und wofür die einzelnen Materialien benötigt werden.

Schneekugel selber machen in 3 Schritten:

Benötigte Zutaten & Materialien:

  • Schraubglas (z .B. Marmeladen-Glas oder Senfglas)
  • Glitzer oder Schneepulver
  • wasserfeste Figuren, Muscheln, Gummitiere
  • Glycerin
  • destilliertes Wasser
  • Styropor oder Plastikbecher (für ein kleines Podest)
  • Heißklebepistole oder Sekundenkleber

Klax Destilliertes Wasser, 2000 ml Als Bügelwasser geeignet; Zum Reinigen von Geräten; Entmineralisiert nach VDE 0510 4,99 EUR 1Liter (1000ml) Glycerin 99,5% , pflanzlich entspricht… 10,90 EUR GO DHL Glitzer-Staub, für Make-up und Nagelkunst, 45 Stück 45 Farben; Bitte schau nach GODHL; Tragen Sie auf Nagel, machen Sie Ihre Nägel mehr glänzend 6,72 EUR

Schritt 1: Damit man deine Figur gut sieht, bastelst du aus einem Stück Styropor einen kleinen Schneehügel und klebst diesen auf die Innenseite des Deckels. Da wir kein Styropor im Haus hatten, habe ich zwei kleine Holzscheiben genommen. Anschließend fixierst du darauf deine Figur auf dem Styropor Podest. Eine Idee, die mir erst im Nachhinein in den Sinn kam: Aus dem Boden eines Einweg-Plastikbechers lässt sich ebenfalls ein tolles Podest bauen.

Schritt 2:
Während deine geklebte Figur und das Podest aushärten, befüllst du dein Glas mit Glitzer, (destillierten) Wasser und Glyzerin. Hier empfiehlt es sich nicht ganz so viel Glitzer zu verwenden, sonst könnte es verklumpen. Wasser und Glyzerin mischst du im Verhältnis 1:1. Mit einem Stück Krepppapier, kannst du das Wasser einfärben. Einfach kurz ins Wasser tauchen, fertig. Damit du nachher keine Luft in deiner Glitzerkugel hast, solltest du das Marmeladenglas randvoll machen. Warum das Glycerin wichtig ist, erfährst du weiter unten in unseren Tipps.

Schritt 3:
Schraube den Deckel mit deiner Figur vorsichtig auf das Glas. Da das Wasser beim eintauchen der Figur etwas überschwappt, solltest du es vorsichtshalber am Waschbecken machen oder ein Handtuch griffbereit haben. Verschließe dein Glas fest und teste, ob sich genug Glitzer in deinem Glas befindet. Anderenfalls hast du jetzt noch die Möglichkeit etwas Glitzer hinzuzufügen. Wenn du absolut sichergehen willst, dass nichts ausläuft, solltest du den Deckel mit Heißkleber verschließen. Abschließend kannst du das Glas noch ein wenig verzieren und gestalten. Zum Beispiel mit einem schönen Band am Deckelrand. Jetzt heißt es umdrehen, schütteln und stauen – fertig ist deine selbst gebastelte Glitzerkugel.

  • Figuren anordnen
  • Figuren Befestigen
  • 1:1 Wasser-Glycerin-Mischung

Schneekugel Basteltipps:

Mit Glycerin klumpt Glitzer nicht und fällt langsamer

Glyzerin ist weder giftig noch gefährlich, auch wenn es sich so anhört. Das Glyzerin verringert die Oberflächenspannung des Wassers, damit fällt das Glitzer bzw. die Schneeflocken langsamer und gleichmäßiger zu Boden. Alternativ soll es auch mit einem Tropfen Spülmittel und Babyöl funktionieren, aber das haben wir nicht ausprobiert.

Mein Tipp: Bei Amazon erhältst du rein pflanzliches Glyzerin. Wie entschieden uns für die 1 Liter Flasche, da wir damit bald eine Flüssigkeit für XXL Seifenblasen herstellen. Glyzerin kannst du auch in der Apotheke kaufen.

Schneekugel basteln ohne destilliertes Wasser?

Mit destilliertem Wasser bleibt das Wasser lange klar und wird nicht grün. Anstelle von gekauftem destillierten Wasser kannst du das Kondenswasser aus dem Trockner nehmen. Für unsere selbst gebastelten Schneekugeln haben wir darauf verzichtet und einfaches abgekochtes Wasser genutzt. Eine Freundin bastelte mit ihren Kindern vor mehreren Jahren Schneekugeln ohne destilliertes Wasser und die Glitzerkugeln sehen immer noch schön aus. Wichtig ist vor allem, dass das Glas und der Deckel sauber sind.

Wenn der Schnee oben schwimmt…

Hier hoffe ich auf deine Erfahrungen, denn es ist nicht einfach, den passenden Kunstschnee zum Basteln von Schneekugeln zu finden. Oft ist der Schnee einfach zu leicht, sodass er oben schwimmt. Hast du einen Tipp für uns, welchen man zum Basteln nutzen sollte? Aus diesem Grund verwenden wir beim Schneekugeln basteln immer Glitzer anstelle von Schnee. Viel Spaß beim Nachbasteln! Deine Désirée

DIY: SCHNEEKUGEL SELBER MACHEN

Schnee- oder Glitzerkugeln gibt es in allen erdenklichen Formen und Variationen – mittlerweile ganzjährig. Es gibt sogar Foto-Schneekugeln u.v.m. Allerdings gibt es kaum eine schönere Schneekugel als eine selbst gebastelte. Vor allem aus Kinderaugen betrachtet.

Aus diesem Grund möchte ich euch heute zeigen, wie ihr zusammen mit euren Kindern eine eigene Schneekugel basteln könnt. Das geht wirklich ratzfatz und ist eine schöne Bastelidee für nasskalte Herbst- und Wintertage. Außerdem lassen sich die fertigen Schneekugeln auch wunderbar verschenken. =)

Man braucht:

  • 1 Schraubglas (z.B. ein Marmeladenglas)
  • destilliertes Wasser
  • Glycerin (aus der Apotheke)
  • Kunstschnee oder Glitter
  • Heißkleber oder anderen wasserfesten Klebstoff
  • Dekomaterialien (z.B. Kunststofffiguren)

Hat man alles zusammen, kann es auch schon losgehen!

Zuerst kreiert man das Innenleben der Schneekugel. Wir haben dafür drei kleine Schleich Figuren genommen. Lilli hat sich einen Dino und Lotte sich einen Pandabären ausgesucht. Für Tom haben wir ein Fantasietier gewählt. =)

Die Schleich Figuren klebten wir zunächst mit Heißkleber auf einen Stein, damit sie später im Schraubglas etwas erhöht sind und dadurch besser zu sehen sind. Der jeweilige Stein samt Figur wurde dann – ebenfalls mit Heißkleber – in den Deckel geklebt. Die Figuren müssen wirklich fest am Deckel befestigt werden, damit sie sich später beim Schütteln nicht lösen!

***

Wie man das Innenleben gestaltet, ist natürlich jedem selbst überlassen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wichtg ist nur, dass alles auf den Deckel und später in das Glas passt und dass die Dekomaterialien wasserfest sind.

Wer kein Schraubglas verwenden möchte, kann alternativ leere Schneekugeln im Bastelgeschäft kaufen.

Als nächstes kommt etwas Kunstschnee oder Glitter in die leeren Gläser. Dafür haben wir vorab ein Glitter-Bastel-Set in einem Bastelladen gekauft. Man kann nur eine Glitter.Farbe verwenden oder das Ganze bunt mischen.

In die mit Glitter befüllten Gläser kommen nun das destillierte Wasser und das Glycerin – im Verhältnis 1:1, d.h. die Hälfte des Glases wird mit Glycerin gefüllt, die andere Hälfte mit destilliertem Wasser.

Sobald das Glas gefüllt ist, wird der dekorierte Deckel auf das Glas geschraubt. Natürlich richtig fest, damit alles gut hält. Da bei diesem Schritt keine Luft in das Glas gelangen sollte, muss das Glas vorab ausreichend mit Flüssigkeit befüllt werden. Beim Heraufdrehen des Deckels wird dann etwas Flüssigkeit überschwappen. Deswegen würde ich das Ganze über dem Waschbecken oder einer großen Schüssel machen.

***

Und dann ist die Schneekugel auch schon fertig und kann – bei Bedarf – noch von außen verziert werden. Vielleicht mit einem persönlichen Schriftzug oder einem Geschenkband? Ganz wie man mag. =)

Glitzer-Gläser selber machen

Weihnachten und Silverster stehen vor der Tür. Die Festtagsstimmung ist in vollem Gange und was braucht es neben einem Tannenbaum, leckeren Plätzchen, schönen Geschenken und dem richtigen Styling noch? Richtig Glitzer! Und davon nicht zu knapp! Wie ihr im Handumdrehen eine funkelnde Glitzerdekoration für Weihnachten und Silvester basteln könnt, zeige ich Euch hier.

Was wird benötigt?


Um Glitzer-Gläser selber zu machen, benötigt man handelsüblichen Bastelkleber, ein paar ausgespülte Gläschen. Dazu eignen sich zum Beispiel alte Babybreigläschen oder die Gläser von Pasta Sauce. Zudem benötigt Ihr einen Pinsel oder ein Schwämmchen und natürlich Glitzer.

Das alles findet Ihr in einem normalen Bastel- oder Schreibwarengeschäft. Bei den Farben sind Euch natürlich keine Grenzen gesetzt, also seid kreativ!

DIY Glitzer- Gläser ─ So geht´s

Vorbereitung:

Als Vorbereitung die Unterlage feucht abwischen und abtrocknen, so kann daneben gefallener Glitzer später einfach wieder aufgenommen und muss nicht weggeschmissen werden. Zusätzlich ist es hilfreich ein in der Mitte gefaltetes Blatt Papier unterzulegen.

Schritt 1:

Im ersten Schritt wird das Glas gesäubert. Achtet darauf, dass es glatt ist und trocken. Dann könnt Ihr das komplette Glas oder nur einen Teil mit Kleber einstreichen. Dazu könnt Ihr Euch Handschuhe anziehen, wenn Ihr den Kleber an den Händen verhindern wollt.

Schritt 2:

Wenn der Kleber gut verstrichen ist kann das Glas anschließend großzügig mit Glitzer bestreut werden. Sind alle Seite gleichmäßig mit Glitzer eingestreut, können überschüssige Glitzer-Partikel abgeklopft werden.

Schritt 3:

Jetzt werden die Gläser für ein paar Stunden zum Trocknen hingestellt und im letzten Schritt mit Teelichtern bestückt. Besonders schön sind Teelichter mit weihnachtlichem Duft, wie beispielsweise Bratapfel. Das hebt die Stimmung und macht die Glitzer-Gläser noch besonderer!

Fertig ist die Party-Dekoration!

Kleiner Tipp

Die Gläschen machen sich auch super als Vasen, Strohalmköcher, Besteckhalter und Stiftbecher! Viel Spaß beim Glitzer-Gläser selber machen zuhause!

Schlagwörter: DIY

Let it snow: So machen Sie Ihre eigene Schneekugel

Eine zauberhafte Bastelidee – ob zum Verschenken oder zum Behalten. Eine Schneekugel selbst zu machen, ist gar nicht schwer. Wir haben die perfekte Anleitung zum basteln und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre eigene Kugel herstellen.

Eine Schneekugel selber machen geht einfach und man hat ein individuelles Geschenk. Foto: Tarik Kizilkaya, iStock, Getty Images Plus

  • 71

Von Chantal Hebeisen

LDer Schneekugel-Effekt ist bei Erwachsenen und Kindern derselbe: Einmal gut schütteln und dann verzückt zuschauen, wie die weissen Flocken durch den Raum schweben und sich langsam wieder am Boden sammeln. Eine Schneekugel fasziniert – egal, wie alt man ist. Und … es ist die perfekte DIY-Idee zu Weihnachten. Eine Schneekugel kann man nämlich ganz einfach selber basteln.

Schneekugel basteln leicht gemacht

1 von 7

Winterzauber selbst gemacht: Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung, wie Sie eine eigene Schneekugel machen können. (Bild: Juliane Werner)

Schneekugel selber machen – das braucht es dazu:

  • Ein leeres, sauberes Glas mit einem Schraubverschluss
  • Eine Figur (oder mehrere) für das Innere der Schneekugel – unser Tipp: Seien Sie kreativ bei der Auswahl
  • künstlicher Schnee oder Glitter
  • Eine Heissleimpistole und Sekundenkleber
  • Farbiges oder gemustertes Geschenkband
  • Destilliertes Wasser
  • Babyöl

Die Anleitung – so basteln Sie Ihre eigene Schneekugel:

1 Kleben Sie die Figur mit einer Heissleimpistole an der Innenseite des Deckels fest. Falls Sie keine Heissleimpistole haben, können Sie auch mit Sekundenkleber arbeiten. Lassen Sie den Leim gut austrocknen, um sicher zu gehen, dass die Figur gut am Deckel kleben und sich anschliessend nicht mehr löst.

2 Befüllen Sie das Glas mit destilliertem Wasser. Da in diesem Wasser kein Kalk oder andere störende Stoffe sind, bleibt die Schneekugel damit besonders lange schön.

3 Geben Sie nun einige Tropfen Babyöl in das Glas. Dieses sorgt in der Mischung mit dem destillierten Wasser dafür, dass der Schnee langsam und gemächlich hinabsinkt.

4 Geben Sie den Glitzer oder Schnee ins Wasser. Wie stark soll der Schneesturm in der Schneekugel werden? Sie entscheiden. Die Menge richtet sich ganz nach der persönlichen Vorliebe. Beachten sollte man aber, dass ein wenig Schnee immer am Boden haften bleiben wird.

5 Nun verschrauben Sie Glas und Deckel miteinander und testen, ob das Glas dicht ist und der Schnee wie gewünscht langsam herabrieselt.

6 Steigt der Schnee langsam herab? Dann haben Sie alles richtig gemacht und erfreuen sich an dem bunten Schneetreiben im Kinderzimmer. Falls nicht, müssen Sie eventuell noch etwas Babyöl hinzufügen.

7 Schrauben Sie nun die Schneekugel nochmals auf und trocknen Sie den Deckel, den Deckelrand und den Rand des Glases gut ab. Nun den Deckelrand auf der Innenseite grosszügig mit Sekundenkleber bestreichen, damit das Glas später absolut dicht bleibt. Danach das Glas gut verschliessen.

8 Zum Schluss das Geschenkband nach Belieben um den Glashals oder den Deckel wickeln, kleben oder mit einer Masche versehen.

Und schon sind Sie fertig mit basteln – und halten Ihre DIY-Schneekugel in den Händen!

Eine individuelle Schneekugel selber machen

Eine weitere schöne Idee und toller Tipp: Wer zu Weihnachten eine ganz persönliche Schneekugel verschenken will, kann anstelle der Figur auch ein Foto auf den Deckel leimen. Dazu sollte das Foto auf echtem Fotopapier ausgedruckt sein. Normales Kopierpapier ist zu dünn, das Bild wird so in der Kugel und im Wasser keine gute Wirkung haben. Ein zusätzlich untergelegtes Stück Karton kann helfen, das Bild stabiler zu machen.

Schützen Sie das Foto vor dem Wasser, indem Sie es mit einer Schutzfolie laminieren. Wer kein eigenes Laminiergerät zu Hause hat, kann das Foto in einer Papeterie laminieren lassen. So macht das Geschenk auch nach Weihnachten noch lange Freude.

Ideen für schöne Schneekugeln zum Selbermachen

Brauchen Sie noch Inspirationen für Ihre erste selbstgemachte Schneekugel? Wir haben schöne Beispiele gesammelt. Wir wünschen gutes basteln!

1 von 7

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von MAMA WONG (@mamawong.de) am Nov 8, 2018 um 1:20 PST

So herzig: Beim Schneekugel basteln sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Und der Panda fühlt sich sichtlich wohl in dieser Schneekugel.

19. Dezember: Let it snow! Schneekugeln selber machen

Diese Bastelei stand schon lange auf meiner Liste. Ich habe mich schon seit Wochen drauf gefreut, ich liebe Schneekugeln – immer schon!
Der Große hat stolz mitgeholfen und schüttelt jetzt was das Zeug hält. Und auch der kleine Bruder kann gar nicht genug davon kriegen. Wie hypnotisiert staunt er immer wieder die Gläschen an – niedlich!

Schneekugeln selber machen:

Ihr braucht:

  • leere Gläser mit Schraubverschluss. Gut eignen sich große und kleine Breigläschen.
  • kleine Figuren, Tiere, Weihnachtsbaumschmuck o.ä. aus Plastik
  • Glitter/ Kunstschnee/ Pailletten o.ä.
  • destilliertes Wasser
  • Heißklebepistole
  • Geschenkband

Anleitung: Schneekugeln selber machen

  1. Die Gläschen gut reinigen. Dann mit der Heißklebepistole die Figuren in die Innenseite der Deckel kleben. Beim Festdrücken können auch kleine Hände helfen! Und die Größeren dürfen unter Anleitung auch schon mal auf die Heißklebepistole drücken. Bei kleineren Figuren ist es hilfreich, den Deckel einer Pet-Flasche o.ä. als Sockel zu benutzen, dann kommt die Figur besser zur Geltung.
  2. Destilliertes Wasser und Glitter in die Gläser füllen. Bei schwereren Partikeln wie Pailletten o.ä. kann es hilfreich sein, ein paar Spritzer Babyöl zuzufügen, damit der „Schnee“ nicht zu schnell sinkt.
  3. Jetzt ist Ausprobieren angesagt. Vorsichtig den Deckel mit der Figur einsetzen, festschrauben und dann prüfen: ist genug Wasser enthalten? Reicht der Schnee? Fällt er langsam genug? Gegebenenfalls noch mal Wasser, Glitter und/ oder Babyöl nachfüllen.
  4. Ist alles so wie gewünscht, den Deckel fest zuschrauben und mit einer großzügigen Schicht aus der Heißklebepistole rundherum abdichten. Vorsicht, aus Erfahrung kann ich sagen, dass man sich hierbei leicht verbrennt!
  5. Den Deckel und die „Dichtmasse“ abschließend mit einem hübschen Geschenkband oder etwas Bast umwickeln – fertig!

Prima auch als kleines Mitbringsel für eine Adventseinladung oder vielleicht als Dankeschön-Geschenk für die nette Kindergärtnerin?

In Melanies Blog Menschenskind dreht sich alles um Schönes, Praktisches und Liebenswertes für Kinder und Familien.

Ich liebe Schneekugeln. Wirbelwind auch. Bislang habe ich sie mir immer brav im Geschäft gekauft. Doch nun habe ich herausgefunden, dass man sie auch selber machen kann! Und es ist eigentlich ganz einfach, wenn man es erst einmal weiß. Vielleicht ist für Euch auch eine schöne Idee dabei, die Euch so kurz vor Weihnachten noch die individuelle, selbstgebastelte Geschenkidee darstellt! 😉

Was für Zutaten braucht man für die Schneekugel?

Was Ihr dafür benötigt, ist eigentlich ganz einfach:

  • ein Einweckglas (beispielsweise ein verbrauchtes Marmeladen- oder Wurstglas)
  • Kunstschnee oder (wie in meinem Fall) Glitzer
  • eine wasserfeste Figur, die in das Glas passt
  • Wasser (am besten destilliertes Wasser, damit es länger hält)
  • Glycerin
  • eine Heißklebepistole

Das Glycerin kann man für ein paar Euro in der Apotheke erwerben. Es bewirkt, dass die Flocken- und Glitzerelemente im Glas langsamer sinken.

Wie baue ich die Schneekugel zusammen?

Als erstes wird die Figur, in meinem Fall ein Engel auf die Innenseite des Deckels geklebt. Während der Kleber abbkühlt, können bereits die anderen Schritte weiter gemacht werden. Zunächst kommt das Wasser in das Glas. Es sollte nicht ganz voll gefüllt werden, da sonst das Wasser, sobald man den Deckel mit der Figur hinaufschraubt, überlaufen würde. In das Wasser kommen nun ein paar Tropfen Glycerin.

Nun etwas von dem Glitzer in das Glas geben. Vorsicht: nicht zu viel Glitzer verwenden! Dann kann es sehr schnell verklumpen und man muss noch einmal von Vorne anfangen (ich spreche aus Erfahrung).

Das war es eigentlich schon: der Deckel mit der Figur kann nun auf das Glas geschraubt werden.

Damit die lieben Kinder in ihrer Neugier nicht das Glas wieder aufschrauben und eine riesige Sauerei veranstalten, sollte der Verschluss nun noch mit der Heißklebepistole einmal ringsherum mit Kleber versehen werden.

Zum Schluss kann der Deckel verschönert werden. Ich habe hier ein buntes Papier in der Größe des Deckels ausgeschnitten und oben drauf geklebt. Den Rand habe ich mit einem golden glitzernden Geschenkband verziert.

Variation 1: Eine Minion-Sammelfigur in der Glitzerkugel

Natürlich müsst Ihr keinen Engel nehmen. Auch für Geburtstage sind Glitzerkugeln das ganze Jahr über interessant. Befüllt mit einem Lieblingsfigur des Kindes, beispielsweise einem Minion oder einer Figur aus dem beliebten Film „die Eiskönigin“ kommt sicherlich immer gut an.

Diese Sammelfigur habe ich für einen Euro in einem Spielzeugladen erworben. Das einzige Manko: ich wusste nicht, was für eine Minion-Figur ich bekam. Die Einzelteile der Figur habe ich wieder mit der Heißklebepistole zusammengeklebt, damit sie nicht irgendwann im Glas wild umher fliegen. Die Figur selber wurde ebenfalls wieder am Deckel festgeklebt. Das Glas war urspünglich ein Wurstglas. Hier musste ich also auch nichts extra erwerben, sondern konnte „Upcycling“ betreiben, wie es so schön heißt. Nun noch Glitter rein und fertig.

Variation 2: Eine Frozen-Sammelfigur, z.B. Elsa, Anna, Olaf oder Sven

Auch diese Figur habe ich in einem Spielzeugladen erworben. 1,50 Euro hat sie mich gekostet. Auch hier war es wieder eine Überraschung, was ich bekam. Es ist das Rentier Sven geworden. Zu Weihnachten passt es ja irgendwie. Aber Wirbelwind hätte sich sicherlich über Elsa mehr gefreut 😉

Auch hier bin ich wieder genauso vorgegangen: Sven zusammenbauen und am Deckel festkleben. Nun das Glitzer in das Glas. In diesem Fall habe ich kleine weiße Perlen genommen und noch etwas roten, groberen Glitzer, den ich von einer Weihnachts-Deko-Girlande abgeschnippelt habe (aber pssst!). Den Deckel habe ich mit blauem Moosgummi beklebt (Bild siehe am Ende des Beitrags). Fertig.

Kreative Gutschein-Geschenkidee – Flaschenpost

Und auf eine ganz verrückte Idee, bin ich bei der ganzen Bastelei dann auch noch gekommen: Wer besonders kreativ einen Gutschein verschenken möchte, der sollte diesen Abschnitt weiter lesen…

Mein Mann durfte ein Schnäppschen kippen und ich habe mich über die leere Flasche hergemacht. Gut ausgespült und ebenfalls an einem Deckel festgeklebt.

Das Papier hatte genau die Länge der Flasche. Den könnt Ihr nun nach Euren Ideen gestalten, zusammenrollen und in die Flasche stecken. Gut zuschrauben. Das Glas kann nun lustig und bunt bestückt werden. Ich habe einfach ein paar Looms genommen, die bei meiner Tochter noch im Zimmer herumstehen. Noch etwas Glitzer dazu und schon ist das kreative Geburtstagsgeschenk fertig. Der Beschenkte wird sich bedanken, dass er so umständlich an den Gutschein kommt 😉 Ach hier bitte das Glas NICHT mit der Heißklebepistole verschließen. Das wäre dann doch zu gemein.

Alle Schneekugeln bzw. Glitzerkugeln im Überblick

Für den besseren Überblick gibt es jetzt nochmal alle Schneekugeln, na eigentlich sind es ja Glitzerkugeln, auf einen Blick.

Die Verziehrungen der Deckel sehen so aus:

Der Gutschein hat ein einfaches Papier, das nochmal mit einem Gummiband gehalten wird. Der Engel besteht ebenfalls aus Papier und einem goldenen Geschenkband. Die Minionfigur wurde mit einem gelben Filzstoff beklebt und der Elch mit einem blauen Moosgummi.

So, und nun seid Ihr dran 😉 Viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Wiebke

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.