Schaf laterne basteln

Ob nun ein Sparschwein, ein Pinguin oder eine Giraffe im Eingangsbereich, mit Pappmaschee können Sie tolle Tiere und Figuren selber basteln. Die Kosten dafür sind extrem gering, der Spaß am Basteln ist es aber nicht. Wir zeigen hier einige Ideen mit den entsprechenden Anleitungen, die Sie daheim ganz einfach nachbasteln können.

Der Fantasie sind beim Basteln mit Pappmaschee absolut keine Grenzen gesetzt. Ob sich riesige Engel durch Ihre Loftwohnung schwingen oder ob ein Butler Ihre Gäste formvollendet an der Tür empfängt. Rundliche Tiere und Figuren lassen sich mit einem Gerüst aus einem Luftballon und Pappmaché relativ einfach basteln. Etwas schwieriger wird es bei großen Figuren, die mit einem Luftballon nicht zu machen sind. Wir zeigen Ihnen daher auch eine Variante mit einem etwas stabileren Innenleben. Damit gelingen auch lebensgroße Figuren im Stil von Picasso oder die Katzen von Rosina Wachtmeister.

Das benötigen Sie:

  • Kneifzange
  • Schere
  • Cutter
  • Eimer
  • Pinsel
  • Farbschale
  • Schraubendreher
  • Kochtopf
  • Zeitungspapier
  • Seidenpapier
  • Küchenrollenpappe
  • Toilettenrollenpappe
  • Eierkarton
  • Luftballon
  • Malerkrepp
  • Pappe
  • Draht feinmaschig
  • Pfeifenreiniger
  • Kleister
  • bunte Farben
  • Klarlack

Pappmaché – eine Glaubensfrage

Während einige Bastler ganz simples Zeitungspapier mit Tapetenkleister in mehreren überlappenden Lagen auftragen, fangen andere direkt mit dem Kochen einer weichen Papiermasse an. Die erste Variante, bei der Sie keinen Brei herstellen brauchen, nennt sich Kaschiertechnik. Sie ist vor allem für Bastelarbeiten mit Kindern oder kleinere Vorhaben die einfachere Variante. Edler wirkt später der gekochte Papierbrei auf Ihren Figuren oder Tieren.

Anleitung: Pappbrei kochen

1. Zeitungspapier zerkleinern

Da Sie den Pappbrei für alle unterschiedlichen Figuren nutzen können, stellen wir das Rezept hier gesondert vor. Zunächst benötigen Sie eine größere Menge zerrissenen Zeitungspapiers. Es wird wirklich viel Papier benötigt, da die Masse später beim Trocknen sehr stark wieder einschrumpft. Also sollten Sie den größten Kochtopf verwenden, den Sie besitzen. Ideal ist eventuell auch ein großer Einkochtopf, da das Volumen dann selbst für eine riesige Giraffe ausreichen dürfte.

Tipp: Wenn Sie einen Papierschredder besitzen, können Sie sich die Arbeit etwas erleichtern. Sie brauchen dann die großen Mengen Zeitungspapier nicht von Hand zerreißen, sondern können Sie einfach schreddern.

2. Einweichen

Das zerrissene Papier wird mit Wasser vermischt und eingeweicht. Wenn Sie gleich heißes Wasser übergießen, geht es etwas schneller. Allerdings muss die Masse vor dem Kochen noch gründlich durchgemengt und geknetet werden. Mit einer großen Grillzange können Sie das aber auch im heißen Wasser erledigen. Wenn Sie Papier nachträglich zugeben wollen, sollten Sie zunächst kaltes Wasser verwenden und erst die Hitze unter dem Kochtopf einschalten, wenn das Papier komplett ist. Ihre Masse würde sonst ungleichmäßig werden. Während sich ein Teil bereits zu Brei gelöst hat, wäre der Rest noch als Zeitung erkennbar.

Tipp: Für große Tiere oder Figuren sollten Sie zerrissene Eierkartons in die Papiermasse mischen. So wird der Brei später nach dem Trocknen stabiler und dicker. Besonders bei langen Beinen oder Hälsen hilft die Eierkartonmasse, die Form der Tiere zu erhalten.

3. Kochen

Die Papiermasse sollte richtig aufgekocht werden. Für etwa zehn bis 20 Minuten sollte der Brei auf über 100 Grad kochen. Einige Rezepte verwenden lediglich heißes Wasser, um aus den Zeitungsschnipseln einen Brei zu machen. Die Fasern des Papiers lösen sich jedoch beim Kochen besser auf und die Masse wird homogener. Außerdem geht etwas von der Druckerschwärze mit dem Abgießen des Wassers in den Ausguss. Wenn der Brei kühl genug ist, um sich anfassen zu lassen, wird das Wasser mit den Händen herausgedrückt.

1 von 3 Vorsicht: Weiße Kochlöffel können sich nach dem Gebrauch durch die Druckerschwärze in der Zeitung stark verfärben. Tragen Sie Handschuhe als Schutz vor der Druckerschwärze.

4. Kleister zugeben

Wenn Sie das Wasser ausgedrückt haben, kommt Tapetenkleister hinzu. Wie viel Pulver Sie genau benötigen, müssen Sie jedes Mal wieder ausprobieren. Die Papierqualität der Zeitungen ist immer etwas unterschiedlich und auch die Eierkartons tun ihren Teil, um die Masse jedes Mal etwas zu verändern. Das Pulver wird möglichst gleichmäßig unter die Masse geknetet. Verwenden Sie aber ausschließlich Kleister in Pulverform, da der fertig angerührte Kleister selbst zu viel Feuchtigkeit enthält. Außerdem ist der Fertigkleister deutlich teurer, was absolut nicht notwendig ist.

Tipp: Bewahren Sie den restlichen Brei in einem Frischhaltebeutel auf. Das Pappmaché schrumpft stark beim Trocknen. Das kann besonders bei großen Tieren auf Drahtgerüsten zu unschönen Rissen und Dellen führen. Wenn Sie noch etwas Pappbrei im Kühlschrank oder in der Gefriertruhe haben, können Sie diese Schäden nach dem Trocknen damit ausbessern. Meist verliert der Kleister aber seine Wirkung, Sie sollten also wieder ein wenig Pulver dazugeben.

Kosten für Pappmasché

Pappmaschee zu machen ist ein besonders günstiges Vergnügen. Selbst wenn Sie mit Draht arbeiten, kostet doch eine zehn Meter Rolle Kaninchendraht, der 50 Zentimeter hoch ist, nur etwa zwölf Euro. Die meisten sonst benötigten Materialien oder Werkzeuge hat ohnehin jeder bereits.

  • Acrylfarbe 12 Tuben verschiedene Farben 100 ml – im Set etwa 15 Euro
  • Tapetenkleister 125 g – ab 2,50 Euro
  • alte Zeitungen – kostenlos
  • Malpinsel – 5er-Set etwa 3 Euro
  • Sprühlack klar – etwa 4 Euro pro Dose

Anmalen der fertigen Skulpturen

Acrylfarben lassen sich sehr gut mischen und sind leicht wieder von Fingern und Pinseln zu entfernen. Außerdem habe sie eine hohe Pigmentdichte, dadurch decken die Acrylfarben sehr gut. Ein weiterer Vorteil der Acrylfarben ist ihre Verdünnbarkeit, was eine noch größere Bandbreite an Farbtönen erzeugt. Und zu guter Letzt gibt es einen passenden Klarlack für Acrylfarben, der sogar als Sprühlack erhältlich ist. Das verhindert ein Verlaufen der leuchtenden Farben, wenn der Lack aufgetragen wird.

Dekorieren und bekleben

Im Bastelbedarf gibt es schöne Papierbögen, die mit passenden Mustern und Dekoren bedruckt sind. Diese Decopatch Papiere eignen sich nicht nur für Pappmaschee, sondern auch für alle anderen Untergründe. Dieses Papier wurde speziell dafür geschaffen, auf ganz unebenen Flächen nicht zu zerreißen. Basteln Sie zum Beispiel ein Stubenmädchen für Ihr Ankleidezimmer, können Sie mit einem derartigen Papier die Spitzenschürze darstellen. Schauen Sie sich einmal um im Handel, dort finden Sie sicher die passenden Bögen Decopatch für ganz edle Pappmascheefiguren.

Tipp: Wenn eine Figur größer werden soll, als das mit einem Luftballon und den üblichen Küchenpapierrollen vielleicht möglich ist, können Sie immer zum Kaninchendraht greifen. Auch der feinere Draht, der in den Abdeckungen für Kellerschächte verwebt ist, lässt tolle Konstruktionen zu. Außerdem ist der weiche Draht dieser Gewebe besser abzudecken. Der Abstand von Kaninchen- oder Hühnerdraht ist eventuell für feine Figuren oder Tiere etwas zu grob.

Sparschwein aus Pappmachee

Wir starten hier mit der einfachsten Bastelarbeit, dem rosa Sparschwein. Dazu benötigen Sie neben der Pappmasse, einen Luftballon und einen Eierkarton.

1. Grundgerüst Luftballon

Der Luftballon sollte möglichst rund sein. Als Grundgerüst sollte er zwar stark aber nicht zu stark aufgeblasen werden. Gefällt Ihnen die Form des Körpers noch nicht so richtig, können Sie diesen mit Malerkrepp umwickeln. So lässt sich der Luftballon etwas korrigieren.

Tipp: Wollen Sie zum Beispiel einen langen Dackel herstellen, eignet sich auch ein Luftballon. Sollten Sie keinen länglichen Luftballon bekommen können, wird auch dieser Körper einfach mit Kreppband umwickelt. So können Sie daraus regelrecht eine lange Wurst herstellen.

2. Schweinenase und Ohren

Beim Herstellen eines Schweins könnte man meinen, Eierkartons wären nur dafür erfunden worden. Sowohl die Nase als auch die Ohren können aus den einzelnen Teilen der Eierkartons herausgetrennt werden. Auch die Beine des Sparschweins sind einfach nur einzelne Mulden aus dem Eierkarton. Befestigen Sie diese Einzelteile mit etwas Malerkrepp am Schweinekörper.

3. Masse auftragen

Für ein einzelnes Schwein eignet sich die Kaschiertechnik am besten. Sie pinseln das Schwein also mit Kleister ein und legen Streifen von Zeitungspapier darüber. Versuchen Sie immer die Streifen überlappen zu lassen, das sorgt später für den Halt. Im Wechsel wird daher immer wieder Kleister aufgepinselt, in den Papierstreifen eingedrückt werden.

1 von 3

Tipp: Wenn Sie bei der Kaschiertechnik als letzte Lage Küchenpapier verwenden, brauchen Sie später nicht so viel Farbe, um die Druckerschwärze zu verbergen. Seidenpapier ist zwar auch geeignet, allerdings scheint hier noch so einiges durch. Wenn Sie aber feine Gesichter mit Pappmaché herstellen wollen, ist Seidenpapier der ideale Abschluss, da die feine Oberfläche gut eine zarte Haut simuliert.

Achten Sie bei Küchenpapier darauf, dass die Haut der Pappmachee-Figur danach etwas gröber ist und diese kleine Punkte hat. Falls Sie das nicht möchten, bleiben Sie bei den Schichten Zeitungspapier.

4. Trocknen lassen

Auch wenn auf dem Schwein nicht so viele Schichten angebracht werden, wie auf einem großen Tier, sollte es doch etwa eine Woche lang trocknen, bevor Sie weiterarbeiten können. Dann sollten Sie testen, ob die Hülle um den Luftballon herum auch wirklich starr genug geworden ist.

5. Anmalen

Bei der Kaschiertechnik ist noch viel von der Druckerschwärze vorhanden nach dem Trocknen. Sie sollten das Schwein daher mit weißer Farbe grundieren. Lassen Sie Ihr Kunstwerk nach jedem Streichgang wieder gut trocknen, die Feuchtigkeit kann sonst in das Innenleben einziehen. Wird der Luftballon dann beschädigt, fällt das Schweinchen in sich zusammen.

Malen oder kleben Sie dem Schwein schöne große Augen auf und zeichnen Sie die Nasenlöcher sowie die Schnauze darunter mit Filzstiften an. Nachdem auch die rosa Farbe – oder welche Ihr Schwein auch immer haben soll – getrocknet ist, sollten Sie das Tier noch mit einem Klarlack überziehen.

6. Schwänzchen anbauen

Warten Sie noch einmal einige Tage, bevor Sie den Ringelschwanz anbauen. Wenn Sie den Luftballon nicht zerstören wollen, sollten Sie während der Kaschierarbeiten schon einen kleinen Papierringelschwanz ankleben. Schöner wird aber ein rosa Pfeifenreiniger aus dem Bastelladen, den Sie perfekt in Ringelform drehen können. Dieser muss einfach nur in das Schwein eingesteckt werden. Daher muss das Pappmaschee aber wirklich perfekt getrocknet sein.

7. Schlitz für den Münzeinwurf

Wenn das Tierchen tatsächlich als Sparschwein seinen Dienst versehen soll, muss es natürlich einen Schlitz auf dem Rücken haben. Den können Sie mit einem Cutter vorsichtig einschneiden. Auch ein Steakmesser ist gut geeignet, um den Schlitz in den Schweinrücken zu schneiden.

1 von 2

Butler James

Unser Butler James ist schon etwas schwieriger herzustellen. Für ihn benötigen Sie Draht und wenn möglich das Innenleben einer Teppichrolle als Stütze. Sollten Sie keine Teppichrolle bekommen können, geht auch ein dickes Abwasserrohr. Das hat sogar den Vorteil, dass es passende Rohrverschlüsse gibt, die Sie einfach auf eine Holzplatte schrauben können. So bekommt Butler James genug Halt im Leben, schließlich soll er auch ein Tablett tragen.

1. Grundgerüst bauen

Der Butler benötigt nicht zwingend zwei Beine. Er steht stabiler, wenn die beiden Beine nicht getrennt sind, sondern in Wirklichkeit eine Säule. In das Drahtgerüst sollten Sie wie oben beschrieben entweder ein Rohr oder etwas Vergleichbares einbringen.

Tipp: Wenn Sie einen alten CD-Ständer aus Draht haben, ist das eine ideale Grundlage für eine große Figur wie den Butler James oder einen Kammerdiener.

Der Oberkörper und die Arme sollten ebenfalls nur optisch durch Farbe getrennt werden. Der Stabilität tut es gut, wenn lediglich die Hände von James etwas vorragen. Die Hände brauchen ohnehin nur eine Andeutung zu sein, da sie am Tablet anliegen. Das Tablett kann ein Brett sein, das in Wirklichkeit bis tief in den Oberkörper von James hineinreicht. So wird eine zusätzliche Stabilität erzielt und Sie können tatsächlich etwas Post und die Autoschlüssel bei Ihrem Butler abgeben.

Der Kopf wird wie oben beschrieben durch einen Luftballon erzeugt, den Sie entweder mit Papierstreifen bekleben oder mit dem Pappmaché formen. Seine hochnäsige Nase können Sie mit einer Toilettenpapierrolle oder aus einer Mulde eines Eierkartons herstellen. Auch die Ohren finden Sie wieder im Eierkarton.

2. Pappmaschee verstreichen

Auf dem Drahtgerüst des Butlers wird nun der gekochte Brei aus der Anleitung oben verstrichen. Vermutlich müssen Sie das in mehreren Arbeitsgängen erledigen und die Masse zwischendurch immer wieder etwas trocknen lassen. Lassen Sie sich Zeit, nur so bekommen Sie einen richtig haltbaren stabilen Butler.

An den Ellbogen und Knien sollte die Masse etwas wellig angebracht werden. So können Sie die Kleidung des Butlers ganz lebensecht simulieren. Vergessen Sie auch nicht die Fliege, die Ihr James um den Hals trägt. All diese Kleinigkeiten müssen schon beim Formen des Körpers mit berücksichtigt werden. Halten Sie sich immer wieder ein Bild des Butlers vor Augen, damit Sie nichts vergessen. Dort, wo der Herr Haare haben soll, brauchen Sie ebenfalls einige Vorwölbungen.

3. James bemalen

Lassen Sie Ihrem Butler entweder schwarze oder graue Haare wachsen. Andere Haarfarben lassen sich nur schwer malen und wirken dann unpassend. Aus der gleichen Farbe braucht der gute Mann auch noch Augenbrauen. Hose und Schuhe sollten in jedem Fall schwarz sein. Für das Jackett eignen sich auch andere Farben. So kann der Butler an Ihre Einrichtung angepasst werden.

Tipps für Schnellleser:

  • Zeitung zerreißen und aufkochen
  • Pappmaché mit Kleister vermengen
  • wahlweise Kaschiertechnik aus Zeitung und Kleister
  • Schwein aus Luftballon und Eierkarton
  • Luftballon aufblasen – eventuell mit Klebeband formen
  • Nase, Ohren und Beine aus Eierkarton aufkleben
  • Zeitung und Kleister schichtweise auflegen
  • Schwein anmalen und mit Klarlack versehen
  • Schlitz einschneiden und Ringelschwanz einbauen
  • Butler James mit Draht und Stütze
  • Tablett in den Körper einbauen
  • Kopf aus Luftballon – Nase / Ohren Eierkarton
  • Papierbrei nach und nach verstreichen
  • zwischendurch trocknen lassen
  • Butler James nach dem Trocknen anmalen

Laterne basteln aus Luftballon – Shaun das Schaf, mit Anleitung+Vorlage

Laterne basteln aus einem Luftballon: Shaun das Schaf

Ich habe euch in einem meiner letzten Beiträge schon erzählt, dass wir in diesem Jahr in fröhlicher Runde im Kindergarten die Laterne basteln mussten für die Kinder. Es standen vier Laternen zur Auswahl, die mir allesamt nicht so gut gefielen. Also habe ich mich im Netz mal nach einer Laterne umgesehen, die MIR gefallen würde. Dabei bin ich schon nach wenigen Klicks bei einer coolen Schaf-Laterne aus einem Luftballon gelandet.

Die war mir schon beim letzten Laternenlauf bei einer Familie aufgefallen, also nahm ich mir gleich vor, diese auch zu basteln. Ich schreibe mal eine ehrliche Anleitung: Ich habe vor zwei Wochen mit der Laterne angefangen und bin heute damit fertig geworden. Heute. Aber der Reihe nach.

Anleitung zum Laterne basteln: Shaun das Schaf-Laterne mit Vorlage

Im Netz gibt es mehrere Anleitungen – und nun noch eine mehr mit Tipps und Do’s und Donts für euch. Nachdem ich ein paar Tage in den Bildern geschwelgt hatte, zeigte ich Moni das Foto, die sofort zur Tat schritt. Also begaben wir uns zum Drogeriemarkt unseres Vertrauens und kauften die wenigen benötigten Bastelmaterialien ein.

Das braucht man zum Basteln der Schaf-Laterne

  • Küchenrolle
  • Kleister (aus dem Baumarkt)
  • Luftballons
  • Wattebällchen
  • Für Gesicht und Beine: Tonpapier, natürlich braucht man auch Schere und Kleber

Achtung: Nach dem Kleistern muss eine Pause von mehreren Tagen eingelegt werden, in denen der Luftballon mit dem Kleister trocknen muss!!

Tipps zum Luftballon einkleistern

Deckt den Basteltisch ab, pustet einen Ballon auf und reißt Küchenrolle in kleinere Stücke. Je mehr, desto besser! Hängt erst mal der Kleister an der einen Hand und der immer schwerer werdende Ballon an der anderen, werdet ihr euch über die vorbereiteten Streifen freuen. Bereitet ggf. auch einen Eimer o.Ä. vor, auf dem ihr den Ballon absetzen könnt!

Rührt den Kleister nach Anleitung an, und dann geht es los. Es sind etwa 3 Lagen Küchenrolle erforderlich, damit die Laterne später stabil genug ist. Verwendet ausreichend Kleister! Die Stücke müssen gut von dem Kleister durchweicht sein!

Das Kleistern dauert länger als erwartet. Die Küchenrolle rutscht weg, alles ist glitschig, und so wirklich absetzen kann man den Luftballon auch nicht, da sonst der glitschige Kleister-Küchenrollen-Matsch am Tisch hängen bleibt. Ganz gut funktioniert aber ein Eimer, eine Vase o.Ä.

Eigentlich hätte man das Filmen müssen. Ich habe die ganze Zeit vor mich hin gemotzt und mit dem wegrutschenden Glibber gekämpft. Moni hingegen klebte ruck zuck die Küchenrollen-Stücke auf den Ballon und war fertig, noch bevor meine erste Schicht richtig am Luftballon klebte. Super…

Das trug natürlich nicht dazu bei, meine Laune zu bessern, aber gut. Wir haben Küchenrolle und Ballon mit so viel Kleister beschmiert, dass die Trocknungszeit ganze FÜNF Tage dauerte, bis wir endlich den Luftballon zerpieksen konnten…

Dann habe ich die Wattebäusche draufgeklebt. Vorher habe ich die Öffnung noch etwas angepasst und zurecht geschnitten.

Dann habe ich die Laterne wieder trocknen lassen. Nach einigen Tagen schnappte ich mir die Vorlage und bastelte das Gesicht zusammen. Hanna war so nett, mir beim Ausschneiden zu helfen.

Die vier Hexentreppen habe ich dann wieder selbst gefaltet. Ich habe hierzu 2 Streifen einer schwarzen DIN4-Seite zusammengetackert. Vielleicht nehmt ihr noch einen dritten Streifen hinzu, da die Beine noch recht kurz sind.

Und hier ist sie also, die fertige Shaun das Schaf-Laterne

Nach all der Überwindung finde ich, dass die Laterne richtig süß geworden ist. Als ich nach dem Trocknen den Küchenrollen-Ballon in der Hand hielt, war ich mir nicht SO sicher gewesen, ob das alles so klappen würde, wie ich mir das vorgestellt hatte.

Ich habe diese beiden Anleitungen für die Shaun das Schaf-Laterne genutzt: Körper und Gesicht.

Disclaimer: Ich danke Moni, die mir in den Hintern getreten hat, diese Laterne auch wirklich zu basteln, anstatt sie nur auf die To-Do-Liste zu setzen. Ich wollte diese Laterne unbedingt hier zeigen, sonst hätte ich sie wohl nicht fertig gebastelt. Obwohl die komplette Schaf-Laterne wirklich einfach zu basteln ist. Lediglich durch die Trocknungszeit dauert es ein paar Tage, bis sie fertig ist.

DIY-Schaf-Laterne: In 3 Schritten zu einer schönen Laterne für St. Martin

Am 11.11. ist St. Martin und die Laternenumzüge sind das Highlight für Kinder. Heute zeigen wir euch deshalb ein kinderleichtes DIY für eine hübsche Schaf-Laterne.

Das brauchst du für die Schaf-Laterne

– Tapetenkleister
– Luftballon
– Schablonen für Kopf, Mund, Füße, Augen und Nasenlöcher
– Stift
– Schere
– 4 A2-Bogen weißes Seidenpapier
– 1 A3-Bogen schwarzes Tonpapier
– ein Rest rotes Tonpapier
– Bastelkleber
– Watte
– Laternenhenkel aus Draht

In 3 Schritten zur schönen Schaf-Laterne

Schritt 1: Drucke die Vorlage aus und schneide die Einzelteile heraus. Übertrage den Kopf und die Füße auf das schwarze Tonpapier und den Mund auf das rote Tonpapier und schneide sie aus. Klebe die Augen und Nasenlöcher aus der gedruckten Vorlage (weißes Papier) auf den Kopf. Für die Beine Hexentreppen aus schwarzem Tonpapier falten (ca. 2 x 30 cm) und jeweils einen Fuß daran kleben.

Schritt 2: Puste den Luftballon auf und verknote ihn. Zerschneide das Seidenpapier in kleine Stücke. Rühre den Kleister an und beklebe den Luftballon mit den Seidenpapier-Stücken. Das obere Stück des Luftballons kann frei bleiben. Den Ballon 2 Tage trocknen lassen.

Schritt 3: Zersteche und entferne den Ballon und schneide die Öffnung sauber aus. Klebe das Gesicht und die Beine auf den Ballon und beklebe den Körper mit kleinen Wattebällchen. Den Draht vorsichtig als Henkel befestigen.

Tipp 1: Wenn das Fest vorüber ist, macht sich die Laterne auch gut an der Decke oder vor dem Fenster des Kinderzimmers.

Tipp 2: Wer anstelle eines Schafs gerne ein anderes Tier möchte, kann seiner eigenen Phantasie freien Lauf lassen. Das einzige, was du benötigst sind die passenden Vorlagen. Hier findest du z.B. neben der Schaf-Laterne auch Vorlagen für eine Entenküken- oder Schweinchen-Laterne.

Viel Spaß mit diesem schönen Laternen-DIY. Welches Tier würdest du für deine St. Martins Laterne wählen?

Timmy das Schäfchen: Wir basteln eine Luftballon-Laterne

Am 11.11. ist der Martinstag. Im letzten Jahr legten wir einen regelrechten St. Martin Marathon hin. Zuerst fuhren wir zum St. Martin Laternenfest in der Dechenhöhle in Iserlohn. Einen Tag später fand dann der St. Martinsumzug von Leonies Kindergarten statt. Dieser war aber vergleichsweise öde und langweilig.

Klingt fies aber kenne es von klein auf so, dass bei einem Martinsumzug ein Reiter auf einem Pferd dabei ist, der als St. Martin verkleidet ist. Auch die Musikkapelle darf für mich nicht fehlen. Aus diesem Grund zogen wir am dritten Tag erneut los, dieses mal ein von der Stadt veranstalteter St. Martinsumzug.

Anleitung: Timmy das Schäfchen Laterne basteln

Ich kann von Glück reden, dass Leonie im letzten Jahr „nur“ eine gekaufte Laterne hatte. Eine selbst gebastelte Laterne hätte diese Touren unbeschadet bestehen können. Dieses Jahr wollte ich unserer Maus eine besondere Laterne basteln, die eben nicht aussieht wie viele andere. Da ich (noch) nicht all zu geübt im Laterne basteln bin, war ich froh eine recht einfache Bastelanleitung für eine Timmy das Schäfchen Laterne gefunden zu haben.

Da uns einige Punkte unsinnig erschienen, haben wir die Anleitung leicht abgeändert. Bei unserer Laternen Bastelanleitung für Timmy das Schäfchen, kann man sich die Anschaffung von Seidenpapier und Tapetenkleister sparen 😉 Die Laterne kann man komplett aus Servietten basteln.

Luftballon-Laterne basteln für Sankt Martin:

Material:

  • Bastelkleber* (1 Liter / 9,99 versandkostenfrei)
  • Luftballon
  • Schablonen für Kopf, Mund, Füße, Augen und Nasenlöcher
  • weiße Servietten
  • 2 x A4-Bogen schwarzes Tonpapier*
  • ein Rest rotes Tonpapier
  • weiße Watte
  • Laternenhenkel aus Draht (z.B. Kleiderbügel)
  • evtl. LED-Farbwechsler*

Laterne aus Luftballon und Servietten basteln:

  1. Luftballon aufblasen und zuknoten. weiße Servietten in einzelne Schichten teilen und in ca. 5cm x 5cm große Stücke reißen.
  2. Die ersten zwei bis drei Servietten-Schichten befestigt ihr NUR mit Wasser am Ballon, so lässt sich dieser später leichter lösen. Nun klebt ihr erneut zwei bis drei Lagen Servietten auf den Ballon, dieses Mal mit Bastelkleber. Den oberen Teil lasst ihr aus.
    PS: Der oben verlinkte Bastelkleber ist mit 9,99 € inkl. Versand nicht nur extrem günstig, er hält zudem auch sehr gut.
  3. Ein bis zwei Tage trocknen lassen. Damit die Laterne nachher fest genug ist. Ob er richtig trocken ist, hört man wenn man leicht mit dem Fingernagel dagegen klopft.
  4. Jetzt könnt ihr den Ballon zerstechen. Damit die Luft langsam entweicht, klebt einen Streifen Tesafilm auf den Ballon und stecht dort mit der Nadel durch. Anschließen schneidet ihr die Öffnung ordentlich aus.
  5. Übertragt die Schablonen (Link unter der Bastelanleitung) nach Anweisung auf das Tonpapier und schneidet alles aus. Klebt die Augen und Nasenlöcher zusammen mit dem Mund auf den Kopf. Zeichnet die Ohrlinien mit einem Buntstift oder weißen Kajal auf.
  6. Für die Beine faltet ihr vier Hexentreppen aus schwarzem Tonpapier und klebt jeweils unten einen Fuß an. Hexentreppe basteln: Pro Hexentreppe benötigt ihr 2 Streifen (ca. 2 cm x 30 cm). Diese im rechten Winkel aufeinander legen und zusammen kleben. Zum Falten immer den unteren Papierstreifen über den anderen Streifen falten. Zum Schluss werden diese miteinander verklebt.
  7. Nun klebt ihr den Kopf vorne auf den weißen Laternenkörper, an den Seiten befestigt ihr jeweils zwei Beine. Die freien Stellen beklebt ihr mit weißer Watte. Ich habe unsere im Marktkauf in der Beautyabteilung gefunden. Sie ist genauso wie Bastelwatte und lässt sich in feine Schichten trennen.
  8. Befestigt vorsichtig einen Laternenhenkel aus Draht. Ich habe zusätzlich einen Streifen Tesafilm von innen aufgeklebt um die Stelle ein wenig zu verstärken.

Für meine erste selbst gebastelte Laterne gar nicht mal so übel, oder? Leonie und Pierre hatten die Idee, einen LED-Farbwechsler* (wir haben einen ähnlichen) in die Laterne zu legen. So kann Leonie sich ihre Wunschfarbe nach Lust und Laune selbst aussuchen. Abgesehen davon leuchtet die Laterne extrem hell.

Hier gelangt ihr zur Original Timmy das Schäfchen Bastelanleitung von UHU.

Buchtipps zum Thema Laternen basteln

  • Kinderleichte Laternen: Einfache Modelle für Jungen und Mädchen
  • Leuchtende Laternen: 23 Lieblingsmotive für Jungen und Mädchen

Eure Désirée

373 Shares

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.