Reiseliste koffer packen

Inhalte

Checkliste erstellen

Ein bisschen Aufregung ist vor dem Urlaub dabei, schließlich gönnt ihr euch diesen nicht alle Tage. Bevor es aber in den Urlaub geht, solltet ihr euren Koffer packen. Was früher im halben Chaos endete, hat heute ein besonderes Augenmerk. Es soll nichts vergessen werden und zusätzlich darf das Gepäckstück das zulässige Gesamtgewicht für den Urlaub nicht überschreiten. Da hilft nur Ruhe bewahren!

Schon vor dem Kofferpacken solltet ihr auf eine Liste erstellen, welche Dinge euch wichtig sind. Schreibt alles auf, was ihr für einen Tag benötigt, von der Nachtwäsche, Zahnbürste bis hin zum Buch und Ladekabel fürs Handy. Im Sommerurlaub gehören Strandsachen zu den wichtigen Utensilien. Im Winterurlaub solltet ihr an warme Socken, Strumpfhosen, Mütze, Schal und Handschuhe denken! Diese Packliste kann euch als Checkliste helfen, ihr könnt sie auch hier downloaden:

Checkliste zum Koffer packen für den Urlaub

Fotografiert ihr gerne und oft im Urlaub? Um die Kamera gleich am ersten Urlausbtag zu nutzen, sollte diese natürlich voll aufgeladen sein. Außerdem wichtig: Eine passende und freie Speicherkarte mitnehmen. Für den optimalen Schutz eurer Kamera empfiehlt sich zudem eine passende Tasche.

Was ihr nicht außer Acht lassen solltet, ist euer Handgepäck. Denn wichtige Dinge wie Reiseunterlagen und Bargeld sollten griffbereit sein. Schaut am besten vor Urlaubsantritt, ob alle Daten auf den Unterlagen korrekt und gültig sind. Neben den korrekten Daten solltet ihr vor dem Urlaubsantritt eine Entscheidung getroffen haben, ob ihr Bargeld, eure Visa-Card oder Schecks mitnehmen möchten. Auch das nimmt einige Tage in Anspruch, wenn eure Bank die nötigen Papiere zusenden oder aushändigen muss.

Koffer wählen

Sobald eure Reise gebucht ist, schaut nach dem geeigneten Koffer! Ist der vorhandene passend oder braucht ihr einen neuen? Die Größe des Koffers richtet sich nach den Reisetagen. Fahrt ihr mehrere Wochen in den Urlaub, sollte der Koffer umso größer sein.

Die Kofferwahl richtet sich auch danach, ob ihr beispielsweise eine Flugreise gewählt habt. Denn hierbei kommt es auf das Gewicht des Koffers an. Informiert euch vor dem Packen über Gebühren von zusätzlichem Gewicht. Diese sind je nach Airline unterschiedlich. Auch ein Hartschalenkoffer bringt selbst schon einiges auf die Waage. Um Gewicht zu sparen, bieten sich Koffer aus Stoff an. Diese sind flexibel im Volumen, allerdings weniger robust.

Für jeden der passende Koffer

Natürlich solltet ihr keinen allzu großen Koffer mitnehmen. Denkt daran, dass ihr den vollgepackten Koffer vom Förderband, aus dem Auto oder Zug heben müsst. Um den richtigen Koffer zu wählen, berücksichtigt zudem die Wetterverhältnisse im Urlaubsort. Braucht ihr überwiegend warme Kleidung, ist ein größerer Koffer angebracht. Bei sommerlichen Temperaturen reicht ein kleinerer Koffer.

Alle Infos zum idealen Reisegepäck hier nachlesen.

Vielleicht ist es euch auch schon mal aufgefallen: Bei der Hinreise geht der Koffer oftmals beim ersten Mal zu. Bei der Rückreise hat man es umso schwerer. Das liegt daran, dass mitgebrachte Souvenirs Platz im Koffer brauchen. Zusätzlich ist das Packen für die Rückreise meist mit Unlust verbunden, die sich mit fehlender Strategie bemerkbar macht.

Tipp: Um für den Urlaubsantritt effizient den Koffer zu packen, lasst etwas Platz! So seid ihr für die Rückreise bestens vorbereitet und könnt sogar den letzten Urlaubstag in vollen Zügen genießen.

Koffer packen mit System

Eure Sachen liegen bereit und sollten nun alle in den Koffer gepackt werden. Sinnvoll ist es, schon frühzeitig mit dem Kofferpacken zu beginnen. Denn fehlen wichtige Utensilien, könnt ihr diese noch schnell nachkaufen und im Koffer verstauen.

Beim Packen spielen einige Entscheidungen eine große Rolle. So sind beispielsweise Schuhwerk und Jeans, Jacken sowie Bücher für den unteren Kofferteil prädestiniert. Etwaige Lücken lassen sich mit Medikamenten, Kosmetik und Ladekabel optimal füllen.

Das Kofferpacken bewährt sich nach einem praktischen Schichtsystem, das von unten nach oben funktioniert. So haben schwere Sachen am Kofferboden Platz und leichte Bekleidung oben:

  • 1. Schicht: schwere Sachen ganz nach unten (Schuhwerk, Hosen, Jacken, Fotostativ)
  • 2. Schicht: Lücken füllen der ersten Schicht mit kleinen Dingen (Ladekabel, Kosmetik, Medikamente)
  • 3. Schicht: Bekleidung (Pullover, Oberteile)
  • 4. Schicht: Lücken füllen der dritten Schicht mit Badesachen, Sonnenbrille, Unterwäsche, Socken, etc.
  • 5. Schicht: Wichtiges zum Schluss

Bei Schuhen bieten sich Duschhauben oder Sattelschoner an, um eure Kleidung vor Schmutz zu schützen. In den Schuhen könnt ihr außerdem kleinere Dinge verstauen, wie Ladekabel, Socken oder Stifte. Wer ganz wenig Platz hat, kann seine Kleidungsstücke auch rollen.

Kosmetische Produkte wie Make-up, Cremes und Sonnenmilch könnt ihr ebenso als Lückenfüller der ersten Schicht nutzen. Ein verschlossener Beutel ist dabei sinnvoll, um Schuhe und Bekleidung vor eventuellem Auslaufen zu schützen.

Koffer packen mit System

Ist die dritte Schicht gut platziert, wird es Zeit für die vierte Schicht. Sonnenbrille, Badesachen, Unterwäsche und kleine Accessoires dienen zum Lückenfüllen. Leicht zerbrechliche Dinge können zwischen den Pullovern und Oberteilen in der Mitte des Koffers einen sicheren und geschützten Halt bekommen.

Gurte um den Koffer sorgen nicht nur für einen erhöhten Wiedererkennungswert, sondern auch für die nötige Stabilität bei vollen Koffern. Bewährt haben sich dabei besonders flexible Gurte, die sich je nach Bedarf des Koffervolumens verstellen lassen.

Tipp: Bei Medikamenten solltet ihr darauf achten, ob ihr diese überhaupt einführen dürft! Außerhalb der EU bewähren sich ärztliche Atteste, die euch eine Mitnahme ins Land bescheinigen. Das gilt ebenso für Medikamente im Handgepäck.

Ist eure Reiseapotheke schon vollständig? Hier findet ihr eine praktische Checkliste für die Reiseapotheke.

Kleidung wählen

Vor der Anwendung des Schichtsystems solltet ihr die Entscheidung treffen, wie viele Dinge ihr mitnehmen möchtet. Der komplette Kleider- und Schuhschrank wird nicht in den Koffer passen und bekanntlich ist der Urlaub nicht länger als drei Wochen.
Bei der Wahl des richtigen Schuhwerkes geht immer davon aus, welche Schuhe ihr zum Laufen und Spazierengehen anziehen würdet. Wählt diese nach den Wetterverhältnissen vor Ort!

Flipflops eignen sich als nettes Utensil für einen Sommerurlaub und können am Strand, am Pool oder im Hotelzimmer getragen werden. Es hat sich bewährt, zwei bis drei Paar Schuhe in den Urlaub mitzunehmen. Die schwersten Schuhe solltet ihr bei der Fahrt anziehen. Auf einer Flugreise erschweren sie nicht das Gepäckgewicht und ihr habt immer bequemes Schuhwerk an, wenn ihr doch mal länger laufen müsst.

Zu viel Kleidung im Koffer

Im Sommerurlaub bewähren sich leichte Oberteile, die sich mit anderen Bekleidungsstücken gut kombinieren lassen. Achtet darauf, dass die Oberteile nicht allzu knittrig werden und selbst beim Zusammenfalten oder Rollen ihre ursprüngliche Form beibehalten!

Fahrt ihr in den Winterurlaub, ist warme Bekleidung natürlich ein Muss. Wählt diese nach dem Zwiebellook – von leicht nach warm! So habt ihr die Möglichkeit, eine Kleidungsschicht an- oder auszuziehen und euch den Wetterverhältnissen anzupassen.

In manchen Hotels ist Abendbekleidung angebracht. Hier solltet ihr daher Oberteile und Hosen oder Röcke wählen, die selbst im Alltag getragen werden können. Wichtig ist saubere Bekleidung sowie bei Herren lange Hosen und ein geschlossenes Schuhwerk!

Bevor der Koffer verschlossen wird, solltet ihr am Abreisetag Zahnbürste, Zahnpasta und Haarshampoo einpacken. So habt ihr alles schnell griffbereit. Um die Bekleidung vor dem Auslaufen eurer Produkte zu schützen, packt ihr diese in eine Tüte packen.

Tipp: Shampoos lassen sich mit einer Frischhaltefolie sichern. Dazu die Flasche öffnen, Frischhaltefolie darüber und Flasche verschließen.

Was sonst noch wichtig ist

Für jeden Urlauber spielen unterschiedliche Dinge eine große Rolle. Manch einer freut sich auf seinen Strandurlaub, ein anderer macht lieber eine Städtetour. Wichtig sind zum einen die richtige Wahl der Bekleidung und zum anderen der passende Koffer. Urlauber, die jeden Tag in einem anderen Hotel übernachten, brauchen ein ausgeklügeltes Schichtsystem für ihren Koffer.

Für Städtetrips bietet es sich an, das oben genannte Schichtsystem auf die Seite zu verschieben. Also nicht von unten nach oben, sondern von links nach rechts oder umgekehrt. Denn es bleibt keine Zeit, den Koffer komplett auszupacken und Bekleidung im Schrank zu verstauen. Mit diesem System habt ihr als Städtetourer einen schnellen Griff in den Koffer. Um das Gewicht gleichmäßig im Koffer zu verteilen, könnt ihr die schweren Dinge links und rechts verstauen sowie die leichten Dinge in der Mitte.

Städtetrip mit Trolley

Für Schmutzwäsche im Urlaub ist die Mitnahme einer Tüte oder eines Stoffbeutels sinnvoll. So kommt diese nicht mit sauberer Bekleidung in Berührung und saubere Kleidungsstücke können nach dem Urlaub gleich in den Schrank gelegt werden.

Viele Fotos werden im Urlaub gemacht, so werden hochwertige Kameras mit Objektiven mitgenommen. Möchtet ihr eure Kamera im Koffer verstauen, solltet ihr diese zusätzlich schützen. Bewährt haben sich Kamerataschen, in denen sich zusätzlich Speicherkarten und das passende Ladegerät verstauen lassen. Die Kamera sollte ihr in der Mitte des Koffers zwischen zwei Schichten platzieren.

Handgepäck

Nun ist der Koffer fertig gepackt es kann eigentlich schon losgehen. Aber das Wichtigste kommt bekanntlich zum Schluss: das Handgepäck.

Das Handgepäck hat nicht nur für Flugreisende oberste Priorität. Es ist für alle Urlauber besonders wichtig geworden. Denn Handgepäck ist etwas Persönliches und enthält alle wichtigen Dinge, die für den Urlaub eine große Rolle spielen. Zum einen können es kosmetische Dinge sein, die ihr immer nutzen möchten. Zum anderen sind dort Reiseunterlagen, Ausweis oder Reisepass, Bargeld und Medikamente untergebracht.

Das Handgepäck hält alles griffbereit und sollte daher mit Bedacht gepackt werden. Flugreisende müssen sich an Richtlinien halten, die eine Mitnahme von Getränken und Deos, sowie Feuerzeugen im Handgepäck nicht erlauben. Dazu könnt ihr euch vor dem Urlaubsantritt bei der jeweiligen Airline erkundigen. Auch darf das Handgepäck das zulässige Gewicht natürlich nicht überschreiten.

Kleiner Koffer für das Handgepäck

Das Handgepäck sollte leicht zu tragen sein, da ihr es bei einer Reise ständig euch führt. Es bieten sich dafür beispielsweise kleine Rücksäcke an, die komfortabel auf den Schultern getragen werden.

Seid ihr euch nicht sicher, was alles mit ins Handgepäck darf? Alle wichtigen Informationen zum Handgepäck findet ihr in diesem Artikel.

Doch was vergessen?

Der Koffer und das Handgepäck sind gepackt. Ihr steht am Flughafen und genau da fällt euch ein, ihr habt etwas vergessen. Das bedeutet natürlich erst mal Stress. Sind es wichtige Reiseunterlagen, solltet ihr natürlich versuchen, diese so schnell wie möglich zu holen oder bringen zu lassen. Vielleicht habt ihr aber auch ein Handy dabei und das Flugticket steht online zur Verfügung? In diesem Fall hilft es sehr, Ruhe zu bewahren und schnell nach einer Lösung zu suchen!

Aber auch kleine Dinge können in Vergessenheit geraten, wie kosmetische Produkte oder Zahnbürste und Co. Das ist nicht weiter tragisch. Denn in jedem gut ausgestatteten Hotel gibt es die sogenannten Notfallsets, die üblicherweise die Hygieneartikel enthalten. Auch könnt ihr diese im Urlaubsort nachkaufen. Selbst Badesachen und Sonnenbrillen können im Notfall vor Ort gekauft werden.

Die Packliste für jeden Urlaub!

Mit vier Klicks wählt ihr aus, was ihr vorhabt: Urlaub mit den Kindern auf Mallorca? Wandern mit dem Liebsten in den Alpen? Städtereise mit den Mädels, Geschäftsreise nach Prag oder Backpacking in Thailand? Und schon erscheint eure persönliche Packliste, damit ihr nichts Wichtiges vergesst. Frohes Packen – und gute Reise!

Ob mit Rucksack oder Koffer, mit Kind oder Freundin, zur Weltreise, Städtereise oder zum Badeurlaub: Packen erfordert Zeit, Geduld und eine Menge Konzentration. Denn am liebsten würden wir alle Kleidung aus dem Schrank mitnehmen, nur um auf Nummer sicher zu gehen und nichts zu vergessen. Doch mit unserer Liste, die sich für jede Reise anpassen lässt, brauchst du dir keinen Kopf mehr zu machen.
Lesebrille oder doch lieber Schlafbrille? Tablet oder Smartphone? Am besten alles einpacken! Mit der Packliste von BRIGITTE vergesst ihr garantiert nichts Wichtiges mehr.
Was ihr auf jeder Reise dabei haben solltet, weil man es vor Ort gar nicht oder nicht ohne Weiteres besorgen kann: die Police eurer Auslandskrankenversicherung (außerhalb Europas wichtig!), alle notwendigen Reisedokumente, Kreditkarte, Handy mit Ladekabel und eure Reiseapotheke.

TIPP: Ihr sucht noch Ideen für euren nächsten Urlaub? Bei den BRIGITTE-Reisewelten könnt ihr tolle Reisen buchen – Kreuzfahrten, Aktiv-, Wellness-, Strand- oder Städteurlaub! (Anzeige)

Packliste für den Sommerurlaub – das sollte nie fehlen

  • Sonnencreme
  • Kopfbedeckung
  • Blasenpflaster
  • Mückenschutz

Packliste für die Städtereise – das sollte nie fehlen

  • Gemütliche Schuhe
  • Ausgeh-Outfit
  • Ohrstöpsel
  • Stadtplan / Google Maps

Packliste für die Klassenreise – das sollte nie fehlen

  • Schnuffeltuch/Kuscheltier (gegen Heimweh)
  • Krankenversichertenkarte
  • Impfpass
  • Kleiner Naschvorrat

Hier findest du noch die Must-Haves für dein Handgepäck und wertvolle Tipps für deinen Langstreckenflug.

Mittlerweile findet sich in den meisten Hotelzimmern ein Föhn im Badezimmer. Falls nicht, könnt ihr immer noch an der Rezeption nachfragen. Dort gibt es immer Haartrockner zum Ausleihen.

Gurutipp:

In meinem Reisemagazin gibt es eine praktische Checkliste für den Urlaub. So packt ihr immer das Wichtigste ein und vergesst nichts!

Noch besser: In der warmen Sommerluft trocknet das Haar ganz schnell von selbst und diese Methode ist garantiert auch wesentlich gesünder als die heiße Föhnluft. Selbst wenn es nur ein kleiner Reiseföhn ist… lasst ihn am besten zu Hause und spart das zusätzliche Gewicht für schöne Souvenirs und Klamotten! Das Gleiche gilt auch meist für Glätteisen und Lockenstab, denn das Schöne am Urlaub ist ja, dass man sich einfach mal entspannen kann, ohne sich den ganzen Tag Sorgen um seine Haare zu machen.

Outfits für jedes Wetter und jede Gelegenheit

Diesen Punkt kennen wir irgendwie alle oder? Wir können uns kleidungstechnisch nicht entscheiden und packen einfach alle T-Shirts, Tops, Hosen und Kleider ein, die wir irgendwie in unseren Schränken gebunkert haben. Im Urlaub fällt uns dann auf, dass die Hälfte der Kleidungsstücke locker gereicht hätte und wir mal wieder viel zu viel eingepackt haben. Daher mein Tipp: Legt euch beim Kofferpacken eure Lieblingsoutfits zurecht und packt nur diese und zwei bis drei weitere Oberteile in euren Koffer! Drei bis vier komplette Outfits reichen für eine Woche meist aus, denn die meiste Zeit liegen wir doch eh in Bikini, Badeshorts und kurzen Kleidchen am Strand. Wer braucht da schon zwei Jeans, eine Lederjacke, drei Gürtel und und und? Auch die Auswahl an Bademoden solltet ihr auf zwei bis drei Bikinis oder Badehosen beschränken. Diese kann man schließlich leicht waschen, trocknen lassen und erneut anziehen.

Zu viele Schuhe

Flip Flops, Sandalen, High Heels, Wedges, Wanderschuhe, Laufschuhe und das Ganze gleich in zweifacher Ausführung, braucht doch wirklich kein Urlauber! Ihr fahrt schließlich in den Urlaub und wandert nicht aus. Ein paar Flip Flops für den Pool und den Strand, ein paar dünne Sandalen und ein paar geschlossene Schuhe, wie zum Beispiel Sneaker, reichen, um auf alle Eventualitäten und Ausflüge vorbereitet zu sein. Im „Notfall“ könnt ihr euch ja auch schöne neue Sandalen im Urlaubsort kaufen. So habt ihr gleich ein Souvenir, das euch an den Urlaub erinnert.

Pflege- und Kosmetikprodukte

Beschränkt euch auf das Wichtigste und nehmt nicht eure Gesamte Palette an Pflegeprodukten und Make Up mit in den Urlaub! In den klassischen Urlaubszielen für den Sommerurlaub ist es meistens eh viel zu warm für schweres Make Up und ölige Cremes, die beim Baden sowieso wieder abgewaschen werden. Wichtig ist, dass ihr ein gutes Sonnenschutzmittel, eine pflegende After-Sun-Bodylotion und eine kräftigende Spülung für die strapazierten Haare dabei habt, um euren Körper nach dem (Sonnen)baden optimal zu pflegen. Shampoos und Seifen gibt es meistens sogar im Hotel. Tipp: Kauft euch Pflegeprodukte, von denen ihr keine große Menge benötigt in Reisegrößen oder packt sie in kleine Gefäße um, damit ihr nicht die großen Flaschen und Tiegel mitschleppen müsst.

Das Motto im Urlaub lautet: Weniger ist mehr

Krims-Krams & Technik

Mehrere Handtaschen, Hüte und Sonnenbrillen, viel zu viel Schmuck, drei Bücher, fünf Zeitschriften, Tablet, Laptop, Kopfhörer, MP3 Player, Kamera, Ladekabel, Powerbank – Das alles fliegt bei vielen von uns im Koffer rum.

Es reist sich so viel besser mit leichtem Gepäck

Macht euch das Leben leichter und lasst einiges entweder gleich zu Hause oder macht es schlauer. Statt Zeitschriften und dicken Büchern wandert ein dünner Kindle ins Gepäck und das Smartphone ersetzt Kamera, MP3 Player und Tablet. Ihr braucht schließlich nicht jedes technische Gadget im Urlaub! 😉 Ein Ladekabel kann meist zum Laden mehrerer Geräte genutzt werden und wenn man ehrlich ist, reicht eine Sonnenbrille mit passender Handtasche auch vollkommen aus! Weniger ist in diesem Fall mal wieder mehr!

Wochenendtrip mit Kindern: günstige Angebote für ein Wochenendurlaub mit Kind

Wochenendtrip mit Kindern: günstige Hotelangebote für die ganze Familie

Einen Wochenendurlaub mit Kind und Kegel steht bei euch auf dem Programm und ihr sucht noch ein günstiges Hotel für die ganze Familie? Bei uns findet ihr viele Übernachtungsmöglichkeiten für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Entweder ihr übernachtet in einem günstigen Familienzimmer, einem Doppelzimmer mit Zustellbett oder bucht ein Apartment, mit zwei separaten Schlafzimmern und einem Wohnzimmer. Für jedes Bedürfnis und jeden Geldbeutel haben wir ein passendes und günstiges Hotelzimmer.

Abenteuerwochenende mit Kindern: auf die Planung kommt es an

Eine Reise mit Kindern ist immer eine kleine logistische Herausforderung. Damit euer Wochenendurlaub mit der Familie zu einem entspannten Unterfangen wird, solltet ihr ein paar Dinge bei eurer Reiseplanung beachten. Zuallererst solltet ihr ein Hotel wählen, dass auf die Bedürfnisse von kleinen und großen Gästen eingeht. Es sollte die Möglichkeit haben, ein Familienzimmer zu buchen oder ein Zustellbett für das Doppelzimmer. Außerdem solltet ihr das Reiseziel so wählen, dass für die ganze Familie Spaß garantiert ist. Informiert euch im Vorfeld über mögliche Freizeitaktivitäten, die kindgerecht und altersentsprechend sind.

Das beste Reiseziel für einen Wochenendurlaub mit Kind

Für euren Wochenendtrip mit der Familie gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wohin ihr am besten fahren könnt, haben wir für euch aufgelistet.

1. Deutschland

Ein Wochenendtrip mit Kindern in Deutschland bietet sich vor allem dann an, wenn ihr nur 2 oder 3 Tage verreisen wollt und keine weiten Anfahrtswege auf euch nehmen wollt. Wie weit ihr fahren könnt, bzw., was ihr euren Kindern zumuten könnt, wisst ihr am besten. In Deutschland erwarten euch vielfältige Möglichkeiten für einen Familienurlaub übers Wochenende. Die Ostseeinseln erwarten euch viel Natur, das Wasser und ausreichend Platz zum Spielen. Zum Wandern mit der ganzen Familie könnt ihr übers Wochenende in den Harz fahren, im Elbsandsteingebirge unterwegs sein oder im Bayrischen Wald. Ebenso eignen sich das Weserbergland oder andere Regionen für einen Urlaub in Deutschland.

2. Österreich

In Österreich findet ihr bei eurer Wochenendreise mit Kindern eine Vielzahl von Angeboten. Wie wäre es mit der Übernachtung auf einem Bauernhof oder der Wanderung auf einem Erlebnispfad. So lernen Kinder hautnah die Natur und ihre Phänomene kennen. Als Reiseziel für ein verlängertes Wochenende mit Kindern lohnt sich auch der Besuch am Wörthersee oder am Faaker See

3. Italien

Eine etwas weitere Anreise habt ihr, wenn ihr einen Wochenendtrip mit der Familie in Italien verbringen wollt. Hier habt ihr allerdings auch die besten Chancen in der meisten Zeit des Jahres gutes Wetter zu haben. So stehen einer Menge Outdooraktivitäten nichts im Wege. Wandern in Südtirol oder lieber ein paar Tage am Strand von Rimini: in Italien findet ihr viele Möglichkeiten. Auch ein Besuch in einer der italienischen Metropolen lohnt sich mit der Familie. Wenn die Kinder schon etwas älter sind, dann verbringt ein Wochenende mit der Familie in Rom, Mailand oder Venedig.

4. Frankreich

Das Nachbarland von Deutschland ist je nach Startpunkt in wenigen Stunden mit dem Auto erreicht. Verbringt gleich hinter der deutschen Grenze ein langes Wochenende mit den Kindern in Straßburg und macht ausgiebige Radtouren durch die schöne Natur und entlang der Elsässer Weinstraße. Erkundet Paris als Familie oder verbringt ein paar Tage an den Stränden der Côte d’Azurrund um Nizza. Passende und günstige Hotels für die ganze Familie findet ihr in unserem Gutscheinsortiment.

5. Dänemark

Im Norden von Deutschland schließt Dänemark an und auch hier könnt dort mit der Familie ein paar entspannte Tage verbringen. Die unzähligen Inseln von Dänemark versprechen viel Platz zum Toben und – vor allem wenn ihr im Sommer verreist – die Möglichkeit auf ein Bad in der Nord- oder Ostsee. Viele spannende Sehenswürdigkeiten sind für Groß und Klein gleichermaßen geeignet. So kommt garantiert bei niemandem Langeweile auf.

Wochenende mit Kindern – die besten Ausflugsziele

Wenn es mit den Kindern in den Wochenendurlaub geht, darf eines nicht aufkommen: Langeweile. Damit das nicht passiert, haben wir für euch ein paar Vorschläge für den perfekten Freizeitspaß.

Vor allem für Regentage und auch für Wochenendtrips mit Kleinkindern sind sie geeignet, Spaßbäder und Thermen. In viele Bäder haben Kinder unter 3 Jahre freien Eintritt. Einige unserer Hotelangebote haben den Tageseintritt in eine Therme mitinbegriffen. Im Bad erwartet die Kinder eine Menge Abwechslung und für die Eltern ein wenig Entspannung in Therme- und Saunalandschaft.

Für Spaß und Abwechslung sorgen auch Freizeitparks. Unzählige Fahrgeschäfte wollen von den Kindern ausprobiert und der eigene Mut bis an seine Grenzen erprobt werden. Unzählige Tierparks und Zoos findet ihr im gesamten Bundesgebiet und natürlich auch im Ausland. Ein Besuch bei Giraffen, Elefanten oder Ziegen ist garantiert ein Spaß für die ganze Familie.

Auf Entdeckungstour geht es mit den Kindern in unzähligen Museen. Viele sind extra auf die Bedürfnisse von Kindern eingerichtet oder haben zumindest ein Kinderprogramm im Angebot. Begebt euch gemeinsam mit euren Kindern auf Entdeckungsreise durch die Museumslandschaft.

Entspannen Sie übers Wochenende mit Kind am Meer, genießen Sie die gesunde Seeluft, lange weiße Sandstrände und weite Dünenlandschaften. Kindgerechte Ausflugsziele und familienfreundliche Hotels sorgen dafür, dass alle auf ihre Kosten kommen. Ein Kurzurlaub mit Kindern ist an der Nordsee das ganze Jahr über möglich. Im Sommer ist Baden im Meer angesagt, in der kälteren Jahreszeit bieten sich die Spaß- und Meerwasserbäder für vergnügte Stunden an.

Ein Wochenende mit Kind am Meer verbringen

Die Nordseeküste ist ein wahres Ferienparadies: Geführte Wattwanderungen, Muscheln suchen oder im Sand buddeln – hier es ist einfach, die Kinder zu beschäftigen. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Seehundstation in Norddeich, dort erfahren Sie Wissenswertes über die possierlichen Tiere und dürfen sogar bei der Fütterung zuschauen. Im Moormuseum in Südbrookmerland, einem Freiluftmuseum, können Sie original erhaltene Steinbauten sowie authentisch nachgebaute Lehmhütten besichtigen. Das Ostfriesische Landwirtschaftsmuseum Campen präsentiert eine umfangreiche Ausstellung mit Traktoren, Kutschen und bäuerlichen Geräten. Unterhaltsame Stunden verspricht die Nordsee-Spielstadt Wangerland mit rund 20 Fahrgeschäften und anderen Attraktionen. Ein lohnendes Ziel während eines Wochenendes mit Kind am Meer ist Wilhelmshaven: Besuchen Sie das Wattenmeerhaus, die Erlebniswelten des Oceanis oder die Museumsschiffe am Bonte-Kai.

Dieser Frühling ist einfach perfekt für kleine Auszeiten und den einen oder anderen Kurzurlaub mit Kindern. Die Brückentage machen den Mai zum perfekten Monat – nicht nur das schöne Wetter. Der 1. Mai fiel in diesem Jahr auf einen Dienstag, Christi Himmelfahrt folgte schon neun Tage darauf am Donnerstag, den 10. Mai und den Abschluss macht Pfingsten am Sonntag und Montag, den 20. und 21. Mai.

Als das Portal Groupon.de mich fragte, ob ich über meine persönlichen Tipps für einen gelungenen Kurzurlaub als Familie schreiben möchte, war das für mich keine Frage. Ich liebe die kleinen Fluchten aus dem Alltag. Dazu brauche ich nicht einmal einen Brückentag, denn auch von Freitag bis Sonntag gibt es großartige Reiseideen.

Damit der kleine Familienurlaub nicht zum großen Stress- und Streitfall wird, gilt es aus meiner Erfahrung ein paar Dinge zu beachten.

1. Vorher klären: Was ist für euch ein perfektes verlängertes Wochenende als Familie?

Wenn zwei Erwachsene darüber nachdenken, „am Wochenende was Schönes zu machen“, dann muss das noch lange nicht heißen, das sie auch das gleiche meinen. Wenn Kinder auch noch mitreden wollen, dann kann es schnell kompliziert werden. Mit nur zwei bis vier Nächten lassen sich eben nicht alle Vorlieben unter einen Hut bringen.

Mein Tipp: Legt euch eine Familien-Kurzurlaubs-Wunschliste an. Und zwar nicht nur für Reiseziele. Kinder kennen ja oftmals noch gar nicht so viele verschiedenen Städte oder Gegenden. Aber Kinder können schon sehr gut ihre Wünsche äußern. „Ich möchte mal in ein Hotel mit Pool.“ oder „Mal wieder eine ganz große Sandburg bauen am Strand.“ bis hin zu „Hauptsache Reiten!“. Je konkreter die Ideen sind, desto weniger Energie müsst ihr mit Recherchieren und Diskutieren verbringen.

Strandurlaub oder Berge? Es ist gut, vorher über die Vorlieben für einen Kurzurlaub mit Kindern zu sprechen.

2. Nicht übertreiben: Auch bei spontanen Reiseplänen aufs Geld achten.

Eigentlich kann man die langen Wochenenden im Jahr schon lange im Voraus nachschauen. Und doch entscheiden sich viele Familien ganz kurzfristig dazu, nach schönen Kurzreisezielen Ausschau zu halten. Wir nehmen uns da gar nicht aus. Oft bin ich mir nicht sicher, ob das Wetter mitspielen wird. Damit die Kosten jedoch nicht explodieren während des Kurzurlaubs, lohnt es sich auf Online-Marktplätzen, wie z. B. Groupon nach Angeboten für verschiedene Aktivitäten und Hotels zu suchen.

Mein Tipp: Legt bei der Suche nach günstigen Angeboten das Augenmerk auf einen Aspekt. Wenn ihr ein tolles Hotel mit gewissen Extras wie z.B. Schwimmbad, üppiges Frühstücksbuffet oder Kinderprogramm bucht, haltet das Ausflugsprogramm klein. Euch bleibt sonst nicht viel Zeit, diese Extras richtig zu genießen. Wenn aber die Unterkunft einfacher ist, dann darf das Freizeitprogramm üppiger ausfallen, wie z. B. ein Besuch im Freizeitpark.

3. Lieber kürzer unterwegs und länger vor Ort

“Wann sind wir daaaa?” schallt es im Fünf-Minuten-Takt von der Rückbank. Wer schon einmal mit gelangweilten Kindern verreist ist, weiß, dass eine einzige Fahrt die schönste Urlaubslaune vermiesen kann. Damit die Anreise ins Urlaubswochenende entspannt verläuft, sollte das Reiseziel nicht zu weit entfernt liegen. Lieber kürzere Wege, aber dafür mal in eine andere Richtung fahren. Es gibt noch so viele schöne unbekannte Ziele in Deutschland!

Mein Tipp: Nutzt einen Kurzurlaub mit Kindern am Wochenende mal wieder für eine Städtereise – und zwar mit der Bahn. Man hat ohnehin nicht viel Gepäck dabei, landet direkt im Zentrum der Stadt und bereits die Fahrt kann man zusammen als Familie genießen. Meine 5 Gründe für das Bahnfahren mit Kindern findet ihr hier.

Bahnfahren: Für einen Kurzurlaub mit Kindern ideal

Es muss als Beschäftigung übrigens nicht immer das Tablet sein. Unterwegs passt der Spiele-Klassiker Stadt-Land-Fluss wunderbar. Ihr könnt eine kostenlose Vorlage hier downloaden. Es gibt inzwischen auch die Weiterentwicklung „Schnapp, Land, Fluss“ zu kaufen, für die man nicht mal Stifte und Papier braucht.

4. Begehrte Kurzreiseziele am besten in der Nebensaison

In meinem ersten Tipp für einen gelungenen Kurzurlaub mit Kindern habe ich vorgeschlagen, sich eine Wunschliste für den nächsten Kurzurlaub mit den Kindern anzulegen. Ich würde wahrscheinlich ein schönes Wellnesshotel auf die Liste setzen, das ruhig einen Kletterpark in der Nähe haben darf. Mein Sohn würde direkt „London“ drauf schreiben. Eigentlich eignen sich solche Städte wunderbar für ein Wochenende. Man muss ja Hauptreiseziele nicht gerade in der Hauptreisezeit besuchen!

Mein Tipp: Schaut euch einfach mal bewusst gegen den Trend um. Städtetrips mit Kindern sind viel stressfreier, wenn die City nicht voller Touristen ist. Wer sagt zum Beispiel, dass Paris mit Kindern nicht auch in der Nebensaison Spaß macht?

Paris: Auch im Winter ein Reisetipp mit Kindern

Auch die Alpen eignen sich perfekt für einen Familien-Kurzurlaub im Frühling. Wenn die Skisaison schon zu Ende ist, aber der Sommer noch nicht begonnen hat, ist die beste Zeit. Ich lege euch meine Reisetipps für Südtirol im Frühling ans Herz.

Die Faszination der Berge in Südtirol

5. Kleine Überraschungen wirken Wunder

Eine gute Planung ist die halbe Miete, nicht wahr? Gerade mit Kindern sollte man bestenfalls auf jedes Vorkommnis vorbereitet sein: ein dicker Stau nur eine halbe Stunde vor dem Ziel, ein aufgeschlagenes Knie oder Streit unter den liebsten Geschwistern der Welt. Als Eltern kennen wir Murphys Gesetz gut, nicht wahr?

Mein Tipp: Ich habe immer ein paar kleine Besonderheiten in der Tasche, von denen die Kinder nichts wissen. Das kann zum Beispiel das eine oder andere neue Pixi Buch sein. Manchmal passen die Geschichten sogar zum Reiseziel. Auch ein paar Süßigkeiten dürfen nicht fehlen. Ich nehme dafür meistens die wiederverschließbaren Tüten in der kleinsten Größe und fülle sie mit ein paar Leckereien. Auch eine Einwegkamera (ja, die gibt es noch!) ist eine gute Idee. Und nach dem Wochenende sorgen die entwickelten Bilder sicher für Spaß beim Anschauen.

Ein Extra-Tipp für einen Kurzurlaub mit Kindern im Herbst: Brückentage Anfang Oktober

Vielleicht könnt ihr im Frühling leider die Brückentage nicht nutzen oder seit schon anderweitig verplant? Keine Sorge, der Herbst kommt! Der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober fällt 2018 nämlich auf einen Mittwoch. So eine kleine Kurzreise im goldenen Oktober ist ja auch nicht zu verachten, oder?

Dieser Beitrag ist Teil meines Familienreiseblogs. Für meine Reisen arbeite ich auch mit touristischen Partnern zusammen. Hier erfährst du mehr über mich als Reisebloggerin und meine Reiseartikel. Mein herzlicher Dank gilt Groupon.de für das Vertrauen in meine Arbeit.

MerkenMerken

Wahllos Klamotten aus dem Schrank ziehen, weil es ja sein könnte, dass man sie im Urlaub mal anzieht – und dann feststellen, dass der Koffer nicht mehr zugeht. Oder aber ruckzuck fertig sein mit dem Kofferpacken und dann, im Urlaubsort angekommen, feststellen, dass die Hälfte fehlt. Solche Situationen hatte wohl jeder schon einmal.

Diesen Stress können Sie aber ganz leicht vermeiden. Und so entspannt in den Urlaub starten. Denn auch beim Kofferpacken gibt es Regeln. Wer die beachtet, kann sich entspannt auf den bevorstehenden Urlaub vorbereiten.

Die richtige Reihenfolge beim Packen ist das A & O

Ganz zu Anfang gilt. Starten Sie rechtzeitig mit dem Packen. Wer alles bis kurz vorher aufschiebt, kann den Start in den Urlaub nicht genießen. Außerdem passiert es dann leicht, dass Sie wichtige Dinge für den Urlaub vergessen. Verfassen Sie ganz einfach eine Koffer- Checkliste, damit genau das nicht passiert. So haben Sie einen Überblick über Ihr Reisegepäck und es wird im Urlaub kein böses Erwachen geben, weil etwas Wichtiges fehlt.

Und los geht’s mit dem Packen

Verteilen Sie alle Kleidungsstücke, die mit sollen und die Sie auf Ihrer Checkliste vermerkt haben, auf dem Bett. So sehen Sie genau, was Ihnen später im Urlaub zur Verfügung stehen wird, und was Sie vielleicht auch doch lieber wieder aussortieren und zuhause lassen.

Wählen Sie keinen zu großen Koffer – schließlich sind Sie im Normalfall der- oder diejenige, die den Koffer im Urlaub von A nach B transportieren muss. Ein sperriger Koffer ist da nicht gerade praktisch. Außerdem gilt: Je kompakter alles verstaut ist, desto weniger fallen die Teile herum und desto glatter bleibt auch Ihre Wäsche. Dabei hilft auch Seidenpapier, das Sie im Bürobedarf besorgen können. Damit einfach den Koffer ausschlagen.

Bücher und andere schwere Gegenstände wie Haarfön oder Schuhe kommen auf den Kofferboden, auf die Seite mit den Rollen. Denn dann liegen sie unten, sobald Sie den Koffer hinter sich herziehen und drücken nicht auf andere Dinge, die darunter liegen. Schuhe liefern zusätzlichen Platz für kleine Teile: Füllen Sie Ihre Schuhe mit zusammengerollten Socken oder Gürteln (mit der Schnalle beginnend einrollen). Das spart nicht nur Platz, sondern sorgt auch dafür, dass Ihre Schuhe nicht die Form verlieren. Zusätzlich können Sie Ihre Schuhe noch in Säckchen stecken.

Checkliste: Kofferpacken für die Reise

Dokumente, Finanzen & Co.

  • Bargeld
  • Brust- und Geldbeutel
  • EC-Karte
  • Kreditkarte
  • Notfall-Telefonnummern der Bank
  • Reisepass
  • Personalausweis
  • ggf. Führerschein

Unterlagen für Reise und Destination

  • Reiseführer
  • Flugunterlagen
  • Hotelunterlagen
  • Smartphone / Handy
  • Ladegeräte

Reise-ApothekeAnti-Blasen-Pflaster

  • Durchfalltabletten
  • Erste-Hilfe-Set
  • Wundsalbe
  • Fiebertabletten
  • Herpescreme
  • Kondome
  • Fenistil
  • Mückenschutz / Moskitospray
  • persönliche Medikamente
  • Pflaster
  • Schmerzmittel
  • Zeckenkartepinzette

Hygiene

  • Bürste
  • Haarspray
  • Haargummis
  • Shampoo
  • Duschgel
  • Spülung
  • Gesichts- und Körpercreme
  • Lippenpflegestift
  • Makeup und Schminutensilien
  • Reinigungsmilch
  • Wattepads und -stäbchen
  • Zahnbürsten und Zahnpasta
  • Deo
  • Parfum / Rasierwasser
  • Sonnencreme
  • Pinzette
  • Reiseföhn
  • Nagelschere
  • Kontaktlinsen und -flüssigkeit

Kleidung

  • Unterwäsche
  • Bikini und Badehose
  • Socken
  • Flip Flops
  • Gürtel
  • Hosen (kurz und lang)
  • Röcke
  • Kleider
  • Jacken
  • T-Shirts
  • Tops
  • Blazer
  • Hemden
  • Pullover
  • Gürtel
  • Kappe
  • Regenjacke
  • Schuhe
  • Wanderschuhe
  • Schlafanzug
  • Strumpfhosen

Sonstiges

  • Fotoapparat
  • Bücher
  • Taucherbrille und Schnorchel
  • Handtücher und Waschlappen
  • Regenschirm
  • Spiele
  • Adressen für Postkarten
  • Taschenmesser
  • Rucksack
  • Handtasche
  • Schmuck
  • Schlafsack
  • Tablet
  • Kopfhörer
  • Brille und Etui

Vorsicht bei Flüssigkeiten im Handgepäck

Auch der Kosmetikbeutel sollte unten im Koffer auf der Seite mit den Rollen liegen. Packen Sie den Beutel außerdem noch in eine Tüte oder wasserdichte Tasche. Wenn etwas ausläuft, sind Ihre Klamotten auf jeden Fall vor der Flüssigkeit sicher. Und denken Sie daran: Wenn Sie mit Handgepäck reisen, dürfen Sie maximal einen Liter Flüssigkeiten mit sich führen, eingepackt in je 100-Milliliter-Behältnissen. Für Flugreisen gilt generell: Keine zu vollen Fläschchen mitnehmen!

Unterwäsche, Nachtwäsche, Socken und eingerollte T-Shirts füllen dann die unterste Lage auf. Denn bei diesen Teilen ist es nicht schlimm, sollte es ein wenig knittern. Diese Lage bedecken Sie am besten mit einem Handtuch. Das dient als Polster für die nächsten Lagen.

Klamotten sinnvoll und platzsparend im Koffer verstauen

Beim Packen Ihre Kleidung gehen Sie wie folgt vor:

  • Überlegen Sie zunächst einmal, welches Reiseziel Sie haben und was Sie vor Ort benötigen. Verreisen Sie in ein warmes Land? Haben Sie dann an Sonnencreme, Sonnenhut und Badezeug gedacht?
  • Hosen entlang der Bügelfalte zusammenlegen. Mit dem Bund nach unten einpacken, dabei die Hosenbeine über den Kofferrand hängen lassen.
  • Auch lange Röcke schauen über den Rand hinaus.
  • Kleidung darauf legen, bis die Kofferrandhöhe erreicht ist. Erst dann die Beine und Rocklängen nach oben einschlagen.
  • Kurze Röcke kommen ungefaltet in den Koffer.
  • Oberteile so stapeln, dass die Kragen abwechselnd auf die eine oder die andere Seite schauen.
  • Unkomplizierte Teile rollen, um Falten zu vermeiden.

© Getty Images/iStockphoto/Tatomm

  • Hemden und Blusen mit der Knopfleiste nach unten legen und Ärmel jeweils auf den Rücken legen.
  • Seidenpapier dazwischen hilft Falten zu vermindern.
  • Bei Sakkos, Jäckchen und Blazern mindestens jeden zweiten Knopf schließen, Ärmel an der Seitennaht anlegen und das Schulterteil mit Seidenpapier ausstopfen.
  • Hüte kommen mit der Wölbung nach unten in den Koffer und werden mit Socken aufgefüllt.
  • Unterwäsche und Badezeug ist schließlich Lückenfüller.

Zum Abschluss: Bedecken Sie jetzt alles wieder mit einem Handtuch. So ist das Kofferinventar ideal geschützt – und Ihre Reise kann kommen.

Mehr Platz im Koffer?

Kombinieren Sie Farben und entscheiden Sie sich für maximal 3 Grundfarben. Das spart Platz. Und Sie haben im Urlaub immer die zueinander passenden Klamotten zur Hand. Zudem wird die Garderobe im Urlaub meist ohnehin erweitert. Sehen Sie also zu, dass Ihr Koffer nicht zu voll wird – das wäre ein Anfängerfehler. Urlaubsprofis wissen: Nach dem Urlaub ist der Koffer ein paar Kilo schwerer.

Mögliche Farb-Kombinationen

Hier ist sie endlich: die ultimative Packliste für Frauen mit (hoffentlich) allen Utensilien, die Frauen unterwegs bzw. auf Reisen, im Urlaub, beim Backpacken und Campen brauchen. Sicherlich brauchst du nicht alle Dinge, die du auf dieser Packliste findest, denn ich kann nicht wissen, ob du einen Pauschalurlaub oder eine Backpacking-Reise durch Thailand machst. Sieh die Liste daher als Inspiration und sie dir auch die Tipps zum Rucksackpacken an. Außerdem solltest du unbedingt die 30 Reise-Gadgets für Frauen ansehen. Ich wünsche dir eine gute Reise!

Auf dem Handy öffnen

Packliste als PDF herunterladen Packliste individualisieren

Datenschutz ist wichtig. Für die Erstellung deiner individuellen Packliste ist leider unerlässlich, dass Daten verschlüsselt an PythonAnywhere in Großbritannien übertragen werden. Mit dem Klick auf den Okay!-Button erklärst du dich damit einverstanden.

Deine Packliste ist für unbeschränkte Zeit verfügbar. Ihre Adresse (URL im Browser) bleibt immer gleich. Speichere diese URL als Lesezeichen ab, um später darauf zugreifen zu können.

Jetzt viel Spaß beim Individualisieren deiner Packliste!

Ok

Geld & Finanzen

Wir Frauen brauchen auf Reisen meistens ein bisschen mehr Gepäck als Männer. Nicht, dass wir alle zwei Koffer und mehr bräuchten, doch allein an Hygieneartikeln gehören für uns ein paar mehr Dinge ins Gepäck. Auch in Sachen Kleidung und Schuhe kommen wir meistens nicht mit so wenig aus wie die Herren der Schöpfung. Hier sind die Dinge aus dem Bereich Geld und Finanzen, die auf nahezu jeder Packliste stehen sollten – egal, ob du als Backpackerin oder Pauschalurlauberin unterwegs bist.

Hygiene

Die meisten Frauen (inklusive mir) brauchen einige Hygieneartikel, auch wenn sie keine Make-up- und Styling-Freaks sind. Damit ich nichts vergesse, habe ich auch für den Bereich eine Packliste, auf der alle wichtigen Produkte stehen. Wichtig sind Schminkutensilien, Abschminktücher, Haarwäsche, ggf. Tampons, Binden bzw. Slipeinlagen (oder Menstruationstasse), Haargummis, Cremes, Verhütungsmittel und Reisewaschmittel.

Kleidung

Je nach Art und Ziel deiner Reise brauchst du verschiedene Bekleidungsstücke im Gepäck. Ich schwöre auf das Zwiebelprinzip, d. h. ich habe meistens folgende Schichten dabei: möglichst schnell trocknende T-Shirts, wärmende Fleecepullover oder -jacken, eine winddichte Softshelljacke und eine Regenjacke. Außerdem dürfen Unterwäsche, Socken und Kopfbedeckungen nicht fehlen. Natürlich gehört der Bikini ins Gepäck, falls es ein Badeurlaub wird! Beliebt sind bei Frauen auch noch: Sarong bzw. Pareo und Sport-BH, falls du auf Reisen Sport machen willst!

Hier erfährst du mehr über meine Universal-Klamotten für jede Reise.

Medikamente / Apotheke

Als Frau bin ich eher ängstlich und auch ein bisschen anfällig für diverse Reiseerkrankungen. Daher habe ich lieber eine ausführliche Reiseapotheke dabei, von der du die meisten Sachen aber auch vor Ort kaufen könntest (je nach Reiseland). Da mich (und alle Freundinnnen, die ich kenne) meistens der typische Reisedurchfall erwischt, nehme ich Durchfalltabletten mit. Außerdem habe ich immer großzügig Mückenschutzmittel und Kopfschmerztabletten dabei.

Papiere & Unterlagen

Frauen brauchen auf Reisen die gleichen Unterlagen wie Männer – bis auf ggf. Unterlagen für die Kinder. Wichtig sind Flug- bzw. Zugunterlagen, Tickets, Hotelreservierungen, Ausweise, Adresslisten für Postkarten, Karten und Wegbeschreibungen sowie ein guter Reiseführer.

Rucksäcke & Taschen

Da Frauen in der Regel nicht so schwer tragen wie Männer, ist auch bei den Taschen und Rucksäcken auf wenig Gewicht zu achten. Ich trage deshalb generell lieber einen leichten Tourenrucksack bzw. einen Tagesrucksack statt einer Umhängetasche. Wenn du sowieso nur mit dem Flugzeug fliegst und im Hotel übernachtest, ist natürlich auch ein Rollkoffer praktisch, den du nur hinter dir herziehst. Gegen umherfliegendes Handgepäck ist ein Grid-it hilfreich, das alle Kleinigkeiten in der Tasche bzw. im Rucksack festhält.

Schuhe

Frauen sollten für ihre Reise immer bequemes Schuhwerk dabei haben. Auch ich hatte schon oft schicke Schuhe dabei, die ich dann ein mal trug und danach im Koffer ließ (aufgrund meiner Blasen). Dann habe ich sie sinnlos von Stadt zu Stadt transportiert. Besser ist schon vorher ehrlich zu sich zu sein und schon gar keine neuen Schuhe mitzunehmen, die reiben könnten. Flip Flops oder Latschen als Hausschuhe, zum Duschen und ggf. für den Strand habe ich meistens dabei. Leichte Trekkingschuhe sind zum Wandern, aber auch für den Stadtbummel, gut geeignet.

Sonstiges

Es gibt noch einige sonstige Reiseutensilien für Frauen von der Wäscheleine übers aufblasbare Kopfkissen, ein schnelltrocknendes Reisehandtuch, ein Erste-Hilfe-Set und Nähzeug. Du brauchst bestimmt nicht alles, aber kannst hier auf Nummer Sicher gehen und checken, ob du an alles gedacht hast.

Außerdem habe ich eine digitale Packliste mit nützlichen Apps sowie Unterhaltungsstoff.

Hier findest du 37 praktische Reise-Gadgets für Frauen.

Technische Ausrüstung

Auf die Packliste für Frauen gehören schließlich noch ein paar technische Dinge von der Digicam (inkl. Hülle), dem Handy, dem Reisestecker und evtl. eine PowerBank für dein Handy. Vergiss nicht eine Kofferwaage, wenn du unsicher wegen des Gewichts bist!

Hier findest du 20 nützliche Technik-Gadgets für die Reise.

Zelten / Schlafen

Viele Frauen schlafen gern in ihrem eigenen Schlafsack und nehmen auch dann einen leichten Hüttenschlafsack mit, wenn sie in einem warmen Reiseland in Gästehäusern oder Hostels übernachten.

Ähnliche Beiträge:

  • 37 Praktische Reise-Gadgets für Frauen
  • Festival-Gadgets: Witziges Zubehör für Festival-Gänger
  • 30 Camping-Gadgets für den Zelturlaub und Festivals
  • 20 Elektronik- & Technik-Gadgets für die Reise
  • Mit Vakuumbeuteln für die Reise platzsparend packen

Sharing is caring. Teile diesen Beitrag:

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.