Rauchmelder stiftung warentest

Inhalte

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. leichte, einfache Montage und Bedienung
  2. intuitive Funkvernetzung
  3. bei smarten Meldern wird auf ein „unkritisches“ Sendeverhalten der Daten geachtet
  4. ohne Erreichen der normierten Alarmlautstärke wird Testprodukt abgewertet

Rauchmelder gibt es auch im Kleinformat, wie den Abus GRWM30600, der im Vergleich der Stiftung Warentest 2018 mit „gut“ abschnitt. (Bildquelle: amazon.de)

Die meisten Menschen sterben bei Wohnungsbränden nicht etwa durch das Feuer. Sie ersticken schlichtweg im Schlaf. Ein Rauchmelder soll dies verhindern, indem er frühzeitig schon geringste Mengen Rauch registriert und Alarm schlägt – mit möglichst großem Lärm. Leider kann man die Funktion eines Rauchmelders nur unzulänglich selbst testen, denn ein Feuer will man dafür wohl kaum entfachen, zumal es die künftige Funktionalität des Melders einschränken könnte. Die Stiftung Warentest löst dieses Problem.

Große Vergleiche in regelmäßigen Abständen

In regelmäßigen Abständen veröffentlicht sie einen großen Vergleich der aktuell am Markt befindlichen Rauchmelder. Sie haben dadurch einen soliden Querschnitt der am Markt befindlichen Geräte können sich an den Testergebnissen orientieren. Hierbei ist die Stiftung auch in der Lage, Testsituationen herbeizuführen, welche man im privaten Umfeld nicht konstruieren kann. Daher sind die Ergebnisse gerade bei den Rauchmeldern hochinteressant.

Zuverlässigkeit im Zentrum der Prüfungen

Im Zentrum der Benotung steht hierbei die Zuverlässigkeit, mit welcher der Alarm ausgelöst wird. Daher wird sowohl mit schwarzem Rauch aus einer brennbaren Flüssigkeit als auch mit dem weißen Qualm von glimmendem Buchenholz gearbeitet, denn auf beide Raucharten reagieren die optischen Sensoren der Melder gänzlich unterschiedlich. Hierbei müssen die Melder nicht nur unter der Decke des Prüfraumes brillieren, sondern auch im speziellen Rauchkanal. Damit die Ergebnisse auch eine gewisse Aussagekraft in der Breite haben, werden in der Regel zehn Exemplare jedes Fabrikates geprüft. Hierbei werden selbst Unwägbarkeiten wie ein seitlicher Luftstrom berücksichtigt, der bei Zug entsteht und den Qualm von den Meldern wegdrückt oder zumindest deren Testkammer durchströmt.

Handhabung: Anleitung, Montage und Bedienung

Ein weiteres wichtiges Prüfkriterium ist die Handhabung der Rauchmelder. Wie fallen die Gebrauchs- und die Montageanleitung aus? Kann man den Melder leicht an der Decke montieren? Wie kann ich den Rauchmelder in ein bestehendes SmartHome-System integrieren oder Funkmelder miteinander verbinden? Schließlich ist einer der Hauptgründe, warum noch immer Haushalte auf Rauchmelder verzichten nicht etwa der Preis, sondern vielmehr die vermeintlich komplexe Anbringung der Geräte oder die Wartung. Auch die Bedienung und Funktionskontrolle fließen maßgeblich in die Note mit ein. Nicht zuletzt wird der Aufwand ermittelt, mit dem sich die Batterie wechseln lässt – und wie oft dies nötig ist. Allerdings gibt es auch Rauchwarnmelder mit Langzeitbatterie, somit entfällt das lästige Wechseln und der damit verbundene Alarm der Geräte, sobald die Batterie an Kraft verliert

Abwertung bei zu geringer Lautstärke

Kleinere Anteile der Testnote ergeben sich schließlich noch aus der erreichten Lautstärke, der Robustheit des Melders und der Deklaration auf der Verpackung. Insbesondere der erste Faktor hat deshalb keinen allzu großen Einfluss auf die Gesamtnote, weil laut Gesetzt ohnehin eine Mindestlautstärke erreicht werden muss. Indes: Erfüllt ein Melder diese nicht, führt dies bei der Stiftung Warentest zum empfindlichen Notenabzug. Kurzum: Wer sich mit Rauchmeldern ausstatten will, sollte vorab einen Blick in den aktuellen Vergleich der Stiftung werfen.

Rauchmelder-Vergleich 2020

5. Häufige Fragen zum Rauchwarnmelder

5.1. Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Rauchmelder arbeiten mit einem fotoelektrischen Sensor: Im Inneren des Rauchmelders scheint ein kleiner Lichtstrahl, der auf eine unbedeutende Stelle im Gehäuse trifft. Tritt Rauch in das Gehäuse ein, so wird dieser Lichtstrahl vom Rauch abgelenkt (gestreut) und fällt auf den fotoelektrischen Sensor. Der Sensor löst nun den Alarm aus.

Daher können auch eindringende Insekten oder zu viel Staub für Fehlalarme sorgen. Wir empfehlen Ihnen, einmal in der Woche mit einem feuchten Tuch das Gehäuse von außen abzuwischen.

5.2. Wo Rauchmelder anbringen?

So nicht: Hängen Sie Rauchmelder nicht in der Zimmerecke, sondern in der Mitte auf.

Zwei Positionen sind beim Anbringen eines Rauchmelders entscheidend: das Zimmer und die Lage innerhalb des jeweiligen Zimmers.

Jedes Bundesland regelt es anders, in welchen Zimmern ein Rauchmelder zu hängen hat. Typische und empfehlenswerte Räume sind:

  • Schlafzimmer
  • Wohn- & Arbeitszimmer
  • Kinderzimmer
  • Flur
  • Keller, Dachboden & Abstellräume

Hier brauchen Sie nicht zwingend einen Melder aufhängen:

  • Küche
  • Badezimmer

In welcher Position Sie einen Rauchmelder korrekt anbringen, beschreibt die mitgelieferte Bedienungsanleitung. Zusätzlich erklären viele Hersteller auf ihren Internetseiten mit einem Video wie es geht.

Auch wenn ein Rauchmelder sehr flach sein kann, sollten Sie ihn niemals seitlich an der Wand montieren. Von der Seite würde zu schnell zu viel Staub hereinfallen und innerhalb kürzester Zeit Fehlalarme auslösen. Außerdem sammelt sich Rauch schneller an der Zimmerdecke als seitlich an der Wand.

Suchen Sie den Platz an der Zimmerdecke, an der sich Rauch als erstes sammelt: in der Regel die Mitte oder in Giebeln.

Diagonale Positionen an Dachschrägen sind aus den gleichen Gründen nicht empfehlenswert. Am besten ist ein Rauchmelder angebracht, wenn er waagerecht an der Zimmerdecke in der Mitte des Raumes hängt.

Naturgemäß hängt ein Melder dadurch sehr hoch und ist nur mit Mühe dort anzubringen oder zu reinigen. Aus diesem Grund gibt es Rauchmelder-Magnetbefestigungen: Auf das Gehäuse des Rauchmelders wird lediglich eine dünne Metallplatte geklebt.

An die Zimmerdecke wird eine Magnethalterung, also eine kleine, leichte Platte mit Magnet, montiert. Anschließend halten Sie den Rauchmelder lediglich an den Magneten und er bleibt dort in Position.

Die Magnetplatte lässt sich entweder per Schrauben und Dübel in der Zimmerdecke verankern, aber immer häufiger finden sich auch Grundplatten mit starken Klebepads. Dann müssen Sie nicht einmal die Bohrmaschine zücken und lediglich die Leiter bemühen.

So ist der Rauchmelder komfortabel zu warten. Dies lässt sich noch weiter steigern, wenn Sie einen Rauchmelder mit 10-Jahre-Batterie wählen. Das perfekte Komfortpaket: Rauchmelder-10-Jahre-Magnetbefestigung.

5.3. Wie lange halten Rauchmelder?

Die Laufzeit von Rauchmeldern wird durch zwei Faktoren eingeschränkt:

  • Batterie-Laufzeit
  • zugelassene Laufzeit des Herstellers

Die Batterie-Laufzeit unterscheidet sich zwischen Modellen mit separaten Alkaline-Batterien, die nur ein Jahr laufen, bis hin zu Geräten mit integrierten 10-Jahre-Batterien. Wir empfehlen Ihnen Rauchmelder mit 10-Jahre-Batterie. Dies erspart Ihnen nicht nur regelmäßigen Batterie-Wechsel, sondern es reduzieren sich auch erfahrungsgemäß die Fehlalarme.

Unabhängig von der Batterie-Laufzeit attestiert jeder Hersteller seinem Rauchmelder eine Mindestlaufzeit (sozusagen die MHD für Rauchwarnmelder). Nach Ablauf dieser Frist garantiert der Hersteller nicht mehr eine zuverlässige Funktion der Sensoren.

Montieren Sie einen Melder wegen Rauchwarnmelderpflicht, sind Sie gezwungen diese Laufzeiten zu beachten.

Gerade bei Rauchmeldern mit Wechsel-Batterien sollten Sie unbedingt auf die Hersteller-Laufzeiten achten. Unter Umständen kaufen Sie sonst Batterien für einen Melder, der offiziell nicht mehr benutzt werden darf.

5.4. Wie viele Rauchmelder sind Pflicht?

Meistens gilt: ein Rauchmelder pro Raum. Auf welche Räume es sich bezieht, haben wir in Kapitel 5.2. aufgelistet. Übersteigt Ihre Zimmergröße ungefähr 100 m² oder ist stark verwinkelt, sollten Sie es in Betracht ziehen, mehrere Melder aufzuhängen. Zudem geben Hersteller meistens Empfehlungen, wie sie am besten Rauchmelder in der Wohnung oder im Haus verteilen.

5.5. Wer zahlt Rauchmelder: Mieter oder Vermieter?

Besteht Rauchmelderpflicht, so muss der Vermieter für Rauchmelder sorgen. Allerdings haben Mieter dabei kein Mitbestimmungsrecht, welche Modelle es am Ende werden. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass Hausbesitzer einen Fachmann mit der Montage beauftragen. Setzen Sie sich also rechtzeitig mit Ihrem Vermieter in Verbindung, wenn Sie mitbestimmen möchten.

Welche sind die besten Rauchmelder aus unserem Vergleich?

Welche Hersteller sind im Produktvergleich enthalten?

Wir vergleichen Rauchmelder von 12 verschiedenen Herstellern. Genauer gesagt haben die Experten Modelle von X-Sense, Hekatron, Ei Electronics, Heimann, Brennenstuhl, Elro, Detectomat, Pyrex, REV, Smartwares, ABUS oder SHD verglichen und bewertet. Mehr Informationen „

Wie viel kosten die empfohlenen Modelle auf dieser Seite?

Der günstigste Rauchmelder kostet derzeit 9,63 Euro – wer mehr Budget hat, kann zum teuersten Produkt für 56,99 Euro greifen. Durchschnittlich kosten die hier im Rauchmelder-Vergleich vorgestellten Produkte ca. 26,77 Euro. Weitere Infos unter Rauchmelder Test. Mehr Informationen „

Welcher Rauchmelder wird von den Kunden am besten bewertet?

Am häufigsten wurde bisher der Ei Electronics Ei650 von den Amazon-Kunden bewertet – insgesamt 2914 Mal. Die durchschnittlich besten Rezensionen erhielt der X-Sense SD11 – im Schnitt 4,7 Sterne. Mehr Informationen „

Wie viele mit “SEHR GUT” bewertete Rauchmelder gibt es?

Insgesamt 3 Stück, genauer gesagt der X-Sense SD11, Hekatron Genius Plus und Ei Electronics Ei650. Mehr Informationen „

Welche Rauchmelder wurden verglichen oder getestet?

Insgesamt 12 Stück, genauer gesagt der X-Sense SD11, Hekatron Genius Plus, Ei Electronics Ei650, Heimann HS1SA, Brennenstuhl RM L 3100, Smartwares RM620, Detectomat HDv Sensys, Pyrexx PX-1, REV Mini Fumo, Smartwares RM250/4, ABUS RWM50 und SHD DOF29 (4er-Set). Mehr Informationen „

Wonach suchen Kunden, welche Rauchmelder suchen, noch?

Der meistgesuchte alternative Begriff für Rauchmelder ist Rauchmelderpflicht, gefolgt von Synonymen wie Feuermelder und Hekatron Rauchmelder. Mehr Informationen „

Rauchmelder Test: Stiftung Warentest empfiehlt diese Rauchmelder

Da Rauchmelder im Ernstfall wahre Lebensretter sein können, sind sie seit einigen Jahren Pflicht in Deutschland. Stiftung Warentest hat einige Modelle getestet: Die meisten Modelle schneiden gut oder befriedigend ab, zwei fallen durch.

Rauchmelder können Leben retten. Denn vor allem nachts, wenn nicht nur unsere Augen, sondern auch unser Geruchssinn ruht, bemerkt man meist erst zu spät, dass sich ein Feuer in den eigenen vier Wänden ausbreitet. In den letzten 20 Jahren ist laut Statistischem Bundesamt die Zahl der Toten durch Rauch, Feuer und Flammen deutlich gesunken. Das ist nicht zuletzt der Rauchmelderpflicht zu verdanken, die seit einigen Jahren für den privaten Wohnraum gilt. In allen Bundesländern müssen in jedem Schlafzimmer, Kinderzimmer und allen Fluren, die als Fluchtwege aus einem Aufenthaltsraum dienen, Rauchmelder angebracht werden. Gerade bei solch lebensrettenden Geräten ist die Frage nach der Qualität entscheidend. Daher hat Stiftung Warentest diese gründlich getestet.

So hat Stiftung Warentest die Rauchmelder getestet

Stiftung Warentest hat für den Rauchmelder Test 2018 17 Modelle mit Langzeitbatterien, darunter Standardmodelle, funkvernetzbare Melder sowie Geräte für Smart Home näher unter die Lupe genommen. Überprüft wurde dabei die Zuverlässigkeit des Alarms (50 %), die Lautstärke des Alarms (15 %), die Handhabung (25 %), die Robustheit (5 %) und die Richtigkeit der Beschriftungen und Anleitung (5 %). Bei den Smart Home Geräten wurden außerdem die dazugehörigen Apps untersucht. Gekauft wurden die Rauchmelder zwischen September und November 2017.

Rauchmelder Test: Die Testergebnisse im Überblick

Sechs der insgesamt 17 Rauchmelder schnitten bei Stiftung Warentest mit “gut” (2,2 bis 2,4) ab, neun erhielten immerhin die Gesamtwertung “befriedigend” (2,6 bis 3,1). Sie alle zeigten sich beim Alarm als verlässlich. Zwei Geräte, ein funkvernetzbares Gerät und eines aus der Kategorie “Smart Home” erhielten ein “mangelhaft” und fielen somit im Test durch, da sie sich als unzuverlässig erwiesen.

Der Testsieger: Mehrere erste Plätze, auch Smart Home-Rauchmelder zeigt sich verlässlich

Insgesamt teilen sich mehrere der getesteten Rauchmelder den ersten Platz:

Der Rauchmelder GRWM30600 von Abus, erhältlich über Amazon für ca. 28 €*, schnitt mit der Note “gut” (2,2) ab und erlangte in allen fünf Testbereichen ausschließlich die Note “gut”, für seine Robustheit gab es sogar ein “sehr gut”. Er gehört zu den Minimeldern, ist also besonders klein und unauffällig.

Das Gerät RM L 3100 der Marke Brennstuhl, erhältlich über Amazon für ca. 20 €*, erhielt ebenfalls die Gesamtwertung 2,2 und überzeugte in fast allen Testbereichen mit einem “gut”, für die Lautstärke gab es immerhin ein “befriedigend”, dafür vergab Stiftung Warentest für seine Robustheit ein “sehr gut”.

Ebenfalls auf den ersten Platz schafften es der Melder Professional Line der Marke Busch-Jaeger, sowie das Gerät Ei Electronics Ei6503, beide mit der Gesamtwertung 2,2.

Auch mit “gut” (2,2) schnitt der Ei Electronics Ei650W mit Funkmodul, erhältlich über Amazon für ca. 27 €*, ab. Er gehört zu den funkvernetzbaren Rauchmeldern: Hier sind alle Rauchmelder in der Wohnung miteinander verknüpften und lösen im Brandfall gemeinsam Alarm aus.

Unter den Smart Home Geräten zeigte sich der Homematic IP Rauchmelder, ebenfalls erhältlich über Amazon für ca. 60 €*, als äußerst zuverlässig und erhielt die Gesamtnote 2,4. Smart Home bedeutet, dass die Rauchmelder beispielsweise mit dem Smartphone verknüpft sind und an dieses bei Feuer eine Warnung schicken. So erfährt man vom Brand auch, wenn man selbst nicht zuhause ist. Der Rauchmelder eignet sich vor allem für Haushalte, in denen sowieso schon Smart Home Elemente eingesetzt werden.

Die vier Testsieger des Rauchmelder Tests im Detail

Quelle: Anazon

Der Mini-Rauchmelder GRWM30600 von Abus

Sowohl bei der Zuverlässigkeit und Lautstärke des Alarms, als auch der Handhabung und der Deklaration überzeugte der Minimelder der Marke Abus bei Stiftung Warentest: In all diesen Bereichen erhielt das Gerät die Note “gut”. Für seine Robustheit erhielt das Gerät sogar ein “sehr gut”. Seine fest verbaute 3V Lithium-Batterie hält bis zu zehn Jahre lang, bei schwacher Batterie gibt das Gerät Warnsignale ab. Mit einer Alarmlautstärke 85 dB ist er sehr sicher.

Preis: Der Minimelder GRWM30600 von Abus, ist erhältlich über Amazon für ca. 24 €*.

Quelle: Amazon

Rauchmelder RM L 3100 der Marke Brennstuhl

Ebenfalls die Gesamtnote “gut” (2,2) erhielt dieser Melder der Marke Brennstuhl. Einzig für die Lautstärke gab es hier ein “befriedigend” (2,7), wenngleich der Hersteller hier ebenfalls 85 dB angibt. Die Montage und Inbetriebnahme soll hier laut Stiftung Warentest etwas simpler sein als beim Minimelder von Abus. Auch dieser Rauchmelder kommt mit einer fest eingebauter Langzeitbatterie daher – etwa zehn Jahre soll die 3V Lithium-Batterie halten. Mit einem Preis von knapp 20 € inkl. praktischer Magnethalterung ist das Modell am preiswertesten.

Preis: Der Brennstuhl Rauchmelder RM L 3100 ist mit Magnethalterung über Amazon für ca. 20 €* erhältlich und gehört zu den günstigsten Modellen.

Quelle: Amazon

Ei Electronics Rauchmelder Ei650W mit Funkmodul

Unter den funkvernetzbaren Rauchmeldern schnitt das Modell Ei650W der Marke Ei Electronics am besten ab (2,2). Funkvernetzbare Geräte zeichnen sich dadurch aus, dass alle Geräte im Haushalt per Funk miteinander vernetzt sind. Erkennt beispielsweise das Gerät im Flur Rauch, schlägt nicht nur dieses Alarm, auch die Geräte in Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer und Küche fangen parallel an zu piepen. Solche Geräte eignen sich besonders für größere Wohnungen oder Häuser. Auch dieses Gerät verfügt über die typische fest eingebaute zehn-Jahre-Lithiumbatterie.

Preis: Der Ei Electronics Rauchmelder Ei650W mit Funkmodul ist über Amazon für ca. 27 € erhältlich*.

Quelle: Amazon

Smart Home Homematic IP Rauchmelder

Der Homematic IP Rauchmelder gehört zu den Smart Home Rauchmeldern und schnitt insgesamt mit “gut” (2,4) ab. Er eignet sich für allem für Haushalte, die Smart Home schon eingerichtet haben, bzw. es auch für andere Bereiche des Haushalts einrichten möchten. So können alle Rauchmeldegeräte über eine Smart Home-Zentrale mit anderen Geräten verbunden werden, zum Beispiel mit dem Smartphone, Tablet oder einer intelligenten Beleuchtung. Brennt es, wird so ein Alarm im Smartphone ausgelöst oder es schaltet sich automatisch das Licht an. Das Datensendeverhalten der zugehörigen, kostenlosen App wurde von Stiftung Warentest beim Homeatic IP als unkritisch eingestuft. Dadurch, dass die Einrichtung solcher Smart Home Geräte recht komplex ist, gab es für die Handhabung nur die Note “befriedigend”, auch für die Anleitung und Beschriftungen gab es diese Note. Die fest eingebaute Batterie mit ca. 10 Jahren Lebensdauer entspricht auch hier der Norm für Rauchmelder.

Preis: Der Homematic IP Rauchmelder ist mit einem Preis von ca. 60 € (Amazon)* mit Abstand am teuersten.

Die Verlierer: Schlechte Anleitungen und mangelhafte Raucherkennung sorgen für schlechte Noten

Zwei Geräte, ein funkvernetzbares Gerät und eines aus der Kategorie “Smart Home” fielen im Test durch und erhielten ein “mangelhaft”. Der funkvernetzbare Rauchmelder mit Fernbedienung schlug selbst bei dichtem Rauch gar nicht oder viel zu spät an. Beim mangelhaften Smart Home Rauchmelder kritisierte Stiftung Warentest, dass das Gerät nach dem Aktivieren einen permanenten, batteriezehrenden Suchvorgang startet, um sich mit der Smart Home-Zentrale zu koppeln. Funktioniert die Kopplung nicht, ent-

laden sich die Batterien schon nach kurzer Zeit. Beim Test der Stiftung waren die Batterien dann so schwach, dass die Alarmfunktion nicht bewertet werden konnte. In der Gebrauchsanleitung weist der Anbieter jedoch nicht darauf hin, dass die Rauchmelder nur funktioniert, wenn er mit einer Smart Home-Zentrale gekoppelt ist.

Ein weiterer Kritikpunkt bei vielen Rauchmeldern: Bei manchen Geräten wird ein Wochencheck erwartet. Hier muss wöchentlich (bei manchen Geräten monatlich) an einem Knopf überprüft werden, ob das Gerät noch funktioniert. Bessere Geräte erfordern diesen Test nur einmal im Jahr, beispielsweise die beiden testsieger von Abus und Brennstuhl. Beim gut getesteten funkvernetzbaren Modell von Ei Electronics wird leider auch der wöchentliche Check verlangt.

Familie.de-Kaufberatung für Rauchmelder

Dass Rauchmelder in Deutschland Pflicht sind, ist gut. Schließlich gibt es viele simple Auslöser für ein Feuer in den eigenen vier Wänden: überlastete Mehrfachsteckdosen, alte elektrische Geräte, eine falsch platzierte Kerze, Rauchen in der Wohnung oder der vergessene Kuchen im Ofen. Natürlich kann man einige dieser Dinge vermeiden und sich so vor einem Brand schützen – trotzdem ist menschliches Versagen (auch das der Nachbarn) nicht gänzlich zu vermeiden. Mit Rauchmeldern werdet ihr rechtzeitig gewarnt und könnt eure Familie so vor Brandfolgen schützen.

Egal, für welches gut getestete Gerät ihr euch entschieden habt: Es ist wichtig, Rauchmelder zu pflegen. Sind die Geräte beispielsweise verstaubt, erkennen sie Rauch möglicherweise erst später. Die folgenden Tipps helfen euch, eure Rauchmelder instand zu halten:

  • Regelmäßig testen: Rauchmelder besitzen eine Prüftaste. Wo genau steht in der jeweiligen Anleitung. Betätigt sie (wenn in der Anleitung nicht anders gefordert) zumindest einmal im Jahr.
  • Sauber halten: Verstauben eure Rauchmelder stark, kann die Funk­tion beein­trächtigt werden. Daher ab und an staubwischen.
  • Geräte austauschen: Nach spätestens zehn Jahren solltet ihr eure Rauchmelder wechseln.
  • Seid gewappnet: Informiert euch, wie ihr im Brandfall reagieren solltet. Beispielsweise beim Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e. V.

Stiftung Warentest Rauchmelder

Produktbewertungen: Hier zeigt sich auch in der Praxis, dass dieser Melder wirklich ein Testsieger ist! Wir haben bei uns im Haus 5 dieser Melder montiert und diese funktionieren bisher Tadellos. Davor hatten wir Rauchmelder aus dem Baumarkt und nur Ärger. Von Fehlalarmen bis hin, dass die Batterie im Melder teilweise nicht mal 3 Monate gehalten hat. Danke an das Rauchmeldershop – Team für diese tolle Empfehlung! Sehr zufrieden, gerne wieder Die Melder sind ziemlich gross, aber sie scheinen zu funktionieren. Ob die Batterie 10 Jahre hält, kann ich jetzt noch nicht sagen, man wird sehen. Lieferung schnell und alles prima. Fire Angel konnte leicht montiert werden. Hatte noch Löcher vom alten Rauchmelder, der mir zu oft fehlalarme, leere batterien etc. hatte. Sehr schickes teil. hat auch designerischen anspruch. Auf die Zuverlässigkeit muss ich mich auf den Fire Angel und die Testung durch „test“ verlassen. Immerhin ein Testsieger. Reizvoll ist die Kombi aus Rauch und Hitzemelder. Im Schlafzimmer würde ich ihn allerdings nicht aufhängen. Das Blinken ist schon recht hell alle 40 sek. wenn es dunkel ist. Dafür hab ich dann den 2. Testsieger Ei-electronics 560 genommen… Lieferung schnell und unkompliziert. Alles top. Ein durch Test als Testsieger überzeugendes Produkt, das hoffentlich seine 10 Jahre locker macht. Das war auch der Grund für den Kauf. Kostet zwar erstmal etwas mehr, dann ist aber hoffentlich ruhe und nicht ständig batterien zu wechseln etc. Der FAll der Fälle kommt hoffentlich nicht vor. Haben den ei electronics als Schlafzimmer-Variante für Uns und die Kinder, da er nicht blinkt (außer es gibt einen Grund) und daher weder stört noch die Kinder verrückt macht, weil es nachts blinkt. Etwas Klobig der Rauchmelder, aber einen Designpreis muss er ja nicht gewinnen, Hier haben wir im Flur und Wohnbereich den FireAngel 620. Wir haben 5 dieser Rauchmelder und zusätzlich noch einen CO-Melder von Ei Electronics installiert. Alles ist einfach mit dem mitgelieferten Montagematerial zu installieren. Bis jetzt funktioniert alles einwandrei. Da wir mehrere Wohnungen ausstatten, haben wir uns Rauchmeler verschiedener Fabrikate der gleichen „Leistungskategorie“ bestellt. Das Gehäuse vom „EI“ ist etwas „klobiger“. Der Hersteller fertigt Rauchmelder bereits seit vielen Jahren und hat einen guten Ruf. positiv Lieferung korrekt, Geräte funktionieren einwandfrei Bezahlung Lieferung alles bestens bin sehr zufrieden. Habe Klebepads verwendet hoffe sie halten das Gerät sicher unter der Decke und das der Ernstfall nie eintreten wird. Alles korrekt geliefert, alle Rauchmelder funktionieren im Test! Ich hoffe, dass sie nie für den Ernstfall benötigt werden! Durch Kleberpads super schnelle, einfache, unkomplizierte Montage für Jedermann. Schön ist es bei dem Rauchmelder, dass in der MItte des Rauchmelders ein Knopf eingebaut ist und falls mal eine falsche Meldung ausgelöst worden ist , lässt sich z. B.durch in der Mitte festdrücken \“Alarm stoppen\“. Es sieht alles gut aus!! Alles korrekt geliefert, alle Rauchmelder funktionieren im Test! Ich hoffe, dass sie nie für den Ernstfall benötigt werden! Das Gerät sieht top aus (gute Verarbeitung -Kunststoff, Verpackung). Mit Klebepads befestigt und hält sehr gut an der Decke. Empfehlenswert! Danke für die schnelle Lieferung! Schnelle Lieferung und wertiges Produkt. Ausführliche Gebrauchsanleitung. Schnelle korrekte Lieferung Rauchmelder ist leicht zu installieren. Gute Qualität Leichte Montage und bis jetzt keine Fehlalarme. Hier beweist es sich mal wieder, zahl etwas mehr,nimm den Testsieger und man hat seine Ruhe Schnelle Lieferung, freundlicher Service bei Rückfragen, leichte Montage durch Magnethalterung, keine störenden Blinksignale (im Schlafzimmer von großem Vorteil), super Preis-Leistungs-Verhältnis. Bin sehr zufrieden. Produkt Lieferung Montage sehr zufriedenstellend.! Rauchmelder waren sehr gut zu montieren. Die Lieferung erfolgte sehr kurzfristig. Es war alles in Ordnung. Wir waren zufrieden. Gebrauchsanleitung ist sehr ausführlich, aber trotzdem klar. Die Melder kann ich nach 1 Monat letztlich noch nicht bewerten. Sie kleben an der Decke und sagen keinen Piep – außer beim Testen. Aber auch da wecken sie Tote auf! Schnelle Lieferung, sehr gute Qualität, einfache Inbetriebnahme Punkt-1: Lieferung Sehr schnelle Lieferung!! Punkt-2: Produkt TOP!! Test ist einfach durchzuführen, dank großer Taste. Einfach nochmal drücken und das gepiepse hört wieder auf. Und auch einfache Montage mit Hilfe von Magnet (ist ebenfalls sehr zu empfehlen!!) geht so schnell – WOW. Produkt echt zu empfehlen. Die Rauchmelder Ei650 sind sehr gut, nicht um sonst Testsieger. Wir haben insges. 16 im Haus montiert, sie funktionieren einwandfrei. Die Montage ist einfach. Die Lieferung erfolgte sehr schnell und unkompliziert. Schelle Lieferung: Bedienungsanleitung ist gut beschrieben. Dieser Rauchmelder ist auch für das Schlafzimmer geeignet, da keine Blinkleuchte stört. Habe den Rauchmelder mit Magnethalterung montiert. Kann ich nur weiter empfehlen. Schnelle Lieferung,super Produkt.Rundum zufrieden Was gibt es da zu bewerten? Ich habe die Dinger montiert und hoffe, dass sie auch im Bedarfsfall funktionieren. Sehr gute Rauchmelder, Stummschaltfunktion arbeitet gut, sehr lauter und gut hörbarer Piepton, zeitgemäßes Design Durch die mehrfach vorhandenen Schraublöcher ist der Melder leicht gegen ältere Modelle mit den schon vorhandene Bohrlöchern auszutauschen. Auch mit Klebepads hält er trotz eines leicht höheren Gewichts gut. Die nur einmal jährlich notwendige Überprüfungsfunktion aufgrund der Selbstüberwachung ist sehr praktisch für die Wartung. Alles Bestens! Insbesondere für Schlafzimmer und Kinderzimmer geeignet, da kein optisches Signal. schnelle Lieferung, einfache Montage, kein Blinken, alles funktioniert einwandfrei und hoffentlich auch 10 Jahre ! Immer wieder. Schelle Lieferung: Bedienungsanleitung ist gut beschrieben. Dieser Rauchmelder ist auch für das Schlafzimmer geeignet, da keine Blinkleuchte stört. Bin rundum zufrieden. Ist weiter zu empfehlen!!!!! Preis und Lieferzeit absolut im Limit. Rauchmelder EI650. Hoffentlich erfahre ich nie, wie der Rauchmelder im Ernstfall reagiert. Meine Auswahlkriterien waren: – Lebensdauerbatterie – keine nervende Blinklampe – automatische Selbstprüfung mit der ein manueller Test im Jahr ausreicht. Einfache Montage und Bedienung auf Funktion auch für ältere Menschen einfach. Wir haben 3 dieser Rauchmelder jetzt bereits seit über einem Jahr ohne Probleme im Einsatz. Leichte Montage und bis jetzt keine Fehlalarme. Hier beweist es sich mal wieder,nimm den Testsieger und man hat seine Ruhe Die Montage der Rauchmelder ist einfach und ohne Aufwand zu erledigen. Die Inbetriebnahme ist ein Kinderspiel und die Funktion / Test ist einwandfrei. Ein Nachbar hat mir diesen Rauchmelder empfohlen – und da er auch sehr zufrieden war, habe ich seinem Rat gefolgt. Die Lieferung erfolgte sehr schnell. Sie sind leicht zu installieren und haben eine 10-Jahre-Garantie. Wer will mehr? Schnelle und gute Lieferung. Montage sehr einfach, da alles vorhanden ist. Kein ständiges blinken. Sehr zu empfehlen. Schnelle Lieferung, einfache Montage, gute Testmöglichkeit und kein lästiges Blinken. Kann ich nur weiter empfehlen. Das Produkt lässt sich einfach installieren. Arbeitet gut. Hallo. Haben die Rauchmelder erst montiert, können noch nicht viel sagen. Die Probe war super, macht schön viel Krach. Leichtes montieren, ich glaube auch , man kann sie von unten schnell ausschalten. Glücklicherweise haben wir es noch nicht tun müssen. Größe, Form, Montage, Bedienungsanleitung und Handling sind absolut ok. Funktionalität und Handling bisher auch – die Zeit wirdŽs zeigen. EIN GANZ DICKES LOB AN DAS RAUCHMELDER – SHOP TEAM: Nicht nur die Lieferung, sondern auch eine Retoure und ein Umtausch anderer Produkte (CO-Melder gegen Erd-Gasmelder), wurde mustergültig gemeistert. HERZLICHEN DANK. Einfach Top!! Hier zeigt sich auch in der Praxis, dass dieser Melder wirklich ein Testsieger ist! Wir haben bei uns im Haus 5 dieser Melder montiert und diese funktionieren bisher Tadellos. Davor hatten wir Rauchmelder aus dem Baumarkt und nur Ärger. Von Fehlalarmen bis hin, dass die Batterie im Melder teilweise nicht mal 3 Monate gehalten hat. Danke an das Rauchmeldershop – Team für diese tolle Empfehlung! Leichte Montage und bis jetzt keine Fehlalarme. Hier beweist es sich mal wieder, zahl etwas mehr,nimm den Testsieger und man hat seine Ruhe Der Melder ist sehr einfach zu montieren (viel besser als die Baumarktware) und die Funktionsweise ist schnell zu verstehen. Sehr schön: keine blinkende LED. Perfekt: große Taste zum Funktionstest. Toller Preis und schneller Versand. Keine Probleme. Ware super, Montage absolut problemlos. Unkomplizierter Kontakt. Alles Bestens, gerne wieder. Die Lieferung erfolgte prompt. Die Verpackung war in Ordnung. Die beiden Geräte sind installiert und versehen ihren Dienst seit 4 Wochen klaglos. Eine weitere Beurteilung ist mir nicht möglich. Ware ist, wie beschrieben, Original Ware. Sehr einfache Handhabung. Gerne wieder. sehr schnelle Lieferung, alle Melder funktionieren im Test, machen einen sehr soliden Eindruck, kann ich nur weiterempfehlen. Die Rauchmelder sind wie beschrieben, ließen sich einfach montieren und erfüllen bisher ihren Zweck wie gewünscht. Keine Fehlalarme oder Störungen. Vorher hatten wir vernetzte Rauchmelder (sehr teuer) die leider immer wieder Fehlalarme ausgelöst hatten und die wir komplett entfernen mussten. Hoffe dass die jetzigen Rauchmelder auch die versprochene Laufzeit erreichen. Bei Sicherheit darf man nicht sparen. Die Rauchmelder sind ihr Geld wert. Einfach und unkompliziert Einfache Montage, da akurate Anleitunh. Folglich hab ich da Klebeband noch nicht gebraucht. Der formschöne Testsieger an der Decke sieht aus wie eine Deckenlampe. Das Warngeräuschbeim „Probealarm“ stets ist überall zu hören. Kann das Produkt nur weiter empfehlen. Einwandfreie Ware. Günstiger Preis. Schnelle Lieferung. Wenn man die Schulung als Fachkraft für Rauchwarnmelder bei der Firma EI Electronics gemacht hat weis man was Qualität ist. Denn auch der Rahmen der Schulung spiegelt das Firmenbild da. Schönes Design, einfache Montage, große Prüftaste. Kann ich bedingungslos Empfehlen. Alle Geräte funktionieren sehr gut. Sehr leicht anzubauen und die Inbetriebnahme hat gut funktioniert. Da ein Rauchmelder sowieso nach ca. 10 Jahren ausgetauscht werden soll, ist hier das Preis-/ Leistungsverhändnis super . Bedienung und Installation sehr einfach und Test , weil große Taste sehr gut. Mit dieversen Rüfsprays getestet wie Solo von NOVAR. Auch Sprays von Hekatron , NSC , Notifier löschen den Melder einwandfrei aus. Sehr guter Shop . Kann ich nur empfehlen . Schnelle Lieferung , Beschreibung alles super und natürlich auf DEUTSCH Wir haben 35 Rauchwarnmelder in unseren Mietwohnungen installiert. Alle Top!! Keine Ausfälle, Fehlalarme, selbst bei starken Rauchern keine Probleme. Auch kein nerviges Blinken und die große Testtaste ist mit einem Besenstiel erreichbar ! haben jetzt, nach der Ausstattung unseres Ferienhauses auch für zu Hause die Rauchmelder bestellt, einfach top. Meine Rauchmelder waren älter als 15 Jahre, weshalb ich mich für einen Austausch entschieden habe. Dafür habe ich mir für den Testsieger der Stiftung Warentest ausgesucht. Ich habe bei SQS 7 Rauchmelder, ein CO Überwachungsgerät, Testspray und Klebepads bestellt. Die Lieferung kam sehr schnell, war komplett und gut verpackt. Die Montage war mit den beiliegenden Gebrauchsanweisungen völlig problemlos. Der Test mit dem Testspray war erfolgreich und bisher ist alles völlig unauffällig (wie es sein soll). Wenn die Rachmelder jetzt noch 10 Jahre halten, bin ich völlig zufrieden. Gutes Gerät, keine Montageprobleme, keine Fehlalarme. Batterielaufzeit 10 Jahre, bleibt abzuwarten. Wir haben die ganze Wohnung damit ausgerüstet. Die Rauchmelder lassen sich schnell installieren und erüllen ihren Zweck. Auch die Lieferung ging sehr schnell. Alles in allem verdiente fünf Punkte. Ich bin sehr zufrieden. Die Geräte lassen sich gut montieren. Die Testtaste ist sehr groß und gut zugänglich und leicht zu bedienen. Ganz wichtig, keine störenden Led’s die einen den Schlaf rauben. Durch die vielen Montagelöcher kann der Rauchmelder problemlos in bestehende Löcher eines früheren Rauchmelders geschraubt werden. Der Rauchmelder ist qualitativ sehr hochwertig. Einfache Produktmontage, Handhabung. Wartungsfrei für ca. 10 Jahre. Empfehlenswert ist zusätliche Magnetplattenmontage. sehr schnelle Lieferung, alle Melder funktionieren im Test, machen einen sehr guten Eindruck, kann ich nur weiterempfehlen. Habe 5 dieser Melder verbaut und noch keinen Fehlalarm. Hatte recht teure Lidl – Rauchmelder (mit Gruppenfunktion) die nur Probleme machten. (von 5 Meldern 4 Fehlalarme, 3×10 Jahresbatterien hielten gerade mal 4-5 Monate. Man merkt halt doch den Unterschied zu den Qualitäts – Rauchmelden! Wir haben die ersten Rauchmelder vor 1,5 Jahren montiert und nur mit dem EI Electronics 650 bisher keinen Fehlalarm oder leere Batterien gehabt und deshalb auch nur ihn zum Nachrüsten gekauft. Außerdem blinkt er nicht, hat ein stabiles Gehäuse, ist einfach zu installieren und zu prüfen, ich kann ihn uneingeschränkt weiterempfehlen. Und die Lieferung war auch super schnell. Habe den Rauchwarnmelder gekauft weil er im Test am Besten abgeschnitten hat. Installation einfach. Mit beigelegten Schrauben die Bodenplatte an der Decke befestigen. Rauchmelder darauf eindrehen. Fertig. 10-Jahresbatterie – daher kein Austausch nötig. Und keine nervig blinkende Leuchtdiode. Somit für Schlafzimmer 100% zu empfehlen. Alarm kann von unten mit z.B. Regenschirm oder Besenstiel durch Druck auf den TEST-Knopf abgestellt werden. Also kein „Leiterklettern“ nötig. Top Rauchmelder von einem Shop der superschnell liefert. Werde immer wieder meine Rauchmelder dort holen. Alle anderen versuche sind bisher fehlgeschlagen durch geringe Batterrielebensdauer. Die Rauchmelder sind leicht zu montieren und der Versand über den Shop ging schnell und reibungslos. Jederzeit wieder. Schnelle L ieferung und einfache Montage. Haben die Rauchmelder auf Empfehlung eines Berufsfeuerwehrmannes gekauft. Hoffentlich halten die Batterien so wie angegeben 10 Jahre! Die nachgekauften Rauchmelder sind wie die vorher bezogenen 55 ausgezeichnet. Leicht in der Montage Preis – Leistungsverhältnis ist top. Vielen Dank an das gesamte Rauchmeldershop – Team. Lieferung sehr schnell, die Rauchmelder sind wie beschrieben. Ich finde sie etwas groß, dadurch fallen sie mehr auf. Aber da wird man sich dran gewöhnen. Der Test nach der Montage zeigte, dass sie funktionieren. Bleibt zu hoffen, dass nie der Ernstfall eintritt oder man durch Fehlalarme aufschreckt. Ich hatte mir zur Montage auch die Klebepads bestellt um mir das Bohren zu ersparen. Bis jetzt sind die Rauchmelder noch an der Decke. Den Shop und die Ware kann ich empfehlen. Der Rauchwarnmelder macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Nach drei Wochen Betrieb noch kein Fehlalarm, ich gehe davon aus, dass es so bleibt. Haltbarkeitsdatum der Batterie war laut Aufdruck tatsächlich noch volle 10 Jahre. Habe 8 Rauchmelder gemäß Beschreibung im Haus installiert, die Montage und Aktivierung verliefen reibungslos. Die beiliegende Produktbeschreibung ist gut verständlich und liefert wertvolle weiterführende Informationen für den Fall dass es wirklich mal brennt. Tolle Rauchmelder. Montage sehr einfach und bis heute kein Fehlalarm. Kann mann weiter empfehlen. Nachdem ich bereits 5 dieser Rauchmelder montiert hatte, habe ich noch einmal nachgerüstet. Beide Bestellungen wurden sehr schnell und zu meiner vollen Zufriedenheit abgewickelt. Die Montage der Rauchmelder ist kinderleicht. Würde jederzeit diesen Online-Shop und das Produkt weiter empfehlen. 1 6 Abzug wg. Design. 9 Melder montiert, 1 Monat in Betrieb, noch kein Fehlalarm. Freitags bestellt, samstags geliefert. Kein blinken und für den Test sehr gut zu händeln. Die Rauchmelder machen einen hochwertigen Eindruck. Lassen sich gut anbringen. Ich habe 8 Rauchmelder bestellt. Sie machen einen guten Eindruck. Die Bewährung kann jedoch erst im Ernstfall erfolgen. Die Sendung wurde innerhalb von zwei Tagen geliefert. Habe 38 Stück verbaut und bisher keinerlei negative Rückmeldungen. Mit dem hier im Shop erhältlichen \“Klebepad 10cm\“ habe ich sie in Sekunden montiert, bisher halten sie bombenfest. Der Preis ist moderat, die Qualität spitze. Mit diesem Gerät macht man nichts falsch. Bin überaus zufrieden mit Handhabung, Installation und Optik. Besonders gut finde ich, dass gerade in Schlafräumen, kein störendes Blinklicht vorhanden ist. Bei einem 8 wöchigen Einsatz kann man nicht viel bewerten. Es fällt nicht von der Decke ab 😉 alles bestens erklärung,versandt abwicklung nur empfehlenswert Rauchmelder ist mit den Klebepads schnell zu befestigen. Haben jetzt umgestellt auf 10 Jahres-Melder. Installation war einfach. Bestellung und Lieferung klappte reibungslos. Danke. Wir haben unsere gesamte Wohnung mit den Rauchmeldern bestückt. Sie wirken unauffällig und waren mit den klebeplatten leicht zu installieren. Sind sehr zufrieden kann Top bewertung nur zustimmen Größer als andere, dafür aber ohne Blinken und 10 Jahre ohne Wartung – hoffentlich. Alles korrekt geliefert, alle Rauchmelder funktionieren im Test. Ware entsprechend der Beschreibung. Ausgezeichnete Qualität zu einem günstigen Preis. Verpackung gut, schnelle Lieferung. Einfache Montage Das Gerät macht einen sehr guten Eindruck Die Lieferung erfolgte prompt. Die Verpackung war in Ordnung. Die 13 Geräte sind installiert und versehen ihren Dienst seit 4 Wochen klaglos. Eine weitere Beurteilung ist mir nicht möglich. Wir haben schon einmal diese Rauchmelder bestellt, leider noch einige vergessen. Daher jetzt eine Nachbestellung. Schnelle Lieferung wie immer. Rauchmelder sind top! Zunächst hat mich der Testsieger angesprochen und der spezialisierte Shop für Rauchwarnmelder. Ich gehe von einem Spitzenprodukt aus. Die Installation mit selbstklebenden Magnetplatten war denkbar einfach. Der jährliche Test ist es ebenso . Das \“Ablaufdatum\“ ist deutlich von außen sichtbar angebracht und erleichtert den Überblick eines möglichen Austausches. Es ist ein gutes Gefühl kein billiges Baumarktmodell mit Batterie angebracht zu haben. Die Montage geht sehr einfach und schnell und der Rauchmelder hat auch keine störende Meldeleuchte. Ich war auf der Suche nach einem \“nicht\“ blinkenden Rauchmelder für mein Schlafzimmer, da der bisherige Rauchmelder durch sein (in unregelmässigen Abständen) Blinken, meinen Schlaf doch erheblich beeinträchtigt hat. Mit dem Ei650 habe ich genau gefunden wonach ich gesucht habe. Durch Klebepads war er auch schnell angebracht – ich habe auch gleich die Rauchmelder in den Kinderzimmern ausgetauscht. Die Schlafqualität in unserer Familie hat sich dadurch erheblich gebessert und ich bin mit der gesamten Kaufabwicklung und dem Preis-Leistungs-Verhältnis sehr zufrieden Habe mir 10 Rauchmelder bestellt und montiert. Alle 10 waren in Ordnung und bis jetzt (ca 2 Monate) hatte ich noch keinen Fehlalarm. LED blingt nur, wenn der Melder auslöst bzw beim Test, also kein ständiges blinken in den Räumen. Bin mal gespannt, ob die Batterien auch die versprochenen 10 Jahre halten.

Klassische und smarte 10-Jahres Funkrauchmelder im Vergleich
Rauchmelder Tests 2020: Bewertungen, Preise, Funktionen

Unser Vergleichssieger ist der smarte Genius Plus X Rauchmelder

Die Firma Hekatron macht schon seit Jahren mit prämierten Rauchmeldern von sich reden. Das vernetzte Premium-Modell Genius Plus X wurde sogar bereits zweimal zum Testsieger der Stiftung Warentest gekürt. Doch auch das Basismodell Genius Plus kann mit guten Testergebnissen punkten. Beide sind per App bedienbar, haben eine Batterielebenszeit von 10 Jahren und eine ebenso lange Garantie.

Wer sich für die Smart Home Variante entscheidet, hat den Vorteil, dass die einzelnen Rauchmelder zusammenarbeiten und sich bei einem Brand gegenseitig alarmieren können.

Hekatron Rauchmelder Genius PLUS X Optional funk-vernetzbarer Brandmelder / Rauchwarnmelder mit integrierter Batterie (10 Jahre Lebensdauer), LED mehrfarbig & App-Unterstützt Erhältlich bei: 29,99 € zum Shop 29,99 € zum Shop Stand: 03.02.2020

Das macht einen guten Rauchmelder aus

Nahezu jeder Hersteller wirbt mit „besonders lautem“ Alarmton, „hochwertiger“ Verarbeitung und diversen Prüfsiegeln. Doch egal ob billig oder teuer, Rauchmelder sind nur empfehlenswert, wenn sie mindestens folgende Standards erfüllen:

  • Lautstärke von mind. 85 dB oder mehr (z. B. bei Genius Plus X)
  • Kennzeichnung gemäß der Norm DIN EN 14604 mit entsprechendem CE-Zeichen
  • Zusätzliche Sicherheitszertifizierungen, zum Beispiel das Qualitätslabel „Q“, TÜV KRIWAN oder die VdS-Anerkennung
  • Wechselbare Batterien oder Lebensdauer der Batterie/n von mindestens 5 Jahren
  • Langjährige Garantie (meist 10 Jahre): z. B. bei Genius Plus X

Tests, Preise und Verfügbarkeit unseres Vergleichssieger Genius Plus X

Wer sich für Genius Plus X entscheidet, darf sich über bewährte Qualität freuen. Genius Plus X erfüllt die Anforderungen der Landesbauverordnung, besitzt das VdS + „Q“ Label und ist anerkannt nach DIN EN 14604 und vfdb (14-01).

Mit der smarter Hersteller-App lässt sich u.a. ganz bequem eine Vor-Ort-Prognose erstellen. Außerdem ist Genius Plus X dank integriertem Timer schlafzimmertauglich und kann bis zu 60 Quadratmeter Fläche überwachen.

Genius Plus X im Test-Überblick: Bewertungen im Vergleich
Tester bewerten den Rauchmelder Genius Plus/ Genius Plus X fast durchgehend gut bis sehr gut. Das liegt vor allem an der guten Ausstattung sowie den flexiblen Nutzungsmöglichkeiten.

  • Schon mehr als 500 Kunden bewerteten den Genius Plus X Rauchmelder bei Amazon und vergaben durchschnittlich 4,6 von 5 Sternen. 90 Prozent von ihnen beurteilten den Rauchmelder mit 4 oder mehr Sterne. (Stand. 09/2019)
  • Beim Test von rauchmeldertest.net wurde der Genius Plus Rauchmelder als „Stand-Alone Rauchmelder mit zahlreichen nützlichen Funktionen“ bewertet und erhielt die Note sehr gut. (Stand: 11/2016)
  • Der Test von Stiftung Warentest (Ausgabe: 12/2015) führte ebenfalls zu einer positiven Bewertung. Zudem vergab Stiftung Warentest für den Genius Plus Rauchmelder die Note gut (2,3).

Genius Plus X – Preisvergleich, Angebote, Verfügbarkeit
Beide Genius Rauchmelder sind über die Produktseite des Herstellers, bei dessen regionalen Partnern oder alternativ bei diversen Online-Anbietern bestellbar. Das Basismodell kostet etwa 20 bis 25 Euro, das Premiummodell gibt es ab 30 Euro.

Hekatron Rauchmelder Genius PLUS X Optional funk-vernetzbarer Brandmelder / Rauchwarnmelder mit integrierter Batterie (10 Jahre Lebensdauer), LED mehrfarbig & App-Unterstützt Erhältlich bei: 29,99 € zum Shop 29,99 € zum Shop Stand: 03.02.2020

Smarte Rauchmelder Alternative mit Notlicht: Bosch Smart Home

Der Bosch Smart Home Rauchmelder ist für die umfassende Vernetzung gedacht und deshalb unsere Empfehlung für alle, die sich nicht nur mit einem akustischen Alarm zufriedengeben wollen. Über eine Notlichtfunktion kann er z. B. den Fluchtweg ausleuchten und in Kombination mit dem Sicherheits-Starter-Paket des Herstellers auch als bewegungsgesteuerte Alarmsirene Einbrecher abschrecken. Eingebunden in das Bosch Smart Home System ist er zudem mit vielen weiteren Geräten und Systemen wie z.B. Amazon Alexa vernetzbar.

Wichtig: Zur Nutzung der smarten Funktionen ist die Integration in das Bosch Smart Home System Voraussetzung. Dieses Modell eignet sich daher vor allem für Menschen, die bereits ein solches System besitzen oder ihre Hausautomation Stück für Stück darauf aufbauen wollen.

Der Bosch Smart Home Rauchmelder leitet den Alarm in andere Räume weiter (Bosch)

Bosch Smart Home Rauchmelder im Test-Überblick
Mit vielen guten Bewertungen und der zusätzlichen Einsatzmöglichkeit als Einbruchschutz hat sich der Bosch Smart Home Rauchmelder zurecht einen Platz unter den besten Rauchwarnmeldern verdient.

  • Kunden bei Amazon bewerteten den Bosch Smart Home Rauchmelder mit 4,2 von 5 Sternen (Stand: 09/2019)
  • Im Smart Home Rauchmelder-Vergleich von ComputerBild wurde der Bosch Smart Home Rauchmelder mit sehr gut beurteilt und zum Preis-Leistungs-Sieger gekürt. (Stand: 08/2019)
  • Von techstage.de wurde der Bosch Smart Home Rauchmelder zusammen mit der Bosch Smart Home Alarmanlage getestet Das System erzielte dabei die Note gut (2,0). (Stand: 01/2018).

Bosch Smart Home Rauchmelder – Preisvergleich, Angebote, Verfügbarkeit
Die UVP für den smarten Rauchmelder von Bosch beträgt laut Hersteller 79,95 Euro.

Bosch Smart Home Rauchmelder -25% Alarmiert zuverlässig bei Rauch und Feuer, schreckt im Bosch Smart Home System eingebunden durch seine Sirene Einbrecher ab UVP 79,94 € 59,99 € zum Shop 65,90 € zum Shop 69,99 € zum Shop Stand: 03.02.2020

Alexa kompatible Rauchmelder Alternative: Homematic IP Rauchwarnmelder

Der Homematic IP Rauchwarnmelder ist auf jeden Fall kein Standard-Modell. Er bringt z.B. eine LED-Notbeleuchtung und einen integrierten Insektenschutz mit. Wie das bereits vorgestellte Bosch Modell kann auch der Rauchwarnmelder von Homematic IP in Kombination mit weiteren Geräten des Herstellers als Alarmsirene genutzt werden.

Eingebunden in das Homematic IP Smart Home System können insgesamt bis zu 40 Rauchwarnmelder des Herstellers miteinander vernetzt werden und sich gegenseitig alarmieren. Ohne entsprechende Smart Home Zentrale oder kompatible Partnerprodukte sind jedoch auch hier keine smarten Funktionen nutzbar.

Die App zeigt genau wann und wo Rauchentwicklung festgestellt wurde (Homematic)

Der Homematic IP Rauchwarnmelder im Test-Überblick: Bewertungen im Vergleich

  • In den Kundenbewertungen bei Amazon erzielte dieses Modell mit 4,2 von 5 Sternen eine sehr gute Wertung. (Stand: 09/2019)
  • Das Team von ComputerBild vergab in seinem Smart Home Rauchmelder Vergleich für den Homematic IP Rauchwarnmelder die Note gut. (Stand: 08/2019)
  • Die Stiftung Warentest kürte den Homematic IP Rauchmelder in seiner Ausgabe 1/2018 zum Sieger unter vier getesteten Smart Home Rauchmelder. Die Experten der Stiftung Warentest vergaben dabei die Note gut (2,4) für den Testsieger.

Homematic IP Rauchwarnmelder – Preisvergleich, Angebote, Verfügbarkeit
Der Hersteller hat für dieses Modell auf seiner offiziellen Produktseite bisher keine UVP angegeben.

Homematic IP Rauchmelder -4% Smart Home Rauchmelder mit optischem Streulicht mit Q-Label, inkl. LED-Notbeleuchtung und Smartphone-App UVP 59,95 € 57,49 € zum Shop 57,49 € zum Shop 57,99 € zum Shop Stand: 03.02.2020

Vergleichsliste: Technische Daten Smart Home Rauchmelder

Welcher intelligente Rauchmelder am besten zu Ihrer Wohnsituation passt, erfahren Sie in unserem Direktvergleich der wichtigsten Produktdaten.

Genius Plus X Bosch Smart Home Rauchmelder Homematic IP Rauchwarnmelder
Farbe Weiß Weiß Weiß
Größe 10,4 x 4,8 cm 11,9 x 5,1 cm 11 x 4,5 cm
Gewicht 162 g 165 g 148 g
Batterie 10 Jahres-Batterie 10 Jahres-Batterie 10 Jahres-Batterie
Schutzklasse IP 40 IP 20 IP 20
Alarm
  • mehrfarbige LEDs
  • Alarmspeicher
  • Lautstärke 85 dB
  • Lautstärke 85 dB
  • Duo-Status-LED
  • Lautstärke 85 dB
App Funktionen (Auswahl)

Genius Plus App

  • Diagnose vor Ort
  • Wartungsdokumentation
  • Statusübersicht Rauchmelder und Funkmodul

Bosch Smart Home App

  • Benachrichtigung im Brandfall
  • In Kombination mit Fenster-Meldern des Herstellers Warnung bei Einbruchsversuchen

Homematic IP App

  • u.a. kompatibel mit Alexa, Google Assistant, Conrad Connect
Standards
  • VdS + „Q“ Label anerkannt nach DIN EN 14604 und vfdb (14-01)
  • Erfüllt Anforderungen der Landesbauverordnung
k.A.
  • zertifiziert nach EN 14604 und vfdb 14-01 durch das KRIWAN Testzentrum
  • CE, Q-Label
Besonderheiten
  • Mit dem Genius Port lassen sich funkvernetzbare Genius – Rauchwarnmelder jederzeit auslesen sowie Alarme weiter leiten und quittieren
  • schlafzimmertauglich dank integrierter Zeitschalt Uhr
  • Verschmutzunsprognose
  • Max. Überwachungsfläche 60 m²
  • Zur Nutzung der smarten Funktionen ist ein Smart Home Controller (Hub) nötig
  • Mit integriertem Notlicht
  • Als Alarmsirene nutzbar
  • Mit dem Bosch Smart Home System kompatibel sind u.a. auch Buderus, Miele und Philips Hue Produkte sowie Alexa
  • Der Betrieb erfordert die Anbindung an einen Homematic IP Access Point, Zentrale CCU2/CCU3 oder Partnerlösun
  • LED-Notbeleuchtung
  • Metallnetz um die Rauchkammer verhindert Fehlalarme durch Insekten
Montage Schraub- oder Klebemontage, Einloch- oder Zweilochmontage, Demontagesicherung (Plombe möglich) Schraub- oder Klebemontage Schraubmontage
Mehr Informationen Genius Plus X Test-Vergleich Bosch Smart Home Rauchmelder Herstellerseite Homematic IP Rauchmelder Herstellerseite

Bester klassischer Rauchmelder: Ei Electronics Ei650

Wer die Kontrollleuchte herkömmlicher Rauchmelder als störend empfindet, kann dieses Modell guten Gewissens kaufen, denn es stört den Schlaf nicht mit blinkenden Lichtsignalen und reduziert das Risiko eines nächtlichen Fehlalarms durch ausgeklügelte Technik. Nicht zuletzt eignet sich der Rauchwarnmelder Ei650 für den Einbau in Wohnwägen und Campingbussen, er ist nämlich kabellos und auf die mobile Nutzung ausgerichtet. Wir finden: Dieser Rauchmelder ist wegen seines guten Preis-Leistungsverhältnisses absolut empfehlenswert.

Ei650 Funk-Rauchmelder im Test-Überblick: Bewertungen im Vergleich
Der Ei650 Rauchmelder kann ebenfalls mit überdurchschnittlich guten Testergebnissen und sehr vielen positiven Erfahrungsberichten punkten.

  • Bereits über 2400 Kunden bewerteten den Ei Electronics Ei650 10-Jahres-Rauchwarnmelder bei Amazon und vergaben durchschnittlich 4,6 von 5 Sternen. 93 Prozent von ihnen vergaben 4 oder mehr Sterne. (Stand: 09/2019)
  • Im Smart Home Rauchmelder-Vergleich von ComputerBild erzielte Ei650 die Note sehr gut. (Stand: 08/2019)
  • Nach dem Test von rauchmelder-kaufen-test.de beurteilten die Experten den Ei650 Funk-Rauchmelder als hervorragend und zuverlässig. Sie vergaben deshalb 4,8 von 5 Sternen. (Stand: 07/2018)
  • Von Stiftung Warentest wurde der Ei Electronics Ei650 Rauchwarnmelder in Ausgabe 01/2016 mit gut (2,2) bewertet und zum Testsieger gekürt.
  • Im mehr als 4-jährigen Langzeittest von rauchmeldertest.net traten beim Ei650 Rauchmelder keinerlei Fehlalarme oder Störungen auf. (Stand: 10/2016)

Ei650 Funk-Rauchmelder – Preisvergleich, Angebote, Verfügbarkeit
In Bezug auf den Preis liegt der Rauchmelder Ei650 als Einzelprodukt mit rund 21 Euro im Mittelfeld. Zusätzlich ist er mit weiteren Komponenten der Ei650-Serie von Ei Electronics auch in verschiedenen Bundles erhältlich.

Ei Electronics Ei650 -26% Rauchwarnmelder mit fest eingebauter 10-Jahres-Lithiumbatterie, arbeitet nach dem Streulichtprinzip, Schlafzimmertauglich – kein störendes LED-Blinken UVP 28,38 € 20,90 € zum Shop Stand: 03.02.2020

Klassische Rauchmelder Alternative: Busch-Rauchalarm ProfessionalLine

Aus dem gleichen Preissegment wie der Ei650 Funk-Rauchmelder stammt auch der Busch-Rauchalarm ProfessionalLine. Er erreicht im Ernstfall ebenfalls bis zu 85 Dezibel Lautstärke und hält mit einer Batterieladung bis zu 10 Jahre durch. Leider erfolgt hier kein automatischer Selbsttest. Auch die Nutzung in Campingwagen oder Bussen ist im Gegensatz zu dem von uns empfohlenen Produkt hier nicht vorgesehen.

Dafür kann Busch-Rauchalarm ProfessionalLine auf Wunsch mit dem Funkmodul 6828 smart nachgerüstet werden, um bis zu 20 Melder untereinander zu vernetzen.

Dieser Rauchmelder ist mit 200 g Gewicht der schwerste in unserem Vergleich (Busch-Jäger)

Busch-Rauchalarm ProfessionalLine Test-Überblick: Bewertungen im Vergleich

  • Kunden bei Amazon bewerteten den Busch-Rauchalarm ProfessionalLine durchschnittlich mit 4,5 von 5 Sternen. (Stand: 09/2019)
  • Das Team von allesbeste.de kürte dieses Modell zum Testsieger und allen klassischen Rauchmeldern in ihrem Vergleich. (06/2019)
  • Von Stiftung Warentest erhielt Busch-Rauchalarm ProfessionalLine die Note gut (2,2). (Stand: 12/2017)

Busch-Rauchalarm ProfessionalLine – Preisvergleich, Angebote, Verfügbarkeit
Der Hersteller selbst hat auf seiner offiziellen Produktseite bisher leider noch keine UVP veröffentlicht.

Busch-Jäger Rauchalarm ProfessionalLine Rauchmelder zur Früherkennung von Bränden Stand: 03.02.2020

Vergleichsliste: Technische Daten klassische Rauchmelder

Falls es nur ein günstiges Basismodell und kein Premium-Smart Home Rauchmelder sein soll, finden Sie das richtige Modell.

Ei Electronics Ei650 Busch-Rauchalarm ProfessionalLine
Farbe Weiß Weiß
Größe 11,5 x 4,5 cm 12 x 4,75 cm
Gewicht 185 g 200 g
Batterie 10 Jahres-Batterie 10 Jahres-Batterie
Schutzart IP 20 k. A.
Alarm 85 dB 85 dB
Sensortyp Streulicht

Foto-optisch

Standards

geprüft nach EN 14604, zur Verwendung gem. DIN 14676, erweiterte Prüfung nach vfdb 14-01

VdS-Zertifizierung, Geprüft nach DIN EN 14604, „Q“-Zertifikat gemäß VdS 3131 / vfdb-Richtlinie 14-01

Besonderheiten
  • automatischer Selbsttest mit Fehleranzeige
  • Verschmutzungskompensation
  • Reduzierte Testlautstärke
  • Silent Standby („schlafzimmertauglich“)
  • Geeignet für die Anbindung an externe Systeme wie [email protected] über das Funkmodul Busch-Rauchalarm RF in Kombination mit dem [email protected] Alarm-Stick
  • bis zu 20 Melder vernetzbar über 2-Draht-Leitung.
  • Bis zu 20 Melder vernetzbar über Funkmodul 6828
Montage Schraubmontage, Demontagesicherung möglich Schraubmontage, Demontagesicherung möglich
Mehr Informationen Ei Electronics Ei650 Test-Vergleich Busch-Rauchalarm ProfessionalLine Herstellerseite

Rauchwarnmelderpflicht: Wer muss Rauchmelder installieren?

Nachts ist bei Mensch und Tier der Geruchssinn nicht oder nur kaum aktiv und Brandentwicklung wird daher oft zu spät bemerkt. Weil sich trotzdem immer noch zu viele Menschen lieber auf ihre eigenen Sinne statt auf einen Rauchmelder verlassen, hat der Gesetzgeber inzwischen eingegriffen und die Rauchwarnmelderpflicht eingeführt.

Rauchwarnmelderpflicht in Deutschland:
Seit Juli 2016 gilt die Rauchwarnmelder-Pflicht für Neu- und Umbauten in ganz Deutschland. In der Praxis wird diese in den Bundesländern jedoch ganz unterschiedlich umgesetzt. In allen Bundesländern müssen seit 2016 in Schlafräumen, Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, Rauchmelder installiert werden. Eine Ausnahme stellt nur Sachsen dar, wo in bestehenden Wohnungen bisher keine Rauchmelder nachgerüstet werden müssen.

Weitere Informationen dazu liefert unser Rauchmelderpflicht-Ratgeber für Mieter und Eigentümer

Rauchwarnmelderpflicht in Österreich
Auch in einigen österreichen Bundesländern sind Rauchwarnmelder inzwischen Pflicht – z. B. in Kärnten, Burgenland, Tirol, Vorarlberg und Wien. Dort muss in jedem Aufenthaltsbereich ein Rauchmelder installiert werden.

In Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg ist die Rauchmelderpflicht dagegen noch nicht eingeführt worden bzw. befindet sich erst in Vorbereitung.

Neubauten müssen inzwischen grundsätzlich immer mit Rauchmeldern ausgestattet werden (Marco2811/Adobe Stock)

Welche Arten von Rauchmeldern gibt es?

Je nach Preis unterscheiden sich die integrierten Sensoren deutlich. Während günstige Rauchwarnmelder meist nur Foto-optisch arbeiten, verfügen hochwertige Funk-Rauchmelder zum Teil über einen zusätzlichen Hitze- oder Temperatursensor.

Das Basismodell: Foto-optische Rauchmelder

Foto-optische (auch foto-elektronisch genannte) Rauchmelder geben einen Infrarotstrahl ab, der normalerweise ungebrochen das Gehäuse des Rauchmelders durchquert. Sind jedoch zu viele Schmutz- oder Rauchpartikel in der Luft, wird der Strahl gebrochen und trifft so auch einen innenliegenden Sensor, der einen Alarm auslöst. Damit Lichtquellen im Raum den Sensor nicht versehentlich auslösen, werden foto-optische Rauchmelder meist mit einem speziellen Gehäuse versehen.

Beim Rauchmelder RM149 von Smartwares handelt es sich zum Beispiel um ein photo-optisches Modell (Smartwares)

Die Hybridvariante: Thermo-optische Rauchmelder

Wie der Name bereits andeutet, können thermooptische Rauchmelder ebenfalls Rauchpartikel durch einen Infrarotstrahl erfassen. Zusätzlich sind sie allerdings auch in der Lage als Wärmemelder zu fungieren und stark ansteigende Temperaturen zu registrieren. Durch die Kombination der beiden Funktionen arbeiten sie besonders effizient und schnell. Ein Wärmemelder allein würde dagegen in der Regel zu lange brauchen, um einen Brand zu erkennen.

Der Spezialist für Sonderfälle: Ionisationsrauchmelder

Die Bezeichnung Ionisationsrauchmelder ist hierzulande aus gutem Grund eher unbekannt. Zwar kann diese Rauchmeldervariante selbst die kleinsten Rauchmengen schnell und zuverlässig erkennen, dafür gibt es aber auch eine heikle Besonderheit. Ionisationsrauchmelder haben ein radioaktives Innenleben, das zwischen zwei Metalplatten implementiert ist. Was sich gefährlich anhört, ist im Alltag unbedenklich solange das Gehäuse nicht geöffnet wird. Sollte allerdings ein Haus mit mehreren solcher Rauchmelder völlig abbrennen, müsste der gesamte Schutt als Sondermüll entsorgt werden.

Wo sind Rauchmelder empfehlenswert und wo stören sie?

Einfach einen Rauchmelder irgendwo an die Wand zu kleben oder zu schrauben, ist keine gute Idee. Grundsätzlich sollten Rauchmelder immer an der Decke befestigt werden, weil Rauch in der Regel nach oben steigt.

Aus diesem Grund ist es inzwischen deutschlandweit Pflicht, einen Rauchmelder im Flur anzubringen, um Rauchentwicklung zum Beispiel im Keller möglichst schnell festzustellen. In besonders feuchten, dampfigen Räumen wie Badezimmer oder Küche ist die Gefahr eines Fehlalarms dagegen besonders hoch, die Installation eines Rauchwarnmelders also eher unpraktisch.

Mit Rauchmelder lassen sich auch kleine Brände schnell erkennen (eyetronic/Adobe Stock)

In diesen Räumen sind Rauchmelder in allen Bundesländern inzwischen Pflicht:

  • Schlafzimmer
  • Kinderzimmer
  • Flur (falls ein Fluchtweg aus Aufenthaltsräumen hindurchführt)

Hier sind Rauchmelder auf jeden Fall sinnvoll:

  • Gästezimmer
  • Wohnzimmer
  • Treppenhaus
  • Garage
  • Keller
  • Campingbus/ Wohnwagen (spezielle Rauchmelder nötig)
  • Gartenhütte (wenn in Hörweite)

An diesen Stellen sollten besser keine Rauchmelder installiert werden:

  • Badezimmer
  • Küche

Das Angebot verschiedener Rauchmelder und Funkrauchmelder ist mittlerweile, nicht zuletzt auf Grund der Rauchmelderpflicht, sehr umfangreich. Neben bekannten Haus- und Sicherheitstechnik Herstellern wie Hekatron, Bosch oder Gira existieren auch zahlreiche Unternehmen, welche sich primär auf die Entwicklung und Herstellung von Rauchwarnmeldern spezialisiert haben. Dazu zählen unter anderem EiElectronics, Pyrexx oder auch FireAngel.
In Anbetracht dieser Vielzahl an verschiedenen Herstellern und Modellen fällt es oftmals nicht leicht einen geeigneten Rauchmelder auszuwählen. Zudem ist die Anschaffung eines Rauchwarnmelders eine wichtige Investition in die eigene Sicherheit, weshalb insbesondere die Zuverlässigkeit des jeweiligen Gerätes von höchster Bedeutung ist. Auch regelmäßig wiederkehrende Fehlalarme oder häufige Batteriewechsel sind mühsam und führen bei frustrierten Nutzern oftmals zur kompletten Demontage der installieren Rauchmelder.

Unsere Testberichte sind authentisch!

Um möglichst authentische Bewertungen und Erfahrungen veröffentlichen zu können, umfasst unser Rauchmelder Test neben zahlreichen weiteren Testkriterien auch einen Langzeit-Test sowie verschiedene Praxistests. Ab dem Zeitpunkt der Erstellung unseres Testberichtes bleiben die einzelnen Rauch- und Funkrauchmelder demnach im durchgehenden Betrieb unter möglichst realitätsnahen Bedingungen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Testportalen nehmen wir alle vorgestellten Modelle genau unter die Lupe und werfen auch einen Blick ins Innere der Geräte – dies ist natürlich nur dann möglich, wenn diese auch real zur Verfügung stehen. Alle in unserem unabhängigen Rauchmelder Test vorgestellten Produkte werden dabei den gleichen Testkriterien unterzogen! Dabei werfen wir stets auch einen Blick ins innere der jeweiligen Rauchmelder!

Schritt für Schritt zum umfassenden Rauchmelder Test

Jeder einzelne in unseren Erfahrungsberichten vorgestellte Rauchmelder wird zunächst einem sogenannten Standardtest unterzogen. Hierbei werden unter anderem generelle Informationen zur Batterie, Handhabung, vorhandenen Zertifzierungen, Montage oder der Herstellergarantie zusammengefasst. Anschließend werden die Rauchwarnmelder einem Praxistest in der Küche sowie einem Test in einem Raum mit Zigarettenrauch unterzogen. Dadurch sollen Rückschlüsse auf die Empfindlichkeit des jeweiligen Modells im Alltagsgebrauch geschlossen werden.

Nachdem alle diese Tests durchgeführt wurden, bleibt der Rauch- oder Funkrauchmelder aktiviert – und zwar durchgehend. Sollten sich im Zuge dieses Langzeittests beispielsweise Fehlalarme oder andere Störungen zeigen, werden wir diese Informationen umgehend in den jeweiligen Testbericht veröffentlichen. Wie folgendes Beispiel einer unserer Rauchmelder Testberichte veranschaulichen soll, kann in den einzelnen Rezensionen jederzeit in Echtzeit eingesehen werden, wie lange sich der Rauchmelder bereits in unserem Langzeittest befindet und ob es dabei zu Störungen kam:

Im Langzeittest seit:

4 Jahre 719 Tage 12 Stunden 43 Minuten

Fehlalarme: 0 | Störungen: 0

  • Einzelrauchmelder
  • Batterie: Lithium (10 Jahre)
  • EN 14604 | VdS | Q-Siegel
  • Montage: Schrauben / Magnet
  • Herstellergarantie: 5 Jahre
  • Lautstärke im Test: 95,8 dBA
  • Ei650 Rauchmelder Alarm:

https://www.rauchmeldertest.net/wp-content/uploads/2019/01/ei650-rauchmelder-alarm.mp3

*Beispiel für den in unserem Rauchmelder Test befindlichen Testsieger Ei650

Zusammengefasst werden demnach alle hier vorgestellten Rauchmelder über mehrere Jahre hinweg einem kontinuierlichen Test unterzogen und eventuelle Auffälligkeiten dokumentiert. Wie vorangegangenem Beispiel zu entnehmen, setzen wir uns in jedem einzelnen Rauchmelder Test auch mit weiteren zentralen Aspekten der verschiedenen Rauch- und Funkrauchmelder auseinander.

Schlafzimmertaugliche Rauchmelder

Während einige Rauch- und Funkrauchmelder auch im regulären Betrieb regelmäßig blinken um die Funktionstüchtigkeit zu signalisieren, sind viele Hersteller dazu übergegangen sogenannte schlafzimmertaugliche Rauchmelder – also Geräte ohne blinkende LED – zu gestalten.

Dieser Umstand fließt zwar nicht direkt in unsere Bewertung ein, jedoch weisen wir stets zu Beginn unseres Testberichts darauf hin, da eine regelmäßig blinkende LED für viele ein Ausschlusskriterium darstellt.

Lautstärke und Rauchmelder Alarm

Besonders wichtig ist die zuverlässige Alarmierung im Falle eines Brandes. Der Alarmton bzw. dessen Lautstärke ist daher ein besonders wesentliches Kriterium. Die Mindestlautstärke ist prinzipiell gesetzlich vorgegeben und wird auch von den verschiedenen Herstellern angegeben.

Dennoch ergeben sich speziell in Bezug auf die Frequenz teilweise Unterschiede. Außerdem wird diese Lautstärke in der Regel aus 3m Entfernung gemessen – eventuelle Hindernisse wie Türen oder Wände werden dabei nicht berücksichtigt.

In unserem Rauchmelder Test wird der Alarm der aller vorgestellter Warnmelder mittels einem Schallpegelmessgerät einem erweiterten Lautstärke-Test unterzogen, dessen Ergebnisse natürlich ebenfalls veröffentlicht werden. Außerdem besteht in den jeweiligen Testeberichten auch die Möglichkeit den jeweiligen Alarmton direkt abzuspielen!

Verweise zum Stiftung Warentest Rauchmelder Test

Stiftung Warentest und deren Bewertungen hat nicht zuletzt auf Grund des hohen Bekanntheitsgrades einen signifikanten Einfluss auf das Kaufverhalten von Verbrauchern. Auch Stiftung Warentest hat bereits mehrfach verschiedene Rauch- und Funkrauchmelder einem besonders umfangreichen Test unterzogen. Die letzten Testergebnisse wurden dabei 2013, 2016 und 2018 veröffentlicht.

Während 2013 von insgesamt 16 der getesteten Geräte noch 5 Melder mit austauschbaren Batterien ausgestattet waren, hat sich die Situation bereits im Test 2016 dahingehend vollständig geändert. Hier waren bereits alle getesteten Geräte sogenannte Rauchmelder mit Langzeitbatterie, waren also mit fest verbauten Lithium-Batterien ausgestattet.

Auch 2018 wurden wiederum ausschließlich Rauch- und Funkrauchmelder mit fest verbauter Langzeitbatterie getestet – die Zeiten der Rauchwarnmelder mit auswechselbaren Batterien gehören mittlerweile wohl mit wenigen Ausnahmen der Vergangenheit an. Interessant, erstmalig wurden in der Stiftung Warentest Ausgabe 01/2018 zudem auch sogenannte Smarthome Rauchmelder verschiedener Hersteller getestet.

Die Testergebnisse von Stiftung Warentest fließen natürlich nicht in unsere Bewertungen mit ein, da ansonsten eine Vergleichbarkeit der Vielzahl von uns getesteten Rauchwarnmelder nicht möglich wäre. Dennoch finden sich in den einzelnen Testberichten enstsprechende Hinweise auf potentielle Testergebnisse wie diese auch von den jeweiligen Herstellern veröffentlicht werden.

Rauchmelder Testsieger: Ei650, Hekatron Genius Plus und Pyrexx PX-1

Unsere aktuellen Testsieger in der Kategorie „Rauchwarnmelder“ sind die Modelle Ei650, Hekatorn Genius Plus und Pyrexx PX-1. Alle diese Geräte befinden sich bereits seit mehreren Jahren ohne jegliche Probleme in unserem Langzeittest. Der besonderes beliebte Ei650 von EiElectonics wurde übrigens auch von Stiftung Warentest bereits vier mal zum Testsieger erklärt.

Hekatron Genius Plus

Im Gegensatz zu den Ergebnissen von Stiftung Warentest sind jedoch die „Rauchmelder Erfahrungen“ von Kunden, welche das jeweilige Modell bereits nutzen ein wesentlicher Bestandteil unserer Bewertung. Sofern Erfahrungsberichte vorhanden sind, werden natürlich entsprechende Verweise in unseren Rezensionen angezeigt.

Ein Überblick zum Thema Rauchmelder

Rauchmelder können Leben retten – diesen Leitspruch hat mittlerweile vermutlich jeder schon mal gehört. Neben Feuerlöschern gehören sie sicherlich mit zu den wichtigsten Brandschutzvorkehrungen in privaten Haushalten. Doch wie und in welchen Situationen können mich die kleinen Lebensretter schützen, wie funktionieren sie, und wodurch unterscheiden sich verschiedene Varianten?

Diese und viele weitere Fragen werden natürlich in unseren ausführlichen Informationsseiten geklärt. Folgend soll dennoch ein Überblick über besonders relevante Aspekte im Zusammenhang mit der Planung, Anschaffung, Installation und Wartung von Rauchwarnmeldern gegeben werden. Dazu zählen neben der Erläuterung der spezifischen Möglichkeiten und Einsatzbereiche verschiedener Brandmelder Arten auch Informationen zur Rauchmelderpflicht und den entsprechenden Bestimmungen in einzelnen Bundesländern sowie Anmerkungen zu Qualitätsmerkmalen in Form verschiedener Zertifizierungen und Anerkennungen.

Warum brauche ich Rauchmelder?

Jedes Jahr sterben bundesweit etwa 600 Menschen bei Haus- und Wohnungsbränden, was etwa 50 Todesfällen pro Monat entspricht! Hinzu kommen noch etwa 5000 Verletzte und Sachschäden in Millionenhöhe. Dennoch tritt regelmäßig tritt die Frage auf, ob und warum Rauchwarnmelder überhaupt benötigt werden – schließlich können Feuermelder ja den bei einem Brand entstehenden Sachschaden nicht verhindern. Zudem ist der Irrglaube, dass wir einen entstehenden Brand auf Grund des Brandgeruchs ohnehin rechtzeitig wahrnehmen noch immer sehr weit verbreitet. Tatsächlich ist der menschliche Geruchssinn ein guter Brandmelder, jedoch mit erheblichen Einschränkungen – insbesondere Nachts! Ein weiteres, wenn auch trivialeres Argument für die Installation von Rauch- oder Funkrauchmeldern, ist darin zu sehen, dass seit Januar 2017 prinzipiell in sämtlichen Bundesländern die gesetzliche Verpflichtung besteht, Rauchmelder in Wohnungen einzubauen.

In welchen Situationen schützen mich Rauchwarnmelder?

Wie bereits kurz erwähnt, ist die menschliche Nase prinzipiell ein guter Rauchmelder – regelmäßig können Menschen einen beginnenden Brand schon lange bevor der Alarm eines Melders ausgelöst wird, riechen. Daher werden Brände die Tagsüber entstehen meist recht schnell entdeckt und es bleibt damit in der Regel ausreichend Zeit um die Wohnung unbeschadet zu verlassen. Brände, die sich in den Nachstunden ereignen, sind hingegen weitaus gefährlicher.
Statistiken zeigen, dass etwa 70% der Brandtoten im Schlaf überrascht werden. Annähernd 90% dieser Brandopfer sterben dabei nicht etwa auf Grund von Verbrennungen, sondern an den Folgen einer Rauchgasvergiftung. Der Grund dafür ist, dass der menschliche Geruchssinn während des Schlafes „abgeschaltet“ ist, der Brandgeruch also nicht wahrgenommen werden kann.

Betroffene haben demzufolge kaum eine Chance die Gefahr rechtzeitig zu bemerken und die Wohnung zu verlassen. Das extrem gefährliche Rauchgas ist so giftig, dass es bereits nach seh kurzer Zeit und nur wenigen Atemzügen zur Bewusstlosigkeit und Tod führt.
Flächendeckend eingebaute Rauchwarnmelder können genau in diesen gefährlichen Situationen Leben retten, da sie Brände und auftretende Rauchgase bereits sehr schnell erkennen und durch einen sehr lauten Alarm davor warnen. Dadurch bleibt in der Regel noch ausreichend Zeit um die Räumlichkeiten zu verlassen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Rauchmelderpflicht in Deutschland

Mit Anfang 2017 trat auch in Berlin – als letztes Bundesland – die Rauchmelderpflicht in Kraft. Seither müssen demnach grundsätzlich sämtliche Wohnungen in Deutschland mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Während alle Neubauten von der Rauchwarnmelderpflicht uneingeschränkt betroffen sind, bestehen für bestehende Wohnungen in einigen Bundesländern jedoch noch Nachrüstfristen.

Darunter wird ein bestimmtes Datum verstanden, bis zu welchem die Eigentümer einer Wohnimmobilie diese mit Rauchmeldern ausstatten müssen. Festgehalten werden diese Übergangsfristen, sowie auch alle weiteren wesentlichen Bestimmungen zur Rauchmelderpflicht, in den jeweiligen Landesbauordnungen der einzelnen Bundesländer.

Insbesondere bei Mietwohnungen stellt sich oftmals die Frage, wer für den Einbau der Rauchmelder bezahlen muss – Mieter oder Vermieter? Gleiches gilt auch für die Zuständigkeit der regelmäßig durchzuführenden Überprüfung der installierten Geräte. Diese Frage kann derzeit nicht allgemeingültig beantwortet werden, da die Landesbauordnungen einiger Bundesländer keine diesbezüglichen Bestimmungen enthalten.

Allgemein wird jedoch davon ausgegangen, dass in diesen Fällen der Vermieter (Eigentümer) sowohl für den Einbau als auch die Wartung verantwortlich ist. Die dafür anfallenden Kosten können jedoch unter gewissen Voraussetzungen auf den Mieter umgelegt werden.
Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Prinzipiell kann hier zwischen der Mindestausstattung und einer empfohlenen bzw. optimalen Ausstattung unterschieden werden. Die Gesetze der meisten Bundesländer sehen vor, dass zumindest Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flure die als Fluchtweg dienen, mit zumindest einem Rauchmelder ausgestattet werden müssen. In einigen Bundesländern, wie zum Beispiel Berlin oder Brandenburg, müssen hingegen sämtliche Aufenthaltsräume ausgestattet werden. Alle Informationen dazu finden Sie natürlich auf unseren Informationsseiten zur Rauchmelderpflicht.

So funktionieren Rauchwarnmelder

Im Großen und Ganzen kommen in Deutschland sogenannte optische Rauchmelder (auch als fotooptische oder fotoelektrische Rauchwarnmelder bezeichnet) zum Einsatz, die nach dem sogenannten Streulichtprinzip (Tyndall-Effekt) funktionieren.

In fotooptischen Brandmeldern befindet sich eine sogenannte Rauchkammer, welche durch ein sehr feinmaschiges Schutzgitter vor groben Verschmutzungen oder dem Eindringen von Insekten geschützt wird. Innerhalb dieser Kammer wird ein Lichtbündel von einer LED oder einem Laser abgegeben. Sobald Rauch in die Messkammer eintreten wird dieser Lichtbündel durch die Rauchpartikel gestreut (Streulicht) und trifft dadurch auch auf einen lichtempfindlichen Sensor, über welchen bei Überschreitung eines bestimmten Schwellenwertes der Alarm ausgelöst wird.
Optische Rauchwarnmelder zeigen ihre Stärken insbesondere bei der Detektion von langsam verlaufenden Entstehungsbränden und Schwelbränden mit hoher Rauchentwicklung bei geringer Wärme, wie sie in privaten Haushalten häufig vorkommen.

Da diese Brandmelder-Variante auf Grund der eingesetzten Technologie (Streulichteffekt) nicht nur auf Brandrauch, sondern beispielsweise auf Wasserdämpfe wie sie in der Küche oder im Badezimmer entstehen, reagiert, ergeben sich bei der Anwendung bestimmte Grenzen.
Zudem können sich diese, und verschiedene andere äußere Einflussfaktoren, auf den Verschmutzungsprozess der Rauchkammer auswirken, was unter Umständen zu einer reduzierten Lebensdauer des Melders oder auch Fehlalarmen führen kann. Daher wird beispielsweise in Küchen die Verwendung von Hitzemeldern oder auch spezieller Rauchmelder für die Küche empfohlen.

Weitere Brandmelder Arten

Neben diesen weit verbreiteten klassischen photooptischen Rauchwarnmeldern existieren noch verschiedene weitere Brandmelder Varianten. Folgend sollen einige dieser Melder und deren spezifischen Merkmale und Einsatzbereiche vorgestellt werden:

Hitzemelder bzw. Wärmemelder überwachen, wie die Bezeichnung schon impliziert, die Temperatur in einem bestimmten Überwachungsbereich.

Je nach Modell wird der Alarm ausgelöst, sobald eine bestimmte Temperatur überschritten wird, oder wenn ein überdurchschnittlich schneller Temperaturanstieg in der Umgebungsluft registriert wird. Viele Hitzemelder kombinieren diese beiden Größen, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.
In der Regel werden Hitzemelder in Räumen, in welchen regelmäßig Dämpfe entstehen (z.B. Küche oder Badezimmer), oder in Bereichen in denen mit einer deutlich erhöhten Staubentwicklung zu rechnen ist (Z.B. Dachboden, Keller oder Werkstatt), installiert.

Kohlenmonoxidmelder bzw. CO-Melder gehören genau genommen nicht zu der Kategorie der Brandmelder. Der Zweck dieser Warnmelder liegt nicht darin rechtzeitig vor Bränden zu warnen, sondern in der Detektion von Kohlenmonoxid.

Kohlenmonoxid ist ein hochgradig giftiges Rauchgas welches farblos, geschmacklos und geruchlos ist, und daher vom Menschen nicht wahrgenommen werden kann. Bereits geringe Mengen an Kohlenmonoxid in der Umgebungsluft können in kürzerster Zeit zum Tod führen. CO-Melder sind insbesondere in privaten Haushalten mit Gasthermen oder Kaminen weit verbreitet sollen rechtzeitig vor dieser unsichtbaren Gefahr warnen. Einige renommierte Hersteller bieten auch kombinierte Melder zur Detektion von Rauch und Kohlenmonoxid an.

Wie auch fotooptische Geräte reagieren Ionisationsrauchmelder (kurz I-Melder) auf Rauchpartikel, jedoch wird hier nicht die Streulichtmethode, sondern die Messung der Leitfähigkeit der Luft angewendet.

Hierfür wird in der Rauchkammer des Melders die Luft zwischen zwei Elektroden ionisiert, wodurch ein Stromfluss zwischen diesen ermöglicht wird. Sobald nun Rauch in die Messkammer eindringt, wird dieser Stromfluss beeinträchtigt wodurch der Ionisationsmelder Alarm auslöst.
Auch wenn Ionisationsrauchmelder insbesondere auch bei Flammbränden mit kleinen Rauchpartikeln nicht von der Hand zu weisende Vorteile haben, werden diese in Deutschland mittlereile äußerst selten und unter sehr strengen Auflagen genutzt.

Kombinierte Warnmelder, gemeinhin als Kombimelder, Hybridmelder der auch Dualmelder bezeichnet, vereinigen mehrere Detektionsverfahren in einem Gerät.

In der Regel arbeiten die verschiedenen Verfahren dabei parallel zur gleichen Zeit – bei einigen Modellen können diese auch einzeln aktiviert oder deaktiviert werden. Die gebräuchlichsten Kombimelder die in Privathaushalten zum Einsatz kommen, sind Melder welche die Detektionsverfahren Hitze und Rauch oder Kohlenmonoxid und Rauch kombinieren. Einige Hersteller, wie beispielsweise Abus oder Gira bieten auch Rauchmelder an, welche die Messwerte „Rauch und Wärme“ vergleichsweise beurteilen um so eine höchstmögliche Fehlalarmsicherheit zu gewährleisten.

Flammenmelder kommen im privaten Bereich sehr selten zum Einsatz. Diese Feuermelder Variante reagiert auf Ultraviolett- und Infrarotstrahlung wie sie bei Bränden entsteht. Der Einbau dieser Geräte ist dann sinnvoll, wenn von einer schnellen Entstehung von offenen Flammen ohne vorangehender Rauchentwicklung gerechnet werden kann.

Ionisationsrauchmelder enthalten eine geringe Menge radioaktiven Materials (i.d.R. Americium 241), welches bei einem unbeschädigtem Gerät zwar völlig ungefährlich ist, aber keinesfalls aus dem Melder entfernt und verschluckt oder eingeatmet werden darf. Ionisationsmelder sind außerdem nach dem Strahlenschutzgesetz zu entsorgen.

Rauchmelder | Funkrauchmelder | Smart Home Rauchmelder

Die meisten der beschriebenen Brandmelder-Arten können nicht nur als einzelne Warnmelder genutzt, sondern auch mit anderen Geräten vernetzt, werden.
In kleineren und eingeschossigen Wohnungen reichen in der Regel sogenannte Einzelrauchmelder (auch als Stand-alone-Rauchmelder bezeichnet), also Geräte die nur lokal Alarm auslösen, aus. Die gesetzlich in DIN 14604 vorgeschriebene Mindestlautstärke einer Rauchmeldersirene muss zumindest 85 Dezibel in einer Entfernung von 3m erreichen. Dieser sehr laute und schrille Alarmton sollte in den meisten einstöckigen 3- oder 4 Zimmer Wohnungen ausreichend sein, um in der gesamten Wohnung rasch wahrgenommen zu werden.

Probleme können sich jedoch in größeren oder mehrgeschossigen Wohnungen ergeben, in welchen die einzelnen Zimmer deutlich weiter voneinander entfernt liegen. Insbesondere bei geschlossenen Türen könnte der Alarm eines einzelnen Rauchmelders überhört, oder zu spät bemerkt, werden.
In Abhängigkeit der baulichen Gegebenheiten sollte demnach die Installation von vernetzten Rauchwarnmeldern in Betracht gezogen werden.
Während bei Stand-Alone-Geräten der Alarm nur bei jenem Melder ausgelöst wird, welcher auch den Rauch detektiert, wird bei untereinander vernetzten Rauchwarnmeldern der Alarm hingegen bei allen Meldern im gesamten Netzwerk ausgelöst. Wird also beispielsweise vom Rauchmelder im Kinderzimmer Rauch detektiert, löst nicht nur dieser Alarm aus, sondern auch der Rauchmelder im Schlafzimmer der Eltern. Je nach Modell ist prinzipiell eine Vernetzung mittels Kabel, Funk oder Wlan möglich. Eine Drahtvernetzung wird heutzutage in privaten Haushalten nur noch sehr selten realisiert. Die Installation leistungsfähiger Funk- oder Wlan Rauchmelder ist in den meisten Fällen weitaus praxistauglicher.

Gefahr: Kinder im Tiefschlaf

Speziell auch in Haushalten mit Kindern ist die Installation von vernetzten Rauchwarmmeldern empfehlenswert, da Kinder laut einer amerikanischen Studie, insbesondere im Tiefschlaf, nicht auf einen ausgelösten Rauchalarm reagieren. Gleiches gilt für Haushalte mit schwerhörigen Personen.

In Bezug auf die Montage ergeben sich bei der Funkrauchmelder Installation nur geringe Unterschiede zur Installation von Stand-Alone-Geräten. Gleiches gilt für Wlan- bzw. Smart Home Rauchmelder, die i.d.R. per App in das heimische Netzwerk integriert werden können. In der Kategorie der Funkrauchmelder können Geräte mit bereits integriertem Funkmodul und Melder mit optionalem Funkmodul unterschieden werden. Sollten Sie noch nicht sicher sein, ob Sie einen Rauchmelder oder Funkrauchmelder benötigen, empfiehlt sich der Kauf von Geräten die auch im Nachhinein mit einem Funkmodul ausgestattet werden können. Eine Übersicht empfohlener Funkrauchmelder finden Sie in unserem Funkrauchmelder Test.

Smart Home Rauchmelder

Smart Home Systeme sind mittlerweile aus kaum einem Haushalt mehr wegzudenken. Neben der komfortablen Steuerung und Kontrolle von Licht, Raumklima oder Stromverbrauch spielen dabei natürlich auch verschiedene Sicherheitsaspekte eine zentrale Rolle.
Die meisten Anbieter von Smart Home System ermöglichen neben der Integration von Bewegungsmeldern, Kameras oder Tür- und Fenstersensoren auch die Einbindung von Rauchmeldern oder anderen Brandmeldern. Die Vorteile liegen wie folgend dargestelt auf der Hand:

  • Einfache Vernetzung der in das Smart Home System integrierten Brandmelder per App
  • Im Brandfall werden Push-Mitteilungen per SMS, E-Mail oder App direkt an das Smartphone gesendet
  • Einfache Durchführung von Funktionstests und Erstellung von Wartungsprotokollen
  • Überprüfung des Zustands der Warnmelder (z.B. Verschmutzung oder verbleibende Batterielebensdauer) und Erstellung entsprechender Prognosen per App
  • Verwendung der Rauchmelder als Alarmanlage (Sirene) oder alternative Szenarien

In unserem Smart Home Test finden Sie ausführliche Informationen zu Funktionen und Möglichkeiten aktueller Smarthome Systeme, welche die Integration von Rauchmeldern ermöglichen.
Zudem werden natürlich auch die entsprechenden Ergebnisse der durchgeführten Praxistests veröffentlicht.

Rauchmelder kaufen – darauf muss geachtet werden

Nachdem unter Berücksichtigung der vorangegangenen Ausführungen bestenfalls feststehen sollte, wie viele Rauchmelder benötigt werden, stellt sich natürlich die Frage, welche Geräte überhaupt in Frage kommen. Die wesentlichsten Aspekte sind natürlich maximale Sicherheit und Zuverlässigkeit. Außerdem sollen die Melder natürlich auch möglich einfach zu Handhaben sein und im Idealfall gewisse optische Ansprüche erfüllen. Welche Möglichkeiten gibt es also gute Rauchmelder zuverlässig erkennen zu können?

Ein erster wesentlicher Anhaltspunkt sind diverse Zertifizierungen und Anerkennungen. Besonders wichtig ist hier die europäische Produktnorm DIN EN 14604 – übrigens, bereits seit August 2008 dürfen nur noch nach dieser Norm zertifizierte Rauchmelder verkauft werden. Die DIN EN 14604 legt verschiedene Anforderungen, Leistungskriterien und Prüfverfahren für Rauchmelder, die für die Nutzung in privaten Haushalten vorgesehen sind, fest. Dazu gehören unter anderem Bestimmungen zur Gestaltung und Positionierung der Rauchkammer, der manuellen Testfunktion, unterschiedlichen Warnsignalen oder auch einige Kennzeichnungspflichten.

Beispiele für Anforderungen gemäß DIN EN 14604

  • Auftretender Rauch muss von allen Seiten in die Rauchkammer eindringen können
  • Die Raucheinlassöffnungen der Rauchkammer dürfen eine bestimmte Maximalgröße nicht überschreiten, um Verschmutzungen und dem Eindringen von Insekten vorzubeugen
  • Der Alarmton muss eine Lautstärke mindestens 85 dBA in einer Entfernung von 3 Metern aufweisen
  • Ein Warnsignal muss mindestens 30 Tage vor einem nötigen Batteriewechsel oder Austausch des Melders auf diesen Umstand hinweisen
  • Es muss ein Testknopf zur manuellen Funktionsüberprüfung vorhanden sein

Die Hersteller selbst müssen darauf achten, dass ihre Geräte sämtliche Anforderungen erfüllen, und dies durch eine werkseigene Kontrolle in Verbindung mit einer entsprechenden Typprüfung nachweisen.
Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit die Rauch- und Funkrauchmelder von einer unabhängigen Prüfstelle wie beispielsweise der VdS Schadenverhütung oder TÜV Kriwan auf die Erfüllung der Anforderungen nach DIN EN 14604 prüfen zu lassen.
Dies wird oftmals als Indiz für eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit angesehen – entsprechend geprüfte Modelle werden je nach Prüfstelle mit dem VdS oder TÜV Kriwan Logo ausgestattet. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsweise, dass Geräte ohne diese Prüfsiegel schlechter sind.

Ausschließlich geprüfte Rauchmelder im Test

Alle in unserem Rauchmelder Test vorgestellten Geräte entsprechen natürlich vollumfänglich den Anforderungen nach DIN EN 14604. Auf eventuell vorhandene Siegel unabhängiger Prüfstellen weisen wir neben Informationen zur Stromversorgung, Herstellergarantie und Möglichkeiten zur Montage natürlich hin. Zusätzlich veröffentlichen wir natürlich auch unsere eigenen Testergebnisse und Erfahrungen um damit ein möglichst umfangreiches Bild über die zahlreichen Modelle zu vermitteln.
Besonders Nennenswert ist dabei natürlich unser Langzeittest – denn nur so können unserer Ansicht nach potentielle Schwächen oder Probleme erkannt werden.

Rauchmelder-Test: Gute Modelle schon für 20 Euro

In vielen Bundesländern kommt die Rauchmelderpflicht oder ist schon da. Gute Nachrichten vom Rauchmelder-Test der Stiftung Warentest: Die Auswahl ist groß, wenige Rauchmelder fallen durch, für 20 Euro kann man bereits einen guten bekommen.

In vielen Bundesländern gilt inzwischen die Rauchmelderpflicht, in einigen Ländern – wie Bayern – gilt sie ab 2018. Das bedeutet, das alle Wohnungen mit Brandmeldern ausgestattet werden müssen. Mieter müssen es dulden, wenn Vermieter sie einbauen lassen.

Wo anbringen? Rauchmelder gehören typischerweise in Schlafzimmer und Kinderzimmer sowie in Flure, die als Fluchtwege genutzt werden würden. Achte bei Rauchwarnern auf diese Merkmale:

  • Druckknopf zum regelmäßigen Rauchmelder-Test
  • DIN EN 14604
  • CE-Zeichen mit Prüfnummer
  • VdS-Zeichen (Qualitätskontrolle durch Dritte)
  • Warnsignal 30 Tage vor Akku-/Batteriewechsel

Darüber hinaus gibt es viele Unterschiede zwischen Rauchmeldern, vor allem unterschiedlich lange Batterielaufzeiten. Auch bietet der Markt viele Brandmelder mit Sonderfunktionen.

Rauchmelder-Test der Stiftung Warentest

Stiftung Warentest schaute sich in Ausgabe 1/2018 an, wie zuverlässig verschiedene Feuermelder warnen. Getestet wurden dabei klassische Modelle mit Batterien für den Langzeitbetrieb, wie sie vor allem für Wohnungen und Häuser geeignet sind, in denen der Rauchmelderalarm überall gehört werden kann.

Von 17 Rauchmeldern schnitten viele „gut“ oder „befriedigend“ ab, nur zwei fielen mit „mangelhaft“ durch. Am Preis liegt es nicht: Gute Rauchwarner gibt es dem Verbrauchermagazin zufolge auch für knapp 20 Euro.

Folgende Modelle für unter 25 Euro schnitten im Rauchmelder-Test mit „gut“ ab**:

Auch Mini-Geräte mit einem Durchmesser von 4 bis 7,2 Zentimetern wurden geprüft. Die Tester fanden diese Rauchwarnmelder oft umständlich zu bedienen. Viele schnitten daher nur mit „befriedigend“ ab – und doch gab es auch da ein Modell, das Stiftung Warentest empfehlen konnte.

Miteinander vernetzte Funkmelder, sind vor allem für größere Häuser und Wohnungen gedacht. Der einzige Funkmelder im Vergleich schlug trotz dichtem Rauch nicht oder erst viel zu spät an. Das ist mangelhaft. Besser sind drei Gute aus dem Vorgängertest – sie gibt es ab 65 Euro.

Der Rauchmelder-Test prüfte auch vier Smart-Home-Modelle. Diese verbinden sich per Funk mit einer zentralen Steuerung, können Probleme via Smartphone melden – und kosten deutlich mehr. Nur zwei Smart-Home-Rauchmelder fand Stiftung Warentest überzeugend.

Stiftung Warentest rät zu Rauchmeldern mit Lithium-Lang­zeitbatterien, die meist etwa zehn Jahre halten. Von Billig-Geräten mit Alkalibatterien rät der Brandmelder-Vergleich ab, denn die Batterien müssen viel häufiger ausgetauscht werden. Das erhöhe den Gesamtpreis und das Risiko beim Wechsel.

Ausdrücklich nachhaltigere Rauchmelder scheint es derzeit noch nicht zu geben. Den Rauchmelder-Test findest du in Heft 1/2018 des Verbrauchermagazins test. Er ist auch online unter www.test.de/rauchmelder verfügbar.

Weiterlesen auf Utopia.de:

  • Babyphone-Test: Tipps für strahlungsarme Überwachung
  • Hausratversicherung-Test: Die besten Anbieter mit Höchstleistungsgarantie
  • Urlaub mit Kindern: 10 grüne und bezahlbare Unterkünfte

Stärken

  1. zuverlässige Alarmgeber
  2. vielseitiges Sortiment
  3. robust
  4. teils mit praktischer Magnethalterung

Schwächen

  1. mitunter kleine Testknöpfe

Mit dem RM40 Li können bis zu 32 Rauchmelder miteinander vernetzt werden. Ein Plus an Sicherheit, da die per Funk verbundenen Melder den Alarm untereinander weiterleiten. (Bildquelle: amazon.de)

Abus gehört zu den bekanntesten Herstellern von Sicherheitstechnik in Deutschland. Das Unternehmen aus Wetter an der Ruhr fertigte zunächst Vorhängeschlösser, ehe es nach und nach in weitere Segmente wie Videoüberwachungssysteme, Fahrradsicherungen und Haussicherungen expandierte. Seit vielen Jahren gehören auch Rauchmelder fest zum Portfolio, wobei Abus eines der größten Modellangebote überhaupt besitzt. Der Hersteller bietet sowohl einfache Stand-alone-Melder als auch moderne Funkmelder an.

Die einfacheren Stand-alone-Melder

Die einfacheren Melder sind an der RM-Klassifikation erkennbar. Die nachfolgende Modellnummer beschreibt, wie gut das jeweilige Modell ausgestattet ist. Die einfachsten Melder tragen die 10, die mit einer Longlife-Batterie für 10 Jahre Betriebszeit ausgestatteten Ausführungen eine 15, und die besten Geräte mit der 20 besitzen zusätzlich zum optischen Rauchsensor noch einen Hitzesensor. Sie können daher auch in der Küche eingesetzt werden, wo ein reiner Rauchsensor aufgrund der fettigen Wasserdampfschwaden zu oft Fehlalarme auslösen würde.

Abus-Rauchmelder mit Langzeitbatterie

    • Sehr gut 1,5

    ab 22 €

    • Gut 1,8

    ab 19 €

    • Befriedigend 2,8

    ab 48 €

Funkvernetzte Melder

Die zweite Gruppe sind die Rauchmelder mit Funkvernetzung. Sie tragen Modellnummern von 40 und mehr. Sie können entweder drahtlos miteinander vernetzt oder sogar in ein komplettes Sicherungssystem eingebaut werden. Schlägt ein Melder Alarm, geht so entweder das ganze Netzwerk los, oder es wird die Sicherheitshauszentrale alarmiert. Dies ist besonders praktisch bei weit verzweigten Wohnungen, bei denen man eventuell einen einzelnen Alarm am anderen Ende nicht mitbekommen würde.

Anschluss an eine Alarmzentrale

Schließlich wären da noch professionelle Rauchmelder für Gewerbeflächen und Büros. Die werden aufwendig miteinander verdrahtet und an eine sogenannte Terxon-Alarmzentrale angeschlossen, die von geschultem Personal rund um die Uhr besetzt ist. Anders als bei den Funkmeldern und einem Haussystem überlässt man hier die Alarmreaktion also nicht einer automatischen Anlage sondern fachlich versiertem Personal. Dieses kann im Brandfall umgehend die notwendigen Rettungsmaßnahmen einleiten. Die betreffenden Melder sind an dem Kürzel „12 V“ erkennbar, das hinter der Produktbezeichnung zu finden ist.

Abus Rauchmelder

Folgender Abus Rauchmelder Vergleich soll einige zentrale Merkmale, Kundenbewertungen sowie die aktuellen Preise der aktuellen Modelle RWM250 (Einzelrauchmelder) und RWM450 (Funkrauchmelder) zeigen. Zudem haben wir auch den Abus Mini Rauchmelder GRWM30600 in diesen Vergleich aufgenommen. Die Geräte der aktuellen Rauchmelderserie befinden sich darüber hinaus natürlich auch in unseren ausführlichen Praxis- und Langzeittests.

Darüber hinaus umfasst das aktuelle Produktsortiment neben Smart-Home-Geräten auch zahlreiche weitere Rauchwarnmelder sowie verschiedene Hitzemelder und CO-Melder. Beachten Sie hierzu bitte unsere entsprechende Testberichte.

Vergleich: Aktuelle Abus Rauchwarnmelder

  • Modell
  • Art
  • Anerkennung & Zertifizierung
  • Detektionsverfahren
  • Stromversorgung
  • Drahtvernetzung
  • Stummschaltung
  • Schlafzimmertauglich
  • Herstellergarantie
  • Im Langzeittest seit
  • Testbericht
  • Bewertung
  • Aktueller Preis
  • Kundenbewertungen
  • GRWM30600
  • Rauchmelder
  • EN 14604 | VdS | Q-Label
  • Streulichtverfahren
  • 3V Lithium
  • ✘ (40-Sekunden-Takt)
  • Gewährleistung
  • 2 Jahre 295 Tage
  • EUR 20,90
  • RWM250
  • Rauchmelder
  • EN 14604 | Kriwan | Q-Label
  • Bi-Sensor-Technologie
  • 3V Lithium
  • Gewährleistung
  • 2 Jahre 342 Tage
  • EUR 30,99
  • RWM450
  • Funkrauchmelder
  • EN 14604 | Kriwan | Q-Label
  • Bi-Sensor-Technologie
  • 3V Lithium
  • Gewährleistung
  • 2 Jahre 340 Tage
  • EUR 58,51

Aktuelle ABUS Rauchmelder Modelle

Das aktuelle Abus Rauchmelder Sortiment umfasst verschiedene Einzel-Rauchwarnmelder, funkvernetzbare Geräte sowie Smart-Home-Rauchmelder. Die Produktpalette kann demzufolge als sehr umfangreich bezeichnet werden. Alle Geräte der neuesten Generation werden dabei von fest verbauten Lithium-Langzeit-Batterien betrieben.
Im Rahmen unserer Testberichte konzentrieren wir uns auf die „Kernprodukte“ RWM250, als Nachfolger des äußerst beliebten und noch immer erhältlichen Abus RM20 Li, sowie den Funkrauchmelder RWM450 konzentrieren. Auf Grund des hohen Interesses an Rauchmeldern im Mini-Format haben wir zudem den Abus GRWM30600 in unseren Test mitaufgenommen.

Die Modelle RWM250 und RWM450 arbeiten im Gegensatz zum allen anderen aktuellen Abus-Meldern mittels Bi-Sensor-Technologie. Neben dem herkömmlichen Streulichtverfahren verfügen diese demnach über eine zusätzliche Hitzewarnfunktion, und eignen sich damit auch für den Einsatz in Küchen oder im Kleingewerbe ohne regelmäßigen Schleif-, Gas-, Schweiß- oder Sägearbeiten.

Sonstige Abus Sicherheits- und Brandschutzprodukte

Abgesehen von den Rauchwarnmelder-Produkten umfasst das Abus zahlreiche weitere Sicherheitsprodukte für die Nutzung in privaten Haushalten. Neben dem Abus Kohlenmonoxid-Warnmelder COWM300 ist hier insbesondere das Abus Smart Home Security System zu erwähnen:

ABUS Smartvest Funk-Alarmanlage

Die Abus Smartvest Funk-Alarmanlage kann als Zentrale des Smart Home Systems bezeichnet werden, und ermöglicht es alle Einstellungen, Bedienfunktionen und Komponenten mittels Funkfernbedienung oder App (Android und iOS) zu steuern. Zu den möglichen integrierbaren Komponenten natürlich nicht nur Rauchwarnmelder sondern unter anderem auch Bewegungsmelder, Funksteckdosen, Öffnungsmelder, Innen- und Außenkameras und vieles mehr.

Besonders interessant an der Abus Smart Home Lösung ist, dass nicht nur Produkte aus dem Hause Abus integriert werden können, sondern auch mit „Ready for Smart Friends“ gekennzeichnete Produkte (z.B. Licht, Sicherheit, Heizungssteuerung oder Antriebstechnik) anderer Qualitätshersteller wie Paulmann, Schellenberg und STEINEL kompatibel sind.

Abus Kundenservice im Test – Ergebnis

Wir haben den Abus Kundensupport einem Praxistest unterzogen. Für eine erstmalige Supportanfrage stehtein entsprechendes Kontaktformular auf der Firmenwebsite bereit. Alternativ kann der Abus Kundenservice aber auch per Telefon oder e-Mail erreicht werden.

Kontaktformular:

Nach Absenden der Nachricht über das Kontaktformular, welches übrigens auf 750 Zeichen begrenzt ist, wurde wie gewünscht umgehend eine Kopie dieser Nachricht per Mail zugesendet.
Die entsprechende Antwort des Abus Kundenservice erreichte uns bereits eineinhalb Stunden später. Unsere Anfrage wurde dabei sehr ausführlich, verständlich sowie nachvollziehbar beantwortet und es gab nichts zu beanstanden!

Telefon:

Unser Anruf wurde nach knapp einer Minute in der Telefonwarteschleife von einem sehr freundlichen Mitarbeiter angenommen. Dieser konnte die gestellte Frage zwar nicht direkt beantworten, hielt jedoch mit einem weiteren Mitarbeiter Rücksprache um uns weiterzuhelfen. Nach einer weiteren Wartezeit von ungefähr 3 Minuten wurde unsere Anfrage schließlich relativ umfangreich beantwortet.

Für ausführliche Informationen und Hilfe bei technischen Problemen steht der Abus Kundendienst per Kontaktformular zur Verfügung:

Bewertungsübersicht

Geräte mit Lithiumbatterie
Funkrauchmelder im Programm
Herstellergarantie
Kundendienst
VdS Rauchwarnmelder
Kundenbewertungen

Die Firma Aug.Bremicker Söhne KG hat sich auf die Produktion von Rauchmeldern spezialisiert und bietet damit eine sichere Prävention gegen Feuer in den eigenen vier Wänden an. Dabei stehen die Rauchwarnmelder auch in den Tests und überzeugen Kunden und Experten gleichermaßen. So haben auch die Tester der „Heimwerker Praxis“ getestet und vergeben eine gute Bewertung von 1,6. Auch die Stiftung Warentest hat die Feuermelder in den Bereichen funkvernetzbare Rauchmelder mit Lithium-Langzeitbatterie und die Rauchmelder mit Lithium-Langzeitbatterie untersucht.

Feuermelder retten Leben, da sind sich die Experten einig. Je nach Modell und Batterie halten die Warnmelder über einen Zeitraum von bis zu zehn Jahren. Etwa 30 Tage vor dem Laufzeitende werden die Hausbewohner durch ein Signal gewarnt, dass die Batterien sich entleert haben.

Kunden bewerten die besten Abus Rauchmelder

Die Marke Abus stellt eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung, um einen optimalen Schutz zu garantieren. Kunden können bei Amazon die Produkte und Melder bewerten und haben folgende Abus Rauchmelder auf die vorderen Ränge gewählt:

Testplatz Funkrauchmelder Amazon Link
Testplatz 01 Abus AZ4299 Terxon SX Ecoline-Alarmpaket mit Sirene Abus AZ4350 Terxon SX Profiline Alarmanlagen-Sets…*

  • Sabotagegeschützt VdS-geprüfte Melder Lückenlose Absicherung
  • Bei Bedarf ist eine Erweiterung der Anlage jederzeit möglich
  • Bei der Installation stehen Ihnen 8 frei programmierbare Zonen zur Verfügung

977,15 EUR Bei Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Haftung für die Aktualität der angegebenen Preise bei Amazon.

Testplatz 02 ABUS Rauchmelder/ Hitzewarnmelder RM20, Triples Set-3-Stück 12 Jahre Lebensdauer, 34661 ABUS Rauchmelder/ Hitzewarnmelder RM20, Triples…*

  • Stand-Alone Rauchwarn- und Hitzemelder im praktischen Dreier-Set
  • Drei Rauchwarnmelder für den Einsatz in Schlafräumen, Kinderzimmern, Fluren, Küchen usw.
  • Bi-Sensor-Prozessor-Technologie (Rauch und Hitze)

Bei Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Haftung für die Aktualität der angegebenen Preise bei Amazon.

Testplatz 03 ABUS RM10 – Rauchmelder 9 V ABUS Rauchwarnmelder RM10, 51024, große…*

  • Stand-Alone Rauchwarnmelder
  • Für den Einsatz in Schlafräumen, Kinderzimmern, Fluren usw.
  • Optischer Melder zur Überwachung auf sichtbare Rauchpartikel

Bei Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Haftung für die Aktualität der angegebenen Preise bei Amazon.

Testplatz 04 ABUS Rauchmelder RWM50, weiß, 04381 Sale ABUS Rauchmelder RWM50 Brandmelder mit…*

  • optischer Rauchwarnmelder – löst aus sobald Rauchpartikel in die Messkammer gelangen
  • austauschbare Batterie CR123A – Batterielebensdauer bis zu 2 Jahren
  • geeignet für Räume mit bis zu 40 qm | Alarmlautstärke 85dB

16,50 EUR −6,87 EUR 9,63 EUR Bei Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Haftung für die Aktualität der angegebenen Preise bei Amazon.

Testplatz 05 Abus Rauchmelder/ Hitzewarnmelder RM20 Quads Set-4-Stück 34662 Bei Amazon ansehen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Haftung für die Aktualität der angegebenen Preise bei Amazon.

Getestet werden können unter anderem der Alarm bei Feuer, der Preis als auch die Bedienbarkeit der Geräte.

Zu den Amazon Topsellern >

Die besten Elektrofachmärkte laut Service Value

Abus RWM450 23 Funkrauchmelder im Stiftung Warentest

Die Tester aus dem Hause der Stiftung Warentest haben in einem groß angelegten Testbericht die Bedingungen der Funkrauchmelder getestet und den Abus RWM450 23 funkvernetzbaren Feuer-Melder mit Lithium-Langzeitbatterie mit einem befriedigenden Urteil prämiert. Bestandteile des Tests waren unter anderem die Zuverlässigkeit beim Alarm, die Lautstärke des Signals, die Handhabung, die Robustheit als auch die Deklaration. Bestnoten kann der Hersteller vor allem auf dem Gebiet der Robustheit erzielen. In dieser essentiellen Teilkategorie gibt es eine glatte 1,0 (sehr gut). Nicht überzeugend fällt hingegen die Kategorie Deklaration aus. Hier geht es nicht über eine ausreichende 4,2 hinaus. Einer der Testsieger wird der Ei650W Electronics.

ABUS Bestenliste laut www.guenstiger.de

ABUS FUAA50000 Sicherheitstechnik • Funkalarmanlage – Betriebstemperatur: -10°C – 40°C – Display vorhanden – Material: Acrylnitril
ABUS RWM450 Sicherheitstechnik • Funk-Rauchwarnmelder – Kontrolllampe – Mit Hitzewarnfunktion und Bi-Sensor-Technologie – Bildung
ABUS GRWM30600 Sicherheitstechnik • Rauchwarnmelder – Photoelektrische Reflexion – LED Anzeige – Batteriebetrieb – Erfassungsberei
ABUS RWM50 Sicherheitstechnik • Rauchwarnmelder – Kontrolllampe – Inkl. Batterie – Batterietyp: 3 V CR123A Lithium Batterie –
ABUS RM40 LI Sicherheitstechnik • Funk-Rauchwarnmelder – Kontrolllampe – Funkvernetzung von bis zu 32 Rauchwarnmeldern möglich
ABUS TESTSPRAY FÜR RAUCHMELDER Sicherheitstechnik • Rauchmelderprüfgas – Lieferumfang: 1 Stück – Gewicht 209 g
ABUS FURM50000 Sicherheitstechnik • Funk-Rauchwarnmelder – Betriebstemperatur: -10°C – 65°C – Set bestehend aus: Funk
ABUS FUSG35000A Sicherheitstechnik • Funk-Sirene – Betriebstemperatur: -10°C – 50°C – Set bestehend aus: Funk-Sirene, Batterie,
ABUS FURM35000A Sicherheitstechnik
ABUS RM1100 Sicherheitstechnik • Rauchmelder – Betriebstemperatur: -10°C – 50°C – Material: Acrylnitril-Butadien-Styrol – Zum
ABUS GRWM30500 Sicherheitstechnik • Rauchwarnmelder – Betriebstemperatur: 0°C – 45°C – Kontrolllampe – Material: Acrylnitril-Butadien
ABUS RWM250 Sicherheitstechnik • Rauchwarnmelder – Mit Hitzewarnfunktion – Alarmlautstärke: 88 dB – Batterielebensdauer: 12

Weitere beliebte Abus Rauchmeldersysteme

  • ABUS RM10 – Rauchmelder – batteriebetrieben – Pure White
  • Abus 10 Jahres Rauchmelder Grwm30500 10er
  • Abus Rauchmelder Rm10 Alkaline 6er Set
  • ABUS Rauchwarnmelder RWM150
  • Abus Rauchmelder Rwm50 + Magnet
  • ABUS RM40 – Rauchmelder – 868 MHz – Pure White
  • ABUS Rauchwarnmelder inkl. 10 Jahres-Batterie GRWM30500 batteriebetrieben
  • Abus Rauchmelder Rm10 + Magnet-befestigung 6er
  • ABUS RM20 Li Stand-Alone Rauchwarn- / Hitzemelder reinweiß
  • Abus Rauchmelder Rwm120 Neu & Ovp
  • Abus Rauchmelder Rm10 + Magnet-befestigung 3er

„Heimwerker Praxis“ vergibt die Testnote 1,6 für den Abus RM 10 VdS Rauchmelder

In einem etwas kleineren Testrahmen haben die Redakteure der Zeitschrift „Heimwerker Praxis“ das Modell Abus RM 10 VdS Rauchmelder mit einer guten Beurteilung von 1,6 ausgezeichnet. Dabei stehen zwei Produkte im Test, wobei der Abus RM 10 VdS Rauchmelder Testsieger der Untersuchung werden kann. Der Rauchmelder der Einstiegsklasse überzeugt im Bereich Preis/Leistung mit einer Note zwischen „gut – sehr gut“. Von Zeit zu Zeit gilt es die 9-Volt-Batterien auszutauschen, was der Funktionalität allerdings keinen Abbruch tut. Auf unserem Fachportal https://funkrauchmelder-testsieger.de/ finden Sie alle aktuellen Testberichte kompakt zusammengefasst.

Die Kriterien im Wiso Test

Richtungsabhängigkeit
Schlagfestigkeit
Schallemission
Brandansprechempfindlichkeit

Der Abus „Rauchmelder ist einer der besten dieses Tests“ und kann damit empfohlen werden.

Empfehlenswerte Rauchmelder

  • Abus Rauchmelder Rwm50 10er
    ABUS Stand-Alone-Rauchwarnmelder RWM120, 09421
    Abus Rauchmelder Rwm50 + Magnet 10er
    Abus Rauchmelder Rm10 + Magnet-befestigung 10er
    brennenstuhl RM L 3100 Rauchmelder
    Rauchmelder ABUS RWM50
    Abus Rauchmelder Rm10 Alkaline 10er Set
    Abus Rauchmelder Rm10 + Magnet-befestigung 6er
    Abus 10 Jahres Rauchmelder Grwm30500 10er
    Abus Rauchmelder Rm10 + Magnet-befestigung 3er
    Abus Funk-rauchmelder Rm40 Lithium + Magnet 10er
    ABUS RM10 – Rauchmelder – batteriebetrieben – Pure White
    Abus Grwm30600 Rauchwarnmelder Vds, 10jahre
    ABUS RWM100 Rauchmelder
    ABUS RWM50 Rauchmelder
    6er Set Abus Grwm30600 Vds Mini-rauchwarnmelder
    Abus Stand-alone-rauchmelder Rwm250 10er
    Abus 10 Jahres Rauchmelder Grwm30500 6er
    6 Stück Abus Rauchmelder Rm10 Alkaline – Neu & Ovp
    Abus 10 Jahres Rauchmelder Grwm30500 + Magnet -6er

Die vier besten Rauchwarnmelder im Praxistest bei STERN.de

Modell Ei Electronics 10-Jahres-Rauchwarnmelder Busch-Jäger Rauchmelder, weiß Hekatron Rauchmelder Genius PLUS, 10 Jahre Lebensdauer, im 4er Set Smartwares TÜV Rauchmelder
Gewicht 181 g 99,8 g 143 g 132 g
Vorteile 10 + 1 Jahre Produktlebensdauer foto-optisches Messprinzup Home App für iOS und Android TÜV-geprüft
Farbe weiß weiß Seidenmatt weiß
Abmessungen 15 x 12 x 5,5 cm 12,4 x 12,2 x 6 cm 10,4 x 10,4 x 4,8 cm 8 x 8 x 5 cm
Material Polystyrene Kunststoff, Metall Polycarbonate Kunststoff
Inhalt 1 Stück 1 Stück 4 Stück 4 Stück
Signallautstärke 85 dB 85 dB 98,9 dB 85 dB
Batterietyp 10-Jahres-Lithiumbatterie, fest eingebaut Alkaline, 9 V Batterie Lithium Ion 9 V Alkaline
Lebensdauer Batterie 10 Jahre keine Angabe 10 Jahre 1 Jahr

Zu den Amazon Topsellern >

Aug.Bremicker Söhne KG

Altenhofer Weg 25
58300 Wetter
Tel. 0 23 35/63 41 22
Fax 0 23 35/6 34 30

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.