Playstation 4 zeitbegrenzung

Inhalte

PS4: Aufnahmezeit verlängern – bis zu 60 Minuten ohne externe Programme

Wollt ihr gerne längere Gameplay-Videos mit der PlayStation 4 aufnehmen, wart ihr bisher dazu gezwungen auf externe Aufnahmesoftware auszuweichen. Mit Systemsoftware-Update 4.0 könnt ihr auf der PS4 die Aufnahmezeit verlängern und so bis zu 60 Minuten am Stück aufnehmen. In diesem Guide zeigen wir euch, wo ihr dazu die entsprechenden Einstellungen vornehmen müsst.

Dank Firmware 4.0 könnt ihr euch nicht nur versteckte Trophäen auf der PS4 anzeigen lassen sowie Ordner anlegen und erstellen, sondern neuerdings auch die Aufnahmezeit von Videos verlängern. Somit könnt ihr auch längere Lets Play’s am Stück aufnehmen und haltet so eure Highlights noch länger fest.

Video: Alle Neuerungen von Firmware 4.0 im Überblick

PS4: Systemsoftware-Update 4.0 – alle Neuerungen im Überblick.

PlayStation 4: Aufnahmedauer erhöhen

Viele Spieler haben die auf 15 Minuten begrenzten Gameplay-Videos, die sie mit der PS4 aufnehmen können, schon immer gestört. Mit Systemsoftware-Update 4.0 werden die möglichen Zeiträume nun verlängert und ihr könnt auch 30 oder gar 60 Minuten am Stück aufnehmen. Folgende Einstellungen sind möglich.

  • 30 Sekunden
  • 1 Minute
  • 3 Minuten
  • 5 Minuten
  • 10 Minuten
  • 15 Minuten
  • 30 Minuten (Neu!)
  • 60 Minuten (Neu!)

So passt ihr die Aufnahmezeit auf der PS4 an

Standardmäßig ist die Länge eines Videoclips, den ihr aufnehmt, auf 15 Minuten eingestellt. Um diesen Zeitraum zu verlängern, geht ihr wie folgt vor:

  1. Drückt die Share-Taste auf eurem PS4-Controller.
  2. Nun öffnet sich links das Teilen-Menü.
  3. Geht hier auf den Punkt „Einstellungen fürs Teilen und Übertragen“.
  4. Hier könnt ihr jetzt einen neuen Zeitraum unter dem Punkt „Länge des Videoclips“ einstellen.

Bedenkt, dass längere Videoclips natürlich auch mehr Speicherplatz auf eurer Festplatte benötigen und je nachdem wie hoch eure Qualitätseinstellungen sind, reicht der Platz vielleicht nicht aus. Eure Videos könnt ihr aber nach wie vor im Nachhinein noch bearbeiten und zurechtschneiden, um nur das für euch wichtige Gameplay festzuhalten.

Bist du ein PlayStation-Experte? (Quiz)

Beweise dein Wissen über PlayStation in unserem Quiz! Hast du alle Daten von Sonys Konsole drauf? Schläfst du nachts mit der PS4 unter deinem Kopfkissen? Warst du schon seit der PlayStation 1 dabei? Kennst du das erfolgreichste Spiel auf der PlayStation oder sagt dir der Name Kevin Butler etwas, dann solltest du unbedingt weiterklicken und dein Wissen in diesem ultimativen Quiz testen!

Teenager süchtig nach Fortnite, wie begrenzen Sie die Zeit, die Sie spielen?

Das sehr populäre Videospiel, das von Epic Games entwickelt wurde, ist überall auf Spielkonsolen, PCs, Macs und seit kurzem auch auf Mobiltelefonen zu finden. Die Lizenz profitiert von einer echten Medienpräsenz durch die Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sie spielen (Antoine Griezmann, Drake etc.). Wenn Sie die Eltern eines Teenagers sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihr Kind mehr oder weniger regelmäßig spielt. Mit dem Beginn des neuen Schuljahres ist ein Tempowechsel notwendig, und bestimmte Gewohnheiten wie die Zeit, die man mit Videospielen verbringt, müssen geändert werden.

Lesen Sie auch: Mein Kind gibt zu viel für Videospiele aus, was kann ich tun?

Teenager süchtig nach Fortnite, welche Lösungen?

In der Logithèque empfehlen wir Ihnen auch ohne unser Diplom in Gegenpsychologie vor allem ein gutes Gespräch, in dem Sie Grenzen setzen werden. Wenn diese Lösung versagt oder unbefriedigend ist, werden Sie wahrscheinlich die schwere Artillerie herausziehen wollen: die elterliche Kontrolle. Das war’s, die Nachricht ist raus. Vorsicht, dies ist nicht die ultimative Lösung, da es Wege gibt, dies zu umgehen, aber die Kindersicherung kann Ihnen helfen, die für Ihr Kleinkind gesetzten Grenzen durchzusetzen.

Bild unter CC0-Lizenz

Alle Spielkonsolen, die Fortnite unterstützen, haben ein eingebautes Kindersicherungssystem. Für Computer (PC oder Mac) und mobile Geräte (iOS und Android) ist es möglich, „effektive“ Lösungen zu installieren. In den meisten Fällen müssen Sie nicht einmal Ihre Hand in die Tasche stecken.

Begrenzung der auf Fortnite verbrachten Zeit

Hier sind einige Tipps, um die Zeit, die für Spiele (Fortnite oder andere) verbracht wird, abhängig von der Plattform (Konsole, Computer oder Handy) zu begrenzen.

Am Nintendo-Schalter

Der Nintendo Switch hat eine eigene Kindersicherung. Es ist einfach zu bedienen und Sie können sogar die Zeit, die Ihr Kind mit einem bestimmten Spiel verbringt, über eine kostenlose mobile Anwendung auf iOS und Android verwalten. Für Ihre Bequemlichkeit empfehlen wir Ihnen den Artikel, der erklärt, wie Nintendos Kindersicherung funktioniert.

Screenshot von einem Switch aufgenommen

Auf PS4

Auf der PS4 ist die Kindersicherung viel weniger intuitiv, aber immer noch effektiv. Sie müssen zuerst ein Familienoberhauptkonto erstellen, indem Sie zu Einstellungen > Elterliche Kontrolle > Familienmanagement gehen. Sie können dann ein Konto für Ihr Kind anlegen.

Screenshot von einer PS4 aufgenommen

Um auf die Spielzeit-Einstellungen zuzugreifen, müssen Sie (immer im Familienmanagement) eine Zeitzone einstellen und dann zu den Spielzeit-Einstellungen gehen.

Auf Xbox und Windows 10 PCs

Microsoft hat ein Kindersicherungssystem in seine Konsolen (Xbox 360 und Xbox One) integriert. Um den Jugendschutz auf einer Xbox One zu aktivieren, müssen Sie zunächst ein Microsoft (Erwachsenen-)Konto auf Xbox.com erstellen.

Melden Sie sich dann mit diesem Konto von der Xbox aus an und gehen Sie zu den Einstellungen. Sie finden den Abschnitt „Online-Datenschutz und Sicherheit“, in dem Sie Ihre Kontoeinstellungen anpassen können.

Um die Kontoeinstellungen Ihres Kindes anzupassen, gehen Sie auf Konto und dann auf Familie. Sie können dann ein Konto für Ihr Kind hinzufügen und die Einstellungen anpassen.

Um Zeitlimits zu setzen, können Sie einen Computer benutzen und alles aus der Ferne über den Link verwalten: https://account.microsoft.com/account/ManageMyAccount

Über denselben Link können Sie auch die Kindersicherung für die Windows 10-Geräte Ihrer Wahl konfigurieren.

Auf Mac

macOS bietet eine eigene Kindersicherung, die Sie in den Systemeinstellungen und dann unter Kindersicherung einstellen können. Von diesem Menü aus können Sie ein Benutzerkonto zur Verwaltung anlegen.

MacOS Kindersicherung (Credit: Apple’s Website)

Sobald dieses Konto erstellt ist, haben Sie die Möglichkeit, Limits entsprechend der Wochentage zu setzen. Beachten Sie, dass dieses Tool auch von einem anderen Mac aus ferngesteuert werden kann.

Spielzeit auf dem Smartphone begrenzen (iOS und Android)

Google bietet keine echte Kindersicherung auf Android an. Eine sehr begrenzte Funktionalität ist jedoch in den Google Play Application Store integriert: Sie besteht darin, das Herunterladen von Anwendungen je nach den von ihnen angebotenen Inhalten zu beschränken (PEGI 3, PEGI 12 usw.).

Zum Glück gibt es in Google Play ein umfassenderes Set von Anwendungen zur Kindersicherung, mit denen Sie die Zeit, die Ihr Kind auf Fortnite oder einem anderen Spiel verbringt, besser verwalten können.

CC0 lizenziertes Bild von

Dasselbe gilt für iOS (iPhone und iPad). Da Apple keine systemeigene Lösung anbietet, um die für bestimmte Programme aufgewendete Zeit zu begrenzen, müssen Sie eine Lösung eines Drittanbieters verwenden.

  • Tweeter
  • Autor : Nicolas JJE
  • Veröffentlicht am 04/09/2018
  • Hinterlassen Sie eine Nachricht

Leak: Neues PS4-Update bringt Spielzeit-Anzeige, Geschenk-Funktion und mehr

Steht tatsächlich ein neues PS4-Update in den Startlöchern, das es dir endlich erlaubt, Spiele zu verschenken und deine Spielzeit anzuzeigen? Ein Twitter-User behauptet das jetzt.

Obwohl aktuell die PS5 mit ihren möglichen Spezifikationen in aller Munde ist, wurde jetzt vom Twitter-User Tidux der Inhalt eines kommenden Updates für die PlayStation 4 geleakt. Er behauptet, dass schon bald lang gehegte Fan-Wünsche für die Konsole Wirklichkeit werden.

Upcoming features for the #PS4 UI coming.
-Wishlist/Gifting for Ps Store -Trophy progression -Timelog/stats for all games -ability to pin games on dashboard

— Tidux (@Tidux) 10. Mai 2019

Mit dem neuen Update kommt angeblich die Funktion hinzu, eine Wunschliste im PSN-Store anzulegen und sogar Spiele an Freunde zu verschenken. Wie es genau funktioniert wurde dabei allerdings noch nicht beschrieben; daher ist es noch nicht sicher ob du künftig auch PSN-Guthaben verschenken kannst.

Als ein weiteres interessantes Feature wird dir offenbar auch ein Protokoll über deine bisherige Spielzeit zu Verfügung stehen. Auf Plattformen wie Steam existiert eine solche Option bereits seit Jahren.

Auch bei den Trophäen soll es Neuerungen geben. So wird es in Zukunft wohl eine Art Anzeige geben, über die du deinen aktuellen Stand beim Erreichen eines Achievements einsehen kannst – zum Beispiel, wie viele der geforderten 100 Gegner du bereits besiegt hast. Außerdem soll es bald möglich sein, Spiele an ein Dashboard anzupinnen, um einen schnelleren Zugriff darauf zu haben.

Wenn das neue Trophäen-Feature tatsächlich kommt, kannst du dann auf Jagd nach diesen beliebten Achievements gehen.

Bilderstrecke starten(15 Bilder) Die 14 beliebtesten Playstation-Spiele basierend auf den Trophäen

Wie immer gilt bei Leaks natürlich, dass sie mit Vorsicht zu betrachten sind. Wie Express allerdings feststellt, waren die in der Vergangenheit geleakten Informationen von Tidux zur PS4 oft wahrheitsgetreu – entsprechend vorsichtig optimistisch können wir sein. Die Kommentare auf seinem Account haben eine recht positive Resonanz hinsichtlich der neusten Verbesserungen, obwohl viele User noch skeptisch sind. Was denkst du über die möglichen Neuerungen – brauchst du diese Funktionen?

Spielzeit sehen

  • Answer HQ Deutsch
  • Ankündigungen
  • Ankündigungen
  • Dienste
  • EA Access
  • Origin
  • Technische Fragen
  • Origin Access
  • Allgemeine Diskussion
  • Anthem
  • Allgemeine Diskussion
  • Rekrutierung
  • Technische Fragen
  • Bugmeldungen
  • Apex Legends
  • Spielinformationen
  • Rekrutierung
  • Technische Fragen
  • Bugmeldungen
  • Battlefield V
  • Spielinformationen
  • Technische Fragen
  • Bugmeldungen
  • Battlefield 1
  • Battlefield 1
  • Andere Battlefield Spiele
  • Battlefield 4
  • Andere Battlefield Spiele
  • Dragon Age
  • Dragon Age Spiele
  • FIFA 20
  • Spielinformationen
  • Technische Fragen
  • Bugmeldungen
  • FIFA 19
  • Spielinformationen
  • Technische Fragen
  • FIFA 18
  • Spielinformationen
  • Technische Fragen
  • Andere FIFA Spiele
  • FIFA 17
  • FIFA 16
  • Andere FIFA Spiele
  • Mass Effect
  • Mass Effect Spiele
  • NEED FOR SPEED™
  • Need for Speed™ Payback
  • Need for Speed™ (2015)
  • Andere Need for Speed Spiele
  • NEED FOR SPEED™ HEAT
  • Spielinformationen
  • Technische Fragen
  • Bugmeldungen
  • Plants vs. Zombies
  • Andere PvZ Spiele
  • PvZ: Battle for Neighborville
  • Allgemeine Diskussion
  • Technische Fragen
  • Bugmeldungen
  • STAR WARS™
  • STAR WARS™ Battlefront™
  • STAR WARS™: Galaxy Of Heroes
  • STAR WARS™: The Old Republic™
  • STAR WARS™ Jedi: Fallen Order™
  • Allgemeine Diskussion
  • Technische Fragen
  • Bugmeldungen
  • STAR WARS™ Battlefront™ II
  • Spielinformationen
  • Technische Fragen
  • Bugmeldungen
  • Die Simpsons™
  • Die Simpsons™ Springfield
  • Die Sims
  • Die Sims Mobile
  • Die Sims 4
  • Andere Die Sims Spiele
  • Andere EA Spiele
  • Andere EA Spiele

Gerücht: Firmware-Update bringt ersehnte Features auf die PS4

Während überall groß über die technischen Daten der kommenden PlayStation 5 diskutiert wird, arbeitet Sony aber weiter an der Firmware der noch aktuellen PlayStation 4. Mit dem Update 7.0 könnten viele neue Funktionen auf die Konsole kommen, wie ein Twitter-Beitrag des Branchenkenners Tidux verkündet. Seinen Informationen nach, sind dabei auch Features, auf die die PS4-Spieler schon lange warten.

Per Wunschliste kommende Games zum Kauf vormerken

Demnach soll mit dem Update unter anderem die Funktion hinzu kommen, eine Wunschliste im PSN-Store anzulegen. Spieler können damit im Shop Games für einen späteren Kauf vormerken. Wahrscheinlich soll es auch die Funktion geben, Spiele an Freunde zu verschenken.

Ein weiteres, lang ersehntes, Feature wäre ein Protokoll über die bisherige Spielzeit des Gamers. Eine Option über Statistiken und Angaben zur jeweiligen Spielzeit gibt es beispielsweise bei Steam schon eine längere Zeit.

Über das Pinboard schneller auf Favoriten zugreifen

Neuerungen sind auch bei Trophäen vorgesehen. In Zukunft wird es wohl eine Art Anzeige geben mit der Übersicht über die bereits gesammelten Objekte und abgeschlossenen Level. Spieler aus der Freundesliste hätten so die Möglichkeit weitere Einzelheiten zu den Fortschritten in den Spielen einzusehen.

Außerdem soll es bald möglich sein, Spiele an ein Pinboard anzuheften, So kann man in Zukunft im Hauptmenü schneller auf die Favoriten zugreifen. Nun bleibt es abzuwarten, ob sich die Gerüchte bewahrheiten und wie viele der lang ersehnten Features wirklich schon im Firmware-Update 7.0 stecken werden.

Über die PlayStation

Die PlayStation ist für den japanischen Elektronikkonzern ein großer Erfolg. Die erste PlayStation erschien in Japan im Dezember 1993 und verkaufte sich über 100 Millionen Mal. Auch die Nachfolger bis zur heutigen PlayStation 4 haben die große 25-jährige Erfolgsgeschichte fortgeschrieben.

  • PlayStation 5-Enthüllung: Warum Sony wirklich auf die E3 verzichtet
  • Sony äußert sich das erste Mal zur Produktion der Next-Gen-Konsole
  • Analyst Michael Pachter rechnet 2019 mit der PlayStation 5
  • Die 35 besten Spiele für Sony PS4

Über den Autor: Andreas Sturm ist Freier Journalist und schreibt für IGN Deutschland. Ihr könnt ihm auch auf seinem privaten Blog Games-Guide folgen.

So stellt ihr mit den Spielzeit-Einschränkungen der Systemsoftware 5.50 für PS4 die Spielzeit für eure Familie ein

Mit der Systemsoftware 5.00 haben wir das Konzept von Familie im PSN neu definiert und euch eine Reihe neuer Möglichkeiten gegeben, den Zugriff auf Inhalte beim Spielen auf PlayStation 4 zu kontrollieren.

Mit den Spielzeit-Einschränkungen des Updates 5.50 erweitern wir diese Funktion und geben Familienverwaltern und Aufsichtspersonen die Möglichkeit, für das Konto jedes Kindes exakte Tage und Zeiten festzulegen.

Die Spielzeit-Einschränkungen könnt ihr über die PS4, den Web Browser oder die PlayStation App einstellen und im Auge behalten.

Wie funktionieren Spielzeit-Einschränkungen?

Dank Spielzeit-Einschränkungen haben Familienverwalter und Aufsichtspersonen die Möglichkeit, genau zu bestimmen, wann und wie lange jüngere Benutzer die PlayStation 4 nutzen können – sei es zum Spielen, zum Ansehen von Videos oder für jede andere der zahlreichen Funktionen der Konsole.

Zeitrahmen, Grenzen und bestimmte Maßnahmen am Ende einer Session können anhand von drei einfachen Einstellungen definiert werden:

  1. Spielzeit-Einschränkungen einrichten
    Die grundlegendste Funktion. Sie erlaubt es euch, Spielzeit-Einschränkungen zu aktivieren oder zu deaktivieren, indem ihr “Einschränken” oder “Nicht einschränken” auswählt.
  2. Spielzeit festlegen
    Mit diesen benutzerdefinierten Optionen könnt ihr Zeitrahmen für die Nutzung der Konsole festlegen. Die einfachste Option ist “Jeden Tag”: Hier werden die Einstellungen für “Spieldauer”, “Startzeit” und “Endzeit” an jedem Wochentag angewendet. Die Option “Nach Wochentagen” erlaubt es, einzelnen Wochentagen unterschiedliche Spielzeiten zuzuordnen (um beispielsweise eine längere Spielzeit am Wochenende zu erlauben).
  3. Maßnahme nach Ende der Spielzeit
    Hier stehen euch zwei Optionen zur Verfügung: “Nur mitteilen” oder “Von PS4 ausloggen”. Wenn ihr “Nur mitteilen” auswählt, werden eure Kinder nach Ablauf der Spielzeit durch eine Nachricht darüber informiert, dass die Spielzeit abgelaufen ist. Diese Nachricht wird anschließend alle fünf Minuten erneut angezeigt. Ist diese Option aktiviert, kann die Session fortgesetzt werden, bis sie manuell unterbrochen wird.
    Die Option “Von PS4 ausloggen” meldet eure Kinder von der Konsole ab, sodass sie sie nicht mehr verwenden können. Während des Spielens wird 30 Minuten, 15 Minuten, 10 Minuten und 5 Minuten vor Ablauf der Spielzeit eine Warnung angezeigt.

Was geschieht, wenn die Spielzeit im “Ausloggen”-Modus abläuft?

Wurde die Option “Von PS4 ausloggen” gewählt und die Spielzeit läuft ab, werden zwei Optionen angezeigt: “OK” leitet das Kind zur Login-Seite weiter, wo unter dem aktuellen Profil die Spielzeit mit 00:00 angezeigt wird.

Unter der zweiten Option, “Änderung der Spielzeit erfragen”, finden Familienverwalter oder Aufsichtspersonen Informationen darüber, wie die Session verlängert werden kann.

Erinnert eure Kinder daran, immer vor Ablauf der Spielzeit zu speichern, da die Anwendungen mit dem Ende der Spielzeit beendet werden.

Wie kann die Spielzeit verlängert oder verkürzt werden?

Familienverwalter und Aufsichtspersonen können die Spielzeit jederzeit verlängern oder verkürzen, sogar vor Ablauf der aktuellen Spielzeit. Das geht folgendermaßen:

  • Auf PS4
    Geht zu , , wählt das Konto des Kindes aus, für das ihr die Spielzeit anpassen wollt, und wählt aus. Hier könnt ihr die zugewiesene Spielzeit in Intervallen von 15 Minuten verlängern oder verkürzen.
  • Im Webbrowser (Desktop oder Mobile)
    Meldet euch bei der Kontoverwaltung an, geht zu , , wählt das Konto des Kindes aus, für das ihr die Spielzeit anpassen wollt, und wählt . Hier könnt ihr die zugewiesene Spielzeit in Intervallen von 15 Minuten verlängern oder verkürzen.
  • Über die PS App
    Öffnet die PS App auf eurem Mobilgerät und loggt euch bei eurem Familienverwalter-Konto ein. Tippt unten auf der Seite auf das PlayStation-Symbol und geht zu und anschließend .
    Tippt auf das Menü-Symbol oben links und dann auf , wählt das Konto des Kindes aus, für das ihr die Spielzeit anpassen wollt, und wählt . Hier könnt ihr die zugewiesene Spielzeit in Intervallen von 15 Minuten verlängern oder verkürzen.

Wir hoffen, dass euch die Spielzeit-Optionen genau wie die anderen neuen Funktionen der PlayStation 4-Systemsoftware 5.50 gefallen Vergesst nicht, uns in den Kommentaren Feedback zu geben. Falls ihr Fragen zur Einstellung der Spielzeit habt, stehen wir euch gern zur Verfügung.

  • Mehr Informationen zu den Spielzeit-Einschränkungen findet ihr auf PlayStation.com.

PS4 für Eltern – So funktioniert die Kindersicherung

PlayStation-Besitzer können jetzt besondere Einstellungen für Kinder aktivieren.

Seit dem Firmware-Update 5.50 wird auf der PS4 nicht nur Supersampling unterstützt. Mit den Einstellungen zu Kindersicherung und Familienverwaltung können Eltern jetzt auch festlegen, wie lang ihre Kinder spielen dürfen, was sie überhaupt spielen dürfen und welche Funktionen online aktiviert sind. Dazu sind nicht viele Schritte nötig, wir zeigen euch, was ihr beachten müsst.

Familienverwaltung

Damit ihr die Einstellungen überhaupt verwalten könnt, müsst ihr euch selbst zunächst als Erziehungsberechtigter auf der Konsole registrieren. Dazu braucht ihr einen Account und – für manche Features – Zugang zum PlayStation Network (PSN). Damit meldet ihr euch an und öffnet in den Einstellungen den Unterpunkt Kindersicherung / Familienverwaltung.

Die Jugendschutzeinstellungen haben jetzt ihren eigenen Menüpunkt.

Dort könnt ihr eurer Familie Mitglieder hinzufügen, die bereits auf der PS4 registriert sind, oder einen ganz neuen Account erstellen, seinen Namen und sein Geburtsdatum eingeben. Da ihr die Familie erstellt, könnt ihr bei jedem Mitglied entscheiden, ob er oder sie Erziehungsberechtigter ist. Erziehungsberechtigte dürfen die Einstellungen der Systemeinschränkungen ändern. Das kann jederzeit widerrufen oder aktiviert werden.

PS4-Systemeinschränkungen

Als neues Familienoberhaupt (oder als Familienmitglied mit Erziehungsberechtigten-Status) könnt ihr dann in den PS4-Systemeinschränkungen die Jugendschutzbestimmungen ändern. Um die Systemeinschränkungen zu ändern, müsst ihr einen Passcode eingeben, der anfangs immer 0000 ist. Wir empfehlen, ihn nach den ersten Einstellungen zu ändern. Mit dem Code lassen sich folgende Einstellungen bearbeiten:

Als Erziehungsberechtigter habt ihr Zugriff auf die PS4-Systemeinschränkungen.

Neuen Benutzer oder Gast-Login erstellen – Ist diese Option deaktiviert, kann der Kinder-Account keine neuen Acounts oder Gast-Logins erstellen. So wird verhindert, dass Kinder die Kindersicherung mit einem neuen Account umgehen. Eine Erstanmeldung im PlayStation Network kann ebenfalls deaktiviert werden, wenn der Account vorher noch nicht im PSN aktiv war.

Internetfilter – Der Internetfilter siebt aus, welche Webseiten im Browser angezeigt werden sollen. Für PlayStations hauseigenen Filter „Trend Micro for PlayStation 4“ muss allerdings erst eine Lizenz im PS-Store erworben werden.

Standardeinstellungen Kindersicherung – In den Standardeinstellungen für Kindersicherungen können Altersbeschränkungen und Spielzeit eingestellt werden. Die Altersbeschränkung für Spiele orientiert sich nach dem amerikanischen ESRB-Rating, das anders aufgeteilt ist als die Abstufungen der USK. Die Altersbeschränkung für Spiele und Blu-rays wird in 12 Stufen aufgeteilt.

  • Stufe 12 erlaubt alles und heißt deswegen auch nur „erlaubt“
  • Stufen 11 – 9 erlauben in Abstufungen Titel ab 18 Jahren
  • Stufen 8 und 7 erlauben in Abstufungen Titel ab 15 Jahren
  • Stufen 6 und 5 erlauben in Abstufungen Titel ab 12 Jahren
  • Stufen 4 erlaubt Titel ab 10 Jahren
  • Stufe 3 erlaubt Titel ab 6 Jahren
  • Stufe 2 erlaubt Titel ab 3 Jahren
  • Stufe 1 erlaubt Titel Ab 0 Jahren

Die Stufen der Altersbeschränkung bei der PS4 orientieren sich am ESRB-Rating.

Benutzung von PlayStation VR und des Internetbrowsers – Die Benutzung der PSVR ist ab 12 Jahren empfohlen. In den Einstellungen könnt ihr entscheiden, ob Virtual Reality funktioniert oder nicht.

PS4 Systemeinschränkungen vorübergehend deaktivieren – Dort kann die Kindersicherung für alle Accounts gleichzeitig deaktiviert werden.

Passcode für Systemeinstellungen – Dort könnt ihr euren Passcode ändern. Das Geburtsdatum eures Kindes, euer eigenes oder das eures Partners solltet ihr aber vielleicht nicht dafür nutzen.

Nach diesen Einstellungen wird das System fragen, ob dem Kind der Zugang zum PlayStation Network erlaubt ist. Manche Spiele können ohne PSN-Zugang aber nicht gespielt werden. Sprecht deswegen vorab mit eurem Kind oder informiert euch online, welche Spiele das PlayStation Network nutzen. Erlaubt ihr den Zugriff auf das PSN, habt ihr weitere Optionen:

  • Voice Chat und Nachrichten mit oder von anderen Spielern erlauben
  • Von anderen Spielern erstellte Inhalte (Videos, Bilder, Streams) erlauben
  • Altersbeschränkung für Online Content aktivieren (ändert auch, welche Spiele die Kinder im PlayStation Store sehen können)
  • Monatliches Ausgabelimit einstellen (limitiert Käufe im SP Store, gilt neben Spielen auch für Addons, DLC und Lootboxen)

Spielzeit einstellen

Danach wird die Spielzeit festgelegt. Das kann für jeden Benutzer und Wochentag individualisiert werden. Stellt dazu zunächst die Zeitzone ein, daraufhin können Einschränkungen aktiviert oder deaktiviert werden. Unter anderem kann dann die Spielzeit eingestellt werden.

Wenn ihr eure Familie einrichtet, könnt ihr für jedes Mitglied individuelle Einstellungen vornehmen.

Was passiert, wenn die eingestellte Zeit abläuft?

Wenn die Zeit abläuft, kann der Nutzer entweder mit einer automatischen Nachricht alle 5 Minuten daran erinnert werden oder die PlayStation loggt sich nach einer kurzen Warnung aus. Das lässt genug Zeit, um das Spiel zu speichern oder sich von den Freunden online zu verabschieden, sorgt aber dafür, dass dieser Account an dem Tag nicht mehr spielt.

Wie viel Zeit sollte ich auswählen?

Das liegt im eigenen Ermessen, beziehungsweise dem Verhalten und Alter des Kindes. Wenn es eine bestimmte Bettzeit hat, kann die Zeit so eingestellt werden, dass sich der Account ab elf Uhr abends ausloggt, egal wie viel gespielt wurde. Wenn das Kind nur eine bestimmte Zeit am Tag spielen soll, kann man diese einstellen, sie läuft dann wie ein Timer ab.

Es kann auch beides kombiniert werden, in dem man zum Beispiel vier Stunden Spiel bis 10 Uhr abends erlaubt. Die Einschränkungen können für jeden Tag der Woche individualisiert werden, sodass in den Ferien oder am Wochenende mehr und länger gespielt werden kann als während der Schulzeit unter der Woche.

Mit der Spielzeitbeschränkung hört der Spaß auf, wenn die Zeit um ist.

Wenn alle Einstellungen abgespeichert sind, können die aktuellen Spielzeiten des Accounts auch jederzeit vom Erziehungsberechtigten eingesehen werden. Falls also kein Zeitlimit festgesetzt ist, könnt ihr trotzdem kontrollieren, wie viel euer Kind spielt. Das geht momentan allerdings nur am selben Tag.

Die Einstellungen für die unterschiedlichen Familienmitglieder können jederzeit im Familienverwaltungsmenü geändert werden. Wir empfehlen in jedem Fall, mit eurem Kind über seine oder ihre Konsolennutzung zu sprechen und gemeinsam eine gute Lösung für Spielzeit, Altersbeschränkung und Inhalte zu finden.

Nutzt ihr die Kindersicherungen eurer Konsolen?

  • Artikel
  • Ann-Kathrin Kuhls
  • Specials

© Sebastian Gollnow Update für die Playstation 4: Nutzer können nun eigene Fotos als Wallpaper nutzen. Foto: Sebastian Gollnow © Sebastian Gollnow

Das neue Update für die aktuelle PS4-Konsole bringt einige zusätzliche Funktionen. Eltern freuen sich sicherlich, künftig die Spielzeit begrenzen zu können. Außerdem wurde an der Übersichtlichkeit der Spielebibliothek gefeilt.

Berlin (dpa/tmn) – Sony hat ein Spielzeitkonto für die Playstation 4 (PS4) eingeführt. Damit können beispielsweise Eltern nun genau festlegen, wann und wie lange jedes einzelne Kind spielen darf.

Das flexible Einstellen der Konten ist entweder in der Familienverwaltung oder aus der Ferne über das Playstation-Network-Hauptkonto möglich.

Die neue Spielzeitkonten-Funktion ist Teil eines Updates auf die Systemsoftware-Version 5.50, die noch weitere Neuerungen bringt – etwa den Import eigener Fotos für Bildschirmhintergründe (Wallpaper) per USB-Stick auf die PS4. Diese können auf der Konsole vorher noch bearbeitet werden. Außerdem soll die Spielebibliothek übersichtlicher werden dank neuer Registerkarten und der Möglichkeit, Apps zu verstecken.

Informationen zur Installation des Updates

WLAN sperren: Zugang für Geräte komplett oder zeitlich begrenzen

Über das WLAN kommen alle möglichen Geräte wie das Handy, Tablet oder die PlayStation 4 ins Netz. In der Regel reicht es, den WLAN-Schlüssel einzugeben, um sich mit dem WLAN-Router zu verbinden. Manchmal bietet es sich an, das WLAN zu sperren.

In der Voreinstellung steht der Sicherheitsschlüssel auf der Unterseite des Routers. Möchte man nun zum Beispiel vermeiden, dass die Kinder zu Hause die ganze Zeit im Netz rumsurfen, könnt ihr das WLAN sperren. Ihr habt dafür verschiedene Möglichkeiten. So könnt ihr Geräte komplett aus dem Heimnetzwerk aussperren oder eine zeitlich begrenzte Sperre einrichten.

Bilderstrecke starten(10 Bilder) 10 WLAN-Namen, die deine Nachbarn zum Lachen bringen

Bestimmte Geräte komplett vom WLAN sperren

Wollt ihr komplett verhindern, dass sich bestimmte Geräte im WLAN einloggen, habt ihr mehrere Möglichkeiten:

  1. Ändert den WLAN-Schlüssel.

Ist das WLAN-Passwort einmal durch euch geändert, kann der findige Sohnemann zum Beispiel nicht mehr unter den Router linsen, um sich mit seinem Handy ins Heimnetzwerk einzuloggen. Der Weg zur Änderung erfolgt je nach Router unterschiedlich. Eine detaillierte Anleitung haben wir für euch hier: Router-Passwort ändern – so geht’s ganz einfach.

  1. Alternativ könnt ihr dem Router vorgeben, dass nur auserwählte Geräte Zugang zum WLAN erhalten.

Hierfür müsst ihr in den Routereinstellungen die MAC-Adressen der entsprechenden Geräte mitteilen. Nur Geräte, deren MAC-Adresse hier eingetragen wurde, erhalten Zugang zum WLAN. Die PlayStation 4 des Kindes kann man hier zum Beispiel zeitweise löschen, bis das Zeugnis wieder bessere Noten zeigt.

Das kann man bei Netzwerk-Problemen tun (Video):

Netzwerk Tipps.

WLAN-Zugang zeitlich einschränken

Natürlich muss man nicht gleich rigoros den WLAN-Zugang sperren, sondern kann das Surfen im Heimnetz zeitlich beschränken. Auch diese Einstellung findet sich im Router.

  1. Steuert im Browser am PC die Routereinstellungen an. In der Regel erreicht ihr das Menü über die IP-Adresse des Routers. Fritz!Boxen ermöglichen den Zugang daneben über die Eingabe von fritz.box in der Adressleiste des Browsers.
  2. Sucht nach den Einstellungen für das „Netzwerk“-
  3. Hier sollte sich der Abschnitt „WLAN“ auswählen lassen.
  4. In den Optionen könnt ihr das WLAN am Router komplett an- oder ausschalten. Daneben gibt es bei den meisten Geräten die Option „zeitgesteuert“.
  5. Aktiviert diese Option. Nun könnt ihr einstellen, ob das WLAN nur täglich zu einer bestimmten Uhrzeit aktiv sein soll. Daneben stehen individuelle Optionsmöglichkeiten, zum Beispiel der zeitlich begrenzte WLAN-Zugang nur an bestimmten Tagen, zur Auswahl.
  6. Speichert die Einstellungen.

Beachtet, dass diese Einstellung natürlich für das gesamte WLAN gilt. Auch ihr selbst könnt daher nicht mehr auf das drahtlose Heimnetzwerk zugreifen. Verbringt ihr aber gar nicht so viel Zeit im Netz, seid tagsüber auf der Arbeit oder wollt die Nacht WLAN-frei gestalten, eignet sich diese Einstellung auch für euch. Wer die Kleinen zuhause vor den Gefahren im Netz behüten will, findet auch im Smartphone umfangreiche Optionen. Lest hierfür:

  • Fritz!Box: Kindersicherung einrichten
  • Android: Kindersicherung für Surfen und Zeitbegrenzung
  • Kindersicherung am iPhone und iPad einrichten

Fortnite

Kindersicherung

Fortnite-Kindersicherung

Fortnite verfügt über eine Reihe von Einstellungen, mit denen Sie bestimmen können, was ein Spieler in Fortnite sehen und tun darf. Zusätzlich zur Kindersicherung in Fortnite gibt es zusätzliche Einstellungen auf den jeweiligen Plattformen – darunter PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und iOS – die weiter unten beschrieben sind..

Einrichten der Kindersicherung in Fortnite

  1. Starten Sie Fortnite auf einer beliebigen Plattform.

  2. Öffnen Sie das Menü oben rechts auf dem Bildschirm, sobald Sie sich in der Lobby befinden.

  3. Wählen Sie „Kindersicherung“ aus.

  4. Sie werden dazu aufgefordert, die mit dem Konto verbundene E-Mail-Adresse zu bestätigen. Wenn keine E-Mail-Adresse mit dem Konto verbunden ist, werden Sie dazu aufgefordert, nun eine E-Mail-Adresse einzugeben. Hilfe dazu finden sie hier.

  5. Richten Sie eine einzigartige PIN mit sechs Ziffern ein. Diese PIN wird dafür benötigt, um künftig wieder auf die Kindersicherung zugreifen zu können. Gehen Sie also sicher, dass sich die PIN von Ihren anderen PINs unterscheidet und Sie sich diese leicht merken können.

    1. Sie können die PIN in den Kontoeinstellungen ändern, dazu wird jedoch die aktuelle PIN benötigt.

    2. Eine vergessene PIN kann wiederhergestellt werden, indem sie mit dem Spieler-Support in Kontakt treten.

  6. Richten Sie die Kindersicherung nach Belieben ein, indem Sie Optionen deaktivieren oder aktivieren.

  7. Drücke Sie auf die „SPEICHERN“-Schaltfläche, um Ihre Auswahl zu bestätigen.

Wenn Sie diese Einstellungen künftig bearbeiten möchten, werden Sie zur Eingabe Ihrer PIN aufgefordert. An die mit dem Konto verbundene E-Mail-Adresse wird eine Benachrichtigung geschickt, wann immer die PIN geändert wird.

Verfügbare Kindersicherungen

ANSTÖSSIGE SPRACHE FILTERN

In Fortnite Battle Royale können sich Spieler über Text mit den Freunden in ihrem Team unterhalten, solange sie sich in der Lobby befinden.

In Fortnite Rette die Welt können sich Spieler über Text mit ihren Freunden in der Lobby oder mit anderen Spielern in privaten und öffentlichen Matches unterhalten.

Über diese Option lässt sich anstößige Sprache aus gesendeten sowie empfangenen Textnachrichten herausfiltern.

AN: Anstößige Sprache wird aus Textnachrichten herausgefiltert und mit Herzsymbolen ersetzt.

AUS: Anstößige Sprache kann in Textnachrichten zu sehen sein.

DEN NAMEN VOR NICHT-TEAMMITGLIEDERN VERBERGEN

Im Laufe eines Spiels werden die Kontonamen von Spielern, die eliminiert wurden, auf dem Bildschirm angezeigt.

Diese Einstellung ermöglicht das Ersetzen des eigenen Namens für andere Spieler, die sich nicht im selben Team befinden, mit dem Wort „Spieler“ in diesen Nachrichten.

HINWEIS: Spieler im gleichen „Team“ (bis zu drei weitere Spieler, die nicht zwangsweise Freunde sein müssen) können den Kontonamen weiterhin sehen.

AN: Ersetzt Ihren Namen für Spieler, die sich nicht in Ihrem Team befinden, mit dem Wort „Spieler“.

AUS: Spieler, die sich nicht in Ihrem Team befinden, können den Kontonamen sehen.

DIE NAMEN VON NICHT-TEAMMITGLIEDERN VERBERGEN

Im Laufe eines Spiels werden die Kontonamen von Spielern, die eliminiert wurden, auf dem Bildschirm angezeigt.

Diese Einstellung ermöglicht das Ersetzen der Namen anderer Spieler, die sich nicht im selben Team befinden, mit dem Wort „Spieler“ in diesen Nachrichten.

HINWEIS: Die Namen von Spielern im gleichen „Team“ (bis zu drei weitere Spieler, die nicht unbedingt Freunde sein müssen) können weiterhin gesehen werden.

AN: Ersetzt die Namen von Spielern, die sich nicht in Ihrem Team befinden, mit dem Wort „Spieler“.

AUS: Sie können die Namen von Spielern sehen, die sich nicht in Ihrem Team befinden.

SPRACH-CHAT

In einer Gruppe mit Freunden oder mit zufälligen Spielern in einem Match ist ein Sprach-Chatkanal verfügbar. Diese Einstellung legt fest, ob dieses Konto andere Spieler im jeweiligen Sprach-Chatkanal hören und mit diesen sprechen kann.

HINWEIS: Diese Einstellung deaktiviert nur den Fortnite Sprach-Chat im Spiel. Die Plattform, auf der Sie spielen, verfügt unter Umständen über zusätzliche Kommunikationsfunktionen, die separat eingeschränkt oder deaktiviert werden müssen. Informationen zu plattformspezifischen Einstellungen sind weiter unten aufgeführt.

AN: Teammitglieder können gehört und es kann mit ihnen über Mikrofon gesprochen werden.

AUS: Teammitglieder können weder gehört noch kann mit ihnen gesprochen werden.

TEXT-CHAT

In einer Gruppe mit Freunden oder mit zufälligen Spielern in einem Match ist ein Sprach-Chatkanal verfügbar. Diese Einstellung legt fest, ob dieses Konto andere Spieler im jeweiligen Sprach-Chatkanal hören und mit diesen sprechen kann.

HINWEIS: Diese Einstellung deaktiviert den Fortnite Text-Chat im Spiel. Die Plattform, auf der Sie spielen, verfügt unter Umständen über zusätzliche Kommunikationsfunktionen, die separat eingeschränkt oder deaktiviert werden müssen. Für weitere Informationen zu plattformspezifischen Einstellungen, klicken Sie bitte auf die „Weitere Einstellungen“-Schaltfläche.

AN: Text-Chatnachrichten können an Teammitglieder gesendet und von ihnen empfangen werden.

AUS: Text-Chatnachrichten können nicht an Teammitglieder gesendet oder von ihnen empfangen werden.

WÖCHENTLICHE SPIELZEITBERICHTE

Als optionaler Service kann ein wöchentlicher Bericht über die Spielzeit erstellt und an die mit diesem Konto verbundene E-Mail-Adresse gesendet werden.

HINWEIS: Klicken Sie auf „Weitere Einstellungen“ weiter unten, um mehr über die Spielzeiteinschränkungen Ihrer Plattform zu erfahren.

AN: Ein wöchentlicher Bericht wird an die mit diesem Konto verbundene E-Mail-Adresse gesendet.

AUS: Berichte werden nicht gesendet.

Plattformspezifische Kindersicherungen

Die Kindersicherung von Fortnite gilt stets nur für Fortnite. Dies ist unabhängig davon, auf welcher Plattform Fortnite gespielt wird. Sollten Sie zum Beispiel den Sprach-Chat in Fortnite deaktivieren, kann lediglich der in Fortnite implementierte Sprach-Chat nicht mehr genutzt werden. Allerdings können weiterhin Sprach-Chats außerhalb von Fortnite genutzt werden. Dies kann zum Beispiel über Gruppenfunktionen von Konsolen geschehen.

Wenn Sie Zugriff auf diese Funktionen weiter einschränken möchten, können Sie dies plattformspezifisch auf Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One, Windows 10 und iOS tun.

Diese Plattformen verfügen über eine Reihe von Einstellungen, mit denen unter anderem folgende Funktionen eingeschränkt werden können:

  • Käufe

  • Kommunikation mit anderen Spielern

  • Spielzeit

  • Hinzufügen von Freunden

  • Zugriff auf Mehrspielermodi

  • Das Übertragen von Gameplay

  • Welche Spiele gespielt und heruntergeladen werden können

  • Welche Inhalte gesehen und geteilt werden können

  • Welche Informationen anderer Spieler eingesehen werden können

  • Zugriff auf das Surfen im Internet

  • Das Verwenden von VR

Die unten stehenden Links führen zu Informationen zur Kindersicherung der jeweiligen Plattform und wie diese einzurichten ist:

Nintendo Switch

Nintendo bietet Einstellungen für Funktionen wie Käufe, Spielzeit, Kommunikation und das Betrachten und Teilen von Inhalten.

Für weitere Informationen folgen Sie bitte dem unten stehenden Link:

PlayStation 4 (PS4)

Die PS4-Einstellungen ermöglichen Einschränkungen bezüglich Kaufverhalten, sozialer Funktionen und Zugriff auf Spiele, Inhalte sowie das Internet.

Für weitere Informationen folgen Sie bitte dem unten stehenden Link:

Xbox One

Die Einstellungen der Xbox von Microsoft verfügen über Einschränkungsmöglichkeiten für Käufe, das Übertragen von Gameplay und Zugriff auf soziale Funktionen wie Kommunikation und Mehrspielermodi.

Für weitere Informationen folgen Sie bitte dem unten stehenden Link:

Windows 10

Mit den Familiengruppen von Windows 10 können Sie Einschränkungen für Käufe, Spielzeit, Zugriff auf Inhalte, Übertragungen und mehr festlegen.

Für weitere Informationen folgen Sie bitte dem unten stehenden Link:

iOS

Apple iOS ermöglicht das Blockieren und Einschränken bestimmter Apps. Auch können die Einstellungen auf Ihrem iPhone, iPad oder iPod Touch in Bezug auf Käufe, Downloads, explizite Inhalte und Privatsphäre angepasst werden.

Für weitere Informationen folgen Sie bitte dem unten stehenden Link:

Android

Auf Android-Geräten kann die Kindersicherung von Fortnite im Spiel genutzt werden, um Zugriff auf bestimmte Funktionen einzuschränken oder zu erlauben. Die Kindersicherung von Google Play wirkt sich nicht auf Fortnite aus. Für Android-Geräte verfügt Fortnite im Spiel über Kaufeinschränkungen mit PIN-Abfrage.

Kindersicherung für den Epic Games Store

Der Epic Games Store gibt Ihnen die Möglichkeit, Käufe und Zugriff auf Inhalte basierend auf den Alterskennzeichnungen mit Ihrer PIN einzuschränken.

Einrichten der Kindersicherung für den Epic Games Store

  1. Sie können auf zwei verschiedenen Wegen auf Ihre Kontoeinstellungen zugreifen:

    1. Über den Epic Games Store Launcher:

      1. Öffnen Sie den Launcher und loggen Sie sich ein.

      2. Klicken Sie auf Ihren Kontonamen in der Ecke unten links.

      3. Wählen Sie „Konto verwalten“ aus.

    2. Über die Epic Games Store Webseite:

      1. Besuchen Sie die Epic Games Store Webseite.

      2. Loggen Sie sich oben rechts ein.

      3. Fahren Sie mit dem Mauszeiger über Ihren Kontonamen.

      4. Wählen Sie „Konto“ aus.

  2. Sobald Sie sich auf der „Konto verwalten“-/Kontoseite befinden, scrollen Sie runter zu „Kindersicherung“.

  3. Öffnen Sie „Kindersicherung“.

  4. Geben Sie Ihre PIN mit sechs Ziffern ein oder legen Sie eine solche fest.

  5. Sie können nun zwischen zwei Optionen wählen:

    1. Machen Sie für Käufe die Eingabe Ihrer PIN erforderlich.

    2. Schränken Sie Zugriff auf Spiele – einschließlich kostenloser Spiele – aus dem Store mit Ihrer PIN ein.

  6. Speichern und schließen Sie Ihre Einstellungen.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.