Origami anleitung hase

Besuch mich auch auf YouTube


Der Frühling ist da, die Blumen gucken schon raus und Ostern nähert sich in schnellen Schritten.

Zeit, ein paar passende Origamihasen zu basteln, finde ich. Wie du selber Origamihasen bzw. Osterhasen basteln kannst, zeige ich dir in zwei Anleitungen – einfach und verständlich erklärt.

Origamihase basteln – Materialien

Sonst habe ich ja immer eine relativ lange Liste an Materialien, wenn ich einen Bastelartikel schreibe, aber für unsere Origami Hasen brauchst du nicht viel mehr als (Wirbeltrommel):

  • Origamipapier*

Ich empfehle es in der Größe 20 x 20 cm, dann ist das nicht so eine fingerbrecherische Angelegenheit.

Wahrscheinlich wirst du von der Auswahl an Origamipapier erschlagen werden, es gibt wirklich einen Haufen toller Motive, es gibt sie einseitig bedruckt, beidseitig bedruckt, ohne Motiv, groß, klein… Ich war ja ganz hin und weg von dem gepunkteten Origamipapier in Weiß und Gold.

Wenn du die Qual der Wahl getroffen hast, kann es jetzt mit der Origami Anleitung weitergehen:

Origami Anleitung

Ich stelle dir wie gesagt zwei verschiedene Falttechniken vor. Ob dieses Origami für Kinder geeignet ist, kann ich mir gut vorstellen, wenn sie bereits im Grundschulalter sind. Für Kleinkinder sind diese Origami Faltanleitungen m.M.n. nicht gedacht.

Fangen wir bei meinem Lieblingshasen an, der eine echt schöne Osterdekoration ist:

Origamihase Variante 1

Mein absoluter Favorit, weil der einem echten Hasen täuschend ähnlich sieht und wirklich einfach zu falten ist.


Los geht’s mit der Faltanleitung:

Leg dein Origamipapier so vor dich hin, dass eine Gerade zu dir zeigt. Wenn du unterschiedlich bedrucktes Papier genommen hast, dann bestimmt die unten liegende Seite, wie dein Osterhase aussehen wird.

Bei mir liegt das weiße Papier mit den goldenen Punkten unten und das goldene Papier mit den weißen Punkten oben, mein Origamihase wird also weiß mit goldenen Punkten.

Falte die untere Seite des Papiers zur oberen Seite. Also einfach halbieren.

Falte dein Blatt wieder auseinander und dreh es um 90°.

Falte die untere Seite des Papiers zur oberen Seite. Also einfach nochmal halbieren.

Falte es wieder auseinander. Dein Origamipapier sollte jetzt so aussehen:

Falte die untere Seite und die obere Seite zur Mitte.

Dreh dein Blatt um 90° und falte es auseinander. Dein Blatt müsste jetzt in 8 Rechtecke unterteilt sein:

Falte die untere Seite zur Mitte und alles wieder auseinander.

Falte die Ecke unten rechts sowie die Ecke unten links in die Mitte.

Falte alles wieder auseinander.

Zieh die Ecke unten rechts auf die Ecke oben links. Also einfach eine Diagonale von unten rechts nach oben links falten. Danach faltest du es auseinander.

Zieh die Ecke unten links auf die Ecke oben rechts. Also einfach eine Diagonale von unten links nach oben rechts falten. Anschließend wieder alles auseinander falten.

Knick das rechte Viertel sowie das linke Viertel des Papiers zur Mitte.

Halte deinen linken Daumen an die Spitze unten links…

…drücke sie behutsam in Richtung Mitte. Die anderen Finger halten dabei den Rest des Papiers fest.

Falte die Ecke nach oben.

Verfahre genau so mit der rechten Ecke. Halte deinen rechten Daumen an die Spitze unten rechts. Ich weiß, bei mir ist es der linke, aber das ging nicht anders, weil ich gleichzeitig noch fotografiert habe. Einfacher geht es aber tatsächlich mit dem rechten Daumen.

Drücke die Spitze mit deinem Daumen behutsam in Richtung Mitte und falte sie nach oben.

So sollte dein Faltpapier jetzt aussehen. Erkennst du schon den Kopf vom Osterhasen?

Dreh deinen Osterhasen um 180°.

Nimm die Spitzen beider Hasenohren…

…und knick sie langsam um.

So sieht es jetzt aus:

Jetzt machen wir die Hasenohren etwas spitzer. Nimm dazu die obere rechte Ecke und falte sie zur Mitte.

Nimm die obere linke Ecke und falte sie zur Mitte. Sieht aus wie ein Papierflieger, finde ich. Aber keine Sorge: Das wird noch.

Dreh deinen Origami Hasen um. Die Spitze zeigt immer noch nach oben.

Steck deinen Daumen unter die Spitze…

…und falte sie langsam um. Wie du erkennen kannst, zeichnet sich dabei ein Dreieck ab.

So sieht es jetzt aus:

Knick einen kleinen Teil der Spitze nach unten ab. Der soll später die Nase vom Origami Osterhasen darstellen.

Halbiere deinen Hasen jetzt komplett der Länge nach nach innen und zieh die Linien nach.

So sieht es jetzt aus:

Dreh deinen Origamihasen um 90° gegen den Uhrzeigersinn.

Nimm beide Ohren zwischen Daumen und Zeigefinger…

…und zieh sie bis zur Hilfslinie nach oben.

Achte darauf, dass dein Origami Hase so gefaltet ist, wie abgebildet:

Ich hatte es mal etwas übertrieben und mein Hase hatte einen total steifen Hals. So soll deiner ja nicht aussehen.

Nimm den hinteren Teil des Osterhasen und falte ihn in etwa hälftig nach links, leicht nach unten gehend, sodass ein spitzer Winkel entsteht. Der Teil, der unten rausguckt, soll später die Füße darstellen. Es ist also wichtig, dass der Teil etwas überragt. Wenn du nicht so große Füße haben willst, kannst du das Hinterteil weniger weit nach unten umknicken.

Falte den hinteren Teil wieder auseinander.

Nimm den hinteren Teil…

…und falte ihn auseinander.

Knick beide Seiten erst nach unten…

…und dann nach innen. So:

Dann kannst du die Füße vom Osterhasen erkennen:

Nimm jetzt das Hinterteil von unten in die Hand…

… und klapp es auf.

Falte auf jeder Seite von der Mitte ausgehend Diagonalen in die äußeren Ecken.

So sieht es jetzt aus:

Die mittige Linie zwischen beiden Seiten faltest du mit dem Daumen nach oben und klappst die Seiten wieder nach innen.

So sieht es jetzt aus:

Damit dein Hase einen runderen Rücken bekommt, knickst du die Ecke einmal rechts um die Ecke des Hasenrückens herum.

Falte den Knick wieder zurück….

…falte das Hinterteil des Hasen leicht auseinander und schlag die Rückenfalte nach innen um.

Wenn du magst, kannst du noch ein oder beide Ohren deines Hasen knicken und/oder die Innenseiten etwas mit dem Daumen aufstreichen, sodass sie mehr Form bekommen.

Origamihase Variante 2

Wenn du deine Osterdeko mit unterschiedlich gefalteten Origami Hasen aufpeppen willst, kann ich dir noch diese Origami Faltanleitung empfehlen, die geht auch recht einfach und schnell.

Leg dein Origami Papier so vor dich hin, dass eine Spitze zu dir zeigt.

Wenn du unterschiedlich bedrucktes Papier genommen hast, dann bestimmt die unten liegende Seite, wie dein gefalteter Osterhase am Ende aussehen wird. Bei mir liegt das Motiv mit den Schmetterlingen unten und das Motiv mit den Blumen oben. Das Fell meines gebastelten Osterhasen wird also die bunte Schmetterlingsseite bekommen.

Falte die untere Spitze zur oberen Spitze, sodass du jetzt ein Dreieck vor dir liegen hast, dessen Spitze nach oben zeigt.

So sieht es jetzt aus:

Falte die linke Spitze sowie die rechte Spitze des Dreiecks zur oberen Spitze.

So sieht es jetzt aus:

Dreh dein Papier um 180°.

So sieht es jetzt aus:

Falte die linke und die rechte Spitze so zur mittigen Falte, dass ein Drachen entsteht.

So sieht es jetzt aus:

Knick die mittig liegenden Spitzen auf die jeweils äußere Seite, sodass ein rechtwinkliges Dreieck entstehen.

So sieht es jetzt aus, wenn du die linke Seite gefaltet hast. Verfahre genau so mit der rechten Seite.

Steck deinen Finger mittig in die Falte der rechten Seite und streich die obere Fläche zu einem Dreieck aus. Verfahre so mit der linken Seite.

So sieht es jetzt aus:

Nimm das Papier in beide Hände und falte es der Länge nach nach außen.

So sieht es jetzt aus:

Leg das Papier so vor dich hin, dass der „Flügel“, der oben liegt, von dir weg zeigt. Dann sieht es so aus:

Nimm den „Flügel“…

…und knick ihn folgendermaßen nach innen um:

So sieht es jetzt aus:

Dreh deinen Osterhasen um, sodass der andere Flügel oben liegt und von dir weg zeigt.

Nimm den „Flügel“ und knick ihn folgendermaßen um:

So sieht es jetzt aus:

Nimm wieder den „Flügel“…

…und knick ihn nach unten, sodass er halbiert wird. Vielleicht erkennst du es schon: Es ist das Hasenohr.

Dreh deinen Origamihasen um, sodass der andere Flügel oben liegt, nimm den anderen Flügel“ und knick ihn wie den vorherigen Flügel um. Vielleicht erkennst du es schon: Das ist das andere Hasenohr.

So sieht es jetzt aus:

Halte mit der rechten Hand die Hasenohren zusammen und drück mit der linken Hand die Außenspitzen des Kopfes auseinander, hin zu den Hasenohren.

Mit dem linken Daumen und Zeigefinger stülpst du jetzt den Kopf neben die Hasenohren.

Zieh alle Falten ordentlich nach, dann sieht dein Origami Hase jetzt so aus:

Dein Hase ist so gut wie fertig. Jetzt fehlen noch ein paar Details, wie z.B. die Ohren aufzustreichen. Gehe dafür einfach mit dem Daumen ins Ohr und gib ihm etwas mehr Raum. Wenn du magst, kannst du eins oder beide knicken.

Damit die Nase vom Osterhasen nicht so spitz aussieht, kannst du sie einfach nach innen falten.

Zu guter Letzt fehlt dem Origami Osterhasen aber noch sein Puschelschwänzchen. Das bekommst du mit einer doppelten Faltung hin. Falte dazu den Schwanz nach innen und die Spitze wieder nach vorn.

Fertig ist dein zweiter selbst gebastelter Origami Hase. Perfekt als Geschenk und Mitbringsel zu Ostern, aber auch, um die Tischdekoration etwas aufzupeppen.

Mit welchem Origami Hasen fängst du zuerst an?

Origamihase basteln 5 (100%) 6 votes
Wenn dir der Artikel gefallen hat, setz ein Lesezeichen oder teile ihn mit Freunden. 2K Shares

Origami Hase falten – Anleitung und inspirierende Osterdeko Ideen

Origami Hase Anleitung gesucht? Erfahren Sie hier noch mehr darüber!

Suchen Sie nach einer Origami Anleitung? Wollen Sie tolle Dekoration zu Ostern schaffen? Möchten Sie sogar gerne einen Origami Hasen? Am besten sind solche Sachen über Videos und Grafiken zu verstehen. Davon gibt es reichlich genug Beispiele im Internet und dies auch noch in allen möglichen Sprachen.

Origami Tiere basteln – der Origami Hase als Osterdekoration

Doch bleiben Sie auch kurz bei uns. Denn wir haben Ihnen einige sehr tolle Geschichten über Origami zu erzählen. Denn Origami Hase ist nur ein kleiner Teil davon, was man damit alles anfangen kann. Wir wollen Ihnen eine Orientierung geben, was man alles mit dieser Kunst anfangen kann.

Die Kunst des Papier-Faltens

Am Ende zeigen wir Ihnen auch einige tolle Bilder von Origami Hasen!

Kreative Osterdeko Ideen basteln

Die Entstehung von Origami

Kurz nach der Entstehung vom Papier erschien auch das Origami in Japan. Es bedeutet auch Kunst aus Papier in Übersetzung. Wichtige Regel ist dabei, dass man alles aus einem einzigen Blatt macht. Die Melodie der Wörter Origami und Gott ist ähnlich. Vielleicht unter Anderem haben die Origami Figuren eine sehr wichtige Bedeutung für die religiösen Praktiken. Sie würden also einige mystische Aspekte ins Fest einfügen, wenn Sie einen Origami Hasen basteln würden.

Origami Hase falten – Anleitung

So falten Sie das Origami Papier – Teil 1

Teil 2

Legenden über Origami

Zum großen Teil hängt der Eindruck, den wir vom Origami haben, auch mit unseren eigenen Emotionen zusammen. Gerade darin besteht eigentlich der tolle Charakter dieser Art von Kunst. Nicht zufällig sind deswegen im Osten sehr viele Legenden damit verbunden. Doch meistens erzählen sie von Liebe, Schönheit und Hingaben.

Eine Lange chinesische Tradition

Die Sorten aus Papier, aus welchen Sie Ihren Origami Hasen machen könnten

Lassen Sie uns doch nun mal wieder zum Thema Origami-Osterhase kurz zurückkehren. Was manche Videos wohl nicht genau sagen ist, dass man einen Origami-Hasen aus vielen Papierarten machen kann. Dies bestimmt selbstverständlich auch zum großen Teil dessen Charakter.

Origami-Osterhase basteln

Origami Papier meisterhaft falten

Durch die passende Auswahl werden Sie auch eine bestimmte Wirkung und in vielen Fällen auch die bessere oder schlechtere Ausdauer der Origami-Figuren bestimmen.

„Frohe Ostern!“ wünscht der Osterhase

Dekorative Osterhasen aus Papier

Am besten kaufen Sie es in einem Fachgeschäft ein, welches auf Kunst und Basteln spezialisiert ist. Dort wird man Ihnen gerne die Vor- und Nachteile der verschiedenen Sorten erklären, was das Schaffen von Origami-Hasen angeht.

Der Osterhase ist da!

Kreative Bastelideen aus Papier

Origami Anleitung – Hase aus Papier basteln

Osterkörbchen basteln

Papierhasen mit flauschigen Schwänzchen

Aus Papier mit farbigem Herzmuster

Servietten falten – kreieren Sie eine thematische Tischdekoration zu Ostern

Servietten falten – Osterhase basteln

Ich liebe Origami. Als Kind habe ich meine 3 Origami Bücher rauf und runter durch gefaltet. Es fasziniert mich einfach, wie nur aus Papier, ohne Klebstoff, tolle Figuren entstehen.

Wie auf Instagram vielen von Euch versprochen, gibt es jetzt noch schnell vor Ostern die Anleitung für den Hasen.

Für dieses kleine Osterhäschen braucht ihr nichts weiter als ein quadratisches Papier und eine Schere.

Ich habe versucht die einzelnen Schritte so genau wie möglich zu erklären und natürlich habe ich das Ganze auch bebildert. Es ist eigentlich ganz einfach und mit etwas Übung im Nu eine ganze Hasenarmee gefaltet.
Die Hasen machen sich gut als Deko oder mit einer Karte zum Versenden als Ostergruß.

Oder aber ihr faltet einfach euer ganz persönliches Osterhäschen in eurer Lieblingsfarbe.

Origami Hase

Man braucht:

  • Quadratisches Origami-Papier
  • Schere

So wird’s gemacht:

  1. Quadratisches Papier muss dünn genug sein! am besten Origami-Papier verwenden!
  2. Papier in der Mitte falten. Beide Kanten zur Mitte falten.
  3. Alle vier Ecken zur Mitte falten. An der gestrichelten Linie kniffen.
  4. Auffalten und an der Linie „Taschen“ nach innen falten.
  5. Enstandene Quadrate nach hinten wenden, so dass die offene Kante außen ist.
  6. Äußere Kanten zur Mitte falten.
  7. An der gestrichelten Linie Knicken, dabei die Spitze von unten mit nach Vorne mitnehmen.
  8. Ganze Figur mittig zusammen falten.
  9. Hasen-Kopf hoch ziehen und fest falten.
  10. Figur am Rücken bis zur Hälfte aufschneiden (siehe schwarze Linie).
  11. Durch den Schnitt entstandene Seiten als Beine rechts und links nach vorne falten, so dass die Figur stehen kann.
  12. Umdrehen und Öffnen. Schwänzchen Kniffen.
  13. Wieder zusammen klappen. Hasenschnauze nach innen falten.
  14. Ohren vorsichtig etwas öffnen. Ganze Figur etwas öffnen und zurecht biegen.

Fertig ist euer Osterhäschen!

Viel Spaß beim Basteln!
Alles Liebe und einen schönen Dienstag für Euch!

Eure Sarah

Osterschmuck: Ein Origami-Hase (auch für Anfänger geeignet!)

Bald sind die Hasen wieder los! Dieses Jahr ist Ostern zwar erst Ende April – aber man kann schließlich nicht früh genug anfangen, sich mit dem Osterschmuck zu befassen. Im Netz der unendlichen Möglichkeiten habe ich eine sehr einfache Anleitung für ein Hasen-Köpfchen gefunden, die ich für euch ausprobiert habe. Dieser tierische Osterschmuck ist auch für absolute Anfänger geeignet – ein ideales Einstiegs-Projekt!

Für den Osterschmuck brauchst du:

– Quadratisches Stück Papier (Origamipapier, ein Magazin- oder Zeitungsausschnitt)
– Schere, Stifte und Uhu
– Faden
– evtl. Maskingtape

Und so funktioniert’s:

Schritt 1: Das Papier mit der bedruckten Seite nach unten legen. Das Papier wie ein Vorfahrtstraßenschild positionieren. Die untere Ecke nach oben falten.

Schritt 2: Die linke Seite auf die rechte falten und wieder entfalten.

Schritt 3: Die Unterkante um etwa 1/4 der Höhe nach oben falten.

Schritt 4: Die rechte und linke Seite nun am Mittelfalz entlang nach oben legen

Schritt 5: Die untere Spitze der entstandenen Raute nach oben falten

Schritt 6: Papierstück umdrehen. Die obere Spitze nach hinten falten

Schritt 7: Den Hasenkopf nun nach Lust und Laune mit Maskingtape oder Papierschnipseln bearbeiten – Augen, Nase, und Mund aufmalen oder ankleben.

Fertig ist der Osterschmuck!

Das Hasengesicht ist ein humorvoller Osterschmuck, der sich sowohl zum Aufstellen (z.B. auf der österlichen Tafel) als auch zum Aufhängen eignet. Zu letzterem die etwas abstehenden Teile mit Uhu fixieren, Löchlein einstechen, Faden durch und an einen Zweig hängen.

Anleitung Geldgeschenk Torte basteln

Mein Vater, hier im Blog liebevoll Opa genannt, feiert seinen 60. Geburtstag.

Geburtstage sind immer ein Grund zum Feiern. Ein runder Geburtstag erst recht.

Normalerweise bin ich keine Freund von Geldgeschenken, aber wenn es einen größeren Wunsch des Geburtstagskinds zu erfüllen gibt, dann wird diesem Wunsch natürlich entsprochen.

Weil ich aber, wie gerade gesagt kein Freund von Geldgeschenken bin, wollte ich das Geld wenigstens in einer ansprechenden Form verschenken.

Deshalb wälze ich schon seit Wochen, ach was sage ich, seit Monaten Pinterest um viele tolle Ideen für Geldgeschenke zu finden. Ihr könnt übrigens gerne auf meinem Geldgeschenke-Board stöbern, vielleicht findet ihr dort auch eine Anregung.

Verliebt habe ich mich schlussendlich in eine Geldtorte, einzig die verfügbare Anleitung war mir viel zu schwammig. Wo genau sollte ich das Geld falten, damit ich die exakte Anzahl von Scheinen benötige? Wie klebe ich die einzelnen Scheine am besten zusammen?

Ich habe mich also mit einem Winkelmesser hingesetzt und probiert und weil ich jetzt die perfekte 100€-Torte gebacken habe, möchte ich euch meine Anleitung nicht vorenthalten.

100 Euro Torte – ein Geldgeschenk basteln

benötigtes Material:

  • 10x 10€-Schein
  • Klebeband
  • Lineal oder Geodreieck
  • Dekomaterial nach Wunsch

Bastelanleitung:

Als erstes faltet ihr den 10€-Schein an der gedachten Linie zum Torbogen nach hinten. Im Bild mit dem Geodreieck markierten.

Zieht die Falz gut nach, damit die Torte nachher einen festen Stand hat.

Nun wendet ihr den Geldschein. Die Mitte des Geldscheins habe ich auf dem Bild mit einer kleinen Falz markiert. Sie ist auch auf dem orangen Streifen am Geldschein markiert. Für mich ist es allerdings leichter zu erkennen, wenn ich den Geldschein kurz falte.

Nun legt ihr ein Lineal oder das Geodreieck von der Mitte zu hinteren Falzkante …

… und faltet den Geldschein entlang des Lineals.

Wiederholt dies auch für die andere Seite und zieht beide Falzkanten kräftig nach.

Zur Schonung eure Fingernägel empfehle ich euch hierzu ein Falzbeil (*Werbelink).

Damit ist das erste Tortenstück bereits vollendet. Wiederholt dies mit allen 10 Geldscheinen.

Nun müssen die einzelnen Tortenstücke nur noch verbunden werden. Dazu klebt ihr sie mit einem ca. 2 cm langen Klebestreifenstück vorne an Spitze zusammen. Versucht dabei das Klebeband so weit wie möglich oben, also da wo wir vorher die Mitte markiert haben, zusammenzukleben.

Auf der anderen Seite genügt ein ebenfalls ca. 2 cm langes Stück Klebeband um die Tortenstücke am unteren Rand unserer ersten Falz miteinander zu verbinden.

Wenn alle Stücken miteinander verklebt sind, habt ihr eine perfekte 100€-Torte vor euch stehen. Nicht wundern, die Torte ist leicht kuppelförmig.

Da mir das symmetrische Muster der Torte so gut gefallen hat, habe ich die Dekoration ziemlich minimalistisch gehalten.

Eine kleine Kerze im Halter passt perfekt in das mittlere Loch und die fertigen Geschenkschleifen runden das tolle Geschenk hervorragend ab. Eurer Phantasie sind an der Stelle wie immer keine Grenzen gesetzt.

Ich habe unsere Torte stilecht auf einer Tortenplatte serviert, wobei sich eine Tortenspitze (*Werbelink) dafür auch sehr gut eignen würde.

Die Klebestreifen lassen sich übrigens ohne Probleme und restlos entfernen.

Wie gefällt euch die Idee und habt ihr selbst schon einmal ein kreatives Geldgeschenk gemacht? Ich freue mich über eure Anregungen in den Kommentaren, denn der nächste Geburtstag kommt bestimmt.

Origami Herz falten: Auch für Bastel-Muffel

Origami ist gerade wieder voll im Trend! Ob ein Kranich-Mobile fürs Kinderzimmer oder aber ein Origami Herz als Cake Topper in der Hochzeitstorte – überall entdeckt man die kleinen gefalteten Papierkunstwerke. Die Technik hierfür stammt aus dem asiatischen Kulturkreis. Ich selbst tue mich eigentlich ziemlich schwer mit dem Schiffchen- oder Papierfliegerfalten, aber ein Origami Herz ist so kinderleicht mit einer Anleitung, dass selbst ich verstanden habe, wie es geht.

Schritt-für-Schritt-Anleitung um ein Origami Herz zu falten

Ihr braucht eigentlich nur ein quadratisches Blatt Papier und dann kann’s auch schon losgehen. Hier kommt die Schritt-für-Schritt-Anleitung um ein Origami Herz zu falten.

Origami Herz falten in 6 einfachen Schritten

Als Erstes knickt Ihr Euer Papier einmal mittig von oben nach unten und von rechts nach links, damit es so aussieht wie in Bild Nummer 3. Nun die obere Spitze bis zur Mitte falten und die untere bis ganz nach oben darüber legen. Jetzt die linke Spitze bis zur Mitte heben und dann nach oben falten und es mit der rechten Seite genauso tun.

Am Ende nur noch die spitzen Ecken (bis auf die untere natürlich) nach hinten umknicken und schon habt Ihr ein kleines, feines Origami Herz! Ihr könnt Euer Bastelwerk zum Beispiel als Lesezeichen verwenden oder Ihr näht mehre Herzen als Girlande zusammen.

Passend zu den gefalteten Origami Herzen, lässt sich auch ein Wandbild ganz leicht in Origami-Herz-Optik selber machen. Dazu nehmt Ihr idealerweise drei bis vier verschiedenfarbige Bögen Papier, aus denen Ihr insgesamt 20 Dreiecke ausschneidet.

Die Dreiecke entstehen, indem man ein Quadrat an der Diagonalen knickt – ja, das kann sogar, wer sich (wie ich) nur noch dunkel an die Geometrie-Stunden in der Schule erinnert.

Wenn Ihr alle Dreiecke ausgeschnitten habt, dann legt Ihr das Muster am besten erst einmal auf dem Boden aus, damit Ihr mit den Farben spielen könnt. Und dann kommt das Motiv Stück für Stück an die Wand.

Ich habe mich für Schwarz, Grau plus Kupfer entschieden – das passt perfekt zu unseren Bodenfliesen. Ich könnte mir das Motiv auch gut im Schlafzimmer vorstellen, vielleicht mach ich mich noch mal ran.

Viel Spaß beim Falten der Origami Herzen mit unserer Anleitung!

Anleitung: Origami Kranich

Moin und Euch ein frohes, gesundes und wundervolles 2016,

Nach einer japanischen Legende bekommt derjenige, der 1000 Origami Kraniche faltet, von den Göttern einen Wunsch erfüllt. Diese Kraniche sind zwar nicht wirklich gefaltet, aber auch als Tortendekoration erfüllen sie ganz bestimmt Wünsche – probiert es doch einfach mal aus.

Material:

weiße Blütenpaste
CelBoard
FoamBoard
Rollschneider
kleine Schere
Alufolie
Eiweißspritzglasur
Lineal
Schnittmuster für die Transferfolien Variante:
Schokoladen Transferfolie
Bügeleisen
Backpapier oder Silikon Backmatte

1. Blütenpaste mit einer Pasta-Ausrollmaschine auf Stufe 6 ausrollen und das Schnittmuster auf die Oberfläche legen

2. mit dem Rollschneider nun alle Teile ausschneiden und die überschüssige Masse entfernen

3. das Mittelstück so falten, dass die Bereiche, die auf dem Schnittmuster gestrichelt sind, nach Innen gefaltet werden

4. die untere Kante begradigen

5. das Schwanzteil in der Mitte falten und zum trocknen auf ein Stück Alufolie legen

6. das Kopfteil mittig falten und den oberen Bereich an der Spitze nach innen klappen und ebenfalls auf die Alufolie zum Trocknen legen

7. mit dem Rollschneider auf beiden Flügeln die Mittellinie einkerben. Achtung: nicht durchschneiden!

8. Den unteren Bereich zur Spitze knicken, so dass die Mittellinie noch zu sehen ist

9. die Teile für 10-15 Minuten trocknen lassen, sodass die Blütenpaste fest genug ist, um die Form beizubewaren, aber noch weich genug ist, um etwas geformt zu werden

10. mit Eiweißspritzglasur nun die Teile zusammenkleben

11. zunächst den Kopf in die Faltung kleben

12. danach den Schwanz in der gegenüberliegenden Faltung befestigen und die Teile gut zusammendrücken

13. an die geraden Seiten nun die Flügel befestigen

14. wenn alle Teile am Körper sind, den unteren Teil mit einer Schwere leicht V-förmig einschneiden

15. die Flügel stützen und für weitere 30 Minuten trocknen lassen

16. für die unteren „Faltkanten“ den geraden Flügelbereich ausmessen

17. aus Blütenpaste ein rechtwinkliges Dreieck ausschneiden, mit einer Seitenlänge, die dem Flügel entspricht

18. dieses nun an den Flügel kleben

19. und die überstehenden Bereiche mit einer Schere abschneiden

20. mit dem Rollschneider noch eine weitere Faltkante einprägen

21. fertig ist der Kranich

Transferfolie auftragen

1. um Muster auf dem Kranich zu fertigen Blütenpaste auf 6 ausrollen und Schokoladen-Transferfolie auf die Masse legen

2. doppellagiges Backpapier oder eine Silikonbackfolie auf die Folie und die Blütenpaste legen

3. um das Muster auf die Blütenpaste zu übertragen, mit einem Bügeleisen, auf niedrigster Einstellung, über die Folie bügeln. Wichtig ist hierbei, die Wärme gleichmäßig zu verteilen und immer wieder zu prüfen, dass die Kakaobutter auf der Folie nicht zu warm wird, da sonst das Muster verwischt.

4. Die Blütenpaste mit der Folie und der Arbeitsunterlage für mindestens 15 Minuten in die Tiefkühltruhe stellen.

5. Die Folie, nach dem Kühlen, vorsichtig von der Blütenpaste abziehen

6. nun wieder das Schnittmuster auf die Blütenpaste gelegt und für den Kranich bei Bild 2 fortfahren.

7. Die übrige Paste, nach dem Ausschneiden luftdicht abdecken, damit die unteren Dreiecke ab Bild 16 noch gefertigt werden können.

Hase falten

Eine schöne Bastelidee für zu Hause, die Schule und den Kindergarten: Hasen falten.

Sie hoppeln flink durch Wiesen und Wälder, schlagen Haken und haben lange Löffel.
Ja, richtig. Es sind die Hasen.
Besonders in der Osterzeit stehen sie bei den Kindern an oberster Stelle.
Sie sind niedliche Tiere mit flauschigem Fell und den Besuch von ihrem Bruder, dem Osterhasen, können die Kinder kaum erwarten.

Daher werden Hasen auch sehr gerne von Kindern gebastelt.
Ob aus Papier oder Bastelkarton ausgeschnitten oder auf andere kreative Weise angefertigt.
Es gibt viele Ideen zum Basteln eines Hasen.
Doch heute haben wir für euch eine Faltaneitung mit der man einen Hasen selbst und auf einfache Weise falten kann.
Das besondere an unserem Falthasen ist zudem, dass er mit seinen Ohren wackeln kann.

Und so wird er gemacht…

Material:

braunes Faltpapier oder braunes Tonpapier
schwarzer Filzstift

Bastelanleitung

Ihr benötigt dazu ein braunes Papierquadrat aus Tonpapier oder ein fertiges Faltpapier. Unseres hat die Maße 15 x 15 cm. Ihr könnt jedoch auch ein größeres oder kleineres Quadrat verwenden.

Faltet das Quadrat diagonal zur Hälfte zur Form eines Dreiecks.

Hase falten 1

Danach faltet ihr es erneut zur Hälfte, damit daraus nun ein kleineres Dreieck entsteht.

Hase falten 2

Den ganzen Bastelschritt nochmals wiederholen, damit ein noch kleineres Dreieck entsteht.

Hase falten 3

Jetzt schneidet ihr das Dreieck ein stückweit ein, dass ergibt die Hasenbeine.
Und malt vorne und hinten auf den gefalteten Hasen ein Auge mit Filzstift oder ähnlichem auf.

Hase falten 4

Zum Schluss faltet ihr die Beine noch nach unten und fertig ist euer gefaltetes Häschen.

Hase falten 5

Mit seinen Ohren wackelt es, wenn ihr mit zwei Fingern das Schwänzchen festhaltet und mit den beiden Fingern der anderen Hand die Hasenfüße/-läufe. Haltet also die Füße fest und schiebt sie nach hinten Richtung Schwanz bzw. schiebt sie vorsichtig hin und zurück.
Jetzt wackelt der Hase mit seinen Ohren.

Viel Spaß mit diesem lustigen Falthäschen!

Weitere Bastelideen für Hasen

Hasen

Verschiedene Basteltipps für schöne Hasen aus Papier, Pappmache, aus Handabdrücken oder anderen Materialien findet ihr unter
Hasen basteln

Origami-Hasen falten: eine Step-by-Step Anleitung

Da hoppelt er, der Origami-Hase. Du Wills auch so einen? Dann falte dir einen! Wir zeigen, wie’s geht!

Origami liegt derzeit nicht nur voll im Trend, sondern kann auch dabei helfen zur Ruhe zu kommen, zu entspannen und den Alltag auszublenden. Für Kinder ist es eine tolle Beschäftigung – und eine Überraschung, wenn aus einem einfachen Stück Papier ein Tier entsteht. Wir zeigen Ihnen im Video, wie Sie mit Ihrem Nachwuchs einen Origami-Hasen falten. Die Anleitung für kleine und große angehende Origami-Künstler geeignet. Viel Spaß beim Falten!

So wir der Origami-Hase gefaltet

  1. Zuerst jeweils die Außenkanten aufeinander falten und wieder öffnen.
  2. Nun die gegenüberliegenden Kanten zur gerade entstandenen Mittellinie falten und wieder öffnen.
  3. Die untere Außenkante ebenfalls zur Mitte falten. Beide Ecken dieser Kante zur Mitte falten und alles wieder öffnen.
  4. Anschließend beide Ecken jeweils aufeinander legen und wieder aufklappen.
  5. Beide Kanten von Schritt 2 wieder zur Mitte falten.
  6. Nun die beiden unteren Ecken an den bereits entstandenen Faltkanten nach oben drücken.
  7. Die gefalteten Ecken nach hinten umklappen und Papier mit der Öffnung nach oben drehen. Die eingeklappten Ecken erneut zur Mitte falten.
  8. Einmal umdrehen und den entstandenen Hasenkopf nach hinten umklappen.
  9. Für die Hasenschnauze: Die Spitze des Kopfes nach hinten umknicken.
  10. Das Papier nun in der Mitte einmal zusammenklappen.
  11. Den Kopf nun vorsichtig an den Ohren nach oben ziehen und festdrücken.
  12. Das Hinterteil des Hasen Richtung Kopf falten, bis die obere Ecke circa auf Höhe der Schnauze ist.
  13. Wieder öffnen und hintere Kante an der gerade gefalteten Markierung nach innen klappen.
  14. Für die Füße die untere Kante an beiden Seiten nach innen falten.
  15. Die Ohren nach vorne klappen und aufstellen, indem man mit dem Finger das Ohr innen etwas öffnet.

Fertig ist der Origami-Hase! Zusammen mit dem Video sollte der Hase mit ein wenig Fingerspitzengefühl leicht von der Hand gehen. Und sollte es beim ersten Mal nicht klappen – nicht verzagen, denn Übung macht den Meister.

  • Noch mehr Anleitungen wie zum Beispiel Umschläge oder Boxen gibt’s übrigens hier.
  • Videoanleitung Servietten-Hase falten
  • Einen Osterhasen filzen ist einfacher als man denkt: Schritt für Schritt-Anleitung.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.