Namensbedeutung die starke

Inhalte

170 tolle Babynamen aus aller Welt für Jungen und Mädchen (+ Bedeutung)

Finde bei uns die schönsten 170 Babynamen aus aller Welt. Wir haben Mädchen- und Jungennamen aus verschiedenen Sprachen mitsamt ihrer Bedeutung für dich zusammengestellt. Zusätzlich haben wir noch fünf Tipps dazu, wie du garantiert den richtigen Namen für dein Kind findest.

Wir haben für dich einige der schönsten Babynamen aus aller Welt zusammengetragen und ihre Bedeutung ergänzt. Finde die verschiedensten Klänge ganz nach deinem Geschmack. Wir haben hawaiianische, italienische, hebräische, skandinavische, lateinische und sogar elbische Babynamen für dich ausgewählt. Außerdem findest du vorab fünf wertvolle Tipps zur richtigen Namensfindung. So hat die lange Suche nach dem perfekten Namen bald ein Ende.

Tipp: Hörbuch-Abo Audible gratis Zur persönlichen Weiterbildung wie zur Unterhaltung erfreuen sich Hörbücher stetig wachsender Beliebtheit. Nicht ohne Grund: Audiobooks sind dank Smartphone-Apps immer dabei und können jederzeit flexibel gehört werden – im Pendlerzug ebenso wie beim Sport oder auch ganz gemütlich auf der heimischen Couch.
Marktführer Audible punktet mit einem konkurrenzlos großen Sortiment an mehr als 200.000 Hörbüchern, darunter zahlreichen ungekürzten Lesungen populärer Romane, die Audible selbst produziert. Audible kann 30 Tage kostenlos getestet werden, eine Kündigung ist in diesem Zeitraum jederzeit über einen Link im Mitgliederbereich möglich.

  • Audible 30 Tage kostenlos testen

5 Tipps für die richtige Namensfindung

Tipps zur Namenfindung

Wir haben fünf Tipps für dich, wie du den richtigen Namen für dein Baby findest. Bei so vielen Möglichkeiten ist es manchmal gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Wir verraten dir, wie du deine Namenswahl eingrenzen kannst und das Kind später mit hoher Wahrscheinlichkeit mit seinem Namen zufrieden ist. Das zukünftige Wohl des Kindes sollte bei der Namenswahl schließlich an erster Stelle stehen.

Eingrenzung durch Ausschlussverfahren

Bei der richtigen Entscheidung für einen Babynamen, ist es wichtig, nicht nur an das Baby, sondern auch an den späteren Jugendlichen oder Erwachsenen zu denken. Namen, die einfach nur niedlich klingen, können insbesondere bei Jungen später zu Unzufriedenheit führen.

Grenze also bewusst Namen aus, die du für ungeeignet hältst. Gibt es Menschen, die du nicht magst und dein Kind auf keinen Fall nach ihnen benennen willst? Welche Trendnamen kannst du ausschließen, damit dein Kind nicht Teil eines Phänomens wie „Kevin“ wird? Magst du eine bestimmte Sprache aufgrund ihrer Klänge gern oder überhaupt nicht?

Schau in unsere Liste mit Babynamen aus aller Welt. Vielleicht kannst du deine Auswahl so schon etwas begrenzen. Bei Namen aus anderen Ländern ist es wichtig, dass du auch ihre Bedeutung kennst. Ansonsten könnte dein Kind vielleicht im Ausland verspottet werden, weil sein Name übersetzt „Affe“ oder „Suppe“ heißt. In einer globalen Welt wie unserer solltest du dich über diverse Übersetzungen gut informieren. Deshalb haben wir die Namensbedeutung in der Landessprache immer mit hinzugefügt.

Bei Rufnamen ist weniger mehr

Wenn es sich um den Rufnamen des Kindes handelt, ist weniger oft mehr. Ein einzelner Rufname ist am unbedenklichsten, auch wenn das Kind einen Doppelnamen hat. Doppelnamen haben den Vorteil, dass sich das Kind seinen Rufnamen später sogar selbst aussuchen kann. Drei oder mehr Rufnamen machen oft den Eindruck, als würden sich die Eltern für besonders wichtig halten.

Doch nicht nur die Rufnamen, auch generell zu viele Vornamen mindern die Selbstidentifikation des Kindes mit seinem Namen und es fällt zwischen Anderen immer wieder auf. Gesetzlich sind genau aus diesen Gründen nicht mehr als fünf Vornamen in Deutschland erlaubt. Der Präzedenzfall für diese Beschränkung entstand, als eine Frau ihrem Sohn ganze zwölf Namen geben wollte.

Vor- und Nachname sollten zusammenpassen

Vor- und Nachname sollten zusammenpassen

Jeder Name wird früher oder später in einem Atemzug mit dem Nachnamen ausgesprochen. Zu gern vergessen Eltern, dass Alliterationen oder umständliches Aussprechen den Kindern später gar nicht gut gefällt. Es macht es Anderen leicht, sie mit ihrem Namen aufzuziehen oder sie haben später permanent Probleme damit, dass niemand ihren vollen Namen aussprechen kann und sie ihn jedes Mal buchstabieren müssen.

Ein Beispiel wären Gundula Gause und Claus Kleber, die aufgrund ihrer Namen beim Comedy-Format „Switch Reloaded“ nur zu gern imitiert wurden. Insbesondere wenn mehrere Laute übereinstimmen, ist das Lachpotential hoch. Hier ein paar Beispiele: Greta Grundschöttel, Laura Laumann, Rosalie Rosenbaum, Maria-Mareike Marolt und so weiter. Namen die sehr ähnlich klingen, sind ebenfalls nicht zu empfehlen. Zum Beispiel: Peter Peters, Frank Franke, Holger Holgerson und so weiter.

Diese Namen sind in Deutschland verboten

Hierzulande dürfen keine typisch weiblichen Vornamen an Jungen und umgekehrt vergeben werden. Mädchen dürfen somit zum Beispiel nicht „Dietrich“ oder „Jonas“ genannt werden, Jungen nicht „Lena“ oder „Anneliese“. Es gibt jedoch ein paar Ausnahmen, die sich mittlerweile in Deutschland etabliert haben, wie etwa „Kim“ oder „Maria“. Auch Orts- oder bekannte Markennamen wie „Hamburg“ oder „Gucci“ dürfen nicht vergeben werden.

Es sind zudem keine Namen erlaubt, die das Kind später lächerlich machen könnten, die als unzumutbar gelten oder anstößig sind. Als Beweis gibt es genügend Babynamen, die von den Standesämtern abgelehnt wurden. Wir haben ein paar Beispiele für dich, die Eltern tatsächlich ihren Kindern zumuten wollten:

  1. Störenfried
  2. Fanta
  3. Atomfried
  4. Judas
  5. Satan
  6. Bierstübl
  7. Crazy Horse
  8. Joghurt
  9. Whisky
  10. Gucci
  11. Zecke
  12. Grammophon
  13. Schnucki
  14. Steißbein
  15. Dracula
  16. Nelkenheini
  17. Mr. Perfect
  18. McDonald
  19. Pinocchio
  20. Lucifer

Halte deine Kreativität in Grenzen

Individuelle Namen sind etwas Schönes, doch sie sollten nicht ins Lächerliche abdriften. Du kannst auch kreative Namen bilden, indem du zum Beispiel die Namen deiner Eltern zu einem schönen, neuen Namen zusammenfügst oder du und dein Partner jeweils einen Namen aussucht und ihr versucht, diese beiden Namen dann miteinander zu kombinieren.

Abgekupferte Namen, die kreativ wirken sollen, aber durch welche dem Kind immer ein Stempel aufgedrückt wird, solltest du vermeiden. Die folgenden Namen wurden tatsächlich von Ämtern zugelassen. Du solltest dich aber keinesfalls an ihnen orientieren. Das Risiko für Mobbing ist zu hoch und einen Menschen nach Dingen zu benennen, wird der Würde des Menschen nicht wirklich gerecht. Spitznamen oder Kosenamen sind etwas Anderes, doch der eingetragene Name sollte dem Wohl des Kindes dienen.

  1. Nussi
  2. Blaubeere
  3. Winnetou
  4. Cinderella-Melodie
  5. Matt-Eagle
  6. Schneewittchen
  7. Pebbles
  8. Champagna
  9. Pepsi-Carola
  10. Leonardo da Vinci Franz
  11. Mikado
  12. Dee-Jay
  13. Popo
  14. Klee
  15. Siebenstern

170 seltene Babynamen aus aller Welt

Seltene Babynamen aus aller Welt

Im Folgenden haben wir für dich einige der schönsten Babynamen aus aller Welt zusammengetragen. Finde die verschiedensten Klänge ganz nach deinem Geschmack. Wir haben hawaiianische, italienische, hebräische, skandinavische, lateinische und sogar elbische Babynamen für dich ausgewählt und zusammengestellt. Verschaffe dir einen Überblick, schreibe die Schönsten heraus und besprich sie mit deinem Partner oder der Familie. Halte deine endgültige Entscheidung allerdings lieber unter Verschluss, damit sich niemand den Namen bei dir abschauen kann.

Hawaiianische Babynamen

Hawaiianische Namen sind oft kurz und haben viele Vokale. Aus diesem Grund sind sie für uns leicht auszusprechen und haben einen schönen Klang. Sie hören sich sanft, friedfertig und fließend für uns an. Oft sind hawaiianische Namen poetischer Natur- oder Gefühlsbeschreibungen.

Wenn wir an den polynesischen Kulturraum Hawaii denken, denken wir an Sonne, Strand, Meer und Blumen – es löst bei uns erholsame Urlaubsassoziationen aus. Mit diesem unterbewussten Gefühl könnten Andere auch deinem Kind begegnen, wenn es einen hawaiianischen Namen trägt. Wir haben die Schönsten für dich ausgewählt.

Hawaiianische Mädchennamen

  1. Neyla
    Bedeutung: „Himmel“
  2. Luana
    Bedeutung: „die Glückliche“
  3. Anela
    Bedeutung: „Engel“
  4. Lani
    Bedeutung: „Himmel“
  5. Leilani
    Bedeutung: „himmlische Blume“
  6. Alani
    Bedeutung: „Orangenbaum“ oder „Orangenfrucht“
  7. Malu
    Bedeutung: „Frieden“
  8. Kalea
    Bedeutung: „Freude“ oder „hell“
  9. Moana
    Bedeutung: „Ozean“
  10. Nalani
    Bedeutung: „ruhiger Himmel“
  1. Akoni
    Bedeutung: „Würdig der Bewunderung oder des Lobes“
  2. Ano
    Bedeutung: „der Tadellose“
  3. Jaden
    Bedeutung: „Dankbarkeit“
  4. Kai
    Bedeutung: „vom Meer“
  5. Kalani
    Bedeutung: „der Himmel“
  6. Kaleo
    Bedeutung: „der Klang“
  7. Lio
    Bedeutung: „Löwe“
  8. Lono
    Bedeutung: „hawaiianischer Gott“
  9. Makani
    Bedeutung: „Wind“
  10. Nael
    Bedeutung: „Sohn des Löwen“

Italienische Babynamen

Italienische Babynamen

Italienische Babynamen haben für deutsche Muttersprachler manchmal einen etwas frechen Klang, dennoch wirken sie dadurch auch außergewöhnlich aufgeweckt und lebhaft. Viele der italienischen Namen werden dir sicherlich bekannt vorkommen. Durch unsere Nähe zu Italien, nicht nur geografisch, auch kulinarisch und als beliebter Urlaubsort, sind dir die meisten Namen sicherlich schon einmal begegnet. Dennoch gelten sie in Deutschland als recht selten und stellen somit eine tolle und besondere Namenswahl dar.

Italienische Mädchennamen

  1. Aja
    Bedeutung: „die Hüterin“
  2. Allegra
    Bedeutung: „heiter/munter“
  3. Bianca
    Bedeutung: „die Weiße“ oder „die Schöne“
  4. Fabiola
    Bedeutung: „kleine Fabierin“
  5. Stilla
    Bedeutung: „die Stille“
  6. Chiara (von Klara)
    Bedeutung: „hell/leuchtend/schön/klar“
  7. Eleonora
    Bedeutung: Etabliert durch Eleonore von Aquitanien, genaue Herkunft unbekannt.
  8. Sara
    Bedeutung: „Fürstin“, „Herrin“ oder „Prinzessin“
  9. Alessia (von Alexandra)
    Bedeutung: „die Beschützerin“
  10. Ilaria (von männl. Hilarius)
    Bedeutung: „die Heitere“

Italienische Jungennamen

  1. Angelo
    Bedeutung: „der Engel“ oder „der Bote Gottes“
  2. Benito (von Benedikt)
    Bedeutung: „der Gesegnete“
  3. Enrico (von Heinrich)
    Bedeutung: „Herrscher in seinem Besitz“
  4. Julio
    Bedeutung: „der Jugendliche“
  5. Maro
    Bedeutung: „der Seemann“
  6. Sandro (von Alessandro/Alexander)
    Bedeutung: „Beschützer“
  7. Tonio (von Antonio/Antonius)
    Bedeutung: „aus dem Geschlecht der Antonier stammend“
  8. Luca
    Bedeutung: „leuchtend“
  9. Frederico
    Bedeutung: in etwa „schützender Herrscher“
  10. Matteo
    Bedeutung: „Geschenk Gottes“

Hebräische Babynamen

Hebräische Babynamen

Hebräisch ist die alte Sprache, die in der Bibel vorkommt. Mittlerweile hat sich das Hebräische etwas verändert und wird als israelische Amtssprache auch „Modernes Hebräisch“ oder „Ivrit“ genannt. Arabisch ist in Israel ebenfalls Amtssprache. Aus diesem Grund gibt es im Folgenden sowohl einige Namen, die noch aus der alten hebräischen Sprache stammen als auch moderne hebräische Namen, die sich teilweise mit dem Arabischen überschneiden.

Vor allem im Christentum sind hebräische Namen sehr beliebt. Doch trotz ursprünglicher christlicher Bedeutung nutzen sie nicht nur religiöse Eltern. Namen wie „Elias“, „David“ oder „Elena“ hört man in Deutschland immer häufiger. Außerdem gibt es noch genügend hebräische Namen, die in Deutschland sehr selten und somit sehr besonders sind. Meist so alt wie unsere Zeitrechnung klingen sie ruhig, besonnen und verlässlich. Wir haben die schönsten Namen und ihre Bedeutung für dich.

Hebräische Mädchennamen

  1. Mara
    Bedeutung: „die Verbitterte/die Bittersüße“
  2. Ava
    Bedeutung: „die Kräftige“, „die Starke“ oder „das Wasser“
  3. Elena
    Bedeutung: „die Leuchtende/die Strahlende“
  4. Adina
    Bedeutung: „die Geschmückte“ oder „die Elegante“
  5. Salome
    Bedeutung: „die Friedliche/die Friedfertige“
  6. Liara
    Bedeutung: „Licht“, „die Leuchtende“
  7. Aliza
    Bedeutung: „die Fröhliche“
  8. Adaja
    Bedeutung: „Der Herr hat sie geschmückt.“
  9. Daliah
    Bedeutung: „Gott hat großes getan.“
  10. Ilana
    Bedeutung: „wachsender Baum/kleiner Baum“

Hebräische Jungennamen

  1. Aaron
    Bedeutung: „Kämpfer/Erleuchteter“
  2. Noah
    Bedeutung: „der Tröstende/der Beruhigende“
  3. David
    Bedeutung: „der Geliebte“ oder „der von Gott Geliebte“
  4. Abiel
    Bedeutung: „Mein Vater ist Gott.“ (biblischer Vorname)
  5. Elias
    Bedeutung: „Mein Gott ist Jahwe.“ oder „das Kind der Sonne“
  6. Gabriel/Gabriyel
    Bedeutung: „Engel Gottes“
  7. Adin
    Bedeutung: „der Geschmückte“
  8. Nael
    Bedeutung: „Sieger, der alles schaffen kann“ (arabisch)
  9. Ezechiel
    Bedeutung: „Gott ist stark.“
  10. Jaron
    Bedeutung: „der vor Freude Singende“

Skandinavische Babynamen

Skandinavische Babynamen

Die folgenden Babynamen sind aus dem Skandinavischen. Das bedeutet sie stammen unter Anderem aus dem heutigen Schweden, Norwegen, Finnland oder auch Dänemark. Ihren Ursprung fanden sie in den nordgermanischen Sprachen Isländisch, Färöisch, Norwegisch, Schwedisch und Dänisch. Diese Sprachen haben viele schöne Namen hervorgebracht, die auch in Deutschland mit der Zeit immer mehr an Beliebtheit erlangt haben.

Tipp: Mehr Lebensfreude und Selbstverwirklichung mit *gratis* Ratgeber Zur Entwicklung deiner Persönlichkeit ist es eine gute Idee, sich von erfolgreichen Menschen und ihren Einstellungen inspirieren zu lassen. Das Fachbuch Der Tag an dem sich alles änderte von Top-Autor Thomas Klußmann bietet auf 236 Seiten vielfältige Tipps und Hilfestellungen – von der Wichtigkeit deines Umfeldes für deinen persönlichen Erfolg bis hin zu effizienterem Zeitmanagement und Priorisierung.
Für kurze Zeit ist „Der Tag an dem sich alles änderte“ komplett kostenlos zu beziehen, Interessierte sparen ganze 30 Euro. Es wird lediglich eine kleine Versandpauschale fällig. Gegen einen geringen Aufpreis gibt es außerdem noch ein professionell eingesprochenes Hörbuch des Ratgebers dazu.
Ratgeber gratis bestellen

Bekannt sind nordische Namen wie „Elsa“, „Ida“, „Finn“ oder „Nils“. Weniger bekannt, aber trotzdem schön und besonders sind „Stina“, „Alva“, „Halvar“ oder „Stig“. Die nordischen Klänge sind für uns nicht ganz unbekannt und kommen uns vertraut vor. Das liegt daran, dass beide Sprachen zu den germanischen Sprachen gehören. Nordische Namen klingen für uns deshalb meist seriös, ruhig, bekannt und somit eher ernstzunehmend als fremd und belustigend. Sie fallen aufgrund der sprachlichen Verwandtschaft trotz ihrer Seltenheit in Deutschland nicht allzu stark auf. Wir haben einen Überblick mit modernen und alten skandinavischen Namen und ihrer Bedeutung für dich zusammengestellt.

Skandinavische Mädchennamen

  1. Juna
    Bedeutung: „die Gewünschte“
  2. Annika/Anna
    Bedeutung: „Gnade“
  3. Elsa
    Bedeutung: ursprünglich von „Elisabeth“
  4. Alicia
    Bedeutung: „von edlem Stand“
  5. Amalie
    Bedeutung: „die Tüchtige“
  6. Ida
    Bedeutung: „die Arbeitende“
  7. Nora (von Eleonora/Honora)
    Bedeutung: „Ehre“
  8. Frida
    Bedeutung: „Frieden“
  9. Aenna
    Bedeutung: „die Begnadete“
  10. Alva
    Bedeutung: „Elfe/Naturgeist“
  11. Freya
    Bedeutung: „Herrin“ oder „Göttin der Liebe und Ehe“
  12. Malin (von Magdalena)
    Bedeutung: „die Erhöhte/die Erhabene“
  13. Finja
    Bedeutung: „die Wanderin“ oder „die Finnin“
  14. Lovisa
    Bedeutung: Stadt im Süden Finnlands
  15. Liva
    Bedeutung: „Schutz/Verteidigung“
  16. Runa
    Bedeutung: „verborgenes Wissen/Überlieferung“
  17. Vanja
    Bedeutung: „Gott ist gnädig“
  18. Alma
    Bedeutung: „junge Frau“ (hebräisch), „nährend/fruchtbar“ (lateinisch) oder „tüchtig/tapfer“ (gotisch)
  19. Mailin (von Magdalena)
    Bedeutung: „die Erhöhte/die Erhabene“
  20. Elin (von Helena)
    Bedeutung: „die Sonnenhafte/die Strahlende/die Schöne“
  21. Svea
    Bedeutung: „vom See“ oder „frei“
  22. Henja (von Henrike)
    Bedeutung: „Herrin des Hauses“
  23. Jarla
    Bedeutung: „Jarl“ war ein nordischer Fürstentitel
  24. Vida (von Davida)
    Bedeutung: weibliche Form von „David“, dem „Liebling Gottes“
  25. Linja (von Linnea)
    Bedeutung: Name der Blume „Linnaea“ (Moosglöckchen)

Skandinavische Jungennamen

  1. Sven
    Bedeutung: „junger Krieger“
  2. Bjarne
    Bedeutung: „der Braune/Bär“
  3. Thorben
    „Donnergott“ und „Bär“
  4. Jonte
    Bedeutung: „Gott ist gnädig“
  5. Enno
    Bedeutung: „der mit dem Schwert kämpft“
  6. Finn
    Bedeutung: „der Finne“
  7. Erik
    Bedeutung: „der allein Herrschende“
  8. Ando
    Bedeutung: „Vogel“ und „Gott“
  9. Arvid
    Bedeutung: „Adler“ und „Baum“
  10. Johan
    Bedeutung: „Gott ist gnädig“
  11. Niklas
    Bedeutung: „Sieger des Volkes“
  12. Björn
    Bedeutung: „der Braune/Bär“
  13. Alvar
    Bedeutung: „Elf/Naturgeist“
  14. Frederik
    Bedeutung: „der Friedensreiche“
  15. Bent
    Bedeutung: „der Gesegnete“
  16. Thorge
    Bedeutung: „Donnergott“ oder „Speer“
  17. Leif
    Bedeutung: „Erbe/Nachkomme“
  18. Malte
    Bedeutung: „herrschender Beschützer“
  19. Knut
    Bedeutung: „der Waghalsige“
  20. Niels/Nils
    Bedeutung: Zusammensetzung aus „Sieg“ und „Volk/Kriegsvolk“
  21. Janne
    Bedeutung: „Jahwe ist gnädig“
  22. Arne
    Bedeutung: „der Adler“
  23. Gunnar
    Bedeutung: „Kampf“ und „Heer“
  24. Mika
    Bedeutung: „Wer ist wie Gott?“
  25. Anders
    Bedeutung: „der Männliche/Tapfere“
  26. Lasse
    Bedeutung: „der Loorbeerbekränzte“
  27. Halvar
    Bedeutung: „der Felshüter/Steinhüter“
  28. Stig
    Bedeutung: „Pfad“
  29. Gustav
    Bedeutung: „Stab Gottes“
  30. Mads/Mats
    Bedeutung: „Geschenk Gottes“
  31. Lennart
    Bedeutung: „Löwenstarke“
  32. Tore
    Bedeutung: „Donner/Donnergott“
  33. Lian
    Bedeutung: „Mond“
  34. Stian
    Bedeutung: „der Wanderer“
  35. Rune
    Bedeutung: „verborgenes Wissen/geheime Weisheit“

Lateinische Babynamen

Lateinische Babynamen

Lateinische Babynamen haben etwas Klassisches. Sie sind zeitlos und wurden schon über lange Zeit vergeben. Auch wenn sie teilweise in Vergessenheit geraten sind, leben einige von ihnen heute schon wieder auf. Insgesamt sind lateinische Namen in Deutschland allerdings wirklich selten. Wenn du also einen besonderen Namen für dein Kind möchtest, der Intelligenz ausstrahlt und von Anderen gut aufgenommen wird, ist ein lateinischer Name genau das Richtige.

Wenn du dich für Latein interessierst, kannst du auch neue Namen aus allen möglichen lateinischen Begriffen entnehmen. Lass dich zum Beispiel von lateinischen Sprichwörtern, Zitaten oder Sprüchen inspirieren.

Lateinische Mädchennamen

  1. Aurelia
    Bedeutung: „die Goldene“
  2. Aurinia
    Bedeutung: „Steinkraut“ oder „Seherin“
  3. Florentia
    Bedeutung: „die in hohem Ansehen Stehende“
  4. Laelia
    Bedeutung: „die Linkische“
  5. Aurora
    Bedeutung: „Morgenröte“
  6. Gaea
    Bedeutung: „die Erde“
  7. Laurentia
    Bedeutung: „die Lorbeerbekränzte“
  8. Vivana
    Bedeutung: „die Lebendige/die Lebhafte“
  9. Sollemnia
    Bedeutung: „Feierlich, religiös“
  10. Barda
    Bedeutung: „Die Bardin“ oder „Sängerin“
  11. Hersilia
    Bedeutung: In der römischen Mythologie die sabinische Frau des Romulus.
  12. Lepida
    Bedeutung: „die Milde/die Charmante“
  13. Sperantia
    Bedeutung: „Hoffnung“
  14. Dulcia
    Bedeutung: „die Süße“
  15. Gratia
    Bedeutung: „Anmut“ oder „Gnade“

Lateinische Jungennamen

  1. Caius
    Bedeutung: „der Erfreuende/der Zufriedene“
  2. Aries
    Bedeutung: „der Widder“
  3. Justinus
    Bedeutung: „der Gerechte“
  4. Cupido
    Bedeutung: „Verlangen, Begehren, Lust, Liebe“
  5. Antonius
    Bedeutung: „aus dem Geschlecht der Antonier stammend“
  6. Livius
    Bedeutung: „der Bläuliche“ oder „der Eifersüchtige“
  7. Natalis
    Bedeutung: „der an Weihnachten Geborene“
  8. Marianus
    Bedeutung: „der Mann aus dem Meer“
  9. Tatius
    Bedeutung: Ein König der Sabiner, der zusammen mit Romulus die Römer regierte.
  10. Vitus
    Bedeutung: „der Lebendige“
  11. Elicius
    Bedeutung: Einer der Beinamen des römischen Gottes Jupiter.
  12. Hadrianus
    Bedeutung: „der aus Hadria Stammende“
  13. Maximin
    Bedeutung: „der Große, der Größte“
  14. Marcius
    Bedeutung: „dem römischen Kriegsgott Mars geweiht“
  15. Arminius
    Bedeutung: Name eines germanischen Kriegs-Fürsten

Etwas ganz Besonderes: Elbische Babynamen

Elbische Babynamen

Elbisch ist die Sprache, die von J. R. R. Tolkien für seine Werke „Der Hobbit“ und „Der Herr der Ringe“, entwickelt wurde. Er war nicht nur Schriftsteller, sondern auch Philologe (Sprachforscher) und machte es sich zur Aufgabe, in seinen Augen wohlklingende Sprachen zu kreieren. Elbisch ist in seinen Klängen sehr angenehm; es hat etwas Mystisches, Zauberhaftes.

Elbische Namen haben die Besonderheit, dass sie in einem Wort mehrere Eigenschaften zusammenfassen. Zum Beispiel lässt sich der Name „Avallóne“ mit „am nächsten zu den Ländern der Valar auf einer Insel in einem tiefen Teich gelegener Hafen“ übersetzen. Im Folgenden findest du die schönsten elbischen Namen und ihre Bedeutung. Sie sind in den Fan-Communities zwar teilweise bekannt, aber dennoch für die Allgemeinheit nicht eindeutig als elbisch erkennbar. Dein Kind ruft bei Laien also nicht sofort eine Assoziation zu „Der Herr der Ringe“ hervor.

Elbische Mädchennamen

  1. Níniel
    Bedeutung: „Tränenmaid“
  2. Arien
    Bedeutung: „die vom Sonnenlicht Umstrahlte“
  3. Ilmare
    Bedeutung: „himmlische Schönheit“
  4. Firieth
    Bedeutung: „sterbliche Frau“
  5. Celebrían
    Bedeutung: „silberne Königin“
  6. Tinnúviel
    Bedeutung: „Tochter des Zwielichts“
  7. Arwen
    Bedeutung: „edle Frau“
  8. Dineth
    Bedeutung: „junge Lady“
  9. Elanor
    Bedeutung: „Sonnenstern (Blumenart)“
  10. Lumiel
    Bedeutung: „Schattentochter“

Elbische Jungennamen

  1. Theoden
    Bedeutung: „Volksherr“
  2. Aranel
    Bedeutung: „der Schöne“
  3. Aldon
    Bedeutung: „Baum“
  4. Haldir
    Bedeutung: „geheimer Held“
  5. Tharbad
    Bedeutung: „Kreuzung“
  6. Anduin
    Bedeutung: „langer Fluss“
  7. Firion
    Bedeutung: „sterblicher Mann“
  8. Amon Sûl
    Bedeutung: „Windhügel“
  9. Círdan
    Bedeutung: „Schiffbauer“
  10. Baron
    Bedeutung: „Zuhause“

(10 votes, average: 4,70 out of 5)
You need to be a registered member to rate this. Loading…

Vornamen: Bedeutung, Klischees, Listen

An wen denken Sie bei dem Vornamen Kevin: An den Chef eines globalen Konzerns oder Angestellten aus Ostdeutschland? Und wie ist es mit Justin oder Dennis? Oder bei den Vornamen Chantal und Jaqueline? Tatsächlich assoziieren viele Menschen bereits den sozialen Status und die Intelligenz eines Fremden, wenn sie dessen Vornamen hören: Sag mir, wie du heißt und ich sage dir, wie intelligent du bist – Kinder, die einen wohlklingenden Vornamen tragen, haben im Leben eindeutig Startvorteile. Das sind zwar allesamt Vorurteile, oft haltlos noch dazu, dennoch muss sich, wer einen solchen Vornamen hat, immer erst aus der Schublade herauskämpfen, in die er gesteckt wird…

Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in diesem Artikel

Anzeige

Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in diesem Artikel

Vornamen: Das Bedürfnis nach Besonderem

Über 200.000 verschiedene Vornamen sind in Deutschland registriert. Historisch sind Vornamen übrigens älter als Familiennamen: Erst vor rund 300 Jahren wurden Nachnamen für Bauern und andere Leibeigene eingeführt.

Aus Vornamen lässt sich teilweise eine Fülle von Informationen ableiten:

  • Geschlecht
  • Sprache
  • Ethnie
  • ungefähres Alter
  • soziale Herkunft
  • Religion

Dabei dienen die Vornamen nicht nur der Unterscheidung. In manchen Fällen ist die Geburtsurkunde nichts anderes als ein Mittel zur Selbstinszenierung der Eltern. Den Erzeugern reicht in dem Fall nicht nur ein einfacher Vorname – es muss schon etwas Besonderes sein, am besten sogar gleich zwei oder drei Vornamen. Und die möglichst extraordinär. Klasse durch Masse, könnte man sagen. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Hollywood macht es schließlich vor:

  • Die vier Geschwister von River Phoenix etwa heißen Liberty, Rainbow, Summer und Leif – offenbar allesamt made in Woodstock.
  • Flugzeug-Fan John Travolta wiederum benannte seinen Sohn direkt nach seiner Leidenschaft: „Jett“ – das zweite T sicher um Verwechslungen auszuschließen.

So ganz neu ist das nicht.

  • Schon Wolfgang Amadeus Mozart hieß eigentlich Wolfgang Theophil Mozart. Nur fand der Wiener Komponist die lateinische Form fescher.
  • Der Schriftsteller Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen („Simplizissimus“) wurde von seinen Eltern mit gleich drei Rufnamen bedacht.
  • Auch der Reformator und Luther-Zeitgenosse Philipp Melanchthon hörte ursprünglich auf den deutschen Namen Philipp Schwartzerdt. Sein Onkel schlug passend zur humanistischen Bildung eine Gräzisierung vor, also die Übertragung ins Griechische.
  • Und der mittelalterliche Mediziner Paracelsus (1493-1541) hörte eigentlich auf den eindrucksvollen Titel Aureolus Theophrastus Bombastus von Hohenheim.

Das Bedürfnis nach Besonderem führt heute jedoch auch zu grotesken Taufgesuchen und kuriosen Vornamen. So berichten Standesbeamte von Fällen, bei denen Eltern ihre Gören „Pepsi Cola“, „Karl der Große“ oder „Nicht Vaters Wunsch“ taufen wollten. Derartiger Mumpitz wird aber zurecht kategorisch abgelehnt.

Wo genau die Grenzen des guten Geschmacks liegen, ist aber nicht eindeutig geregelt:

Die grobe Regel dahinter: Vornamen dürfen ihre Träger nicht der Lächerlichkeit preisgeben. Und sie dürfen keine negativen Assoziationen wecken. Positive dagegen schon. Deshalb stammt beispielsweise heute nahezu jeder dritte Vorname aus der Bibel. Das haben Onomastiker (Namenforscher) ermittelt.

Sollten Sie zufällig gerade nach einem passenden Vornamen (für wen auch immer suchen) – hier ein paar Anregungen aus den Sphären der Schönen und Reichen. Zur Nachahmung jedoch nur bedingt empfohlen…

Die beliebtesten Vornamen in Deutschland mit Bedeutung

Jedes Jahr gibt es eine Liste mit den beliebtesten Vornamen für Kinder, die sich aus den Anmeldungen bei Standesämtern ergibt. Dabei haben sich bereits seit geraumer Zeit einige Favoriten abgezeichnet, die sich seit Jahren weit vorne in den Top 10 der beliebtesten Vornamen halten.

  • Für Jungen sind beispielsweise dieses Jahr Fiete, Vincent oder auch Adam deutlich in der Beliebtheit gestiegen, auch wenn es diese Vornamen nicht auf die vordersten Plätze schaffen.
  • Bei den Vornamen der Mädchen gibt es ebenfalls solche Aufsteiger: Liya, Mathilda oder auch Maja werden von Eltern häufiger für ihre Kinder ausgewählt.

Unter den Top 10 der deutschen Vornamen finden sich hingegen weiterhin viele Klassiker, die sich dort seit geraumer Zeit halten. Und hinter jedem dieser Vornamen steckt natürlich auch eine bestimmte Bedeutung und Herkunft, aus der dieser Name entstanden ist.

Bei der Namensgebung von Kindern spielt diese Bedeutung nicht erst heute eine große Rolle. Eltern wollen ihren Kindern schließlich nicht nur irgendeinen Vornamen geben, der schön klingt, gefällt und einen guten Ruf hat – mit dem besonderen Vornamen wollen sie ihrem Nachwuchs auch eine tiefere Bedeutung mit auf den Weg geben.

Welche Bedeutungen hinter den beliebtesten Vornamen stecken, zeigen Ihnen die folgenden beiden Vornamen Listen – für Mädchen und Jungen…

Mädchen Vornamen: Die Top 10 samt Bedeutung

Jungen Vornamen: Die Top 10 samt Bedeutung

  1. Ben
    (Bedeutung: „Der Sohn des Glücks“, Abkürzung von Benjamin)
  2. Jonas
    (Bedeutung: „Der Friedliebende“)
  3. Leon
    (Bedeutung: „Der Löwe“)
  4. Paul
    (Bedeutung: „Der Kleine, der Junge“)
  5. Finn
    (Bedeutung: „Der Finne, der Blonde“)
  6. Noah
    (Bedeutung: „Der Ruhebringende, der Trostspendende“)
  7. Elias
    (Bedeutung: „Mein Gott ist Jahwe, Kind der Sonne“)
  8. Luis
    (Bedeutung: „Der berühmte Kämpfer“, abgewandelte Form von Ludwig)
  9. Felix
    (Bedeutung: „Der Glückliche“)
  10. Lukas
    (Bedeutung: „Der ins Licht Geborene, der Helle, der aus Lucania Stammende“)

Das Jahr 2018 ist zwar noch nicht rum, doch gibt es schon für das aktuelle Jahr die ersten Auswertungen für die beliebtesten Vornamen beider Geschlechter. Wer hier große Überraschungen und neue Ideen bei der Namensgebung erwartet, wird enttäuscht: Die jeweils ersten Plätze bleiben wie im Vorjahr auch: Ben und Emma.

Ein bisschen mehr Veränderungen gibt es auf den hinteren Rängen der Jungen: So hat die Beliebtheit für den Vornamen Jonas deutlich nachgelassen – nur noch Platz 10. Auch Noah rutscht ab und landet auf Platz 9.

Bei den Vornamen der Mädchen ist nicht ganz so viel Bewegung zu sehen: Lediglich Marie büßt ein wenig an Popularität ein – nur noch Platz 10.

Aber das Jahr hat ja noch ein paar Monate vor sich…

Noble Namen haben bessere Bewerbungschancen

Kinder mit adelig klingenden Namen, werden im Bewerbungsprozess eher eingeladen und eingestellt. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Osnabrück. Dabei legten die Wissenschaftler Personalern Lebensläufe vor, die diese anschließend beurteilen sollten.

Der Trick war: Die Lebensläufe waren fachlich identisch, alle Bewerber hatten BWL studiert und vier Jahre Berufserfahrung. Einziger Unterschied war ihr Vorname.

Ergebnis: Bewerber mit Adelstitel wurden durchweg als durchsetzungsfähiger und führungsstärker bewertet – und auch eher zum Vorstellungsgespräch eingeladen beziehungsweise eingestellt.

Nomen est omen: In Namen stecken viele Klischees

Vornamen haben enormen Einfluss. Der sogenannte Namensvorteil beginnt schon in der Grundschule. Als die beiden Wissenschaftler Herbert Harari und John W. McDavid im Jahr 1973 die Klischees hinter Vornamen erforschten, kamen sie zu bemerkenswerten Ergebnissen.

Damals sollten rund 160 Lehrkräfte Kurzgeschichten benoten. Was die aber nicht wussten: Die Vornamen der Autoren waren willkürlich gewählt und nicht die Originalnamen. Dennoch beurteilten sie Kinder mit positiv besetzten Namen besser – bei Jungen sogar noch stärker als bei Mädchen.

Dazu können Sie selbst ein kurzes Experiment machen: Es gibt Namen, mit denen verbinden wir bestimmte Stereotype. Diese schwanken zwar von Mensch zu Mensch, doch bei einigen Vornamen assoziieren viele Menschen dasselbe Bild:

  • Benjamin zum Beispiel wirkt sofort klein
  • Gabi ist vermutlich Frisörin
  • Jessica vermutlich auch
  • Maria ist bestimmt katholisch
  • Marie-Luise etwas Etepetete und
  • Pamela ist nackt
  • Paul wiederum trägt sicher Brille
  • Wolfgang hat einen Bart
  • Wilfried trägt eher Pollunder und
  • Kevin kommt aus dem Osten

Bestimmt fallen Ihnen dazu noch mehr Beispiele ein. Und alles zusammen ist natürlich genau das: eine Reihe haltloser Klischees.

Aber genau diese Vorurteile können unser Umfeld enorm beeinflussen. Im schlimmsten Fall wirken sie negativ bei der Auswahl von Bewerbern, bei der Beförderung oder bei der Wahl von Politikern.

Besonders bitter: Je exotischer und ausländischer ein Vorname klingt, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass der Träger mit Kriminalität in Verbindung gebracht wird. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer amerikanischen Studie.

Im Jahr 2009 konnten zum Beispiel Forscher der Universität Oldenburg in einer Studie nachweisen, dass Lehrer aus den Vornamen der Kinder Rückschlüsse auf deren Fähigkeiten und Verhalten ableiten. Der Haken: Aus dieser Schublade kämen viele Kinder später nicht mehr heraus.

  • Als leistungsstark gelten aus Lehrersicht zum Beispiel Kinder mit Vornamen wie Charlotte, Marie, Sophie und Hannah bei den Mädchen. Alexander, Maximilian, Simon, Lukas und Jakob bei den Jungs.
  • Als leistungsschwach galten Chantal, Mandy, Angelina, Justin, Maurice und insbesondere Kevin.
  • Jungennamen mit historischem oder religiösem Hintergrund wirkten wiederum besonders häufig als Indiz für hohe Intelligenz: Tristan, Raphael, Julius, Elijah, Constantin, Samuel, Levi, Lias (von Elias) bekamen entsprechend bessere Noten. Ebenso Kindernamen mit griechischem oder lateinischem Einschlag. Bei den Mädchennamen ist dies weniger der Fall, was mangels historischer Vorbilder aber nicht verwundert.
  • Von Musik- oder Filmstars abgekupferte Vornamen waren hingegen meist keine clevere Idee der Eltern. Ob Angelina, Britney oder Kevin („Kevin allein zu Haus“) – sie waren schnell aus der Mode. Eltern sollten also aufpassen, hier nicht in die Zeitgeist-Falle zu tappen. Aktuelle Beispiele wären demnach: Taylor (Taylor Swift), Katy (Katy Perry) oder Helene (Helene Fischer).

Vornamen sind eben nicht nur Geschmackssache oder zeigen, wer wir sind – sie sind auch Ausdruck von Herkunft und Zugehörigkeit.

Ein Blick in das Online-Portal babyclub.de bestätigt das. Auf der Seite können User selbst darüber abstimmen, ob ein Vorname intelligent oder dümmlich wirkt, hübsch oder hässlich, jung oder alt, sportlich oder ungelenk, introvertiert oder extrovertiert. 15.000 Vornamen stecken in der Datenbank, insgesamt 400.000 Stimmabgaben sind registriert.

Und ganz offenbar bevorzugen Akademiker gerne solide alte Vornamen, wie Jonathan, Friedrich, Elias, Franziska, Antonia oder Emilia, während einfachere Bildungsschichten eher zu Modenamen aus Film, Funk und Fernsehen greifen. Die Namenwahl verführt uns allerdings dann dazu, Rückschlüsse auf die soziale Herkunft und damit auf die genetische Intelligenz von Menschen zu schließen.

Das Ganze hat sogar einen passenden Namen: Chantalismus oder auch Kevinismus.

Was alles mit einem einzigen Vornamen transportiert wird, zeigen auch die sogenannten Onogramme. Das sind Assoziationslisten zu bestimmten Namen. Danach ist zum Beispiel ein Jochen zwar sehr männlich, eher groß, alt und zuverlässig, aber auch unsportlich, ernst, und unattraktiv.

Lassen Sie sich davon allerdings auch nicht verunsichern: Die Wahrnehmung von Vornamen verändert sich im Laufe der Zeit. Als Beispiele führen die Baby-Experten den Vornamen Mia an. Im Jahr 2007 war deren Image noch nicht so überragend, wie das heute der Fall ist. Umgekehrt wirkt ein Paul heute etwas weniger intelligent als noch vor fünf Jahren.

Der Psychologe und Namenforscher Udo Rudolph von der Universität Chemnitz rät dementsprechend zu zeitlosen Vornamen: Alexander, Michael, Anna und Claudia seien immer eine gute Wahl. Bei den Zeitgeistnamen sei hingegen immer Vorsicht geboten.

Vornamen Liste: Die klügsten Vornamen für Ihr Kind

Als kleine Orientierungshilfe (und unabhängig von den jeweiligen Hitlisten der beliebtesten Vornamen) haben wir Ihnen zwei Listen erstellt mit Vornamen, die sowohl positive Bedeutungen haben, deren Träger(innen) aber auch für besonders klug gehalten werden…

Kluge Mädchen Vornamen (mit Bedeutung)

In alphabetischer Reihenfolge…

Kluge Jungen Vornamen (mit Bedeutung)

In alphabetischer Reihenfolge…

  • Alexander (Bedeutung: „Der Schütze, der Verteidiger“)
  • Constantin (Bedeutung: „Der Feststehende, der Beständige“)
  • Elias (Bedeutung: „Mein Gott ist Jahwe“, wie Elijah oder Lias)
  • Friedrich (Bedeutung: „Der Herrscher, der Mächtige, der Reiche“)
  • Jakob (Bedeutung: „Gott möge schützen, der Überlister“)
  • Jaron (Bedeutung: „Der Ernste“)
  • Johannes (Bedeutung: „Der Herr ist gütig“)
  • Joel (Bedeutung: „Jehova ist Gott“)
  • Jonathan (Bedeutung: „Geschenk Gottes“)
  • Julien (Bedeutung: unbekannt)
  • Lars (Bedeutung: „Lorbeerkranz“)
  • Lennard (Bedeutung: „Der Löwe“, wie Leo oder Leonard)
  • Levi (Bedeutung: „Der Treue“)
  • Liam (Bedeutung: „Der willenstarke Beschützer“)
  • Lian (Bedeutung: „Anmutiger Weidenbaum“)
  • Lothar (Bedeutung: „Der Berühmte“)
  • Lukas (Bedeutung: „Der ins Licht Geborene, der Helle, der aus Lucania Stammende“)
  • Magnus (Bedeutung: „Groß im Ansehen“)
  • Matthias (Bedeutung: „Gabe des Herrn“, wie Mattes)
  • Maximilian (Bedeutung: „Der Große“)
  • Michael (Bedeutung: „Wer ist wie Gott?“)
  • Miro (Bedeutung: „Ruhm und Ehre“)
  • Neo (Bedeutung: „Der Wiedergeborene“)
  • Patrick (Bedeutung: „Der Angesehene“)
  • Raphael (Bedeutung: „Gott heilt“)
  • Samuel (Bedeutung: „Ich bin von Gott erhört“)
  • Simon (Bedeutung: „Der von Gott erhörte“)
  • Timo (Bedeutung: „Der Geschätzte, der Geehrte“)
  • Tristan (Bedeutung: „Herr über…“)
  • Vincent (Bedeutung: „Der Siegreiche“)

Vornamen sind auch Spiegel der Gesellschaft

Dass immer mehr Vornamen aus dem anglo-amerikanischen Kulturkreis kommen, ist gar nicht weiter verwunderlich. Der Soziologe Jürgen Gerhards untersuchte solche Veränderungen bei deutschen Vornamen und kam zu dem Ergebnis, dass der American Way of Life sich auch in den Vornamen niederschlägt.

Grundlage seiner Analyse waren Geburtsregister zwischen 1894 und 1994 in einer westdeutschen Stadt und einer Stadt, die vormals auf DDR-Gebiet lag. Obwohl beide Staaten über vier Jahrzehnte hinweg getrennt waren und sich unterschiedlich entwickelten, konnten sich keine generellen Unterschiede feststellen lassen.

Oder anders ausgedrückt: die Vorliebe für transkulturelle Namen ist in beiden Staaten ab den fünfziger Jahren zu beobachten. Dies hängt zum einen mit der Abkehr von der nationalsozialistischen Zeit unmittelbar nach dem Krieg zusammen. Zum anderen spielt das Christentum als Religion keine derartig große Rolle mehr, dass der Glauben in christlichen Namen ausgedrückt werden müsste.

Die Nutzung von Massenmedien, der Einfluss durch amerikanische Filme, Serien und Musik lassen sich hieran ebenfalls belegen: Proportional zum Anstieg der amerikanischer Medien gingen deutsche Vornamen seit den fünfziger Jahren zurück.

Mächtige Vornamen: So heißen deutsche Top-Manager

Thomas oder Stefan – so heißen die Manager der deutschen Wirtschaft. Diese beiden Vornamen sind in den Vorständen aller 30 deutschen DAX-Unternehmen am häufigsten vertreten. Das zeigt eine eigene Auswertung aller 197 Vorstands-Vornamen. Dabei haben wir uns auf die Zusammensetzung der DAX-Vorstände (Stand: Mai 2017) beschränkt. Natürlich bleibt das Ergebnis eine Momentaufnahme. Das macht es aber nicht weniger interessant:

  • Namen-Spitzenreiter: Thomas und Stefan/Stephan sind die häufigsten Vornamen in den DAX-Vorständen. Beide Namen kommen jeweils sieben Mal vor. Dahinter folgen Bernd/Bernhard und Michael mit je sechs Vertretern, Frank und Markus/Marcus mit je fünf.
  • Jahrgang: Der größte Teil der DAX-Vorstände wurde in den Fünfziger- und Sechzigerjahren geboren. Entsprechend dominieren auch Namen, die damals in Mode waren. Neben Thomas und Michael zum Beispiel auch Andreas. Auf der anderen Seite kommen moderne Namen wie Leon, Lukas oder Ben, die seit einigen Jahren zu den beliebtesten Babynamen zählen, so gut wie gar nicht vor. Das könnte sich aber innerhalb der nächsten 20 bis 40 Jahre ändern. Das Gleiche gilt für Modenamen der Siebziger- und Achtzigerjahre, beispielsweise Tobias, Fabian, Florian, Philipp oder Sebastian. Kein einziges DAX-Vorstandsmitglied heißt so.
  • Geschlecht: 17 Frauen sind in den Vorständen der DAX-Konzerne vertreten. Das bedeutet: Es gibt mehr Vorstandsmitglieder, die Thomas, Stefan oder Michael heißen, als solche, die auf die Namen Christine, Kathrin, Lisa, Melanie, Simone oder Helga hören (die ebenfalls vorkommen).
  • Internationalisierung: Vor allem US-Amerikaner sind stark vertreten, auch einige Inder. Das macht sich auch in der Namensliste bemerkbar, wo unter anderem Bill, Steve, Jay, Robin, Arunjai und Sanjiv mitmischen. EU-Ausländer gibt es dagegen nur vergleichsweise wenige, ebenso Deutsche mit Migrationshintergrund. So tauchen lediglich zwei türkische Vornamen auf – Kemal und Hakan. Der erste ist ein gebürtiger Brite, der zweite stammt aus der Türkei.

Im Jahr 2011 wertete das Business-Netzwerk Linkedin schon einmal mehr als 100 Millionen Nutzerprofile aus, darunter vornehmlich die Namen von Geschäftsführern. Ergebnis: Die Namen der Chefs waren überwiegend kurz und hatten oft nur eine Silbe. Die Vermutung damals: Männer in Führungspositionen nutzen gerne kurze Spitznamen, um freundlicher und offener zu wirken.

Vornamen Generator: Seltene Vornamen einfach kreieren lassen

Und was lässt sich tun, wenn einem so gar kein kreativer Name einfallen will?

Es sollte bitteschön schon ein spezieller, seltener Vorname fürs Kind sein, natürlich positiv besetzt. Wohlklingend sowieso. Wer will schon wie Hinz und Kunz heißen?

Nun, da haben Sie gleich mehrere Optionen zur Auswahl: Vornamenportale machen zum Beispiel regelmäßig Vorschläge für Vornamen, die kaum jemand wählt (oder kennt). Für Mädchen und Jungen gehören dazu zum Beispiel:

  • Seltene Vornamen Mädchen: Brooklyn, Sansa, Alisha, Rhianna
  • Seltene Vornamen Jungen: Milton, Mars, Pharell, Stig

Musikstars und Literaten lassen grüßen.

Die zweite Option ist, Sie klicken auf einen der zahlreichen Vornamen Generatoren im Internet. Einfach Nachname eingeben, Geschlecht auswählen sowie die gewünschte (Silben-)Länge des Vornamens. Schon spuckt der Generator ein paar Namen aus.

Exemplarisch seien hier genannt:

  • Namengenerator von Vornamen.com
  • Babynamen-Generator von Femibion.com

Die dritte Möglichkeit, insbesondere wenn Geld keine Rolle spielt: Sie lassen sich einen exklusiven Vornamen maßschneidern. Der Berner Kommunikationsexperte und Inhaber der Kreativagentur Erfolgswelle, Marc Hauser, designt zum Beispiel für solvente Kunden exklusive Vornamen. Für schlappe 30.000 Franken bekommen Sie einen Vornamen maßgefertigt.

Einziger Haken: Ob diese Individualität vor den Behörden Bestand hat, ist unklar: Zwar wird in zwölf gängigen Sprachen gegengecheckt, ob dieser seltene Vorname möglicherweise negative Konnotationen hat, aber eine endgültige Garantie gibt es nicht, da es in Deutschland und der Schweiz verschiedene Vorgaben, in Österreich sogar besonders strenge Regeln für Vornamen gibt.

Namensgebung: Was sagt das Gesetz dazu?

Die Vergabe von Vornamen ist in Deutschland nicht gesetzlich, sondern nur durch eine Verwaltungsvorschrift geregelt. Neben dem findet das Namensrecht im § 12 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in gewissem Umfang Eingang.

Für Deutschland sind demnach folgende Regeln zu beachten:

  • Innerhalb von vier Wochen nach der Geburt des Kindes muss der Vorname beim Standesamt festgelegt werden.
  • Der Name des Kindes sollte eindeutig weiblich oder männlich sein. Wird ein neutraler Name vergeben, muss ein zweiter Vorname das Geschlecht deutlich machen.
  • Markennamen – sofern sie nicht zuvor auf Vornamen zurückgehen (wie bei Mercedes) – dürfen nicht als Vornamen verwendet werden.
  • Ebenfalls nicht erlaubt sind geographische Namen. Ausnahmen: ausländische geografische Namen, die sich hier eingebürgert haben. Brooklyn ist danach erlaubt, Sylt aber nicht. Der Einzelfall entscheidet.

Was andere Leser noch gelesen haben

  • Spitznamen: Namen sind Nachrichten!
  • Schlechtes Namengedächtnis? Namen besser merken
  • Namedropping: Wie Wichtigtuerei wirkt
  • Schubladendenken: Warum Sie Klischees ignorieren sollten
  • Voreingenommen: Definition, Nachteile, Test
  • Lookismus: Wie er wirkt und was Sie tun können
  • Rückwärtssuche: So funktioniert es

Jetzt teilen

Vornamen: Keltische Namen – 60 bezaubernde Ideen

Nicht erst seit dem „Highlander“ und „Asterix“ wissen wir, was für ein stolzes Volk die Kelten waren. In der Antike lebten die keltischen Stämme in ganz Europa, in Südspanien gab es ebenso Siedlungen wie in Ungarn oder Kroatien.
Während die keltischen Sprachen auf dem europäischen Festland heute quasi ausgestorben sind, werden sie in Irland, Wales und in Schottland noch mit viel Stolz gesprochen und gepflegt. Und auch die keltischen Namen sind nach wie vor sehr beliebt – und zwar auf der ganzen Welt.

Götter und Krieger – die Bedeutung der keltischen Namen

Seit jeher sind wir fasziniert von den vielen keltischen Sagen und Geschichten um verzauberte Jungfrauen, tapfere Krieger, Feen, Könige, Götter, Elfen, Druiden und Tier-Symbole. Diese Mythologie der Kelten findet sich auch in den Vornamen wieder. Die meisten Namen haben eine Bedeutung, sehr viele stehen für Stärke, Weisheit, Kühnheit oder Anmut. Alles Eigenschaften, die man seinem Kind natürlich gern mit auf den Weg geben will.
Oft sind die Bedeutungen aber auch ganz irdischer Natur und beschreiben einfach nur Haarfarbe oder Herkunft des Kindes.

Berühmte Menschen mit keltischen Vornamen

Irische oder schottische Namen keltischen Ursprungs sind nicht zuletzt auch durch Prominente populär geworden. Ob Colin Firth, Kenneth Branagh, die Sängerin Enya oder die Schauspielerin Saoirse Ronan – wenn Promis ausgefallene keltische Namen tragen, finden sie sich schnell auf Namens-Hitlisten wieder.

Vorsicht bei der Aussprache!

Bevor man sich in einen keltischen Mädchennamen oder Jungennamen verliebt, sollte man allerdings die Aussprache prüfen. Denn die ist oft ganz anders, als die geschrieben Form es vermuten lässt. Hinweise zur korrekten Aussprache geben viele Seiten im Netz, zum Beispiel Druidcircle.org.

Beliebte weibliche keltische Namen und ihre Bedeutung:

Ailís – edel
Amena – ehrliche Frau
Abigail – die Freude des Vaters
Aileen – hell, licht
Alana / Alannah – die Schöne
Audrey – nobel, stark
Aithne – Feuer
Brietta – die Starke
Brenda – weibliche Form von Bran = Rabe
Rhonda – die Große
Aleen – keltische Form von Helena
Audra – edle Stärke
Bryanna – die Starke
Brigid – Variante von Brighid, stammt ab vom Wort brígh für Macht, Tugend, Stärke
Tamara – Göttin des Flusses Tamar in Cornwall
Gwendolyn(e) – mit weißen Wangen oder Augenbrauen
Jenifer – Variante des irischen Namens Gwenhwyfer/Guinevere aus Cornwall
Colleen – Mädchen
Erin – Abwandlung von Éireann
Fiona – hell, leuchtend
Fionnuala – weiße Schulter
Keena – tapfer
Moira – groß, großartig
Maisie – Perle
Kelly – vermutlich abgeleitet von „kelles“, heilige Kriegerinnen aus der gälischen Mythologie
Sinéad – die Anmutige
Shannon – weise
Sheila – blind
Siobhán – die Anmutige
Tlachtga – Tochter des mythischen Druiden Mog Ruith

Beliebte männliche keltische Namen und ihre Bedeutung:

Alan / Ailean / Ailín – schön
Bran – Rabe, wichtige mythologische Figur
Patrick – nach St. Patrick, einem Heiligen, der die Iren von der Schlangenplage befreite
Aurin – der Goldene
Brian – stark, edel
Cedric – Herkunft nicht ganz klar, vermutlich eine Herleitung des Königsnamens „Cerdic“.
Colin / Coilin – kleiner Häuptling
Connor – starker Wille
Caolán – schlank
Craig – steiler Fels
Dylan – Sohn des Meeres
Douglas – aus dem dunklen Wasser kommend
Evan / Ewan – junger Krieger, abgeleitet von Eoghan
Finley – kleiner weißer/blonder Krieger
Flynn – Sohn des Rothaarigen
Glen – enges Tal
Gordon – Held
Iain – sehr alter schottisch-gälischer Name Bedeutung unklar
Kenneth – der Hübsche
Kevin – der Schöne
Keenan – altertümlich
Kendrick – königlicher Anführer
Murray – Herr des Meeres
Melvin – bewaffneter Anführer
Sheridan – starker Mann
Torin – Chef
Tristan – Waffengeklirr
Ulick – Ableitung von Uilleag
Vaughan – klein

240 schöne Jungennamen aus aller Welt (+ Bedeutung)

Wir haben 240 schöne Jungennamen aus Deutschland und aller Welt für dich: Vornamen von kurz bis lang – ob deutsch, nordisch, slawisch, französisch, spanisch, hawaiianisch oder japanisch. Wir haben Namen ausgewählt, die einen schönen Klang, eine leichte Aussprache und einfache Schreibweise haben. So findest du mit Sicherheit schnell den richtigen Namen für deinen Sohn.

Finde endlich den richtigen Vornamen für deinen Sohn. Wir haben Jungennamen, die in Deutschland sehr beliebt sind und seltene Namen aus aller Welt. Unter Berücksichtigung von Klang, Melodie, Aussprache und Schreibweise haben wir eine Auswahl der schönsten Jungennamen für dich getroffen.

Tipp: Hörbuch-Abo Audible gratis Zur persönlichen Weiterbildung wie zur Unterhaltung erfreuen sich Hörbücher stetig wachsender Beliebtheit. Nicht ohne Grund: Audiobooks sind dank Smartphone-Apps immer dabei und können jederzeit flexibel gehört werden – im Pendlerzug ebenso wie beim Sport oder auch ganz gemütlich auf der heimischen Couch.
Marktführer Audible punktet mit einem konkurrenzlos großen Sortiment an mehr als 200.000 Hörbüchern, darunter zahlreichen ungekürzten Lesungen populärer Romane, die Audible selbst produziert. Audible kann 30 Tage kostenlos getestet werden, eine Kündigung ist in diesem Zeitraum jederzeit über einen Link im Mitgliederbereich möglich.

  • Audible 30 Tage kostenlos testen

Kurze Jungennamen

Kurze Jungennamen

Kurze Jungennamen brauchen keine Spitznamen. Doch das ist nicht ihr einziger Vorteil. Sie sind leicht auszusprechen, man kann sie sich gut merken und sie gelten als kraftvoll, prägnant und durchsetzungsstark. Männer in Führungspositionen haben nachweislich oft kurze Vornamen. Die Kürze wird mit Ökonomie, Effizienz und Zielstrebigkeit verbunden.

Unsere ausgewählten Jungennamen haben maximal drei Laute. Es werden demnach Namen mit stummen oder doppelten Buchstaben hinzugezogen, jedoch bleibt die Aussprache auf drei Laute beschränkt. Kurze Vornamen für Jungen sind sehr beliebt, weshalb du die meisten sicherlich schon kennst. Vielleicht sind aber dennoch ein paar Namen dabei, die dich inspirieren. Wenn du dich nicht entscheiden kannst, eignen sich kurze Jungennamen auch sehr gut für Doppelnamen. Hier findest du Mädchennamen aller Art.

  1. Tim
  2. Jan
  3. Noa / Noah
  4. Leo
  5. Lio
  6. Ben
  7. Max
  8. Tom
  9. Neo
  10. Luc / Luk / Luke
  11. Ean
  12. Per
  13. Finn
  14. Nick
  15. Sam
  16. Ole
  17. Lenn
  18. Mio
  19. Eno / Enno
  20. Kai
  21. Teo / Theo
  22. Pio
  23. Til / Till
  24. Phil
  25. Eli
  26. Mik / Mick
  27. Ron
  28. Ari
  29. Bill
  30. Lui

Lange Jungennamen

Lange Jungennamen

Der längste in Deutschland eingetragene Jungenname wurde 1904 vergeben. Zwischen dem ersten Vornamen “Adolph” und dem letzten Vornamen “Zeus” liegen weitere 24 Vornamen, die sich wohl keiner seiner Bekannten merken konnte, geschweige denn, komplett aussprechen wollte. Nachdem 2004 eine Mutter ihrem Sohn 12 Vornamen geben wollte, wurde festgelegt, dass sich die Wahl der Vornamen nun gesetzlich auf fünf beschränken muss.

Wer lange Namen mag, muss allerdings nicht immer auf Zweit-, Dritt- oder Viertnamen zurückgreifen. Es gibt viele schöne mehrsilbige Jungennamen, die im Gegensatz zu Namensergänzungen auch komplett ausgesprochen werden. Lange Vornamen passen besonders gut zu kurzen Nachnamen. Rechne allerdings damit, dass das Umfeld deines Sohnes seinen Namen vermutlich früher oder später mit einem Spitznamen abkürzen wird, damit er leichter auszusprechen ist und weniger ernst klingt.

Die folgenden Jungennamen haben mindesten drei oder mehr Silben. Sie lassen sich durch eine etwas andere Schreibweise auch noch optisch verlängern. Aus “Leonard” könnte zum Beispiel “Leonhardt” werden oder aus “Fridolin” könnte “Friedolien” werden.

  1. Sebastian
  2. Maximilian
  3. Jonathan
  4. Matthias
  5. Alexander
  6. Benedikt
  7. Benjamin
  8. Nathanael
  9. Leonard
  10. Christian
  11. Konstantin
  12. Christopher
  13. Johannes
  14. Immanuel
  15. Frederick
  16. Cornelius
  17. Dominik
  18. Valentin
  19. Fridolin
  20. Bartholomäus

Altdeutsche Jungennamen

Altdeutsche Jungennamen

Altdeutsche Jungennamen kommen wieder in Mode. Dort wo vorher Individualität und Kreativität im Vordergrund standen, wird jetzt Wert auf Tradition und Ernsthaftigkeit gesetzt. Die Namen der Großeltern oder Urgroßeltern kommen bei der Namenswahl plötzlich wieder in Frage. Auch die Namen ehemaliger Kaiser und Könige tauchen wieder auf. Ein bekanntes Beispiel ist “Wilhelm”, der im 19. und 20. Jahrhundert einer der beliebtesten deutschen Jungennamen war. Seit den 1920ern nahm seine Popularität langsam ab und heute gehört wieder er zu den beliebten Babynamen wie auch „Friedrich“, „Georg“ oder „Paul“.

  1. Wilhelm
  2. Franz
  3. Leopold
  4. Friedrich
  5. Arthur
  6. Benedikt
  7. Ferdinand
  8. Joseph / Josef
  9. Albert
  10. Karl
  11. August
  12. Antonius
  13. Nero
  14. Johann
  15. Oskar
  16. Richard
  17. Fridolin
  18. Konrad
  19. Kuno
  20. Otto
  21. Paul
  22. Maximilian
  23. Philipp
  24. Fritz
  25. Heinrich
  26. Jakob / Jacob
  27. Julius
  28. Kasimir
  29. Ludwig
  30. Theodor

Die 10 beliebtesten Jungennamen in Deutschland

Die beliebtesten Jungennamen in Deutschland

Wenn du weißt, welche Vornamen für Jungen besonders beliebt sind, kannst du dich nicht nur inspirieren lassen. Du kannst die Trends ganz bewusst umgehen und deinem Sohn einen besonderen Namen geben, mit dem er aus der grauen Masse hervorsticht. Einige zeitlose Namen wie “Ben” oder “Tim” wirst du in diesen Hitlisten immer finden und mit ihnen bist du auch auf der sicheren Seite. Doch bei Modeerscheinungen wie es einst “Kevin” war, solltest du vorsichtiger sein.

2019 tendieren die Eltern bei ihren Söhnen zu den Namen “Fiete”, “Matteo”, “Lian”, “Anton” und “Oskar”. Vom Jahr 2018 gibt es bereits feststehende Daten, die von der Gesellschaft für deutsche Sprache erhoben worden sind:

  1. Paul
  2. Alexander
  3. Maximilian
  4. Elias
  5. Ben
  6. Louis / Luis
  7. Leon
  8. Noah
  9. Henry / Henri
  10. Felix

Jungennamen aus aller Welt und ihre Bedeutung

Jungennamen aus aller Welt und ihre Bedeutung

Es ist immer von Vorteil, wenn du dich nicht nur mit heimischen Namen beschäftigst, sondern dich auch mal in anderen Ländern umhörst. Oft finden sich dort besondere und klangvolle Namen, die dir sonst nicht von allein einfallen würden.

Wir haben nordische, japanische, hawaiianische, französische, spanische und slawische Jungennamen für dich zusammengestellt und ihre Bedeutung ergänzt. Die Auswahl der Namen orientiert sich an einer unkomplizierten Schreibweise, einer leichten Aussprache und einem schönen Klang.

Nordische Jungennamen

Bereits in den 1970ern gab es einige fest eingebürgerte nordische Namen in Deutschland. Sie stammen vorwiegend aus Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark und haben ihren Ursprung in alten nordgermanischen Sprachen. Färöisch, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch und Dänisch brachten einige der Namen hervor, die heute in Deutschland populär sind.

Ihre hohe Beliebtheit könnte daran liegen, dass die nordischen Sprachen entfernt mit dem Deutschen verwandt sind. Beide stammen aus alten germanischen Sprachen, die sich mit der Zeit auseinander entwickelt haben. Der bekannte Klang des Nordischen könnte ein Grund dafür sein, dass deutsche Muttersprachler sie als altbewährt und traditionell wahrnehmen. Da sie sich jedoch von klassisch deutschen Namen unterscheiden, wirken sich noch etwas lebendiger und besonderer.

  1. Erik
    Bedeutung: “der Alleinherrschende”
  2. Alvar
    Bedeutung: “Elf”, “Naturgeist”
  3. Finn
    Bedeutung: “der Finne”
  4. Kjell
    Bedeutung: “Kessel”, “Helm”
  5. Jeldrik
    Bedeutung: “edler Herrscher”
  6. Lian
    Bedeutung: “Mond”
  7. Bjarne
    Bedeutung: “der Braune”, “der Bär”
  8. Jonte
    Bedeutung: “Jahwe ist gnädig”
  9. Lasse
    Bedeutung: “der Lorbeerbekränzte”
  10. Mats
    Bedeutung: “Geschenk Gottes”
  11. Anders
    Bedeutung: “der Männliche”, “der Tapfere”
  12. Gunnar
    Bedeutung: “Kampf”, “Heer”
  13. Tamo
    Bedeutung: “berühmter Denker”
  14. Einar
    Bedeutung: “der Alleinkämpfer”, “der Einzelkämpfer”
  15. Fiete
    Bedeutung: “der Friedensreiche”
  16. Arvid
    Bedeutung: “Adler”, “Baum”
  17. Mika
    Bedeutung: “Wer ist wie Gott?”
  18. Gustav
    Bedeutung: “Stab Gottes”
  19. Laurits
    Bedeutung: “aus Laurentium stammend”, “der Lorbeerbekränzte”
  20. Stian
    Bedeutung: “der Wanderer”
  21. Enno
    Bedeutung: “der mit dem Schwert kämpft”
  22. Niklas
    Bedeutung: “Sieger des Volkes”
  23. Halvar
    Bedeutung: “der Felshüter”, “der Steinhüter”
  24. Janne
    Bedeutung: “Jahwe ist gnädig”
  25. Thorben
    Bedeutung: “Donnergott” und “Bär”
  26. Knut
    Bedeutung: “der Waghalsige”
  27. Lennart
    Bedeutung: “der Löwenstarke”
  28. Mikkel
    Bedeutung: “Wer ist wie Gott?”
  29. Rune
    Bedeutung: “verborgenes Wissen”, “geheime Weisheit”
  30. Stellan
    Bedeutung: “der Stille”, “der Ruhige”

Japanische Jungennamen

Japanische Jungennamen

Im Unterschied zu anderen Sprachen, ist Japanisch bei der Namenswahl in deutschsprachigen Ländern nicht so oft vertreten. Kinder tragen meist nur japanische Namen, wenn sie auch japanische Wurzeln haben. Dabei gibt es viele wunderschöne Jungennamen aus dem Japanischen, die sich auch für Namenskombinationen mit anderen Namen eigenen. Wie wäre es zum Beispiel mit “Lukas Taro” oder “Tim Akira”?

Japanische Vornamen sind in der Regel kurz und eignen sich somit nicht nur perfekt für Doppelnamen, sondern auch für lange Nachnamen. Oft haben sie viele Vokale, einen schönen Klang und eine leichte Aussprache, die im deutschen Zeichensystem vom Schriftbild nicht abweicht. Bei den ursprünglichen Kanji-Zeichen in der japanischen Sprache, können die Namen allerdings unterschiedliche Bedeutungen haben, auch wenn sie gleich ausgesprochen werden. Wir haben die schönsten Jungennamen und ihre Bedeutungen für dich zusammengestellt.

  1. Akira
    Bedeutung: “hell”, “strahlend”, “klar”
  2. Taro
    Bedeutung: “der Erstgeborene”, “der erste Mann”
  3. Yuma
    Bedeutung: “Ehrlichkeit”, “Glück”
  4. Akeno
    Bedeutung: “morgens”, “hell leuchtendes Feld”
  5. Mamoru
    Bedeutung: “Beschützer”
  6. Haru
    Bedeutung: “Frühling” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)
  7. Hiro
    Bedeutung: “überschwänglich/reichlich”, “tolerant”, “reich” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)
  8. Kaneda
    Bedeutung: “Reichtum”, “Wohlstand”
  9. Akamaru
    Bedeutung: “roter Junge”, “roter Kreis”
  10. Davido
    Bedeutung: “der von Gott geliebte”
  11. Kitai
    Bedeutung: “Erwartung”, “Hoffnung”
  12. Ginzou
    Bedeutung: “grau”, “silber”
  13. Ayato
    Bedeutung: “kunstvolle Person” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)
  14. Haku
    Bedeutung: “weiß”, “weißer Schnee”, “Unschuld” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)
  15. Raku
    Bedeutung: “Freude”
  16. Kenzo
    Bedeutung: “gesund”, “Gesundheit”
  17. Haruto
    Bedeutung: “Frühling”, “Person”, “Quelle”
  18. Hideki
    Bedeutung: “vorzüglich”, “strahlend”, “Freude”, “Bauholz” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)
  19. Osamu
    Bedeutung: “studieren”, “reparieren”, “kultivieren”
  20. Kaito
    Bedeutung: “der über dem Meer Fliegende”, “der Meisterdieb” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)
  21. Ryo
    Bedeutung: “kühl”, “erfrischend” oder “Drache” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)
  22. Takato
    Bedeutung: “offene Person”, “außergewöhnliche Person” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)
  23. Satoru
    Bedeutung: “Erleuchtung”, “Weisheit”
  24. Masao
    Bedeutung: “rechtschaffener Mann”
  25. Hiroki
    Bedeutung: “großer Baum”
  26. Minoru
    Bedeutung: “Frucht”, “Samen”
  27. Naoto
    Bedeutung: “aufrichtiger Mensch”
  28. Shin
    Bedeutung: “Wahrheit”, “Wirklichkeit”
  29. Toru
    Bedeutung: “transparent”, “durchschaubar”, “der Reisende”, “der Wanderer”, “das Meer” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)
  30. Senri
    Bedeutung: “1000 Einheiten”, “1000 Dörfer” (unterschiedliche Bedeutung je nach Kanji-Zeichen)

Hawaiianische Jungennamen

Hawaiianische Jungennamen

Die hawaiianische Sprache setzt sich lediglich aus 13 Phonemen (Lauten) zusammen. Darunter befinden sich alle fünf Vokale, die wir auch in der deutschen Sprache verwenden und nur sieben Konsonanten. Das hohe Verhältnis an Vokalen macht die Sprache für Andere leicht erkennbar und klingt besonders melodisch, fließend und ruhig.

Der hawaiianische Sprachklang löst bei vielen Menschen eine entspannte Urlaubsassoziation aus. Mit dieser unterbewussten Entspannung könnten sie auch deinem Sohn begegnen und Sympathie für ihn entwickeln. Die folgenden Jungennamen haben fast alle eine naturverbundene oder gefühlvolle Bedeutung. Lies sie in Kombination mit dem Nachnamen vor und stimme ab, was am besten passt.

  1. Malio
    Bedeutung: “der Widerspenstige”
  2. Nahele
    Bedeutung: “der Wald”
  3. Makaio
    Bedeutung: “Geschenk Gottes”, “Geschenk des Herrn”
  4. Koa
    Bedeutung: “der Mutige”, “der Kühne”
  5. Kane
    Bedeutung: “Kampf”, “Schlacht”
  6. Akoni
    Bedeutung: “würdig der Bewunderung oder des Lobes”
  7. Ano
    Bedeutung: “der Tadellose”
  8. Keano
    Bedeutung: “kühle Brise”
  9. Nalu
    Bedeutung: “Welle”
  10. Kai
    Bedeutung: “vom Meer”
  11. Kalani
    Bedeutung: “der Himmel”
  12. Kaleo
    Bedeutung: “der Klang”
  13. Lio
    Bedeutung: “Löwe”
  14. Nakoa
    Bedeutung: “der Mutige”, “Kämpfer/Krieger”
  15. Lono
    Bedeutung: hawaiianischer Gott
  16. Makani
    Bedeutung: “Wind”
  17. Nael
    Bedeutung: “Sohn des Löwen”
  18. Kenoah
    Bedeutung: “weiße Taube”
  19. Hoku
    Bedeutung: “Stern”
  20. Liko
    Bedeutung: “Freund/in (der Natur)”, “Löwe”

Französische Jungennamen

Französische Jungennamen

Die französischen Klänge sind in deutschsprachigen Ländern nicht unbekannt. Deshalb werden französische Namen meist auch richtig ausgesprochen. Es besteht also kein Grund zur Gefahr, dass dein Sohn später Probleme mit der richtigen Aussprache seines Namens haben wird, insbesondere wenn ein Akzent seinen Namen ziert. Außerdem klingen französische Vornamen sehr schön und melodisch. Sie versprühen Charme und sind etwas ganz Besonderes.

Im Folgenden findest du sowohl moderne französische Namen als auch altfranzösische Namen, die bis zum 15. Jahrhundert gängig waren. Einige der modernen Namen sind teilweise aus anderen Sprachen wie dem Hebräischen entlehnt. In Deutschland war Französisch früher die Sprache der gelehrten Oberschicht und erweckt noch heute ‘edle’ und ‘vornehme’ Assoziationen.

Tipp: Mehr Lebensfreude und Selbstverwirklichung mit *gratis* Ratgeber Zur Entwicklung deiner Persönlichkeit ist es eine gute Idee, sich von erfolgreichen Menschen und ihren Einstellungen inspirieren zu lassen. Das Fachbuch Der Tag an dem sich alles änderte von Top-Autor Thomas Klußmann bietet auf 236 Seiten vielfältige Tipps und Hilfestellungen – von der Wichtigkeit deines Umfeldes für deinen persönlichen Erfolg bis hin zu effizienterem Zeitmanagement und Priorisierung.
Für kurze Zeit ist „Der Tag an dem sich alles änderte“ komplett kostenlos zu beziehen, Interessierte sparen ganze 30 Euro. Es wird lediglich eine kleine Versandpauschale fällig. Gegen einen geringen Aufpreis gibt es außerdem noch ein professionell eingesprochenes Hörbuch des Ratgebers dazu.
Ratgeber gratis bestellen

  1. Sebastien
    Bedeutung: “erhaben”, “ehrwürdig”, “achtunggebietend”
  2. Cassiel
    Bedeutung: “Gott ist mein Schutz”
  3. Danyel
    Bedeutung: “Gott ist mein Richter”
  4. Pépin
    Bedeutung: wörtlich übersetzt “Obst”
  5. Cédric
    Bedeutung: “der Liebenswerte”
  6. Étienne
    Bedeutung: “der Gekrönte”
  7. Ciel
    Bedeutung: “Himmel”
  8. Nouel
    Bedeutung: “der an Weihnachten geborene”
  9. Clément
    Bedeutung: “der Gnädige”, “der Milde”
  10. Alain
    Bedeutung: “Fels”
  11. Rousel
    Bedeutung: “Rotschopf”
  12. Charles
    Bedeutung: “freier Mann”
  13. Dion
    Bedeutung: “der dem Dionysos Geweihte”
  14. Edouard
    Bedeutung: “Hüter seines Besitzes”
  15. Armand
    Bedeutung: “Krieger”, “der Mann im Heer”
  16. Corentin
    Bedeutung: “der Freund”, “Sturm/Hurrikan”
  17. Albert
    Bedeutung: “der Vornehme”, “der Strahlende”
  18. Brice
    Bedeutung: “gefleckt”, “getüpfelt”
  19. Caillou
    Bedeutung: “Stein”, “Kiesel”, “Glatzkopf”
  20. Amadé
    Bedeutung: “der von Gott Geliebte”

Spanische Jungennamen

Spanische Jungennamen

Spanisch ist eine romanische Sprache und fällt somit in die Sprachfamilie von Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Rumänisch. Seine Klänge sind in Deutschland nicht unbekannt und es wird häufig an Schulen unterrichtet. Auch in dieser Sprache werden hin und wieder Akzente verwendet, allerdings nicht so häufig wie im Französischen.

Ein klarer Vorteil der spanischen Vornamen ist, dass die meisten nach deutschem Wortlaut ausgesprochen werden können. Wenn der Name allerdings einen Akzent hat, muss die Betonung auf den markierten Laut gesetzt werden. Wir haben die schönsten spanischen Jungennamen für dich zusammengestellt und ihre Bedeutung ergänzt. Sie sind in Deutschland relativ selten, strahlen Energie und Temperament aus und haben zudem einen schönen Klang.

Spanisch wird ebenfalls in Mittel- und Südamerika gesprochen. Deshalb findest du im Folgenden neben traditionell spanischen Namen außerdem argentinische, mexikanische, puerto-ricanische und kolumbianische Vornamen.

  1. Aarón
    Bedeutung: “der Erleuchtete”
  2. Fabio
    Bedeutung: “der Starke”, “der Edle”, “der Bohnenpflanzer”
  3. Manuel
    Bedeutung: “Gott sei mit uns”
  4. Acacio
    Bedeutung: “Akazie”
  5. Delio
    Bedeutung: “der auf der Insel Delos Geborene”
  6. Adán
    Bedeutung: “Mensch”
  7. Gabriel
    Bedeutung: “Mann Gottes”, “Kämpfer Gottes”
  8. Emilio
    Bedeutung: “der Nachahmende”, “der Eifrige”
  9. Basìlio
    Bedeutung: “königlich”
  10. Alberto
    Bedeutung: “der Edle”, “der Strahlende”
  11. Martin
    Bedeutung: “Sohn des Mars”
  12. Carlos
    Bedeutung: “freier Mann”
  13. Amaro
    Bedeutung: “der Geliebte”, “der Liebende”
  14. Bastiano
    Bedeutung: “erhaben”, “ehrwürdig”, “achtunggebietend”
  15. Caméon
    Bedeutung: “der Weg”, “der Schmuckstein”
  16. Damian
    Bedeutung: “zähmen”, “besiegen”
  17. Cristian
    Bedeutung: “Anhänger Christi”, “Christ”
  18. Benito
    Bedeutung: “der Gesegnete”, “der Gepriesene”
  19. Christóbal
    Bedeutung: “Christus tragend”
  20. Aureliano
    Bedeutung: “der Goldene”
  21. Elano
    Bedeutung: “der Sonnenhafte”
  22. Carlito
    Bedeutung: “Männchen”, “Karlchen” (Koseform von Karl)
  23. Danel
    Bedeutung: “Gott ist mein Richter”
  24. Avelino
    Bedeutung: “Atem”, “Hauch”, “Dampf”
  25. Julián
    Bedeutung: “der Jugendliche”, “vom Geschlecht der Julier stammend”, “dem Jupiter Geweihter”
  26. Antonio
    Bedeutung: “der Unschätzbare”, “aus dem Geschlecht der Antonier stammend”
  27. Baltasar
    Bedeutung: “Gott schütze dieses Leben”
  28. Castigo
    Bedeutung: “Bestrafung”
  29. Francisco
    Bedeutung: “der kleine Franzose”
  30. Luis
    Bedeutung: “der berühmte Krieger”

Slawische Jungennamen

Slawische Jungennamen

Es gibt rund 20 slawische Sprachen aus der Welt, die von 300 Millionen Menschen gesprochen werden. Die wohl bekanntesten Sprachen sind Russisch, Ukrainisch, Polnisch, Slowakisch, Bulgarisch, Bosnisch, Kroatisch, Slowenisch und Serbisch. In Deutschland sind slawische Namen eher selten, obwohl sich unter ihnen einige besonders schöne Fundstücke befinden.

Manche Namen kommen dir aus dem Deutschen vielleicht bekannt vor, aber zeichnen sich durch eine spezielle Schreibweise aus, die den Namen deines Sohnes zu etwas Besonderem macht. Manche Namen hast du vielleicht noch nie gehört. Sie können dich zu neuen Ideen inspirieren. Schreib dir die für dich schönsten Namen heraus und schlage sie deinem Partner oder der Familie vor, um eine noch engere Auswahl treffen zu können.

  1. Milan
    Bedeutung: “der Liebe”, “der Nette”
  2. Fero
    Bedeutung: “der Friedliche”, “der Herrscher”, “der Mächtige”
  3. Milo
    Bedeutung: “der Liebliche”, “der Ruhmreiche”
  4. Aldin
    Bedeutung: “der Glauben”
  5. Danijel
    Bedeutung: “Gott sei mein Richter”
  6. Jano
    Bedeutung: “Gott ist gnädig”
  7. Lijan
    Bedeutung: “vom Geschlecht der Julier stammend”
  8. Alen
    Bedeutung: “der Gutaussehende”, “der Große”, “der Fels”
  9. Matej
    Bedeutung: “Geschenk Gottes”
  10. Marko
    Bedeutung: “dem Mars geweiht”
  11. Anjo
    Bedeutung: “Engel” oder “Adler”
  12. Stjepan
    Bedeutung: “der Gekrönte”, “der Gekränzte”
  13. Janez
    Bedeutung: “Gott ist gütig”
  14. Branimir
    Bedeutung: “Verteidiger des Friedens”
  15. Miro
    Bedeutung: “der Bedeutende”, “der Friedliche”, “der Berühmte”
  16. Romej
    Bedeutung: “Römer”, “Rom-Pilger”
  17. Admir
    Bedeutung: “der Bewundernswerte”
  18. Ilja
    Bedeutung: “mein Gott ist Jahwe”
  19. Jaromil
    Bedeutung: “kühn”, “stark”, “geliebt”
  20. Jenrik
    Bedeutung: “Herrscher des Heims”

(24 votes, average: 4,80 out of 5)
You need to be a registered member to rate this. Loading…

Vorname Nele

Der weibliche Vorname Nele, alternativ Neele, erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Popularität bei werdenden Eltern – insbesondere im nord- und mitteldeutschen Raum. Oftmals landet Nele unter den Top 30 oder sogar Top 20 der beliebtesten Mädchennamen.

Nele ist die friesische Kurzform des alten Namens Cornelia. Diese weibliche altrömische Form von Cornelius hatte einst die Bedeutung „aus der Familie der Cornelier stammend“, wurde jedoch auch auf das lateinische Wort „cornu“ zurückgeführt, was mit „Horn“ übersetzt wird. Daraus leitete sich die spätere Deutung des Namens Cornelia als „die Hornsträgerin“ und „die Starke“ ab. Seit den 1970er Jahren setzte sich die Kurzform Nele zunehmend in Deutschland durch und hat inzwischen den Ursprungsnamen Cornelia auf der Beliebtheitsskala weit hinter sich gelassen. Der Legende nach soll Nele die Gefährtin von Till Eulenspiegel gewesen sein – ob Geliebte, Verlobte oder Ehefrau ist nicht bekannt.

Im Kirchenkalender wird für Cornelia (Nele) üblicherweise der 31. März als Namenstag aufgeführt. Das Datum geht auf das Gedenken an die „Heilige Kornelia“ zurück, die um das Jahr 300 den Märtyrertod gestorben sein soll. Sie wird oft mit einer Palme dargestellt.

Kombinationen, Spitznamen und bekannte Namensträgerinnen von Nele

Neben der häufigsten Schreibweise Nele, ist auch Neele gebräuchlich – in dieser Form auch als Jungenname zulässig. Der Mädchenname Nele wird gern mit anderen Namen kombiniert. Ein Viertel aller Mädchen, die Nele heißen, haben einen zweiten Vornamen. Dabei steht Nele in der großen Mehrheit der Fälle an erster Stelle. Als beliebteste Kombinationen haben sich Nele Sophie und Nele Marie durchgesetzt. Spitznamen für Nele sind Nelli, Nellie, Nini oder Eli.

Bekannte deutsche Namensträgerinnen sind die Autorinnen Nele Moost und Nele Neuhaus sowie die Nachwuchsschauspielerin Nele Guderian.

Oskar

Statistik © Babelli.de (Quellenhinweise)

Namensbedeutung

Der Name Oskar ist entweder nordischer oder keltischer Herkunft. Genau ist das nicht geklärt. Laut nordischer Herkunft leitet er sich vom Namen „Ásgeirr“ ab. Das Wort setzt sich aus den altnordischen Worten áss, óss und geir zusammen. Das bedeutet „Gott“ und „Speer“. Wenn man die keltische Herkunft annimmt, setzt sich der Name aus den gälischen Wörtern os und cara zusammen, die übersetzt „Hirsch“ und „Freund“ bedeuten. Außerdem wird der Name von Ansgar abgeleitet. Der Name ist in Nordwestdeutschland sehr verbreitet, etwa im Münsterland. In Schweden ist er ein beliebter Name der Könige.

Es gibt den Namen auch als Oscar mit „c“, diese Variante ist jedoch deutlich weniger verbreitet. Dabei handelt es sich um die englische Schreibweise. Die spanische und portugiesische Version ist Óscar.

Oskar zählt zu den beliebteren Jungennamen in Deutschland, war trotzdem noch nie auf den vorderen 10 Plätzen anzutreffen. Um 1900 herum war der Name sehr beliebt, verlor zwischen 1940 und 1995 jedoch stark an Bedeutung. Erst danach wurde er wieder beliebter und ist heute in vielen Hitlisten zu finden. In der Literatur tritt der Name als Oskar Matzerath in „Die Blechtrommel“ von Günther Grass auf.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.