Nach periode schwanger

Inhalte

Menstruationszyklus: Die 5 meist verbreiteten Irrtümer

Über den Menstruationszyklus der Frau und die damit verbundenen Themen wie Eisprung, Monatszyklus und Schwangerschaft gibt es viele Unstimmigkeiten sowie Irrtümer, denen viele Paare aufsitzen.

So ist es nicht verwunderlich, dass, aufgrund dieser Irrtümer Frauen ungewollt schwanger werden oder es eben mit einer gewollten Schwangerschaft nicht klappt. Um diesen Irrtümern entgegen zu wirken, sollte darum jede Frau den Frauenarzt befragen. Er sollte aufgrund seiner Ausbildung alles Wissenswerte über den Menstruationszyklus der Frau wissen.

Irrtum #1: Erfolgt der Eisprung wirklich ungefähr am 14. Tag, also in der Mitte des Menstruationszyklus?

Im Allgemeinen ist der Eisprung der Frau schwer vorhersehbar. Nur etwa 10% der Frauen haben diesen Eisprung wirklich am Tag 14 des Zyklus. Die anderen 90% haben den Eisprung entweder viel später, also um den 28. Tag herum oder viel früher, so um den Tag 6 des Zyklus. Auch kann es sein, dass der Eisprung von Zyklus zu Zyklus unterschiedlich ausfällt. Aufgrund dessen kann ein Eisprung nur Monat für Monat bestimmt werden.

Die Verallgemeinerung ist ein großer Irrtum, dem viele Frauen bereist aufgesessen sind. Zwangsläufig bedeutet dies, dass Frauen zu jedem Zeitpunkt des Zyklus schwanger werden können. Eine Vorhersage, also genaue Planung, ist somit unmöglich.

Selbst dann nicht, wenn die Länge des Menstruationszyklus immer gleich und regelmäßig ist.

Irrtum #2: Können Frauen zu Beginn und am Ende des Zyklus nicht schwanger werden?

Daraus, dass der Eisprung der Frau nicht vorhersehbar ist und die Spermien im Körper 5 bis 6 Tage überlebensfähig sind, kann nicht ausgeschlossen werden, dass Frauen zu Beginn oder zum Ende des Zyklus schwanger werden. Ungeschützter Geschlechtsverkehr birgt also an jedem Tag die Gefahr einer Schwangerschaft.

Auch wenn die Frau normalerweise monatelang immer am gleichen Tag einen Eisprung hatte, so kann er nach dieser langen Zeit im Folgemonat eben an einem ganz anderen Tag sein. Außerhalb der fruchtbaren Tage kann eine Frau nicht schwanger werden, nur über welchen Zeitraum sich eben dieses fertile Fenster bewegt, ist für Frauen nicht vorhersehbar.

Frauen sollten immer bedenken, dass an ca. 6 Tagen im Monat eine Schwangerschaft nicht ausgeschlossen werden kann. 5 Tage vor der Ovulation (Eisprung) und am Tag des Eisprungs.

Irrtum #3: Kann die Menstruation nur mit der Pille verschoben werden?

Es gibt immer Situationen im Leben einer Frau, da ist es besser, wenn die Menstruation verschoben werden kann. Nimmt eine Frau die Antibabypille, so ist das Verschieben der Regel recht einfach. Entweder kann die Einnahme der Pille ca. nach 14 Tagen abgebrochen werden, um die Regel vorzuverlegen oder aber die Pille wird über den Blisterstreifen hinaus weiter genommen, um die Menstruation nach hinten zu verlegen.

In erstem Fall, also nach dem Vorverlegen, sollte eine 7-tägige Pillenpause eingehalten werden. Den Zeitpunkt bestimmt Frau dann selber, denn 2 Tage nach dem Absetzen der Pilleneinnahme wird die Regelblutung einsetzen. Nach der Regelblutung muss dann mit einer neuen Pillenpackung begonnen werden. Bei der zweiten Variante, dem eher empfohlenen Hinauszögern der Regelblutung, wird einfach ein zweiter Blisterstreifen genutzt, der entweder vorzeitig abgebrochen oder bis zum Ende genommen wird.

Hierbei wird dann keine 7-tägige Pillenpause eingelegt. Nutzerinnen von Pillen mit Gestagen und Östrogen (Einphasenpräparaten) können die Regel dauerhaft unterbinden. Nutzerinnen von Vaginalringen, welche normalerweise nach 3 Wochen entfernt werden, damit die Menstruation eintritt, können den Zeitpunkt der Entnahme hinauszögern oder ebenfalls vorverlegen. Es ist lediglich wichtig, dass der Vaginalring exakt nach 7 Tagen wieder eingesetzt wird, da sonst kein ausreichender Schutz vorhanden ist.

Wenn Frauen keine Hormone zur Empfängnisverhütung nutzen, kann nur mit einem hormonhaltigen Präparat die Menstruation verschoben werden. Dieser Arzneistoff, Norethisteron, beeinflusst die Hormone, die für den Abbau der Gebärmutterschleimhaut verantwortlich sind. Mit diesem Medikament ist das Verschieben der Regelblutung bis zu 2 Wochen möglich.

Irrtum #4: Ist bei jeder Frau der Menstruationszyklus regelmäßig?

Die Tage vom Tag 1 der Menstruation bis zur nächsten Menstruation nennt man Menstruationszyklus. Die einzelnen Zyklen können unterschiedlich lang sein und auch differenziert verlaufen. Normalerweise wird von einem Monat beim Zyklus gesprochen, es sind jedoch durchschnittlich 28 Tage.

Selbst wenn der Menstruationszyklus zwischen 21 und 33 Tage andauert, gilt er immer noch als normal. Zu Beginn der Menstruation sind die Zyklen immer sehr unterschiedlich, was bis zu Jahren dauern kann, bis sich das Wechselspiel der Hormone eingependelt hat.

Ein Schwanken der Zyklen von Monat zu Monat ist jedoch immer normal, denn Reisen, Stress, Diäten und weitere Faktoren haben Einfluss darauf. So ist die Menge der Blutung an den Menstruationstagen sowie die Dauer der Menstruation nicht immer gleich und die Zyklen können sich ständig ändern.

Irrtum #5: Kann eine Frau während der Menstruation nicht schwanger werden?

Bei Frauen, die den Zyklus nicht kennen, ist die Gefahr einer Schwangerschaft sehr hoch. Ebenso ist es bei Frauen mit einem kurzen Zyklus von nur 21 Tagen. So hat die Frau bei diesem Zyklus den Eisprung ca. am 7. Tag (rund 14 Tage vor der Menstruation).

Ungeschützter Geschlechtsverkehr während der Periode, also am 4. Zyklustag und ein Überleben dieser Spermien um 3 Tage, kann die Frau schwanger werden. Überleben Spermien sogar 5 bis 6 Tage, ist ungeschützter Verkehr bereits am 2. Tag der Periode gefährlich.

Bei Einnahme von hormonellen Mitteln (Vaginalring, Antibabypille, etc.) ist die Menstruation eine Abbruchblutung und nicht mit der normalen Menstruation vergleichbar, Frauen können dann nicht schwanger werden.

Unfruchtbare Tage

Veröffentlicht von cyclotest 18.12.2019 Kategorie(n): Mein Zyklusgeschehen, Wissenswertes

Wann sind die unfruchtbaren Tage?

Der Menstruationszyklus besteht zum großen Teil aus unfruchtbaren Tagen. Man unterscheidet in unfruchtbare Tage am Zyklusanfang sowie die unfruchtbaren Tage nach dem Eisprung. Die unfruchtbaren Tage können berechnet werden, in dem man bestimmte Körpersignale beobachtet und auswertet.

Möchtest Du ohne Hormone, beispielsweise ohne Pille, verhüten? Dann ist es wichtig, die unfruchtbaren Tage zu identifizieren. Denn während dieser Zeit musst Du nicht zusätzlich verhüten. Auch Frauen mit Wunsch nach einem Baby sollten diese kennen, denn dann ist keine Befruchtung möglich. In unserem Beitrag haben wir wichtige Infos für Dich: Wann sind die unfruchtbaren Tage? Warum spielen bestimmte Körpersymptome eine wichtige Rolle für deren Berechnung?

Es wird zwischen zwei Phasen der infertilen Zeit unterschieden1:

  • Unfruchtbare Tage ab dem 1. Tag der Monatsblutung
  • Infertile Tage nach dem Eisprungtag

Geht man von einem 28-Tage-Zyklus und einem Eisprung in der Zyklusmitte aus, so erstreckt sich die erste infertile Periode dabei auf eine Zeit von ca. 10 Tagen und die zweite auf ca. 12 Tage.

Unfruchtbare Tage am Zyklusanfang

Die erste Phase der unfruchtbaren Tage beginnt mit dem Zyklusanfang und endet mit Eintritt der Fruchtbarkeit vor dem Eisprungtag. Der 1. Zyklustag ist dabei der Tag, an dem Deine Menstruation in gewohnter Stärke auftritt.

Aber:

Am Zyklusanfang ist noch nicht bekannt, wann der Follikelsprung stattfindet. Anhand von diversen Körpersignalen erfolgt daher eine Auswertung, wann der Eisprungtag stattfinden wird. Denn: Nicht jeder Menstruationszyklus ist gleich! Die Länge der infertilen Zeit vor dem Eisprung ist variabel und schwankt von Monat zu Monat.1

Zusätzlich muss die Lebensdauer der Spermien berücksichtigt werden. Diese beträgt bis zu 5 Tage und zieht dementsprechend das Ende der ersten infertilen Periode nach vorne. Erfolgt der Eisprung beispielsweise an Tag 14, so musst Du bereits diese Tage zuvor davon ausgehen, dass Du empfängnisbereit bist.1

Bei kurzen Zyklen mit einem frühen Eisprung kann die unfruchtbare Phase bereits während der Menstruation enden und man kann während der Periode schwanger werden.

Für die natürliche Verhütung ist es daher wichtig zu wissen, wann die infertile Phase endet. Denn dann muss zusätzlich verhütet werden, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Unfruchtbare Tage nach dem Eisprungtag

Nach den befruchtungsfähigen Tagen beginnt die zweite Phase der Unfruchtbarkeit. Allerdings beginnt die infertile Zeit nicht am Tag des Eisprungs, da die Eizelle noch bis zu 24 Stunden befruchtungsfähig ist. In der zweiten Zyklushälfte sind Deine unfruchtbaren Tage meist gleichmäßiger und können 10 bis 16 Tage anhalten.2

Da der Menstruationszyklus nur rund sechs fruchtbare Tage aufweist, besteht der überwiegende Zeitraum des Zyklus aus infertilen Tagen. Während dieser Periode bist Du nicht empfängnisbereit und kannst weder ein Baby empfangen, noch musst Du zusätzlich verhüten.

Unfruchtbare Tage berechnen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die unfruchtbaren Tage sicher berechnen zu können. Zum einen gibt es natürliche Methoden wie die natürliche Familienplanung (NFP). Am besten wendest Du die Methode an, die eine Kombination aus der Erfassung und Auswertung zweier Körpersymptome anbietet – für eine sichere Berechnung der infertilen Periode.

Diese symptothermale Methode schließt zwei Körpersymptome ein: Die Basaltemperatur sowie den Zervikalschleim. Die Körpertemperatur gilt dabei als sicheres Anzeichen, dass ein Follikelsprung stattgefunden hat.

Warum?

Nach dem Eisprungtag ist die Temperatur um einige Zehntel Grad höher. Die Beschaffenheit Deines Zervixschleims gibt ebenfalls Hinweise darauf, ob Du unfruchtbar bist oder nicht. Als alleiniges Verhütungsmittel sollte die zweitgenannte Methode nicht verwendet werden. Aber in Kombination mit der Basaltemperatur gilt sie als sichere Verhütung.2

Die zweite Phase kann anhand verschiedener Eisprung-Symptome sicher bestimmt werden. Die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang ist allerdings schwerer zu bestimmen. Daher gilt die Kombination aus zwei Eisprungsignalen als sicherste Methode.

Mit dem Basalthermometer inkl. Zyklus-App cyclotest mySense kannst Du Deine unfruchtbaren Tage berechnen. Der App wertet auf Basis von NFP Deine Zyklusdaten aus. Auf die Auswertung der unfruchtbaren Tage kannst Du Dich verlassen.

Auch der Verhütungsminicomputer cyclotest myWay sorgt dafür, dass Du mit dem intelligenten Algorithmus im Voraus, auf Basis des individuellen Zyklus, Deinen Fruchtbarkeitsstatus berechnen kannst.

Achtung:

Wenn Du Deine unfruchtbaren Tage berechnen möchtest, ist ein Eisprungsrechner nicht empfehlenswert. Dieser bestimmt die infertilen Tage aufgrund einer pauschalen Zykluslänge. Es ist nicht empfehlenswert, aufgrund solcher Vorhersagen auf die Verhütung zu verzichten. Dies kann zu einer ungeplanten Schwangerschaft führen.

Deine infertilen Tage können auch nicht nach Deiner durchschnittlichen Zykluslänge ermittelt werden, da jeder Zyklus einer Frau unterschiedlich lang ist. Zusätzlich können Faktoren wie Stress, Prüfungen, Krankheiten, Unregelmäßigkeiten etc. Deine Zyklen beeinflussen.2

Auch und erst recht bei einem unregelmäßigen Zyklus muss die infertile Periode sorgfältig bestimmt werden, da sie hier nicht ansatzweise anderweitig bestimmt werden kann. Hier gilt: Die Zeiträume und Zeitpunkte der einzelnen Symptome mögen sich vielleicht ändern, die Symptome selbst bleiben aber gleich und sind daher auch messbar. Und mit diesem Wissen sollten die unfruchtbaren Tage – auch bei eher unregelmäßige Zyklen – bestimmt werden können.

Der weibliche Zyklus

Um die Fruchtbarkeit während der Periode verstehen zu können, sind grundlegende Kenntnisse über den Zyklus und das fruchtbare Fenster einer Frau notwendig. Die Frage, ob eine Frau schon während der Periode schwanger werden kann, ist nicht pauschal zu verneinen. Grundsätzlich ist dies möglich, wenn die fruchtbare Phase beginnt, bevor die Menstruation abgeschlossen ist. Es hängt also immer vom individuellen Zyklus der Frau ab.

Der weibliche Zyklus kann in vier Phasen unterteil werden:

  • Menstruationsphase
  • Follikelphase
  • Ovulationsphase
  • Lutealphase

In der Follikelphase, also der ersten Hälfte des Zyklus, die vor dem Eisprung beziehungsweise in der Ovulationsphase stattfindet, versucht der Körper eine Eizelle freizusetzen. Die Tage nach dem Eisprung nennt man Lutealphase.

Eine Zyklusdauer liegt circa zwischen 25 und 35 Tagen, wobei der Verlauf jedes Zyklus durch Hormone gesteuert wird. Die endokrinen Drüsen produzieren die Hormone, die dann über die Blutbahn im ganzen Körper verteilt werden. Vier dieser Drüsen sind für den Menstruationszyklus verantwortlich: Der Hypothalamus, die Hypophyse, die Schilddrüse und die Eierstöcke. Auf diesem Wissens basiert auch die natürliche Familienplanung. Durch die Anwendung der symptothermalen Methode kann eine Schwangerschaft geplant oder verhindert werden.

Wie kommt es zu einer Schwangerschaft

Ob es zu einer Schwangerschaft kommen kann, ist dann vor allem von zwei Faktoren abhängig: Vom Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs und von der Überlebensdauer der männlichen Spermien. Spermien sterben an der Luft sowie im Wasser sehr schnell ab. Im Schleim des Gebärmutterhalses einer Frau können sie jedoch bis zu fünf Tage überleben. Die Überlebensdauer hängt vom pH-Wert ihrer Umgebung ab. Der pH-Wert des Gebärmutterschleims verändert sich im Laufe des Zyklus. Bei einem pH-Wert von 7,5 überleben Spermien am längsten.

Eine Eizelle braucht einen ganzen Zyklus (also etwa zwischen 25 und 35 Tagen) bis sie herangereift ist. Zwischen etwa dem neunten und dem 14. Tag des Zyklus löst sie sich ab und kann befruchtet werden. Der Eisprung findet statt. Eine reife Eizelle ist bis zu 24 Stunden überlebensfähig.

In der Ovy App ist diese fruchtbare Phase Grün markiert. Es sind etwa sechs Tage in jedem Zyklus, in denen eine Frau bei täglichem Verkehr schwanger werden kann. Hast du Geschlechtsverkehr in den fünf Tagen vor dem Eisprung, hängt die Möglichkeit einer Befruchtung der Eizelle vom Überleben der Spermien ab.

Wenn die Eizelle nicht befruchtet wurde, wird sie mit dem überflüssigen Gewebe der Gebärmutter ausgestoßen. Die nächste Periode setzt ein.

Schwanger werden während der Periode

Es ist zwar durchaus unwahrscheinlich, während der ersten Tage der Regelblutung schwanger zu werden, jedoch nicht unmöglich. Das liegt vor allem daran, dass jeder noch so regelmäßige Zyklus kleine bis größere „Ausreißer“ haben kann. Der monatliche Rhythmus der Frau kann von vielen verschiedenen Faktoren wie Stress, Emotionen, Anstrengung, Krankheit, zu wenig Schlaf, Absetzen der Pille, Ernährung oder äußeren Umgebungsfaktoren gestört werden. Damit verkürzt oder verlängert sich der Zyklus und die fruchtbare Phase findet schon kurz nach der oder noch während der Periode statt.

Kurze Zyklen mit frühem Eisprung

Frauen, die sehr kurze Zyklen haben, also Zyklen, die weniger als 25 Tage dauern, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass das fruchtbare Fenster noch während der Periode beginnt. Denn je früher der Eisprung stattfindet, desto eher beginnt auch das fruchtbare Fenster, nämlich circa vier bis sechs Tage vor dem Eisprung. Bei einem sehr kurzen Zyklus, aber auch bei einer überdurchschnittlich langen Blutungsphase, kann es also vorkommen, dass die ersten leicht fruchtbaren Tage auf das Ende der Periode fallen, sodass sich Fruchtbarkeit und Blutung überschneiden.

Überlebensdauer von Spermien

Hier kommt es wieder auf die Überlebensdauer der Spermien an: Geschlechtsverkehr während der Periode kann zu einer Schwangerschaft führen, wenn die Spermien bis zu fünf oder sechs Tage überleben und somit bis zu den ersten fruchtbaren Tagen vor dem Eisprung überleben. Eine Schwangerschaftswahrscheinlichkeit in dieser Zeit ist vor allem in den ersten Tagen der Periode trotzdem eher gering, da auch nicht alle Spermien bis zu fünf oder sechs Tagen überleben können. Bei einem normalen Zyklus und zwei gesunden Partnern besteht bei Geschlechtsverkehr am Tag vor dem Eisprung eine Wahrscheinlichkeit von circa 25 Prozent schwanger zu werden. Am fünften Tag vor dem Eisprung sind es nur noch fünf Prozent. Nur circa zwei Prozent aller Frauen haben einen derart verkürzten Zyklus, dass eine Befruchtung während der Periode möglich wäre.

Bestimmung der fruchtbaren Tage mit der symptothermalen Methode

Mit der Anwendung der symptothermalen Methode wird das fruchtbare Fenster im Zyklus der Frau durch das Messen der Aufwachtemperatur und der Auswertung des Zervixschleims oder des Gebärmutterhalses genau berechnet.

Wenn die Basaltemperatur jeden Tag um die gleiche Zeit nach dem Aufstehen gemessen wird, wird sich einen Tag vor dem Eisprung oder am Tag selber eine leichte Erhöhung abzeichnen. Der Zervixschleim gibt weitere Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit. Er wird während der fruchtbaren Tage glasig, nass, wässrig und „trägt“ die Spermien so besser zur Eizelle.

Unfruchtbare Tage und die richtige Verhütung

Wer die die symptothermale Methode zur Empfängnisregelung nutzt, kann Unfruchtbarkeit am Zyklusanfang nur dann annehmen, wenn die 5-Tage-Regel bestätigt wurde. Das setzt voraus, dass die erste höhere Temperaturmessung vor dem zwölften Zyklustag liegt.

Es ist also kein Mythos: Eine Schwangerschaft während der Periode ist nicht ausgeschlossen, weil der Eisprung schon kurz nach der Blutung beginnen kann und Spermien bis zu fünf Tage überleben. Der Zyklus reagiert auf die Gegebenheiten der Umwelt und funktioniert nicht wie ein Uhrwerk, daher sollte in jedem Zyklus eine Selbstbeobachtung der Körpersignale stattfinden.

Ungeschützter Sex kurz nach Abschluss der Menstruation

Antwort: Wenn der Geschlechtsverkehr am ersten Tag nach Abschluss der Menstruation stattfindet, gehört es rechnerisch nicht zu der „gefährlichsten Zeit“ während eines Zyklus. Allerdings muss man einräumen, dass bei allen Rechnungen die Natur manchmal eine Ausnahme macht, und sogar Schwangerschaften eintreten, wenn der Geschlechtverkehr während der Periodenblutung stattgefunden hat.

Um sicher zu sein, sollte ein Schwangerschaftstest kurz vor der zu erwartenden Periode durchgeführt werden.
Außerdem ist dringend zu empfehlen, sich ein geeignetes Verhütungsmittel zu überlegen, um solche Ängste in Zukunft zu vermeiden, denn sie beeinträchtigen die Sexualität und die Partnerschaft unnötig.

Weitere Informationen über Verhütungsmittel und ungewollte Schwangerschaft gibt es bei Netdoktor.at in der Rubrik „Sexualität & Partnerschaft“.

Rubriken:

  • Zur Startseite von NetDoktor.at

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von netdoktor.at

Autoren:
Dr. Britta Bürger, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Wann ist Eifersucht krankhaft?

In der Eifersucht sind die Grenzen zwischen normal und krankhaft fließend. Dennoch gibt es Anzeichen, die auf eine krankhafte Eifersucht hindeuten.

Tipps für eine funktionierende Partnerschaft

Am Beginn einer Partnerschaft steht neugieriges Kennenlernen, dann folgt die Phase des mehr oder weniger heftigen Verliebtseins: Man stellt den …

Erste Ehekrise

Bereits in den ersten Jahren eine Ehe bzw. Lebensgemeinschaft können Krisen entstehen. Wenn sich die stürmische Verliebtheit gelegt und sich der …

Schwanger werden während Periode – Ist das möglich?

Schwanger werden während der Periode – Ist das möglich? Es gibt viele Irrglauben zum Thema Sex und zur Schwangerschaft, die manchmal dazu führen, dass eine Frau ungeplant schwanger wird. Eins der Ammenmärchen, das oftmals erzählt wird, ist, dass eine Frau nicht schwanger werden kann während der Periode. Frauen, die sich Kinder wünschen, könnten hören, dass sie auch während der Periode schwanger werden können. Doch was stimmt jetzt? Diese Frage kann nicht allgemein für alle Frauen gleich beantwortet werden. Denn jede Frau ist individuell und hat ihren eigenen Rhythmus.

Kann man während der Periode schwanger werden?

Jeden Monat durchläuft Ihr Körper einen festen Rhythmus. Die Periode setzt ein, anschließend wird Gebärmutterschleimhaut aufgebaut und eine reife Eizelle macht sich auf den Weg zur Uterus. Sie ist nun bereit befruchtet zu werden. Wird sie befruchtet, versucht sie, sich in die Gebärmutterschleimhaut zu verankern, um dort zu wachsen. Wird sie nicht befruchtet wird sie bei der nächsten Regel ausgespült. Frauen sind etwa sechs Tage fruchtbar. Je nach dem wie lange oder wie kurz ihr Zyklus ist, können die fruchtbaren Tage auch auf die Tage fallen in denen sie ihre Periode bekommt. Dabei ist die reife Eizelle nur 12 bis 24 Stunden lebensfähig und Spermien leben etwa 2 bis 5 Tage. Daher ist es nicht unmöglich, während seiner Periode schwanger zu werden. Es ist nur sehr unwahrscheinlich.

Während der Periode schwanger werden: So beugen Sie vor

Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass Sie schwanger werden während Ihrer Periode, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Vor allem nicht, wenn Sie Ihren Zyklus nicht kennen und Ihre fruchtbaren Tage nicht bestimmen können. Verhütungsmittel, wie Kondome, beugen nicht nur einer Schwangerschaft vor, sondern auch Geschlechtskrankheiten. Es gibt auch andere zuverlässige Verhütungsmittel, wie die Pille. Sie wird wohl am häufigsten verwendet und schützt zu 99 Prozent vor einer Schwangerschaft. Doch hat auch sie ihre Risiken.

Vergisst die Frau, sie zu nehmen, trinkt zu viel Alkohol und beeinflusst die Wirkung anders, kann sie nicht mehr zuverlässig vor einer Schwangerschaft schützen. Sofern Sie kein Risiko eingehen wollen, kann es nicht schaden, wenn Sie trotz allem auch mit einem Kondom verhüten. Andere Verhütungsmittel wie die Dreimonatsspritze, Verhütungsring oder Hormonimplantat gelten als sehr sicher und können Frauen, die sich in naher Zukunft keine Kinder wünschen Sicherheit geben.

Frauen mit Kinderwunsch: Schwanger werden trotz Periode

Ob Sie während Ihrer Periode schwanger werden können, hängt von einigen Faktoren ab. Wichtig ist, dass Sie zuerst Ihre fruchtbaren Tage und Ihren Monatszyklus bestimmen. Anhand diesen Daten können Sie berechnen, ob Sie trotz Periode schwanger werden können. Um Ihren Monatszyklus zu bestimmen, sollten Sie über längere Zeit die Tage Ihrer Periode sorgfältig notieren. Wann war der erste Tag Ihrer letzten Periode, wie lange dauerte sie an und wann setze sie im kommenden Monat wieder ein?

Hier können Sie berechnen wie lange Ihr Zyklus dauert. In den meisten Fällen haben Frauen einen Zyklus von 28 Tagen. Sie sind also 13 bis 15 Tage nach dem ersten Tag Ihrer Regelblutung sehr fruchtbar. Benutzen Sie ruhig einen Rechner, der Ihnen genau zeigen kann, wann Sie fruchtbar sind und wann nicht. So erhöhen Sie die Chance auf eine Schwangerschaft.

Bewertung: Unbewertet 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Bewertungen: 667 Ihre Bewertung: {{rating}}

  • Über den Autor
  • Letzte Beiträge

Über Luise Veltmann

Luise wohnt mit ihrem Mann, ihrem zweijährigen Sohn Max und bald auch mit Kind Nr. 2 in Lübeck. Wenn Sie neben der Arbeit als Autorin für den Elternkompass die Zeit findet, dann geht Luise ins Fitnessstudio oder zeichnet. Die Zeit ist aber knapp, denn der kleine Max liebt es mit seiner Mama zum Kinderturnen zu gehen und Oma und Opa zu besuchen.

  • DIY – Kinderkleidung nähen leicht gemacht – Dezember 16, 2019
  • Selbstfürsorge: Warum Kinder nicht immer vorgehen sollten – Juli 16, 2019
  • Wichtige Kriterien für ein neues Babybett – Juli 11, 2019
  • Das Baby- oder Kinderzimmer von Beginn an durchdacht einrichten – Dezember 21, 2018
  • Coole Kindermode: Gut gekleidet durch den Herbst – Dezember 11, 2018
  • Family-Startups: Wenn das Business Familienangelegenheit sein soll – Dezember 11, 2018
  • Baby zahnen – Tipps bei Zahnungsbeschwerden – Juli 26, 2018
  • Baby Pucken? – Vorteile & Nachteile – Juli 25, 2018
  • Pflegekind aufnehmen – Eltern auf Zeit – Juli 24, 2018
  • Schwanger fliegen – Was Sie unbedingt beachten sollten – Juli 24, 2018

Alle Beiträge anzeigen

Schwanger während Periode?

Veröffentlicht von cyclotest 16.07.2019 Kategorie(n): Mein Zyklusgeschehen, Meine Regel

Kann man während der Periode schwanger werden? Vielfach ist die Annahme verbreitet, während der Periode könne frau nicht schwanger werden. Es hängt davon ab, zu welchem Zeitpunkt in Deinem Zyklus der Eisprung auftritt. Gerade bei kurzen Zyklen ist es daher wichtig, die schwangerschaftskritischen Tage zu kennen.

„Kann man während der Periode schwanger werden?“ – Wenn Du Dir diese Frage stellst, kann es sein, dass Dich die Antwort erstaunt: „Ja, man kann!“ Wir zeigen Dir, welche Voraussetzungen hierfür gegeben sein müssen und wie Du verhüten kannst.

Wie lange kann man nach der Periode nicht schwanger werden?

„Kann man schwanger werden, wenn man seine Tage hat? Das ist doch nicht möglich, oder?“ Viele Frauen denken, dies gehöre in den Bereich der Mythen und verzichten daher während der Periode auf Verhütung. In einem Online-Artikel auf focus.de macht Eva Zattler, Diplom-Sozialpädagogin und Schwangerenberaterin bei Pro Familia in München deutlich: „Zu uns kommen viele ungewollt schwangere Frauen, die genau das gedacht haben“.1

Diese Aussage macht deutlich: Man kann während der Periode schwanger werden! Du solltest daher unbedingt während der Menstruation verhüten, wenn Du Sex hast und kein Baby bekommen möchtest.

Wieviele Tage nach der Periode ist man unfruchtbar?

Es stimmt zwar, dass bei einer Frau nur an wenigen Tagen im Zyklus eine Befruchtung möglich ist. Allerdings: Erfolgt der Eisprung sehr früh, kann ungeschützter Geschlechtsverkehr während der Periode dazu führen, dass eine Schwangerschaft eintritt. Ist der Zeitpunkt des Eisprungs sehr früh, so hat man nur sehr wenige unfruchtbare Tage am Zyklusanfang.

Die Grafik zeigt ein Beispiel mit einem 24-Tage-Zyklus. Dort erfolgt der Eisprung an Tag 9. Somit tritt der Fall ein, dass bereits während der Periode ein Schwangerschaftsrisiko besteht. Hättest Du zum Beispiel am 4. Zyklustag ungeschützten Sex, also während der Regel, wäre es möglich, während der Periode schwanger zu werden.

Wie sich das erklären lässt? Durch die Lebensdauer der Spermien des Mannes – denn die Samenzellen können im Körper der Frau länger überleben. Zudem ist die Eizelle für 12–24 Stunden befruchtungsfähig.

Somit ergibt sich auch die Antwort auf die eingangs gestellte Frage: Bei einer 1. Zyklushälfte, die nur einen kleinen Zeitraum umfasst, kann es zu einer Überschneidung der Fruchtbarkeit und der Periode kommen.2 Es ist somit sehr wichtig, dass Du Deine empfängnisbereiten Tage kennst, um festzustellen, wann man schwanger werden kann.

Mit cyclotest mySense kannst Du ganz einfach bestimmen, an welchen Tagen Du ungeschützten Geschlechtsverkehr haben kannst. Auf Basis Deines individuellen Zyklus berechnet er die befruchtungsrelevante Zeit. Ganz egal, ob Du eher kurze, lange oder eher schwankende Menstruationszyklen hast und wie lange Deine Regelblutung ist.

UVP: 134,95 € 109,50 € inkl. MwSt.

Enthält 19% MwSt. zzgl. Versand Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Kann man während der Blutung schwanger werden, wenn man die Pille nimmt?

Während der Abbruchblutung innerhalb der Pillenpause oder wenn man anderweitig hormonell verhütet, z. B. zwischen zwei Vaginalring- oder Hormonpflaster-Phasen, kann normalerweise keine Befruchtung der Eizelle durch männliche Spermien stattfinden. Dies gilt zumindest bei richtiger Anwendung des hormonellen Verhütungsmittels.

Hast Du Dich für einen Pillenstopp oder das Beenden eines anderen hormonellen Verhütungsmittels entschieden, erfolgt eine Blutung nach der letzten Einnahme. Diese Blutung nennt man Abbruchblutung. Sie ist nicht mit der normalen Periode vergleichbar. Der Hormonentzug durch den Stopp der Pille beispielsweise führt hier zur Abblutung der Gebärmutterschleimhaut.

Wenn danach wieder die „ganz normale“ Monatsblutung eintritt, gilt auch hier: Du kannst einen kurzen Monatszyklus haben. Die Spermien können längere Zeit im Körper überleben und das Ei befruchten, das sich dann in die Gebärmutter einnisten kann, wenn Du im Zeitraum Deiner Periodenblutung Sex ohne Verhütung hast.

Wie wahrscheinlich ist es, in der Periode schwanger zu werden?

Doch wie wahrscheinlich ist es, einen kurzen Periodenzyklus zu haben? Eine Studie aus dem Jahr 2006 hat 9.075 Zyklen einbezogen. Die Auswertung der Studienergebnisse hat ergeben, dass bei rund 5 Prozent aller Menstruationszyklen ein Eisprung an Tag 11 oder früher stattfand.3

Bei 1,6 Prozent der Zyklen erfolgte der Eisprung an Tag 9 oder früher. Das bedeutet, dass deren Fruchtbarkeitsstart am 4. Zyklustag oder früher ist. Wenn dann die Periode 5 Tage dauert, ist während der Periode ein Schwangerschaftsrisiko gegeben.

Wahrscheinlichkeit, während der Periode schwanger zu werden

Viele Frauen haben nicht immer die gleiche Zykluslänge und die Monatsblutung kann sehr früh erfolgen. Stress, unregelmäßiger Schlaf, Schichtarbeit, aber auch bestimmte Krankheiten können Ursache eines schwankenden Zyklusverlaufs sein. Dieser kann auch einmal eine kurze 1. Zyklushälfte aufweisen, so dass die fertilen Tage mit der Periode zusammenfallen.

Die Chancen auf eine Befruchtung, wenn man seine Tage hat, sind mit kurzem oder unregelmäßigem Menstruationszyklus höher als mit regelmäßigen oder langen Zyklen. Auch junge Frauen oder Frauen nach dem Beenden der hormonellen Kontrazeptiva wie beispielsweise der Pille weisen oftmals einen unregelmäßigen Zyklus auf. Eine Schwangerschaft durch ungeschützten Sex zum Zeitpunkt der Periode ist möglich.

Das Wissen um den Körper und seine Vorgänge ist daher sehr wichtig. Du musst nämlich Deinen individuellen Verlauf sehr genau kennen, um Deine Fruchtbarkeit identifizieren zu können. Fehlt dieses Wissen, solltest Du grundsätzlich immer davon ausgehen, dass Du während dem Abbluten der Gebärmutterschleimhaut anderweitig verhüten musst. Ein Beispiel ist das Kondom. Du solltest Dich daher auf keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr einlassen, außer Du möchtest schwanger werden und sehnst ein Ausbleiben Deiner Periode herbei, um einen Schwangerschaftstest zu machen.

Manchmal ist es auch so, dass eine Zwischenblutung auftritt und diese Blutung nicht klar von der eigentlichen Menstruation abgegrenzt werden kann. Es kann dann passieren, dass Du diese mit Menstruationsblut verwechselt. Dann könnte diese Schmierblutung mit einem Eisprung zusammenfallen.

Muss ich während der Periode komplett auf Sex verzichten?

Diese Frage kann – wie schon deutlich geworden ist – nicht pauschal beantwortet werden. Die Beobachtung des Menstruationszyklus hilft dabei, sich selbst zu beantworten, ob man in der Zeit der Periode ungeschützten Sex haben kann. Zu kompliziert? Ist es nicht, denn es gibt kleine technische Helfer wie eine Zyklus-App oder einen Zykluscomputer.

cyclotest mySense unterstützt mit Fruchtbarkeitsstatus

Wenn Du Dich entscheidest, cyclotest mySense zum Monitoring zu verwenden, so bezieht die App genau dieses Wissen um individuelle Zykluslängen mit ein: Wenn sie aufgrund der Eisprunganzeichen feststellt, dass Du einen sehr kurzen Monatszyklus hast, kann sie Dir auch an einem Zyklustag während bzw. am Ende der Periode „fruchtbar“ anzeigen. Wenn Du keinen Kinderwunsch hast, ist das eine sehr wertvolle Information. Die natürliche Verhütung ist dabei sicher und weist keinerlei Nebenwirkungen auf.

UVP: 134,95 € 109,50 € inkl. MwSt.

Enthält 19% MwSt. zzgl. Versand Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Wie verhüte ich während der Periode?

Fällt Deine Fruchtbarkeitsphase in die Zeit Deiner Periode, solltest Du Dich um Verhütung kümmern, wenn Du Sex haben möchtest. Am besten klärt ihr zusammen als Paar, wie ihr auch im Zeitraum der Regelblutung richtig verhütet. Eine Verhütungspanne während der Periode ist nicht ideal.

Ein Tampon während der Regelblutung stellt hierbei natürlich keine Barriere für die Spermien auf dem Weg zum Eileiter dar. Die Eizelle, die mehrere Stunden überleben kann, kann befruchtet werden und sich in die Gebärmutter einnisten. Es gibt aber zahlreiche Methoden, die geeignet sind. Auch der Mann kann damit Verantwortung übernehmen.

Schwanger werden während der Periode ist kein Mythos

Während der Periode schwanger werden zu können ist also kein Mythos. Wenn der individuelle Rhythmus nicht bekannt ist, so kann eine Schwangerschaft während der Menstruation bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr nicht ausgeschlossen werden. Es ist eine zusätzliche Verhütung angesagt, zum Beispiel mit einem Kondom.
Wenn man sich mit dieser pauschalen Antwort nicht zufriedengeben möchte, dann ran an die Beobachtung des eigenen Zyklusgeschehens: Auf diese Weise erhältst Du Deine individuelle Antwort – und zwar neu berechnet von Monat zu Monat. Ganz einfach übrigens auch mit unserem Zykluscomputer cyclotest myWay.

Was andere Frauen zu diesem Thema interessiert

Musst Du nicht! Aber Du musst vielleicht verhüten. Du solltest jedenfalls genau hinschauen, denn die Menstruation heißt nicht, dass Du in dieser Zeit nicht schwanger werden kannst! Hier sind weitere Infos. Wenn Du Deine Zyklusdaten regelmäßig erfasst, kannst Du schnell sehen, ob Dein Zyklus sehr kurz ist und Du während der Periode fruchtbar sein könntest. Hier siehst Du, wie das geht. Bei sehr kurzen Zyklen können sich Menstruation und fruchtbare Phase überschneiden. Wie das im Einzelfall aussieht, siehst Du hier. Hier gibt es viele Möglichkeiten – wichtig ist, dass Du Deine fruchtbare Phase kennst. Mehr Infos gibt’s hier.
4.5 / 5 ( 146 votes )

Tatsächlich keine Empfängnisverhütung unmittelbar nach der Periode erforderlich?

Müssen Frauen direkt nach der Periode wirklich nicht verhüten?
So gut wie jede Frau freut sich, wenn nach dem Ende der Menstruation endlich die heftigen Regelschmerzen ein Ende haben. Manche meinen, man könne in dieser Zeit auch ungeschützten Sex haben und müsse sich nicht um die Schwangerschaftsverhütung kümmern. Stimmt das aber wirklich?

Verhütung mit Pille und Kondomen bevorzugt
Beim Großteil der Bundesbürger wird die Verhütung mit Pille und Kondom bevorzugt. So ergab eine Studie der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vor einigen Jahren, dass rund 53 Prozent der sexuell aktiven Erwachsenen die Pille zur Verhütung nutzen und etwa 37 Prozent Kondome. Doch die Einnahme des Medikaments ist auch mit unangenehmen Nebenwirkungen verbunden. Daher wollen sich viele Frauen lieber auf andere Art und Weise vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen. Es gibt verschiedene hormonfreie Alternativen zur Pille, deren Wirksamkeit belegt ist und die keine oder nur wenige Belastungen für die Gesundheit verursachen.

Beim Thema Verhütung kursieren mitunter sehr abstruse Theorien. Unter anderem heißt es, dass eine Frau direkt nach ihrer Periode nicht schwanger werden kann: Stimmt das wirklich? (Bild: detailblick-foto/fotolia.com)

Kommen Frauen nach ihrer Periode ohne Verhütung aus?
Allerdings kursieren beim Thema Verhütung mitunter auch abstruse Theorien. So kann man unter anderem hören: „Direkt nach ihrer Periode können Frauen nicht schwanger werden“, weshalb man dann bedenkenlos ungeschützten Geschlechtsverkehr haben könne. Doch kommen Frauen direkt nach ihrer Menstruation wirklich ohne Verhütung aus? Nicht mit hundertprozentiger Sicherheit, erklärte der Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF), Christian Albring, in einer Mitteilung der Nachrichtenagentur dpa.

Manchmal lässt sich das Ei länger Zeit zum Reifen
Wie der Experte erläuterte ist eine Schwangerschaft grundsätzlich möglich, wenn eine Frau um den und vor allem kurz nach dem Eisprung Sex hat. „Das passiert meist 10 bis 14 Tage nach dem Beginn der letzten Menstruation“, so Albring. Laut dem Mediziner passiert es aber nur selten, dass der Eisprung sehr viel früher – etwa kurz nach der Periode – ausgelöst wird. „Ebenso ist es auch möglich, dass sich das Ei viel länger Zeit lässt zum Reifen.“ Wollen Frauen also nicht schwanger werden, sollten sie besser auch kurz nach ihrer Periode verhüten.

Verhüten mit der Temperaturmethode
Eine Form der natürlichen Verhütung ist die Temperaturmethode. „Die Basaltemperaturmethode beruht auf der Beobachtung, dass die Körpertemperatur etwa zwei Tage nach dem Eisprung messbar ansteigt und bis zum Beginn der Regelblutung erhöht bleibt“, schreibt der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) auf der Webseite „frauenaerzte-im-netz.de“. Und weiter: „Mit der Temperaturmethode kann im Nachhinein festgestellt werden, ob ein Eisprung erfolgt ist.“ Neben einem genauen Thermometer wird ein Zykluskalender benötigt, in den die täglich gemessenen Werte eingetragen werden und so der Temperaturverlauf kontrolliert werden kann. (ad)

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Eisprung direkt nach der Periode – gibt‘s das?

Wenn du dir ein Kind wünschst oder aber eine Schwangerschaft verhüten möchtest, solltest du wissen, wann deine fruchtbaren Tage sind. Dabei kann es durchaus Überraschungen geben – zum Beispiel, wenn der Eisprung direkt nach der Periode stattfindet.

Wann kann ich schwanger werden? Das fragen sich sowohl Frauen mit Kinderwunsch als auch solche, die eine Schwangerschaft verhüten wollen. Jede Frau weiß, dass die Tage in der Zyklusmitte die fruchtbarsten sind und dass sie unmittelbar vor und während der Regelblutung einigermaßen sicher sein können, dass nichts passiert. Doch der Zyklus ist eine sehr individuelle Geschichte. Und darum gibt es extreme Fälle, in denen Frauen von einer Schwangerschaft überrascht wurden.

Eisprung direkt nach der Periode: Da kann der Schwangerschaftstest überraschend ausfallen.

Der Zyklus: Eine Regel mit Ausnahmen

Der durchschnittliche Zyklus ist 28 Tage lang und bei sehr vielen Frauen kommt diese Zahl auch ganz gut hin. Als Zyklusbeginn sieht man den ersten Tag der Regelblutung an. Die Östrogene, die den Zyklus steuern, sorgen in der Zyklusmitte, zwischen dem 10.-14. Tag, für einen erhöhten Progesteronwert und damit für den Eisprung.

Die Eizelle kann dann für maximal 24 Stunden befruchtet werden. Da Spermien im Körper der Frau drei bis fünf Tage überleben können, kann man also auch schwanger werden, wenn man vor dem Eisprung Sex hat.

Somit enden die fruchtbaren Tage schon kurz nach dem Eisprung und es dauert etwa zwei Wochen, bis der Zyklus von Neuem beginnt. Die Zeit vor dem Zyklusende, die Tage der Periode und die ersten Tage unmittelbar danach sind meist unfruchtbar. Aber, Achtung: meist!

Kinderwunsch

Mönchspfeffer: Hilfe bei Zyklusproblemen

Weiterlesen Kinderwunsch Weiterlesen

Eisprung direkt nach der Periode: Wann kann das passieren?

Die Zykluslänge von 28 Tagen trifft nicht bei allen Frauen zu. Bei manchen ist der Zyklus immer oder manchmal kürzer, und dann liegen Periode und Eisprung sehr dicht beieinander. Das heißt, du kannst dann unmittelbar nach deiner Periode schwanger werden, möglicherweise sogar durch Sex während der Periode. Darum ist es so wichtig, dass du deinen Zyklus kennst und auf Veränderungen beobachtest.

Unter bestimmten Umständen findet der Eisprung direkt nach der Periode statt:

  • Wenn dein Zyklus sehr kurz ist und der Eisprung schon vor dem 10. Zyklustag stattfindet, kann Sex während oder kurz nach Periode zur Schwangerschaft führen.

  • Wenn dein Zyklus generell nicht sehr regelmäßig ist, helfen dir Durchschnittswerte nicht weiter – jeder Zyklus kann kürzer oder länger ausfallen. Entsprechend solltest du konsequent durchgängig verhüten, falls du dir kein Kind wünschst, oder bei Kinderwunsch einen regelmäßigeren Zyklus anstreben, zum Beispiel mit Hilfe von Mönchspfeffer oder Zyklustees.

  • Wenn du gerade sehr viel Stress durchmachst, Langstreckenflüge und Reisen durch mehrere Zeitzonen unternimmst, kann das deinen Zyklus aus der Bahn werfen.Auch wenn du sehr krank warst, kann dein Zyklus sich dadurch verlängern, verkürzen oder ausfallen.

Wenn dein Zyklus öfters oder immer unregelmäßig ist und du dir ein Kind wünschst, solltest du dich ärztlich untersuchen lassen, denn bei einem unregelmäßigen Zyklus ist eher damit zu rechnen, dass nicht immer ein richtiger Eisprung stattfindet. Manchmal reichen schon pflanzliche Mittel wie Mönchspfeffer aus, um für mehr Regelmäßigkeit zu sorgen.

Sollte ein Kind noch nicht geplant sein, ist es besser, bei einem unzuverlässigen Zyklus konsequent zu verhüten. Sonst kann ein Eisprung direkt nach der Periode für eine Überraschung sorgen!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.