Mobile baby basteln vorlage

Diese bezaubernden Mobiles laden zum Träumen ein: In dem DIY-Set sind alle benötigten Bestandteile zum Basteln eines farbenfrohen Mobiles aus Papier enthalten. Die verschiedenen Elemente bestehen aus hochwertigem Premiumpapier und sind bereits vorgeschnitten, sodass die einzelnen Teile nur noch mit etwas Geschick zusammengefügt werden müssen. Das Resultat kann sich sehen lassen – ein sich leicht im Wind bewegender Hingucker in kräftigen Farben am Bettchen des Babys Ihrer Wahl!

Je nach Interesse der beschenkten Eltern und ihres Kindes stehen 4 Figuren zur Auswahl – eine große Eisenbahn, eine heroische Rakete, süße Marienkäfer auf einem Kleeblatt oder ein entzückendes Nilpferd unterm Regenschirm. Dabei ist ein Mobile süßer als das Andere und die Motive liebevoll ausgesucht.

Die süßen Wonneproppen Ihrer Freunde und Bekannten werden den Blick kaum von diesen fantastischen Mobiles abwenden können. Auch die stolzen Eltern haben ihre Freude an der aufgeregten Neugier der Kleinen beim Anblick der prächtigen Farben und Formen!

Detailinformationen

DIY-Set „Baby-Mobile“ aus Papier

  • wahlweise: Rakete, Eisenbahn, Glücksklee & Marienkäfer, Nilpferd mit Herzen
  • Lieferumfang: 1 DIY-Set „Baby-Mobile“ nach Wahl
  • Eigenschaften:
    • Premiumpapier
    • vorgeschnittene Papierstücke
    • inklusive Anleitung
  • Material: Papier, Faden
  • Farbe: bunt
  • Maße: ca. 10-20 cm Höhe je nach Modell

DIY-Set „Baby-Mobile“ aus Papier – Nilpferd mit Herzen

  • Lieferumfang: 1 DIY-Set „Baby-Mobile“ mit Nilpferd mit Herzen
  • Eigenschaften:
    • Premiumpapier
    • vorgeschnittene Papierstücke
    • inklusive Anleitung
  • Material: Papier, Faden
  • Farbe: bunt
  • Maße: ca. 10-20 cm Höhe

DIY-Set „Baby-Mobile“ aus Papier – Glücksklee & Marienkäfer

  • Lieferumfang: 1 DIY-Set „Baby-Mobile“ mit Glücksklee & Marienkäfer
  • Eigenschaften:
    • Premiumpapier
    • vorgeschnittene Papierstücke
    • inklusive Anleitung
  • Material: Papier, Faden
  • Farbe: bunt
  • Maße: ca. 10-20 cm Höhe

DIY-Set „Baby-Mobile“ aus Papier – Eisenbahn

  • Lieferumfang: 1 DIY-Set „Baby-Mobile“ mit Eisenbahn
  • Eigenschaften:
    • Premiumpapier
    • vorgeschnittene Papierstücke
    • inklusive Anleitung
  • Material: Papier, Faden
  • Farbe: bunt
  • Maße: ca. 10-20 cm Höhe

Mobile Basteln – 18 Ideen fürs Babys erste Spielzeug!

Mobile aus Wolle fürs Babybett in kleinen Schritten basteln

Das Mobile kann als das erste Spielzeug der Babys betrachtet werden. Es hilft für die visuelle Entwicklung der Kleinen und auch für die Koordination zwischen Händen und Augen. Wussten Sie, dass das Baby während des ersten Monats vor allem auf die Farben Weiß und Schwarz fixiert ist?

Aus diesem Grund sollte das erste Mobile am besten aus diesen beiden Nuancen gebastelt worden sein.

Möchten Sie nun lernen, wie Sie ein Mobile in Schwarz und Weiß für Ihr Baby basteln können?

Materialien, welche Sie zum Mobile-Basteln brauchen


Materialien für die Wollkugeln

  • Wolle in Schwarz und Weiß
  • Crochet in Creme
  • Nadeln
  • Papier in Creme, Rosa und Schwarz
  • Kleine schwarze Kugeln
  • Dicke Pappe
  • Draht
  • Starker Klebstoff
  • Bleistift und Schere

Für die Struktur

  • Zwei Holzstangen (wir empfehlen Ihnen solche mit Maßen 270x 20x5mm)
  • Dichtung aus weißem Kunststoff
  • 3 mm Bohrer

Eins nach dem Anderen

Schritt 1: Die Wollkugeln basteln

Schneiden Sie zwei Kreise aus dem Karton mit sieben Zentimeter Breite aus. Auf 2 cm Entfernung vom Rand nach Innen schneiden Sie eine Öffnung aus. Schneiden Sie 6 cm von der Baumwolle aus. Binden Sie damit die beiden Kreise. Umwickeln Sie die Baumwolle um diese herum. Machen Sie weiter so, bis das Zentrum der Kugel praktisch fast dicht geschlossen ist.

Schritt 2: Die Kugeln mit den Scheren formen

Nun nehmen Sie eine scharfe Schere. Schneiden Sie die ausragenden Enden der Baumwolle aus, so dass das Ganze gleichmäßig wie kuschelige Kugel aussieht.

Schritt 3: Den Draht zum Aufhängen anbringen

Trennen Sie nun die beiden Kreise etwas auseinander und ziehen Sie einen längeren Draht durch diese durch. Wickeln Sie den Draht um die Mitte des Pompons durch. Das eine Ende muss lang genug sein, damit Sie danach dieses an die Hauptstruktur des Mobiles anbringen können.

Die Struktur des Mobiles basteln

Schneiden Sie die beiden Holzstücke aus und streichen Sie diese in der gewünschten Farbe. Wie eben gesagt, sind beim Mobile-Basteln für Babys vor allem Weiß und Schwarz zu empfehlen. Machen Sie ein Loch von 3 mm an den beiden Enden der Holzstangen.

Bringen Sie die beiden Holzstangen aneinander an, sodass sie ein Kreuz bilden. An der Schnittstelle bohren Sie ein Loch. Entscheiden Sie nun, wie weit nach unten jede Wollkugel hängen soll. Wir empfehlen Ihnen eine Höhe von ca. 22 cm über dem Kopf des Babys. Bringen Sie den Draht durch die Löcher der Holzstangen. Hängen Sie die Baumwollkugeln an.

Mobile basteln – Individualisierung

Die Baumwollkugeln können schön individualisiert werden. Sie können in anderen Farben ausgeführt werden. Da jedoch fürs Baby ein Mobile in Schwarz-Weiß am besten ist, schlagen wir diese beiden Farben vor. Individualisieren Sie, indem Sie aus den Baumwollkugeln verschiedene interessante Figuren machen. Warum lassen Sie diese nicht wie Tiere aussehen? Dazu müssten Sie nur mit passenden Hilfsmitteln Augen, Beine oder sonstige Körperteile basteln.

Weitere tolle und kreative Bastelideen fürs Baby-Mobile

Mobile basteln – Benutzen Sie verschiedenfarbige Wollknollen

Mobile basteln – Ein Märchen im Wald

Baby-Mobile selber basteln

Beim Aufbau sollte man auf die Ausgleichspunkte achten

Es regnen bunte Tropfen

Mobile basteln – Fantasie und Handgeschicklichkeit sind erforderlich

Baby-Mobile und Traumfänger in Einem

Mobile basteln – Elemente aus der Natur benutzen

Bestimmen Sie die Farben im Voraus

Mobile basteln – Einschlafen unter den Fischen

Eine leichte Bastelidee mit Pompons

Schafe zählen und einschlafen

Mobile basteln – Nähen Sie schöne Drachen aus bunten Stoffen

Mobile „Wolken“ basteln – Schritt für Schritt

Ein Mobile ist relativ einfach selber zu basteln und ein wunderbares erstes Babygeschenk. Unser Wolken-Mobile zum Träumen kommt für alle DIY-Mamas wie gerufen!

Material für das selbstgebastelte Mobile

● Akku-Stichsäge (z. B. von Bosch)
● Akku-Bohrschrauber
● Akku-Heißklebepistole
● Akku-Schlagbohrschrauber
● MDF-Platte 3 mm
● verschiedene Bögen gemustertes Geschenkpapier
● Nähgarn in der passenden Farbe
● starkes doppelseitiges Klebeband
● Aluminiumdraht
● Schmuckzange
● Schere, Bleistift, Haken und Dübel
● Schablone (kostenloser Download)

Anleitung für das Mobile

➤ Große Wolken: Auf eine 3 mm dünne MDF-Platte das Wolkenmotiv per Bleistift übertragen und mit der Akku-Stichsäge ausschneiden. Dabei die Pendelung ausschalten und mit einer niedrigen Hubzahl arbeiten. Es können beliebig viele Wolken in unterschiedlichen Größen ausgesägt werden, die Anzahl muss zur Befestigung gerade sein. Die Holzwolke jeweils mit gemustertem Geschenkpapier in Blautönen bekleben. Dazu eignet sich eine Akku-Heißklebepistole.

➤ Kleine Wolken: Jeweils zwei Stücke Geschenkpapier mit Doppelklebeband links auf links aufeinander kleben und dabei einen Nähfaden mit einkleben. Auf das Papier Wolken zeichnen, so dass der Faden später an der Oberkante der Wolke herausschaut. Wolken vorsichtig ausschneiden, ohne den Faden dabei abzutrennen. Auch hier können beliebig viele Wolken in gerader Anzahl hergestellt werden.
➤ In die mit Papier beklebte Wolke jeweils ein Loch zum Aufhängen bohren. Durch dieses Loch einen Faden als Aufhänger fädeln.

➤ Aus dem Aluminiumdraht vier oder mehr (je nach Wolkenanzahl) Bügel formen. Dazu jeweils in der Mitte eine Schlaufe drehen und die Enden nach unten schneckenartig aufrollen. Bügel in verschiedenen Abständen in der Mitte mit Nähgarn aneinanderknoten und aufhängen.

Jeweils zwei Wolken an den äußeren Enden der Bügel mit den an den Wolken befestigten Fäden anbinden. Man kann statt einer Wolke auch ein Schaf ausschneiden und mit Beinen und Ohren versehen! Mit einem Akku-Schlagbohrschrauber Dübel und Haken an die Decke anbringen. Wolken-Mobile daran aufhängen.
(Anleitung und Bilder mit freundlicher Genehmigung von Bosch)

Was braucht das Baby noch?Von witzig bis nützlich, von Baden bis Schlafen, auf unseren Themenseite Babyausstattung finden Sie alles Wichtige auf einen Blick. Klicken Sie einfach auf das Bild – wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Kinderzimmerdeko – selbstgemachtes Babymobile

Kinderzimmerdeko? Erwischt, jetzt ist es raus, wir erwarten Nachwuchs, weiblichen Nachwuchs, wie man unschlecht an den Farben erkennen kann. Jetzt kann ich mein Deko-Repertoire um einen Bereich erweitern – die Kinderzimmerdeko. Da gibt es sooo viele schöne Dinge zu gestalten, zu basteln und zu kaufen.

Da ich ja eine begeisterte Hobby-Näherin bin, wollte ich unbedingt ein Babymobile selbst nähen, auch weil die gekauften Mobiles immer gleich aussehen und ich die Sorte aus Platik auch nicht sonderlich schön finde. Noch ein Grund war, dass sich so das Babymobile besser an das Gesamtkonzept der Kinderzimmerdeko anpassen lässt, wenn man z. B. aus den gleichen Stoffen noch andere schöne Dinge, wie Kissen, Decken oder Lampenschirme herstellt.

Mein „Konzept“ für die Kinderzimmerdeko besteht zum Teil aus dem Thema Zirkus, gepaart mit einem Hauch Waldtieren und vielen Pastelltönen. Inspiration war/ist die aktuelle Limited Edition „BRAKIG“ vom schwedischen Möbelhaus, sowie die Tapete HARLEQUIN von ferm living (mehr dazu später).

Noch dazu habe ich mich bei meiner Recherche zum Thema Kinderzimmerdeko ganz besonders in 3 Details verliebt: Wolken, Äffchen und Elefanten – einfach zum Dahinschmelzen wie ich finde.

Bei dem Wolkenthema habe ich mich ja dann ausgiebig bei meinem Mobile ausgetobt. Ich habe noch eine kleine Anleitung zusammengestellt, für Diejenigen, die dieses Mobile gerne nachnähen möchten. Den restlichen Fortschritt der Kinderzimmerdeko werde ich euch nach und nach präsentieren. In diesem Sinne, einen wunderschönen Sonntag und hoffentlich viel Spaß beim Kindermobile basteln!

Quellen: Affenkissen & Kuscheldecke: H&M Home Harlequinkissen: siehe älterer Beitrag
Eis-Rassel: Pebble child
Zirkusboxen: IKEA – Brakig Kollektion Stoffe grau/weiß: dawanda – Milana-Shop Stoffe rosa: Riley Blake Stoffe über dawanda – allerliebststoffe-Shop

Anleitung: Babymobile aus Stoff

benötigtes Material:

  • insges. ca. 1/2m Baumwollstoff (hier lassen sich auch prima Stoffreste verwerten )
  • passendes Garn
  • Füllwatte
  • Baumwollgarn
  • passendes Band für die Aufhängung
  • ein kleiner Filzrest für die Aufhängung
  • Metallring in gewünschter Größe
  • Nähmaschine
  • Stoffschere
  • Nadel
  • Heißkleber
  • Stift zum Anzeichnen auf dem Stoff
  • Schablonen

Schritt für Schritt: Mobile selber machen


  1. gewünschte Form mit Hilfe einer Schablone auf die linke Seite des Stoffs aufzeichnen (mit Kreidestift, Kugelschreiber, Fineliner,…), dabei daran denken, dass man z. B. bei einem „ungleichen“ Motiv wie der Wolke, die Schablone einmal von der linken und einmal von der rechten Seite aufzeichnet, damit die beiden Stoffteile später auch zusammen passen.
  2. Nachdem alle Formen aufgezeichnet wurden, diese ordentlich ausschneiden (je besser man die Teile ausgeschnitten hat, desto schöner lassen sich diese später zusammennähen!)
  3. Alle ausgeschnittenen Einzelteile mit Stecknadeln links auf links zusammenstecken. Bei den Hauptteilen – den Wolken – daran denken das Band zur späteren Aufhängung mit einzubinden
  4. Alle Teile mit einem Zick-Zack-Stich bis auf eine kleine Aussparung zusammennähen. Durch die Aussparung die Füllwatte einfüllen und zunähen.
  5. Die Kleinteile (Regentropfen, Sterne) mit dem Baumwollgarn per Hand an den Wolken festnähen.
  6. Die 4 fertigen Wolken mit Kleinteilen mit dem eingenähten Band an dem Metallring mit Heißkleber befestigen
  7. Zum Schluss noch 3 gleich lange Bänder zur Aufhängung an dem Ring befestigen (ebenfalls mit Heißkleber). Die 3 Endstücke des Bands, sowie ein kleines Stück Band als Schlaufe zwischen 2 keinen Filzkreisen mit Heißkleber fixieren. TAAADA, fertig ist das selbstgemachte Babymobile.

Jetzt wo Amelie geboren ist, kommt in mir irgendwie ein kleiner kreativer Drang hervor. Ich weiß nicht warum, aber ich glaube, ich werde demnächst mal wieder meine Bastelkiste öffnen und kreativ werden. Natürlich nur, wenn sich dafür auch die Zeit bietet.

Aus diesem Grund habe ich nach süßen DIY-Vorlagen für Baby-Mobile gesucht, die du ganz einfach selber basteln kannst. Das Gute daran: Du kannst jedem Mobile deine eigene persönliche Note verleihen, beispielsweise durch den Namen deines Kindes oder deine Wunschfarben.

16 Süße Mobile für Babys und Kinder zum Selbermachen

Gehäkelte Baby Mobile

1. Gehäkeltes Mobile fürs Kinderzimmer aus Kugeln

Den Anfang machen die derzeitigen Trendsetter: gehäkelte Mobile! Dieses süße Mobile aus Kugeln kannst du außerdem auch an der Wand befestigen.

© DaWanda.com

2. Das niedliche Nilpferd-Mobile

Für fortgeschrittene Häkelfans ist dieses niedliche Nilpferd-Mobile sicher ein echter Hit.

© DaWanda.com

3. Das süße Einhorn Häkel-Mobile

Und wer es noch bunter mag, stürzt sich auf dieses süße Einhorn-Mobile. Die Unicorns liegen ja derzeit ebenso im Trend bei den Kids und besonders den Mädchen.

© DaWanda.com

4. Gehäkeltes Vogel-Mobile

Ebenso für Fortgeschrittene ist dieses Vogel-Mobile, mit dem deine Kleinen ganz sicher ins Traumland abheben.

© DaWanda.com

Süße Mobile aus Filz

5. Die Waldtiere sind los!

Für kleine Tierfans ist dieses Waldtier-Mobile sicher genau das Richtige. Dieses Mobile aus Filz ist zugleich eine super Deko im Kinderzimmer.

© trendshock.de

6. Hoch hinaus mit diesen süßen Heißluftballons

Auch diese niedlichen Heißluftballons sind eine super DIY-Idee eines Baby Mobile.

© Lia Griffith

7. Die Indianer kommen: Mobile mit Bären, Tipi und Bergen

Du weißt ja sicherlich, dass ich ein absoluter Tipi-Fan bin. Daher ist dieses Mobile ein absolutes Must-have für mich bzw. Arthurs Kinderzimmer.

© projectnursery.com

Einfache und dekorative Mobile aus Papier

8. Das ausgefallene Origami Vogel-Mobile

Noch einfacher wird es mit einem Mobile aus Papier. Den Anfang macht bei uns dieses Origami Vogel-Mobile. Das schwarze Papier kannst du ohne Probleme durch Buntes ersetzen, um deinem Kinderzimmer einen frischen Look zu verleihen.

© Delia Creates

9. Ein einfaches Papier-Mobile im Ombre-Style

Und noch einfacher geht es mit diesem Dots-Mobile im Ombre-Look.

© Sweet Charli

10. Ein futuristisches Baby Mobile

Falls du es gerne futuristisch oder geometrisch magst, dann wirf unbedingt einen Blick auf dieses Mobile:

© jnpayne.blogspot.com

11. Baby Mobile: Wolken, Mond und Sterne

Und für kleine Nachtschwärmer oder solche, die es eben nicht sein sollen, ist dieses Mobile aus Wolken, Mond und Sterne eine prima Alternative.

© noodoll.com

Schnelle und einfache Mobile für Babys und Kinder

12. Einfaches Baby Mobile mit bunten Bändern

Ganz einfach zu basteln ist dieses Mobile aus Bändern und deinen Lieblingsstoffen.

© Pastels and Macarons

13. Das Pom Pom Baby Mobile

Und auch dieses niedliche Pom Pom Mobile hat es uns angetan. Hier kannst du ebenso kreativ werden und deine Lieblingsfarbe wählen oder verschieden große Pom Poms basteln.

© alleideen.com

14. Das supersüße florale Baby Mobile

Inspiriert von den wunderschönen Flower Crowns, die Jacqueline dir diese Woche vorgestellt hat, gibt es hier die passende Deko für dein Kinderzimmer. Ist dieses florale Mobile nicht zuckersüß?

Die schönsten Mobile-Ideen zum Selbermachen

Die Freude, ein Mobile selber zu machen, hat sich bei vielen Bastelfreunden längst etabliert. Die tollen Kunstwerke können aus verschiedenartigen Darstellungen bestehen und verschönern nahezu jeden Raum. Außerdem sind sie eine besonders liebevolle und individuelle Geschenkidee zu vielen Anlässen. Hier erfährst du einiges Interessantes zu den kunstvollen Objekten und kannst zudem Tipps nachlesen, wie und aus was du ein Mobile selber machen kannst.

Mobiles haben Kunstgeschichte inne

Der Begriff ‚Mobile‘ ist aus dem Französischen entlehnt und bedeutet übersetzt so viel wie ‚lebhafter, drehbarer oder beweglicher Körper‘. Das ist nachvollziehbar, denn jeder kennt die luftigen Gebilde, die sich sanft bei jedem Luftzug wiegen, ohne dabei aus dem Gleichgewicht zu geraten. Sie faszinieren ihre Betrachter nachhaltig und baumeln frei hängend in vielen Räumlichkeiten.
Und zudem haben Mobiles tatsächlich eine kunstvolle Geschichte aufzuweisen. Der bekannte Objektkünstler Marcel Duchamp nutzte die Bezeichnung ‚Mobile‘ bereits bei seinen frühen Werken in den 1910er Jahren und prägte sie in den 1930er Jahren in Zusammenhang mit den Werken des berühmten Bildhauers Alexander Calder. Beide Künstler waren unter anderem der kinetischen Kunst zugewandt – die ab den 1950er Jahren absolute Popularität erlangte – und fungierten als Wegbereiter für weitere Kunstformen. Duchamp zählt beispielsweise zu den führenden Köpfen des Surrealismus, welchen der weltberühmte Salvador Dali später zu seinem Steckenpferd machte.
Die kinetische Kunst spielt bei Mobiles insofern eine Rolle, da es geschmeidige und ästhetische Bewegungen vollziehen und immer neue, teils illusorische Formen annehmen kann. Calder perfektionierte die kunstvolle Ausdrucksform von Mobiles voller Begeisterung, wie du an einem seiner berühmte Zitate ablesen kannst: „Wenn alles klappt, ist ein Mobile ein Stück Poesie, das vor Lebensfreude tanzt und überrascht.“

Der Beginn: Baby Mobile selber basteln

Einige haben schon vor der Herausforderung gestanden ein Baby Mobile selber zu basteln, auch wenn sie eigentlich ungeübte Bastelhände haben. Denn das typische Bild eines Mobiles über der Babywiege kennt fast jeder und fast jeder hatte schon Geburten im Freundes-, Familien- oder Bekanntenkreis als Anlass. Oder vielleicht bist du selbst ein Elternteil und hast dich aus dem Grund in der Vergangenheit mit dem Selbermachen eines solchen Kunstwerks beschäftigt. Oder aber du beginnst jetzt erst, dich mit den tollen kinetischen Bastelideen zu befassen.
In allen genannten Fällen ist eine kunstvolle Fortbildung durch Ratgeber nie verkehrt, zumal es so unendlich viele Varianten der schwingenden Dekoelemente gibt. Zwar gibt es Mobiles auch fertig zu kaufen. Aber ein Mobile selber zu machen, bereitet nicht nur Bastelspaß, es bietet auch die Möglichkeit, das eigene Stück ganz individuell und unverwechselbar zu gestalten.
Das Sehvermögen von Babys bildet sich in den ersten Lebensmonaten nach und nach aus. Und ab dem sechsten oder siebten Lebensmonat beginnen sie, nach weiter entfernten Dingen zu greifen, um diese zu erkunden. Daher rührt das niedliche Haschen nach schwingenden Mobiles, die auch schon auf die ganz Kleinen eine ungeheure Faszination ausüben.
Um ein Baby Mobile selbst zu basteln, brauchst du keine hochtrabende Fantasie, denn bereits ein einfaches Mobile wird den kleinen Erdenbürger begeistern.

Der Fortschritt: Mobile selber machen als Dekoidee für Zuhause

Der beginnende, geschichtsträchtige Siegeszug von Duchamp und Calder geht weiter, denn ein Mobile selber zu machen, ist ein beliebtes Thema in vielen Bastelstuben. Längst schon erfreuen sich nicht mehr nur die Kleinen im Kinderzimmer an fröhlich schwingenden Mobiles. Vielmehr ist die baumelnde Dekoidee erwachsen geworden und ist allerorts immer mehr als erwachsene Interpretation zu finden.
Das benötigte Material für ein einfaches Mobile ist denkbar übersichtlich und kann von jedem ganz leicht im Bastelladen besorgt werden. Mit mindesten zwei Stäbchen aus Holz, Nylonfaden, Papier, Schere und Zubehör zum Nähen kann es sofort losgehen. Für die Gestaltung kannst du dir ein schönes Motiv aussuchen und als Vorlage zum Ausschneiden verwenden.

Extratipp: Die Holzstäbe dienen als Aufhängevorrichtung für die Mobile-Elemente, können aber auch durch ästhetische Äste, Metall- bzw. Alustäbe oder sehr dicken Draht ersetzt werden.

Es gibt so viele Ideen, was du alles an ein Mobile hängen kannst. Besonders beliebt sind Origami-Faltereien, wie etwa filigrane Schmetterlinge, prächtige Seerosen oder lustige Kraniche. Eine Anleitung für die Falttechnik findest du im Internet oder thematischen Büchern. Aber auch Papierkugeln, gebastelte Formen aus Fotokarton, bunte Filzbommel oder schlichte Scherenschnitte sowie japanische Papierballons eignen sich als Behang. Selbst genähte Objekte und sogar persönliche Fotos, die dann wie ein offenes Fotoalbum von der Decke baumeln, sind ebenfalls traumhafte Utensilien für ein Mobile für Erwachsene.

Die Motivation: Mobile selber basteln zu Anlässen

Zu einem bestimmten Anlass ein Mobile zu basteln, macht ganz besondere Freude. Neben der Geburt eines Kindes und einem Baby Mobile gibt es aber noch viele weitere Gelegenheiten, genau dies zu tun.
Zu Weihnachten kann ein selbst gemachtes Mobile sogar den hängenden Adventskranz ersetzen, sofern du ein Fan von leichter Deko bist. Die Motive für weihnachtliche Aufhänger sind relativ einfach umsetzbar, wie beispielsweise mit Tannenzapfen oder Weihnachtskugeln. Kleine Figuren, wie etwa Engelchen oder Sterne sind gleichermaßen geeignet. Auch zu Ostern kannst du ein Mobile selber basteln und mit Osterhasen, Eiern und frühlingshaften Papierblüten dekorativ schmücken.
Für sehr kurzzeitige Anlässe, wie zum Beispiel Halloween, sind die hängenden Dekoelemente ebenfalls perfekt in Szene zu setzen. So kannst du sehr zügig neue und zeitgemäße Dekoideen in dein Zuhause bringen. Denn Mobiles sind in der Regel schnell angefertigt und aufgehängt und lassen sich zügig umdekorieren.

Haben die Ideen, ein Mobile selber zu machen, dein dekoratives Bastelfieber geweckt und möchtest du dir gerne noch mehr Inspirationen holen? Umfangreiches Anschauungsmaterial findest du in der Bildergalerie unser Mitglieder, die dir dort ihre schönsten Mobiles zeigen.
Die vielen Bilder der tollen Mobiles werden deine Lust auf Deko und DIY noch weiter fördern und dir Anregungen liefern, ein Mobile selber zu basteln!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.