Mit pappmache basteln

Inhalte

Gruselige Masken aus Pappmaschee basteln

Mit Luftballons, Tapetenkleister und gruseliger Grundeinstellung enstehen Masken, bei deren Anblick die Nachbarn bestimmt gern Süßigkeiten rausrücken. So werden die Halloween-Masken gebastelt.

Halloween Masken basteln

Halloween naht und damit beginnt die Zeit des Kürbisschnitzens und Grusel-Bastelns. Je schauriger und blutiger desto besser! Für kleine Gruselfans zeigen wir hier, wie man aus Pappmaschee Masken anfertigt.

Material für Kürbisfratze und Co.

• Luftballons
• Zeitungspapier oder Packpapier
• Tapetenkleister
• Paketschnur
• Acrylfarbe in Weiß und Orange
Basics: Pinsel, Bleistift, schwarzer Filzstift, Schere, Cuttermesser, Papier, Gummiband

So geht’s

➤ Zur Vorbereitung Der Kürbisfratzen-Maske wird der Luftballon aufgepustet, zugeknotet und für die Kürbismaske mit der Parketschnur umwickelt. Für die andere Maske muss keine Schnur benutzt werden. Anschließend wird der Tapetenkleister nach Anleitung angerührt und das Papier in kleine Stücke gerissen.

➤ Beklebe nun den Luftballon mit den Papierstücken. Hierfür den Ballon mit ausreichend Kleister bestreichen und nacheinander mit mehreren Lagen Papier bekleben. Für die Masken reicht es, wenn nur eine Hälfte des Ballons beklebt wird.
➤ Lasse den Ballon gut trocknen. Je nach Anzahl der Lagen kann das einen ganzen Tag dauern. Löse dann den Ballon von der Maske, indem du die Luft raus lässt.

➤ Jetzt kann die Maske nach Lust und Laune bemalt werden. Die Kürbismaske wird komplett orange bemalt und anschließend die Augen aufgezeichnet. Hierfür auf ein Stück Papier einen Halbmond zeichnen, ausschneiden und mit Bleistift auf die Maske übertragen. Die Augen mit dem Cuttermesser ausschneiden und mit dem Filzstift schwarz umrandet. Anschließend den Mund frei Hand aufmalen und mit dem Filzstift ausmalen. Zum Schluss mit der Schere links und rechts zwei Löcher einstechen und das Gummiband daran befestigen. Fertig ist die Kürbismaske.
➤ Für die Totenkopfmaske muss diese in Form geschnitten und anschließend mit der weißen Farbe bemalt werden. Dann eine Oval auf ein Stück Papier zeichnen, die Vorlage ausschneiden und auf die Maske übertragen. Die Ovale schwarz ausmalen und jeweils einen kleinen Kreis mit dem Cuttermesser ausschneiden. Anschließend die Nase frei Hand und mit dem Filzstift ausmalen. Zum Schluss mit der Schere links und rechts zwei Löcher einstechen und das Gummiband daran befestigen. Fertig ist die Totenkopfmaske.

Step by Step

Coolen Werwolf schminken für Halloween

Weiterlesen Step by Step Weiterlesen

Halloween-Sprüche

Bilderstrecke starten (16 Bilder)

Masken für Karneval selber machen

Masken basteln – Anleitungen und Ideen

  • Kid’s Totem Poles

    Totem aus Versandrollen und Papiermasken basteln.
    zur Anleitung: Bloesem Kids „

  • Fasnachtsmaske

    Bebilderte Bastelanleitung für eine groteske, traditionelle Fastnachtmaske aus Pappmaché auf einer Vorlage aus Ton.
    zur Anleitung: Doit+Garden Luzern “ (Englisch)

  • Batman Maske häkeln

    Häkelanleitung für eine Batman-Maske im Amigurumi-Stil. Bebilderte Anleitung mit Detailfotos.
    zur Anleitung: Squirrelpicnic „

  • Mauskostüm für Kinder

    Einfaches und schnelles Mauskostüm aus einem grauen Kapuzenpulli und einer Filz-Maske. Ausführlich bebilderte Anleitung mit Schnittmuster für die Mausmaske.
    zur Anleitung: Tepetua „

  • Pappmaché Gesicht

    Aus Zeitung und Luftballon. Ausführliche Anleitung zum Basteln.
    zur Anleitung: GEOlino „

  • Tiger Maske

    Maske aus gelbem und schwarzem Tonkarton. Mit Gummiband zum Aufziehen.
    zur Anleitung: Bastelparadies „

  • Vogelmaske basteln

    Maske nach eigenem Wunsch entwerfen und herstellen mit Tonkarton.
    zur Anleitung: Bastelparadies „

  • Mardi Gras Basic Mask

    Basis Halb-Maske für Fasching ausdrucken, bekleben und bemalen.
    bei DLTK’s „

  • Mardi Gras Eagle Mask

    Fastnacht Maske: Adlergesicht Vorlage zum Ausdrucken und Ausmalen.
    zur Anleitung: DLTK’s „

  • Einfache Pappmasken

    Masken zum Drucken und Ausmalen und Masken aus Papptellern.
    zur Anleitung: Enchanted Learning „

  • Ideen für Tiermasken als Kopfschmuck

    Frosch, Löwe, Hund aus Tonkarton mit Klettkarton – für kleine Kinder.
    zur Anleitung: Hoppsala „

  • Eisbär-Maske

    Einfache, aber schön Eisbären-Maske mit Kindern aus Pappteller, Joghurtbecher, Wolle und Tonpapier basteln. Bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung.
    zur Anleitung: kidsweb „

  • Mardi Gras Mask

    Halbmaske mit Haltestab, Federn und Edelsteinen.
    zur Anleitung: Womansforum „

  • Mardi Gras Half Mask

    Venezianische Halbmaske mit Federn und Glitter.
    zur Anleitung: Womansforum „

  • Coloriage masque femme

    Orientalische Maske für Frauen zum Ausdrucken und Kolorieren.
    bei Tete a Modeler „

  • Le masque de la rascasse volante

    Maske als Feuerfisch. Mit bebilderter Bastelanleitung und Vorlage zum Ausdrucken.
    zur Anleitung: Tomlitoo „

  • Le masque de banc de poissons

    Bunter Fischschwarm als Maske. Vorlage zum Ausdrucken.
    zur Anleitung: Tomlitoo „

  • Tintenfisch-Kostüm

    Tintenfisch-Maske mit vier Tentakeln und weiteren Tentakel an der Kleidung. Auch als Cthulhu-Kostüm einsetzbar.
    zur Anleitung: Tomlitoo „

  • Pappmaché-Masken

    Masken aus Kleister und Zeitungspapier. Ein Luftballon reicht für zwei Masken.
    zur Anleitung: ZZZebra „

  • Röhren-Masken aus Pappe

    Maske ist schnell ausgeschnitten, geklebt und mit Papierresten verziert.
    zur Anleitung: ZZZebra „

  • Elefanten-Maske

    Maske mit Papptellern als Ohren und gefüllter Socke als Rüssel basteln.
    zur Anleitung: ZZZebra „

  • Faschingsmasken auf Amazon.de ansehen „

Ei­ne Pi­na­ta bas­teln

Für das Basteln einer Pinata brauchst du viel Zeit. Sie muss zwischendurch gut trocknen, damit sie fest wird und auch die Süßigkeiten aushält.

Was du brauchst:

  • Luftballon
  • Schere
  • Zeitungspapier
  • Mehl
  • Wasser
  • eine Schüssel
  • Krepppapier oder Farbe (am besten Acrylfarbe)
  • farbiges Papier und Stifte
  • Eierkartons, Klopapierrollen zum Dekorieren
  • Klebstoff
  • viele Süßigkeiten
  • ein Seil

So gehts:

1. Schritt:

Vorbereitung: Blase einen Luftballon auf. Stelle ihn am besten in einen Becher oder in eine Tasse. Zerschneide die Zeitung in mittelgroße Schnipsel. Rühre dann den Kleister in einer Schüssel an: gib 2 Tassen Mehl und 2 Tassen Wasser hinein und verrühre so, dass es eine schöne Pampe ergibt.

2. Schritt:

Fange nun an der oberen Hälfte des Luftballons an: tauche die Zeitungsschnipsel in den Kleister und klebe die Schnipsel überlappend auf den Ballon. Das ist eine ziemliche Sauerei. Klebe am besten gleich zwei bis drei Lagen und so, dass keine Löcher mehr zu sehen sind.

3. Schritt:

Wiederhole das, bis der Luftballon mit mindestens drei Schichten Zeitungspapier bedeckt ist. Am Knoten unten lässt du ein kleines Loch. Wenn deine Pinata besonders lange halten soll, lass sie antrocknen und klebe noch eine Lage Zeitungspapier auf den Ballon.

4. Schritt:

Lass den Ballon nun zwei Tage trocknen. Steche erst dann ein Loch in den Luftballon, wo der Knoten ist und nimm ihn heraus.

5. Schritt:

Nun kannst du anfangen zu dekorieren: Entweder du beklebst die Pinata mit Krepppapier oder du bemalst sie mit Acrylfarbe. Wenn du Fransen haben möchtest, dann nimm eine Rolle Krepppapier. Lass die Rolle so und schneide einen Streifen ab. Diesen nimmst du und schneidest bis zur Hälfte Fransen rein. Du sparst viel Zeit, wenn du die Rolle eingerollt lässt und mehrere Lagen gleichzeitig schneidest.

6. Schritt:

Achtung: das Loch für die Süßigkeiten ist später oben. Fange mit dem Kleben des Krepppapiers unten in der Mitte an. Klebe die Bahnen reihenweise auf den Ballon, so dass sie sich überlappen. Zum Kleben nimm einen Klebestift.

7. Schritt:

Nun kommt der lustige Teil: Nimm dir farbiges Papier und gestalte Augen, Mund und Nase, vielleicht auch Hörner. Bastele Arme und Beine, die du auch mit Fransen einwickeln kannst und klebe sie mit einem Alleskleber an. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Für die Augen haben wir Styroporkugeln aus dem Bastelladen genommen.

Halloween-Maske selber machen – Anleitung

  1. Am besten können Sie einen Gipsabdruck von Ihrem Gesicht machen, wenn Ihnen eine zweite Person dabei hilft. Wenn Sie bei der Maske allerdings die Augen freilassen möchten, klappt das auch alleine ganz wunderbar.
  2. Zunächst sollten Sie Ihr Gesicht mit etwas Vaseline eincremen. Das sorgt dafür, dass Sie die gehärtete Gipsmaske einfach vom Gesicht lösen können.
  3. Achten Sie besonders darauf, Ihre Stirn und die Augenbrauen gut einzucremen.
  4. Sie sollten nun die Gipsbinden kleinschneiden und in einer Schüssel aufbewahren. Alternativ können Sie auch einfach alles auf einem Haufen schichten.
  5. Wenn Sie bereit sind, nehmen Sie sich ein Stück Gipsbinde und legen Sie es für kurze Zeit ins Wasser.
  6. Anschließend legen Sie die Gipsbinde auf Ihr Gesicht und arbeiten sich so voran. Die genaue Form der Maske bleibt dabei ganz Ihnen überlassen. Achten Sie aber darauf, dass Sie die Nasenlöcher freilassen, damit Sie unter der Maske noch gut atmen können.
  7. Sie können durch den Gips Ihre genaue Gesichtsform nacharbeiten, da er sich im aufgeweichten Zustand sehr gut verteilen lässt.
  8. Ihre Gipsmaske sollte mindestens drei Schichten haben, damit sie auch stabil genug ist.
  9. Wenn Sie mit der Form Ihrer Maske zufrieden sind, lassen Sie sie etwas antrocknen.
  10. Nun sollten Sie Ihr Gesicht ganz leicht bewegen und somit die Maske lösen. Durch die eingecremte Haut sollte das sehr einfach zu machen sein.
  11. Jetzt sollte die Maske wenigstens 24 Stunden lang komplett durchtrocknen, bevor Sie weiterarbeiten und sie dekorieren.
  12. Mit Sackleinen können Sie Ihre Maske verkleiden und so zu einem gruseligen Killer-Vom-Land werden.
  13. Natürlich können Sie auch hier mit Wachs arbeiten und Ihrer Maske so ein paar Wunden geben.

Masken für Halloween – so macht die Gruselnacht besonderen Spaß

Jedes Jahr spuken zu Halloween Zombies, Vampire, Hexen und Geister um die Häuser – echte Gruselfans feiern selbstverständlich mit Halloween-Masken. Basteln können Sie die ganz einfach. Der Brauch orientiert sich am US-amerikanischen „Trick or Treat“, bei dem Kinder maskiert und verkleidet von Haus zu Haus ziehen und um Süßes bitten.

Schon im späten Mittelalter begingen die Christen die aufeinanderfolgenden kirchlichen Feiertage Allerheiligen und Allerseelen unter anderem mit festlichen Paraden. Erst mit der Zeit wandelte sich Halloween zu einem Kostüm- und Gruselfest für Kinder. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts verkleiden sich zunehmend auch erwachsene Gruselfans Halloween wieder. Dieser Trend macht sich im Handel mit einer Fülle verschiedener gruseliger Masken und Kostüme bemerkbar. Wer besonders kreativ ist und etwas Zeit übrig hat, der bastelt sich eine individuelle Halloween-Maske einfach selbst, statt viel Geld in fertige Modelle zu investieren.

Halloween-Masken basteln: Mit ein paar Handgriffen zu effektvollen Maskierungen

Die ursprünglichen katholischen Feiertage Allerheiligen und Allerseelen sind eng verbunden mit dem Gedenken an die Toten. Kein Wunder, dass auch an Halloween Masken von Geistern und Untoten so beliebt sind. Neben den Gummi- oder Silikonmasken, die im Handel erhältlich und die oft Figuren aus bekannten Horrorfilmen nachempfunden sind, gibt es aber auch einfache Mittel, um sich selbst schaurige Halloween-Masken zu basteln und aufs Gesicht zu zaubern, ohne die Halloweenparty unter einer Gummimaske versteckt verbringen zu müssen.

  • Mit Heilerde lässt sich die frische Graberde im Gesicht eines Zombies nachstellen.
  • Geschwüre, Hautwülste und Narben können mit Gelatine gestaltet werden – einfach farbige Gummibärchen erwärmen und verarbeiten.
  • Im Fachhandel sind Kunstblut und Wundschorf für realistische Wunden erhältlich.
  • Mit spezieller Zahnschminke und falschen Gebissen entstehen grausige Effekte.
  • Effekt-Kontaktlinsen für Zombies, Vampire, aber auch Schlangen- und Katzenaugen kann man beim Optiker und im Fachhandel bestellen.
  • Halloween-Masken basteln – das geht auch mit Strumpfhosen, wenn Sie die ekligen Effekte nicht direkt auf der Haut tragen wollen.

Gelatine ist unter anderem in Gummibärchen. Wenn Sie diese schmelzen, können Sie daraus gruselige Masken modellieren. ©

Ohne Maske macht Halloween nur halb so viel Spaß

Kinder lieben Basteln, vor allem zu Halloween. Aus Tonkarton, Pappmaché oder Stoff können große und kleine Kreative ihre Halloween-Masken basteln. Ob Vogelscheuchenmaske aus einem Jutesack, Stroh und einem alten Hut, Alien-Kopf aus Pappmaché oder eine verführerische Augenmaske mit Griff, wie sie im klassischen venezianischen Karneval getragen wird – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wer es aufwändig mag, bastelt sich eine Maske aus einem echten Kürbis – hier muss allerdings die lange Trockenzeit für den Kürbis mit eingeplant werden. Im Internet und in Bastelbüchern findet sich eine Vielzahl ausgefallener Bastelanleitungen für schaurig-schöne Halloween-Masken. Kombiniert mit dem passenden Kostüm ist der Look perfekt – und der Gruselspaß kann beginnen.

Halloween-Masken basteln – ganz einfach mit einer Strumpfhose

Nachdem Sie sich auf der Halloweenparty prächtig amüsiert haben, müssen Sie zuhause die ganze Schminke wieder abwaschen. Das kann mitunter genauso zeitaufwändig sein, wie das Schminken. Wer sich Halloween-Masken basteln will, kann sich diesem Problem ganz leicht entziehen. Hier eine kurze Anleitung für einen schaurig-schönen Effekt.

Alles was sie dafür brauchen, ist eine alte durchsichtige Strumpfhose in Ihrer Hautfarbe. Ziehen Sie ein Strumpfhosenbein über den Kopf und schneiden Sie es in Halshöhe ab. Achtung: Besser nicht zu knapp, da der Rand später unter einem Shirt versteckt werden soll. Damit die Strumpfhose nicht ausfranst, können Sie den abgeschnittenen Rand mit etwas Nagellack fixieren.

Strumpfhosen eignen sich hervorragend, um Halloween-Masken zu basteln. ©

Zombies oder andere Spukgestalten können roten Nagellack benutzen und müssen den Rand nicht verstecken. Mit der Farbe sieht es später wie eine blutige Wunde aus. Dann müssen Sie noch Augen und Mund ausschneiden, um auch etwas essen und sehen zu können. Um die Ränder zu fixieren, verwenden Sie dieses Mal durchsichtigen Nagellack oder nutzen den Effekt ausgefranster Fasern und Laufmaschen – sie sehen nämlich aus wie abpellende Haut und Narben.

Der nächste Schritt ist ebenso leicht: einfach die Strumpfhosenmaske über einen Puppenkopf aus Styropor oder Plastik stülpen und nach Herzenslust verzieren. Wenn Sie mit Gelatine arbeiten, gut trocknen lassen. Pünktlich zur Party einfach die Maske überstülpen, ein paar Haarsträhnen mit einer dünnen Häkelnadel durch den Stoff ziehen – fertig ist der Horror-Look.

Fazit: Den einzigartigen Grusel-Look bekommen Sie, wenn Sie Halloween-Masken basteln. Klingt schwieriger, als es ist, denn schon mit wenigen Hilfsmitteln wie Heilerde, Gelatine oder einer Strumpfhose erzielen Sie tolle Effekte. Die Strumpfhose bietet sogar den Vorteil, dass Sie sich nach der Party nicht groß abschminken müssen. Für die passende Maskierung lassen Sie sich einfach von Ihrem Lieblingshorrorfilm inspirieren.

Weitere Halloween-Ideen finden Sie hier:

To­ten­kopf-Mas­ke selbst bas­teln

  • eine Schablone der Skelettmaske – hier zu finden
  • Zeitungspapier, zu Schnipseln zerrissen
  • Tapetenleim oder selbergemachter Kleister
  • schwarze und weiße Farbe
  • eine Nadel
  • ein Stück Gummischnur

Und so geht’s:

1. Schritt:


Drucke zuerst die Schablone auf etwas dickerem Papier aus, hier ist die Schablone zu finden. Schneide dann die Umrisse der Maske sowie Nase und Augen aus. Schneide außerdem entlang aller übrigen gestrichelten Linien die Maske ein.

2. Schritt:

Nun klebst du die Maske so zusammen, dass die linierten Felder verdeckt werden und eine plastische Maske entsteht. Die Ecken, die danach oben überstehen kannst du abschneiden.

3. Schritt:

Außerdem kannst du die Maske noch ein bisschen in der Kinnregion formen und knicken, damit sie „schädelmäßiger“ aussieht.

4 .Schritt:

Danach mischst du den Tapetenleim nach den Anweisungen auf der Verpackung an. Oder du machst aus Mehl-Leim: Nimm dafür eine Tasse Mehl und verrühre es mit einer Tasse Wasser.
Lege nun die Zeitungsschnipsel auf die Maske und klebe sie mit dem Leim fest. Achte darauf, dass die Löcher für Augen und Nase frei bleiben. Damit die Maske schön stabil wird, klebe 2 bis 3 Lagen Zeitungsschnipsel übereinander. Lass nun das Ganze ordentlich durchtrocknen, das kann einen Tag dauern.

Schritt 5:

Danach kannst du die Maske bemalen. Wir haben die Grundfläche weiß-gräulich gehalten und ein Skelettgebiss in schwarz darauf gemalt. Du kannst aber natürlich auch eine bunte Maske machen und deiner Fantasie freien Lauf lassen!

6. Schritt:

Als letztes nimm dir die Gummischnur und miss, ungefähr von Ohr zu Ohr deinen Hinterkopf ab, wie lang die Schnur sein soll, damit die Maske fest sitzt. Pikse dann mit der Nadel ein Loch an beiden Seiten der Maske. Fädle anschließend die Schnur durch die Löcher und fixiere sie mit einem Knoten.
Fertig ist deine Halloween- Maske! Wenn du sie trägst, kannst du deine Augen und deine Nasenspitze zusätzlich mit Kinderschminke dunkel anmalen, dann sieht es noch gruseliger aus!
TIPP: Wenn es ganz schnell gehen muss, kannst du diese Maske schon nach Schritt 3 bemalen, an den Seiten zwei Löcher machen und eine Schnur durchfädeln. Dann ist die Maske allerdings nicht so stabil. Außerdem kriegt sie durch die Zeitungsschichten mehr Struktur und sieht echter aus.

Halloween Masken basteln für Groß und Klein – 34 tolle Ideen!

Um sich auf das Halloween-Fest so richtig passend einzustimmen, reicht nicht nur die Heimdekoration aus. Neben der Tischdeko und den Halloween Snacks muss auch das Kostüm thematisch ausgesucht werden. Die Möglichkeiten dafür sind wirklich zahlreich und der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Doch um das Halloween Kostüm zu vollenden, sollte man auch an das passendste Make-up oder wenigstens an eine Halloween Maske denken.

Heute möchten wir einige Ideen für Halloween Masken geben, die sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen getragen werden können. Denn eine Freude am Halloween-Fest findet Groß und Klein!

Bastelideen für Halloween Masken

Ein paar tolle Halloween Masken könnten schon aus den einfachsten Materialien hergestellt werden. Diese können aus Papier, Gips, Filz, Stoff oder einfach mit Schminke gemacht werden. Man braucht nur eine klare Vorstellung für das Endergebnis. Am schnellsten zaubern Sie eine Maske aus Pappkarton und mit einigen Farben. Dazu werden Sie auch eine Vorlage brauchen, die das Ausschneiden und das Gestalten leichter machen soll.

Halloween Masken voller Fantasie

Schädel aus Papier

Hierfür können Sie z. B. die Cornflakes-Schachtel anstatt Pappe benutzen. Bastelkleber, Schere, Papiermesser, Bleistift, Farben nach Wunsch, schmales Gummiband und einen Locher werden Sie ebenso für die Anfertigung dieser Halloween Maske benötigen. Drücken Sie sich eine coole Totenkopf-Vorlage aus oder setzten Sie Ihre Fantasie voll ein.

Ein DIN A4 großes Pappstück ist für die Maske ausreichend. Darauf wird die Vorlage falten- und luftblasenfrei aufgeklebt. Schneiden Sie die schwarzen Linien entlang. Um die Augenlöcher exakt zu bekommen, müssen sie ca. 7 cm Abstand voneinander haben und ca. 2 Euromünze groß sein. Trotzdem legen Sie die Maske auf Ihr Gesicht und drücken Sie leicht mit den Daumen den Pappkarton, um Ihre Augenstellen zu fixieren. Schneiden Sie die aufgezeichneten Stellen mit dem Pappmesser sauber aus. Biegen und rollen Sie etwas die Maske, damit sie später besser auf dem Gesicht liegt. Nun können Sie den Totenkopf nach Wunsch anmalen und für gruselige oder witzige Details sorgen.

Knipsen Sie an beiden Seiten Löcher hinein und ziehen Sie das Gummiband durch oder eine dünne Kordel. Diese sollten Sie im Voraus ungefähr an Ihren Kopfumfang angemessen haben. Noch an beiden Seiten festknoten und Voilá!

Aus Pappmaché lassen sich tolle Masken basteln

Halloween Masken aus Pappmaché

Eine kostengünstige Idee, die eine freie Gestaltungsmöglichkeit anbietet. Hier brauchen Sie Luftballon, Zeitungspapier, Kleister, Gummiband, Wasserfarben und Pinsel oder andere Farben nach Wunsch.

Legen Sie eine alte Plastiktischdecke als Unterlage aus, damit Sie nicht alles dreckig machen. Rühren Sie den Kleister mit etwas Wasser ein und bereiten Sie sich kleine Zeitungsstücke vor. Blasen Sie den Luftballon in einer Größe aus, die etwa dieser Ihres Kopfes entspricht. Wichtig zu bedenken ist, links und rechts einen halben Zentimeter mehr zu lassen, damit die Maske später genau passt. Nun wird der Luftballon mit Papier dicht beklebt und eingekleistert. Damit die Maske richtig fest wird, ist es empfehlenswert, mindestens vier Schichten aufzulegen. Das Ganze sollte 24 Stunden an der Luft trocknen.

Nun platzen Sie den Luftballon mit einer Nadel. Die Maske können Sie entweder ganz lassen oder in Hälften schneiden, je nach Wunsch. Schneiden Sie Augen- und Nasenlöcher aus und der Rest ist Ihrem Vorstellungsvermögen überlassen.

Die Halloween Maske kann sogar das Kostüm völlig ersetzen. Wir meinen damit, dass wenn jemand ohne Helloween-Kostüm geblieben ist, kann sich wenigstens auf der Schnelle eine Maske selber basteln.

Weitere coole und originelle Halloween Masken-Ideen bekommen Sie in unserer Bildergalerie. Lassen Sie sich beim Anschauen inspirieren.

Aus Pappteller bastelt man schnell tolle Kinder Halloween Masken

Eine kreative Halloweenmaske aus den alten Sonnenbrillen basteln

Halloween Maske durch Schminke kreieren

Stoff-Masken für Halloween basteln

Stimmen Sie sich auf das Halloween-Fest richtig ein

Ein kleiner Hase

Lustige und schnell gebastelte Halloween Masken

Halloween Ideen mit den Lieblingshelden der Kinder

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.