Mit kastanien basteln

Inhalte

Kastanien basteln mit Kindern + Anleitung

Der Herbst hält nicht nur schöne, sondern auch regenreiche Tage bereit. Kastanien basteln ist der Klassiker schlechthin, um Kinder an verregneten Tagen sinnvoll zu beschäftigen. Das macht Spaß und gleichzeitig geben Kastanienmännchen, Kastanienigel und Co eine schöne Herbstdekoration für die Wohnung ab. In unserem Beitrag erfährt du alles Wichtige rund um die Kastanienbastelei, so dass du schon bald mit deinen Kindern loslegen kannst. Falls du mit deinem Kind ohnehin gerne werkelst, findest du im Beitrag „Keine Lust auf Basteln? Werken!“ weiter Inspirationen, die ihr unabhängig von der Jahreszeit nachmachen könnt.

Ab welchem Alter kann man mit Kindern Kastanien basteln?

Bastelidee für Kinder jeden Alters

Wenn du mit deinen Kindern Kastanienmännchen und Kastanientiere basteln willst, kannst du das schon mit den Kleinsten machen. Allerdings gibt es einige Einschränkungen.
Beim Kastanien basteln werden häufig Löcher in die Baumfrüchte gebohrt und die braunen Früchte werden mit Zahnstochern oder Schaschlikspießen verbunden.

Wichtig: Immer auf Sicherheit achten

Kinder können sich dabei verletzten, so dass du je nach Alter und Fingerfertigkeit deines Kindes diese Arbeiten (Bohren und Aufspießen) stellvertretend für dein Kind übernehmen musst bzw. kannst du deinem Kind auch einen Kastanienhalter (ähnlich wie ein Schraubstock, zum Einspannen der Kastanie) anbieten, wenn es damit sicher umgehen kann. Da die Kastanienbastelei wirklich eine ganz tolle Freizeitbeschäftigung für die Kids ist, die Feinmotorik trainiert und die Kreativität fördert, stellt das Alter also keinen Grund dar, mit deinem Sohn oder deiner Tochter auf das Basteln von Kastanienmännchen, lustige Tiere oder Kastanienautos zu verzichten.

Kastanien basteln – Los geht´s

Bevor die kreative Bastelei beginnen kann, braucht ihr Bastelutensilien. Vieles davon findest du im Haushalt, ein paar Bastelzubehöre wirst du vermutlich anschaffen müssen. Je mehr Bastelmaterial du zusammenträgst, desto kreativer könnt ihr die Kastanien zu witzigen Figuren gestalten.

Was ihr zum Kastanien basteln alles benötigt

  • Kastanien in unterschiedlichen Größen und Formen
  • Handbohrer in verschiedenen Durchmessern
  • Kastanienhalter bzw. Kastanienbastelset
  • reichlich Zahnstocher und Schaschlikspieße
  • Streichhölzer
  • Pfeifenreiniger
  • guter Flüssigkleber
  • Bastelscheren
  • Bastelnadel (besonders lang, große Öse, vorne meist stumpf)
  • kleine Bastelzange
  • Stoffreste
  • Kulleraugen
  • Stroh / Heu
  • Federn
  • Glitzer
  • Wollreste
  • bunte Pappe (können ebenfalls Reste sein)
  • Krepppapier

Außerdem kannst du alles Mögliche anbieten, was dir gerade in die Finger fällt. Kinder sind im Verarbeiten unterschiedlicher Materialien total kreativ und ihnen fällt immer etwas ein.

Wo bekommt man Kastanien her? Wann kann man Kastanien sammeln?

Kastanien gibt es umsonst – ihr müsst sie allerdings einsammeln. Dazu braucht ihr einen oder mehrere Kastanienbäume, Zeit und jede Menge leere Tüten oder Körbe. Fast in jedem Ort gibt es große und ertragreiche Kastanienbäume. Die reifen Früchte (Kastanien) fallen ab Anfang / Mitte September vom Baum und können dann direkt aus dem Gras aufgesammelt werden.
Hast du keine Zeit oder Lust Kastanien zu sammeln, kannst du sie natürlich auch kaufen, z.B. hier.

Wie viele Kastanien braucht man zum Basteln?

So viele, wie ihr nur sammeln könnt. Kinder lieben die Kastanienbastelei und du kannst dir absolut sicher sein, dass pro Kind ein bis zwei volle Tüten ruck zuck weggebastelt werden. Erfahrungsgemäß muss man mehrmals zum Kastaniensammeln losgehen. Fast jede Familie macht sich im Herbst auf die Kastaniensuche, so dass runtergefallene Früchte nicht lange auf der Wiese liegen bleiben.

So vermeidet ihr Schimmelbildung

Schon beim Sammeln solltet ihr darauf achten, dass die Baumfrüchte nicht verschimmelt sind, sonst kann eure ganze Kastanienausbeute innerhalb kürzester Zeit weggeschimmelt sein. Nicht immer löst sich die grüne stachelige Schale von der Frucht, wenn die Kastanie vom Baum fällt. Bevor ihr die Kastanie in Tüte oder Korb packt, macht unbedingt die grüne Schale vollständig ab, um Schimmelbildung zu verhindern. Euren Kastanienvorrat könnt ihr längere Zeit lagern. Allerdings dürfen weder Schalen noch Gras dazwischen sein. Breitet die Kastanien an einem trockenen Platz aus, damit Luft zirkulieren kann. Trocknen müsst ihr die Baumfrüchte allerdings nicht.

Die einzelnen Bastelmaterialien zum Kastanienbasteln

Damit du bei deinen Kindern als echter Kastanienmännchen-Profi durchgehst, bekommst du jetzt ein paar Tipps, wofür du welches Zubehör brauchst und was ihr mit den einzelnen Bastelmaterialien machen könnt.

Handbohrer, Kastanienhalter & Kastanienbastelset

Vielleicht findest du in deinem Werkzeugkoffer oder in der Garage einen kleinen Handbohrer. Den verwendest du, um kleine Löcher in die Kastanien zu bohren. Indem du Streichhölzer, Schaschlickspieße und Zahnstocher in die Löcher steckst, kannst du mehrere Kastanien miteinander verbinden oder z. B. aus Zahnstochern oder Streichhölzern Tierbeine machen. Mit der Bastelzange könnt ihr die Hölzer auf die benötigten Längen kürzen.
Falls du keinen Handbohrer hast, kannst du den einzeln kaufen oder du bestellst ein Kastanienset, das Handbohrer und Kastanienhalter enthält. Mit dem Kastanienhalter und etwas Hilfe von dir können auch schon Kids im Alter von 5 oder 6 selbst die Löcher bohren. Den Kastanienhalter kannst du auch einzeln kaufen. Wenn du mit mehreren Kindern einen Basteltag veranstalten willst, solltest du mehrere Bohrer und ggf. Kastanienhalter bereit halten – sonst müssen die Kinder immer warten und anderen zugucken und es wird den Kids langweilig.
Wichtig: Immer gut aufpassen und ein Kind nie mit dem Werkzeug alleine lassen!

Dekorative Bastelmaterialien – was macht man damit?

Stoffreste, Kulleraugen, Glitzerstaub, Federn, Wollreste, bunte Pappe und Krepppapier sind zum Gestalten und dekorieren. Schließlich wollen Kastanienmännchen und Kastanientiere als kleine Kunstwerke alle Blicke auf sich ziehen.

Hier ein paar Anregungen für dich:

  • Kulleraugen verschönern bei jedem “Lebewesen” aus Kastanie das Gesicht
  • ein roter Faden kann als Mund aufgeklebt werden
  • Pfeifenreiniger werden zu Spiralen gedreht (z. B. Ringelschwänzchen von
  • Kastanienschwein)
  • Pfeifenreiniger werden zu großen Hasen-Ohren geformt
  • Federn und Glitzer zieren ein Kastanien-Einhorn oder eine Elfe
  • bunte Wollfäden werden als Haar auf Kastanienmännchen geklebt
  • aus Wolle lassen sich kleine Schals anfertigen
  • ein einzelner Wollfaden kann als Leine zwischen Kastanienhund und -männchen geklebt werden
  • aus Stoffresten lassen sich einfache Kleider, Umhänge oder Röcke basteln
  • Heu und Stroh kann als Haar oder als Untergrund verwendet werden
  • aus bunter Pappe lassen sich Kleider und Hüte für die Kastanien basteln
  • Krepppapier wird zu Kleidern, Decken, Hüten und Schals verarbeitet

Wie bekommt man die Materialien zum Halten?

Kastanien haben eine glatte Oberfläche, was es schwierig macht, Wolle, Heu, Holzstäbe und andere Bastelmaterialien zum Halten zu bringen. Auch dafür gibt es Tipps:

  • Holzstäbe werden in die vorgebohrten Löcher gesteckt. Damit die Verbindung besser hält, hilft ein Tropfen Kleber. Denkt daran, den Flüssigkleber aushärten zu lassen, bevor ihr an der Kastanienfigur weiter bastelt.
  • Um Wolle, Papier und Karton aufkleben zu können, könnt ihr eine dünne Kleberschicht auf die Kastanie auftragen und auf das andere Material. Lasst beide Kleberschichten etwas antrocknen und presst dann beide Materialien zusammen.
  • Für Glitzer eignet sich Sprühkleber. Allerdings kann auch normaler Flüssigkleber dünn aufgetragen und das Glitzerpuder auf die noch nasse Schicht Kleber gestreut werden.
  • Papphüte und Stoffkleider kann dein Kind ebenfalls mit Kleber zusammenkleben. Erst, wenn der Hut oder das Kleid getrocknet ist, sollte es auf das Kastanienmännchen geklebt werden.

Was kann man mit Kastanien basteln?

Einige Beispiele haben wir dir ja bereits im Beitrag genannt. Kastanienmännchen und Igel sind die Klassiker und wirklich leicht herzustellen. Wie es geht und was ihr sonst noch herstellen könnt? Hier ein paar Anregungen.

Kastanienmännchen basteln

Dafür werden zwei größere und zwei kleinere Kastanien benötigt. Bohre in die obere Kastanie von unten ein Loch. Dort wird der “Hals” in Form eines abgebrochenen Holzstäbchens angebracht. In die Bauchkastanie bohrst du 5 Löcher (1 x Hals, 2 x Arme, 2 x Beine). Die beiden kleinen Kastanien (Füße) werden jeweils oben mit einem Loch versehen. Nun verbindest du alles mit kleinen Hölzchen. 2 Stäbchen werden zu Armen umfunktioniert. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr das Kastanienmännchen nun noch ankleiden.

Kastanien-Igel basteln

Wählt eine besonders schöne und große Kastanie. Bohrt auf den Rücken viele kleine Bohrlöcher. Schneidet Zahnstocher auf etwa 2 cm Länge ab und steckt sie mit der spitzen Seite nach oben in die Kastanie. Zum Schluss noch ein paar Kulleraugen aufkleben und fertig ist der Igel.

Kastanien-Auto basteln

Aus einer großen und gleichmäßig runden Kastanie (Karosserie) sowie vier kleineren lässt sich in Windeseile ein Kastanienauto bauen. Bohre die kleinen Baumfrüchte (Räder) auf der flachen Seite je 1x an, versehe die große Kastanie im unteren Bereich mit 2 Löchern pro Seite. Nun werden kurze Hölzer als Achsen zum Verbinden verwendet und schon habt ihr ein tolles Kastanienauto, das mit dekorativen Materialien verschönert werden kann.

Kastanienschlange basteln

Sucht mehrere etwa gleich große sowie einige kleinere Kastanien zusammen und bohrt mit dem Handbohrer einmal komplett durch die ganze Kastanie. Mit einer großen Bastelnadel zieht ihr jetzt einen langen und stabilen Wollfaden durch alle Kastanien, so dass eine lange Schlange gebildet wird. Dort, wo die Kastanienschlange ihren Schwanz hat, werden kleinere Kastanien aufgefädelt. Klebt zwei Kulleraugen im Gesicht auf, schneidet aus rotem Bastelkarton oder aus Pappe (könnt ihr anmalen) eine Zunge heraus und klebt diese unter das Gesicht, so dass es aussieht, als wäre die Schlange am Züngeln.

Kastanien-Girlanden basteln

Sucht euch die schönsten Kastanien heraus, durchlöchert sie mit einem dünnen Kastanienbohrer vollständig. Nun gestaltet ihr die Früchte nach Belieben; z. B:

  • mit Glitzer und Federn dekorieren
  • Wollfäden drum herum kleben
  • viele Igel basteln

Anschließend alle gebastelten Kastanien auffädeln und zur Girlande gestalten, dann an der Tür, am Fenster oder an der Wand aufhängen.

Herbstlandschaft im Schuhkarton

Seid ihr so richtig im Bastelfieber, könnt ihr eine originelle Herbstlandschaft im Schuhkarton basteln. Am besten besorgt du einen großen Schuhkarton, den man aufklappen kann (einfach im Schuhladen fragen oder aus dem Kleiderschrank deiner Frau mopsen). Sammelt Laubblätter, die ihr ein paar Tage trocknen lasst. Während der Trockenzeit könnt ihr Kastanienmännchen oder Kastanientiere basteln.
Sind die Laubblätter gründlich getrocknet, füllt damit den Schuhkarton und beklebt den aufklappbaren Deckel von innen mit Laub. Anschließend könnt ihr die gebastelten Kastanienmännchen und -tiere in den Karton setzen und das ganze dekorativ im Kinderzimmer oder Wohnzimmer aufstellen. Natürlich können die Kinder damit auch spielen.

Fazit zum Kastanien basteln

Du siehst, die braunen Baumfrüchte sind alles andere als langweilig. Dem Bastelspaß sind keine Grenzen gesetzt und wenn ihr genügend Kastanien gesammelt habt, könnt ihr nicht nur die eigene Wohnung mit euren Basteleien herbstlich dekorieren, sondern könnt z. B. auch der Oma oder dem Opa eine Freude mit einem selbstgebastelten Kunstwerk machen.
Weitere Ideen zum Thema Basten mit Kastanien findet ihr hier.

MIT KASTANIEN BASTELN

Wir basteln gern ausgefallene Dinge wie unsere Mosaik-Schlange im Garten oder das riesige Bügelperlen-Portrait. Aber genauso gern basteln wir echte Klassiker, zum Beispiel Tiere und Figuren aus Kastanien.

Dieses Jahr haben wir den perfekten Zeitpunkt zum Kastaniensammeln abgepasst und haben so viele Kastanien gefunden wie nie zuvor. Demnach wurde es höchste Zeit, endlich mal ein paar Figuren aus Kastanien zu basteln. Das ist keine neue Idee, aber eine schöne, die sich jedes Jahr aufs Neue umsetzen lässt und Kindern unglaublich viel Spaß macht!

Das braucht man zum Basteln mit Kastanien:

  • Kastanien
  • einen Kastanienbohrer und evtl. einen Kastanienhalter
  • Zahnstocher
  • Streichhölzer
  • evtl. Heißkleber
  • Schnur
  • ggf. Kulleraugen, Moosgummi, Filz, Tonpapier o.Ä.

Ich habe unser Kastanienbohrer-Set kürzlich bei Tchibo besorgt. Eine Freundin hatte mich darauf aufmerksam gemacht. Allerdings bekommt man die Sachen alternativ überall im Internet, zum Beispiel hier.

Habt ihr alles beisammen, kann es auch schon losgehen!

Beim Bohren solltet ihr euren Kindern unbedingt helfen, denn das ist teilweise gar nicht so einfach und es besteht auch ein gewisses Verletzungsrisiko. Für Kinder gibt es aber auch sogenannte Kastanienhalter, in welche sich einzelne Kastanien einklemmen lassen. Das ist eine tolle Hilfe für Kinder, damit sie die Kastanien beim Durchbohren nicht in den Händen halten müssen. Allerdings dauert es damit auch wesentlich länger. Während unserer Bastelstunde haben wir zwar zwischendurch den Kastanienhalter benutzt, aber die meisten Löcher habe letztendlich doch ich gebohrt.

Es lassen sich Ketten und Kränze aus Kastanien basteln. Oder eine Schlange.

Bei der Schlange hat man die Möglichkeit, die einzelnen Kastanien mit Zahnstochern aneinander zu befestigen oder die einzelnen Kastanien gänzlich zu durchbohren und anschließend auf eine Schnur zu fädeln, wodurch die fertige Schlange später beweglicher ist. Deswegen haben wir uns auch für die Variante mit der Schnur entschieden.

Lilli und Lotte haben sich unbedingt Gesichter für ihre Figuren gewünscht.

Bei den Igeln nutzten wir Sreichholzenden als Nasen und zusätzlich ein paar Kulleraugen. Da die Augen mit keinem Kleber auf den Kastanien hielten, half letztendlich nur Heißkleber.

Natürlich lassen sich die Gesichter auch einfach aufmalen. Außerdem kann man die fertigen Männchen nach Herzenslust dekorieren. Mit Filzkleidchen und/oder -hüten zum Beispiel. Oder mit Knöpfen, Watte, Glitzersteinen, Kastanienschalen oder anderen Naturmaterialien.

Am schönsten war es zu sehen, wie stolz Lilli und Lotte auf ihre fertigen Figuren waren! Sie haben nach dem Basteln ganz lange mit den fertigen Tieren und Männchen gespielt!

Die Figuren lassen sich auch wunderbar auf dem Jahreszeitentisch platzieren – für alle, die einen haben.

Es macht einfach Spaß, mit Kastanien zu basteln! Von Anfang an bis zum Ende. Der Spaziergang und das Sammeln bereiten Freude, das Basteln und das anschließende Spielen und Dekorieren.

Kastanien sind ein tolles Geschenk der Natur, auf das wir uns jeden Herbst sehr freuen!

Manchmal sind es die einfachen Dinge, die man sich wieder ins Gedächtnis rufen muss. Ich habe mich riesig gefreut, ein Stück Kindheitserinnerung an meine Kinder weiterzugeben. <3

Geht ihr auch jeden Herbst Kastanien sammeln? Was macht ihr mit all den gesammelten Schätzen?

Der Herbst ist da und mit ihm wie immer ganz viele Kastanien. Das bedeutet seit Kindertagen: es ist Bastelzeit! Für Dich auch?

Also ich finde es so richtig schön gemütlich, wenn man sonntags einen Spaziergang macht, einen Beutel voll Kastanien und Eicheln sammelt und danach zu Hause mit den Kinden kleine Figuren und Tiere bastelt. Neben den Klassikern wie kleine Männlein, Rehe etc., gibt es in diesem Jahr bei uns Einhörner.

Wenn Du Lust hast, dann hol doch Deine Bastelkiste raus und bastele mit mir ein paar dieser putzigen Tierchen.

Anleitung für Deine Einhörner

Was Du benötigst:

  • ein paar Kastanien (eine große und eine kleinere für jede Einhorn)
  • Wackelaugen (z. B. hier)
  • Chenilledraht in Deinen Wunschfarben; mein Einhorn trägt pink, türkis und silber (z. B. hier)
  • Mini Pompons (z. B. hier)
  • Filzreste für die Ohren
  • Zahnstocher oder Streichhölzer
  • Kleber / Heißklebepistole
  • Ahle oder Nagelbohrer (z. B. hier)
  • schwarzer Lackmarker oder wasserfester Stift (z. B. hier)

So wird es gemacht:

1_Die größere Kastanie wird der Körper. Bohre an der Unterseite 4 Löcher und stecke die Zahnstocher / Streichhölzer als Beine hinein. Möglichst gleichlang, so dass das Einhorn nicht sein Gleichgewicht verliert.

4_Das Horn fertigen: dazu drei Stränge Chenilledraht verdrehen und auf Deine Wunschlänge kürzen. Dies anschließend in das Loch auf der Kopfvorderseite stecken.

5_Ohren fertigen: aus dem Filz zwei mandelförmige Ohren (ca. 2,5 cm) ausschneiden und jeweils eine Spitze um ca. 0,3 cm abschneiden. Auf diese gestutzten Seiten kommt jetzt ein bisschen Kleber und dahinein jeweils das Ende eines Zahnstochers, um den der Filz zusammengepresst wird. (siehe Bild)
Die Ohren in den Kopf stecken.

6_Nun bekommt dein Einhorn noch einen Schweif. Dazu ein paar Chenilledrähte in ein gebohrtes Loch am Hinterteil stecken und hübsch in Form biegen.

7_An jeden Fuss einen Minipompon als Huf kleben.

Schon ist dein erstes Kastanien-Einhorn fertig! Ich hoffe, es wird nicht lange allein bleiben und Du bastelst ihm noch eine kleine Herde aus Einhörnern dazu.

Meine Material Link-Liste:
(Affiliate Links)

Eine einfache Herbstdeko aus Kastanien

Kastanien sind einfach wunderschön. Ich mag dieses dunkle Braun, die schön glänzende Oberfläche und dieses schmeichelnde Gefühl in der Hand. Und weil meine Tochter weiß, dass ich Kastanien sehr mag, bringt sie mir oft welche von ihrem Schulweg mit. So hat sich hier ganz von alleine eine kleine Kastaniensammlung zusammengetragen. Grosse, kleine, runde und flache Kastanien.

Ich sammle sie auf einem alten Holzteller oder in einem hübschen Glas. Sie sollten nicht zu eng liegen und brauchen Luft, sonst werden sie muffig. Ein paar habe ich einfach der Größe nach auf einem Regalbrett aufgereiht. Eine wird von dem alten Holzelefanten vor sich her geschoben.

Die besonders großen und eher runden Herbstschätze habe ich zu einer Kette aufgereiht. Das ist ganz einfach und ergibt eine hübsche, schlichte Herbstdekoration.

Material:

  • Kastanien
  • Lederband oder anderes Band
  • Bohrmaschine mit dünnem Bohrer
  • Unterlage zum Bohren

Anleitung für eine Kastanienkette

Die Kastanien auf eine Bohrunterlage legen und einfach mit dem Bohrer einmal durchbohren. Kastanien sind weich und man kann sie auch mit einer Nadel durchstechen, aber dann platzt die Kastanie schnell auf und ist nicht mehr so schön. Mit dem Bohrer bekommt man ein schönes, sauberes Loch. Die Bohrerstärke wählt man einfach so aus, dass das Band gerade durch passt. (Bei mir war der Bohrer 4 mm dick.) Das geht wirklich kinderleicht. // Die Kastanien auf ein Lederband oder ein anderes hübsches Band auffädeln. Einfaches Paketband oder ein hübsches Leinenzwirn sehen bestimmt auch toll aus. Das Auffädeln bekommen auch schon kleinere Kinder hin, das Bohren würde ich nur den grösseren überlassen. // Ich habe 11 Kastanien aufgefädelt und noch Band frei gelassen. Natürlich kann man das Band auch komplett mit Kastanien füllen. // Die Kette am Ende zuknoten und fertig!

Die Kette macht sich schön an der Eingangstür oder so wie bei mir an der Wand in einem kleinen Arrangement mit gewebten Objekten. Ich habe sie einfach an einem kleinen Nagel aufgehängt. Um sie mit Masking Tape aufzuhängen ist sie dann doch ein wenig zu schwer.

Was machen aus Kastanien?

Herbstdeko aus Kastanien ist toll, aber was machen wenn ihr noch eine Menge Kastanien übrig habt? Dann habe ich noch ein paar Ideen für euch: viele Wildparks nehmen gesammelte Kastanien an als Futterergänzung für die Tiere. Im Düsseldorfer Wildpark ist der erste Sammeltermin am 4. Oktober. // Die Naturkinder haben Kastanienraketen gebastelt. // Man kann aus Kastanien Waschmittel machen. Dazu verlinke ich aber keinen Beitrag, ich habe es nämlich noch nicht ausprobiert. Ihr vielleicht schon? // Bine vom blog „was eigenes“ hat mit Kastanien dekoriert und sich gleichzeitig Gedanken über die Miniermotte gemacht. Ein Tierchen, das leider allen Kastanienliebhabern Sorgen bereitet.

Mehr kreative Ideen zum Thema findet ihr auf meinem Pinterest board „Herbst“.

Liebe Grüße
// Anja

Danke für’s Teilen!

  • twittern
  • merken
  • E-Mail
  • Sammeln Sie Kastanien am besten nach einigen trockenen Tagen und warten Sie einen windigen Tag ab, der der Früchte von den Bäumen weht.
  • Seien Sie kreativ und verwirklichen Sie beim Basteln mit Kastanien auch Ihre eigenen DIY-Ideen.
  • Kastanienmännchen zu basteln oder andere Kastanienfiguren zu erstellen, ist bereits mit Kleinkindern möglich, da die Arbeit sehr leicht ist.

Im Herbst ist es wieder soweit. Die Blätter färben sich rot, es wird windig und die Kastanien fallen vom Baum. Was liegt also näher als Basteln mit Kastanien?

In unserem Artikel stellen wir Ihnen einige schöne Bastelideen vor, die Sie ganz einfach zu Hause oder auch im Kindergarten umsetzen können.

1. Nicht zu lange mit dem Sammeln warten

Ab September kann das Basteln mit Kastanien beginnen.

Je nach Witterung beginnen die Kastanienbäume bereits Ende August oder Anfang September damit, Ihre reifen Früchte abzuwerfen, sodass Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern auf die Suche nach Kastanien machen können.

Hat sich die Natur einmal etwas länger Zeit gelassen, kann es jedoch auch erst im Oktober soweit sein, dass die ersten aufgeplatzten Kastanien zu finden sind.
Besonders erfolgreich gestaltet sich die Suche meist nach ein paar windigen Tagen, die die losen Kastanien vom Baum geweht haben.

Sammeln Sie die Kastanien möglichst rasch ein, damit diese nicht unansehnlich werden und sich nur noch bedingt zum Basteln im Herbst eignen.

Tipp: Die ersten Kastanien im Jahr sind eher klein. Große und besonders schöne Kastanien finden Sie meist etwas abseits der Straße in der Herbstmitte.

Nutzen Sie beim Einsammeln am besten offene Körbe anstelle von Plastiktüten. So können die Kastanien später an einem geschützten Ort trocknen. In der Tüte beginnen die Kastanien schnell zu schimmeln, sodass sie unbrauchbar werden.
Warten Sie allerdings nicht zu lange, da die Früchte sonst langsam aber sicher schrumpfen.

Näheres zur Lagerung von Ross- und Esskastanien sowie allgemeine Fragen zur Kastanie finden Sie hier.

2. Mit Kastanien basteln – das nötige Equipment bereitstellen

Damit es bei Ihren Bastelideen zu keinen Verzögerungen kommt, sollten Sie nicht nur einige schöne Kastanien gesammelt haben, sondern zusätzlich für eine gewisse Grundausrüstung sorgen.

Wichtig ist folgendes Zubehör:

Legen Sie alles parat, um direkt loslegen zu können.

  • Zahnstocher aus Holz (alternativ eignen sich auch Streichhölzer)
  • eine Schere
  • Klebstoff
  • ein Kastanienbohrer (Handbohrer; bei umfangreichen Projekten hilft ein Akkuschrauber mit kleinem Holzbohrer, Ihnen die Arbeit beim Bohren der Löcher zu erleichtern)
  • farbige Pappe oder buntes Papier
  • ein Bleistift (zum Vorzeichnen)
  • ein paar Klebeaugen in unterschiedlichen Größen (können auch aus Pappe selbst hergestellt werden)
  • ein Taschenmesser
  • Lackstifte (sofern Sie die Deko aus Kastanien später bemalen möchten)

Sammeln Sie am besten zusätzlich einige Eicheln, um etwas mehr Variationen von Kastanienfiguren zu ermöglichen.

Hinweis: Da sowohl mit dem Akkuschrauber als auch mit dem Handbohrer die Gefahr besteht, abzurutschen, hilft Ihnen ein Kastanienhalter, den Sie zum Fixieren der Kastanien nutzen können.

3. Bastelideen mit Kastanien – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Ganz gleich ob Sie Kastanienmännchen basteln, eine Kette aus Kastanien erstellen oder einen Kranz für die gesamte Kindergartengruppe bauen möchten – nutzen Sie Ihre Fantasie.

Ein paar Löcher sind im Handumdrehen gebohrt, sodass Sie Kleinkindern auch eine Menge Freiheit beim Zuschneiden sowie dem Bekleben mit Pappe oder dem Bemalen von Tierfiguren lassen können.

Ein paar Vorab-Ideen zum Basteln mit Kastanien für Kinder finden Sie in diesem YouTube-Video:

3.1. Ein Schaf basteln

Lassen Sie Ihre Fantasie spielen.

Für ein Schaf benötigen Sie eine Kastanie, eine Eichel samt Fruchtbecher (worin die Eichel sitzt), zwei Klebeaugen sowie 5 Zahnstocher.

Bohren Sie vier kleine Löcher an die Unterseite der Kastanie, um darin die 4 Zahnstocher zu befestigen. Nachdem Sie die Beine mit dem Körper verbunden haben, kommt der Kopf (die Eichel) an die Reihe.
Bohren Sie ein weiteres kleines Loch vorne in die Kastanie und stecken Sie einen ¼ Zahnstocher hinein. Die spitze Seite zeigt dabei nach außen, sodass Sie die Eichel mit Kappe einfach aufspießen können.
Kleben Sie nun noch die Augen auf und schon ist das erste Schaf fertig.

Viele weitere tolle Tiere, wie beispielsweise eine Giraffe oder auch Fantasietiere lassen sich ähnlich bauen. Nutzen Sie jeweils unterschiedlich lange Streichhölzer oder Zahnstocher, um die Beine oder den Hals zu verlängern.

Die Fruchtbecher können Sie auch als Hufe verwenden, indem Sie sie unten an die Füße (die Spitze der Zahnstocher) kleben.

Tipp: Bei relativ frischen Kastanien geht es mit einem spitzen Zahnstocher oftmals auch ohne Bohren, sodass Ihre Kinder fast komplett alleine zurechtkommen sollten.

3.2. Einen Kastanien-Igel basteln – so gelingt das einfachste Tier

Der Kastanienigel ist sehr einfach.

Für einen Igel benötigen Sie lediglich zwei Augen sowie diverse Zahnstocher.

Stecken Sie diese bei frischen Kastanien auf eine Seite der Kastanie, sodass die Kastanie am Boden liegen kann.

Nun kleben Sie die beiden Augen vorne an und nutzen einen bemalten Zahnstocher oder die Streichholzspitze als Nase.

3.3. Deko für die Tür – eine Kastanien-Kette

Mit wenig Aufwand wird aus der Kette eine Schlange.

Zunächst benötigen Sie ein schönes Band, einen Bindfaden oder etwas Ähnliches. Nun durchbohren Sie etwa 8 bis 12 Kastanien in unterschiedlichen Größen, je nachdem, wie lang Ihre Kette werden soll.

Sortieren Sie die Kastanien entsprechend der Größe und fädeln Sie das Band mit einer Nadel durch die Reihe hindurch. Machen Sie oben und unten einen Knoten. Wahlweise machen Sie oben ein kleine Schlaufe, um die Kette mit einem Haken an die Tür hängen zu können oder aber Sie legen die Kastanien-Kette als Herbst-Deko auf den Tisch.

Mit zwei Augen und einer ausgeschnittenen roten Zunge machen Sie aus der Kette eine gefährliche Schlange.

3.4. Kastanienfamilien – gestalten Sie Ihre individuelle Herbstfamilie

Versuchen Sie, die Figuren individuell anzupassen.

Mit Eicheln, Zahnstochern und Kastanien lassen sich wunderbar ganze Familien basteln. Je nach Größe der Kastanien und Länge der Zahnstocher können Sie sehr gut die Größenverhältnisse anpassen.

Machen Sie einfach 5 Löcher für die Arme, die Beine und den Kopf und stecken Sie jeweils eine Eichel darauf. Für den Kopf eignet sich eine Eichel mit Fruchtbecher als Hut. Alternativ eignen sich auch die Schalen der Kastanie als imposante Kopfbedeckung, wenn Sie nur mit Kastanien arbeiten möchten.

Halbieren Sie die unteren beiden Eicheln mit dem Messer, um etwas mehr Standfestigkeit zu erreichen.
Nutzen Sie anschließend die Malstifte, um Gesichter zu zeichnen oder die Haare zu färben.

Tipp: Arrangieren Sie die unterschiedlichen Figuren so, dass einige stehen, andere sitzen oder gar tanzen.

(47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading…

Ein Highlight des Herbstes ist für die Elfe das Kastanien sammeln. In unserer Nachbarschaft gibt es viele Kastanienbäume, der nächste gleich nebenan auf dem Spielplatz. Aber die Kastanien nur in einer Kiste aufzuheben, ist etwas langweilig. Daher wurde aus den bereits ergatterten Schätzen für den Elfenopa zum Geburtstag schon eine Deko-Kette und eine hängt bei uns.

Für die herbstlichen Ketten könnt ihr z.B. verwenden:

  • Kastanien
  • Eicheln
  • Hagebutten
  • Holzstückchen
  • Zapfen
  • Nüsse
  • getrocknete Blätter
  • Perlen
  • Schnur oder Wolle
  • Blätter aus Filz

Und so geht’s:

Mit dem Kastanienbohrer* (oder wenn es schnell gehen muss, mit dem kleinen Akkubohrer ;-)) Löcher in die Herbstfrüchte bohren und auffädeln lassen.

Magischer Extra-Tipp:

  • Wenn man besonders kleine Kastanien oder vielleicht sogar Bucheckern verwendet, kann man auch hübsche Halsketten für das Herbst-Outfit basteln.

Und was bastelt ihr in diesem Jahr mit Kastanien?

Weitere Bastelideen für den Herbst:

  • Leuchtende Fliegenpilze
  • Blättermännchen
  • Gefaltete Blätter

Deko-Ketten für den Sommer:

  • Schneckenhaus-Ketten
  • Muschel-Ketten

Basteln mit Naturmaterialien | (Deko) Ideen + Tipps fürs Herbstbasteln mit Kastanien + Inspirationen für Kastanienfiguren

Wer Herbst sagt, muß auch Kastanien sagen. Oder: wer kleine Kinder hat, für den ist das Sammeln von Kastanien unausweichlich. Außerdem ist Basteln mit Kastanien im Herbst ein Kindheitsklassiker. Und wenn ihr sie nicht mit ihnen sammelt, dann tun sie es im Kindergarten. Aber was machen wir nun mit so vielen Kastanien????? Wir haben gebastelt und ich zeige euch ein paar meiner Ideen.

Meine erste Idee war es, die Kinder einfach unbeeinflusst basteln zu lassen, was ihnen einfällt. Ganz jungfräulich sind die zwei ja nicht, wenn es um Kastanien geht, deshalb kam wie aus einem Munde der Vorschlag:“Kastanientiere!!!“ So sei es … Von Opa haben wir einen Handbohrer bekommen, mit dem die Kinder auch selbst Löcher machen können. Bei ganz hartnäckigen Genossen muß ich aber helfen. Noch einfacher (wenn natürlich auch nur der halbe Spaß beim Bohren) ist es, wenn ihr eine elektrische Bohrmaschine mit entsprechend dünnem Aufsatz zu Hause habt.

Material für diverse Ideen

  • Kastanien
  • Bockerl, Zapfen oder ähnliches
  • Zahnstocher
  • Bohrer (Hand oder elektrisch)
  • Faden (Wolle oder ähnliches)
  • Klebstoff
  • Papier oder Moosgummi
  • Lackstift
  • Acrylfarbe weiß
  • Wackelaugen

Ich denke, ihr habt sicher alle schon mal mit Kastanien gebastelt – ich hab das selbst im Kindergarten gerne gemacht. Ich schätze, deshalb braucht es nicht viel an Anleitung, sondern nur ein wenig Inspiration… 😉

Tierische Ideen

Igel

Mit dem Handbohrer oder einem Spieß am „Rücken“ kleine Löcher stechen und dann die halbiertenZahnstocher reinstecken.

Ente

Eine große und eine kleinere Kastanie, zwei halbe Zahnstocher für den Schnabel und einen für den Schwanz. Kopf und Körper werden auch mit einem zerbrochenen Zahnstocher verbunden. (Gruppenbild oben)

Rehchen

Eine große und eine kleinere Kastanie, halbierte Zahnstocher für die Beine und geviertelte für das Geweih (Gruppenbild oben). Kopf und Körper mit einem Zahnstocher verbinden.

Schnecke

Sechs große Kastanien und zwei ganz kleine für die Augen. Die großen Kastanien ebenfalls mit Zahnstochern verbinden, die zwei Augen wie am Bild auch aufspießen und in den Kopf stecken. Das Schneckenhaus habe ich auf zwei Zahnstocher aufgespießt und auf den Körper gesteckt, besser hält es aber, wenn man es anklebt (vor allem geht aufspießen nicht mit allen Zapfen gut). (Gruppenbild oben)

Spinne

Wie viele Beine hat eine Spinne? Richtig, acht. So viele Zahnstocher braucht ihr plus eine Kastanie. Die Zahnstocher müsst ihr sehr vorsichtig zwei Mal knicken und könnt sie dann am Körper befestigen.

Fledermaus

Wir haben die Ohren und Flügel aus Moosgummi ausgeschnitten, aber es geht natürlich auch schwarzes Papier. Die Fledermaus habe ich gemacht, weil man mit einem scharfen Messer Schlitze für den Moosgummi machen muß. Klebstoff in die Schlitze geben, Flügel und Ohren drauf und trocknen lassen.

Deko Idee

Weben: God’s Eye

Für das God’s Eye stecht ihr im Kreis rund um die Kastanie eine gerade Anzahl Zahnstocher in die Schale. Sie sollten wirklich gut stecken!

Beginnend bei einem Zahnstocher fädelt ihr zum nächsten. Dort schlingt ihr den Faden einmal herum und webt zum nächsten weiter. Es wird der Faden immer abwechselnd oben und unten geführt.

Alternative: ihr könnt auch ohne herumschlingen einfach nur Weben, das ist vor allem für kleinere Kinder leichter nachzumachen

God’s Eye ohne Kastanien das ganze Jahr

Wer das God’s Eye auch ohne Kastanien machen möchte, braucht dafür nur zwei oder drei dünnere Stöcke oder nimmt Spieße aus der Küche. Das funktioniert genau so, nur müsst ihr die Spieße in der Mitte sternförmig fest zusammenbinden (siehe Foto).

Noch mehr God’s Eyes Ideen

Ihr könnt die God’s Eyes auch mit Stoffresten (ihn Streifen geschnitten) machen oder zum Beispiel Perlen einfädeln. Sieht superschön aus und ist eine wunderbare Deko das ganze Jahr über.

I see Faces – „Kastanienfamilie“

Die Idee haben die Kinder auf Pinterest entdeckt, als sie mir über die Schulter geschaut haben und wollten es unbedingt nachmachen. Die Gesichter habe ich gezeichnet mit schwarzem Lackstift, aber sie haben mit Acrylfarbe die weißen Punkte als Grundierung aufgetragen. Das ist übrigens unsere Familie 😉 Sie lieben es, damit zu spielen – absurd, so eng braucht es eigentlich…

Tipps zum Basteln mit Kastanien

  • Wenn ihr keinen Handbohrer habt, könnt ihr die Löcher auch mit der elektrischen Bohrmaschine vorbohren. So werden die Löcher außerdem schöner.
  • Bei kleinen Kindern ist das sogar empfehlenswert, weil sich Kastanien nicht immer leicht anbohren lassen (oder ihr übernehmt den Handbohrer). Kinder ab ca. vier Jahren schaffen es aber schon selbst mit dem Handbohrer (unter Aufsicht, das Ding ist spitz!), eventuell müsst ihr nur die Schale für die anstechen.
  • Für z.B. den Igel mit dem Handbohrer die oberste Schicht der Kastanie nur leicht anstechen und den Rest des Loches dann mit dem Zahnstocher selbst stechen. Das gleiche gilt überall, wo ihr nicht ganz durchstechen wollt. So hat das Loch die richtige Größe.
  • Der Faden beim Fädeln will nicht immer durch. Zwei Möglichkeiten helfen hier: sucht eure dickste und größte Sticknadel und benutzt diese zum Auffädeln. Oder ihr schiebt den Faden ein wenig mit einer Stricknadel an. Da hilft es, wenn ihr zuerst einen Knoten reinmacht und den Knoten dann mit der Nadel durchdrückt. Alternativ könnt ihr den Faden, wenn er dünn genug ist, mit einer dicken Sticknadel durchfädeln.
  • Die Wackelaugen haben mit der normalen Klebefläche auf den Kastanien leider nicht so gut geklebt. Hier musste ich mit Klebstoff nachhelfen.

Viel Spaß beim nachmachen,

eure

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.