Merkt man den eisprung

Eisprung – Symptome und Anzeichen

Wann ist der Eisprung?

Der Eisprung findet bei einem regelmäßigen Zyklus in der Mitte statt. Die Menstruation setzt – wenn keine Schwangerschaft eingetreten ist – 14 Tage nach dem Eisprung ein. Diese Phase (man spricht von der 2.Zyklushälfte) kann allerdings zwischen 12 und 16 Tagen variieren. Nach dem Eisprung ist das Ei nur noch 12 bis 24 Stunden befruchtungsfähig. In den vier bis fünf Tagen vor dem Eisprung und am Tag des Eisprungs selbst sollte idealerweise Geschlechtsverkehr stattfinden, da dies die fruchtbaren Tage sind. Am Tag des Eisprungs selbst ist ebenfalls hohe Fruchtbarkeit vorhanden, wobei die Fruchtbarkeit ab dem Eisprung rapide sinkt. Bei längeren Zyklen findet der Eisprung entsprechend später statt.

Wie bestimmen unsere Nutzerinnen ihren Eisprung bei Kinderwunsch?

Da die Eizelle nach dem Eisprung nur etwa maximal 24 Stunden befruchtungsfähig ist, kann ein Eisprungrechner (auch per Zyklus-App) helfen, den genauen Zeitpunkt des Eisprungs zu errechnen. Der Eisprung sollte sinnvollerweise nur bei sehr regelmäßigen Zyklen angewendet werden. Bei unregelmäßigen Zyklen sind andere Methoden zur Bestimmung des Eisprungs hilfreicher (z. B. Messung der Basaltemperatur, LH-Tests).

Unseren kostenlosen Eisprungrechner zum Schwanger werden finden Sie hier.

Unsere Zyklus-Eisprungkalender-App ist für Android hier erhältlich:

Hier geht es direkt zum AppStore von Apple:

Anzeichen für den nahenden Eisprung

Es gibt verschiedene Anzeichen und Symptome des Körpers, die auf den nahenden Eisprung hindeuten, wenn sie von der Frau wahrgenommen werden. Außerdem gibt es verschiedene Methoden, den Eisprung festzustellen.

  • Verflüssigung des Zervixschleims: Der Zervixschleim ist in den Tagen vor dem Eisprung meist spinnbar. Er ist jedoch nicht immer direkt sichtbar, weshalb vom Muttermund etwas Zervixschleim genommen und auf Spinnbarkeit überprüft werden kann.

  • Mittelschmerz: Der sogenannte Mittelschmerz ist bei manchen Frauen ein deutliches Zeichen für den bevorstehenden Eisprung. Es zieht dabei einseitig im Unterleib, was sich durch den wachsenden Follikel erklären lässt. Am Tag der Eisprungs beschreiben manche Frauen sogar eindeutige, krampfartige Schmerzen, die mit Übelkeit verbunden sein können.

  • Muttermund wird weicht und öffnet sich: Dies kann vaginal mit etwas Übung als Zeichen für einen bevorstehenden Eisprung ertastet werden.

  • Eisprung-Rechner: Frauen mit reglemäßigem Zyklus können mithilfe eines berechnen, wann vorausichtlich der nächste Eisprung stattfinden wird. Dabei ist jedoch zu beachten, dass auch Frauen mit sehr regelmäßigem Zyklus dieser einmal abweichen kann. Die fruchtbaren Tage und den Eisprung zu berechnen ist bei unregelmäßigem Zyklus nicht sinnvoll.

  • LH-Tests: Mithilfe von so genannten LH- oder Ovulationstests wird das vor dem Eisprung typische Ansteigen des Hormons LH nachgewiesen. Bei einem positiven LH-Test ist der Eisprung in den nächsten 24 bis 36 Stunden zu erwarten. Ein positiver LH-Test ist allerdings noch kein Garant dafür, dass das Ei wirklich springt.

  • Zykluscomputer: Zykluscomputer messen anhand von Hormonen im Urin, wann die fruchtbaren Tage und der Eisprung sind und können deshalb bei Kinderwunsch gut genutzt werden.

  • Basaltemperatur: Die Basaltemperatur ist nicht direkt geeignet, um den nahenden Eisprung zu erkennen, aber zur Feststellung, dass ein Eisprung überhaupt stattgefunden hat. Hormonell bedingt steigt die Temperatur meist nach dem Eisprung. (Basaltemperaturkurve hier anlegen)

  • Ovulationsblutung: Manche Frauen bekommen eine kleine Blutung, die eher eine rötliche Verfärbung des Zervixschleims ist, um den Zeitpunkt des Eisprungs herum. Die Ovulationsblutung oder Eisprungsblutung wird als Zeichen für Fruchtbarkeit an diesem Tag gewertet.

  • Individuelle Symptome: Viele Frauen, die eine Zeitlang ihren Körper beobachten, stellen individuelle Symptome für den bevorstehenden Eisprung fest. Diese Symptome können beispielsweise ein gesteigertes sexuelles Interesse, Ziehen im Unterleib oder spannende Brüste sein.

Symptome für den Eisprung kombinieren

Wenn Kinderwunsch besteht und eine Frau schwanger werden möchte, können mehrere der Beobachtungen beziehungsweise Methoden kombiniert werden, um den Eisprung und die fruchtbaren Tage an den Symptomen zu erkennen. In diesem Zeitraum sollten Paare, die sich ein Baby wünschen, regelmäßig Sex haben (mindestens alle zwei bis drei Tage).

Kinderwunsch: Lässt sich das Geschlecht planen?

TargetVideo

Zyklus ohne Eisprung

Es kann durchaus auch immer mal einen Zyklus geben, in dem kein Eisprung stattfindet (Anovulation). Dies ist normal und wird mit zunehmendem Alter bis zu den Wechseljahren häufiger. Folgende Faktoren können den Eisprung ebenfalls beeinflussen:

  • Schilddrüsenüber- oder Unterfunktion

  • Stress und körperliche Überanstrengung

  • Medikamente

  • Suchtmittel wie Alkohol und Drogen

Eisprung auslösen

Ob man den Eisprung auslösen kann, fragen sich häufig Frauen, die schwanger werden möchten. Bei einem fehlenden Eisprung (Anovulation) oder einem unregelmäßigem Zyklus kann je nach Ursache für die Beschwerden das Medikament Clomifen zum Einsatz kommen. Clomifen wirkt auf die Hirnanhangsdrüse, indem es diese stimuliert, das Follikelstimulierende Hormon (FSH) und das Luteinisierende Hormon (LH) zu produzieren. Beide Hormone helfen beim Eisprung auslösen.

Den Eisprung mit natürlichen Mitteln auslösen kann man nicht direkt. Hilfreich ist sicher ein guter Gesundheitszustand mit ausreichend Bewegung, Abbau von erheblichem Übergewicht, eine ausgewogenen Ernährung und das Nichtrauchen. Einige Frauen praktizieren auch Yoga, um körperlich und mental (wieder) ins Gleichgewicht zu kommen, da sich das ebenfalls positiv auf die Fruchtbarkeit auswirken kann.

Bildergalerie zur Bestimmung des Eisprungs

Schmerzen beim Eisprung
 Mittelschmerz: Ein Ziehen zeigt den Eisprung an

Wer den Mittelschmerz spürt, kann also genau bestimmen, wann der Eisprung stattfindet? Jein – zumindest ist dieses Signal als einziges Mittel zur Familienplanung nicht zuverlässig. Allerdings kann er helfen, die Zeit der fruchtbaren Tage im Zyklus einzukreisen. Das gelingt, indem man ihn zusammen mit anderen Symptomen kombiniert betrachtet.
Der weibliche Körper deutet mit verschiedenen Symptomen auf einen nahenden Eisprung hin. Und das kann, gerade wenn man schwanger werden möchte, sehr hilfreich für die natürliche Familienplanung sein. Den eigenen Körper und dessen Signale verstehen zu lernen, kann bei einem Kinderwunsch helfen, schwanger zu werden. Zu den verschiedenen Symptomen, die einen Eisprung ankündigen, zählen unter anderem die Beschaffenheit des Muttermunds, eine höhere Basaltemperatur, ein veränderter Zervixschleim und die kurze Ovulationsblutung. Betrachtest Du zum Beispiel die Konsistenz des Zervixschleims und die Werte der Basaltemperaturkurve, kann der Mittelschmerz Dir helfen, die fruchtbaren Tage herauszufinden. Dazu am besten das genaue Einsetzen der Periode sowie die verschiedenen Symptome ein paar Monate lang im Eisprungkalender oder unserer Eisprung-App dokumentieren und auswerten. Hier geht es zu unserer Eisprung-App, mit der du auch unterwegs Deine fruchtbaren Tage im Blick hast.
Wenn Du Symptome und Deine Regelblutung zusammen über einen längeren Zeitraum hinweg dokumentierst, weißt Du, an welchen Tagen Ihr Sex haben solltet, um die Chance zu erhöhen, schwanger zu werden. Allerdings können dich die verschiedenen Eisprung-Symptome bei Deinem Kinderwunsch nur leiten, wenn Du einen halbwegs regelmäßigen Zyklus hast.
Bedenke aber auch, dass der Mittelschmerz nicht als eindeutiges Zeichen dafür gedeutet werden kann, dass auch wirklich ein Eisprung stattfindet. Genauso gilt aber auch, dass ein fehlender Mittelschmerz keinen fehlenden Eisprung bedeutet. Also kein Grund zur Panik.

Eisprung Symptome: Wie spürt man die fruchtbaren Tage?

Rund um den Eisprung kann die Eizelle befruchtet und die Frau schwanger werden. Bei manchen Frauen kann der Eisprung Symptome auslösen. Sie spüren den Eisprung also und erkennen damit ihre fruchtbaren Tage.

Bei manchen Frauen kann der Eisprung Symptome wie Übelkeit oder Bauchschmerzen verursachen. Foto: andriano_cz, iStock, Getty Images Plus

  • 11

Von Julia Wohlgemuth

Bei den meisten Frauen findet der Eisprung etwa in der Mitte des Zyklus statt, ohne, dass er bemerkt wird. Einige Frauen spüren ihren Eisprung und dessen Symptome jedoch tatsächlich – sie berichten von Anzeichen wie Schmerzen, Übelkeit, vermehrtem Ausfluss oder einer veränderten Konsistenz des Zervixschleims. Die Heftigkeit der Anzeichen kann dabei stark variieren.

Kann der Eisprung Symptome wie Schmerzen verursachen?

Ja, während der Ovulation kann es zum sogenannten Mittelschmerz kommen – etwa jede fünfte Frau verspürt diesen Schmerz in der Zyklusmitte. Er kann als mehr oder weniger starkes Ziehen oder Stechen im Unterleib wahrgenommen werden. Auch die Dauer des Mittelschmerzes ist sehr unterschiedlich – bei einigen Frauen dauert er nur ein paar Minuten, andere verspüren ihn über mehrere Tage hinweg.

Was tun, wenn ich meinen Eisprung nicht spüre?

Die wenigen Frauen, bei denen der Eisprung Symptome verursacht, haben es etwas leichter als alle anderen. Aber auch für alle anderen ist es natürlich nicht unmöglich, herauszufinden, wann sie fruchtbare Tage haben. Um den Zeitpunkt bestimmen zu können, an dem eine Empfängnis am wahrscheinlichsten ist, gibt es verschiedene Methoden:

  • Beobachten Sie Ihren Zervixschleim, der aus der Vagina austritt. Dieser ändert im Laufe des Zyklus Farbe, Menge und Konsistenz. Ist der Ausfluss stärker als sonst, dünnflüssig und klar, ist der Zeitpunkt des Eisprungs vermutlich gekommen. Da sich der Zervixschleim aber auch aus anderen Gründen verändern kann, ist diese Methode allein nicht sehr sicher.
  • Messen Sie Ihre Temperatur über einen längeren Zeitraum täglich um die gleiche Uhrzeit. Hierbei ist eine orale, vaginale oder anale Messung möglich, es sollte jedoch immer die gleiche Messart genutzt werden, um Abweichungen zu vermeiden. Nach dem Eisprung steigt die Temperatur um 0,2 bis 0,5 °C. Um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen, sollte die Temperatur mindestens drei Monate lang regelmässig gemessen werden. Die so erhaltenen Daten lassen sich gut auswerten und der Eisprung-Zeitpunkt sollte (bei einem eher regelmässigen Zyklus) klar erkennbar sein.
  • Probieren Sie unseren Eisprungkalender aus. Sie müssen nur den ersten Tag Ihrer Periode eingeben, die Sie zuletzt hatten – und Ihre Zykluslänge.
  • Benutzen Sie einen Ovulationstest aus dem Fachhandel. Damit gehen Sie auf Nummer Sicher, da Faktoren wie Stress, Krankheit oder Alter sich negativ auf die Regelmässigkeit des Zyklus und die Vorhersehbarkeit der Ovulation auswirken können. Ovulationstests hingegen reagieren auf ein bestimmtes Hormon, das vor der Ovulation ansteigt, und können so recht genau den Eisprung berechnen.

Um schwanger zu werden, sollte man das kleine Zeitfenster von 72 Stunden vor der Ovulation und 24 Stunden danach nutzen, da Spermien in der Lage sind, drei komplette Tage im weiblichen Körper zu überleben, das Ei hingegen nur einen Tag überlebt – dann muss entweder eine Befruchtung stattgefunden haben, oder es stirbt ab.

Vier Fragen an den Kinderwunsch-Experten

Die meisten Deutschen wollen Nachwuchs – nur acht Prozent entscheiden sich bewusst gegen eigene Kinder. Doch mittlerweile hat jedes zehnte Paar Probleme, auf natürlichem Weg ein Kind zu bekommen. Bevor sich Paare aber einer Fruchtbarkeitsbehandlung unterziehen, können sie einiges tun, um dem Kindersegen auf die Sprünge zu helfen: Neben gesünder leben, Akupunktur, TCM oder einer Hormontherapie sind heute Zyklus-Apps in aller Munde. Mit ihnen soll es angeblich besonders einfach sein, die fruchtbaren Tage im Zyklus zu bestimmen. Dr. Georg Döhmen, Gynäkologe im Kinderwunschzentrum pro-Kinderwunsch in Mönchengladbach, beantwortet vier wichtige Kinderwunsch-Fragen.

kidsgo: An welchen Tagen im Zyklus ist die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis am größten?

Dr. Georg Döhmen: Bei regelmäßigen Zyklen – zum Beispiel 28 Tagen – ist die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis zwischen dem 12. und 16. Zyklustag am größten.

Nach durchschnittlich 1,6 Jahren setzen die meisten Paare mit Kinderwunsch auf die Hilfe der Reproduktionsmedizin. Wie viel Zeit „sollte“ man dem Körper geben? Und wann ist eine Untersuchung sinnvoll?

Eine Untersuchung sollte erfolgen, wenn sich nach einem Jahr trotz regelmäßigem Geschlechtsverkehr keine Schwangerschaft eingestellt hat. Wenn die Frau über 37 Jahre alt ist, können die Untersuchungen auch früher durchgeführt werden.

Wie wirkt sich die Lebensweise auf die Fruchtbarkeit aus?

Der Lifestyle kann die Fruchtbarkeit beeinflussen: Nikotin und Alkohol senken die Fertilität. Das Alter spielt besonders bei der Frau eine entscheidende Rolle, denn mit dem Altern der Eizellen treten vermehrt genetische Probleme auf. Das ist auch der Hauptgrund, warum mit dem Alter die Schwangerschaftschancen sinken. Entspannende Maßnahmen können sich hingegen positiv auswirken.

Zyklus-Apps im Test

Stiftung Warentest hat 23 Zyklus-Apps näher unter die Lupe genommen. Ergebnis: Die meisten Apps bestimmen die fruchtbaren Tage und die Regelblutung nur unzuverlässig. In Kombination mit einem Ovulationstest lassen sich die fruchtbarsten Tage eingrenzen.

Hier geht´s zum Artikel von Stiftung Warentest.

Was ist von Zyklustrackern und -apps zu halten?

Sie sind mit Vorsicht zu genießen: Sie ersetzen keineswegs das persönliche Gespräch und können fehlinterpretiert werden.

Fruchtbare Tage der Frau: Wann bist Du am fruchtbarsten?

360 Shares

Wie kannst du zuverlässig deine fruchtbaren Tage bestimmen? Mich erreichen fast täglich Anfragen zum Thema fruchtbare Tage der Frau. Nimm dir kurz Zeit und ich erkläre dir, wie du deinen Eisprung sicher erkennen und daraus deine fruchtbarsten Tage ableiten kannst.

Seiteninhalt

Wann sind meine fruchtbaren Tage?

Die beste Zeit, um schwanger zu werden, liegt innerhalb deines Fruchtbarkeitsfensters. Dieses Zeitfenster umfasst die Tage, an denen eine Befruchtung möglich ist und sie ist mit 5 bis 6 Tage pro Zyklus recht knapp bemessen. Dein Eisprung findet etwa 14 Tage vor dem Ende deines Zyklus und dem Einsetzen der Monatsblutung statt. Jede Eizelle ist aber nur 12 bis 24 Stunden befruchtungsfähig. Weiterhin sind die Spermien maximal 5 Tage fähig in deinem Körper zu überleben. Damit errechnet sich, dass du höchstens 5 bis 6 Tage im Monat fruchtbar bist.

Die größte Chance, um schwanger zu werden ist während der 3 Tage vor deinem Eisprung und am Tag des Eisprungs selbst. Wenn du Sex während dieser 3 Tage hast, liegt deine Chance schwanger zu werden bei 27 -33 %.

❤ Wenn du auf die Rechnerei keine Lust hast, dann schau dir die Tests zu Ava & zum Cyclotest myWay an.

Fruchtbare Tage der Frau berechnen: Zykluslänge

Die Länge deines Zyklus hilft dir dabei, das Zeitfenster zu ermitteln, an dem du am fruchtbarsten bist. Deshalb finde bitte die Länge deines durchschnittlichen Menstruationszyklus heraus. Tag 1 ist dabei der erste Tag deiner Periode und der letzte Tag ist der Tag, bevor deine Periode wieder einsetzt. Dein Eisprung findet 2 Wochen vor deiner nächsten Periode statt.

Brauner Ausfluss vor oder nach der Periode: Bist Du schwanger?

Fruchtbarkeitsrechner: Beispiele

  • Dein Zyklus ist 26 Tage lang. Dein Eisprung findet etwa am 12. Tag nach Einsetzen deiner Monatsblutung statt. Deine fruchtbarsten Tage sind der 10., 11. Und der 12. Tag. Dein Fruchtbarkeitsfenster liegt zwischen dem 7. und dem 12. Tag.
  • Dein Zyklus ist 34 Tage lang. Dein Eisprung findet etwa am 20. Tag statt und deine fruchtbarsten Tage sind damit der 18., 19. Und 20. Tag. Dein Fruchtbarkeitsfenster liegt zwischen dem 15. und dem 20. Tag.
  • Dein Zyklus umfasst 22 Tage. Dein Eisprung ist wahrscheinlich am 8 Tag und deine fruchtbarsten Tage sind der 6., 7. Und 8. Tag. Dein Fruchtbarkeitsfenster liegt zwischen dem 3. und dem 8. Tag.

Neben dieser rechnerischen Eingrenzung deiner fruchtbaren Tage mit Hilfe der Zykluslänge gilt es durch weitere Symptome den Zeitpunkt deines Eisprungs noch näher zu bestimmen. Bitte verwende keinen Fruchtbarkeitsrechner aus dem Internet, denn diese sind nicht zuverlässig.

Fruchtbarkeitsrechner: Die besten Eisprungrechner 2019

Basaltemperatur messen

Nicht jede Frau hat einen regelmäßigen Zyklus. Wenn deine Periode unregelmäßig, d.h. nicht jeder Zyklus exakt die gleiche Länge aufweist, kannst du wie folgt vorgehen: Miss über mehrere Monate lang täglich morgens zur gleichen Zeit deine Körpertemperatur. 24 bis 48 Stunden nach dem Eisprung steigt die Körpertemperatur um ca. ein halbes Grad. Du kannst hierzu ein Basalthermometer verwenden.

❤ Erlerne die symptothermale Methode!

138 Bewertungen 17,99 € Bei Amazon ansehen*

* Zuletzt aktualisiert am 3.02.2020. Es handelt sich um Werbe-Links.

Alternativ gibt es Zykluscomputer, die dir das Messen und Auswerten der Daten komplett abnehmen.

Hol dir meinen Zykluscomputer Test + Rabattcodes für die verschiedenen Geräte!

Wichtig ist, dass du weißt, dass diese symptothermale Methode retrospektiv (also erst im Nachgang) deinen Eisprung anzeigt. Wenn du eine angestiegene Körpertemperatur feststellst, hat dein Eisprung bereits stattgefunden. Deshalb ist es wichtig, dass du über mehrere Monate hinweg deinen Zyklus besser kennen lernst. Bitte wende dich an deinen Frauenarzt, wenn deine Monatsblutung über längere Zeit unregelmäßig auftritt, um ernsthafte Gesundheitsprobleme ausschließen zu können. Der einzigste Zykluscomputer, der den Eisprung in Echtzeit anzeigt, ist das Ava Armband!

Der einzigste Zykluscomputer, der den Eisprung in Echtzeit anzeigt, ist das Ava Armband!

Ovulationstests

Jede Apotheke und viele Onlineshops verkaufen LH- oder Ovulationstests. Mit einem solchen Eisprungtest kannst du ebenfalls den Zeitpunkt Deines Eisprunges herausfinden.

1.183 Bewertungen 19,95 € Bei Amazon ansehen*

* Zuletzt aktualisiert am 3.02.2020. Es handelt sich um Werbe-Links.

Der Test misst den Wert des Hormons LH in Deinem Urin. Es braucht also nur etwas Urin dazu, um den Test durchzuführen. Ein Anstieg Deines LH-Wertes zeigt Dir an, dass ein Eisprung kurz bevor steht. Ich habe eine Schritt für Schritt Anleitung für Ovulationstests geschrieben:

Ovulationstest. Eisprung & fruchtbarste Tage bestimmen

Ovulation: Kurz vor dem Eisprung steigt das LH an

Zervixschleim auswerten

Achte auf deinen Zervixschleim. Dein Zervixschleim spiegelt dir sehr genau wieder, wo du gerade in deinem Zyklus stehst. Je dünn flüssiger und klarer dein Zervixschleim ist, desto näher befindest du dich vor deinem Eisprung. Was du genau beachten und wie du deinen Zervixschleim untersuchen kannst, habe ich für dich aufgeschrieben: Zervixschleim: So erkennst du deine fruchtbaren Tage.

Zykluscomputer oder Zyklustracker einsetzen

Basaltemperatur messen, Zervixschleim beobachten, dokumentieren und auswerten: Das liest sich nicht nur stressig, sondern das ist es auch. Wenn du Hilfe und gleichzeitig eine sehr sichere Bestimmung deiner fruchtbaren Tage haben möchtest, kann ich dir den Zykluscomputer Cyclotest myWay oder das Ava Armband empfehlen. Sicherlich ist der myWay und auch Ava in der Erstanschaffung sehr teuer. Auf der anderen Seite kannst du das Gerät viele Jahre sowohl bei Kinderwunsch als auch zur Verhütung verwenden. Ganz neu auf dem Markt ist der cyclotest mySense und Breathe Ilo. Während der mySense durch einen günstigen Preis bei sehr hoher Zuverlässigkeit bei der Berechnung steht, bietet Breathe Ilo eine ganz neue Methode des Zyklustrackings durch die Atemluft.

Da es keinerlei Folgekosten bei all diesen Geräten gibt und auf der anderen Seite die Pille, Spirale oder Ovulationstests auch nicht wenig Geld über die Zeit hinweg kosten, macht eine Anschaffung wirklich Sinn!

Sex während der fruchtbaren Tage

Nach einiger Zeit der Beobachtung und des Übens wirst du einschätzen können, wann deine fruchtbarsten Tage sind. Nun geht es darum, am besten an jedem Tag innerhalb deines Fruchtbarkeitsfensters Sex zu haben.

Die fruchtbarsten Tage liegen 3 bis 5 Tage vor deinem Eisprung.

Und warte insgesamt nicht zu lange, um deine Fruchtbarkeit durch einen Frauenarzt untersuchen zu lassen. Bei einem Alter unter 35 Jahren wird empfohlen, nach 12 Monaten des ungeschützten Geschlechtsverkehrs an den fruchtbaren Tagen eine Untersuchung durchzuführen. Bei Frauen über 35 Jahren wird hierzu bereits nach 6 Monaten geraten. Auch dein Partner sollte seine Zeugungsfähigkeit testen lassen. Unfruchtbarkeit betrifft Frauen und Männer prozentual zu gleichen Teilen. Du findest hier auf meinem Kinderwunsch Blog viele Tipps zum Thema Spermiogramm Werte, Spermiogramm Kosten und nicht zuletzt wie man die Spermienqualität verbessern kann.

Hast du Fragen zu meinem Artikel fruchtbare Tage der Frau? Schreibe mir, ich melde mich schnellstmöglich zurück.

Herzliche Grüße

Silke

Weiterlesen:

Mittelschmerz: Kann der Eisprung Symptome bereiten?

Einnistungsschmerz Symptome: Wann genau & wo?

Spürt man den Eisprung?

Wenn du dir ein Baby wünschst, ist dies der Moment, der zählt: der Eisprung! Kann man eigentlich fühlen, wenn es passiert?

Ohne Eisprung kein Baby. Spürt man den Eisprung eigentlich? Das fragen sich vor allem Frauen mit Kinderwunsch. Die fruchtbaren Tage des Zyklus liegen um den Eisprung, darum ist es wichtig herauszufinden, wann er stattfindet. Etwa ein Drittel aller Frauen spürt den Mittelschmerz – doch allein ist er meist kein zuverlässiges Anzeichen.

Spürt man den Eisprung? Verschiedene Anzeichen zeigen dir, wann du fruchtbar bist.

Was ist der Mittelschmerz?

Wenn der Moment für den Eisprung gekommen ist, platzt das reife Follikel und die zur Befruchtung bereite Eizelle wandert vom Eierstock zum Eileiter. Spürt man den Eisprung tatsächlich? Es ist durchaus möglich, dass das Platzen der prall gespannten Follikelhülle eine Art Mini-Druckwelle auslöst, die zu spüren ist – dies ist tatsächlich nur ein kurzer Moment. Manche Frauen können darüber hinaus auch fühlen, ob sich in diesem Monat eine Eizelle aus dem linken oder aus dem rechten Eierstock bereit macht.

Der Mittelschmerz selbst kann jedoch sowohl durch den Eisprung als auch durch die hormonelle Umstellung in der Zyklusmitte hervorgerufen werden. Das heißt, er kann auch vor oder sogar nach dem Eisprung auftreten. Bei manchen Frauen dauert er nur ein paar Minuten, bei anderen bis zu zwei Tagen. Und weil er auch erst nach dem Eisprung auftreten kann, eignet sich der Mittelschmerz nicht unbedingt für deine Familienplanung – höchstens im Zusammenhang mit anderen Anzeichen.

Kinderwunsch

Mittelschmerz: Zeigt das Ziehen den Eisprung an?

Weiterlesen Kinderwunsch Weiterlesen

Spürt man den Eisprung auch noch anders?

Dein Körper verrät eine Menge darüber, wo du dich in deinem Zyklus gerade befindest. Folgende Anzeichen können dir verraten, ob dein Eisprung naht:

  • Brustschmerzen

  • Muttermund wird weicher

  • Zervixschleim verändert sich

  • Basaltemperatur steigt an

Die verstärkte Progesteronausschüttung, die kurz vor dem Eisprung beginnt, sorgt beispielsweise für Brustschmerzen, weil das Hormon Wassereinlagerungen begünstigt. Wie der Mittelschmerz sind sie jedoch nur ein zusätzlicher Hinweis, wenn du herausfinden möchtest, ob deine fruchtbaren Tage nahen oder schon da sind.

Wenn du deinen Muttermund regelmäßig abtastest und deinen Zervixschleim täglich beobachtest, indem du seine Konsistenz zwischen den Fingerspitzen prüfst, kannst du schon genauer feststellen, woran du bist. Kurz vor dem Eisprung wird er wässriger und somit durchlässiger für Spermien.

Kombinierst du diese Methoden mit der Messung deiner Basaltemperatur, dann sollte es dir möglich sein, den Zeitpunkt deines Eisprungs recht zuverlässig festzustellen.

Anzeichen Eisprung: Wie erkennst du deine fruchtbaren Tage?

Bilderstrecke starten (11 Bilder)

Hast du einen Eisprung oder nicht?

Wenn dein Zyklus unregelmäßig ist, deine Temperaturkurve, die du anhand der täglichen Messung der Basaltemperatur zeichnest, keinen Sinn ergibt, oder wenn du das Gefühl hast, dass es mit dem Schwangerwerden einfach nicht klappt, obwohl ihr alles daran setzt – dann solltest du ruhig ärztlichen Rat einholen. Es ist durchaus möglich, dass du deine Periode hast, aber dass nie oder nicht immer ein Eisprung stattfindet. Bei leichten Zyklusunregelmäßigkeiten können natürliche Mittel wie Zyklustees oder Mönchspfeffer helfen, aber ein Besuch beim Gynäkologen kann möglicherweise schneller für Gewissheit sorgen und dir Lösungen aufzeigen.

Bis dahin solltest du dich, wenn du es nicht ohnehin schon tust, möglichst gesund ernähren, auf Nikotin, Alkohol und Koffein weitestgehend verzichten und Stress vermeiden. Ein gesundes Körpergewicht und moderater Sport sind weitere Faktoren, die eine Schwangerschaft begünstigen.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.