Ludwig 3.0 alternative

Im Test: die Musiksoftware Ludwig 3.0

In unserer Rubrik ‚familie.de testet‘ prüfen wir innovative, nützliche und ungewöhnliche Produkte rund ums Thema Familie auf Herz und Nieren. Dieses Mal testen wir die Musiksoftware Ludwig 3.0, weil man damit Instrumente zu spielen üben und selbst Lieder schreiben kann.

Screenshort vom Startbildschirm

Ludwig 3.0 ist ein Programm für Windows, mit dem man zwei tolle Sachen machen kann: Einerseits kann man sich beim Instrumentspielen begleiten lassen und andererseits kann man laut Herstellerangabe ‚kinderleicht‘ Lieder komponieren und in über 50 verschiedenen Musikstilen arrangieren lassen. Zum Programm gehört eine Datenbank mit 450 GEMA-freien Liedern (darunter auch eine ganze Menge Kinderlieder) zum Nachspielen und Mitsingen. Toll ist schon mal, dass man sich eine kostenlose Version zum Testen herunterladen kann. Die ist gegenüber der Premium-Version hinsichtlich ihrer Funktionen natürlich etwas abgespeckter, jedoch reicht sie zum Probieren und für die ersten Schritte vollkommen aus. Dafür gibt es jetzt schon einmal ein großes Plus von mir.
Zugegeben, beim ersten Öffnen des Programms fühlte ich mich schon ein wenig überfordert mit den ganzen Funktionen, die es zum Komponieren bereit hält. Jedoch hilft eine automatisch startende Schritt-für-Schritt-Anleitung schnell dabei, die grundlegenden Funktionen zu verstehen. Und siehe da, auch wenn ich nicht der musikalischste Mensch der Welt bin, innerhalb kürzester Zeit habe ich meine erste eigene kleine Melodie erschaffen, die sich auch noch erstaunlich gut anhört! Und ich muss sagen, es macht einfach Spaß, sich am Notenbild auszuprobieren, Akkorde einzufügen und seine Kreation von verschiedenen Instrumenten in den unterschiedlichsten Stilen spielen und begleiten zu lassen. Auch zum Üben eines Instrumentes hält Ludwig 3.0 allerhand tolle Möglichkeiten parat. So kann man auswählen, welches Instrument man spielt und wie gut man dieses beherrscht. Dann sucht man sich einen Musikstil aus (z.B. Jazz, Rock, Pop, Dance) und das Programm stellt ein passendes Stück mit Notenbild und Begleitung bereit. So bleibt das Üben abwechslungsreich.

Screenshot eines der vielen Musikstücke aus der Datenbank

Fazit: Um alle Funktionen des Programms voll ausreizen zu können, muss man sich musikalisch schon ein bisschen besser auskennen, als ich das tue. Aber auch für Anfänger scheint das ein wirklich spaßiges und professionelles Programm zu sein, um sich beim Musikmachen begleiten zu lassen und die ersten eigenen Melodien zu komponieren. Ich kann mir das Programm außerdem gut in einem musikalischen Kindergarten oder im Musikunterricht vorstellen, um die Notenlehre ein wenig aufzupeppen und um gemeinsam gesungene Lieder abwechslungsreich zu begleiten.

Mehr Informationen und Bezug unter komponieren.de, Premium-Version ca. 50 Euro

If you’ve ever tried to write in a language that isn’t your own, you are probably well aware of at least two things: first, writing requires much more time than usual and, second, even online translation services are often wrong.

Italian researcher Antonio Rotolo faced these issues early in his academic endeavors. To pursue an international career, he was required to publish his papers in English. After six months at MIT, he came up with the idea of a new kind of online translator — one that could not be wrong (unless The New York Times, BBC or other generally reliable sources made a grammatical error).

Online since February 2016, Ludwig is a linguistic search engine designed to help people write correct English sentences. The company, headquartered in Catania, Italy, was started by a group of researchers and engineers from Sicily who have worked in a number of universities in the U.S., Norway, Germany and Spain. In July 2014, Ludwig received a €25,000 ($27,880) grant from Telecom Italia, a $15.29 billion telecommunications company.

The first thing to know about Ludwig is that users must take an active role. “Our final goal is making people independent,” said co-founder Federico Papa, who has a PhD in Public Management. “We firmly think that learning a language is an active process.”

To use Ludwig, people should type into the Ludwig bar not the sentence they want to translate (as they would do on Google Translate), but their best guess of the English translation they need. Then, an algorithm compares this sentence with a database of contextualized examples, all coming from reliable sources, such as The New York Times, PLOS ONE, BBC and scientific publications. Ludwig then shows a list of results, allowing users to check their sentences and learn the correct one.

“We don’t think of us as a competitor of Google Translate,” said CEO Rotolo. “People can get their translations on Google Translate, and then check on Ludwig whether or not their translations are correct.”

The startup was named after one of the most influential philosophers of the twentieth century, Ludwig Wittgenstein, who focused on philosophy of language, among many other things. “Wittgenstein came to a conclusion: the meaning is determined by context,” explained Roberta Pellegrino, Ludwig co-founder and a cognitive scientist doing a PhD in Business at the Wharton School of the University of Pennsylvania. “Context is exactly what only Ludwig provides, by searching a database of millions reliable sources.”

Another free online translation tool, Reverso, has a huge database of examples from multilingual texts. “To be included in Reverso, each text must have a twin text in another language,” said Rotolo. “Ludwig works differently: We check any sentence written in English with reliable English texts.”

In at least one case, Ludwig might lead users to reach an impasse. Let’s say, for example, that I need to check if “data” is singular or plural. Ludwig shows examples for both forms, “data are” and “data is.” In this case, engineers Francesco Aronica and Salvatore Monello explained, users can verify which form has more results, but also do additional research on the web.

The team of Ludwig is composed of eight people. From left to right: Francesco Aronica (database expert), Salvatore Monello (algorithm expert), Francesco Giacalone (designer and developer), Antonio Rotolo (CEO and co-founder), Roberta Pellegrino (design manager and co-founder) and Federico Papa (legal expert and co-founder). Not pictured: Daniele Tagliavia (communication manager) and Antonino Randazzo (head software developer). Photo credits: Ludwig.

According to the company, Ludwig has an average of 10,000 page views a day and 75,000 users on a daily basis from 168 countries.

International students are some of Ludwig’s target users. Nearly 1 million foreign students studied at U.S. colleges and universities in 2014/2015, according to the Institute for International Education, and a large part of them (44 percent) enrolled in a STEM program, creating a pipeline of talent for jobs related to science, technology, engineering or mathematics.

The online version of Ludwig is now free to use, but the company is working on four ways to generate revenue. Adding ads to the online version is the first. The second revenue stream is an API version of Ludwig that could be integrated in the online platforms of language schools. Also, the company will launch an ads-free desktop app in the fall. Lastly, the company would like to sign partnerships with reliable sources by offering them the opportunity to drive traffic to their online archives.

For the future, the company hopes to find an angel investor who is also a mentor. As for leaving Sicily for the Silicon Valley, Pellegrino said: “We are open to the option, but our dream is living and working in Sicily with an international team.”

Full disclosure: This article was written using Ludwig to check several sentences and, sometimes, prepositions. The author of this post is a non-native speaker of English.

Musik produzieren: Software im Vergleich

  1. „Linux Multimedia Studio“: Das Gratis-Programm läuft mit Windows und Linux/Ubuntu und ist ein MIDI-Sequencer und Komponier-Tool mit vielen Instrumenten und Effekten. Zum funktionsreichen Programm dazu finden Sie eine lebhafte Community mit Foren und Tutorials, die den Einstieg erleichtern. Das ist wichtig, weil es auf den ersten Blick weniger Bedienkomfort als die Konkurrenz bietet. Doch bald schon kreieren Sie mit dem LMMS nicht nur Musik und Sounds, sondern können auch Rhythmen und Sounds per Drag-and-Drop re-arrangieren.
  2. „Magix Samplitude Music Studio 2014“: Das frei erhältliche Programm unterstützt bis zu 128 MIDI-Tracks und 24-bit-Audio mit 96 kHz. Die Bedienoberfläche ist allerdings etwas verworren und Sie stoßen in der Funktionalität immer wieder auf Grenzen wie vier Bearbeitungs-Slots für Effekte. Diese lassen sich zwar etwas erweitern, aber auch das ist kompliziert. Am störendsten dabei ist, dass sich das Mixer-Panel nicht andocken lässt. Der Keyboarder hat 256 Presets, die Sie nur eingeschränkt bearbeiten können. Ein Vorteil: Das Programm spricht Deutsch.
  3. „Studio One Free“: Die Demo-Version des Programms von ProSonus hat einige Restriktionen. So gibt es keinen VST-Support; außerdem fehlen Pitch-Korrektur und ein MP3-Import oder Export. Das schränkt die Nützlichkeit ein, aber dennoch hat die digitale Audio-Arbeitsstation viele Fans mit ihrer übersichtlichen Windows-Bedienoberfläche. Besonders Anfängern wird so der Einstieg erleichtert.
  4. „MuLab“: Ein kleines, aber feines Programm zum Musik-Produzieren mit MIDI Sequencer. Um alle Features freizuschalten, müssen Sie die Vollversion kaufen. Es wirkt nicht ganz so schick und intuitiv, überzeugt aber im Detail. Sie können damit über ein ganzes Musikstudio auf Ihrem PC verfügen und auch per Rhythmus-Modul eigene Beats produzieren, die Sie automatisch in Höhe und Tempo anpassen können.

capella-software AG

  • Startseite
  • Bestellen
    • Für Vereine, Schulen, Kirchen…
    • Produktübersicht
    • Crossgrade
  • Produkte
    • capella 8
      • Info capella 8
      • Satz 1 – Fanfare
      • Satz 2 – Entree
      • Satz 3 – Toccata
      • Satz 4 – Sinfonia
      • Los geht’s
      • Funktionsumfang
      • Pressestimmen
      • Plugins
    • capella start
      • capella start – die kleine Version für kleine Kunstwerke
      • capella 8 oder capella start?
      • Noteneingabe – so oder so
      • Das ist neu
    • capella reader
      • Info capella reader
      • Screenshots capella reader
      • Soundfont Technologie
      • Pressestimmen
    • capella score reader App
      • Info capella score reader App
      • Screenshots
    • capella melody trainer
      • Info capella melody trainer
      • Video
      • Kurs zum Blatt-Singen
      • Obertöne
      • Funktionsumfang
      • Pressestimmen
      • Screenshots
      • Gruppenlizenzen
    • capella-scan
      • Info capella-scan
      • Neuerungen
      • Grenzen der Erkennung
      • Funktionsumfang
      • Screenshots
    • capella scan & play
      • Info capella scan & play
      • Grenzen der Erkennung
      • Funktionsumfang
    • capella playAlong
      • Info capella playAlong
      • Anwendungsbeispiele
      • Was Sie brauchen
      • Schöne Klänge genießen
      • Karaoke mit capella playAlong
      • Funktionsumfang
      • Screenshots
    • capella wave kit
      • Info capella wave kit
      • Video Portrait
      • Neuerungen
      • Klangbeispiele
      • Möglichkeiten und Grenzen
      • Funktionsumfang
      • Screenshots
      • Pressestimmen
    • tonica fugata
      • Info tonica fugata
      • Neuerungen in tonica fugata
      • So komponiert tonica fugata
      • Analyse Ihrer Arbeit
      • Generalbass für alle
      • Ein Jazz-Standard…
      • Funktionsumfang
      • Auswertung tonica Turing Test
      • Screenshots
      • Video Portrait
      • Pressestimmen
    • tonica pop
      • Info tonica pop
      • So komponiert tonica pop
      • Videos tonica pop
      • Funktionsumfang
    • audite PLUS
      • Info audite PLUS
      • Video
      • Freies Üben
      • Historische und Ihre eigenen Stimmungen
      • Funktionsumfang
      • Screenshots
    • rondo
      • Info rondo
      • In 26 Schritten zum Erfolg
      • Funktionsumfang
      • Pressestimmen
      • Screenshots
    • capriccio
      • Info capriccio
      • Arrangierwerkzeuge
      • Funktionsumfang
      • Screenshots
    • capella Vienna orchestra
      • Info capella Vienna orchestra
      • Klangbeispiele
      • Funktionsumfang
      • Screenshots
    • Partitursammlung
    • Gutscheine
    • capella 8
      • Installation – CodeMeter Version
      • Versionshistorie
    • capella start
    • capella reader
      • Versionshistorie
    • capella score reader App
    • capella-scan
      • CodeMeter Version
      • Versionshistorie
    • capella scan & play
      • Versionshistorie
    • capella playAlong
      • CodeMeter Version
      • Versionshistorie
    • capella melody trainer
      • Versionshistorie
    • capella wave kit
      • CodeMeter Version
      • Versionshistorie
    • tonica fugata
      • CodeMeter Version
      • Versionshistorie
    • tonica pop
      • Versionshistorie
    • rondo
      • CodeMeter Version
      • Versionshistorie
    • capriccio
      • CodeMeter Version
      • Versionshistorie
    • capella Vienna orchestra
    • Partitursammlungen
      • Unsere Partitursammlung
      • 1000 kostenlose Partituren
      • Externe capella-Sammlungen
      • PDF-Noten
  • Aktuelles
    • Neuigkeiten
    • Kurstermine
    • inside capella
    • capella academy
    • Presse
    • Links
  • Rat & Hilfe
    • capella 8 – Tipps für Umsteiger
    • Aus der Hotline
    • Support
    • Erstinstallation
    • Videos
      • Videos zu capella
      • Videos zu audite PLUS
      • Videos zu capella reader
      • Videos zu capella score reader App
      • Videos zu capella melody trainer
      • Videos zu capella wave kit
      • Videos zu tonica fugata
      • Videos zu tonica pop
    • Tipps
      • Allgemeine Tipps
      • Tipps zu capella
      • Tipps zu capella score reader App
      • Tipps zu capella melody trainer
      • Tipps zu capella wave kit
      • Tipps zu capella-scan
      • Tipps zu capella playAlong
      • Tipps zu capriccio
      • Tipps zu capella Vienna orchestra
      • Tipps zu capella-tune
    • Workshops
    • Produktaktivierung
    • Lizenzen
    • Versand & Lieferbedingungen
    • Webkonferenz starten
  • Sie & Wir
    • Freunde werben
    • Über uns
      • Unternehmen
      • Team
      • Autoren
    • Sie sind Musiker?
      • Jazzmusiker
      • Kirchenmusiker
      • Chorleiter/ Chorsänger
      • Posaunenchorleiter und -bläser
      • Musikstudenten
      • Schulmusiker
      • Streicher
      • Für Eltern
      • Musikvereine
    • Impressum
    • AGB
    • Datenschutzerklärung
    • capella international

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.