Lauflernhilfe für babys

Inhalte

Lauflernwagen – Lauflernhilfe für Kids

Wer hat Sie nicht schon bei Freunden und Verwandten gesehen, die coolen Kinderfahrzeuge aus Holz! Kinder lernen von alleine zu laufen – die einen früher, die anderen später. Ein Lauflernwagen als Lauflernhilfe ist dafür da, Kinder bei den ersten Schritten zu unterstützen und Ihnen eine Hilfestellung zu bieten. Außerdem lieben es Kinder, Dinge mit einem Kinderfahrzeug durch die Gegend zu schieben. In der Wohnung können die Kinder ganz unbeschwert die ersten Gehversuche machen und gleichzeitig viel Spaß mit einer Lauflernhilfe haben. Kinderschutzgitter an heiklen Stellen im Wohnbereich sind hierbei empfehlenswert und sorgen für ausreichende Sicherheit auf den Erkundungsreisen der kleinen Abenteurer. Aber auch draußen bei schönem Wetter bereitet ein Lauflernwagen Kindern viel Freude. Stöbern Sie durch unser liebevoll ausgewähltes Sortiment und überzeugen Sie sich selbst von unseren hochwertig verarbeiteten Kinderfahrzeugen!

Lauflernwagen – Holz ist Trend

Ein Holz Lauflernwagen kann sowohl in der Wohnung als auch draußen genutzt werden. Ein Kinderfahrzeug ist also vielseitig einsetzbar, er dient als Lauflernhilfe und gleichzeitig als Spielzeug. Die Kleinen können ihre Lieblingsspielzeuge darin verstauen und Spazieren fahren. Somit kann das Kuscheltier, das Lieblingsspiel oder etwas zu Naschen immer mit dabei sein! Gleichzeitig finden sie Halt, sodass die ersten unsicheren Schritte gut gestützt sind. Es ist zusätzlich sinnvoll den Lieblingen Lauflernschuhe anzuziehen, damit das Gehen noch Angenehmer wird und keine Ausrutschgefahr besteht. So greifen Sie der Entwicklung Ihres Kindes unter die Arme – mit viel Liebe und dem passenden Lauflernwagen. Holz stellt diesbezüglich eines der besten Materialien dar, da es robust und fest ist. Es ist das meist verwendete Material unter den Wagen und sowohl bei Spielzeug als auch bei anderen Babyutensilien stetig beliebt.

Holz Lauflernwagen exklusiv bei tausendkind

Bei tausendkind warten liebevoll ausgewählte Lauflernwagen von tollen Marken auf Sie wie zum Beispiel Haba, gepetto® , Pinolino oder Chicco. Dabei unterscheiden sich alle Modelle mit liebevollen Details. Es gibt Artikel in der Form von Tieren, ganz klassisch und schlicht aus Holz im dezenten Design, Modelle die aussehen wie Puppenwagen oder ganz actionreiche bunte Wagen mit vielen Knöpfen sowie Musik und Licht. Bei allen Produkten dient der Griff als Stütze für das Laufen und sobald sich der Wagen fortbewegt ertönt lustige Musik, welche die kleinen Kinder zum Weiterlaufen motiviert. Für süße Mädchen hat tausendkind natürlich tolle Modelle in Rosa und Pink, und für coole Jungs gibt es Lauflernwagen, Holz oder Plastik, als Feuerwehrauto oder Piratenschiff. Sie müssen sich nur noch entscheiden!

Holzlauflernwagen online bestellen

Die Holzlauflernwagen sind auf der einen Seite praktisch und auf der anderen Seite ein spaßiges Spielzeug für kleine Entdecker. Aber vor allem bieten sie unseren Kindern Schutz und Sicherheit. Die Kleinen haben nicht mehr solche Angst sie könnten hinfallen und haben mehr Lust Mama und Papa auf Augenhöhe zu betrachten! Natürlich braucht es dazu noch ein ganzes Stück mehr, aber für die Kleinen ist es schon ganz groß und sie fühlen sich uns näher. Ein Kinderlauflernwagen von tausendkind wird Ihren Schatz durch die ersten Monate Begleiten und dabei viele schöne Sachen von A nach B transportieren. Spielen Sie doch ein Spiel mit Ihrem Kind! Der Holz Lauflernwagen ist ein Einkaufswagen, der von Ihrem Schatz geschoben wird, und Sie sagen was eingekauft wird! So kann es einmal ein Kinder Hobbybuch für den fiktiven Buchladen sein, und ein anderes mal eine kleine Federtasche für den Kindergarten. Sie werden so viel Spaß zusammen haben!

Schauen Sie sich die hochwertigen Fahrzeuge an und Ihr Liebling wird begeistert sein!

Blog

Euer Kind macht die ersten Gehversuche an den Händen? Es zieht sich überall hoch und ist vielleicht sogar frustirert, dass es ohne eure Hilfe nicht vorwärts kommt oder tut sich weh, weil es wieder mal nur den Pullover vom Stuhl gezogen hat ohne sicheren Halt? Ihr überlegt, ob ihr einen Lauflernwagen anschaffen sollt und wisst nicht ob es sinnvoll ist oder gefährlicher Unsinn? Ich möchte euch gern ein paar Tipps und Ratschläge dazu geben.

Haba Selection Lauflernwagen Rundherum mit Entdeckerspielspaß

Als erstes möchte ich einmal klarstellen, dass ich als 3fache Mutter hier aus eigener Erfahrung schreibe und es nur um die Schiebe Lauflernwagen geht und keinesfalls um Gehfrei, Gehhilfen oder sogenannte Walker in die Kinder gesteckt werden!

Wirkliche Nachhilfe oder Unterstützung brauchen Kinder beim Laufenlernen nicht, denn gesunde Kinder lernen in der Regel alles von alleine.

Ein robuster und vorallem kippsicherer Lauflernwagen, vorzugsweise aus Holz kann Unterstützung bieten und auch das Selbstbewußtsein stärken nach dem Motto: “ Schau mal Mama, das kannich schon alleine!“. Auch würde ich den Lauflernwagen nicht als Lauflernhilfe oder Lauflernwagen bezeichnen, sondern als Schiebewagen sowie ein Puppenwagen, eben als Spielzeug, das man dem Kind ab einem gewissen Alter anbietet. Da er eigentlich nicht hilft, dass Kinder das laufen erlernen. Das machen sie selber.

Kinder haben von Anfang an einen Bewegungsdrang, egal ob auf dem Popo, auf dem Bauch, den Knienen und schlußendlich den eigenen Füßen. Sie wollen immer vorwärts kommen, erst recht wenn sie auf eigenen Beinen stehen und die ersten Schritte machen. Warum soll man den Bewegungsdrang nicht fördern? Neu erlernte Fähigkeiten könnt und dürft ihr bei eueren Kindern immer fördern und verstärken. Wenn euer Murkelchen also sicher alleine steht und bereits easy an den Händen läuft, ist das der perfekte Zeitpunkt, ihm einen Lauflernwagen zu schenken.

Verneuer Lauflernwagen mit Bremse

Meine Kinder fanden es toll, dass sie sich an ihrem Lauflernwagen alleine hochziehen konnten (und ich musste mir keine Sorgen machen, dass sie den Zipfel der Tischdecke erhaschen und dann böse auf den Po fallen) und schoben stolz ihren Teddy oder ihre Puppe darin umher. Wir haben uns bewusst für einen Lauflernwagen bzw. Puppenwagen aus Holz entschieden. Denn diese sind durch ihr Eigengewicht sehr kippsicher udn stabil. Gekauft wurde dann ein Lauflernwagen von Verneuer Holzspielzeug. Dieser hatte damals als einziger Lauflernwagen eine „Bremse“ mit der man den Rollwiederstand einstellen konnte und so die Laufleichtigkeit der Geschwindigkeit des Kindes anpassen. Inzwischen haben auch Marken wie Haba und Sirch nachgerüstet.

So ging der Wagen nicht mit unseren Kindern durch, wie man es leider von vielen Billig-Lauflernwagen kennt. Für uns gab es die Frage nicht, Kunststoff oder Plastik, da die Vorteile für uns ganz klar auf der Hand liegen. Ein Lauflernwagen aus Holz ist stabiler und kippsicherer als Kunststoff. Mit Öl oder Wasserfarben behandelt ist er von Natur aus schadstoffrei. Er ist langlebig und nachhaltig, wir haben später für unseren gebrauchten Lauflernwagen bei ebay noch einen guten Preis erziehlt und er landete nicht als Sondermüll auf der Deponie.

Verneuer Puppenwagen mit Bremse

Ich sage: “ Eltern sollen immer selber und ihrem Kind entsprechend entscheiden, was sie für ihr Kind als hilfreich erachten oder nicht. Sicher ist, dass meine Kinder mit ihrem Lauflernwagen nicht eher oder schneller Laufen gelernt haben. Sie konnten es bereits. Sie hatten jede Mange Spaß mit ihrem Schiebewagen. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit unserem Lauflernwagen gemacht und ich würde mich immer wieder für solch einen Wagen entscheiden. Richtig angewendet zur richtigen Zeit, also wenn euer Kind bereits alleine stehen kann und sicher an den Händen läuft, ist so ein Lauflernwagen eine Unterstützung und ein tolles Spielzeug für den Bewegungsdrang der Kinder ähnlich wie ein Nachziehtier oder ein anderes Schiebespielzeug.

Sirch Lauflernwagen sibis Schorsch

Egal für welchen Lauflernwagen ihr euch entscheidet, dürft ihr eure Kinder damit nicht alleine lassen, das ist ja wohl klar. Gerade wenn in der Wohnung Absätze, Treppen und Haustiere vorhanden sind, solltet ihr besondere Vorsicht walten lassen. Auch eine Teppichkante kann schnell zu einem unüberwindbaren Hindernis werden.

Was ihr beim Lauflernwagen-Kauf beachten müsst,erfahrt ihr hier:

Lauflernhilfen: Überflüssig und gefährlich

Verbot gefordert

Die auch Babywalker oder Gehfrei genannten Geräte sind für Kinder im Alter von 6 bis 15 Monaten konzipiert, die noch nicht laufen können. Sie bestehen aus einem Plastikgestell auf Rädern mit integriertem Sitz. Darin sitzt oder steht das Kind und berührt den Boden mit den Zehenspitzen. Der Babywalker rollt los, wenn sich das Kind vom Boden abstößt und „losgeht“. Die Stiftung Warentest hat diese Geräte bereits 1997 getestet (Test 11/97). Fazit des Tests: Alle getesteten mobilen Lauflernhilfen, in denen das Kind sitzt, sind unnötig und gefährlich. Die Stiftung Warentest riet – Novum in einem Test – Eltern vom Kauf aller getesten Produkte ab. Selbst unter ihrer Aufsicht lassen sich schwere Unfälle nicht ausschließen. Gründe:

  • Geschwindigkeit. Kinder können mit Babywalkern durch Räume und Flure flitzen und dabei gegen Tischkanten oder Regale knallen und sich verletzen. Sie erreichen mit den Geräten kurzzeitig Geschwindigkeiten von bis zu zehn Stundenkilometern. Eltern unterschätzen häufig die Geschwindigkeit und reagieren zu spät.
  • Stürze. Kinder können damit Treppen herunterfallen oder über Hindernisse stürzen. Häufige Unfallfolgen: Schädelbrüche, Gehirnerschütterungen oder Arm- und Beinbrüche. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) setzt sich auch deshalb für ein Verbot der Lauflernhilfen ein. In Kanada sind die Geräte bereits seit April 2004 verboten.
  • Verbrühungen. Kinder stehen mehr oder weniger aufrecht in den Lauflernhilfen. Sie erreichen so auch Gegenstände, die höher liegen und bringen sich damit in Gefahr – etwa, wenn sie den brodelnden Topf vom Herd, giftige Medikamente von der Kommode oder die heiße Teetasse vom Tisch ziehen.
  • Verzögerung. Kinder, die häufig im Babywalker sitzen, laufen ihrer motorischen Entwicklung eher hinterher. Statt die Motorik zu fördern, behindern die Geräte sie. Sie lernen im Schnitt später laufen. Bereits 1997 sagte Dr. Norbert Bier im Interview mit der Stiftung Warentest: „Zwillingsuntersuchungen haben klar gezeigt, dass Kinder, die viel Zeit im Gehfrei verbracht haben, erst später laufen lernten als ihre Zwillingsgeschwister, die weniger darin saßen. Vor allem entwicklungsgestörte Kinder können sich zudem pathologische Bewegungsmuster aneignen. Behandlungsbedürftige Spitzfußstellungen und eine Verschlechterung spastischer Bewegungsstörungen sind hier zu nennen.“

Die Experten sind sich einig: Die geltende europäische Norm für Lauflernhilfen reicht nicht aus. Die Geräte sind überflüssig und gefährlich. Eltern sollten auf einen Kauf unbedingt verzichten, auch wenn sie unter Hinweis auf die Norm als scheinbar sicher angepriesen werden.

Lauflernhilfen für Babys

Mehr anzeigen Nach Preis filtern

Mit einer Lauflernhilfe übt Dein Kind das Laufen

Jedes Kind lernt in seinem eigenen Rhythmus das Laufen. Manche Kinder testen schon mit sieben oder acht Monaten ihr Laufvermögen aus. Andere krabbeln hingegen lange und fangen erst im 14. Monat an, sich an Möbeln oder Mamas Beinen hochzuziehen. Sobald dies jedoch der Fall ist, kannst Du dir sicher sein, dass Dein Kind damit beginnen wird, seine ersten Schritte zu machen. Mit einer Lauflernhilfe kannst Du es aktiv dabei unterstützen. Integrierte Spielelemente in den Lauflernhilfen, motivieren kleine Krabbler, sich aufzurichten: so werden Gleichgewichtssinn und Muskeln gefordert. Sobald Kinder in der Lage sind, die ersten Schritte selbst zu gehen, können sie sich an der Lauflernhilfe fürs Baby festhalten, sie vor sich herschieben und damit das Laufen trainieren.

Bei baby-walz kommt die Lauflernhilfe in verschiedenen Variationen daher, alle zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und in bester Qualität. Hier findest Du klassische Lauflernwagen, die das Kind wie einen Puppenwagen vor sich herschiebt, sowie Krabbelrollen und so genannte Babygeher, in denen Babys in Sitzen untergebracht sind und sich mit ihren Beinen vorwärtsbewegen können. Durch die Ladefläche auf der Lauflernhilfe wird Dein Kind zusätzlich ermuntert, sein Spielzeug von A nach B zu transportieren. Diese Lauflernhilfen sind aus Holz und dennoch günstig bei baby-walz erhältlich. Lass dich von der Auswahl der Modelle von Brevi, Disney Winnie Pooh, Hauck, Pinolino und Co. inspirieren.

Lauflernwagen: Spielzentrale und Lauflernhilfe in Einem

Bei baby-walz findest Du Lauflernhilfen für Babys in fröhlich-bunten Designs, die Dein Kind bei seinem Lauftraining unterstützen. Zudem bieten sie zahlreiche Spielmöglichkeiten, mit denen Babys nicht nur unterhalten werden, sondern auch ihre Motorik verbessern können. Modelle wie die Babygeher Player von Hauck oder Disney Winnie Pooh sind zum Beispiel mit Spiele-Centern ausgestattet, die neben einem Lenkrad und einem Spieltelefon auch noch eine Musikfunktion integriert haben. Durch Drehen und Greifen kann Dein Kind verschiedene Melodien abspielen, sodass die Lauflernhilfe gleichzeitig zum Lernspielzeug wird. Die Sitzfläche lässt sich um 360 Grad drehen und enthält eine Schaukel-Funktion. Einen größeren Spaßfaktor kann eine Lauflernhilfe kaum bieten.

Selbstverständlich kannst Du dich aber auch für eine schlichtere Variante der Lauflernhilfe für Dein Baby entscheiden: ein zeitloses Modell aus Holz. Diese Kinder-Lauflernhilfen sind praktische der Vorläufer der Puppenwagen – statt Puppen kann man aber wie in einem Bollerwagen alles Mögliche transportieren: ob Spielzeug oder kleine Steine, Kastanien, Stöckchen oder Eicheln beim Spaziergang. Die Baby-Lauflernhilfen bei baby-walz bezaubern mit ihrem kindergerechten, niedlichen Design. Ob im Piratenlook für kleine Seeräuber oder in zartem Rosa für angehende Prinzessinnen, Lauflernhilfen, die wie ein Auto aussehen oder Modelle mit freundlichen Tierköpfen – so wie jedes Kind, ist auch jede Lauflernhilfe anders. Ob Du dir als Lauflernhilfe für Dein Baby nun einen Lauflernwagen aus Holz wünschst oder dich doch für einen modernen Babywalker aus Kunststoff entscheidest beide gibt es preiswert und hochwertig bei baby-walz zu kaufen. Es handelt sich dabei außerdem um mehr als nur um ein Mittel zum Lauftraining: Die Geräte sind gleichzeitig auch Activity Center mit hohem Spaßfaktor für Dein Kind.

Lauflernhilfe – Aber sicher!

Lauflernhilfen für Babys stehen immer wieder in der Kritik, eine Gefahr darzustellen, weil das Kind auf diese Weise nicht lerne, selbstständig zu laufen oder weil die zu schnelle Beweglichkeit des Kindes zu einer erhöhten Unfallgefahr führt. Die Hersteller haben auf diese Kritik reagiert, sodass eine moderne Lauflernhilfe erhöhten Sicherheitsstandards unterliegt. So werden viele Babywalker in der Nähe von Treppen automatisch durch einen Mechanismus im Gestell blockiert, die Lauflernwagen sind kippsicherer und aus hochwertigeren Materialien gefertigt. Alle Sicherheitsvorkehrungen ersetzen aber nicht die Aufsichtspflicht der Eltern. Die Laufhilfe sollte auf keinen Fall als Ersatz für einen Babysitter betrachtet werden. Die Eltern müssen immer anwesend sein, die Spielumgebung des Babys gut absichern und dürfen das Gerät lediglich als spielerische Unterstützung für zwischendurch betrachten. Folgendes solltest Du beachten, wenn Du eine Lauflernhilfe für Dein Baby kaufst:

  1. Nimm unbedingt die Gewichts- und Altersempfehlung des Herstellers ernst. Eine Lauflernhilfe sollte nur dann verwendet werden, wenn das Kind bereits in der Lage ist, selbstständig Schritte zu machen, das heißt die entsprechende Muskulatur ausgebildet ist und es sein Körpergewicht tragen kann.
  2. Die Baby Lauflernhilfe sollte nur unter Aufsicht zum Einsatz kommen.
  3. Stolperfallen und Hindernisse sind aus dem Weg zu räumen und Treppen sowie andere Gefahrenquellen für Dein Kind sollten durch ein entsprechendes Gitter gesichert werden.
  4. Verstellbare Komponenten wie Bügel und justierbare Bremsen sollten unbedingt an das jeweilige Kind und seine Lauffähigkeit angepasst werden.

Wie bei anderem Babyspielzeug auch, sollte die Sicherheit Deines Kindes immer an erster Stelle stehen. Nur dann ist es ein nützliches Spielzeug. Verwende die Lauflernhilfe, die Du günstig bei baby-walz bestellen kannst, um mit Deinem Kind zusammen unbeschwert den Spaß an den ersten Schritten zu genießen.

Lauflernhilfen

Kaufberatung Lauflernhilfen

Damit gelingen die ersten kleinen Schritte

Mit beiden Händen umklammert Ihr Kind den Griff seiner Lauflernhilfe. Schritt für Schritt bewegt es sich vorwärts und tapst noch etwas unbeholfen durchs Wohnzimmer. Die gummierten Räder des kleinen Wagens rollen sanft über den Boden. Damit Ihr Kind nicht stolpert, haben Sie alle Hindernisse aus dem Weg geräumt. Bevor kleine Kinder ganz eigenständig auf Erkundungstour gehen, kann ein Lauflernwagen eine große Hilfe bei den ersten Schritten sein. Was Sie über Laufwagen wissen sollten, erfahren Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

> Welche Vorteile bieten Lauflernhilfen Kindern und Eltern?
> Lauflernhilfen für Ihren Schatz im Überblick
> So finden Sie die richtige Lauflernhilfe für Ihr Kind
> Sicher unterwegs: drei Tipps zur Nutzung von Lauflernhilfen
> Fazit: Lauflernhilfen erleichtern die ersten Gehversuche

Welche Vorteile bieten Lauflernhilfen Kindern und Eltern?

Eine Lauflernhilfe ist ein fahrbares Gestell mit vier Rädern und einem Haltegriff, das Kindern bei ihren ersten Gehversuchen unterstützen soll. Um die Räder ins Rollen zu bringen, halten sich die Kinder an dem Wagen fest und schieben ihn vor sich her. Mit einer Lauflernhilfe stellen Eltern ihren Kindern ein Gerät zur Verfügung, mit dem sie ihre motorische Entwicklung positiv beeinflussen können. Das Hilfsgerät gibt Laufanfängern den nötigen Halt und ein sicheres Gefühl.

Mit einer Lauflernhilfe haben Kinder die Möglichkeit, ihre Umgebung eigenständig zu erkunden. Die Nutzung kann zudem ihr Selbstbewusstsein stärken und ihrenBewegungsdrang fördern. Mithilfe des Wagens kann das Kind das Gleichgewicht besser halten und längere Strecken ohne Hilfe der Eltern zurückzulegen. Durch den Spaß beim Laufen und Schieben werden die Kinder zusätzlich dazu motiviert, sich zu bewegen.

Lauflernhilfen für Ihren Schatz im Überblick

Um Ihrem Kind den Start beim Laufen zu erleichtern, können Sie auf verschiedene Lauflernhilfen zurückgreifen. Welche es gibt und welche Vorteile die einzelnen Modelle bieten, erfahren Sie hier:

Lauflernhilfen aus Holz

Lauflernhilfen aus Holz sind stabil und, aufgrunddes hohen Eigengewichts, sehr kippsicher. Wagen, die mit einer kleinen Transportfläche ausgestattet sind, bieten Kindern die Möglichkeit, ihre Kuscheltiere, Puppen oder Spielzeuge mitzunehmen. Daneben gibt es Lauflernhilfen, die gleich von vornherein wie ein Puppenwagen oder ein Auto designt sind. Da diese auch später noch zum Spielen genutzt werden können, bleiben solche Lauflernwagen auch längerfristig im Gebrauch. Weiterhin gibt es Modelle, die mit zahlreichen Spielmöglichkeiten wie Motorikschleifen, Xylophonen oder drehbaren Zahnrädern ausgestattet sind.

Lauflernhilfen aus Kunststoff

Lauflernhilfen aus Kunststoff sind sehr leicht und lassen sich flexibel steuern. Charakteristisch für Kunststoffmodelle ist, dass sie sehr farbenfroh sind und über jede Menge Spielelemente verfügen. Sie machen Musik und Geräusche und sind mit Leuchttasten sowie beweglichen Elementen zum Drehen und Drücken ausgestattet. Bei einigen Lauflernhilfen ist es zudem möglich, das Spieleboard vom Wagen zu trennen, sodass Kinder es als separates Spielzeug verwenden können.

Gehfrei

Ein Gehfrei ist ein Plastikgestell mit kleinen Rädern, in dem ein Stoffsitz hängt. In der Lauflernhilfe nehmen Kinder eine halb sitzende und halb stehende Position ein. Damit sie sich darin fortbewegen können, sollten ihre Zehenspitzen den Boden berühren. Der Einsatz dieser Lauflernhilfe ist möglich, sobald Ihr Kind eigenständig sitzen kann. In der Regel sind die Geräte aus Kunststoff gefertigt. Sie verfügen über verschiedene Spielmöglichkeiten wie Tasten zum Drücken und Drehen sowie diverse Licht- und Soundeffekte.

Rutscherfahrzeuge

Sogenannte 3-in-1- oder 4-in-1-Rutscherfahrzeuge erfüllen mehrere Funktionen in einem Gerät. So können sie zum Beispiel als Rutscher, Schaukel und Hopser, Schieber oder Lauflernhilfe genutzt werden. Indem sie verschiedene Förderungs- und Spielmöglichkeiten anbieten, passen sie sich der Entwicklung des Kindes an. Die Kinder haben die Möglichkeit, zu wippen, geschoben zu werden, selbst zu schieben oder zu fahren. Ein Kinderfahrzeug mit diesen Eigenschaften ist demnach eine Anschaffung, die über einen längeren Zeitraum genutzt werden kann.

Lauflernräder

Lauflernräder können aus Holz oder Metall gefertigt sein. Sie sind entweder als Dreirad oder Vierrad konzipiert, wodurch das Gefährt besonders standfest wird. Kann Ihr Kind selbstständig und sicher sitzen, können Sie ihm ein Lauflernrad als Laufhilfe anbieten. Das Fahren fördert das Gleichgewicht, die Bewegungskoordination und kräftigt die Beinmuskulatur, die zum Laufen benötigt wird. Beim Lenken sollten Sie Ihr Kind noch unterstützen.

Hinweis: Lauflernräder sollten übrigens nicht mit Laufrädern verwechselt werden. Letztere haben zwei Räder und sind dazu da, Kinder auf das Fahrradfahren vorzubereiten.

So finden Sie die richtige Lauflernhilfe für Ihr Kind

Um die richtige Lauflernhilfe für Ihr Kind zu finden, sollten Sie seine körperliche Entwicklung sowie die Umgebung beachten, in der das Gestell hauptsächlich zum Einsatz kommen soll.

Ab welchem Alter sind Lauflernhilfen sinnvoll?

Lauflernhilfen werden in der Regel ab einem Alter von etwa einem Jahr empfohlen. Sie sollten die Kaufentscheidung allerdings nicht nur vom Alter, sondern auch vom körperlichen Entwicklungsstand Ihres Kindes abhängig machen. Während manche Kinder bereits mit acht Monaten stehen, werden andere Kinder erst mit 14 Monaten agiler.

  • Sitzen: Ist die Rücken- und Nackenmuskulatur Ihres Kindes kräftig genug, dauert es nicht lange, und es kann selbstständig sitzen. In der Regel ist dies mit etwas sechs Monaten der Fall. Sobald Ihr Kind dieses Entwicklungsstadium erreicht hat, können Sie ihm einen Gehfrei anbieten. In dem fahrbaren Gestell kann es nun versuchen, sich unter Aufsicht selbstständig fortzubewegen. Darüber hinaus können Sie Ihr Kind in ein Rutscherfahrzeug setzen und schieben.
  • Stehen: Die Muskulatur Ihres Kindes wird im Laufe der Zeit immer kräftiger. Mit etwa acht Monaten beginnen Kinder, sich an Gegenständen wie Sofa oder Tisch hochzuziehen und selbstständig zu stehen. Jetzt dauert es auch nicht mehr lange, bis sie ihre ersten Schritte wagen. Sie können Ihrem Kind nun eine Lauflernhilfe aus Holz oder Kunststoff zur Seite stellen. Das Gefährt unterstützt Ihren Liebling bei seinen ersten Gehversuchen.
  • Laufen: Sobald Ihr Kind eine längere Strecke selbstständig und ohne Hilfe laufen kann, dies kann zum Beispiel mit etwa zwölf Monaten der Fall sein, werden Lauflernhilfen aus Holz oder Kunststoff nicht mehr primär zur Unterstützung, sondern als Spielzeug genutzt. Hier haben nun Puppen oder Kuscheltiere Platz und können durch die Gegend geschoben werden. Auf einem Lauflernrad können Kinder jetzt ihre Beinmuskulatur trainieren, um noch sicherer beim Gehen zu werden.

Welche Lauflernhilfe eignet sich für welche Umgebung?

  • Drinnen: Jede Lauflernhilfe ist für den Hausgebrauch geeignet. Kommen Lauflernhilfen vor allem hier zum Einsatz, sind Modelle mit gummierten Rädern empfehlenswert. Sie schonen die Böden, sind geräuschärmer und bieten Halt auf glatten Böden wie Parkett, Laminat oder Fliesen.
  • Draußen: Wenn Ihr Kind die Lauflernhilfe nicht nur im Haus, sondern auch draußen nutzen möchte, wählen Sie einen Gehfrei. Dabei sollten Sie beachten, dass die Geräte auf der Terrasse oder im Garten einer größeren Beanspruchung ausgesetzt sind und so eine schnellere Abnutzung möglich ist.

Sicher unterwegs: drei Tipps zur Nutzung von Lauflernhilfen

Lauflernhilfen eignen sich wunderbar, um Ihrem kleinen Schatz die ersten Gehversuche zu erleichtern. Damit Ihr Kind auch wirklich sicher unterwegs ist, finden Sie hier einige Tipps zur Nutzung der Gehhilfen:

  • Lassen Sie Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt: Da Ihr Sprössling noch nicht in der Lage ist, sich selbstständig und sicher zu bewegen, sollten Sie stets in seiner Nähe bleiben, wenn er mit seiner Lauflernhilfe unterwegs ist.
  • Beseitigen Sie potenzielle Hindernisse: Gestalten Sie die Umgebung, in der die Laufhilfe genutzt wird, so sicher wie möglich. Das bedeutet, dass Sie alle Gegenstände beseitigen sollten, von denen eine Verletzungsgefahr ausgehen könnte. Potenzielle Stolperfallen sind zum Beispiel Spielzeuge, die auf dem Boden liegen, Teppichkanten oder Ecken von Möbelstücken. Treppen sollten mit einem Treppenschutzgitter ausgestattet werden, um Stürze zu vermeiden.
  • Achten Sie auf diese Kriterien: Mit höhenverstellbaren Haltegriffen lässt sich die Lauflernhilfe komfortabel an die Körpergröße des Kindes anpassen, wodurch eine sichere Haltung ermöglicht wird. Lauflernhilfen mit Bremssystem haben den Vorteil, dass die Räder festgestellt werden können.

Fazit: Lauflernhilfen erleichtern die ersten Gehversuche

Lauflernhilfen sind praktische Begleiter für Ihr Kind. Das fahrbare Gestell mit vier Rädern und Haltegriffen unterstützt Kinder bei ihren ersten Gehversuchen und der motorischen Entwicklung. Hier sehen Sie die wichtigsten Informationen über Lauflernhilfen zusammengefasst:

  • Lauflernhilfen aus Holz sind stabil und kippsicher, während Modelle aus Kunststoff leicht und flexibel zu steuern sind.
  • Lassen Sie Ihr Kind mit der Lauflernhilfe nicht unbeaufsichtigt und beseitigen Sie potenzielle Stolperfallen.
  • Kann Ihr Kind selbstständig sitzen, können Sie ihm einen Gehfrei anbieten oder es in einem Rutscherfahrzeug schieben.
  • Steht Ihr Nachwuchs, können Lauflernhilfen aus Holz oder Kunststoff Ihren kleinen Liebling bei seinen ersten Gehversuchen unterstützen.
  • Je geübter Ihr Kind beim Laufen ist, umso mehr wird es seine Lauflernhilfe als Spielzeug nutzen und beispielsweise zu einem Puppenwagen umfunktionieren. Lauflernräder fördern jetzt die Kräftigung der Muskulatur.
  • Gummierte Räder schonen Ihre Böden und sind geräuscharm.
  • Das Fahren durch Matsch und Regen sollten Sie bei Nutzung der Lauflernhilfe im Freien vermeiden.

Gehfrei für Babys gefährlich: Warum die Lauflernhilfe richtig schädlich ist

Lauflernhilfen erfreuen sich bei Eltern immer noch großer Beliebtheit – meistens zu Unrecht, wie die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder und Stiftung Warentest meinen. Denn ein Gehfrei kann für Babys gefährlich werden!

Inhalt dieses Artikels

Was ist denn ein Gehfrei?

„Babywalker“, wie sie genannt werden, bestehen aus einem Rahmen mit Rollen und einem Sitz, in den die Kleinkinder gesteckt werden. Dann können sie sich auf Zehenspitzen rollend herumschieben. So sollen sie schneller lernen, zu laufen.

Schlecht für Körper und Entwicklung

Das passiert aber nicht, im Gegenteil, sind Kinderärzte überzeugt: „Das ist eher schlecht für die physiologische Entwicklung, weil es die Bewegungsmöglichkeiten einschränkt“, so Maria Große Perdekamp von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Baby Walker Family FB136 Deskripsi – Alat bantu untuk berjalan – Baik digunakan untuk bayi usia 7bulan + – Tipe ini merupakan tipe yang paling sederhana – Dilengkapi dengan mainan bunga ulir, mainan kura kura dan mainan bunga – Tidak dilengkapi dengan musik – Ketinggian dapat diatur – Jok Bisa Dicuci #babywalker #babywalkermurah #perlengkapanbayi #gadingbabyshop #babyshoponlinelampung #babyshopbdl

Ein Beitrag geteilt von Gading Baby & Kids Shop (@gading_babyshop) am 18. Jan 2017 um 2:21 Uhr

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas. Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.

Dr. Norbert Bier meinte schon 1997 gegenüber Stiftung Warentest: „Zwillingsuntersuchungen haben klar gezeigt, dass Kinder, die viel Zeit im Gehfrei verbracht haben, erst später laufen lernten als ihre Zwillingsgeschwister, die weniger darin saßen. Vor allem entwicklungsgestörte Kinder können sich zudem pathologische Bewegungsmuster aneignen. Behandlungsbedürftige Spitzfußstellungen und eine Verschlechterung spastischer Bewegungsstörungen sind hier zu nennen.“

Wenn ein Gehfrei für Babys gefährlich wird: Zu hohe Geschwindigkeiten

Außerdem können die Kinder die Geschwindigkeit im Gehfrei aufgrund der Rollen nicht kontrollieren. Angeblich gibt es jedes Jahr darum rund 6000 Unfälle! Von einem Fall erzählte Kinderchirurg Dr. Stefan Holland-Cunz der Süddeutschen Zeitung: Ein Kleinkind sei damit eine Kellertreppe hinuntergestürzt, eine schwere Schädelverletzung die Folge. Sogar protestiert hat er darum schon dagegen: „In einem Geschäft für Kinderausstattung habe ich mal eine kleine Demo veranstaltet und den Eltern gesagt, dass die Geräte wirklich gefährlich sind. Kurze Zeit später hat man mich aus dem Geschäft geschmissen.“

Verständlich, schließlich verdienen die Unternehmen immer noch gut daran, die Babywalker an uninformierte Eltern zu verkaufen.

Eine weitere Gefahr aufgrund der Geschwindigkeit sind Öfen, Herd und Heizgeräte. Jährlich verbrennen sich unzählige Kinder, die meist ungebremst an eine solche heiße Stelle knallen.

Auch die größere Reichweite macht einen Gehfrei für Babys gefährlich!

Heiß sind mitunter auch Kaffee- oder Teetassen, an die die Kleinen normalerweise gar nicht herankommen würden. Im Gehfrei allerdings einige Zentimeter höher als normal können die neugierigen Fingerchen über Tischkanten gelangen und schon kippt das heiße Getränk über Arme, Gesicht und Körper.

Durch die dank Lauflernhilfe erlangte Höhe und den größeren Spielraum können auch Dinge wie Putzmittel oder Medikamente auf einmal wieder in greifbare Nähe kommen.

Und noch eine Problem: Gleichgewichtsprobleme

Im Jahr 2011 gab es einen Vorfall, der ein weiteres Kleinkind fast das Leben gekostet hätte, wie die Bundesarbeitsgemeinschaft berichtete. Ein Kind tauchte, im Babywalker sitzend, das Gesicht in einen Wassereimer. Die Lauflernhilfe kippte nicht – was sie schließlich normalerweise ja auch nicht soll -, das Kind konnte sich allerdings in seiner eingeschränkten Position eingeklemmt nicht mehr befreien. In letzter Minute wurde es von seinen Eltern gefunden und gerettet. Jedoch erlitt es schwere, irreparable Hirnschäden.

Die BAG und der Verband der Kinder- und Jugendärzte raten deshalb stark davon ab, Gehfrei-Geräte zu kaufen. Die Stiftung Warentest tut das bereits seit neunzehn Jahren und in Kanada und Skandinavien sind die Lauflernhilfen schon lange verboten – aus all den genannten Gründen.

Lauflernhilfen

Jedes Kind fängt irgendwann das Laufen an. Ganz nach seinem eigenen Rhythmus wird auch dein Kind früher oder später damit beginnen. Du erkennst es am besten daran, wenn es beim Krabbeln versucht sich an Möbeln oder deinem Bein hoch zu ziehen. Dabei kannst du dein Baby mit einem Lauflerngerät unterstützen.

Welche Varianten an Lauflernhilfen gibt es?

Von klassischen Lauflernwagen bis hin zum Babygeher, Gehfrei oder einer Krabbelrolle, gibt es verschiedene Varianten. Eine klassische Lauflernhilfe schiebt das Baby wie einen Puppenwagen vor sich her. Das praktische ist, dein Baby kann darin alles mitnehmen was es möchte, ob Puppe, Lieblingskuscheltier oder etwas Süßes. Der Lauflernwagen „Winnie Pooh“ von VTech mit Babyspiel, ist eine Variante die dein Kind nicht nur zum Laufen üben verwenden kann, sondern es kann auch gleichzeitig durch die verschiedenen Funktionen als Lernspielzeug dienen.

Was ist besser: ein Lauflernwagen aus Holz oder aus Kunststoff?

Lauflernhilfen gibt es sowohl aus Holz als auch aus Kunststoff. Beide Materialien haben ihre Vorteile. Holz ist stabil und langlebig und besticht durch seine natürliche Ausstrahlung. In der Regel ist es frei von Schadstoffen – sofern auch entsprechende schadstofffreie Farben und Lacke verwendet wurden. Lauflernwagen aus Kunststoff sind dagegen leichter und lassen sich ganz einfach reinigen, wenn sie einmal schmutzig sind. Außerdem dürfen sie auch nass werden, sodass man sie problemlos mit nach draußen nehmen kann.

Worauf sollte ich bei einem Lauflernwagen noch achten?

Lauflernwagen sollten nicht nur kippsicher und aus schadstofffreien Materialien gefertigt sein. Sie dürfen auch keine scharfen Kanten oder Ecken haben, an denen sich dein kleiner Schatz verletzen könnte. Achte außerdem darauf, dass keine Kleinteile abnehmbar sind. Kinder könnten sie in den Mund stecken und verschlucken. Damit deine Tochter oder dein Sohn den Wagen in einer ergonomischen Haltung schieben kann, sollte er die passende Höhe haben. Da sich jedes Kind individuell entwickelt, sind die Altersangaben der Hersteller nur ein Richtwert. Am besten misst du selbst vor dem Kauf aus, wie hoch die Griffhöhe sein sollte. Ideal sind Lauflernwagen mit verstellbarem Griff. Sie wachsen mit, sodass dein kleiner Liebling lange damit spielen kann.

Know-How in allen Bereichen

Die Marke Chicco entstand 1958 aus der Artsana-Gruppe und ist ein aus Italien stammender Hersteller von Babyartikeln. In ständiger Kooperation mit Wissenschaftlern und Ärzten entwickelt das Unternehmen ständig neue Produkte, die Eltern sowie Kinder in vielen Bereichen ihres Lebens unterstützen. Lass dich vom umfangreichen Sortiment von Chicco überraschen. Neben den beliebten Buggys führt die italienische Firma Lauflerngeräte und Spieldecken, doch auch praktische Gegenstände wie Dampfsterilisiergeräte oder Flaschenwärmer erfreuen die Eltern aufgrund ihrer Nützlichkeit jedes Mal aufs Neue.

Learning by playing mit CHICCO Spielzeug

Alle CHICCO Babyspielzeug Produkte wurden in Zusammenarbeit mit Medizinern und Wissenschaftlern sowie unter Berücksichtigung der Kinderheilkunde und Empfehlungen der Eltern entwickelt. Sie sind sowohl auf die körperliche als auch psychische Entwicklung des Kindes abgestimmt. CHICCO Babyspielzeug fördert mit bunten Mobiles, Schmusegreifringen sowie Spieluhren die Sinnesentwicklung und die Feinmotorik von Neugeborenen. Mit Holzspielzeugen wie (Tier-)Puzzlen und bunten Bausteinen entdecken Babys und Kleinkinder bis 36 Monaten ganz spielerisch neue Formen und Farben. Sprechende Bücher sowie andere Produkte mit Geräuschen und Musik wecken die Neugierde der Kleinen. Zudem wurde das Sortiment um die neue Produktkategorie „Fit&Fun“ erweitert, um Kinder ab 36 Monaten mit Spiel und Spaß zur körperlichen Bewegung zu animieren. Einige Produkte sind ganz speziell auf das Geschlecht abgestimmt. Spielzeugautos, Fernlenkautos und Rennbahnen sorgen bei kleinen Jungs für große Begeisterung. Die Mädchen werden von Puppen und niedlichen Kuscheltieren zum Spielen und Schmusen angeregt. CHICCO Spielzeug zaubert den Kleinen ein Lächeln ins Gesicht und hilft ihnen, sich mit viel Freude ihrem Alter gemäß zu entwickeln. Dies ist die Mission von CHICCO.

CHICCO Babyausstattung – Qualität und Komfort für Baby und Eltern

Kinder brauchen von Beginn an viel Aufmerksamkeit und Zuneigung und CHICCO unterstützt die Eltern dabei! Denn neben dem CHICCO Spielzeug bekommen die Eltern mit der CHICCO Babyausstattung alles, was sie im Alltag mit dem Kind brauchen, um ihm eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen. Weil das Wohlbefinden des Babys dem Unternehmen sehr am Herzen liegt, sind die von CHICCO hergestellten Trinkflaschen entweder mit hochwertigem Silikon oder Kautschuk ausgestattet. Alle Schnuller sind anatomisch und funktional an den Mund des Babys angepasst, um eine beruhigungsfördernde Wirkung auszulösen. Die antikbakteriellen Stilleinlagen schützen sowohl die Gesundheit des Babys als auch die der Mutter. Darüber hinaus sind Produkte wie Tragetaschen, Kinderwagen und Buggys auch an die Bedürfnisse der Eltern angepasst. Mit komfortablen Funktionen wird der Transport des Kindes zum Kinderspiel! CHICCO hat sich zum Beispiel auf die Kinderwagensysteme „Travel System Trio“ spezialisiert. Weil die verschiedenen Aufsätze abnehmbar sind, kann der Kinderwagen mit nur einem Gestell in drei verschiedene Ausführungen umfunktioniert werden. Somit werden alle Produkte für Babyausstattung mit viel Liebe entwickelt – sowohl für das Kind als auch für die Eltern.

Lauflernschuhe für Kinder: Auf eigenen Beinen die Welt erkunden

Die ersten Lebensmonate stecken für Kinder voller Überraschungen und Abenteuer: Die Welt ist groß und bunt – kein Wunder, dass die Kleinen sie am liebsten auf eigene Faust erkunden möchten. Dabei sind die ersten Schritte meist noch etwas holprig und der Nachwuchs steht alles andere als sicher auf den Beinen. Umso besser, wenn die Füße in zuverlässigen Lauflernschuhen stecken. Diese bieten den Kleinen optimalen Halt, engen aber nicht ein. Wichtig: Eine flexible Sohle, die alle Bewegungen mitmacht und ein Design, das sowohl den Kindern als auch Mama und Papa gefällt. So bringen die ersten Gehversuche noch mehr Spaß. Beste Lauflernschuhe renommierter Marken entdecken Sie in unserem Onlineshop. Extratipp: unsere online exklusiven Artikel – Baby-Lauflernschuhe, die Sie garantiert nur online bei uns bestellen.

Der richtige Zeitpunkt: Ab wann sind Lauflernschuhe ratsam?

Ob Lauflernsandalen oder Mini-Sneaker für Babys – mit dem ersten Schuhkauf sollten Eltern warten, bis der Nachwuchs tatsächlich die ersten eigenen Schritte sicher meistert. Lauflernschuhe versprechen zwar mehr Halt, können aber auch die Bewegungsabfolge, die Fußhaltung und den Gleichgewichtssinn beeinflussen. Je besser das Kind bereits allein laufen kann, umso hilfreicher sind anschließend Lauflernsandalen und Co. zur Unterstützung. Übrigens: Experten empfehlen, die Kleinen so lange wie möglich barfuß oder in Strümpfen in der Wohnung herumlaufen zu lassen. Das fördert den natürlichen Bewegungsablauf und stärkt die Ausbildung der Fußmuskulatur.

Beste Lauflernschuhe für Kinder: Welche Details sind wichtig?

Wenn Männer und Frauen Schuhe kaufen, achten sie dabei auf verschiedene Details: Passen die Schuhe zum Anlass? Gefallen Design, Farbe und Material? Sitzen die Schuhe bequem? Bei Lauflernschuhen für Kinder wird die Liste der wichtigen Aspekte noch ein wenig länger: Ist die Sohle weich und bewegungsfreundlich? Bietet der Schaft einen sicheren Halt und schützt vor Verletzungen? Verringert die Sohle eine Sturzgefahr? Damit Eltern den Überblick behalten, ist es hilfreich eine kleine Checkliste anzulegen – so finden Sie bei uns garantiert die besten Lauflernschuhe für Ihren Nachwuchs.

Die Sohle bei Lauflernschuhen

Ob Lauflernsandalen, Stiefeletten oder Turnschuhe – die Sohle muss die ersten Schritte der Kleinen optimal unterstützen. Dafür sollte sie flexibel und weich sein. So können die Kinder richtig abrollen und gewöhnen sich eine natürliche Bewegungsfolge an. Eine Antirutsch-Sohle verhindert, dass Kinder bei ihren ersten Gehversuchen wegrutschen. Das gilt vor allem für Lauflernschuhe für drinnen. Beste Lauflernschuhe für draußen sichern auf holprigem Untergrund mit einem ordentlichen Profil ab. Übrigens: Lauflernschuhe für drinnen besitzen meist nur eine sehr dünne Ledersohle ohne Profil. Das fördert die verbesserte Fußhaltung der Kinder und wird von vielen Orthopäden empfohlen.

Der Schaft bei Lauflernschuhen

Viele Baby-Lauflernschuhe von Bobbi-Shoes, elefanten und anderen tollen Marken haben ihn: einen relativ hohen Schaft, der den Knöchel fest umschließt. Auf diese Weise verhindern die Lauflernschuhe, dass die Kleinen im empfindlichen Knöchelbereich umknicken. Gleichzeitig sollte der Schaft aber auch nicht zu eng sitzen und dadurch die Bewegungsfreiheit der Lauflerner einschränken. Sonst können sich Fehlhaltungen oder Gangunsicherheiten ausbilden. Lauflernsandalen kommen meist ohne einen erhöhten Schaft aus und eignen sich in erster Linie für die ganz Kleinen, die noch nicht komplett auf eigenen Beinen unterwegs sind oder für die etwas größeren Kinder, die schon sicher auf eigenen Füßen stehen können.

Polsterung, Passform und Verschluss bei Lauflernschuhen

Beste Lauflernschuhe unterstützen natürliche Bewegungsabläufe und Fußhaltungen. Gleichzeitig geben sie dank einer guten Polsterung im Knöchelbereich maximalen Schutz. Kindgerechte Verschlüsse helfen dabei, dass sogar die Kleinsten sich die Schuhe schnell selbst an- und ausziehen können, und dank einer kindgerechten Passform findet jeder Kinderfuß in den Schuhen Platz. Tipp: Eine Schablone vom Kinderfuß kann dabei helfen die richtige Passform zu finden. In zu weit geschnittenen Schuhen „schwimmen“ die Kleinen, während zu enge Schuhe den Fuß belasten und das Laufen lernen erschweren.

Designs, die Spaß machen: Baby-Lauflernschuhe für Jungs und Mädchen

Die Welt zu erkunden kann so spannend sein! Noch mehr Spaß bringen die ersten Abenteuer den Kindern, wenn ihre Füße sicher in schönen Lauflernschuhen stecken. Beste Lauflernschuhe überzeugen schließlich nicht nur mit Passform, Sohle und Co., sondern lassen die Herzen der Kleinen auch dank attraktiver Designs höher schlagen. Zauberhafte Farbkombinationen in Rosa und Pink von Cupcake Couture für kleine Träumerinnen, lässige Sneaker im Leder-Look für mutige Entdecker und bequeme Klettschuhe in neutralen Farben, die sogar Matsch und Regen standhalten können – in unserer Auswahl entdecken Sie modische Lauflernschuhe für Jungen und Mädchen, die Eltern und Kindern gleichermaßen gefallen.

Lauflernschuhe richtig pflegen: Auf diese Tipps kommt es an

Lauflernschuhe aus Synthetik, Leder oder Textil machen einiges mit. Selbst die kleinsten Baby-Lauflernschuhe begleiten den Nachwuchs schon durch Pfützen, Matsch und allerlei andere Abenteuer. Umso besser, wenn Sie die richtigen Tricks kennen, um beste Lauflernschuhe im Nu wieder strahlen zu lassen: Imprägniersprays schützen vor Feuchtigkeit und Schmutz. Regelmäßig aufgetragen verlängern sie die Lebensdauer der Lauflernsandalen enorm. Zudem gilt: Auch Lauflernschuhe müssen von Zeit zu Zeit auslüften, um ein gesundes Fußklima zu garantieren. Vor allem wenn sie nass geworden sind, sollten sie daher gut austrocknen. Gegen grobe Verschmutzungen hilft bei Lederschuhen einfaches Abbürsten, Textilschuhe verlangen nach einem sanften Reinigungsschaum. In der Waschmaschine sollten Lauflernschuhe besser nicht landen – die empfindliche Sohle kann hier Risse bekommen.

Es ist so weit: Als stolze Eltern möchten Sie Ihre Kinder mit besten Lauflernschuhen bei den ersten eigenen Schritten unterstützen. Bei uns entdecken Sie tolle Marken zum Spitzenpreis – in allen Farben des Regenbogens sowie vielen modischen und kindgerechten Designs. Und falls Sie nach dem Shoppen der neuen Baby-Lauflernschuhe noch Lust auf Trends für Erwachsene haben – unser Deichmann Blog Shoelove hält für Sie die neusten Highlights aus Fashion, Beauty und Style bereit.

Babyschuhe

Mehr anzeigen Nach Marke filtern Nach Preis filtern

Die ersten Babyschuhe

Die ersten Babyschuhe sind etwas ganz Besonderes und sie werden meistens ein Leben lang aufbewahrt, hängen später eventuell am Rückspiegel des eigenen Autos. Solche winzig kleinen Schuhe sind auch einfach unbeschreiblich niedlich und in den ersten Lebensmonaten des Babys vor allem dazu da, um seine Füßchen warm zu halten. Wird das Baby älter, unterstützen die Baby Schuhe beim Krabbeln und Laufenlernen. Die meisten Babyschuhe bestehen daher aus soften Materialien wie Baumwolle oder anderen weichen Stoffen. Auch Baby Lederschuhe aus sehr weichem Leder gibt es bei baby-walz im großen Webshop. Um die zarten Babyfüße optimal zu schützen, gilt es, einiges zu beachten. Bei der Entwicklung sollen – die richtigen Babyschuhen von baby-walz unterstützen.

Babyschuhe für die erste Zeit

Die Baby Schuhe für Neugeborene benötigen meist keine spezielle Sohle oder dergleichen, da das Baby die Welt ja vorwiegend im Liegen entdeckt. Neben optischen Qualitäten gibt es, zu dieser Zeit, bei Babyschuhen nur wenige Dinge zu beachten. Ob man sich für Baby Lederschuhe oder für welche aus Stoff entscheidet, ist jedem persönlich überlassen. Wichtig ist, dass der Babyschuh aus möglichst naturbelassenen Materialien gefertigt ist, denn Babys nehmen ja bekanntlich alles in den Mund. Da die Füßchen noch nicht belastet werden, ist die richtige Größe zwar noch nicht so wichtig, zu klein sollten die Schuhe aber auf keinen Fall sein. Auch Babyschuhe für den Winter müssen noch relativ wenigen Anforderungen entsprechen, da das Baby draußen ohnehin warm eingepackt in seinem Kinderwagen liegt. Sie sollten vor allem innen, weich und warm gefüttert sein. Für festliche Anlässe wie eine Taufe gibt es bei baby-walz natürlich auch für die Jüngsten die passenden Babyschuhe.

Babyschuhe zum Krabbeln

Sobald das Baby in dem Alter ist, in dem es krabbelnd die Welt entdeckt, gibt es Babyschuhe, die diesen Lernprozess unterstützen. Die Krabbelschuhe oder Lauflernschuhe aus Leder bestehen aus weichem und beständigem Rindsleder. Die Außensohle ist aus Wildleder. Somit gibt sie Halt und bleibt dennoch flexibel. Im Bereich der Knöchel sind die Schuhe mit elastischen Bündchen versehen, damit sie nicht vom Fuß rutschen und dennoch angenehm sitzen. An- und Ausziehen ist mit diesen Babyschuhen aus Leder ebenfalls völlig unproblematisch. Sie sind eine gute Alternative zu den eher rutschigen Hausschuhen und Socken. Gut sitzende Babyschuhe sind für die gesunde Entwicklung der Muskulatur und Knochen des Babys wichtig. Die ersten Krabbelversuche sind für das Baby sehr spannend – diese Versuche können mit einem möglichst leichten und biegsamen Babyschuh unterstützt werden. Diese Baby Schuhe fördern das natürliche Abrollverhalten und so sind die ersten Gehversuche dann nicht mehr weit. Im Online Shop von baby-walz gibt es auch schöne Kombinationen aus Krabbel- und Hausschuhen. Die Marke POLOLO bietet hochwertige Babyschuhe aus ökologischem und schadstofffreiem Naturleder. Aber auch Marken wie Elefanten, Bellybutton, Jacob’s, Maximo, Playshoes, Sterntaler und viele mehr sind im Webshop von baby-walz.

Babyschuhe zum Laufen lernen

Beginnt das Baby laufen zu lernen, sind geeignete Babyschuhe eine große Hilfe. Im ersten Lebensjahr entwickelt sich die Fußmuskulatur, die anfangs noch sehr schwach ist, allmählich weiter. Fangen die Füßchen irgendwann an, das eigene Körpergewicht zu tragen, indem sich das Baby in den Stand hochzieht, wird es auch bald schon damit beginnen zu laufen. Die passenden Babyschuhe zum Laufenlernen bieten dem Sprössling einen guten Halt und unterstützen die weitere Entwicklung der Fußmuskulatur. Wichtig bei Kauf ist, das die Schuhe gut passen. Alle Zehen, und besonders auch die kleinen Zehen, sollten uneingeschränkt zu bewegen sein. Die richtige Größe und Höhe des Babyschuhs ist hierfür entscheidend. Babyschuhe aus weichem Leder sind zum Laufen lernen besonders für draußen gut geeignet. Die Baby Schuhe sollten jedoch nicht durchgehend getragen werden. Wenn das Baby zu Hause ist, ist es wichtig, dass es mit seinen nackten Füßchen Kontakt zum Boden hat, um dafür ein Gefühl zu bekommen und seine Füße frei bewegen zu können. Spätestens zu dem Zeitpunkt, wenn das Kind nicht mehr im Kinderwagen sitzen bleiben will, sind Babyschuhe aus Leder oder Stoff mit einer robusten Sohle empfehlenswert. Startet der Nachwuchs in der kalten Jahreszeit seine Gehversuche draußen, sind Babyschuhe für den Winter aus wasserabweisenden Materialien und mit dicker Fütterung unerlässlich.

Für welche Babyschuhe eine Entscheidung fällt, ob aus Stoff, aus Leder, bunt oder einfarbig – mit leichten und beweglichen Schuhen, wird dem Baby der anstrengenden Weg zu den ersten Schritten erleichtert. Denn für Babys bedeutet dieser Lernprozess, neben Spaß und Spannung auch jede Menge Anstrengung. Am besten gleich einen Schuh aussuchen, der von Beginn an die Gehversuche unterstützt. Auch das Barfußlaufen ist in der Entwicklungsphase sehr wichtig für die kleinen Füßchen und sollte trotz der großen Auswahl an niedlichen Babyschuhen nicht vernachlässigt werden. Bewegung ist gesund und das Baby soll später einmal Spaß daran haben, sich zu bewegen. Mit den passenden Babyschuhen aus dem Online Shop von baby-walz, wird ein Grundstein für die optimale Entwicklung des Babys gelegt.

Gehfrei bzw.Lauflerngerät

Antwort:

Du kannst in die Suchfunktion „Gehfrei“ eingeben, das wurde schon viel diskutiert.
Zur Weiterbildung kannst Du Folgendes lesen:
Die BAG macht mobil gegen Lauflernhilfen
Keine gute Idee: „Babywalker“ als Weihnachtsgeschenk
Bonn. Lauflernhilfen gefährden Kleinkinder mehr, als dass sie ihnen nützen. Die unter den Namen „Gehfrei“, „Babywalker“, „Lauflernschule“ oder „Lauflernhilfe“ im Handel erhältlichen Geräte können Unfälle verursachen, bei denen Kinder zum Teil schwere Kopfverletzungen erleiden. Darauf weisen die Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“ (BAG) und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJD) hin. Ihr Rat: Hände weg von Lauflernhilfen als Weihnachtsgeschenk!
„Eltern und Großeltern, die glauben, sie tun ihrem Nachwuchs etwas Gutes, wenn sie ihnen derartige Geräte schenken, täuschen sich“, betont Dr. Jörg Schriever vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, „jedes Kind lernt laufen. Dazu benötigt es seine ganz persönliche, individuelle motorische Entwicklungszeit. Der Glaube, die Bewegungsentwicklung durch die fälschlicherweise so genannten Lauflernhilfen zu fördern oder zu beschleunigen, ist ein Irrtum. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Lauflernschulen Vorteile bieten. Im Gegenteil, der „Gehfrei“ ist das gefährlichste Verwahrgerät im Säuglingsalter“.
Untersuchungen der Stiftung Warentest zufolge wird etwa die Hälfte der Kleinkinder ab dem Alter von sechs Monaten die geräderten Plastikgestelle gesetzt, in denen sie sich halb sitzend strampelnd fortbewegen können und dabei kurzfristig Geschwindigkeiten von bis zu zehn km/h erreichen. Die netten gut ausgestatteten Geräte mit Spielbrett, Rassel und Figuren behindern eher die motorische altersentsprechende Entwicklung der Kleinen. „Sie bieten ihnen Bewegungsmöglichkeiten, die zwar ihren Bewegungsradius erweitern, aber natürliche Bewegungsabläufe stark einschränken“, weiß BAG Geschäftsführerin Martina Abel. Außerdem unterschätzen erwachsene Aufsichtspersonen mögliche Gefahrenquellen, die durch den erweiterten Spielraum der Kleinkinder entstehen.
6000 Unfälle pro Jahr
Nach Angaben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte erleiden etwa 6000 Kinder pro Jahr einen Unfall, der auf das Konto der Babywalker geht. Kopfverletzungen – von Schürfwunden bis zu Schädelbrüchen – sind dabei die häufigste Verletzungsart. Oft stürzen die Kleinen mitsamt Lauflernhilfe über Türschwellen oder sogar Treppen hinunter. In anderen Fällen erleiden sie Verbrühungen, da sie durch die größere Reichweite im Babywalker Tassen oder Schüsseln mit heißer Flüssigkeit vom Tisch herunter reißen. Auch Fälle von Vergiftungen sind dokumentiert, bei denen Kinder über die Lauflernhilfe mit Medikamenten oder Zigaretten in Kontakt kamen.
Insgesamt, so die BAG, stellen die Lauflernhilfen für Kleinkinder eine der häufigsten Unfallursachen im elterlichen Heim dar. „Jeder dieser Unfälle wäre vermeidbar“, betont Abel. Aufgrund von wissenschaftlichen Untersuchungen aus dem In- und Ausland kommt sie zu dem Ergebnis, dass die Geräte nicht als sicher einzustufen sind. Zwar gibt es seit 2001 eine europäische Norm (DIN EN 1273), die der technischen Sicherheit der Geräte dient, doch reicht dies nach Ansicht der BAG nicht aus. Das Gefährdungspotenzial liegt jenseits technischer Funktionssicherheit. In Kanada hat der Gesetzgeber dies bereits erkannt. Dort ist der Verkauf von Lauflernhilfen seit Anfang 2004 landesweit verboten.

von Andrea6 am 18.02.2010

Lauflernhilfen für Babys: Sinnvoll oder schädlich?

Lauflernhilfen werden von vielen Seiten harsch kritisiert: Trotzdem sind Sie immer noch Alltag in vielen Familien. Weil aber eine hohe Unfallgefahr von ihnen ausgeht und wissenschaftliche Studien noch keinen positiven Effekt für das Laufenlernen nachweisen konnten, sollten Sie erwägen, Ihr Kind von den entsprechenden Produkten fernzuhalten.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Lauflernhilfen erhöhen das Unfallrisiko

Lauflernhilfen sollen Ihr Kind zwar aktiv beim Laufenlernen unterstützen, werden aber kontrovers diskutiert. Trotzdem zeigt die Vielzahl von unterschiedlichen Herstellern und Produkten, dass sie immer noch genutzt werden. Dabei sagen die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder (BAG) und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) ganz deutlich: „Die unter den Namen ‚Gehfrei‘, ‚Babywalker‘, ‚Lauflernschule‘ oder ‚Lauflernhilfe‘ im Handel erhältlichen Geräte können Unfälle verursachen, bei denen Kinder zum Teil schwere Kopfverletzungen erleiden.“

eltern.t-online.de: Die größten Unfallgefahren für Babys

Keine Hilfe beim Laufen lernen

Außerdem sollen sich die Lauflernhilfen mitnichten positiv auf den Entwicklungsprozess Ihres Kindes auswirken, wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet – dabei nennt die Zeitung auch eine Studie, die nachweist, dass die Hilfen das Laufenlernen sogar verzögern können. Dr. Jörg Schriever vom BVKJ fügt außerdem hinzu, dass jedes Kind auf ganz natürlichem Wege Laufen lernt. „Dazu benötigt es seine ganz persönliche, individuelle motorische Entwicklungszeit“, wird er auf dem Portal des BAGs zitiert.

Unterstützung beim Laufen lernen

Wenn Sie Ihren Nachwuchs ohne Lauflernhilfen unterstützen wollen, hat Psychologe Dr. Heinz Krombholz im Fachportal „baby-und-familie.de“ der „Apotheken Umschau“ einen wichtigen Tipp: Schon das Tragen kann sich positiv auf die Bewegungsentwicklung Ihres Kindes ausüben. Wenn Ihr Baby auf Ihrem Arm sitzt, muss es sich selbst festhalten und den Kopf gleichzeitig ausbalancieren.

eltern.t-online.de: Das Baby am besten tragen: Kinderwagen, Trage oder Tuch?

  • Beratung und Kauftipps: Das ist das passende Babybett
  • Fünf Modelle im Vergleich: Fünf Babyphone im Vergleich
  • Ersten Gehversuche: Krabbeln lernen – Wie man Babys unterstützt
  • Die Besonderheiten von Lauflernschuhen

Krombholz sagt aber auch: „Eltern können die motorische Entwicklung positiv beeinflussen, es ist aber nicht notwendig, dass Eltern ihr Kind zum Gehen animieren.“ Sie können Ihrem Kind aber zusätzlich die Möglichkeit zur Bewegung geben, indem Sie es zum Beispiel krabbeln lassen und nicht zu viel Zeit in einem Kinderstuhl sitzen lassen.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.