Kürbis suppe rezepte

Kürbiscremesuppe – Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Kürbis (z.B. Hokkaido, Butternut oder Muskat)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter oder Öl
  • 2 EL Mehl
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Schlagsahne
  • Salz und Pfeffer

Kürbiscremesuppe – Schritt für Schritt:

  1. Kürbis vierteln, entkernen, evtl. schälen und klein schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Butter oder Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten. Kürbis kurz mitdünsten. Mehl darüberstäuben und anschwitzen.
  3. Brühe und Sahne hinzu gießen. Kürbiscremesuppe aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 25 Minuten köcheln lassen.
  4. Kürbiscremesuppe mit einem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt nur noch nach Belieben verfeinern, zum Beispiel mit einem Klecks Crème fraîche, Kürbiskernöl, frischen Kräutern oder Kürbiskernen.

Kürbiscremesuppe verfeinern

  • Sämiger wird die Kürbiscremesuppe, wenn du etwa 200 g vom Kürbis durch Kartoffeln ersetzen. Auch Möhren passen gut zur Kürbiscremesuppe.
  • Exotisch schmeckt die Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch statt Sahne, edel wird das Basisrezept, wenn du zusammen mit der Brühe etwa 1/8 l Weißwein hinzu gibst.
  • Eine fruchtige Note bekommt das Ganze mit etwas Apfel-, Zitronen- oder Limettensaft sowie mit einigen Apfelstückchen als Suppen-Einlage.
  • Mit Chili und frisch gemahlenem Pfeffer kannst du die Kürbiscremesuppe scharf abschmecken. Frische Kräuter wie Petersilie und Schnittlauch verleihen der Kürbiscremesuppe zusätzliche Würze.
  • Als Suppen-Topping eignen sich geröstete Kürbiskerne, Hackfleisch oder selbst gemachte Croûtons.

Kategorie & Tags

  • Vegetarische Rezepte
  • Suppen-Rezepte
  • Rezepte vom Land
  • Kürbis
  • Klassiker
  • Herbst
  • Halloween
  • Deutsche Küche
  • LECKER Voice
  • Gemüse kochen

Mehr zum Thema

  • Kürbis-Rezepte mit Hokkaido, Butternut & Co.
  • Kürbis-Ravioli selber machen – so geht’s
  • Kürbis aus dem Ofen – so einfach geht’s
  • Kürbis-Flammkuchen – so geht’s Schritt für Schritt
  • Kürbis einfrieren – 3 einfache Möglichkeiten
  • Kürbisgnocchi – so geht’s
  • Kürbispfannkuchen – so geht’s
  • Kürbis-Aufstrich – so geht’s
  • Kürbis schälen – so geht’s ganz einfach
  • Kürbis-Flammkuchen – so geht’s Schritt für Schritt
  • Nudeln mit Kürbis – so geht’s
  • Kürbisauflauf – Ofengerichte mit buntem Gemüse
  • Kürbisbrot selber machen – das beste Rezept
  • Kürbiskuchen – süße Rezepte mit Herbstgemüse
  • Hokkaido – Rezepte mit dem Lieblingskürbis
  • Spaghettikürbis-Rezept – so geht’s Schritt für Schritt
  • Kürbis-Aufstrich – so geht’s

Kürbissuppe mit Ingwer

Zutaten (für 2 Personen):

  • ca. 350 g Hokkaido-Kürbis
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Stück (ca. 5 cm) Ingwer
  • ½ TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 EL Rapsöl
  • Currypulver
  • 1-2 EL saure Sahne
  • Pfeffer

Den Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren und Kerne und Fasern mit einem Löffel entfernen. Das Kürbisfleisch mit der Schale in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, die Zwiebel in grobe, den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Die Instant-Brühe mit 600 ml kochendem Wasser verrühren.
Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Knoblauch und Ingwer dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Currypulver nach Geschmack bestäuben und kurz umrühren. Dann die Kürbiswürfel hinzufügen und unter Rühren rundum anbräunen. Mit der Brühe ablöschen und alles zugedeckt bei schwacher Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis vollständig zerfallen ist. Dabei ab und zu umrühren.
Danach die saure Sahne und 100 ml Wasser unterrühren. Alles mit einem Stabmixer fein pürieren und nochmals kurz aufkochen. Zum Servieren die Suppe mit frischem Pfeffer aus der Mühle würzen und in tiefe Teller verteilen.
Nährwerte (pro Portion):
220 kcal, 4 g Eiweiß, 14 g Fett, 14 g Kohlenhydrate, 6 g Ballaststoffe

Empfehlenswert bei:

Adipositas
Arthrose
Blasenentzündung
Bluthochdruck
Brustkrebs-Nachsorge
COPD
Diabetes
Divertikulose
Dünndarm-Fehlbesiedlung
Fettleber
Fettstoffwechselstörungen
Gicht
Hashimoto
Migräne
Morbus Bechterew
Morbus Crohn (Remissionsphase, evtl. Zwiebel weglassen, nicht bei Stenosen)
Nasenpolypen
Nierensteinen (Kalziumoxalatsteine)
Parodontitis
Rheuma
Schuppenflechte
Untergewicht
Wechseljahresbeschwerden

REZEPT: KÜRBISSUPPE FÜR FAMILIEN

Jede Jahreszeit hat seinen eigenen Reiz. Im Winter kann man rodeln und Schneemänner bauen, im Frühling erwacht alles zu neuem Leben, im Sommer kann man bis spät abends draußen sein, im Herbst beginnt man, es sich drinnen gemütlich zu machen. Außerdem bedeutet der Herbst für mich Kürbiszeit! Und das nicht nur, weil Halloween bevorsteht. =)

Kürbis schmeckt der ganzen Familie

Mit leckeren Hokkaido-Kürbissen lassen sich beispielsweise köstliche Kürbissuppen zubereiten, die bei uns sogar den Kindern schmecken. Und das soll schon was heißen, denn Lilli, Lotte und Tom schmeckt gewiss nicht alles. Das Rezept für unsere Kürbissuppe eignet sich deshalb für die ganze Familie. Darum möchte ich es gern an euch weitergeben. Die Suppe ist cremig und enthält unter anderem Kokosmilch, Ingwer und etwas Zimt.

Durch die Kokosmilch und die Karotten schmeckt die fertige Kürbissuppe leicht süßlich und ist bei uns immer ratzfatz aufgefuttert.

Viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobieren!

Rezept: Kürbissuppe

Kürbissuppe: Die Zutaten

  • ca. 800-1000 g Hokkaido-Kürbis
  • ca. 350-400 g Karotten
  • 150 ml Kokosmilch
  • eine mittelgroße Zwiebel
  • ein kleines Stück Ingwer
  • Gemüsebouillon
  • etwas Zimt

Außerdem braucht ihr bei Bedarf zum Verzieren etwas Crème Fraîche und ein paar Kürbiskerne.

Hokkaido für die Kürbissuppe

Ein Hokkaido-Kürbis eignet sich perfekt für die Zubereitung einer cremigen Kürbissuppe. Er muss vor der Verarbeitung nur einmal gründlich abgewaschen und anschließend ausgehöhlt werden und kann dann im Ganzen – also mit Schale – für die Suppe verwendet werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, dass der Kürbis keine Schadstoffe enthält, kann sich einen Hokkaido-Kürbis aus dem Bio-Anbau besorgen.

Ein Hokkaido-Kürbis schmeckt leicht nussig, ähnlich dem Geschmack von Esskastanien.

Ingwer und Kokosmilch für die Kürbissuppe

Es gibt unzählige verschiedene Rezepte für Kürbissuppen. Welches euch am Ende am meisten zusagt, entscheidet ihr natürlich selbst. Ich persönlich mag cremige Suppen mit einem leicht süßlichen Aroma besonders gern. Den Kindern geht es genauso. Deswegen verwenden wir für unsere Kürbissuppe Kokosmilch und bereiten die Suppe nicht nur mit dem Hokkaido-Kürbis, sondern auch mit ein paar Karotten zu.

Der Ingwer gibt dem Ganzen noch etwas mehr Würze.

Die Suppe kann am Ende natürlich beliebig abgeschmeckt werden – wahlweise mit Curry, Kreuzkümmel oder Zimt. Wir mögen die zimtige Note am liebsten.

Rezept: Einfache Kürbissuppe

Unsere Kürbissuppe schmeckt Groß und Klein gleichermaßen. Sie ist würzig und cremig, aber trotzdem leicht süßlich und nicht zu streng im Geschmack.

Ich hoffe, sie wird euch genauso gut schmecken, falls ihr sie nachkocht!

Zubereitung

1.) Wascht den Hokkaido-Kürbis gründlich ab, schneidet ihn anschließend in zwei Hälften und höhlt diese aus. Schneidet ihn dann in kleine Stücke.

2.) Schält die Karotten und schneidet sie ebenfalls klein.

3.) Auch die Zwiebel wird klein geschnitten und anschließend in etwas Fett, beispielsweise Olivenöl, glasig gebraten. Gebt außerdem etwas Ingwer dazu. Reibt dafür einfach ein kleines Stück in den Topf mit den Zwiebeln.

4.) Sobald die Zwiebeln fertig sind, gebt ihr die Kürbisstücke und die Karottenscheiben dazu, bedeckt alles mit ausreichend Wasser und gebt zusätzlich etwas Gemüsebouillon dazu. Nun lasst ihr das Ganze bei geschlossenem Deckel für 15-20 Minuten köcheln.

5.) Zum Schluss kommen die Kokosmilch und der Zimt hinzu. Verrührt alles miteinander und püriert es anschließend zu einem feinen Brei.

6.) Richtet die Kürbissuppe in einer hübschen Schüssel an und garniert sie mit etwas Crème Fraîche und ein paar Kürbiskernen.

Fertig!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Was kocht ihr im Herbst besonders gern? Habt ihr auch ein herbstliches Lieblingsgericht, das der ganzen Familie schmeckt?

Kürbissuppe mit Apfel – für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie

Kürbissuppe gehört für uns einfach zum Herbst dazu, genauso wie Kastanien, fallende Blätter und Drachen steigen lassen. Diese Suppe ist wie immer ganz einfach und schnell gemacht – und das Tolle an pürierten Gemüsesuppen finde ich, dass keiner merkt, wie viel Gemüse drin steckt 😉 und sie daher der ganzen Familie schmecken!Ihr könnt sie außerdem auf Vorrat zubereiten und nach Lust und Laune (und Alter der Familienmitglieder) noch mit Croutons, Würstchen oder gerösteten Kürbis- oder Sonnenblumenkernen kombinieren.

Rezept für die Kürbissuppe mit Apfel – geeignet für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie

Ihr könnt für Babys das Rezept einfach beim Salzgehalt und den Gewürzen anpassen und diese ganz weglassen. Für die restliche Familie kann dann, nachdem die Babyportion weggenommen wurde nachgewürzt werden.

Zutaten für 2 Erwachsene und 1 Kind

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 600 g Kürbisfruchtfleisch (ohne Kerne, z.B. Hokkaido – diesen müsst ihr nicht schälen – oder Butternut, diesen bitte schälen)
  • 200 g geschälte Kartoffeln
  • 1/2 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 1 Apfel
  • 500 ml Gemüsebrühe (z. B. Bio-Gemüsebrühe ohne Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe, diese findet ihr im Bio-Laden oder der Bio-Ecke des Supermarktes; wer für das Baby komplett auf Salz verzichten möchte, nimmt Wasser statt Gemüsebrühe und würzt am Tisch mit Gemüsebrühe nach)
  • Weitere Gewürze wie Pfeffer, Curry nach Geschmack
  • Salz (für den Rest der Familie)

  1. Einen Topf auf mittlere Hitze erwärmen.
  2. Die Zwiebel schälen, klein würfeln und in dem Öl 2-3 Minuten leicht andünsten.
  3. In der Zwischenzeit Kürbis und Kartoffeln klein würfeln (ca. 1,5×1,5 cm) und zu den Zwiebeln mit dazu geben, kurz mitbraten lassen.
  4. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und etwa 7 Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Den Apfel waschen und ebenfalls klein würfeln.
  6. Zusammen mit der Kokosmilch zu dem Gemüse geben und nochmal etwa 5 Minuten leicht kochen lassen.
  7. Wenn das Gemüse gar ist, die Suppe pürieren und würzen. Das Salz fürs Baby weglassen, für den Rest der Familie ggf. nachsalzen.

Wir geben gerne noch ein paar Croutons/Brotwürfel in die Suppe. Guten Appetit 🙂

Steirische Kürbiscremesuppe

Die Kürbiscremesuppe ist ein über die Steiermark hinaus beliebtes Gericht. Aufgetischt wird sie in den heimischen Küchen nach der Kürbisernte im Spätsommer. Die kühler werdenden Herbsttage machen Lust auf wohlig, wärmende, cremige Suppen, die einfach und schnell zubereitet sind. Besonders authentisch und einzigartig im Geschmack wird die leicht süßliche Kürbiscremesuppe durch die Verfeinerung mit etwas Kürbiskernöl! Probiere unser köstliches Rezept, es ist ein Genuss!

Kürbiscremesuppe Zutaten

  • ½ kg Kürbis (Hokkaido)
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • neutrales Öl oder Butter
  • 600 ml Gemüse- oder Hühnersuppe
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • (Ingwer)
  • (150 ml Schlagobers)
  • Kürbiskernöl
  • Kürbiskerne

Zubereitung der steirischen Kürbiscremesuppe

Die steirische Kürbiscremesuppe wird vor dem Servieren noch mit Kürbiskernöl als letzten Zubereitungsschritt beträufelt.

  1. Für das Rezept der Kürbiscremesuppe den Kürbis halbieren und die Kerne mit den Fasern entfernen. Den ausgeschabten Kürbis in Würfel schneiden. Geschält werden muss der Hokkaidokürbis dabei nicht, die Schale kann mitgegessen werden.
  2. Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in Öl oder Butter anschwitzen. Den würfelig geschnittenen Kürbis dazugeben, kurz mitrösten und mit der Suppe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und eventuell etwas Ingwer würzen und köcheln lassen. Ist der Kürbis weichgekocht, die Suppe im Mixer unter Zugabe von Schlagobers pürieren und abschmecken. Auf den Schlag kann auch verzichtet werden, die Kürbiscremesuppe schmeckt hervorragend auch ohne und ist wunderbar cremig in der Konsistenz. Ist die Suppe noch zu dickflüssig, einfach mit etwas Wasser oder Brühe strecken!
  3. Das Highlight von diesem Rezept kommt aber zum Schluss. Die Kürbiscremesuppe in einem Suppenteller oder einem ausgehöhlten Kürbis servieren, mit etwas Kürbiskernöl beträufeln und ein paar geröstete Kürbiskerne drüberstreuen. Bon Appetit!

Kürbiscremesuppe mit Dill

Schmecke die Kürbiscremesuppe mit gehackter Dille und Schnittlauch ab. Diese beiden Kräuter geben der Kürbiscremesuppe eine etwas andere aber ebenfalls feine Geschmacksnote!

Gutes Gelingen bei dem Rezept der Original Steirischen Kürbiscremesuppe wünscht dir dein steirische Spezialitäten Team!

Tipp: Die englische Übersetzung vom Rezept findet sich hier.

Vielseitiges Herbstgemüse Hokkaidokürbis

Kürbisse, wie der Hokkaidokürbis, sind die wichtigste Zutat für die Kürbiscremesuppe.

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Der leuchtend orange-rote Hokkaidokürbis ist ein beliebtes und vielseitiges Herbstgemüse. Er stammt ursprünglich aus Japan, ist breitrund und relativ klein mit einem Gewicht von etwa ein bis zwei Kilogramm. Im Gegensatz zu seinen Kollegen hat der Hokkaidokürbis erfreulicherweise nur eine dünne Schale. Diese muss nicht geschält, sondern kann mitgekocht und mit gegessen werden.

Das herrlich orangefarbene Fruchtfleisch hat gegart einen leicht nussigen Geschmack und erinnert sowohl im Geschmack, als auch in der Konsistenz ein wenig an Kastanien. Im rohen Zustand ist das Fruchfleisch fest und randvoll gefüllt mit wertvollen Nährstoffen. Besonders zu erwähnen der hohe Gehalt an Beta-Karotin, insbesondere in der Schale! Zudem regt der Hokkaido-Kürbis, wie übrigens alle Kürbissorten, die Nieren- und Blastentätigkeit an und entwässert damit auf natürliche Art und Weise.

Ob der Hokkaidokürbis beim Einkaufen den richtigen Reifegrad besitzt, zeigt die Klopfprobe. Klopfe mit dem Fingerknöchel sachte an die Schale, klingt er dumpf und hohl, dann ist der Kürbis reif und kann gekauft werden. Bei kühler und trockener Lagerung hält sich ein ganzer, unbeschadeter Kürbis über mehrere Monate. Wichtig dabei ist, dass auch der Stielansatz unversehrt und noch am Kürbis dran ist. Ist der Hokkaidokürbis angeschnitten, so sollte er im Kühlschrank aufbewahrt und bald verbraucht werden.

Der Hokkaido ist in der Küche vielseitig einsetzbar, besonders gut schmecken Rezepte wie die Kürbiscremesuppe oder das Kürbispüree. Ein wahrer Genuss ist er auch in Spalten geschnitten und im Ofen gebacken. Aufgrund der Größe eignet sich der Hokkaidokürbis auch besonders gut zum Füllen.

Buchtipps

Kürbis. 120 geniale Rezeptideen

Einfach lassen sich die erprobten und alltagstauglichen Lieblingsrezepte der niederösterreichischen Kürbisbäuerin Maria Wurzer nachkochen. Abwechslungsreich, klassisch und raffiniert lässt sich das Kürbisgemüse zubereiten. Wie wäre es mit einer köstlichen Hokkaido-Quiche oder einem Topfen-Kürbis-Strudel? Tolle Fotos und eine ausführliche Kürbiskunde mit praktischen Tipps runden das gelungene Kochbuch ab.

Kürbis: Das Beste vom Herbst

In diesem auch für Einsteiger geeigneten Buch rund um die Zubereitung von Kürbis, findest du appetitanregende Fotos und ideenreiche Rezepte der Kürbisküche. Geschmackserlebnis Kürbis: Gebraten, gekocht, gedämpft, gebacken oder gegrillt. Die Möglichkeiten mit der Grundzutat Kürbis sind so vielfältig. Eingemacht zu Ketchup und Marmelade bis hin zu Kuchen und Desserts lassen sich aus dem Kürbis machen.

Recipe Name: Steirische Kürbiscremesuppe Image: Author: Steirerin Recipe Description: Besonders authentisch und einzigartig im Geschmack wird die leicht süßliche Kürbiscremesuppe durch die Verfeinerung mit etwas Kürbiskernöl! Probiere unser köstliches Rezept, es ist ein Genuss! Preparation Time: PT5M Cook Time: PT10M Total Time: PT15M Yield: 4 Ingredients: ½ kg Kürbis (Hokkaido), 1 Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen, neutrales Öl oder Butter, 600 ml Gemüse- oder Hühnersuppe, Salz, Pfeffer, Muskatnuss (Ingwer), 150 ml Schlagobers, Kürbiskernöl, Kürbiskerne Directions: Für das Rezept der Kürbiscremesuppe den Kürbis halbieren und die Kerne mit den Fasern entfernen. Den ausgeschabten Kürbis in Würfel schneiden. Geschält werden muss der Hokkaidokürbis dabei nicht, die Schale kann mitgegessen werden. Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in Öl oder Butter anschwitzen. Den würfelig geschnittenen Kürbis dazugeben, kurz mitrösten und mit der Suppe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und eventuell etwas Ingwer würzen und köcheln lassen. Ist der Kürbis weichgekocht, die Suppe im Mixer unter Zugabe von Schlagobers pürieren und abschmecken. Auf den Schlag kann auch verzichtet werden, die Kürbiscremesuppe schmeckt hervorragend auch ohne und ist wunderbar cremig in der Konsistenz. Ist die Suppe noch zu dickflüssig, einfach mit etwas Wasser oder Brühe strecken! Das Highlight kommt aber zum Schluss. Die Kürbiscremesuppe in einem Suppenteller oder einem ausgehöhlten Kürbis servieren, mit etwas Kürbiskernöl beträufeln und ein paar geröstete Kürbiskerne drüberstreuen.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.