Krippe aus papier basteln

Krippe bauen: Das macht Kindern Spass!

Die Weihnachtskrippe, die in der Weihnachtszeit in vielen Häusern aufgebaut wird, übt auf die meisten Kinder eine grosse Faszination aus. Die Figuren veranschaulichen kindgerecht und plastisch die Weihnachtsgeschichte. Grossen Spass macht es Kindern, eine Krippe selbst zu bauen.

Eine schöne Krippe für Weihnachten zu bauen macht Kindern Spass. Foto: iStock, federicofoto, Thinkstock

  • 22

Von Sigrid Schulze

Erst die Weihnachtsgeschichte vorlesen und dann die Protagonisten nachbasteln: Das ist für Kinder ein ganz besonderes Erlebnis. Eine Weihnachtskrippe selbst zu bauen, kann ganz einfach sein.

Mit Kindern basteln: Krippe aus Holz bauen

Diese wunderschöne Krippe ist mit Kindern leicht nachzubauen. Die passenden Materialien müssen zunächst im Bastelladen besorgt werden.

Das wird zum Basteln benötigt:

  • Zwei Rohholz-Figurenkegel 70 Millimeter hoch, drei Rohholz-Figurenkegel 37 Millimeter hoch
  • Eine Rohholzkugel mit einem Durchmesser von zwölf Millimetern, eine mit einem Durchmesser von 20 Millimetern
  • Bastelfilz, 0,8 bis 1 Millimeter stark, in Hellgrün, Maigrün, Orange, Hellblau, Zimt und Gelb
  • Textilfilz, 4 Millimeter stark, in Grau
  • Bastelholz, naturfarben, mit einem Durchmesser von vier Millimetern (alternativ: ein dicker Schaschlikspiess)
  • Acrylfarbe in Rot, Braun, Wei ss und Hautfarbe
  • Rundpinsel, Grösse 8 und 2
  • Nähgarn in Rot, -Nähnadel
  • Transparentpapier
  • Bleistift
  • Schere

Die Bastelanleitung

Zuerst die beiden Rohholzkugeln als Bauch und Kopf des Jesuskindes zusammenkleben. Den Klebstoff durchtrocknen lassen. Alle Gesichtsflächen mit der hautfarbenen Acrylfarbe grundieren. Nach dem Trocknen mit dem feinen Rundpinsel die Gesichter aufmalen. Den Bauch des Jesuskindes in Weiss bemalen.

Die Vorlagen für Kleidung, Haare und Engelsflügel auf Transparentpapier übertragen und ausschneiden. Mithilfe dieser Schablonen die Formen mit Bleistift auf Filz übertragen und ausschneiden.

Die Filzstücke für die Kleider um die Figurenkegel kleben. Marias und Josefs Mantel jeweils am oberen Rand mit wenig Kleber bestreichen und auf die erste Filzschicht aufkleben. Die Filzteile für die Haare jeweils rundum einschneiden und ebenfalls aufkleben. Den Engeln die Flügel ankleben.

Mehr zum Thema:

  • Kindern die Weihnachtsgeschichte vermitteln
  • Ideen für Weihnachtsgeschenke
  • Spiele für Draussen

Marias Kopftuch auf dem Kopf festkleben. Josefs Dreiecktuch vorne mit rotem Nähgarn zusammenbinden und ebenfalls mit etwas Klebstoff fixieren.Für den Wanderstab ein Bastelholz oder ein fünf Zentimeter langes Stück Schaschlikspiess mit etwas rotem Nähgarn an Josefs Mantel nähen.

Einen zehn Zentimeter langen Filzstreifen in Orange um das Jesuskind kleben, um den Hals rotes Nähgarn wickeln und damit unter dem Kopf zusammenhalten. Das Jesuskind an Maria festkleben und die Figur liegend trocknen lassen.

Den Stall in den entsprechenden Abmessungen (siehe Schemazeichnung in der Vorlage) auf grauen Textilfilz übertragen und ausschneiden. Dann den Filz entlang der gestrichelten Linie (siehe Vorlage) mit einem Cutter oder -Küchenmesser leicht einritzen und hochklappen. Zum Fixieren mit rotem Nähgarn umwickeln. Den Boden des Stalles mit hellgrünem Filz bekleben. Für das Gitterdach aus grauem Textilfilz 16 Streifen von je 15 Zentimetern zuschneiden und verweben. An den äusseren Kanten des Stalls mit Kleber fixieren.

Mit Kindern basteln: Krippe aus Tonkarton bauen

Diese hübsche Krippe lässt sich an einem gemütlichen Nachmittag ganz spontan bauen, denn die meisten Materialien finden sich im Küchen- und Bastelschrank.

Das wird zum Basteln benötigt:

  • Druckerpapier
  • Tonkarton
  • stabile Kartonreste für die Krippe
  • Buntstifte oder Wasserfarbe
  • Stoffreste oder Filz
  • Filz oder Stroh
  • Wollreste
  • Watte
  • Büroklammern
  • Schere
  • Kleber

Auch aus Tonkarton lässt sich eine hübsche Krippe basteln. Foto: www.kidsweb.de

Die Bastelanleitung

Zunächst müssen die Vorlagen für die Krippenfiguren (Vorlagen finden Sie hier) ausgedruckt und auf Tonkarton übertragen werden. Nun kann Ihr Kind die Figuren ausschneiden und bemalen. Spass macht es, die Figuren mit Stoffresten oder Filz zu dekorieren. Bärte und Haare lassen sich aus Wolle und Watte ankleben. Damit die Figuren stehen können, werden sie hinten zusammengesteckt und mit einer Büroklammer fixiert. Die Tiere dagegen müssen an den gestrichelten Linien nur geknickt werden.

Auch die Vorlagen für die Futterkrippe und den Stall gilt es auszudrucken (Vorlage: ) und auf stabilen Karton zu übertragen. An den gepunkteten Linien soll die Bastelvorlage gefaltet, an den gestrichelten Linien eingeschnitten werden. Schon lässt sich der Stall ausschneiden, aufbauen und zusammenkleben. Bei der Krippe wird das Oberteil in der Mitte gefaltet. Die beiden Seitenteile lassen sich links und rechts einstecken. Anschliessend kann Ihr Kind den Stall und die Krippe mit Stroh oder Filz bekleben.

Idee: www.kidsweb.de

Mit Kindern basteln: Krippe aus Salzteig

Salzteig lässt sich leicht und schnell herstellen. Schon Kindergartenkinder können mit Salzteig kneten und einfache Krippenfiguren herstellen.

Das wird zum Basteln benötigt:

  • Zwei Tassen Mehl
  • eine Tasse Salz
  • eine Tasse Wasser
  • ein Teelöffel Öl
  • eine Schüssel
  • Wasserfarben oder Acrylfarben
  • 1 Pinsel
  • ein Wasserglas

Mit Salzteig können schon kleine Kinder eine schöne Krippe machen. Foto: © Glenda Powers | Dreamstime.com

Die Bastelanleitung

Mehl, Salz, Wasser und Öl werden in einer Schüssel zu einem festen Teig verknetet. Ist der Teig zu trocken, können Sie ein wenig Wasser zugeben. Schon kann der Knet-Spass beginnen. Ihr Kind formt aus dem Teig die Figuren – Maria, Josef, Jesus, Tiere, Hirten und Könige – für die Krippe.

Weil der Teig vor dem Backen trocknen muss, wird er erst am nächsten Tag in den auf 50 Grad Celsius vorgeheizten Ofen gestellt. Bei 150 Grad Celsius bleiben die Figuren dann – je nach Grösse – zwischen 45 Minuten und einer Stunde im Ofen. Sobald sie abgekühlt sind, kann Ihr Kind sie mit Wasserfarbe oder Acrylfarbe bemalen.

Als Stall lässt sich ein alter Krippenstall nutzen. Auch ein Schuhkarton, der mit Tannenzweigen beklebt wird, gibt einen schönen Hintergrund ab. Ein Stall lässt sich ebenso aus kleinen Zweigen zusammenbauen, die wie bei einem Tipi schrägt aufgestellt und dann an den Spitzen zusammengebunden werden.

Weiterführende Links und Buchtipps

  • Buchtipp: Krippen basteln: Ideen aus Papier, Filz & Holz. Von Mareike Grün (Autorin) und Marco Stirn (Fotograf). Christophorus-Verlag 2010. Gebundene Ausgabe.
  • Krippen für die ganze Familie: Aus Wachsknete, Salzteig, Metallfolie und vielem mehr. Von Kornelia Milan und Tanja Wechs. Frech Verlag 2008.
  • Meine kleine Bastel-Krippe. Von Mareike Upheber (Autorin) und Anne Mußenbrock (Illustratorin). Coppenrath Verlag 2011.
  • Weihnachtsfiguren aus Draht bauen: www.labbe.de

Weihnachtliche Bastelideen Krippen basteln mit Kindern

Krippe aus Keksen

Mit wenigen Zutaten und leichten Handgriffen entsteht eine bezaubernde kleine Krippe für das Weihnachtsfest, die Sie auch toll verschenken können. Kinder haben beim Zubereiten ihre helle Freude – bestimmt gibt es dabei auch eine Kleinigkeit zum Naschen!

Zutaten:

  • Kekse (Zum Beispiel Butterkekse oder Spekulatius)
  • Puderzucker
  • Gummibärchen
  • Zimtsterne
  • Lebkuchen

Anleitung:

  1. Aus den Keksen können Sie eine kleine Hütte bauen, die vorne offen bleibt. Die Kekse sollten dabei mit festem Zuckerguss verbunden werden. Vermengen Sie dazu etwas Puderzucker mit sehr wenig Wasser (beginnen Sie mit einigen Tropfen), bis Sie eine feste „Spachtelmasse“ erhalten.
  2. Das Häuschen können Sie zum Beispiel auf ein Lebkuchen-Fundament bauen. Der Zuckerguss sollte sehr gut trocknen, bevor Sie beginnen, das Häuschen zu dekorieren.
  3. Auf dem Giebel des Daches können Sie dann einen Zimtstern mit dem Zuckerguss befestigen. In die Hütte werden unterschiedliche Gummibärchen gesetzt, die Maria, Josef und das Jesuskind darstellen sollen. Auch sie können mit Zuckerguss am Lebkuchen-Boden befestigt werden.
  4. Als Krippe kann zum Beispiel ein halbrundes Weingummi dienen, bei dem die flache Seite nach oben zeigt.

Christkind in der Box

Diese Krippe im Karton ist schon etwas größer und lässt sich schön ansehen. Kinder können der Krippe ihre ganz eigene Note verpassen und sich kreativ austoben. Drucken Sie die Krippenfiguren als Bastelvorlage aus oder zeichnen Sie Maria, Josef und Co. auf Tonpapier. Ob mit Tusche, Bunt- oder Filzstiften, das Ausmalen können Sie wunderbar den Kindern überlassen. Am Ende schneiden Sie die bunten Figuren mit einer kleinen Schere aus.

Sie brauchen:

  • weißes Tonpapier
  • Stifte
  • Schere
  • Kleber
  • einen Karton
  • Geschenkpapier

Anleitung:

  1. Auch diese Krippe bekommt besonders viel Charme, wenn sie von Kindern gebastelt wird. Legen Sie vorher einfach fest, welche Figuren sich in der Krippe aufhalten sollen. Maria, Josef und das Christkind auf einer Futterkrippe gehören natürlich auf jeden Fall dazu. Aber auch Schafe, ein Esel, der Engel und die heiligen drei Könige können dazu gehören.
  2. Lebkuchenhaus zum Selbermachen

    Das süß-würzige Lebkuchenhaus duftet verführerisch. Das Rezept plus Bastelanleitung finden Sie hier.

    Die Kinder müssen nun alle Motive auf das Tonpapier zeichnen. Denken Sie auch daran, Sterne oder andere Details mit einzubeziehen.

  3. Sobald alle Elemente aufgezeichnet sind, können diese ausgeschnitten werden. Das muss nicht unbedingt sehr exakt passieren, Sie können die Figuren auch nur grob ausschneiden. Nun können Sie kleine Laschen an die Rück- oder Unterseite der Figuren kleben. Sterne zum Beispiel sollten eine Lasche an der Rückseite bekommen, die Hauptfiguren an der Unterseite. Dazu können Sie das Papier an den Füßen einfach etwas großzügiger stehen lassen und schließlich die freie Papierfläche umknicken.
  4. Mit dieser Fläche können Sie die Figur nun in einen kleinen Karton (zum Beispiel einen Schuhkarton) kleben, den Sie vorher mit der offenen Seite nach vorne aufgestellt haben. Den Karton können Sie zuvor auch mit Geschenkpapier oder braunem Packpapier bekleben, sodass er an einen kleinen Stall erinnert.
  5. Die Lasche an der Rückseite der Figuren basteln Sie, indem Sie ein längliches Stück Tonpapier jeweils nach dem ersten und dem zweiten Drittel einmal falten, sodass ein kleines U entsteht. Die eine vertikal stehende Seite wird nun an der Figur befestigt, die andere Seite an der Rückwand des Kartons.

Die kleinste Krippe der Welt

Die kleinste Krippe der Welt besteht aus den drei wichtigsten Personen – Maria, Josef und Jesus. Sie kommt sogar ohne Stern, Hütte und Schafe aus und findet garantiert auch in Ihrer Wohnung einen ganz besonderen Platz. Auch wenn Weihnachten schon fast vor der Tür steht, diese Mini-Krippe ist blitzschnell gebastelt.

Sie brauchen:

  • zwei Sektkorken
  • einen Weinkorken
  • Filzstoff in drei verschiedenen Farben
  • Bast
  • eine kleine Holzkugel

Anleitung:

  1. Aus den beiden Sektkorken entstehen Maria und Josef. Umwickeln Sie die beiden einfach mit dem Filzstoff und kleben Sie diesen so fest, dass ein kleines Gewand entsteht. Es sollte auch die „Köpfe“ bedecken.
  2. Mit dem Bastband können Sie Josefs Filz-Gewand noch etwas am Kopf fixieren, Marias Kleid am Hals. Dann können Sie noch ein Gesicht aufmalen.
  3. Für das Christkind rollen Sie einfach eine kleine Puppe aus Filz. Der Kopf entsteht aus der kleinen Holzkugel, der Sie auch noch ein Gesicht malen können.
  4. Gebettet wird Jesus auf einem liegenden Weinkorken, dessen obere Hälfte abgeschnitten werden sollte, damit die Puppe nicht herunter kullern kann.

Krippe im Eierkarton

Einen Eierkarton hat wohl fast jeder im Haus. Praktisch, denn damit lässt sich eine kleine Krippe bauen, die Sie sogar auf- und zuklappen können. Die Krippenfiguren werden aus Filz und Watte gebastelt. Eine Krippe, die nicht durch ihre Größe besticht, sondern durch filigrane Handarbeit.

Sie brauchen:

  • einen Eierkarton für sechs Eier
  • Watte
  • Filz
  • Wolle
  • grüne, braune und dunkelblaue Farbe
  • goldenes Papier
  • eine Walnussschale
  • Stroh
  • Kleber

Anleitung:

  1. Bemalen Sie die Außenseite des Eierkartons sowie den unteren Innenteil mit brauner und grüner Farbe. Der obere Innenteil wird dunkelblau bemalt.
  2. Sobald die Farbe getrocknet ist, können Sie auf die beiden Spitzen des Eierkartons kleine Köpfe aus Watte aufkleben. Die Spitzen werden dann in Filz eingekleidet, sodass zusammen mit den Köpfen kleine Figuren entstehen.
  3. Der übrige untere Teil des Eierkartons wird mit Stroh ausgelegt. Vor die soeben entstandenen Figuren von Maria und Josef wird eine halbe Walnussschale mit der offenen Seite nach oben drapiert. Hinein kommt eine kleine Puppe, erneut aus Filz gedreht, deren Kopf ebenfalls aus einer Wattekugel besteht. Haare können Sie aus Wollfäden zaubern.
  4. Nun müssen aus dem goldenen Papier kleine Sterne ausgeschnitten und auf den blauen Eierkarton-Himmel geklebt werden.

Krippe basteln aus Filz

Diese süße Krippe basteln Sie mit Ihrem Kind ganz leicht selbst aus Filz und Rohholzfiguren. Wir zeigen wie’s geht.

Material für die Krippe:

• Rohholz-Figurenkegel
2-mal 70 mm hoch, 3-mal 37 mm hoch
• Rohholzkugeln, ungebohrt
1-mal Ø 12 mm, 1-mal Ø 20 mm
• Bastelfilz, 0,8–1 mm stark
Hell-, Maigrün, Orange, Blau, Zimt, Gelb
• Textilfilz, 4 mm stark, in Grau
• 1 Bastelholz, natur, Ø 4 mm
(alternativ: 1 dicker Schaschlikspieß)
• Acrylfarbe in Rot, Braun, Weiß, Hautfarbe
• Rundpinsel, Größe 8 und 2
• Nähgarn in Rot, -Nähnadel
• Transparentpapier
• Bleistift
• Schere

>> Vorlage für die Krippe zum Download

Krippe basteln – so geht’s:

➤ Zuerst die beiden Rohholzkugeln als Bauch und Kopf des Jesuskindes zusammenkleben. Den Klebstoff durchtrocknen lassen.
➤ Alle Gesichtsflächen mit der hautfarbenen Acrylfarbe grundieren. Nach dem Trocknen mit dem feinen Rund-pinsel die Gesichter aufmalen. Den Bauch des Jesuskindes in Weiß bemalen.
➤ Die Vorlagen für Kleidung, Haare und Engelsflügel auf Transparentpapier übertragen und ausschneiden. Mithilfe dieser Schablonen die Formen mit Bleistift auf Filz übertragen und ausschneiden.
➤ Die Filzstücke für die Kleider um die Figurenkegel kleben. Marias und Josefs Mantel jeweils am oberen Rand mit wenig Kleber bestreichen und auf die erste Filzschicht aufkleben. Die Filzteile für die Haare jeweils rundum einschneiden und ebenfalls aufkleben. Den Engeln die Flügel ankleben.
➤ Marias Kopftuch auf dem Kopf festkleben. Josefs Dreiecktuch vorne mit rotem Nähgarn zusammenbinden und ebenfalls mit etwas Klebstoff fixieren.
➤ Für den Wanderstab ein Bastelholz oder ein 5 cm langes Stück Schaschlikspieß mit etwas rotem Nähgarn an Josefs Mantel nähen.
➤ Einen 1 x 10 cm langen Filzstreifen in Orange um das Jesuskind kleben, um den Hals rotes Nähgarn wickeln und damit unter dem Kopf zusammenhalten. Das Jesuskind an Maria festkleben und die Figur liegend trocknen lassen.
➤ Den Stall in den entsprechenden Abmessungen (siehe Schemazeichnung in der Vorlage) auf grauen Textilfilz übertragen und ausschneiden. Dann den Filz entlang der gestrichelten Linie (siehe Vorlage) mit einem Cutter oder -Küchenmesser leicht einritzen und hochklappen. Zum Fixieren mit rotem Nähgarn umwickeln. Den Boden des Stalles mit hellgrünem Filz bekleben. Für das Gitterdach aus grauem Textilfilz 16 Streifen von je 1 x 15 cm zuschneiden und verweben. An den äußeren Kanten des Stalls mit Kleber fixieren.

Aus Naturmaterialien entstand unsere Weihnachtskrippe – ein rustikaler Akzent in der festlich geschmückten Wohnung. Mit einfachen Mitteln und wenig Werkzeug kommen Sie hier schnell und sehr preiswert zum Ziel. Die Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie die Weihnachtskrippe basteln.

Die Maße dieser Krippe aus Astwerk müssen Sie der Größe Ihrer Krippenfiguren anpassen. Achten Sie schon beim Sammeln der Äste im Wald darauf. Wer noch keine Krippenfiguren besitzt, kann sie entweder selbst schnitzen oder im Kaufhaus oder auf dem Weihnachtsmarkt zukaufen.

Weihnachtskrippe aus Ästen basteln

Bevor Sie an den Nachbau unserer Krippe gehen können, heißt es für Sie erst einmal, einen ausgedehnten Waldspaziergang zu unternehmen. Denn bis auf die MDF-Bodenplatte haben wir das verwendete Material in der freien Natur gesammelt – dort ist es derzeit in Hülle und Fülle zu finden. Aus 40-50 mm dicken Birkenästen entsteht die Konstruktion des Stalles – das Dach und die linke Zwischenwand dagegen aus getrockneter Baumrinde.

Wir haben für unsere naturnahe Weihnachtskrippe die rechteckige Bodenplatte mit der Stichsäge etwas abgerundet. Sie können natürlich auch eine andere Grundrissform wählen und die Krippe insgesamt größer gestalten. Unser Bauvorschlag soll für Sie nur ein Anhaltspunkt sein. Denn die Proportionen richten sich letztlich danach, welche Materialien Sie im Wald finden. Alle Verbindungen sind gedübelt. Nachdem Sie die Bodenplatte ausgeschnitten haben, die Äste ablängen und die Bohrungen zur Aufnahme der Holzdübel vorbereiten. Dann gehts ans Zusammensetzen: Zuerst die Seitenstreben andübeln, dann die kleineren Querstreben und zuletzt die Dachsparren. Die Baumrinde für das Krippendach und die linke Seitenwand kleben Sie mit der Heißklebepistole auf bzw. ein.

Weihnachtskrippen basteln nach Bauanleitung

Wir möchten hier mit unserer Krippenbau-Anleitung unsere Kenntnisse und Erfahrungen, die wir im Laufe der letzten Jahre gesammelt oder in verschiedenen Krippenbaukurses gelernt haben, weitergeben. Uns ist es wichtig, Anfängern einen einfachen aber detaillierten Einstieg in den Krippenbau ermöglichen und dem ein oder anderen begeisterten aktiven Krippenfreund wertvolle Tipps auf den Weg geben. Das Thema Krippenbau ist ein sehr umfangreiches Thema – die Herstellung von Krippenfiguren, von der Fertigung der Krippe nach traditionellen Methoden, dem geschichtlichen Hintergrund und die Entstehungsgeschichte der Krippendarstellungen aber auch theologische Interpretationen der Evangelien – entsprechend gibt es unzählige interessante Bücher, die wir jedem Krippenbegeisterten ans Herz legen möchten.

Wie baue ich eine Weihnachtskrippe?

Die folgenden Arbeitsschritte gibt es in unserer Bauanleitung:

  • Vor dem Bau der Krippe
  • Bauanleitung alpenländische Krippe
  • Bauanleitung orientalische Krippe
  • Landschaft / Gelände herstellen
  • Krippe fassen (bemalen)
  • Beleuchtung der Krippe
  • Krippenbotanik herstellen
  • Krippenzubehör basteln

Eine Weihnachtskrippe bauen –mit unserer Bauanleitung

Ein wichtiger Punkt vorweg: Wer eine Weihnachtskrippe selbst bauen möchte, sollte genügend Zeit einplanen. Jeder Arbeitsschritt sollte mit der notwendigen Sorgfalt ausgeführt und notwendige Baupausen, beispielsweise Trocknungsphasen, unbedingt eingehalten werden. Eine mit Liebe zum Detail gestaltete Weihnachtskrippe hebt sich mit Sicherheit stark von einer unter Zeitdruck und in „Akkordarbeit“ gefertigten Krippe ab.

Mit unserem Bauplan kann man sich Schritt für Schritt seine eigene Weihnachtskrippe basteln. Wobei: „Die“ Anleitung für den Bau einer Krippe gibt es nicht. Im Laufe der Jahre und je nach Region haben sich verschiedene Methoden, Stile und Arten des Krippenbaus entwickelt. Auch bei der Auswahl der Baumaterialien gibt es große Unterschiede – so kann sich die Vorgehensweise beim Krippenbau bereits zwischen zwei benachbarten Gemeinden unterscheiden.

Im Prinzip kann die Weihnachtsgeschichte auf vielfältigste Weise dargestellt werden: Als Wurzelkrippe mit einfacher Geburtshöhle, als kleiner Stall auf einem Baumschwammerl oder sogar als Miniaturformat in einer Walnußschale. Neben der orientalischen Weihnachtskrippe, also der Darstellung des Weihnachtsgeschehens wie in Bethlehem, lebt der Krippenbau vom regionalen Bezug der Weihnachtsgeschichte. So finden sich regional geprägt unterschiedlichste Weihnachtskrippen: Im Norddeutschen Raum beispielsweise mit Fachwerk oder Klinkersteinen hergestellt, vollendet mit einem Reetdach. Im süddeutschen Raum oder Alpenraum als Berghütte oder einfacher Stall, möglicherweise sogar als Schneekrippe. Auch in Italien findet man je nach Region verschiedenste Baustile – bekannt sind hier insbesondere die neapolitanischen Krippen.

Unser Bauplan für eine alpenländische Weihnachtskrippe bzw. der Bauplan für die orientalische Weihnachtskrippe behandelt und beschreibt alle notwendigen Arbeitsschritte – vom Erstellen des Bauplans bis zum Fassen der Krippe und Gestaltung der Krippenbotanik. Alles was der Krippenfreund zum Bau seiner Weihnachtskrippe benötigt, findet er im Baumarkt, in der freien Natur und im gut sortierten Krippenbau-Onlineshop.

Oder doch lieber gleich beim Krippenbaukurs anmelden

Sind wir doch einmal ehrlich: Eine Anleitung zum Bau einer Weihnachtskrippe im Internet ist gut. ABER: Die einzelnen Arbeitsschritte und Handgriffe von versierten Krippenbauern gezeigt zu bekommen erleichtert den Bau der Krippe enorm. Im Austausch mit anderen Krippenbauern lässt sich dazu noch mehr lernen. Und außerdem macht das Krippenbauen in einer geselligen Runde doch viel mehr Spaß! Und daher möchten wir alle Krippenbegeisterten auf die Krippenbaukurse hinweisen. In weiten Teilen Österreichs und im Alpenvorland sind diese bereits feste Tradition in der Vorweihnachtszeit, und mittlerweile speziell im Süddeutschen Raum immer öfter zu finden. Auch bei uns in Hebertshausen (Landkreis Dachau, Nahe München) bieten wir einen Krippenbaukurs an – und die Nachfrage steigt von Jahr zu Jahr. Hier gibt es Informationen zu unserem Krippenbaukurs.

Das Aufstellen einer Weihnachtskrippe ist eine sehr alte und nach wie vor überaus beliebte Tradition und so gehört die Weihnachtskrippe in vielen Familien ebenso zur weihnachtlichen Dekoration wie der Adventskranz und der Tannenbaum. Besonders schön ist dabei anstelle einer fertig gekauften Krippe eine selbst gebaute und individuell gestaltete Weihnachtskrippe. Nun gibt es aber unzählige Möglichkeiten, wie eine Krippe angefertigt werden kann. Ein Beispiel ist hier zu sehen:

Eine andere Idee stellt die folgende Anleitung vor. Hierbei geht es um eine recht schlicht konstruierte Krippe, die mit einfachen Mitteln und sogar aus Holzresten und Abschnitten gebaut werden kann.

Eine Weihnachtskrippe selber bauen – mit einfachen Mitteln

  • 1 Holzplatte als Grundplatte, 30 x 20 x 2cm
  • 1 Holzplatte als Rückwand, 15 x 20 x 1,5cm
  • 1 Holzleiste, 120 x 1 x 1cm
  • 1 Holzleiste, 250 x 2 x 0,5cm
  • Holzleim und Stichnägel
  • Bastelgips, Styropor, braune Farbe, Acrylfarben, Moos, Stroh, Kunstrasen oder andere Materialien zum Gestalten nach Wunsch

Eine Weihnachtskrippe selber bauen – so wird’s gemacht

1. Schritt: die Hölzer zuschneiden

Im ersten Arbeitsschritt werden die Hölzer, die für den Bau der Krippe benötigt werden, zugeschnitten. Begonnen wird dabei mit der 15 x 20cm großen Holzplatte, die die Rückwand der Krippe ergibt. Bei dieser Holzplatte wird an der Oberkante zunächst der Mittelpunkt ermittelt. An den Seitenkanten werden dann von der Unterkante aus 10cm abgemessen. Die drei ermittelten Punkte werden anschließend miteinander verbunden und die Holzplatte entsprechend zugeschnitten.

Als nächstes ist die 1 x 1cm starke Holzleiste an der Reihe. Diese Holzleiste wird in insgesamt 10 Stücke zerschnitten. Dabei werden

  • zwei 10cm lange Stücke,
  • ein 18cm langes Stück,
  • ein 5cm langes Stück,
  • zwei etwa 11cm lange Stücke und
  • vier 13,5cm lange Stücke

benötigt. Als letzter Schritt der Vorbereitungen wird nun noch die 2 x 0,5cm starke Holzleiste in 14 17,5cm lange Stücke zerteilt. Für die Krippe müssen aber nicht unbedingt neue Hölzer besorgt werden. Da die Einzelteile verhältnismäßig klein sind und nach der Gestaltung ohnehin nicht mehr zu sehen sein werden, können problemlos auch Reste und Abschnitte aus der heimischen Werkstatt verarbeitet werden.

Weihnachtskrippe selber bauen

2. Schritt: die Weihnachtskrippe bauen

  • Nachdem alle Einzelteile vorbereitet sind, kann der eigentliche Bau der Krippe beginnen. Hierfür wird zunächst die Rückwand auf die 30 x 20cm große Grundplatte geleimt. Die Rückwand schließt dabei bündig mit der Grundplatte ab, die Abstände zu den Seitenkanten betragen jeweils 5cm. Um die Verbindung zusätzlich zu stabilisieren, kann die Rückwand von der Unterseite aus mit Stichnägeln gesichert werden.
  • Aus den Zuschnitten der 1 x 1cm starken Holzleiste wird nun die Vorderseite der Krippe angefertigt. Dazu wird das 18cm lange Stück als waagerechte Verbindung zwischen die beiden 10cm langen Leistenstücke geleimt, so dass ein U-förmiger Rahmen entsteht. Mittig auf die waagerechte Leiste wird dann das 5cm lange Leistenstück gesetzt. Nun werden noch die beiden 11cm langen Stücke angebracht, die die senkrechten Leistenstücke miteinander verbinden. Die fertige Vorderseite der Krippe wird nun ebenfalls mit jeweils 5cm Abstand zu der Vorder- und den Seitenkanten auf die Grundplatte gestellt und verleimt. Als Verbindung der Rückwand mit der Vorderseite werden anschließend die vier 13,5cm langen Leistenstücke montiert.
  • Nun fehlt der Krippe noch das Dach. Hierfür werden die 2 x 0,5cm langen Leistenstücke auf die Dachfläche geleimt und mit Stichnägeln gesichert. Sehr schön sieht es dabei aus, wenn die Hölzer leicht überlappend angeordnet werden.

3. Schritt: die Weihnachtskrippe ausgestalten

Der eigentliche Bau der Weihnachtskrippe ist damit abgeschlossen und nun geht es mit dem Gestalten und Dekorieren weiter. Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Eine Möglichkeit wäre, Bastelgips anzurühren und mit klein gebröseltem Styropor sowie brauner Farbe zu vermischen. Diese Masse kann dann mit den Händen innen und außen auf die Krippe aufgetragen werden. Die Styroporstückchen sorgen für eine interessante Struktur und durch die beigemischte Farbe ist kein weiterer Anstrich mehr notwendig. Eine andere Möglichkeit wäre, die Krippe mit Acrylfarben zu bemalen oder die Rückwand mit Baumrinde zu bekleben und den Boden mit Moos, Stroh oder Kunstrasen auszulegen. Grundsätzlich sind der Kreativität hier aber kaum Grenzen gesetzt und vor allem Materialien vom letzten Waldspaziergang eignen sich hervorragend als Dekorations- und Bastelmaterial.

Thema: Weihnachtskrippe selber bauen

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.