Kostüme selber machen

Inhalte

Eiskönigin-Kostüm selber machen: Aussehen wie Elsa

Karneval steht vor der Tür: Elsa-Kostüm für Erwachsene

Sie haben mit Ihrem Kind den Film geschaut und sind nun auch großer Fan der Eiskönigin Elsa? Dann schlüpfen Sie Karneval in ihr Kostüm und nehmen ihre Rolle ein. Man ist schließlich nie zu alt, noch einmal Prinzessin zu spielen. In Kostümläden oder Online-Shops finden Sie viele Kostüme, um aus Ihrem Traum Wirklichkeit zu machen. Wer im Nähen geübt ist, sollte sich aber nicht scheuen, sich sein Eiskönigin-Kostüm selber zu machen, denn so heben Sie sich garantiert von der Masse ab!

Eiskönigin-Kostüm selber machen: DIY-Ideen

Sind Sie nicht gerade Schneidermeisterin, ist es gar nicht leicht, das Original-Kostüm zu nähen. Sie benötigen eine Anleitung, professionelle Nähmaschinen und Geduld – denn in einer Stunde haben Sie das Kleid samt Korsage und Schleier nicht fertig. Kein Grund zu verzweifeln, denn im Folgenden finden Sie ein paar Ideen, mit denen Sie das Eiskönigin-Kostüm selber machen können, ohne große Vorkenntnisse im Umgang mit Nadel und Faden haben zu müssen.

Auch Erwachsene lieben Elsa und verkleiden sich Karneval als Eiskönigin. © Instagram.com/hiro_y.o

Die einfachste Möglichkeit besteht darin, ein bereits vorhandenes Kleid umzuarbeiten. Das Kleid von Elsa ist bodenlang und schließt an der Brust mit einer herzförmig geöffneten Korsage ab. Sie haben tatsächlich ein Exemplar in Ihrem Kleiderschrank gefunden, das gewisse Ähnlichkeiten hat? Prima. Wenn die Farbe nicht ganz übereinstimmt, können Sie den Stoff in der Waschmaschine auch einfärben – vorausgesetzt er ist nicht zu dunkel. Hellblau ist die perfekte Wahl.

Nun geht es ans Verschönern: Zeichnen oder bügeln Sie einige Eiskristalle auf Ihr Kleid, um wie Elsa auszusehen:

Eiskristalle können ganz verschiedene Formen haben. Einfach individuell auswählen und auf Ihr Eisköniginnen-Kleid aufmalen. © JiSign – Fotolia

Was fehlt nun noch? Richtig, der Schleier. Wer es ganz einfach machen will, legt sich einen Schleier aus weißem Tüll um die Schultern. Je länger er ist, desto authentischer wird das Kostüm.

Sie haben viel Tüll daheim? Dann können Sie auch daraus nicht nur den Schleier, sondern ein komplettes Eiskönigin-Kostüm selber machen!

Dazu brauchen Sie folgendes Zubehör:

  • Viel Tüll
  • Ein blaues Top, das als Corsage dient
  • Druckknopf oder Klettverschluss

Und so geht’s:

  1. Halten Sie sich einfach etwas hellblauen Tüll an der Taille, um einen Rock zu gestalten. Dazu einfach ein Stoffstück so zuschneiden, dass es dem Umfang Ihrer Taille entspricht.
  2. Dann das Stoffstück mit einem Druckknopf oder Klettverschluss versehen, sodass er als Gürtel an Ihrem Körper liegt.
  3. Machen Sie nun mit wenigen Stichen den Tüll in mehreren Lagen an dem Gürtel fest und schon ist Ihr Rock perfekt.
  4. Noch etwas Glitzerspray anbringen und Sie sehen fast aus wie Elsa – Karneval ein echter Hingucker!

Haare und Make-up

Flechten Sie sich einen Gretchenzopf und setzen Sie ihn nicht direkt am Haaransatz an – das sieht lockerer aus und kaschiert Rundungen. © terex – Fotolia

Um wirklich auszusehen wie Elsa, genügen die richtigen Kleidungsstücke noch nicht – auch Frisur und Make-up sollten Sie für das perfekte Eiskönigin-Kostüm selber machen. Frauen mit blonden Haaren sind klar im Vorteil und können ihre Haare einfach flechten. Dunkelhaarige Jeckinnen müssen wohl oder übel zur Perücke greifen, denn das Markenzeichen der Eiskönigin ist Ihre blonde Mähne. Elsa trägt diese locker nach hinten gekämmt. Ihre Längen sind zu einem breiten Seitenzopf geflochten, der sich um ihre Schulter legt.

Das Make-up ist ebenfalls denkbar einfach. Das Gesicht bleibt blass, die Augen hingegen werden betont. Zeichnen Sie dafür einen dunklen Lidstrich entlang des oberen Wimpernkranzes und tragen Sie schließlich etwas pink-violetten Lidschatten auf. Den Mund heben Sie mit einem blassroten Lippenstift hervor – fertig ist auch das Make-up.

Teile diesen Blogartikel mit Freunden!

  • Twitter
  • Pinterest

Kostüme selber machen ist kinderleicht – und das Ergebnis mehr als niedlich!

Kinderkostüme selber machen – ob Karneval, Fasching, Fastnacht oder Fastelovend, egal wie wir das närrische Treiben nennen, eins steht neben guter Laune und Spaß an erster Stelle: Die Verkleidung – was liegt also näher als Kinderkostüme selber machen? Kinder verkleiden sich das ganze Jahr gerne, doch zu Karneval kommen die Kleinen besonders groß raus.


Es gibt so viele niedliche Kostüme, da fällt die Wahl schwer. Oft ist die Auswahl gekaufter Kostüme nicht so groß und irgendwie sehen zur Mottoparty in der Kita dann alle Kinder aus wie geklont oder das Wunschkostüm ist gar nicht erst auffindbar. Dramatisch wird es besonders dann, wenn im letzten Moment das Kostüm dann doch nicht gefällt und eine neue Verkleidung her muss, damit keine Tränen kullern.

Wie gut, dass Mama nähen und individuelle Kinderkostüme selber machen kann! Da Kinder einen eigenen Kopf haben – und der kann manchmal sehr, sehr stur sein – planen Sie am besten zusammen mit Ihrem Spatz, welche Kostüme Sie selber machen wollen.

Doch nicht nur Kreativität und Individualität stehen im Vordergrund, wenn es darum geht Kinderkostüme selber zu machen: Wer seine Stoffe sorgfältig aussucht und dabei auch auf Nachhaltigkeit und Qualität achtet, vermeidet eine Verkleidung, die hauptsächlich aus Plastik und Schadstoffen besteht. Denn vor allem günstige Karnevalskostüme sind oft schwer belastet. Dann lieber die Kinderkostüme selber machen und Karneval mit gutem Gewissen feiern.

Gemeinsames Nähen und Basteln macht nicht nur Spaß, am Ende sind Sie besonders stolz auf Ihr DIY Kostüm. Die richtige Verkleidung ist schnell gefunden, denn viele Kinder haben eine Lieblingsfigur oder einen Lieblingscharakter. Für noch Unentschlossene haben wir uns umgeschaut und gesammelt, um für Sie die schönsten und süßesten DIY Kostüme für Kinder und Babys sowie die Trends für die 5. Jahreszeit zusammenzustellen. Stöbern Sie durch unsere Galerie und lassen Sie sich inspirieren. Viel Spaß beim Kostüme selber machen!

Kostüm-Parade

Babys

Besonders niedlich sind die Kostüme zum selber machen für Babys. Die Auswahl ist nicht nur bezaubernd, wir haben auch darauf geachtet besonders praktische Verkleidung für die Kleinsten rauszusuchen. Sie sind warm und kuschelig und viele der DIY Kostüme eignen sich auch für einen Partnerlook mit Mama oder Papa.

Baby-Fuchs


Awww – was für ein süßer Baby-Fuchs! Viviane von Vivi’s Fancywork näht unter anderem unglaublich niedliche Kinderkleidung und bereichert unsere Galerie mit einem ganzen Rudel Waldtiere in Form von praktischen Motivmützen. Besonders dieser niedliche Fuchs hat unser Herz gestohlen.

  • Orangenfarbener Außenstoff wie Fleece
  • Weiße Stoffreste aus dem gleichen Material
  • Dehnbarer Futterstoff
  • Ein paar schwarze Stoffreste
  • Ggf. Knöpfe als Alternative für Augen und Nase
  • Ggf. 30-40cm Kordel
  • Damit das Mützchen gut passt, zuerst das Futter laut Schnittmuster zuschneiden und als nächstes zusammennähen
  • Als Vorarbeit für den äußeren Hauptschnitt, den Schnittbogen für das Außenteil vorbereiten und im nächsten Schritt zuschneiden
  • Jetzt die Wangen einnähen oder applizieren, ebenso die Augen und Nase. Alternativ können auch Knöpfe verwendet werden
  • Als nächstes die Ohren vorbereiten. Damit die Öhrchen standfest sind, ggf mit Filz oder einem anderen Steifen Stoff verstärken
  • Anschließend alle Außenteile zusammennähen. Das zusammengefügte Außenteil auf rechts wenden, ins Futter schieben und anschließend einnähen

Tierkinder

Jeder liebt Tierkinder und wir lieben dieses süße Kälbchen! Eigentlich bringt die kreative Sandra von Print4Kids eine ganze Herde putziger Tiere mit, denn dieses tolle Kostüm lässt sich individuell in jedes Tierkind verwandeln. Besonders gut eignen sich die Tierkinder für Babys und Kleinkinder – weiche und kuschelige Stoffe halten auch die Kleinsten bei unseren nicht ganz so brasilianischen Karnevals-Temperaturen warm!

  • Nähmaschine
  • Schere; Rollmesser
  • Weicher, weißer Kinderstoff z.B. Fleece
  • Aus dem gleichen Material braunen oder schwarzen Stoff für die Flecken und Öhrchen
  • Gummibund in passender Farbe
  • Aus dem weißen Stoff zuerst eine Hose und anschließend ein Langarmshirt zuschneiden und nähen
  • Jeweils die Bündchen anbringen
  • Aus dem braunen Stoff viele einzelne Kuhflecken schneiden und applizieren
  • Die Mütze nach einem einfachen Bügeleisenschnitt zuschneiden und fixieren.
  • Die Öhrchen in 4facher Ausführung zuschneiden und dann jeweils ein dunkles und weißes Ohr zusammennähen
  • An der richtigen Position fixieren
  • Anschließend die gesamte Mütze zusammennähen
  • Für einen besseren Halt ein Bündchen anbringen

Popcorn Baby

Dieses niedliche Popcorn-Baby ist mit Abstand das kreativste Kostüm in unserer Galerie und buchstäblich das süßeste 😉 Kate von This Place Is Now A Home hat diesmal nicht genäht, sondern mit Heißkleber dieses tolle Kostüm für sich und Ihren kleinen Sohn gebastelt. Praktisch, denn so ist nicht nur Sohnemann in Mamas Nähe – notfalls auch ein kleiner Snack! Zum Anknabbern unser Popcorn-Baby ❤

  • Dicker Stoff (rot und weiß) – z.B Filz
  • Weicher Kinderstoff für die Mütze
  • Roter dicken Stoff für die Schürze und Fliege
  • Babytrage
  • Heißkleber
  • Schere / Näh-Skalpell
  • Optional: Klettverschluss
  • Den weißen Filz der Form der Babytrage anpassen – ca. 25mm am Rand und nach unten hin 25 cm über stehen lassen.
  • In den oberen Rand gleichmäßig Zacken schneiden
  • Jetzt den Schriftzug POPCORN aus rotem Filz ausschneiden und auf ein separates Stück weißen Filz kleben und trocknen lassen
  • Aus dem roten Filz ca. 1mm breite Streifen schneiden
  • Nun müssen die Streifen in einem Abstand von 18 mm vertikal auf den weißen Filz geklebt werden
  • Den Schriftzug POPCORN mittig im oberen Drittel befestigen
  • Am Ende muss alles nur noch mit der Bauchtrage verbunden werden. Entweder über einen Klettverschluss oder auch mit Heißkleber
  • Fertig ist die Popcorntüte – jetzt fehlt nur noch das Popcorn 😉
  • Aus weichem weißen Stoff eine kleine gut sitzende Babymütze nähen.
  • Mit Heißkleber einen kleinen Berg Popcorn auf die Mütze kleben
  • Jetzt ist auch das Popcorn-Baby fertig

Mädchen

Es gibt Verkleidung, die kommen nie aus der Mode. Fast alle Mädchen möchten einmal Ballerina oder Prinzessin sein, aber auch Filmheldinnen sind bei Mädchen als Verkleidung sehr beliebt, denn mal ehrlich: In jedem Mädchen schlummert eine Prinzessin und eine Heldin. Egal ob die Eiskönigin Elsa zum selber machen oder Astrid Hoefferson, hier eine kleine Inspiration unserer liebsten Kinderkostüme zum selber machen für Mädchen:

Ballerina

Die liebe Esther von LilliJul hat dieses bezaubernde Ballerina Kostüm genäht. Bei so viel Tüll und rosa geht jedes Mädchen-Herz auf und auch wir sind verliebt in die kleine Ballerina, die auch als Prinzessin durchgehen könnte!

  • Nähmaschine
  • Schere
  • 2 Bahnen (ca. 1,4m) Futterstoff
  • Breites Gummiband
  • Bündchen
  • 8 Bahnen weichen Tüll
  • Den Futterstoff auf die gewünschte Länge zuschneiden und an den kurzen Enden zusammen nähen – Geradstich. Zwei Mal umklappen und absteppen
  • Jetzt das Tüll in der gewünschten Länge zuschneiden und jeweils zwei Bahnen zusammen an den kurzen Enden zusammen nähen – Geradstich
  • Tüllröcke ineinander stecken und mit niedrigster Fadenspannung und größter Stichlänge absteppen. Das Gleiche mit dem Futterstoff.
  • Beide Fadenenden zusammenziehen und damit die Tüllröcke raffen. Das Gleiche mit dem Futterrock.
  • Gummiband und Bündchen (doppelt, da es um den Gummi gelegt wird) abmessen und zusammen nähen. Gummiband in das Bündchen legen und rechts auf rechts an den Unterrock nähen. Den Tüllrock jetzt von außen auf den fertigen Unterrock stecken und mit einem breiten Zickzack drauf nähen.

Tüll ist etwas schwierig zu vernähen – unser Tipp für Ungeduldige und Nähanfängerinnen: Statt das Tüll zu vernähen, kann es auch am Taillenband befestigt werden: Dazu einfach kleine Gummischlaufen am Taillebandfixieren und einzelne Tüllbahnen durchziehen und binden. Fertig

Die kleine Ballerina auf dem Tshirt gibt es übrigens als Plotter- und Aplikationsvorlage bei Sarah von Paul & Clara

Heidi

Heidi, Heidi – Deine Welt sind die Berge… Kaum zu glauben, dass Heidi 1880 das erste Mal die Schweitzer Berge erblickte und seit Generationen unser Herz im Sturm erobert.

Genauso wie diese kleine Heidi, von Tanja von Einfach mit Liebe gemacht. Bei diesem tollen Kostüm fühlen wir uns in unsere Kindheit zurückversetzt und träumen von unbeschwerten Sommern in den Bergen!

  • Gelber Jersey
  • Roter Jersey
  • Rosafarbener Jersey
  • Schwarze Wolle
  • Die entsprechende Größe des Tellerrocks
    ausschneiden. Der Rock besteht aus 2 Teilen,
    diese oben kräuseln. Sehr gut eignet sich
    Framilonband zum Kräuseln.
  • Wenn alles passt, die Seitennähte des Rocks
    schließen und
  • den Rock an das Oberteil nähen, säumen,
    fertig!
  • Das Kreuz am Ausschnitt mit schwarzer Wolle
    nähen

Fertig ist unsere Heidi!

Olaf

Bei dem Stichwort Frozen denken vor allem Mädchen an Elsa, die Eiskönigin. Doch es gibt einen knuddeligen Helden, der mindestens genauso beliebt ist wie Elsa: Olaf!

Carla, von Carla näht zeigt uns den drolligen Schneemann als Mädchen-Kostüm. Olaf liebt Umarmungen – diesen bezaubernden Olaf umarmen wir doch gerne!

  • Nähmaschine
  • Schere
  • Weißes Fleece
  • Schwarzer Jersey
  • Weißer Jersey
  • Orangefarbene Stoffreste für die Nase
  • Schwarzen und weißen Jersey für die
    Kohleknöpfe, Augen & Augenbraunen
  • Aus dem schwarzen Jersey die Augen, Augenbrauen und Kohlestückchen schneiden
    und anschließend auf das Fleece applizieren
  • Für das Kleid das weiße Fleece zuschneiden und nähen
  • Die Ärmel aus schwarzen Fleece nähen, dabei kann die Länge ruhig bis zu den
    Fingerspitzen gehen.
  • Um die Äste zu simulieren, den Stoff bis zum Handgelenk einschneiden – Das Gute:
    Fleece franst nicht aus, braucht also nicht gesäumt werden!
  • Die Kapuze mit weißen Jersey doppeln, um einen sauberen Kapuzenrand zu erhalten.
  • Schlussendlich muss nur noch mit Hilfe der Füllwatte und dem orangefarbenen Stoff
    Olafs Möhrennase geformt werden, am besten einen Kegel nähen und mit Füllwatte
    ausfüllen.

Astrid Hofferson

Alle Mädchen wollen Prinzessin werden? Nein, nicht alle! Denn in jedem Mädchen steckt auch eine Heldin, wie die freche und starke Astrid Hofferson von Drachenzähmen leicht gemacht!

Maria von LYLEO schlüpft nicht nur selbst in fabelhafte selbstgenähte Kostüme, sie hat auch dieses fantastische Astrid Kostüm genäht: Wild, stark und dem Original zum Verwechseln ähnlich!

Unterrock:

  • Leder / Kunstleder braun
  • Leinen braun
  • dickes, schwarzes Garn
  • Totenkopf-Knöpfe in Steinoptik (z.B aus
    selbstgemacht aus Fimo)
  • weiße Perlen oder Perlenpen

Oberteil:

  • Brauner Jersey
  • Stoffreste in Grün-/Blau-/ Beige- & Brauntönen
  • Für den Unterrock den braunen Leinenstoff unregelmäßig gezackt
  • zurechtschneiden und säumen, damit er nicht ausfranst – Overlockstich
  • Damit die Zacken des Unterrocks gut zur Geltung kommen, das Kunstleder ein paar Zentimeter kürzer als den Unterrock zuschneiden
  • Jetzt das braune Kunstleder in etwa zu Dreiviertel einschneiden und die Enden abrunden, so dass Lamellen entstehen. Mit je 2 großen, groben Kreuzstichen den Schnitt abschließen
  • Den Unterrock mit dem Lamellenrock vernähen (grob per Hand oder Geradestich mit der Nähmaschine)
  • Für das Oberteil aus den unterschiedlichen Stoffresten verschieden dicke, grobe Streifen schneiden und locker horizontal auf dem Grundstoff legen. Damit das Oberteil am Ende natürlich aussieht, dürfen die Streifen ruhig etwas schief sein und der Unterstoff kann auch durschimmern
  • Alles fixieren und mit Zickzackstichen vernähen

Falls das Oberteil zu steif wird, kann die Rückseite aufgeschnitten und mit einem Klettverschluss wieder verschlossen werden. So lässt es sich leichter anziehen!

Fee

Magie liegt in der Luft!

Maja von Mausebina näht meistens farbenfrohe Kleider, die so viel Lebensfreude ausstrahlen, dass wir alle noch einmal Mädchen sein wollen, um in Ihre Kreationen zu hüpfen. Zu Karneval entführt Sie uns in eine magische Feen-Welt…

  • Futterstoff
  • Chiffon
  • Jersey
  • Paillettenstoff
  • Bündchen

Das Schnittmuster für das tolle Kleid stammt von Fadenterror.

  • Den Futterstoff für das Unterkleid passend zuschneiden und
    vernähen
  • Jetzt den Paillettenstoff zuschneiden und vernähen
  • Chiffon passend zuschneiden, säumen und zusammen
    nähen
  • Aus dem Jersey Stoff ein Bündchen nähen
  • Das Unterkleid mit dem Paillettenoberteil vernähen und aus
    Jersey den Kragen säumen
  • Chiffonrock in Falten legen und mit dem Unterkleid vernähen
  • Am Ende mit dem Bündchen die Übergänge abdecken

Elsa

Kein Mädchen – und keine Mädchen-Mama – kommen dieses Jahr an Elsa vorbei!

Elsa, die Eiskönigin ist der begehrteste weibliche Disneycharakter seit Cinderella.

Deswegen stellen wir gleich zwei märchenhafte Elsas vor – beide einzigartig und jede zum dahinschmelzen!

Doreen von Little Püppies hat einen Mädchen Traum wahr gemacht und dieses bezaubernde Elsa Kleid genäht – sieht es nicht aus wie die Eiskönigin?

  • Weißer Jersey
  • Türkisfarbener Jersey
  • Türkisfarbener Jersey mit Eiskristallen
  • Organza mit Eiskristallen
  • Pailettenborte
  • Schmuckstein in Sternenform
  • Schnittmuster für ein ausgestelltes langes Kleid
  • Es müssen am Ausgangsschnittmuster ein paar Änderungen vorgenommen werden. Das Mittelteil wird herzförmig zugeschnitten – dafür wird der Jersey mit den Eiskristallen verwendet
  • Das Gegenstück des Herzstücks und die Ärmel werden nun aus weißen Jersey genäht
  • Das Rockteil (Version zum Raffen) wird oben schräg zugeschnitten und unten wird die gewünschte Länge zugegeben
  • Die drei Teile entsprechend zusammennähen und auf die Naht des Mittel- und des Rockteils die Pailettenborte nähen.
  • Für das Hinterteil: Organza kräuseln und zwischen die hintere Passe und das Mittelteil einnähen.
  • Am Ende das Kleid nach Schnittmuster fertigstellen

Da müssen wir uns warm anziehen, denn Melanie von Mellis Kleidersalat präsentiert uns ein genauso wundervolles Elsa Kleid:

Glitzernd und magisch entführt uns Ihre Elsa in die zauberhafte Welt von Arendel!

  • Türkisfarbener Jersey
  • Türkisfarbener Pailettenstoff
  • Organza mit Eiskristallen
  • Pailettenborte
  • Schmuckstein in Sternenform
  • Schnittmuster für ein ausgestelltes langes Kleid
  • Für das Oberteil ein gut sitzenden Basisshirt-Schnitt verwenden. Dieses sollte von der Länge her bis kurz unter die Taille reichen.
  • Das Oberteil über der Brust in einem leichten Bogen teilen. Oben mit elastischen Satin und unten mit Pailettenstoff nähen.
  • Für die Ärmel sehr feines Tüll vernähen. Auch den unteren Saum vom Shirt in einem leichten Bogen zuschneiden, der vordere Saum vom Rockteil muss diesem angepasst werden.
  • Den Schleier im Rückenteil festnähen. Hierfür einfach den Rückenteilen und den Schleier mit einnähen.
  • Für den Rockteil einen bodenlangen Schnitt wählen.
  • Das Shirt am Ende noch mit einem Pailletenband in der Hüfte aufpeppen.
  • An einer Seitennaht einen kleinen Schlitz offenlassen

Fertig ist unsere Elsa

Jungs

Ob Feuerwehrmann oder kleiner Held: Jungs können zu Karnevals alles werden was Sie wollen! Deswegen haben wir die coolsten Ideen für Jungs Kostüme zum selber machen gesammelt und die Top 3 der beliebtesten Verkleidung mit Anleitung für Sie zusammengefasst!

Feuerwehrmann

Welcher kleiner Junge möchte nicht Feuerwehrmann werden? Julia von Textilsucht hat Ihrem Sohn zum Fasching diesen Traum erfüllt und dieses tolle Kostüm genäht! Tatüütata – jetzt kann Karneval kommen!

  • Dunkelblauer, dicker Stoff
  • Dunkelblauer Sweat-Stoff
  • Gelber Stoff
  • Reflektorband
  • Zuerst Vorder- und Hinterteil der Hose fertig stellen. Als Paspel kann ein in der Mitte gefaltetes Reflektorband eingenäht werden.
  • Anschließend die Vorder- und Hinterteil rechts auf rechts zusammen legen und nur mit einer Seitennaht schließen.
  • Nun über die beiden zusammengenähten Hosenbeine das Reflektorband legen und aufnähen. (Etwas Luft lassen, da die Hose noch gesäumt werden muss!)
  • Beim Oberteil kann man ähnlich vorgehen: Das Band zuerst auf Ärmel sowie Vorderund Hinterteil nähen.
  • Anschließend kann das Shirt zusammengenäht werden.
  • Jetzt kann der Feuerwehrhut genäht werden. Als Schnittmuster eignet sich ein Sonnenhut für Kinder, mit verlängerten Nackenschutz
  • Zum Schluss können alle Teile geplottet werden, die Dateien dazu liefert Julia von Textilsucht direkt auf ihrem Blog.

Link

Link ist der furchtlose Held in The Legend of Zelda, der tapfer jeglichen Gefahren trotzt und ein Abenteuer nach dem anderen erlebt. Mit diesem detailverliebten Link-Kostüm von Dana von Elbebärchen wird jeder kleine Junge zu einem mutigen Helden!

  • Schere
  • Nähmaschine
  • Hellgrüner Jersey
  • Dunkelgrüner Jersey
  • Brauner Jersey
  • Optional: Futterstoff für die Mütze
  • Schnittmuster für Hose, T-Shirt, Rollkragenpullover und Zipfelmütze
  • Weißes Schrägband
  • Kunstlelder für den Gürtel
  • Aus dem hellgrünen Jersey eine Hose nähen und die Beine unten entweder mit einem apfelgrünen oder dunkelgrünen Stoff absetzen
  • Aus dem dunkelgrünen Jersey ein T-Shirt nähen. Den Halsausschnitt lediglich andeuten und den Kragen umklappen, indem ein senkrechter Schlitz mittig in den Halsausschnitt geschnitten wird
  • In das untere Viertel grobe Zacken schneiden und mit dem weißen Schrägband versäumen
  • Die Zipfelmütze wird ebenfalls aus dem beiden grünen Stoffen genäht. Optional kann die Mütze gefüttert werden. Damit sie gut sitzt, zuerst das Futter anpassen und dann erst die Obermütze nähen
  • Anschließend aus dem braunen Jersey einen Rollkragenpullover nähen

Pilot Tom

Ein echter Überflieger ist der kleine Pilot Tom!

Welcher kleine Junge möchte nicht Pilot werden – und dann auch noch so ein tapferer Retter wie Pilot Tom Thomas aus Feuerwehrmann Sam?

Sandra von Print4Kids hat für Ihren Sohnemann ein so cooles Kostüm genäht, dass sicherlich jeder Junge damit auf Wolke 7 schwebt.

  • Orangenfarbener, dicker Stoff, z.B Sweat
  • Pilot Tom Aufnäher
  • Schnittmuster Einteiler

Zusätzlich:

  • Helm
  • Orangenfarbener Lack
  • Den Einteiler nach Schnittmuster fertigstellen – Ein schönes Schnittmuster gibt es auf Sandras Blog.
  • Da es schwierig ist einen orangene Helm zu finden, einfach einen schwarzen mit entsprechendem Lack lackieren und fertig ist Pilot Tom

&nbsp

Star Wars

Niemand kommt diese Session an Star Wars vorbei und besonders Geschwister kommen zu Karneval gemeinsam groß raus: Es gibt viele tolle Partnerkostüme in denen vor allem Geschwister entzückend aussehen. Star Wars Kostüme zum selber machen sind eine witzige Idee für Geschwisterkinder oder beste Freunde.

Ob Baby-Yoda, Jedi, Luke & Leia oder Dunkler Space Lord & Weltraumprinzessin – bei dieser Verkleidung zum selber machen schlägt jedes Fan Herz höher!

Jedi-Meister

Verliebt wir sind!

Klein fängt an, wer ein großer kleiner, weiser Jedi-Meister werden will. Auch Yoda, der legendäre Jedi-Meister war vor vielen Jahrhunderten ein drolliges Baby.

Dank Jill von the mondayblog können wir uns auch vorstellen, wie süß der Baby-Yoda ausgesehen hat. Und mal ehrlich – wem zaubert dieses Yoda-Baby kein Lächeln ins Gesicht?

  • Jersey in verschiedenen Brauntönen
  • Grünen Jersey
  • Grünen Filz
  • Füllvlies für die Ohren
  • Für Yodas Hände und Füße Filz passend ausschneiden und an die Ärmel und Hosenbeine nähen
  • Aus dem grünen Jersey eine Kapuze nähen: Falls kein Schnittmuster bekannt ist, einfach die Kapuze eines gut sitzenden Hoodies nachzeichnen (etwas Luft lassen für die Naht und nach unten hin verlängern, falls der Halsausschnitt des Longsleeves nicht mit dem des Hoodies übereinstimmt) und 2 Lagen Stoff vernähen und säumen à Overlockstich oder Zickzack
  • Aus den Resten des Jerseys Bändchen nähen und an die Kapuze fixieren, um sie später zubinden zu können
  • Nun die Kapuze am Kragen des Longsleevs nähen, allerdings nicht rundherum, sondern nur die Rückseite des Halsausschnitts (Bild)
  • Jetzt die typischen Yoda-Ohren 4-fach ausschneiden (auch hier einen Rand einkalkulieren und etwas größer vorzeichnen!)
  • Die Vorder- & Rückseite zusammennähen, aber eine Seite offen lassen für die Füllung.
  • Anschließend die Ohren mit dem Füllvlies füttern und zunähen. Für eine schönere Form mit Geradestich ca 5 mm vom Rand die Ohren nochmals definieren (Bild)
  • Zum Schluss müssen die Ohren nur noch an die Kapuze befestigt werden. Dafür am besten einen Schnitt jeweils rechts und links am Kopf schneiden und die Ohren durchziehen und drannähen.

Fertig ist der kleine Yoda – jetzt fehlt nur noch sein Robe :

  • Aus hellem Jersey oder Leinen ein einfaches, sehr locker sitzendes T-Shirt nähen und vorne mittig aufschneiden und säumen.
  • Aus den Stoffresten einen Gürtel anfertigen

Luke & Leia

Was wäre Star Wars ohne Luke und Leia?

Luke Skywalker, der legendäre Jedi- Ritter ist ein Vorbild für jeden Padawan – und für unsere Kanervals-Jungs!

Leia steht ihrem Bruder in Nichts nach – die mutige Senatorin ist eine Prinzessin für alle Mädchen, die keine Prinzessin sein wollen.

Tanja von Künstlerkind präsentiert uns nicht nur Leia, sondern einen Padawan, der dem jungen Luke Skywalker zum verwechseln ähnlich sieht!

Für Luke

  • Beiger Canvas
  • Brauner Canvas
  • Brauner Gürtel
  • Schnittmuster Bademantel
  • Schnittmuster Hose
  • Aus dem hellen Canvas mit Hilfe eines Schnittmusters für Bademäntel, Lukes Oberteil nähen
  • Die Hose nach einem belieben Schnittmuster nähene – das schöne: So kann sie auch im Alltag verwendet werden – vorne und hinten mit braunem Paspelband etwas aufgepeppen

Für Leia

  • Weißer Jersey
  • Silberner oder grauer Jersey
  • Teddystoff
  • Als Oberteil eignen sich alle Schnitte die eng anliegen. Zusätzlich werden an den Oberarmen silberne oder graue Streifen eingenäht
  • Da das gesamte Kostüm sehr körperbetont ist, empfiehlt sich eine Leggings nach Geschmack
  • Mit Teddystoff einen Fellüberwurf nähen, dafür ist kein Schnitt notwendig. Wichtig: Vorher Leia messen, damit der Überwurf auch lang genug ist
  • Etwa 50cm mittig teilen, so kann man das Fell über beide Schultern werfen (auch das beim vermessen bedenken)

Nun sind unsere Geschwister Luke und Leia fertig! Möge die Macht mit Euch sein!

Dunkler Space Lord & Weltraumprinzessin

Eigentlich hat sich Roti Kohlberger mit ihrem Label Black Snail Patterns auf historische Schnittmuster spezialisiert.

Doch mit ihren Geschwisterkostümen “Dunkler Space Lord” und “Weltraumprinzessin” zeigt sie uns den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, wie in der weltweit bekannten Sternen-Saga.

Nicht nur der junge Anakin Skywalker fühlt sich von der dunklen Seite der Macht angezogen, bevor er zum gefürchteten Sith Darth Vader wird, gerade zum Fasching kann jeder auf die dunkle Seite schlüpfen. Das passende Schnittmuster für dunkle Space Lords samt Anleitung gibt es hier zum Download.

  • Schwarzer Stoff: 2m bei einer Breite von 130cm
  • Dicker Bastelfilz 5mm:
    45cm x 55cm
  • Acrylfarben
  • Klettverschluss schwarz
  • Zusätzlich: Schwarzer Rollkragen, schwarze Hose, schwarze Stiefel, schwarzer Gürtel
  • Aus dem Bastelfilz Vorder- und Rückteile zuschneiden.
  • Am Vorderteil mit Acrylfarbe graue Streifen aufmalen und trocknen lassen.
  • Nun die Teile an der Schulter mit einem engen Zickzack Stoß auf Stoß zusammennähen.
  • Den Halsausschnitt mit einem Schrägband versäubern.
  • An der hinteren Mitte einen Klettverschluss annähen.
  • Auf die Schulternaht beidseits einen Streifen Klettverschluss nähen (flauschige Seite).
  • Die Stoffstreifen rundum versäubern und entlang der schrägen Kante raffen.
  • Am Oberteil innen im Bereich der Schulter annähen, die lange Seite kommt zum Halsausschnitt.
  • Für den Umhang ein Rechteck 154x77cm in der Mitte falten, und die Kanten abrunden, so dass ein Halbkreis entsteht. Den Halsausschnitt vom Oberteil übertragen.
  • Den Umhang rundherum versäubern, und beidseits des Halsausschnittes einen Streifen Klettverschluss (raue Seite) annähen.
  • Den Umhang am Oberteil an den Schultern mit dem Klettverschluss befestigen.
  • Für das Schaltpaneel aus dem Bastelfilz kleine Rechtecke zuschneiden und mit Acrylfarbe bemalen.
  • Auf das quadratische Stück Filz aufkleben und an das T-Shirt nähen.

Doch was wäre die dunkle Seite der Macht ohne Gegenspielerin? Padmé Amidala verkörpert all das Gute und Hoffnungsvolle in der Galaxie.

Für jedes Mädchen, was auch schon einmal Weltraumprinzessin sein wollte, gibt es hier die Anleitung mit Schnittmuster.

  • Leichter Baumwolljersey:
    4,5m bei 130cm Breite
  • Haken und Ösen‐Band: 20cm
  • Bundgummi: 60cm
  • Kontrastfarbenes elastisches Paspelband 6m
  • Stoffmalfarbe, Kartoffel für das Muster
  • Silberkarton, Haarreifen, Perlen
  • Die Basisteile wie bei einem T‐Shirt zusammennähen, die Unterkante mit Paspelband versäubern und vorne das Haken- und Ösen‐Band als Verschluss anbringen.
  • Äußeres Cape an die Schulterpassen nähen.
  • Inneres Cape bis zum Knips an die Schulterpassen nähen und das innere Cape-Teil an der Markierung einschneiden.
  • Das nun kreisförmige Teil rundherum mit Paspelband versäubern.
  • Leichter Baumwolljersey: 4,5m bei 130cm Breite
  • Haken und Ösen‐Band: 20cm
  • Bundgummi: 60cm
  • Kontrastfarbenes elastisches Paspelband 6m
  • Stoffmalfarbe, Kartoffel für das Muster
  • Silberkarton, Haarreifen, Perlen
  • Das lose Teil der Schulterpasse an die Schulter des Vorderteils nähen.
  • Anschließend das Cape entlang des Halsausschnittes an das Basisteil heften – die Ärmel werden durch die am Einschnitt entstandenen Armausschnitte gezogen.
  • Kapuze zusammennähen und die Außenkante bis zur Markierung mit Paspelband versäubern.
  • Die Kapuze entlang des Halsausschnitt bis zur Markierung mit dem Oberteil verstürzen.
  • Die beiden losen Kanten der Kapuze an die Oberkante des Wickelteils nähen. Die Enden in Falten legen und ein Bindeband annähen.
  • Die Kapuze im Bereich der vorderen Schulternaht etwas raffen und mit einigen Stichen am Oberteil befestigen. Für den Rock die Seitenteile raffen und ans Vorderteil nähen. Das Vorderteil ebenfalls raffen.
  • Nun das Rückteil annähen, als Bund einen breiten Gummi einnähen und den Saum versäubern.
  • Die Kapuze und den Rock mit Perlen verzieren.
  • Den Kopfschmuck aus Silberkarton ausschneiden, auf einen Haarreifen aufnähen.

Fertig ist die Weltraumprinzessin

Kinderkostüme selber machen: Kreative Ideen

Noch mehr Ideen für Kinderkostüme

Flamingo-Kostüm nähen

© https://www.youtube.com/user/DIYeule

Im Fasching darf es gern bunt und fröhlich zugehen – natürlich auch bei den Kostümen. Der pinkfarbene Flamingo passt da perfekt! Wie man den ganz einfach nachmachen kann, zeigt Nastja von „DIY Eule“. Zur Anleitung auf DaWanda.com

Clownkostüm für Kinder nähen

© https://www.youtube.com/user/DIYeule

Kein Karneval ohne Clown! Und wenn das Clownskostüm so schön bunt ist wie dieses, freuen wir uns gleich doppelt. Und das Beste daran: Man braucht für das Faschingskostüm noch nicht einmal ein Schnittmuster. „DIY Eule“ Nastja zeigt, wie’s geht. Diese und weitere Anleitungen für Faschingskostüme gibt es bei DaWanda.

Prinzessinnenkleid nähen

© http://luloveshandmade.blogspot.de/

Einmal Prinzessin sein! Wir geben zu: Davon träumen wir manchmal auch. Und als coole Prinzessin wollen wir auch ein Kleid, das so richtig schön auffällig ist – inklusive Glitzer und Pailetten, ist doch klar. Krone und Zepter dürfen natürlich auch nicht fehlen. Wie man sich so ein tolles Prinzessinnenkleid nähen kann, zeigt Lu von „Lu loves Handmade“. Zur Anleitung auf DaWanda.com

Ritterhelm für Kinder häkeln

© https://www.youtube.com/user/DIYeule

Und wo sich Prinzessinnen tummeln, dürfen Ritterinnen und Ritter nicht fehlen. Die passende Kopfbedeckung: ein Ritterhelm. Den häkeln wir uns dank „DIY Eule“ Nastja einfach selbst. Zur Anleitung auf DaWanda.com

Zartes Blumenkleid nähen

© http://www.grafikdesignfuerdich.ch/

Elfe, Prinzessin, Ballerina, gute Fee: Mit diesem zarten Blumenkleid kann man sein, wer man will. Rahel von „Grafikdesign für dich“ zeigt euch, wie man es näht. Diese und weitere Anleitungen für Faschingskostüme gibt es bei DaWanda.

Und dazu: Blumenapplikation für Gymnastikschuhe basteln

© http://www.grafikdesignfuerdich.ch/

Stilecht zum zarten Blumenkleid: bequeme Gymnastikschuhe mit einer Blumenapplikation. Zur Anleitung auf DaWanda.com

Noch mehr Inspirationen: Kinderkostüme zum Karneval

Tierisch gutes Kinderkostüm: kleine Eulen

Ihr habt gar keine Zeit mehr vor dem Kinderfasching?

Dann müsst ihr improvisieren mit den Dingen, die ihr zuhause habt. Hier sind ein paar Last-Minute-Ideen, von der Mumie bis zur Prinzessin aus 1001 Nacht:

Last-Minute-Kostüme: Der Patient

Das braucht ihr: Schlafanzug, Wärmflasche, Halstuch, rote und weiße Schminkstifte (alternativ: Lippenstift oder etwas Mehl)
So geht’s: Klamotten anziehen, für die Blässe die weiße Schminke oder etwas Mehl im Gesicht verteilen. Aber nicht zu viel, sonst sieht es tot aus. Mit dem roten Stift malt ihr Masernpunkte ins Gesicht. Zum Schluss die Wärmflasche um den Bauch binden oder in den Arm stecken.
Tipp: Ein grüner oder blauer Lolli färbt die Zunge schön ungesund.

Last-Minute-Kostüme: Die Mumie

Das braucht ihr: Klopapier. Bei großen Kindern: viel Klopapier.
So geht’s: Wickelt das Kind von Kopf bis Fuß in mehrere Schichten ein. Mund- und Augenbereich aussparen.
Tipp: Dreilagiges Papier verzögert den natürlichen Zerfall.

Last-Minute-Kostüme: Der Spa-Star

Das braucht ihr: Bademantel, Badeschlappen, ein Handtuch, weiße Schminke
So geht’s: Bademantel anziehen und das Handtuch als Turban um den Kopf wickeln. Schminkt das Gesicht weiß wie bei einer Kosmetik-Maske.
Tipp: Gurkenscheiben machen Maske und Star noch hübscher. Lasst diese vorher antrocknen und klebt sie mit etwas Hautkleber ins Gesicht (gibt’s im Internet oder beim Theaterbedarf). Alternativ könnt ihr es auch mit selbstgemachtem Kleber aus Mehl und Zucker probieren. Eine Anleitung gibt es hier.

Last-Minute-Kostüme: Die Prinzessin aus 1001 Nacht

Das braucht ihr: große bunte Tücher, Make-up, Kajal, Lippenstift
So geht’s: Versucht irgendwie aus den Tüchern einen Sari zu wickeln, ihr müsst ja keinen Bollywood-Preis gewinnen. Schminkt das Gesicht etwas dunkler, betont die Augen mit Kajal und malt einen roten Punkt auf die Stirn.
Tipp: Extra-Mama-Punkte sammelt ihr, wenn ihr ordentlich Bling-Bling aus er Schmuckschatulle spenden.

Last-Minute-Kostüme: Das Gespenst

Das braucht ihr: ein altes weißes Bettlaken, beidseitiges Klebeband
So geht’s: Faltet das Laken einmal zur Anprobe in der Mitte und werft es dem Kind über den Kopf. Markiert die optimale Länge und die Position der Augen mit einem Stift. Schneidet zwei Löcher für die Augen in das Laken und kürzt es bei Bedarf. Zum Schluss das Kostüm mit etwas Klebeband an Hals und Händen fixieren.
Tipp: Ihr habt doch noch etwas mehr Zeit? Schneidet in die Mitte des Lakens ein Loch für den Kopf und näht aus einem Reststück eine Kapuze. Dann kann das Kind auch mal Luft schnappen.
Eine schöne Idee ist übrigens auch das weiße Badehandtuch „Ghost“: Da sind die Löcher für die Augen schon eingenäht – erhöht auch den Spaß an der Badeprozedur. (32 Euro, über Coolinarium.de)

Last-Minute-Kostüme: Der Geschäftsmann

Das braucht ihr: ein Hemd und ein Jackett von Papa, ein altes Telefon, einen Koffer, eine Financial Times, Haargel
So geht’s: Klamotten anziehen, Haare mit viel Gel nach hinten kämmen, Zeitung unter den Arm, Handy ans Ohr, fertig.

Kreative Kinderkostüme selber machen

Es muss nicht immer die Eiskönigin sein: Es gibt noch so viel mehr tolle Kinderkostüme, die die Kleinen zum Karneval ganz groß rauskommen lassen. Cowboy, Indianer und Piraten sind bei den Jüngsten auch heute noch genauso beliebt wie früher. Und auch die Prinzessin wird wohl nie aus der Mode kommen – unabhängig davon, ob sie nun Elsa heißt oder nicht.

Unsere schönsten Faschingskostüme für die kleinen Karnevalisten zeigen, wie schön Kostüme auch jenseits von Disney sein können. Wir wünschen euch viel Spaß beim Faschingskostüm selber machen.

Kinderkostüme: Trends und Tricks

Meistens wissen Kinder ziemlich genau, wie sie sich zu Fasching und Karneval verkleiden wollen. Bei Mädchen ist natürlich die Prinzessin beliebt (gerne die von Disney natürlich, allen voran Eiskönigin Elsa, aber auch die neue Vaiana), Feen gehen auch immer als Karnevalskostüm, Piratin ist noch ein Tick cooler (und einfach umzusetzen) und natürlich der Bestseller: Hexe. Bei Jungs stehen Superhelden hoch im Kurs wie Spider-Man oder Super-Man und natürlich Star Wars-Figuren wie Kylo, Yoda oder Darth Vader.

Auch ausgefallene Wünsche fürs Faschingskostüm wie „Ich gehe als Flughafen!“ sind uns schon begegnet. Da ist dann die ganze Kreativität und Geschicklichkeit der Eltern gefragt! Für solche Fälle solltet ihr große Pappkartons nie wegwerfen! Daraus lassen sich oft coole Kostüme basteln – Roboter zum Beispiel oder auch Lego-Steine.

Es gibt aber auch Kinderkostüme abseits der Bestseller, die ihr ohne Ingenieurs-Studium umsetzen könnt. Wir haben oben einige Ideen für Karnevalskostüme aus dem Netz gesammelt, zum Selbermachen oder zum Kaufen. Wer weiß, vielleicht ist Spider-Man dann plötzlich gar nicht mehr so interessant …

Babykostüme: Auch die Kleinsten wollen sich verkleiden

Die süßesten Kostümideen gibt es mal wieder für Babys. Herrlich, die beiden Omis. Aber auch das Stachelschwein oder das Baby-Burrito sind großartig. Hier zeigen wir euch, wie ihr ein Baby-Kostüm selber machen könnt und auch Faschingskostüme für Schwangere haben wir.

Wo bekommt man Kostüme für Filmfiguren?

Wenn es eurem Kind darum geht, möglichst GENAU so auszusehen wie die Lieblingsfigur von Disney oder „Harry Potter“, dann empfehlen wir euch den Shop Maskworld. Dort kann man gezielt nach Themen suchen, es gibt auch viele Star-Wars- und Super-Helden-Kostüme. Aber auch Klassiker wie einen sehr echt aussehenden Feuerwehrmann, ein Indianerkostüm, Halloween-Kostüme oder Pippi-Langstrumpf-Kostüme.

Erwachsene, die sich gern verkleiden, werden hier übrigens auch fündig – zum Beispiel in der umfangreichen Game-of-Thrones-Rubrik oder bei den verrückten Perücken… Allerdings sind die Sachen nicht ganz billig.

Ihr wollt vor allem günstige Faschingskostüme?

Dann schaut euch auf jeden Fall bei Portalen wie eBay Kleinanzeigen um oder auf dem Flohmarkt. Dort gibt es günstige gebrauchte Kostüme für den Kinderfasching, lustige Perücken, Bärte, Masken und Plastikschwerter und was man sonst noch so braucht. Und vieles wurde nur einmal getragen.

Ansonsten lohnen sich größere Anschaffungen in der Regel aber auch, denn aus der Verkleidungskiste wird ein Karnevalskostüm auch abseits von Kinderfasching und Rosenmontag bestimmt regelmäßig herausgezogen.

Dann fehlt nur noch die passende Schminke. Hier haben wir tolle Tipps fürs Kinderschminken.

Pfau-Kostüm schnell basteln – dank einfacher Schleppe

00:04 kreativ-chen 1 Comments


Es ist Narrenzeit! Und dir fehlt noch das passende Kostüm? .. welches du schnell und günstig selbst basteln möchtest? Dann wird es jetzt Zeit! Meine Empfehlung: ein Pfau-Kostüm mit Schleppe basteln. Pfauen sind wunderschöne Tiere, besonders punkten sie mit ihren tollen Federn und mit den fantastischen Farben. Der blaue Pfau kann je nach Lichteinfall grünlich und gold schimmern, was ideal für ein Pfauenkostüm ist.
Da ich beim Tanzen einfach mehr Bewegungsfreiheit haben wollte, entschied ich mich für einen Rock in Form einer Schleppe. Ideal um ausgelassen für die 5. Jahreszeit feiern zu können. So bist du ein echter Hingucker.

Das benötigt ihr:

1. Tüll in verschiedenen Farben
Hier empfehle ich Deko Behrendt in Schöneberg (Nähe Kaiser-Wilhelm-Platz), da mich einfach der Preis und die große Farbauswahl der Kostümladens überzeugt hat. Ab 50 cm kannst du dort Tüll kaufen für 1 € mit einer Breite von 1,40 m. Da ich eine Art „Schleppe“ in Pfau-Look basteln wollte, reichten mir die Farben: Türkis, blau, hellblau, schwarz, grün (Kosten somit nur 5 €). Ein kleiner Tipp: Durchsichtiger Vorhang macht sich hier auch ganz gut. Ansonsten gibt es auch über Amazon genügend Tüll-Stoffe, schon von der Breite ideal zugeschnitten.

2. Ein Band für die Halterung
Das Band habe ich ebenso bei Deko Behrendt gekauft; ein schönes Königsblau. In dünn und dick bekommst du da alle Arten von Bändern. Natürlich aber Kostüme und -zubehör, der Laden ist einfach toll 🙂 Das Band habe ich benutzt um den Tüll zu befestigen und auch für den Hals + Feder, sodass ich gleichzeitig auch eine Halskette hatte.
3. Pfau-Federn
Das natürlich das wichtigste am gesamten Kostüm, sonst könnte man denken, dass du dich als Meerjungfrau verkleidet hast. Und das wollen wir ja nicht 😉
Hier kann ich nur den Tipp Amazon geben, für 10 € habe ich 30 Federn gekauft (dabei habe ich mir die schönsten behalten und den Rest verwendet). Ich habe insgesamt nur 8 benutzt, da ich Sorgen hatte, dass sie abfallen. War aber nicht der Fall 😉

4. Ohrringe
Die dürfen auch nicht fehlen; entweder du machst aus den Federn auch noch Ohrschmuck oder du findest passende. Ich habe Ohrringe in Pfau-Form auf dem Mädchenkram-Flohmarkt gefunden (siehe Foto). In die habe ich mich sofort verliebt und nur 4€ für gezahlt.
5. Blaues Top
Ich habe ein Seiden-Top in der Farbe Königsblau getragen, was perfekt zur „Pfau-Schleppe“ gepasst hat.
Wie geht es weiter?
Nun kommen wir dazu, wie ihr euch so eine schöne Pfau-Schleppe basteln könnt. Ein Stuhl zur Befestigung des Rocks ist sehr sinnvoll. Um diesen bindet ihr am besten euer Band. Ich erkläre euch das jetzt aber Schritt für Schritt.

Schritt 1:

Tüll-Stoff in Streifen schneiden (ca. 5-8 cm). Damit es einfacher ist, habe ich den Tüll so zusammengefaltet, dass man nur wenige Zentimeter abschneiden muss.

Schritt 2:

Tüllstreifen mit dem Satinband verbinden, dafür wäre es gut wenn du ca. 3 Tüllstreifen von einer Farbe verwendest und eine Art Schlaufe bildest. So hast du einen guten hübschen Abschluss und kannst auch jederzeit die Farbreihenfolge. Den Lila-Streifen habe ich später weggelassen, da dieser nicht passte. Dunkel-lila würde allerdings gut passen zum Pfau. Farben immer im Wechsel platzieren.

Schritt 3:

Federn rannähen- ist eigentlich ganz easy. Ihr müsst nur für weißen Garn Sorgen. Dann verknotet ihr das Ende vom Garn, dann stecht ihr mit der Nadel in das Ende der Feder (besonders geeignet für das Annähen der Feder oben am Bund, da weiß nicht auffällt). Anschließend vernäht ihr den Faden in das königsblaue Band (sie Foto). Sobald ihr Federn weiter unten und in den Tüll vernähen wollt, empfehle ich einen blauen Faden, da dieser weniger auffällt.

Ihr könnt natürlich auch die Federn ankleben, das ist euch überlassen. So kann ich aber den Rock erneut nutzen und die Federn abtrennen.

Ansonsten seid ihr fertig! Einfach die Schleppe mit einer Schleife um deine Taille binden und dein Karnevals-Outfit genießen.
Die Federn haben übrigens den gesamten Abend gehalten (hatte eine Feier mit Kostüm-Thema). Kann sein, dass Federn brechen, aber ihr könnt sie später problemlos erneuern 😉 Federn könnt ihr auf jeden Fall auch in die Haare stecken und mit einer Haarnadel verstärken, das kam auch sehr gut an.

Danke an euch alle

auf Pinterest wurde schon über 1.000x mein Beitrag gepint ☺. Viel Vergnügen euch damit.

Wie schon hier geschrieben gab es in diesem Jahr vom Kindergarten die Bitte, alle Kinder in Tierkostüme zu stecken. Mit großen Augen und einer Träne im Anschlag hat Theresa diese Nachricht aufgenommen. Für sie stand eigentlich schon seit Monaten fest, dass Sie Prinzessin oder Königin werden möchte. Schnell war klar: Das Wichtigste am Kostüm ist ein ordentlicher Tüllrock und viel Glitzer. Und wenn schon ein Tier dann wenigstens Flügel. Damit kommen nicht mehr so viele Tiere in Frage und die Wahl viel schnell auf den Pfau.

Mit dem Ergebnis war sie dann absolut zufrieden. Zum Glück. Ich habe verschiedene Kostümideen gemixt und beim Nähen mit ein paar Bildern dokumentiert wie ich es gemacht habe falls jemand im nächsten Jahr auch mal einen Pfau nähen möchte.

Anleitung: Der Rock (reicht völlig für einen kleinen Pfau, die Flügel habe ich nur auf Theresas besonderen Wunsch genäht):

Material:

Bastelfilz in den Farben braun, grün. Türkis und königsblau (20 cm je Farbe reichen)
blaues und grünes Garn
10 cm königsblaues Bündchen
4 Meter Tüll (königsblau, mittelblau, Türkis)
2 Meter Organza ( königsblau und Türkis)
50 cm Meter Pailletten-Gummiband (je nach Größe es Kindes)
Zuerst werden Tüll und Organza aufeinandergeschichtet . Oben liegen der königsblaue Organza und darüber eine Lage königsblauer Tüll.

Die Lagen werden alle zusammen eingekräuselt

Daran wird das Bündchen (angepasst aufs Kind) angesteckt. Vorne bleiben rund 10cm frei damit sich das Kind in diesem Berg aus Tüll bewegen kann.

Das Bündchen mit Nähmaschine oder Overlock festnähen und die Naht an der offenen Stelle umklappen und feststeppen.

Anschließen das Paillettenband auf dem Bündchen anstecken und oben und unten annähen. Jetzt das Kind in den Rock stecken und den Tüll soweit kürzen, dass das Kind nicht darauf treten kann. Durch die vielen Lagen steht der Tüll ab. Ich habe an den Seiten mehr weggenommen und hinten die unteren Lagen weiter eingekürzt. Die beiden oberen Lagen sind länger geblieben. So fällt es wie ein Schwanz. das Kind kann aber nicht drauftreten.

Jetzt werden die Pfauenblätter genäht. Dafür habe ich aus braunem Filz ein Oval geschnitten , dann einen grünen Kreis, einen etwas kleineren türkisen Kreis und zuletzt einen kleinen königsblauen Kreis mit einem eingeschnittenen V. Von jedem 12 Stück zuschneiden (wer auch die Flügel nähen will braucht 12 weitere).

Jetzt wird das grüne und blaue Garn gebraucht.

Mit dem grünen Garn den grünen Filz mit langen Linien auf dem braunen Filz festnähen

Anschließend die türkisen und königsblauen Kreise drauflegen und mit blau das V nachnähen.

Das ganze 12 (bzw. 24) Mal wiederholen.

Jetzt die Pfauenfedern mit Sicherheitsnadeln auf dem Rock positionieren

und noch mal die Rundung des blauen Kreises nachnähen. Dabei aufpassen, dass der Tüll darunter glatt liegen bleibt und keine Falten wirft.

Und fertig ist der Rock!

Die Flügel:
40 cm königsblauer Filz
12 Pfauenfedern (siehe Anleitung Rock)
40cm blaues (Pailletten-) Gummiband

Zurst habe ich den Rücken des Kindes vermessen, von den Schultern bis zum Anfang des Rockteils. Das waren 35 cm. Den Filz habe ich im Bruch gelegt, 35cm nach unten markiert, 35 cm oben waagerecht markiert und eine Rundung zwischen beiden Punkten geschnitten. Dann habe ich jede Menge Oale in blau ausgeschnitten und auf dem Flügelteil ganz unten die erste Lage festgesteckt. Immer wieder habe ich Pfauenfedern dazwischen gesteckt.

Reihe für Reihe habe ich die Ovale dann angenäht, immer ein bisschen überlappend. Ganz oben habe ich ein passendes Stück zugeschnitten und festgenäht.

Am Halsteil habe ich aus dem Paillettengummi ein passendes Stück zugeschnitten und angenäht. Die Arme haben Schlaufen bekommen.

Fertig sind die Flügel!

Material für die Maske:
Papiervorlage von hier ausdrucken und ausschneiden
Ein Reststück blauer Samt, Jersey oder Baumwollstoff
Reststücke Vlieseline (ich habe H200 verwendet)
ca. 15 cm Pailletten-Gummiband

Mit einem cm Nahtzugabe Stoff rund um die Maske zuschneiden.

Vlieseline ohne Nahtzugabe ausschneiden und aufbügeln.

Die Stoffteile rechts auf rechts zusammennähen und an der Seite eine Wendeöffnung lassen.

Die Nahtzugabe zurückschneiden und nur an der Wendeöffnung etwas weiter lassen. Das Teil wenden und alle Rundungen mit Hilfe eines stumpfen Gegenstands ausformen.

Die Maskenvorlage (Theresa hat sie zwischenzeitlich schon bemalt) auf die Maske legen und die Augen mit einem Markierstift einzeichnen.

Mit einem ganz schmal und kurz eingestellten Zick-Zack-Stich die Linie nachnähen und den Innenteil der Augen ausschneiden. Dabei darauf achten, dass die Zick-Zack-Naht nicht angeschnitten wird. Das geht am besten mit einer Stick- oder alten Nagelschere. Die Wendeöffnung feststecken und rund herum einmal knappkantig um die Maske nähen.

Das Gummi anpassen und seitlich festnähen. Fertig ist die Maske.

Die Materialien habe ich alle bei Alfatex in der Karnevalsabteilung gekauft und rund 17 Euro dafür bezahlt.
Die Idee zum Rock stammt von hier, die Idee zu den Flügeln von hier.

Das Kostüm und die Anleitung dazu sind gleichzeitig mein heutiger Beitrag für den Creadienstag.

Viele Grüße & viel Freude beim Nachmachen!
Barbara

Pfau-Kostüm selber machen – so geht’s

Das Kleid als Basis des Pfaukostüms

  1. Das Kleid ist Ihre Basis, hierauf bauen Sie Ihr Pfaukostüm auf.
  2. Kaufen Sie sich also ein türkisfarbenes oder grünes Kleid, Ihrer Wahl.
  3. Nun müssen Sie das Kleid mit einigen Accessoires aufpeppen.
  4. Hierzu schneiden Sie sich aus dem goldenen Stoff drei gleichgroße Bahnen aus.
  5. Legen Sie diese mittig von Ihrem Kleid, auf die vordere Bauchpartie und schneiden Sie die Bahnen so zurecht, dass Sie direkt unter der Brust beginnen und an der Taille enden.
  6. Sie sind auf der Suche nach einem außergewöhnlichen und kreativen Karnevalskostüm? …

  7. Kleben Sie diese Bahnen jeweils links, rechts und in der Mitte des Kleides auf.
  8. Nun können Sie sich einige Pfauenfedern zur Hand nehmen und diese am Saum Ihres Kleides aufnähen.
  9. Für ein noch edleres Pfaukostüm kleben Sie sich Pfauenfedern an die Träger Ihres Kleides.
  10. Hier ist natürlich Vorsicht gefragt.
  11. Verwenden Sie also möglichst keine Spaghetti-Träger, sondern etwas breitere, damit die Federn nicht beim an- und ausziehen des Kleides zerstört werden.

Die Schleppe und Schuhe verzieren

  1. Die sogenannte Schleppe die aus wunderschönen Federn, mit den so typischen Pfauenaugen besteht, machen Sie ebenfalls selber.
  2. Hierzu nehmen Sie sich den grünen, leicht durchsichtigen Stoff zur Hand.
  3. Lassen Sie sich diesen schon im Geschäft zurechtschneiden.
  4. Der Stoff sollte Ihnen von der Hüfte aus bis auf den Boden reichen.
  5. Achten Sie ebenfalls darauf, dass der Stoff nicht allzu schnell reist, da dieser einer hohen „Belastung“ ausgesetzt wird.
  6. Den Stoff verzieren Sie seitlich, als auch am Saum mit einer etwa 3 cm langen, goldenen Stoffbahn.
  7. Die Pfauenfedern können Sie nun nach belieben, mittig des grünen Stoffes, aufkleben.
  8. Befestigen Sie die verzierte Schleppe, in Höhe Ihrer Hüften, an der Rückseite des Kleides.
  9. Die Schuhe sollten am besten die gleiche Farbe wie das Kleid, oder wie Ihre Schleppe haben, damit diese farblich ins Gesamtbild passen.
  10. Ballerinas sind hierfür am besten geeignet oder aber Pumps, sofern Ihnen diese lieber sind.
  11. Nehmen Sie sich die restlichen Pfauenfedern und kleben Sie diese mittig auf Ihren Vorderschuh.

Den Kopfschmuck für das Pfaukostüm selber machen

  1. Hierzu benötigen Sie lediglich einen handelsüblichen Haarreif.
  2. Verwenden Sie möglichst einen, der Ihnen nicht auf die Schläfen drückt, da Sie diesen einige Stunden lang tragen werden.
  3. Verzieren Sie diesen Haarreif nun wieder mit Pfauenfedern.
  4. Kleben Sie diese z.B. von dem linken Ohr aus auf Ihren Haarreif.
  5. Die Pfauenfedern sollten in eine Richtung aufgeklebt werden und der Haarreif nur bis zur Mitte, mit den Federn verziert werden.
  6. Ihr selber gemachtes Pfaukostüm können Sie noch mit ein paar farblich abgestimmten Accessoires, wie etwa Ohrringen, aufpeppen.

Ihr Pfaukostüm wird der absolute Hit, da es ein Unikat ist und mit Sicherheit ein seltener Hingucker sein wird. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und achten Sie immer darauf, dass Sie die Farben aufeinander abstimmen. Viel Spaß.

Faschingskostüm selber machen: 17 easy Ideen!

Helau und Alaaf! Fasching (oder Karneval, um die rheinländischen Jecken-Hochburgen nicht zu beleidigen) steht vor der Tür. Und wie jedes Jahr stellt sich allen närrischen Frauen die Frage: Was anziehen?! Man möchte ja möglichst nicht im selben Kostüm wie letztes Jahr auf der Narrensitzung, dem Faschingsumzug oder der Karnevalsparty feiern. Die Lösung: Statt dir eine neue, teure Verkleidung zu kaufen, kannst du dein Faschingskostüm selber machen. Wir haben ein paar einfache und schnelle Ideen für dich gesammelt, die dir auch als Last-Minute-Projekt noch gelingen.

Jedes Jahr aufs Neue wortwörtlich zum Clown machen, als Prinzessin über die Straßen flanieren oder die alte Indianer-Perücke hervorkramen, das macht keinen Spaß. Sorge dieses Jahr doch lieber mit einer selbstgemachten Verkleidung für Aufmerksamkeit und neidische Blicke! Hier gibt es einige kreative Ideen, die sich ganz easy und günstig umsetzen lassen.

Ein Faschingskostüm selber machen kann sich lohnen, um unter all den gekauften Kostümen zum Karneval richtig aufzufallen.

Last Minute: Faschingskostüm selber machen

Einhörner sind ein Trend geworden, der gekommen ist, um zu bleiben. Warum nicht also ein Karnevalskostüm selber machen und selbst zum Einhorn werden?

Dafür brauchst du:

  • Ein buntes, günstiges Kleid, das du gerne auch noch mit farbigen Tüllschichten verschönerst (ein Tacker oder ähnliches kann dir helfen, wenn Du nicht so gut im Nähen bist)
  • Eine ebenso bunte Strumpfhose in Regenbogenfarben
  • Optional eine weiße Perücke
  • Ein Partyhütchen mit Gummiband, das Du zu einem Horn umfunktionieren kannst.
  • Etwas Flüssigkleber, weißes Papier und Glitzerpuder

Und so geht’s:

Im Endeffekt musst du für das Kostüm nur noch dein Partyhütchen mit weißem Papier umkleben. Lasse das Ganze trocknen und gib dann nochmal etwas Kleber auf das Papier. Streue eine ordentliche Portion Glitzerpuder darauf, sodass du später ein magisch glitzerndes Horn hast. Dieses stülpst du dir nach Aufsetzen der Perücke so um den Kopf, dass das Horn auf deiner Stirn sitzt. Fertig! Mit einem Einhorn-Ballon hast du gleich noch einen Wegbegleiter zur Seite.

Lesetipp

Mit diesem Halloween-Make-up stiehlst du auch beim Karneval jedem die Show!

Jetzt Lesen

2. Kostümidee: Pikachu

Du hast so gar keine Lust auf große Basteleien? Dann haben wir hier die denkbar einfachste und praktischste Kostümierung für dich: Einen animalischen Onesie! Ganz dem Pokémon-Nostalgietrend folgend kannst du dich zum Beispiel für das Modell Pikachu entscheiden. Einfach in den kuscheligen Einteiler geschlüpft, schon bist du von Kopf bis Fuß bereit für den Karneval! Selbst die kühlsten Temperaturen beim Faschingsumzug steckst du so locker weg. Damit du wenigstens eine Kleinigkeit selbst gemacht hast, kannst du dir ein süßes Make-up ins Gesicht zaubern. Ein schwarzer, großer Punkt auf die Nase, ganz viel Rouge auf die Wangen, fertig!

Übrigens: Den Onesie kannst du nach Fasching auch noch wunderbar zum Relaxen zu Hause auf der Couch tragen…

3. Kostümidee: WhatsApp-Emoji

Jeder von uns hat bei WhatsApp doch das eine Emoji, das man wirklich ständig verwendet. Nimm ihn dir zur Vorlage, um ein witziges Faschingskostüm selber zu machen! Ob der niedliche Kuss-Smiley, das verschmitzte Grinsen oder das coole Sonnenbrillen-Emoji, für dein DIY-Projekt benötigst du:

  • Ein gelbes T-Shirt
  • Ein Stück dünnen, schwarzen Filz und solchen in der Farbe, die Du noch für die typischen Merkmale des Smileys brauchst
  • Nähzeug oder eine Heißklebepistole

Und so geht’s:

Lege das gewaschene, gebügelte T-Shirt vor dich. Schneide dir nun die Gesichtsteile deines Emojis zurecht (such dir am besten im Internet eine Vorlage heraus, die groß genug ist!). Lege sie auf dem Oberteil zurecht und nähe bzw. klebe sie anschließend fest. Ganz Bastel-Faule können den WhatsApp-Smiley auch einfach mit Stoffmalstiften aufmalen.

4. Kostümidee: La Catrina

Inspiriert von den mexikanischen Verkleidungen und dem Make-up zum „Día de los muertos”, also dem Tag der Toten, kannst du dir auch ziemlich einfach ein La-Catrina-Kostüm machen. Du benötigst:

  • Weiße und schwarze Karnevalsschminke (hier bekommst du ein Set auf Amazon*)
  • Eine Corsage oder ähnliches
  • Einen ausgestellten Rock
  • Totenkopf- und Blumenaccessoires

Eine Mischung aus schwarzer Kleidung und bunten Akzenten, ein paar Blumen ins Haar gesteckt und das klassische La-Catrina-Make-up (so geht’s!), schon bist du ready.

5. Kostümidee: Superheldin

Es gibt natürlich tolle Wonder-Woman-Kostüme fertig zu kaufen. Dann bist du allerdings eine von vielen und musst etwas mehr Geld ausgeben. Kreiere doch einfach deine eigene Superheldin. Dazu brauchst du nur ein paar Ideen und Basics. Du wirst sehen, dass es dein Kostüm nicht zweimal geben wird und du dich nicht in Unkosten stürzen musst.

Das brauchst du für deine Powerfrau:

  • eine blaue oder rote Leggings, vorzugsweise in glänzendem Samt oder Spandex
  • ein rotes oder blaues Girlie-Shirt mit Supermann-Aufdruck oder einfarbig
  • eine Superhelden-Maske*
  • einen roten oder blauen Badeanzug, den du über die Leggings trägst
  • hohe rote Stiefel oder schwarze Boots
  • einen Superheldinnen-Umhang*

Natürlich braucht jede Superheldin ein Symbol: Da du dir deine eigene Heldin kreiert hast, nimm einfach den Anfangsbuchstaben deines Vornamens und schreibe ihn mit Textilmarker auf dein T-Shirt oder den Badeanzug. Mit etwas Nähgeschick kannst du ihn auch auf einem Stück Stoff anbringen. Et voilá! Die Party kann kommen!

12 weitere Ideen, wie einfach und schnell du ein Faschingskostüm selber machen bzw. aus Basic-Kleidungsstücken, die du eh schon im Schrank hast, kreieren kannst, siehst du in diesem Video:

Manche Kostüme können auch richtig peinlich sein. Wir zeigen dir in unserer Bildergalerie die schlimmsten Halloween-Kostüm-Nogos, so als, nun ja, Anti-Inspo:

Diese 11 sexy Halloweenkostüme gehen gar nicht!

BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)

Ein kreatives Faschingskostüm selber machen ist also wirklich nicht schwer und kommt dich meist günstiger als ein gekauftes. Vielleicht versuchst du es dieses Jahr ja mal! Schließlich sollen nicht nur die Kleinen kreativ kostümiert sein. Wenn bei unseren Anregungen noch keine passende Kostümierung dabei war, dann gefällt dir vielleicht eines dieser Last-Minute-Halloween-Kostüme. Für alle Damen, die eine gruselige Verkleidung auch zur Fastnacht bevorzugen!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.