Kostüme schnell selber machen

Faschingskostüm selber machen: Geniale DIY-Kostüme für Frauen

Karneval, Fasching und Fastnacht rücken unaufhaltsam näher. Höchste Zeit also, mit dem diesjährigen DIY-Projekt zu starten: den selbstgemachten Faschingskostümen bzw. Karnevalskostümen. Anders als fertig gekaufte sind die nämlich tausendmal cooler und individueller.
Und nicht nur das: Mit einem Faschingskostüm, das ihr selbst gebastelt habt, stecht ihr aus der Masse raus und fallt zwischen den ganzen sexy Hexen, sexy Kätzchen und sexy Krankenschwestern positiv auf.
Auf der Beliebtheitsskala der DIY-Karnevalskostüme für Frauen dieses Jahr ganz oben: Food-Kostüme von Ananas bis Taco. Wir zeigen euch, wie ihr ein ausgefallenes Faschingskostüm schnell und einfach selber machen könnt.

Taco-Kostüm selber basteln: So geht’s

Wer nicht so auf Süßes steht, der kann sich an Karneval auch als Taco verkleiden. Dazu einfach Zutaten wie Salat, Pilze, Mais, Paprikastücke und Käse aus farbig passendem Moosgummi ausschneiden und mit Heißkleber oder doppelseitigem Klebeband auf ein braunes Kleid kleben. Als Taco-Schale dient gelber Schaumstoff. Einfach als Kreis ausschneiden und mit zwei Löchern für die Arme versehen. Fertig!
Hier könnt ihr alles für das DIY-Taco-Kostüm bei Amazon shoppen:
> braunes Kleid
> Moosgummi in passenden Farben
> gelber Schaumstoff

Last-Minute-Faschingskostüm selber machen: Einfach und günstig

Selbstgebastelte Karnevalskostüme für Frauen müssen nicht zwangsläufig viel Arbeit und Basteltalent bedeuten. Es gibt auch viele Faschingskostüme, die man schnell, einfach und günstig selber machen kann.
Für viele der selbst gemachten Faschingskostüme zum Beispiel Karl Lagerfeld, Pantomime oder Rosie the Riveter (seht ihr im Video) könnt ihr Kleidung und Accessoires verwenden, die ihr sowieso noch zuhause habt. Nachhaltig und geldbeutelschonend!
Die besten Ideen für Low-Budget- und Last-Minute-Kostüme im Video:

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Ausgefallene Faschingskostüme für Frauen selber machen: 4 Anleitungen

Wenn ihr gerne bastelt und Lust habt, mit Pappe, Heißkleber und Stoff kreativ zu werden, dann solltet ihr eine der folgenden Kostümideen ausprobieren. Wir verraten euch, wie ihr ein Hot Chocolate-Kostüm, ein Zuckerwatte-Kostüm, ein Popcorn-Kostüm und ein Ananas-Kostüm selber machen könnt.

Faschingskostüm selber machen: Heiße Schokolade

Wer auf der Suche nach einem witzigen Karnevalskostüm ist, für das man nicht allzu viel Basteltalent braucht, dem dürfte diese Idee gefallen: das ‚Hot Chocolate‘ Kostüm.

Ihr braucht:

  • rosa Fotokarton, ca. 100×150 cm (hier bei Amazon kaufen)
  • brauner dünner Filz, ca. 1m (hier bei Amazon kaufen)
  • 4 Schaumstoffrollen (hier bei Amazon kaufen)
  • ein Cuttermesser
  • eine Heißklebepistole
  • eine Schere
  • braunes Gummiband, ca. 2 m (hier bei Amazon kaufen)
  • ein braunes Shirt
  • einen Rock
  • eine hautfarbene Strumpfhosen
  • einen Haarreif

So geht’s:
Die Tasse aus dem Fotokarton formen. Dazu die Enden des Fotokartons mit Heißkleber zusammenkleben, sodass eine zylindrische Form entsteht. Am besten haltet ihr den Karton um eure Hüften, um herauszufinden, wie breit die Tasse werden soll. Eventuell müsst ihr mehrere Bögen Karton aneinander kleben (lasst die Bögen dabei mehrere Zentimeter überlappen).

Jetzt den Tassengriff aus dem rosa Fotokarton schneiden. Die Enden des Griffs ca. 2 cm breit knicken und die entstandenen Knicke jeweils mit Heißkleber auf die Tasse kleben.

Jetzt die Schaumstoffrollen mit dem Cuttermesser in Stücke schneiden. Ziel ist, dass der Schaumstoff aussieht wie Marshmallows. Tipp: Falls der Schaumstoff zu grau oder gelblich erscheint, könnt ihr ihn mit weißer Sprühfarbe besprühen. Geht dazu nach draußen und schützt den Untergrund durch Zeitung.

Jetzt wird der Kakao in der Tasse gebastelt. Den braunen Filz dazu der Länge nach falten und entlang der Kante der Tasse in Falten mit Heißkleber festkleben. Es soll so aussehen, als schwappt etwas Kakao über den Tassenrand. Es kann also ruhig unordentlich aussehen. Ist das erledigt, die Schaumstoffstücke als Marshmallows auf den brauen Filz kleben. Das letzte Schaumstoff-Marshmallow auf den Haarreif kleben – fertig ist der Fascinator!
Zum Schluss das Gummiband in der Länge eures Oberkörpers (von Schulter bis Hüfte) abmessen und diese Länge verdoppeln. Ein weiteres Stück in der gleichen Länge abschneiden. Das werden die „Hosenträger“. Die Gummibänder mit Heißkleber jeweils innen an der Tasse vorne und hinten ankleben. Fertig!

Karnevalskostüm selber machen: Fluffige Zuckerwatte

Mit diesem selbst gebastelten Faschingskostüm seid ihr garantiert die Süßesten auf der Karnevalsparty!

Ihr braucht:

  • ein günstiges Kleid (am besten in Weiß oder Rosa)
  • schwer entflammbare Schneewatte (hier bei Amazon kaufen)
  • rosa Sprühfarbe (hier bei Amazon kaufen)
  • weiße und rote Pappe
  • einen Tacker
  • einen Haarreif
  • eine Heißklebepistole (hier bei Amazon kaufen)
  • Bastelkleber
  • Zeitung (zum Auslegen)

Wichtiger Hinweis:
Für dieses selbst gemachte Kostüm ist es wichtig, darauf zu achten, dass ihr nur schwer entflammbare Watte verwendet. Normale Polyester-Watte kann schnell anfangen zu brennen – sei es durch eine Zigarette oder einen Funken. Das kann mitunter sehr gefährlich sein. Achtet beim Tragen des Kostüms immer darauf, dass ihr keiner Feuerquelle zu nahe kommt!

So geht’s:
Startet, indem ihr die Schneewatte rosa einsprüht. Geht dafür am besten nach draußen und legt den Untergrund vorher mit Zeitung aus. Breitet darauf die Watte flach aus und besprüht alles rosa. Lasst die Watte gut trocknen.

​Rollt in der Zwischenzeit aus der weißen Pappe eine Spitze und tackert das Ende fest. Schneidet aus der roten Pappe dünne Streifen und klebt sie rundum auf die weiße Spitze.
Bedeckt jetzt die Vorderseite des Kleids mit Bastelkleber und drückt eine dünne Schicht der Watte darauf, bis das Kleid bedeckt ist. Lasst den Kleber fest werden und dreht das Kleid anschließend um, damit ihr auch die Rückseite mit Watte bekleben könnt.
Formt jetzt einen Ball aus der restlichen Watte und klebt ihn auf den Haarreif. Jetzt nur noch die rot-weiße-Spitze in den Watteball kleben – fertig ist das selbstgemachte Zuckerwatte-Kostüm!

Karnevalskostüm selber machen: Cooles Popcorn

Zu den Faschingstrends 2020 gehört definitiv auch das Popcorn-Kostüm. Mit wenigen Utensilien könnt ihr die niedliche Verkleidung ganz einfach selbst machen.

Ihr braucht:

  • weißes Druckerpapier (ca. 50 Blatt)
  • gelbe Sprühfarbe (hier bei Amazon kaufen)
  • eine Heißklebepistole
  • ein rot-weiß gestreiftes Kleid (hier bei Amazon kaufen)
  • ein weißes T-Shirt
  • Zeitung (zum Auslegen)

So geht’s:
Knüllt je ein Blatt Papier zu einer Kugel zusammen, bis ihr ganz viele Papierkugeln vor euch liegen habt. Legt die Kugeln auf die Zeitung und besprüht sie mit der gelben Farbe. Achtet darauf, dass noch ein paar weiße Stellen zu sehen sind – so wirkt das Popcorn realistischer.

Wenn die Farbe komplett getrocknet ist, könnt ihr damit beginnen, euer T-Shirt mit den Kugeln zu bekleben. Startet am Halsausschnitt und klebt Kugel für Kugel mit dem Heißkleber nebeneinander. Zieht nun das gestreifte Kleid an und tragt das Popcorn-T-Shirt darüber.
Tipp: Kauft euch eine Tüte Popcorn und füllt es in die typischen rot-weißen Pappbecher. So habt ihr an Karneval eure Stärkung gleich dabei!

Faschingskostüm selber machen: Witzige Ananas

Ihr sucht nach einer einfachen Kostüm-Idee, die trotzdem viel hermacht und die Blicke auf sich zieht? Dann ist das Ananas-Kostüm die richtige Wahl.

Ihr braucht:

  • 2 Bögen grünen Tonkarton
  • eine leere Küchenpapierrolle
  • grüne Plakatfarbe und einen Pinsel
  • einen Plastik-Haarreif
  • eine Heißklebepistole
  • ein gelbes Kleid (hier bei Amazon kaufen)
  • schwarze Strumpfhose
  • Zeitung (zum Auslegen)

​​So geht’s:
Malt für das selbst gebastelte Karnevalskostüm zuerst die Papierrolle mit der grünen Farbe an und lasst sie stehend auf einem Stück Zeitung trocknen. Schneidet nun aus dem grünen Tonkarton unterschiedlich lange Spitzen nach dem Vorbild von Ananasblättern. Fangt mit den längsten Blättern an und klebt sie auf den unteren Teil der Rolle.
Klebt danach die zweitlängsten Blätter auf und geht so vor, bis ihr die kürzesten Blätter aufklebt. Klebt anschließend den Ananas-Hut mit reichlich Heißkleber auf den Haarreif und lasst alles aushärten. Jetzt noch etwas Gelbes anziehen – fertig ist das selbstgemachte Ananas-Karnevalskostüm!

Faschingskostüm selber machen: Bunter Kaugummiautomat

Mit einem selbst gemachten Faschingskostüm als Kaugummiautomat weckt ihr so manche Kindheitserinnerung. Durch die leuchtend bunten Kugeln ist es außerdem leicht, euch im Gedränge wiederzufinden.

Ihr braucht:

  • ein weißes T-Shirt
  • bunte Pompoms (hier bei Amazon)
  • eine rote Hose (hier bei Amazon)
  • ein Gürtel
  • graues Tonpapier
  • ein schwarzer Stift
  • eine Schere
  • eine Heißklebepistole

So geht’s:
Die bunten Pompoms klebt ihr als Kaugummibällchen mit der Heißklebepistole auf die Vorderseite eures weißen T-Shirts. Aus dem Tonpapier schneidet ihr ein Rechteck und zeichnet darauf mit dem schwarzen Marker „25 C“, damit jeder weiß, wie viel der Kaugummi bei euch kostet. Klebt das Schild so auf euren Gürtel, dass es nach vorne zeigt, wenn ihr den Gürtel normal schließt.
Tipp: Als Joke könnt ihr ein paar Kaugummis in eure Hosentasche packen und mit euren Freunden teilen.

Noch mehr Kostüm-Ideen für Frauen:

Bei einem Besuch auf Pinterest haben wir 10 Ideen für originelle selbstgemachte Karnevalskostüme gefunden, damit du dir für Karneval oder eine Kostümparty ein einfaches Kostüme selber machen kannst. Manche dieser selbstgemachten Kostüme werden dich an deine Kindheit erinnern, andere wiederum an die besten Momente aus TV-Serien oder beliebte Personen aus dem Alltag. Wir wollen dich nicht weiter auf die Folter spannen. Es geht los mit…

Den originellsten selbstgemachten Kostümen

… die du je gesehen hast!

Die Tamagotchi Kostüme basteln

Das beste Spiel der Geschichte! Wenn du in den 90ern geboren wurdest, wirst du deinem Tamagotchi zu Essen gegeben haben, es sauber gemacht haben und du wirst dich um es gekümmert haben, als ob es sich um ein weiteres Familienmitglied gehandelt hätte. Außerdem ist das hier ein total einfaches selbstgemachtes Kostüm, das ganz easy aus EVA-Schaum nachgemacht werden kann. Du brauchst nur noch durchsichtige Plastikfolie und einen schwarzen Marker. Peppe deinen Look mit einer bunten Perücke auf, wie dieser rosafarbenen hier, und hab einen Riesenspaß mit deinem Tamagotchi Kostüm!

Das aufblasbare Puppe Kostüme selber machen

Wenn du Familiy Guy siehst, weißt du, was wir meinen. Diese Windpuppen sind einzigartig, originell und lustig. Übe für deinen Armwurf und stelle dir jetzt schon dein selbstgemachtes Kostüm zusammen, wenn du beim nächsten Karneval Aufsehen erregen willst. Faschingskostüme selbermachen war noch nie so einfach!

Das „verrückte Frau mit Katzen“ Kostüm selber machen

Wer hat nicht schon einmal damit gescherzt, im Alter von Katzen umgeben zu leben? Du kannst dich schon einmal wie eine verrückte Katzennärrin aufführen, mit einer Verkleidung im Omastil und einem Nachthemd oder einem Morgenmantel. Mach dir dein DIY Kostüm selbst und hefte dir Plüschtiere oder Katzen an den Morgenmantel – du wirst der Star des Abends sein.

Popcorn Kostüm für Babys selbstgemacht

Natürlich können Kinder zu Karneval auch viel Spaß haben! Auch in den Schulen und Kindergärten verkleiden sich die Kinder und machen Party. Falls du deinen Nachwuchs wirklich originell verkleiden willst, haben wir hier das Richtige für dich. Das selbstgemachte Faschingskostüm als Popcornschachtel ist einfach genial! Klebe Popcorn auf die Mütze deines Babys und mache ein Kostüm aus Schaumgummi und Filz.

Dekobüste Karnevalskostüme selbstgemacht

Jaaaa, die hier jagt ein bisschen Angst ein…. und wer wollte schon als Kind mit diesen Puppen in einem Raum schlafen? Mit diesem DIY Kostüm kannst du deine Freundin die ganze Nacht so anmalen, wie du möchtest, und Barbie spielen.

Ann aus King Kong Kostüme basteln

Und wenn du Kinofilme liebst und eine große Vorstellungskraft hast, dann ist dieses Kostüm als Ann Darrow, die in einer riesigen Gorillaklaue steckt, genau das Richtige für dich. Du wirst die Hauptdarstellerin einer der berühmtesten Kinoszenen der Kinogeschichte werden!

Fritten Faschingskostüm selber machen

In Spanien isst man gerne ein Branntgebäck namens Churros, Auf den Fotos unten kannst du Kinder sehen, die als Churros aus der Tüte gehen. Das hat uns auf die Idee gebracht, dass du dich oder deinen Nachwuchs als Pommes verkleiden könntest. Die Churros sehen aus wie die Fritten von Mc Donald’s und kommen direkt in der Tüte. Du brauchst nur ein großes Stück Meterpapier (in weiß oder grau) und ein paar lange Schaumstoffstücke. Schneide die Form zurecht und schon hast du ein superoriginelles Kostüm für Kinder und Erwachsene. Du wirst bestimmt alle überraschen!

Frapuccino Karnevalskostüme selber machen

Ein supersüßes Kostüm für den Nachwuchs! Könnte ein echter Mocca Frapuccino leckerer sein als dein Baby? Dieses selbstgemachtes Kostüm kommt sogar mit Strohhalm!

Lego Karnevalskostüme selber machen

Hier kommt ein wirklich einfaches und originelles Kinderkostüm, welches du mit deinem Nachwuchs selbst mit ganz wenigen Materialien nachmachen kannst. Um diese Kostüme zu basteln, du benötigst lediglich einen Karton in der Größe deines Kindes, eine Schere, Bastelkleber, Plastikbecher und Farbe. Auf den folgenden Bilder kannst du die einfachen Schritte sehen, die du für dieses originelle Kostüm befolgen musst. Füge als Tüpfelchen auf dem i das Lego-Logo hinzu.

Und, hast du dir schon eines dieser originellen selbstgemachten Kostüme ausgesucht? Dann schnapp dir die Materialien und leg los, du hast noch ausreichend Zeit bis Karneval oder Halloween um dein Kostüm zu basteln. Und falls du es dir einfach machen willst, dann suche dir doch einfach eines unserer originellen und lustigen Kostüme aus, mit welchen du garantiert im Mittelpunkt jeder Party oder jedes Junggesellenabschieds stehen wirst. Für welches selbstgemachtes Faschingskostüm du dich auch immer entscheidest, wir wollen nur, dass du eine tolle, verkleidete Zeit mit deinen Freunden und deiner Familie verbringst.

Have Fun!

In nur einigen Wochen verwandelt sich Köln wieder in ein buntes, jeckes Treiben. Wer noch kein Kostüm hat, muss jetzt schnell sein. Wir haben ein paar Ideen für Sie gesammelt, wie sie aus meist alltäglichen Gegenständen und Klamotten individuelle Kostüme zaubern können – zum Nachmachen oder einfach nur zur Inspiration.

Heinz Tomaten Ketchup

Unser erster Tipp ist etwas aufwendiger, aber dennoch lustig. Hier sollte man unbedingt beachten, dass das Ober- und Unterteil rot und die Tube auf dem Kopf weiß sind. Die Etikette kann man entweder selbst malen oder am PC erstellen und ausdrucken. Jedoch wird Pappe empfohlen, damit das Kostüm länger überlebt. Schließlich braucht man nur noch eine am Etikett befestigte Schnur, die man sich um den Hals hängt.

Eleven (Elfie oder El) aus Stranger Things

Dieser Tipp ist ziemlich einfach umzusetzen, jedoch auch nur denjenigen bekannt, die die Netflix-Serie Stranger Things geguckt haben. Wer sie geschaut hat, weiß, dass es sich um das Mädchen Eleven mit den übersinnlichen Fähigkeiten handelt. Alles was man braucht ist eine 80ies Jeans, ein dunkles T-Shirt und weiße Turnschuhe. Außerdem schminkt man sich die Augen dunkel und gelt die Haare zurück. Andere Kostüm-Versionen von Eleven gibt es auch, beispielsweise mit rosa Kleid, blonder Perücke und Sportstrümpfen. Am allerwichtigsten: Das Blut unter der Nase.

Räuber-Kostüm

Der absolute Klassiker ist das Räuber-Kostüm. Alles, was man braucht, werden die meisten schon in ihrem Kleiderschrank haben. Das schwarz-weiß gestreifte Oberhemd ist schon die halbe Miete. Es fehlen nur noch die schwarze Hose und Beanie Mütze. Optional sind die Handschuhe und Augenmaske. Für die, die keine Maske basteln möchten, reicht auch die schwarze Gesichtsbemalung. Und wer noch Zeit hat, kann passende Accessoires, wie einen Geldsack, kreieren. Übrigens eignet sich es auch bestens als Gruppenkostüm.

Gelber Sack/Müllsack

Theoretisch kann man sich einfach nur den typischen Müllsack überstülpen und fertig ist das Kostüm. Damit es ein wenig netter aussieht, kann man sich aus dem gelben Sack oder einer normalen Mülltüte aber auch ein Kleid oder Shirt basteln. Darunter können normale schwarze oder gelbe Klamotten getragen werden. Als Hut kann man sich am eigenen Müll bedienen – man klebt einfach was man im Müll findet auf die passende Kopfgröße zusammen (vorher auswaschen). So können dort Joghurtbecher und Zahnpasta-Tuben landen. Ein bisschen bunt angemalt, vielleicht noch eine Halskette aus Müll zusammengeschustert – fertig ist der gelbe Sack.

Tinder

Tinder ist wahrscheinlich eine der bekanntesten Dating-Apps, die es gibt und nun auch Vorlage für ein schnelles DIY-Kostüm. Dafür muss man nur ein wenig basteln. Aus orangefarbenem Papier oder Pappe tackert oder klebt man sich die Flammen-Krone zusammen. Dann braucht man nur noch ein weißes T-Shirt das mit dem ausgeschnittenen Logo und einem X und Herzchen beklebt wird. Noch der Name und das Alter drunter, fertig.

Eiscreme in der Waffel

Wer zuhause ein weißes Kleid oder ein weißes T-Shirt mit weißem Unterteil (Rock oder Hose) liegen hat, ist schon bei den Grundlagen für das Eiscreme-Kostüm angelangt. Die weiße Kleidung wird einfach mit bunten Streuseln besprenkelt. Diese entstehen, indem man kleine Eisstiele bunt anmalt. An diese werden Sicherheitsnadeln geklebt, damit man sie auf der Kleidung befestigen kann. Alternativ kann man aber auch noch einfacher vorgehen und buntes Geschenkpapier zerschneiden und auf die Kleidung kleben. Die Waffel auf dem Kopf entsteht aus normalem braunen Papier, zur Not auch Backpapier, das zusammengerollt und in der Form der Waffel mit Tesafilm zusammengeklebt wird – mit Haarklammern auf dem Kopf befestigen, fertig.

Mumie

Man nehme weiße Kleidung, am besten eng anliegend. Dann braucht man viele Mullbinden. Diese werden nun um den Körper gewickelt. Am besten fängt man oben im Gesicht an (man kann in ein Stück Mullbinde zwei Löcher für die Augen schneiden) und arbeitet sich bis zu den Beinen runter. Immer wieder kann man die Mullbinden auch durchschneiden und neu mit dem Wickeln anfangen, so dass einigen Binden geheimnisvoll herunterbaumeln, als hätten sie sich aufgelöst. Die Mullbinden können mit Sicherheitsnadeln oder auch Haarklammern befestigt werden, falls sie nicht halten, wenn man sie einfach ineinander festklemmt.

Cheerleader

Einfach einen weiten, kurzen Rock oder Hot Pants und ein Tank Top anziehen. Das Top kann auch noch mit einem Logo oder einer Zahl aus Filz (einfach aufmalen, ausschneiden und draufkleben) verziert werden. Im Notfall kann man es auch aufmalen. Ein hoher Zopf oder zwei Zöpfe am Rand machen den Look perfekt. Am wichtigsten für das Kostüm sind jedoch die Pompons, die sich aus Geschenkband und Klebeband aber einfach selber basteln lassen. Dazu umwickelt man zwei Stuhlbeine mit dem Geschenkband (am Anfang festknoten), so dass sich ein Loop aus dem Band fertigt. Wenn das Band aufgebracht ist, das Ende verknoten, so dass sich nichts lösen kann. Dann vorsichtig abziehen und an der Mitte zusammendrücken. Dort mit Malerband zusammenkleben, so dass dies aussieht wie der Griff.

Harlekin

Eventuell findet man alles, was man zum Harlekin braucht, im Kleiderschrank: eine schwarze Hose, ein schwarz-weißes Shirt, weiße Handschuhe und ein schwarzer Hut reichen als Grundlage. Hosenträger würden dem Kostüm noch mehr Pepp geben. Jetzt kommt Theaterschminke zum Einsatz. Damit das Gesicht weiß anmalen. Die Augen schwarz schminken und mit schwarzer Schminke umranden. Gewisse schwarze Akzente an den Augen (beispielsweise eine Träne unter dem Auge)runden den Look ab. Zum Schluss den Mund knallrot mit Lippenstift anmalen.

Schaumbad

Als Grundlage braucht man hier weiße eng anliegende Kleidung, am besten ein weißes Top und eine Leggins oder Strumpfhose. Außerdem würde sich ein weißer Rock anbieten. Zur Not ginge aber auch ein blauer Rock, ein Tutu würde das Kostüm natürlich noch karnevalistischer wirken lassen. Der Rock wird dann mit Wattebauschen großzügig beklebt. Alternativ können weiße Ballons benutzt werden, die den Schaum repräsentieren. Ein Badeschwamm und eine Quietscheente können ebenfalls in den Rock gearbeitet werden. Eine weitere Quietscheente im Haar (auf einen Haarreif geklebt) macht den Look unverkennbar.

Dschungelcamp-Promi

Im Winter, meist kurz vor Karneval, wird der König oder die Königin des Dschungels bei „Ich bin ein Star“ gekürt, daher ist dies ein sehr aktuelles Kostüm. Dazu braucht man ein braunes Tank Top, eine rote Hose und Wanderschuhe. Mit brauner Farbe oder sogar echtem Matsch ein bisschen „Dreck“ auf dem Gesicht und den Armen verteilen. Wichtig außerdem: die Telefonnummer und der Name auf dem Shirt. Diese können einfach mit einem weißen, dicken Textilmarker aufgemalt werden. Mit Wet Gel die Haare so stylen, dass sie angeschwitzt aussehen.

Sims-Figur

Mit diesem Kostüm wird man sicherlich von dem einen oder anderen Sims-Nostalgiker angesprochen, denn der grüne Diamant ist das Wiedererkennungsmerkmal schlechthin. Das Praktische an dem Kostüm ist, dass man seine sonstige Bekleidung komplett nach dem eigenen Stil und dem Wetter aussuchen kann. Für den grünen Diamanten braucht man nur einen Haarreifen, stabilen Draht und zwei Bögen grüne Pappe. Letztere werden in zwei Kegelformen gefaltet und an der Innenseite zusammengeklebt. Der am Haarreifen umwickelte Draht wird durch ein Loch von unten durch den Diamanten gezogen. Oben wird er umgeknickt und festgeklebt.

The Shining

Der Horrorthriller aus den 80er Jahren bietet sowohl Frauen als auch Männern eine Kostüm-Vorlage. Männer haben es sehr leicht. Alles was sie brauchen, um den verrückten Jack Torrance zu porträtieren ist ein kariertes Hemd, eine rote Jacke und eine Axt. Am besten macht sich das Kostüm noch mit einem Stück Holz am Kopf, durch das man lugt und einem verrückten Blick. Als Frau kann man im Doppelpack (man braucht einen Zwilling) im blauen, blutbesudelten kleid, weißen Kniestrümpfen und schwarzen Riemchen-Schuhen als eines der Zwillings-Kinder gehen.

Error 404 Not Found

Auch hier ist der Wiedererkennungswert hoch, denn wer kennt diese Meldung nicht? Die Erstellung des Kostüms könnte einfacher nicht sein. Man druckt sich die Meldung schwarz auf weiß aus und klebt sie auf ein weißes Oberteil. Dabei eignet sich eine Schreibmaschinen-Schriftart wie Courier New. Das Kostüm lässt aber auch Platz für Kreativität, denn was wurde denn nicht gefunden? So könnte der Schriftzug etwa lauten „Costume Not Found“, „Money Not Found“ oder „Alcohol Not Found“.

Schneemann

Nicht erst seit der Eiskönigin und dem darin enthaltenen Schneemann Olaf ist das Kostüm beliebt. Doch der Film schenkte ihm noch mehr Aufmerksamkeit. Der einfachste Weg zum Schneemann ist einen weißen Pullover, T-Shirt oder Kleid mit dicken, schwarzen Knöpfen zu bekleben, oder diese festzunähen. Sie können aus Stoff oder Papier sein. Frauen wählen gerne ein Tutu als Unterteil. Ein schwarzer Hut oder Ast-Haare aus Pfeifenreiniger sind die Kopfbedeckung. Gern gesehen ist auch ein roter Schal. Die Nase kann man sich in Form einer Möhre vorhalten, als Kette umhängen, oder die echte Nase einfach orangefarben anmalen.

Ob auf einer privaten Feier, in der Kneipe oder im Straßenkarneval – Gruppenkostüme kommen gut an und fallen auf. Zudem ist es im Partnerlook leichter, seine identisch aussehenden Freunde wiederzufinden. Wir haben zehn lustige und kreative Kostümideen zusammengefasst, die leicht selber umzusetzen sind.

Safari

Leopard, Zebra oder Giraffe? Bei einer Safari in der afrikanischen Steppe kann so manches exotisches Tier gesichtet werden – genauso an Karneval! „Safari“ ist daher das ideale Thema für ein Gruppenkostüm in größerer Runde.

Wer sich als Tier probieren will, hat eine bunte Auswahl an Fellkostümen zur Verfügung. Da Animal Prints in vielen Kleiderschränken bereits zu finden sind, ist ein Kostüm auch schnell selbst gebastelt. Mit aufsetzbaren Fellohren und Karnevalsschminke gelingt die Verwandlung zu Wildkatze und Co. im Handumdrehen.

Natürlich gehören zu einer Safari aber auch die neugierigen Beobachter, die durch ihre Ferngläser einen Blick auf die seltenen Tiere erhaschen wollen. Ein Hut gegen die heiße Wüstensonne, Funktionsweste und festes Schuhwerk, alles in gedeckte Tarnfarben. Dazu ein Wanderstock und das obligatorische Fernglas.

Obstsalat

Gesund ist in! Und der Trend macht auch vor Karneval nicht halt: Immer häufiger wird in den jecken Tagen auch Obst im Straßenkarneval gesichtet. Wer sich inspiriert fühlt, sich in die Schale von Ananas, Melone oder Kiwi zu schmeißen, findet hier einen einfachen DIY-Kostümvorschlag.

Die meisten Obstsorten zeichnen sich nur begrenzt durch ihre Form aus (meistens rund), daher macht es Sinn, sich auf wiedererkennbare Farben und Strukturen zu fokussieren. Bei der Ananas genügt zum Beispiel ein gelbes T-Shirt Kleid mir offenen Dreieicken, um die Besonderheiten der harten Schale darzustellen. Dazu die ikonische Palme auf dem Kopf – fertig. In Kombination mit der rot-grünen Wassermelonen, die am Kernmuster deutlich als solche zu erkennen ist, kommt die Frucht noch besser zur Geltung. In der Gruppe kann mit verschiedensten Obstsorten experimentiert werden: Wie so oft im Karneval sind auch hier der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

Social Butterflies

This #groupcostume is a #marketing agency’s dream! Social Butterflies! Which social media channel is your fave? pic.twitter.com/fzq4kH59jT

— Mancuso Media, LLC (@Mancuso_Media) 29. Oktober 2015

Dieses Gruppenkostüm trifft den Zeitgeist wie kaum ein anderes. Es ist recht leicht selbst zu machen und sehr kreativ. Man sucht sich einen Social-Media-Kanal aus und kombiniert dessen Farben in Oberteil und Unterteil. Die Person, die beispielsweise Facebook nachahmt, geht in Blau und Weiß. Alles, was man nun noch braucht sind Schmetterlingsflügel und das Logo des jeweiligen Channels, zum Beispiel das Facebook-Schriftzeichen oder den kleinen Twitter-Vogel. Das Logo bringt man gut sichtbar mit einer Sicherheitsnadel an.

Ahoj Brause

Nostalgie-Faktor inklusive: Wer kennt sie nicht? Die kleinen Brausetütchen in verschiedenen Geschmackssorten, die seit Jahrzehnten Kinderaugen leuchten lassen. Wer sagt denn, das die ikonische Brauseverpackung, nicht auch ein Kostüm sein kann?

Leicht gemacht und in verschiedenen Farben bastelbar: Die Farbgrundlage wird je nach Geschmacksrichtung gewält und mit dem Logo der Kult-Brause bedruckt. Die Accessoires _ Halstuch und Matrosenhut – sind der Figur im Ahoj-Brause-Logo nachempfunden. In der Bauchtasche darf natürlich das ein oder andere Brausepäckchen nicht fehlen.

Domino-Spiel

Ein ganz einfaches Kostüm, das am besten als größere Gruppe funktioniert, ist das Domino-Spiel. Jede Person ist ein Domino-Spielstein. Diese können als Grundfarbe weiß oder schwarz sein, worauf man sich vorher natürlich einigen sollte. Ist die Basisfarbe schwarz, sollten sich alle mindestens mit einem schwarzen T-Shirt, aber am besten sogar komplett schwarz, einkleiden – am besten einheitlich. Schwarze Kleider funktionieren gut bei einer reinen Frauengruppe. Genauso gut geht aber auch eine schwarze Hose mit einem schwarzen, langarmigen Oberteil.

Darauf müssen nun die Augenzahlen in Form von runden Kreisen verteilt werden. Diese können entweder aus Filz oder aber auch aus kleinen Papptellern bestehen und sollten alle gleich groß sein. Der Mittelstrich des Spielsteins kann – bei einem kompletten Look – ein weißer Gürtel oder auch weißes Klebeband sein.

Wetter

Wer im Straßenkarneval unterwegs ist, hofft auf Sonnenschein. Eingefleischte Karnevalisten wissen aber auch, dass mit diesem nur selten zu rechnen ist. Vielmehr muss man in den jecken Tagen mit allerlei Wetter rechnen. Von Regen bis Schneegestöber kann alles dabei sein – auch unter den Kostümen.

Schneeflocke Kerstin (vorn, von links), Regenbogen Sarah, Wolke Yvonne, Gewitter Samia, Blitzeis Steffi, Unwetter Simone

Foto:

goy

Gruppenkostüm bedeutet nicht immer, nur identische Kostüme zu basteln. Zu einem übergeorneten Thema können auch ganz unterschiedliche Kreationen angefertigt werden. Ob als Schneeflocke ganz in weiß, kunterbunter Tüll-Regenbogen oder düstere Gewitterwolke mit Blitzstrumpfhose – die Kostüme können so vielfältig ausfallen, wie das Wetter selbst.

Schlümpfe

Die kleinen Schlümpfe, die der Bösewicht Gargamel unbedingt fangen will, eignen sich wunderbar als Kostüm für eine Gruppe. Die Grundfarbe der Figuren ist, logisch: blau. Das einfachste Kostüm als Schlumpf ist eine weiße Hose und ein blaues (schlumpfblaues) Oberteil, am besten mit langen Armen. Zum Schlumpf gehört natürlich insbesondere die weiße Zipfelmütze. Wenn es einen Papa Schlumpf geben soll, kriegt dieser eine rote Mütze und eine rote Hose, außerdem einen weißen Rauschebart.

Am besten sieht das Schlumpfkostüm aus, wenn auch die Hände und das Gesicht blau sind, was mit blauen Handschuhen und blauer Theaterschminke gut funktioniert. Schlumpfinen sollten als Basis komplett blau angemalt sein oder blaue Basiskleidung tragen und darüber ein weißes Kleid. Außerdem ist das Schlumpfenmädchen blond. Ein gemeiner Gargamel (schwarze Robe mit Kapuze und rote Schuhe) könnte die Gruppe ergänzen.

Popcorn

Neben anderen häufig gesichteten Süßigkeiten wie m&ms oder Schoko Bons hat sich mittlerweile auch die Popcorntüte auf der Bühne der Karnevalskostüme ihren Platz gesichert.

Zum Selbermachen bedarf es nicht viel: Für die ikonische Popcornschachtel empfehlen sich rot-weiße-Längsstreifen als Basis. Das kann sowohl ein Top, ein Rock oder eine Hose sein – nur auf das Streifenmuster kommt es an. Ergänzt werden kann mit passenden Accessoires wie beispielsweise einer richtigen Popcorntüte als Kopfschmuck. Wenn es um das Popcorn selbst geht, muss man sich zunächst fragen, wie haltbar das Kostüm werden soll: Für einmaliges Tragen kann das Kostüm mit echtem Popcorn beklebt werden. Soll das Kostüm in der nächsten Session wiederverwertbar sein, empfiehlt es sich mit einem Ersatzprodukt zu arbeiten. Tipp: Handelsüblicher Bauschaum kommt dem Vorbild in seiner Textur schon recht nahe – nur noch anmalen und fertig!

Tannenbäume

Zugegeben, Weihnachten ist nun schon eine Weile her und der ein oder andere mag sogar froh drum sein, dass die besinnliche Zeit endlich vorüber ist. Nichtsdestotrotz eignet sich der geschmückte Tannenbaum – zumindest für diejenigen, die von Weihnachten einfach nicht genug bekommen können – hervorragend für ein Gruppenkostüm zu Karneval!

Und das ist auch noch denkbar einfach gebastelt: Alles, was sonst alas Schmuck an den Nadelbaum gehängt wird, kann auf einem dunkelgrünen Kleid oder T-Shirt genauso gut angebracht werden: Lametta, Lichterkette und Christbaumkugeln kommen zweckentfremdet zum Einsatz und müssen daher nicht einmal neu gekauft werden. Zusätzlicher Hingucker: Die Lichterketten kommen in schummrigen Kneipen besonders gut zur Geltung.

Cruella und 101 Dalmatiner

Die gemeine Cruella de Vil möchte sich im Disney-Klassiker aus den Fellen der süßen Hunde einen schicken, neuen Pelz machen. Ganz schön grausam, aber bekanntlich haben fast alle Disney-Geschichten ja ein Happy-End. Und taugen als Kostüm-Inspirationen. Das Kostüm funktioniert natürlich auch ohne Cruella, doch mit ihr ist der Wiedererkennungswert der Geschichte um einiges gelungener.

Es braucht daher eine Cruella. Diese trägt ein schwarzes Kleid, dazu ihre rote Handschuhe und Schuhe. Außerdem wichtig sind die Haare -die linke Seite des Schopfes ist grau-weiß, die rechte schwarz und die Haare sind ein ziemliches Durcheinander auf dem Kopf. Zudem hat Cruella meist eine Zigarettenspitze in der Hand. Ein weißer Mantel – am besten pelzig anmutend – rundet das Kostüm ab. Wer keinen Mantel hat, kann aber auch gut eine weiße Federboa benutzen.

Der Rest der Gruppe stellt die Hunde dar. Einfach weiße Kleidung (weiße Leggins mit weißem T-Shirt oder Kleid) mit Dalmatiner-Punkten bemalen oder bekleben (aus Filz). Dazu braucht es Dalmatiner-Ohren und ein Hundehalsband. Die Ohren können selber gebastelt werden. Dafür nimmt man einen weißen Haarreif, Filz in Weiß und Rosa, einen schwarzen Filzstift. Aus dem Filz eine Ohrenform schneiden. Der rosa Filz muss kleiner geschnitten werden, es stellt die Innenseite der Ohren dar. Dann die weißen Filzohren mit schwarzen Dalmatiner-Punkten bemalen oder bekleben (Filz). Die rosa Ohren auf die weißen Ohren kleben, das Ganze dann auf den Haarreif kleben (auf die Innenseite, so dass die Ohren als Schlappohren umklappen). Auf die Nase kommt ein schwarzer Punkt, gemalt mit Kajal oder Karnevalsschminke.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.