Kommunion karten basteln

Inhalte

Im April und Mai stehen die Erstkommunionen vieler Jugendlicher an. Vielleicht feiert auch Dein Kind Kommunion und Du bist schon dabei die Feier zu planen und erste Vorbereitungen zu treffen.

Um alle Gäste rechtzeitig zu informieren und zu wissen wie viele kommen, sollten zeitnah die Einladungskarten für die Kommunion verschickt werden. Dabei hast Du verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, Du kannst die Karten fertig kaufen, im Internet bestellen und selbst designen, oder Du nimmst Dir die Zeit und fertigst selbst Einladungskarten zur Kommunion. Selbstgestaltete Karten haben immer etwas Persönlicheres als vorgefertigte Karten. Hier zeigen wir Dir, wie Du mit wenigen Mitteln einfach eine Karte selbst basteln kannst.

Bastelmaterial für die Einladung zur Kommunion

  • Tonpapier in den Farben blau, dunkelblau, hellgrün, mint und weiß
  • Musterpapier in hellblau
  • Transparentpapier
  • Glitzerpapier in Silber
  • Kartenrohling in blau, oder dunkelblau DIN lang
  • Aufkleber mit christlichen Symbolen zur Kommunion und dem Schriftzug Einladung
  • Gelschreiber in Silber, Bleistift, Lineal und Kleberoller
  • Holzstempel „Kommunion“
  • Stempelkissen in Silber
  • Silberne Kordel
  • Streudeko Fische in blau

Anleitung zum Basteln der Einladungskarte Kommunion

  1. Als erstes legst Du Dir das farbige Papier auf der Karte so, wie es Dir gefällt, dann wird es passend zugeschnitten. Schneide lieber großzügig das Papier zu, die Ränder kann man immer noch einmal kürzen.
  2. Klebe nun mit dem Kleberoller das Papier auf der Blankokarte fest und achte darauf welche Farbe oben ist, das Du Dich von unten nach oben vorarbeitest. Beginne mit dem silbernen Glitzerpapier und danach das blaue Tonpapier. Dann folgen das mintfarbene und das hellblaue Musterpapier. Zum Schluss das hellgrüne Tonpapier auf das weiße Tonpapier kleben und einen kleinen Rand stehen lassen. Das Transparentpapier dann noch einmal kleiner schneiden als das hellgrüne und mittig ausrichten. Das kannst Du mit einem Lineal super ausmessen, oder mit Augenmaß zuschneiden.
  3. Als nächsten Schritt aus dem dunkelblauen Tonpapier einen kleinen Abschnitt in Größe des Stempels ausschneiden. Das Stempelkissen mit dem silbernen Stempel färben und auf dem blauen Papier stempeln. Dann noch einmal passend zuschneiden, falls der Abschnitt zu groß ist. Dann auf dem Transparentpapier der Einladungskarte mittig platzieren und mit dem Kleberoller befestigen.
  4. Nun kannst Du die freien Bereiche der Karte nach Belieben gestalten. Der Aufkleber mit dem Schriftzug „Einladung“ eignet sich gut um ihn in den großen freien Bereich zu kleben. Mit dem silbernen Gelstift kannst Du nun, wenn Du möchtest noch ein „zur“ hinzufügen als Verbindung.
  5. Verwende die Aufkleber der christlichen Symbole um die Karte weiter zu gestalten und das Thema Kommunion auf der Karte darzustellen und ein paar Highlights zu setzen.

Nun ist die Einladungskarte zur Kommunion fertig gestaltet und kann verschickt werden. Je nach Belieben kannst Du natürlich auch der Briefumschlag noch mit den Aufklebern dekoriert werden, so erkennt der Empfänger sofort um was es sich handelt.

Das Innere der Karte kann noch mit weißem Tonpapier beklebt werden, so dass Du auch mit einem normalen Stift die Daten zur Feier festhalten kannst. Auf dem dunkelblauen Tonpapier wirkt der silberne Gelschreiber aber auch sehr gut.

Bei der Farbgestaltung der Kommunionseinladungskarte bist Du komplett frei, verwende alles was Dir gefällt. Falls Du weitere Gestaltungsmöglichkeiten benötigst, kannst Du Dich auch im Internet informieren wie andere ihre Einladung zur Kommunion gestalten.

Kommunion feiern: Tipps für die Einladung & Planung

1. Voraussetzungen für die Kommunion

Normalerweise sind Kinder in der dritten Klasse, wenn Sie die Erste Heilige Kommunion empfangen. Traditionell werden die Kommunionen am sogenannten „Weißen Sonntag“, dem Sonntag nach Ostern, gefeiert oder an einem darauffolgenden Sonntag, wenn der Gemeindepfarrer mehrere Gemeinden betreut. Wenn Euer Kind schon getauft ist, wird sich Eure Heimatgemeinde mit einem kurzen Informationsschreiben zur Kommunion ca. sechs bis zwölf Monate vor dem eigentlichen Termin bei Euch melden.

Die Anmeldung zur Kommunion: Was brauchen wir?

Natürlich müsst Ihr Euer Kind dann zur Erstkomminion anmelden. Das tut Ihr ganz einfach im Pfarrbüro Eurer Gemeinde. Zur Anmeldung benötigt Ihr die Taufbescheinigung Eures Kindes oder das Familienstammbuch. Außerdem könnt Ihr hier schon einmal erfragen, für wann der genaue Termin für die Kommunion festgesetzt wurde. So könnt Ihr direkt mit den nächsten Planungsschritten, wie der Gästeliste, den Einladungskarten zur Kommunion oder auch der Reservierung im Restaurant bzw. beim Caterer weitermachen, denn gerade die Restaurants und Caterer sind während der Kommunionszeit oft sehr schnell ausgebucht.

Unser Tipp: Wenn Euer Kind noch nicht getauft ist, könnt Ihr es trotzdem zu Kommunion anmelden, wenn Euer Kind das möchte. Die Taufe des Kindes kann entweder als eigenes Fest vor dem Kommunionstermin durchgeführt werden oder Euer Kind kann die Taufe auch gleichzeitig mit der Kommunion empfangen. Sprecht einfach frühzeitig mit Eurem Pfarrer – und natürlich Eurem Kind – um eine individuelle Lösung zu finden, wann der beste Zeitpunkt für die Taufe wäre.

Der Kommunionsunterricht

Der Kommunionsunterricht bereitet die Kinder intensiv auf die Erstkommunion vor, indem hier in Kleingruppen regelmäßig die wichtigsten Grundlagen des christlichen Glaubens und bedeutsame Gebete vermittelt werden. Der Unterricht wird meist von einem Elternteil organisiert und geleitet. Als weiterer Bestandteil der Vorbereitung gilt die Beichte: den Kindern wird hierzu die Bedeutsamkeit der Beichte innerhalb des Christentums vermittelt und außerdem wird eine „Erstbeichte“ beim Pfarrer abgelegt.

Neben der Vorbereitung im Kommunionunterricht ist auch die Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben innerhalb der Familie sehr wichtig. Um das Kind bei den Vorbereitungen auf die Erste Heilige Kommunion zu unterstützen, solltet Ihr ihm alle Fragen beantworten und auch regelmäßig gemeinsam in die Kirche gehen.

Voraussetzungen zur Kommunion auf einen Blick:

  • Taufbescheinigung
  • passendes Alter: ca. 3. Klasse
  • Kommunionsunterricht

2. Planung der Kommunionsfeier: Erste Schritte

Die Gästeliste

Die erste Planung der Kommunionsfeier beginnt mit der Gästeliste. Ganz oben auf der Gästeliste steht die engste Familie, wie Tanten, Onkel, Cousins, Cousinen und die Großeltern. Die Taufpaten des Kommunionkindes dürfen natürlich auch nicht fehlen. Aber auch gute Freunde der Familie und die besten Freunde des Kommunionkindes mitsamt Eltern und Geschwistern werden oft eingeladen. Fragt einfach Euer Kind, über wessen Kommen es sich besonders freuen würde – schließlich ist das Kommunionkind der Ehrengast. Sobald die Gästeliste für die Erstkommunion festgelegt ist, empfiehlt es sich, die Einladungskarten zu gestalten und zu versenden. So können Eure Gäste den Termin frühzeitig für die Kommunionsfeier reservieren. Außerdem solltet Ihr nach der Erstellung der Gästeliste bereits überlegen, ob Ihr zu Hause feiern werdet oder in einem Restaurant, denn diese sind oft sehr weit im Voraus ausgebucht und es empfiehlt sich eine frühe Reservierungsanfrage.

3. Einladungskarten zur Kommunion selbst gestalten

Schöne Einladungskarten für die Kommunion selbst zu gestalten, ist gar nicht so schwer. Wir haben für Euch viele verschiedene klassische oder moderne Designvorlagen mit christlichen Symbolen entworfen, die Ihr ganz leicht online selbst individualisieren können. Ihr könnt eigene Texte, einen passenden Spruch und auch Fotos des Kommunionkindes einfügen und so wirklich tolle Kommunionskarten im Handumdrehen gestalten.

Der passende Einladungstext für die Kommunionskarten

Wir finden, dass eine Kommunionskarte ruhig auch etwas humorvoller gestaltet sein darf und auch ein schöner Spruch – ein weltlicher oder ein religiöser – Platz auf den Einladungen zur Feier finden sollte. Das zeigt noch einmal, dass das Kind im Vordergrund steht und verleiht der Einladung eine persönliche Note. Neben den Dingen, die Ihr auf Euren Kommunionskarten ergänzen könnt, gibt es aber auch Informationen, die auf gar keinen Fall fehlen sollten. Wie bei allen Einladungen solltet Ihr auch bei der Einladung zur Kommunion die W-Fragen beantworten.

  • WER lädt ein?
  • WOZU wird eingeladen?
  • WANN findet das Fest statt?
  • WO findet das Fest statt?

Am … empfange ich die heilige Kommunion und möchte Euch herzlich einladen, mich auf meinen Weg zu begleiten.
Wir treffen uns an diesem Tag um … Uhr vor der Kirche St. Musterstein.
Die Feier findet im Anschluss bei uns zu Hause statt.
Auf Euer Kommen freut sich Eure Lilly

Hiermit lade ich Euch herzlich zu meiner Erstkommunion ein.
Der Gottesdienst findet am … um … Uhr in der Pfarrkirche St. Musterstein statt. Anschließend feiern wir meine Kommunion gemeinsam im Restaurant „Zum leckren Essen“.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr diesen besonderen Tag mit mir verbringen würdet.
Liebe Grüße, Eure Lilly

Der Papst kommt zwar nicht persönlich, aber wir hoffen du kannst es einrichten.
Wir feiern am … um … Uhr meine Erstkommunion in der Kirche St. Musterstein
Ich freue mich sehr auf dein Kommen!
Deine Lilly

Christliche Symbole passend zum Anlass

Natürlich haben wir für die Gestaltung unserer Kommunionkarten sowie der passenden Menü-, Tisch- und Danksagungskarten die einzelnen christlichen Symbole stilvoll und modern genutzt. So könnt Ihr das Design Eurer Einladungskarten immer wieder aufgreifen und zum Beispiel die Menü- und Platzkarten auch zu Eurer Tischdekoration ergänzen. Unsere Kartenserien zur Kommunion haben zum Beispiel diese typischen christlichen Symbole als Designelemente:

  • Fisch
  • Kreuz
  • Taube
  • Brot
  • Weinkelch
  • Trauben
  • Engel

4. Kommunionsfeier planen: Die Details

Die Kommunion Eures Kindes könnt Ihr auf verschiedene Arten feiern. Ihr könnt entweder Eure Gäste ins Restaurant zu einem gemütlichen Beisammensein einladen oder das Fest zu Hause veranstalten. Beide Varianten haben Ihre Vor- und Nachteile. Auch die Auswahl des passenden Outfits – wenn die Kommunionkinder nicht in einer einheitlichen Kutte ihre Kommunion empfangen – sollte frühzeitig geplant werden. Und abschließend ist es immer gut, sich auch über die Dekoration und die Fotos Gedanken zu machen.

a) Kleidung: Kommunionskleid, Anzug oder Kutte

In manchen Gemeinden ist es üblich, dass die Kommunionkinder in einer gleichen und sehr schlichten Kutte an der Messe teilnehmen. In diesem Fall müsst Ihr Euch lediglich um ein festliches Outfit für die anschließende Feier mit der Familie kümmern. Sollte Eure Gemeinde keine Kutten für Kommunionskinder bevorzugen, dann sind für die Jungs festliche Anzüge und für die Mädchen weiße Kleider der Standard. Hier solltet Ihr auf jeden Fall auch die Wünsche Eures Kindes mit in die Outfitwahl einbeziehen.

Unser Tipp: Oftmals gibt es innerhalb der Pfarrgemeinden Flohmärkte, auf denen Kommunionkleider und Anzüge zur Kommunion angeboten werden.

Für die Mädchen

Neben einem einfachen weißen Kleid solltet Ihr auch an weiße Schuhe und eine weiße Feinstrumpfhose denken, die das Outfit komplettieren. Auch ist es ratsam, ein schlichteres Kleid zu wählen und nicht eines, das aufgrund von zu viel Glitzer, Tüll oder eines ausladenden Reifrocks eher an ein Brautkleid erinnert. Natürlich könnt Ihr auch Accessoires wie Haarbänder oder einen Haarkranz aus Myrte oder Schleierkraut besorgen, mit dem die Frisur des Kommunionkindes aufgehübscht wird.

Für die Jungs

Wenn Ihr keinen schwarzen Anzug kaufen möchtet, sind dunkles Blau oder ein elegantes Grau perfekte Alternativen. Mit einem weißen Hemd und einer passenden Krawatte oder Fliege wird so jedes Outfit dem Anlass angemessen.

b) Die Feier im Restaurant: Tipps für eine sorgenfreie Planung

Eines der wichtigsten Argumente, die Kommunionfeier im Restaurant stattfinden zu lassen, ist noch immer, dass Ihr Euch keine Gedanken um ein festliches Ambiente, das Essen sowie die Dekoration machen müsst. Auch das Aufräumen im Anschluss an die Feier entfällt in diesem Fall. Ein Nachteil ist natürlich, dass die Feier im Restaurant aufgrund des Menüs und der verzehrten Getränke sehr schnell sehr teuer werden kann.

Wenn Ihr in Eurem Wunschrestaurant reserviert habt, könnt Ihr einen Termin zu weiteren Absprachen vereinbaren. Bezieht Euer Kind unbedingt mit ein, wenn es um die Menüauswahl geht. Es wäre doch schade, wenn der Ehregast nicht eines seiner Lieblingsessen an seiner Kommunion genießen kann. Außerdem könnt Ihr an diesem Tag mit Eurem Ansprechpartner in der Location die Dekoration besprechen. Für die Kommunionfeier im Restaurant ist es eine schöne Idee, Menükarten und Platzkarten für die Gäste zu gestalten. Zu unseren Einladungskarten zur Kommunion findet Ihr deshalb auch die passenden Menü- und Tischkarten. So könnt Ihr das Design noch einmal aufgreifen und Euren Gästen die Köstlichkeiten stilvoll präsentieren.

Unsere Tipps: Die Feier im Restaurant

  1. Vielleicht erlaubt Eure Location ja, dass Ihr ein eigenes Dessertbuffet oder selbstgebackene Kuchen mitbringen und für Ihre Gäste bereitstellen könnt. So könnt Ihr einen Teil der Kosten einsparen.
  2. Fragt frühzeitig im Restaurant Eurer Wahl an, ob dieses am Tag der Kommunion auch noch Platz zur Verfügung hat. Am besten informiert Ihr Euch spätestens 3 – 5 Monate vor dem Kommunionsdatum.

c) Die Feier zu Hause: Gemeinsam ist es einfacher

Die Kommunionsfeier zu Hause zu veranstalten, bedeutet in erster Linie eine große organisatorische Aufgabe für die Eltern. So müsst Ihr vorab einen Caterer finden, einen Raum vorbereiten, in dem ausreichend Platz für Familie, Freunde und ggf. auch Nachbarn ist, ggf. Geschirr und Gläser mieten, die Tische eindecken, dekorieren – und natürlich später die Abbauarbeiten regeln.

Eine gute Variante ist es, nur den Hauptgang beim Catering zu bestellen und Vorspeisensalate sowie Dessertvaritionen und Kuchen von den Gästen mitbringen zu lassen. Das minimiert nicht nur die Kosten, sondern auch den Vorbereitungsaufwand.

Was brauchen wir:

  • ausreichend Tische und Stühle (unbedingt an einen extra Tisch für das Buffet und die Kuchentafel denken)
  • Rechauds und Servierplatten
  • Geschirr (für Menü und Kaffee)
  • Besteck (auch an Kuchengabeln und Kaffeelöffel für den Nachmittagskaffee sowie Tortenheber denken)
  • Gläser
  • Tischdecken
  • Servietten
  • Thermoskannen für den Kaffee
  • Zuckerdöschen und Milchkännchen für den Nachmittagskaffee
  • Dekoration für die Tische

d) Dekoration für die Festtafel

Eine schlichte und elegante Dekoration zaubert eine wunderschöne Stimmung auf die Festtafel zur Kommunion. Einfach und preisgünstig dekorieren könnt Ihr zum Beispiel mit Blumen aus dem eigenen Garten, wie Rosen oder Hortensien. Auch Schleierkraut bietet sich an, da dieses günstig beim Floristen zu beziehen ist. In schönen Vasen und mit ein paar Stumpenkerzen oder Teelichtern ergänzt, habt Ihr so im Handumdrehen einen perfekten Look. Wenn Ihr dann noch möchtet, könnt Ihr auf der Tafel zusätzlich Organza oder Spitzenstoffe und Streudekoration, wie bunte Kiesel oder Glasnuggets dekorieren. Mit farbigen Servietten und passenden Menü- und Tischkarten könnt Ihr ganz einfach tolle Akzente setzen.

e) Fotos von der Kommunionsfeier

Für die Fotos der Kommunionkinder organisiert oft die Gemeinde einen Fotografen, der alle Kindern einzeln sowie in der Gruppe nach der Kommunion fotografiert. Außerdem empfiehlt es sich, später noch eigene Aufnahmen zu machen. Vielleicht habt Ihr einen schönen Garten oder können für ein paar Aufnahmen zu Bekannten in der Nähe fahren.

f) Die Kommunionskerze

Die Kommunionskerze wird oft von den Kommunionkindern im Kommunionsunterricht selbst gebastelt. Sollte das bei Eurer Gemeinde nicht der Fall sein, könnt Ihr diese auch zu Hause gemeinsam mit Eurem Kind basteln. Alle Materialien, wie eine große weiße Kerze, Wachsplatten und vorgefertigte christliche Elemente sowie Buchstaben erhaltet Ihr in ausgewählten Bastelläden.

5. Checkliste für Eure stressfreie Kommunionsfeier

Damit Eure Kommunionsfeier auch stressfrei geplant werden kann und Ihr nichts vergesst, haben wir für Euch eine kleine Checkliste zur Orientierung erstellt.

6 – 12 Monate vor der Feier
Anmeldung zur Erstkommunion

6 Monate vor der Feier
Beginn des Kommunionunterricht

3 – 5 Monate vor der Feier
Planung der Feier:
Gästeliste erstellen
Reservierung im Restaurant bzw. beim Caterer

2 – 3 Monate vor der Feier
Kommunionseinladungen gestalten und versenden

1 Monat vor der Feier
Die letzten Details der Feier noch einmal mit allen wichtigen Personen besprechen

2 – 3 Wochen vor der Feier
Menü final festlegen und Menükarten gestalten

1 Woche vor der Feier
Letzte Vorbereitungen: Dekoration kaufen, Lebensmittel kaufen (wenn Ihr Teile des Menüs selbst zubereitet)

1 – 3 Wochen nach der Feier
Danksagungen gestalten und versenden

6. Danksagungen zur Kommunion selbst gestalten

Etwa 1 – 3 Wochen nach der Erstkommunion solltet Ihr die Danksagungen gestalten. So kann Euer Kind sich bei allen Gästen und Freunden für die Glückwünsche und Aufmerksamkeiten bedanken. Besonders hübsch sind die Danksagungskarten zur Kommunion, wenn ein schönes Kommunionsfoto eingefügt wird und Euer Kind die Karten persönlich unterschreibt.

Möchten Sie die Erstkommunion Ihres Kindes nicht nur im kirchlichen Rahmen, sondern auch privat feiern? Dann sollten sämtliche der für den Nachwuchs wichtigen Menschen am Fest teilnehmen. Basteln Sie zum speziellen Anlass passende Einladungskarten mit wenig Zeit- und Materialaufwand doch einfach selbst. Unsere ausführlichen Anleitungen beschreiben tolle, abwechslungsreiche Möglichkeiten dazu.

Die Kommunion ist ein großer Tag für jedes Kind – sie fungiert quasi als erster „Reifeschub“ für die Mädchen und Jungen. Nach der festlichen Zeremonie in der Kirche wird im Kreise der Familie weitergefeiert. Um die Veranstaltung rundum schön zu gestalten, empfiehlt es sich, alle lieben Freunde, Verwandten und sonstigen Bezugspersonen des Nachwuchses einzuladen. Die entsprechenden Karten können Sie ohne weiteres selbst gestalten. Mit unseren DIY-Anleitungen kreieren Sie kleine Kunstwerke, die für Begeisterung sorgen. Suchen Sie sich Ihre liebsten Ideen und Motive aus. Das Spektrum der Letztgenannten reicht von christlichen Themen in moderner Interpretation bis hin zu neutralen Designs. Am besten spannen Sie Ihre Kids in die Bastelaktion ein – da ist eine Menge Spaß garantiert.

Materialien und Vorgehensweise

Das brauchen Sie:

  • weißes Tonpapier
  • Bleistift
  • Lineal
  • Schere

Karte basteln:

Nehmen Sie ein Blatt Tonpapier im A4-Format und falten Sie es in der Mitte zusammen, sodass eine Karte entsteht.

Diese Vorgehensweise wiederholt sich bei sämtlichen Kommunionskarten, die wir Ihnen in diesem Ratgeber präsentieren. Nun folgen die verschiedenen Ideen in Form unterschiedlicher Motive, die Sie anschließend in die beschriebene „Grundkarte“ integrieren können. Wählen Sie Ihr bevorzugtes Design und orientieren sich an der zugehörigen Anleitung.

Einladungskarte mit Aufschrift

Die simple Beschriftung ist die schnellste und einfachste Art, die „rohe“ Kommunionskarte zum Leben zu erwecken. Verwenden Sie einen schönen Stift (etwa eine Füllfeder) und schreiben mit diesem „Kommunion von XY“ (XY ist Platzhalter für den Vornamen des Kindes), „Einladung zur Kommunion“ oder Ähnliches darauf. Für diese Methode brauchen Sie nicht viel Zeit. Geben Sie sich aber Mühe, hübsch zu schreiben – beispielsweise mit Verschnörkelungen. So werten Sie die recht schlichte Einladungskarte auf. Ergänzend können Sie geeignete Sticker aufkleben – von Kerzen, Fischen oder anderen christlichen Symbolen.

Tipp: Selbstverständlich haben Sie auch die Option, den Spruch auf dem Laptop oder PC zu gestalten (ebenfalls mit einer speziellen Schrift) und auszudrucken. Dann schneiden Sie das Papier passend zurecht und kleben es auf die Vorderseite der Karte.

Kommunionskarte mit Kreuz

Genauso wenig zeitintensiv wie die erste Idee ist auch unsere zweite Empfehlung: Drucken Sie unsere Vorlage mit dem Motiv eines christlichen Kreuzes auf herkömmliches Kopierpapier.

Hier klicken: Download der Bastelvorlage

Schneiden Sie das Element mit der Schere aus und übertragen die Umrisse mit Bleistift auf die Vorderseite der Karte. Dann schneiden Sie das Kreuz heraus.

Setzen Sie den ersten Schnitt relativ mittig, um die Karte nicht zu zerstören. Am besten verwenden Sie eine kleine, spitze Schere. Und: Nur die Vorderseite der Karte beschneiden. Auf die Front der Rückseite wollen Sie am Ende schließlich noch den Einladungsspruch schreiben.

Tipp: In die Karte können Sie auf Wunsch noch ein Foto Ihres Kindes kleben, sodass es ein wenig durch das „Kreuzloch“ hindurchschaut. Dann bleibt allerdings nicht mehr viel Platz für den Einladungsspruch.

Einladungskarte mit Fischmotiv

Der Fisch ist eines der klassischen christlichen Symbole. Er gilt als Zeichen des Glaubens an Gott. Angesichts der Tatsache, dass die Kommunion als erste Vereinigung des Kindes mit Jesus Christus verstanden wird, liegt es nahe, das Fischmotiv für die selbst gebastelte Einladungskarte zu nutzen. Drucken Sie einfach unsere Vorlage auf Papier und schneiden die gewünschten Fische aus.

Hier klicken: Download der Bastelvorlage

Dann übertragen Sie die Schablonen auf Effektpapier mit Metalloptik oder Spiegelfolie. Ausschneiden und nach Belieben auf die Vorderseite der Karte kleben. Zwischen die Fische schreiben Sie noch eine Erkennungsphrase wie „Einladung zur Kommunion von XY“ oder Ähnliches.

Kommunionskarte mit Kerze

Bei der Kommunionszeremonie in der Kirche schreiten die Kinder mit Stabkerzen zum Altar. Demnach stellt auch eine Stabkerze ein stilvolles Motiv für die Einladungskarte dar. Wir bieten Ihnen hierfür zwei Vorlagen: eine bunte, die Sie nach dem Ausdrucken nur noch ausschneiden und aufkleben müssen, und Eine, die Ihr Kind selbst mit Bunt- oder Filzstiften bemalen kann.

Einladungskarte mit Foto

Unser fünfter Vorschlag in Bezug auf einfache und rasch gebastelte Kommunionskarten erfordert nicht mehr, als ein schönes Foto Ihres Kindes auf hochwertiges Fotopapier zu drucken oder entwickeln zu lassen. Dann kleben Sie das Bild auf die Vorderseite der Karte. Im Inneren vermerken Sie linksseitig den Grund für die Einladungskarte („Einladung zur Kommunion“ oder ähnlich) und schreiben rechts den eigentlichen Einladungsspruch nieder. Diese Variante ist schlicht, aber sehr persönlich.

Konfirmationskarte mit Fischschnur

Das brauchen Sie:

  • buntes Tonpapier
  • farbiges Tonpapier
  • Schnur
  • Locher
  • Bleistift
  • Lineal
  • Schere
  • Kleber
  • Füllfeder oder dünnen Filzer
  • unsere Vorlage
  • Kopierpapier
  • Drucker

1. Schritt: Drucken Sie unsere Vorlage mit den Fischmotiven und dem Schild auf Kopierpapier. Die PDF ist beschreibbar. Wenn Sie mit der Maus auf Eines der Schilder klicken, können Sie bspw. den Namen des Kindes eintragen.

Hier klicken: Download der Bastelvorlage

2. Schritt: Schneiden Sie die Motive nun mit der Schere aus.

3. Schritt: Anschließend übertragen Sie die Umrisse der Fischschablonen mit Bleistift auf farbiges Tonpapier.

Tipp: Was die Farbwahl betrifft, sind Sie vollkommen frei. Achten Sie jedoch darauf, dass die Farben der Fische zum Ton des geprägten Papiers passen.

4. Schritt: Dann schneiden Sie die Fische und das Schild aus.

5. Schritt: Schreiben Sie auf das Schild mit Füllfeder eine passende Phrase, beispielsweise „Zur Kommunion“ oder „Einladung zur Kommunion“. Lassen Sie oben einen kleinen Bereich für ein winziges Loch frei, das Sie im nächsten Schritt einarbeiten.

Tipp: Statt einer Füllfeder können Sie natürlich auch einen anderen schönen Stift verwenden.

6. Schritt: Greifen Sie zum Locher und stanzen Sie ein Loch seitlich in das Schild.

7. Schritt: Stellen Sie die Karte gemäß unserer Grundanleitung her.

8. Schritt: Zeichnen Sie auf geprägtes Papier oder Naturpapier ein Rechteck mit einer Größe von ungefähr 8 x 13 Zentimetern (Breite x Länge). Verwenden Sie dazu Bleistift und Lineal.

9. Schritt: Danach schneiden Sie das Rechteck aus und kleben Sie das Rechteck anschließend auf die Vorderseite der Grundkarte.

Hinweis: Achten Sie darauf, das Rechteck mittig zu platzieren, sodass die Abstände zum Rand überall gleich groß sind.

10. Schritt: Nehmen Sie den Locher und lochen Sie zwei Löcher in die Frontseite der Karte.

11. Schritt: Schneiden Sie ein ausreichend langes Stück Schnur ab und fädeln Sie das Schild mit der Phrase mittig auf die Schnur.

12. Schritt: Ziehen Sie die Schnur links und rechts durch die Löcher- und zwar von vorne. Achten Sie darauf, dass das Schild wirklich mittig sitzt. Verknoten Sie die Schnur mit mehreren Knoten, dass diese nicht mehr durch die Löcher rutschen kann. Zu lange Enden werden abgeschnitten.

13. Schritt: Kleben Sie die kleinen Fische nach Belieben danach an den Schnurteil, der frontal zu sehen ist.

Tipp: Alternativ können Sie auch ein stabiles Schleifchen binden.

18. Schritt: Kürzen Sie bei Bedarf überstehende Schnurteile mit der Schere.

Jede Anleitung bezieht sich auf die Herstellung einer Karte. Natürlich möchten alle gewünschten Gäste mit einem solchen Kunstwerk eingeladen werden. Denken Sie also daran, genügend Material zu besorgen und die einzelnen Schritte gleich so anzupassen, dass Sie mehrere Karten auf einmal kreieren können. Viel Freude beim Basteln und eine schöne Kommunionsfeier!

Heute feier ich mal nicht bei „Herzlich eingeladen“, sondern bereite eine Feier vor: Lillis Kommunion steht in ein paar Wochen an. Und Ihr seid herzlich eingeladen, ein Kommunions-Geschenk mit mir selberzumachen!
Geschenke zur Kommunion oder auch zur Konfirmation zu finden ist ja nicht immer so einfach. Im Shop verkaufen wir sehr gut die Erinnerungskisten und auch Schmuck und Kissen sind beliebt- aber manchmal soll es ja nur eine Kleinigkeit sein oder das Kommunionskind wünscht sich Geld und man will es nett verpacken.

Als wir über Weihnachten und Silvester in Florida waren, hat Lilli ein kleines Kästchen von dem tollen Label „Natural Life“ entdeckt: eine Prayer-Box.
Ein kleines Metall-Kästchen, bestückt mit einem Block und einem Stift, um seineGebete aufzuschreiben. Diese Box hat sie irgendwie fasziniert und sie sprach immer wieder davon. Also das Richtige, um sie an ihrem großen Fest mit ihrer eigenen Gebets-Box zu überraschen.

Als Motiv für die Einladungen hat Lilli sich die Taube ausgesucht, die wir auch schon vor vier Jahren zu Laras Kommunion hatten. Ein Klassiker quasi Ich finde die Karten auch immer noch schön, aber ich hätte auch gern mal ein neues Motiv gehabt. Nun gut, an diesem Tag ist sie der Chef und darf entscheiden.

Natürlich darf die Taube daher nun auch Ihre kleine Gebets-Box zieren, gemeinsam mit einem schönen Band. Innen im Deckel steht:

Wenn das Herz Kummer hat
und die Gedanken kreisen
schreib‘ deine Gebete auf
und lass Gott dich weisen.

Ich habe zwar bisher meine Gebete nicht aufgeschrieben, aber ansonsten hilft es ja auch oft, Sachen zu notieren. Warum nicht auch die Gespräche mit dem lieben Gott?

Wenn Ihr mitbasteln wollt, braucht ihr:

  • ein Kästchen zB eine kleine Metalldose, wie ich sie genommen habe (hab ich online nur hier gefunden) oder auch eine weiße Pappschachtel oder ein Holzkistchen aus dem Bastelladen
  • einen kleinen Stift, der hineinpasst
  • für außen: einen Ausdruck oder ein schönes gemustertes Papier oä im Format Eures Kästchens. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! (Wer auch so ein Metallkästchen nimmt, dem maile ich gern meine Vorlage in Wunschfarbe- schreibt mir einfach.)
  • für innen: ein passendes Papier mit dem kleinen Spruch drauf- sollte auch mit Word hinzukriegen sein, wenn ihr kein Graphik-Programm habt.
  • ein schönes Rüschen- oder Schleifenband zur Verzierung von außen.
  • im Original lag ein kleines Blöckchen- ich hab keins gefunden, das hinein passte. Also habe ich ein paar Blätter zugeschnitten (vorher die Kontur mit ausgedruckt)
  • Schere und Kleber- für das Papier am besten Klebestift, für das Band eine Heißklebepistole oder Bastelkleber

Vielmehr brauche ich ja auch nicht erklären… Papier zurechtschneiden, aufkleben, Band drumherum kleben. Fertig. Wie gesagt, auch besonders gut geeignet, um Geld darin zu verschenken!

Ich würde mich freuen, Eure Ergebnisse zu sehen! Ich bastel dann jetzt mal noch ein paar für die Freundinnen und Freunde meiner Tochter, die mit ihr zur Kommunion gehen.
Liebe Grüße!

PS. Verlinkt bei Freutag, beim Creadienstag, bei HoT und Kiddikram.

Und jetzt freu ich mich wieder auf Eure Beiträge übers Feiern und alles, was dazu gehört- gerne auch zum Thema Ostern (Spielregeln gibt’s hier)!

Geschenke zur Kommunion: Traditionelle und kreative Ideen

Anzeige

Geschenke zur Kommunion: Was solltest Du beachten?

Die Kommunion ist nicht nur ein wichtiger Tag im Leben Deines Kindes, sondern auch ein großes Familienfest. In vielen Familien ist es üblich, den Kindern üppige Geschenke zur Kommunion zu machen. Denn Geschenke gehören zu einer Kommunion dazu und machen den Tag zu etwas ganz Besonderem. Damit Dein Kind aber von den Geschenkbergen nicht völlig überfordert wird, solltest Du bei der Kommunionfeier ein paar Punkte beachten:

  • Die Geschenke sollten bei der Kommunion nicht im Vordergrund stehen, sonst besteht die Gefahr, dass Dein Kind die eigentliche Bedeutung des Tages aus den Augen verliert. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit sollten der Besuch der Messe und die erste Teilnahme am Abendmahl stehen. Die Geschenke sind nur ein hübscher Nebeneffekt für Dein Kind.
  • Die Geschenke zur Kommunion sollten vor allem Deinem Kind gerecht werden, denn ein dicker Briefumschlag mit Geld von Oma mag zwar nett gemeint sein, aber Dein Kind ist vielleicht noch gar nicht in der Lage einzuschätzen, welchen Wert das Geschenk besitzt.
  • Gib den Gästen am besten ein paar Tipps, was Dein Kind gebrauchen kann oder wofür es sich interessiert. So kannst Du unpassende Geschenke verhindern und vermeiden, dass es einzelne Dinge mehrfach geschenkt bekommt.
  • Übertriebene oder riesige Geschenke zur Kommunion müssen nicht sein. Auch wenn die Kommunion ein großes Ereignis ist, sind völlig maßlose Geschenke eher unpassend – vor allem, weil Dein Kind mit den Erwartungen des Schenkenden vielleicht gar nicht richtig umgehen kann.

Anzeige

Geldgeschenke zur Kommunion

Besonders Verwandte, die Deinem Kind nicht so nahe stehen und ihm trotzdem eine Freude machen möchten, werden Deinem Kind vermutlich Geld als Geschenk zur Kommunion mitbringen. Natürlich ist das weniger persönlich als ein richtiges Geschenk zum Auspacken. Ein Geldgeschenk kann aber durchaus sinnvoll sein, wenn Dein Kind einen konkreten Wunsch hat und Geld dafür spart. Manche Großeltern oder andere Verwandte schenken darum direkt ein Sparbuch zur Kommunion. So kann das Geld zur Kommunion direkt für die Zukunft angelegt werden.

Geschenke zur Kommunion – Tipps & Ideen

Religiöse Symbole als Kommunionsgeschenke

Die Kommunion ist ein besonderer Tag für das Kind. Es wird als gleichberechtigtes Mitglied in die Gemeinde der Katholiken aufgenommen. Viele schenken aus diesem Grund gerne religiöse Symbole, die das Kind in seinem Leben als gläubiger Katholik gebrauchen kann.

Kreuzanhänger – der Klassiker unter den Geschenken zur Kommunion

Du möchtest dem Kommunionskind etwas klassisches mit bleibendem Wert schenken? Dann ist ein hübscher Anhänger in Form eines Kreuzes genau das Richtige. Das Kreuz ist das Schlüsselsymbol im Christentum – und damit ein passendes Geschenk für dieses religiöse, emotionale Fest. Der Kreuzanhänger, in einem edlen gelbgold gehalten,Anzeige wird jeden Kommunikanten zum Strahlen bringen – und ihn immer an diesen besonderen Tag erinnern. Weitere schöne Schmuckstücke findest Du in diesem Artikel.

Gebete für jeden Tag

Nicht nur für Erwachsene, auch für Kinder können Gebete sehr erfüllend sein. Ein Gebetswürfel ist ein tolles Präsent zur ErstkommunionAnzeige und gleichzeitig ein praktischer Gegenstand, den das Kind bei Bedarf jederzeit nutzen kann. In einem schönen, neutralen Weiß gehalten und mit passenden Symbolen zu jedem Gebet, ist er auch noch hübsch anzusehen. Die Gebete sind altersgerecht, sodass das Kind auch mit dem Inhalt der Gebete etwas anfangen kann.

Persönliche und praktische Geschenke für das Kommunionskind

Wenn der Schenkende weniger religiös ist, möchte er oft lieber etwas praktisches oder persönliches zur Kommunion schenken. Die Auswahl an Geschenken ist vielfältig – der Schenkende hat die Qual der Wahl. Zur Hilfe haben wir Dir hier ein paar schöne Ideen zusammengestellt. Schau einmal herein und lass Dich inspirieren!

„Meine Kommunion“ – ein ewiges Andenken

Mit diesem tollen ErinnerungsalbumAnzeige wird das Kind auch später noch ein besonderes Andenken an diesen besonderen Tag haben. Auf 48 Seiten ist jede Menge Platz für persönliche Einträge von Eltern, Paten und Gästen. Das Album ist in weiß gehalten und mit kleinen Stickereien verziert. Außerdem trägt es einen süßen Perlenbesatz. Vor allem Mädchenherzen wird dieses edle Erinnerungsalbum höher schlagen lassen!

Für die Jungs gibt es das hübsche ErinnerungsalbumAnzeige in einem festlichen Blauton gehalten.

Schatzkiste mit Gravur – ein besonderes Andenken

Ein praktisches und gleichzeitig persönliches Präsent ist diese Schatzkiste mit Gravur.Anzeige Die Holzkiste weist eine schöne Verzierung auf: das Bild einer Friedenstaube, die einen Olivenzweig im Schnabel trägt. Über dieser sind im wunderschönen Schriftzug die Worte „Zur Kommunion“ eingraviert. Außerdem besteht die Möglichkeit eine weitere Gravur fertigen zu lassen. Der Schenkende kann sie als orginelle Verpackung für Geldgeschenke, Pralinen oder ein schickes Schmückstück verwenden – und das Kommunionskind hat damit auch später noch eine tolles Andenken an diesen besonderen Tag.

Vielfältige Lektüren für Leseratten

Das Kommunionskind ist eine kleine Leseratte? Da bietet sich ein schönes Buch als Geschenk zur Erstkommunion immer gut an. Je nach Vorlieben des Kindes kannst Du ihm beispielsweise einen spannenden Fantasy-Roman oder einen Klassiker von Astrid Lindgren, wie „Die Brüder Löwenherz“Anzeige, schenken. Die Möglichkeiten sind grenzenlos!

Auf Amazon findest Du eine große und bunte Auswahl an schönen Büchern für Kinder ab 8 Jahren.Anzeige

Hübsche Ideen zur Verpackung Deines Geschenks findest Du übrigens in unserem Artikel „Geschenke verpacken„.

Unsere NetMoms-Produkttipps basieren auf unseren Erfahrungen, Meinungen sowie auf Bewertungen von unseren Nutzerinnen und Testinstitutionen. Sie sind frei von einer Einflussnahme durch Anzeigenkunden oder Affiliate-Partnern. Wenn Du über einen der Links etwas bestellst, bekommen wir eine kleine Provision für die Empfehlung. Wichtig: Du musst deswegen selbstverständlich nicht mehr bezahlen.

Geldengel falten: Geldgeschenk zur Kommunion

Geldengel auf Wolke als Geldgeschenk

Geldgeschenke sind bei Kindern und Jugendlichen gerne gesehen. Schließlich können sich sich dann ihre (größeren) Wünsche selbst erfüllen – oder auch einfach nur ins Kino gehen. Im Moment stehen Kommunion und Konfirmation an, und es wird fleißig nach Ideen gesucht.

Schon vor 2 Jahren habe ich mir zum Thema Mädchen und Geldgeschenk Gedanken gemacht. Dabei herausgekommen sind Geldengel auf einer Wolke. Eine Vorlage biete ich nun auch zum Download an, so dass ihr die Engel ganz schnell falten und nachbasteln könnt.

Ich würde mich freuen, wenn ihr die Bastelvorlage nutzt und mir ein Bild von eurer Version sendet – ob gefaltet aus Geld oder nicht, ob mit Watte oder ohne – zeigt mir, was ihr daraus gemacht habt! : ) Hier ist meine Variante:

Bastelanleitung Engel aus Geldscheinen

Material:

  • Engel-Bastelvorlage
  • Tonkarton in verschiedenen Farben
  • Pappe für die Wolke ca. DIN4
  • Watte
  • Streusterne o.Ä.
  • Schere, Tesa

Druckt als Erstes die Bastelvorlage aus und übertragt die Vorlagen auf Papier und Pappe und schneidet sie aus. Klebt anschließend die Haare auf das Gesicht und malt das Gesicht auf.

Der Geldengel: Faltet den oder die Geldscheine wie folgt zu einem Dreieck:

Der untere Teil wird wieder geöffnet und dient als Standfuß. Klebt nun den Kopf mit einem Tesaröllchen an der Spitze an. Die Flügel werden ebenfalls mit einem Tesaröllchen hinter den Geldschein geklebt. Nicht zu viel Tesa nehmen; schließlich soll der Geldschein ja später nicht kaputt gehen.

Nun ist der Geldengel auch schon fertig und kann mit einem Tesaröllchen auf die Wolke geklebt werden. Wer möchte, kann zuvor noch einen Grußtext auf die Unterseite der Wolke schreiben. Ich habe hierzu buntes Papier aufgeklebt und dann noch ein weißes kleineres Papier zum Beschriften darüber geklebt.

Anschließend habe ich Watte und Goldpapier auf der Wolke verteilt. Eine gute Idee wären auch Sterne.

Tipp: Statt der Bastelvorlage aus Papier könnt ihr für die Haare auch Bast, Wolle oder Engelshaar nehmen.

Dann noch schön verpacken… und das Geldgeschenk mit den Geldengeln sind fertig.

Unsere besten Anleitungen zur ersten heiligen Kommunion

Auf dieser Seite findet ihr eine Übersicht unserer besten Anleitungen und E-Books zum Thema Ostern. In der folgenden Auflistung sind die Anleitungen nach Bastelmaterialien bzw Kategorien sortiert.

  1. Einladungskarten und Glückwunschkarten
  2. Motive zur Kommunion – Kostenlose Druckvorlagen
  3. Einladungstexte, Gebete und Motto – Texte als Idensammlung
  4. Glückwünsche zur Kommunion als Sammlung
  5. Kerze zur Kommunion basteln oder als Malvorlage für die Dankeskarte gestalten

1. Einladungskarten und Glückwunschkarten

Glückwunschkarte Kreuz
ganz edelaus Fadengrafik
Glückwunschkarte Kommunionmit krakelierter CD Glückwunschkarte Serviettentechnikeinfach und kostengünstig

Glückwunschkarte mit
Kelch und Kreuzdie perfekte Kombinationvon
Papier und Perlen
Einladung zur Kommunionincl. Druckvorlagen und Texten
Kelch und Hostiemittels Fadengrafik stickensehr edel Glückwunschkarte mit
Kelch und Taube

2. Motive zur Kommunion – kostenlose Druckvorlagen

Kelch mit Hostie Kreuz

Christliches Symbol FischFarben frei wählbar

3. Einladungstexte, Gebete und Motto – Texte als Idensammlung

Muster Einladungstexte
zur Kommunion
Drei verschiedene Mustereinladungen
Texte zum Abschreiben oder Kopieren
kostenlos
Mottotexte – eine große Auswahl Eine Auswahl von mehr als 20 Sprüchen, Bibelzitaten
und kleinen Essays – verwendbar als Motto, als lieben
Spruch, als Glückwunsch oder auch als Einladungstext
Gebet / Tischgebet
zur Kommunion
Liebevoll zusammengestellte Vorschläge für das
Tischgebet eures Kommunionkindes

4. Glückwünsche zur Kommunion als Sammlung

Glückwünsche zur Kommunion 1 4 verschiedene Glückwunschtexte
Glückwünsche zur Kommunion 2 4 weitere Glückwunschtexte
Glückwünsche zur Kommunion 3 weitere 4 Glückwunschtexte

5. Kerze zur Kommunion basteln oder als Malvorlage für die Dankeskarte gestalten

Kommunionkerze selber kreieren Danksagung KommunionVorlage Kerze zum Ausmalen

Erste heilige Kommunion – Bedeutung

Die erste heilige Kommunion ist neben der Taufe und der Firmung eines der Sakramente der katholischen Kirche, die Kindern gespendet werden.

Was steht aber hinter dem Gedanken zur Kommunion?

Die Kommunionkinder gehen bei der ersten heiligen Kommunion zum ersten Mal zum Tisch des Herrn. Sie bekommen das Fleisch und Blut Jesu als Zeichen des ewigen Lebens. Das mag sich erst einmal nicht besonders appetitlich anhören. Fleisch und Blut essen und trinken, ist aber nur symbolisch gemeint. Wir essen sein Fleisch und trinken sein Blut ist nur ein alter Ausdruck aus der Bibel.

Hintergrund

Wenn wir etwas wirklich begriffen haben, etwas wirklich gut können, etwas verinnerlicht haben, sagen wir regelmäßig: „Das ist mir in Fleisch und Blut übergegangen“. Genauso ist die Symbolik der ersten heiligen Kommunion gemeint. Mit der Kommunion gehen die Kinder eine Gemeinschaft mit Jesus Christus ein, die nicht tiefer sein kann. Sie bleiben in Jesus und er bleibt in ihnen. Die Sehnsucht nach dem ewigen Leben, ist in allen Menschen tiefgehend verwurzelt. Mit dem Bekenntnis zu Jesus Christus erfahren die Kommunionkinder eine neue Lebensqualität im hier und jetzt. Das Leben nach dem Tod ist für 8- 9-jährige Kinder eh nicht zu erfassen und nicht nachvollziehbar.

Die Kinder sollen ihr Leben, ihr Miteinander und ihre Umwelt erfahren und in vollen Zügen genießen können. Sie sollen das Leben, behütet von den Eltern, der Schule und der Kirche, erfahren dürfen.

Der Ablauf

Der Ablauf der ersten heiligen Kommunion ist von Gemeinde zu Gemeinde gleich und doch den Vorgaben des Pfarrers angepasst.

Regelmäßig treffen sich die Kommunionkinder vorab im Gemeindehaus – ohne Eltern. Dort spricht der Pfarrer den Kindern Mut zu, erläutert noch einmal die Bedeutung der Kommunion und gibt der Symbolik weiten Raum.

Das soll die Aufregung der Kinder auf ein erträgliches Maß reduzieren – dafür sind Pfarrer mit ihrer Unaufgeregtheit prädestiniert.

Dann ziehen die Kinder paarweise, mit ihren leuchtenden Kommunionkerzen, in die Kirche ein. Vor dem Altar stehen Helfer, die die Kerzen abnehmen und in die Halterungen stellen. Alle Kommunionkinder kennen ihren festen Platz – entweder rund um den Altar oder in den ersten Bänken.

Wir wünschen den Kommunionkindern und den Eltern einen dem Anlass würdigen Gottesdienst und eine gelungene Feier.

Einladungskarten selber basteln: Schick und für jeden Anlass

Karten selber basteln

  • 0

Einfach in der Herstellung aber umso wirkungsvoller beim Empfänger – wer Einladungskarten für Hochzeiten, das Grillfest oder die Konfirmation selber bastelt hat nicht nur eine größere Vorfreude auf das Fest. Denn so verschickt man eine individuelle Karte, die so sonst keiner erhält. Wie einfach das Selbermachen ist, sehen Sie am Beispiel einer Kommunionkarte.

Zunächst wird die Karte aus einem Leinenstrukturpapier geschnitten. Die Größe von 14,8 x 21 Zentimeter entspricht der gängigen Kartengröße. Zum Schneiden eignet sich am besten ein Cutter-Messer und ein Alulineal. Anschließend die Karte bei 10,5cm mit dem Falzbein falzen. Danach gestaltet man die Linsenform für die Vorderseite. Hierzu mit dem Zirkel eine Schablone anfertigen. Hierzu zeichnet man einen 7,3 Zentimeter im Durchmesser großen Halbkreis auf Tonzeichenpapier. In der Mitte des Halbkreises die Zirkelspitze erneut einstechen und die andere Hälfte des Kreises einzeichnen. Nun die Linsenform ausschneiden und mit dem Bleistift die Vorlage auf die Strohseide übertragen, ebenso auf die Klebefolie. Anstatt Klebefolie kann auch ein Klebestift verwendet werden.

Die Strohseide an der Linie mit den Fingern vorsichtig abreißen, Klebefolie ausschneiden und auf die Strohseide kleben. Danach das Stück auf der Karte mittig befestigen. Mit dem Zirkel nochmals eine Musterschablone mit 5,5cm auf dieselbe Art herstellen. Diese auf das türkisfarbene Leinenstrukturpapier übertragen, ausschneiden und mit Klebepads (sorgen für den kleinen Abstand zur Karte) ebenso mittig aufkleben.

Anzeige

Dann kommt das Motivstempeln. Je nach Anlass und Geschmack sind im Handel die passenden Stempel erhältlich. Im Falle der Kommunion eignet sich das Kelch-Fisch-Motiv. Dann mit der entsprechend passenden Stempelfarbe das Motiv auf das weiße Leinenstrukturpapier stempeln und mit der spitzen Silhouettenschere an den Konturen ausschneiden. Danach ebenfalls mit dem Klebepad an der Unterkante der türkisfarbenen Linsenform auf die Karte kleben. Ebenfalls den Stempel „Einladung zur Kommunion“ oder einem anderen, passenden Motiv auf das weiße Papier auftragen und mit der Motivschere im Rechteck ausschneiden.

Verschiedene dekorative Verzierungen sind möglich. Beispielsweise passende Bänder, die in der Mitte der Karte verknotet werden oder, wie in diesem Beispiel, farblich passende, aufgeklebte Strass-Steine. So entstehen schnell für jeden Anlass die passenden, selbstgemachten Einladungskarten. (Idee von efco, dem Bastelbedarfs-Großhandel)

Das benötigen Sie um aus eine EInladungskarte selber zu machen. Foto: (c) efco

Dann zunächst das Papier für die selbstgemachte Einladungskarte schneiden… Foto: (c) efco

… die Linsenform mit einer zirkelgezeichneten Schablone vorbereiten und ausschneiden. Foto: (c) efco

Aufkleben und mit den für den Anlass passenden Stempeln Schrift und Motive anfertigen. Foto: (c) efco

Mit einfachen Mitteln entstehen zauberhafte und individuelle Einladungskarten für jeden Anlass. Foto: (c) efco

Benötigtes Material zum Einladungskarten Selbermachen:
16 161 47 Leinenstrukturpapier hellblau
16 161 57 Leinenstrukturpapier türkis
16 161 01 Leinenstrukturpapier weiß
16 233 01 Strohseidenpapier
45 125 48 Stempelkissen, blau
45 101 73 Stempel „Kelch + Fisch“
45 105 20 Stempel „Einladung zur Kommunion“
12 609 46 Organzaband, türkis (ca. 60cm)
12 151 01 Doppelsatinband, weiß (ca. 60cm)
15 043 47 Acryl Strass-Klebesteine, hellblau
16 153 01 Tonzeichenpapier weiß
Werkzeug:
15 202 01 Schablonenschere
18 029 02 Allzweck-Schere
18 005 03 Motivschere
18 027 30 Aluminiumlineal
18 025 04 Cutter
18 028 30 Schneideunterlage
15 201 00 Abstandsklebepad
93 615 05 Doppelklebefolie
15 204 01 Falzbein
Zusätzlich: Zirkel, Bleistift
Der Bastelbedarf-Hersteller efco hat die benötigten Materialien, um die Einladungskarten selber zu machen. Eine Händlersuche auf seiner Internetseite zeigt die Bezugsadressen. Mehr Informationen unter: Efco. Weiterlesen…

Idee: Efco, Text: Jürgen Rösemeier

  • Mehr zum Thema:
  • Basteln
  • Hochzeit
  • Party
  • Feiern
  • Selbermachen

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.