Kinder bücherregal selber bauen

Inhalte

Wollen Sie ein super schönes und praktische Bücherregal selber bauen? Denn wir haben für Sie nicht 20, nicht 30, nicht 40, sondern 55 coole Fotos zusammengestellt! Die Bilder stellen kreativ gestaltete DIY (Do it yourself) Bücherregale dar. Werfen Sie einen Blick auf unsere Vorschläge ein und lassen Sie sich selbst davon überzeugen, dass es nicht so schwierig ist, ein Bücherregal selber zu bauen. Manche Modelle erstaunen durch ihre einfache Konstruktion. Sie können bemerken, dass man aus ganz vielen Sachen ein Bücherregal selber bauen kann. So, hier ist unser cooler Beitrag! Genießen Sie die Vorschläge und stehlen Sie die coolsten Ideen! 🙂

Bücherregal selber bauen? Eine schwierige oder eher eine interessante Aufgabe?

Wenn Sie ein Bücherregal selber bauen wolle, schauen Sie sich alle Bilder an, um etwas Inspiration zu kriegen!

Jeder kann ein interessantes Bücherregal selber bauen – es gibt zahlreiche DIY (Do it yourself) Ideen!

Dieses Design wirkt sehr süß! Es ist auch praktisch – auf Rollen gebaut.

Verwenden Sie alte Kästen, um eigenartige Bücherregale zu bauen!

Gefällt Ihnen dieses extravagantes DIY Modell?

Die Idee für die hängenden Pflanzen ist einfach genial!

So schlicht und so interessant in derselben Zeit…

Sie haben eine alte Schublade und Sie wissen nicht, wie sie zu benutzen? Hier ist ein kreativer Vorschlag 🙂

Wenn Sie ein schönes Bücherregal selber bauen wollen, müssen Sie zuerst entscheiden, was für ein Material Sie verwenden werden.

Bücherregal selber bauen? Ist das eine schwierige Aufgabe? Gar nicht! Sie haben sich selbst überzeugt, wie einfach es ist! Wir hoffen, dass der Beitrag Ihnen gefallen hat:) !

Bücherregal bauen

Bei diesen klassischen Bücherregal begeistert auch die Optik: Sockel, Regalhaupt und die aussteifenden Kreuzstreben geben dem schlichten Möbel Stil.

Bücherregal bauen

Leisten mit Dop­pelklebeband auf der Plat­te fixieren. Die ge­teilten Leis­ten in der Gehrungslade im 15°-Winkel ablängen.

Bücherregal bauen

Bei der zweiten La­ge leimen Sie die durchgehende Leis­te auf die ge­teilte und die mit 15° abgelängte auf die durchgehende.

Bücherregal bauen

Dritte Lage wieder umgekehrt auf­lei­men. Alles drehen und Über­stände mit­tels Fein­säge mit stei­fem Säge­blatt abschneiden.

Bücherregal bauen

Bohren Sie mit Hilfe einer aufgespannten Bohrlehre Dübellöcher ins Stirnholz der Längszargen. Legen Sie die Zargen und die Stützen …

Bücherregal bauen

… mit Hilfe von Schablonen exakt ausgerichtet aus. Dann übertragen Sie mittels Dübelfixen die Positionen der Dübellöcher auf die Stützen.

Bücherregal bauen

Rahmen nach dem Bohren der Löcher zu­sam­men­stecken. Sind die Dia­go­nalen gleich lang, auf ebener Fläche verleimen und Wink­ligkeit prü­fen!

Bücherregal bauen

Eine Schubladenführung besteht aus Lauf- und Führungs­leis­te. Der Bodenträger aus Querholz und Trägerleiste ist übrigens gleich konstruiert.

Bücherregal bauen

Führungen und Bodenträger erhalten an den Stirn­seiten Dü­bel­lö­cher, deren Positionen Sie mit Dü­bel­fixen auf Stützen und Längszargen übertragen.

Bücherregal bauen

Die Seitenwände haben wir mit Dübeln an den Seiten des untersten Bodens befestigt (rechts), die kürzeren Seitenbretter an denen des obersten.

Bücherregal bauen

Auch hier die Dübellöcher des verleimten unte­ren Bodenwinkels auf Stützen und Längszargen über­tragen. Dübellöcher mit Tiefenanschlag bohren.

Bücherregal bauen

Mit der Grundplatte für den Diagonalkreuz-Zu­schnitt die Abstände der Bodenträger ermitteln und Lochpositionen mit Dübelfixen markieren.

Bücherregal bauen

Nach dem Bohren zusammenstecken. Den zwei­ten Rahmen auflegen und Lochpositionen über­tra­gen. Alle Teile und Verbindungen beschriften!

Bücherregal bauen

Beim Verleimen arbeiten Sie am besten zu zweit; Zwingen eignen sich besser als die Klemmen im Bild. Das Pressen eventuell zuerst ohne Leim üben.

Bücherregal bauen

Die Sockelbretter leimen Sie an den Stützen fest. Sie treffen stumpf an den Ecken aufeinander, deren Kanten Sie gründlich runden sollten.

Bücherregal bauen

Die Böden sind fest verleimt, sowohl auf den Trägerleisten als auch an den Querhölzern. Dabei vorsichtig über die Mittelstütze verspannen.

Bücherregal bauen

Vorn und hinten sind die Kanten der Böden mit 35 mm breiten Längshölzern bün­dig mit deren Oberfläche zwischen den Stützen verblendet.

Bücherregal bauen

Auf Gehrung verleimen Sie den Zier­kranz oben. Prüfen Sie zuerst, ob die Gehrung sitzt. Erst danach längen Sie das Kranzbrett ab.

Bücherregal bauen

Ist der Leim ge­tro­ck­net, ver­leimen Sie die zweite Kranzlage 25 mm wei­ter oben.

Bücherregal bauen

Wiederum vor dem Ablängen soll­ten Sie auch dort den Sitz der­ Gehrung prüfen.

Bücherregal bauen

Praxistipp: Kreuze ohne Spannung verleimen
Da die Diagonalkreuze einen Millimeter breiter aus­fallen als die lichte Weite zwischen vorderem und hinterem Rahmen, werden sie beim Verleimen kräf­tig in die Winkel von Stützen und Bodenträgern gepresst. Sollte Ihnen diese Verleimtechnik zu knifflig sein, schneiden Sie die Grundplatte pass­genau zur lichten Weite und damit die Kreuze einen Millimeter schmaler zu. In diesem Fall schneiden Sie kleine Holzdreiecke in der Gehrungslade zu. Die Dreiecke leimen sie so in die Winkel zwischen Böden und Stützen, dass die Diagonalkreuze außen bündig dagegen schlagen.

Bücherregal bauen

Schnei­den Sie mit der Handkreissäge oder dem Nutfräser die Nuten für den Boden in die Seiten­wände so­wie in Front und Rücken der Schublade.

Bücherregal bauen

Fügen Sie Front und Seitenwänden mit Dübeln zusammen. Schieben Sie den Sperrholzboden von hinten ein und verdübeln Sie dann die Rückwand.

Bücherregal bauen

Klare Form, einfache Verbindungen und alle erforderlichen Maße sowie Materialangaben auf einen Blick … es gibt keinen Grund, nicht gleich mit dem Nachbau unseres Bücherregals zu beginnen.
Schnitt A–A lässt Sie den Auf­bau des obe­ren Kranz­profils gut er­kennen.

Bücherregal bauen

Halbschnitt B–B zeigt den Be­reich unterhalb des unteren Bodens.

Bücherregal bauen

Vier miteinander verdübelte Wän­de und ein in einer Nut gefasster Boden bilden eine Schublade.

Bücherregal bauen

Der Einkaufszettel listet alle zum Bau des Bücherregals erforderlichen Materialien auf.

Heimwerker Tipp: Bücher-Regal aus Holz selber bauen

Bau, Montage und raffinierte Highlights – selbstgebaute Regale

Regale gehören zu den Möbelstücken, die in keinem Zuhause fehlen dürfen. Sie sind praktisch, um verschiedene Dinge darin aufzubewahren, können als Raumteiler fungieren und sehen außerdem auch noch toll aus. Um die Wohnung mit einem ebenso attraktiven wie funktionalen Regal auszustatten, müssen Sie allerdings nicht ins nächste Einrichtungshaus fahren oder einen teuren Handwerker beauftragen. Unsere Profi-Heimwerker zeigen Ihnen, wie Sie mit dem richtigen Material und den passenden Ideen ein Regal für die Küche, fürs Badezimmer oder ein Bücherregal fürs Wohnzimmer selber bauen können.

Das richtige Werkzeug für Bücherregale und Raumteiler

Es gibt sehr auffällige und aufwendige Regale, die zum Beispiel über eine integrierte Beleuchtung verfügen oder mit Schubladen ausgestattet sind. Doch egal, wie Ihre Idee aussieht, wenn Sie ein Regal bauen wollen, brauchen Sie nicht nur die zugehörigen Maße und einen Bauplan, sondern überdies auch das richtige Arbeitsequipment. Die Auswahl von Material und Werkzeug variiert abhängig vom jeweiligen Projekt. So benötigen Sie beispielsweise nicht für jedes Regal Holzleim oder einen Winkel. Die folgenden Werkzeuge werden Sie aber in der Regel fast immer brauchen, wenn Sie ein Regal bauen oder individualisieren wollen:

  • Zollstock
  • Wasserwaage
  • Stichsäge
  • Akkuschrauber
  • Schraubendreher
  • Schrauben
  • Dübel

Das passende Material, um Regale bauen zu können, bekommen Sie üblicherweise in jedem Baumarkt. Alternativ kann auch das Thema Upcycling relevant werden. So lassen sich beispielsweise Euro-Paletten oder andere Gegenstände mit etwas Kreativität für die Umsetzung individueller Raumteiler-Ideen und Regale nutzen.

Regal bauen und montieren – viele Möglichkeiten für individuelle Gestaltungen

Ein schlichtes Regal besteht für gewöhnlich aus zwei Stützen und mehreren Böden, auf denen Gegenstände abgestellt werden können. Wer solche schlichten Regale montieren will, sollte immer mit einer Wasserwaage arbeiten, um sicherzustellen, dass das Regal später gerade an der Wand hängt und die Regalböden eben befestigt sind. Auch hohe Regale, die auf dem Boden stehen, sollten unbedingt an der Wand befestigt werden, um zu verhindern, dass das Regal umkippt.

Regale aufpimpen und verschönern

Es muss nicht immer ein brandneues Regal sein – auch bereits existierende Regale, die vielleicht unschöne Alters-und Gebrauchsspuren aufweisen oder etwas langweilig aussehen, lassen sich mit etwas Kreativität wieder in einen echten Hingucker verwandeln. Getreu dem Motto „Pimp my Regal“ können mithilfe von Klebefolien, Stoffen oder auch Magnetfarbe schlichte Regale aufgepeppt und zu einem echten Blickfang umgestaltet werden.

Bücherregal planen und gestalten

Wer gern liest, Kochbücher sammelt oder seine eigenen Fotoalben sicher aufbewahren möchte, für den sind Bücherregale in der eigenen Wohnung ein absolutes Muss. Ein Bücherregal individuell zu planen kann viel Spaß machen, wenn eigene Wünsche und kreative Gestaltungsideen dabei eine Rolle spielen. Mit Farben und innovativen Konstruktionen vom Hängeregal bis hin zur Leiter mit integriertem Regal sind viele Varianten möglich. Akkurates Arbeiten ist allerdings Pflicht, damit die Bücher später auch wie eine Eins im Regal stehen und nicht etwa zur Seite kippen oder hinausrutschen.

Selbstgebaute Regale können in der Küche, im Badezimmer, im Flur sowie in Wohn- und Kinderzimmern eingesetzt werden. Besonders praktisch: ein Regal zusätzlich mit Schubladen auszustatten. Das funktioniert nicht nur bei komplett selbst konstruierten Regalen, denn auch gekaufte Raumteiler und Bücherregale können nachträglich mit Schubladen ausgestattet werden.

“Es ist grossartig zu sehen, wie ganz kleine und einfache Dinge unseren Alltag bereichern.” schreibt unsere Autorin Lisa von @little.roots. Und zeigt uns, wie sie ihr wundervolles 2-in-1 DIY-Montessori-Möbel selbstgebaut hat.

Kurz nach der Geburt unseres zweiten Sohnes sind wir umgezogen. Seitdem teilen sich die beiden ein Geschwisterzimmer. Die Möbel aus der alten Wohnung waren mitgezogen. Und wie schon früher, hatte ich mir zunächst keine Gedanken darüber gemacht, wie ich das Kinderzimmer aus der Perspektive meiner Kinder einrichten kann, sondern primär darüber, welche Möbel mir persönlich gefallen.

So gab es ein Hochbett, in dem noch nie ein Kind schlief und das als Ablage diente. Einen Sessel, auf den der Kleine kaum hochkam. Eine Kommode, befüllt mit Dingen, die wir teilweise nicht mal brauchten. Und überhaupt: Dem Raum fehlte eine Struktur.

Ich wollte die Dinge anders anpacken und fragte mich: Wo brauchen wir Platz für welche Spielsachen? Welche Spielsachen brauchen wir wirklich? Können wir das Zimmer klarer strukturieren? In welche Bereiche? Und vor allem: Wie kann ich das Kinderzimmer so einrichten, dass die zwei Geschwister möglichst viel selbständig tun können? Dass die Dinge für sie sichtbar auf Augenhöhe platziert sind?

Mama Poule für Deine Pinnwand ; -)

Ich liess mich bei Elternvommars.com, Chezmamapoule.com und Themontessorinotebook.com inspirieren. Das Kinderzimmer nahm zunächst in meinem Kopf Gestalt an. Es sollte einem Zwei- und einem fast Sechsjährigen gerecht werden und dem Motto “Hilf mir es selbst zu tun” folgen. Das Zimmer sollte gemütlicher, ruhiger und einheitlicher werden. Und in einem schlichten Look sein, so dass wir uns auf das Wesentliche konzentrieren können: sei es Spielen, Malen oder Lesen. Es sollte eine Lese- und Kuschelecke geben, einen eigenen An- und Umkleidebereich und einen Spielbereich. Ausserdem einen Tisch, an dem beide malen und basteln können. Für alles, was sich im Zimmer befindet, sollte es einen Ort geben, an dem es “zu Hause” ist (Marie Kondo lässt grüssen). Das Kinderzimmer sollte unser Wohlfühlort werden, in dem wir gemeinsame Zeit verbringen.

Und so musste das Hochbett für zwei Spielständer weichen. Hier können sowohl ein Zwei- als auch ein Sechsjähriger spielen, ob als Kaufladen, Höhle oder vieles mehr.

Dazu kamen ein Holzwandregal für die Legosteine…

…sowie ein Floorbed mit Betthimmel und Teppich. Für mehr Gemütlichkeit und auch für die Nerven unserer Nachbarn unter uns ; ) Den Rest haben wir selbst gebaut. Wir schreinerten zwei Berlinerhocker und dazu einen Tisch mit sogenannten Hairpinlegs:

Und wir bauten das Herzstück unseres Kinderzimmers: Unser 2-in-1-Möbel das ein Bücherregal und Kleiderschrank ist. Es trennt so schön die neuen Bereiche der kuscheligen Leseecke und den An-und Umkleidebereich. Zudem sind Bücher und Kleider sicht- und greifbar für Kleinkinder.

Für alle, die Lust haben unser 2-in-1-Möbel nachzubauen, kommt hier die Anleitung.

Zeit: Je nach handwerklicher Begabung sollte man einen Vor- oder Nachmittag einplanen

Kosten: ca. 90 Euro

Das braucht’s für euer Montessori Möbel

Holz: wir haben Fichte, Tanne und Kiefer gemischt genutzt, um mit den verfügbaren Holzzuschnitten so wenig “Ausschuss” wie möglich zu haben.

Holz für die Seite des Bücherregals:

Holz für die Seite des Kleiderschranks:

  • E: 1x Trennwand 1.8 x 86.4 x 86.4 cm
  • F: 4x Regalböden 1.8 x 26 x 34 cm
  • G: 1x Regalwand 1.8 x 34 x 86.4 cm
  • H: 1x Kleiderstange Ø1.8 x 58.6 cm

Was es sonst noch braucht:

  • 4x Byholma Körbe aus der IKEA
  • Schleifpapier/ Schleifkotz
  • Winkelspanner, damit die verschraubten Teile auch schön im 90 Grad Winkel zusammengebaut werden können
  • Zwinge zum Bohren
  • Nägel (oder schönere Alternative als Regalauflage) und Hammer
  • Schrauben und Akkuschrauber/Schraubenzieher
  • Lineal, Bleistift und Radiergummi

Falls Ihr nur den Kleiderschrank bauen wollt (also ohne das Bücherregal), einfach die Seitenwände A und Ober-/Unterboden B anstelle von 50 cm auf 34cm Tiefe verringern und anstelle der Trennwand E als Rückwand bspw. eine Sperrholzplatte verwenden. Spart einiges an Material und damit Kosten, da die Mittelwand aus Holz extra zugeschnitten werden musste.

Und so einfach geht’s: DIY Montessori

1. Vorbereiten

Zuerst haben wir die Holzmasse definiert. Dabei haben wir uns an die Masse der Matratze, der vorhandenen Körbe sowie unserer Wickelauflage gehalten. Und sind auf Gesamtmasse von 90 x 50 x 90 cm gekommen. Dann haben wir die Kanten geschliffen.

2. Einzeichnen

Nun die Bohrungen anzeichnen und Einzelteile mit entsprechenden Buchstaben beschriften. Ausserdem die Innen- und Aussenseite und Ober- und Unterseite markieren, damit es beim Montieren kein Durcheinander gibt. Ich spreche aus Erfahrung ; )

3. Bohren

Mithilfe der Zwinge und einem alten Brett als Unterlage bohren, so splittert das Holz am Bohrausgang weniger:

Dabei die Lage der Trennwand E auf die Aussenwände leicht mit Bleistift anzeichnen, damit man später weiss, wo von aussen reingebohrt werden soll. Schliesslich die Position der Regalböden anzeichnen und entsprechend Nägel als Regalauflage in die linke und rechte Seitenwand A sowie Regalwand G hämmern:

4. Regal verschrauben

a) Mit Hilfe des Winkelspanners zunächst die Seitenwände A mit Unterboden B verschrauben:

b) Regalwand G ebenfalls mit Unterboden B verschrauben.

c) Mit Unterboden auf Boden gestellt die Trennwand E einschieben.

d) Alle Regalböden C und F einlegen. So ist die Zwischenwand darin eingeklemmt und gut zum Anbohren fixiert.

e) Oberboden B auflegen und anschrauben und die Trennwand E von oben und unten. Davor einfach die Regalböden heraussnehmen ; )

5. Stangen anbohren

Zum Schluss die Bücherhalterstangen D und die Kleiderstange H anbohren:

Et voilà: DIY Montessori Kinderzimmer

Bücher auf Kinderhöhe und mit Buchdeckel nach vorne.Kinderfreundlich, ordentlich und übersichtlich – so lässt es sich selber anziehen.

Alle, die uns regelmässig lesen, möchten wir ermutigen, Mama-Poule-Mitglied zu werden und der Redaktion einen monatlichen Kleinstbeitrag zu spenden. Ihr entscheidet wie viel: EUR 2.50, EUR 4.50 oder EUR 9.50: So funktioniert die Mitgliedschaft

  • Mehr zum Thema Montessori und Kinderzimmer

    • Wohnung aus Perspektive der Kinder einrichten. Oder wie Montessori Leben verändert
    • Was ist Montessori? Interview mit Anna Christina Jost von Elternvommars.com
    • Kann man Montessori auch übertreiben? Sechs Mythen über Montessori
    • Hilf mir, es selbst zu tun: Einfacher Trick zum selbständig Jacke aufhängen
    • Wer war Maria Montessori?

    Chezmamapoule.com braucht Dich <3 Vielen Dank an dieser Stelle allen Mitglieder für eure wundervolle Unterstützung! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr es mich berührt und motiviert mit chezmamapoule.com weiter zu machen. Wenn alle, die uns regelmässig lesen, der Redaktion monatlich einen halben Tee spenden (sprich eine Mitgliedschaft für EUR 2.50 lösen), kann chezmamapoule.com bestehen. Und noch mehr Eltern mit der Message Mit Kindern auf Augenhöhe anstecken. Du willst auch spenden? Hier sind alle Infos: So funktioniert die Mitgliedschaft

      • Bücherregal selber bauen

        Sie möchten ihren Büchern ein neues Zuhause schaffen? Wir hätten da ein paar Ideen – zum selber machen! Wer könnte beispielsweise von sich behaupten, dass er „in“ seiner eigenen Bibliothek sitzt? Nun, mit ein bisschen handwerklichem Geschick genau Sie! Dieser edle Sessel in schwarz lackiertem MDF-Holz erlaubt es nämlich, dass man direkt im Bücherregal sitzen kann.

        1. Sessel mit integriertem Bücherregal bauen

        Auf seinen zwei ringsum laufenden Bücherborden mit einer Gesamtlänge von 420 cm kann das Sitzmöbel durchschnittlich 250 Bücher beheimaten. Das hängt natürlich ganz von der Dicke der Bücher ab, und wenn man nur Taschenbücher besitzt, dann schafft der Sessel auch gut 400 Stück! Wir wählten hier eine Einstellhöhe von gut 23 cm. Wer anders bemaßte Bücher besitzt, gleicht diesen Wert an.

        Der Winkel zwischen der Sitzfläche und der Rückenlehne beträgt 100 Grad (rechte Zeichnung). Dementsprechend müssen auch die beiden Seitenpolster an zwei Kanten angeschrägt werden. Am einfachsten geht dies, wenn Sie die Maße aus obiger Zeichnung auf Ihr Sperrholz übertragen.

        Büchersessel bauen: Anleitung

        Sessel mit Regal bauen – Schritt-für-Schritt erklärt © Chris Lambertsen

        Schritt 1/12: Material für den Büchersessel

        Das Grundmaterial: 16 mm MDF, 5 mm Sperrholz, verschiedene Dicken Schaumstoff und roter Samt.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 2/12: MDF-Platten zusammenleimen

        So schwer die MDF-Platten auch sind, so leicht geht die Verleimung von der Hand – nämlich komplett ohne Verleimzwingen! Zunächst werden eine Seite und eine Rückwand miteinander verbunden. Geben Sie dazu Leim an die Verbindungsstelle (schmale Kante der Platte), und setzen Sie die beiden Bauteile zusammen. Damit die beiden Platten auch wirklich rechtwinklig zueinander stehen, benutzen Sie eine separate Holzplatte, die Sie sich am besten auch aus dem Baumarkt mit bringen beziehungsweise zuschneiden lassen. Damit die beiden Platten, während der Leim abbindet, in Position bleiben, kleben Sie drei Streifen Paketklebeband von außen auf die Ecke.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 3/12: Auflager und Stützbrett montieren

        Ist der Leim abgebunden, wird an die Rückwand ein Auflager für die spätere Sitzfläche geleimt und geschraubt sowie das Stützbrett vorn montiert.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 4/12: Innerer Kubus

        Mit der zweiten Seitenplatte ist der innere Kubus fertiggestellt.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 5/12: Buchborde anzeichnen

        Mit Abstandhaltern (ebenfalls MDF) werden die ringsum laufenden Buchborde angezeichnet, …

        © Chris Lambertsen

        Schritt 6/12: Buchbord verschrauben und verleimen

        … Bohrungen für die Schrauben angefertigt und anschließend alles mit Leim und Schrauben verbunden.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 7/12: Sitzplatte einzeichnen

        Zeichnen Sie den Verlauf der Sitzplatte an.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 8/12: Sitzfläche befestigen

        Unterhalb der in Foto 9 gezogenen Linie wird eine Spur Leim angegeben und die Sitzfläche eingeschoben.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 9/12: Winkel antragen

        Der Winkel von 100 Grad zwischen Sitzfläche und Lehne wird mit der Schmiege auf die Seiten angetragen.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 10/12: Armlehnen aufleimen

        Die oben umlaufenden Armlehnen werden ebenfalls stumpf aufgeleimt und mit Paketklebeband fixiert. Während der Leim abbindet, können die Armlehnen zusätzlich noch mit einer Brettzulage gesichert werden.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 11/12: Polster auftackern

        Die Polster, die man sich passgenau im Schaumstoffhandel zuschneiden lässt, werden mitsamt dem Stoff auf die Sperrholzplatten getackert.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 12/12: Fertig!

        So sieht der Büchersessel am Ende aus.

        TIPP: Der sogenannte „2 in1“-Lack von Alpina ist Endlack und Grundierung in einem und erspart einem mindestens einen Lackierarbeitsgang auf den Flächen. Die Schnittkanten der MDF-Platten allerdings benötigen eine mehrfache Lackierung. Das aber liegt nicht am Lack, sondern an dem stark saugenden MDF-Holz.

        2. Regal statt Zimmertür einbauen

        ©Chris Lambertsen

        Man kann es sich kaum vorstellen, aber hier, wo das große Bücherregal steht, befand sich zuvor eine doppelflügelige Wohnzimmertür. In die Türzarge wurde flächenbündig eine Holzplatte gesetzt (man kann Spanplatte oder MDF benutzen, aber auch Gipskartonplatten) und von der einen Seite, der Flurseite, tapeziert. Aber warum sollte man überhaupt eine vorhandene Tür verschließen und zum Bücherregal umbauen? Dafür gibt es zwei plausible Erklärungen:

        • Es gibt zwei Zugänge zu diesem Zimmer, und man kann gut auf eine der beiden Türen verzichten (diese Situation findet man nicht selten in größeren Altbauwohnungen).
        • Es soll eine Tür durch bauliche Maßnahmen versetzt werden. Dann würde an einer anderen Stelle ein Mauerdurchbruch für eine neue Tür geschaffen werden.

        Die alte Tür aber muss ja nicht unbedingt mit Mauersteinen verschlossen werden. Nutzen Sie also die Chance einer solchen Türnische, denn schon mit wenigen Handgriffen ist sie hergestellt.

        Bücherregal statt Tür: Anleitung

        Bücherregal statt Tür © Chris Lambertsen

        Schritt 1/6: Einbohrhilfe

        Damit Sie stets die richtige Tiefe für die Bodenträger bohren, hilft eine selbst gebaute Einbohrhilfe!

        © Chris Lambertsen

        Schritt 2/6: Querschnitt des Türregals

        Hier war früher einmal eine Tür. Wird die Türöffnung flächenbündig verschlossen und übertapeziert, bleibt nichts mehr von der alten Tür sichtbar.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 3/6: Sitz der Bohrlöcher markieren

        Um zwischen den einzelnen Borden einen gleichmäßigen Abstand zu erhalten, fertigt man sich eine Schablone aus Holz oder Pappe an. Die Schablone wird an der oberen Ecke der Türzarge angelegt und der Sitz der Bohrlöcher – und damit der späteren Bodenträger – markiert.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 4/6: Bodenträger markieren

        Unterhalb der markierten Punkte wird die Schablone abermals angelegt, um die Bodenträger des darunterliegenden Bodens zu markieren.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 5/6: Loch bohren

        Mit einem 5-mm-Bohrer ein Loch bohren, den Bodenträger einsetzen und …

        © Chris Lambertsen

        Schritt 6/6: Bord auflegen

        … das Bord auflegen.

        Passend dazu: Hier erfahren Sie, wie Sie „unsichtbare“ Regalborde selber bauen. Und in dieser Anleitung zeigen wir, wie Sie ein Regal mit Holzklötzen bauen können.

        3. Kastenregal mit eingebauten Schrägen bauen

        ©Chris Lambertsen

        Zwar ist die Idee einfach, doch die Wirkung ist riesig. Mit diesen schräg verlaufenden Kisten können Sie Ihre Wände ganz neu gestalten. Ganz gleich, ob Sie sie in einer Reihe, im Viererpack oder in einem wandfüllenden Verband auf die Wand bringen – mit den kleinen handlichen Kisten kann man ein kleines Kunstwerk erschaffen.

        Im Verband angeordnet geben die schrägen Buchkästen der Wandmeine völlig neue Struktur. Dabei sind die simplen Kästen sehr schnell angefertigt, selbst wenn man vorhat, eine große Stückzahl anzufertigen. Den Zuschnitt für das MDF-Material lassen Sie sich im Baumarkt anfertigen. Einzig den Schrägschnitt (das sind pro Regal zwei Schnitte) müssen Sie selbst ausführen. Aber auch das ist mit der Stichsäge kein Hindernis!

        Wandregal aus Kästen: Anleitung

        Wandregal aus Kästen © Chris Lambertsen

        Schritt 1/4: Wände verleimen

        Rück- und Seitenwände werden stumpf miteinander verleimt. Achten Sie beim Verleimen auf eine absolut gerade Arbeitsfläche, dann lassen sich die Kästen schneller verleimen, weil nichts in die Schieflage gerät.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 2/4: Boden- und Deckelplatte anzeichnen

        Zeichnen Sie eine Boden- oder Deckelplatte an, und sägen Sie diese schräg zu. Diese Platte können Sie dann auch als Muster für die weiteren Platten benutzen.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 3/4: Sägekanten schleifen

        Die schrägen Platten werden angeleimt (auch das geht alles ohne Leimzwingen) und anschließend die Sägekanten und der Kasten ringsherum geschliffen. Wie stark Sie die Kanten brechen oder auch rund schleifen, ist dann reine Geschmacksache.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 4/4: Kasten streichen

        Zuletzt bekommt der Kasten von innen beginnend noch einen Anstrich.

        4. Bücherregal über Eck bauen

        ©Chris Lambertsen

        Hier wurde ein Mauervorsprung mit in die Gestaltung des Regals einbezogen. So liegen die Borde sowohl auf den seitlich am Mauervorsprung verdübelten senkrechten Platten als auch hinten in der Ecke auf ebenfalls mit Schrauben und Dübeln fest verankerten Metallwinkeln.

        Als Material kam eine weiß lackierte Multiplexplatte zum Einsatz. Alternativ kann auch eine weiß beschichtete Spanplatte eingesetzt werden. Diese sollte dann noch eine weiße Schmelzkleberkante (zum Aufbügeln) erhalten, sodass sie rundum in einem Farbton erscheinen. Zweite Alternative: eine echte Leimholzplatte. Diese sollte dann einen Klarlack als Oberflächenschutz erhalten.

        Zum Weiterlesen:Sie wollen ein Bücherregal in eine Dachschräge bauen? Hier finden Sie die passende Anleitung.

        5. Kinderregal mit schiefer Ebene bauen

        ©Chris Lambertsen

        Manche mögens schief – besonders Kinder haben großen Spaß an schrägen Sachen! Da kommt doch dieses einfache Bücherregal mit den Buchstützen in Blumenform genau richtig, oder? Gehalten wird das Regalbrett von zwei 20 cm langen Bordhaltern. Damit dieses Brett nicht ins Rutschen gerät, bekommt es auf der Unterseite noch zwei kurze Stopper, die sich an den Bordhaltern festkrallen. Und so geht’s:

        Kinderbuchregal © Chris Lambertsen

        Schritt 1/4: Bohrständer einstellen

        Um die insgesamt 10 Löcher (8 Stück von oben und 2 Stück von unten) alle genau in einem identischen Winkel einzubohren, muss ein verstellbarer Bohrständer (Bohrmobil) eingesetzt werden. Stellen Sie dazu beide Metallführungen auf etwa 1 cm ein, um eine solche Schräge zu erhalten.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 2/4: Bohrmobil ansetzen

        Eine mit Bleistift angezeichnete Markierung hilft, das Bohrmobil gerade anzusetzen.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 3/4: Rundholzabschnitte einsetzen

        Die Rundholzabschnitte werden mit Leim vorsichtig in die schrägen Löcher eingesetzt. Ein Kunststoffhammer hilft, die Hölzer in Position zu bringen.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 4/4: Blumen fertigen

        Die Blumen fertigen Sie aus bunter Pappe oder Schaumgummi aus dem Bastelmarkt.

        6. Regal auf Rollen bauen

        ©Chris Lambertsen

        Wer dieses Bücherregal nachbauen möchte, benötigt streifenweise Leimholz. Am besten gleich solches in 20 cm Brettbreite! Das ist nämlich die Tiefe dieses Regals. Als Baumaterial verwendeten wir hier Ahornleimholzplatte, dass man im Holzfachhandel oder im gut sortierten Baumarkt erhält.

        Um eine ausreichende Stabilität besonders bei den beweglichen Objekten zu erreichen, wird jeder zweite Boden mit einer Holzdübelverbindung versehen. Die übrigen Böden lagern auf Bodenträgern und sind, wenn eine Lochreihe für die kleinen Bodenträger gebohrt wurde, in der Höhe verstellbar.

        Regal auf Rollen © Chris Lambertsen

        Schritt 1/5: Bohrpositionen markieren

        Zuerst werden die Bohrlöcher in die schmalen Kanten der Borde gebohrt. Anschließend werden mit Dübelmarkern die Bohrpositionen für die Dübellöcher des Gegenstücks, den Seitenwänden, übertragen.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 2/5: Bohrungen ausführen

        Mit einem mobilen Bohrständer (Bohrmobil) lassen sich die Bohrungen exakt senkrecht ausführen.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 3/5: Löcher leimen

        Leim in die Löcher geben und die Dübel hineinstecken. Austretenden Leim mit einem feuchten Tuch abwischen.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 4/5: Führungsschiene befestigen

        Die Führungsschienen werden oben mit kräftigen Holzschrauben befestigt.

        © T. Straszburger

        Schritt 5/5: Führungsschiene

        Oben wie unten erhalten die Regale ineinandergreifende Führungsschienen (L-Winkelprofile) aus Aluminium. So kann man verhindern, dass sich die beweglichen Regale unten zu weit vom Standregal entfernen und somit schief stehen. Voraussetzung für eine durchgehende Schiene ist daher ein durchlaufender Sockel.

        7. Weitere Regalideen mit Material aus dem Baumarkt

        Viele von Ihnen kennen sicher noch die günstigen Bücherregale aus Kalksandsteinen, die kombiniert mit Glas-, Span- oder Kiefernholzplatten in so mancher Studenten- oder Junggesellenbude anzutreffen waren. Wir haben uns dieser fröhlichen Idee noch einmal angenommen und einmal im Baumarkt geschaut, was man sonst noch alles dafür benutzen könnte:

        Originelle Regalideen © Chris Lambertsen

        Schritt 1/4: Regal aus Blechdosen selber bauen

        Blechdosen (neutral oder einfach umlackiert) können mit Heißkleber zusammengeklebt werden und bilden so das Stützelement. Tipp: Füllen Sie Sand in die leichten Dosen. Damit reduzieren Sie das Kippmoment des Regals.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 2/4: Regal aus Abwasserrohren selber bauen

        Für die Verwendung der Abwasserrohre gilt das Gleiche wie für die Dosen. Sie benötigen noch eine gewichtige Füllung.

        © Chris Lambertsen

        Schritt 3/4: Regal aus Holzabschnitten selber bauen

        Holzabschnitte von verschiedensten Baumarten. Im Baumarkt finden Sie mittlerweile viele Holzarten in Form von Leimholzplatten, die sich prima zuschneiden lassen.

        Trotz Computer, Internet und anderer moderner Medien hat das gute alte Buch keineswegs ausgedient und wer gerne liest, sammelt im Laufe der Zeit häufig eine beachtliche Menge an Büchern an. Diese möchten natürlich stilecht aufbewahrt werden und in vielen erfolgt dies in einem Bücherregal. Bücherregale gibt es in unzähligen Varianten, Größen und Ausführungen, angefangen beim kleinen, einfachen Regal bis hin zur imposanten Bücherwand.

        Nun kann und möchte aber nicht jeder große Bücherregale aufstellen und zudem noch viel Geld in die Regale investieren. Die Lösung kann daher sein, sich sein Bücherregal einfach selber zu bauen. Eine Idee, wie der Heimwerker und Buchfreund ein Bücherregal schnell, einfach und kostengünstig selber bauen kann, stellt die folgende Anleitung vor.

        Ein Bücherregal selber bauen – das wird benötigt:

        • 2 Holzbretter, 150 x 30 x 3cm
        • 1 Holzbrett, 135 x 30 x 3cm
        • 1 Holzbrett, 80 x 30 x 3cm
        • 1 Holzbrett, 40 x 30 x 3cm
        • 2 Holzbretter, 220 x 15 x 3cm
        • 32 Holzdübel, 10mm Durchmesser und 3cm lang
        • Holzleim
        • Bohrmaschine mit Anschlag
        • Säge, Schleifpapier und Bleistift

        Einige Beispiele für solche Bücherwände sind hier zu sehen:

        Ein Bücherregal selber bauen – so wird’s gemacht

        1. Arbeitsschritt: die seitlichen Holzbretter zuschneiden

        Im ersten Arbeitsschritt werden die beiden 220cm langen Holzbretter auf das benötigte Maß zugeschnitten. Dies gelingt am einfachsten, indem das Regal auf dem Boden ausgelegt und die Maße übertragen werden. Die beiden 150cm langen Hölzer werden hierfür im rechten Winkel zueinander hingelegt, die drei Regalböden werden jeweils in einem Abstand von 35cm positioniert. Nun werden nacheinander die beiden langen Bretter aufgelegt und die Schnittkanten an den beiden Enden sowie die Positionen der Böden auf den Brettern markiert. Anschließend werden die Bretter entsprechend zugeschnitten und die Schnittkanten mit Schleifpapier geglättet.

        Bücherregal selber bauen schnell und einfach

        2. Arbeitsschritt: Dübellöcher bohren

        a.) Um das Bücherregal später zusammenbauen zu können, werden jetzt die Dübellöcher gebohrt. Hier ist ein präzises Arbeiten wichtig, damit die Einzelteile später auch richtig zusammenpassen. Die vier Bretter, die später waagerecht montiert werden, erhalten in einer der schmalen Seitenkanten jeweils 3 Dübellöcher. Alle Dübellöcher werden mit einem Durchmesser von 1cm und genau 1,5cm tief gebohrt. Außerdem erhalten diese Bretter im Bereich der rechten und linken Vorderkante je zwei Dübellöcher, die für die Verbindung mit den langen, diagonalen Brettern benötigt werden. b.) Als nächstes ist das 150cm lange, senkrechte Brett an der Reihe. Dieses erhält vier Dübellochreihen aus jeweils drei Dübellöchern für die Verbindung mit den waagerechten Böden. Außerdem erhält dieses Brett je zwei Dübellöcher im Bereich der Oberkanten für die Verbindung mit dem diagonalen Brett. c.) Als letztes werden nun noch die beiden langen Bretter mit Dübellöchern ausgestattet. Sie erhalten jeweils zwei nebeneinander liegende Dübellöcher, die exakt mit den Dübellöchern in den Seitenkanten der übrigen Bretter übereinstimmen müssen. In der Theorie klingt dies jetzt aber viel komplizierter als es in der Praxis ist!

        3. Arbeitsschritt: das Bücherregal zusammenbauen

        Sind alle Dübellöcher fertig, kann das Bücherregal auch schon zusammengebaut werden. Dazu werden die Dübellöcher in den waagerechten Brettern mit Holzleim befüllt und mit Holzdübeln bestückt. Anschließend werden auch die Dübellöcher in dem waagerechten Brett und die Verbindungsflächen mit Holzleim versehen. Nun können die waagerechten Böden mit dem senkrechten Brett zusammengesteckt werden. Danach werden die beiden langen, diagonal verlaufenden Holzbretter aufgeleimt und damit ist das selbstgebaute Bücherregal fertig.

        Bären-Board: Bücherregal selber bauen

        Das Bären-Board ist ein niedlicher Hingucker für das Kinderzimmer. Und das Beste: es ist selbst gemacht. Wir zeigen Ihnen, wie Seid as Bücherregal selber bauen. Los geht’s.

        Material für das Bücherregal

        Anleitung: so bauen Sie das Bücherregal

        ➤ Die Holzleiste mit der Sägestation auf 60 cm kürzen.
        ➤ Bärenmotiv (Schablone) ausdrucken und mit Bleistift auf die MDF-Platten (30 x 20 cm) übertragen. Mit der Akku-Stichsäge den Bären ausschneiden. Dabei die Pendelung ausschalten. Danach die Kanten mit einem Akku-Multischleifer abrunden. Diesen Schritt mit der zweiten MDF-Platte (30 x 20 cm) wiederholen.

        ➤ Löcher wie auf der Schablone vorgezeichnet mit einem Akku-Bohrschrauber in die beiden Bären bohren.
        ➤ Die einzelnen Teile mit dem Feinsprühsystem und Acryllack lackieren und trocknen lassen. Anschließend alle Teile mit dem Akku-Bohrschrauber zum Board zusammenschrauben. Das Regal anschließend an die Wand anbringen und vorher mit dem Akku-Bohrhammer die entsprechenden Löcher bohren.

        (Mit freundlicher Genehmigung von Bosch)

        >> Step-by-Step Anleitung zum Durchklicken <<

        Bücherregal selbst bauen

        Bilderstrecke starten (5 Bilder)

        Regale selber bauen: Die besten Tipps und Ideen

        Regale sind wahre Multitalente, die auch im Wohnbereich nicht mehr wegzudenken sind. Selbstgebaut erhalten die Stauwunder eine besondere und individuelle Note und sind flexibel an das Platzangebot anpassbar. Hier findest du einige schöne Tipps, wie du Regale selber machen kannst, auf was du achten solltest und wie du sie perfekt in dein Ambiente integrierst.

        Regale selber machen: Mehr als do it yourself

        Ein Regal selber zu bauen hat viele Vorteile, die sich zu der DIY-Begeisterung hinzugesellen.
        Das DIY hat sicherlich viele Fans, die einfach gerne herumwerkeln und sich an Selbstgemachtem erfreuen. Aber ein Regal mit dem Prädikat „selbstgebaut“ überzeugt auch Handwerksmuffel, weil es recht einfach umzusetzen ist und eine große Einsatzvielfalt bietet.
        Mit einem Regal der Marke Eigenbau bist du bei den Abmessungen absolut frei. Außerdem gelingen dir so Unikate, die du in deinem gewünschten Design gestalten kannst. Beim Regale selber machen ist alles möglich: Vom modernen Stil, dem Shabby Chic und dem Vintage Look, bis hin zu fantasievollen Eigenkreationen – du kannst dich völlig austoben und es deinem Wohnstil anpassen.

        Wenn du alte Grundmaterialien beim Regalbau verwendest, bedienst du obendrein das Thema Upcycling, welches von sinnvoller Nachhaltigkeit geprägt ist.

        Wandregal, Bücherregal und Co.

        Ob als Bücherregal oder für lieb gewonnene Erinnerungsstücke: Ein Wandregal findet fast überall Platz und dient als perfekter Stauraum. Auch in Winkeln und Ecken, in denen größenmäßig kein Schrank hinpasst, ist ein Regal eine ideale Lösung, um das Raumangebot bestmöglich zu nutzen. Und schon ein einfaches Holzbrett kann dir als Wandregal dienen, auf dem du beispielsweise in der Küche deine Kaffeetassen oder Gewürze aufbewahrst.

        Für stehende Regale benötigst du zwar freie Bodenfläche, aber dennoch sind sie überaus praktisch. Denn schon auf schmalen Flächen kann ein entsprechend hohes Regal eine Menge an Alltagsdingen unterbringen. Als Raumteiler sind selbstgebaute Regale ebenfalls multifunktional und können zudem als zentrales Bücherregal fungieren.

        Sehr luftige Regalvarianten sind solche, bei denen die Regalböden auf Steckhaltern ruhen. Diese Halter können aus Holz oder Metall sein und werden – in an der Wand befestigten Schienen – variabel eingehängt. Der daraufgelegte Boden schwebt sozusagen frei und hinterlässt eine offene Raumwirkung. Nachteilig ist bei dieser Variante, dass seitliche Stützen für das Staugut fehlen und zum Beispiel Bücher umkippen können. Doch für einen begehbaren Kleiderschrank, oder die Aufbewahrung von Kleidungsstücken ohne Kleiderschrank im Schlafzimmer, ist das eine prima Alternative.
        Extratipp: Mit glatt hängenden, hübschen Stoffbahnen, die in einer Deckenschiene laufen, kannst du den Blick auf deinen Kleiderstauraum verwehren und eine schöne Optik schaffen. Die Wahl von hellen Stoffen verhindert das Verkleinern des Raumambientes.

        Anleitung: Regal selber bauen

        Material und Werkzeug für ein selbstgebautes Regal sind relativ einfach zu beschaffen und dazu musst du nicht wie ein Möbelschreiner ausgestattet sein. Und selbst die Bauanleitung für ein solches Stück geht in der Regel leicht von der Hand, sofern du dich für kein allzu abstraktes Modell entscheidest.
        Mit einer Säge, Akkuschrauber oder Schraubendreher, Schrauben, Dübel und Zollstock als Werkzeug, und eventuell etwas Holzleim, bist du meistens gut ausgerüstet. Etwas Schleifpapier und Farbe, Lack oder Lasur für die Oberflächenbehandlung sind die Materialien für das Finish.
        Ein Regal besteht immer aus horizontalen Böden und vertikalen Halterungen. Je nachdem, ob du ein Wandregal oder ein Bodenregal bauen möchtest, müssen die senkrechten Träger an den Regalböden und/oder eben an der Wand befestigt werden.

        Bretter aus ausgedienten Holzmöbeln eignen sich wunderbar zur Umfunktionierung als Holzregal. Alte, gestapelte Weinkisten, die du miteinander verschraubst, machen ebenfalls prima als stylishes Regal. Ein simples, aber effektives Ablageregal bekommst du auch aus einem alten Holzstuhl, dem du die Beine absägst – und das verbliebene Gerüst mit der Stuhllehne an der Wand montierst.

        Schöne Dekoidee: Wenn du Holzkisten mit Tafelfarbe, die es in etlichen Farbtönen zu kaufen gibt, bemalst, kannst du dein neues DIY-Kunstwerk sogar immer wieder neu beschriften.

        Haben dich die Tipps inspiriert, dir ein Regal selber zu bauen und möchtest du noch mehr Ideen aus echten Wohnungen entdecken?
        In der Bildergalerie unserer Mitglieder siehst du weitere Anregungen für dein „do it yourself Vorhaben“!

        Regal selber bauen: Lieblingsmöbel mit Design-Charakter

        Drucken

        Das Regal gehört zu den vielseitigsten Möbelstücken. Von der geräumigen Bibliothek über universell verwendbare Bücherregale bis zu dekorativen Raumteilern richten Sie sich mit Regalen im persönlichen Stil ein. Dabei überzeugen Regale als pfiffige Möbelstücke mit viel Stauraum, mit denen man ganz einfach Ordnung schafft. Die beliebten Regale dienen dabei auch immer häufiger als dekorative Elemente, die triste Wände wohnlicher machen und den Raum geschickt abteilen.

        Kurzum: An Regalen führt für Möbelliebhaber längst kein Weg mehr vorbei. Auch wenn Regale heute in allen möglichen Designs und Größen erhältlich sind: Ein Möbelstück der Marke Eigenbau ist die perfekte Wahl für Heimwerker. Mit einem selber gebauten Regal setzen Sie Ihre eigenen Gestaltungsideen in die Tat um und zimmern sich ein Lieblingsmöbelstück, das ein echtes Unikat ist.

        Regal selber bauen? Fertigmöbel vs. Eigenbau

        Ein selbstgebautes Regal mit einem individuellen Design ist die perfekte Alternative zu den häufig gekauften Mitnahmemöbeln. Egal ob Bücherregal oder Raumteiler: Regale werden heute überwiegend als sogenannte Mitnahmemöbel angeboten. Diese Möbel sind besonders preisgünstig und meistens zerlegt verpackt. Da man auch bei Mitnahmemöbeln einen gewissen Montageaufwand durch das Zusammenschrauben der einzelnen Bretter hat, liegt es nahe, die Konstruktion gleich komplett selber zu bauen.

        Wenn Sie ein Regal bauen möchten, sollten Sie erste Erfahrungen im Umgang mit Holz haben. Insbesondere schwierige Raumlösungen lassen sich am besten mit einem selbstgebauten Raumteiler oder Regal verwirklichen – zum Beispiel als abgeschrägte Lösung, die für eine Dachgeschosswohnung maßgeschneidert wird. Auch Einrichtungsliebhaber, die eine Lösung fernab von Mitnahmemöbeln suchen, können mit einem Regal der Marke Eigenbau ihre kreativen Ideen in die Tat umsetzen.

        Materialien für ein Holzregal

        Klassische Wohnraumregale werden aus sogenannten Möbelbauplatten hergestellt. Geeignetes Holz für den Möbelbau ist in einer umfangreichen Auswahl an Designs und Materialqualitäten als Bretter und Regalböden erhältlich. Wählen Sie hier am besten ein Dekor oder ein Holz, das zu Ihrer restlichen Einrichtung passt. Wenn Sie ein Holzregal selber bauen möchten, verwenden Sie Massivholzplatten in geölter oder unbehandelter Qualität. Bei diesen Platten handelt es sich um Vollholz, das aus den Stämmen von Bäumen geschnitten wird. Ein Regal aus Massivholz ist ein Einrichtungsgegenstand für die Ewigkeit, der sich auch nach vielen Jahren nochmals mit Holzpflegemitteln aufbereiten lässt. Preisgünstiger als Massivholzplatten aus Akazie oder Eiche sind Regalböden aus dem hellen Kiefernholz. Eine melaninharzbeschichtete Kompaktplatte zeichnet sich durch eine besonders strapazierfähige Oberflächenstruktur aus. Auch diese beschichteten Platten können Sie beliebig für den Innenausbau verwenden.

        Alternativ zu Massivholz und Platten mit Melaninbeschichtung eignen sich die preisgünstigen beschichteten Spanplatten für den Möbelbau. Diese Bretter erhalten Sie in den unterschiedlichsten Dekoren wie Ahorn, Esche und Nussbaum sowie in Weiß und Farben wie Anthrazit. Mit beschichteten Spanplatten können Sie Ihre Idee von einem individuell designten Unikat-Regal zum kleinen Preis in die Tat umsetzen.

        Regal selber bauen: die Schritt-für Schritt-Anleitung

        Regale gibt es in unterschiedlichsten Varianten – vom klassischen Buchregal bis zu deckenhohen Raumteilern. Für einen Eigenbau empfiehlt sich der Typ eines offenen Regals mit Einlegeböden in variabler Anzahl ohne eine Rückwand. Diesen Regaltyp können Sie für Bücher, Medien, zur Präsentation von Deko-Ideen und Sammlungen sowie als Raumteiler verwenden. Außerdem lässt sich das offene Regal besonders leicht selber bauen. Auch Anfänger, die keine Tischler sind, können sich ihr Regal mit einem geringen Aufwand selber zimmern.

        Schritt 1: Möbelplatten zuschneiden

        Fertigen Sie zuerst eine Skizze des geplanten Raumteilers an und notieren Sie sich die Abmessungen aller verwendeten Möbelbauplatten. Falls Sie diese Platten noch kürzen möchten, verwenden Sie einfach eine geeignete Holzsäge. Sie können sich die Platten auch in einer hagebaumarkt Filiale vor Ort auf die gewünschte Länge zu sägen lassen, sodass Sie Zuhause gleich mit der Montage der vorbereiteten Platten beginnen können.

        Schritt 2: Korpus zusammensetzen

        Legen Sie zuerst alle Bretter, die für die Montage des Korpus benötigt werden, auf dem Boden zurecht. Legen Sie die Bretter hierzu hochkant zusammen. Mit einem Winkel- oder Eckenspanner können Sie nun die Bretter im Winkel von 90 Grad fixieren und verbinden. Nun können Sie die Stellen markieren, an denen die Bretter durchbohrt werden sollen, um sie anschließend zu verbinden. Damit diese Bohrungen später möglichst nicht sichtbar sind, verschraubt man das Regal am besten von unten und von der Oberseite. Zum Verschrauben der Bretter eignen sich Möbel- oder Verbindungsschrauben.

        Schritt 3: Regalböden einsetzen

        Ein Regalboden verleiht dem Korpus mehr Stabilität und festigt die Konstruktion. Je nach Größe des Regales sollten Sie mittig daher einen oder mehrere Böden fest einbauen. Hierzu bohren Sie wieder Löcher von außen durch die Seitenwand des Korpus. Durch diese werden die Schrauben gezogen, um den Einlegeboden mit der Seitenwand zu verbinden. Die restlichen Einlegeböden können Sie wie bei den meisten Mitnahmemöbeln mit herkömmlichen Bodenträgern befestigen. Zum Anfertigen von Lochreihen für Regale gibt es spezielle Schablonen und Bohrer.

        Schritt 4: Regal aufstellen

        Wenn Sie den kompletten Korpus mit den festen Einlegeböden verschraubt haben, können Sie das Regal aufstellen. Verwenden Sie zum Aufstellen eine Wasserwaage, um etwaige Unebenheiten zu erkennen und auszugleichen. Um große Regale besonders in Haushalten mit Kindern kippsicher zu machen, empfiehlt sich eine Befestigung an der Wand. Um das Regal sicher an der Wand zu befestigen, verwenden Sie am besten stabile Winkel in einer auf das Möbelstück abgestimmten Größe.

        Schritt 5: Farbe auftragen

        Wenn Sie für Ihr Regal unbehandelte Möbelbauplatten verwendet haben, sollten Sie diesen noch eine Behandlung mit Holzöl gönnen. Das Öl wird mit einem breiten Pinsel auf das Möbelstück aufgetragen. Alternativ zum Öl können Sie für einen Anstrich des Regals auch einen Lack in einer modernen Farbe verwenden. Vor dem Lackieren wird das Holz zuerst grundiert. Mit einer Grundierung erzielen Sie ein optimales Farbergebnis.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.