Kerzen selber gestalten

Inhalte

Kerzen selbst gestalten: Anleitung für Techniken mit Wachsplatten

Ob für die Taufe, Konfirmation oder zur Deko: Aus Kerzen lassen sich echte Kunstwerke basteln. Wachsplatten sind die gängigste Form, eine einfache Kerze zu verschönern, doch diese Techniken kennen Sie bestimmt noch nicht alle! Lassen Sie sich inspirieren und machen Sie die nächste Kerze zu etwas ganz Besonderem!

Grundausstattung

• Stumpenkerze: je nach Anlass besonders dick oder eher schlank. Je größer die Fläche, desto besser lassen sich die Motive darauf verwirklichen. Überlegen Sie sich, wie Sie die Kerze verzieren möchten und wählen Sie danach die Kerzenform. In Fachgeschäften gibt es auch ausgefallene Formen wir Herzkerzen, Kugeln u.ä.
Tipp: Altarkerzen sind etwas teurer, brennen aber sehr lang und so haben Sie länger Freude an Ihrer Kerze!
• Messer: Wenn Sie mit Kindern basteln, wählen Sie ein stumpfes Buttermesser. Da das Wachs weich ist, braucht es keine scharfe Klinge.
• Arbeitsbrett: Achten Sie darauf, dass Ihre Arbeitsunterlage glatt ist und sich das Wachs leicht ablösen lässt. Gut eignen sich Plastikbretter oder –unterlagen.
• Wachsblätter: Gibt es in allen Farben, mit Mustern, glitzernd oder glänzend.
• Ggf. Acrylfarbe: Mit Acrylfarbe lassen sich Kerzen leicht einfärben. Die Farbe färbt nicht ab und trocknet schnell. Die Wachsmotive haften trotzdem einwandfrei auf der Kerze.

Licht im Dunklen

Kerzen weihnachtlich verzieren

Weiterlesen Licht im Dunklen Weiterlesen

Wunschfarbe mischen

Nicht der passende Grünton bei den Wachsplatten dabei? Mischen Sie sich Ihre Lieblingsfarbe einfach selbst! Dazu mindestens zwei Farben zusammenkneten, bis sich die Töne komplett verbunden haben. Fügen Sie so lange Wachs hinzu, bis Sie Ihre Wunschfarbe erreicht haben. Anschließend das Wachs so verarbeiten, wie gewünscht.

Formen aus Wachsplatten schneiden

Der Klassiker unter den Techniken beim Kerzen verzieren ist das Ausstechen von Sternen, Herzen, Rentieren usw. mit Plätzchenformen. Bastelt man mit Kindern, ist das die beste Methode. Wenn aber keine Förmchen zur Hand sind, empfiehlt sich eine Vorlage aus Papier, die man auf die Wachsplatte auflegt. Mit einem Messer schneiden Sie nun von innen nach außen, damit keine Schnittstellen an der Form zu sehen sind.

Farbübergänge schaffen

Durch ihre weiche Konsistenz lassen sich Wachsplatten gut miteinander verbinden. Dazu die Farben, die ineinander fließen sollen, so nebeneinander legen, dass die hellere Farbe die dunklere Wachsplatte leicht überlappt. Dann mit dem Finger den Übergang verstreichen.

Verschiedene Linien formen

Es ist ein Irrtum zu glauben, dass sich Wachsplatten nur in ihrer flachen Form verarbeiten lassen. Filigrane Linien und strukturierte Borten lassen sich ebenso gut aus Wachsplatten kneten. Schneiden Sie dazu einen schmalen Streifen einer Platte ab. Wenn Sie den den Streifen vorsichtig um sich selbst drehen, entsteht eine Korkenzieherborte, die sich gut zum Abschluss oder Rahmen eines Kerzenmotivs eignet. Der Streifen lässt sich ebenso gut zu einer Wurst rollen, mit der man gut geschwungene Linien auf der Kerze gestalten kann.

Punkte

Wachsreste lassen sich gut zu Punkten für Muster oder Schneeflocken verarbeiten. Dazu von einem Wachstreifen kleine Stücke abreißen, zu Kügelchen rollen und auf der Kerze platt drücken.

Gemusterte Dreiecke oder Zickzack-Muster aus Wachsplatten

Legen Sie drei bis vier Wachstreifen mit wechselnden Farben nebeneinander. Drehen Sie den Streifen zu einer Spirale zusammen und drücken Sie die Schnecke platt. Nun Schneiden Sie wie Kuchenstücke Dreiecke aus dem kleinen Kreis. Die Dreiecke können nun in jedes beliebige Muster eingearbeitet werden, z.B. als Zickzackmuster.

Marmorier-Effekte schaffen

In teure Wachsplatten mit Marmoriermuster zu investieren ist gar nicht nötig, denn dies lässt sich ganz leicht selbst herstellen. Reißen Sie kleine Stücke Wachs verschiedener Farben von der Platte ab und legen Sie sie nebeneinander. Die entstehende Fläche platt drücken, auseinanderziehen und zusammen klappen. Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft, bis die gewünschte Mischung entsteht. Aber Achtung: Wird zu viel gemischt, ist schnell kein Muster mehr sichtbar.

Unser Geheimtipp

Weihnachtssterne aus Brotzeittüten

Weiterlesen Unser Geheimtipp Weiterlesen

Kerzen und Docht selber machen und aus Resten neue Kerzen gießen

Klimafreundliche Kerzen sind schwer zu finden, warum also nicht mal Kerzen selber machen? Wir zeigen dir hier, wie du aus alten Kerzenresten ganz einfach neue Kerzen gießen kannst, aber auch, wie du einen Kerzendocht selber zwirbeln kannst.

Ihr warmes Licht ist aus der Winterzeit schwer wegzudenken, doch Kerzen sind ökologisch nicht ganz unproblematisch. Details zu Lichtern aus „besseren“ Materialien findest du im Ratgeber Kerzen.

Eine andere Möglichkeit ist, sich seine eigne „Funzel“ zum Beispiel aus Resten selbst zu gießen.
Direkt zu den Abschnitten im Beitrag springen:

  • Kerzen selber machen
  • Kerzendocht selber machen

Kerzen selber machen: Zutaten

Zum Kerzen selber machen brauchst du nur folgende Zutaten:

  • Alte Kerzenreste,
  • etwas Garn oder Faden (100% Baumwolle) für den Docht,
  • eine Konservendose (o. ä.),
  • eine leere Klopapier-Rolle oder alte Tee- oder Kaffeetassen bzw. Einmachgläser und
  • einen Zahnstocher (zur Stabilisierung des Kerzendochts).

Kerzen selber machen: Anleitung

1. Erhitzen

Die Wachs- und Kerzenreste nach Farben sortieren und im Wasserbad in einer Metalldose erhitzen. Darauf achten, dass das kochende Wasser nicht zu hoch spritzt und in das Wachs kommt. Übrige Dochtreste und ähnliche Verunreinigungen mit einer Gabel aus dem flüssigen Wachs fischen.

2. Verzwirbeln

Den Baumwollgarn (wenn er noch zu dünn ist) zu einer Kordel flechten bzw. fest verzwirbeln. Die Kordel in heißes Wachs tauchen und abkühlen lassen.

Es gibt verschiedene Varianten, Kerzen selber zu machen. Wir zeigen dir hier drei verschiedene.

Variante 1: Kerzen gießen

1. Eingießen

Den Kerzendocht mit Hilfe der quer aufliegenden Zahnstocher mittig in die Papprolle einspannen, diese möglichst gerade in ein mit Sand gefülltes Gefäß drücken. Das heiße, flüssige Wachs vorsichtig eingießen.

Wenn du verschiedene Farben verwenden möchtest, gieße die erste Farbe zu einem Drittel oder zur Hälfte in die Papprolle, lass das Wachs ein wenig trocknen und gieße dann die nächste Farbe nach. So erhältst du ein Muster wie unten auf dem Bild zu sehen ist.

Kerzen selber machen und aus Kerzenresten selbst gießen (Bild: Anke Platow / kerzen-giessen.ankesatelier.de)

2. Abziehen

Sobald das Wachs fest ist (ca. nach zwei Stunden), Klorolle vorsichtig lösen. (Tipp: Klappt besser, wenn es noch warm – aber druckfest – ist!)

Variante 2: Kerze in alte Porzellan-Tassen oder Einmachgläser gießen

In der Wahl des Gefäßes kann man kreativ sein. Es eignen sich zum Beispiel auch zerschnittene Tetrapacks. Schöne Vintage-Lichtquellen kannst du in alte Tassen (Lieblingstassen mit Sprung), alte Einmachgläser o. ä. gießen. Das Gefäß wird dann zu einem Teil der Dekoration.

Im Prinzip gehst du hier vor wie bei Variante 1: Den Kerzendocht mit Hilfe des quer aufliegenden Zahnstochers mittig auf das Gefäß legen. Das heiße, flüssige Wachs vorsichtig eingießen. Dann das Wachs fest werden lassen.

Kerzen selber machen mit alten Porzellantassen oder Einmachgläsern („Candle making workshop“ von Mosman Council unter CC-BY-2.0)

Variante 3: Kerzenziehen

Eine weitere Methode Kerzen selber zu machen ist das Kerzenziehen. Auf diese Weise, bei der die Kerze nach und nach durch mehrmaliges Eintauchen des Dochts entsteht, erhält man lange, schmale Kerzen.

So gehst du vor:

Hier werden gleich vier Kerzen auf einmal mit einer Hängevorrichtung gezogen. Das ganze geht aber auch einzeln und ohne Hängevorrichtung. (Foto: © / CC0)

Der Baumwollfaden, der als Docht dient, muss etwa 15 cm länger sein als die Kerze werden soll. Die Länge der Kerze ist abhängig vom Wachsgefäß, in das der Docht getaucht wird. Knote an das obere Dochtende eine Schlaufe, befestige am unteren Ende einen Nagel. Der Nagel verhindert, dass die Kerze während des Kerzenziehens vom Kerzendocht rutscht.

Zwirbelt man die Kerze zu Beginn erhält man diese schöne Form. (Foto: „Homemade beeswax candles“ von storebukkebruse unter CC-BY-2.0)

Nun wird der Kerzendocht in das Wachsgefäß getaucht. Warte nach dem Eintauchen mehrere Sekunden, bis das Wachs angetrocknet ist – du kannst die Kerze während des Wartens an einen Haken hängen, lege am besten Zeitungspapier aus – tauche den Docht dann wieder ein.

Nach und nach entsteht so die Kerze. Je dicker sie wird, desto länger müssen die Pausen zwischen dem eintauchen sein. Zwirble den Kerzendocht bei Bedarf nach den ersten zwei bis drei Mal eintauchen. So erhältst du eine schöne Form.

Du suchst kreative Geschenke, aber der Weihnachtskaufrausch hängt dir zum Hals heraus? Selbstgemachte Geschenke sind die besten! Mit Upcycling, ökologischen…

Weiterlesen

Kerzendocht selber machen: das Material

Um den Kerzendocht selber zu machen, benötigst du einen dicken Baumwollfaden oder ein Garn mit vielen Fäden. Darauf solltest du achten:

  • Am einfachsten machst du einen Kerzendocht aus einem dicken Baumwollfaden. Gut geeignet ist zum Beispiel die Baumwollkordeln aus Kapuzenpullis oder ein dicker Schnürsenkel. Aber auch etwas dünnere Baumwollfäden sind geeignet.
  • Achte darauf, dass es sich um reine Baumwolle handelt. Fäden aus Polyester oder anderen Kunststoffen eignen sich nicht. Beim Verbrennen können gesundheitsschädliche Gase entstehen.
  • Wenn du keine dicke Kordel aus Baumwolle hast, kannst du dir aus Garn selber einen Faden für den Docht erstellen. Das Garn sollte aus mindestens 24 Fäden bestehen, die recht locker verzwirbelt sind. Sind die einzelnen Fäden zu fest verwickelt, können sie nicht genug Wachs aufsaugen und der Docht brennt später nicht gut.

Neben dem Faden benötigst du noch Wachs, zum Beispiel von einer alten Kerze oder Bienenwachs. Letzteres ist besonders empfehlenswert für die Kerze, da es sich um einen natürlichen Rohstoff handelt. Viele Kerzen enthalten Wachs aus Palmöl oder Erdöl, das in der Kritik steht (mehr im Ratgeber Kerzen).

Kerzendocht Schritt für Schritt selber machen

Wenn du eine sehr dicker Baumwollkordel hast, kannst du gleich zum nächsten Abschnitt springen. Dünnere Fäden und Garn müssen dagegen erst zu einem dickeren Faden geflechtet und gezwirbelt werden. Aus drei Baumwollfäden kannst du einen dicken Faden flechten. Wenn du Garn verwendest, kannst du es ebenfalls verflechten. Einfacher ist es aber, das Garn nur zu verzwirbeln.

  • Verflechten: Knote die drei Fäden an einem Ende zusammen und binde das Ende an einen Stuhl. Anschließend legst du immer abwechselnd die äußeren Fäden über den Faden in die Mitte, sodass sich eine dickere Kordel bildet. Dann verknotest du auch das andere Ende.
  • Verzwirbeln: Auch beim Verzwirbeln verknotest du die Enden und bindest sie an einem Stuhl fest. Stecke dann einen Stift mittig in die Schlaufe zwischen den beiden Enden. Wenn du nun den Stift die ganze Zeit in eine Richtung drehst, verzwirbeln sich die Fäden. Anschließend nimmst du das befestigte Ende vom Stuhl und führst es mit dem anderen Ende zusammen. Der Faden ist jetzt halb so lang wie vorher, aber besonders dick und recht stabil.

Letzter Schritt: Kerzendocht in Wachs tauchen

Ob dicke Baumwollkordel oder selbstgedrehter/geflechteter Faden – der letzte Schritt ist immer gleich:

  1. Schmelze alte Kerzenreste oder Bienenwachsplatten in einem Wasserbad.
  2. Tauche dann deinen Faden in das flüssige Wachs und warte etwa eine halbe Minute, bis sich der Kerzendocht mit Wachs vollgesaugt hat.
  3. Dies kannst du noch einmal wiederholen, sodass eine kleine Wachsschicht, um den Faden zu erkennen ist.
  4. Anschließend hängst du den Kerzendocht zum Trocknen auf. Achte darauf, dass er gerade hängt, weil sonst deine Kerze beim Kerzenziehen schnell schief wird.

Tipp: Lege Zeitungspapier unter den Docht, falls noch etwas Wachs heruntertropft. Nach etwa einer Stunde ist der Kerzendocht trocken und du kannst mit ihm eine Kerze basteln.

Weiterlesen auf Utopia:

  • Wachsflecken entfernen: so wirst du Kerzenwachs wieder los
  • Upcycling selber machen: 9 kreative Ideen, die jeder schafft
  • Bratapfel-Rezepte: einfache Ideen zum Selbermachen

Kerzen selber gestalten – Ganz individuell

Machen Sie doch aus einer schlichten Kerze ein echtes Unikat! Ob zu Ostern, zur Taufe, zu Kommunion oder Konfirmation, zur Hochzeit oder zu vielen anderen Gelegenheiten – eine selbst gestaltete Kerze ist immer etwas ganz Besonderes und auch ein wunderschönes Geschenk. Wir haben eine Vielzahl an Materialien im Sortiment, mithilfe derer Sie Kerzen verzieren können. Ob KerzenPen, Beschriftungsfolien, Wachsmotive oder Wachsplatten – die Anwendung ist ganz einfach und macht Riesenspaß.

154 Artikel solange Vorrat reicht (37) € 4,95 lieferbar (23) € 4,95 lieferbar (26) € 4,95lieferbar € 4,95lieferbar € 4,95lieferbar (13) € 4,95 lieferbar (22) € 4,95 lieferbar (11) € 2,95 solange Vorrat reicht (4) € 2,95 solange Vorrat reicht (5) € 2,50 lieferbar (20) € 5,95 lieferbar (7) € 5,95 lieferbar (23) € 5,95 lieferbar (4) € 3,50 lieferbar € 4,50 lieferbar € 4,50 lieferbar € 6,95 (1 m² = € 34,75) lieferbar € 2,95 lieferbar € 2,95 lieferbar € 3,95 (1 m² = € 39,50)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 8

Kinderleicht: Kerzen selbst basteln

Da Kerzen basteln gar nicht schwierig und die Bandbreite der Möglichkeiten riesig ist, ist es auch wunderbar zusammen mit Kindern durchführbar. Ein Kommunionkind oder einen Konfirmanden seine Kerze selbst verzieren zu lassen ist eine schöne Vorbereitung auf den großen Tag. Mit Sicherheit wird sich jedes Kind die größte Mühe beim Kerzen gestalten geben, um sein Werk am Fest stolz Freunden und Verwandten zeigen zu können. Tipp: Zusammen Kerzen zu basteln ist auch eine schöne Aktion für die Kommunion- oder Konfirmations-Gruppe!

Kommunionkerze selbst verzieren

Natürlich kann man auch fertige Kommunionkerzen im Laden kaufen. Höchstwahrscheinlich werden Ihnen dann aber am Tag der Erstkommunion mehrere Kinder begegnen, die genau die gleiche Kommunionkerze haben. Wenn Sie die Kerze hingegen selbst gestalten, ist diese garantiert ein Unikat – genauso einzigartig wie Ihr Kind. Lassen Sie sich von unseren Büchern zum Thema „Kerzen gestalten“ inspirieren. Mit den detaillierten Anleitungen in den Büchern und der großen Auswahl an hochwertigem Zubehör von buttinette schaffen auch Sie es spielend, eine festliche Kommunionkerze zu basteln!

Kerzen dekorieren

Kerzen dekorieren

Kerzen gestalten: Kerzen mit Deko selbst verzieren

Um Kerzen gestalten zu können, benötigt man nicht viel: Wachsplatten und Wachsstreifen, Stifte, Wachskleber oder verschiedene Dekoobjekte sind als Kerzen-Deko meist ausreichend und helfen dabei Kerzen verzieren und verschönern zu können. In unserem Shop halten wir jede Menge Material bereit, mit dem Sie Kerzen gestalten können. Ob Sie nun Kerzen beschriften und als individuelle Taufkerze verschenken möchten oder ob Sie aufwendige Wachsmotive fertigen und zu Weihnachten in Ihre Deko einarbeiten wollen – bei uns finden Sie garantiert wonach Sie suchen. Übrigens: Weil wir wissen, dass gerade bei Kreativprojekten manchmal aller Anfang schwer sein kann, haben wir Ihnen rund um Kerzen-Dekoration allerhand Inspirationen in unseren Anleitungen zur Seite gestellt. Klicken Sie sich am besten gleich rein.

Kerzen gestalten: Wie kann man Kerzen selbst dekorieren?

Kerzen selbst gestalten zu wollen liegt seit einigen Jahren voll im Trend. Der Grund: Fast in jedem Haushalt dienen hübsch verzierte Kerzen dazu, spätestens am Abend eine gemütliche Atmosphäre hervorzurufen. Häufig werden dekorierte Kerzen mit Lichterketten ergänzt und zaubern so ein ebenso stimmungsvolles wie abwechslungsreiches Lichterspiel. Um Kerzen gestalten zu können, benötigen Sie natürlich das richtige Material. Bevor Sie jedoch Wachsplatten und Co. bestellen, sollten Sie zunächst etwas mehr über die verschiedenen Techniken erfahren, mit denen Sie Kerzen gestalten und verzieren können.

Kerzen gestalten mit fertigen Wachsmotiven

Insbesondere, wenn es darum geht Taufkerzen zu verzieren oder eine Kommunionskerze selbst zu gestalten, kommen gern vorgefertigte Motive zum Einsatz. Diese bestehen in der Regel selbst aus Wachs und können entweder mit einem speziellen Kleber auf die Kerzen aufgebracht oder einfach nur mit den Fingern bzw. der Hand angedrückt werden. Wer eine Kerze gestalten und zu Geburt und Taufe verschenken will, hat mit diesen fertigen Vorlagen die einfachste und schnellste Variante gefunden. Schon viele kreative DIY-Künstler haben sich für diesen Weg eine Kerze einfach zu gestalten entschieden.

Kerzen gestalten mit Wachsplatten

Ganz ähnlich wie die fertigen Wachsmotive funktionieren die Wachsplatten und Wachsstreifen, mit denen Sie Kerzen verzieren und gestalten können: Aus diesen Wachsplatten, die Sie bei uns in verschiedenen Farben finden, schneiden Sie mit einem entsprechenden Werkzeug einfach eine Form heraus und kleben diese auf die Kerze. Wenn Sie zum Beispiel eine Taufkerze selbst gestalten möchten, empfehlen sich Symbole wie Regenbögen, Tauben oder christliche Kreuze. Alpha und Omega sind ebenfalls als Motive auf Taufkerzen hervorragend geeignet. Vergessen Sie nicht auch den Namen und das Datum auf der Taufkerze schriftlich festzuhalten. Ähnliches gilt natürlich, wenn Sie Hochzeitskerzen gestalten wollen. Auch hier haben sich traditionelle Symbole etabliert, mit denen Sie die Kerzen verzieren können: Herzen, Eheringe oder Turteltauben werden dementsprechend besonders gern als Motive gewählt. Tipp: Wer zum ersten Mal Kerzen mit Wachsplatten verzieren will, sollte wissen, dass diese Methode etwas Fingerspitzengefühl verlangt. Lassen Sie sich also viel Zeit und entscheiden Sie sich gegebenenfalls dafür eine Übungskerze zu bestellen, um mehr als nur einen Versuch zu haben. Übrigens: Eine Hochzeitskerze muss nicht immer gleich ein aufwendig gestaltetes Unikat sein. Versuchen Sie sich ruhig auch mit kleinen Hochzeitskerzen, die Sie als Teil der Hochzeitsdeko gestalten. Ganz genauso können Sie beim Basteln Ihrer Deko zum Geburtstag oder zum Schulanfang vorgehen.

Kerzen gestalten mit Stiften

Wer sich mit dem plastischen Gestalten von Kerzen nicht so gut auskennt oder vor der filigranen Arbeit zu viel Respekt hat, kann seine Kerzen auch anders verzieren. Mit Wachsmalfarben (nicht zu verwechseln mit Wachsmalstiften) können Sie Kerzen bemalen und beschriften – ganz einfach so, als würden Sie mit einem gewöhnlichen Stift malen oder zeichnen. Diese Variante des Kerzen Verzierens ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen überaus beliebt. Mit den Stiften bemalen Sie Kerzen punktgenau und binnen kürzester Zeit. Das ist nicht nur lohnenswert für alle, die gern eine Taufkerze selbst gestalten oder eine Hochzeitskerze selbst gestalten wollen. Kerzen mit Stiften selbst zu verzieren, ist auch für Weihnachten, Ostern, Geburtstage und viele andere Gelegenheiten eine sehr gute Idee.

Hochzeitskerze und Taufkerze selbst gestalten: Für welche Anlässe kann man Kerzen gestalten?

Mit einer Kerzen-Deko kommen Sie das ganze Jahr in punkto gemütlichen Ambientes voll auf Ihre Kosten. Ob am Abend auf dem Sofa oder früh am Morgen bei einem leckeren Frühstück – mit Kerzen und Kerzenhaltern zaubern Sie im Handumdrehen eine kuschelige Stimmung in jedem Zimmer. Wenn Sie Stumpenkerzen, Stabkerzen und Co. zusätzlich noch individuell gestalten, können Sie Ihre Kerzen-Deko zu einem Unikat werden lassen. Die klassische Kerzen-Deko ist vor allem zu Weihnachten ein echter Dauerbrenner und lässt winterliche Motive in den Fokus rücken. Weihnachtsmann, Rentiere, Schneeflocken oder Tannenbäume – all das steht ist bei der Kerzen-Deko im Dezember hoch im Kurs. Kombinieren Sie Ihre selbst verzierten Kerzen am besten mit Kränzen und anderen Dekoobjekten. Viele Ideen und Anleitungen für verschiedene weihnachtliche Dekorationen finden Sie in unseren Büchern. Tipp: Natürlich können Sie Kerzen nicht nur zu Weihnachten prima selbst gestalten. Auch zu Ostern oder im Herbst sind die kleinen Lichtspender als Teil einer Kerzen-Deko bestens geeignet.

Kerzen mit Namen und Datum sind vor allem an besonderen Tagen ein Highlight. Dementsprechend verwundert es nicht, dass insbesondere zu kirchlichen Feiern wie der Taufe, der Kommunion und Konfirmation Kerzen traditionell selbst gestaltet werden. Wichtig ist beim Verzieren der Kerze nicht die dazugehörige Beschriftung zu vergessen. Denn nur so können sich Täufling und Co. auch nach vielen Jahren noch auf den besonderen Festtag rückbesinnen. Wenn Sie eine Hochzeitskerze gestalten oder eine Kommunionskerze selbst gestalten wollen, finden Sie nicht nur im Netz, sondern auch in unserem Shop viele tolle Ideen. Probieren Sie sich einfach aus und bestellen Sie Kerzen am besten günstig im Spar-Set. Dasselbe gilt für Wachsplatten und Bastelmaterialien wie Verzierwachs.

Kerzen gestalten: Wo kann ich Material zum Kerzen Gestalten kaufen?

Kerzen selbst gestalten zu wollen, kostet nicht viel Geld. Während hübsch verzierte Stumpenkerzen oder Bienenwachskerzen auf Märkten und in Geschäften recht teuer sind, bekommen Sie die benötigten Materialien bei uns zu einem günstigen Preis. So können Sie Taufkerzen selbst gestalten, Kerzen beschriften oder als neues DIY-Hobby Kerzen für die eigene Kerzen-Deko verzieren. Probieren Sie sich einfach aus und bestellen Sie bei uns alle Produkte, die Sie benötigen zu einem günstigen Preis bequem nach Hause. Sie sind sich noch nicht sicher, ob Sie wirklich Kerzen gestalten wollen? Im Bereich Floristik und Deko bieten wir Ihnen noch viele andere Bastelideen an. Gern erklären wir Ihnen hierzu mehr. Sprechen Sie uns an.

Kerzen selbst gestalten

Kerzen selbst gestalten: Ein kreatives und christliches Hobby

Ob im Gottesdienst oder zu Hause – christliche Kerzen sind als Dekoration und Lichtspender nicht fortzudenken. Durch Kerzen lässt sich das Licht des Glaubens symbolisch erleben und Helligkeit in die dunkle Jahreszeit bringen. Neben dem Kaufen von Kerzen im LOGO Online-Shop können Sie Individuelle Kerzen selbst gestalten. Bei uns finden Sie schöne Sets zum Kerzen gestalten, ergänzt um das passende Zubehör zum attraktiven Preis.

Kerze selbst gestalten mit Wachsplatten – für Groß und Klein geeignet

Farbenfrohe Geburtstagskerzen oder liebevolle Einzelstücke wie Hochzeitskerzen können Gläubige selbst herstellen, wobei nur wenig Geschick benötigt wird. Grundlage beim Kerze selbst gestalten ist ein weißer Kerzenrohling, den Sie durch farbige Wachsplatten verschönern. Bei der Motivauswahl sind Ihnen keine Grenzen gesetzt, sofern Sie Figuren, Buchstaben & Co. Selbst mühelos aus den Wachsplatten herausschneiden können. Wichtig ist der Einsatz von Wachs, der bereits beim Handwärme weich wird und nicht weiter erhitzt werden muss. Hierdurch ist das Kerzen gestalten auch mit Kindern jedes Alters absolut sicher möglich.

Eigene Kerzen gestalten: Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Wählen Sie Ihr Wunschmotiv aus, dass Sie auf die Kerze aufbringen möchten. Das Motiv sollte nicht zu filigran sein, damit es einfach auf die Kerze zu bringen ist. Die Vorlage können Sie beispielsweise aus dem Internet herunterladen oder selbst mit einem Bildbearbeitungsprogramm gestalten. Stellen Sie sicher, dass die Breite des Motivs nicht über den Durchmesser der Kerze hinausgeht.
  2. Beim Kerzen gestalten ist Zubehör wie ein scharfes Messer oder Bastelskalpell unverzichtbar, um ihr aufgelegtes Motiv sauber aus der Wachsplatte auszuschneiden. Nutzen Sie für gerade und präzise Schnitte Hilfsmittel wie ein Lineal. Vom herausgeschnittenen Stück Wachs lösen Sie das Schutzpapier auf der Rückseite ab.
  3. Durch Handwärme ist die Rückseite des Motivs leicht zu erwärmen. Diese Wärme reicht aus, um das Wachsstück auf die Kerze zu drücken. Einige Sekunden fest angedrückt und das Wachsstück bleibt fest in seiner Position.

Zu welchen Anlässen selbst gestaltete Kerzen überreichen

Ob Kerzen zur aktuellen Jahreslosung, Kommunionkerzen oder festliche Kerzen zu Weihnachten – beim Kerzen gestalten Sie Ihnen keine kreativen Grenzen gesetzt. Setzen Sie Ihre kreative Energie beispielsweise zu diesen Gelegenheiten ein:

  • Hochzeitskerze selbst gestalten für ein liebes Brautpaar
  • Taufkerze selbst gestalten als persönliches Geschenk fürs gesamte Leben
  • Individuelle Kerzen als Symbol der Liebe oder Freundschaft

Abhängig vom Anlass sollten Sie nach passenden Bildmotiven suchen, gerade online finden Sie zahllose Vorlagen. Beim Taufkerze selber gestalten oder Kommunionkerzen selbst gestalten wird christliche Symbolik im Vordergrund stehen, während Sie beim Hochzeitskerze selbst gestalten eher weltliche Bildmotive wie Herzen oder Tauben verwenden können.

Große Auswahl auch an vorgefertigten Motivkerzen

Beim Kerzen selbst gestalten entstehen echte Einzelstücke, die als persönliches Geschenk hervorragend ankommen. Natürlich können Sie mit dem LOGO Onlineshop nicht nur Taufkerzen oder Kommunionkerzen selbst gestalten, sondern als fertige Produkte mit charmanten Motiven bestellen. Entdecken Sie in unserem Sortiment von Osterkerzen bis zu Weihnachtskerzen schön gestaltete Artikel für das gesamte Kirchenjahr. Vielleicht erhalten Sie beim Blick auf unsere vielen Kerzen-Kategorien die richtige Inspiration, wie Sie Ihre nächste Hochzeits- oder Taufkerze selber gestalten möchten. Wenn Sie Fragen zum Kerzen gestalten haben und weitere Tipps für den Einsatz der Wachsplatten benötigen, nutzen Sie unsere freundliche Hotline und stellen Sie uns Ihre Frage.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.