Hustensaft selber machen

Inhalte

Hustensaft selber machen: Zwiebelsaft aus Zwiebel und Honig

Zwiebelsaft ist der Klassiker unter den Hausmitteln: Denn Zwiebeln wirken antibakteriell und du kannst daraus in Kombination mit Honig einen wirksamen Hustensaft selber machen. Wir zeigen dir, wie einfach Zwiebelsaft gegen Husten in Eigenproduktion gelingt.

Und so machst du deinen eigenen Zwiebelsaft gegen Husten:

  • Schäle eine Zwiebel, schneide sie klein, gib die Stücke in ein Glas oder eine Tasse.
  • Gieße zwei Esslöffel flüssigen Honig darüber. Für die vegane Variante oder wenn kein Honig im Haus ist, eignen sich stattdessen auch Zucker oder andere vegane Honig-Alternativen.
  • Lasse das Ganze für mehrere Stunden oder am besten über Nacht ziehen.
  • Gieße dann die entstandene Flüssigkeit ab.
  • Fertig ist dein selbstgemachter Hustensirup, den du auf einem Löffel mehrmals täglich zu dir nimmst.

Du siehst: Hustensaft selber machen geht super einfach.

Lies auch:

  • Hausmittel gegen Reizhusten: Diese Tipps wirken schnell und sicher
  • Wenn es im Hals kratzt: Hausmittel bei Mandelentzündung
  • Fieber senken: Hausmittel gegen erhöhte Temperatur

Bleib auf dem Laufenden: Im Utopia Newsletter beliefert dich unsere Redaktion zweimal pro Woche mit nachhaltigen News, Ratgebern, Hintergrundinfos, Kaufberatungen…

Weiterlesen

Zwiebelsaft gegen Husten: einfaches Hausmittel

Die Hauszwiebel ist ein traditionelles Hausmittel bei Halsschmerzen, Ohrenschmerzen und Insektenstichen (EMA) und wird seit Jahrhunderten verwendet. Sie wirkt der Überlieferung nach entzündungshemmend, keimabtötend, antibakteriell und schmerzlindernd.

Vermutlich fragst du dich jetzt allerdings: „Zwiebelsaft gegen Husten? Schmeckt das nicht ekelhaft?“ Der Geschmack ist durch Honig beziehungsweise Zucker tatsächlich erträglich und zuckersüß.

Die Zwiebel als pflanzliches Hausmittel gegen Reizhusten wirkt – probiere es aus! (Zwiebel kann übrigens auch bei Ohrenschmerzen helfen. Mehr Informationen: Hausmittel gegen Ohrenschmerzen)

Hausmittel gegen Erkältung gibt es viele – Knoblauch, Salbei, Thymian oder Ingwer zum Beispiel. (Foto: CC0 Public Domain /)

Zwiebelsaft-Alternativen: Hustentees

Zwiebelsaft ist natürlich nur eines von vielen Hausmitteln gegen Husten. Auch Aufgüsse mit Knoblauch, Ingwer, Salbei oder Salzwasser gelten als natürliche und wirksame Hausmittel gegen Erkältung.

Hustensaft selber machen: entweder mit Honig oder Zucker (Fotos: Colourbox.de)

Wirksam ist neben dem oben genannten Zwiebelsaft-Rezept auch diese Version mit Kandiszucker:

  • Hierfür schneidest du eine Zwiebel klein und kochst sie mit etwas Kandiszucker bei geringer Hitze auf.
  • Den abgekühlten Sud presst du durch ein Küchentuch und trinkst den so gewonnenen Zwiebelsaft löffelweise.
  • Die Inhaltsstoffe des Saftes wirken gegen Entzündungen und Keime und beruhigen deine Bronchien und den Hustenreiz effektiv.

Wie auch bei einer Erkältung ist es wichtig, dass du bei Husten sehr viel trinkst. Hustentees helfen nicht nur durch ihre enthaltenen Heilpflanzen (z.B. Thymian, Anis, Efeu). Die Flüssigkeit, die du durch den Tee zu dir nimmst, befeuchtet die Schleimhäute, verflüssigt zähen Schleim und lindert den Hustenreiz.

  • Gegen Husten helfen insbesondere Thymian und Spitzwegerich. Thymian wirkt Bronchien-erweiternd, hustenlösend und antibakteriell. Thymianöl kannst du auch als Mundspülung gegen Halsschmerzen einsetzen. Das Hausmittel Spitzwegerich stimuliert das Immunsystem und wirkt antibakteriell, außerdem beeinflusst die Pflanze den Aufbau der Schleimhaut positiv. Gieße die Blätter von Thymian oder Spitzwegerich zu Tee auf oder koche sie zu einem Sirup ein.
  • Selbstgemachter Ingwertee hat eine ähnlichen Effekt, dank seiner immunstimulierenden, desinfizierenden Wirkung: Schneide ein Stück Ingwer klein und koche ihn mit Wasser auf. Ingwer ist übrigens eines der Lebensmittel, die immer wieder nachwachsen.
  • Verdünnter Apfelessig gilt als wirksamer Schleimlöser. Einfach 2 EL Apfelessig mit 200ml Wasser mischen und nach und nach entweder kalt oder warm (dann am besten mit etwas Honig gesüßt) trinken.
  • Auch Salbeitee hilft bei Erkältung. Mehr zum Thema im Beitrag Erkältungstee: Diese Sorten helfen bei Husten, Schnupfen, Halsschmerzen.
  • Bei trockenem Husten wirkt eine Tasse heiße Milch mit Honig beruhigend. Lies dazu Heiße Milch mit Honig: Wirkung und wie du das Hausmittel zubereitest.

Bewährtes Hausmittel gegen Husten: Inhalieren

Heißer Wasserdampf wirkt wohltuend bei Hustenreiz und Schleim. Am einfachsten ist die Inhalation mit Hilfe eines Inhalators. Du kannst aber genauso heißes Wasser in eine Schüssel füllen und den Dampf mit einem Handtuch über dem Kopf langsam einatmen (Mehr dazu: Inhalieren bei Erkältung und Husten). Die Inhalation solltest du drei- bis viermal am Tag durchführen. Fügst du dem Aufguss noch etwas Salbei hinzu, werden deine Schleimhäute noch stärker beruhigt. Trockener Husten wird durch das Inhalieren gelindert, zäher Schleim wird gelöst.

Husten ist eine natürliche Reaktion des Körpers, durch die er Krankheitserreger aus den Atemwegen entfernen will. Doch mit ein paar wirksamen Hausmitteln gegen Husten kannst du den Reiz lindern und den Körper bei der Genesung unterstützen.

Mehr Tipps, damit es gar nicht erst zu einer Erkältung kommt: Immunsystem stärken: 10 natürliche Tipps für bessere Abwehrkräfte und Abwehrkräfte von Kindern stärken: Tipps um das Immunsystem aufzubauen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

  • Ingwer: Gesundmacher für Winter und Sommer
  • Ingwer anpflanzen: das musst du beim Anbau beachten
  • Fieberthermometer-Test: Das sagt Öko-Test

Waschmittel, Deo, Gemüsebrühe, Zahnpasta oder Wattepads: Wir sind gewohnt, die meisten unserer Alltags-Produkte im Laden zu kaufen. Dabei kann man…

Weiterlesen

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Zwiebelsaft gegen Husten

Rezept für Zwiebelsaft gegen Husten: Zwiebelsaft selber machen ist ein einfaches Hausmittel gegen Husten, das schon Oma kannte und bei Kindern Wunder wirkt
Kaum wird es Herbst sind bei uns wie in den meisten Familien schon wieder die Schnupfnasen unterwegs. Es beginnt im Hals zu kratzen und die Kinder können vor Hustenreiz nicht schlafen. Aber was hilft gegen Husten? Ein alt bewährtes Hausmittel bei Reizhusten ist ein selbstgemachter Zwiebelsirup. Das klingt erst mal etwas eklig, aber wenn ihr den Kindern nicht verratet, dass da Zwiebel drin ist, finden sie ihn sogar richtig lecker! Der Zwiebelhustensaft besteht nämlich neben Zwiebeln auch aus Zucker, der ihn süß macht.

  • 1-2 Zwiebel
  • 4-6 EL Zucker
  • 1 Schraubglas

Wie mache ich Zwiebelhustensaft?

Die Zubereitung des Zwiebelsaftes ist kinderleicht. Schneidet einfach die Zwiebel in grobe Würfel, gebt sie in ein Schraubglas und bedeckt die Zwiebelwürfel dann mit dem Zucker.
Die Zwiebel-Zucker-Mischung stelle ich dann immer für einige Stunden in den Kühlschrank, so dass sich der Zwiebelsaft bilden kann. Zwischendurch sollte das Glas immer mal wieder geschüttelt werden, damit sich der Zucker richtig auflöst.
Wichtiger Tipp: Das Gefäß mit dem Zwiebelsaft sollte gut verschlossen werden, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht verloren gehen und da sonst euer gesamter Kühlschrank danach riecht.
Wenn sich nach einigen Stunden der Zwiebelsaft am Boden abgesetzt hat, könnt ihr ihn mit Hilfe eines kleinen Siebes in einem extra Gefäß auffangen.

Wie oft nehme ich Zwiebelsaft gegen Husten?

Bei uns gibt es den Zwiebelsaft bei Husten 3x täglich und zwar meistens einen Teelöffel direkt nach den Mahlzeiten. Besonders abends vor dem Schlafen wirkt der selbstgemachte Zwiebelhustensaft Wunder, da der böse Reizhusten meist beim Liegen im Bett besonders schlimm wird.

Wie lange hält sich der Zwiebelhustensaft?

Gut verschlossen hält sich der Zwiebelsaft gegen Husten für etwa 3 Tage im Kühlschrank.

Nebenwirkungen des Zwiebelhustensaft

Außer etwas Zwiebel-Mundgeruch sind uns keine Nebenwirkungen bekannt! Aber wer erkältet ist, riecht eh meist etwas komisch aus dem Mund.
Und noch ein Hinweis: vergesst abends nicht das Zähneputzen nach dem Hustensaft – er enthält ja viel Zucker, der besonders über Nacht die Zähne angreifen würde.
© familienkost.de

Ist brauner Zucker besser geeignet?

In einigen Rezepten für Zwiebelsaft wird übrigens behauptet, dass brauner Zucker besser als der weiße Industriezucker wäre. Dem ist jedoch leider nicht so: brauner Zucker enthält nur einen sehr gering höheren Anteil an Mineralstoffen, der keinen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit hat. Außerdem löst sich weißer Zucker besser auf, so dass er sich für unseren Zwiebel-Husten-Saft auch besser eignet.

Weitere Tipps

Selbstgemachte Hühnersuppe hilft der ganzen Familie schnell wieder auf die Beine und enthält ein natürliches Antibiotikum
Morosuppe als effektives Hausmittel gegen Durchfall
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)

Es ist ein altes Hausmittel, auf das schon Generationen vor uns geschworen haben: Hustensaft aus Zwiebeln und Honig. Klingt unappetitlich – hilft aber ungemein! Und das ist den antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften von Zwiebeln und Honig zuzuschreiben. Die Kombination von beidem ergibt einen wohltuenden, nährstoffreichen Hustensirup, der Beschwerden schnell abklingen lässt. Das Beste: Mit wenig Vorbereitungszeit können Sie ihn schnell selber herstellen.

Auch interessant: Natürliches Antibiotikum mit diesem Rezept selbst herstellen

Diese Zutaten brauchen Sie für Zwiebel-Hustensaft

Die Zubereitung des selbstgemachten Hustensaftes ist denkbar einfach. Wenn sich das erste Halskratzen ankündigt, schneiden Sie eine rote Zwiebel in Ringe und geben Sie diese in ein Glas. Nun fügen Sie drei Esslöffel Honig hinzu und heben ihn mit einem Löffel unter die Zwiebeln. Verschließen Sie das Glas und lassen Sie alles für mindestens drei Stunden (noch besser: über Nacht) ziehen.

Welcher Honig sich für den Hustensaft am besten eignet, zeigen wir im Video (Artikel wird unter dem Video fortgesetzt):

Lesen Sie auch: Hustenbonbons selber machen – So lindern Sie Erkältungsbeschwerden

So nehmen Sie das selbstgemachte Hausmittel gegen Husten ein

Sobald die Zwiebel-Honig-Mischung durchgezogen ist, verrühren Sie sie noch einmal mit einem Löffel und seihen Sie den Sirup ab. Nehmen Sie zwei Esslöffel davon zu sich und warten Sie anschließend mindestens zehn Minuten, bis Sie etwas trinken. Den Zwiebel-Hustensaft können Sie bei Bedarf bis zu viermal täglich zu sich nehmen.

Mehr zum Thema Erkältungssirup: Die 7 Wunderzutaten für die Krankheitszeit

Wie lang ist der Zwiebel-Honig-Mix haltbar?

Ungekühlt können Sie den Hustensaft zwei Tage lang verwenden. Im Kühlschrank hält er sich bis zu fünf Tage.

Das könnte Sie auch interessieren: Mein Husten geht nicht weg – was kann ich tun?

Zwiebel-Hustensaft strecken: So geht es

Ist der Hustensaft vor Ablauf der Haltbarkeit aufgebraucht, können Sie mit der bereits geschnittenen Zwiebel und frischem Honig noch einmal neuen Hustensaft ansetzen.

Mehr Heilmittel zum Selbermachen:

  • Schwarzer-Rettich-Hustensaft: Das Rezept
  • Honigpflaster gegen Husten
  • Hausmittel gegen Reizhusten: Heiße Milch mit Ingwer und Honig
  • Dauerhusten: Wenn der Husten nicht mehr aufhört
  • Reizhusten nachts? Das hilft

Rezept Hustensaft mit Spitzwegerich

Der Spitzwegerich ist ein lästiges Unkraut im Garten? Ganz und gar nicht! Vielmehr ist der Spitzwegerich eine wichtige Heilpflanze für die Natürlich-Hausgemacht-Küche. Aus meiner Erfahrung ist der Spitzwegerich-Hustensaft ein hilfreich gegen hartnäckigen Husten. Bisher habe ich ihn in der Apotheke gekauft – jetzt mache ich ihn selber!

Was ist dran am Spitzwegerich?

Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata) gehört zur Familie der Wegerichgewächse, blüht von Mai bis September und ist auf Wiesen oder an Wegrändern zu finden. Der hohe Gehalt an heilkräftigen Schleimstoffen macht den Spitzwegerich in der Volksheilkunde zu einem wichtigen Mittel gegen Husten und fördert die Wundheilung bei kleineren Verletzungen (das ganze Blatt auf die Wunde legen) oder Insektenstichen (die Blätter in der Hand zerreiben, Saft auf die Stichstelle geben). Neben dem Saft lassen sich die Blätter auch als Tee verwenden!

Für die Herstellung des Hustensaftes gibt es verschiedene Möglichkeiten – entweder durch Kochen oder Ansetzen. Wildkräuterexpertin Inge Waltl zeigt in ihrem Buch „Wild & Köstlich“ die verschiedenen Arten auf:

Variante 1
3 – 4 Handvoll Spitzwegerichblätter (harte Stiele abschneiden) in Streifen schneiden, lagenweise mit ca. 500g Zucker (oder mit Honig) in ein Schraubglas schichten (letzte Schicht Zucker), dann verschließen und dunkel lagern. Nach zwei Monaten den entstandenen Sirup in Flaschen abfüllen, verschließen und kühl lagern.

Variante 2
Zu gleichen Teilen Wasser und Zucker aufkochen, bis die Flüssigkeit klar ist, Spitzwegerichblätter zugeben, 10 Minuten kochen lassen, abseihen und den entstandenen Sirup in saubere Flaschen abfüllen.

Natürlich Hausgemacht – Variante
Ich bevorzuge die flotte Methode und habe Variante 2 ausprobiert! Ich habe das Rezept leicht verändert und habe 1/2 Liter Wasser, 250g Kandiszucker und den Saft einer Zitrone mit drei Handvoll Spitzwegerich-Blättern aufgekocht, dann abgeseiht und in sterile Flaschen abgefüllt.

Du möchtest mehr über die natürliche Hausapotheke erfahren? Melde dich für einen Workshop in meiner Kräuterküche in Bürmoos an! Hier findest du die aktuellen Termine: Workshops 2019

Hinweis!

Die von mir am Blog veröffentlichten Informationen rund um Küche und Garten werden sorgfältig recherchiert, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich möchte darauf hinweisen, dass die beschriebenen Rezepte und Anwendungen der Volksheilkunde nicht den Besuch beim Arzt ersetzen, die Umsetzung auf eigene Gefahr erfolgt und kein Heilversprechen gegeben wird!

Hustensirup aus Spitzwegerich selber machen

Ein einfaches Rezept für einen wirksamen Hustensirup aus Spitzwegerichblättern und Kandiszucker, das ich einmal von einer Kräuterführerin bekommen habe.

Für den Spitzwegerich-Hustensirup benötigt man:

  • frische Spitzwegerichblätter (nur intakte, unversehrte Blätter sammeln; nicht direkt am Wegrand oder an „Hunderouten“ pflücken), in Stückchen zerpflückt
  • Krümelkandis in etwa gleicher Menge

Außerdem sollte man bereithalten:

  • ausreichend Schraubgläser
  • evtl. Klebeetiketten
  • Schraubflasche(n) für den fertigen Sirup

Und so wird’s gemacht:

  1. Die Spitzwegerichblätter mit dem Kandis abwechselnd in die Schraubgläser schichten, bis diese ganz voll sind. Mit einer Schicht Kandis abschließen.
  2. Nun werden die Gläser verschlossen und mit Inhalt und Herstellungsdatum beschriftet.
  3. Jetzt muss man das Ganze etwa drei Monate stehen lassen, bis sich der Kandis komplett verflüssigt hat.
  4. Wenn es so weit ist, wird der Sirup durch ein Sieb oder eine Strumpfhose abgegossen, die Blätter werden ausgedrückt.
  5. Der fertige Sirup wird dann in geeignete Schraubflaschen abgefüllt und beschriftet. Ich benutze hierfür gerne diese kleinen Glasflaschen, in denen es Zitronen- und Limettensaft zu kaufen gibt.
  6. Dieser Sirup soll, selbst bei Zimmertemperatur, etwa ein Jahr haltbar sein. Ich selbst habe meinen Sirup immer im Kühlschrank aufbewahrt, wenn ich ihn nicht verwendet habe. Und er war immer schon im Frühjahr aufgebraucht! 😀

Bei Husten nimmt man davon 2-3 Esslöffel am Tag, Kinder 2-3 Teelöffel. Die meisten Atemwegsinfekte sind übrigens viral bedingt, das heißt, Antibiotika sind da wirkungslos. In diesem Fall ist eine solche, sanfte Therapie genau richtig!

Man sollte jedoch immer auf sich achtgeben und im Falle einer Verschlimmerung der Symptome einen Arzt aufsuchen!

Natürlich könnte man auch einfach einen fertigen Spitzwegerich-Sirup kaufen. Ich bin jedoch ständig in der Natur unterwegs und befasse mich gerne mit Wildkräutern und Heilpflanzen. Natürlich verarbeite ich sie dann auch gerne! Außerdem finde ich den Gedanken toll, sich ein Stück weit unabhängig von industriell gefertigten Produkten selbst versorgen zu können.

Spitzwegerich gehört zu den besonders robusten Wildkräutern und ist selbst in Städten nahezu überall zu finden. Aufgrund seiner reizstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften sind Extrakte der Heilpflanze traditionell in Hustensäften enthalten. Reinen Spitzwegerich-Sirup als sanftes Naturheilmittel bei Erkältungskrankheiten findet man in Apotheken, Drogerien oder im Internet.

Doch warum kaufen, wenn man einen heilsamen Sirup aus frischen Spitzwegerich-Blättern einfach selber machen kann? Das markante Aussehen der Blätter minimiert die Verwechslungsgefahr, weshalb sie auch von Kräuter-Laien und sogar Kindern gefahrlos gesammelt werden können. In Kombination mit ebenfalls antibakteriell und entzündungshemmend wirkendem Honig erhälst du im Handumdrehen ein naturbelassenes Hausmittel, das deine Hausapotheke bereichern wird.

Rezept: Spitzwegerich-Honig selber machen

Die Herstellung des heilsamen Spitzwegerich-Honigs ist ganz einfach und erfordert nur wenige Minuten Arbeitsaufwand. Geeignete Sammelplätze sind zum Beispiel Parks oder Friedhöfe mit Anleinpflicht für Hunde, aber auch sonst kannst du das markante Kraut vielerorts entdecken. Dann heißt es warten, bis sich die Wirkstoffe der Pflanze im Honig gelöst haben.

Für einen kleinen Vorrat Spitzwegerich-Honig benötigst du folgende Zutaten und Utensilien:

  • 500 g Bio-Honig (am besten von einem Imker deines Vertrauens bzw. aus der Region)
  • 30-40 junge Spitzwegerich-Blätter
  • Schraubglas in passender Größe zum Ansetzen
  • Sieb
  • Gläser zum Abfüllen des fertigen Kräuter-Honigs

Und so einfach bereitest du den Hustensirup zu:

  1. Saubere Spitzwegerich-Blätter in Streifen schneiden und in ein Glas geben.
  2. Mit einem Holzstößel oder ähnlichem die Blätter vorsichtig zerdrücken, damit die Wirkstoffe später besser austreten können.
  3. Blätter mit Honig übergießen.
  4. Glas verschließen und an einen hellen Ort stellen.
  5. Nach circa vier Wochen den Honig durch ein Sieb gießen und in Gläser abfüllen.
  6. Bei Bedarf mit Zitronensaft verdünnen, um eine Konsistenz ähnlich von Hustensaft zu erreichen.

Wenn sich eine Erkältung mit Husten ankündigt, kannst du mehrmals täglich einen Teelöffel des Spitzwegerich-Honigs pur im Mund zergehen lassen. Kinder nehmen entsprechend eine etwas geringere Dosis ein. Alternativ kannst du mit dem Sirup auch eine Tasse heilsamen Erkältungstee süßen. Der Tee sollte beim Einrühren nicht mehr ganz heiß sein, um die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs und Spitzwegerichs nicht zu zerstören.

In deiner Umgebung ist kein Spitzwegerich zu finden, dafür wächst in deinem Garten oder auf deinem Balkon jede Menge Salbei? Dann probiere unser Rezept für selbst gemachten Salbeihonig!

Mehr Informationen zur heilsamen Wirkung von Honig und viele weitere Rezepte findest du in diesem Buch:

Zahlreiche Tipps und Rezepte mit Wildpflanzen findest du hier und in unserem Buch:

Geh raus! Deine Stadt ist essbar

smarticular Verlag

Geh raus! Deine Stadt ist essbar: 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welche Erfahrungen hast du mit Wildpflanzen oder mit Honig in der Hausapotheke gesammelt? Teile sie mit uns und den anderen Lesern in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

  • Ingwer als Wundermittel gegen Erkältungen und Infekte
  • Omas Hausmittel: Erkältungsbeschwerden mit natürlichen Mitteln lindern
  • Erkältungsbalsam selber machen – einfach, gesund und preiswert
  • Mit fermentiertem Gemüse die Verdauung und das Immunsystem stärken

  • Frühjahr
  • Naturheilmittel
  • Selber machen
  • Wildpflanzen

Wenn du unter Husten leidest, musst du zum Glück nicht sofort auf chemische Medikamente zurückgreifen, denn Hustensaft kannst du ganz leicht selber machen. Wir haben drei ganz unterschiedliche Rezepte für jeden Geschmack.

Spitzwegerich ist eine der besten Pflanzen, um daraus einen Hustensaft zuzubereiten.
Foto: iStock/svehlik

Hustensaft selber machen mit Spitzwegerich

Spitzwegerich ist ein wahrer Allrounder bei Husten, denn der natürliche Helfer kann Hustenreiz lindern und Entzündungen hemmen.

Rezept für Spitzwegerich-Hustensaft

Zutaten:

  • eine handvoll Spitzgwegerich
  • 125 g Zucker
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung des selbstgemachten Hustensafts:

  1. Spitzwegerich ist in unseren Breiten nahezu überall zu finden. Du kannst ihn also einfach selbst pflücken.
  2. Wasche dann die Blätter gründlich, tupfe sie trocken und schneide sie klein.
  3. Nimm dann ein Einmachglas zur Hand und lege eine Blätterschicht hinein.
  4. Streue nun etwas Zucker auf die Blätter.
  5. Jetzt einfach abwechselnd weiter Blätter und Zucker übereinander schichten. Die letzte Schicht sollte aus Zucker bestehen. Verschließe dann das Glas luftdicht.
  6. Nun macht sich der Hustensaft nahezu von selbst, allerdings dauert es einige Zeit. Lagere das Spitzwegerich-Zucker-Gemisch für zwei Monate an einem dunklen Ort.
  7. Anschließend kannst du den entstandenen Sirup weiterverarbeiten.
  8. Gieße den Sirup in eine Schüssel und erwärme ihn im Wasserbad. Wichtig: nicht kochen, sondern nur so lange erhitzen, bis er eine geschmeidige Konsistenz hat.
  9. Nimm den Sirup heraus und gib den Saft der halben Zitrone hinzu.
  10. Gieße den entstanden Hustensaft abschließend durch ein Baumwolltuch oder Sieb und fülle ihn in ein weiteres Einmachglas.

Dosierung: Bis zu dreimal täglich einen Esslöffel einnehmen.

Haltbarkeit: Der hohe Zuckergehalt konserviert den selbstgemachten Saft. Daher kann er bis zu einem Jahr haltbar sein.

Hustensaft mit Salbei, Thymian und Honig selber machen

Dieser Hustensaft hat gleich 3-Power-Zutaten vereint: Salbei und Thymian haben eine antibakterielle Wirkung und lösen zähen Schleim. Honig ist entzündungshemmend und beruhigt die Atemwege bei Reizhusten.

Rezept für Honig-Thymian-Salbei Hustensaft

Zutaten:

  • etwa 200 ml Leitungswasser
  • 50 g Thymian
  • 25 g Salbei
  • 5 Esslöffel Honig
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung des selbstgemachten Hustensafts:

  1. Übergieße den Salbei und den Thymian mit kochendem Wasser. Nimm dann einen Deckel und lass das Ganze etwa 15 Minuten ziehen.
  2. Honig hinzugeben und erneut aufkochen.
  3. Anschließend den Salbei entfernen, da der Hustensaft sonst zu bitter wird.
  4. Gib den Saft der halben Zitrone hinzu und lass den Saft für eine Stunde ruhen.
  5. Entferne den Thymian und gib den Saft in eine verschließbare Flasche.

Dosierung: Ein bis zwei Esslöffel bis zu fünfmal täglich einnehmen.

Haltbarkeit: Geöffnet ist der Saft nur drei Tage haltbar. Stelle also lieber kleinere Mengen nach Bedarf her.

Hustensaft mit Zwiebeln und Honig als Klassiker unter den Hausmitteln

Zugegeben, dieser selbstgemachte Saft klingt nicht so lecker, er ist aber dafür umso effektiver und eines der bewährtesten Hausmittel gegen Husten. Die Kombination aus Zwiebeln und Honig wirkt antibakteriell und lindert Hustenbeschwerden.

Rezept für Zwiebel-Hustensaft

Zutaten:

  • eine Zwiebel
  • zwei Esslöffel Honig

Zubereitung des selbstgemachten Hustensafts:

  1. Schneide die Zwiebel in kleine Stücke und gib sie in ein Gefäß.
  2. Gib anschließend den Honig hinzu.
  3. Verschließe das Gefäß und lass das Zwiebel-Honig-Gemisch über Nacht ziehen.
  4. Dann die Flüssigkeit abgießen und schon ist der selbstgemachte Zwiebel-Honig-Hustensaft fertig.

Dosierung: Bis zu viermal täglich einen Esslöffel einnehmen.

Haltbarkeit: Wenn du den Saft im Kühlschrank lagerst, ist er bis zu fünf Tage haltbar.

Das Tolle an den Hustensäften zum selber machen: Du weißt genau, was drin ist und sie sind günstiger als die Produkte aus der Apotheke.

Mehr zum Thema Husten:

  • Hausmittel gegen Husten: Ananassaft wirkt Wunder!​
  • Bronchitis: Diese 5 Hausmittel beruhigen die Bronchien​
  • Richtig inhalieren – so geht’s​

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Der Spitz-Wegerich mit seinen schmalen Blättern gedeiht auf der Wiese und wird hauptsächlich für medizinischen Zwecke verwendet. Er gehört zur Familie der Wegerichgewächse und bevorzugt frische, nährstoffreiche und tiefgründige Böden von Fettwiesen/weiden oder auch Parkrasen. Im Folgenden stellen wir unter anderem ein Rezept für Spitzwegerich Hustensaft zur Verfügung.

Spitzwegerich (Plantago lanceolata) – Steckbrief

Hauptanwendung

Husten, Erkältung

Heilwirkung

antibakteriell, adstringierend (zusammenziehend), blutreinigend, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, schleimlösend, wundheilend

Anwendungsgebiete

Außerdem für Bronchitis, Durchfall, Erkältung, Husten, Katarrhe der oberen Luftwege, Magenkrämpfe, Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut, Verstopfung. Auch äußerlich bei entzündlichen Veränderungen der Haut wie z.B.

  • Akne,
  • Neurodermitis
  • sowie bei Insektenstichen,
  • Bindehautentzündung,
  • Wundheilung von leichten Verbrennungen bzw. Hautverletzungen

Pflanzenfamilie

Wegerichgewächse = Plantaginaceae

Weitere Bezeichnungen

Heilwegerich, Heufressa, Lämmerzunge, Lungenblatt’l, Königskraut, Rippenkraut, Schlangenzunge, Wegtritt

Inhaltsstoffe

Iridoidglycoside (Aucubin, Catapol, Asperulosid), Gerbstoffe, Kieselsäure, Polysaccharide (Vielfachzucker), Saponin

Verwendete Pflanzenteile

Blätter, Samen, Wurzeln

Was man sonst noch über den Spitzwegerich wissen sollte

Gegenanzeigen, Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata) ist die Arzneipflanze des Jahres 2014. Das entschied der Studienkreis „Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“ der Universität Würzburg, der seit 1999 jährlich eine Pflanze kürt. Außerdem ist die Pflanze an Wegrändern sowie auf trockenen Wiesen zu finden. Zudem leitet sich der Name vermutlich von dem althochdeutschen Wort „rich“ für König ab.

Spitzwegerich Hustensaft aus Presssaft und Honig selber machen

Auch ein Hustensaft mit der Pflanze lässt sich aus wenigen Zutaten selbst herstellen. Als Basis dafür dient der Presssaft. Zudem kann er entweder pur verwendet werden oder man verfeinert ihn mit Honig, bzw. Zucker. Zudem ersetzen Veganer den Honig durch Ahornsirup .

Zunächst wird für diesen Hustensaft eine mittelgroße Zwiebel (70-100 g)

  • geschält,
  • fein geschnitten
  • und mit 40 ml Presssaft,
  • 20 ml Wasser
  • und 20 ml Honig

angesetzt. Danach lässt man ihn vor der Einnahme für 2 bis 4 Stunden im Kühlschrank ziehen. Außerdem reichen als Tagesration zur 3-maligen Einnahme 40 ml Presssaft mit 20 ml Honig.

Zum Spitzwegerich-Suppen Rezept

Zutaten:

30 g Butter, 40 g Mehl, 1/2 Liter selbstgemachte Gemüsebrühe, 1/2 Liter Milch, Saft einer halben Zitrone, Salz, Muskat, 1 Tasse feingeschnittener Wegerich, 1 EL Petersilie

Zubereitung:

Zunächst Mehl und Butter anschwitzen, mit Milch und Gemüsebrühe aufgießen und glatt rühren, Gewürze dazugeben. Danach die Kräuter unterrühren und so lange auf kleiner Flamme kochen, bis der Wegerich weich ist. Dann den Zitronensaft zugeben, mit geröstetem Weißbrot servieren.

Weshalb der Spitzwegerich nützlich für Pferde ist

Spitzwegerich Hustensaft selber machen.

Plantago lanceolata, auch unter Bezeichnungen wie Spießkraut, Schlangenzunge und Lungenblattl bekannt, wird vom Menschen seit Jahrhunderten als Naturarznei gegen Husten und Bronchialerkrankungen eingesetzt. Zudem wird der Spitzwegerich-Tee mit den Blättern der Pflanze zubereitet.

Denn was beim Menschen bewährt ist und hilfreich, das kann auch für Tiere nützlich sein. Somit ist seit langem bekannt, dass auch bei Pferden eine ähnlich positive Wirkung durch die Blätter des Spitzwegerichs erzielt wird. Denn Pferde sind bekanntlich äußerst sensibel, was ihre Gesundheit betrifft.

Denn bereits bei

  • zu staubigem Heu
  • oder fehlender Frischluftzufuhr

kommt es schnell zur Reizung und Erkrankung der Atemwege.

Soweit es sich bei den Reizungen nicht um allergische Reaktionen auf bestimmte Gräser handelt, ist Spitzwegerich für Pferde ein probates Kraut. Der Spitzwegerich ist für den menschlichen und tierischen Verzehr ungiftig. Da das auffällige Kraut an vielen Feldrändern und auf Wiesen wächst, ist das sofortige Abgrasen in der Regel kein Problem. Nur bei bekannten Unverträglichkeiten ist entsprechende Vorsicht geboten.

Auch Spitzwegerich ist in der Lage, durch basenbildende Eigenschaften den Körper von Schlacken zu entgiften. Die antioxidative und antibakterielle Wirkung ist längst wissenschaftlich erwiesen. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden optimal unterstützt und das Wohlbefinden des Pferdes besssert sich merklich.

Gartenbista-Tipp: Da der Spitzwegerich ohne Nebenwirkungen auch prophylaktisch verfüttert werden kann, ist er in getrockneter Form in vielen handelsüblichen Kräutermischungen für Pferde enthalten.

Unser Buch-Tipp: Spitzwegerich Hustensaft V | Medikament | Husten – Erkältung | ascopharm | 250 ml

Hustenreiz, trockener Hals? Versuche unseren selber hergestellten Hustensirup. So einfach kannst du Hustensaft selber machen mit Thymian, Salbei und Honig.

Kennst du das: Eine Erkältung bahnt sich an. Der Hals kratzt ein wenig und irgendwie hat man ständig das Gefühl husten zu müssen.

Am Abend wird der Hustenreiz stärker. Von Schlafen kann jetzt kaum noch die Rede sein.

Mindestens 1x pro Jahr erwischt es uns doch alle: Husten, Schnupfen, Heiserkeit.

Gleich zum Arzt, Hustensirup kaufen und Medikamente nehmen? Tabletten, Pulver und Sirup versprechen uns zwar schnelle Hilfe. Allerdings kann das auch ziemlich ins Geld gehen. Viele haben außerdem Nebenwirkungen.

Hustensirup aus der Apotheke schmeckt in den wenigsten Fällen wirklich gut. Entweder extrem süß oder sehr künstlich. Wenn man Pech hat, bekommt man die Kombination aus beiden.

Achtung: So lange ist deine Erkältung wirklich ansteckend!

Hast du schon mal den Beipackzettel von gekauftem Hustensaft gelesen? Kleiner Tipp: Mach das besser nicht.

Denn auch in vermeintlich gesunden Hustensäften stecken Glucosesiurp, Zitronensäure, Glycerol, Farbstoffe und Co. Dabei muss das gar nicht sein.

Mega lecker und gesund bei Erkältungen: DIY Ingwer Shot!

Hustensaft selber machen ist nämlich gar nicht so kompliziert wie man es sich vorstellt!

Wie du mit Thymian und Salbei Hustensaft selber machen kannst

Alternativ kannst du Hustensaft mit Zwiebel und Honig zubereiten. Das hat den Vorteil, dass der Saft weniger im Hals kratzt.

Einige Menschen bekommen von Salbei nämlich erst recht einen trockenen Hals. Wenn du auch dazu zählst, dann solltest du beim Zwiebelsaft vorbeischauen. So eklig wie er klingt, schmeckt er gar nicht 🙂

Alternativ kannst du den Anteil von Salbei einfach halbieren. Also statt 25 Gramm nur 12 Gramm nehmen.

Wow! So einfach kannst du Zwiebel-Honig-Hustensaft selbst herstellen!

Thymian-Hustensaft hat einen großen Vorteil: Er schmeckt lecker. Ich trinke ihn am liebsten lauwarm!

Besonders wirksam ist der Hustensaft, wenn du Manuka Honig verwendest. Du kannst ihn bei Amazon bestellen.

Damit wirst du ganz schnell wieder gesund

Amazon Werbelinks mit Provision

Hustensaft selber machen mit Salbei und Honig

Die Kräuter können getrocknet oder frisch sein. Wir verwenden frische Kräuter aus dem Garten und vom Markt. Die Inhaltsstoffe sind dadurch noch intensiver. Portionen 200 ml

Zutaten

  • 200 ml Leitungswasser
  • 50 g Thymian
  • 25 g Salbei
  • 1/2 Zitrone
  • 6 EL Honig

Zubereitung

  • Thymian und Salbei mit kochendem Wasser übergießen
  • Mindestens 15 Minuten lang ziehen lassen. Wichtig: Mit Deckel!
  • Währenddessen die Zitrone auspressen
  • Honig dazu geben und nochmal gemeinsam aufkochen lassen. Salbei entfernen, weil es sonst zu bitter wird. Und noch mal mindestens eine Stunde rasten lassen.
  • Thymian abseihen und anschließend und in eine sterile, also ausgekochte, Flasche füllen

Wer sich wundert, warum so viele Kräuter auf so wenig Wasser kommen, der sollte zwischen Hustensaft und Tee unterscheiden.

Ein Hustensaft ist immer sehr intensiv. Deshalb trinkt man ihn auch nicht in großen Mengen, sondern nimmt ihn schluckweise zu sich.

Den selbst hergestellten Hustensirup lagern und richtig dosieren

Du kannst nach dem Abseihen sofort mit der Behandlung beginnen.

Je nach Stärke der Erkältung kannst du jeweils 1-2 Esslöffel einnehmen.

Täglich kannst du bis zu 5x zum DIY Hustensirup greifen.

Wenn du die Flasche geöffnet hast, solltest du sie innerhalb von 3 Tagen aufbrauchen. Der Hustensaft wird im Kühlschrank aufbewahrt. Deshalb ist es am besten immer kleine Mengen herzustellen und bei Bedarf neuen Hustensirup zu machen.

So einfach ist Hustenbonbons selber machen

Warum du Hustensaft selber machen kannst

Hustensäfte sollen lindern, heilen und unsere Bronchien beruhigen. Statt unseren Körper mit künstlichen Zusätzen weiterhin zu quälen, geht’s auch natürlich. Nämlich mit Naturmitteln, Kräutern und Heilpflanzen.

Schon vor vielen Hunderten Jahren haben unsere Vorfahren auf selbst gemachte Hustensäfte gesetzt. Die Natur liefert alles, was wir brauchen, um dem Hustenreiz den Garaus zu machen.

Du brauchst dafür weder künstliche Geschmacksstoffe, Farbstoffe oder Unmengen an Zucker. Wir zeigen dir wie du Hustensaft selber machen kannst und zwar ohne Zucker!

Der große Vorteil an selbstgemachtem Hustensirup ist, dass du dafür nichts außer die Küche und ein wenig Zeit brauchst.

So rührst du dir in 5 Minuten eine selbst gemachte Hustensalbe an!

Nicht jeder verträgt handelsübliche Hustenstiller. Vor allem wer einen empfindlichen Magen hat, bekommt zum Husten auch gleich noch eine Ladung Bauchschmerzen serviert.

Damit du in Zukunft ohne Bedenken deinen Husten stillen kannst, empfehlen wir dir deinen Hustensaft einfach selber herzustellen. Du weißt genau was darin landet und steigst auch noch viel günstiger aus.

Damit wirst du ganz schnell wieder gesund

Amazon Werbelinks mit Provision

Wie die Zutaten für den DIY Hustensaft wirken

Wenn man Hustensaft selber machen möchte, hat es einen meist schon erwischt. Deswegen setzen wir auf einen DIY Hustensirup mit wenigen Zutaten.

Denn wer hat bei Halsschmerzen und Co schon Lust und Laune komplizierte Rezepte auszuprobieren? Eben!

Diese drei Zutaten stecken in unserem hausgemachten Hustensaft.

Hustensaft mit Thymian

Thymian war schon den alten Ägyptern als Heilpflanze bekannt. Sie verwendeten Thymian bei Krankheiten und zum Einbalsamieren ihrer Toten.

Die Griechen räucherten damit ihre Häuser. Und seit dem Mittelalter ist die kleine Heilpflanze bei uns gegen Husten im Einsatz.

Später half Thymian auch gegen Bronchitis, Keuchhusten und kam bei Asthma zum Einsatz.

Thymian enthält wertvolle ätherische Öle, die schleimlösend wirken. Die Saponine machen das Kraut zur perfekten Zutat fürs Hustensaft selber machen.

Wer Hustensaft mit Thymian herstellt tut seinem Körper mit auswurffördernder und antibakterieller Wirkung etwas Gutes. Thymian stärkt außerdem unsere Abwehrkräfte.

Dieser Tee hemmt Entzündungen im Körper!

Salbei im selbstgemachten Hustensaft

Salbei verleiht unserem Essen ein würziges und unvergleichliches Aroma. Er kann aber noch viel mehr.

Schon seit mehreren Jahrhunderten wird Salbei als Heilpflanze gegen Erkältungen eingesetzt.

Sein Name ist übrigens Programm. Salbei leitet sich vom altrömischen Wort “ Salvia salvatrix“ ab. Das bedeutet so viel wie heilende oder rettende Pflanze.

Die Blätter des Salbeis im Hustensaft haben entzündungshemmende Eigenschaften. Die Inhaltsstoffe wirken antibakteriell. Salbei wirkt außerdem pilztötend und schweißhemmend.

Wer Salbei in seinen selbstgemachten Hustensirup packt, kann seinen Hustenreiz mildern.

Wow! So einfach stellst du dir aus Hausmitteln ein Erkältungsbad zusammen!

Hustensaft selber machen mit Honig

Wenn der Hals kratzt und der Hustenreiz groß ist, hilft Honig. Bienenhonig gilt als Wundermittel bei Husten und Erkältungen aller Art.

Manuka Honig ist ein echter Viren-Killer. Er wirkt beruhigend und antibakteriell. Das führt zu einer zuverlässigen Linderung bei Reizhusten und kann sogar Erklärungen vorbeugen.

Honig ist damit viel besser für selbstgemachten Hustensirup als Zucker.

Diese wirksamen Hausmittel gegen Erkältungen hast du garantiert zuhause!

Unser Fazit

Du siehst, dass Hustensaft selber machen alles andere als kompliziert ist. Man muss zwar ein wenig Zeit einplanen, dafür verschont man seinen Körper vor einer großen Menge Zucker und künstlichen Geschmack- und Farbstoffen.

Thymian-Hustensaft schmeckt außerdem ziemlich lecker. Wer frische Kräuter hat, sollte frische verwenden. Aber auch getrocknete haben eine ähnliche Wirkung.

Gute Besserung!

Gratis Workouts & Rezepte

Deine E-Mail wird an MailChimp (Newsletter Service) übermittelt. Mehr Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen. Du erhälst einen Bestätigungslink mit dem du den Newsletter abonnieren kannst.

1.797 x geteilt

Thymian ist eine wertvolle Heilpflanze, die unserem Körper bei einer ganzen Reihe von Erkältungsbeschwerden helfen kann. Ihre antibakterielle, antivirale, schmerzlindernde und schleimlösende Wirkung kann unter anderem Halschmerzen und Husten lindern.

Somit ist Thymian eine perfekte Zutat für einen natürlichen, hausgemachten Hustensaft, den schon unsere Großeltern zu schätzen wussten. Du benötigst nur wenige Zutaten und kannst den Saft bei den ersten Erkältungsanzeichen einfach selbst herstellen.

Thymian-Hustensaft selber machen

Für eine kleine Flasche von etwa 350 ml benötigst du:

  • 50 g getrockneten oder 100 g frischen Thymian
  • 1 Bio-Zitrone
  • 150 g Honig
  • 200 ml Wasser
  • leere Flasche

Tipp: Du kannst die Rezeptur nach Verfügbarkeit um Heilpflanzen wie Spitzwegerich, Salbei, Majoran oder andere Wildpflanzen, die bei Erkältung helfen, ergänzen.

So gehst du vor:

  1. Kräuter zerkleinern und mit dem Wasser in einen Topf geben, kurz aufkochen und abgedeckt für mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Sud durch ein feines Sieb geben und in einem sauberen Gefäß auffangen.
  3. Auf etwa 35 °C abkühlen lassen.
  4. Honig und den Saft der Zitrone dazugeben und verrühren
  5. In sterile Flaschen abfüllen.

Bewahre den Hustensaft am besten im Kühlschrank auf. Kühl und dunkel gelagert ist er mehrere Wochen haltbar.

Bei Halsschmerzen oder Husten über den Tag verteilt jeweils einen Teelöffel Hustensaft einnehmen oder in eine Tasse heilsamen Tee geben. Dieser Hustensaft ist für Kinder und Kleinkinder ab dem zweiten Lebensjahr geeignet.

Viele weitere Rezepte für natürliche Heilmittel findest du in unserem Buchtipp:

Welches ist dein bewährtes Hausmittel gegen Husten und Erkältung? Teile deine Tipps und Rezepte in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

  • Natürlichen Hustensirup mit Spitzwegerich einfach selber machen
  • Heilteemischungen gegen festsitzenden und trockenen Husten
  • Ein Heiltee für jedes Wehwehchen
  • Honig als gesundes Auszugsmittel für Heilkräuter

Gefällt dir dieser Beitrag?Vielen Dank für deine Stimme! Teile den Beitrag weiter: Vielen Dank! 1.797 x geteilt

Kaum jemand kommt durch die kalte Jahreszeit, ohne nicht mindestens einmal von Schnupfen und Husten geplagt zu sein, vor allem Kinder sind häufig betroffen. Schnelle Hilfe versprechen diverse Tabletten, Pulver und Säfte aus der Apotheke, deren Kauf auf Dauer aber ganz schön ins Geld geht. Außerdem enthalten viele der handelsüblichen Hustenmittel synthetische Wirkstoffe.

Dabei hält die Apotheke der Natur gerade für Husten und Erkältung zahlreiche wirksame Substanzen bereit, die dir in Form der folgenden selbstgemachten Hustensäfte helfen können, preiswert und frei von fragwürdigen Zusatzstoffen.

1. Zwiebeln erleichtern das Abhusten

Zwiebeln gehören zu den ältesten Hausmitteln gegen Husten. Die in der scharfen Knolle enthaltenen ätherischen Öle und Sulfide wirken entzündungshemmend und erleichtern das Abhusten. Zur Herstellung eines Hustensirups aus Zwiebeln, den auch schon Kinder einnehmen können, brauchst du nur Zwiebeln, Zucker und wenige Minuten Arbeitsaufwand.

2. Salbei-Honig wirkt beruhigend und entzündungshemmend

Salbei verleiht nicht nur Speisen ein unverwechselbares Aroma, sondern besitzt auch entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Für einen natürlichen Hustensaft mit Salbei benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 Glas Honig (500 g)
  • 15-20 Blätter frischen Salbei
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 unbehandelte Bio-Zitrone
  • 1 Zimstange
  • 4-5 Gewürznelken
  • 1 großes oder mehrere kleine sterile Schraubgläser mit einem Fassungsvermögen von insgesamt ca. 600 ml

Um eine geringere Menge Hustensaft herzustellen, verringere einfach alle Zutaten im gleichen Verhältnis. Und so gehts:

  1. Salbeiblätter und Zitrone waschen.
  2. Den äußeren, gelben Teil der Zitronenschale mit einem Sparschäler dünn abschälen.
  3. Zitrone auspressen und den Saft mit Honig vermischen.
  4. Salbeiblätter, Zitronenschale und restliche Gewürze zum Honig geben und alles gut vermengen.
  5. Fertige Mischung vier bis sechs Wochen durchziehen lassen.

Bei Husten oder Halsschmerzen mehrmals täglich einen Teelöffel des fertigen Salbei-Honigs im Mund zergehen lassen.

3. Winterrettich löst den Hustenschleim

In den Gemüseabteilungen dominiert zwar immer noch der längliche weiße Rettich, doch erfreulicherweise erlebt der Schwarze Rettich, auch Winterrettich genannt, seit geraumer Zeit ein wohlverdientes Comeback. Denn neben köstlichen und gesunden Rohkostsalaten kannst du aus Winterrettich einen schleimlösenden und antibakteriell wirkenden Hustensaft herstellen.

4. Heilkräuter als naturmedizinisches Kraftpaket

Die Zahl entzündungshemmend und antibakteriell wirkender Kräuter ist groß! Vielleicht wachsen einige davon bereits in deinem Kräuterbeet oder auf dem Balkon. Mit Hilfe von Zucker und Wasser kannst du die heilsamen Inhaltsstoffe der verschiedenen Kräuter extrahieren und in einem heilkräftigen Hustensirup bündeln.

5. Tannenspitzen befreien die Atemwege

Jedes Frühjahr durchleben Nadelbäume einen regelrechten Wachstumsschub, der leicht an den hellgrünen Triebspitzen erkennbar ist. Mit diesen sogenannten Tannenwipfeln kannst du einen schleimlösenden, bakterienhemmenden Tannenspitzen-Honig zubereiten, denn sie enthalten zahlreiche heilsame Wirkstoffe wie ätherische Öle, Harze, Tannine und viel Vitamin C.

6. Ingwer stärkt das Immunsystem

Als typisches Würzmittel der asiatischen Küche ist Ingwer allgemein bekannt. Das Wissen um sein großes, vielfältiges Potenzial als Heilpflanze ist hingegen weniger verbreitet. Selbstgemachter Hustensirup mit Ingwer lindert typische Erkältungssymptome und beschleunigt die Heilung. Für einen kleinen Vorrat benötigst du:

  • 1 Glas Honig (500 g)
  • 1 unbehandelte Bio-Zitrone
  • 50 g frischen Ingwer
  • optional 2-3 TL frischen Thymian
  • 1 großes oder mehrere kleine sterile Schraubgläser mit einem Fassungsvermögen von insgesamt ca. 600 ml

Und so stellst du den heilsamen Ingwer-Honig her:

  1. Zitrone gut waschen und mitsamt der Schale in dünne Scheiben schneiden.
  2. Ingwer schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.
  3. Thymianblätter abzupfen.
  4. Alles mit dem Honig vermengen und für mehrere Stunden an einem warmen Ort durchziehen lassen.

Die Zutaten können einfach im Ingwer-Honig verbleiben, so reift er mit der Zeit nach und wird immer besser. Bei Bedarf nimm mehrmals täglich einen Teelöffel pur oder in einer Tasse Tee ein.

7. Spitzwegerich kleidet die gereizte Schleimhaut aus

Spitzwegerich gehört zu den weit verbreiteten Wildkräutern, wahrscheinlich wächst er sogar vor deiner Haustür. Wenn er nicht ohnehin in deinem Garten sprießt, findest du ihn auf vielen Wiesen und an Wegrändern. Durch die enthaltenen Schleimstoffe und seine reizlindernde, entzündungshemmende Wirkung eignet sich Spitzwegerich hervorragend zur Herstellung eines natürlichen Hustensirups.

Viele weitere Informationen zur Nutzung von Kräutern, ätherischen Ölen und Co. zur Selbstbehandlung von Kindern findest du in unserem Buchtipp:

Kennst du noch weitere Rezepte für Hustensaft? Dann verrate sie uns und den anderen Lesern in einem Kommentar!

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

  • Erkältungsbalsam selber machen – einfach, gesund und preiswert
  • Erkältungssalbe mit Anis oder Majoran – sogar für Babys und Kleinkinder
  • Omas Hausmittel: Erkältungsbeschwerden mit natürlichen Mitteln lindern
  • Heilsames Nasenspray selber machen – spart Geld und Abfall
  • Naturheilmittel
  • Selber machen

Schnelle Hilfe aus der Küche: Hustensaft selber machen

Mit einfachen Zuten aus der Küche lässt sich wirksamer Hustensaft und -sirup selber machen. Beachten Sie jedoch, dass sich die Mischungen aufgrund fehlender Konservierungsstoffe nur wenige Tage halten. Und sollte der Husten sehr schlimm sein, länger anhalten oder weitere schwerwiegende Symptome dazukommen, gehen Sie besser zum Arzt und stimmen die Behandlung mit ihm ab.

Mit Zwiebel und Honig einen Hustensirup ansetzen

Ein altes Hausmittel und wirklich effektiv bei Husten ist Sirup auf Basis von Zwiebeln und Honig. Beide Zutaten lindern dabei nicht nur den Husten selbst, sondern auch andere Erkältungssymptome.

Um diesen Hustensirup selber zu machen, wird eine grössere Zwiebel fein gehackt und in ein Schraubglas gegeben. Gerade so viel Honig zugeben, dass die Zwiebelstücke bedeckt sind. Glas zuschrauben und ein paar Stunden stehenlassen. In dieser Zeit bildet sich ein effektiver Hustensirup, von dem man dann alle paar Stunden einen Teelöffel voll lutschen sollte. Das beruhigt die Bronchien und mildert schnell den lästigen Hustenreiz.

Tipp: Der selbstgemachte Hustensirup ist auch teilweise für Kinder geeignet, sofern sie das kräftige Aroma aushalten. Auf keinen Fall dürfen Sie den Hustensirup aber Kleinkindern unter einem Jahr geben! Mögliche Verunreinigungen des Honigs mit Bakterien können gefährlichen Säuglingsbotulismus auslösen.

Zuckersüssen Hustensaft ganz einfach selber machen

Etwas flüssigeren Hustensaft können Sie aus Zwiebeln, Kandiszucker, Zitrone und Wasser selber machen. Die Wirkung ist ähnlich stark wie die des Hustensirups. Und durch die Zitrone treten Geruch und Geschmack der Zwiebeln etwas weiter in den Hintergrund.

Für den Hustensaft eine fein gehackte Zwiebel in ein Schraubglas – oder eine verschliessbare Plastikdose – geben, 4 Esslöffel braunen Zucker unterrühren und gerade mit dem Saft einer Zitrone bedecken. Sollte die Flüssigkeit nicht ausreichen, dann einfach noch etwas Wasser zugeben. Nach 2 – 3 Stunden hat sich der Zucker vollständig gelöst und der wertvolle Zwiebelsaft wurde aus den Stücken gezogen.

Der selbstgemachte Hustensaft ist dann fertig und kann alle paar Stunden löffelweise eingenommen werden.

Aus mediterranem Thymian einen Hustensirup herstellen

Thymian ist dank seiner ätherischen Öle gut geeignet, um vor allem trockenen Reizhusten zu stillen. Für den schnell gemachten Hustensaft benötigen Sie:

Etwa 50 g getrockneter oder frischer Thymian, Saft von 2 Zitronen, 4 EL Honig, ¼ L Wasser

Die Thymianblätter werden zusammen mit dem Wasser in einen Topf gegeben und sollten darin 20 Minuten köcheln. Anschliessend vom Herd nehmen, abgedeckt abkühlen lassen und durch ein Mulltuch, Kaffee- oder Teefilter abseihen. Die aufgefangene Flüssigkeit mit Honig und Zitronensaft verrühren und kühl gestellt aufbewahren. Drei Mal täglich oder bei Bedarf einen Teelöffel davon einnehmen.

Viel trinken und Hustentee fördern Genesung

Nicht nur eigener Hustensirup oder ein selbstgemachter Hustensaft sagen dem Kratzem im Hals den Kampf an. Auch Tee kann zur Genesung beitragen.

Thymiantee etwa wirkt schleimlösend und Tee mit Salbei beruhigt den Hals. Auch die Heilkräuter Spitzwegerich, Anis oder Eibisch helfen gegen Husten.

Und hier noch weitere Tipps, um Erkältungssymptome wie Husten zu lindern: „Husten Sie der Erkältung was: 8 Hausmittel gegen Kratzen im Hals“.

Autor: Jürgen Rösemeier-Buhmann

Zitronen-Ingwersirup: Zaubersaft gegen Erkältung

Alle um mich herum sind erkältet – da braucht es jetzt den selbstgemachten Zitronen-Ingwersirup als Erkältungssaft. Es hustet und schnäuzt, die Bakterien fliegen um mich herum. Da möchte ich natürlich meine Familie gesund pflegen und zugleich mich selbst vor dem Viren- und Bakterienangriff schützen. Meine neue Wunderwaffe kommt nicht etwa aus der Apotheke, sondern aus meinem Thermomix®. Und wie ihr das hier schon kennt, gibt es das Rezept für den Ingwersirup auch mit Anleitung zum klassischen Kochen ohne Thermomix®.

Den Tipp für den Zitronen-Ingwersirup habe ich von meiner lieben Freundin Ela, die diesen immer wieder gerne für alle kranken Häschen in ihrem Umfeld kocht. Der Power-Sirup wird quasi schon bestellt, sobald es einem ihrer Bekannten im Halse kratzt. Das nenne ich doch mal eine ordentliche Bescheinigung der Wirkungskraft des selbstgemachten Ingwersirups.

Das Originalrezept stammt aus der Rezeptwelt, nennt sich „Rachenputzer“ und ich habe es für euch ein wenig ergänzt, um die Wirkung des selbstgemachten Hustensaftes noch zu verstärken. Die extra Kräuter braucht es aber nicht unbedingt, wenn ihr diese nicht im Haus habt. Der Ingwersirup wirkt auch so. Allerdings bin ich keine Medizinerin und gebe hier nur Tipps zur Immunabwehr bzw. zum Aufbau des Immunsystems auf Hausmittel-Basis, die wir einfach selber machen können.

Rezept für Zitronen-Ingwersirup „Rachenputzer“

  • 300 g Bio-Ingwer
  • 5 Zitronen (ungespritzte Bioware)
  • 500 g flüssiger Honig
  • 1 Liter Wasser
  • optional 1 Bund frischen Thymian oder Salbei, etwas Kurkuma hilft ebenfalls ❗️Hinweis: Kurkuma färbt extrem gelb! Auch die Küchenutensilien sind danach schwierig wieder sauber zu bekommen. Die Verwendung der Gewürze ist nicht unbedingt notwendig.

Zitronen-Ingwersirup Zubereitung mit Thermomix®

  1. Den Ingwer mit Schale in grobe Stücke schneiden und in den Mixtopf geben. Die frischen Kräuter dazu geben (falls gewünscht – die Zugabe ist kein Muss) und 10 Sek. / Stufe 7 zerkleinern. Die Reste am Mixtopfrand mit dem Spatel herunterschieben.
  2. Die ungeschälten Zitronen halbieren und mit dem Wasser in den Mixtopf füllen.
    20 Min. / 80 Grad / Stufe 1, ohne Messbecher kochen. Dabei setze ich vorsichtshalber das Gärkörbchen auf den Mixtopfdeckel, falls beim Kochen etwas herausspritzt.
  3. Alles durch ein feines Sieb in einen anderen Topf gießen, die Zitronen fest auspressen. Den Mixtopf ausspülen und den reinen Saft zurück in den Mixtopf gießen. Nun müssen wir ein wenig abwarten, bis der Hustensaft auf etwa 40 Grad abgekühlt ist.
  4. Honig hinzufügen und noch einmal kurz auf Stufe 3 – 4 mixen, damit ein flüssiger Ingwersirup entsteht. Die Konsistenz ist eher wie ein Saft, doch aufgrund des hohen Anteils von Süße nennen wir es dennoch Sirup.
  5. Den noch warmen Zitronen-Ingwersirup nun in gut verschließbare Flaschen* abfüllen. Sehr wichtig ist, dass die Flaschen zuvor gut ausgekocht wurden, damit der Rachenputzer nicht zu früh gärt!

Rezept für den Rachenputzer ohne Thermomix®

  1. Ingwer und Zitrone waschen (Kräuter abbrausen, falls ihr diese verwendet).
  2. Den Ingwer ungeschält mit einem scharfen Messer in feine Stücke hacken und die Zitronen halbieren.
  3. Ingwer, Zitrone und Kräuter nun in einen Topf mit einem Liter Wasser geben und gut 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Dabei immer mal etwas umrühren und aufpassen, dass nichts überkocht.
  4. Den Saft durch ein feines Sieb abseihen, den Topf ausspülen und den Saft zurück in den sauberen Topf gießen. Nun bitte die Temperatur des Hustensafts messen und erst bei etwa 40 Grad den Honig dazugeben, umrühren und alles in gut verschließbare Flaschen* umfüllen. (Flaschen vorher bitte gut auskochen!)

Diese Menge hat bei mir etwa 4 Flaschen von jeweils 250 ml ergeben. Doch die Füllmenge kann Schwanken, da es auf die Größe der Zitronen ankommt und wie viel Saft diese abgeben. Beim Abseihen geht immer etwas Saft verloren. Probiert es selbst aus, wie groß eure Ausbeute des Ingwersirups ist. Die Zubereitung ist so einfach und schnell, dass sich ganz fix noch neue Flaschen mit dem Zauber-Hustensaft herstellen lassen.

Empfohlene Einnahme des Zaubersafts gegen Erkältung und zum Aufbau des Immunsystems

Manche nennen unseren Rachenputzer auch Ingwer-Shot. Ein Shot (=Schuss) bedeutet umgangssprachlich die Menge eines gefüllten Schnapsglases. Wir nehmen zur Stärkung des Immunsystems jeweils einen Esslöffel Ingwersirup am Morgen.

Bei Erkältung mit Husten und Halsweh nehmen die Kinder jeweils mindestens dreimal täglich einen Teelöffel vom selbstgemachten Erkältungssaft. Doch Achtung: Der Zitronen-Ingwersirup ist wirklich scharf, denn er soll ja den Rachen putzen! Dafür aber ist dieser Hustensaft ohne Alkohol und ohne Zusatzstoffe gebraut. Es ist also ein selbstgemachter Erkältungssirup mit rein natürlichen Zutaten!

Bei starken Halsschmerzen und Husten nehmen meine Teenager und wir als Erwachsene drei bis fünfmal am Tag jeweils einen Esslöffel vom Hustensirup. Auf dass alle bald gesund werden!

Der Zitronen-Ingwer-Sirup hält sich gut verschlossen und kühl gelagert über mehrere Wochen, manche behaupten sogar länger…

Flaschenetiketten kostenlos ausdrucken
für den Zitronen-Ingwersirup

Damit unser natürliches Hausmittel auch hübsch verpackt und gut etikettiert ist, habe ich Flaschenetiketten entworfen, die ihr gerne kostenlos ausdrucken dürft. Per Klick auf das Bild öffnet sich ein PDF Dokument zum Ausdrucken:

So könnt ihr den frisch gebrauten Erkältungssaft an liebe Freunde verschenken und auch auf der eigenen Fensterbank macht er sich so ganz schmuck…

Warum wirken Zitrone, Ingwer und Honig gegen Erkältung?

Die Wirkung von Ingwer

Ingwer wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und sogar Fieber senkend. Die gesunde Knolle besteht aus viel Eisen, zahlreichen Vitaminen, Kalzium, Natrium und verschiedenen ätherischen Ölen. Den Namen Ingwer (engl. ginger) hat das Wurzelgewächs vermutlich vom Inhaltsstoff Gingerol, welches anti-entzündlich und schmerzlindernd wirkt. Bei Verzehr des Gewürzes wird außerdem die Stärkung des Immunsystems unterstützt.

Dein Pinterest-Pin

Die Wirkung von Zitrone

Wie wir alle schon von Kindesbeinen an wissen, enthält Zitrone stark konzentriertes Vitamin C. Diese Vitaminbombe kann Infektionen verhindern und lindern. Außerdem hemmt die Zitrone ebenfalls die Schmerzen und wirkt antibakteriell, wie wir es schon vom Ingwer kennen. Außerdem werden beim Verzehr vom Zitrone die Blutfette gesenkt.

Mein Natur-pur- Tipp gegen Kopfschmerzen ist: Stilles Wasser mit Zitrone trinken!

Das hat einen tollen Booster-Effekt und vertreibt die Schmerzen schnell. Allerdings sollte das Zitronenwasser nicht übermäßig viel und kurz vor dem Zähneputzen getrunken werden, denn sonst kann es den Zahnschmelz angreifen. Die sauer schmeckende Zitrusfrucht ist basisch und wirkt sich positiv auf die Verdauung aus. Zitronensaft bietet zudem schier unendliche Anwendungsgebiete für die Schönheit und sogar für den Haushalt.

Was macht der Honig im Ingwersirup?

Honig ist ein beliebtes Süßungsmittel, wenn wir keinen raffinierten Zucker nehmen möchten. Er ist voller Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe und soll sogar entgiftend wirken. Bei Verdauungsstörungen und Blähungen kann Honig in Verbindung mit Zitrone und warmem Wasser helfen. Auch der Honig wirkt entzündungshemmend und antibakteriell.

Hier haben wir also eine wundervolle Mischung an heilbringenden Inhaltsstoffen in unserem Zitronen-Ingwersirup miteinander vereint. Unsere Teenie-Tochter findet den Hustensaft richtig lecker – trotz der Schärfe vom Ingwer.

Ich wünsche allen eine gute Besserung! Denen, die den Ingwersirup vorbeugend einnehmen, wünsche ich, dass sie gar nicht erst krank werden.

Alles Liebe, eure

Vorschau Produkt Preis
6 x Stück 250 ml Bügelflasche… 17,88 EUR in den Warenkorb

Letzte Aktualisierung am 31.01.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Haftung für die Aktualität der angezeigten Preise ist ausgeschlossen.

Hier noch das Rezept zum Ausdrucken:

Drucken Pin 4.87 von 29 Bewertungen Ergibt etwa 1 Liter Erkältungssaft, den wir zur Vorbeugung einnehmen können oder wenn uns bereits eine Erkältung mit Husten und Halsweh ärgert. Die Konsistenz ähnelt eher einem Saft als Sirup, ist aber genauso gut konzentriert und haltbar wie ein Sirup.
Haltbarkeit in gut verschlossener Flasche: mehrere Wochen Autor Stephie Rahn | www.einfachstephie.de

  • 300 g Bio-Ingwer
  • 5 ungespritzte Zitronen
  • 500 g flüssiger Honig
  • 1 Liter Wasser

optional

  • 1 Bund Thymian oder Salbei
  • 1 Prise Kurkuma

Anleitungen

Zitronen-Ingwer-Sirup Zubereitung mit Thermomix®

  • Den Ingwer mit Schale in grobe Stücke schneiden und in den Mixtopf geben. Den frischen Thymian dazu geben (falls gewünscht – die Zugabe von Thymian ist kein Muss) und 10 Sek. / Stufe 7 zerkleinern. Die Reste am Mixtopfrand mit dem Spatel herunter schieben.
  • Die Zitronen mit Schale halbieren und mit dem Wasser in den Mixtopf füllen. 20 Min. / 80 Grad / Stufe 1, ohne Messbecher kochen. Dabei setze ich vorsichtshalber das Gärkörbchen auf den Mixtopfdeckel, falls beim Kochen etwas herausspritzt.
  • Alles durch ein feines Sieb in einen anderen Topf gießen, die Zitronen fest auspressen. Den Mixtopf ausspülen und den reinen Saft nun zurück in den Mixtopf gießen. Nun müssen wir ein wenig warten, bis der Hustensaft auf etwa 40 Grad abgekühlt ist.
  • Nun den Honig hinzufügen und noch einmal kurz auf Stufe 3 – 4 mixen, damit ein flüssiger Ingwersirup entsteht. Die Konsistenz ist eher wie ein Saft, doch aufgrund des hohen Anteils von Süße nennen wir es dennoch Erkältungssirup.
  • Den noch warme Zitronen-Ingwersirup nun in gut verschließbare Flaschen abfüllen.

Rezept für den Rachenputzer ohne Thermomix®

  • Ingwer und Zitrone waschen (falls ihr Thymian oder Salbei hinzufügen möchtet, die Kräuter abbrausen).
  • Den Ingwer mit einem scharfen Messer in feine Stücke hacken und die Zitronen halbieren.
  • Ingwer, Zitrone und Kräuter nun in einen Topf mit einem Liter Wasser geben und gut 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Dabei immer mal etwas umrühren und aufpassen, dass nichts überkocht.
  • Den Saft durch ein feines Sieb abseihen, den Topf ausspülen und den Saft zurück in den sauberen Topf gießen. Nun bitte die Temperatur des Hustensafts messen und erst bei etwa 40 Grad den Honig dazugeben, umrühren und alles in gut verschließbare Flaschen umfüllen.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.