Himmel hölle falten

Material:
Quadratisches, buntes Papier,
eventuell Kleber
Himmel und Hölle basteln:
Nimm ein Blatt Papier und falte es einmal an einer Diagonalen. Öffne den Zettel wieder und falte einmal an der anderen Diagonalen. Wieder öffnen. Nun hast du den Mittelpunkt des Blattes.

Falte die vier Ecken

des Blattes jeweils zur Mitte.

Drehe das Blatt um, so dass die offenen Seiten unten sind.

Falte nun wieder die Ecken zur Mitte

und drehe den Zettel wieder um. Falte das Ganze einmal zur Hälfte (nicht diagonal!),

lass es wieder los und falte es zur anderen Hälfte.

Fahre mit dem Finger unter das obere Papier in die Ecken und öffne die vier Seiten wie kleine Hütchen.

Pfeffer und Salz:
Wenn die Faltfigur auf den Spitzen steht, nennt man es auch Pfeffer und Salz, weil man es als Gewürzständer auf den Tisch stellen kann.

In die kleinen Trichter wird Pfeffer, Salz und andere Gewürze gefüllt, die dann mit den Fingern über das Essen gestreut werden, so wie man es früher gemacht hat.
Himmel und Hölle:
Beim Spiel Himmel und Hölle gibt es verschiedene Versionen. Bei einer Version benutzt man die Faltfigur sozusagen als eine Art Orakel.
Dafür werden die 4 Trichter jeweils auf Daumen und Zeigefinger der Hände gesetzt, so dass man immer zwei Trichter zusammen drücken kann – entweder die beiden Daumen und die beiden Zeigefinger, oder Daumen und Zeigefinger der jeweiligen Hand.
Nun werden innen die Flächen farbig gemalt, einmal die Fläche, die man sehen kann, wenn jeweils die Daumen und die Zeigefinger zusammengedrückt sind, und dann die Fläche wenn Daumen und Zeigefinger der einzelnen Hände zusammengedrückt sind.
Die beiden Flächen sollten natürlich andere Farben haben. Eine Farbe steht für die Antwort „ja“ (z.B. blau für „Himmel“),
eine Farbe steht für die Antwort „nein“ (z.B. rot für „Hölle“).
Wenn nun alle 4 Finger zusammengedrückt werden, sieht man gar keine Farbe.
Eine Person stellt eine Frage, die mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden kann. Die andere Person hat das Himmel und Hölle auf den Fingern, so dass die Spitzen geschlossen sind. Nun sagt derjenige, der die Frage gestellt hat, welche Seite vom Himmel und Hölle geöffnet werden soll. Die Farbe, die man dann sieht, ist die Antwort.

Zeitreise zurück auf den Pausenhof – Faltspiel Himmel und Hölle

Erst basteln, dann spielen

Ich kann mich bei dem Faltspiel „Himmle und Hölle“ noch sehr gut daran erinnern, dass mir die Erstellung des Spielgerätes fast genauso viel Spaß gemacht hat wie das Spiel an sich.

Quelle: pinterest.com

In jungen Jahren fing das Spiel ja noch ganz harmlos an. Da hat man auf die Papierecken unter die Zahlen lustige Befehle wie „Versteck dich“, „Spring auf einem Bein“ oder „Hole mir ein Stückchen Schokolade geschrieben“.

War man schon etwas älter, dann ging es bei mir und meinen Freundinnen in dem Spiel natürlich meistens um die „Liebe“. Da wurden dann anstatt der kindlichen amüsanten Befehle Dinge geschrieben wie „Du heiratest einen Filmschauspieler“, „Du bekommst zwei Kinder“ oder „Du verlobst dich mit einem Boygroup-Mitglied“.

Ich kann mich auch noch sehr gut daran erinnern, wie ich tagelang wie beflügelt war, weil bei dem Spiel als Ergebnis herausgekommen ist, dass ich mit meinem Schwarm Eis essen gehen werde.

Quelle: pinterest.com

Groß war natürlich das Geheule, als der Schwarm dann bei der Frage „Willst du mit mir Eis essen gehen?“ Dann „Nein“ angekreuzt hat. Als Kind hat man tatsächlich geglaubt, dass diese Vorhersagen stimmen und eintreffen werden. Bitter, diese Enttäuschung, dass nicht nur der Weihnachtsmann, sondern auch dieses Faltspiel eine Lüge ist 😉

Wollt ihr eure Kindheit mal wieder zurück ins Leben rufen oder mittlerweile mit euren eigenen Kindern mal wieder das tolle Faltspiel „Himmel oder Hölle“ spielen? Dann haben wir hier eine Faltanleitung für euch.

Faltanleitung

Schneide ein Blatt Papier so, dass du ein quadratisches Format erhältst.

Quelle: pinterest.com

1. Lege das Blatt so hin wie in der Abbildung und falte das Papier horizontal (die linke Papierecke auf die rechte Papierecke legen) und öffne das Papier wieder.

2. Nun falte das Papier wie in der Abbildung vertikal (die obere Papierecke auf die untere Papierecke legen) und öffne das Papier wieder.

3. Drehe das Papier so, dass es mit den Papierecken wie in der Abbildung vor dir liegt. Falte die linke Papierhälfte auf die rechte Papierhälfte und öffne das Papier wieder.

4. Als nächstes falte die obere Papierhälfte wie in der Abbildung auf die untere Papierhälfte und öffne das Papier wieder.

5. Knicke nun jede Papierecke nacheinander in die Mitte, sodass sich alle vier Ecken mittig treffen.

6. Drehe nun das Papier um, sodass die Seite mit den gefalteten Ecken unten ist.

7. Nun knickst du auch auf dieser Papierseite, nacheinander, alle Papierecke in die Mitte, sodass sich deren Spitzen mittig treffen.

8. Als nächstes faltest du die Papierecken wieder auseinander, um die Innenseiten der Ecken mit den Vorhersagen / Antworten zu beschriften.

9. Nach der Beschriftung knickst du alle Papierecken wieder zu, damit du sie von außen mit Zahlen beschriften kannst.

10. Drehe das Papier um, sodass wieder die andere Seite oben ist. Falte das Papier diagonal zusammen, indem du die obere linke Papierecke auf die untere rechte Papierecke legst. Öffne danach das Papier wieder.

11. Falte das Papier nun mit der anderen Seite diagonal zusammen, in dem du die untere linke Papierecke auf die obere rechte Papierecke legst.

12. Nimm dein gefaltetes Werk in die Hand und drücke deinen Finger von unten gegen die Mitte, sodass von oben eine Erhöhung deines Fingers zu sehen ist.

13. Durch die Erhöhung in der Mitte, erhältst du nun vier Papierecken, die du aufklappen kannst.

14. Hast du die vier Papierecken richtig aufgeklappt, kannst du dein Kunstwerk vor dich stellen.

15. Drehe dein Faltkunstwerk um und stecke die Finger in die Klappen. Fertig!

Spielablauf

Jetzt kann es losgehen und die Zukunft kann voraus gesagt werden.

Stecke die Finger unter die Papierspitzen und klappe das Faltkunstwerk so oft abwechselnd nach oben und zur Seite, wie der Spielpartner es wünscht.

Spreize nach der gewünschten Anzahl an Bewegungen die Finger so aus, dass die aufgeschriebenen Zahlen zu sehen sind.

Der Spieler sucht sich nun eine Zahl aus, die du aufklappen sollst. Hinter dieser Papierecke befindet sich dann die Zukunftsantwort oder der lustige Befehl, der ausgeführt werden soll.

Was ihr noch so alles aus Papier bauen könnt

Origami Würfel

Knalltüte

Papierflieger

Origami Stern

Himmel und Hölle: Spiel falten und beschriften

  1. Falten Sie das quadratische Blatt zuerst diagonal und ziehen sie die Faltlinie fest mit dem Finger nach. Klappen Sie das Blatt wieder auf und falten Sie nun die andere Diagonale.
  2. Falten Sie das Papier wieder auseinander und einmal quer. Auch hier klappen Sie das Blatt wieder auf, drehen es um 90 Grad und falten es auch noch einmal quer – und wieder auf. Nun sollten sich vier Faltlinien in der Mitte des Papiers kreuzen, wenn Sie es vor sich ausbreiten.
  3. Es wird weiter gefaltet: Diesmal knicken Sie die vier Ecken zur Mitte hin. Haben Sie alles richtig gemacht, liegt nun ein kleineres Quadrat vor Ihnen.
  4. Das falten Sie nun nicht mehr auseinander, sondern drehen es um, sodass die glatte Seite oben liegt, und falten erneut die vier Ecken zur Mitte hin.
  5. Mit dem Falten des Himmel und Hölle Spiels sind Sie nun eigentlich fertig, es folgt die Beschriftung. Auf der Seite, die aktuell oben liegt, sollten Sie also vier Dreiecke sehen, die zur Mitte hin zeigen. Drehen Sie das Papier um, sehen Sie vier Vierecke. Auf diese schreiben Sie nun schräg jeweils eine Farbe. In unserem Beispiel haben wir Rot, Gelb, Grün und Blau gewählt.
  6. Jetzt drehen Sie das Blatt wieder um, die Dreiecke sollten wieder oben liegen. Jedes der vier Dreiecke besteht aus zwei kleineren Dreiecken, also sehen Sie insgesamt acht kleinere Dreiecke. Diese nummerieren Sie, beschriften sie also mit den Zahlen 1 bis 8.
  7. Klappen Sie je eines der Dreiecke auf und schreiben Sie unter jede Zahl einen Orakelspruch oder eine Aufgabe. Die Sprüche können Sie frei wählen, etwa „Du wirst glücklich leben, aber niemals reich werden“ oder „Mache fünf Kniebeugen“.
  8. Fertig ist das Himmel und Hölle Spiel. Um es auf die Finger zu nehmen, knicken Sie es einmal quer so, dass die Quadrate mit den Farben außen liegen und stecken Ihre Daumen und Zeigefinger von unten in die „Nischen“.

Der Klassiker unter den Kindergarten- und Pausenhofspielen „Himmel und Hölle“, regional auch bekannt als „Pfeffer und Salz“, wird nach wie vor von Generation zu Generation weitergegeben. Das Fingerspiel ist bei Kindern sehr beliebt – je nach Spielart kann man mit dem gefalteten Papier die Zukunft vorhersagen, andere losschicken zum Schokolade holen oder einfach nur Spaß am Falten haben. Nicht nur die Kleinen können mit diesen Ideen Spaß haben. Hier erfahren Sie in einer Faltanleitung, wie Sie Papier dazu falten müssen und welche Spielvarianten es gibt.

Die Falttechnik des Fingerspiels „Himmel und Hölle“ erinnert auf den ersten Blick an die japanische Faltkunst Origami, so kompliziert sieht das Papierorakel aus. Doch in unserer Anleitung werden Sie sehen, dass das Falten des Papiers gar nicht so schwierig ist und Sie dafür nicht viel benötigen.

Material

Alles, was man dafür braucht ist ein Blatt Papier, vorzugsweise quadratisch. Hat man keines zur Hand, schneidet man sich aus einem DIN A4 – Blatt ganz einfach ein Quadrat zurecht:

Man nimmt sich ein DIN A 4 – Blatt in der gewünschten Farbe. Da das Papier später eventuell noch bemalt werden muss, ist ein weißes Blatt für den Anfang erst einmal ausreichend.

Nun wird das Blatt einmal gefaltet – die obere linke Ecke wird rüber zur rechten Kante gefaltet. Der überstehende, rechteckige Rest des Papiers wird abgeschnitten und schon erhält man ein quadratisches Blatt Papier.

Und dann geht es auch schon los:

1. Schritt

1. Man faltet zu Beginn das Papierquadrat an den beiden Diagonalen – die beiden diagonalen Faltungen kreuzen sich im Mittelpunkt. Nun wird das Blatt wieder geöffnet.

Tipp: Beim Falten ist darauf zu achten, dass alle Kanten genau und gerade aufeinandergefaltet werden, da diese Linien für alles Weitere zur Orientierung dienen.

2. Schritt

2. Jetzt müssen alle vier Ecken des Papiers hin zum Mittelpunkt gefaltet werden. So entstehen vier rechtwinklige Dreiecke.

3. Schritt

3. Nun einmal das Papier wenden, um erneut die Ecken zur Mitte zu falten. Wieder entstehen vier Dreiecke.

Tipp: Nach diesem Schritt sollte die Beschriftung vorgenommen werden. Im Nachhinein lässt es schwieriger schreiben auf dem fertiggefalteten Gebilde. Dazu schreiben Sie auf die inneren Spitzen der Dreiecke und wenn Sie diese nach außen klappen innen auf dieselben Stellen. Nähere Anweisungen siehe unten

4. Schritt

4. Jetzt wird das Quadrat erneut gedreht, sodass es waagerecht liegt. Die untere Hälfte faltet man jetzt einmal nach oben und öffnet das Ganze wieder. Jetzt wird die linke Hälfte auf die Rechte geklappt. Diese Faltung wird beibehalten.

5. Jetzt wird das Spiel entfaltet. Dafür muss man mit beiden Händen in die Laschen der Faltung fahren. Mit Daumen und Zeigefinger werden diese dann ausgeformt. Sobald die Finger am richtigen Platz sind, müssen diese nur noch auf und zu bewegt werden. Das Papierorakel findet fast wie von selbst die richtige Form. Fertig!

Tipp: Falten Sie alle Faltungen nach der Ausformung noch einmal nach, damit das Gebilde stabiler wird.

5. Schritt

Spielvarianten

Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Spielvarianten entwickelt, die sich generationsbedingt und von Region zu Region unterscheiden. Je nach Belieben können die Spielideen variiert und abgewandelt werden. Am besten ist immer, Sie überlegen sich mit Ihren Kindern ganz individuell, wie Sie das Spiel gestalten möchten. Zu den beliebtesten Fingerspielen gehören diese:

Das Orakel

Mit dem „Himmel und Hölle“- Faltspiel kann man unter anderem die Zukunft voraussagen. Die klassische Bemalung sieht eigentlich nur vor, das rote und blaue Felder anzeigen, ob man in den Himmel oder die Hölle muss. Dabei steht rot für die Hölle und blau für den Himmel. Bemalt werden muss das Papier immer nachdem man Schritt 3 der Faltanleitung gefaltet hat, wenn das Quadrat mit seinen vier Dreiecken vor einem liegt.

Aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten der Vorhersage. Dazu muss das Quadrat wie folgt beschriftet werden:

Die Beschriftung außen und innen – dafür einfach die vier Spitzen der Dreiecke beschriften. Diese dann alle nach außen klappen und innen an derselben Stelle Symbole aufzeichnen.

Ist das Orakel fertiggefaltet, kann das Spiel beginnen. Zeigefinger und Daumen werden in die Hütchen gesteckt, damit das Spiel auf und zugeklappt werden kann. Nun fragt man einen Mitspieler, wie oft das Spiel geöffnet und geschlossen werden soll. Sagt dieser 5, muss der Spielleiter das Papier fünfmal öffnen und schließen. Nun sind vier Zahlen zu sehen, von denen sich der Spieler eine aussuchen muss. Hat er sich entschieden, muss diese Zahl nur noch hochgeklappt werden und ein Symbol ist zu sehen. Dieses steht dann mit der passenden Geschichte für künftige Ereignisse, die dem Mitspieler widerfahren werden.

Das Pflichtspiel

Wahrheit und Pflicht, sowie Flaschendrehen sind beliebte Spiele unter Kindern. Mit dieser Variante gibt es noch eine dritte Möglichkeit, seinen Mitspielern peinliche Aufgaben zu erteilen. Die Beschriftung nach Schritt 3 der Faltanleitung dafür sieht beispielsweise so aus:

Die Beschriftung außen und innen – dafür einfach die vier Spitzen der Dreiecke beschriften. Diese dann alle nach außen klappen und innen an derselben Stelle Befehle schreiben.

Ist das Ganze zu Ende gefaltet, kann nach diesen Regeln gespielt werden. Der Spielleiter hält das Spiel mit den Fingern geschlossen. Ein anderer Spieler sagt eine beliebige Zahl. So oft muss der Leiter nun das Papier öffnen und schließen. Nun wählt der Spieler aus den vier Zahlen erneut eine aus, unter welcher dann einer der lustigen Befehle zu finden ist. Natürlich muss der Spieler dann sofort das tun, was verlangt wird.

Diese Variante kann für viele Gelegenheiten genutzt werden, etwa als:

  • Trinkspiel
  • Putz- und Aufräumspiel
  • erotische Spiele für nette Stunden zu zweit

Das Puppenspiel

Eine weitere Gestaltungsidee dieser Faltanleitung ist das Basteln von Puppen. Ob Tiere, Gesichter oder Monster, aus der „Himmel und Hölle“-Faltung lassen sich sämtliche Dinge basteln, die einen Mund haben. Das Auf- und Zuklappen des Spiels erinnert an das Öffnen und Schließen eines Mundes. Alles was man dazu noch braucht sind Stifte, Malfarben, Wackelaugen oder auch buntes Papier. Der Kreativität sind dahingehend keine Grenzen gesetzt. Die lustigen Tiere oder auch gruselige Monster können in Größe und Farbe variieren – einfach ausprobieren.

Wie vielseitig einsetzbar so ein Stück quadratisches Papier sein kann, hat man eben gesehen. Die Spielvarianten sind nahezu unendlich. An „Himmel und Hölle“ können daher nicht nur Kinder Freude haben.

Was ist Himmel und Hölle?

…… Himmel und Hölle ist ein altes Faltspiel für Kinder.

Es geht nicht nur darum die Figur zu falten, sondern man kann mit ihr spielen.
Sie wird benutzt, um zukünftige Ereignisse vorherzusagen ;-).

Himmel und Hölle ist offenbar in der ganzen Welt verbreitet.

Die Figur heißt auch Nasenkneifer, Pfeffer und Salz oder Salznäpfchen. Im Englischen heißt sie Fortune Teller (=Wahrsager) oder Cootie Catcher (=Läuse-Fänger).

Anleitung zum Bau top
1

……
Nimm ein Blatt Papier vom Format DIN A 4 and falte es an der roten Linie.

2

Schneide den unteren Streifen ab.
……
Es ist ein Quadrat entstanden.
……
Falte das Quadrat an der roten Linie und entfalte es wieder.
Auf diese Weise wird die Mitte des Quadrates markiert.

5

……
Falte viermal, so dass die Ecken des Quadrates in der Mitte zusammentreffen.
Das läuft auf das Falten an den roten Linien hinaus.

6

……
Das müsste dann so aussehen.

7

……
Drehe das Quadrat um. Die Mittellinien sind als Faltlinien sichtbar.

8

……
Falte wieder viermal an den roten Linien zum Mittelpunkt hin.

9

……
Es entsteht ein halb so großes Quadrat mit vier (eigentlich acht) Dreiecken, die sich in der Mitte treffen.

10

…… Drehe das Papier um. Vier Quadrate treffen sich in der Mitte.

11

…….
Falte das Quadrat an den blauen Linien mehrmals und mache die Faltungen wieder rückgängig. Die blauen Linien bedeuten Berge.

12

……
Behalte für das Öffnen eine Faltung bei. Fasse die oberen Ecken des Papiers mit Daumen und Zeigefinger und drücke die Ecken in Pfeilrichtung.

13 14

…… Bild 1 zeigt Himmel und Hölle in der Aufsicht.

Bild 2 erklärt den Namen:
Früher färbte man die halbe Unterseite rot für Hölle, die andere blau für Himmel.

Etwas Mathematik top
Bei der Herstellung und auch beim fertigen Himmel und Hölle kommen immer wieder zwei geometrische Grundfiguren vor, das Quadrat und das halbe Quadrat, das ein gleichschenklig-rechtwinkliges Dreieck ist.

Halbiert man das Quadrat durch die Diagonale, so entstehen zwei gleichschenklig-rechtwinklige Dreiecke.

Halbiert man das gleichschenklig-rechtwinklige Dreieck durch die Höhe, so entstehen wieder zwei kongruente gleichschenklig-rechtwinklige Dreiecke.

…… Entfaltet man Himmel und Hölle, so bleibt ein Dreiecksmuster zurück
Man erkennt 4×4 Quadrate, wobei jedes Quadrat noch einmal halbiert wird.
Blau bedeutet ein Berg, Rot ein Tal.
…… Man kann Himmel und Hölle auch mit doppelten Wänden versehen. Dazu muss man nach Schritt 10 die Schritte 5 und 6 einschieben und dann bei Schritt 10 weitermachen.

Geht man jetzt auf das Ausgangsquadrat zurück, so bekommen die 16 Quadrate zwei Diagonalen.

Spiele mit Himmel und Hölle top

1. Spiel:
Himmel und Hölle hat vier Näpfe und wird als Behälter genutzt. Das führt zum Namen Pfeffer und Salz oder Salznäpfchen.

2.Spiel:
Stecke den Daumen, den Zeigefinger, den mittleren Finger und den Ringfinger in die Näpfe. Dann kann man mit diesem „Handschuh“ die Nase anfassen (Nasenkneifer).
3.Spiel
Ein Spiel wird so gespielt.

…… Stecke den Daumen, den Zeigefinger, den mittleren Finger und den Ringfinger in die Näpfe. Guckt man von unten auf das geöffnete Himmel und Hölle, so sieht man Rot und Blau (Bild). Berühren sich zwei passende Näpfe, erscheint nur Rot oder nur Blau. Hält man das Papier geschlossen, darf keine Farbe zu sehen sein.

Das Kinderspiel zu zweit besteht darin, dass der eine Himmel und Hölle unten geschlossen hält und der andere eine Richtung angeben muss, in der aufgeklappt wird. Er kommt bei Rot in die Hölle oder bei Blau in den Himmel.
4.Spiel:
Das dritte Spiel ist bis heute in vielfältiger Weise weiterentwickelt worden.
Hier ist eine Version aus den achtziger Jahren.

Man schreibt auf die Dreiecke der Rückseite die Zahlen 1 bis 8 in beliebiger Reihenfolge. Dann klappt man an den roten Linien je zwei Dreiecke hoch und schreibt auf die Rückseite lustige Befehle.
Das Kinderspiel besteht darin, dass der Spielleiter Himmel und Hölle geschlossen hält. Ein Spieler sagt eine Zahl von 1 bis 8, angenommen 6. Dann muss der erste das Papier sechsmal öffnen und schließen. Dabei ist nur eine Richtung (4 Dreiecke) sichtbar. Dann hält er das Papier geöffnet. Der zweite Spieler muss eine der sichtbaren Zahlen nennen, angenommen 2. Dann guckt der Spielleiter nach, welcher Befehl unter 2 (und 6) steht. Der zweite Spieler sollte ihn ausführen ;-).

5.Spiel:
Heute stehen für ältere Kinder an Stelle der Befehle Aussagen wie „Du bekommst einen reichen Mann“, „Du wirst ein Filmstar“, „Du bekommst drei Kinder“, „Du machst eine Weltreise“ oder „Du gewinnst im Lotto“.

Abwandlungen von Himmel und Hölle top

…… Im Kapitel dieser Seite „Etwas Mathematik“ wurde beschrieben, wie man das ganz links stehende Muster erzeugen kann. Klappt man an den blauen Linien die Ecken nach hinten weg, so entsteht ein auf der Spitze stehendes Quadrat, das Ausgangsfigur neuer Figuren sein kann.

Die Ente Das Segelschiff

Leicht abgeändert wird aus der Ente ein Segelschiff.
……

Windmühlenflügel und Katamaran

…… Aus dem Segelschiff können durch anderes Falten ein Windmühlenrad oder ein Doppelkahn werden.

Himmel und Hölle im Internet top

Deutsch

kikisweb
Himmel und Hölle

Labbé (Zzzebra)
Himmel und Hölle

Wikipedia
Himmel oder Hölle

Englisch

Beryl Graham
About folded paper fortune-tellers

EnchantedLearning.com
Origami Fortune Teller

Laurel Smith
How to make a Cootie Catcher

Wikipedia
Paper fortune teller

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.