Himbeerblättertee in schwangerschaft

Inhalte

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft – Mit Vorsicht zu genießen

Himbeerblättertee ist ein bekanntes Mittel. Sowohl in der Schwangerschaft, als auch zur Vorbereitung einer möglichen Schwangerschaft wird dieser gerne empfohlen. Doch was bewirkt Himbeerblättertee in der Schwangerschaft genau? Was ist zu beachten? Das findest Du hier.

Was bewirkt Himbeerblättertee in der Schwangerschaft?

Vielen werdenden Müttern wird von ihren Hebammen empfohlen, Himbeerblättertee in der Schwangerschaft zu trinken. Vielleicht ist Dir das ja auch schon passiert. Aber warum muss es gerade Himbeerblättertee sein?

Seit Jahrhunderten findet der Himbeerblättertee Anwendung in der Gynäkologie. Ein hoher Anteil an Vitaminen und Mineralien, wie Eisen und Kalzium bewirken seine positive Wirkung. Bei Kinderwunsch, während der Schwangerschaft und sogar bei der Geburtsvorbereitung soll Himbeerblättertee hilfreich sein.

Man sagt ihm nämlich nach, dass er einen unregelmäßigen Zyklus regulieren soll. Damit soll sogar die Fruchtbarkeit gefördert werden. Allerdings nur dann, wenn er in der ersten Zyklushälfte verwendet wird.

Wann kann ich Himbeerblättertee zu mir nehmen?

Hilft mir Himbeerblättertee um schwanger zu werden? Möglicherweise hast Du Dich das auch schon gefragt. Der Tee alleine führt jedoch nicht dazu, dass Du auch schwanger wirst. Er kann lediglich dazu beitragen, und Deinen Körper dabei unterstützen.

Besonders viele Frauen profitieren von den zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten des sogenannten Wundertees. Himbeerblättertee hat eine umfangreiche Heilwirkung auf viele Beschwerden, die Zyklus, Wochenbett, Schwangerschaft und sogar Kinderwunsch betreffen.

Prinzipiell gibt es drei Phasen, in denen Du den Tee zu Dir nehmen kannst:

Kinderwunsch

Himbeerblättertee fordert die Durchblutung im Beckenbereich. Damit entgiftet er den Uterus und bereitet ihn damit optimal auf eine Einnistung der Eizelle und eine Schwangerschaft vor. Wenn Du also Himbeerblättertee trinkst, unterstützt Du damit den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Himbeerblätter enthalten viel Vitamin C sowie eine reichhaltige Menge an Kalzium, Eisen und Magnesium. Durch diese Inhaltsstoffe kann Dein Zyklus positiv beeinflusst werden und zudem beim Aufbau der Gebärmutterschleimhaut helfen. Sollte es dann zu einer Befruchtung der Eizelle kommen, kann dies die Einnistung begünstigen.

Allgemein wirkt der Tee sehr entspannend und krampflösend, was euch ebenfalls dazu verhelfen kann schnell schwanger zu werden. Auch Krämpfe während der Menstruation werden gelindert.
Denn Stress zählt tatsächlich zu den Hauptfaktoren, worum es mit der Schwangerschaft einfach nicht klappen will.

Während der Schwangerschaft

Die grünen Blätter des Himbeerstrauches werden unter anderem wegen ihrer vielen gesunden und vor allem heilsamen Eigenschaften verwendet. In der Naturheilkunde wird der Tee generell gegen viele Beschwerden eingesetzt.

Der Himbeerblättertee soll Schwangere bereits während der Schwangerschaft auf eine sanfte Geburt vorbereiten. Er gilt aufgrund seiner Wirkung in der Schwangerschaft als besonders effektiv, da er Schwangeren somit eine stressfreie und entspannte Geburt ermöglichen kann.

Wissenschaftlich ist der Wirkmechanismus des Wundertees noch nicht geklärt. Dennoch zeigen einige Studien, dass eine regelmäßige Anwendung in den letzten Schwangerschaftswochen zu einer verkürzten Wehen Dauer führt.

Allgemein soll die Geburt angeblich schmerzfreier und weniger problematisch erlebt werden durch Himbeerblättertee in der Schwangerschaft.
Somit zeigt die Erfahrung, dass die Wirkung des Tees sich in der Schwangerschaft als sehr hilfreich und als eine Erleichterung im Geburtsprozess darstellt.

Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung

Vielen Frauen wird der Tee vor allem zur Geburtsvorbereitung empfohlen. Allerdings sollte die Schwangerschaft schon bis zur 37. SSW fortgeschritten sein. Er soll dabei helfen, die Geburt leichter zu machen und auch zu verkürzen. Himbeerblättertee soll die Gebärmutter und die Beckenmuskulatur entspannen und zur Öffnung des Muttermunds beitragen.

Da dem Tee zudem eine wehenfördernde Eigenschaft zugesprochen wird, wird Schwangeren davon abgeraten, ihn vor der 34. SSW zu trinken. Die Dosierung solltest Du aber generell mit Deiner Hebamme besprechen.

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft– Die Nebenwirkungen

Wie bereits erwähnt ist es tatsächlich so, dass der Wissenschaft noch keine genauen Angaben zu der Wirkung des Himbeerblättertees vorliegen.
Allerdings wurde im Jahr 2009 an der McMaster University in Kanada mittels Tierversuche ein höheres Risiko durch Himbeerblättertee für das Ungeborene ermittelt. In der Studie stellte man fest, dass die Nachkommen aus der Versuchsreihe später eine längere Schwangerschaft aufweisen und eine frühere reproduktive Entwicklung.

Somit konnten erstmals nachteilige Langzeitfolgen durch die Einnahme von Himbeerblättertee nachgewiesen werden.
Hierbei gilt. Die Dosis macht das Gift. Dir werden Leute begegnen, die Dir strengstens von dem Tee abraten werden und genauso viele werden Dir von ihren positiven Erfahrungen mit der Einnahme von Himbeerblättertee berichten.

Du kannst Dir bei Deinem Arzt, Apotheker oder Hebamme Rat suchen. Sie werden Dich gerne beraten und Dich über die richtige Menge der Dosierung aufklären.

Achtung: Obwohl dem Tee eine beruhigende und entspannende Wirkung nachgesagt wird, kann er außerdem zu einigen negativen Effekten beitragen:

• Förderung der Durchblutung
• Lockerung der Gebärmutter- und Beckenmuskulatur
• Öffnung des Muttermunds
• Vorzeitige Wehen

So bereitest Du Deinen eigenen Himbeerblättertee zu!

Kaufen oder selber machen? Du kannst den Tee zwar in Apotheken oder Drogerien kaufen, aber selbst gemacht schmeckt immer noch am besten! Hier findest Du unsere Rezepte für Deinen Himbeerblättertee:

Himbeerblättertee mit getrockneten Blättern

• Bringe Wasser zum Kochen.
• Gib eine kleine Menge (1 bis 2 Teelöffel) Himbeerblätter in eine Tasse und gieße sie mit dem kochenden Wasser auf.
• Den Tee nun mit geschlossenem Deckel ziehen lassen (circa 5 bis 8 Minuten).
• Danach in einem Sieb abseihen und pur oder mit Honig gesüßt trinken.

Himbeerblättertee mit frischen Blättern

• Wähle drei frische Blätter aus – je nach Geschmack kannst du auch etwas mehr oder weniger Blätter verwenden.
• Spüle die Blätter unter fließend kaltem Wasser ab.
• Schneide die Blätter in Streifen.
• Bringe Wasser zum Kochen und fülle es in einen Keramikbecher.
• Gib die Himbeerblätter hinzu, rühre einmal um und bedecke den Becher dann mit einem Deckel oder einer Untertasse.
• Lasse den Himbeerblättertee 10 bis 15 Minuten ziehen.
• Fülle den Tee in einen anderen Becher um und gieße ihn dabei durch ein kleines Sieb.
• Der Tee riecht nun nach Himbeeren und hat einen leicht süßlichen Geschmack.
• Je nach Geschmack kannst du nun den fertigen Tee mit Honig oder Zucker oder ungesüßt genießen.

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft– Hilft er wirklich?

Möchtest Du Himbeerblättertee in der Schwangerschaft trinken, solltest Du Dir Folgendes bewusst machen: Seine Wirkung ist wissenschaftlich nicht belegt und beruht lediglich auf Annahmen und Erfahrungen.
Wie Du bereits weißt, kann Himbeerblättertee eine beruhigende und entspannende Wirkung haben. Aber: Himbeerblättertee kann auch eine wehenfördernde Wirkung haben und zu einer Öffnung des Muttermunds beitragen.

Ob und wie viel Tee Du trinken kannst, solltest Du mit Deinem Arzt oder Deiner Hebamme besprechen, um eventuelle Nebenwirkungen zu vermeiden.

Quellen:

Bewertung: Unbewertet 1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Bewertungen: 6 Ihre Bewertung: {{rating}}

  • Über den Autor
  • Letzte Beiträge

Über Marie Kulmen

Marie Kulmen ist nicht nur Autorin für den Elternkompass, sondern auch Vollblutmama. Die 35-Jährige macht am liebsten mit ihren Kindern Leo und Josefine, sowie dem Pudel Karl, Ausflüge in den schönen Park von Sanssouci. Sie liebt es außerdem zu backen – vor allem Weihnachtsplätzchen.

  • Was tun bei Schulterschmerzen in der Schwangerschaft? – Januar 30, 2020
  • Warum Hörbücher und regelmäßiges Vorlesen für die kindliche Entwicklung förderlich sind – Januar 23, 2020
  • Künstliche Befruchtung: Ablauf, Chancen und Risiken – Januar 22, 2020
  • Smarte Helfer bei der Familienplanung – Januar 15, 2020
  • Baukindergeld: Fluch oder Segen? – Januar 13, 2020
  • Die Doula: So bist Du rundum gut umsorgt – Dezember 18, 2019
  • Muttermilch aufbewahren – mehr Flexibilität im familiären Alltag – Dezember 18, 2019
  • Schilddrüsenüberfunktion: Ursachen, Symptome und Behandlung – Dezember 18, 2019
  • Wunder Po beim Baby? So erkennst Du Hautprobleme im Windelbereich – Dezember 17, 2019
  • Kolostrum – wertvolle Nährstoffe für Dein Baby – Dezember 17, 2019

Alle Beiträge anzeigen

Himbeerblättertee

Geburt

Tipps und Wirkungsweise

Der Himbeerblättertee ist ein echter Klassiker unter den alten Hausmitteln und wird von vielen Hebammen zur Vorbereitung auf die Geburt empfohlen.

Zwar ist die geburtserleichternde Wirkung des Himbeerblättertees noch nicht wissenschaftlich belegt, doch die zahlreichen Erfahrungen der Hebammen bestätigen, dass der Tee durchaus für viele Schwangere eine wichtige Rolle für eine sanfte und natürliche Vorbereitung auf ihre Geburt gespielt hat.

Hebammen empfehlen ihren Schwangeren ab der 34. Schwangerschaftswoche täglich zwei bis drei Tassen Himbeerblättertee – über den Tag verteilt – zu trinken.

Himbeerblättertee ist reich an Vitamin C, Kalzium und Eisen. Der Tee soll in den letzten Schwangerschaftswochen eine Lockerung der Beckenbodenmuskulatur und des Muttermundes bewirken und damit die Geburt erleichtern. Zusätzlich wirkt der Tee beruhigend, krampflösend und entschlackend. Er fördert die Durchblutung und regt die Darmtätigkeit an, was wiederum Wehen auslösend sein kann.

Himbeerblättertee – ab welcher SSW

Sie sollten den Himbeerblättertee frühestens ab der 34. SSW trinken, da er vorzeitigen Wehen auslösen kann.

In der Regel empfehlen die Hebammen ab der 34. SSW zwei bis drei Tassen – frisch aufgebrüht – über den Tag verteilt zu trinken. Damit die Wirkung des Tees auf den Körper nicht nachlässt (Überstimulation) empfehlen viele Hebammen in der 37. SSW nur eine Tasse täglich zu trinken und in der 38. SSW mit dem Tee zu pausieren. Ab der 39. SSW können Sie dann wieder zwei bis drei Tassen über den Tag verteilt trinken.

Klären Sie in einem Gespräch mit Ihrer Hebamme, ab wann, wie oft und wie lange Sie den Himbeerblättertee trinken sollten. Die meisten Hebammen können Sie dann auch noch in der richtigen Zubereitung des Tees beraten oder bieten den Tee sogar zum Kauf an.

Himbeerblättertee – Zubereitung

Für eine Tasse einen Teelöffel des Tees mit kochendem Wasser übergießen und acht bis zehn Minuten ziehen lassen.

Himbeerblättertee – wo kaufen

  • Apotheke
  • Himbeerblättertee im Internet bestellen
  • Reformhaus
  • Bioladen
  • Drogeriemarkt

Artikel Empfehlungen

Babyerstausstattung: Checkliste für den Einkauf

Erstlingsausstattung

10 Tipps rund um den Wickeltisch

Senkwehen

Babyphone Test – Tipps für das beste Babyphone

Checkliste Wickeltasche: Was gehört hinein?

10 Tipps rund um den Kinderwagenkauf

Der richtige Schnuller

Leider schmecken Himbeerblätter nicht nach den wohlschmeckenden Himbeeren, allerdings werden die Blätter von Hebammen häufig zur Geburtsvorbereitung empfohlen. Hier erfährst Du alles über den Himbeerblättertee in der Schwangerschaft und seine Wirkung.

Inhalt

Einsatz des Himbeerblättertees

Dieser Tee ist ein traditionelles Mittel der Geburtshilfe und wird schon seit vielen Jahren von Hebammen empfohlen. Der Tee soll eine sanfte und schmerzarme Geburt bewirken und erst in den letzten Wochen der Schwangerschaft getrunken werden. Er wird auch eingesetzt, wenn der Entbindungstermin überfällig ist, denn er fördert Wehen.

Aber auch Frauen, die nicht schwanger sind, können den Tee trinken, denn er kann auch dazu beitragen, dass sich ein unregelmäßiger Zyklus wieder reguliert.

Wirksamkeit nicht vollständig nachgewiesen

Die Wissenschaft hat die Wirkung des Tees noch nicht vollständig nachgewiesen, aber es gibt einige Studien, die zeigen, dass Frauen, die den Tee getrunken haben, eine verkürzte zweiten Wehenphase hatten. Sie berichten zudem, dass die Geburt weniger anstregend gewesen sei.

Wie wirkt der Himbeerblättertee?

  • erzeugt innerliche Ruhe und Gelassenheit.
  • ist reich an Vitamin C, Eisen und Kalzium.
  • lockert die Beckenmuskulatur und den Muttermund.
  • soll die Geburt etwas verkürzen.
  • wirkt Krampflösend und entspannt die Gebärmutter.
  • kann Wehen auslösen.

Wo kann ich Himbeerblättertee kaufen?

Den Himbeerblättertee kannst Du in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen.

Wie wird der Himbeerblättertee zubereitet?

Pro Tasse Tee, einen Teelöffel Himbeerblätter mit kochendem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Wieviel Himbeerblättertee sollte ich trinken?

Himbeerblättertee ist ein Heilmittel. Wie bei jedem Kräutertee kann man auch diesen überdosieren. Aus diesem Grund solltest Du Dich an die folgende Dosierung halten.

Du kannst vier Wochen vor dem Entbindungstermin mit dem Tee trinken beginnen. Vor der 36. Schwangerschaftswoche empfehle ich keinen Himbeerblättertee, da er Wehen anregen kann.

Trink’ eine Tasse am Tag, für eine Woche lang. Danach machst Du fünf bis sieben Tage Pause. Die Pause wird empfohlen um eine Überdosierung zu vermeiden. Danach kannst Du jeden Tag zwei bis drei Tassen Tee trinken.

Wann sollte ich keinen Himbeerblättertee trinken?

  • Wenn du unter Bluthochdruck leidest.
  • Wenn du in der zweiten Schwangerschaftshälfte Blutungen hattest.
  • Wenn du unter vorzeitigen Wehen leidest.
  • Wenn du einen Termin für einen geplanten Kaiserschnitt hast.

Wenn Du zur Geburtsvorbereitung diesen Tee trinken möchtest, kannst Du gerne noch einmal Deine Hebamme darauf ansprechen.

Himbeerblättertee kochen – Video mit Hebamme Anna-Maria

Schau Dir unser Video zum Thema Himbeerblättertee in der Schwangerschaft mit Hebamme Anna-Maria an:

  • Tags:
  • Geburtsvorbereitung
  • Schwangerschaft

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft: Wirkung, Dosierung und Co.

Himbeerblättertee kaufen

Apotheken verkaufen den Tee lose, in abgewogenen Mengen. Wir empfehlen dir auch, den Himbeerblättertee nur dort zu kaufen. So kannst du direkt mit dem Apotheker über die richtige Dosierung sprechen, je nachdem für welchen Zweck du ihn trinken willst, den Himbeerblättertee: Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung oder für den Kinderwunsch und zur Zyklusregulierung. Außerhalb der Schwangerschaft beziehungsweise des Kinderwunsches wird er unter anderem mit einer entschlackenden, urinfördernden Wirkung in Verbindung gebracht, auch die Haut soll davon profitieren. Lindernd bei Atemwegsinfektionen und heilend bei Zahnfleischproblemen – außerhalb von Schwangerschaft und Stillzeit gibt es diverse Anwendungen für die Gesundheit.

Himbeerblätter aus dem Garten

Du hast Himbeersträucher im eigenen Garten? Die beste Zeit zum Ernten ist kurz vor der Blüte. Verwende nur die frisch und grün aussehenden Blätter. Wenn du die Blätter frisch verwenden willst, dann pflücke nur die Menge, die du innerhalb von etwa fünf bis sechs Tagen aufbrauchen kannst. Danach verlieren Himbeerblätter ihre heilenden und durchblutungsfördernden Eigenschaften nach und nach. Zur Aufbewahrung frischer Blätter verwende keine Tüten oder andere Behälter, sondern lege sie in einen offenen Korb.

Aufgepasst: Verwende nur gesund aussehende Blätter, pflücke sie nicht am Straßenrand und setze die geernteten Blätter nicht direktem Sonnenlicht aus. Und informiere dich vorab ausgiebig über die Wirkung und die richtige Dosierung von Himbeerblättertee. Schwangerschaft ist immer eine Ausnahmesituation, daher gilt es lieber einmal zu viel nachzufragen.

Himbeerblättertee selber machen: Blätter trocknen

  • Spüle die frischen Blätter unter fließend kaltem Wasser ab.
  • Binde sie zu kleinen Bündeln zusammen und hänge sie kopfüber an einem trockenen, kühlen und gut belüfteten Ort zum Trocknen auf.
  • Vermeide beim Trocknen direktes Sonnenlicht.
  • Nach circa 4 Tagen sollten die kleinen Bündel durchgehend getrocknet sein, fülle sie nun in einen luftdichten Behälter.
  • Innerhalb der nächsten 6 Monate aufbrauchen und während der Lagerung vor Sonnenlicht schützen.

Der Himbeerblättertee

Viele Frauen mit einem Kinderwunsch trinken Himbeerblättertee. Auch werdende Mütter profitieren vom Himbeerblättertee, wenn sie ihn zur Geburtsvorbereitung trinken. Aber was macht diesen Tee so besonders?

Himbeerblättertee bei Kinderwunsch

Himbeerblätter ermöglicht Ihnen verschiedene Anwendungsgebiete und kann Ihnen unter anderem dabei helfen, schwanger zu werden. Der Tee fördert die Durchblutung des Beckenbereichs. Dadurch wird die Gebärmutter entschlackt und entgiftet. Sie wird also auf die Einnistung der Eizelle und somit auf eine Schwangerschaft gezielt vorbereitet. Himbeerblättertee unterstützt außerdem den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Wenn Sie Zyklusprobleme haben, kann eine Schwangerschaft verhindert werden. Der Genuss des Tees sorgt dafür, dass ein regelmäßiger Eisprung erfolgt.

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft

Sie können den Tee nicht nur trinken, wenn Sie einen Kinderwunsch haben, sondern auch während der Schwangerschaft und gezielt zur Geburtsvorbereitung. Es gibt jedoch auch Fälle, in denen Sie lieber auf den Himbeerblättertee verzichten sollten.

Der Tee soll schwangere Frauen auf sanfte Weise auf die Geburt vorbereiten. Der Himbeerblättertee soll dafür sorgen, dass die Geburt entspannter und stressfrei wird.

Die genaue Wirkungsweise des Tees konnte noch nicht wissenschaftlich geklärt werden. Studien zeigen jedoch, dass der regelmäßige Genuss von Himbeerblättertee in den letzten Schwangerschaftswochen die Geburt erleichtert. Die Wehenphase wird verkürzt und die Geburt als schmerzfreier und weniger komplikationsreich erlebt.

Der Tee hilft zudem bei Schwangerschaftsübelkeit und kann Fehlgeburten vorbeugen.

Wirkung von Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung

Sie können Himbeerblättertee vor und nach der Geburt trinken. Der Tee bewirkt eine stressarme und möglichst schmerzfreie Geburt. Wenn Sie bei der Geburt entspannter sind und weniger Schmerzen spüren, wirkt sich das auch positiv auf Ihr Baby aus.

Himbeerblättertee kann einen Kaiserschnitt oder die Geburt mit Hilfe einer Zange oder Saugglocke verhindern. Der Tee hat eine muskellockernde Wirkung. Er lockert den Muttermund und die Beckenmuskulatur. Gleichzeitig wirkt der Tee krampflösend und entspannend auf die Gebärmutter.

Himbeerblättertee kann Wehen auslösen. Viele Schwangere Frauen berichten, dass Sie in den letzten Schwangerschaftswochen weniger Angst haben, wenn sie den Tee regelmäßig getrunken haben. Der Tee hat eine ausgleichende und aufhellende Stimmung auf die Psyche.

Nach der Geburt kann Himbeerblättertee die Milchbildung fördern.

Kein Himbeerblättertee bei geplantem Kaiserschnitt

Wenn Sie einen Kaiserschnitt geplant haben, sollten Sie lieber auf den Himbeerblättertee in der Schwangerschaft verzichten. Der Tee regt die Durchblutung der Gebärmutter an. Dadurch wird das Gewebe weicher. Bei einem Kaiserschnitt ist die Aufweichung des Gewebes kontraproduktiv.

Ab wann kann Himbeerblättertee in der Schwangerschaft getrunken werden?

Sie sollten den Tee frühestens ab der 34. SSW einnehmen, da er die Durchblutung fördert und die Wehen fördern kann.

Die Zubereitung

Den Himbeerblättertee können Sie ganz einfach zubereiten. Geben Sie pro Tasse einen Teelöffel Himbeerblätter in eine Kanne und übergießen Sie die Blätter mit kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 bis 15 Minuten ziehen und gießen Sie ihn dann durch ein Sieb in eine Tasse. Wichtig ist, dass Sie kochendes Wasser verwenden, da sonst eventuelle Keime nicht abgetötet werden können.

Himbeerblättertee Anwendungs- und Dosierungsempfehlung

Nehmen Sie den Tee frühestens ab der 34. Schwangerschaftswoche ein. Sprechen Sie die genaue Dosierung bitte mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme ab. Die Einnahme können Sie während der letzten Schwangerschaftswochen steigern. Zwischendurch sollten Sie jedoch immer wieder eine Pause einlegen, damit der Tee seine Wirkung entfalten kann. Außerdem verhindern Sie dadurch eine Überdosierung. Eine mögliche Dosierung sähe zum Beispiel wie folgt aus:

  • 34. und 35. SSW eine Tasse Tee pro Tag
  • 36. SSW Pause
  • 37. SSW zwei Tassen Tee pro Tag
  • 38. SSW Pause
  • 39. SSW bis zu drei Tassen Tee pro Tag
  • 40. SSW Pause

Wenn Sie den Tee zur Einleitung der Wehen trinken möchten, können Sie dies nach Absprache mit Ihrer Hebamme kurz vor der Geburt machen. Die meisten Hebammen empfehlen direkt vor der Geburt oder während der Geburt auf den Tee zu verzichten.

Himbeerblättertee in der Stillzeit und im Wochenbett

Himbeerblättertee können Sie auch während der Stillzeit und im Wochenbett genießen. Der Tee hat dabei verschiedene Wirkungen.

Entschlackend und entgiftend

Himbeerblättertee wirkt entschlackend und entgiftend. Außerdem regt er die Milchbildung an, wodurch er ideal für das Wochenbett ist.

Regenerierend und entspannend

Himbeerblättertee wirkt sich im Wochenbett und während der Stillzeit regenerierend auf den Körper aus. Gleichzeitig wird der Zyklus wieder reguliert. Durch seine entspannende Wirkung ist der Tee gut für eine ausgeglichene Stimmung.

Fördert die Milchbildung

In der Stillzeit fördert der Tee die Milchbildung. Allerdings sollte nicht zu viel von dem Tee getrunken werden.

Verdauungsanregend

Nach der Geburt kommt es häufig zu Verstopfungen, die sich durch den Himbeerblättertee lindern lassen. Die verdauungsanregende Wirkung ist vor allem dann eine Wohltat, wenn Sie einen Dammriss hatten.

Himbeerblättertee nach einer Fehlgeburt

Nach einer Fehlgeburt können Sie den Tee trinken, um schnell wieder schwanger zu werden. Darüber hinaus unterstützt er die Heilung des Körpers. Nach einer Ausschabung sind die Schleimhäute verletzt, die durch den Tee wieder schneller aufgebaut werden und regenerieren können. Der Tee wirkt sich zudem positiv auf das Gemüt aus und stellt das seelische Gleichgewicht wieder her.

Dosierung

Sprechen Sie die Dosierung am besten mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme ab. Als Faustregel gilt jedoch, dass sie maximal 3 Tassen Himbeerblättertee pro Tag trinken sollten.

Wo kann ich Himbeerblättertee kaufen?

Himbeerblättertee ist in Bioläden, Reformhäusern, in vielen Supermärkten, Drogerien, Apotheken sowie online erhältlich.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Beim Kauf von Himbeerblättertee sollten Sie darauf achten, dass der Tee aus dem Bioanbau stammt. Nur dann ist sichergestellt, dass der Tee nicht mit Pestiziden und anderen Schadstoffen belastet ist. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie den Himbeerblättertee während der Schwangerschaft oder der Stillzeit trinken. Das Produkt Ihrer Wahl sollte möglichst bio oder naturbelassen sein.

Nebenwirkungen

Bei manchen Frauen treten Nebenwirkungen wie Sodbrennen oder Durchfall auf. Dies ist bei richtiger Dosierung jedoch eher selten der Fall. Starke oder lebensbedrohliche Nebenwirkungen sind jedoch nicht zu erwarten.

Wenn der Tee zu früh eingenommen wird, kann sich der Muttermund zu früh öffnen oder die Wehen setzten verfrüht ein. Deshalb wird von vielen Hebammen empfohlen, den Tee frühestens ab der 34. Schwangerschaftswoche zu trinken oder besser erst ab der 37. SSW.

Der Genuss von Himbeerblättertee kann außerdem zu Hautausschlägen führen.

Himbeerblättertee bei Kinderwunsch

Himbeerblättertee ist ein idealer Frauentee. Seine Wirkstoffe unterstützen den weiblichen Körper rund um den Zyklus sowie während und nach einer Schwangerschaft. Doch auch vor der Schwangerschaft, insbesondere bei Kinderwunsch, ist der Tee wirksam.

Wer schwanger werden möchte, kann mit Himbeerblättertee den Körper sanft unterstützen. Die Wirkung von Himbeerblättertee bei Kinderwunsch wird schon lange in der Naturheilkunde geschätzt.

Viele Frauen mit Kinderwunsch und Hebammen haben positive Erfahrungen mit der Anwendung des natürlichen Heilmittels gemacht.

Was bewirkt Himbeerblättertee bei Kinderwunsch?

Himbeerblättertee für den Ausgleich von Geist & Seele

Himbeerblättertee fördert die Durchblutung im Beckenbereich. Damit entschlackt und entgiftet er den Uterus und bereitet ihn damit optimal auf eine Einnistung der Eizelle und eine Schwangerschaft vor.

Wer bei Kinderwunsch Himbeerblättertee trinkt, unterstützt zudem den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Ein Aufguss der Heilpflanze wirkt zusätzlich zyklusregulierend. Ein regelmäßiger Zyklus ist wichtig, damit ein regelmäßiger Eisprung stattfindet.

Das ist gerade bei Kinderwunsch von besonderer Bedeutung, um schwanger zu werden. Angenehmer Nebeneffekt: Von PMS und Krämpfen während der Menstruation geplagte Frauen erfahren zudem auch Linderung.

Wenn ein Kinderwunsch lange unerfüllt bleibt, belastet das oft das seelische Gleichgewicht. Himbeerblättertee hat eine beruhigende und entspannende Wirkung.

Wer also den Tee trinkt, um seine Fruchtbarkeit zu erhöhen, kann gleichzeitig etwas zum seelischen Ausgleich und einer gesunden Psyche beitragen.

Himbeerblättertee zum schwanger Werden?

Hilft Himbeerblättertee, um schwanger zu werden? Natürlich macht der Tee allein noch nicht schwanger – und bietet auch keinerlei Garantie dafür, schwanger zu werden. Aber: Himbeerblättertee kann den weiblichen Körper dabei unterstützen, schwanger zu werden.

Tipp: Ein sehr guter Himbeerblättertee

  • Amazon Bestseller
  • Kostenlose Lieferung
  • 100% Naturbelassen
  • Von Hebammen empfohlen

Zum Produkt

Er enthält als wichtige Inhaltsstoffe die so genannten Phytohormone, die dem Östrogen ähnlich sind. Damit wirkt der Tee ausgleichend auf den Hormonhaushalt ein.

Um schwanger zu werden, ist zudem, wie bereits erwähnt, ein regelmäßiger Zyklus hilfreich. Himbeerblättertee unterstützt den Körper dabei, in dem er regulierend auf Ihren Zyklus wirkt.

Da Himbeerblättertee die Durchblutung der Gebärmutter fördert, werden gute Bedingungen für die Einnistung der Eizelle geschaffen. Gleichzeitig reinigt und entgiftet er die weiblichen Organe.

Insofern liefert der Himbeerblättertee in der Schwangerschaft eine sehr gute Vorbereitung auf die Befruchtung der Eizelle.

Himbeerblättertee trinken, um schwanger zu werden – das bedeutet letztlich nichts anderes, den Körper optimal auf die Schwangerschaft vorbereiten.

Die Heilpflanze enthält viele wichtige Mineralien, Vitamine und Spurenelemente, die nicht nur bei Kinderwunsch, sondern auch während einer Schwangerschaft wichtig sind. Sie wirken sich auch positiv auf einen insgesamt gesunden, regelmäßigen Zyklus aus.

Frauen, die eine Fehlgeburt erlitten haben, kann Himbeerblättertee dabei helfen, schneller erneut schwanger zu werden.

Außerdem kräftigt er durch die tonisierende (d.h. die Muskelspannung stärkende) Wirkung den Uterus. Himbeerblättertee unterstützt einen optimalen Muskulatur- und Schleimhaut-Aufbau der Gebärmutter. Damit kann das natürliche Heilmittel einer (neuerlichen) Fehlgeburt vorbeugen.

Frauen, die planen, schwanger zu werden, beginnen etwa drei Monate vorher mit der Einnahme von Himbeerblättertee. Dadurch kann sich die zyklusregulierende Wirkung des Tees entfalten. Eine schwache Gebärmutter kann in diesem Zeitraum hinreichend gekräftigt werden.

Hilfreiche Inhaltsstoffe im Himbeerblättertee

Was genau ist es aber nun, das den Himbeerblättertee so wirksam im Kontext eines Kinderwunsches macht? Hier in der Übersicht die wichtigsten Mineralstoffe im Himbeerblättertee:

Als wesentlichter Bestandteil von Knochen & Zähnen spielt Kalzium außerdem eine wichtige Rolle in der Schwangerschaft

Kalzium: Schwangere Frauen benötigen Kalzium, damit sich das Baby richtig entwickeln kann. Nimmt eine Frau davon zu wenig zu sich, zieht der Körper den für das Kind benötigten Mineralstoff aus den Knochen.

Damit erhöht sich das Risiko, in späteren Jahren an Osteoporose zu erkranken.

Kalzium ist außerdem notwendig für eine gesunde Blutgerinnung, einen regelmäßigen Herzschlag sowie für Nerven und Muskeln.

Magnesium: Frauen, die unter PMS leiden, profitieren vom im Himbeerblättertee enthaltenen Magnesium.

Der Mineralstoff wirkt lindernd bei Symptomen wie zum Beispiel Aufgeblähtheit, Gewichtszunahme und empfindlichen Brüsten. Auch gegen Krämpfe während der Periode ist Magnesium wirksam.

Schwangeren kann Magnesium auch Symptome wie geschwollene Beine lindern. Es wirkt sich zudem blutdrucksenkend aus. Tritt während einer Schwangerschaft eine Präeklampsie (schwangerschaftsbedingter hoher Blutdruck) auf, wird Magnesium sogar intravenös gegeben.

Löst bei einer Frau ein bisher unerfüllter Kinderwunsch Stress aus, kann das im Himbeertee enthaltene Magnesium die angespannten Nerven beruhigen.

Mangan: Unfruchtbarkeit kann mit einem Mangel an Mangan in Zusammenhang stehen. Wer Himbeerblättertee trinkt, um schwanger zu werden, wirkt auch diesem möglichen Zusammenhang entgegen – das Spurenelement ist darin besonders viel enthalten.

Andere Mineralstoffe und Spurenelemente: Himbeertee enthält viele wirksame Mineralstoffe und Spurenelemente, unter anderem sind auch Kalium und Eisen in größeren Mengen vorhanden. Wer Himbeerblättertee trinkt, trägt dazu bei, dass der Mineralstoffhaushalt des Körpers gesund und ausgeglichen ist.

Frauenmantel und Himbeerblättertee in Kombination bei Kinderwunsch

Wer die Behandlung mit Himbeerblättertee noch weiter unterstützen möchte, kann Himbeerblättertee auch mit Frauenmantel sinnvoll ergänzen.

Die Kombination Himbeerblättertee und Frauenmantel ist erprobt, und Hebammen berichten über gute Erfahrungen mit einer Anwendung einer Kombination aus Himbeerblättertee und Frauenmantel.

Frauenmantel ist ebenfalls eine Heilpflanze, die – neben vielen anderen Eigenschaften – eine Reihe positiver Auswirkungen auf die weiblichen Organe hat.

Ähnlich wie die Himbeerblätter, kann der Frauenmantel verschiedene Menstruationsbeschwerden, wie zum Beispiel Krämpfe oder PMS, lindern. Er kann die Beckenbodenmuskulatur festigen und beim Eisprung helfen.

Im Gegensatz zum Himbeerblättertee, wird Frauenmanteltee in den ersten Wochen einer Schwangerschaft empfohlen. Durch seine gebärmutterstärkende Wirkung kann er das Risiko einer Fehlgeburt mindern.

Diese Eigenschaften machen den Frauenmantel zu einer idealen Ergänzung zum Himbeerblättertee, gerade, wenn eine Frau, die kürzlich eine Fehlgeburt erlitten hat, plant, erneut schwanger zu werden.

Tipp: Kinderwunsch Vitamine

  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Kostenlose & schnelle Lieferung
  • Made in Germany
  • Vegan, Gluten- & Laktosefrei

Zum Produkt

Laut der gängigen Empfehlung ist es bei Kinderwunsch sinnvoll, in der ersten Zyklushälfte Himbeerblättertee zu trinken. Nach dem Eisprung sollte auf Frauenmanteltee umgestiegen werden.

Es ist empfehlenswert, sich zur Dosierung und Anwendung von Frauenmantel und Himbeerblättertee individuell von seinem Gynäkologen oder der Hebamme beraten zu lassen. Die Heilpflanzen finden schon seit langem traditionell Anwendung in der Frauenheilkunde, um bei Kinderwunsch und Schwangerschaft zu unterstützen.

Himbeerblättertee: Wirkung bei Kinderwunsch & Schwangerschaft

Die grünen Blätter des Himbeerstrauches werden wegen ihrer vielen gesunden und heilsamen Eigenschaften geschätzt. Himbeerblättertee wird in der Naturheilkunde traditionell gegen viele Beschwerden eingesetzt.

Als Frauentee findet er am häufigsten Verwendung – er ist eine sanfte Unterstützung bei Kinderwunsch, zur Geburtsvorbereitung und nach der Schwangerschaft.

Auch Menstruationsbeschwerden kann Himbeerblättertee lindern. Daneben wirkt er außerdem adstringierend (d.h. zusammenziehend), antibakteriell, krampflösend, beruhigend und entzündungshemmend.

Vorbereitung auf die Schwangerschaft

Himbeerblättertee wirkt unterstützend beim regelmäßigen Zyklus und Eisprung

Himbeerblättertee bereitet den Körper der Frau bei Kinderwunsch auf die Schwangerschaft vor und kann die Fruchtbarkeit erhöhen. Er wirkt sich insgesamt stärkend auf die weiblichen Organe aus.

Dafür ist unter anderem seine durchblutungsfördernde und entschlackende Wirkung verantwortlich – so trägt er auch zur Entgiftung des Uterus bei.

Er unterstützt zudem einen regelmäßigen Zyklus und den Eisprung. Das kann die Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg bei der Befruchtung erhöhen.

Geburtsvorbereitung

Traditionell wird Himbeerblättertee auch zur Geburtsvorbereitung eingenommen. Er kann die Muskulatur der Gebärmutter stärken und das Gewebe weich und elastisch machen.

Dadurch öffnet sich der Muttermund leichter, die Wehen werden effektiver. Studien belegen, dass Himbeerblättertee die 2. Wehenphase verkürzt. Außerdem sinkt das Risiko für eine Zangengeburt, per Saugglocke oder Kaiserschnitt.

Tipp: Kinderwunsch-Vitamine für den Mann

  • Fördert die Spermienproduktion
  • Kostenlose & schnelle Lieferung
  • Made in Germany
  • Frei von Zucker, Gluten & Laktose

Zum Produkt

Mit anderen Worten: Die Geburt wird sehr wahrscheinlich leichter, Komplikationen können unter Umständen so vermieden werden.

Nach der Geburt kann Himbeerblättertee die Milchbildung fördern und den Körper bei der Wundheilung und der Rückbildung unterstützen.

Einsatz für das seelische Gleichgewicht

Himbeerblättertee unterstützt das seelische Gleichgewicht. Seine Inhaltsstoffe wirken ausgleichend und beruhigend. Dieser Effekt wird auch bei unerfülltem Kinderwunsch sehr geschätzt, doch auch während der Vorbereitung auf die Geburt ist die entspannende Wirkung willkommen.

Entzündungshemmende Wirkung

Die Heilpflanze wirkt durch die in ihr enthaltenen Gerbstoffe adstringierend und entzündungshemmend. Dadurch fördert sie die Wundheilung und wird besonders gerne bei Infektionen und Entzündungen im Hals- und Rachenraum eingesetzt.

Doch auch nach der Geburt helfen diese Eigenschaften bei der Rückbildung und der Wundheilung.

Dosierung von Himbeerblättertee bei Kinderwunsch

Schon 2-4 Tassen Himbeerblättertee am Tag können die Chancen für eine Schwangerschaft erhöhen

Eine häufig gestellte Frage lautet: Wie oft Himbeerblättertee trinken bei Kinderwunsch?

Die Dosierung von Himbeerblättertee bei Kinderwunsch ist nicht festgelegt.

Erfahrungen haben jedoch ergeben, dass jeden Tag etwa 2-4 Tassen des Tees getrunken werden können, um die Erfolgsaussichten für eine Schwangerschaft zu steigern und den Körper vorzubereiten.

Da Himbeerblättertee ein Naturheilmittel ist, kann es einige Zeit dauern, bis die gewünschte Wirkung einsetzt. Daher sollte also nicht die Dosierung erhöht werden, wenn sich nicht sofort Erfolg einstellt.

Wer empfindlich auf Himbeerblättertee reagiert, kann durch eine Überdosierung von Himbeerblättertee Magen- und Darmbeschwerden und Durchfall bekommen. Hier sollte also immer vorsichtig dosiert werden und im Zweifel mit dem behandelnden Gynäkologen Rücksprache gehalten werden.

Wie Himbeerblättertee zubereiten?

Der Tee sollte, wenn nicht anders angegeben oder verordnet, nach den folgenden Regeln zubereitet werden:

  • 1-2 Teelöffel Himbeerblättertee auf eine Tasse (alternativ: ein Beutel)
  • mit 250ml kochendem Wasser übergießen
  • 5-10 Minuten ziehen lassen

Längere Ziehzeiten sind möglich, dadurch wird der Tee allerdings kräftiger und bitterer – und kann aber dadurch für empfindliche Mägen unbekömmlich werden.

Ab wann Himbeerblättertee trinken?

Ist eine Schwangerschaft geplant, sollte rund drei Monate vor der geplanten Empfängnis mit der Einnahme von Himbeertee begonnen werden.

Dies legt aufgrund der zahllosen positiven gesundheitlichen Effekte des Tees die Grundlage für eine gesunde Schwangerschaft. Zugleich wird so optimal die Fruchtbarkeit verbessert.

Idealerweise wird die Einnahme von Himbeerblättertee und Frauenmantel kombiniert. In den ersten zwei Wochen des Zyklus wird Himbeerblättertee (bis zum Eisprung) getrunken. Anschließend bietet sich der Umstieg auf Frauenmanteltee an.

Nach einer erfolgreichen Empfängnis kann Frauenmanteltee auch problemlos weiter eingenommen werden. Der Himbeerblättertee sollte jedoch dann erst einmal abgesetzt werden und frühestens erst wieder ab der 34. SSW eingesetzt werden.

Da Himbeerblättertee wehenfördernd wirken kann, kommt es sonst unter Umständen zu unerwünschten Nebeneffekten bis hin zur Frühgeburt.

Anders als Himbeerblättertee ist Frauenmanteltee auch für die ersten Wochen der Schwangerschaft geeignet.

Interessante Artikel über Himbeerblättertee:

  • Himbeerblättertee – Wirkung, Anwendungsgebiete und Studien
  • Bio-Himbeerblättertee kaufen
  • Himbeerblättertee und Schwangerschaft
  • Himbeerblättertee bei Kinderwunsch
  • Die möglichen Nebenwirkungen von Himbeerblättertee
  • Himbeerblättertee – Infografik
  • Interaktive Infografik
  • Himbeerblättertee – Studien

Immer wieder höre ich, Himbeerblättertee sei gut für werdende Mütter und auch beim Schwangerschaftswunsch soll dieses natürliche Heilmittel sanft unterstützen.

Aber was ist wirklich dran an diesem Zauberkraut, das schon seit langer Zeit immer wieder von Hebammen empfohlen wird, und wie wendet man es am besten an? Ich habe mir daher ein paar Fragen gestellt, die sicher auch für euch interessant sind!

Himbeerblättertee und Kinderwunsch

Der Himbeerblättertee zählt zu den Heilkräutern, deren Wirkung nicht medizinisch nachgewiesen, aber durch jahrzehntelange Erfahrung in der Praxis belegt ist.

Du solltest ihn daher auch nicht einfach unbedacht anwenden, sondern dich erst genauer darüber informieren, wie und wann er dir helfen kann. Himbeerblätter sind sehr reich an Vitamin C und enthalten Kalzium, Eisen und Magnesium. Das klingt natürlich erst einmal toll, aber der Tee hat auch andere Wirkungen, die in der Schwangerschaft im richtigen Zeitraum erwünscht sind, im falschen Zeitraum aber auch zum Risiko werden können.

Für Frauen, die sich noch auf ihre Schwangerschaft freuen, ist er aber auf jeden Fall empfehlenswert – denn Himbeerblättertee hilft, den Zyklus zu stabilisieren und hat einen unterstützenden Einfluss auf den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Kommt es zu einer Befruchtung, wird dadurch der Einzelle das Einnisten in der Gebärmutter erleichtert.

Durch seine entkrampfende Wirkung lindert der Himbeerblättertee auch Regelbeschwerden. Vor allem entspannt er dich und hilft dir, falls du zu den Frauen gehörst, die sich mit dem Wunsch, schnell schwanger zu werden, psychisch unter Druck setzen.

Zubereitung und Dosierung von Himbeerblättertee

  • Wie alle Naturheilmittel wirkt der Tee eher langfristig – erwarte also keine Wunder, sondern entspann dich und gib dir Zeit!
  • Die richtige Menge Tee bei einem Kinderwunsch liegt bei einem halben bis drei viertel Liter täglich
  • Du solltest dir den Tee immer frisch aufbrühen und ihn warm genießen, am besten in kleinen Schlucken
  • Nimm einen gehäuften Teelöffel getrocknete Himbeerblätter für ca. 300 ml Wasser
  • Lass den Tee immer 10 bis 15 Minuten ziehen, so entfaltet er seine volle Wirkung
  • Du kannst den Tee mit ein wenig Honig süßen, um ihn schmackhafter zu machen

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft

Stellst du fest, dass du schwanger bist, solltest du den Himbeerblättertee absetzen, denn nun sollte er erst wieder zu Ende der Schwangerschaft zum Einsatz kommen. Wichtig ist auch, dass du dich an die richtige Dosierung hältst und immer wieder mehrtägige Pausen einlegst, denn sonst kann es zu einer Überdosierung kommen und der Tee kann dann sogar Wehen auslösen – deshalb sollte er erst wieder getrunken werden, wenn es auch zu Wehen kommen darf, also nicht vor der 34. Schwangerschaftswoche.

In den letzten Wochen vor der Geburt ist der Tee dann aber wieder ein echtes Wundermittel, um den Körper optimal auf die Geburt einzustimmen und die Wehen zu erleichtern! Denn der Himbeerblättertee sorgt dafür, dass die Unterleibsorgane stärker durchblutet werden und erleichtert durch seine entkrampfende Wirkung die Öffnung des Muttermunds und entspannt zugleich die Gebärmutter. So kann die zweite Wehenphase erleichtert und sogar verkürzt werden.

Erfahrene Hebammen empfehlen, ab der 37. Schwangerschaftswoche mit dem Trinken des Himbeerblättertees zu beginnen, in dieser Woche reicht noch eine Tasse am Tag vollkommen aus. Dann folgt eine Woche Pause und ab der 39. Schwangerschaftswoche kannst du dann bis zu vier Tassen täglich trinken, allerdings solltest du danach auch wieder eine Woche Pause einlegen.

Was du in Sonderfällen beachten solltest

Ist ein Kaiserschnitt geplant, solltest du die Anwendung des durchblutungsförderndes Tees mit deiner Hebamme oder deinem Arzt genau besprechen und den Tee vor allem früh genug absetzen. Gleiches gilt, wenn du unter Bluthochdruck leidest oder während der Schwangerschaft unter Blutungen gelitten hast. Willst du den Himbeerblättertee mit anderen Heilpflanzen wie Brennnessel, Johanniskraut oder Frauenmantel mischen, besprich auch das mit deiner Hebamme, damit es nicht zu unerwünschten Wechselwirkungen kommt.

Himbeerblättertee im Wochenbett

Auch im Wochenbett kannst du dir hin und wieder eine entspannende Tasse Himbeerblättertee gönnen, denn er regt die Darmtätigkeit an und beugt so Verstopfung vor. Auch hilft er deinem Körper dabei, in der Schwangerschaft angesammelte Schlacken und Giftstoffe schnell wieder auszuscheiden, sodass du dich schneller wieder fit und munter fühlst.

Und so groß die Freude auf das Baby auch ist, manche Frauen erleben nach der Geburt regelrechte „Heultage“. Das heißt nicht, dass wir uns über das Baby nicht freuen – denn auch Freudentränen sind mit dabei, wenn junge Mütter weinen müssen. Dein gesamter Hormonhaushalt war nur neun Monate lang komplett auf die Schwangerschaft eingestellt und wird nun innerhalb weniger Tage wieder umgestellt.

Das kann logischerweise zu Stimmungsschwankungen führen, die gerade Erstlingsmütter durcheinander bringen können, aber vollkommen normal sind. Hier hilft der Himbeerblättertee mit seiner entspannenden Wirkung dir dabei, dich mit Gelassenheit auf die neue Aufgabe einzustellen. Auch bei Zyklusbeschwerden nach der Schwangerschaft hilft der Tee dir, schneller wieder deinen gewohnten Rhythmus zu finden.

Fazit

Himbeerblättertee ist eine wirksame, aber sanfte Heilpflanze rund um die Phasen des Lebens als Mutter – ob du erst schwanger werden möchtest, ob du dir die Geburt erleichtern oder dich im Wochenbett schnell wieder regenerieren möchtest. Denn schließlich bist du jetzt Mutter und wirst von deinem Baby gebraucht.

Je beschwerdefreier diese Zeit ist, umso entspannter bist du und das überträgt sich natürlich auch auf das Baby. Es wundert also nicht, dass Himbeerblättertee in der Frauenheilkunde seit vielen Generationen ein treuer Begleiter für Mütter und Hebammen ist.

45 Shares

Gegen Ende der Schwangerschaft, wenn es langsam Zeit wird für den Geburtsbeginn, bekommen manche Mütter den Rat, es mit Himbeerblättertee zu versuchen. Denn auch wenn der Wirkstoff von Himbeerblättern noch nicht eingehend untersucht wird, werden sie doch seit viele Jahrhunderten als Heilkräuter in der Frauenheilkunde angewendet. So finden sich nicht nur in der Schwangerschaft ein sinnvolles Anwendungsgebiet, sondern auch bei einem Kinderwunsch kann Himbeerblättertee unterstützen. Wie genau das geht und was Du dabei beachten solltest, fasst dieser Artikel zusammen.

Beitragsinhalte anzeigen

Was ist Himbeerblättertee?

Für Himbeerblättertee werden die Blätter des Himbeerstrauches gesammelt, etwas zerkleinert und getrocknet. Daraus lässt sich dann Himbeerblättertee zubereiten.

Himbeerblätter enthalten Vitamin C, Kalzium, Eisen und Magnesium, sowie Gerbstoffe (Tannine), die für einen leicht herben Geschmack sorgen, und Flavonoide (pflanzliche Farb- und Aromastoffe).

Nr. 1 JoviTea® Himbeerblättertee BIO 80g – Kräutertee – auch während der Geburtsvorbereitung – Schwang* von Jovi International Trading UG(haftungsbeschränkt)

  • ❤ VON HEBAMMEN EMPFOHLEN: Himbeerblätter Tee wird seit langer Zeit als Naturheilmittel in der traditionellen Frauenheilkunde verwendet
  • ✅ BIO ZERTIFIKAT: Der Tee hat echte Bio Qualität, stammt aus der EU und entspricht der DE-ÖKO Verordnung.
  • ✅ 100% NATURBELASSEN: Der Tee ist frei von künstlichen Aromen oder Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern oder Farbstoffen. Die Blätter wurden schonend getrocknet und sind absolut naturbelassen.

“ Aktueller Preis „* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten Zuletzt aktualisiert am 2. Februar 2020 um 23:48 . Wir weisen darauf hin, dass der Link zu einem externen Online-Shop führt, damit Sie immer die aktuelle Verfügbarkeit und den aktuellen Preis erfahren.

Himbeerblättertee bei Kinderwunsch: Das solltest Du beachten

Bei einem Kinderwunsch kann Himbeerblättertee auf dreifache Weise hilfreich sein:

  1. Tannine, die 2-7% der Himbeerblätter ausmachen, wirken im menschlichen Körper auf verschiedene Arten. So bekämpfen die Tannine zum Beispiel Entzündungen und Infektionen durch Bakterien oder Pilze. Außerdem helfen sie dem Körper, Schwermetalle auszuleiten. Tatsächlich kann es vorkommen, dass eine Ansammlung von Schwermetallrückständen in der Gebärmutter für eine vermeintliche Unfruchtbarkeit verantwortlich ist.
  2. Außerdem enthalten Himbeerblätter sogenannte Phytohormone, das sind pflanzliche Botenstoffe, die den menschlichen Hormonen sehr ähnlich sind. Im Fall des Himbeerblättertees wirken sie ähnlich wie weibliche Östrogene. Damit unterstützen sie einen regelmäßigen Zyklus und den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Deshalb wird der Tee oft auch nur in der ersten Zyklushälfte getrunken und dann mit Frauenmanteltee abgewechselt. Denn eine gute, dicke Gebärmutterschleimhaut hilft einem befruchteten Ei nach dem Eisprung, sich in der Gebärmutter einzunisten. Danach sind die Wirkstoffe des Himbeerblättertees weniger wichtig – ausschlaggebend ist dann der Progesteronspiegel im Körper der Frau, den Frauenmanteltee unterstützt. Auch Frauen, die sich einer künstlichen Befruchtung unterziehen, können diese durch den Wirkstoff aus den Himbeerblättern unterstützen, indem sie ihn jeweils von der Regelblutung bis zum Tag der Eizelleninjektion trinken.
  3. Nicht zuletzt hat der Himbeertee eine entspannende Wirkung auf die Psyche. Viele Frauen fühlen sich in der Kinderwunschzeit, vor allem, wenn diese sehr viel länger dauert, als erhofft, hilflos und unzulänglich. Das Gefühl, mit Zyklustee etwas zur Unterstützung der Befruchtung tun zu können, kommt da manchmal genau richtig.

Es kommt vor, dass Frauen auch gern zu gemischten Kinderwunschtees greifen, die neben Himbeerblättern auch andere Kräuter und Inhaltsstoffe enthalten und sich positiv auf den weiblichen Körper und seine Reaktionen für einen Kinderwunsch ausüben können. Sobald eine Schwangerschaft eingesetzt hat, solltest Du den Tee sofort absetzen – und nicht vor den letzten Schwangerschaftswochen wieder trinken.

Himbeerblättertee und Schwangerschaft

Neben speziellen Schwangerschaftstees empfehlen viele Frauen Himbeerblätter – nämlich gegen Ende der Schwangerschaft – allerdings frühestens in der 34. Schwangerschaftswoche. Neben der Tannide enthalten Himbeerblätter zu 1% sogenannte Flavonoide. Diese haben eine krampflösende, entwässernde, durchblutungsfördernde und antioxidative Wirkung im menschlichen Körper.

Daher können Tannide Schwangerschaftstrombosen vorbeugen und das Bindegewebe lockern (- vor allem im Unterleib und die Beckenbodenmuskulatur ). Weil die durchblutungsfördernde Wirkung in der Schwangerschaft vorzeitige Wehen begünstigen könnte, darfst Du den Himbeerblättertee aber erst zum Ende der Schwangerschaft trinken. Dann kann er zu einer Förderung der Geburtswehen führen. Durch seine entkrampfende Wirkung kann sich der Muttermund besser öffnen und die Gebärmutter entspannen. Angeblich kann das sogar zu einer kürzeren zweiten Geburtsphase führen.

Wirkt der Himbeerblättertee wirklich?

Im Jahr 2000 wurde in einer kleinen Studie untersucht, ob Frauen, die in den Wochen vor der Geburt Himbeerblättertee tranken, eine leichtere und weniger schmerzvolle Geburt hatten. Die Studie kommt zu keinem positiven Ergebnis, d.h. laut Datenlage macht es keinen Unterschied. Die Studie zeigte aber auch keinen negativen Effekt, das heißt Himbeerblättertee kann auf jeden Fall bedenkenlos in er empfohlenen Weise getrunken werden. 2001 zeigte eine weitere Studie, dass das Trinken von Himbeerblättertee bei den untersuchten Frauen zumindest zu einer kürzeren zweiten Geburtsphase führte. Zur mentalen Entspannung und Vorbereitung auf die Geburt trägt das Teetrinken wahrscheinlich in jedem Fall bei.

Wegen der entkrampfenden Wirkung kann Himbeerblättertee übrigens auch bei Menstruationskrämpfen eingesetzt werden – genauso wie bei Nachwehen im Wochenbett. Außerdem entspannt Himbeerblättertee die Psyche, hilft der Verdauung auf die Sprünge und beugt so Verstopfung vor, und stärkt mit den enthaltenen Vitaminen und Mineralien das Immunsystem. Damit können die Wirkstoffe des Tees also auch helfen, nach der Geburt wieder fit zu werden.

Dosierung

Dosierung beim Kinderwunsch

In der Kinderwunschzeit kannst Du 0,5-0,75 l Tee pro Tag trinken, das sind etwa 2-3 Tassen. Ob Du den Tee warm oder kalt trinkst, macht für den Wirkstoffgehalt keinen Unterschied. Warm schmeckt er aber den meisten besser. Wenn Du den bitteren Geschmack nicht magst, kannst Du den Tee auch mit Honig oder Zucker süßen.

Trinke den Tee am besten vom ersten Tag der Regelblutung bis zum ungefähren Zeitpunkt des Eisprungs. Danach kannst Du ihn durch Frauenmanteltee ersetzen.

Zubereitung:

  • 1 TL Himbeerblätter mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen.
  • 10-15 Minuten ziehen lassen
  • abseihen oder Teebeutel entnehmen

In der Schwangerschaft solltest Du Himbeerblättertee frühestens in der 34. Schwangerschaftswoche, besser erst ab der 36. Woche, trinken. Die meisten Frauen fangen in der 37. Schwangerschaftswoche damit an und halten sich an folgenden Ablauf:

  • 37. SSW: Täglich eine Tasse Himbeerblättertee, um den Körper auf die Geburt einzustimmen
  • 38. SSW: Unterbrechung der Anwendung, kein Tee mit Wirkstoff
  • 39. SSW: Bis zu vier Tassen Himbeerblättertee täglich, um den Geburtsbeginn zu fördern
  • 40. SSW: Unterbrechung der Anwendung, um eine Überstimulation zu vermeiden
  • 41. SSW: Wenn das Kind übertragen ist, kannst Du jetzt wieder mit dem Tee anfangen und bis zu vier Tassen pro Tag trinken.

Dosierung von Himbeerblättertee Kapseln

Ein Extrakt aus den Himbeerblättern gibt es auch als Kapseln zu kaufen. Wer nur von der Wirkung des Tees profitieren, sich aber keine Zeit für das dazu gehörige Ritual nehmen kann, für den ist das eine Alternative. Grundsätzlich tragen aber auch alle Begleiterscheinungen des Teetrinkens, also das Zubereiten, Warten während der Ziehzeit und das Anschließende Hinsetzen und Trinken zur positiven Wirkung des Himbeerblättertees bei. Es empfiehlt sich also, ihn wenn möglich als Tee zu genießen und nicht in Kapselform.

Halte Dich bei den Kapseln unbedingt an Dosierungsanweisung, die auf der Verpackung angegeben wird.

Nebenwirkungen von Himbeerblättern

Bei einem geplanten Kaiserschnitt, Bluthochdruck oder Blutungen während der Schwangerschaft solltest Du Himbeerblättertee nicht trinken und auch keine Kapseln einnehmen. Denn diese Eingriffe bzw. Symptomatiken werden durch eine verbesserte Verblutung unter Umständen verstärkt. Wenn Du Dir unsicher bist, besprich Dich einfach mit Deinem Gynäkologen.

Himbeerblättertee hat keine schwerwiegenden Nebenwirkungen. Wenn er überdosiert wird, kann es zu Bauchschmerzen oder Sodbrennen kommen. Aufgrund der entwässernden Wirkung setzt möglicherweise ein erhöhter Harndrang ein.

Himbeerblättertee gilt hier als Wunderwaffe bei der sanften Vorbereitung der Geburt. Viele Frauen haben heute Angst vor der Geburt. Sie fürchten, dass sie den Schmerz nicht aushalten oder dass die Entbindung einfach zu lange dauert. Auch wenn es nie eine Garantie gibt, dass alles glatt läuft, kannst Du neben einem guten Ärzte- und Hebammenteam, das Dir mit Rat und Tat zur Seite steht, auch noch ganz einfach von zu Hause aus ein wenig vorsorgen. Ihm wird nachgesagt, die Beckenmuskulatur und den Muttermund zu lösen, die Gebärmutter zu entspannen, die Wehen zu fördern und eine schnelle und leichtere Geburt anzuregen. Aber was ist tatsächlich dran am Himbeerblättertee? Kann er die Wehen fördern? Und wie sollte man ihn anwenden?

Der Tee aus Himbeerblätterm ist ein altes Hausmittel, das traditionell zur Geburtsvorbereitung eingesetzt wird. Obwohl seine Wirkung wissenschaftlich bisher nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte, schwören viele Hebammen auf die Wirkung von Himbeerblättertee. Zudem gibt es einige Studien, die darauf hinweisen, dass der angebliche Wundertee tatsächlich die Wehen fördern und die Geburt allgemein erleichtern kann. Zwar sind die Ergebnisse dieser Studien noch nicht hinreichend belegt, jedoch bestätigen sie die jahrelangen Beobachtungen in der Geburtshilfe. Zumindest kann man mit Himbeerblättertee keinen Schaden anrichten. Wer in Absprache mit einer Hebamme oder einem Arzt verantwortungsvoll dosiert, kann Himbeerblätter bedenkenlos anwenden.

Video: 7 Wege die Geburt einzuleiten

Du möchtest deine Wehen einleiten? Im Video haben wir noch weitere natürliche Wege, dies zu tun.

Wirkung von Himbeerblättertee

Himbeerblättertee ist reich an Vitaminen, Kalzium und Eisen. Regelmäßig eingenommen soll er dazu führen, dass sich die Gebärmutter entspannt und die Beckenbodenmuskulatur sowie der Muttermund gelockert werden. Dies soll wiederum für eine schnellere Geburt und eine kürzere zweite Wehenphase sorgen. Darüber hinaus soll der Himbeerblättertee die Wehen überhaupt erst auslösen können, sodass er auch empfehlenswert sein kann für Frauen, die bereits über dem errechneten Geburtstermin liegen. Neben diesen zahlreichen physischen Wirkungen soll der Tee auch auf die Psyche einwirken können. So soll er regelmäßig eingenommen, eine innere Ruhe & Gelassenheit erzeugen, welche sich auch positiv auf die Geburt auswirken kann.

Himbeerblättertee: Anwendung & Dosierung

Grundsätzlich solltest Du vor der Einnahme von Himbeerblättertee Rücksprache mit einer Hebamme oder einem Arzt halten. Zumindest, wenn Du vorhast, größere Mengen zu trinken, solltest Du keinesfalls eigenmächtig experimentieren. Mit dem Trinken von Himbeerblättertee sollte man außerdem nicht zu früh beginnen, da er eine stimulierende Wirkung auf die Gebärmutter ausüben soll und damit frühzeitig die Wehen fördern kann. Empfohlen wird eine Einnahme nicht vor der 34. Schwangerschaftswoche.

Eine gängige Empfehlung lautet ab der 37. Schwangerschaftswoche Himbeerblättertee zu kaufen und sieben Tage lang täglich eine Tasse Himbeerblättertee zu sich zu nehmen und dann ein Woche Pause einzulegen. In der 39. Schwangerschaftswoche nimmst Du dann noch einmal sieben Tage lang täglich bis zu vier Tassen Himbeerblättertee ein.

Himbeerblättertee kann bei der Einleitung der Wehen helfen.

Himbeerblättertee: Einfache Zubereitung

Deinen Himbeerblättertee kannst Du Dir selbstverständlich im Drogeriemarkt oder der Apotheke besorgen, doch am besten schmeckt und wirkt er natürlich, wenn Du ihn zu Hause selbst frisch zubereitest. Hierzu benötigst Du selbstverständlich als Hauptzutat Himbeerblätter. 25 Gramm, die im Reformhaus oder der Apotheke erhältlich sind, reichen in etwa für eine Kanne. Zu den Blättern musst Du anschließend 600 Milliliter kochendes Wasser geben und dann alles für circa 15 Minuten ziehen lassen. Selbstverständlich kannst Du Dir auch probeweise erstmal nur eine Tasse kochen, um zu gucken, ob Dir der Himbeerblättertee auch schmeckt. Hierfür kannst Du dann anstatt der 25 Gramm einfach in etwa einen Teelöffel der Himbeerblätter rechnen und in einer Tasse mit kochendem Wasser auffüllen.

Anwendungsgebiete von Himbeerblättertee

Doch Himbeerblättertee soll nicht nur bei der Einleitung und Erleichterung der Geburt Wunder bewirken. Er ist von Beginn Deines Kinderwunsches an eine wahre Allzweckwaffe. Solltest Du Probleme dabei haben, schwanger zu werden, solltest Du Dir bereits eine leckere Tasse des Tees kochen, denn er soll unter anderem auch den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut anregen und unterstützen. Auch während Deiner Schwangerschaft kann er Dir vor allem in den ersten Monaten eine echte Hilfe sein, wenn Du unter der berühmten Schwangerschaftsübelkeit leidest. Allerdings solltest Du dies unbedingt mit Deinem Arzt absprechen, da der Tee auch die Wehen frühzeitig fördern kann und somit ab einem gewissen Zeitpunkt bis in die letzten Wochen Deiner Schwangerschaft nicht mehr eingenommen werden sollte. Auch nach Deiner Schwangerschaft ist der Himbeerblättertee vor allem in der Zeit des Wochenbetts empfehlenswert, da er neben seinen zahlreichen anderen Eigenschaften auch noch eine entschlackende Wirkung besitzt. Letztlich musst Du aber gar keinen Kinderwunsch haben oder schwanger sein, um von der einzigartigen Wirkung des Tees zu profitieren. Himbeerblättertee wirkt nämlich auch sehr gut gegen Menstruationsbeschwerden.

Himbeerblättertee wird eine nahezu wundersame Wirkung bei der Geburt nachgesagt. So soll er in der Lage sein, die Gebärmutter sowie Muttermund und Beckenbodenmuskulatur zu entspannen, um somit eine schnellere und leichtere Geburt zu ermöglichen. Doch auch bei einem möglichen Kinderwunsch, sowie Regelschmerzen und der Entschlackung im Wochenbett kann der Himbeerblättertee helfen. Du kannst ihn in jeder Apotheke oder im Drogeriemarkt kaufen sowie ganz leicht selbst herstellen.

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft und seine Wirkung

Der absolute Allrounder unter den Schwangerschaftstees – der Himbeerblättertee! Ein mittlerweile bewährtes Hausmittel vom Kinderwunsch über die Schwangerschaft bis hin zum Wochenbett (und sogar darüber hinaus, aber in diesem Beitrag wollen wir es mal dabei belassen). Hebammen und Frauenärzte empfehlen ihn gerne und man findet sehr viele positive Erfahrungsberichte von zufriedenen „Teetrinkerinnen“. Irgendwas muss da ja dran sein, oder?!
Ich persönlich mag solche natürlichen Heilpflanzen sehr gerne und möchte euch heute einmal vorstellen, wie man den Himbeerblättertee als Frau sinnvoll nutzen kann.

Himbeerblättertee Wirkung

Dem vitaminreiche Himbeerblättertee wird besonders bei Frauen eine vielfältige Wirkung nachgesagt. Sowohl bei Kinderwunsch, Zyklusregulierung als auch bei der Geburtsvorbereitung und Wochenbett kann er eingesetzt werden und Beschwerden lindern.

Die Blätter der Himbeere sind reich an Vitamin C und enthalten dazu noch wichtige Stoffe wie Eisen und Kalzium. In den grünen Blättern sind Phytohormone enthalten, welche ähnlich wie das weibliche Hormon Östrogen wirken. Dadurch können sie eine positive Wirkung auf den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und die Reifung der Zelle haben.
Auch wird dem Himbeerblättertee eine entkrampfende und wehenfördernde Wirkung nachgesagt, weswegen Hebammen ihn Hochschwangeren gerne in der Geburtsvorbereitung empfehlen.

Wie bei allen Hausmitteln gilt aber auch bei dem Einsatz vom Himbeerblättertee nicht in Euphorie auszubrechen, denn die erhoffte Wirkung kann ausbleiben. Es gibt keine Garantie, dass er hilft und nicht bei jeder Frau kommt es zum gewünschten Resultat. Dennoch sprechen Erfahrungsberichte für sich und sehr viele Frauen bestätigen die positive Wirkung. Also einfach ausprobieren und schauen! Ausserdem sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass solche Naturheilpflanzen nicht von heute auf morgen wirken. Man muss den Tee schon über mehrere Wochen zu sich nehmen, um auf eine Wirkung hoffen zu können. In diesem Sinne: Abwarten und Tee trinken ;-).

Weiter oben habe ich schon die Phytohormone erwähnt, die der Himbeerblättertee enthält. Dieser hilft Frauen, den Zyklus zu regeln und unterstützt eine gesunde Eizellenreifung.
Der Himbeerblättertee wird bei Kinderwunsch in der ersten Zyklushälfte, also vor dem Eisprung, getrunken.
Er fördert die Durchblutung, wirkt entkrampfend und hilft dabei, die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen.
Bei einer unregelmäßiger Periode kann er dabei helfen, einen regelmäßigen Zyklus zu erreichen.
Ausserdem wirkt der Himbeerblättertee beruhigend auf Körper und Geist, was gerade bei Kinderwunsch sinnvoll ist. Schließlich kann man bei einer länger anhaltenden erfolglosen Übungsphase durchaus nervös und ungeduldig werden.
Nach dem Eisprung sollte er abgesetzt werden.

In der zweiten Zyklushälfte, also nach dem Eisprung, kann man zur Unterstützung bei Kinderwunsch den Frauenmanteltee * zu sich nehmen. Die beiden Tees ergänzen sich beim Kinderwunsch hervorragend. Hierbei aber dennoch vor der Anwendung die Hebamme und/oder Frauenarzt konsultieren.

Achtung: Der Himbeerblättertee enthält viele Gerbstoffe, die der Leber langfristig nicht gut tun. Ich habe die Empfehlung gelesen, nicht mehr als 3 Tassen täglich über einen maximalen Zeitraum von 3-4 Monaten zu trinken. Aber wie ihr wisst, liefert das Internet 100 verschiedene Empfehlungen zu einem Thema, daher bitte unbedingt Rücksprache mit eurem Arzt und/oder Hebamme halten!

Tipp: Noch mehr Infos & Tipps zum Thema Kinderwunsch gibt es in meinem Beitrag „Schnell schwanger werden“. Schaut gerne rein!

Schwangerschaft & Geburt: Mit Himbeerblättertee Wehen auslösen?

Der Himbeerblättertee wirkt ja krampflösend, fördert die Durchblutung und führt so zu einer Lockerung der Beckenmuskulatur und des Muttermundes.
Dies soll sich positiv auf die Geburt auswirken und diese erleichtern und beschleunigen. Von dem her – ja, er kann Wehen auslösen. Das ist oft genau das, was sich die Frauen kurz vor der Geburt wünschen und von dem Einsatz des Himbeerblättertees erhoffen.

Insgesamt wirkt er beruhigend und bereitet auch den Geist auf die Geburt vor, lindert Ängste oder Stress, die die Schwangeren kurz vor der Geburt unter Umständen begleiten.

Himbeerblättertee: Ab wann trinken?

Genau aus dem Grund, dass der Himbeerblättertee Wehen auslösen kann, wird sein Einsatz erst wenige Wochen vor der Geburt empfohlen. Auch hier gehen die Meinungen auseinander – Manche empfehlen ihn nicht vor der 34. SSW, die anderen nicht vor der 37. SSW.
Daher ist es sehr wichtig, nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt und/ oder Hebamme mit der Einnahme zu beginnen. Sie empfehlen euch die für euch passende Anwendung, den Zeitpunkt und die Dosierung. Dann kann auch nichts schief gehen.

Himbeerblättertee nach der Geburt und im Wochenbett

Der Himbeerblättertee hilft dem Körper auch nach der Geburt bei der Regenration.
So fördert er beispielsweise die Verdauung und hilft Verstopfungen zu vermeiden, woran Frauen nach der Geburt und im Wochenbett besonders häufig leiden.
Weiterhin unterstützt der Himbeerblättertee den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und hilft der Gebärmutter dabei, sich nach der Geburt schneller zurückzubilden.
Nach einem Kaiserschnitt beschleunigt der Tee ebenfalls die Heilung und ist durchaus empfehlenswert.
Für stillende Mamas hat der Himbeerblättertee die tolle Wirkung, dass er die Milchbildung anregt.
Zusätzlich stärkt er mit Vitaminen und Mineralien das ganze Immunsystem und hilft bei Infektionen mit seinen antibakteriellen Eigenschaften.

Auch hier gilt: Sprecht euren Arzt und/oder Nachsorgehebamme an, wie ihr in eurer Situation den Himbeerblättertee am sinnvollsten nach der Geburt einsetzen könnt. Denn natürlich sollte auch hierbei nicht überdosiert werden, um keine unerwünschten Nebeneffekte hervorzurufen.

Bei der Anwendung des Himbeerblättertees bei Kinderwunsch kann es zu keinen gravierenden Nebenwirkungen kommen, zumindest sind keine bekannt. Am ehesten kann man bei einer Überdosierung mit Durchfall rechnen. Im Zweifelsfall ist natürlich die Rücksprache mit dem Arzt sinnvoll, wenn ihr irgendwelche andere Nebenwirkungen verspürt.

Bei Himbeerblättertee in der Schwangerschaft ist mehr Vorsicht geboten, gerade weil der Tee wehenfördernd wirken kann. Ich persönlich habe nicht vor der 37. SSW mit dem Tee angefangen, auch wenn man öfters auch von SSW 34. liest. Für mich persönlich war das vom Gefühl her zu früh.

Wann sollte man keinen Himbeerblättertee trinken?

  • Bei Neigung zu Bluthochdruck
  • Bei Blutungen in der Schwangerschaft
  • Bei vorzeitigen Wehen / frühzeitig geöffnetem Muttermund
  • Bei geplantem Kaiserschnitt
  • Wenn dein Arzt es dir nach Rücksprache nicht rät

Himbeerblättertee Dosierung & Zubereitung

Bei Kinderwunsch wird der Himbeerblättertee ab dem ersten Tag der Periode bis zum Eisprung getrunken. Empfohlen werden meistens bis zu 2-3 Tassen am Tag.

In der Schwangerschaft findet man verschiedene Empfehlungen und sollte am besten den Rat seines Arztes bzw. der Hebamme einholen. Grundsätzlich gilt: mit einer Tasse anfangen und schauen, wie man ihn verträgt. Dann langsam steigern (auf bis zu 4 Tassen am Tag). Um eine Überdosierung zu vermeiden, werden Pausen in der Einnahme empfohlen. Die für dich und dein Baby sinnvollste Dosierung legst du daher am besten mit dem Arzt oder der Hebamme fest.

Zubereitung

Pro Tasse nimmt man ca. 1 Teelöffel Himbeerblättertee und übergiesst den Tee mit kochendem Wasser. Jetzt 10- 15 Minuten ziehen lassen und auf jeden Fall noch warm trinken.
Ein Geschmackserlebnis ist dieser Tee für die meisten nicht unbedingt durch seinen etwas herben Geschmack. Man kann ihn aber z.B. mit einem Schuss Honig süßen.

Zu kaufen gibt es den Himbeerblättertee in vielen Onlineshops, z.B. Amazon:

Angebot 170 Bewertungen Himbeerblättertee BIO 100g – naturbelassen – 100% biologische Premium Qualität – Genuss von Himbeerblätter Tee in der Schwangerschaft mit der Hebamme abklären – abgefüllt & kontrolliert in Deutschland*

  • PREMIUM QUALITÄT: der Himbeerblättertee ist 100% naturbelassen, glutenfrei, vegan und frei von jeglichen Zusatz- und Aromastoffen. Der lose Tee wird ausschließlich in zertifizierten Betrieben in Deutschland abgefüllt und unterliegt strengsten Qualitätskontrollen
  • 100% BIO: garantiert Dir, dass Du keine Gift- und Schadstoffe zu Dir nimmst, wie es bei herkömmlichen Tees sehr häufig vorkommen kann. Zudem unterstützt Du eine nachhaltige und umweltbewusste Landwirtschaft.
  • HOCHWERTIG VERPACKT: die Himbeerblätter werden in einem kraftbraunen wiederverschließbaren Frischebeutel abgefüllt und behalten darin ihre optimale Qualität. Die Menge reicht für mehr als 50 Portionen.
  • HINWEIS: Der Genuss während der Schwangerschaft sollte unbedingt mit der Hebamme abgesprochen werden.

13,90 EUR −3,91 EUR 9,99 EUR Bei Amazon ansehen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Ansonsten auch in Apotheken oder gut aufgestellten Reformhäusern. Achtet beim Kauf auf Bio-Qualität!

In diesem Sinne, lasst ihn euch schmecken! Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem Himbeerblättertee gemacht? Wie waren sie? Schreibt sie gern in die Kommentare!

Bei den Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate-Links. Wir bekommen von Amazon eine kleine Provision, wenn ihr darüber einen Einkauf tätigt. Für euch ändert sich der Preis natürlich nicht. Für eure Unterstützung danken wir euch!

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft fördert die Geburt

Himbeerblättertee gehört nicht zu den Teesorten, die im Alltag oft zu finden sind. Viele Frauen lernen ihn erst während der Schwangerschaft durch ihre Hebamme kennen.

Himbeerblättertee, der aus den Blättern der Himbeere gewonnen wirs, wird eine entbindungsfördernde Wirkung nachgesagt. Foto: alain grimplet, iStock, Thinkstock

  • 2

Himbeerblättertee: Wirkung

Die Inhaltsstoffe der Himbeerblätter lockern die Beckenmuskulatur und den Muttermund. Dadurch macht er eine schnellere Geburt möglich. Dank der krampflösenden Wirkung entspannt sich die Gebärmutter, die Wehen sind etwas angenehmer. Zudem können Himbeerblätter den Beginn einer Geburt fördern. Himbeerblättertee ist in der Schweiz in Drogerien und Apotheken erhältlich. Dennoch empfiehlt es sich immer, ihn erst nach Rücksprache mit seinem Arzt oder seiner Hebamme einzunehmen.

Da Himbeerblättertee aufgrund seiner durchblutungsfördernden Eigenschaft in den Unterleibsorganen den Beginn einer Geburt begünstigen und auslösen kann, sollten Schwangere ihn nicht zu früh trinken. Um den geburtsstimulierenden Effekt der Himbeerblätter auszunutzen, wird empfohlen, ab der 37. Schwangerschaftswoche sieben Tage lang jeweils eine Tasse Himbeerblättertee zu trinken. Danach gilt es, eine Woche zu pausieren, um einen Gewöhnungseffekt, aber auch eine mögliche Überdosierung zu vermeiden. Ab der 39. Schwangerschaftswoche lässt sich die tägliche Dosis auf bis zu vier Tassen steigern.

Alternativen zu Himbeerblättertee

Wenn der berechnete Geburtstermin naht oder vielleicht sogar bereits überschritten ist, werden viele werdende Mütter ungeduldig und möchten gerne Wehen einleiten. Selbstverständlich sollte dies aber immer auf einem möglichst natürlichen und sanften Weg passieren.

Wer den Himbeerblättertee in seiner Wirkung unterstützen will oder bereits in den letzten Wochen so viel Himbeerblättertee getrunken hat, dass er nicht mehr schmeckt, kann auf weitere Möglichkeiten zurückgreifen, um sanft einen Geburtsbeginn zu begünstigen.

Eine Variante ist Sex in der Schwangerschaft, denn die Kontraktionen beim Orgasmus können Wehen auslösen. Eine sanfte Bauchmassage, Bewegung oder ein warmes, nicht zu heisses Bad können ebenfalls förderlich wirken. Einige Hebammen bieten auch Fussreflexzonenmassagen, Akkupunktur oder Homöopathie an. Koffein und scharfes Essen begünstigen Kontraktionen der Gebärmutter ebenfalls. In den Kliniken dagegen wird der Beginn einer Geburt oft mit einem Einlauf unterstützt.

Kritik an Himbeerblättertee

Die Wirkung des Himbeerblättertees wurde noch nie wissenschaftlich belegt – darauf weisen Kritiker immer wieder hin. Ingeborg Stadelmann, eine der bekanntesten Hebammen im deutschsprachigen Raum und Autorin des Buches „Die Hebammensprechstunde“, wehrt sich auf den Internetseiten von Heilpflanzen-Info gegen solche Anschuldigungen: „Auf evidenzbasierte Medizin lasse ich mich nicht ein, wir Hebammen kommen aus der Erfahrungsmedizin und was seit Jahrzehnten erfolgreich ist, kann nicht falsch sein.“ Martin Koradi, Betreiber dieses Internet-Portals und Dozent für Pflanzenheilkunde, sieht dies allerdings kritischer: „Tradition allein reicht nicht als Begründung, weil Tradition sich schon tausendmal geirrt hat. Die Medizingeschichte ist voll von Irrtümern, ebenso die Geschichte der Hebammenkunst.“ Letzten Endes muss jede Frau für sich selbst entscheiden, ob sie Heilpflanzen vertraut oder nicht.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.