Herbst kinder basteln

Projekt Herbst Basteln und Spiel-Ideen für Kindergarten und Kita

Thema Herbst: Basteln, lernen und spielen Ideen für Kita und Kindergarten

Die Tage werden kürzer und die Blätter an den Bäumen leuchten in verschiedenen Farben. Die Natur bereitet sich auf den Winter vor. Lassen Sie die Kinder diese Jahreszeit mit allen Sinnen erleben. Mit unseren Arbeitsblättern, Ausmalbildern und Spielen zum Thema Herbst macht den Kindern das Lernen viel Spaß!

Blätter und Herbst-Bastelidee

Kindergarten Ideen:

Spiel- Bastelideen zum Thema Herbst:

Das Thema Herbst ist eine gute Gelegenheit, mit den Kindern über das Wachsen und Reifen von Früchten und Gemüse zu sprechen und zu erklären, wie gesund Früchte und Gemüse für uns sind. Lassen Sie die Kinder Früchte und Gemüsesorten mit allen Sinnen entdecken: Wie fühlen sie sich an? Wie riechen sie? Wie schmecken sie? Lassen Sie die Kinder den Herbst mit allen Sinnen erleben!

Kartoffelstempel basteln
Halbieren Sie eine Kartoffel und schneiden Sie in die Schnittfläche verschiedene Formen wie Quadrate, Rechtecke, Halbkreise, Sterne usw. ein. Lassen Sie die Kinder die Kartoffelstempel in Wasserfarbe tauchen und auf ein Stück Papier drucken. Kleine Hände erschaffen damit wahre Wunderwerke!

Gemüsepuppentheater basteln
Karotten, Lauch, Zwiebeln und Kartoffeln lassen sich ganz einfach mit Stoff und Papier in Gemüsepuppen verwandeln.

Basteln im Herbst
Nutzen wir die sonnigen Herbsttage und sammeln Herbstblätter, Eicheln, Kastanien, Tannenzapfen, Schneckenhäuser, Sonnenblumenkerne und so weiter. Daraus können die Kinder wunderbare Bastelarbeiten und Herbstbilder erstellen..

Herbstgedichte und Lieder für Kindergarten und Kita

Herbst

Draußen bläst ein starker Wind,
zaust die Haare jedem Kind.
Von den Bäumen fallen wieder
gelb‘ und braune Blätter nieder.

Doch der Herbst bringt gute Gaben,
Äpfel, Birnen soll’n wir haben.
Trauben bringt er, zuckersüße,
Zwetschgen auch und viele Nüsse!
(Autor unbekannt)

Eichhörnchen Sach- und Bilderbuch:

Das Eichhörnchen

Im Herbst

Im Herbst die Blätter rascheln um mich her.
Es ist ein unabsehbares Blättermeer.

Die Vögel in den Süden fliegen,
und im Wind die Blätter wiegen.

Im Herbst graue Wolken sich am Himmel zeigen,
und wir lassen unseren Drachen auf der Wiese steigen.

Herbstvers:

Schöne rote Äpfel,
schöne gelbe Birnen,
Zwetschgen mit dem harten Kern,
essen alle Kinder gern.

Herbstbaum basteln

Das benötigen Sie:

Küchenpapier
Wasserfarbe (Farbe mit Wasser verdünnt)
Pipetten
Schere
Filzstifte
Klebstoff

Das ist zu tun:

Gestalten Sie einen Baumstamm aus braunem Bastelpapier und fügen Sie Äste hinzu. Träufeln Sie mit Pipetten verschiedene herbstliche Wasserfarben über das gesamte Küchenpapier. Die Kinder finden es toll zuzuschauen, welche Farben entstehen, wenn zwei oder drei Farben ineinander fließen. Sind die Küchentücher getrocknet, lassen Sie die Kinder ihre Handumrisse auf die verschiedenfarbigen Küchentücher zeichnen und die Handumrisse ausschneiden. Kleben Sie die Handform-Blätter auf den Baum (siehe Abbildung).

Herbstblätter-Tischset

Das benötigen Sie: :

Weißes Bastelpapier
Schwarzes Bastelpapier
Frisch gesammelte Herbstblätter
Klebstoff
Transparente Selbstklebefolie

Das ist zu tun:

Machen Sie mit den Kindern einen Spaziergang und lassen Sie die Kinder jeweils etwa zwei Dutzend Herbstblätter sammeln. Abhängig von der Blattgröße und Blattform werden eventuell mehr oder weniger Blätter benötigt. Die Kinder sammeln die Blätter, die ihnen gefallen, die Blätter dürfen für diese Bastelarbeit jedoch nicht trocken oder bereits brüchig sein. Bevor Sie mit der Bastelarbeit beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass sich an den Blättern weder Schmutz noch Blattwanzen befinden. Kleben Sie die Blätter, eines nach dem anderen, auf das weiße Papier, bis der gesamte Papierbogen bedeckt ist. Lassen Sie die Blätter sich dabei überlappen und gestalten Sie verschiedene Muster. Basteln Sie mit dunklem Bastelpapier einen Rahmen um das Bild. Verzieren Sie den Rahmen mit verschiedenen Formen in Herbstfarben. Schließen Sie die Blätter-Bastelarbeit zwischen zwei Schichten transparenter Selbstklebefolie ein und schon ist dieses farbenfrohe Platzdeckchen fertig.

Anmerkung:

Das Einschließen in die Selbstklebefolie sollte so bald wie möglich erfolgen, damit die Blätter nicht austrocknen.

Bilderbücher zum Thema Herbst für Kindergarten und Kita

Herbst Zehn Blätter fliegen davon So schön ist der Herbst!: Im bunten Wald mit Matz, Fratz und Lisettchen Der Herbst steht auf der Leiter Der Maulwurf im Herbst

„Was macht der Herbst mit dem Igel?“

Situationsanalyse

In der Gruppe, mit der ich mein Angebot durchführe, habe ich Kinder, die sich nicht nur vom Alter unterscheiden, sondern auch vom Verhalten und der Aufmerksamkeitsintensität. Den jüngsten Kindern der Gruppe fällt es schwer, für einen längeren Zeitraum ruhig zu sitzen und konzentriert mitzuarbeiten. Deshalb werde ich mir diese Kinder an meine Seite setzten, um ihnen gegebenenfalls mehr Aufmerksamkeit zu schenken oder sie auffordern kann, sich wieder zu uns in den Kreis zu setzen. Die etwas größeren Kinder arbeiten in Kleingruppenangeboten meist aufmerksam und zuverlässig mit und haben keine Schwierigkeiten, sich an vorgegebene Regeln zu halten. Sie fallen in Angeboten durch ihre Konzentrationsvermögen und Ausdauer auf, weshalb ich sie so einschätze, eine Dauer von 30 Minuten gut durchzuhalten. Alle Kinder zeigen Interesse an neuen Dingen und sind motiviert und gespannt, wenn Angebote durchgeführt werden.

Die großen Kinder der „Spatzengruppe“ nehmen den Herbst als Jahreszeit wahr und wissen im Groben über die Veränderungen, die der Herbst mit sich bringt Bescheid. Da die kleineren Kinder die Wetterveränderungen nicht so wahrnehmen, wie ältere Kinder oder Erwachsene es tun, wiederholen wir regelmäßig die Eigenschaften des täglichen Wetters. Mit allen Kindern sprechen wir bei Spaziergängen über die Umwelt. Wir beobachten die Bäume und beschreiben, was man sehen kann. Auch der Igel ist den Kindern nicht unbekannt. Wir haben einige Angebote zum Thema Herbst und auch über den Igel durchgeführt, wodurch die Kinder im Groben und Ganzen Hintergrundwissen haben und sich während des Angebotes gut einbringen können.Im Bedarfsfall kann ich durch Hilfestellungen unterstützen.

Sachanalyse

Der Herbst ist eine von vier Jahreszeiten. Wissenschaftler ordnen ihm die Monate September, Oktober und November zu. Der Herbst beginnt immer mit der Tagundnachtgleiche, dem Tag, an dem sich Tag und Nacht von der Länge her gleichen. Er endet mit der Wintersonnenwende, dem Tag, an dem die Sonne zum Mittag den niedrigsten Stand hat. Der Herbst ist die Jahreszeit, die zwischen Sommer und Winter liegt. Die Wetterveränderungen im Herbst sind daran spürbar, dass die Tage kürzer erscheinen, es stürmischer wird, es regnet oder auch die Sonne scheint. Außerdem kann man beobachten, dass sich im Herbst die Blätter der Bäume bunt verfärben und viele Früchte und Getreidesorten, wie z.B. Mais und Äpfel, reifen. Der Herbstmonat ist der Erntemonat. Nicht nur wir Menschen lagern das Obst ein, um im Winter Nahrung zu haben. Dies machen auch einige Tiere. Entweder sammeln sie sich Futter und lagern es ein oder sie fressen sich eine dicke Fettschicht im Herbst an, um den Winterschlaf zu überleben. Bei einem Winterschlaf suchen sich die Tiere einen beschützen Platz aus, wo sie verweilen. Es sinkt ihre Körpertemperatur bis zwischen 9°-1°C ab und alle Körperfunktionen verlangsamen sich bis zum fast Ruhestand. So bekommen wir den Eindruck, dass die Tiere fest schlafen. Manchmal kann ein Winterschlaf bis zu 9 Monate anhalten. Die Tiere erwachen auch erst dann aus ihrem Winterschlaf, wenn alle Fettreserven aufgebraucht sind. Aber nur manche Tiere, wie der Siebenschläfer, Fledermäuse, Haselmäuse und Murmeltiere schlafen den Winter über. Und auch der Igel.

Igel schlafen ca. drei bis vier Monate. Der Winterschlaf ist für die Igel eine Überlebensstrategie, denn wer schläft hungert nicht. Im Frühling wachen die ersten Igel auf, und orientieren sich in ihrer Umgebung. Sie müssen außerdem beginnen, dass sie wieder Futter finden, denn sie haben den ganzen Winter nur von ihren Fettreserven gelebt. Im Sommer finden wir oft Igelweibchen mit ihrem Nachwuchs in den Nestern. Im Herbst beginnt die richtige Jagt nach dem Futter. Igel müssen sehr schnell viel Nahrung zu sich nehmen, um genügend Fettspeicher zu schaffen, um den langen und kalten Winter zu überstehen. Igel fressen hauptsächlich wirbellose Tiere (Insekten, etc.) und nur in kleinen Mengen Früchte und Blätter. Während der Nahrungssuche müssen sie sich gleichzeitig ein Platz für ihren Winterschlaf suchen. Oft finden wir die Igel in Laubhaufen bei uns im Garten, oder in Hecken. Die Hauptsache ist, dass es an dem Platz nicht friert.

Die Stacheln der Igel sind nichts anderes als Haare, in denen viel mehr Keratin ist, was sie verhornen lässt und damit stabil macht. Die Stacheln dienen dem Igel als Tarnung vor seinen Feinden. Durch die braune Färbung, ist der Igel in einem Herbstwald nur schwer zu sehen. Wenn doch ein Feind den Igel findet, rollt er sich schnell zusammen, sodass der Feind beim Angriff auf die Stacheln trifft und ihn vor Schreck oder Schmerz in Ruhe lässt.

Mögliche Kinderfragen

  • Warum hat der Igel Stacheln? ? Die Stacheln sind da, um Schutz vor natürlichen Feinden, wie große Eulen und dem Dachs zu bieten.
  • Warum sehe ich Igel immer nur im Herbst? ? Weil die Igel im Herbst viel spazieren gehen um sich ihre Schlafplätze und Futter zu suchen.
  • Was passiert, wenn der Igel nicht schläft oder wach wird? ? Es kann passieren, dass der Igel dann stirbt, da er im Winter kaum bis gar kein Essen findet.
  • Warum schlafen Igel im Winter? ? Weil es im Winter so wenig Nahrung zu finden gibt. Und wenn die Igel den Winter über schlafen, dann bekommen sie auch keinen Hunger.
  • Haben Igel auch eine Mama und einen Papa? ? Jedes Tier hat seine Mama und seinen Papa. Bei den Igeln ist das nur so, dass die Babyigel viel schneller erwachsen werden als wir Menschen, weshalb die Igel meist alleine sind.

Raumgestaltung/Raumskizze

Der Raum wird für das Angebot nicht verändert.

Material/Medien

  • Gitarre
  • Liedtext „Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da.“
  • Text, „Igels machen Sonntags Früh“
  • 1 Kiste
  • Kastanien
  • Herbstlaub
  • 1 Herbstkarte (Herbstbild)
  • 1 Igelkuscheltier
  • 1 Apfel
  • Insektenkärtchen
  • 1 Karton
  • 5 bunte Tücher

Leitziel

Die Kinder erlernen Grundkompetenzen für die künftige Bewältigung und Gestaltung ihres Lebens.

Richtziel

Die Kinder erkennen, dass es viele wichtige Elemente im Leben gibt, durch die sie beeinflusst werden und die sie selbst beeinflussen können.

Grobziel

Im Gespräch über den Igel lernen die Kinder seinen Lebensraum, seine Nahrung und die Hintergründe des Winterschlafes kennen.

Feinziele

Personaler Bereich

Nr. 1 Durch das freie Sprechen und Erzählen vor der Gruppe, stärken die Kinder ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl.

Kognitiver Bereich

Nr. 2 Durch das Erkennen und Benennen der Herbstmaterialien festigen die Kinder ihr Wissen in Bezug auf den Igel und die Jahreszeit.

Nr. 3 Durch das Sprechen über den Igel erweitern, verfeinern und differenzieren die Kinder ihren Alltagswortschatz.

Sozialer Bereich

Nr. 4 Durch den Morgenkreis achten die Kinder auf gegenseitige Rücksichtnahme in Bezug auf das Zuhören und das Aussprechen lassen.

HINWEIS: ES IST IMMER BESSER WENN MAN FÜR JEDEN TEILBEREICH WENIGSTENS EIN FEINZIEL FORMULIERT.

Geplanter Verlauf

Feinziele Didaktisch-methodischer Verlauf Aktivitäten der Teilnehmer Materialien/Medien
Nr. 1,4

Einleitung

  • ich begrüße die Kinder im Morgenkreis
  • ich frage Kinder welche Jahreszeit
  • wir singen „Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da.“
  • ich frage Kinder wie der Herbst aussieht
  • ich ergänze, wenn nötig, gebe Hilfestellung
  • ich frage die Kinder, was unter dem Tuch ist
  • ich decke die Tücher ab
  • Kinder setzen sich hin, sagen hallo
  • Kinder antworten
  • Kinder singen mit
  • Kinder antworten und stellen mögliche Fragen
  • Kinder hören zu, antworten
  • Kinder raten
  • Kinder schauen sich die Sachen an
  • Gitarre
  • Liedtext
  • Herbstbild
  • Tuch
  • Kastanien
  • Apfel
  • Igel
  • Blätter
  • Insektenbilder
Nr. 1,2,3,4

Hauptteil

  • ich frage Kinder was sie sehen
  • ich fordere Kinder auf, Igel zu wecken
  • ich wecke den Igel
  • der Igel (Ich) stelle Fragen zu meinem Essen
  • ich fordere Kinder auf, die Insekten im Laub zu suchen
  • der Igel (Ich) fragt, wo man im Winter schläft
  • der Igel (Ich) fragt ob wir wieder ein Nest für ihn bauen
  • ich frage Kinder, warum er schlafen muss
  • ich erkläre den Kindern warum Igel im Winter schlafen
  • ich frage die Kinder, warum die Igel Stacheln haben
  • ich ergänze, wenn nötig
  • ich fordere Kinder auf, dem Igel gute Nacht zu sagen
  • Kinder antworten
  • Kinder rufen den Igel
  • Kinder rufen auch weiter
  • Kinder antworten, stellen Fragen
  • Kinder durchsuchen Laub und geben den Igel die Insekten
  • Kinder antworten
  • Kinder antworten mit Ja und helfen, den Igel im Laub zu verstecken
  • Kinder schauen fragend, fragen mich
  • Kinder hören zu
  • Kinder antworten, fragen wenn nötig
  • Kinder hören zu, stellen mögliche Fragen
  • Kinder sagen gute Nacht
  • Igelkuscheltier
  • Insektenkarten
  • Laub
Schluss

  • Fingerspiel: Igels machen Sonntags Früh
  • Kinder machen mit

Einkaufsliste für Zeitsparer

Preis: EUR 29,69Preis: EUR 8,08Preis: EUR 4,39 Letzte Aktualisierung: 28. Februar 2018 Laura R

Sprachförderung im Herbst

Bildquelle Junge:

Steht unter den Gedichten/Fingerspielen kein Autor/keine Autorin, so handelt es sich um Überlieferungen, bei denen wir kein Copyright herausfinden konnten. Sollten wir ein Copyright verletzt haben, so freuen wir uns über eine kurze Nachricht und nehmen den Text ggf. sofort von der Seite bzw. fügen (bei Erlaubnis zur Veröffentlichung) den Autor/die Autorin hinzu.

Gedichte:

Das Samenkorn
Ein Samenkorn lag auf dem Rücken,
Die Amsel wollte es zerpicken.

Aus Mitleid hat sie es verschont
Und wurde dafür reich belohnt.

Das Korn, das auf der Erde lag,
Das wuchs und wuchs von Tag zu Tag.

Jetzt ist es schon ein hoher Baum
Und trägt ein Nest aus weichem Flaum.

Die Amsel hat das Nest erbaut;
Dort sitzt sie nun und zwitschert laut.
(Joachim Ringelnatz)

Die Vogelscheuche
Die Raben rufen: „Krah, krah, krah!
Wer steht denn da, wer steht denn da?

Wir fürchten uns nicht, wir fürchten uns nicht
vor dir mit deinem Brillengesicht.

Wir wissen ja auch ganz genau,
du bist nicht Mann, du bist nicht Frau.

Du kannst ja nicht zwei Schritte gehn
und bleibst bei Wind und Wetter stehn.

Du bist ja nur ein bloßer Stock,
mit Stiefeln, Hosen, Hut und Rock.
Krah, krah, krah!“
(Christian Morgenstern)

Blätterfall, Blätterfall,
gelbe Blätter überall.
Raschel, raschel, es wird kalt
und der Schnee bedeckt sie bald.
Blätterfall, Blätterfall,
gelbe Blätter überall.
(Quelle: Unbekannt)

Die Sonnenblume
Eine Sonnenblume steht an unsrem Gartenzaun.
Aussen gelbe Blätter, innen ist sie braun.
Kommt ein Vogel angeflogen, hat gar Hunger sehr.
„Bitte, liebe Sonnenblume, gib mir Kerne her.“
Die Sonnenblume gibt ihm Kerne ohne Zahl.
„Danke liebe Blume, bis zum nächsten Mal!“

(überliefert, Quelle unbekannt)

Fingerspiele:

Der Apfel
Fünf Finger stehen hier und fragen:
„Wer kann wohl diesen Apfel tragen?“
Der erste Finger kann es nicht.
Der zweite sagt: „Welch ein Gewicht!“
Der dritte kann ihn auch nicht heben.
Der vierte schafft es nie im Leben.
Der fünfte aber spricht:
„Ganz alleine geht es nicht!“
Gemeinsam heben kurz darauf
fünf Finger diesen Apfel auf.
(überliefert, Quelle unbekannt)

Bunte Blätter fall’n vom Baum, schweben sacht, man hört es kaum.
(Finger bewegen und dabei die Hände ruhig nach unten bewegen)
Plötzlich trägt der Wind sie fort, wirbelt sie von Ort zu Ort.
(Hände bewegen sich heftig hin und her….)
Wie sie flattern, wie sie fliegen, sinken – und am Boden liegen.
(… und sinken dabei nach unten auf den Boden)
(überliefert, Quelle unbekannt)

Fingerspiele für die Jüngsten:

Der Herbst:
Der Daumen sagt: “ Der Herbst ist da!“.
Der Zeigefinger ruft: “ Hurra, hurra!“.
Dem Mittelfinger gefällt das nicht: „Der Herbst bringt auch viel Regen mit!“
Der Ringfinger schreit gleich drein: “ Der Herbst, ja der beschenkt uns fein!“
Der Kleine freut sich und lacht: „Der Herbst hat uns Birnen, Äpfel und Trauben gebracht!“
(Jeweils den Finger bewegen, der genannt wird)
(überliefert, Quelle unbekannt)

Apfelbaum
Das ist ein Baum, das sind die Äste (linke Hand hochheben, Finger stark spreizen)
an jedem hängen Äpfel dran (rechter Zeigefinger zeigt auf die „Äste“).
Und weil es Herbst geworden ist,
da fängt der Wind zu blasen an (kräftig den Arm anpusten).
Er reißt sie runter, groß und klein, (das Herunterfallen mit den Finger andeuten)
ich sammle sie ins Körbchen ein (linke Hand „formt“ einen Korb, rechte Hand sammelt ein).
(überliefert, Quelle unbekannt)

Herbstverse mit Bewegung:

Für das folgende Gedicht benötigt jedes Kind 2 große Blätter, z.B. Kastanienblätter.
Der Herbstwind, der braust!
Der Herbstwind, der saust!
(Kinder halten in jeder Hand ein Blatt und bewegen dieses kräftig hin und her)
Sieh, wie er die Blätter rüttelt!
Sieh, wie er die Blätter schüttelt!
(Blätter kräftig schütteln)
Im Herbst sind die Blätter viel bunter
und fallen zum Abschied vom Baum herunter.
(Kinder lassen ihre Blätter zum Boden fallen)
(überliefert, Quelle unbekannt)

Habt ihr schon den Herbst gesehen? (Hände suchend über die Augen halten)
Er kommt mit Sturm (kräftig pusten) und Regen (mit den Fingern die Tropfen darstellen).
Schnell den Besen hergebracht- wir wollen Blätter fegen (Kehrbewegung machen).
Wo ist die Jacke? (fragend rundumschauen)
Zieh sie an! (Spielerisch mit dem Zeigefinger drohen)
Setz auf den Kopf die Mütze (beide Hände ziehen eine Mütze auf den Kopf),
und mit den Stiefeln gehen wir dann (auf die Füße zeigen)
pitsch, patsch in die Pfütze (die Füße stampfen wild durch eine gedachte Pfütze).
(überliefert, Quelle unbekannt)

Igelmutter
Fünf Kinder hat die Igelmutter
die trippeln, trappeln durch das Gras.
Die Mutter sagt: „Bald geht ein kalter Winterwind,
jetzt frisst sich satt ein jedes Kind.
Wir bauen uns ein Winternest,
darin schlafen wir ganz tief und fest.“
Doch wenn die Sonne wieder am Himmel steht
und zart der Frühlingswind wieder weht,
dann kriechen alle Igel aus ihrem Winterhaus
froh in die Welt hinaus.
(überliefert, Quelle unbekannt)

Fingerspiel/Gedicht in englischer Sprache:

Kurzaktivierungen

Kurzaktivierungen für Senioren und Menschen mit Demenz

Kurz und regelmäßig – das sind die Grundregeln für den Einsatz der Kurzaktivierungen bei Menschen mit Demenz.

Das Kurzzeitgedächtnis lässt bei Menschen mit Demenz zwar immer mehr nach – Inhalte aus dem Langzeitgedächtnis sind dafür umso präsenter. Dafür sind diese Themen, die Erinnerungen wecken, besonders gut geeignet: Garten, Urlaub, Hobby, Haushalt, jahreszeitliche Themen u.v.m.
Sie wecken die Neugier, rufen Assoziationen wach und motivieren zum Erzählen.

Kurzaktivierungen können – und sollten – täglich angewendet werden, ob in der Einzelarbeit oder in der Gruppe. Auch Wiederholungen haben einen postiven Effekt und geben den Teilnehmern Sicherheit.

10-Minuten-Aktivierung rund um das Thema „Eis“ Mehr hier

10-Minuten-Aktivierung rund um das Thema „Obst und Gemüse“ Mehr hier

10-Minuten-Aktivierung rund um das Thema „Sonne“ Mehr hier

10-Minuten-Aktivierung rund um das Thema „Strand“ Mehr hier

Beschäftigungstipp aus:
Kurzaktivierungen, SingLiesel Kompakt – Mal-alt-werden-Edition Band 5
->Jetzt kaufen!

Weitere kostenlose Geschichten und kostenlose Beschäftigungsideen für Senioren und Menschen mit Demenz

„Gut leben im Alter – auch mit Demenz“. Alle Bücher, Spiele und Beschäftigungsideen im Überblick

Spiele für Senioren und Menschen mit Demenz
– Gesellschaftsspiele
– Gedächtnisspiele
– Memo-Spiele
– Quiz-Spiele
– Puzzles
– Kreuzworträtsel

Bücher, Geschichten, Erzählungen für Senioren und Menschen mit Demenz
– Kurzeschichten
– Vorlesegeschichten
Rategeschichten
– Quiz-Bücher
– Liederbücher
– Soundbücher „Die SingLiesel“

Papierdrachen falten

Faltanleitung für schöne Papierdrachen mit Drachenschnur.

Sie sind vor allem im Herbst eine sehr beliebte Bastelidee – die Papierdrachen.
Wenn sie schlängelnd getrieben vom Herbstwind durch die Luft fliegen.
Hinter ihnen weht eine Drachenschnur mit bunten Schleifen dran.
Für Kinder sind die Herbstdrachen eine sehr faszinierende Sache.
Sie könnten ewig verweilen und den tanzenden Drachen gespannt zuschauen.

Diese bunten Papierdrachen sind ganz einfach zu basteln und ihre Anfertigung macht auch kleinen Kindern großen Spaß. Genau das Richtige für zu Hause, den Kindergarten oder die Schule.
Und so gehts!!!

Material:

ein farbiges Papierquadrat (Faltpapier oder buntes Papier)
Schnur oder Wolle
Krepppapier oder ähnliches

Bastelanleitung:

Zuerst einmal braucht ihr ein farbiges Papierquadrat, d.h. ein quadratisches Faltpapier oder ein quadratisches Stück Tonpapier.
Faltet dieses diagonal zur Hälfte damit ein Dreieck entsteht.
Öffnet das Dreieck wieder.
Faltet die rechte und linke untere Außenkante zur neu gefalteten Mittellinie.

Papierdrachen falten 1

Jetzt ist euer Papierdrachen bereits fertig gefaltet.

Papierdrachen falten 2

Klebt nun noch ein Stück Schnur oder Wolle als Drachenschnur unten an den Papierdrachen.
An diese bindet ihr bunte zugeschnittene Papierstückchen aus Krepppapier oder ähnlichem als Schleifen.

Sollten die umgefalteten Papierdrachenseiten sich wieder öffnen, könnt ihr sie auch festkleben.

Diese Papierdrachen sehen aufgehängt als Herbstdekoration ganz besonders schön aus.
Viel Vergnügen beim Falten, Basteln und Gestalten!!!

Papierdrachen kann man jedoch nicht nur falten.
Wie wäre es mal mit einem gebastelten Drachen, der richtig fliegen kann?
Die Bastelanleitung hierzu findet ihr unter: Drachen basteln

Drachen

Drachen basteln // Fensterdeko für den Herbst

Es wird Herbst und das heißt für mich Bastelzeit! So langsam werden die Tage kürzer und kälter und an verregneten Herbsttagen genieße ich es mit dem Wirbelwind kreativ zu sein. Wir malen, schneiden und kleben. Drachen basteln stand vor Kurzem bei uns auf dem Programm.

Wir waren im August in Norddeich und täglich auf der Drachenwiese. So viele schöne Drachen gab es dort zu bestaunen und natürlich haben wir auch unseren kleinen Drachen steigen lassen. Einige selbstgebastelte Drachen haben wir dort am Himmel entdeckt und so kamen wir auf die Idee, eigene Drachen für unsere Fenster zu basteln.

Vor Kurzem habe ich unsere Küche ausgemistet und habe eine Packung Eisstiele gefunden. Vor langer Zeit mal gekauft und lediglich ein mal für Wassermelonen verwendet. Da kam mir die Idee, daraus einfach Drachen zu basteln. Und die Idee war wirklich genial! (Ich weiß, Eigenlob stinkt…) Der Wirbelwind konnte sehr viel alleine machen und der Zeitaufwand ist relativ gering. Alles Bastelmaterial hatte ich noch zuhause. Und jetzt hängen sie im Kinderzimmer am Fenster und wir erfreuen uns täglich an den bunten Farben.

Drachen basteln aus Eisstielen

Habt ihr auch Lust diese niedlichen Drachen aus Eisstielen zu basteln? Das geht wirklich ganz einfach und man braucht dafür auch keine Bastelerfahrung.

Zum Drachen basteln benötigt ihr folgende Materialien:

  • Eisstiele aus Holz
  • Wolle
  • Transparentpapier (das sind die Reste unserer Laterne aus dem Vorjahr)
  • Bastelkleber (ich verwende immer den weißen Bastelkleber von Uhu)
  • ggf. Wackelaugen, Glitzerstifte, Buntstifte u.s.w.
  • Schere

Bastelanleitung: Drachen basteln aus Eisstielen

Aus 4 Eisstielen legt ihr eine Raute. Die Ecken werden mit dem weißen Bastelkleber verklebt und müssen anschließend trocknen.

Nun klebt ihr die Raute mit dem Bastelkleber auf das Transparentpapier in der Farbe eurer Wahl und lasst dies trocknen.

Für das Drachen basteln müssen nun die Drachen ausgeschnitten werden. Da man nur mit der Schere an den Holzstielen entlang schneiden muss, können dies auch schon die Kleinen. Ich habe einfach die Raute und die Enden vom Transparentpapier festgehalten und so konnte der Wirbelwind wunderbar an den Holzstielen entlang schneiden.

Die Rauten werden später noch verschönert.

Nun braucht ihr für das Drachen basteln noch Drachenschwänze. Dafür einfach Wolle zurecht schneiden. Für die Schleifen benötigt ihr Rechtecke aus dem Transparentpapier.

Das Papier wird in der Mitte zusammengeschoben und an die Schnur geknotet. Hier brauchen eure Kinder auf jeden Fall Hilfe. Der Wirbelwind hatte unglaublich viel Spaß die Farben auszusuchen. Die Schnur wird am Ende an einer Spitze der Raute mit dem Bastelkleber angeklebt.

Zum Schluss werden die Drachen noch nach Lust und Laune verziert und verschönert. Ich habe noch zwei Wackelaugen in meiner Bastelkiste gefunden und zusammen haben wir den Mund gemalt. Der andere Drache wurde vom Wirbelwind selbstständig mit bunten Schnipseln verziert und anschließend mit Glitzerstiften verschönert. Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

Diese Art von Drachen basteln ist wirklich kinderleicht und schnell umgesetzt. Gerade kleine Kinder können sich oft nicht so lange konzentrieren und hier kommen sie schnell zum Ergebnis. Die bunten Drachen bringen Farbe und Freude in die Herbstzeit und sind auch eine tolle Geschenkmöglichkeit.

Ich würde mich freuen eure Werke bewundern zu dürfen. Schickt mir gerne eure gebastelten Drachen!

Und wenn ihr jetzt so richtig in Bastellaune seid, dann schaut euch mal die Bastelanleitung Traumfänger von Line an.

Viel Spaß beim Nachbasteln wünscht euch

Eure,

Herbstlich und schön gemütlich – Selbstgemachte Windlichter

So sehr ich dem Sommer noch nachtrauere, so sehr mag ich den Herbst mit seinen schönen Farben, dem raschelndem Laub und den gemütlichen Stunden zu Hause mit einer warmen Tasse Tee und einem guten Buch in der Hand.

Heute war mir irgendwie danach, ein wenig Herbststimmung in die Wohnung zu zaubern und so haben wir bei schönstem Sonnenschein ein paar bunte Herbstblätter gesammelt und diese wunderbaren Windlichter gemacht. Wie das geht zeige ich Euch in wenigen Schritten:

Ihr braucht:

  • ein paar saubere, leere Einmachgläser
  • Serviettenkleber oder auch selbstgemachten Leim, ich habe den hier verwendet
  • einen Pinsel
  • ein paar schöne Herbstblätter
  • etwas Bast
  • evtl. Einweghandschuhe und eine Zeitung als Unterlage
  • Teelichter

Das war’s auch schon mit dem benötigten Arbeitsmaterial. Als erstes müsst Ihr darauf achten, dass die Gläser richtig sauber und fettfrei sind, sonst haften die Blätter nicht ordentlich. Das Herbstlaub sollte nicht allzu trocken sein, damit es beim Bekleben nicht bricht oder bröckelt.

Zunächst werden die Blätter von den Stielen befreit. Dann das Glas erstmal stellenweise mit dem Serviettenkleber einpinseln, anschließend ein Blatt einpinseln und auf das Glas kleben. So verfahrt Ihr nach und nach, bis das ganze Glas so beklebt ist, dass es Euch gefällt. Bedenkt bitte: umso mehr Blätter Ihr übereinander schichtet, umso weniger Licht dringt nach außen. Sind alle Blätter auf dem Glas, könnt ihr noch eine Schicht Kleber darüber pinseln, damit das ganze auch einen guten Halt bekommt und sich nicht mehr ablöst.

Freie Stellen sind erwünscht, und zu perfekt muss es natürlich auch nicht sein. Die Blattecken dürfen ruhig etwas abstehen, das macht das Ganze gemütlicher.

Dann wird das Glas erst mal einige Stunden zum trocknen gestellt, gerne auch über Nacht. Ist alles schön fest und trocken, könnt Ihr noch ein schönes Band oder etwas Bast um das Glas binden und fertig ist eine stimmungvolle Herbstdeko.

Noch ein paar Tipps von mir:

  • Ihr könnt auch gut Joghurtgläser verwenden oder was auch immer Ihr gerade an Gläsern entbehren könnt. Toll sehen vor allem die großen Weckgläser von Ikea aus.
  • Die Gläser vor dem Bekleben evtl. mit etwas Alkohol einreiben, damit sie garantiert fettfrei sind.
  • Die Blätter etwas vorbügeln, damit sie sich besser biegen und um das Glas schmiegen können.
  • Künstliches Herbstlaub lässt sich evtl. leichter bekleben und haftet möglicherweise etwas besser. Das habe ich jedoch nicht ausprobiert, weil ich den echten Herbst durch die Kerzen schimmern sehen möchte 🙂

Sehen sie nicht bezaubernd aus? Damit wünsche ich Euch ein paar gemütliche Abendstunden und viel Spaß beim Nachmachen!

Windlicht basteln mit Kindern – Herbst-Deko aus Blättern

Werbung

Meine Söhne wollten basteln, ich wollte hübsche Herbst-Deko für den Esstisch haben. Das lässt sich super kombinieren und bringt tatsächlich noch einen Eltern-Life-Hack hervor. Wer mit Naturmaterialien basteln möchte, muss nämlich erstmal nach draußen gehen. Mit den Kindern zeige ich, wie wir ein Windlicht basteln.

Wir zeigen unsere DIY Windlichter, die auch mit kleinen Kindern leicht zu basteln sind. 🙂

Werbelinks: Ich verlinke passende Produkte mit einem Affiliate-Link und markiere sie mit einem Sternchen*. Das kostet dich nichts extra, gibt mir bei Kauf jedoch eine kleine Provision. 🙂

Selbstgemachte Windlichter und Kerzen: hübsche Deko für den Tisch

Unser Esstisch ist der Mittelpunkt unseres Alltags. Dort treffen wir uns für Spiele und zum Essen. Grund genug, den Tisch für den Herbst schick zu gestalten. Für unsere Windlichter aus Naturmaterialien haben wir sehr günstige Dinge benutzt, die wir tatsächlich schon im Haus hatten oder draußen sammelten.

Materialien für ein Windlicht:

Werbung

  • Glas, z. B. ein altes Marmeladenglas / Weck-Glas*
  • Bastelkleber* / Heißklebepistole*
  • Blätter in verschiedenen Farben
  • Kieferzapfen / Moos und was ihr sonst noch findet 🙂
  • ggf. Lackmarker* zum Beschriften
  • Glitzersterne*

Materialien zum Basteln von Windlichtern: Blätter, Moos, Zweige, Gläser, Heißklebepistole

Mein kleiner Sohn arbeitete nur mit Bastelkleber, strich die Blätter kräftig damit ein und legte diese dann um das Glas herum. Die großen Blätter hielten, brauchten aber noch ein bisschen Nachbearbeitung an den Seiten.

Das Moos hielt sofort wie auch die vielen Glitzersterne, die unbedingt auf’s Glas mussten. Eine Randnotiz für’s nächste Mal: vorher die Erde vom Moos entfernen, dann gibt es auch keine Sauerei. 😉

Natur pur: der 4-Jährige beklebt mit viel Leim ein Glas. Das wird ein hübsches Windlicht für unseren Herbsttisch!

Helfen durfte ich dem 4-Jährigen natürlich nicht. Warum auch, kann er doch alles allein! Selbst machen ist auch bei Windlichtern angesagt! Wie konzentriert die Jungs arbeiten ist sehr schön anzusehen!

Die hübschen Blätter zuerst: der kleine Sohn beklebt eifrig sein Glas.

Zack, noch ein bisschen Feinschliff und das DIY Windlicht ist fertig! Eine schöne Idee für Kinder, die nur kurze Zeit Lust auf’s Basteln haben. Und: die übrigen Materialien bieten noch eine schöne Streudeko für den Tisch.

Windlicht mit Kindern basteln: viel Kleber, Blätter und Sterne

Herbst: „Die schönste Jahreszeit. Zeit, um mit Kindern zu basteln. Zeit, um schöne Momente zu zaubern. Mit Kindern und für andere mit hübschen Geschenken.

Windlichter basteln mit Kindern im Herbst, der eindeutig schönsten Jahreszeit! Schöne Momente zaubern, Selbstgebasteltes verschenken. <3

Wenn Kinder basteln: eigene Ideen anschauen

Meine Söhne hatten ganz eigene Vorstellungen von ihren Windlichtern. Die großen Blätter wollte Sohn 2.0 für sein kleines Glas benutzen. Und ungefähr drölfzig Sterne. Seufz.

Werbung

Bei Bastelmaterialien wächst der Geiz in mir. Habe ich sie, benutze ich sie ungern. Die ersten Bastelsterne bekam ich von meiner Kita-Erzieherin vor 25 Jahren. Sie waren mir heilig!

Das Windlicht des 4-Jährigen: Fertig!

Der 8-Jährige traut sich an die Heißklebepistole und klebt eifrig Blätter und Streudeko auf sein Glas. Wenn man nicht aufpasst, ist der heiße Kleber überall – auch sehr heiß! Mit ein bisschen Übung klappt das allerdings besser und macht richtig Spaß.

Der 8-Jährige klebt allein mit der Heißklebepistole Blätter auf’s Glas.

Ich habe es mir noch einfach gemacht und eine fertige Kerze mit einem Nadelzweig und eine Physalis-Hülle beklebt. Wie diese länglichen Wuschel heißen, weiß ich leider nicht. Nennen wir sie Baumstücke. Mein Sachkundelehrer schüttelt jetzt bestimmt den Kopf. Sorry!

Kleine Kinder können auch eine Kerze bekleben. Mit Hilfe sogar mit Heißklebepistole.

Einfache Deko für den Herbst basteln

Unsere vorhandenen Windlichter haben wir mit ein paar frischen Blättern in Rot und Grün aufgehübscht. Farblich passt das super zu unseren roten Kerzen und dem roten Glas. Hach, wie schick das ist!

Schöne Herbst-Deko – Windlicht und Kerze mit Kindern selbstgebastelt aus Naturmaterialien wie Blättern und Zweigen.

Auf dem Esstisch macht sich unsere Herbst-Deko super! Die Kinder hatten viel Spaß und ich ebenfalls. Vor allem hielt sich das Chaos in Grenzen. Die Reste der nicht benutzten Blätter wanderten einfach in den Bio-Müll.

Wäre da nur nicht der 10 cm große Wachsfleck in der Tischdecke, der beim Umfallen eines Windlichts entstand. Kann man ja ein Glas raufstellen…

Wir werden auf jeden Fall ein paar schöne selbstgemachte Windlichter verschenken. Ein schönes Band rundet das Kerzenglas ab. Nun fehlen nur noch ein paar schöne Duftkerzen und der richtige Herbst kann beginnen. Wie wäre es mit schniekem Lebkuchenduft? <3

Macht sich gut als Dekoration: die Windlichter auf unserem Esstisch

Püppiline könnte die Streudeko sicher auch schon auf die Teelicht-Gläser kleben. Bei Kleinkindern sollte man nur normalen Leim benutzen und keine Heißklebepistole.

Teelichter basteln und Kerzen bekleben: das können auch schon kleine Kinder!

Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden. 🙂 Wir freuen uns immer, wenn wir in ruhigen Momenten die Kerzen auf dem Esstisch anzünden und unsere selbstgebastelteten Windlichter anschauen. Und dieser Duft erst!

Schau dir gerne auch meine anderen Beschäftigungsideen im Herbst an!

Werbung

Gerne auf Pinterest teilen. <3

Windlichter mit Kindern basteln – mit beiden Kindern zaubern wir hübsche Teelichter, die man zu Weihnachten verschenken kann.

Bunte Windlichter basteln aus alten Gläsern (Upcycling)

Kaum eine Jahreszeit bietet sich mehr zum Basteln mit Kindern an wie der Herbst. An Ideen mangelt es uns dieses Jahr garantiert nicht. In unserer ersten Anleitung zeige ich dir, wie du schon mit jungen Kindern stimmungsvolle Windlichter für die Herbstdeko nachbasteln kannst.

Für die selbst gebastelten Windlichter benötigst du alte Gläser (z.B. Marmeladengläser, Senfgläser, Babybrei-Gläschen), Tapetenkleister, einen Pinsel, ein Teelicht und Transparentpapier in verschiedenen Farben. Wenn du magst, kannst du die fertigen Herbst-Windlichter anschließend mit Bast, bunten Blättern oder schwarzer Pappe verzieren.

DIY Anleitung: Herbst Windlichter basteln

Materialien:

  • Marmeladengläser, Gurkengläser, Senfgläser (alternativ Teelichtgläser*)
  • Tapetenkleister, Bastelkleister oder Weißleim
  • Transparentpapier* in verschiedenen Farben
  • optional: Naturbast*, buntes Herbstlaub, schwarzes Tonpapier*

Idee für später merken? Pin mich!

Schritt 1: Verrühre einen gehäuften Teelöffel Kleisterpulver in ein Glas kaltes Wasser. Lasse den Kleister 20 Minuten ziehen und verrühre ihn erneut.

Schritt 2: In der Zwischenzeit können die Kinder das Transparentpapier in Schnipsel zerreißen oder schneiden. Sehr interessant sieht es auch aus, wenn man das Transparentpapier in lange Streifen schneidet.

Schritt 3: Nun werden die Gläser mit Kleister bepinselt. Wir trugen den Kleister Stück für Stück auf, damit Leonie die Gläser während des Bastelns anfassen konnte.

Schritt 4: Klebe das Transparentpapier Stück für Stück auf das Glas, und zwar so: Erst mit dem Pinsel aufnehmen und auf das Glas drücken. Damit alles gut hält, anschließend mit dem in Kleister getauchten Pinsel drüber streichen.

Schritt 5: Wenn alles gut getrocknet ist, kannst du das Windlicht mit Bast, Bändern, gesammelten Blättern oder einer Schleife verzieren. Nun noch das Teelicht rein, fertig ist dein Upcycling Windlicht aus alten Gläsern.

In ein paar Tagen, folgen weitere Herbst-Bastelideen für Kinder, ich würde mich freuen wenn du wieder vorbeischaust. Wenn dir unsere Upcyling Idee für selbstgemachte Windlichter gefällt, freuen wir uns wenn du sie auf Pinterest mit deinen Freunden teilst.

Weitere Ideen für herbstliche Windlichter

  • Einmachgläser mit Halloween-Konfetti bekleben
  • Einweckgläser mit Dekosand bekleben
  • Halloween Windlichter: mit Verband umwickeln, mit Wackelaugen bekleben
  • Alte Gläser oder Flaschen mit bunter Wolle umwickeln
  • Windlichter mit Moos bekleben
  • Windlichter mit Transparentpapier und Motiven aus schwarzer Pappe bekleben

*Das ist ein Affiliate-Link. Kaufst du nach dem Klick auf den Link etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes bleibt für dich natürlich gleich. Dadurch unterstützt du die Arbeit an meinem Blog, herzlichen Dank.

4.0K Shares

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.