Haus aus karton basteln

Inhalte

Möchten Sie Ihrem Kind ein spezielles Spielzeug schenken, das kreativ und umweltbewusst sowie einfach und kostengünstig ist? Indem Sie ein buntes und aktivierendes Spielhaus aus Pappe bauen, schlagen Sie alle vier Fliegen mit einer Klappe. Folgen Sie unserer Anleitung!

Ein großes Spielhaus aus Pappe hat viele Vorteile – sowohl für Ihr Kind als auch für Sie. Ihr Nachwuchs kann sich bei Lust und Laune ins Papphaus zurückziehen, um darin zu spielen oder einfach die Ruhe zu genießen. Für Sie ist ein solches Spielzeug kostengünstig – und es bereitet immense Freude, ein stilvolles Spielhaus aus Pappe zu bauen. Unsere praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt Ihnen, wie’s geht, und liefert tolle Inspirationen, was die äußere und innere Gestaltung des Hauses betrifft. Viel Spaß beim Nachbasteln!

Vorbemerkung: Weshalb es so günstig ist, ein Spielhaus aus Pappe zu bauen

Zum Basteln eines Papphauses brauchen Sie zwar einige Materialien, wie Sie gleich sehen werden, aber: Die meisten dieser Utensilien besitzen Sie wahrscheinlich schon. Und gerade bei der Dekoration haben Sie komplett freie Hand – das bedeutet, Sie können einfach das nehmen, was Sie gerade finden, und müssen nicht extra einkaufen gehen – es sei denn, Ihnen fehlen bestimmte Elemente, die Sie unbedingt einbringen wollen.

Spielhaus aus Pappe bauen

Was Sie für ein Papphaus benötigen:

  • großer Karton
  • lange Pappreste (ca. 20 cm breit)
  • große, flache Pappe
  • Cuttermesser
  • Schere
  • Isolierband
  • breites Tesaband
  • Knallfolie (= Luftpolsterfolie)
  • Bleistift
  • Maßband
  • langes Lineal
  • Acrylfarben
  • Pinsel
  • Dekoelemente nach Wahl
  • Bastelkleber
  • Blumendraht

Hinweis: Als Karton kommen auch verschiedenste Verpackungen infrage – Hauptsache, das Pappelement ist groß, robust und in gutem Zustand.

Papphaus bauen – Anleitung

Schritt für Schritt zum Spielhaus aus Pappe

1. Schritt: Kleben Sie alle scharfen Ecken und Kanten des Kartons mit Isolierband ab.
2. Schritt: Stellen Sie den Karton so hin, dass die Öffnung nach oben zeigt.

3. Schritt: Schneiden Sie in eine der zwei kürzeren Seiten einen Eingang, etwa in Form eines Rundbogens oder ganz eckig.

Tipp: Verwenden Sie dafür ein Cuttermesser. Bei Bedarf können Sie die Tür erst mit Bleistift vorzeichnen und dann an der Linie entlang schneiden.

4. Schritt: Wiederholen Sie den dritten Schritt auf der gegenüberliegenden Kartonseite.

Hinweis: Je nachdem, was Ihnen besser gefällt, können Sie statt der Eingänge auch Türen in den Karton ritzen. In diesem Fall schneiden Sie die Kartonstücke nicht ganz heraus, sondern lassen die linke oder rechte Kante unberührt, um die Tür auf- und zuzuklappen.

5. Schritt: Klappen Sie die vier Bestandteile der Kartonöffnung nach oben.

6. Schritt: Kleben Sie die hochgeklappten Teile mit Isolierband fest – außen wie innen.

7. Schritt: Legen Sie den Boden des Kartonhauses mit Knallfolie aus.
8. Schritt: Kleben Sie an den hochgeklappten und fixierten Längsseiten der Kartonoberseite zusätzliche Pappe an. Verwenden Sie dazu breites Tesaband.

Tipp: Diese Pappstücke sollten etwa 20 Zentimeter breit sein. Für die Länge orientieren Sie sich einfach am Maß der Längsseiten des Kartons, das zum Papphaus werden soll. Dank der ergänzenden Pappelemente stabilisieren Sie das Haus und schaffen sich eine etwas größere Klebefläche zur Befestigung des Daches.

9. Schritt: Messen Sie die Längs- und Querseiten des Kartons ab, um so die benötigte Größe des Daches zu ermitteln. Setzen Sie zu diesem Zweck ein Maßband ein.

Wichtig: Multiplizieren Sie die Breite des Papphauses mit 2. Dies ergibt die optimale Breite, die Sie für den „Dachkarton“ heranziehen sollten. Die Länge des Daches entspricht genau der Länge des Hauses.

10. Schritt: Schneiden Sie ein großes, flaches Stück Pappe für das Dach zurecht (einfach die ermittelte Länge und Breite mit Bleistift markieren und schließlich mit dem Cuttermesser ausschneiden).

11. Schritt: Messen Sie – wiederum mit dem Maßband – die Mitte des Dachkartons ab (von der Breite ausgehend).

12. Schritt: Ziehen Sie mithilfe eines Bleistifts und langen Lineals eine gerade Linie von links nach rechts (von der markierten Mitte aus).

13. Schritt: Schneiden Sie die Pappe entlang der Linie leicht mit dem Cuttermesser ein.

Achtung: Nicht ganz durchschneiden! Es geht nur darum, das Dach nachher leichter falten zu können.

14. Schritt: Falten Sie den Dachkarton in der eingeritzten Mitte, um die typische Form eines Daches zu erhalten.

15. Schritt: Kleben Sie das Dach mit breitem Tesaband an die Pappstücke, die Sie in Schritt 8 hinzugefügt haben – und zwar von innen und unten.

Hinweis: Es macht rein gar nichts, dass das Dach vorne und hinten nicht mit dem Papphaus abschließt. Wenn es Sie stört, können Sie die Bereiche auch noch mit weiteren Pappstücken zukleben (diese vorher passend ausschneiden und mit Tesaband fixieren).

16. Schritt: Zeichnen Sie auf beiden langen Seiten des Papphauses je ein großes Fenster vor (einfach als Rechteck). Verwenden Sie dazu Bleistift und Lineal.

Tipp: Alternativ können Sie natürlich auch mehrere kleine Fenster einzeichnen.

17. Schritt: Messen und markieren Sie die Mitte der Fensterrechtecke (Sie brauchen nur in der Mitte eine Linie von oben nach unten zu ziehen).

18. Schritt: Schneiden Sie die obere und untere Linie jedes Fensters komplett ein (mit dem Cuttermesser).

19. Schritt: Schneiden Sie auch die Mitte jedes Fensters ganz mit dem Cuttermesser durch.

20. Schritt: Ritzen Sie die linke und rechte Linie jedes Fensters leicht mit dem Cuttermesser ein.

Hinweis: Nicht durchschneiden. Der Sinn ist wie schon beim Dach, die Pappe leichter falten zu können.

21. Schritt:Klappen Sie die beiden Fensterseiten Ihrer eingeschnittenen Fenster leicht nach außen, sodass die typische Fensteroptik entsteht.

22. Schritt: Bemalen Sie Ihr Haus mit Acrylfarben, wie es Ihnen gefällt – außen und innen.

Tipp: Sie können Ihrer Kreativität hier freien Lauf lassen. Ein paar Ideen liefern wir Ihnen im nächsten Abschnitt unseres Ratgebers.

23. Schritt: Warten Sie, bis die Farbe komplett getrocknet ist.

Hinweis: Wenn Sie das Papphaus nicht bemalen wollen, können Sie es auch bekleben – zu diesem Zweck kommen etwa Geschenkpapier oder Fotos (Collage) in Betracht.

24. Schritt: Dekorieren Sie das Spielhaus mit Ihren Wunschelementen. Auch hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Und wieder warten einige Vorschläge im folgenden Kapitel.

Tipp: Fixieren Sie Ihre Deko einfach mit Bastelkleber oder Blumendraht. Wenn Sie Letzteren verwenden, sollten Sie die Enden desselben im Haus immer mit Klebeband abdecken – so verhindern Sie, dass sich Ihr Kind beim Toben im Spielhaus aus Pappe unglücklich verletzt.

Alles gebastelt, fixiert und trocknen lassen? Dann sind Sie auch schon fertig. So einfach ist es also, ein prachtvolles Spielhaus aus Pappe zu bauen.

Verzierung des Hauses

Ideen für die äußere und innere Verzierung des Hauses

Außen das Dach in leuchtenden Farben wie Rot oder Orange anmalen; innen in tiefem Blau gestalten und dann Leuchtsterne und -monde draufkleben, die in der Dunkelheit strahlen (wie man sie für die Zimmerdecke kennt). Alternative für innen oder außen: Lichterkette.

Eine Blumenwiese oder verschiedene Tiere wie Igel oder Katze außen auf die Pappe malen. Einzelheiten der Tiere eventuell „greifbar“ gestalten – etwa die Stacheln des Igels mit Teilen eines fransigen Wischmopps oder das Fell der Katze mit Plüsch.

Hier noch einige Ideen, wie Sie die Außenseiten des Hauses verzieren können:

  • Blumen aus Pfeifenreiniger formen und fixieren
  • Wolken aus Watte kreieren und aufkleben
  • Fensterläden mit buntem Bastelfilz bekleben
  • Glitzerbänder an die unteren Dachenden kleben
  • Kugelbahn aus Papierrollen basteln und fixieren

Kugelbahn

Extra: So bauen Sie eine Kugelbahn aus Papierrollen

1. Schritt: Nehmen Sie zwei leere Klopapierrollen und eine leere Küchenpapierrolle.
2. Schritt: Malen Sie die Rollen nach Belieben an oder bekleben die Außenseiten bunt.

3. Schritt: Kleben Sie die erste Klopapierrolle relativ weit oben am Haus (jedoch unter dem Dach) leicht schräg an (sodass eine Öffnung etwas nach unten zeigt). Ob eher links- oder rechtsseitig, bleibt Ihnen überlassen.

4. Schritt: Fixieren Sie die Küchenpapierrolle ein wenig nach links oder rechts versetzt unter der ersten Klopapierrolle. Dabei müssen Sie mit einer Kugel prüfen, ob sie zuverlässig aus der ersten in die zweite Papprolle rollt. Befestigen Sie die Küchenpapierrolle erst, wenn sie angemessen ausgerichtet ist.

5. Schritt: Tun Sie dasselbe nun noch mit der zweiten Klopapierrolle, die den untersten Teil der Kugelbahn bildet.

6. Schritt: Bringen Sie zuletzt ein passendes Auffangschälchen für die Kugeln unterhalb der zweiten Klorolle an – dieses können Sie auch aus Pappe anfertigen.

Mit einer Kugelbahn hat Ihr Kind garantiert eine Menge Freude – und Ihnen gefällt es unter Umständen auch, die Kugeln hin und wieder durchrollen zu lassen.

Einrichtung

Tipps zur „Einrichtung“ des inneren Bereichs des Spielhauses:

  • Boden mit einer flauschigen Decke auslegen
  • ein bis zwei Zier- oder Kuschelkissen hineinstellen

Eignung

Für wen ein Spielhaus aus Pappe geeignet ist

In erster Linie ist ein Papphaus zum Spielen natürlich für kleine Kinder gedacht. Doch wer ein Haustier hat (Katze oder Hund), der weiß, dass sich die Fellnasen ebenfalls sehr gerne in Pappschachteln vergnügen. Somit besteht an sich auch die Möglichkeit, für den Vierbeiner ein tolles Spielhaus aus Pappe zu bauen. In diesem Fall passen Sie die Dekorationselemente einfach an das jeweilige Haustier an.

Papphaus für Haustiere

Ideen für ein Papphaus für Katzen:

  • dicken Faden/Schnürsenkel oben befestigen und herunterhängen lassen
  • Element zum Kratzen (Schärfen der Krallen) mit Klett anbringen
  • Spielmaus an einer Sprungfeder fixieren und Letztere am Haus ankleben

Ideen für ein Papphaus für Hunde:

  • Spielknochen mittels Klettband anbringen (fordert den Hund heraus…)
  • Quietschis und/oder Kauspielzeug am Spielhaus aus Pappe ankleben

Für Katzen und Hunde sinnvoll:

  • leere Papprolle ankleben und darin hin und wieder Leckerlis verstecken
  • Innenbereich mit einer warmen Decke auslegen (Spielhaus als Schlafhöhle)

Basteln mit Pappe

Pappfiguren und Papptiere basteln

  • cardboard box sculpture „

    Kunstwerk aus Kartonresten für kleine Künstler und Bastler

  • Kleine Pappfiguren zum Drucken Zombies, Nosferatu, Reaper, Werwolf

  • Origami-Tiere

    verschiedenste Origiami-Tiere zum Falten

  • Niedlicher Osterhase mit Korb „

    Osterhase mit befüllbarem Körbchen aus Graupappe für kleine Geschenke – Anleitung mit Vorlage zum Ausschneiden.

  • Küken im Ei zu Ostern „

    Schlüpfendes Küken als Osterdekoration mit Vorlagen zum Ausdrucken.

  • Sparschwein aus Pappe „

    Rosa Sparschweine aus pappe basteln.

  • Fingertheater basteln „

    für Kinder und mit Kindern Schritt für Schritt Anleitung

  • Henne und Osterhase aus Tonpapier „

    Huhn und Osterhasen zum Hinstellen und Schaukeln aus buntem Papier basteln.

  • Osterhasen mit Körbchen „

    Osterkorb und tanzende Osterhasen aus Tonkarton basteln: Anleitung für Origami-Körbchen und Faltschnitt für fünf im Kreis tanzende Häschen.

  • Halloween Skelett „

    aus Pappe basteln Vorlagen für einzelne Gliedmaßen

  • Eisbär-Maske „

    Einfache, aber schön Eisbären-Maske mit Kindern aus Pappteller, Joghurtbecher, Wolle und Tonpapier basteln. Bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  • Regaltiere oder Kantenhocker Bär, Vogel, Frosch „

    aus Pappe und Buntpapier mit Schnittmusterbogen als PDF

  • Karton-Krokodil „

    aus 10er und 6er Eierkarton Fingerfarbe, Krepppapier und Fotokarton

  • Teelichthalter: Schachteltier „

    Mit Pappschachtel. Teelichthalter zum Hinstellen basteln: Katze, Löwe, Hase

  • Osterküken aus Papiermaché „

    Anleitung für 3D-Küken mit Federpracht aus Krepppapier und Kükenfüßen aus Draht.

  • Pappfiguren auf Amazon.de ansehen „

Kinderhaus aus Pappe

Während dem Hausbau hatten wir alle 4 Hände voll zu tun, so dass gar keine Zeit für Fotos blieb. Doch auf den Fotos könnt Ihr ganz gut sehen, wie das Haus entstanden ist. Das Loch im Dach ist übrigens, wie soll ich sagen, einem unkontrolliertem Moment zum Opfer gefallen…

Ich habe die Kartons senkrecht aufgestellt und jeweils einmal im rechten Winkel gefaltet, so entstanden schon mal die vier Wände. Mit den Steckverbindungen, also länglichen Nasen, die durch einen länglichen Einschnitt gesteckt werden, wollte ich das Haus stabilisieren.

Für das Dach habe ich die länglichen Falze durchgeschnitten und dann zwei gegenüberliegende Seiten zusammen geklappt. Der Schräge folgend wurden die zwei anderen Dachseiten dann abgeschnitten.

Die Umsetzung hört sich schwerer an, als sie war, denn eigentlich ging es ganz leicht. Alle Kanten haben wir dann mit Klebeband festgeklebt. Die rauhe papierartige Oberfläche des Klebebandes liess sich auch sehr gut mit Acrylfarben übermalen.

Die Fenster und die Tür habe ich aufgezeichnet und dann mit dem Cutter ausgeschnitten. Ein kleiner Schnippel in den Fenstern dient als Öffner. Das Fensterbrett ist aus einem Stück Restkarton angeklebt.

Beim Hausbau konnte meine Maus nicht ganz soviel helfen, doch später beim Streichen war sie der Star!

Merken

Sie suchen nach einem Spielhaus aus Pappe bzw. Kartonhaus ?

Hier finden Sie mehrere Spielhäuser bzw. Kartonhäuser aus Wellpappe bzw. Pappe – in verschiedenen Größen (auch in XXL) und in verschiedenen Formen – ideal zum drinnen aufstellen.

Alle vorgestellten Spielhäuser wurden von den Kunden mit gut bzw. sehr gut bewertet !

Bei den Kartonhäusern gibt es unterschiedlichste Motive und Formen (wenn Sie auf den unteren Link beim Kartonhuus draufdrücken und dann runterscrollen sehen Sie die unterschiedlichen Motive und Formen). Neben dem normalen Spielhaus finden Sie hier auch ein Robin Hood Haus, begehbare Ritterburgen bzw. Schlösser in verschiedenen Farben sowie auch ein Indianerzelt aus Pappe.

JoyPac White Line XXL Spielhaus, aus stabiler Wellpappe

Dieses schlichte weiße Spielhaus / Kartonhaus im XXL-Format ist einfach aufzubauen – auch ohne Leim. Es besteht aus beidseitig stabiler Pappe.

Das Haus (Gewicht: 3,6 kg) wird einfach zusammengesteckt und kann damit auch einfach wieder auseinandergebaut werden.

Vor allem fördert dieses Spielhaus die Kreativität und Fantasie – Sie können es nach Lust und Laune bemalen, bekleben und dekorieren.

Das Kartonhaus ist aufgrund seiner Größe (80 x 110 x 120 cm) auch begehbar.

Das weiße XXL Spielhaus aus Pappe wurde von mehreren Kunden gut bewertet und auch von spiel gut ausgezeichnet.

-> zum Kartonhaus / Spielhaus aus Pappe

Spielhaus aus fester Pappe – Made in Germany

Dieses Spielhaus aus Pappe ist innerhalb weniger Minuten einfach aus- und abbaubar – hierfür benötigen Sie keine Werkzeuge ! Es ist in allen Räumen einsetzbar.

Sie schaffen damit ein eigenes kleines Reich mit einem speziellen Design. Außen gibt es sehr viele sehr schöne Motive (z.B. Katze) – mit sich öffnenden Fenstern und Türe – innen sind die Hauswände noch weiß und kann nach Lust und Laune bemalt werden.

Die Kinder haben hier alle Möglichkeiten sich in das Kartonhaus zurückzuziehen, zu spielen und sich zu entfalten.

Zur Beseitigung von Flecken bzw. Staub reicht ein leicht angefeuchtetes Tuch aus.

  • sehr stabile und standfeste Pappe – übersteht auch tägliche Umzüge ohne Probleme
  • Größe (H x L x B): 120 x 80 x 100 cm
  • Altersempfehlung: 18 Monate bis 6/8 Jahre
  • Pappe ist platzsparend zusammenfaltbar (dann nur 5 cm tief)
  • TÜV-geprüft, hat das CE-Siegel
  • hohe Qualität – keine Gefahren durch Farben, Lacke bzw. Klebstoffe
  • versandkostenfreie Lieferung

Dieses Spielhaus aus Pappe wurde von einigen sehr zufriedenen bzw. begeisterten Kunden sehr gut bewertet.

Sehr gelobt wurde der schnelle Aufbau, die Größe, die Stabilität de Pappe (auch bei häufiger und intensiver Nutzung) sowie vor allem die positiven Reaktionen der Kinder.

Kartonhuus / Kartonhaus – Das Original!

Dieses Kartonhaus garantiert einen tollen Spiel- und Bastelspaß für Eltern und Kinder.

Es bietet dabei vielseitige Spielmöglichkeiten und kann jederzeit umgestaltet bzw. verändert werden. Die Kinder können dabei a, Kartonhaus ihre Kreativität und Fantasie entfalten. Es sind mehrere Fenster und Türen vorhanden, wo man rausschauen bzw. durchkrabbeln kann.

Es bietet eine Rückzugsmöglichkeit, um im eigenen Reich ungestört zu lesen, zu spielen, zu malen , …

  • sehr strapazierfähiges Kartonhaus
  • Größe (L x B x H): 76 x 60 x 106 cm
  • besteht zu 100 % aus wiederverwertbaren Recyclingmaterial
  • zur Herstellung wurden nur natürliche Produkte verwendet
  • 5 % des Kartenhuus-Umsatzes spendet der schweizerische Hersteller dem Schweizer Kinderdorf Pestalozzi

Im Kartonhaus-Bausatz sind folgende Teile enthalten:

  • 2 Hausteile aus Karton
  • 4 selbstklebende Bögen mit farbigen Bildern
  • 1 selbstklebender Bogen mit Bilder zum Ausmalen
  • 1 weißer selbstklebender Bogen zum Bemalen
  • 1 Rolle braunes Papierklebeband

Dieses Spielhaus aus Pappe gibt es auch in der Version Emma (siehe rechtes Bild) mit vielen spezifischen Aufklebern für junge Mädchen.

Dieses Kartonhaus wurde von mehreren Kunden sehr gut bewertet. Da das Kartonhaus von den Maßen her eher klein ist, ist es vor allem für jüngere Kinder eher geeignet.

Suchbegriffe:

  • kartonhaus
  • spielhaus aus pappe
  • spielhaus karton
  • spielhäuser für drinnen
  • spielhaus drinnen
  • Kartonhäuser
  • Spielhaus aus karton
  • haus aus pappe
  • karton spielhaus
  • spielhaus pappe xxl

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Ein Spielhaus und Kaufladen in einem, das schnell zusammengeklappt ist und aus nur einem Karton gebastelt werden kann: Das ist nicht nur ein Kindertraum, sondern auch angenehm für uns Eltern. Weil es Spaß macht, so viel Raum für kreatives Spiel bietet und nicht im Weg rumsteht, wenn unsere Kinder gerade etwas anders machen. Ein einfaches DIY, das garantiert gelingt und begeistert.

Upcycling: Gebrauchten Kartons neues Leben einhauchen

Egal ob Ritterburg, bunt bemalte Tiere oder Parkgarage: Karton bietet viele Möglichkeiten, mit Kindern kreativ zu werden. Da meine Tochter es – wie vermutlich viele andere Kinder auch – liebt, mit Decken und Polstern kleine Höhlen zu bauen und wir kein Tipi oder ähnliches daheim haben, dachte ich, das ein kleines Häuschen ihr gefallen könnte.

Die Ideen, Spielhaus und Kaufmannsladen zu kombinieren, kam uns beim Basteln.

Vom Ergebnis ist sie absolut begeistert und fühlt sich sehr wohl darin.

Spielhaus aus Karton selber basteln – so geht’s:

Da unsere Windeln und Feuchttücher einmal im Monat mit dem Abo von Lillydoo geliefert werden, haben wir ein paar große Kartons sammeln können. Einer davon wurde nun zum Häuschen, einen anderen möchte ich zu einer großen Aufbewahrungsbox umfunktionieren.

Upcycling ist angesagt, denn die Innenseiten der Kartons sind super schön, die Böden sehr fest und somit ideal zum Weiterverwenden geeignet.

Für das Häuschen brauchst du:

  • einen großen Karton (wir verwenden den vom Lillydoo-Windelabo)
  • dickes Klebeband
  • Bastelkleber
  • Schere
  • Scharfes Messer

Bastelanleitung – so wird’s gemacht:

Da die Innenseite der Lillydoo-Boxen so schick ist, war unser erster Schritt, die Box „umzustülpen“. Hierzu haben wir an den nötigen Stellen die bereits bestehenden Klebeverbindungen am Boden gelöst und die Box anschließend andersrum wieder zusammengeklebt. Beklebt ihr das Haus, wollt ihr das schöne Blumenmuster innen, überzieht ihr das Haus mit Stoff oder sind die Innen- und Außenseite eurer Schachtel einfach gleichfarbig, fällt dieser für uns erste Schritt freilich weg. Außerdem schön finde ich, dass auf der Rückseite unseres Hauses auf blauem Hintergrund nun „Thank you“ steht. Wie passend, für einen Kaufladen.

1. Kurze Laschen abschneiden und zum Dach kleben

Wie ihr sehen könnt, ist der Lillydoo-Karton rechteckig. Im offiziell ersten Schritt haben wir die kurzen Laschen weggeschnitten. Die Teile bitte aufheben, die werden zum Dach.

2. Rückwand vervollständigen

Der auf der Oberseite verbliebene Karton wird an den Längen eingeschnitten und dann zu einem Dreieck. Eines der Stücke, das ihr hier wegschneidet, benötigt ihr für die Tischstütze. Die verbliebene Spitze sollte in ihrer Form zu der des Dachs passen. Ihr könnt den Teil auch ganz wegschneiden, wir wollten aber, dass die Hinterwand des Hauses bis zum Dach zu ist und nicht offen.

3. Tür und Tisch schneiden

Die langen Laschen, mit denen ursprünglich der Karton geschlossen wurde, werden auf der einen Seite zur Tür und auf der anderen Seite zum Tisch.

Für den Tisch seitlich entlang schneiden, immer wieder vorsichtig umklappen und schauen, wie lang der Tisch werden soll. Passen Höhe und Länge des Tischs, dort fest umklappen, damit das Stück Karton in der Position bleibt.

Aus einem der Dreiecke, die wir vorhin auf der Rückseite ausgeschnitten haben, um den Hintergrund passend zur Dachform zuzuschneiden, wird nun mit etwas Klebstoff der Ständer, auf dem der Tisch aufliegt. Achte darauf, dass man den Ständer zur Seite klappen kann, um das Haus später auch flach zusammenlegen zu können.

Für die Tür die gegenüberliegende Lasche zum Tisch passend schneiden. Willst du das Haus verschließen können, lass etwas Karton überlappen, um noch Platz für einen Klettverschluss zu haben.

4. Fenster schneiden

Auf einer oder beiden Seiten Fenster schneiden. Ganz einfach, so groß und in welcher Form auch immer ihr möchtet.

5. In der Länge durchschneiden

Dieser Schritt ist wichtig, wenn du das Spielhaus flach zusammenklappen möchtest.

Damit der Boden sich nach oben zusammenklappen lässt, muss er einmal in der Mitte durchgeschnitten werden. Die Verbindung von Boden und Rückseite wird ebenso durchgeschnitten, damit sich die Rückseite – die auch einmal in der Mitte durchgeschnitten wird – nach hinten zusammenklappen lässt.

Und das war’s auch schon! Es sind nicht viele Schritte und ich denke, vieles ist auch sebsterlklärend, wenn man sich das fertige Haus ansieht. Dass es so einfach ist, ein zusammenfaltbares Spielhaus zu basteln, hätte ich nicht gedacht.

Meine Freude am Basteln mit Karton ist auf jeden Fall geweckt und wenn ich sehe, wie gern meine Tochter im Haus „Verkaufen“ spielt, bin ich damit anscheinend nicht alleine…

Was bastelst du am liebsten aus Karton?

DIYs und Upcycling Ideen auf anderen Elternblogs:

  • Einfache Parkgarage aus Karton basteln
  • Sonnenlicht-Box | Blumen pressen und betrachten
  • Wir basteln mit Klopapierrollen

  • So machst du eine Spielkaffeemaschine und einen Spielherd
  • Tipi aus Karton
  • Faltbares Puppenhaus aus Karton selber basteln
  • Wetterstation für Kinder
  • Fußballfeld in einer Schuhschachtel
  • Selbstgemachte Eulen-Familie

Pinnen auf Pinterest:

Themenverwandtes auf Mini and Me:

  • Seife selber machen (mit Blüten und duftenden Ölen, ohne Kochen)
  • Warum LILLYDOO keine Öko-Windelmarke ist (trotz neuer OEKO-TEX Zertifizierung)
  • LILLYDOO: Fazit nach 2 Monaten vegan und chemiefrei wickeln
  • Das eine Bett fürs ganze Leben: nachhaltig, metallfrei und liebevoll von Hand gefertigt

Dieser Beitrag enthält Werbung. In freundlicher Zusammenarbeit mit Lillydoo.

Haus aus Pappe – die schönste Spielsache der Welt!

Was geschieht bloß mit all den leeren Pappkartons, die sich über die Zeit sammeln? Einfach wegwerfen? Nein! Man kann daraus für die Kinder eine der schönsten Spielsachen der Welt machen… Das Haus aus Pappe eignet sich für regnerisches Aprilwetter und kann ohne Grenzen für Fantasie und Spaß gebaut und bespielt werden!

Und so wird das Haus aus Pappe gebaut:

Was ihr lediglich braucht, sind alte Pappkartons, etwas zum Kleben wie buntes Kreppband oder Duck Tape* und zum Schluss alles, was ihr verzieren wollt (z.B. bunte Pappe, Filzstifte, Sticker, Glitzer…)
(*Affiliate Link, daher Mini-Werbung)

Und schon kann’s losgehen mit dem Haus aus Pappkartons!

Zunächst suchen wir uns zwei oder drei lange Kartons, klappen sie auf und positionieren sie so, dass unten noch aufgeklappte Teile für Stabilität sorgen.

Dies wird anschließend alles miteinander befestigt – und ergibt die Hauswände, bei uns waren es insgesamt acht. Klar können es nur vier sein…. aber es macht mehr Spaß wenn das Haus etwas „runder“ wird. In Sache Klebeband: Je bunter das Tape, desto farbenfroher das Ganze! Aber nicht zu perfektionistisch sein… ihr könnt die Kinder machen lassen, auch wenn sie erst mal das Klebeband nicht so glatt anlegen…

Nun kommt es zum Dach! Wir haben erst 8 gleichschenklige Dreiecke ausgeschnitten und wollten ursprünglich ein rundes Dach mit weiteren, gleich großen Dreiecken basteln. Wir hatten eine Idee von einem System, das die Dreiecke immer in einer Fünfer-Kombination zuerst nebeneinander und danach nach oben hin verbindet… Tolle Theorie!

So haben wir die ersten Dreiecke brav an die Wände unseres Papphauses befestigt.

Doch unsere kreativen Baukünstlerinnen hatten einen ganz individuellen Plan. Ein Spitzdach musste her! So haben wir die weiteren Papp-Dreiecke eher spitzer ausgeschnitten und dann rundum um das Haus befestigt. Und es hat geklappt. Ich glaube, die Kinder haben so mehr gelernt, als wenn wir den ursprünglichen Plan verfolgt hätten. So mussten sie sich immer überlegen, wie eng die Dreiecke sein müssen, um damit das Dach zu schließen – sie haben maßgenommen und überlegt, haben auch manches falsch geklebt, um es dann wieder neu zu machen… Und deswegen ist dieser Blogpost auch keine genaue Anleitung, wie man so ein Papphaus baut, sondern eine Anregung, die Kinder zu Architekten zu ernennen und sie machen zu lassen. Dabei lernen sie vielmehr, als wenn sie einer starren Anleitung folgen.

Des Weiteren wollten wir ein wenig „Licht“ in das Ganze bringen. Tadaaa, wir haben noch eine Lichterkette von Weihnachten gefunden. Kurzerhand haben wir Löcher an den geklebten Nahtstellen mit einer spitzen Schere gemacht und darin die Lichtköpfe reingesteckt.

Dann mussten die Kids nur noch rein krabbeln – und schon waren sie in einer eigenen leuchtenden und faszinierenden Welt, die ihre Kinderaugen zum Strahlen gebracht hat! Und dann konnte man auch noch den Adress-Aufkleber lesen, das war wie eine Geheimbotschaft!

Nun probiert es selbst aus! Jedes Haus wird garantiert anders werden und für viel Spaß und Freude sorgen. Macht es nach und teilt es gerne auf unserer Fanpage bei Facebook. Wir sind gespannt darauf, eure kreativen Papphäuser zu sehen!

Wer keine Lust auf den Heckmeck hat und sich lieber künstlerisch betätigt, dem sei das empfohlen:

Bastelkarton Spielhaus, XXL, 120 x 80 x 110 cm

(affiliate Link, also Werbung)

Na, macht ihr das auch? Baut ihr auch ein Haus aus Pappe?

Liebe Grüße von Béa und den Kids!

Unsere Leserin Anke Hölzel postete auf unser Facebook-Pinnwand: „Ich bin Erzieherin in einem Grundschulhort und habe mit den Kindern ein Haus aus Eierpappen gebaut“ – hier ist es:

Und Tanja Gellner meldete: „Bei uns hat der Kater eine Villa bekommen!“

Diese Häuser werden aus Pappe gebaut

Nachhaltig wohnen

  • 0

Dass der Aspekt der Nachhaltigkeit auch beim Häuserbau immer wichtiger wird, haben in den vergangenen Monaten mehrere Beispiele gezeigt. Ein Unternehmen aus den Niederlanden verwendet für seine umweltfreundlichen Häuser ungewöhnliches und doch geniales Baumaterial: Pappe. Aber ist das wirklich stabil?

Pappe ist normalerweise nicht sehr widerstandsfähig. Das Material ist nicht besonders stabil, hält keinen größeren Belastungen stand und weicht bei Wasserkontakt schnell durch. Wie kann man da auf die Idee kommen, aus genau diesem Material Häuser zu bauen?

Die niederländische Firma Fiction Factory tut jedoch genau das: Ihre „Wikkelhouses“ bestehen zum größten Teil aus Pappe. Trotzdem werden die Gebäude nicht weggeweht, sie knicken nicht ein oder weichen bei Regen durch. Tatsächlich wirbt das Unternehmen damit, dass die Häuser besonders nachhaltig sind und mehr als 100 Jahre überdauern.

Anzeige

Stabil dank Wickeltechnik, erweiterbar dank Modulen

Die Wände der Häuser bestehen aus 24 Schichten hochwertiger Pappe, die um eine Art Form herumgewickelt werden, die der Pappe das Aussehen eines Hauses und dem ganzen Konstrukt hervorragende Isolationseigenschaften verleiht. Von dieser Wickeltechnik stammt auch der Name „Wikkelhouse“. Die Pappschichten der „Wickelhäuser“ werden zusammengeklebt und erhalten eine wasserdichte und doch atmungsaktive Schutzfolie. Nach außen hin ist die Pappe zusätzlich durch Holz geschützt. Ein Exemplar dieser Papphäuser besteht aus drei Segmenten mit jeweils einer Tiefe von 1,2m, die durch weitere Segmente beliebig weit ergänzt werden können. Auf diese Weise entstehen sowohl Einzelwohnungen als auch das neue Zuhause für eine fünfköpfige Familie.

Nachhaltig und zeitsparend

Die für die Pappe benötigten Bäume stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft, außerdem können die einzelnen Segmente ausgetauscht beziehungsweise wiederverwendet werden. Am Ende seiner Lebenszeit von mindestens 50 Jahren ist das Haus komplett biologisch abbaubar. Die Papphäuser sind dadurch dreimal so umweltfreundlich wie herkömmliche Häuser. Da das Haus aufgrund des verwendeten Baumaterials sehr leicht ist, wird auch kein Fundament benötigt. Stattdessen kann das Haus an einer beliebigen Stelle aufgebaut werden. Der Aufbau geht laut Hersteller schnell über die Bühne: Schon nach nur einem Tag ist das Haus bezugsfertig.

Jedes Haus ist einzigartig

Bei der Inneneinrichtung hat der zukünftige Bewohner freie Wahl: In welcher Farbe sollen die Wände gestrichen werden? Wie viele Schlafzimmer und Bäder soll das Haus haben? Wie sieht es mit einem Holzofen aus? Die „Wikkelhouses“ stehen herkömmlichen Häusern in nichts nach.

Die kleinste Variante der „Wickelhäuser“ mit drei Modulen ist schon ab 25.000€ erhältlich (ohne Aufbau und Transport). Zurzeit sind die Häuser nur in den Niederlanden, Belgien, dem Vereinigten Königreich, Luxemburg, Frankreich, Dänemark und Deutschland erhältlich. Weiterlesen…

Das könnte Sie auch interessieren:

Helpdesk aus Pappe: Schreibtisch und Rucksack in einem

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.