Geschenke für kinder basteln

Geschenke für Oma

Deiner Oma einmal für alles zu danken, kann soviel Freude bereiten. Mach sie glücklich und finde bei uns das perfekte Geschenk für sie! Ob individuell oder praktisch – bei uns ist garantiert etwas für sie dabei!

Oma ist die Beste, denn sie verwöhnt dich und kann dir nur schwer einen Wunsch abschlagen. Oma hat Geburtstag und du möchtest sie zu ihrem Ehrentag überraschen? Du möchtest dich dafür bedanken, dass sie immer für dich da ist? Oder du möchtest ihr einfach mal wieder zeigen, wie wichtig sie dir ist? Mit 5 Jahren war das ganz einfach: ein selbst gemaltes Bild. Doch, was soll es nun sein für die beste Oma der Welt, die schon alles hat? Bei uns findest du eine große Auswahl an schönen Geschenken, die auch deiner Oma gefallen werden, egal ob zum Geburtstag, zu Weihnachten oder als liebevolles Nikolausgeschenk!

Wie wäre es zum Beispiel mit einem persönlich gestalteten Geschenk für deine Oma? An Stelle des selbst gemalten Bildes schenkst du ihr ein, nur für sie, gestaltetes Fotobuch und lässt sie damit an deinem Leben teilhaben. Vom Foto-Wandkalender bis zum Wellnesstag in unserer Auswahl ist alles dabei. Viel Spaß beim Verschenken!

Ausgefallene Geschenke für Oma

Ein Geschenk für Oma zu finden ist gar nicht so leicht. Sie hat eigentlich alles, was Frau so braucht und hat auch schon Vieles gesehen. Um Oma richtig zu überraschen, muss also eine ausgefallene Geschenkidee her. Etwas Witziges? Ein ausgefallenes Gerät oder ein Salz und Pfefferstreuer in Star Wars Optik.

Könntest du deine Oma mit einem schrägen Geschenk begeistern? Schau dich einmal in unserer Auswahl an ausgefallenen Geschenken um und finde den Kracher für deine Omi. Und ganz nebenbei entdeckst du dort vielleicht auch das nächste tolle Geschenk für deinen Freund.

Oma zusammen mit Opa

Deine Oma verbringt gern und viel Zeit mit Opa, doch es soll nicht nur der Krimi-Abend vor dem Fernseher sein. Wie wäre es einmal mit einem Tapetenwechsel? Schicke deine Oma und deinen Opa zu einem gemeinsamen Krimi-Dinner. Hier können sie ihre Leidenschaft ganz entspannt mit gutem Essen verbinden.

Eine weitere spannende Aufgabe für Oma und Opa könnte das Internet sein. Mit dem Buch „Internet für Senioren“ können Opa und Oma sich über den neumodischen Schnick Schnack genauestens informieren. Aber Achtung! Diese Geschenk birgt Konfliktpotential.

Der Massagestuhl dagegen wird Oma die ein oder andere Leseminute versüßen. Nicht zuletzt ein super lustiges Geschenk ist das Rentnerquartett, mit dem Omi und Opi sich selbst auf die Schippe nehmen können.

Wenn es darum geht, einem Kind ein Geschenk zu machen, denken viele reflexartig an Spielzeug. Auf den ersten Blick scheint es auch perfekt: Es gibt kaum etwas, das Kinder mehr lieben als zu spielen. Die Kehrseite der Medaille: Die meisten Kinderzimmer quellen vor Spielzeug über. Oftmals wird mit der neuesten Errungenschaft zwei oder dreimal gespielt, bis sie in diesem Dschungel verschwindet.

Zudem gibt es unzählige Alternativen zu Spielsachen, die Kindern mindestens genauso viel Freude machen. Wir haben in diesem Artikel einige Ideen zusammengetragen, die bei den Kleinen immer gut ankommen und von denen sie in der Regel mehr haben als vom 25. Spielzeugauto oder der 17. Puppe.

Gemeinsame Zeit

Sie ist vielleicht das schönste Geschenk, das man seinem Kind/Neffen/Patenkind machen kann. Unser Nachwuchs liebt es, Zeit mit uns zu verbringen – also warum nicht zu einem besonderen Anlass ein besonderes Erlebnis schenken? Die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt: Vom Kinobesuch über einen Tag in einem Spaßbad bis hin zu einem Wochenendtrip auf einen Bauernhof ist eigentlich alles drin. Einzige Bedingung: Das Kind darf selbstverständlich selbst entscheiden, wohin der Ausflug geht. An ein solches Geschenk wird sich der Sprössling noch lange gerne zurückerinnern, während das Spielzeug, das es gleichzeitig bekommen hat, schon von einer dicken Staubschicht bedeckt in der Ecke liegt.

Abenteuer

Schenken Sie Ihrem Kind einfach ein kleines Abenteuer. Mit einer Schnitzeljagd punkten Sie nicht nur bei Ihren Kleinsten, sondern auch bei allen anderen eingeladenen Gästen. Eine Schatzsuche vereint gemeinsames Spielen und Forschen – und das auch noch draußen in der Natur. Bei schlechtem Wetter lässt sich auch in der kleinsten Wohnung eine kleine Jagd gestalten. Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Spielvarianten: Schnitzeljagd

Eine Motto-Party

Kinder lieben es, sich zu verkleiden und in anderen Rollen zu schlüpfen. Sie möchten Ihrem Kind einen unvergesslichen Geburtstag bereiten? Dann versuchen Sie es doch mit einer Themen-Party mit Dekoration, Kostümen und passenden Spielen.

Indianerfest:

  • Indianernamen
  • Indianerschmuck basteln

Tafelrunde mit Rittern:

  • Ritternamen
  • Ritterhelm basteln

Piratenschlacht:

  • Piratennamen
  • Piratenkostüm

Lesen und Lernen

Abonnements

Um ein Kind zu fördern, gibt es noch eine weitere Möglichkeit: Entsprechenden seinen Interessen kann man ihm ein Abonnement einer Zeitschrift schenken. So lernt es viele neue Dinge – und anders als in der Schule ganz ohne Druck. Zudem geht ein Abo über einen längeren Zeitraum, so dass dieses Geschenk nachhaltig Freude bereitet. Beim nächsten Geburtstag kann man dann überlegen, ob man das Abo nochmals verlängert oder auf eine andere Zeitschrift umsteigt.

Bücher

Eigentlich sollte dieser Punkt nicht in einer solchen Liste auftauchen müssen. Da jedoch immer weniger Bücher verschenkt werden, hat er es trotzdem hineingeschafft. Es gibt schließlich kaum ein besseres Geschenk als ein Buch. Es regt die Phantasie unserer Kleinen an und bereitet ihnen sehr lange Freude, da sie es immer wieder lesen und neu erleben können. Mit einem Buch macht man also definitiv nichts falsch!

Unterrichtsstunden

Es ist für die Entwicklung unserer Kleinen unglaublich wichtig, dass wir sie soweit es geht fördern und sie mit Herausforderungen konfrontieren. Damit sind selbstverständlich keine schwierigen Probleme gemeint; es geht vielmehr darum, dass sie ihre Grenzen ausloten und überwinden sollen, indem sie Neues lernen – etwa ein Instrument. Klavier- oder Gitarrenstunden sind daher ein ideales Geschenk – allerdings natürlich nur dann, wenn das Kind auch Spaß daran hat. Sollte das nicht der Fall sein, bringt es nichts, es weiterhin zum Unterricht zu schicken, nur weil er bereits bezahlt ist.

Selbstgemachtes

Selbstgemachte Geschenke für Kinder sind sehr beliebt. Man kann das Geschenk individuell auf das Kind abstimmen und wir wissen es doch selbst am besten – der von Mutti gestrickte Pullover hängt doch noch heute bei uns im Schrank. Natürlich muss man für diese Art Geschenk etwas handwerkliches Geschick und Zeit mitbringen – doch es gibt auch Bastelarbeiten, die nicht so viel Können abverlangen. Hier finden Sie eine Liste kreativer Geschenkideen für Ihre Kinder:

  • Seifenblasen
  • Kinderschokolade-Torte basteln
  • Rezept für Gummibärchen
  • Steckenpferd basteln
  • Kinetischen Sand selber machen
  • Handpuppen selber machen
  • Turnbeutel nähen
  • Schürze nähen
  • Kuscheltier nähen

Personalisiertes Besteck

Zu den größten Herausforderungen in der Kindererziehung gehört es, seinen Nachwuchs dazu zu bringen, Gemüse zu essen. Auch wenn nicht garantiert werden kann, dass es funktioniert, geht das mit Besteck, in dem der Name des Kindes eingraviert ist, vielleicht einfacher. In jedem Fall sorgt dieses Geschenk dafür, dass der Beschenkte jeden Tag an den Gönner denkt – und da das beim Essen passiert, ist diese tägliche Erinnerung in der Regel auch positiv besetzt.

Fürs Gotti, den Götti, sGrossmami, den Grosspapi, die Tante, den Onkel, die Cousinen… Kinder kommen vor Weihnachten ganz schön in den Bastelstress. Aber was um Himmelswillen soll man überhaupt schenken? Wieder das fotobedruckte Mousepad? Den Jahreskalender? Die selbstgemachte Seife? Hier sind 20 wirklich einfache und brauchbare Geschenkideen zum selber basteln !

DIY – 20 einfache Geschenkideen zum selber basteln

Eins vorneweg. Ich kann nicht wirklich basteln. Mir fehlen Geduld und Musse und vielleicht auch etwas der Wille. Aber diese 20 Dinge hier, die schaffe selbst ich. Oder anders gesagt: Ich assistiere da wahnsinnig gut, denn es sind kinderleichte Dinge, die Kinder selber machen können. Denn sie sind es ja, die in der Regel Selbstgebasteltes verschenken.

Hier sind also 20 einfache Ideen. Die Utensilien dazu findet ihr in Bastelläden, Baumärkten und DIY-Ecken.

Der Kleiderbügel. Fast schon ein Klassiker. Und wer braucht schon keine Kleiderbügel! Gut, ja, es muss nicht unbedingt Glitzer dran sein, dem Businesshemdchen zuliebe, aber sonst: super Sache. Einfach Holzbügel im Bastel- oder DIY-Laden besorgen (oder bei Ikea), wenn nötig abschleifen und loslegen.

Die Deko. Dekogeschenke sind nicht immer zu empfehlen. Kinderbastelsachen aufstellen tun oftmals nur die, die selber Kinder haben oder sonstwie emotional mit dem schenkenden Kind stark verbandelt sind. Und manchmal, naja, wandern die Sachen einfach in den Schrank. Aber so kleine Sachen zum Aufhängen, am Fenstergriff, in der Küche, die tun niemandem weh und sehen doch ganz hübsch aus, nicht?! – Solches Equipment gibts im Bastelladen.

Die Kerze. So eine Kerze lässt sich wunderbar verzieren, in allen Farben und Formen. Da können sich Kinder kreativ völlig wild ausleben. Oder man zieht die Kerzen selber. Das ist ja bald wieder vielerorts möglich. Und das finde ich eine sehr schöne, fast schon meditative Sache. Ruhig und entspannt.

Bei uns zuhause, als ich klein war, war das schon fast ein Running Gag. Kerzen und Socken. Kein Weihnachten OHNE Kerzen. Und Socken.

Die Kerze 2.0. Wenn man ein Glasbehältnis (mit einer oder mehreren Schablonen, wie diesem Stern) mit einem Edding-Spray besprüht, hat man im Nu ein wunderhübsches Teelichtlein zur Hand. Da verzeiht man auch allfällige Kinderfingerabdrücke auf dem Glas, weil der Spray noch nicht ganz trocken war. Das macht es aber auch so schön authentisch. So zumindest kann man kleine Fehler entzückend schönreden.

Das Salatbesteck. Verziert mit Modellierknete (zB Fimo), anschliessend im Ofen eingebrannt, so dass es hält. Das haben wir vor x Jahren vom Neffen gekriegt. Und es ist bis heute regelmässig im Einsatz. Und dabei wusste er dabei nicht einmal, wie gut seine Farbwahl mit unserer Salatschüssel harmoniert.

Die eigene Mischung. Egal ob Guetzli-, Kuchen- oder Muffinmischung. Abgefüllt in Gläser mit kurzer, selbstgeschriebener Backanleitung, sehen sie nicht nur hübsch aus, sie sind auch sehr praktisch und ein gerngesehenes Geschenk – ich zumindest freue mich immer darüber.

Die einfachste Variante ist selbstgemachter Vanillezucker. Dafür einfach ein Glas mit Zucker füllen, mit ausgekratzten Vanilleschoten (Inhalt und Schote) vermischen und gut verschliessen. Das Glas lässt sich anschliessend hübsch verzieren.

Der Sirup. Je nach Frucht- oder Kräuterart wird jeder Sirup anders zubereitet. Zitronensirup, Pfefferminzsirup, einer der Klassiker, der Holunderblütensirup, aber auch Orangen- oder Johannisbeersirup. Die Liste ist lang. Und die Sirupherstellung nicht allzu kompliziert. Im Netz gibt es eine Vielfalt an Rezepten.

Dieser Chai-Sirup hier war toll. In etwas Schwarztee, mit aufgeschäumter Milch. Herrlich.

Das Öl. Es muss aber nicht immer was Süsses sein. Ein Chutney, eingelegte Oliven oder ein aromatisiertes Öl (z.B mit Chili) machen sich auch gut. Öle müssen mit einem gewissen zeitlichen Vorlauf hergestellt werden. Gewünschte Zutaten mit dem Öl vermischen, gut verschlossen ca. 3-4 Wochen kühl und dunkel lagern, absieben und in sterilisierte Flaschen füllen, allenfalls noch Zweiglein oder Chilischoten usw. dazu. Anschliessend Flasche hübsch bemalen, beschriften und verpacken. Aber guuhuuuut polstern oder aufpassen, dass das Päckli nicht kaputt geht.

Das Salz. Sehr einfach und schnell umgesetzt ist eine Salzmischung. Dafür entweder Salz mit verschiedenen getrockneten Kräutern mischen oder – wie in untenbebildertem Fall – mit getrockneten, essbaren Blüten. Und wenn die Gläser dann noch so herzig verziert sind wie da unten, kommt das einewäg gut.

Die aufgehübschte Vase. Eine einfache Vase verzieren. Dezent oder wild. Eine aus Glas. Oder eine aus Porzellan. Und vielleicht noch einen Strauss dazu. Auch ganz kleine Vasen fände ich hierzu sehr hübsch, um mal ein paar einzelne, selbst gepflückte Blümchen reinzustellen.

Die Flaschenpost. Mit ein paar liebevollen Worten in Briefform vom Gottikind ans Gotti. Oder einem Gutschein für eine gemeinsame Unternehmung. Oder einer Arbeit. 5x Rasen mähen. Katze füttern. Müll raustragen. Oder einem Gedicht? Einem Lied? Und wenn man will, dass der Beschenkte das gute Stück wirklich aus der Flasche kriegt, sollte man das Blatt SATT einrollen und mit einem Schnürchen oder Briefklammer befestigen. Wäre sonst schade um die schöne Flasche.

Die Parfum-Eigenkreation. Als Basis kann man als geruchsneutrales, pflanzliches Öl z.B Rapsöl nehmen. Besser ist aber Alkohol (80%), da dieser das Parfum konserviert und so länger haltbar macht. In der Drogerie oder in der Apotheke finden sich verschiedene Duftöle. Hier kann man experimentieren. Zu Beginn würde ich aber nicht mehr als 3 Düfte mischen (Klassiker wären Lavendel oder Vanille). Und da der oder die Beschenkte sich wahrscheinlich nicht mit einem Kinderparfüm einnebeln lassen möchte, funktioniert das Parfüm auch bestens als Schrankerfrischer (ein paar Tropfen auf eine Watte, Watte auf ein Tellerchen geben und rein in den Schrank).

Die bunte Einkaufstasche. Ofenhandschuhe, Küchenschürze oder auch eine leere Stofftasche nach Lust und Laune mit Textilstiften bemalen. Beides findet sich in DIY-Märkten. Sinnvoll, persönlich und herzig. Finde ich. Und auch hier: Kann man gut gebrauchen, nicht?

Das Wasserflaschen-Unikat. Für das obligate „Hahnäwasser“ auf dem Tisch, oder den Orangensaft beim Brunch. So ein Fläschchen ist praktisch und hübsch. Und Glasmalstifte gibts an vielen Orten zu kaufen. Auch solche, die innert paar Minuten trocknen, ohne dass man die Farben noch im Ofen einbrennen muss. Auch eine grosse Kaffeetasse haben wir damit schon bemalt und verschenkt.

Das gerahmte Bild. Ein schönes Ferienfoto. Das Foto vom ersten Schultag oder auch eine schöne Zeichnung. Mit einem liebevoll verzierten Hingucker-Rahmen stehen die Chancen gut, dass das Bild auch aufgehängt wird. Und auch hier kann man das Kind einfach mal machen lassen.

Die total individuelle Servierplatte. Das kreative Kind lässt seiner Fantasie freien Lauf und der oder die Beschenkte hat für immer und ewig ein schönes Andenken. Die passenden Stifte hierfür gibts im DIY-Markt. Manche müssen eingebrannt werden, andere nicht. Und: Servierplatten kann man nie genug haben! Niemals!

Das bedruckte Küchentuch und die Hot-Chocolate-Sticks. Ein mit Kartoffelstempel und Textilfarbe bedrucktes Küchentuch (Farbe muss hier eingebügelt werden). Für die fröhliche Küche.

Und in Mini-Muffinformen selbstgemachte Hot-Chocolate-Sticks, hübsch verziert. Hot-Chocolate-Sticks werden in heisse Milch getunkt, für das wirklich echte Schoggimilch-Feeling.

Die Kleenex-Box. Ein schönes Tröschterli, wenn man verpfnüselt im Bett sitzt. Die Kleenexbox der Enkel. Bunter als jede andere Kleenexbox (aus unbehandeltem Holz, in Bau- & Hobbyläden erhältlich) und viel gute Laune versprühend. Da freut man sich schon richtig auf die neue Erkältungsviren-Attacke. Naja, nein, so weit würde ich dann nicht gehen. Aber dieses Unikat da unten ist bei unserer Grosselternschaft immerhin schon viele viele Jahre im Einsatz.

Das Lesezeichen. Ein Stück Karton schmal zuschneiden, bunt bemalen, ein Loch reinstanzen und eine Kordel oder einen Wollzopf dranzöpfeln. Motiviert auch dazu, mal wieder ein Buch zu lesen. Und vielleicht gibts ein solches gleich dazu.

Auch toll: Lustiges Foto vom Kind machen (zB mit den Händen über dem Kopf, so als würde es die Kordel halten, springend, lachend), auf einen Karton kleben ausschneiden und Kordel daran befestigen.

So. Ich hoffe das hat als Inspiration gedient. Falls nicht, wären vielleicht auch selbstgemachte Schlüsselanhänger eine Idee. Die sind ebenfalls sehr einfach und die Umsetzung macht Spass.

Da wir nun noch ein ganzes Stück November und Dezember vor uns haben, habt ihr nun ganz viel Zeit für eine ausgiebige Bastelorgie. Viel Freude, Nerven und gute Ideen wünsche ich dabei.

Selbstgemachte Geschenke von Kindern: Inspiration & Tipps für Weihnachten

Bitte eintreten, die Weihnachtswerkstatt ist eröffnet! Wenn ihr zusammen mit euren Kindern Weihnachtsgeschenke basteln möchtet, könnt ihr euch hier inspirieren lassen.

Oma, Opa, Patentante und vielleicht der nette Nachbar: Sie alle freuen sich an Weihnachten über selbstgemachte Geschenke von Kindern. Hier erfahrt ihr, wie ihr die Kreativität eurer Kinder zu Weihnachten fördern könnt und worauf es beim Basteln ankommt. Plus: Ideen für selbstgebastelte Weihnachtsgeschenke.

Wer wird beschenkt?

Wenn ihr Geschenke selber basteln wollt, erstellt ihr am besten als erstes eine Liste mit den lieben Menschen, die ein selbst gebasteltes Geschenk bekommen sollen. Oma, Opa, klar! Wenn die Kinder schon ein bisschen größer sind, kommt vielleicht auch die Patentante auf die Liste. Was ist mit dem netten Opa von nebenan, die immer mal wieder auf die Kinder aufpasst, was mit der Erzieherin im Kindergarten? Wer beschenkt werden soll, entscheidet ihr gemeinsam. Wichtig ist nur, dass die Liste nicht zu lang wird. Beschenken macht zwar Spaß – aber die Geduld von Kindern ist oft schnell am Ende…

Schön verpackt

Geschenke originell verpacken: Kreative Ideen für jeden Anlass

Weiterlesen Schön verpackt Weiterlesen

Was wird geschenkt?

Unser Tipp: Runter vom Gas! Es gibt viele wunderschöne Ideen, was man alles basteln, werkeln und anrühren kann – aber achtet in eurer Begeisterung darauf, dass eure Pläne auch umsetzbar sind. Berücksichtigt, dass Kinder zwar mit großer Motivation starten, ihre Aufmerksamkeit manchmal aber nach kurzer Zeit schon ausgereizt ist und sie das Projekt gerne auch mal frühzeitig beenden.

Inspiration für selbstgemachte Geschenke von Kindern findet ihr auf vielen Wegen: Bei einem Familienausflug kommen die tollsten Ideen – und vielleicht fällt noch Bastelmaterial ab, wie Kastanien oder Tannenzapfen. Auch ein Besuch im Zoo, der Gang über den Weihnachtsmarkt oder eine schöne Geschichte regen die Kreativität an. Ebenfalls inspirierend: ein Besuch im Bastelladen! Oder ihr schaut euch unsere die vielen Tipps an, die wir unten zusammengestellt haben …

Inspiration für selbstgemachte Geschenke von Kindern

Ihr müsst bei selbstgemachten Geschenken von Kindern nicht immer bei Null anfangen. Oft sammeln sich über das Jahr viele Kunstwerke an, die ihr super verschenken könnt. Vor allem größere Kindergartenkinder „produzieren“ ohne Ende. Schade eigentlich, wenn diese nur in einer Mappe gesammelt werden und dann hinten im Schrank ihr Dasein fristen. Besorgt euch einen Bastelkalender und klebt die zwölf schönsten ein. Ein schönes Geschenk für einen besonders lieben Menschen.

Wenn euer Kind schon etwas älter ist, könnt ihr für die Oma oder die Tante (aber natürlich auch für den Opa oder den Onkel!) tolle Körperpflegeprodukte selber machen. Hier findet ihr schöne Anleitungen:

Sprudelig, schaumig, bunt Weiterlesen Sprudelig, schaumig, bunt Weiterlesen Super Geschenkidee

Glitzerspaß am Waschbecken: Seife selber machen

Weiterlesen Super Geschenkidee Weiterlesen

Auch immer ein tolles Geschenk für Kurzentschlossene: Selbstgebackenes oder -gekochtes. Ob Pesto, Gummibärchen oder Kräuteröl: Über dieses Geschenk freut sich wirklich jeder!

Eine einfache Möglichkeit Geschenke zu basteln, sind fertige Bastelsets. Ob Freundschaftsbänder, Pompom-Tiere, eine selbst designte Lampe oder leichte Origami-Vorlagen: Mit Bastelsets seid ihr immer auf der sicheren Seite, dass eure Kids Spaß beim Basteln haben und dank guter Anleitungen auch garantiert Erfolgserlebnisse feiern dürfen. Wir haben euch die schönsten Bastelsets zusammengestellt:

Noch mehr schöne Basteltipps findet ihr auf unserem Pinterest-Kanal!

So macht Geschenkebasteln Spaß

Gemütliche Atmosphäre schaffen: Wenn genug Platz zum Basteln ist, eine Basteldecke es erlaubt, dass auch mal gekleckst wird und dazu noch Rolf Zuckowskis Weihnachtslieder aus den Lautsprechern schallen, kommen Kinder und Eltern so richtig in Bastelstimmung. Zwischendurch gibts eine Stärkungspause mit frisch gebackenen Weihnachtsplätzchen!

Nehmt euch Zeit: Eröffnet die Weihnachtswerkstatt frühzeitig. Ein guter Zeitpunkt ist das erste Adventswochenende. Dann habt ihr keinen Zeitdruck und könnt die Basteleien auch einfach an einem anderen Tag fortführen, wenn die Bastellaune nachlässt.

Lob motiviert: Spart nicht an guten Worten. Dann wird das Projekt garantiert noch ein bisschen schöner. Und auch fertig …

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.