Geschenk originell verpacken

Inhalte

Geschenke einpacken: Schritt für Schritt – Einfache Anleitung

Schöne Geschenke für die Lieben zu besorgen, kann viel Spaß machen. Sie zu verpacken dagegen kann in Stress ausarten. Doch das muss nicht sein.

Zu Geburtstagen, zu Weihnachten oder zu einer Hochzeit – Gründe für Geschenke gibt es das ganze Jahr. Dabei ist die Verpackung beinahe so wichtig wie das Geschenk selbst. Mit unserer einfachen Anleitung ist das Verpacken kein Problem.

Einfache Anleitung: Geschenke einpacken

Haben Sie sich für ein rechteckiges Präsent entschieden, dann geht das Einpacken so:

Sie benötigen: Geschenkpapier, Geschenkband, Schere, Klebestreifen

1. Geschenkpapier zuschneiden: Legen Sie das Geschenkpapier mit der Innenseite nach oben glatt hin. Platzieren Sie das Geschenk quer auf dem Papier. An den kurzen Seiten des Päckchens muss jeweils so viel Geschenkpapier überstehen, das es umgefaltet bis an die obere Kante des Geschenks reicht. An den langen Seiten sollte so viel Papier überstehen, das es sich umgeschlagen über dem Geschenk überlappt.

Tipp: Wenn Sie die Kanten des Geschenkpapiers etwa einen Zentimeter nach innen knicken, dann erhalten Sie eine glatte Kante.

Wie viel Geschenkpapier Sie benötigen, hängt von der Größe des Präsents ab.

2. Das Geschenk einschlagen: Legen Sie das Päckchen auf die Innenseite des Geschenkpapiers. Schlagen Sie das Papier an einer der langen Seiten um und fixieren es auf der Box mit einem Klebestreifen. Schlagen Sie nun auch das Papier von der gegenüberliegenden Seite um das Geschenk und kleben Sie es ebenfalls fest.

Drücken Sie das Geschenkpapier an den kurzen Seiten oben und unten an das Geschenk. Klappen Sie die entstandenen Dreiecke ebenfalls nach innen und kleben Sie sie am Päckchen fest.

Tipp: Entfernen Sie vor dem Einpacken das Preisschild oder überkleben sie den Preis mit einem hübschen Sticker.

3. Das Geschenkband: Schneiden Sie ein großzügiges Stück ab und legen das Geschenk mit der Unterseite in die Mitte des Geschenkbands. Ziehen Sie das Geschenkband an den Seiten hoch und überkreuzen Sie es auf der Vorderseite des Päckchens.

Geschenkband: Wenn das Präsent eingepackt ist, dann fehlt nur noch die Schleife. (Quelle: franckreporter/Getty Images)

Drehen Sie dann die Bänder um 90 Grad und führen Sie sie an den beiden anderen Seiten des Geschenks nach unten. Drehen Sie anschließend das Päckchen um und halten dabei das Geschenkband fest. Führen Sie nun beide Enden in der Mitte straff zusammen und verknoten sie miteinander. Binden Sie zum Schluss noch eine Schleife – fertig!

Die ganze Anleitung können Sie Schritt für Schritt in unserer Fotoshow nachvollziehen. Darin erklären wir auch, wie Sie runde Geschenke wie Flaschen einpacken oder eine sechseckige Schachtel basteln können.

Wenn das Geschenkpapier nicht reicht – weitere Tipps im Video

Wrapping gifts got a whole lot easier with these clever ideas! pic.twitter.com/sP4MXhpBBu

— Blossom (@BlossomHacks) December 14, 2019

Stadtpläne, Comics und Co. – Geschenke kreativ verpacken

Wenn Sie ein Geschenk besonders findig verpacken möchten, dann können Sie zum Beispiel gut erhaltenes, bereits gebrauchtes Geschenkpapier nutzen. Was auch geht und Spaß macht: Sie recyceln selbst, so bekommt ihr Geschenk eine persönliche Note. Beispielsweise eignen sich als Verpackung alte Kunstdruckkalender, Stadtpläne, Notenblätter, Filmposter, Comics, Zeitschriften oder sogar schöne Tücher.

Oder Sie tüten das Präsent in einen hübschen Stoffbeutel ein, über den sich die oder der Beschenkte gleich mitfreuen kann. Kreative nähen und gestalten ihn gleich mit, beispielsweise per Kartoffeldruck. Kleinigkeiten können Sie sehr gut in Wollsocken verpacken oder in einen Schal einrollen.

Innen hui und außen hui: Passende Verpackung zum Geschenk

Besonderer Clou: den Wellnessgutschein in ein Saunatuch wickeln oder das Besteckset in eine Küchenschürze – so passt die Hülle thematisch zum Inhalt.

Wer auf Plastik verzichten möchte, der kann als Bänder Kordeln oder Stoffschleifen nehmen. Anstelle von Anhängern können Sie beim nächsten Spaziergang Tannenzapfen oder Zweige mitnehmen und ihr Päckchen damit dekorieren.

Mit Geschenkpapier die Umwelt schonen

Wenn Sie beim Einpacken auf die Umwelt achten, können Sie enorme Müllberge vermeiden. Oft reicht schon eine Schleife, um ein Geschenk zu dekorieren. Meterweise Papier ist oft unnötig, denn dafür werden etliche Bäume gefällt, während das Päckchen nach wenigen Sekunden bereits aufgerissen ist.

  • Enttäuschung an Weihnachten: Das sind die unbeliebtesten Geschenke
  • Weihnachtsplätzchen: So gelingen die leckeren Kekse
  • Adventskranz-Ideen: So basteln Sie ihn selber

Recycling-Geschenkpapier erhalten Sie in einigen Drogeriemärkten und in ausgewählten Online-Shops. Achten Sie auf Siegel zum Umweltschutz, etwa den Blauen Engel. Dieses Zeichen garantiert einen hohen Anteil an Recyclingmaterial.

So bewahren Sie Geschenkpapier knickfrei auf

  • Die besten Ideen zum Befüllen: Adventskalender für Erwachsene selber basteln
  • Geschenkestress adé: Originelle Geschenke zu Weihnachten
  • Sets zum Schlemmern: Die schönsten Geschenkkörbe

Je dicker das Papier ist, desto akkurater lassen sich beim Falten die Kanten legen. Eine gute Qualität hat Geschenkpapier, das nicht auf Rollen, sondern als Bogen verkauft wird.

5 Minuten Ø Lesezeit

Der Geburtstag naht oder Weihnachten steht vor der Tür, und Sie haben das Geschenk besorgt? Dann haben Sie die erste Hürde bereits geschafft! Jetzt muss Ihr Geschenk noch verpackt werden, aber Sie sind nicht gerade als Einpack-Profi bekannt? Das ist jetzt kein Problem mehr, denn diese Step-by-Step Anleitung hilft Ihnen jetzt beim Geschenke einpacken! ?

Sorgen Sie für die nötigen Basics

  • Geschenkpapier
  • Geschenkband
  • Klebeband
  • Schere
  • Masking Tape

Achten Sie darauf, dass das Geschenkpapier für die Größe des Geschenks geeignet ist. Meist hat eine Geschenkpapier-Rolle das Standardmaß 200 x 70 cm. Wenn das Geschenk also nicht übermäßig groß ist, sollte dies genügen. Das passende Geschenkband, das auf keinen Fall fehlen darf, finden Sie im Bastelladen meist direkt neben dem Geschenkpapier. Dabei ist es ganz egal, für welches Sie sich entscheiden – edles Schleifenband, Papierband oder Polyesterband.

Bis zu 45 % Rabatt auf Fotogeschenke im myposter X-Mas Sale:

Jetzt Angebote entdecken!
Ganz wichtig: Preisschild vom Geschenk entfernen! Das könnte sonst zu einer peinlichen Situation beim Auspacken führen. Zudem möchte man ja nicht, dass eine unterschwellige Andeutung beim Beschenkten ankommt. ?

Genügend Platz machen

Die Tasse Kaffee oder den Laptop sollten Sie lieber wegräumen, bevor Sie anfangen. Diese nehmen Ihnen nur Platz weg, den Sie jetzt dringend brauchen. Der verschüttete Kaffee auf dem neuen Geschenk macht sich sicherlich auch nicht so gut.
Nachdem Sie für ausreichend Platz auf Ihrem Schreibtisch (auch der Fußboden eignet sich sehr gut) gesorgt haben, kann es direkt losgehen!

Step-by-Step Anleitung

Schritt 1: Geschenkpapier ausrollen

Rollen Sie das Geschenkpapier aus und achten Sie dabei darauf, dass der Untergrund eben und sauber ist. Platzieren Sie dann das Produkt auf der Fläche des Papiers.

Schritt 2: Geschenkpapier schneiden

Vor dem Schneiden sollte links und rechts genug Abstand gelassen werden, damit das Papier die Kante komplett bedeckt.

Schritt 3: Mitte finden

Nun sollte die Mitte gefunden werden. Der Abstand links und rechts sowie oben und unten muss identisch sein, damit die Verpackung später gleichmäßig aussieht.

Schritt 4: Kante falten

Um eine saubere und schöne Kante zu erzeugen, ist es vorteilhaft, diese vorher einmal zu falten.

Schritt 5: Papier spannen

Jetzt wird die untere Hälfte des Papiers über das Produkt geklappt. Wichtig dabei ist, das Papier etwas zu spannen und keine Luft zwischen Geschenkpapier und Produkt zu lassen.

Schritt 6: Einschlagen und fixieren

Mit der anderen Hand wird die obere Kante darüber geklappt und mit einem Klebestreifen an der unteren Hälfte fixiert.

Schritt 7: Päckchen drehen

Nun wird das Päckchen gedreht und die Seiten werden verpackt. Streichen Sie am besten die obere Kante leicht glatt.

Schritt 8: Linke Ecke falten

Die linke Ecke wird zum Päckchen hin gefaltet, sodass ein Dreieck entsteht. Auch hier wieder vorsichtig die äußere Kante glatt streichen.

Schritt 9: Rechte Ecke falten

Das Gleiche wird auch mit der rechten Ecke gemacht.

Schritt 10: Papierkante falten

Die unterste Papierkante wird nun einmal gefaltet.

Schritt 11: Papierkante glatt streichen

Und auch gleichmäßig geglättet.

Schritt 12: Spannen und umklappen

Der Überstand wird vorsichtig gespannt und um das Produkt geklappt.

Schritt 13: Kante fixieren

Jetzt nur noch die Kante mit einem oder zwei Klebestreifen fixieren. Das Gleiche mit der anderen Seite wiederholen.

Schritt 14: Geschenkband wählen

Jetzt sind die Geschenkbänder an der Reihe. Ein weißes oder dunkelbraunes eignet sich in unserem Beispiel besonders gut.

Schritt 15: Geschenkband-Mitte wählen

Schneiden Sie sich ein großzügiges Stück ab und achten Sie darauf, die Mitte des Geschenkbands auf die Mitte des Päckchens zu legen.

Schritt 16: Drehen und dabei festhalten

Das Päckchen wird nun vorsichtig umgedreht, halten Sie dabei das Geschenkband gut fest.

Schritt 17: Seiten tauschen und ziehen

Tauschen Sie die Seiten des Geschenkbands und ziehen vorsichtig an beiden Strängen.

Schritt 18: Überkreuzen und ziehen

Überkreuzen Sie nun die beiden Seiten und ziehen die rechte Seite nach oben und die linke nach unten.

Schritt 19: Drehen und dabei festhalten

Drehen Sie das Päckchen wieder vorsichtig um und achten Sie dabei darauf, dass die beiden Seiten des Geschenkbands mit den Daumen gehalten werden.

Schritt 20: Hindurch ziehen

Ziehen Sie das Geschenkband jetzt von oben beziehungsweise unten zur Mitte hin und jeweils unter das mittlere Band hindurch.

Schritt 21: Knoten machen

Nun kann ein Knoten gemacht werden, bei Bedarf sogar zwei. Doppelt hält ja bekanntlich besser.

Schritt 22: Schleife als Deko

Wenn noch genug Geschenkband übrig ist, können Sie damit eine Schleife zur Dekoration binden. Die überstehenden Enden können Sie mit der Schere abschneiden.

Schritt 23: Masking Tape als Deko

Verwenden Sie dekoratives Masking Tape für das besondere Extra! Die Platzierung ist dabei jedem selbst überlassen.

Ihr Geschenk ist eingepackt!

Nun ist das Päckchen fertig und bereit zum Verschenken!

Tipps zum Verschönern: Ergänzen Sie einen Geschenk-Anhänger!

Ein Geschenkanhänger peppt Ihr Geschenk noch etwas auf. Gerade zu Weihnachten, wenn viele Geschenke unter dem Baum liegen, ist es vorteilhaft Geschenkanhänger zu verwenden. Auf die Rückseite können Sie entweder nur den Namen schreiben oder auch ein paar persönliche Grüße und (Glück-)wünsche.

Übrigens: In unserem Magazin-Artikel „Freebie: Kostenlose Geschenkanhänger“ können Sie sich kostenlos hübsche Anhänger ausdrucken!

Alternativ können Sie auch ein Foto im angesagten Retro-Stil als Geschenkanhänger verwenden.

Deko-Tipps mit DIY-Geschenkanhängern

Eine besonders ausgefallene Version von DIY-Geschenkanhängern erhalten Sie mit Fotos im Polaroid-Stil, die Sie mit Washi Tape oder einer dekorativen Wäscheklammer an das Geschenk kleben bzw. klemmen können.

So lassen sich beispielsweise hübsche Blumenfotos zu originellen Geschenkanhängern umfunktionieren. Sie können natürlich auch ein Foto des Beschenkten als Geschenkanhänger verwenden. Vor allem unterm Weihnachtsbaum findet dann jeder seine Geschenke sofort 😉.

DIY-Geschenkanhänger aus Fotos im Polaroid-Stil (gedruckt auf Hahnemühle-Papier)

Für die Bestellung dieser ausgefallenen und ganz individuellen Geschenkanhänger empfehlen wir Ihnen die schicken myposter Bilderboxen. Wenn Sie möchten, können Sie die Fotos im angesagten Polaroid-Stil auch schon gleich online beschriften (z.B. mit dem Namen oder einem lieben Gruß).

Die Bilderboxen können Sie natürlich auch dazu verwenden, um Fotos zu verschenken (das ist ihr eigentlicher Zweck 😃)! Sie erhalten die stilvollen Boxen in unterschiedlichen Designs. Was noch besonders toll daran ist: Die myposter Bilderboxen sind so hübsch – die brauchen Sie gar nicht einzupacken!

Bis zu 45 % Rabatt auf Fotogeschenke im myposter X-Mas Sale:

Jetzt Angebote entdecken!

Quick Tipps

  • Halten Sie die Verpackung eher dezent und nicht zu quietschbunt. Schlichtes Packpapier in Kombination mit schwarzem Klebeband ist derzeit im Trend. Ihr Geschenk ist damit garantiert originell verpackt.
  • Verwenden Sie für diesen modernen Verpackungsstil lieber mattes statt glänzendes Klebeband. Wenn Sie es verspielt mögen, empfiehlt sich auch Masking Tape oder Washi Tape (buntes Deko-Klebeband).
  • Hat Ihr Geschenk eine besondere Form, die sich nicht so einfach einpacken lässt, besorgen Sie sich am besten eine rechteckige oder quadratische Schachtel aus dem nächstgelegenen Bastelladen oder Geschäft für Bürobedarf. Besonders cool: Der Beschenkte kann den Inhalt nicht sofort erraten – ausgetrickst! ?
  • Apropos „besondere Form„: Wussten Sie, dass Sie Ihre Fotos bei myposter auch als runde oder herzförmige Bilder bestellen können?
  • Falls Sie nicht wissen, wie Sie das Geschenk transportieren sollen, ist eine Geschenktüte hilfreich. Es gibt sie in zahlreichen Varianten, Größen, Formen und Farben. Personalisieren Sie die Tüte mit einer kleinen Schiefertafel, auf die Sie den Namen des Beschenkten schreiben. Oder schreiben Sie den Namen auf einen selbst gestalteten Zettel und klemmen Sie diesen dann mit einer Deko-Wäscheklammer an das Geschenk. In unserem Shop finden Sie im Poster-Zubehör verschiedene Befestigungs-Möglichkeiten.

Sollten Sie noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk sein, schauen Sie doch mal bei unserem Geschenkeberater oder Fotogeschenke-Shop vorbei! Darin finden Sie zahlreiche Geschenkideen und mit Sicherheit das ideale Präsent! Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Schenken!

Sie lieben Weihnachten und Schenken!? Dann sind Sie hier genau richtig. In dieser Anleitung verraten wir Ideen und Tipps zum Einpacken von Geschenken an Weihnachten. Wir zeigen Ihnen das klassische Verpacken von eckigen und runden Geschenken, sowie die japanische Variante ohne Klebeband! So können Sie Weihnachtsgeschenke verpacken und für echte Hingucker sorgen!

Geschenkpapier

Stabiles Musterpapier

Geschenkpapiere gibt es in Hülle und Fülle mit den buntesten und kreativsten Mustern. Gerade an Weihnachten dürfen Sie es so richtig krachen lassen – sei es Glitzerpapier, geografische Muster, klassische Weihnachtsmotive oder auch erhabendes Strukturpapier. Es gibt allerlei Varianten und Designs für Weihnachtsgeschenke.

Greifen Sie bei Geschenkpapier lieber zu etwas stabilerem Papier – sehr dünnes, günstiges Papier kann beim Falten unschöne Risse bekommen, wie im Bild zu sehen ist. Sie können das aber auch Vermeiden, indem Sie besonders vorsichtig einpacken.

Papier selbst bemalen

Sie können Weihnachtsgeschenke auch ganz individuell verpacken! Dafür benötigen Sie lediglich einfarbiges, stabiles Einpackpapier – dieses gibt es oft in einem hellen Braunton. Packen Sie das Geschenk ganz einfach mit dem Papier ein und anschließend wird es mit edlen Filzstiften selbst bemalt oder beschrieben. Das kann weihnachtlich sein oder ganz einfach passend zum Geschenk!

Schnelle Alternative

Wer eine schnelle, aber dennoch kreative Variante für Geschenkpapier benötigt, dem empfehlen wir Zeitungspapier oder Poster! Das ist zwar nicht jedermanns Sache, sorgt aber mit der nötigen Deko für einen echten Hingucker unter dem Weihnachtsbaum! So weiß auch jeder direkt auf den ersten Blick, welche Geschenke von Ihnen verpackt wurden. 😀

Tipps und Tricks zum Einpacken

Eckige Weihnachtsgeschenke

Ein guter Trick, um unförmige Geschenke mit vielen Ecken und Kanten zu verpacken ist: Verstauen Sie das Geschenk in einer Pappkiste oder Geschenkbox. Diese können Sie anschließend kinderleicht mit Geschenkpapier einpacken.

Sie benötigen:

  • Geschenkpapier
  • Schere
  • Klebeband
  • Geschenkband

1. Schritt: Zuerst muss das Geschenkpapier zugeschnitten werden. Dafür legen Sie das Geschenk auf ausreichend ausgerolltes Papier. Das Papier muss das Geschenk an allen Seiten komplett umschließen können. Dafür klappen Sie da Geschenk über alle vier Seiten auf dem Papier von rechts nach links. Schneiden Sie das Papier ab. Überlegen Sie vor dem Schneiden, wie Sie Papier sparen können. Es sollte also auch nicht zu groß sein.

2. Schritt: Das Geschenkpapier wird nun mit der Außenseite nach unten auf den Tisch gelegt. Platzieren Sie die Box in der Mitte Geschenkes – die Oberseite des Geschenkes zeigt nach unten auf den Tisch. Legen Sie das Geschenk mit dem Papier so vor sich, dass es in seiner Ausrichtung senkrecht vor Ihnen liegt.

Hinweis: Wenn Sie gemustertes Papier verwenden, achten Sie darauf, in welche Richtung das Muster verläuft. Gegebenenfalls müssen Sie das Geschenk drehen – passen Sie diese in der Ausrichtung also an das Muster auf dem Papier an.

3. Schritt: Beginnen Sie mit der linken und rechten Seite. Falten Sie beide Seiten das Papieres um etwa 1 cm ein. So ist später keine ausgefranste Schnittkante zu sehen.

4. Schritt: Legen Sie die rechte Seite um das Geschenk. Anschließend legen Sie die linke Seite darüber und befestigen diese mit einem Stück Klebeband in der Mitte.

5. Schritt: Nun widmen Sie sich der Seite des Geschenkes, die zu Ihnen zeigt. Falten Sie das Papier mittig an der Kante nach unten. Befestigen Sie alles mit einem weiteren Stück Klebeband in der Mitte.

6. Schritt: Danach ziehen Sie links und rechts die Schrägen des Papieres mit den Fingern glatt. Es entstehen zwei Dreiecke.

7. Schritt: Diese Dreiecke werden nun nach innen eingeschlagen.

8. Schritt: Die auf dem Tisch liegende Lasche wird nun bis zur Kante des Geschenkes eingefaltet. Danach klappen Sie diese hoch und befestigen Sie ebenfalls mit einem Stück Tesa.

9. Schritt: Die Schritte 5 bis 8 wiederholen Sie jetzt auf der anderen Seite des Geschenkes. Achten Sie darauf, dass dieses nicht verrutscht und dass das Papier fest sitzt. Fertig!

Runde Weihnachtsgeschenke

Sie benötigen:

  • Geschenkpapier
  • Schere
  • Klebeband

1. Schritt: Schneiden Sie zu Beginn das Geschenkpapier zu. Sie benötigen einen Streifen, welcher in der Länge etwas länger ist, als der Umfang des Kreises. Die Breites des Streifens setzt sich zusammen aus: Höhe des Geschenkes + 2 x Radius des Kreises.

2. Schritt: Das Papier wird nun im Hochformat vor Ihnen auf den Tisch gelegt – die schöne Seite nach unten. Legen Sie die runde Box auf seitlich auf den Streifen und befestigen Sie die untere Kante des Papieres mit zwei Klebestreifen an der Box.

3. Schritt: Sie andere, gegenüberliegende Kante des Papierstreifens schlagen Sie 1 Zentimeter ein.

4. Schritt: Nun rollen Sie die Kiste mit dem Papier komplett ein und befestigen den Abschluss mit Klebeband.

5. Schritt: Jetzt legen Sie das Geschenk vorsichtig auf eine Seite – achten Sie darauf, dass das Papier nicht zu sehr einknickt.

6. Schritt: Die Oberseite wird nun Stück für Stück gegen den Uhrzeigersinn eingeschlagen mit Falten. Beginnen Sie dafür an der Stelle, wo das Papier geschlossen wurde. Legen Sie rundherum nun Falten, bis das Seite komplett verpackt ist. Die letzte Spitze schieben Sie nun einfach nach innen unter die erste Falte. Zum Schluss können Sie alles noch mit einem Stück Klebeband befestigen.

7. Schritt: Drehen Sie das Paket um und wiederholen Sie Schritt 6 auf der anderen Seite.

Ohne Klebeband – Japanisch

Sie benötigen:

  • Geschenkpapier
  • Schere
  • eventuell ein Falzbein

1. Schritt: Zu Beginn benötigen Sie ein ausreichend großes Stück Geschenkpapier. Rollen Sie das Papier aus. Danach messen Sie das Papier von der linken Außenkante mit dem Geschenk ab. Das Geschenk muss komplett eingepackt werden können. Dafür klappen Sie alle vier Seiten des Geschenkes nacheinander nach rechts um. Zusätzlich benötigen Sie noch eine Handbreite Papier mehr. Schneiden Sie das Papier ab.

2. Schritt: Falten Sie eine Ecke des Papieres ein, dass Sie daraus ein Quadrat schneiden können.

3. Schritt: Das Papier liegt mit der schönen Seite nach unten vor Ihnen. Das Geschenk wird nun wie folgt auf dem Papier platziert. Legen Sie es diagonal genau in die Mitte.

5. Schritt: Ziehen Sie die rechte untere Ecke schräg hoch über das Geschenk, die Spitze müsste nun genau an der Kante liegen. Links und rechts werden Dreiecke abgeteilt – diese sollten gleichgroß sein.

6. Schritt: Mit der Schere oder mit der Spitzes eines Falzbeines fahren Sie nun die untere Kante auf der rechten Seite nach.

7. Schritt: Schlagen Sie nun die rechte Seite mit einer Falte ein. Sie sehen, es bildet sich ein nach oben ragendes Dreieck – dieses wird einfach mit eingeschlagen. Oben sollte nun diese Seite ein paar Zentimeter mit dem Rand abschließen und dann diagonal nach links oben verlaufen.

8. Schritt: Wiederholen Sie Schritt 6 auf der linken Seite. Die beiden unteren Ecken sind nun fertig.

9. Schritt: Nun widmen Sie sich den anderen Ecken. Fahren Sie links und rechts die folgenden Kanten mit dem Falzbein nach, wie auch schon zuvor. Danach Ziehen Sie das Papier geradewegs und senkrecht nach oben über das Geschenk – die Falten links und rechts sollten sich wie von selbst bilden.

10. Schritt: Streichen Sie das Papier glatt und schlagen Sie es um die letzte Kante.

11. Schritt: Danach nehmen Sie die überstehende Spitze und verstecken diese in der Lasche.

Das Geschenk sollte nun von selbst zusammengepackt bleiben – und das ohne Klebeband!

Papiertüten

Wenn es mal etwas schneller gehen soll, dann empfehlen wir Ihnen diese Papiertüten – mit einem einzigen Blatt im A4-Format können Sie in Windeseile eine Geschenktüte basteln. Einfaches, weißes Papier können Sie dann nach Belieben mit Stiften bemalen und verzieren – fertig!

Wie Sie die Papiertüten ganz genau falten, verraten wir Ihnen in dieser Anleitung: Papiertüten basteln Darin finden Sie auch ein zweite Anleitung für größere und stabilere Papiertüten.

Kreatives Verpacken: Fächer

Sie benötigen:

  • Geschenkpapier
  • Schere
  • doppelseitiges Klebeband

1. Schritt: Zu Beginn benötigen Sie einen Streifen Geschenkpapier. Dieser hat die die Breite des Geschenkes. Schneiden Sie den Streifen zurecht.

2. Schritt: Anschließend legen Sie den Streifen im Hochformat vor sich auf den Tisch und falten diesen mit etwa 1,5 cm bis 2 cm breiten Streifen im Zick-Zack zusammen.

3. Schritt: Den zusammengefalteten Streifen klappen Sie nun in der Mitte zusammen.

4. Schritt: Danach schneiden Sie das offene Ende des Fächers mit der Schere rund.

5. Schritt: Die beiden Hälften des Fächers werden nun mit einem kleinen Stück doppelseitigem Klebeband zusammengeklebt.

Der Fächer an sich ist bereits fertiggestellt und kann auf dem Geschenk mit Klebeband befestigt werden.

Schleifen binden

Die Klassische Geschenkschleife ist auf jeden Fall immer richtig – vor allem mit dekorativem, breitem oder gemusterten Geschenkband! Hier zeigen wir Ihnen noch ein paar weitere Möglichkeiten zum Binden von Geschenkschleifen. Probieren Sie es aus – mit wenigen Handgriffen kann man Viel erreichen!

Hier finden Sie vier kreative Anleitungen: Geschenkschleifen binden

Geschenkanhänger basteln

Ob nun Engel oder Stern – ein Geschenkanhänger kann viele Formen und Farben haben. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, welche weihnachtlichen Varianten Sie kinderleicht nachbasteln können.

Diesen Engel haben wir aus Tonpapier zugeschnitten – er rundet das Geschenk ab! Die Vorlage und Bastelanleitung finden Sie hier: Engel als Geschenkanhänger

Oder was halten Sie von diesem dekorativen Origami-Stern. Mit einem dünnen Filzstift muss lediglich noch der Name des zu Beschenkenden ergänzt werden – fertig! Die Origami-Anleitung haben wir hier für Sie im Detail: Origami-Stern

Weiße Weihnacht – das wünscht sich ein jeder. Sorgen Sie mit dieser Schneeflocke aus Bügelperlen für eine Prise Schnee an Heilig Abend. Hier verraten wir, wie Sie diesen Anhänger basteln: Schneeflocke aus Bügelperlen

Richtige Selbermacher dürften sich an dieser Anhängern erfreuen – diese Holzsterne wurden aus Eisstielen gebastelt. Wie genau das funktioniert, verraten wir Ihnen hier: Holzsterne

Der Tannenbaum ist ebenso ein wichtiges Symbol für Weihnachten! Warum also nicht einen Geschenkanhänger in Form eines Tannenbaumes basteln? Hier finden Sie die Anleitung: Tannenbaum basteln

Geschenke verpacken: Die schönsten Ideen und Tipps

Geschenke zu verpacken ist immer eine lohnenswerte Angelegenheit, denn so strahlen die Gaben etwas ganz Besonderes aus. Und die Möglichkeiten der Gestaltungen von Geschenkverpackungen sind nahezu grenzenlos und halten für jeden Anlass und jeden Geschmack eine schicke Lösung bereit. Hier erfährst du tolle Tipps und Ideen, wie du Geschenke kreativ einpacken kannst und außerdem, welche Verpackungskünste sich wann am Besten eignen.

Geschenke einpacken: Sinn und Nutzen

Schenken ist etwas Schönes und wenn du dir beim Geschenke Verpacken ein wenig Gedanken machst, hebt dies die Freude um ein Vielfaches. Denn der oder die Beschenkte sieht und spürt direkt, dass du dir Mühe mit deiner Gabe gemacht und nicht einfach stoisch etwas gekauft hast. So wirkt sich die Geschenkfreude beidseitig aus, nämlich auf den Empfänger und auf dich – durch das Strahlen in dessen Gesicht.
Zu allem Schönen hat das Geschenke Verpacken natürlich auch einen überaus praktischen Nutzen. Je nach Verpackung schützt und formt es seinen Inhalt, gerade wenn es sich um weiche Geschenke handelt, wie etwa ein Kleidungsstück oder ein textiles Accessoire. Hinzukommt, dass es die Spannung steigert und nicht sofort erkennbar ist, was verschenkt wird. Dies kannst du auch lustig ausnutzen, indem du zum Beispiel ein größenmäßig kleines Geschenk in einer überdimensionierten Hülle überreichst. Zu bewerkstelligen ist diese Art des Geschenke Verpackens mit mehreren Pappkartons, die du ineinander schichtest und jede Schicht hübsch einpackst.

Geschenke einpacken mit Geschenkpapier und/oder Folie

Zu den üblichen Materialien beim Geschenke Einpacken zählen Geschenkpapier und/oder Folie. Möchtest du, dass der Inhalt sichtbar ist – wie etwa eine schön bepflanzte Schale – eignet sich Folie wunderbar als Geschenkkleid. Aufpeppen kannst du deine einfolierte Gabe mit buntem Geschenkband, welches es in vielen Farben, Breiten und Designs zu kaufen gibt. Schmales Band setzt hübsche Akzente und lässt sich ganz einfach mit einer Schere zu einer gelockten Geschenkdeko zwirbeln, indem du die scharfe Schneide über das Material ziehst.
Extratipp: Wenn du das gezwirbelte Geschenkband etwas voluminöser gestalten möchtest, kannst du dies erzielen, indem du die Bandlängen mit einer Stecknadel durchziehst und teilst.
Aus breiten Bändern lassen sich wunderbar Schleifen binden, die dein Geschenk nach dem Einpacken verzieren. Hierbei kannst du farblich Ton-in-Ton oder akzentuiert vorgehen. Allerdings solltest du vorsichtig mit Mustern sein und Geschenkpapier sowie eingesetzte Bänder geschmackvoll aufeinander abstimmen, damit du ein ästhetisches Ergebnis erhältst.
Beim Geschenke Einpacken mit Papier bewährt sich die Methode des Paketfaltens, wodurch eine ordentliche Geschenkhülle entsteht, die du im Anschluss mit Bändern, Figuren oder anderen Dekoelementen verzieren kannst.

Effektvolle Alternativen beim Geschenke Verpacken

Besonders originell wirkt es, wenn du beim Geschenke Verpacken Materialien verwendest, die von der Norm abweichen. Zusätzlich ansprechend wird dies mit Verpackungsbestandteilen, die einen artverwandten Sinn ergeben.
So kannst du zum Beispiel die Titelseiten einer Zeitung benutzen, um ein Geschenk für jemanden einzupacken, der gerne liest. Zudem bedienst du damit das angesagte Thema des Upcyclings. Oder du klebst gesammelte Tannenzweige und Zapfen auf eine neutrale Kartonverpackung, was zu Weihnachten sehr stylish wirkt und auch ein großes Geschenk stimmungsvoll verhüllt.
Steht ein Geburtstag oder Jubiläum an, kannst du zum Beispiel die Feierzahl als verpackende Verzierung aus Papier oder Moosgummi basteln. Hübsch und etwas aufgelockerter wird diese Verpackungsart, wenn du die gebastelten Zahlen mit anderen Dekoren kombinierst, wie etwa mit Blüten aus Origami, die du nach Anleitung anfertigen kannst.
Findest du kein passendes Geschenkpapier, bietet Packpapier findige Lösungen. Denn das neutrale Papier kannst du mit gewünschten Motiven bemalen, woran sich auch Kinder gerne begeistert beteiligen.

Haben die Tipps und Ideen zum Geschenke Verpacken deine kreativen Sinne angeregt und bist du gespannt auf weitere Inspirationen? Diese findest du in der Bildergalerie unserer Mitglieder, die dir dort Ihre schönsten Kunstwerke vom Geschenke Einpacken zeigen!

Geschenke zum Kindergeburtstag schön verpacken

Warum Kinder Wert auf die Verpackung legen

Der eine oder andere hat es vielleicht selbst schon mal erlebt: Verpackt man Geschenke für Kinder mal eben fix in Zeitungspapier, weil gerade kein schönes Geschenkpapier zur Hand ist, dann wird einem das manchmal ziemlich übel genommen! Der Grund dafür ist ganz einfach: In jedem Bilderbuch und in jedem Film sind Geschenke ganz markant dargestellt. Bunt, verziert, mit Schleife! Das sind die Merkmale, über die ein Kind ein Geschenk definiert und es als solches erleben will. Deshalb können wir das den Kleinen wohl kaum übel nehmen, wenn sie so ihre Ansprüche haben, wenn es um die Verpackung geht…

Geschenke verpacken macht richtig viel Spaß – vor allem, wenn es um die Geschenke unserer lieben Kleinen geht! Denn dabei können wir uns so richtig austoben! Es kann kaum bunt genug sein!

Mit dem richtigen Material ganz einfach tolle Effekte erzielen

Um Geschenke für den Kindergeburtstag schön und ansprechend zu verpacken braucht es keine Riesenauswahl an Geschenkpapier. Viel wichtiger sind die Dinge drumherum: Anhänger, Bänder, Schnüre und Stempel. Dadurch erhalten die Verpackungen jene verspielten Details, die Kinder lieben!

Wir geben euch Tipps, wie eure Geschenke zum Kindergeburtstag echte Hingucker werden!

Dieses Material empfehlen wir:

  • Tüten aus Kraftpapier (in verschiedenen Größen erhältlich)
  • Kraftpapier
  • Papieranhänger mit Schnur (in verschiedenen Farben erhältlich)
  • Motivstanzer (z.B. in Herzform)
  • Stempel
  • Stempelkissen
  • Washitape (als Sets in verschiedenen Farben erhältlich)

Unsere Tipps zum Basteln

  1. Oftmals lassen sich Kinderspielzeuge aufgrund ihrer Form nur schwer verpacken. Die einfache Lösung hierfür sind Tüten aus Kraftpapier. Die gibt es in verschiedenen Größen, sodass alles darin Platz finden kann.
  2. Tüten aus Kraftpapier lassen sich einfach verzieren, indem sie bestempelt werden! Verschließen könnt ihr sie, indem sie ihr oben zweimal faltet, mit dem Locher ein Loch hineinstanzt, das ihr dann einer Schleife oder einer Musterklammer verschließt. Wäscheklammer funktionierten hier auch gut!
  3. Mit Papieranhängern macht ihr euer Geschenk besonders individuell! Schreibt den Namen des Beschenkten auf den Anhänger und schon wird sich das Kind ganz wie Prinz oder Prinzessin fühlen! Einen besonderen Hingucker könnt ihr gestalten, indem ihr einen Anhänger mit dem Motivstanzer locht und einen weiteren Anhänger (in einer anderen Farbe) dahinter setzt.
  4. Mit Washitape, Schnur und einer Schere könnt ihr im Handumdrehen kleine bunte Girlanden kreieren, die ihr auf jedes Geschenk drapieren könnt.
  5. Habt ihr kein buntes Papier im Haus? Kein Problem! Benutzt Washitape, um bunte Akzente zu setzen! Oder: Nehmt Backpapier und stempelt mit dem „Brilliance Moonlight White“-Stempelkissen helle Glitzersterne aufs Papier!

Babygeschenke schön verpacken

Du bist auf eine Babyparty eingeladen oder möchtest zur Geburt eine Kleinigkeit schenken? Das Geschenk zur Geburt hast du schon gefunden, doch es fehlt noch die richtige Verpackung? Mit wenig Aufwand und den richtigen Accessoires, kannst du ganz schnell und einfach eine süße Verpackung für dein Babygeschenk selbst gestalten.

Hier möchten wir Dir ein paar Anregungen aus unserem Online-Shop geben, wie man Geschenke zur Geburt selbst gestalten kann.

Sehr beliebt sind die Papierbeutel aus Kraftpapier bedruckt mit „HELLO Baby“. Die Papierbeutel sind 16,5 x 26 cm groß und ca. 6 cm tief. Unsere bedruckten Papierbeutel aus Kraftpapier bieten ausreichend Platz für etwas größere Geschenke und Mitbringsel.
Die Beutel sind in 2 Farben erhältlich – Kraftpapier braun und weiß. Eine Übersicht aller Motive findest du HIER.

Schnell und einfach verzieren lassen sich die Papierbeutel mit Sticker und Geschenkanhängern. Für kleine Mitbringsel eignen sich auch die süßen Papiertüten mit Wölkchen oder die kleinen Geschenkboxen mit Henkel.

In unserem Online-Shop findest du eine große Auswahl an Aufklebern. Passend für Geschenke zur Geburt in den Farben rosa und hellblau.

Für größere Geschenke haben wir schönes Geschenkpapier mit Wolken-Muster im Angebot. Dieses Geschenkpapier ist beidseitig verwendbar. Eine Seite ist rosa gestaltet, die andere blau. Sehr praktisch, denn so hat man immer das passende Geschenkpapier zur Hand – sei es für einen Mädchen- oder Jungs-Geburtstag.

Eine Übersicht aller Produkte findest du in HIER in unserem Online-Shop.

Geschenk verpacken: 10 schöne Ideen und nachhaltige Tipps

Ein Geschenk verpacken, ohne dabei Unmengen an Geschenkpapier zu verschwenden – geht das? Mit unseren originellen Tipps produzierst du deutlich weniger Müll beim Einpacken.

Ob Geburtstag, Muttertag oder Weihnachten, es ist jedes Jahr dasselbe: Die Geschenke werden ausgepackt, das Geschenkpapier auf einem Haufen gesammelt – und weggeworfen. Rechnet man auf jeden Einwohner in Deutschland nur 100 Gramm Geschenkpapier, ergibt das schon rund 8000 Tonnen – plus Klebestreifen, Kärtchen und Schleifen.

Passend zum Beitrag Weihnachtsgeschenke selber machen hat Utopia hier für dich zehn Ideen gesammelt, wie du dieses Jahr einfallsreicher und nachhaltiger Geschenke verpacken kannst – vom selbst gemachten Geschenkpapier bis zu Sternanhängern aus Joghurtbecher-Deckeln.

1. Geschenke einpacken mit Recyclingpapier

Geschenkpapier mit Blauem Engel gibt’s zum Beispiel bei dm. (Foto © utopia)

Wer kein Bastelmaterial zu Hause hat oder partout keine Zeit, der kann auf gekauftes Geschenkpapier zurückgreifen. Dabei solltest du aber unbedingt darauf achten, ein umweltfreundliches Recycling-Geschenkpapier zu verwenden.

Was gar nicht geht: schimmernde Plastikfolien oder sonstwie mit Plastik beschichtetes Papier. Es mag ja hübsch sein – aber es ist praktisch nicht recyclebar!

Recycling-Geschenkpapier mit blauem Engel

Mit dem Siegel Der blaue Engel gekennzeichnetes Recycling-Geschenkpapier besteht zu 100 Prozent aus Altpapier – es müssen also keine Bäume dafür abgeholzt werden. Und auch der Wasserverbrauch bei der Herstellung ist bei Recycling-Geschenkpapier um ein Vielfaches geringer.

Geschenkpapier mit blauem Engel findest du beispielsweise beim Drogeriemarkt dm.

Umweltfreundliches Geschenkpapier mit Design

Sehr schönes Öko-Geschenkpapier mit unterschiedlichen Umweltmerkmalen gibt es von Anbietern wie Bow & Hummingbird, ava&yves, karamelo oder 1973.

  • Diese Marken gibt es im ausgesuchten Einzelhandel oder online zum Beispiel** im Avocadostore.
  • Bei Memolife** findest du ebenfalls weihnachtliches Öko-Geschenkpapier aus Recyclingpapier. Der grüne Onlineshop bietet zudem klimaneutralen Versand in Mehrweg-Boxen an.

Noch mehr Öko-Geschenkpapier:

  • Ökologisches Geschenkpapier von Planet Paket. Das Münchner Unternehmen produziert Geschenkpapier mit Cradle-to-Cradle-Druck und spendet vom ersten verkauften Geschenkpapierbogen 10 Cent an ein soziales Projekt.
  • Ökologisches Geschenkpapier von ‚Fleckendeckend‘ gibt es zum Beispiel hier.
  • Hübsches Öko-Geschenkpapier auf Rollen gibt es auch bei** Waschbär.
  • Tesafilm aus recyceltem Kunststoff gibt es bei** Memolife.

2. Geschenkpapier mehrfach nutzen

Wenn das Geschenkpapier schon mal in der Welt ist, sollten wir es nicht gleich in den Müll schmeißen, nachdem wir es benutzt haben. Eine simple Alternative zum Geschenkpapier-Kauf ist daher das Aufbewahren von bereits benutztem Papier.

Dafür ist allerdings ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl beim Auspacken gefragt. Und auch beim Wiederverwenden: Dass man die Person, von der man einst beschenkt wurde, aus Versehen mit ihrem eigenen Papier beglückt, lässt sich ganz einfach vermeiden. Einfach den Namen des Schenkers mit Bleistift auf der Innenseite des Papiers vermerken. (Aber vorm Verpacken ans Ausradieren denken.)

Nutze auch vorhandenes Geschenkpapier:

  • Geschenkpapier aufbewahren: die besten Tipps!

3. Geschenke verpacken in eigenem Geschenkpapier

Selbst gemachtes Geschenkpapier spart nicht nur Geld, der Beschenkte freut sich über eine liebevoll gestaltete Verpackung auch mehr als über Geschenkpapier aus dem Discounter. Zum Geschenkeverpacken kannst du zum Beispiel Collagen aus alten Zeitschriften oder Werbebeilagen basteln oder auch ganze Bücherseiten zum Geschenkpapier umfunktionieren.

Auch für alte Zeitungen gilt: Heb sie auf, um darin Geschenke zu verpacken! Und wenn du damit nur kleine Akzente setzt – wie etwa mit ausgeschnittenen Buchstaben, Sternen oder Herzen. Die machen sich besonders gut auf braunem Natur-Packpapier.

Auch alte Kalenderblätter, Schnittmuster oder Notenblätter müssen nicht weggeworfen werden. Als Geschenkverpackung sind sie ein echter Hingucker, genauso wie Landkarten, alte Stadtpläne oder Comics.

Eine andere Idee: Das Papier selbst bedrucken – zum Beispiel mit Kartoffelstempeln. Und so geht’s:

Hier zwei einfache Ideen, um Geschenkpapier selber zu machen: einen bunten Kartoffeldruck mit Sternen (geht immer, natürlich auch zu Weihnachten)…

Weiterlesen

4. Geschenke verpacken – mit Geschenken!

Eine weitere tolle Idee gegen Geschenkpapier-Verschwendung: Verpacke dein Geschenk in einem anderen Geschenk! Ein Kochbuch macht sich in einer Schürze oder einem neuen Geschirrtuch gleich doppelt so gut.

Die Geschenke müssen nicht immer 100 Prozent zusammenpassen – der Beschenkte freut sich sicherlich trotzdem über eine neue Mütze, einen Schal oder selbst gestrickte Socken, in denen (s)ein zweites Präsent wartet. Eine Schleife drum – und schon sieht das Ganze schön festlich aus.

5. Geschenke verpacken mit Material, das du sowieso zu Hause hast

Last-Minute-Geschenkverpackung findest du garantiert bei dir zu Hause: Schuhkartons geben eine schöne Geschenkbox ab. Geschenke in Back- oder Packpapier einschlagen – mit Naturmaterialien oder festlichen Anhängern dekoriert, wirken sie gleich viel edler.

Geschenke verpacken – mit vorhandenem Material. (Foto: © Unsplash / Joanna Kosinska)

Auch buntes Bastelpapier, Stoffreste oder übriggebliebene Tapetenstücke können eine einzigartige Geschenkverpackung abgeben. Schau einfach in deinem Keller, in der Bastelkiste oder deinem Küchenschrank nach – hier findet sich bestimmt etwas zum Verpacken.

6. Geschenke einpacken mit Tüchern

Die Tradition, Geschenke mit Tüchern zu verpacken, kommt aus Japan und ist unter dem Namen “Furoshiki” bekannt. Sogenannte Geschenktücher und passende Wickeltechniken findest du online – einfach die Suchmaschine anschmeißen.

Du kannst eigene Tücher als Geschenktücher verwenden oder ein neues Tuch kaufen, von dem du denkst, dass es dem oder der Beschenkten gefällt. So ist die Freude gleich doppelt so groß!

Wegwerf-Plastikflaschen? Braucht keiner, der eine dieser neun schönen Trinkflaschen besitzt. Über dieses Geschenk freut sich nicht nur die Umwelt.

Weiterlesen

7. Wiederverwendbare Blechdosen

Wir haben sie alle zu Hause stehen: wiederverwendbare Blechdosen für Kekse, Pralinen & Co. Bevor sie weiterhin unbenutzt im Schrank stehen, kannst du sie auch als Geschenkverpackung benutzen.

Ein weiterer Vorteil der Dosen: Der andere hat keinen Schimmer, was er bekommt – von der Form lässt sich schließlich nicht auf den Inhalt schließen. Für den besonderen Flair kannst du auf Flohmärkten nach Vintage-Dosen suchen.

8. Einpacken in Toilettenpapier- oder Küchenrollen

Leere Toilettenpapier- oder Küchenrollen eignen sich zum Einpacken kleiner Dinge: Die Rollen einfach auf die gewünschte Länge kürzen, das Geschenk hineinlegen, zum Beispiel mit Packpapier umwickeln und mit Naturschnur zu einem Bonbon verpacken – fertig!

Klopapierrollen nicht in den Müll werfen, sondern als Geschenkverpackung nutzen. (Foto: Utopia/sh)

9. Schöne Verpackung: Geschenkbeutel aus Stoff

Eine weitere wiederverwendbare Alternative sind Geschenkbeutel aus Stoff. Entweder benutzt du Stoffe, die du schon zu Hause hast, oder du kaufst neue. Die kannst du, sollte der Beschenkte sie nicht behalten wollten, immer wieder verwenden.

Wer neue Stoffe kauft, sollte darauf achten, dass diese möglichst fair und bio sind sowie aus nachhaltigen Materialien bestehen. Es gibt auch GOTS-zertifzierte Stoffe – damit gehst du auf Nummer sicher.

Geschenkbeutel funktionieren ähnlich wie Wäschebeutel und sind in zehn Minuten selbst genäht. Anleitungen dazu findest du zum Beispiel auf diesem Näh-Blog oder gleich hier bei uns:

  • DIY Jutebeutel ganz einfach selber nähen
  • Stofftasche selber bemalen

10. Geschenke in Glas verpacken

Wer Süßigkeiten oder Lebensmittel verschenkt, für den liegt die Idee nah, diese in Marmeladen– oder Einmachgläser zu füllen. Doch auch andere Geschenke lassen sich gut in Glas verpacken: So machen sich Geldgeschenke in einer Art Flaschenpost gleich viel besser als in einer langweiligen Karte:

Wir zeigen dir, wie du Geldscheine kreativ falten und verpacken kannst. So verleihst du Geldgeschenken ganz einfach und schnell eine…

Weiterlesen

Verpackung nachhaltig dekorieren

Hier einige Tipps:

  • Benutze Stoffschleifen statt Kunststoffbänder – die kannst du nach dem Gebrauch wieder aufbügeln.
  • Für einen weihnachtlichen Look: Beim nächsten Spaziergang Tannenzapfen und Zweige sammeln und zwischen die Geschenkbänder klemmen.
  • Besser als Klebestreifen: Schnüre aus Naturfasern. Oder du machst den Kleber einfach selbst. Dafür etwas Wasser mit verdünntem Puderzucker mischen.
  • Geschenkanhänger kannst du einfach aus alten Kartons ausschneiden.
  • Selbst Geschenkanhänger in Gold- oder Silberfarben kannst du upcyceln – aus Joghurtbecherdeckeln oder den Innenseiten von Pralinenpackungen.
  • Weihnachtskarten kannst du selbst aus Recyclingpapier basteln und mit Knöpfen verzieren.
  • Mehr Tipps findest du auch in diesem Beitrag: Nachhaltige Weihnachtsdeko selber basteln

Weiterlesen auf Utopia.de:

  • Nachhaltige Last-Minute-Geschenke
  • Tipps für ein nachhaltiges Weihnachten
  • Ausgefallene Geschenke, die Gutes bewirken
  • Geschenke aus der Küche: 15 tolle Ideen

English version available: 10 Sustainable Christmas Gift Wrapping Ideas: Waste Less Paper

Du suchst kreative Geschenke, aber der Weihnachtskaufrausch hängt dir zum Hals heraus? Selbstgemachte Geschenke sind die besten! Mit Upcycling, ökologischen…

Weiterlesen

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.