Flechten mit 6 bändern

vlvBook: Freundschaftsband knüpfen (19580 Downloads)

Freundschaftsbänder knüpfen leicht gemacht! In diesem Beitrag zeige ich Dir ganz viele Mustervarianten – die Anleitung kannst Du Dir einfach herunterladen. Außerdem erzähle ich Dir, welche Bedeutung Freundschaftsarmbänder haben und wie Du Dein geknüpftes Armband am besten wäscht, wenn es mal schmutzig wird.

Freundschaften wollen gehegt, gepflegt und gefeiert werden und das schon im Kindesalter, deshalb verwundert es nicht, dass Freundschaftsbänder ein Evergreen sind. Unifarben oder in allen möglichen Farben des Regenbogens lassen sich wunderschöne Muster zu tollen Freundschaftsbändern knüpfen. Das Tolle an Freundschaftsbändern ist, dass sie eine sehr handliche Handarbeit sind, die Du überall hin mitnehmen kannst, weil sie schnell aus der Hosentasche gezaubert und auch wieder dort verstaut werden kann.

6 Tipps für Dein geknüpftes Freundschaftsband

1. SCHWIERIGKEITSGRAD LANGSAM STEIGERN

Wie bei allen Handarbeiten ist es wichtig, dass Du mit einem einfachen Muster beginnst und Dich langsam zu schwereren Projekten vorarbeitest. Wenn Du gleich ein Band mit 16 Fäden und vielen Rauten und Zick-Zack-Muster knüpfen willst, wirst Du vielleicht enttäuscht sein. Geh es langsam an.

Wenn Du noch nie geknüpft hast und meine Anleitung verwendest, dann beginne als erstes mit Linien, probier anschließend Pfeile, das schräge Zick-Zack-Band, das Karomuster und erst zum Schluss das Mini-Karo mit Umrandung.

2. FADENSPANNUNG

Halte die Fäden, die Du gerade verknüpfst, immer gespannt. So gehst Du sicher, dass Du feste und regelmäßige Knoten machst.

3. FADENSTÄRKE

Verwende innerhalb eines Bandes Garne, die alle dieselbe Stärke haben. Ungleich dicke Fäden führen zu einem unregelmäßigen Ergebnis.

4. GARNQUALITÄT

Es gibt unterschiedliche Qualitäten von Garnen. Stickgarne, wie ich sie diesmal verwendet habe, sind vergleichsweise günstig – sie sind gut für Einstiegsprojekte und wenn Dein Freundschaftsband nur eine überschaubare Zeit halten soll. Perlgarn ist weitaus wertiger – die Farben verblassen weniger schnell. (Den Shoppingtipp findest Du am Ende des Beitrags.) Natürlich ist Dein Freundschaftsband im Sommer aber vielen Einflüssen wie Sonne, Seewasser, Meerwasser, Chlor, Sonnencreme, Eis- und Wassermelonenwasser ausgesetzt. Nichts hält ewig, aber Du weißt ja (spätestens jetzt), wie Knüpfen geht und kannst Dir einfach ein neues Band knüpfen.

5. BEFESTIGUNG

Am leichtesten ist es, wenn Du das Band mit einer Sicherheitsnadel auf Deiner Hose ungefähr auf Kniehöhe festmachst. Aber Vorsicht: Nicht jedes Material schätzt es, mit einer Nadel durchstochen zu werden. Die klassische Jeans stört das nicht. Du kannst Dir auch ein festes Tuch (ein Geschirrtuch, ein Halstuch oder ein Gurtband Deiner Tasche) ums Bein binden und die Sicherheitsnadel daran befestigen.

6. FADENLÄNGE

Unterschiedliche Muster brauchen unterschiedlich lange Fäden. Das hast Du mit der Zeit im Gespür. Ich messe mir die Fadenlänge ab, indem ich den Faden zwischen Daumen und Zeigefinger der rechten Hand einklemme, den Arm ausstrecke und das Band bis zu meiner linken Schulter ziehe. Das reicht in der Regel für ein Band für einen Erwachsenen. Die anderen Fäden schneide ich anhand der abgemessenen Länge des ersten Fadens zu.
ABER: Es gibt Muster, die eine Farbe mehr verwenden als andere, dabei muss dann diese Farbe länger sein, als die übrigen Fäden.

Das Wichtigste, was Du wissen musst

Immer 2 Knoten & Spannung

Auch wenn die Muster teilweise schwer aussehen, funktioniert das Knüpfen nach einem eigentlich sehr einfachen System, denn jeder Knüpfvorgang besteht aus zwei Knoten. Erst durch zwei Knoten entsteht so ein Kügelchen. Ein Faden ist der Trägerfaden, der andere Faden knüpft. Der Trägerfaden muss immer gespannt sein, sonst kann es leicht passieren, dass die beiden Fäden Rollen vertauschen und der Knoten die falsche Farbe hat.
In vielen Anleitungen wird der Doppelknoten als zweifache Schlinge um den Trägerfaden angezeigt (auch bei meinen Fotos). Es dient dem Verständnis, dass ein doppelter Knoten für den Knüpfschritt nötig ist, ABER man macht diese Knoten trotzdem einzeln nacheinander: Du legst den Faden um den Trägerfaden und ziehst den Knopf zu, dann wiederholst Du das.

Knoten von links und Knoten von rechts

Es gibt von links nach rechts geknüpfte Knoten (Standard) und von rechts nach links geknüpfte Knoten (brauchst Du zum Beispiel für V-Muster oder ><> Fischmuster). Für manche Muster muss man einen Knoten nach rechts und den anderen nach links machen, um den Faden an der richtigen Stelle im Band zu halten. Das hört sich schwieriger an, als es ist – Du beginnst ja nicht mit dem schwierigsten Muster. Arbeite Dich langsam zu einem höheren Schwierigkeitsgrad vor, wenn Du dort angelangt bist, verstehst Du ganz von selbst, wann ein Knoten mit einer Rechts- und einer Linksbewegung nötig ist.

Die Bedeutung von Freundschaftsbändern

Also in erster Linie heißt Dein Freundschaftsband mal schlichtweg: “Mir gefällt das!” Tragen sollte man die Freundschaftsbänder nicht als Trend, sondern weil sie gefallen und vielleicht auch mit einer schönen persönlichen Bedeutung aufgeladen sind. Es gibt verschiedene Dinge, für die Freundschaftsbänder stehen können.

Bedeutung Nr. 1: WIEDERSEHENSARMBAND. Du bekommst ein Freundschaftsband von einem/einer lieben FreundIn geschenkt. Trage es um Dein Handgelenk. Ihr wünscht Euch, dass Ihr einander wiederseht, sobald das Freundschaftsband abreißt.

Bedeutung Nr. 2: FREUNDSCHAFTSBAND. Du bekommst ein Freundschaftsband von einem/einer lieben FreundIn geschenkt. Trage es um Dein Handgelenk. Immer wenn Du es ansiehst, erinnert es Dich an Eure wunderbare Freundschaft.

Bedeutung Nr. 3: WUNSCHARMBAND. Du bekommst ein Freundschaftsband. Trage es um Dein Handgelenk und wünsch Dir etwas. Wenn das Armband abreißt, geht Dein Wunsch in Erfüllung.

Bedeutung Nr. 4: ICHMACHDASWIEICHWILLBAND. Du bekommst ein Freundschaftsband oder Du kaufst es oder noch besser: Du knüpfst es Dir selbst in Deinen Lieblingsfarben. Du trägst das Band um Dein Handgelenk oder um den Knöchel oder Du machst Dir eine Kette daraus (fädelst vielleicht noch ein paar Perlen auf) – wie und wann Du willst.

Kennst Du noch eine Bedeutung? Dann schreib mir und ich ergänze sie gerne!

Pinne Dir diese Idee auf Dein Pinterest-Board.

Freundschaftsbänder knüpfen

Dein Freundschaftsband-Tutorial

Ich habe Dir ein Band vorgeknüpft, in dem ich Dir verschiedene Muster und ihre Grundschritte zeige.
Jedes dieser Muster kannst Du als vollständiges Band knüpfen. Was das Musterband Dir aber auch beweist, ist, dass Du innerhalb eines Bandes das Muster beliebig oft wechseln kannst.

Vorbereitung

  1. Wähle zuerst vier Farben aus.
  2. Du brauchst acht Fäden, zwei davon haben immer dieselbe Farbe.
  3. Miss nun ab (ausgestreckter rechter Arm bis zur linken Schulter (ca. 100 cm)), mach oben eine Schlaufe und schneide den Faden unten wieder ab. Du hast nun ein 2 Meter langes Stück in der Hälfte abgebogen. Die vier Schlaufen ergeben nun gleich Deinen Verschluss.
  4. Mache einen Knopf in die acht Fäden.
  5. Befestige das Band mit einer Sicherheitsnadel an Deiner Jeans.

So geht es

Die kostenlose Anleitung mit vielen Bildern und Beschreibung kannst Du hier als pdf herunterladen – kostenlos! Du kannst die Bilder aber auch einzeln gleich online anklicken, um die Step-by-Step-Anleitung zu sehen.

Du kannst die Bastelanleitung gerne mit Deinen Freunden teilen: Verschick den Link zu diesem Blog per Facebook, WhatsApp, SMS oder E-Mail, damit auch Deine Freunde die Anleitung herunterladen können.

Perlgarn oder Stickgarn beim Knüpfen verwenden?

Für die Langlebigkeit Deines Bandes lohnt es sich, statt in Stickgarn in Perlgarn zu investieren. Der Unterschied zwischen Perlgarn und Stickgarn ist, dass Du Stickgarn in seine einzelnen 6 Fäden teilen kannst. Das dient dazu, dass Du manchmal nicht 6, sondern vielleicht nur 3 Fäden zum Sticken brauchst.
Perlgarn ist in sich gedreht und kann nicht in einzelne Stränge geteilt werden. Es gibt aber unterschiedliche Dicken/Stärken (wie Du das von Wolle vermutlich kennst). Achte darauf, dass alle Garne, die Du für ein Band verwendest dieselbe Stärke haben.

So sehen Freundschaftsbänder aus, die mit Perlgarn geknüpft wurden. Sie haben einen schönen Schimmer und die Farben verblassen nicht so schnell wie bei Stickgarn.

So sieht dagegen Stickgarn aus. Ich wickle es gerne auf Wäscheklammern aus Holz auf, damit sich die Garne nicht verheddern.

Freundschaftsbänder knüpfen: Tolle Muster entdecken

Muster gibt es wie Sand am Meer! Hast Du die Basisknoten erst erlernt, kannst Du nach Herzenslust Freundschaftsbänder knüpfen, deren Farbzusammenstellung und Muster Du ständig variieren kannst.
Zu den gängisten Knüpfmustern gehören neben der klassischen Reihe das V-Muster (das doppelte oder dreifache V sind nur eine Erweiterung des V-Musters), das X-Muster, das Fischchen und das Zick-Zack-Muster. Auf diesen Basismustern basieren viele Freundschaftsarmbänder.

Mehrteiliges Pfeilmuster knüpfen

Hier geht es zum Beitrag Pfeilmuster knüpfen | DIY-Freundschaftsband, in dem Du die vollständige Schritt-für-Schritt-Anleitung für dieses Muster kostenlos herunterladen kannst! Du brauchst nur Deine 6 Lieblingsfarben und davon jeweils zwei Fäden, los geht’s!

Großes Rautenmuster knüpfen

Wenn Du das große Rautenmuster knüpfen möchtest, bist Du hier genau richtig.

Ich wünsch Dir viel Spaß beim Entdecken eines neuen Hobbys oder beim Wiederauflebenlassen alter Erinnerungen!

Hast Du noch Fragen? Stell sie einfach in den Kommentaren, vielleicht haben viele andere Knüpffreudige dieselbe Frage und ich kann sie hier für alle beantworten!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren

Einfache gewickelte Freundschaftsbänder Einfarbige Freundschaftsbänder Pfeilmuster knüpfen

Außerdem findest Du auf meinem Pinterest-Board zum Thema Freundschaftsbänder ganz viele weitere Ideen, Bilder und Anleitungen.

Viel Spaß beim Freundschaftsbänder-Knüpfen!

Shopping-Tipps

Vielleicht brauchst Du noch das eine oder andere, wenn Du möglichst rasch anfangen möchtest, Freundschaftsbänder zu knüpfen. Hier habe ich noch ein paar Einkaufstipps für Deine eigenen Freundschaftsbänder für Dich.

Bei den Shopping-Tipps handelt es sich um Affiliate Links. Bestellst Du etwas über den angegebenen Link, erhalte ich einen Prozentsatz des Bestellwerts vom Anbieter. Der Preis bleibt für Dich gleich. Du unterstützt damit, dass es weiterhin kostenlose DIY-Anleitungen wie diese im Internet geben kann.

Unser Artikel heute steht unter dem Thema Weihnachtsgeschenke „Buy AND DIY“. Denn Gekauftes und Selbstgemachtes lassen sich auch schön kombinieren: Wir zeigen euch drei einfache Armbänder zum Selbermachen und Kombinieren mit eurem Lieblingsschmuck.

Werbung / Kooperation mit Thomas Sabo

Anleitung für 3 DIY Armbänder

Wie oft ist es euch schon passiert, dass ihr zwar wunderschönen Schmuck zu Hause liegen habt aber das einzelne dünne Armband einfach nicht ganz für euren Look ausreicht oder ihr einfach eure Schmucksammlung farblich ausweiten möchtet aber ihr DAS Schmuckstück in DEM EINEN perfekten Farbton nicht finden könnt? In diesen Situationen ist Selbermachen die Lösung. Bänder, Fäden und Wolle könnt ihr oft einfacher in genau den gewünschten Farbtönen finden, die dann euren Schmuck am besten komplimentieren.

Die Schmuckmarke Thomas Sabo hat uns letztens gefragt, ob wir selbstgemachte Armbänder kreieren können, die zu ihren roségolden Uhren und Schmuck passen. Daraufhin haben wir drei verschiedene und einfach herzustellende dunkelblaue Armbänder geflochten, die den roségoldenen Farbton besonders schön zur Geltung bringen. Und wenn ihr noch ein kleines Extra als Geschenk zu Weihnachten benötigt, habt ihr diese Armbänder auch ruckzuck fertig gestellt.

Den von Thomas Sabo passenden Schmuck findet ihr hier:

  • Uhr in Rosegold (alle Uhren in der Übersicht hier)
  • Bangle
  • Armband
  • Ring

DIY rundgeflochtenes Armband

Das braucht ihr

  • 2 runde Lederbänder (ca. 80 cm lang)
  • Schere
  • Nylonfaden
  • Armbandverschluss

Und so geht’s

Bei diesem Armband wird mit vier Bändern rundgeflochten. Wenn man den Dreh einmal raus hat, ist es gar nicht schwer.

1. Legt zwei Bänder auf gleiche Länge und knotet es in der Mitte zusammen. Fixiert den Knoten mit einer Sicherheitsnadel und Klebestreifen an einem Tisch oder Ähnliches, damit ihr einfacher flechten könnt.
2. Lasst die vier gleichlangen Bänder jetzt nach unten hängen und den Knoten nach oben zeigen. Überkreuzt die beiden mittleren Bänder.
3. Fasst das linke Band fest.
4. Legt das linke Band erst hinter den beiden mittleren Bändern her nach vorne.
5. Legt das Band anschließend über das zweite Band von links, so dass es jetzt zwischen den beiden Bändern liegt. Das äußerst rechte Band ignoriert ihr bei dem Schritt.
6. Jetzt nehmt ihr das ignorierte rechte Außenband und wiederholt die Schritte mit dieser Seite. Legt das rechte Band hinter die beiden mittleren Bänder nach vorne und anschließend über das zweite Band von rechts, so dass es in der Mitte zwischen den beiden Bändern liegt. Das Band rechts außen lasst ihr bei diesem Schritt außer Acht.
7. Wiederholt diese Schritte abwechselnd, bis ihr die gewünschte Länge erreicht habt.
8. Bindet das Armband mit einem Nylonfaden ab und knotet es fest. Schneidet die restlichen Stücke ab und befestigt die Enden mit Kleber an einem Armbandverschluss. Fertig.

DIY geknüpftes Armband

Hinter dem geknüpften Armband steckt eine ganz einfache Technik. Die zwei Farben der Außenfäden wechseln sich dabei im Muster ab und bleiben sichtbar. Die Innenfäden werden am Ende nicht mehr zu sehen sein. Je gleichmäßiger ihr die Schlaufen festzieht, desto ebenmäßiger wird das Ergebnis.

Das braucht ihr

  • Vier verschieden farbige Wollfäden (50cm)
  • Schere
  • Eventuell Klebeband oder Sicherheitsnadel
  • Armbandverschluss und Klebe

Und so geht’s

1. Für dieses Armband braucht ihr 4 ca. 50 cm lange Bänder. Knotet sie am oberen Ende zusammen.
2. Legt die Bänder vor euch auf den Tisch und fixiert sie zum Beispiel mit einem Klebestreifen oder einer Sicherheitsnadel. So könnt ihr das Armband einfacher flechten. Legt zwei Bänder gerade in die Mitte und die zwei äußeren Bänder etwas zur Seite.
3. Legt mit dem linken Außenbänder eine Schlaufe um die beiden mittleren Bänder und zieht sie stramm nach oben fest.
4. Nehmt dann das rechte Außenfband und legt auch mit diesem eine Schlaufe und die beiden mittleren Bänder und zieht diese fest.
5. Jetzt ist wieder das linke Außenband an der Reihe. Arbeitet euch so weiter, bis ihr die gewünschte Länge erreicht habt.
6. Bindet die Enden dann mit einem weiteren Faden ab und schneidet die überstehenden Bänder mit der Schere ab. Klebt die Enden an einen Armbandverschluss oder knotet das Armband zusammen. Fertig.

DIY gewickeltes Armband

Das braucht ihr:

  • 4 (verschiedenfarbige) Wollfäden (ca. 40 cm)
  • Schere
  • Eventuell Klebeband oder Sicherheitsnadel
  • Armbandverschluss und Kleber

Und so geht’s

Wie der Name es schon verrät, entsteht dieses Armband durch das Umwickeln von Fäden. Je dicker ihr die Innenfäden wählt, desto breiter wird euer Armband.

1. Legt die vier Bänder auf eine Länge und knotet sie am oberen Ende fest. Als Hilfestellung beim Wickeln, damit ihr beide Hände frei habt, könnt ihr das obere Ende mit einem Klebestreifen am Tisch festkleben oder es mit einer Sicherheitsnadel befestigen.
2. Nehmt einen der äußeren Bänder in die Hand und wickelt ihn eng um die drei anderen Bänder.
3. Nach ca. 2 bis 3 cm legt ihr einen einfachen Knoten und zieht ihn fest.
4. Nehmt euch einen der drei Fäden mit einer anderen Farbe heraus und fangt an mit diesem erneut um die drei restlichen Bänder zu wickeln.
5. Legt nach 2 bis 3 cm wieder einen Knoten. Wählt nun wieder den Faden der ersten Farbe und wickelt weiter für ein zweifarbiges Armband. Ihr könnt aber auch einfach den Faden mit einem dritten Farbton wählen, wenn ihr ein bunteres Armband haben möchtet.
6. Bindet die Enden dann mit einem weiteren Faden ab und schneidet die überstehenden Bänder mit der Schere ab. Klebt die Enden an einen Armbandverschluss oder knotet das Armband zusammen. Fertig.

Und welches Armband ist euer Favorit?

Alles Liebe,

Jutta und Maike

PS: Vielen Dank an Thomas Sabo für diese wunderschöne Kooperation.

Merken

Merken

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

  • teilen
  • twittern
  • merken
  • teilen

Armband flechten I Anleitung für Flechten mit 4 Bändern

Du brauchst dafür:

  • 4 gleich starke Rundriemen in der Farbe deiner Wahl
  • Verschiedene Anhänger (Wir haben Sternchen genommen)
  • 1 Schmuckverschluss nach Wunsch

Tolle Ergebnisse beim Flechten mit 4 Bändern.

Es gibt viele Methoden wie man ein Armband flechten kann. Unsere Anleitung zeigt euch, wie man ein Lederarmband flechten kann, das vier Lederriemen enthält. Auch mit Kindern macht es Spaß ein solches Armband selber flechten zu lassen, denn die Technik ist leicht erlernbar. Das Flechten mit vier Bändern unterscheidet sich kaum von der Variante mit drei Strängen und bringt trotzdem schöne, kreative Ergebnisse. In unserer Anleitungen haben wir zudem noch beim Armband Anhänger eingebunden.

Natürlich liegt es ganz an euch ob ihr euer Lederarmband ganz nach unserer Anleitung bastelt oder ob ihr ein bisschen variieren wollt. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Schritt 1:
Verknote die vier Lederriemen und befestige sie so, dass man mit dem Flechten mit 4 Bändern starten kann.
Schritt 2:
Beginne mit dem ganz äußeren Band. In unserem Fall ist es grün. Das grüne Band fädelst du über dem zweiten Band (bei uns pink) und unter das dritte Band hinweg. Bei uns (blau). Schließlich noch über das letzte Band fädeln (bei uns gelb). Das Grüne Band läuft, wie bei der Webetechnik immer abwechselnd über und unter die Bänder die vor ihm liegen.

Schritt 3:
Wenn das grüne, erste Band hinten an der letzten Stelle angekommen ist, beginnt wieder das ganz äußere linke Band. In unserem Fall wäre es jetzt Pink. Auch dieses wird jeweils abwechselnd über und unter den rechts neben befindlichen Strängen gefädelt. Du siehst, bei dieser Variante ein Lederarmband zu flechten, kommt eine Art Webetechnik zum Einsatz.
Schritt 4:
Alle Bänder werden auf diese Art und Weise nach rechts „gewebt“ so entsteht das Band. Achte darauf gleichmäßig zu flechten für ein schönes Ergebnis.

Tipp:
Um das Ergebnis aufzupeppen haben wir beim Armband flechten in gleichmäßigen Abstand immer einen Anhänger dran gefädelt.
Wir haben uns schwer entscheiden können, bei dem breiten Angebot an tollen Anhängern, schau mal: Es gibt Weihnachtsmänner, Schneeflocken und noch viel mehr!

Tipp:
Wenn Du deinen Anhängern mehr Spiel geben willst, kannst du diese auch mit einem Bindering an das Band anbringen. Dann baumeln diese etwas stärker.

DIY-Tipp: Freundschaftsbänder knüpfen

Freundschaftsbänder knüpfen und der besten Freundin oder dem Freund schenken. Diesen Brauch gibt es schon so lange, wie ich denken kann. In der Grundschule haben wir sie in den Pausen und sogar im Schulbus hergestellt oder als Mitbringsel aus dem Sommerurlaub mit den Eltern mitgebracht. Dabei waren Freundschaftsbänder immer mehr als einfach nur ein Schmuckstück, sondern viel mehr ein Zeichen: beste Freunde für immer. Mit den Jahren verschwanden die geknüpften, bunten Armbänder und wurden durch „echten Schmuck“ ersetzt. Höchste Zeit das Gefühl von Unbeschwertheit und Freundschaft wieder sichtbar am Arm zu tragen. Wir finden, du solltest mal wieder Freundschaftsbänder knüpfen und wir zeigen dir, wie es geht.

Freundschaftsbänder knüpfen – unsere Anleitung

Die bunten Freundschaftsarmbänder kann man natürlich in verschiedensten Farben und mit komplizierten Mustern und verschiedenen Wollarten herstellen. Knüpf-Profis wissen das. Wir wollen dir heute eine ganz einfache kostenlose Knüpfanleitung zeigen, die jeder nachmachen kann.

Was du dazu brauchst? Lediglich Wolle (am besten: Lieblingsfarben No.2 in 26 frischen Farben), ein Stück Klebeband oder ein Sicherheitsnadel zum Befestigen während du knüpfst & unsere kostenlose Knüpfanleitung!

Jetzt bist du dran: Knüpf dein Freundschaftsband!

Du brauchst 4 Fäden mit einer Länge von je circa 1 Meter. Bei den Farben hast du die freie Auswahl. Am besten knüpft es sich mit einem Naturfaser-Garn, wie unserer Lieblingfarben No.2 Wolle. Deine Freundschaftsbänder kannst du nach unserer Anleitung knüpfen:

Schritt 1:

Lege die verschieden farbigen Fäden nebeneinander und verknote sie am oberen Ende – dabei solltest du ca. 10 cm Faden nach oben stehen lassen, den du später zum Verschließen des Armbands brauchst. Bevor du mit dem Knüpfen loslegen kannst, musst du die Fäden mit einem Stück Klebeband auf einer Tischplatte fixieren. Alternativ kannst du sie mit einer Nadel auf einem Kissen befestigen, das du zwischen den Beinen einklemmen kannst. Wichtig ist nur, dass du dein Fadenkonstrukt irgendwo befestigt hast, bevor du loslegst!

Schritt 2:

Beginne auf der linken Seite mit Faden A, lege ihn über Faden B und mache einen Knoten. Du kannst dich dabei an unserer Abbildung orientieren. Pass auf, dass der Faden, um den du den Knoten machst (in diesem Fall Faden B), immer straff gezogen ist. Nach jedem Knoten solltest du darauf achten, dass er gut nach oben festgezogen ist.

Schritt 3:

Jetzt legst du Faden A noch einmal über Faden B und ziehst einen weiteren Knoten. Nach demselben Prinzip verknotest du Faden A immer mit 2 Knoten erst mit Faden C und danach mit Faden D. Faden A liegt am Ende ganz rechts außen.

Schritt 4:

Deine erste Reihe ist fertig. War doch gar nicht schwer, oder? Mit dieser Technik knüpfst du jetzt Reihe für Reihe weiter. Für Reihe 2 B mit C verknoten, anschließend B mit D, und dann noch B mit A. Nach jeder Reihe sollte der erste Faden von links nach rechts gewandert sein. Knüpfe weiter bis das geknüpfte Band um dein Handgelenk reicht. Das Resultat sind abwechselnd farbige, schmale Streifen.

Am Schluss sollten noch 10 cm der Fäden übrig sein, die du flechten und am Ende verknoten kannst. Dasselbe wiederholst du mit deinen losen Anfangsfäden. Und schon ist dein selbst geknüpftes Freundschaftsband fertig.

Fußball Fanarmband in schwarz-rot-gold

Ein kleiner Tipp: In wenigen Wochen startet die Fußball-EM in Frankreich. Wie wärs mit einem Fanarmband in schwarz-rot-gold bzw. gelb? Dazu nimmst du 2 schwarze Fäden, 2 rote und 2 gelbe und knüpfst nach dem eben erklärten Prinzip immer von links nach rechts. Achte darauf, dass am Anfang die 2 schwarzen Fäden ganz links liegen. Die 2 roten Wollfäden liegen in der Mitte und die 2 gelben Fäden auf der rechten Seite. Schon bist du ausgestattet für das bevorstehende Public Viewing. Wer auf der Suche nach weiteren DIY-Fanaccessoires ist, sollte sich auch mal in unserem Anleitungsmarkt umschauen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.